1904 / 92 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[5793] Aufgebot. ; Gläubiger und die Kraftloserklärung der Urk 9) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen | Das Aufgebot folgender Urkunden ist beantragt: | erfolgen wird. Me der Betschollenen zu erteilen vermögen, spätestens | dessen Todeserklärung erfolgen wird. An le eet : im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen E D V Î t t B e î Î na g

1) der Lebensver na oes Nr. 57 155 der Wächtersbach, den 9. April 1904.

Wilhelma zu Magdeburg vom 10. Oktober 1902, Königliches Amtsgericht. Hammelburg, 15. April 1904. K. Amtsgericht. | zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung,

über 1000 & lautend, zahlbar an Frau Mathilde | [5798] Aufgebot. (gez) Knobloch. spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige y

Siegmaun, geb. Hobein, zu Kleinen-Wieden, bezw. Im Grundbuche von Sclzdahlum Bd. 1 S. 498 | Zur Beglaubigung: Der K. Sekretär : (L. 8.) Bauer. | zu machen. zum ci Cn ; 4 }

Deren A Siegmanun, von der ge- ras au Pay v den L der Ghefrau des | [5796] ea d Beo i Den 15. M ider iets Siaet î anzetger und K öniglid Breu j S è

, ; ärtners Karl Sapper, Wilhelmine geb. H Nr. . Der Königl. tär Friedri : d. ger 2) der Aussteuer- und Spareinlagenversiherungs- in Wolfenbüttel Aa elagtnen Kothofe A e Reis in Speyer a. Rh. als Dor ollmächtigter 1a Veröffentlicht durh Gerichtsshr. Härle. M 92. , l en taats anzeiger Johann Georg Bassemir, Arbeiter in Kirn a. Nahe, [5806] Aufgebot. B él lin, Dienstag den 19 April : | . Untersuchungssachen. | ———— unaen j as i 1904

E P E D: "a A E T erz A

) poliíce Nr. 43 248 derselben Gesellschaft vom 6. No- | in der dritten Abteilung folgendes Recht eingetragen: vember 1897 nebst Nachtrag vom 26. August 1902, „Für die Tochter erster Che der Weiheschen Gh: at beantragt, die verschollenen, vor mehr als 30 Jahren | Auf Antrag a. des Eisenbahnportier3 a. D. Klaus

lautend über 2000 4, zahlbar an den Gastwirt | frau namens Dorothee Juliane Christine Wei Amerika aus :

gewanderten: : 6 en 19. August Hagedorn zu Uhrsleben bezw. dessen Sohn. | bei der zweiten Ehestiftung ihrer Mutter ra n Fosef Valentin Vassemir, geb. 25. Mai 1802, Bra>er in Neumünster, b. des Schuhmachers Jo- ; Zus Sen und Fundsa E ala eten d Wilhelm, von dem 2c. August Hagedorn 1s Abfind îtterli c hann Bra>ker in Apenrade, c. des Tischlers Friy . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versiche 5 : , orn, als Abfindung vom mütterlichen Hofe als Nachlaß | 2) Ui A aer, aen Ae 1638 Bra>ker in Kiel, d. des Fräuleins Katharina ob | 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2 entl . 6 Tommamieael-Tefien —_ ide iulegt wobnbaft in Leimen bei Hei : | in Neumünster, wird Hinrich Bracker, geboren am | . Verlosung 2c. von Wertpapieren. i T CV Net ner. g. icderlassung pon Pa fenoffenschaften. Sis 9. Bankausweise. on AFechtsanwalten.

10. Verschiedene Bekanntmachun gen.

3) der Auss\teuer- und Spareinlagenversicherungs- | ausgeseßt worden, welhe 5 Jahre nah Wied polícen Nr. 14641 und 14642 der Magdeburger | heiratung der Mutter an den Vormund der Tos pa ämtliche zuleßt wohnhaft in Leimen bei Heidelber é 2 : g e " C Allgemeinen Versicherungsaktiengesellschaft vom1. April | ausgezahlt werden sollen." hler ie tot zu un, Die bezeichneten Verschollenen I nos Ee h f B R - werden aufgefordert, si< spätestens in dem auf | dem Jahre 1876 verschollen ist, aufgefordert, lit 2) Aufgebote, Verlusf- U. FUnd- A Auna wird dieser Auszug der Klage | Rechtsanwalt zu bestellen D Flä ; : S Beäntxagen, zu ia er klägeris<he Anwalt | Aufenthalts, wegen Ansprühe / : ' aus außerebelihem

1885, über je 1000 M lautend, zahlbar an Theobald | Das Recht ist am 7. Oktober 1833 ein ' . getragen. November 1904, Vorm. spätestens im Aufgebotstermin am 30. Dezember | sachen Zustellungen ü d l Breslau, den 15. A ; ? ; t, den 19. April 1904. : ( 1 ; x % erg f Der Gerichts\chreiber des Köni I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden Tis du vere O en Selaglen Lite n, Hm v

e E Er E

Adolf Harimann, von dem Lehrer Hans Peter | Die Ehefrau Sapper hat glaubhaft gemacht Mittwoch, den 16

Hartmann zu Wrohm bei Dellstedt, L Ae | gemacht, daß p : L,

Da D D t ute m | fait e ves fe Sube fee Wlntze 9 41, Diel Petit, Mie | als lte E r P M agdeburg vom 21. Februar 1899, betreffend Hinter» | des Rechts erfolgt sei, und hat dur i : melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Wi eine LTodeserllärung erfoigen wird. 6, : ‘ler des Königlichen Landgerichts. :

legung der Police Nr. 6608 über 10 000 G HILE } vollmächtigte, die 'echitanwalte Eyferth Ed wird. An alle, n Auskunft über Ra over Tod | velhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver ; P A ffeori cour / i O …_ Oeffentliche Zuftellung E L gden geschieden. Ae Bis tue BoNZA | von seiner Geburt an

L ben Le be Wateautleibere Dts fugt | Besi Jad Mare es Dedit bang. 8 | de een M er garen | Ge i efbojeni dem weni Ü Belge 20 Serte y lagen Gert | e tadnio: Plulugee Wt; quimes i 1 Lg tete As, de Melis | 8 Hine (9 vors” bon Cer he

Berthelsdorf, an den Inhaber } ergeht daher die Aufforderung an die unbekannten | Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem , neten | Hricit bei Schermbe> gebor i Jer Jahren zu hu Qu tenba, vere L E U e ise pit erfiatien alé Unterhalt t

s von dem Fabrikdirektor Hermann Frenßel | Berechtigten, spätestens in dem auf den A, Juli | Geritt Wene d 11M O el a 18 Abt 1904 genannt Tillmann für lot ertlärt, Als Total seine Elfen, "M Kunß in Colmar, flagt A des Uen vantacnidis Mt ¿geruhtsscreiberei jährlich A C Hon Miel

Geriht anberaumten Termine ihre Ansprüche geltend A Atac Ges ) Shott * Königliches Amtsgericht. M ie R, L A festgestellt. N Schweighausen S it E in Hartmann, K. Obersekretär A zu Händen seines Denis Le Le

: ' / a | esel, den 9. April 1904. Aufenhalts,' wegen Ehebru „Zeit unbekannten | [5844] Oefte ies 5 i as Urteil für vorläufig vollst „un

: Königliches Amtsgericht. Ghescheidung O Verschulten er Bert O t E Kaufmann Guter M Me "ver s O N zur nblicher Sradt

Vai o Od E L Rd , Un relen dur Rechtsanwalt Dr Foret ‘Me 1 « /LEWISIITET vor das Königliche Amtsgeri l . , 6, klagt | zu Berlin, Jüdenstr. 58, 11 Tr., Zi mtsgeri<ht I apa 5Zlmmer 127, auf

s, vom Ersten jeden

5) des Hinterlegungs\heins derselben Gesellschaft | Gericht anberaumten Termine ihre Ansprüche geltend vom 16. März 1894, betreffend Hinterlegung der | zu machen, andernfalls die betreffenden Per R Di s it: L: | 3 übel n / ) rsonen ies veröffentlicht : 5804 Amt Ela Dat arl Friedrich Leb. E E R Der Gerichtsschreiber: Wiedtemann. 16804) Mal R O re<t von Zülow in Dresden an dessen Ghefrau, Heroglides, Ämtsgeridht (ges) M orawig. (e rie N N», | u. Gen. haben den Antrag auf Todeserklär ; von dem Leutnant a. D. Hans von Zülow zu Peröffentliht: Penneberg, Gerschr.-Asp. U Poetgentie G nee Oren 17. No- | im 165. Juli 1866 in Si eltanpiziaen R arate 2 | 1904 folgendes Aués{lußurteil erlassen: Sobirias i Coswig i. S, E als Gerihtss<r. Herzogl. Amtsgerichts. vember A er 1 . Oktober 1890 bis 9. Juni Trlevt daselbst wohnhaften hartes Ba un } Diejenigen Gläubiger des Nachlasses Kat Ken ags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | dem Ant O Verlassens mit | der Klage bekannt 0 i P O [6095] Ea s L 2 n E j E ide estellt Dieser Antrag is für zulässig E | h des Sa s 1904 in Nürnberg gestorbenen beflellen e at N Abbas g anenen Anwalt zu ¡wis<en don Pirtcien N teh A 1 B. G.-B. die | Berlin, den 12° April 1904 Uber je , Ve- c 4 ° : i - : ; E F | Kaufmanns Ludwi : zu L neversu< w (N: ; ten bestehende i I R 4 f I, von Vi 1 e A eb ie 1100 affe | 'Washevor pam giwede der Zobegertiärung | e an L Bffhe 1907 mnd Daeh gef unt | Mnag “ben "S4" Eiióver 1908 Bor Ÿ gun Beditbntct Dio Wehe rfen de | Mnn dele, ing derd purde, für nid exe | und die Befsagie für den allein sQultigen Vel u | des Königlibén fugen Allgemeinen Versicherungsaktiengesell chaft, ausgestellt uf s er geseblihen Vertreter bz. rehtli< seitdem verschollen ist, wird auf Antrag seines Zita D u ihr ette M ad G Zor: | storbenen Mehlhändlers Georg Riedner erg ge- Eo wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | ha Pren und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- : Komglichen Amts8gerihts 1. Abt. 49. auf das Leben des Kaufmanns Emil Hammer in Interessierten werden die nahbenannten Ver- | Bruders und Abwesenheitspflegers, des Eisenbahn- A G Muforberng, a Ven: Le “ioll ergeht ] c, des am 23. Dezember 1903 in Nürnbe a o Q den 9. April 1904. : r ung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer [5834] Oeffentliche Zustellung Dundee, von dem leßteren, z. Zt. in La Valetta ee i Wilbelm Burl & ; N ea Pernaus L E AT vätestens int A ufälboioterniln L ae O j s storbenen Mechanikers Otto Ries, nderg ge- n erihtsshreiber | des Kaiserlichen Landgerichts. | L R Gen Landgerichts zu Meß auf den 14. Juni 4E minderjährige Kind Arthur Seebacer Bee Andabet der Urkunden werden aufgefordert, | 1823 M Elenghamm A ebun Sobn des Gener, A O Inte T UOL Daa falls die Todeserklärung erfolgen wird. Sugleid ] A Mi Lite Age tlermine vom 7. April [ Di Ebefrau Fentliche Zustellung, : einen bei wms baden Versie e der Aufforderung, inde Vans N e aler und Ver. spätestens in dem auf den 5. November 1904, | manns Friedrih Wilhelm Burlage und dessen Che- 12 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung lein aue E I iet O „oder Tod . W rungen im NaMüsiberiabeen mit P ass Prozeßbevollmächtigter : Res t i e: M, N dera Zum Zwee der öffentlichen Zustellung treten durch Rechtsanwalt Levot in Cöln Aa witd Vormittags AUA Uhr, vor dem unterzeichneten frau, Ahlke Marçaretha geb. Tapken, erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben und Harb s iteste n int Mud eel en 1 G auf- | ges<lossen, daß sie, unbeschadet des Ne R oa e ebenda, klagt gegen ihren Ehemann K ‘phraim M ieser Auszug der Klage bekannt gemacht. den Wilhelm Hildebrand, Lithograph (eut 0b L Gericht, Domplaß 9, Zimmer 1, anberaumten Auf- B Louis Friedrih Theodor Gier>e, geb. am Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht An A A gebotstermin dem Geri } Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsre<ten, Ve or den | Christian Müller, früher in Frankfurt g. gg imans et, den 9. April 1904. kannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher u Cöln gebotstermine ihre Rechie anzumelden und die Urkunden M uen E L vol Sohn des S<lacter- | die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Dea L April 1904 | nissen und Auflagen berücksichtigt zu ae O A wo abwesend, auf S “Na et (eut Gerihtssrei Schmitt, PORNDANE gewesen, unter der Behauptun 0 daß e vorzulegen, s Che E die Kraftloserklärung der Sahana e LO 6 é ierde und dessen Ehefrau, Tie Angels R B caitacidier Wouf 4 s A O Deredigung verlangen fönnen, Sa un Beklagten jur mündlichen [5841] A des Maisécliyen Landgerichis, Nile v La sei, mit dem Antrage, den Be- L . 4 1 , , L ® 3 : / C ; y f " I 3) Hermann Albert Hater, geb am 9. November Königliches Amtsgericht. [5802] Aufgebot. y Gläubiger noch n Uebers@ns nicht ausges<lossenen kammer des Sina Gen Ss die fünfte Zivil« Oeffentliche Zustellung einer Kl dem 14. März 19 L E t, : | Nüruberg, 14. April 19041. a. M. auf den 20. Juni 1904, V Franffurt | Nr. 7247. Der Wilhel & age. ¿r | 16. Lebensjahr in vierteljährli Ses pril 1904. ni 1904, Vormittags | stätt, Prozeßbevollmächtigter: e t I Raten einen monatlichen U n Votqusabltaren S anwalt Katz in | bezahlen und die Kosten des on 1e 20 H zu en des Rechtéstreits zu tragen.

Magdeburg, den 7. April 1904. 1844 in Danzig, Sohn des Zimmergesellen Salomon [57 i 5794] Aufgebot. 1) Der Stuhlmacher Jakob Leinenbach, , 14, Í è D De Ebefrau ves Hüttenarbeiters Christian Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Nürnber F Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Offenb 1 g. | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zit bestellen, R Sud V E s Ghefrau, Katharina | Der Kläger ladet den Bekl ¿ ‘Laud, 3. Bl. an unbekannten Orten, früher zu Nerbanbli adet den Beklagten zur mündli E i dlung des Rechtsstreits vor das Könt Jen s Königliche

Königliches Amtsgericht A. Abteilung 8. >er und dessen Ehefrau, Caroline geb. Himbehr [4854] Aufgebot. Gitter an! t, , | Folgende Personen: Die unverehelichte Erna Wilken von hier, z. Zk. 1864 E ea Sobn’ des Sisecpitins 1) Der ' Hesiger und Zimmermann Ferdinand | Meßger, Anna geborene Leinenbach, Y [5819] Bekauntmacs Zum Zweke der 6s i f in Dresden, hat das Aufgebot des Sparbuchs der | Hans Grön und dessen Ehefrau Caroline Henriette Saremba in Silberbach, 3) die Chefrau des Stuhlmachers Nikolaus Planta, | Dur Aus\{lußurteil u 7 Mar N O bee Mia iden Zustellung wird dieser | Karlsruhe wobnbaft, mit s Spe ing Boh bier das Aufgebot A A geb. Petrau, i : E Wéobrung M geb. Saremba, N rbe De E ed ers Johann Baptist | Schuldverschreibung der Bl rmals 4 VoR e c | Fraykfurt a. M Do ga 1 dung der zwischen den Streitteil rage ui Schets | Amtsgericht zu Cöln auf den 30. J 1 3 es Konto- N ay t ; ; ; Ï in Reußen (Krel ohrungen), ie Chefrau des Anstreichers Johann Dapli ; 08A L A TAN 4 ‘/otgen An- | Der Gerits\Mreiber 19. April 1904. a e N PENLENEN A 2, Novemb 20 / - Juni 1904, Bus S dtr E E De Weren ju e L ¿Diltont, ge ee e die t 0% v0 as Caroline Jae>el, geb. MOuer, Mars gear Le i ved : “g e En t r E E [68 0) Ocn en Landgerichts. (uldets e A8 geldlosseven R wegen N E 2 a4 li ean fien Lo, : O nhaber der ; t ; \ aremba, in erbad), A alle zu Roden wohnha[{k und vertreten dur | : E N ‘orden. 1 _, Sefsfentliche Zust e T N t D. O.-D.) De 1 ; usteUung wird die Urkunden werden aufgeforvert, spätestens in dem auf E Hilken und dessen Ehefrau, 4) der Töpfermeister Otto Saremba in Silberbac, | Rechtsanwalt Dr. Mathieu zu Saarlouis, haben J B M Les E 1904, / Der Schmied Konrad Geora, Atbelen Geist i E oie Beklagte zur mündlichen Veri n Sag ver Mage békannt gemacht. me den 20. Dezember d. J.- Mittags A Uhr, | aufgefordert, ih spätestens in dem auf Douners- 5) der Postbote Wilhelm Saremba in Gr.- | beantragt : den verschollenen, am 2. August 1839 zu mtsgeriht T. Abt. 82. Peru a. M., Scheidswaldstraße * 29 Pro f Großherzo lichen tes vor die erste Zivilkammer des (L S E en vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- | (ag, den 15. Dezember 1904, Vormitta gs Gemmern, : Roden geborenen Gipser Nicolaus Leinenba, [9795] S O Rechtsanwalt Dr. Heß hier flagt Dienôtan, “A g Mas zu Offenburg auf | als Geriddtosdraigel 000, Afluar, i gebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden | 10" Uhr, anberaumten Aufgebotstermine (Justiz- haben beantragt, den Töpfergesellen August Sa- | Sohn der verstorbenen Eheleute Johann Leinenbah Berichtigung unsercr Bekanntmachu trübe seine Ehefrau Anna Geift, geb. Hallstein, | D Uhr, mit der Auff uni 1904, Bornittags | “reiber nes Königlichen Amtsgerichts. vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der gebäude Zimmer Nr. 16) zu melden, widri >nfalls remba, ihren Bruder, im Wege des Aufgebotsver- | und Susanna geborene Hahn, der zum leßten Mal 29, März d. Is. in Nr. 84 d. Bl. 3 A vom d jer in Frankfurt a. M., jeßt unbekannten Auf: | dacht A Geri ie: ufforderung, einen bei dem ge- 9830] Oeffentliche Zuftellung einer Kla Urkunden erfolgen wird. j E Toveserklärung eéfolati s Alle vate A8, fahrens für tot zu erklären. Der Töpfergese e August im Fahre 1870 bei einem Transport französischer Meininger Siebenguldenlos Nr. E 2 T Das en alte, auf Grund der S8 1567 und 1568 B G-B Zun Zwe>e L zugelassenen Anwalt zu bestellen. Nr. 5105, Die minderjährige Luise obann M Rosto, den 12. April 1904. S E Der C Do ln E, Saremba wird aufgefordert, sich spätestens in dem Kriegsgefangener in Saarlouis gesehen worden ist E 1043/5) Hf fi Pranos E S 5 (nit guf SbelWeidung, mit dem Antrage: Königliches Auszug der Klage a aa gros Zustellung wird dieser unchelihes Kind der Ludwig Eilber Wtw. Luise Großherzogl. Me>lenburg-Schwerinsches Amtsgericht. | {ilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im auf den 31. Oktober 1904 um 10 Uhr Vor- für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene Meiningen, den 14. April 1904 di ndgericht wolle die Ehe der Streitteile heiden und Offeunbur t E gemacht. geb. Konz, in Sulzfeld, vertreten durch den Nor TE [5007 Aufgebot. Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen mittags vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den Herzogl. Amtsgeriht. Abt. 1 O sür den {huldigen Teil erklären. Der (Lg v Spe ag A Konz, Taglöhner in Sulzfeld, klagt das ( : Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- | S. November 1904, Mittags 12 Uhr, vor | [5851] O ————— . 4, iy ladet die Beklagte zur mündlichen Berbandhin ébicbtof@reiber d Walz, ; : ten Steinhauer Jakob Fluhrer von Sulzfeld 4:79 dem unterzeihneten Gericht, Tißstraße Nr. 16, Ì Die Ebef efffentliche Zustellung. li Y ectsstreits vor die erste Zivilkammer des Könt g 58431 er des Großherzoglichen Landgerichts. | an „unbekannten Orten, auf Grund der Bestimm ¿. Zk. ie Ehefrau Elise Lentfer, geb. Bünz, zu Quarn- | y )en Landgerichts in Franffurt a. M. auf den 21. Juni y Die F T De Zuftellung. [äu 9 1708 V. G.-B. mit dem Antrage auf Doe rau Dorothea Kahlmann, geb. Viehstädt, in läufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten ¿be

] Die Firma Ortenbah & Vogel, Maschinenfabrik, Altona, den 14. April 1904 ß ? Eisen- und Metallgießerei in Bitterfeld, hat das '3niglichet idt : erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | de: | gieß f hat da Königliches Amtsgericht. Abt. 3a. über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | Zimmer Nr. 3, anberaumten Ausgebotstermin zu feht, Prozefibevolltn&cbtint Z C 1004 Gai s P POL tigter: Nechtsanwalt Dü>er -„ Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | # - | Lübe>, Prozeßbevollmächtigte : Sans : Zahl n ie V A Ea "tigte: Rechtéanwälte Kiesow ung einer in vierteljährlihen Raten vor Ï aus=-

Aufgebot des von Gebr. Heidenheim in Cöln am i Í D l 4 l 10. Sanuar 1904 auf Leopold Wefers in Kempen E diédidanwali Sradt | L âmelie Bag df vermö en, ergeht die Aufforderung, spätestens im | melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen tona, Aäñt 0! l E N bei a. Kb. gezogenen Wechsels über 111,15 4, zahlbar | 1h ( a n Hameln hat als | Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Vilhelm L gt gegen den Töpfergesellen Heinrich | Ae Nen Et dem gedachten Gerichte zugelassenen | u. Korfff-Nof : l am 10. April 1904, beantragt. Der Inhaber der Abwesenheitspfleger beantragt, den verschollenen, an- | Liebftadt Oftpr., den 9. April 1904. Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht M insen fri entfer, geb. am 9. Mai 1864 zu Kelling, | Z1walt zu bestellen. Zum Zwe>e d f enen | u. Korff-Roste>, klagt gegen ihren Ehemann, d ¿ahlbaren Unterhaltsrente von bierteljährli Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den E S L R ¿M A gus Königliches Amtsgericht. D Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin I Jrüher zu R EMn sen, jeßt unbekannten Auf- Bn Eig wird dieser Auszug der Klage Ie E Kahlmann, früher in “Tessin, gge Laue der Geburt der Fllcerin D L R i ( Gc s jn des vor etwa | ——— zeige zu maten. ats, un er Dehauptung, daß Bek | gemacht. l 1 annten Aufenthalts, F “V2 om | 49. (Februar 1904 bis z at t D L 24 Otiober Lb04, Bormitiags L% libr, por | ('Inbren iy Guden ter Odnabrhe periorferen | 2813] N MmgHge ß, Nagotd, Ee I S Ne 12, Weil 1904 Rate a e Br Ta D M Ee| Pont e M. do 14 et G Bu BlnSns | Be fp ute Dol e S termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde ären 0 er au Game n, Ur T U Do D Aufgebot . de b T Königl. Amtsgericht. S Gotnel s oLitimer 72 iht von der bäuélihen s LE erichts ret er des Königlichen Land , e De. Ale tagertn ladet den Beklagten Ie agertn ladet den Beklagten u P 4 e Ul LeIDI : ären. Der bezeichnete Vershollene wird aufgefordert as Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Todes- E emeinshaft fern gehalten habe, bäufi [5858] è R Landgerichts. | mündlichen Verhandlung des Rechtsstrei zur | Verhandlung des Ned ; zur mündlichen vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der 5 4 5 ' | erklärung ift beantragt und zugelassen gegen: 5810 E Nettelns, Diebltabls. S Pet o lou L A, Wegen i Laudgericht Hamburg. erste Zivi Ó g_des Rechtsstreits vor die | reriht Epporge e maireits vor Großh. Amts- Urkunde exfolgen wird. 0s E Ga, n Na E November 1) A «d Mei “erat 0 Mer geg L: terbad [ R Aus Glufurteil des. Königlichen Amit Mi bus e E R E ehlerei 2c. auh mit Zuht-| e; G Oeffentliche Zuftellung, Landeurieig uncdes Großherzoglich De>lenburgischen T N auf Dienstag, den 31. Mai Kempen, D iniaceri Gt zeihneten Gericht, Klosterstr. 77/78, 111 Treppen, m ns Mürz 1992 Tochter des pen, Gottlob Gute- | gerichts 1 in T ¿Poti A oes N ist Fung der durch bin: N Legrüntetca BUE Dölling E Fan pelinine Jacobine Vormittags 9 lhr mit e: Ausforberur Cte lichen Zustellung wird dieser E E, ( . ; F, u un ew. Tuchscherers in Haiterbah, im Ja der am 19. November 1839 in Alt-Damero verschuldet hc af O U N ELEN ASULIEN 1 A RHRN N , :rs, Vamburg, ve i A «usforderung, etnen y E er Klage beka S Zimmer 5, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | {879 ge A E ie N it V al Jahre L Wan, ackocone Moesilieos N e: Wi belm De, habe, daß der Klägerin die Fortsezung Rechtsanwalt Dr. Lappenberg, I ETOEN durch be dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu gegacht. ; : ; E [4855] Aufgebot. widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An na Amerita gerei] seit mehr als zehn Po geborene Seefahr Friedrih Wilh e niht zugemutet werden könne, mit 9 Ehemann Carl A O gt gegen ihren | bestellen. Zum Zwe>e der öffentliche us Eppingen, den 13. April 19 Die Handelsgesellshaft Rudolf Mosse zu Berlin, | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- Fahren verschollen. Antragsteller : Gottlieb Gute- Albert Stade für tot erklärt, als Zeitpunkt feines trage, die unter den Parteien beste! E dem An- enthalts, auf Eb ugust Dölliung, unbekannten Auf- | wird dieser Auszug der Klage bek: oi aas Gerichts\hreib G E ; ; 2 ; ¿09 H kunst, Schreiner in Haiterbach. Todes der 31. Dezember 1870 festgestellt. Er is heiden und den Be teten bestehende Che zu | ion auf Chescheidung, mit dem Antra j Noftock, d „Kaage velannt gemacht. ; yreiver Gr. Amtsgerichts : vertreten dur den Rehtsanwalt Mosse daselbst, hat | schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, ' Z : i 1g Und den Beklagten für den {huld - S7 | zwischen den Part b ge, die - den 16, April 1304 (L. 8.) Mahlba< das Aufgebot des angeblih verl spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzei 9) Johann Gecrg Leiz, geb. zu Warth am 27. Fe- | ein Sohn des am 29. Juni 1839 in Alt-Damerow j erklären. Die Klägerin latet den Vok t, Teil | den B Zartelen bestehende Ehe zu scheiden Unterschrift) [3212 j ———— as Aufg : ng erloren gegangenen | spätestens im Aufgebotstermine dem eriht Anzeige , ; S i am L LQOL : G „erklären. Die Klägerin latet den Beklagten zur | den Beklagten für den \{uldigen Tei ib Grei (Unterschrift), 13212] K. Amtsgericht Schwäb Wechsels Nr. 22 890 über 51 4 95 4, der von der | zu machen. bruar 1831, Sohn des verst. Johannes Leiz, Maurers verstorbenen Eigentümers Friedrih Wilhelin Stade mündlid'en Verhandlung des Ne>tsstrei Ur } und ibn in die o „Jœuldigen Teil zu erklären Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts i ; äb. Hall, i Carl Tied D 2 E den 8. April 19 in Warth, im Zahre 1868 nah Amerika ausgewandert | und dessen am 2. Juli 1851 in Strickershagen ver- derte Zivilkamme g des Rechtsstreits vor die | Grz u die Kosten des Nechtsstreits zu verurteil 5847 A E erag ien Landgerichis, e Vort, fentliche Zustellung Firma Carl Tiedemann zu Dresden-A. am 15. Ok- Berlin, den 8. April 1904. L eils beJollen: Antragsteller: 1b Wol, |- storbenen Lia Sobahnà -aebordnen Senden “fia Ae, eo Königlichen Landgerichts zu Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vor: E E „Oeffentliche Zustellung. Manns Bormundschaft des minderjährigen unebel ' | Alle diejenigen, welhen Erbrehte auf den Nachloß Vormittags 10 Uhr den 14. Juni 1904, | bandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 1 Die Ehefrau Alwine Ambus, geb. Brod, zu | pecirs Wilhelm Kooß in Edingen bei Heidelberg, b gen, ' (ad ; g Uhr, mit der Aufforderung, ei des Landgerihts Hamb r die Zivilkammer 11 | Patersberg, Prozeßbevollmächtigter: Retsanwa! vertreten dur< den V 1 Diro F Ae g, einen nburg (Ziviljustizgebäude v T M tigter: Rechtsanwalt : „den Bormund Georg Ding V i or | Justizrat Loy in Wiesbaden, klagt gecen ihren Ehe- | ge eumacher daselbst, Kl, klagt gegen den Gottiteb

e t e Pas Dn r M die Königliches Amtsgericht L. Abteilung 84. M ner ari andelsgesellsha udolf Mosse zu Berlin giriert, | [5801] “Ausgebot. au <VDATIY. i , : D am L . Sbdeida n 1903 fällig gewesen, 1 E O y W 3) Johannes Stoll, geb. zu Warth am 24. De- | des Erblassers von 101,30 6 zustehen, werden aus F dem gedachten Geri citdol A : Golsftento T Nate in E See Lg gewesen, auf Se aris AOUE SUNN geen Qn Barssel (Amt zember 1831, Sohn des verst. Bauers ohann | gefordert, \ol<he spätestens am S8. Juli 1904, bestellen. Zum Uet bor R Anwalt zu Um Ent auf den 24. Juni 1904, Vor- | mann, den Schachtmeister Chris L Munz, B i è : , Usa e 11 ythe) hat beantragt, seinen Bruder, den ver- b Stoll in V ; 85: Ameri 1 bei ; Soridte wird dieser N11 _der öffentlichen Zustellung gs 92 Uhr, mit der Aufford j E E atmeister Christian Ambus, frü unz, Braugehilfen von Hausen, O.-A. Ege und U en Ci S H beanrag Der | {ollenen Kaufmann Carl Noeller (oder Neller) in Bn he d in Soi A s Uhr, bei dem unterzeichneten Geri ten r Bog Der Klage bekannt gema<ht dem gedahten Gerichte piarlasttet Antiale e E be Patersberg, jeßt unbekannt wo, unter t E ¿. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwese D Del : nhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in | zuleßt wohnhast in Bippen für tot zu erklären - x E S Mett 1 Ang Le : , den 8. April 1904. as stellen. um Zwee d Ó ; aut zu be- | hauplung, daß dieser sie seit Pfingst 1902 i [Unter der Behauptun daß der Î E T dem auf den 5. November 1904, Mittags | Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, \ih Antragsteller: Jakob Stoll, Bauer und Gemeinderat | Stolp, den 7. April 1904. E Meindermann wird dieser Auszug der Kla öffentlihen Zustellung | licher Absicht verlassen bab osten 1902 in bös- | liche Vater des Klägers sei, mil Beklagte der natürs j j isabeth- | spä wgr ags é in Warth. Königliches Amtsgericht. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri «uSzug der Klage bekannt gemacht. V ger assen Lave und seitdem nicht wieder | poriä ne Magers fel, mit dem Antrage, dur id U A RRENNGnEten Mer, Sg L eee it ae o den E Ins Ae 4) Ludwig Friedrih Schüle, geb. zu Wikdberg | a a6) r des Neu gichen Landgerichts. Z.-K. 4. S Eburge den 14. April 1901. S Me lg mat les mit dem Antrage, die Hlagte T Be NTeE Urteil zu erkennen, E us gebotstermine seine Rechte anzumelden und den Amtsgericht | O E e R au L März L aqa E verst. Johannes N [5797] Bc E Die Ebefran Ei Zustellung. [5842] ; Ocfencllbe Se iber des Landgerichts. | den Beklagten für Bis B, ide e Res EN ab bis Gon: S a Ce 1904 echsel vorzulegen widrigenfalls die Kraftlos- widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wirb An ebers in ildberg, anfangs der 1860 er ahre Sh Nahlaß\ Se D . ¿i Bomines, chy mit Kamphaufen, Elise geb. T2 =-eNentlihe Zuftellung. und ibm die Kosten des Re gen Zelt zu erllaren Klägers ei ( . Tebvenéjahre des G ' l . 3 38 Kaufmanns Johant es, chne Geschäft, in Düsseld Die verehelichte Friederike Marie 2 e E en des Rechtsstreits aufzuerle ; inen im voraus, am 1. jeden Mo erklärung desselben erfolgen wird. alle, welhe Auskunft über Leben oe Tod bes. Vos nah Amerika entwichen und seitdem verschollen. N n “B ör aßzjache des bevollmättater- [T, 11 üsseldorf, Prozeß- | „0b Schmi î ike Marie Anna Hopfgarten, | Die Klägerin ladet den B Auszueértegen. | entri<tenden U ; onats zu : 2 j Ver- : \ y ; ) sberg hat der lâhtiater: Rechtsanwalt Dr. Liebe geb. Schmidt, zu Magdeb: f 1 N et den Beklagten zur mündlich „riGtenden Ünterhaltsbeitrag von 15 M ( Stettin, den 30. März 1904. schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf Antragsteller: Marie Magdalene Deines, ledig în epomuk H ryager in HVengersderg Y egen den Met: 4tsanwalt Dr. Lieberz, klagt | R , zu Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter: | Verhandlung des Rechtsstrei ; Unduc<en | Mark) an die Vo d\chaf 2 off CURZIONN Sniali j j x i A u)“ | Sulz, O.-A. Nagold. Nachlaßverwalter, Rechtsanwalt Müller in Henger® , den Metzgermeister Emil Kan * | Rechtsanwalt Kaiser daselbst, k j ng des Nets/treits vor die zweite Zivil- T {1e rmundscaft des Klägers zu b L j Königliches Amtsgericht. Abteilung 26. sorderung, (pilciins im Aufgebotstermin dem Gericht 5) R Pit ora Renz, geb. zu Ebhausen am Las die Slntetues des Auge mte n g in Fo wohnhaft, jeßt e e ie Maat gier Hermann Gei e rüber W ten 13 Juri 1904 Wai in Wiesbaden baadiant Le Mg C aDten E mündlichen Ver: 5010) nzeige zu machen. ; 30. Sanuar 1830, Tochter des verst. wed der Ausschließung von Nachlaßgläubigern be ' Mit d go Aufenthaltsort, e E tagdeburg, jeßt unbekannten Auf ; O Ee ERSN 09%, Vormittags 9 Uhr, ; _Ltects!tretls vor das Königliche Amts- 110] Srubenwädter Johann Müller zu Elverdberg Fürstenau, 13. April 1904. Q B ile, p Le E uns reit Preaat. Die Nachlaßgläubiger werden ber 8 ut dem Anträge: Känial Cn E Ug, Behauptung, daß der. Bellagie Ebeltacs uer Me ate Ce Ua, einen bei dem gedachten S ew Ae E Hall auf Dienotac, Tes hat das Aufgebot des verloren gegangenen Hypo- Königliches Amtsgericht. gereist und seither verschollen. Antragsteller : Friedrich efordert, ihre Forderungen an den Nachlaß des ver ba E! den Parteien am 11. Oktober 1902 vor und ferner dur< sein Verhalten eine Lear ti fe der dffentlib nwalt zu bestellen. Zum Zwe>e Zwette a x 04, Vormiitags 87 Uhr. Zum thekenbriefs vom 22. Februar 1899 über die in dem | [5799] G S S Ottmar, Shubmacher in Ebhausen. storbenen Kaufmanns Johann Nepomuk Hörhagtr beide e desbeamten zu Düsseldorf geschlossene Ebe Berrüttung des ehelihen Verhältnisses ver Gutdet Rae bett Sielung wird dieser Auszug der | der Kla Le ENEATENE Zustellung wird dieser Auszug Grundbuche von Elversberg Band 1 Artikel 12 Ab- | Der Gärtner Julius Schulze aus Lichtenber hat | 6) Jakob Schauz, Bäter, geb. am 23. Juni 1843 bei dem K. Amtsgericht Hengersberg spätesten® =" ffen den Beklagten für den allein {huldigen Teil er- habe, daß ihr die Fortseßung der Ehe niht zugem tet Wiesbade1 O is ; Den 9 N) L Uma teilung 111 Nr. 2 für den Bä>ermeister Friedrich | beantragt, den verschollenen Zimmermann August in Walddorf, Sohn des verst. Webers Johann dem auf Donnerstag, den 9. Juni 190, lytn, Dis L die Kosten des Rechtsstreits zur Last werden könne, mit dem Antrage: die Che de Der GeriWtMceiber bes Kant As Q ; Gerihtsshreib j ; Karl Kraeber in Elversberg eingetragene, zu 59/0 | Altmann aus Lichtenberg, geboren den 10. Januar | Georg Schanz von MWalddorf, in den 1860 er Jahren Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaal anberaumte! erba dl, lägerin ladel den Beklagten zur mündlichen Frte azu scheiden und den Beklagten für den [5852] O ver des Königlichen Landgerichts. Sf) u rei K. Amtsgerichts. seit dem 22. Oktober 1898 verzinsliche Urteils- | 1861 zu Stolzenberg bei Kieslingswalde, zuletzt wohn- na Amerika gereist und seit mehr als 20 Jahren Aufgebotstermine anzumelden. Nachlaßgläubige/ Winimer dos des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet d S effentliche Zustellung. 2 S D forderung von 205 & und 61 4 beantragt. Der } haft in Lichtenberg, für tot zu erklären. Der be- ber iéügllon Antragsteller: Daniel Bier, Streiner welhe si< niht melden, können, unbeschadet d! Wi ia des Königlichen Landgerichts in Düsseldorf Beklagten zur mündlichen Verhandlung des N its: On adjen des minderjährigen Ütto Friedri [9838] Oeffentliche Zustellung einer Klage Srbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätesiens in | ceichnete Berschollone N Setten h (Pâiestens | in Malbdork. / Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- een 80, Juni 1904, Vormittags 9 Uhr streits vor die vierte Zivilkammer des Köni 05A Beyer, vertreten dur< seinen Pfleger Gustav Bl Nr. 10 458. Die Fabrikarbeiterin Martine Baum- dem auf den 27. Juli 1904, Vormittags | in dem auf den 12 Januar 1905 Mittags An die Verschollenen ergeht die Aufforderung fi rechten, Yetrinahintien und Auflagen berüd> sichtigt ju L E Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri te Landgerihts zu Magdeburg, Domplatz 6 En in Altona, Klägets, ProzeßbevoUmächtigter Rets- gartner und der minderjährige Adolf Baum D s Ï h spätestens in dem auf Dieustag, den 15. November werden, von den rben nur insoweit Befriedigung fetltenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette B 29. Juni 1904, Vormittags 9 ü ' le s n aa in Altona, gegen 1) den Arbeiter A vertrelen durh seinen Vormund Sabine verlangen, als {ih na< Befriedigung der nicht aub f ¿hen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Sl rerun 79 E em gedachten Gerichte zu- D den ArbElte Vidrio Nai aentvaris, und den Male t Ea Hausen, klagen gegen «Anwalt zu bestellen. : c : tg Nauh in Altona, Bek : jen Ado mmeneagage Mün Zum Zwe>e der | ad 2 vertreten dur den Rechtsanwalt Or. Sade: hingen, zuleßt in Brombach, jeßt 0g Les Dre

10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- | 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden | Nr. 44, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Sn, MpLRe, N E dem hiesigen geschlossenen Gläubiger no< ein Ueberschuß ergitt M Dire gemacht 8 ; e 0 ; i i s mtsgericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, } Dje Anmeldung hat die Angabe des Gegenstan üsseldorf, den 14. April 1904. O Bu ennung wird diefer Auszug der Klage | in Altona, wegen Feststell e S nnt gemacht. Altona, eststellung der Vaterschaft, ist | Te tage elerd, auf Grund der Bestimmungen i ast, SS 1708 ff., 1715 B. G.-B,., mit dem A s 1 . GV.-B., ntrage auf

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An | Amt ] widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen würde. e No Grundes der Forderung zu enthalten Ur Os y ; , 2, ¿ Ad of ç V C “1 - M Gerichtsschreiber des Köntglihen Landgerichts, Magdeburg, den. 20: Mir). 1906, Bivilkammer des Camung Termin vor der vierten | vorläufig vollstre>b tenfällige L R Daa State: ontglichen Landgerichts zu Altona | deg B baatès s Bebluy lostenfällige Verurteilung © ung von

Kraftloserklärung der Urkunde eesaigen, wird. alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Ber- Neunkirchen, Bez. Trier, 8. April 1904. {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- E A N j i in À Königliches Amtsgericht. en E L Aufgebotstermine dem L B zu A vermögen, BeA ausgelorvers aeg t vont sind in Urschrift oder in ° 6115] : des Königl [5800] Aufgebot. ericht Anzeige zu machen. pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige Í j Amtsgeris}!. i A E winess 10 lie, ant 3 Der Det ee 16 Res Zwa Aae G des T OliLes Amtsgericht I ae, April 1904 Ca ers L) Mess egel l, f noch Rel M Dai Ua, ta r geborene p Bag Een Landgeridts. Mage A hr, anberaum), zu weldem der Be: D A & Kosten der Entbindung und des Unter er Johanne aar, sämtlich zu Langenlonsheim, |_- ¡lies Amtsgericht. 5. )04. : : ; , ; + der Webollim 2%, 41 1, Bahnhofstraße 26, E E E 4 E agte zu 1 mit der Auf j ; | daltg für die ersten 6 Woche i “ra aaa ZET c tumgetn| 2 ias E Ä | „Li Slagtas Ten Iten it mächtigter: Rechtsanwalt Gersteuberg tf Nie Ane Nees Gußner, Komikersfrau in ea Gerichte E ad Oen cus zem an Martine Santo nach der Entbindung Scaar, Charlotte geb. Noll, das Aufgebot der im | Der Kaufmanu Adolf ußbaum in Hammelburg | Veröffentlicht _durh Gerichtsshr. Härle. Hengersberg, 15. April 1904. Kul Dieb gt gegen ihren Ghemann, den Klempner | dur Rechtsanwalt M586 der Vit acta RURUX | lden Bu Grd Via bung bett er f {l filiyn Hutarbalttrente n verd 108 hat als Pfleger der am 2. Dezember 1847 dortselbst | [5812] K. Amtsgericht Nagold. Der Gerichtsschreiber : (L. 8.) Krämme"- Ufenthalt it, früher zu Breslau, jeßt unbekannten | August Gußuer Ko1 n E e gegen Friedrich “Milton L Mee oge na dln mad, | der Geburt des Adolf Ba ngartnet, d L E A E fin jt E wegen bbalider N O T Bu Ee Setten Mane, œuin Altona, den Ars 1904. gemacht, ee SEAE f Adolf Baumgartner, d i 18 Fe: : l i 4e Partie L I E I ATO „Aufenthalts, , wegen e- / eindermann, ruar 1904, bis zum zurü>gelegte 16. Lebenst M : <eidung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage | Gerichlsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 4. an N u anen [eines jeweiligen Vormunded, ) rüdtändigen Beträge sofort fälliz sind. L

Aufgebot. | Der Metzger Martin Hugger von Wellendingen | [4858] Bekanntmachung. Nechts\treits vor di E | d g | QDas K. Amtsgeriht Nürnberg hat am 13. April | Landgerichts i ita, Ln me Se U Muse zu Met, jegt ohne bekannten Wohn- und | Zwe>e der öffentlich Ee Juni , | Aufenthaltsort, wegen bösw qui ede der öffentlichen Zustellung wird dieser A ; ge sw uszug

illigen

Grundbu<h von Breitenborn Bd. V Bl. 30 in S etragenen Post von 120 /& | als Tochter der f Handelsmannseheleute Jolel My i < im | Der Adam Frey, Bauer in Beihingen, hat be- [5820] Oeffentliche erann g i agten i ler Car! Madolf Angerma"! Ms; gien für den allein huldigen Teil zu erklären. Die | bewilligt i 1 effff igt, und ist zur Verhandlung über diese | (5825] Oeffentliche Zuftellung Die Kläger laden den Bekla indli N gten zur mündlichen

et i i f

Darlehen nebst 5 9% Zin zu Gelnhausen nah Schuldurkunde vom 31. Januar | Zahre 1866 na< Amerika au3gewanderten und ver- | ( x / / : - S ce 1838 und der Schuldurkunde beantragt, Bie un: | shollenen E04 irie "wird anbecaumt auf Frei: | als Zabre 1864 nach Are Ser Sltnther, Sohn und dessen Chesrau Auguste Arn /886 errichte FPublung des Iecitsstreits vor die zweite Zivilo | versa<s die dffentl Bauers in Beihingen, j und am 24. März 1904 eröffneten gemeinschaftlichen fweidniger Königlichen Landgerichts zu Breslau, | des K Luiidaes is Al 2 L. Fa omnier i. Pr, vertreten dur< seinen Vormund, Kauf lihe A 4 / G I vom ttwoch, | Albert Neumann in Königéberg i. Pr, Stein- | 14, mtsgeriht zu Lörrah auf Di Königéberg i. Pr., Stein- | 14. Juni 1904 auf Dienstag, deu L 2 , Vormitt. 9 Uhr. Zuinu

bekannten Gläubiger und der Inhaber der Urkunde tragt. L werden aufgefordert, spätestens in dem auf den | tag, 4. November 1904, Vorm. 9 Uhr. Es | des verst. Jakob Günther, D Ánger L ‘andgeri für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene | Testament ist der Sohn der Eer ta, beda At 9 uli 1A A S Un U e Len as 1904, Vormittags 9 Uhr, be- | damm 135, im Prozeß , A B - mit | stimmt. Hierzu wird Beklagter durch den klä E , Un Prozeß vertreten dur den Rechts- p i gerishen | anwalt Springer in Berlin, M e<ts- | Zwe>ke der öffentlichen Zujtellung wird di ; Sara fenstrade 68, | der Klage bekannt T ung wird dieser Auszug ' h 4 gemacht.

5. August 1904, Vormittags A2 Uhr, vor ergeht die Aufforderung: Det e : dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | 1) an die Verschollene, ih spätestens im Auf- | wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf | maun, z. Zeit unbekannten t Aufford termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde vor- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Dienstag, den 15. November 1904, Vor-| Verlin, den 9, April 1904. R id 4 lassenen A! einen bei dem gedachten Gerichte | Vertreter mit der Aufford iti zulegen, widrigenfalls der Ausshluß der unbekannten * erklärung erfolgen wird}, mittags 9 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht an- Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 958 / nwalt zu bestellen. Zum Zwee der | einen bei diesseitigem K “Bi ite ues agt, n den Kaufmann Georg Noske, früher in | Lörrach, den 12. April. : assenen ' Berlin, Lindenufer 3 bei Krüger, jet unbekannten | Geri sdreilerei Grous Wae ' erihtss{reiberei Großh. Amtsgerichts. Kim . mig.