1904 / 95 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ahre 1890) Nr. 0168 über 500 4 beantragt. Der | haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im | d. Christine, geb. 7. Juni 1845, o. Christof, geb. | Amerika auswanderte und seitdem verschollen it, M, d ladet, d j - : ; E Fal 1 der Urkunde wird aufgefordert, spätestens Aufgebotstermine vom 10. Januar 1905, Vor- | 26. September 1848; Aufgebotstermin wird anberaumt in die öffentliche | E Eid Jeläistet h R M ey Ne n Sie Tae E E en E oandling des Rechtsstreits vor das Kaiser- | früher in Seehausen, jeßt unbekannten Anfenthalts, in dem auf den 25. November 1904, Vor- mittags ‘10 Uhr, hier seine Rehte anzumelden, | 3) Christine Kolb, geb. 29. Sept. 1825, Schwester | Sißung des Kgl. Amtsgerichts Neustadt a. Hdt. vom Antrage, nunmehr die Folgen der Eidesleistung L ur n [iche v, gera n Albesdorf i. L. auf Douners- | wegen Löhung einer Hypothek mit dem Antrage, mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- s Bos David Kolb, Wil M b M de U „Januar 1905, BVor- auszusprechen, zur weiteren mündlichen Verhandlung | k Sniglidh 9 i Ms ubr 3 e al E Vormittags | die zu 1 und 2 Genannten zu verurteilen, als Erben anberaumten Uge atdtermide seine Rechte anzu- folgen wird. i do da n i ada eh Sohn ilh. Friedr, geb. Ane Auf I n essen Sißungssaal. H ierzu des Rechtsstreits vor das Landgericht, Zivilkammer 111 auf den 7. Juli 1904, Vormittaas 91 ares diefer Mae: L ‘l er bio Nen Zustellung der Witwe Christiane Weisheit, geb. Kallmeyer, von melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | Lüneburg, den 16. April 1904. . Dez É L) D b. 16. Ms ergeht die Au or erung: A : zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Öbergeschoß, auf | mit der Aufforderung, einen bej f ge è Uhr, Albesdorf 1 L 2 t Ae annt gemacht. Seehausen, in Löschung der auf dem Thiemertschen die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Königliches Amtsgericht. 4) Wilhelmine Karoline Kolb, geb. 15. März | 1) an die Verschollene, sich spätestens im Auf. | Sonnabend, den 18. Juni 1904, Vormittags | richte zugelassenen Anwalt zu best m gedahten Ge- + See den 19, April 1904. Grundbesiße haftenden Hypothek für 309 4 Ein- Blankenburg, den 15. Februar 1904. [ror] = MAusgebot. e an aa Eder 1 S Eannepeleate ZJ.G. P Lira Ane Ven, widrigenfalls die Todes, 9{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem | der öffentlichen Zustellung wird Be, P Zes Gerits\reiber bes” Keieett Eon Cts ie gebrahtes derselben zu willigen und den darüber aus- Herzogliches Amtsgericht. Der Ziegeleibesiger Johann Heinrich Schütt in ans His iw A : Veh er l u Aren OA T O Bu rie É A Munft Aber LeB V Ï Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Zum | Klage bekannt gêmaht. | uszug der atjerliizen Amtsgerichts. gestellten Hypothekenschein vom 8. Oktober 1868 t Sl oos o S Q Ds rfcollenen zu erteilen vermögen, späteste? [M Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Greifswald, den 19. April 19041. N: Faufoae Zean Popper zu Berlin, Rofe verurteilen ju bee erten Dlaglen Ghefran , Rosen- / iele efrau

Mitgau. ü eantragt zur t- j : y [7058] “Kulacior_ oder U F Ee ‘1903 vom Arasg, üri lu ne gp A dp s L alten E B O i der Ladung bekannt gematht. Pl öt, Aktuar straße 16 Bb d seine Geneh igs zu Dremmen, rid, t. 111, hier ausgestellten Hypothekenbriefs | Amerika gewandert, und zwar zu 1 un im Zahre | Im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu ma en. i , den 15. April 1904. ; ; E i raße j rozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt eine Genehmigung zu erteilen, und ladet die Be- de G A C IIE ls Draiaen i e in Cid Sibea St. Sond 1852, zu 3 im Jahre 1854 und zu 4 im Jahre 1883, Neustadt an der Hardt, den 18. April 1904. E Geridts\ Greiber g Hts: tékan E Allien Landgerichts. Bruno Grünfelt in Berlin, Kochstr, A klagt | lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts: eb. Koenigs, Ehefrau des Gastwirten und Frucht- | Blatt 2814, Abt. 111 unter Nr. 4 für den Antrag- | und alle seither verschollen, E Kgl. Amtsgericht. ; Ahrens, Sekretär. FSoitdgerieht Hamburg. gegen den Kaufmann Paul WittstoŒ, früher in | streits vor das Fürstl. Amtsgericht zu Frankenhausen händlers Julius van de Weyer zu Simpelveld in | steller eingetragene Hypothek von 1800 A Der | ¿u Ziff. 1 bis 3 wird die Todeserklärung nah [7061] Aufgebot. N 6875] Oeffentliche Zustellung cas Nau Mee Zustellung. Berlin, Leipziger Str. 120, im Hotel bei Epha | auf den S, Juni 1904, Vormittags 9 Uhr. olland, Magdalena geb. Koenigs, Ehefrau des | Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte | Maßgabe des Art. 9 Abs. 2 E.-G. zum B. G.-B. Der Prozeßagent Theodor Daemgen zu Barmen I Die Ehefrau des Zimmerers Johann Hinrich | Re Gd Z It D Su Hamburg, vertreten dur | wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Hie gers und Bäckers Johann Prümper zu Haaren | spätestens in dem Termin am 14. November | erfolgen. 2 hat als Verwalter des Nachlasses des am 20. März E be Meta Gesine geb. Stolle, in Bremen, ver- Francidec lis, N flogt gegen seine Shelrau Lvex Behauptung, daß der Beklagte ibm ein am | Auszug der Klage bekannt gemadit. bei Aathen, Anna Koenigs, ohne Geschäft zu Haaren, | 1904, Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden Alle, welche Auskunft über Leben und Tod der 1904 in Barmen, seinem Wohnsit, verstorbenen ; M L S ble Mediaanmaiee Bu Gildemeister Si A f 0A, Nozika, unbekannten Auf- | 30. November 1901 erhaltenes bares Darlehn von Frankenhausen, den 20. April 1904. ubertina Koenigs, Kassiererin zu Côln, Maria | und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- Verschollenen zu erteilen vermögen, werden auf- | Tapeten- und Farbwarenhändlers Karl Hoffmann E e Hütte in Bremen, klagt gegen ihren Ehemann, | ladet die Bekla t hebruchs/ auf Chescheidung. Kläger | 500 4 vershulde, mit dem Antrage: den Beklagten _ Otto, Amtsgerichtssekretär, ubertina Johanna Koenigs, ohne Geschäft zu | loserklärung der Urkunde erfolgen wird. gefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Amts- | pas Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung früber in Bremen, jeßt 1 0 S Aufentbalts. Necbtsstreits v2 di jur mündlichen Verhandlung des | kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 500 4 Gerichtsschreiber des Fürstl. Amtsgerichts. impelveld, Wilhelm Koenigs, Meßger in Cöln, | Lübecck, den 11. April 1904. geriht hievon Anzeige zu machen. von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaß, | s Grund des $ 1567 Ziffer 2 B. G.-B mit dem | Hambur (Zivilj iti Zivilkammer ¡T des Landgerichts | nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 8. Januar | [6886] Oeffentliche Zustellung. haben als Erben des Wilhelm Koenigs, Wirt und Das Amtsgericht. Abt. VIIT. Den 14. April 1904. gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen W J trage auf Ehescheidung. Die Klägerin Ltt L A aut Lunge âude vor dem Holstentor) auf | 1904 zu zahlen, au die Kosten des dorauf-| Die Schmiedemeisterfrau Rathaiczack in Nauxel Handelsmann in Dremmen, das Aufgebot des angeb- [99176] Aufgebot. Hilfsrihter Hummel. 1 gegen den Nachlaß des verstorbenen Karl Hoffmann Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts. | mit der Äufford - Nachmittags 12} Uhr, gegangenen Mahnverfahrens zu tragen und das | bei Castrop, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Koech li verloren gegangenen, unter Nr. 51 für den ges Die Ehefrau * des Kotfassen Heinri Günther, | [7075] Aufgebot zwecks Todeserklärung. \pâtestens in dem auf den 27. Juni 1904, Vor- : firits, zur Leistung des der Kläzeri s Brel Lde n r erung, e bei dem gedachten Ge- | Ürteil gegen Sicherheitsleistung in Höhe des jedes- | in Ls en, Élagt gegen den Wirts\ohn August Broszio nannten Erblasser am 18. März 1891 ausgofertata Christine geb. Thiele, in Sambleben hat das Auf: | Nr. 6702. Gegen den am 30. November 1823 | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri t, M e (s L 06A Aalen Gd R L] BO pf Ee h ea t zu bestellen. Zum Zwette mal beizutreibenden Betrages in barem Gelde oder | unbekannten Aufenthalts, auf Grund der für die Interimsscheins der Heinsberger Volksbank in Heins- gebot der Ausfertigung der gerihtlichen Verträge vom | in Lahr geborenen Karl Friedrich Lorenz, Sohn | Zimmer 13B, anberaumten Aufgebotstermine bei M na dieses Urteils auf Montag, dex 6. Juri | L A uste ns wird dieser Auszug der | mündelsicheren Wertpapieren für vorläufig voll. Klägerin im Grundbuch Staßwinnen Blatt 71 berg über cine Aktie von 800 M beantragt. Der | 16 /23. Mai 1846, auf Grund deren auf dem Kothofe | des verstorbenen Geometers Karl Friedri Lorenz | diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die 1904, Vormittags 91 Uhr, vor das Did t Sul ga n Voi ; streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Bes | Abtlg. 111 Nr. 6 eingetragenen, zu 59% feit dem Inhaber i Ne Ly Ce loreers, a v No. ass, 60 in Sambleben im Grundbuche von Sant, O W : el i R A A N dessen S d : S U U Beueisit n Ï Zivilkammer 11, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, | H. Shröder Geribiösäreiber des Landgerichts reli vor die 26 N O P Gai lis R a Miri N verzinslihen Darlehnshypothek von n S. Dezember Vormita N: 9 7 in Abtei I . 5 | linger, scit dem Jahr n, n forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstüke l ; 9 ; / Z L LGLVEI . i . Di ) niglichen Land- unter der Beha ; ‘lägeri dem auf de zem | Leben Band 1 Blatt 17 in Abteilung IIT unter Nr. 5 find in Urschrift oder in Abschrift beizu Dis Y 1, Obergeschoß, mit der Aufforderung, einen bei [6878] Oeffentliche Zustellung. erihts I zu Berlin, Grunerstr., 11. Stockwerk, | das Kapital von 000 4 A l: dir A e

E s S: E S I T y

10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht Zimmer | 300 M für eine Abfindung für | Halbbruder Adolf Lorenz von Dinglingen , Privatier r i fügen. _ErR : Á ; en Je | a Nr. 8 2 anberaumten Alabama seine Rechte a Pl nbe in Oa für daselbst, das Aufgebot gemäß $ 13 B. G..B, Nachlaßgläubiger, welche sih nicht melden, können, s R tien IAN E Die verehelichte Christiane Matho zu Drebkau, | Zimmer 33, auf den 6. Juli 1904, Vormittags | halten hätte, mit dem Antrage, den Beklagten zu anzumelden und den Interimsshein vorzulegen, eingetragen steht, beantragt. Der Inhaber der Ur- | beantragt und vor Großh. Amtsgericht Lahr Auf- unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Y Auszug der Klage und der Ladung vorn Zi März Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hammerschmidt | 10 Uhr, mit der Lena einen bei dem ge- | verurteilen, an Klägerin 127,25 Æ und zwar soweit widrigenfalls die Kraftloserklärung des Interims- funden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den | gebotstermin bestimmt worden auf Dienstag, den Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen be- F 1904 bekannt gemaht. l L Kottbus, klagt gegen thren Ehemann, den Arbeiter | dachten Gerichte zu elassenen Anwalt zu bestellen. | der Nahlaß nah seinem Vater, dem zu Staßwinnen jheins erfolgen wird. 3. Dezember 1904, Vormittags 10 Uhr, vor | 25. Oktober 1904, Vormitt. 11 Uhr. Es rücsichtigt zu werden, von dem Erben nux in- Ÿ Bremen, den 18. April 1904. Christian Matho, früher im Gerichtsgefängnis zu | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | verstorbenen Grundbesißer Carl Broszio reit, Heinsberg, den 8. Avril 1904. dem unterzeihneten Gericht an der Gerichtsftelle anbe- | ergeht daher Aufforderung: / i soweit Befriedigung verlangen, als si nah Be, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Spremberg, leßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund | Auszug der Klage bekannt gemaht. 42, O. 128. 04. | 127,95 zu zahlen und das Urteil für vorläufig Königliches Amtsgericht. IL. raumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden | 1) an den Verschollenen, si spätestens im Auf- | friedigung der nit ausgeshlossenen Gläubiger | (L 8) Lang friß, Sefretäc, a $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf | Berlin, den 15. April 1904. . vollstreËbar zu erklären. Der Kläger ladet den [7076] Zahlungssperre. und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- noch ein Ueberschuß ergibt. Die Gläubiger aus À 6876] i OéffeNSe I fen x eidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Be- : , Fahmann, Gerichtsschreiber - | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Auf Antrag des Gutsbefißers W. Luße zu Buschkau | Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. erklärung erfolgen werde; : Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen fo. | [ Dic Ehefrau Arbeiter Joh Dts Maria ael ird zur mlndlihen Verhandlung des Rehts- | des Königlichen tandgerihts l. Zivilkammer 25. | streits vor das Königliche Amtsgericht zu Löten auf wird über die Schuldverschreibungen der 34 (früher | Schöppenstedt, den 18. März 1904. 2) an alle, welde Auskunft über Leben oder Tod | wie die Gläubiger, denen der Grbe unbeshräntt D 7 e Di y S i e É aria E L reits vor die TIT. Zivilkammer des Königlichen | [6887] , Oeffentliche Zustellung. den 4. Juni 1904, Vormittags 11 Uhr. Zum 4) prozentigen konsolidierten Preußishen Staats- Herzogliches Amtsgericht. des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens | haftet, werden dur das Aufgebot nicht betroffen. Y Frie A A ibt G Os A O erre , es zu Kottbus auf den 30, Juni 1904, Das Fräulein Anna Lange zu Berlin, Schöne- | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug anleihe von 1885 Lit. E Nr. 1049 955 1876/79 Böwing. im Aufgebotêtermin dem Gericht Anzeige zu machen. Varmen, den 18. April 1904. E ais Flaat A ibr "Ebe al 0 i zu e LRNNAE 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen Verger Ufer Nr. 18, b. Caspary, Prozeßbevoll- | der Klage bekannt gemaqht. S N Vie 40083 bd D L Le Qiblinas: [70607 Mio Lahr, den 16. April 1904. , Königliches Amtsgericht. 10. F i i ufs Ali aur a d RN as beit en gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | mähtigter: Kolsen zu Berlin, Potsdamer Straße 35, | Lözen, den 25. März 1904. sperre angeordnet und der Hauptverwaltung der Die Residenzstadt Cassel hat das Aufgebot zum n U E E [6612] Aufgebot. N 688 11, 1. A. L.-R. 1565, 1567 Abs, 2 Ziffer 2 wird diefer Ausg er ere Lgntlithen t E Brot 1, Se f M Bete E M u Gerichtsschreiber des Königlichen i Staatss{hulden in Berlin verboten, an den Inhaber Zwedcke der Ausschließung des Eigentümers des fol- 0 Ugen, Die Witwe Frau Dr. Franssen, Anna geborene Ï B, G.-B. in Verbindung mit Artikel 201 d. E.-G. | Kottbus, den 18 April 904 R le s A bei Berger wohnhaft gewesen, | Verihtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 1. der Schuldverschreibungen eine Leistung zu bewirken, genden in Cassel belegenen, im Grundbuche nicht | [6863] Aufgebot. E . | Bauer, zu Beuel hat als Erbin der am 22. Ok, Ï B. G.-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien D leß Mog nen Aufenthalts, unter der Behauptung, [6871] Oeffentliche Zustellung. insbesondere neue Zinsscheine oder Erneuerungs\ceine eingetragenen Grundstücks: Kartenblatt E Parzelle | Nr. 10662. Der Landwirt Ludwig Keser in Oef- | tober 1903 in Beuel verstorbenen Witwe Frau W ¡u scheiden und den Beklagten für \{uldig an der Gerichts\reiber des Köni lid Landgeri Jeu dier hr gus den Schuldscheinen 903 | , Die Handlung Ed. Lehmann zu Lößen, Projeßs auszugeben. Nr. 101, der Meßplaß, Weg, 37,07 a beantragt. | lingen, als Abwesenheitspfleger, hat mit vormund- Heinrich Vauer, Maria Cordula geborene Lindlar, j Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den _oes FontgUen Landgerichts. 26. Denver 1902 und 21. September 1903 bevollmächtigter : Nechtsawalt Laube hier fla t gegen Berlin, den 16. April 1904. : Der bisherige Eigentümer wird aufgefordert, sein | haftsgerichtlicher Genehmigung beantragt, den ver- | das Aufgebotsvêrfahren zum Zwecke der Ausschließung F Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | [9840] „Oeffentliche Zustellung. Babe erd Vos 4a E Darlehne schulde, auf | den Kaufmann H. Juschkewitz, unbekannten Aufent: Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 84. Recht spätestens in dem auf den 15. Juli 1904, schollenen Dienstknecht Andreas Keser, zuleßt wohn- | von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nallaß- Y streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Die Arbeiterfrau Marianna Dudzinska, geborene Aicbtig, E irteil ntrage: den Beklagten fosten- halts, früher zu Lößen, unter der Behauptung, daß [7105] Bekanntmachung. Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeichneten | haft in Lörrach, für tot zu erklären. Der bezeichnete gläubiger werden daher aufgefordert, ihre For- | Landgerichts in Dortmund, Zimmer Nr. 90, auf den Wojciehowska, ¿n Wischawe, Prozeßbevollmähtigte: s 3i fr 4 G A eleri 1225 M nebst Beklagter auf die, aus dem Geschäft des Klägers in Abhanden gekommen in Paris : Gerichte anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, | Verschollene wird aufgefordert, c spätestens in dem derungen gegen den Nachlaß der verstorbenen Witwne W7, Juli 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Rechtsanwälte Justizrat Wolff und Dr. Wolf zu ves n 8 Ei teil age der Klagezustellung zu | der Zeit vom 26 August 1903 bis 27. Februar 1904 10 Aciéries de la Marine, No. 25761 à 25770; | widrigenfalls seine Ausschließung erfolgen wird. auf Montag, deu 7. November 1904, Vor- | Heinri Bauer, Maria Cordula geborene Lindlar, } Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- cissa, flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Si L Eh E Die Or Sicherheitsleistung durch | für “den vereinbarten Preis von 484,25 M ent- 150 Gold Fields, Coupures de 25, G 24461, | Gaffel, den 16. April 1904. mittags 10 Uhr, vor dem diesfeitigen Gerichte, spätestens in dem auf den 30. Juni 1904, Vor. [gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Lalentin Dudzinski, früher in Laszczyn, ießt un- | Ser [ufi Ustredben “crlaceibenden Detrages | nommenen Waren 992,79 bezahlt hat, und somit G 24716, G 25336, G 25337, G 25338, G 25339; Königliches Amtsgericht. Abteilung 8. gimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine zu mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, éfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Lekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, das zwischen N a O r [treckbar zu ertláren. Die Klägerin | noch 131,50 s{chuldig ist, mit dem Antrage, den Rente Française 3909/0, Titre de 1500 Fr. de [6867] Aufgebot. melden, widrigenfalls gte Todeserklärung erfolgen Wilhelmstraße 21, Abteilung für Nachlaßsachen, anbc- bekannt gemadt mit dem Bemerken, daß der Sühne- den Parteien bestehende Band der Che zu trennen N Ptssireits. E ae Nen Verhandlung des Beklagten dur vorläufig voll streckbares Urteil kfosten- rente, No. 67444; Die Synagogengemeinde zu Posen und das Fräulein | wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod | raumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzu- [versuh niht für erforderlih erachtet ist. und den Beklagten „Ur den allein huldigen Teil zu de and evidts 7 en e Diillammer des König pflichtig zu verurteilen, an Klägerin 131,50 M nebst 17 actions Saragos80, No. 181296, 181701, | (bele Dora Themal in Posen haben das Aufgebot | des Verschollenen zu erteilen ermögen, ergeht die | melden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- | Dortmund, den 12. April 1904. erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur |- 7904 E s 10 Ut auf den G. Juli | 5 0% Zinsen seit dem 13. Februar 1904 zu zahlen. 181702, 183103, 183837, 185289, 185290, 187510, | des im Grundbuche von der Altstadt Posen Bd. X1 | Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem standes und des Grundes der Forderung zu enthalten. i Beintker, Sekretär, mendlichen Verhandlung des Rechtsstreits Vor die 1A eien bei ha adt G _mit der Auf- : 188684, 188685, 188686, 188687, - 189176, 189337, | 31, Nr. 353 auf den Namen der Geldwehsler | Seriht Anzeige zu machen. Arfundliche Beweisstüke sind in Urschrift oder in F Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | fe Bivilklammer des Königlihen Landgerihts in Anwalt zu bestellen, B as R tegelaßenen | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche 189429, 189840, 189848; Heimann und Hendel Saulschen Eheleute eingetragenen, | Lörrach, den 15. April 1904. | Abschrift beizufügen. Die Naclaßgläubiger, welche 6877] Oeffentliche Zustel Zlssa auf den 12. Juli 1904, Vormittags Zusléllung wird dies Aug Dee E el öffentlichen Amtsgericht zu Lößen auf den 15. Juni 1904, 29 actions du chemin de fer Paris Lyon zur Zeit in ihrem Eigenbesiße befindlißzn Grund- Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts. fih nit melden, können, unbeschadet des Rechts, vor E Ebef ene e Zustellung. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Temadt s 16. 0 ta 04 zug der Klage bekannt Vormittags 11 Uhr. Zum Zweke der öffent- Méditoerannée, No. 647380, 647381, 676045, 683993 | ftiæs Dominikanerstraße 6 und Judenstraße 32 _Kimmig._ den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten , Vers I Gregorius in Unte aniel Schubert, Eva geb. | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | 9 C d L lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- ) 1] j üds u 3 } s a O s “Ae aas Gregorius, in Lütgendortmund, Holtestraße, Prozeß- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Berlin, den 19. April 1904. kannt t A ug 706982, «719435, 728038 à 049, 7656099, | Artikel Nr. 905 der Grundsteuermutterrolle und | [6862] Musgbote gee eere ellürung. len. und Auflagen berüdsichtigt zu werden, bevollmächtigter: Nehtsanwalt May zu Dortmund Auszug der Klage bekannt gemadt E Evers, Aktuar, als Gerichtsschreiber Tas aae. 12. April 1904 7702723 à 726. Nr. 565 und 648 der Gebäudesteuerrolle in einer 1) Die Frau Modistin Marie Beste, geb. Hurle- | von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- flagt gegen thren Ehemann, z. Zt. unbekannten Auf- Lissa i. P., den 13. April 1904. des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 1. hen, den 12. Gas

(3048. IV. 3. 04.) öße von 6 a 10 qm, welchcs si früher im Eigen- | bus, in Hamburg, i | langen, als sih nah Befriedigung der nicht aus- holte ; 5 E E : i N Ui Berlin, den 21. April 1904. beste Le Se Desmena und Mohn geb. Ham. | 2) der Nachlaßpfleger Rentier Hahn in Lüneburg, geBlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. E T P e eln Ne tat i hf O (6872] K. Amtsgericht Böblingen, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 3. Der Polizeipräsident. 1V. E. D. burger, Landébergshen Ebeleute, der Neumann und | 3) der Abwesenheitspfleger Kaufmann Mittelsten: | Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Niteils des biesi L bars A O Qunoen | Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. [7071] Oeffentliche Zustellung

[7095] Erledigung. annchen, geb. Nam, Klaviershen Eheleute, der | shetdt in Lüneburg, der Kaufmann Friedrich Francke | Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden 11903 Ae Kae et hera N wien Mae [5845] Oeffentliche Zustellung. : Der Kunstmühlebesißzer Heinrich Winttecr in |* Der Wirt Karl Kreitmever in Libed diéuienl

Die in Nr, 31 des R.-A. d. Is. ad 895 1V | Samuel und Amalie, geb. Gerson, Shahmannschen | daselbst und die Chefrau von der Heide, Katharine Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus stehende Band der Ehe "u en e ‘Bekla an Die Wilhelmine geborene Hasemann, Ebefrau von Aidliagen lagt gegen den ledigen BDäcker und Wirt | twiete la, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr

1. 04 gesperrten, nachfolgend aufgeführten Wert- | Eheleute und des Markus Themal befunden hat, zum der: E n Hameln ies L ga O E t le, fir schuldig an der Scheidung zu Arta Die Paul Treber, Schlosser, in Kaiserslautern, Prozeß- e E He gstadke ¿. Zk. mit un- | Schröder ‘in Lübeck, klagt gegen die Josefa Knittl

, : N gt F Eo t 1 )e YeC 7 e nachstehende »e ne "e e ) ie 2 Erbe ? Ét ra A ES O EECE » Ibtiate: Roe ä C L : 6 entl adwelend, roe ¿Forder j S Me “T, q

E find ermittelt und werden dem Verkehr frei- Mei E I, Sa L G ae Le Ms enden verschollenen afte tritt wénn fe R U fn bas O flägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- Livenabene 1 Ma e De Us iy ta ‘Jabre 1903 Ful. E Mebl mit ters E e FAR An FuE R n T ¿- Zt.

gegeben: ückseigentümer beantragt. Die bisherigen Eigen- | Persone a E A / ae: A E E E andlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer ann feik an fr N 004 gegen Ihren vorgenannten | elafita Para, ECA atten Susenthalts, wegen eines der unverede- Frs / Q 931 0/ imer dieses Gr is werde i u 1 den Former Johann Heinri Jürgen Ernst | Rechtênachteil in, daß jeder Erbe ihnen nah de 8 Pat i ; i V j F x in M f D x | Antrage auf Erlassung folgenden vorläufi, voll-. | [i ) Martine ilfe in Q;

F Württembergische “Blactgalelde : e U R Mde as M neten a L IEODEEE Beste, S la 9. Fabrice 1841 A 'Großführen Teilung A Nachlasses n für den ran Erbteil ps aer S Tag Zimmer der GLURS daß Bella i0l n Pa orben streckbaren irteils : der Beklagte ist suldig, ‘an Fn “via die QtA E E Le i Uf NâL

S B ä y ¿ 3 1P( ! En ( 4 s E L QA : A R 00, wt L Ae R s Pir, U, au n E u H M EEEIE ' Ds s i À S or No x 922 F SÉCL F D) e t Gn l / AN[Þ N F

9101, 6893, 8933 vom Jahre 1879, genannt | 12. Juli 1904, Vormittags Uk Uhr, vor dem | bei Bahrendorf, zuleßt in Lüneburg wohnhaft, ; entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. N ubs mit E. M N deaina G I Loe war, nihts mehr arbeitete und am 11. April 1902 vor | Kläger die Summe von 236 4 50 S nebst 5 9/6 Zinsen erstattung eines Nachnahmebztrages, welher An-

1880er, à 1000 , Goupors ab 1. 5. 04 zahlbar. | unterzeihneten Gerichte, Sapiehaplaß 9, Zimmer | zu 2 2. Sleonore Marie Magdalene Fröhling, | Boun, den Lane es fte O O ahten Gerichte zugela\senen Anwalt zu bestellen. | der Strafkammer Großh. Landgerichts Mainz wegen R V Pstreits zu trages redahlen und die | spruch dem Kläger abgetreten ist, mit dem Antrage,

Berlin, den 21. April 1904. Nr. 19, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, | geb. am 27. Mai 1848 in Lüneburg, zuleßt wohnhaft Königliches Amtsgericht. Abteilung 10. Bum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Diebstahls zu 14 Jahr Zuchthaus verurteilt wurde, ra en des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Be- die Beklagte durch vorläufig vollstreckbares Urteil

Der Polizeipräsident. I1V. E. D, widrigenfalls im Fall unterbliebener Anmeldung ihre | in Chicago, [5376] Mu8zug der Klage bekannt gemadt. paß Peklagter die Klägerin aufs s{werste miß- | klagten zur mündlichen Verhand!

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen

lung des Rechtsstreits kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 268 avg bc mi S , » , F 4 1 4 ( 4 D T J 5 2 C V c e 0 L L A "rf io . Fes - a e 9 / N ger 268 M [4209] Aufruf einer Aktie Ausschließung erfolgen wird. Ma Ghefrau Zeuner, Marie Dorothea C harlotte Durch heutiges Ausshlußurteil ist der am 23. März Dortmund, den 12. April 1904. handelte und mit Totstehen und Halsabschneiden 26 °Mai T OL Q de Qu! ONREer dag, dent | nebst 4 v. H. Zinsen eit dem Klagezustellungstage des Schedewiter Consum-Vereins. Posen, den 16. April 1904. geborene Fröhling, geb. am 20 Februar 1850 in 1858 zu Dornum, Kreis Norden, geborenen Kauf t Beintker, Sekretär, bedrohte, mit dem Antrage, die zwischen den Streit- do T: tlih p N ) hr. Zum Zwede zu zahlen. Der Kläger ladet die Beklagte zur Nach uns erstatteter Anzeige is die von uns am Königliches Amtsgericht. aw u an A Bo mann Ernst Friedrih Hermeyer für tot erklärt. | Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts. ea aut 22 QUUt, T vor dem Standesamt Klage beann ame f E a a Tintdg ne crbandlung des LTOM Res Doe Us 29. August 1876 ausgegebene Aktie des Schedewitzer [7063] Aufgebot S S: Dee eir, P 4 “cit A ge R Als Todestag ist der 1. Januar 1893 festgestellt. 6624 N zu „Catnz geschlossene Che zu scheiden, den Beklagten Böblin en, den 18. Avril 1904 Amtsgeriht, Abteilung 8, zu Lübeck auf den J f Ie C F, ; ç . , - - E T ¿ A a o E S D ' / D 5 5 E e . Ç Ulen, Dem »)en au : c “Rat + Æ s ormitta r Consum-Vereins N au M. N g Der Gemeindevorsteher Hermann otnmermann aus haft f CneburE R S Berum, den 12. e E H Dia N tone g aue tue ta Anna geb n Rofien ee M OdE pie L es aus V Amtsgeribtssekcetär Hoe hn S E E Zr e E öfe ai i riedri Fischer, Bergarbeiter in Planitz, als In- | z;; Pfleger übe Nachlaß der-Witwe |* Bis c e e ufgefarhs Königliches Amtsgericht. Mt S O T a O S : ant zu egen. Vie F S E I «es I fes] Ner 2 Um Ywede der öffentlichen opa E ee 1 Auf S fas D A ie Pger N 1E, E T T ¿ E Algetenen Neuen werben aufgefordert, [6864] e E let Me, Nea de Granes, Prozeß- | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | (6881] Oeffentliche Zuftellung. Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt f i é zir î 2s : ; x f ! j | r fel S b L “Std / Sa a D RLII E S S ( D A 8 erte tvll- le Firma Kroll & Winkler in Cbe 8, ver- | Laut. Erben des verschiedenen Inhabers rufen wir in G- anten d Persbollenen , / fich s estens in em U immer Ta gdes en | [686 E anntmachung L L g igte ech vanwalle Vr. Bloem und } handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil Die F Kroll & Winkl Chemnitz, ver- | gemacht j L mäßheit von $ 17 unsercs Statuts diese Aktie hier a S i Friederike Schelp (eb. am b, Avril:1864 Aufgebotstermine vom ; Jauuar 905, Vor-| In, Aufge otsfachen des Kaufmanns Julius Lewy G Welenfeld in Barmen, klagt gegen ihren Ehe- | kammer des Großherzoglichen Landgerichts in Mainz treten dur Rechtsanwalt Justizrat Hammer daselbst, Lübeck, den 15. April 1904. S uit auf und. tren dieselbe, wenn sie nit bis a. Sophie L r L , ge e S7 (Mags LO: Uhr, zu melden, widrigenfalls die in Mirdorf, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. ann Friedrih Hermann Trog aus Lüttringhausen- | auf den 24, Juni 1904, Vormittags 9 Uhr, | klagt im Wechselprozesse gegen den Bauunternehmer Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abt. 8. zum 20. Mai d. J. in unserem Koutor uns b. Relte Soul G O ans, E eung, erfolgen mtd: An 1 Pie udi Aus- dr ete D Tore e L S Kaiser i fenburg, dann in L jeßt ohne bekannten | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | Mar Reimann, früber in Nökrsdorf, jeßt unbe- [6869] Oeffentliche Zuftellung. E e s is A c. Raro Le EEWIs JED: ( Es 9, | kunft über Leben oder Tod des Verschollenen er- | Wilhelm.S raße 39, ift dur rteil des unter- usenthalt8ort, wegen Beleidigung und unsittlihen | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um | kannten Aufenthalts, inem ( 20. Ÿ Dis Penstans in Mi oie Mi Ee N. bs e aus zuleßt wohnhaft in Bolkmarshausen, sur tot zu | teilen können, geht die Aufforderung, spätestens im zeichneten Gerihts vom 14. April 1904 der 3} °/ *rhaltens, mit dem Antrage auf Scheidung der | Zwecke der öffentlichen Zustellung, vie dieser ca 1903 augen, don garen Ant 20. Vezeinber s T Prozehbevolmäctinn, oeibbach ¿zu Mitt- Sferti velhes lein 8 als Ersaß für die | aren. Die bezeichneten Verschollenen werden auf- | Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Pie der Hypothekenbank in Hamburg Serie 125 tehen den Parteien vor dem Standesbeamten in | der Klage bekannt gemacht. 20. März 1904 fällig gewordenen Wechsel über 400 4, | Klemm in Mittweida flagt gegen den Techniker abbande nete n Spr T uns als Ersaß für die | gefordert, sh spätestens in dem auf den 29. Oktober | Lüneburg, den 16. April 1904. . | Nr. 40728 über M 300 für kraftlos erklärt worden. lringbausen am 11. August 1893 ge\{[ Mainz, den 14. April 190 e 9 t: Belagtent 40 vadeciita Le R E: x L agegen den ZeQuiter : ; g p g geschlossenen ainz, den 14. April 1904. t d {nt Bekl abhanden gekommene Aktie gültig und verbindlich 1904, Einge 10 Uhr, vor dem unter- Königliches Amtsgericht. 111 Hamburg, den 15. April 1904 he. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Kru Klägerin, (14 e 75 A Lon t D p ene Bene Yar ame pre adfbin Eee lawnemno: fein wird. zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu S : Das Amtsgericht Ham hündliden Norka: N : rior OULRO ; agerit n fs Dg eo 9 /o Binsen vom | jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be auptung n z z Z ° ( 4 l G as eriht Hamburg. undlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Gerichts\hreiber des Großh. Land erihts 29. März 1904 ab fowie 2 M : z daß i x Be tetzins, Speis, Schedewitz, den 12. April 1904. s idri s die s : [6861] Bekanutmachung. e E, Ce veite Ny 8 @antaTi ; R E 07 VANDgerihIs, G ers ten ee 2/6 93 «1 zu zahlen, und | daß ihr der Beklagte für Mietzins, Speisen und Der Vorftand des Pes Ar ale bige Ing erigen Der Sandformer Anton Junker zu Neunkirchen, Abteilung für Aufgebotssachen. Elbers Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | [6885] Oeffentliche Zustellung. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Getränke, Yeuerung und Beleuchtung, für Aufbewah- Schedewitzer Consum-Vereins. der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die | Karlstraße 22, hat beantragt, den vershollenen | [6866] Bekanntmachung, “übe An a A N e Os Tie „Frau Elise Clara Das a ruirel, geb. } Medtofirea Von bie, apéite rid 10 Gema ese | tung eines Pianinos 1b in itc dem Shneider- Heinrich Reiher. Mar Pobbig. Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | Hüttenarbeiter Peter Junker, ¡zulegt in Neunkirhen | Dur Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts edadten 'Geridt br ed, T g El Grubert, in Stettin, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- | sachen des Königlichen Landgerichts zu Chemnitz auf | meiiter Dtto Steinbah in Mittweida abgetreten er- [98278] Oeffentliches Aufgebot Gerichte Anzeige zu machen. wohnhaft, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- | vom 16. d. Mts. is der 40%/ige Pfandbrief der lun Zwecke der dffentlihen Qui l: d bien: | anwalt Eickhoff in Stettin, klagt gegen ihren Ehe: | den Auffi 1904, Vormittags 9 Uhr, mit | baltene Forderung von 70 zusammen 262 tf v: À ai op rad Gesellscaft i vas Haun.-Münden, den 15. April 1904. shollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf | Posener Landschaft Serie 1X Nr. 27 474 über fim Le, L er : N i en Due ung wird dieser mann, den Schmied Hermann August Krumrei, | der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zuge- | 83 Z schuldig geworden sei, mit dem Antrage, den L S Gir 4, NIETICICINEIEN O ; he Königliches Amtsgericht. den 9, November 1904, Vormittags 1A Uhr, | 300 Æ für kraftlos erklärt. Elberfoss age E GEMace, früher in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, | lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Beklagten in vorläufig vollstrekbarer Form zux Heinei ‘L Ih j D S bird acgaefieia Police 705 “U fgebo E vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- | Posen, den 16. April 1904. etne ben 10. April 1904. unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Zahlung von 262 M 83 S samt Zinsen zu 4% R amerß in Vuisburg ausgestellte Police [7059] : ufgebot. N : gebotstermine zu melden widrigenfalls die Todes- Königliches Amtsgericht. ils : edmann, Iustizanw., , am 10. Mai 1897 ohne Grund verlassen habe und | bekannt gemacht. vom Tage der Klagzustellung zu verurteilen. Die r. 31 E über A. d, zahlbar E G Des Dié Ghefrau des Eer Siy lowie der Arnold erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | 2 E BSSBE E A vi Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. fich seit dieser Zeit in böslicher Absicht gegen den Chemni, am 19. April 1904. : Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- H ba 8, s A i e A N Ss CEOR at E ul S cen über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | [7081] Sens Se, Dia Oeffentliche Zuftellung. Willen der Klägerin von der häuslichen Gemein- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, | handlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts- erliherten indes sofor nach setnem Lode, em | Kutscher Peinrih Hubert Conztzen, zuleß wohnha vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im Auf- j E A | Vie Chefrau des Fabrikarbeiters Friedrich Egger- | haft fern halte, mit dem Antrage auf Chescheidung: Kammer I1 für Handelssachen. geriht zu Mittweida auf den D7. Mai 1904, Genannten nach seiner Angabe vecloren gegangen. | in Boslar, für tot zu erflären. Der bezeichnete l lr hat : j Die Frau Louise Knop, ' geb. Boldt, in Berlin, ann, Wilhelmi b. S(hmitte, in S ; 5 9: Fee 3 1_na 2 | l r _ Ver ( botstermine dem Gericht Anzeige zu machen. e AnoP, ; « lvelmine geb. Schmitte, in Schwelm, | die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten | [6623] Oeffentli ustellun Vormittags 9 Uhr. 995 ç sy P 4 ge ) j g z ch I 4 pyr* : " A g ff che 3 ste ut g- ; d In Gemäßheit des $ 22 der auf der Police ab- | Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem Neunkirchen, Bez. Trier, 11. April 1904 Kochhannstr. 11, bei Kemnitz, Prozeßbevollmächtigter : êîlner Straße 74, Prozeßbevollmähtigter: Rechts- | für den huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin Der Bahnhofsvorsteher Heinrich Kockartz in Cöln, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts gedruckten Versicherungsbedingungen bringen wir dies | auf den 4. November 1904, Vormittags Köni liches Amtsgericht N Justizrat Stargardt, hier, klagt gegen ihren Ehe- walt Dr. S{wacke in Glberfeld, klagt gegen ihren | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des rozeßbevollmähtigter : Nechtsanwalt Nehse zu Gin, Mittweida, am 19. April 1904. hiermit zur öffentlichen Kenntnis unter der An- | 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Gi M, mann, den Arbeiter August Knop, früher in Berlin, ‘mann, den Fabrikarbeiter Friedri Eggermaun, | Rechtsstreits vor die 1V. Zivilkammer des König- flaot gegen 1) 2c. 2) den Kaufmann Ale Heu- | [7065 j unti kündigung, daß, wenn innerhalb dreier Monate, | Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | [7062] Bekanntmachung. jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Ver- iher in Velbert jeßt ohne befannten Aufenthaltsort, | lichen Landgerichts in Stettin, Zimmer 27 auf mann früher in Cöln. jeßt Fannten Auf, | (/085] Oeffentliche Bekauntmachung.

E e A A [ g ; G N : i : E t , Auser / ( , p , n Cöln. jeßt ohne bekannten Auf- olgende bei uns anhängigen Auseinandersezungs- von heute an gerechnet, als Inhaber der Police | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An : Veschlufe, lassung, mit dem Antiage, die Ehe der Parteien Fen Mißhandlung, Ehebruchs und böëlihen Ver- | den 7. Juli 1904 Vormittags 9 Uhr, mit | enthaltsort wegen Forderung, mit dem Antrage, | Fe vel uns anhängigen Auseinandersegzung ih niemand bei uns melden sollte, die vorbezeichnete alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Der im Aufgebotsverfahren gegen den Wirtsfohn | gemäß $ 1567 Abs. 11 B. G.-B. zu s{heiden und ens, mit dem Antrage, die am 13. Mai 1899 der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte Königliches Landgericht Sielle unter vorläufiger lachen: Pont ; x;

olice als kraftlos gilt und an deren Stelle dem | Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | und Bälergefellen Johann Gottlieb Gollwitzer von auszusprechen, daß der Beklagte die Schuld an der hen den Parteien ges{lossene Ehe ¡u trennen. | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Bollstreckbarkeit des Urteils, falls gegen Siterbeits. A. Regierungsbezirk Minden. ersicherten eine neue Ausfertigung erteilt wird. forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | Thumsenreuth ¿um Zwecke der Todeserklärung wegen | Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten j: Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | öffentlihen Zustellung wird dieser Su der Klage | leistung, und indem es den Beklagten die Kosten des He be D,

Magdeburg, den 17. März 1904. riht Anzeige zu machen. Verschollenheit auf den 27. August 1904 anberaumte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor ‘handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivil- | bekannt gemacht. Der Sühneversuh ift für nit | Nechts\treits auferlegt, die Beklagten solidarish zur Zusammenlegung der Feldmark Besenkamp

R ands

L) Wilhelma in Magdeburg Jülich, den 19. April 1904. Aufgebotstermin wird hiermit von Amts wegen verlegt | die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Land- pier des Königlichen Landgerichts in Elberfeld, | erforderli erklärt. Zahlung von 2000 A zweitausend Mark am "A Zusammenlegung der Feldmark Hüffen Ge A S R H. 68

Allgemeine Versich. Act. Ges. Königliches Amtsgericht. Abteilung 3. auf Samstag, den 12. November 1904, Vor- gerichts 1 in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Gruner- ' den 16, Juni 1904, Vormittags 10 Uhr, Stettin, den 16. April 1904. 18. Juni 1904 verurteilen“, und ladet den Be n c Der Generaldirektor : [7064] K. Amtsgericht Heilbroun. mittags 9 Uhr, im Sißzungssaale des K. Amts- | straße, 11. Stockwerk, Zimmer 27, auf den 6. Juli | der Au orderung, einen bei dem gedachten Schul, zu 2 zur mündlichen Verband Le Medio O Kreis Minden In dessen Vertretung: Dr. Jost. Aufgebot. gerihts dahier. 4 : 1904, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforde- thte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Land- 3) Zusammenlegung ber Feldmark Düten [7074] _ Aufgebot. Nachstehende Verschollene, deren Todeserklärung in Erbendorf, den 20. April 104 rung, einen bei dem gedahten Gerichte Igelasseren ede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug (6870) Oeffentliche Zustellung. gerichts in Cöln auf den 1, Juli 1904, Vor- 9 e Es ; id Der Pächter Heinrih Meine in Göddenstedt hat | zulässiger Weise beantraat is, werden aufgefordert, Kgl. Amtsgeriht. (L. 8) [gez.] Schmidt. | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen (itage bekannt gemadht. Die Klein, Barbara, ledig, großjährig, Tagnerin | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | 4) Zusammenlegung der Flur 21 sowie von Teilen als Vormund der minderjährigen, am 17. Oktober | si spätestens in dem auf Freitag, den 30. De- VorstehendeTerminsverlegung wird hiermit öffentli | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt lberfeld, den 18. April 1904. in Insweiler, klagt gegen die ‘Ostvald, Margareta dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu be- | der Fluren 19 22 as 28 der Feldmarken Söifen 1888 geborenen Meta Meine in Shwemlit, Tochter gemper 1904, Vormittags Ul Uhr, an- | bekannt gemacht. Í gema). 2 „Kneuttinger, Eugenie genannt Maria ledig, großjährig, Tagnerin, | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird R j 1 : des inzwishen verstorbenen Halbhöfners Wilhelm | beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | Erbendorf, den 20. April 1904. Berlin, den 14. April 1904 Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. | früher in Insweiler, jetzt ohne bekannten Wohnort, | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. E Regierungsbezirk Arnsberg Meine in Shwemlitz, Aufgebot beantragt der ver- ihre Todeserklärung erfolgen würde: L. S _Der er Glareiber: Lehmann, E Elräiber %0 N79] Oeffentliche Zuste! Zustellung. unter der Behauptung, daß die Beklagte der Klägerin Cöln, den 18. April 1904. i Kreis Brilon. O l) Jakob David Kolb, geb. 28. September 1815, (L. 8.) Schlump, K. Sekretär. des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. vie Ehefrau des Arbeiters Holt, Wilhelmine | für Verpflegung und Erziehung eines Kindes das Goethling, 95) Separation der Feldmark Medelon M. 255

Torèn gegangenen Police Nr. 170639 der Assicu- i razioni Generali (Allgemeine Assecuranz), auêge- Sohn der f Taglöhnerseheleute F. G. Kolb u. [6865 Uusfgebot, [6874] Oeffentliche Zustellung. Maaß, in Anklam, Klägeri ozeßbevoll- | vereinbart Id ir 15 t i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. d i stellt Triest, den 18. September 1889, auf Fünfzehn- | Maria Dorothea geb. Binder in Untergruppenba ; Auf Antrag des Johannes Rohr, Dreher und Die Ehefrau des Dro Nugust Krebs, tigter : der ibr S FO beittorta tit und res e MEN T L120 (dulden [6873] Oeffentliche Zustellung. A 6) Qufaumenleca RISE 3, 4, 12, 13, 14

hundert Mark, zahlbar in Lüneburg bei Erlebung des | 2) dessen Ehefrau Maria Dorothea geb. Meurer, | Kaufmann in Weidenthal, wird das Aufgebot zum | Beta geb. Meierdierks, in Bremen Klägerin, ver- walt, Justizr 7 : ; d S ; E Wr ck, é 99 Lia mit 97 E 15. September 1913 abseiten des Mädchens Meta geb. 8. April 1805 in Untereisesheim, y Zwecke der Todeserklärung erlassen gegen Katharina | treten dur die Rechtsanwälte Dres. Dunkel, Schramm jen E Stim, dee, Arbeile: S Ga! evi 120 A N bivait Loe de tatt E JEE A 8. Seehausen H : 671 2E E Meine, zablbar an ben Vater. (Im Ablebun sfalle beider Kinder : a. Vichael Jakob, geb. 7. Okt. | Frey, geb. 13. August 1843 zu Weidenthal, ledig, und Henschen in Bremen, klagt gegen thren Ghemann, ber in Anklam ‘wohnhaft, jeßt unbekannten | der Klagezustellung zu 40/6" und zu den Prozeßkosten, | 1) den Zigarrenmacher Robert Weisheit, h Kreis Olpe.

des Versicherten vor 15. September 1913 Rütcker- 1839, b. Rosine Friederike, geb. 17. März 1841, gewerblos, welche ihren leßten inländischen Wohnsiß | früher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, enthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, mit dem sowie das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er-| 2) die verehel. Amalie Vöttcher, geb. Weisheit 7) Separation der Feldmark Neuenkleusbeim stattung der Prämien an den Inhaber ) Der In- / c. Katharine Rosine, geb. 11, Dezbr. 1842, | zu Weidenthal hatte, vor etwa 35 Jahren nah | Beklagten, wegen böslicher Verlassung, auf Ehe- tage, die Ehe der Parteien dem Bande nah zu | flären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur münd] | 3) deren Ehemann And, Böttcher, “T6 209 y