1904 / 96 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

# amburg, 23. April. (W. T. B.) “Kaffee. (Vormittags- | 1,65, Shmalz Western steam 6,95, do. Robe u. Brothers 7,00, Ge- Wetterbericht vom 23, April 1904, 8 Uhr Vormiktags, [7476] Pfälzische Sypothekenbaux, 7177 i beri) Good average Santos Mai 35 Gd., September 36 Gd., | treidefraht nah Liverpool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 71/3, do. Rio G = Sala A IRIR au Mein, [ Es paben Batz ufgebot. n ai colsleemin E e D Fgndgerißis zu Kottbus auf den 9. Juni 1904, Dezem aug : es Handelsgesez-] 1) Der Former August Müller und dessen Ehe- | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen riner Ld lein bede Grie qu Tee Ans

Nr. 7 Mai 5,90, do. do. Juli 6,15, Zu>ker 31/16—3/s, Zinr 27,90—28,10, Wind b N Loe s mw T) ; c E bus geben wir hierdur bekannt, daß die 3X °%/oigen | frau Anna Marie Dorothee Müller, geb. Bethge, | zu erteilen vermö en, ergeht die Aufforderung, | walt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu-

A Leit d Zei ut E Drabt Ba Cn, g: Mb Kupfer 13,25—13,62 Baumwollen - Wochenbericht. Zufuhren in nfangs , übenrohzu>er I. Produ q ende- er 13,25—13,62. Baum - j be Tun Verte Mane frei an Bord Hamburg April 17,15, Mai | allen Unionshäfen 55 000 Ballen, Ausfuhr na< Großbritannien | Name der: Beobahtungs- stärke, Wetter Pfandbriefe unserer Bank ia in Väthen das Aufgebot des in e eb ju. erteilen ve i 17,30, August 17,70, Dktober 17,95, Dezember 18,00, März 18,30. É A Balen, Ausfuhr na< dem Kontinent 29 000 Ballen, Vorrat station Wind- Serie 33 Lit. 1A Nr. 15 003 übér 4 100,—, | Väthen Bd. X Bb Nr. 484 i s n vg p im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ‘ge- i a n h f . . m

Mon : e P eNE, 22. April. (W. T. B.) Raps August 10,95 Gd., 4 L.

London, 22. April. (W. T. B.) 96% Javazu>ker loko | fest, 9 h. 45 d. Verkäufer. Rübenrohzu>er loko stetig, 8 h. Oesterreih-Ungarn. / / Su Windstill 74 d. Wert. i 2. Mat 1904, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion Villa: | Bla>sod . . 35,1 NW

London, 22. April. (W. T. B.) (Shluß.) Chile-Kupfer | Ausführung der Niederdru>dampfheizungs- und Warmwasserbereitungs- | Valentia 3 58, für 3 Monat 572, Fest. anlage sowie der Wasserleitung beim Baue des Kasernengebäudes der Roche Point .

Liverpool, 22. April. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß: | Station St. Michael. Näheres bei der genannten Direktion und beim bolubead Bill

ridtung

in GeIfius.

niveau reduz Temperatur

M O, 16208, 100, la d acht. in Verlust geraten sind. I eg iung eingetragenen De von 45 Tlr. Helmstedt, den 16. April 1904. Kottbus, den 19. April 1904. Verdingungen im Auslande. Ludwigshafen am Rhein, den 22. April 1904. | 8. Mai ; em Vejese DOM Herzogliches Amtsgericht. : Meinung gung W 1|Dunst L Die Direktion. 3L Juni 1811, eingetragen am 5. März 1817. Ee Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. bede>t [7477] Süddeutsche Bodencreditbank. 2) Der Ae ; [6422] Aufgebot. [7188] K. Landgericht Ulm. halb bede>t Der Verlust der nachstehenden 32 °%/igen Pfand- Ehefrau Pauline geb. Vinzelberg in Nrd dessen | Der Arbeiter SONAO Thee zu Laage und der Oeffentliche Zuftellung. halb beded>t briefe unsferes Instituts wurde bei uns angemeldet: | das Aufgebot des Hypothekenbriefs übe E L Tagelöhner Carl hee in Spoitgendorf, als Pfleger, In der Rechtsfache des Johann Georg Strauß U Serie 38 Lit. K Nr. 180 878 à d M Grundbuche von Neuendorf a. Sp. Bd. 1 Bl. 14 en S j e t at ausgewanderten edie A Gnappingen, Klägers, vertreten dur wolkig d v A à 42 à M6 100,—, t. IIT Nr. 6 für den A>e E e ers<ouenen Frauen Friederike Loeper, | Ne<tsanwalt Wiedmann in Göppingen, gegen fei halb beded>t s D L » 91444. Vinzelberg L E Éb. eingetrazene N geb. Jonas, Johanna Zimmermann, geb. Jonas, | Ehefrau Katharine Strauß, aeb. Moll R R bede>t München, den 22. April 1904. bon 1200 Tlr. aus dem Ehe- und Erbrezeß vas und Marie Madaus, geb. Jonas, sämtlich zuletzt | unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklazte, wegen ne E A Die Direktion. 27. Oktober 1834, eingetragen am 11. November 1834 En vat in Wardow, ages zu es Die be- Sa, in iger a Antrag auf Urteil dahin a ede 85 3) D Pt E : : nen erden au dert, elle orden Mm; I 5, Apri bededt [9 Die L un af das Sehen ded Faufitains. WL, Mufgebot dée im Geunbiige S O N spätestens in dem auf den 22. Novewrbor Tag Steinheim, O-A Heibcilein wilden bei Partele |bede>t helm Aa Booffens in Neuwied unterm 21. Juli M A Nr. 4b für den Altsiger Joachim Friedrich B bewir E f L E Es gene She wird a nen Sre des $ 1568 Me . l ezw. 20. Februar 1897 ausgefertigten Policen uthke in Hassel eiügetragonen Kausg dera, eric umken Aufgebotstermin zu melden, D... [ole wegen Ghebruhs der Beklagten ge- bede>t i Nr. 92772 und Nr. 155 585 über 4 3000, und | forderung von 344 Tlr. und des daselb für die | meerigenfalls die Todeserklärung erfolgen .wird. An | schieden, und die Beklagte hat die Kosten des Rechts- S i / C N je ür die | alle, wel<he Auskunft über Lebe ; treits con E Sami aa halb bede>t ; é 2000,— find dem Herrn Versicherten abhanden | Geschwister Joahim, Ernst, Johann Christoph, | {4 uKunsk über Leben oder Tod der Ver- | streits zu tragen*, ist Termin zur Fortsezung der ; , wolft 2 eflommen. Der gegenwärtige Inh Katharine Elisabet, rothee Elisabe ri TopH, schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | mündlißen Verhandlung auf Samst , B E ho good M g Pg! S R ls 0 arte o etaufe A e los : Holicen ub hiermit aufgefordert, fh innerhalb Wilhelm Mutbke C E e O as im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige der 1 N Sormitnes 110 Ubr, i , 16), | 16/e i E L S 2,1 |OS ‘i onuaten bei ) » idri 8 die | teils, 2 No e 95 H : . er 1. Zivilkfamme E i H Smyrna good fair (—), Peru rough fair S, do rough 29. April 1904. Marinedirektion in Amsterdam: Lieferung Sardaa N 2 SES g ) l pfiadidta Policen für a otte T A, Bie a u Nate “olg a a 180 N Laage, pu Eb: E De Der Kläger Tut die Bellagte n Vides j a 6 é E > i i | à a 0 763,8 [Windstille halb Kobedt ; Stelle dem Antragsteller neue Ausfertigungen erteilt | 17. Juli 1822, am 23. Juli 1822 etngetragen, 'roBherzoglices Amtsgericht. Termin vor das genannte Geriht mit der Auf- 10,75 (10,75) do. moder. rough fair 8,70 (8,70), do. moder. gcod 4. Mai 1904. Provinzialregierung in Middelburg: a. Aus- Sto>holm D S L L t dg | A Jf: neue Ausfertigungen erteilt Di Hypothekengläu s p ie aaten [7331] Aiiceia: forderung, einen bet dem Geriht E R R SL fair 9,65 (9,65), do. moder. good 10,00 (10,00), do. smooth fair 7,94 | führung von Kanalbauarbeiten im Kanal Gent-Terneuzen. Anschlag Wisby E Windstille [wolkenlos R/9 Berlin, den 18. März 1904. folger bezw. der Inhaber des Hypoth fenbui (A E Die nacgenannte Pe Da Nab baf anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen (819), do. smooth good fair 8,04 (8,28), M. S Broach good 6/3 | 868 000 Gulden. þ. Lieferung und Aufstellung von zwei eisernen E 9 wolkig Victoria zu Berlin aufgefordert, ihre Ansprüche und Redbte werden Zwe>e T Ta e s verschollen. Um | Zustellung wird diese Ladung bekannt gemaht. 67/s), do. fine 7/8 (72/8), Bhownuggar good 6 (61/16), do. fully | Brücken. Anschlag 162000 Gulden. s ppa e G N S T pededtt S Allgemeine Verficherungs-Actien-Gesellschaft. | Hypotheken bezw. auf den Hypothekenbrief ästs verfahren elugeleitet Toptben. a Me Aua Dn 19. April 1904. : i K E 0,4 Windstille bede>t D 9 Gern enberg, Generaldirektor. E Erd dee 1904, r Karl Heinrich Reuter, Müller- und Bäer- Der E A Landgerichts: A [7165] ERES r er pem unterzeichneten Gericht, Zimmer 20, | gefelle, geboren am 4. Oktober 1861 in Drebach, A O Wer Rechte an den nachstehenden, von uns unter S h den Hypothekenbrief vorzulegen, | Sohn des Gutsbefißers Karl Heinrich Neuter und | [7186] Landgericht Hamburg. unserer früheren Firma „LebensversicherungEbauk | 5, gensans Ne mit ihren Ansprüchen auf die | der Johanne Christiane geb. Gürther daselbst, zuletzt i _ Oeffentliche Zustellung. für Deutschlaud““ abgeschlossenen Versicherungen : Hypothek ausgeschlossen werden bezw. die Kraftlos- | dort wohnhaft, und von da 1881 wahrscheinli<h na< | Die Ehefrau Frieda Sofie Maria Kraijinski, geb. Nr. 193 707 über 6000 4, lautend auf das Leben erflárung des Hypothekenbriefs erfolgen wird. Amerika ausgewandert. Antragsteller: Shuhmacher- | Martens, vertreten dur<h Rehtsauwalt Dr. N. Dar- des Kgl. Seminarlehcers Franz Wilhelm Stein. Stendal, den 14. April 1904. meister Karl Hermann Telian in Drebach. boven, klagt gégen ihren Ehemann, den Fishhändler weller, früher in Waldau, jeßt in Neu-Ruppin Königliches Amtsgericht. 2) Gustav Eduard Bilz, Strumpfwirker, geboren | Maximilian Johann Krajinski, unbekannten Auf- Nr. 248 435 über 30009 e, Tautend A AUG Gin 17478) Aufgebot. am 29. Februar 1843 in Pobershau, Sohn des enthalts, auf Herstellung der häuslichen Gemeinschaft, des Gerichtsvollziehers Johann Leopold Esser in |, Nr; 5155. Der Paul Oberle, Magazinarbeiter | Bergarbeiters Karl Traugott Bilz und der Christiane | mit dem Antrage, den Beklagten tostenpflihtig zu des K. Proviantamts in Straßburg, hat beantragt, Concordie geb. Rösch daselbst, zulegt in den siebziger } verurteilen, die häuslihe Gemeinschaft mit der

115 40r Double courante Qualität 122/; (123/;), 60r Double | Cahier des charges spécial Nr. 520. Berlin . M C O S 1/bede>t | Cöln a. RNh., 9 U 1 | zu urteilen, die | lerie Qualität 157 (153), 3èr 116 L a 82/46: 242 (242). 6. Mai, 12 Uhr. Direction des ponts ot chaussées, 1 Plac? | Chemniß... .....| 7 [Windstille [Regen N Nr. 274 409 über 2000 M, lautend auf das Leben | den verschollenen Dienstknecht Fidel Oberle, geb. asten in Vilmersdorf wohnhaft, dann auf Wander- Klägerin herzustellen. Klägerin ladet den Beklazten Tendenz: Nuhig. de Bron>art in Lüttich: Ausbesserung der Straße „von Xhawirs Breslau | T5977 (ND l bede>t | 6 des Jieferendars, JeBigen Bizekonsuls Paul Eduard am 2. September 1859 in Ottenhöfen, zuleßt wohn- Lens C Gel ¿IL 1384 turze Beit bei seinen ur mündlichen Verhandlung des Nechtsf\treits vor Glasgow, 22. April. (W. T. B.) (Shluß.) Roheisen. | nah Nazareth. 48 726 Fr. Sicherheitsleistung 4800 Fr. Cahior Mes E S S Theiler Otto Karl Laemmer in Berlin, haft in Simmersbach, sür tot zu erklären. ‘Der be- | F Ster atl GSrießbach spe, Antragsteller: Orts- die Zivilkammer V des Landgerichts Hamkurg (Zivil- Stetig. Mixed numbers warrants unnotiert. Middlesborough des charges Nr. G1 30 Centimes, Plan 2,50 Fr., in Brüssel, Nue Frankfurt L M. ° : . | 7678 N SBalb Bededt | " na<weisen Tann, môge nh bezüglich der Versiche- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens Trt Die O pn Grnst Löschner in Grießbach. justizgebäude vor dem Holftentor) auf den 17, S1ep- 44 sh. 13 d. Die Vorräte von Roheisen in den Stores be- | des Augustins 15. Eingeschriebene Angebote zum 2. Mai. Sre d 758'0 NW 1 Regen L N rung Nr. 248435 bis zum U. Juni 1904, und d dem auf Dienstag, deu 29, November s étest A G Nen werden aufgefordert, si | tember 1904, Vormittags 91 Uhr, mit der Auf- laufen si< auf 9745 Tons gegen 18 349 Tons im vorigen Jahre. R 4bede>t Q bezüglich der Versicherungen Nr. 193 707 und 274 409 904, „Vormittags 9 lhr, vor dem Gr. Amts- By E e - p pen S Januar Cs E einen vei dem gedachten Gerichte zuge- Die Zahl der im Betriebe befindlichen Hochöfen beträgt 86 gegen 87 B S G S E R S | Ben. | 7563 [Windstille Nebel | 121 F bis zum 20. Juli 41902 bei uns melden, | 8eri#t Achern anberaumten Aufgebotstermine zu t Sage Uhr, anberaumten Aufgebots- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffent- L vôricèn Sabre: j asg p i : Prag C J, O ONO 1 lbededt L 185 widrigenfalls wir für die angeblih abhanden gekom- melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. e A A widrigenfalls ihre Todesertlärung lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Paris, 22. April. (W. T. B.) (S{luß.) Nohzu>er : : : L L PABODAS 2 bede>t | 137 F menen Urkunden: Versiherungsshein Nr. 193 707, | Ja alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des n Ou R die über Leben oder Tod der | kannt gemaht. | A 9890/7 nua Sondition 04-99) Weiber Zuder feft. Mitteilungen des Aöronautischen Observatoriums ata pa 20) 760% SGO Liga | 16 Empfangshein Nr. 49785 und Empfangschein | Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | Dek! ollenen usfunft zu erteilen vermögen, werden | Hamburg, den 20. April 1904. Nr. 3 a 100 kg April 26!/s, Mai 26}, Mai-August 26*/s, des Königlichen Meteorologishen Instituts, 2 "2 6 1 beded>t | 184 Sie landen ausfertigen werden. Gie fet ciens is Aufgebotstermine dem ik h ee Seibt M N Aufgebotss V. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts.2 Oktober-Januar 27? /sz. n A J ns - t pra aria otha, den 20. April 1904. i zu machen. E der FIIBETNE JU ETJITOITEN, 7189 Oeffentli Amsterdam, 22. April. (W. T. B.) Java-Kaffee good Ler A S ager Ats Meittaas: S R E e 18 Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. Achern, den 20. April 1904, ; Nöniglihes Amtsgericht Wolkenstein, Die und V E Lies ordinary 284. Bankazinn 77. i Drachenaufstieg vom 23. April 1904, 12 bis 12x Uhr Viittags: 7 vtetia C R 3lRczen | 108 _Stichling. Dec Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts: Christ. den 18. April 1904. Neue Friedrichstraße 48, Prozeßbevollmächtigter : Antwerpen, 22. April. vot lade Daun e zeig 953 m | Nizza E [Windstille |bede>t 132 M [78667] Aufgebot. [7298] Aufgebot, (6868] ; M E Rechtsanwalt A. Lüdi>e, Berlin, Spandauer niertes Type weiß loko 20 bez. Br,, do. April 20 Br., do. | Seehöhe . . ...| 40 m B _| N 4 l | | / Der Megger Heinrih Schäfer in Philippstein „Jakob Darmstädter, Sohn des Jakob Darm- __ Durch heutiges Ausshlußurteil ist der verschollene | Straße 46, lagt gegen das Fräulein Clara Rohde, städter und dessen Ehefrau Helene geb. Stephan, | Seemann August Julius Pitschuer, geboren am | in Berlin, Klosterstraße 52, wohnhaft gewesen, jeßt

Mai 204 Br., do. Juni 204 Br. Ruhig. SGmal 3. 7 A Ein Maximum von über 767 mm liegt über Innerrußland, M hat das Aufgel ir : x | \ h < j C bitt c 2 alo bv LEILU T W l ' as gevot beantra; T zUL Krc Se r Ä C é U O M. April 83,50. Temperatur (O ) Ee 0 | ( © rg ( at zur Kraftloserklärung | geboren zu Gberstadt am 7. Dezember 1841, ist ver- | 17. September 1843 in Hagenow i. M. als Sohn | unbekannien Aufenthalts, unter der Behauptung, daß

| | | | | î S rg Q to Q 5 c : : as Nr 0 | | ein Minimum von unter 753 mm über Italien. In Deutschland der von der Deutschen Lebensversiche aof ez I O l 2 (. Deze! ptem ;

New York, 22. April. (W. T. B.) (Sdluß.) Baumwolle- Nel. Ghtgk. ( lo A | ist das Wetter, bei leichten, meist nördlichen bis östlichen Winden, in Lbe> am 1. O 1902 ever Gerungsgesells<aft [ollen seit anfangs der 60er Jahre, nahdem er im des Postmeisters Peter Karl Wilhelm Pitschner da- | die Beklagte als verantwortliche Leiterin der in Kiel is in New York 14,00, do. für Lieferung Juni 13,85, do. für | Wind-Richtung.| O ONO | j b d ziemlid w Nuhiges, ziemli< warmet / s auf das Leben des Antrag- | Jahre 1862 zum letenmal etivas si Z [bst und der Luise Magd geb. S îr | bele Fili Tägeri i er preis in Lew E 0e [E G E R IE Geschw. 1aps | 4,2 99 | meist Trude und ztemlih warm. Ruhiges, ziemli< warme stellers ausgestellten, auf den Inhaber lautenden | Fe +294 zum eßtenmal eîwas von si hat hören | !e€ und der Zuile Magdalena geb. Wullweber, für elegenen Filiale der Klägerin, bei der zwischen Lieferung August 13,94, Baumwollepreis in New Orleans 144, | c La 2A f T citcbis A Fftieas R ubs Wetter wahrscheinlich, stellenweise Regen. Aas Police Nr. 126 693. Der Indaber der Urkunde lassen. Auf Antrag: 1) des Pflegers Philipp | tot erlärt; als Zeitpunkt des Todes ist das Ende | Klägerin und Beklagten stattgefundenen Abrehaung i B S D | - Balleahöhen sebr wahselnd, Während des Aussicgs Regenböen, Deutsche Seewarte. F nid aufgefortert, feine Recste spätesiens în dem | pon Geineheine 91 s Pest rs ein Steiner | deé 31, Dezember 1881 feftgofelt worin. | Feblbeträge im Gesamibetrags von 4028 4 gebal

/ Do: S Sort a f von Getinsheim, 3 Pirivatiers He Dorm- e + Wt, den 20. 904. «De X ng diejes Betrage ih auf- s H L E 10 BE A an EE LUGS Ans städter von Franksurt a. M. wird vfgebotstermin Großherzoglihes Amtsgericht. gefordert sei, mit Dan Mnteage uy Beklecte Fen ; 6 e zU- | auf: Mittwoch, den 11. Januar 1905, Vorm. [7176] pctig zu verurteilen, an die Klägerin 409,28 4

Barometerst a.0% u.Meeres-

|

A —I—A—I 05 99 90 25

5000 B., davon für Spekulation und Export 300 B. Tendenz: | Reichsanzeiger“. olvbead . …. S U T pord gea ia e L S ari s 9 f Spanien. he ril-Dcal (,06, Mcat-Junt (,94, Junlt- ¡91, ZUUAU Ui (Æ(, 4. Mai 1904, Mittags... Rathaus in Teruel: Bau eines | Scilly .. August-September 7,23, September-Oktober 6,57, Oktober-November S{hlachthauses. Anschlag 112 621,61 Pesetas. Vorläufige Sicher- | Isle d’Aix 6,23, November-Dezember 6,20, Dez,-Jan. 6,18 d. Offizielle Notie- heitsleistung 5631,50 Pesetas und endgültige 11 261 Pesetas. Cherbourg rungen. ‘(Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Notierungen 8. Juli 1904. Junta de obras del Puerto de Huelva: | Paris . .. vom 15. d. M.) American good ordin. 7,70 (7,94), do. Tow middling | gjeferung einer Saug- und einer Eimerbaggermaschine sowie von acht Nlissingen 7,80 (8,04), do. middling 7,90 (8,14), do. good middl. 8,00 (8,20), | Modderprahmen. Angebote auf spanishem Stempelpapier. Sicher- L E do. fully good middl. 8,06 (8,30), do. middl. fair 8,16 (8,40), beitéleistung 50/ des Anschlags. Bedingungsheft und Pläne im hristiansund l Pernam fair 7,98 (8,20), do. good fair 8,30 (8,52), Ceara fair | Sfretariat der vorgenannten Junta einzusehen. B e9s \SeR 2,4 |[NNO

S i pi if DO t Ct i M T DRNIIT as

good fair 10,25 (10,25), do. e good 10,50 (10,50), do. rougb fine | yon Segelleinwand verschiedener Qualität. Karlstad

ood 61/s (62/16), do. fine 65/16 (63/3), Domra good 6/16 (61/3), do. Belgien. Keitum

ully good 6/6 (64), do. fine 63 (67/16), Scinde fully good 5 N N ; E E De V. B Bel L A good g B, do. 29. April 1904, 10 Uhr. Gouvernement provincial „in Qa 99,2 [N 2 wolkenlos fine 52/16 (54), Madras Tinnevelly good 7 (71/5). Brüssel: Bau einer Straße nah Walhain-St.-Paul. L204 Br | Sonemnde «Do ¡SO 2\bede>t Manchester, 22. April. (W. T. B.) (Die Ziffern in | Sicherheitsleistung 5 500 Fr. Pflasterung der Straße Walhain- Nügenwaldermünde s ) [DSOD 3|wolfig Klammern beziehen si< auf die Notierungen vom 19. d. M.) | St.-Paul nah Tourinnes-St.- Lambert. 126 798 Fr. Sicherheits- Neufahrwasser . L 1,9 [NND 1\wolkig 201 Water courante Qualität 9} (97/5), 30r Water courante Qualitäl | leistung 6200 Fr. Eingeschriebene Angebote zum 25. April. L E : N 1 heiter 103/; (103), 30r Water bessere Qualität 115/z (113/3), 32x Mot courante 4. Mai 1904, 1 Uhr. Börse M el Sleforind Dn O as 4 Windstille [Nebel Qualität 11 (11/3), 40r Mule gewöhnliche Qualität 1123/5 (113/s), | Rädersäßen. 1. Los 35 Paar Näder für Kohlenwagen, montiert auf | St. Petersburg . .. ._. | 768,7 |/SSO 1sheiter 40r Medio Wilkinson 12 (12), 32r Warpcops Lees 11 (11), | Achsen 259><130. 2. Los 12 Paar Räder für Waggons, montiert | Angen. 757,0 [D 3 heiter 36r Warpcops Rowland 114 (113), 36r Warpcops Wellington 115/24 | auf Achsen 242X120. 3. Los 68 Paar Räder auf Achsen 205X110. | Hannover... | 758,5 [N 1 halb bededt

farm

bei » Co) D E —— —I O 0

E T D N Q O E R E I E N Es O Ee E T S E. N P T R E R PEL C E R EPE N H E Ss I D I C O R L X I P E I I E T legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung de e Nff Bekanntmachung s Zins, 897 ) ( | arung der Urkunde | 16 Uhr, anberaumt, und ergeht die Aufforderung an: Der angebli E un 5 S Cy nebst 40/9 Zinsen von 118,14 4 seit 9. April 189

Ver angeblich verloren gegangene, am 15. Januar bis 31. Dezember 1899, von 291,14 M seit 5, A

V U . V © V 1 f 1 rec. | D, Funt

en

. Untersuchungsfachen. . K i en Ter F Hag . Grwerdbs- und XWirt|casksgeno]jen]chafsten. melden, widrigenfalls Todeserfklä M7 ( | 7 Das Amtsgericht Abt. V1 n, rtgenfaug ZLodeserklärung erfolgt, | de dato Hildesheim den 15. November 1 S C Zin} Das S U. . : 9 ; 1 R) mber 1901, über | „7 419 98 F s A D | von 419,28 seit dem 1. Januar 1990 zu zahle l od I d ¿Uien,

Aufgeb Berlus: d Fundsacl Zustell dergl ÎER D @ ® 2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 0 ¡ « & f C L 2LE ê » M 5p E \, Li 8g. Niederla 1 V. V Nech 8 n äl n, N y L | T C ; De Unfall und Invaliditats 20; Bersicherung. Ci Î el! nzetger. 9 elung 2c. bon Hehtsanwälten [71134] Auf ebot A 2) alle, welche d über Leben oder Tod des Ver- j 200 MÆ, der von dem Pferdehän dler (F Kreib »ht J. xXFXMTNMILIIUSIDCIC. ¿ Á » J dal L wh E: 20 L 4 M, ) )Teròd e O V Z : 7 e p L F L l g schollenen Auskunft zu erteilen vermögen, patestens | zu Hildesheim auf den Landwirt Albert Scnye j A, e gegen Sicherheitsleistung für vor- l ige n U} laufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladso = ezen ! | A: : Klagerin ladet

». Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengefell\{. erfolgen wird. 1) den Verscholl d vätestens im Term ; : Lübec>, den 8. Januar 1904. Versczollenen, sich [pätestens im Termine zu 1902 fällig gewesene, in blanco indossierte We@dbso 07 Ra e fallig gewesene, in 1co indossierte Wechsel | 1897 bis 31. Dezember 1899 und nebst 5 9%,

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. )ankal A , 9. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. „Auf _ E hier an der Be>kenwerper Straße | im Aufgebotstermin hiervon Anzeige zu machen Harkenble> bei H d zin d D inem No. a! 055 beleae Hause hafte 1+ Oauflkytof O E Ae i y 4E Garlenblie el Hannover gezogen u vo iese ; T Z e s 2 1) belegenen Hause haftet laut Kaufbriefs 3) alle, wel<he Erbansyrüche an das Bermögen akzeptiert ift, ist Glertite für pratHlos erflärt. diejem R zur mündlihen Verhandlung des A E R Z ehts\treits vor die 16. Zi ( U - (D « ZIL

——— = E:

bom 20. September 1877 eine Hypothek Be- | des Verscholle; i "Ihe # P Ut z ilkam 3ni bige von 2700 M für die Diebe In s Meidung, der Mtb E Un bei Hannover, den 20. April 1904. lihen Landgerichts 1 i; gzwvilammer des König- Maschinenbauers Hartina Sth (Na T E E tigung ‘bei Ecteilung des Königliches Amtsgericht. 2 C. Gen Tandgeriqts I in Berlin, Neucs Gerichts- Sie S (ETL ®arlinann, Rz! âter Ehefrau des | Erbscheins und der Erbverteilung geltend zu machen. —— gebäude, Grunerstraße, T1. Sto>werk Zimmer 16 Tabakhändlers Mo L arder, Minna geb. Elze, hier. Darmstadt, am 30. März 1904. [C175] Bekauntmachung. auf den 28. Juni 1904, Vormittags 10 Uhr, Nachdem ‘das Aufgebot jenes Kaufbriefs beantragt Großherzoglihes Amtsgericht Darmstadt 11. Durch das am 9. April 1904 verkündete Auss{luß- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten is, wird der unbekannte Jnhaber desselben aufge- [7170] Aufgebot. urfeil des unterzeihneten Gerihts werden die Wechsel | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum l Ziwe>e der öffentlihen Zustellung wird

Ü) Untersuchungssachen 4) der Carl Friedrih Wilhelm Simon, am diesem Gericht “am 18. April 1896 verfügte Be- Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens ir q G 13. Januar 1866 zu Brandenburg geboren, zuleßt in | <lagnahme des im Deutschen Reiche befindlichen | dem auf den D. Dezember 1904, Vormitagê 7399] K. W. Amktsgericht Besigheim. Brandenburg wohnhaft, Vermögens des Freimann bis zum Betrage von | L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht Zimmer

Julius Freund, Lotteriekollckteur aus Breslau, 5) der Bürstenmacher Ernst Wilhelm Carl | 600 4 wieder aufgehoben. Nr. 8 anberaumten Aufgebotstermine seine Net: zuleyt in Lübe> bezw. Berlin, geb. am 26. Januar | Ziegler, am 10. März 1866 zu Brandenburg ge- | Den 18. April 1904. S anzumelden und den Interimss{hein vorzulegen, 1866, ist durch rechtskräftiges Urteil des Schöffen- | boren, zuleßt in Brandenburg wohnhaft, Hilfsstaatsanwalt (Unterschrift). widrigenfalls die Kraftloserklärung des Interimé- i E MLNEIC M l L gerihts Besigheim vom 18. Dezember 1903 wegen 6) der Ferdinand August Edmund Zwerg, ge- Die im R.-A. am 2. Oktober 1903 aufgenommene | |heins erfolgen wird. i "S seine Ansprüche [pätestens in dem auf den Der Tapezierer Johann Gottfried May in Gera 1) über 50 fünfzig Mark, Bezogener Karl wird dieser Auszug unerlaubten Losanbietens zu der Geldstrafe von | boren zu Brandenburg am 22. November 1866, Beschlagnahmeverfügung wider den Matrosen Nehlsen Heinsberg, den 8. April 1904. : Juli U S, Vormittags 41 Uhr, bor | als Abwesenheitspfleger tes nachbenannten y. Nor. | Winkler zu Oberhausen, Aussteller S. Böhm, aus- | der Klage bekannt gemagt. i 300 M evtl. zu 60 Tagen Haft verurteilt worden. zuleßt in Brandenburg wohnhaft, ist erledigt. Königliches Amtsgericht. I. dem Verzoglichên Amtsgerichte Wilhelmftraße, berg, hat beantragt ‘den verschollenen Shubmacher gestellt am 12. Juli 1903, fällig am 12. Oftober 1903 : Verlin, den 14. April 1904.

Man ersucht, die Geldstrafe einziehen, im Unein- | sind dur Urteil der Straffammer bei dem König- | Riel, den 21. April 1904. [7363] | [98593] “Aufgebot. gnmee 5 angeseßten Termine anzumelden und | Friedrich Wilhelm Vorberg zuleßt wohnhaft in | „22 über 60 fünfzig Mark, Bezogener Fr. Jacobi, Gerichisscreiber bringlichkeitsfalle aber die Haftstrafe vollziehen zu lihen Amtsgericht zu Brandenburg vom 11. März Gericht 1. Marineinspektion. Der Dr. phil. Jacob Kraend>er zu Straßburg im O vorzulegen, widrigenfalls dieser [für Gera, für tot zu erklären. “Dév bezeichnete Ner- Klein. VDetting zu Oberhausen, Aussteller S. Böhm, des Kön!glichen Landgerichts [. Zivilkammer 16. wollen. ‘o Lt 1890 wegen Entziehung der Wehrpflicht zu einer A. B. d. G.: Clsaß, Nikolausring 21, vertreten dur< die Rechtt- Brazuifühta Ae L ber 190: shollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf | gestellt am 12. Juli 1903, fällig am 12. Oktober [7181] Oeffeutliche Zuftellun

Vollzugsnahweis hierher erbeten. Geldstrafe von 180 F, wofür im Unvermögensfalle Freydt, Marinekriegsgerichtsrat. anwälte Dr. Fricdleben und Dr. - Neumann hier, I De, lid S A er 19083, Sonnabeud, deu 10. Dezember 1904, Vor-|1903; A Die Firma F. C. Schwabe & C: i

Den 20. April 1904. für je 10 G 1 Tag Gefängnis unterstellt ist, ver- : : hat das Aufgebot der 4 °/gigen Pfandbriefe der Frank- V ets mittags LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | nber 29 fünfundfünzig Mark, Bezogener | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt De. Been

A. ÆWegmann. Gerichtsgeb., hochparterre, Zimmer Nr. 6, an, | Tr. Klein-ODetting zu Oberhausen, Aussteller S. Böhm, Berlin, Elsasser Str, 31, lagt E Vgg tvar fee

Amtsrichter Wagner. urteilt worden. Es wird ersu<t, von den vor- furter Hypothekenbank Lit. N Serie X1V Nr. 51723, D174 i | ] Ï ( @ - A , 5 9 y anpt c Cx, T D Cry! F Der Inhabe! (174) Nufgebot, beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls Ne am 30. Juli 1903, fällig am 30. Oktober Clemes vou Trott zu Paris (Frankreich), Hötel

7360 Fahnenfluchtserklärung. gedahten Verurteilten, wo fie betroffen werden 2 - | Nr. 51920 über je 2000 G beantragt. j i : Ju der Untersuchungsfache gegen den Infanteristen | lollten, die Geldstrafe beizutreiben, im Falle des Un- 2 Au gebote, Verlu {- U. und- der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem G8 haben beantragt : E DION ,_| die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe | 2. r, 1e F euetier, Rue le Pelletier. Die Klägerin ladet den II. Klasse Peter Jaud der 12. Kompagnie K. | vermögens aber die unterstellte Freiheitsstrafe zu sadh en, 21 tellun en Uu der l auf den 23. November 1904, Vormittags ger Bädermeister dolf Schulß aus Pollig | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen 4 B fraftlos erflärt. InriT 19 Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- 15. Infanterteregiments, wegen Fahnenflucht, wird | vollstreXen, au< zu den Akten gegen Tuptanowski IeN, g » gl. [11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 26, Gr oe ot des Hypolhekendokuments über die im | erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | Oberhausen Rhld., den 11. April 1904. streits vor das Königliche Amtsgericht 1 in Berlin auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgesebuhs | Und Genossen 1? 13/90 Nachricht von einem etwaigen (7191) Zwangsversteigerung anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte an¡1- F Aundbuhe von Polliy Band 83 Blatt 43 in Ab- | im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maden. Ns Antbgeri@e, Füdenstr. 69 111 Tr, Zimmer 163, auf den sowie der $8 356, 360 der Militärstrafgerihts- | Erfolge dieses Ersuchens gelangen zu laffen. L E NS D, ,_| melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls F teilung 111 unter Nr. 12 für den Altsiger Niebau Gera, den 8. April 1904. [7339] Oeffeutliche Zustellung und Ladun 4 li 1904, Vormittag : Uhr. Zum i : de h ericht: 90 Muril 190 Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in | 08 2 - ; aus Groß - Aulose inaetragene L : n biet ; N x g g. . Juli 04, Vormittags 92 Uhr. Zum ordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig Potsdam, den 20. April 1904. Berlin, Frankfurter Allee 20/21, belegene, i 1 Grund- die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird T Sroß - Aulosen eingetragene Hypothek von Das Fürstliche Amtsgericht. Die Rechtsanwälte Dr. Joh. Ney. und Iosef | Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus:u erklärt. Königl. Staatsanwaltschaft. Se Von Aicitanbets Band 45 Blatt Nr “1408 ¡ug Fraukfurt a. M., den 17. März 1904. iae„Taler, bestehend aus: a. Urkunde vom 30. Juni Gerhardt. Staubwasscr haben namens der Wäscherin Karolina | bekannt gemacht. Aktenzeichen : 70. C 198 E Augsburg, 20. April 1904. [7362] Beschlagnahmeverfügung. O S ar E L n Köntgliches Amtsgericht. 15. 992 nebst Hypothekenschein vom 4. August 1852, | 5, ils Sr Ÿenz in Lindau gegen den Taglöhner Franz Wilhel Berlin, den 18. Apri A Gericht der 2. Division In der Untersuhungósache gegen den Rekruten gelt g Eintragung des e Creuaemert, auf [ ] “La b, der unter dem 12. Juni 1858 bestätigten Ver- [L Aufgebot eines Verschollenen, Neuz, früher in Tatubai uit R E Auf erli, E GeriXtsth M Ge der 2. T : Es o i # Saar, | den Namen des Glasermeisters Arthur Lewinski zu | [7192 ufgebot. M hand E E er am 19. September 1865 zu Albershaus e +8 é: weden - GbesGeibuna +1 Kal. Röuiglidien Hartaaaue E BE E redi : Gabler, Iohann T E Oliober 1065 iu otte Berlin eingetragene Grundstü>, bestehend aus Hof- Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgende L u Lu 10D c. dem Hypotheken- geborene Jóbann Jakob Gerftelbenule Sobn Ln S aeg R On ¿EhesGeidung gus Kal. x des Königlichen Amtsgerichts I. Abt. 70. Mert : Kriegsgerichtsrat. Se Saar enfinb i wegen Fabnenfludt wird auf raum und Garten, am 18. Juni 1904, Vor- | Aufgebot erlassen : Die unverehelihte Maria Heydrith 2) der Rentner Wilhelm Eierfindt von hier das } Johann Bernhard Gerstenbrand, Bauer in Albers- erkennen: O ‘Der bbnbbändier I. bars S Kr. Saarg Í gen Fay , mittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, | in Cöln, vertreten dur< den Rechtsanwalt Junker Aufgebot der im Grundbuche von Seehausen Band I haufen, und der Johanna geb. Bäder ift im Jahre l. die Che der Streitsteile wird aus Verschul vinf tut 6008 & Co ju Berlin, Dorst 16 / 1881 unter Verzicht auf das Württembg. Staats- des Beklagten geschieden us Bers{zuiden lagsinstitut Vaas & Co. zu Berlin, Hornstr. 15, s T [)teden, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Paul Mever

Generalleutnant. ,

[6039] Fahnenfluchtsertlärcung. Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs an der Gerichtsstelle, Jüdenstraße 60, Erdgeschoß, | in Cöln, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftlos Vlatt 769 in Abteilung I[1 unter Nr. 3 für den Bürger- bürgerre{t na Amerik 8 dert und feith d gerr na merika ausgewandert und seither 11. der Beklagte hat die Streitskosten zu tra B gt

a j i gen. } zu Berlin, Friedrichstr. 239, klagt gegen den Wilbelm

d h: Sa 1e e : namie S8 356 360 der Militärftrafgort A S L N N s - : - 1) Sergeant Hermann Friedri<h Wilhelm Zemihn, e Le 22 p s ps : des Malta Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü> | erklärung der Hypothekenbriefe der Hypothekenbanl meister Johann Friedri Ballerstedt. zu Seehausen 4 i; D g ist in der Gebäudesteuerrolle uiht, wohl aber in | in Hamburg, und zwar: aus der Schuld- und Hypothekenvershreibung vom verschollen. Die S{hwester des Verschollenen, Anna Vom Vorsitzenden der Zivilkammer des Kgl. L d : u i Maria Stähle, geb. Getstenbrand, Maurersehefrau its Kempten wurde Lermi indliden gu,0, | Baur, zuleßt in Cöln, Ursulakloster 8, jeßt un- pee e pupren wurde Termin zur mündlichen Ver- | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß

6. Komp. Fußart. 93, geb. 14. September 1874 zu 5 et : A l Be Ballwiß, Großherzogtum Me>lenburg-Streliß ; vom 2. Mai 1874 der Beschuldigte bierdur für | der Grundsteuermutterrolle Artikel 22 323 als Karten- | Serie 21 Nr. 08139 Lit. C über A 500,— 7. März 1842 eingetragenen Hypothek von 50 Taler 5 4 p j U B L 2 L 9 G Pf 9 G verfa heeröhausen, bat als Schwester das Aufgebots- | handlung bestimmt auf Donnerstag, den 14, Juli | er dem Beklagten dur< Vertrag vom 16. Oktober

2) Musketier Friedri< Karl Julius Jansen, | fahnenflüchtig erklärt und fein im Deutschen Reiche | klatt 48 Flächenabshnitt 1801/250 und 1803/249 2c 25 09922 C 500,—, nebst 49/9 i ' 2) fetie rid S : i ) | / V ( C Zul D/ 2 2, o d w D - x 4 mnen F E p - 4./68, geb. 5. Februar 1878 zu Aachen, Rheinprovinz, R N mit Beschlag belegt. zufammen 11 a 46 qm groß, eingetragen und bei O O 900,—, hôrigen E L A Iten v eh aus verfahren zum Zwe>ke der Todeserklärung des | 1904 Vornkittags 9 Uhr, im Sitzungssaal : werden hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. 9 jährlichen Reinerirog von "/100 Taler zur 4D e VOOOL p fai 3) der Schuhmacermeister Friedri Kuhnke in | Vetschollenen in zulässiger Weise beantragt. Der Nr. 11, und laden die klägerischen Anwälte den Beilagen G Deiliccnr Lee Del s gr gw e v " Ä E 5 Y L e Delllgen zum Preise von 6750 4 verkauft

; 4 Mei den 75 April 1904. einem_ i L el : je bi Koblenz/Cöln, 13. April 1904. Hagenau 18. Grundsteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk 27 06406 E S<hönberg das Aufgebot der im Grundbuche von E A | Boa hiermit gusgefordert, zu diesem Termine mit der Aufforderung, einen beim | habe, die Bezablug des Daufireiis j 00g r eem auf Montag, den 9. Januar | Kgl. Landgericht Kempten zugelassenen Re<tsanwalt 3—6—9—19 Monaten flligen Altten, Sit a L

Gericht der 15. Divifion. Königliches Gericht der 31. Division. ist am 19. März 1904 in das Grundbuch eingetragen. e Ol v 00406 M g O0, önberg Band 18 Blatt 241 i ; [6040] Fahnenfluchtserklärung. [7361] Bekanntmachung. 86. K 14. 04. / Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, seine v Lit A 1! für S lan Secel A ein 1905, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten zu seiner Betiretung zu bestellen. Zum Zwe>e d 1 In der Untersuchungssache gegen den Sergeant d. R. | Die im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 60/03 ver- | Berlin, den 11. April 1904. Rechte bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amt F Rezeß vom 8. Novembec 182] eingetragenen | erichte anberaumten Aufgebotstermin si zu melden, öffentlichen Zustellung, welhe dur Ge idtsb Y luß follte, auf Zablung des Betrages des ersten Akzeptes, Mathias Hamblo> vom Bezirkskommando Pader- | öffentlichte Fahnenfluhtserklärung vom 7. März 1903 Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 86. geri<ts, Ziviljustizgebäude vor dem Holstenthor, Erd- F 100 Taler Muttergut, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen würde. bewilligt wurde, wird dieser Auszu O Cla luß welches bereits am 30. Januar 1904 eingelöst sein born wegen Fahnenflu<t wird auf Grund der $$ 69 ff. | bezüglich des zur Disposition der Ersabehörden ent- [7058] “Aufgebot. ge\<oß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber 4) der Kaufmann Friedri< Wehling aus Leipzig Zugleich wird Adermann, der Auskunft über Leben | kannt gemacht. ¿ug der Kage ve- | müßte, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig des Militärstrafgeseßbu<s sowie der $$ 356, 360 der | lassenen Arbeitssoldaten 11. Klasse Jakob John | Der Handelsmann Joseph Koenigs zu Dremmen, | în dem auf Mittwoch, den 28. Dezember 1904, F ds Aufgebot der im Grundbuche von Dobbrun | der Tod des Verschollenen zu erteilen vermag, auf- Kempteu, den 20. April 1904 zu perurteilen, an ihn 1687 „« 50 4 nebst 5 9% len r geratnonung „der Beschuldigte hier- | (geb. 28. Dezember 1877 zu Bitsch) wird aufgehoben, | Gertrud Koenigs, Küchenmädchen zu Cöln, Elisabeth | Nachmittags S Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, Band 1 Blatt 299 in Abteilung 111 unter Nr. 3 | gefordert, spätestens in diesem Aufgebotstermin dem Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts Kempten Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen dur für fahnenflüchtig erflärt. i da er inzwischen ergriffen wurde. geb. Koenigs, Ehefrau des Gastwirten und Frucht- | daselbst, Hinterflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 161, F für den Altsißer Dietrich Gottfried Wehling und Gericht Anzeige zu machen. Der Kgl. Landgerichts\ekretär: (L. 8.) Sturm. und das Urteil gegen Sierheitsleistung in Höbe des Münster i. W., den 14. April 1904. Darmstadt, 19. April 1904. händlers Julius van de Weyer zu Simpelveld in enten und die Urkunden vorzulegen, widrigen F dessen Ehefrau Clisabet geborene Hermes ein- Göppingen, den 14 April 1904. K. Amtsgericht. [7184] Oeffentliche Zuftell i * jedesmal beizutreibenden Betrages in barem Gelde Gericht der 13. Division. Gericht 25. Divifion. Holland, Magdalena geb. Koenigs, Ehefrau des | falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. F getragenen Hypothek von 900 M nebst 40/6 Zinsen Jaeger, sv. A.-N. Die Arbeiterfrau loro Pn erung b. Kodel O Wertpapieren für vorläufig voll- [7358] Der Gerichtsherr : : Meßgers und Bä>ers Johann Prümper zu Haaren | Hamburg, den 12. R 1904. t b us dem gerichtlihen Vertrage vom 17. Januar 1857. | [7178] A zu Kottbus Prozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt g s 2 be n e ewa ri ladet den Beklagten e E U ERMeeEunaFeusiehen, Sette An Dae di Be TGA bere Hana go ohne Pra ft Daaren, Der Der bten far Aub Ao an urg, s Ange fe eaten Tee bezw. | Der Schuhmacher Friedri< Boers zu Gardelegen, | Reuscher daselbst flagt gegen ibren Ehemann, den die erste Sivilkammer des Königl E cid le Veerespslitgen : MET( : ina RKoentgs, Ka]shererin zu (Cöln, aria gs ? e%zibnasolger er ypothetTenforderungen | vertreten dur 1 l ig- i f j g D Nort ;

1) Anton Tuptanowski, am 18. Mai 1863 zu Divisionskonmandeur. es ubertina Johanna Koenigs, ohne Geschäft zu | [7179] VBekauntmachung. werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine felde, hat ra L044 der veriSallerea FURAE las fert tre fentialie pet Sue u C “ies A Ben oda E i Zimmer 18/18, [7430] impelveld, Wilhelm Koenigs, Metzger in Cöln, | Das Aufgebotsverfahren, betr. den 4 0/9 pypothe pa 18. Auguft 1904, Vormittags 97 Uhr, | mann Boers, der das Schlosserhandwerk erlernte, | B.-G.-B. unter der Behauptung, daß Beklagter sie | mit der Aufforderung, cinen bei a eka A e reditanstal! F dei dem unterzeihneten Gericht ihre Ansprüche und | als Soldat des 66. Infanterieregiments zu ee gröblih mißhandelt und ihr nah dem Leben ge- | zugelassenen Anwalt zu bestellen. "Bu ‘Duell

Czychen geboren, zuleßt in Brandenburg wohnhaft, | N prr eg B PA Fun Es, K: uet Ft attiGolt Vllwangan.: Len n FiveR a O Sons n on Dea Str ertabe L ie Or j Fn 200 E R atte 2 zu Brandenburg am 23. März geboren, zulcßz n der Strafsache gegen den am 18. September | Handelsmann in Dremmen, das Aufgebot des angeb- | Reihe 111, Buchstabe B, Nr. über / è geltend zu machen, widrigenfalls sie mit den- | burg etwa im Mai 1882 enitfloh, zulegt A E 1874 zu Lauchheim, OD.-A. Ellwangen, geborenen | lih verloren gegangenen, unter Nr. 51 für den ge- | erledigt. R elben ausgeshlossen werden bezw. Kraftloserklärung | in elmstedt, für tot zu crflären. Ba art: neu rage E L Beklagter: R vi dllein bebt at T C uszug der Klage Greiz, den 21. April 1904. Urkunden erfolgen wird. Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in suldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den | Berlin, den 19. April 1904.

in Brandenburg wohnhaft, N der Maximilian Otto Wilhelm Lichtenberg, | Metzger David Freimanu, tvegen erlezung der | nannten Erblassec am 18. März 1891 ausgefertigten d zu nterimssheins der Heinsberger Volksbank in Heins- Fürstlihes Amtsgericht. Abt. I. Seehausen i. A., den 12. April 1904. dem auf den 18, November 1904, Vormittags Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Gerichtsschreiber

zu Brandenburg am 19. August 1866 geboren, zuleßt | Wehrpflicht, wurde dur Ta der Straffammer | J 1 E in Brandenburg wohnhaft, K. Landgerichts hier vom 30. März d. I. die von | berg über cine Aktie von 800 6 beantragt. Der Schambach. Königliches Amtsgericht. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- | streits vor die IIL. Zivilkammer des Königlichen | des Königlichen Landgerichts 1 Zivilkammer 1