1904 / 91 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die von uns herausgegebenen „Amtlichen Nachrichten | Bescheinigung der Anmeldung und der Verwendbarkeit auf dem zweiten | Nede sei. Man glaube vielmehr an eine Beilegun : | : : über das preußische Da Quldbu“, welch h e E auf Batian Namengverzeichnifes gestattet, A Qu ou gelegenheit, gegebenen Falls durch Vermittelung der Mie id ip D Siz ven (55) Sipung, weder der Finangmint Einrichtung des uldbuchs Genaueres enthalten, können dur rlangen der Behörde verpflichtet, ngeführten Chinesen é j E ; : : i; ; =: g neten jegte in der | seßung des t jede Buchhandlung oder direkt von dem Verlage J. Guttentag, un Beendigung des Dienstverhältniss® nas dem O zurüd- Bie | E lber bie wor oMestrige Sihung des Rei chs- O O Sigung, welcher der Finanzminister Freiherr futsGer haben (n ciner M lig e losen, Cobiibonu B G. m. b. H,, Berlin W. 35, Lügowstraße 107/8, für 40 Z zubefördern oder die Kosten der veran aßten Zurükbeförderung zu er- Aus Port Arthur vom gestrigen Tage meldet y Pas iht ül le vorgesirige Me Me Haushalt: ais für das Recuungajah "i Le wert ui g Par ea H,, , LUL S7 statten. Diese V t nah Ablauf eines Jah : die s und der Schlußbericht über d s aal Siahr | Md Femilhgt werden, jn den Wuoso G, m. b. H. Berlin W. 85, Lüßowstraße 1078, statten. Diese Berpfihtung erlisSt E E! aues Jane, bon Russie Telena ler Mgentue e A Alextjeny E dér AbgeoLdneten befinden rige A s 1904 ap aushaltsetats für das Rechnungsjahr Gt Niviligt werden, in den Ausstand zu tete die Forderungen Berlin, den 13. April 1904. t : j i ie Heim- | 90de hch gestern an Dord des Llnien]cisses „Sebastopol“ z iten Bei s | R E Se Bode ; ist verpflichtet, die Beendigung des Dienstverhältnisses und die Heim geben und seine Flagge als Kommandant des GeWaders ie | und 2 weiten Beilage. Dabei l : s Seehandlungsinstituts wird ohne t aer audstäntig, ine e u E N ee tee igt. , da die behördliche Genehmigung für die Versammlun g nicht

Hauptverwaltung der Staatsschulden. / sendung der Behörde anzuzeigen sowicüber jeden in seinem Dienste stehenden Stillen Ozeans gehißt nt. / Fn der heutigen (69.) Sizung des Reichstags, _ Zum Etat der Lotteriev erwaltung, in dem die E en war, aufgelöst; die Ausständigen ¿ogen unter Verübung

von Hoffmann. Chinesen auf Verlangen Auskunft zu ae Für jeden Chinesen, der Amtlichen Berichten zufolge, die d \sishe G ge, er ru\nche Veneralstah der Staatssekretär des zmini Einna 2otteriespi ) O0 allerlei U welcher s Jnnern, Staatsminister Dr hme aus dem Lotteriespiel auf 67 900000 um | Steinen. Da die P Stadthaufe und bewarfen das Gebäude mit

nah Beendigung seines Dienstverhältnisses mit einem Unternehmer im Schußgebiet weiter verbleibt, tritt die Meldepfliht nah § 2 bei der | erhalten hat, war gestern am Falufluß alles ruhig, und - l ; z Grof von Posadowsky-Wehner, der Staatssekretär deg | 1 404500 höher als im Vorjal: isl i 208 bon d U i i ' n S veranschlagt if | Milité vex z e Hude nicht herstellen konnte wurd ( / geholt, das von den e Ian denen sih n C é , dene och andere

für seinen Wohnsiß zuständigen Behörde ein. Ebenso wird erneut | traten keine besonderen Veränderungen ein. Ut ; ; Nichtamtliches meldepflichtig, wer aus dem Bezirk einer Meldebehörde in den einer „W. T. B.“ meldet aus L atio dom 19. d. M, d | Moa A Cer von Richthofen und der | ?emerkt Leute anges! f S , anderen überfiedelt. Meldebehörden sind für den Bezirk von Kaiser | Admiral Togo berichte: E | Staatssekretär des Reichspostamts Kraetke beiwohnten „Abg. Pleß (Zentr.) daß das Lotteriespiel im allgemeinen zu v [Alte bee Ln e evenfalls mit Steinen beworfen wurde Deutsches Reich. fe ee B N E els ur V Va S N Ld Die kombinierte Flotte begann, wie vorher bestimmt, am 11. Ayj | standen „U verschiedene Nehnungssa hen auf der U lel lid G j Moral des Volkes untergrabe. Die Bevölke wurden borene E auéeinandertreiben konnte; 15 Verhaftungen ür den Bezirk des Bismarck-Archipels und der Salomons-Inseln das | ; ten Anari Mt r : | Tagesordnung, ' nllich die Arbeiterkreise müßte Ar E Í R L Preufzen. Berlin, 18. April Kaiserliche Bezirköamt in Herbertshöhe. Diese Verordnung tritt | jn Wie He B nt und fünfte Torpets, My 9 r Bericht der Neichs\chuld Ff S: © men zur Sparsamkeit erzogen | q, ecaus “att omitat Heves) find nah einer Meldung desselben : o am 15. Februar 1904 in Kraft. Die an diesem Tage im Matu* etreten der Eli U Miltéerai T A v März 1904 geht ohne Debatt uldenkommission vom Der Etat der Lotterieverwaltung wird genehmiat Ausstand Le Arbeiter ter dortigen Zuckerfabrik in den Seine Majestät der Kaiser und König hörten heute | Schußgebiet bereits ansässigen Chinesen haben der Meldepflicht Troy des feindlihen Scheinwerfers gelang es ibetn d. N, M 2. Aar l 9 La s e an die Rehnungskommission; Es folgt s\od Me S 6 ' E vormittag in Syrakus die Vorträge des Chefs des Marine- | innerhalb der Frist von drei Monaten, die Unternehmer innerhalb der | s§iedenen Punkten Minen zu legen. Die Ae Torpedojligerfl h 5 desgleichen R E S Rechnung über den Neichshaus- : jolgt sodann der Etat der direkten Steuern. kabinetts, Admirals Freiherrn von Senden-Bibran und des | gleihen Frist der Meldepflicht für die mit dem Tage des Inkraft- | entdeckte bei Tagesanbruch bes 19 v, M. elfen auli@en Thu tille Ï halt für das T nungSjahr 1900 nebst den dazu gehörigen T Die Einnahme aus der Einkommensteuer ist auf Chefs des Militärkabinetts, Gencralleutnants Grafen von | tretens bereits: in ihrem Dienst stehenden Chinesen zu“ entsprechen. | jz d A S 4 ( bed» M Spezialrehnungen, einem Vorberiht und den Bemerkungen | £79 Millionen Mark v schlagt, das sind 5 Milli Ö De sishe Male afsilt : r; : t A0 es É itärkabinetts, e g Die in dem B Stction Neu-Mecklenburg Nord ansässigen ie, a ales zu reRes N, N U Vampse von U des Nechnungshofs, und die Uebersicht der Ein u ungen mebr als tin Voriakire eranschlagt, das sind 5 Millionen Mark GaSE d Maler _Wasfsili Wassiljewitsch Weresch- Hulsen-Haeseler. A N ihrer Ot e E Manns®haft desselben. N ten, e E Frbusde B Bet L 00 E eut Oase anti hen und f R Berichterstatter Abg, Dr. Wiemer berihtet über die Kom E Hlachtshiffs „Petropawlomtt- ey Intergan g f ef genugen. Zuwiderhandlungen geg Dellimmungen dieter | Cin zweiter russisher Torpedojäger wurde entdeckt, al E ofrifanishen Schußgebiets. “_| mi|/lionsverhandlungen. ie Ei E S Ner Artie od gefunden hat, war Df g T ¿SLEDUL.. dent Ï n , : n 8 4 k ager wurde entdedt, als er von de a A A PL Ae gen. Die Einnahme sei, wie üblich, O at, war am 26. Oktober 1842 i "ez i Der Bundesrat versammelte sich heute zu einer Plenar- u or Dee bis zu 1000 M4 oder mit Gefängnis bis Nichlung von Laoteshan herankam; er wurde ebenfalls angegriffen Darauf wird die zweite Beratung des Neihshaushalts- Si N Durchschnitt berewuie In der Aae Souvernement Nowgorod geboren, besubte die f rePoiwes im sißung; vorher hielten die vereinigten Ausschüsse für Rehnungs- : entkam jedo in den Hafen. Das vritte Geschwader erreichte die etats für 1904 fortgeseßt und zunächst in die Erörterung | klei p ten worden, das Einschäßungsverfahren u bie I 6 gs ctersburg und wurde zunächst Offizier, widmete s{ ab 4 ld sen und für Handel und Verkehr eine Sißun Außenreede von Port Arthur um 8 Uhr, worauf der Kreuzer „Bajqn | Etat für den Reich sk die Erörterung neren Einkommen dadurch zu vereinfahen, daß die V er Malerei, in der er sih an der St Peteréburger 9 aver bald wesen un T O l eh S g. das Feuer eröffnete. Sofort folgten „Novik“, „Askold*, , Diana! der zum ft den Ab Anu )Stanzler und die Neichs- anlagungskommissionen für diese Einkommen zuglei 2 Dor bildete. 1861 unternahm er eine Studienreis O Akademie aus- O j j e „Petropawlowsk“, Pobjeda“ und „Poltawa“ und griffen uns an. Unse: M fanzlei non en 4bgg. Auer (S0z.) und Gröb er (Zentr.) rusungöinstanz fungieren. Auch die Frage der Abzugsfähi, feit T Frankreih und Sypanien und ließ id ay le nah Deutschland, : i : Großbritannien und Frland. driltcs Geschwader erwiderte das Feuer absichtlich \chleppend und jg beantragten Resolutionen eingetreten. as andschaftlichen Amortisationsbeträge sei wieder besprochen dos e 7 + | nieder, wo Gerôme sein Lebrer wurde. Mit bar Cs t Fat Die eisenbahnfahwissenschaftlichen Vorlesungen Der Prinz und die Prinzessin von Wales sind, nad sich allmählich zurück, bis der Feind auf etwa 15 Seemeilen nad Die Resolution Auer lautet: e eingewendet worden, daß sie dem Geseye widersvrechen Mi 64 mann nahm er dann 1867 und 1868 h T 6 _Kauff- finden im Sommerhalbjahr 1904 in folgender Weise statt: ton Molfan L u B 0 heut a nd ‘ien Osten gelodt war. Dann kam unser erstes Geshwader, welches dur den Reichskanzler zi 4 x Eine L anzminister habe erklärt, daß die gewünschte Revision deg | nah Turkestan teil, bewährte si hier als tüchtiger S (dat E Ln Berlin werden in den Räumen der Universität Vor- elner McœiDUng Des D, D, heute vormittag nach ten drahtlose Telegraphie benacbrihtigt worden war, plöblih heran u M R G Reicbote zu ersuchen: in Ergänzung der all- -inkommensteuergeseßzes einen Ausfall von 12 bis 16 Millio E sich nach etnem abermaligen Pariser Auféntea 1869 ql und begab l R) Aa "eußisches Eis baa t Foiid übér den Betrieb abgereist. : : ging zum Angriff vor. Während des Versuchs des Feindes. d [F (ahrlid / E : tas zugehenden Uebersichten über die | Crgeben würde, dem steigende Ausgaben des Staates ‘name lig E 1874 ging er mit dem Prinzen von Wales nach cs di nah Sibirien. esungen über preußisches Eise r owie über den Be Frankreich. Hasen zu erreichen, lief cin Linienschiff, Typ Petropawlowit H S E e A und Marineverwaltung eine Reichgg un terhaltungépflicht erwadbsende, und die Unsicherheit s N aufs neue in Paris niederlteß. Dee russis{-ürkisds a er Mo | , De Quo den bef Vergebung iLfnanzen gegenüberständen. Der Medner erläutert dann die felde vertauseión tedoc abermals ¿00 Maleratelier mit dem Shlact-

der Eisenbahnen gehalten werden. Das Nähere, namentlich i: E ; 3 ; E as e 5p N . » Ur Cin on un in L DOTDE 2 p Fab E Ot A ; ; Der Marineminister Pelletan hat sih gestern, wie | au! A f der vorhergehenden Naht gelegte M pon öffentlichen Arbeiten und Lieferungen mit Unternehmern ab, ge rrelaiibe Uebersiht der Ergebnisse der Veranlagungen zur Et 5E das ihn auch jegt wieder nah dem f Oftasi omme il d GGU L Ee zur Sin- ) ) ; Í E :rnen O nsteuer für 1902 und 1903, deren Erledigung dur Kenntnis, otte, wo er nunmehr mit dem Admiral Makarow, 1 dessen pt óp

auch Über die Anmeldung zu den Vorlesungen 1st aus dem A : a : ; 2 zj : 49 N e N E o! 4 Wiiiblao U ber UÚniversität ‘ersichtlich N N „W. T. B.“ erfährt, in P ort-Benaues nach Oran eingeschifft. us z Ebi O E une Ma dreiee At It Ge Cin E geschlossenen Verträgen die auf Löhne und andere Arbeits

N a s : : N c : í » i F Î i : ene : / G B R “Tage toren, E hedt s i H oft ga ; L s ; Ls p:

In Breslau erstrecken sich die Vorlesungen auf technische ere abi E O s e do fonnten wir es nit erkennen. Die russishen Schiffe e M A R Ew mitgeteilt werden,“ E N Rd T D, von dem tragischen Geschick ereilt wurde

j 9 ; / langten \ch{ließlich in ten Hafen. Unser drittes Geshwader erlitt WE Vle Acjotutrton Grober lautet: Vlerauf nimmt der Fi inister Freik - A vagin |!lderte in seinen Gemäld j E A LNE

[chlief ; es G de : L ö&tnanzminijter Freiherr von Rhe in- | allen seinen Schrecken in ei emalden vorzugsweise den Krieg mit

) è - ! n Schrecken in einer an das Abstoßende streif r

as 4 retsenden realistishen

Kunft und Wissenschaft.

Fr

e und Frankfurt a. Main auf Eisen- wurde der ministerielle Republikaner Chaleil zum Mitglied | feineclei Beschädigung, und dürften auch die Beschädigungen de Der Reichstag wolle beschlicßen: d a Vaben das Wort. An ho a A ; t edu a. i: 2 ! der Deputiertenkammer gewählt. | Feindes, mit obigen Ausnahinen, gérina sein, Unfer erites Seim M "soden Vie Wah n Min Es Herrn Neichskanzler zu bis zum Schluß des Blattes S Debatte beteiligen si e Der die Leichenfelder segnende Pope, e Haufen Gestorb Der frühere Kammerpräsident Deschanel hielt am | kam nicht in Feuerentfernung. Um 1 Uhr nachmittag zog sich unsere 1) bei der Vergebunz von Arbeiten und Lieferu d! | von Staudy (kons) F ah a 199. Fürbringer (nl.), dle türkischen Lazaretthöhlen, die Verstümmelten auf den Nerbánk Sonnabendabend in Paris bei einem Festmahl der Handel- | Flotte zurück und bereitete einen neuen Angriff vor. Am 14. Yril Reichsbehörden sowie dur die Heere8verwaltunges Prers die (freikons.) und roc E Zedlig und Neukirch russis@ben Me gorenen Vorposten (Ruhe auf dem Sdipka), die Der Scchandlungspräsident Havenstein ist vom Aus- | und Gewerbetreibenden eine Rede, in der er ausführte, daß | segelte sie wieder nah Port Arthur; die zweite, vierte und fünfte Sachsens und Württembergs auf die Handwerker und Arbeiter end, 5 (r. 989.) epoys u L Bea Pisa dew die an die Kanonen gebundenen landsurlaub zurückgekehrt : , die Opposition wie die Regierung des Zusammenhangs ent- e A L E ia e M besondere en E tunlihst Rücksicht genommen T e Kollektivausftellung seiner Wige er Vor mehreren Jahren veranstalteten i ( : S i Ly 7 g 2 Mt / | um 3 Uhr Bormittags; das dritte Geshwader um 9 Uhr. Wir ent Wi 2) für die Vergebung von Arbeite Liefe : L O / Dr M R E erte in Berlin zu sehen ( Der Königlich bayerishe Gesandte Graf von Lerchen- reeubltanifdA ad aid Cin Ge ec A bis A aus Minen, A M Feind. gere! hatte, Mf aa M genannten en tunlichst einheitliche Beslinnnden detrbffen d e der heute vorgenommenen Ersaßwahl zum Hause e dee ale des De und dis victaos L M feld-Köfering ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die | Shzialisten i E a L zerstört. ie neuen Forts tin Laoteschan wurden [{chließlich jun F werden, welhe die Art der Ausschreibung, die Bo! der Abgeordneten im 2 Düsseldorfer Mahlsas: D s S n. Vle Lreljakowsche Galerie in Moskau ent- M O D c ) 2 / ozialisten n Frankreich C Ut Auslande thren früheren Schweigen ebra t, und untere Flotte y Ì 30 Min ; Ff io NRotoilt D. K g, te Bedingungen G. A & U se vorsfer Ua hlbe T ält eine große Anzahl von eine in dts j Ï Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen. G etas n aufgegeben hätten. Degchanel n ge gebracht, u1 \ Fl zog sich 1 Uhr 30 Minuten J Maa L A das Zuschlags, und Ab- Ra) Mae nah der amtlichen Zählung A diwaischen Bildern sowie die e. L O D) o lehnte die extremen Parteien ab und forderte zur Bildung Der Marineminister Jamamot o beglückwünschte gestern W durch das heutige Submissionsverfahren Ven D e Ne liberal: nit 448 O S S Düsseldorf, national- Gli b O E Se is Were!Htschagin mehrfach mit id N and E einer großen nationalen und E Ma au telegraphisch den Admiral Togo zu dem Erfolg seines achten W dem Arbeiterftand zugefügt werden; daß endli erkerstand und / 9 von 454 abgegebenen Stimmen gewählt. versWkbenet Ra R Sen und Erinnerungen von seinen Wiesbaden, 17. April, Seine Majestät der Konig Am Freitag sind in Mar}eille drei Verhaftungen vor- | Angriffs auf Port Arthur. Der Minister saate: : 2 3) bon den hiernah getroffenen Besti em Ret Romait „Der Krieaskorrefn n B agrien veröffentlichte er au ei Der Velgter ist heute von hier nah Stresa am Lago enom A mit der Entdeckung O I Das C Ergebnis ist zwar auf die Ea Tugenden M Kenntnis gegeben werde.“ i T s ages ‘Romennocle eiiegdforrespondent”, der deuts 1854 in Cottas Maggiore abgereist. Komplotts in Zusammenhang stehen. Nach den angestellten | des Kaisers zurückzuführen, aber die treue und tapfere Haltung dr M Abg. Gröber (Zentr.): Es handelt ih hier im wesentli Ne. 31 bos 4 : S Baden. Ermittelungen hatte ein Friseurgehilfe namens Micaeli Offiziere und Soldaten hat hervorragenden Teil daran. An threm das Submissionswesen beim Heere, der Marine, der Reihepe s gegeben ‘in Minis iralblatts der Bauverwaltun g“, heraus- Jn der Aula der Uni L A Jhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Giovanni in einer in einer Bar abgehaltenen Versammlung Berhalten ist ne auszuseßen. Ich sende Jhnen, den Offizieren und der Neichseisenbahnverwaltung. Bei der Vergebun "ntli folgenden Inhalt: ‘Amtlig er öffentlichen Arbeiten, vom 16. April, bat | melt fette ee t niversität zu Leipzig wurde, wie ,W. T. B,“ P B S us R Q U ine Absicht (Unia den Nräside Co ube hre Mannschaften Glükwünsche, in der Hoffnung, daß die gleiche ele Arbeiten und Lieferungen wird dem Mindestfgrpo, ung lamflicher | A nya: Amllihes: Runderlaß vom 6. April 1904, betref jer ‘- epa, Vorutttzag dey 21 Kongreß für in Medi Großherzogin haben sih heute vormittag, wie „W. T. B.“ | seine Absicht kundgegeben, den Präsidenten Loubet während Pflichterfüllung anhalten werde, solange das jehige große Problem vor Werteilt. Dieser Grundsaß ist g Zndestfordernden der Zuschlag | die mit den preußishen Baugewerks\chulen gl ihberechtigten Qope, | unter sehr zahlreiher Beteiligung de Lin E meldet, von Karlsruhe nah Genf begeben. dessen Reise in Jtalien g ermorden. Nach etner Hausfuchung uns liegt. Das Ziel ift noch weit ab: laßt uns darum Sorge Tragen À 1d sailale V rflibtung midt N L weil auf die sittliche anstalten, Dienstnachrichten. Nihtamtlihes: G E Deutschlands durch den Obermedizinalrat Mocf 4 E val C 5 , Ly » »r 1h ov F M R apa H 1 L y& My l L «c c »y E Sa Se ú p d: SN R ev E L 2 Dc » 4 Ée C S ( L Ô F L wurden auch der Jnhaber der Bar und ein anderer italienischer daß wir alle imstande sind, das große Werk, das von uns erwartet Was führt zu einem i g E ’t genommen wird. Der Grund- chirurgischen Klinik der Charité in Berlin. Die preußisHor 9 A berg__ eröffnet. Im Namen der {\&ch{\i\ S E Deutsche Kolonien D olisttor Sant ; | O immer weikergehenden Sichunterbieten der Mt geseßvorlagen vom Jahre 1904. (Fort preußishen Wasser- | begrüßte die V Doi [hen Staatéregierung i E : N u Arbeiter verhaftet. : wind, zu vollenden. ; , ; bewerber, sodaß Leistungen und Gegenleistungen ibe id ltd mischte: Mette L 1904. (Fortsezung und Schluß.) Ner- T ; N Bersammlung Kreishauptmann von Ehbren- Ueber das in der vorgestrigen Nummer d. Bl. gemeldete Spanien. Das „Daily Chronicle“ meldet aus Schanghaikwan vom reden und Neid und Haß über den eigenen Vorteil ri Lug kirche in Cöln L O E,E den Bau der St. Paulus- Dro lbt Und 40 R Leipzig der Oberbürgermeister E Ls : c Ee 0A ov vewinne ; Z ; Mes S R) as 2DerT- 4 Mere AEDE werd um EntwÜrfe für ctn Cn He f+9 E L R ‘eler der ôosterreici Staatäront gestrigen Tage, ein in Niutschwang aus Tschifu eingetroffene ewicht gewinnen. Ein folcher Grundsatz verstößt nicht nur gegen die | lazarett in Waldenburg in Sblesien, nlwürfe für cin Kuappschafts- | der Vosrat, Professor Noth iägel Wien Q L Wandelh oie us f R e der

c : k : Ê (Z y c. : ù Ea d 6 o“ . A ° 9 Ae Gefecht bei Okatumba in Deutsh¿Südwestafrika über- Die Trauerfeierlihkeiten für dié Königin Jsabella e ( ; G1] i el E ite S 4 Dampfer berichte, er habe eine 26 Schiffe starke japanishe M Silte, sondern auch gegen die Moral. Der Unternehwer Universität ist eine große Ausstellung eröffnet word “une i S orden.

mittelte, wie „W. T. B.“ berichtet, der Hauptmann Fiedler | haben vorgestern, -wie „W. T. B.“ meldet, in Madrid in : L 1 ) S EN baa inder: ) geg aus Okahandja die folgende Depesche des Kaiserlihen Gouver- | Gegenwart aller Behörden, des diplomatishen Korps sowie | Flotte mit 100 Transportschiffen nördlich von Port Arthur W428 was er nicht auf ehrlihem Wege gewinnen kann, auf . di l 2 B s bs 7 4 B E / Tw B é D f E N c Bi G o. Í hrlihem zu geroinnen Zunächst 4 2 , auf uns»

neurs, Obersten Leutwein, le info HE E Beiriebsstörung zahlreicher Prälaten, Senatoren und Deputierten stattgefunden. | im Golf von Tschili gesehen. Die Flotte sei in nördlihe Wie Arbeit, und wendet “bete 1 MsGlecttert er das Material und s ; N

der Heliographenlinie a 16. April früh 7 Uhr in Otka- | Die Einjegnung der Leiche vollzog der päpstliche Nuntius. Richtung gefahren, und man nehme an, daß sie nah Beweise seiner Behauptung pg S an. Redner führt zum Statistik und Volfkswirti« l In Siena ist, wie ,W. T. B.“ meldet, die Ausstellun handja eintraf: „Am 13. April rütte ih von Otjosasu gegen Der Ministerpräsident Maura is, nah einer Meldung | Kaitschou, südöstlih von Niutschwan g, bestimmt sei. ine Konservenfabrik die Militärverwaltu, VEER E O E, i wirtschaft. Ges were (vgl. Nr. 83 d. Bl.) gestern morgen Liers die bei Ofatumba stehenden Hereros vor. Leßtere wichen bis | qus Barcelona, völlig wiederhergestellt; er hielt gestern in __ Jn Tokio eingetroffene Privatnachrichten aus Korea Mälechter Waren geshädigt haben sollte, wo «6, E cieserung | Die deutsche überseeishe Auswanderung im März 190 d ber C en König von Italien, in dessen Begleitung in die Gegend von Oviumbo zurü, wo se tyrer}etts angrisfen. N | dem Catalanischen Jnstitut eine Rede. besagen, daß die Nussen 20 000 Mann auf dem rechten Ufer estellt wurde, daß der Unternehmer obne Berufe d L lose und in dem gleichen Zeitraum des V 0 Ra 04 er AnseuichtBminister Orlando befand, feierli eröffnet worden. O L S E Gegner : Dürkei des Ja lu konzentrierten mit der Absicht, sich dem Eindringen Warnicht hätte erfüllen fönnen. Trifft da nit fährt a Tore M3 Es wurden befördert deutsche Auswanderer nt M mat abgewiesen. Leßterer erlitt zahlreihe Verluste. Da die Heran- . ' ort, | März Monc

Y Ï : : : der Japaner in die Mandschurei zu widersezen. Die Japaner W! Teil der Verantwortlichkeit die Militärverwaltung, ch« ziehung von Munition und Verpflegung niht möglich war, | Aus Konstantinopel meldet das Wiener „Telegr.- | gäben keine Andeutung über ibe Absichten; sie versammelten 1 A N ehrlichen Mitbewerbes tritt das Belicben ai df ein weiteres Vorgehen in diesem Gelände. auh keinen Erfolg | Korresp. - Bureau“, die Freilassung der amnestierten | große Streitkräfte am linken Ufer, aber es sei nicht bekann, Wer Unternepme t, „oder unerlaubten, das Ziel zu erreichen. vamb E arme RAÉ versprah, ging ich nah Otjosasu. Die diesseitigen Verluste | Bulgaren habe auch im Wilajet Adrianopel begonnen. | wann und wo sie den Uebergang versuchen würden. Ähadlos zu ‘Valtei Bccitiett, noh einen zweiten Ausweg, sich S eie Gifen tien S Ti fünfte Len S K sind: Hauptmann von Bagenski, Oberleutnant Reiß und | Die Amnestie werde auf die leßten 18 Monate ausgedehnt; Aus Söul vom gestrigen Tage meldet das „Reutershe WDas verstößt vor M Mledterung des Lohnes für den Arbeiter. geutsche Häfen zusammen .", . , 201 014 Herkünfte von Porband E “angeordneten Buaranféaes 7 Reiter tot, Leutnant Findeis und 7 Reiter shwer, 6 leiht | die Freigelassenen müßten den Treueid {hwören und würden | Bureau“: Jn der Naht zum 16. hätten 33 Kosaken Staats, der in erster Linie den Sax sozialen Verpflichtungen des fremde Häfen (foweit ermittelt)... 409 785 Maßre u R Aan e angeordneten Quarantäne- kur My | niht unter Polizeiaufsicht gestellt. Die griechischen Oster- | Sön-t\hön" beseßt, der japanishe Konsul und Flüchilinze Wt. Deshalb verwerfen wir das Subntissiongen u zu fördern z : : überhaupt . . 29000 3399 l. September v. J. Ne 205) worden. (Vergl. „Reichsanz.“ vom Aus Dikoa im Schußgebiet Kamerun meldet der | feiertage seien in den drei Wilajets ruhig verlaufen. Nur in | seien in Gensan am Morgen des 17. angekommen. Es gehe bl. Die Mittel zur Abhilfe lassen si nun freilid Mde i venige | 2491 deutschen Alöwar n uten im Monat März 1904 : Staas Hauptmann Glauning dem „Deutschen Kolonialblatt“ zu- | Ravna sei es zu Streitigkeiten zwishen Griehen und Bulgaren | das Gerücht, daß 5000 Russen dieser Vorhut folgten, um de e fassen. Eine endgültige Lösung wird erst a ertetan Ea o P aa Auêwanderern no 21 443 Angehörige fremder Staaten Für di folge, daß die deuts - englishe Grenzexpedition | gekommen. A : = e Japaner vom Jalu abzuziehen. - ite nee Organisationen der Gewerbetreibenden L und n “T0rRErT; dabon gingen über Bremen 11811, über Hamburg 9632. bs als die Inte „nartonale Tuberkulosekonferenz die in voraussichtlih Ende April nah Beendigung ihrer Arbeiten Die „Politishe Korrespondenz“ meldet aus Saloniki, Der Chef des deutschen Kreuzergeshwaders, Köntreadmirl Won der Erdetoring CE Frage absebe Me fann man heute S e 2 Belm f tatt: De paris dn dne “l Q rier Urage avsehen, denn heute kommt es nur i der in den 1 ften vivilisierten Ländern tätigen zentralen Tubertalose- Dur i betanbeweou er in den meisten zivilisierten Ländern tâtigen zentralen Tub ( ( gesellshaften haben bereits zugesagt. Es stehen eine Neibe E ( / U / be-

von Jola auf dem Benue und Niger über Lokodja—Burutu | die Chefs der vorjährigen Bandenbewegung Rouewantseff | von Prittwiß nebst Stab ist am Sonnabend, wie „W. T.B.' Werauf an, ob das Neich als Vergel Q J ° io . c Ct i a ( E N : L Crgeb J tiefer 0 It 5 am 16. d. M. durhch die | meldet, durch den Gesandten Freiherrn Mumm vol hne Aenderung in der Gesetzgebung E Felerutgen heute {on ie im Holzarbeiterverband organ; T rganisationen eine er- ins sind in eine Lapp o organisterten Parkettbodenleger | deutsamen Fragen, insbesondere aus der Verwaltungspraris B S chIT JLPrarts, zur es

zur Küste reisen wird, wo sie etwa Anfang Juni eintreffen i SRga E A ; A laff A, la Dürfte. Zivilagenten 1hre Unterwerfung andbieten lassen. Der | Shwarzenstein in Peking - der Kaiserin-Regentin Mblihe Verb: erun E pr n Nota ; | Durch Verordnung des stellvertretenden Kaiserlichen Gou- | Generalinspektor Hilmi Pascha habe ihnen Amnestie zugesichert | und dem K ZUfex in feierlicher Audienz s der Verbotenet y unbedenklich ü A ZOge Ge bente R ma diese Frage Eis zal e O Peanbewegung eingetreten (vgl. Nr, 72 d. Bl.). | ratung, und es ist zu hoffen, daß man troß der Nershiodanhot verneurs von Togo sind die Stationen Basani, Jendi und | und werde sie mit freiem Geleit außer Landes shaffen. Mit | Stadt vorgestellt worden. nelener Arbeitsbedingungen. Der Borgan zt ars Gorderung den von der Sarotti Quas „nahm, der „Boss. Ztg.“ zufolge, | Verhältnisse in den beteiligten Ländern A ske! Vedengeit der Sokode mit Zollerhebung und den damit verbundenen | der Entfernung dieser leßten Komiteeführer sei die bisherige Dem „Neuterschen Bureau“ wird aus Chalu (Tibe)) E sonders Bayerns und Württembergs, weist don ba Frankrei außer erhöhten Akkordfäßen L E u Lohntarif, der | säße für weitere Maßnahmen in der " Tuberkulosebetä L Funktionen betraut worden. Die Zollerhebung geschieht nah | Jnsurrektionsepoche als abgebrochen zu betrachten. vom 16. d. M. gemeldet: afte alls Bestimmungen zu Gunsten der vroduktiven Benofseuc täaliher Arbeitëzeit vorsicht db Als ‘ms s ¿"et 8 stündiger einigen wird. Irrtümlicherweise ist die Ansicht verbreitet, daß es fich dem duch die Uebereinkunft zwischen Deutschland und Groß- Jn Konstantinopel eingetroffenen Meldungen des Walis Die englische Mission is in Gyanatse gut untergebracht; dit MStädte A lud) das Beispiel einer großen Anzahl deutsher | [l ohne weiteres einstimmig an. Vorher hatten die Arbeite Aga das Bde E und fentlichen Tuberkulosekongreß handelt ; britannien vom 24. Februar 1894 festgeseßten Zolltarif und | von Bitlis zufolge hat der armenische Bandenchef An- Einwohner des Distrikts scheinen der Mission gegenüber gute Ge B i, tus nur, (Fs handelt sich niht darum, die drei Sißungen mit der Tariskommission verhandelt und E E in Paris statt O A solcher findet vielmehr erst im Oktober 1905 der in Abänderung desselben ergangenen Verordnung vom | dranik, wie das Wiener „Telegr.-Korresp.-Bureau“ mitteilt, den | sinnungen zu hegen. Viele Tibetaner, die bei dem Zusammenstoß! Wür den Mittelstand dén U t zu süßen, dasselbe muß arif wit der Begründung abgelehnt, daß der alte Tarif noch bis | des vor zwei Sa ien IO N penyagen betrifft die Mitglieder 2. Juli 1900, betreffend die Erhöhung des Einfuhrzolls auf | Unterwerfungsvorschlag des Bischofs von Musch ab- | der Shluht vom Roten Götterbilde gefangen genommen won When den unlauteren Wetthoweep cgand gelten; auh sie müssen | Füs. Trogder d D: Gültigkeit habe und zuvor gekündigt werden | Tuberkulosebureaus, desen Geschattech mndeten Internationalen Spirituosen. Jn der Verordnung sind als Zollkontroll- | gelehnt. Andranik hat drei kleine armenish-kurdishe Dörfer aa v O als fie aufgeorDert worden) lhre Schwerter ur Ns tbn, obne deg Arbeiterstand Bete „meren und das kann Valsantineltea d die Arbeiter auf dem neuen Tarif. Die | burg, Hardenbergstraße L befindet. elhâftsftelle sich in Charlotten - stellen noh die Stationen Mangu, Misahöhe und Atak- | im Sandschak Gendsch, deren Bewohner den Anschluß an nte sie Piel a R L Tus Kampfe gezwungen R Der ens fels daß die größeren Betriebe bie weitered b S ersheinènden Zeitpunkt “Aufang Pension, Fen ihr geetgnet | pame bezeichnet. Außerdem ist sämtlihen mit der Zollkontrolle | dranik verweigert hatten, niedergebrannt. Ferner hat eine | 1ie Befehlshaber hat dem Kloster eine Geldbuße auferlegt, weil cin r saedingungen gewähren; was müssen wir nit Jab fi Cet Tarif wieder den Arbeitgebern ide A Ca btie rut „N Vans an N j E beauftragten Personen die Befugnis erteilt, sich bei Waren- | seiner Banden ein fünf Stunden von Bitlis entferntes Dorf Aniakl: Möna gégen dis Gucllibdr 3vit Laber / Á ee Betriebe hören, die über jeder Konkurrenz stehen ! Was dann eine Ablehnung erfolgen, ift ein sofortiger Cleneinee A Sollte its E M 2A Aptil. (W_D. B.) Dem „Märkischen Sprecher“ transporten die Zollquittungen vorzeigen zu lassen und bei | angegriffen und dort 30 Mohammedaner getötet. Der Patriarch Aus Simla vom gestrigen Tage berichtet das „Reutersht r Tat L LOA die Verhältnisse im Bergbau geklagt! Und haben | vorgesehen. : E R S oden L r veiden Tagen in B ochum selbst nur eine Verdacht des Schmuggels die vorläufi ze Da vorzunehmen. e clb igs E R ae Un As Bureait*: dex. Emir von Afghanistan habe den Vizettl Fiofus s fich erbeblide mte pen Tu@lieserungen für 1 Mafie Ea Aeeds nd Be eabdebaltenén Versammlung der | Hause zur Anuelbung. belangt, S Mie E p ritte Ueber die Einwanderung und Einführung von | beauftragt, noch einmal den Verjuh zu machen, durh den | ord Curzon gebeten, ihm einen Arzt zu \hicken, der ih! M! Autweg des Mi Ca E Yeraubge]leUt Hätten? | e fohr zafsreih kofrpe L ZoEelzgbinder von Frankfurt a. M, | mann, in Coesfeld ebenfalls eine A H OMIEL ord Curz gebeten, ih en Arzt zu sicken, Mittelpreisverfahrens ist als eine wirksame Ab- die sehr zahlrei besucht war im ganzen sind im Weißbinder- Hattingen ote ein neuer bolt Vat Gori A

Chinesen in das Schuggebiet Deutsch-Neuguinea, | Vishof von Musch Andranik zu bewegen, seine Missetaten ein: } ‘wegen einer ziemlih {weren Wunde, die er si kürzlich durd ile d anzuerkennen. Uebrigens haben sich nit nur einige | ewerbe 1600 Mann beschäftigt wurde, wie die Frkf. Zten * | meldet, da die Mehrzahl der Meist i „Brll}. Ztg.

mit Ausnahme des Jnselgebiets der Karolinen, Palau und | zustellen. einen Unfall mit einer Schuß ; deln (7, des Handwerkerstand i L : rie A L: Ar aid! e ußwaffe zugezogen habe, behande 0;ia F rlerslandes dafür ausgesprochen, sonde ; L er die Forde er Geht Marianen, isst unterm 1. Februar d. J. eine im „Deutschen taldemokr Lontern aus nicht bewilligte, für den heutigen Montag: déx ‘Auéftand im Wei, Verdingungen im Auslande.

Serbien. Fs A e ) ee Fond aten, wi B i Segitz i ne. De l » ) ;rt, er send! Mb „e S. unter Führ i öónne. Der Vizekönig habe telegraphish erwidert, | erischen Landtag; es ist also lbt E “bg. Segiß im bindergewerbe beschlossen. (Val. Nr. 87 d. Bl ) Oes L esterreih-Ungarn. K. K. Staatsbahndirektion Wien -

Kolonialblatt“ veröffentlihte Verordnung .des Kaiser- Der König ist, dem „W. D. B.“ zufolge, in Begleitung | ihm seinen eigenen Arzt, Major Bird, der sofort von Simlt 1 bor Ta l wenn hier und lihen Gouverneurs ergangen, die folgendes bestimmt: des Ministerpräsidenten, der Minister des Innern und des nat Fabill abceisom Ee O / mittelft lozialdemokratischen Presse dieses Mittelpreisverfahren On Weißenfels befinden sich na der „Magd. Ztg.“ di : Die Einwanderung und Einführung von Chinesen in das Schuß- | Kultus, des Gencralstabshefs und seines Ersten Adjutanten ; allerdingg Featerish , angegriffen wird. Das Verfahren hat Zimmergesellen in ciner Lohnbewegung. Die Arbeitzeber M „90. April 1904, 12 Uhr. gebiet Deutsh-Neuguinea darf nur über die dem Auslandsverkehr ge- gestern früh von Belgrad nah Semendria abgereist. N J Afrika. N ein Vorfu Maine e lge au niht in Mannheim, e Ea darauf, daß sie bereits im vergangenen Fahre Deetung von Heizöl, Petroleum, Fluid, Benzin, Minecalshmieröl, : ' ; Die in Brüssel ersheinende Zeitschrift „Monveme" X Nindestfordernden M nab Ee t e a von 39 für die Stunde bestehe: d Bleiben, A l ajrep e der 'Staatsbahndirektion Wies g veri s anien Näheres bet ed e ° h ô , Und, falls dies seitens T " anzeiger“.

öffneten Dasenptäpe ertolgen. frei gs E gs Ver ethe Bul / ê verbâltnis zur Dienstleistung über andere als die dem Auélandsverkehr uigarien. anoranhiane“ lde j 5 1 iateren t t: ege ; géographique“ , meldet, ein von englischen Offizie eung des billigsten Preiscs ist das zu Erstrebende, sondern | der Arbeitnehmer abgelehnt wird, Etfaßkräfte einzustellen.

öffneten Hafenpläße einführen will, bedarf hierzu der schriftlichen Der Ministerpräsident und der Minister des FoRTi ô ; 1 A e habe nuß ein L Or T ' 1 \ \ \ s befehligtes Bataillon der englishen Sudanarmee h Arbe; solcher pre sein, der au eine gerechte Entlohnung seit Shnnabend Ube Hld, wie her „Voss. Ztg.“ kelegraphiert wird, Theater und Musik

e Genebmigung der Meldebehörde, welche darin die besonderen Be Znnern sind nah Sitniakowo abgereist, wohin sih der | die Nilgrenze überschritten und ein an den Con Bü; nit gewährleistet; unter diesem Preise darf die Ver- ausftändig, nachdem der Arbeit j etfolgen. Hier ist auf die Tarifvereinbarungen hin- | 9betverband eine Lohnerhöhung abgelehnt hat. ; Im Königlihen Opernhause wird morgen, Dienstag

dingungen der Genehmigungserteilung festseßt. Jeder in das Seh Fordi E h: / , L , y i l , ; Ra “er: ; rsst Ferdinand wegen des im Kloster Nilo stark ver- S ; Scußgebiet einwandernde Chinese ift verpflichtet , binnen acht Püctes Subbebens Gaben hat HEME A, |t Pelrar- Pag N Gebiet ute Jos S beseht ilen, die in einer Reibe von Gewerb N , In Mannheim legt ions z ani Tagen nah seiner Landung sich der Meldebehörde unter Aun- _Srdvevens eg E C if tegT.- ie der „Morning Post“ au retoria vom gestrig etnehmern und Arbeit ewerben und Betrieben zwischen weatu Lobulteaain egten, na einem Telegramm desselben Blattes, | S. Rofsinis komishe Oper „Der Barbier von Sevilla“ mit d Korresp.-Bureau“ wird gemeldet, es heiße, daß die Reije im Zu- | Tage gemeldet wird, sollen sich 70 Holländer heimlich v" M die Reichsverwalt a Ra A gon peschen; nah diesen sollte fährts Artie ettte Gute T a der „Rheinschiff- ¿Aen Perzos, Parbs, den Herren Hoffmann, Krasa, Mödlin ie t und G vor alla aft vormals Fendel“"am Sonnabend | Lebe un ommer in den einzelnen Partien, gegeben Profe or [ 1 . T

gabe seiner Personalien vorzustellen. Auf Grund der Meldung ' l ; Z wird eine Bescheinigung erteilt Die Behörde kann die ärztlihe | sammenhang mit dem Zwischenfall zwischen Bulgarien und | Johannesburg nah dem Lydenburg-Distrikt begeb®! Wbandene ; i über die | 5; ; : j en nicht Vereinbarungen unterrichten. Bei den Bewerbungen die Arbeit nieder. Schlar dirigiert. Die für Freita angekündigte Aufführung von

Untersuhung anordnen. Wer Chinesen in festem Vertragsverhältnis | Belgien stehe, der dadurch hervorgerufen sein solle, daßdie bulga- | haben, wo verabrcdungsgemäß angeblih ausgedehnte Waffel j ; i j ti T I hie termine) i verpfliiet bee ele: | -GNLE Meclerias bil ee R Bein véctuia ee E LICIEE has S Ae 2 fe Eee Eine Untersuchun em be Que ee Me remepe, Dioferanten herangezogen werden, „Voss, gig ber inden nach einer weiteren Nachricht der Aas Wagners Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ itbewer enten muß möglichst groß gewählt, Schiffswerft wegen Lohnsireitiakeitn im Auoe V Kohshen | Fn ‘Die: Drit, T In oe nent ftatt m Ausstande. ; elvorträge in der arienkirche müssen am

behörde binnen acht Tagen na der Landung Abschrift des geschlossenen | yon zwei wegen Unterschlagung zum Schaden der Brüsseler | habe ergeben, daß sie beabsichtigten, sich durch Plünderung df b d ; Vertrags und in zwei Exemplaren ein Namenverzeichnis einzureichen. j ; Ve ; L ; ; R QNY En Gene ¿ser lichst er mittleren und kleineren Gewerbetreibenden muß ; Kolonialbank verfolgten und in Sofia verhafteten Belgiern den | in den Außenbezirken liegenden Banken und Geschäftshäus Fi: ¡Frleihtert werden. Die Abgabe an einen Generalunter- var, M 84 R e yud R zerge L EEN j O utanest geuaigen Det CUEUE Montag wegen Erkrankung des Musik- . Ol. eW. T. B. gestern berichtet : allen.

Die Behörde kann die persönlihe Vorstellung und ärztlihe Unter- : , ; G S ) +: : | LESINS appen, Mie E vex Ausuayme H Eednestger oer éliationen gobinkeet bade: DéE Ronflitt Dade Van, VortSUROE Farmen im C von SUcASE aa, Im Pt u fleinere und ntitilete Lose entner" nöglyst die Zer: Peute bormittag erschien ein Polizeiinspektor mit einer Anzahl Konstabler E eute zu einem Aufstand anzuwerben. , &lritemberg und Frankreich. in Streiklager der Zukerbäergehilfen, um dieses aufzulösen. öniali ; L (Vei Schluß des Blattes spricht der Redner fort.) die Ausändigen Deter drohte, Gewalt anzuwenden, dieeniès fh wie die Genealiniendente e Bt Schauspiele mit g eilt, am

Kranker in eine Anstalt trägt der Behörde egenüber y i , j der Unternehmer. Die Verwendung der Leute auberbalb der | Abbruch der diplomatischen S geführt, ohne daß jedoch von einer Abberufung der diplomatishen Agenten die 2 ; A Tan L gen und begaben fih in ihren Fachverein, wo die Fort- | 22. d. M. seinen siebzigsten Geburtstag; doch wird ex an biet,

Hauptniederlassung des Unternehmers i erst nach der

- Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- A er 1904 1903 maßregeln.

I o 08 )

? L BOS 1400 Indien