1904 / 97 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Meg der Verwertung ist mit Zustimmung der Oberrechnungskammer fach noch eine Abneigung, ja zum Teil Kampfesstellung in einzelnen | ih ein Verständnis dafür habe, daß man in diesem Teil der Stadt D V Î t t e B e Î Í 1 g e bisher gewählt worden und hat jedenfalls ein besseres Ergebnis ge- genossenschaftlichen Nerbänden gegeneinander stattfinden, obgleich sie | Berlin wenigstens einen Teil des Gartens zu erhalten wünscht ; aber 1

habt, als wenn die verhältnismäßig kleinen Mengen versteigert worden alle dem einen Ziel zustreben, die kleinen Kräfte in der Genofsen- | ich kann unmögli so weit gehen, weder als Finanzminister noch als | ? D Ÿ o? ? 7 :

wären. Wenn der Herr Abgeordnete angedeutet hat, daß die Taxe aft, Landwirtshaft und Handwerkerschaft zusammenzufassen gegenüber Staatsminister, nun einfa diesen ganzen Park der Stadt Berlin L zuml ei en Ci Sanzeigel und Königlich tel Î en Staalsan ei cer

von den Beamten der Anstalt beeinflußt werde er sprach vom be- den shweren Aufgaben der Gegenwart. Es würde überaus erfreulich | oder der Stadt Schöneberg zum Geschenk zu machen. (Sehr richtig!) A / Î Q D

sonderen Zeichnen der Fässer —, #o muß ih das als eine unbewiesene | sein, wenn diese zum Teil persönlichen Animositäten zurücktreten und | Ich bin dur allgemeine Rücksichten der Staatsverwaltung und dur i M O Y erlin den 5 April G 190 A a. - 1 2A e

und unbegründete Verdächtigung der Beamten zurückweisen. die verschiedenen Organisationen \ih die Hand reihen in dem einen | ‘das Charitégeseß daran gehindert. Alle übrigen Städte müssen ih ——— Nun hat der Herr Abgeordnete behauptet, es wäre keine Kontrolle großen Bestreben, daß sie {ließli alle vereinigt. (Beifall ) ihre Parks mit kolossalen Kosten anlegen, und hier wird an die d U L e

da, das Kuratorium bestände aus dem jeßigen Direktor und dem Abg. Stull (Zentr.): Um eine Genossenschaft zu [eiten, genügt Finanzverwaltung, an die Kultusverwaltung, niht vom Herrn Vor- ; ; ; E i / U ; : früheren, dem Schwiegervater des jetzigen. Au mit dieser Anführung | s nicht, daß man als Landwirt besonders gute Schweine ¡üdbtet oder | redner, sonderu N Interessenten, das Ansinnen gestellt, wir sollten Gesundheitswesen, dp wv b O und Absperrungs- u Tie E von Rohseide aus Großbritannien bewegt ih L und anderenteils scheint die Anzahl der Wale im Abnehmen zu Sid N G 4 h große Kartoffeln baut. Zur Nerwaltung von Genossenschaften gehört | ; B , % S gen, zahlreichen Schwankungen ïn den der Einfuhr entsprehenden ein. Hierzu kommt, daß die Ansprüche der Besatzungen an Lohn und war die Verdächtigung verbunden, daß die Beamten hre Pflicht ver- theoretishe Kenntnis und praktische Erfahrung, und diese müßten von ihnen den Park im Werte von 16 Millionen einfa überlassen. Daran j Das Zentr alkomitee vom Roten Kreuz hat auf Ansuchen R Während in dem Zeitraum von 1827 bis zum Jahre 1853 | Heuer nicht im Verhältnisse zu den erzielten Tranpreisen stehen. Aus leyten. Nun besteht aber das Kuratorium aus einem Beamten meines Genossenschaften in Kursen gelehrt werden: Ls muß eine Ausbildung denke ich gar nicht, dazu wird es nie kommen! (Sehr richtig!) Ì des Landratsamts in Bochum zur Durchführung der dort nach Aus- E einen unrege n Wechsel salenver und diesen Gründen sieht man au von Neuanschaffungen ab; in den Ministeriums, aus einem Oberregierungsrat aus Wiesbaden und zwel von Genossenschaftern stattfinden. An der landwirtschaftlichen Hoh- | Es muß eine mittlere Linie gesucht werden. Wir haben ein Î hruch von Potenerkrankungen notwendig gewordenen Isolierungen | Ausfuhrziffer i 702 390 M R M das Sab S einer | legten Jahren sind mehrere Schiffe nah anderen norwegischen Häfen, hervorragenden Weingutsbesigern Geisenheims, aus dem Direktor des E M Dres Pit eine e über G die Projekt im Arbeitsministerium aufstellen lassen, das mir sehr annehm- |ff eine H i ilt E af Aaiade als Eilgut ab- | 22530 1bs. den niedrigstèn Stand FeiciGhet, : laffen dibselben n 6 R dessen: Lage für hen, Bait M Palmengartens in Frankfurt a. M. und aus dem früheren und jeßigen Érrilbtung 44 So tenlirik für das wre aftliche G cuoN onschafts- bar zu sein scheint, wonach ein Teil der Grundstücke bebaut werden : geiandi atio t is i E K AR A os Jahre O ab im wesentlichen cine Steigerung erkennen, L D fir takg in lane O Direktor. Ja, meine Herren, ih kann do niht annehmen, | wesen einzustellen. soll, ein Teil für staatliche Zwecke reserviert und nach Art des Parc Y jederzeit bereit is, mit ihren Vorräten bedrohten Gemeinden na Jahre i 62 mit 205 861 Ibs. den Höhepunkt erreicht hat. Von da ein ganz gutes Resultat. Es nahmen von Tönsberg aus wie im Vor- / : i L ; | S 2 Un t : ab sinken die Zahl Il h Pu daß ein solches Kuratorium unrecht tut und geflissentlih den Staat Abg. Busch (Zentr.) beklagt, daß den Staatsbeamten Schwierig- | Monceau in Paris ein stiller und bon dem Lärm der Straßen ent- F Möglichkeit Hilfe zu bringen. Manz wird es aber auch erklärlih finden, | Steigerun z v4 )len im allgemeinen, A gesehen von einzelnen | jahre zwei Gesellshaftey mit vier Dampfschiffen teil. Sie erlegten hintergeht. feitez gemacht würden, wenn sie in den Aufsichtsrat von Genossen- | fernter Mittelteil als Park verbleiben sol. Soll das geschehen, so daß die Vereinsleitung bei der immer häufiger hervortretenden Gepflogen- | des R (l indeffen O E o R d ns Me und gewannen 5605 Fässer Tran (ca. 930 Tonnen) p f J L : M Â É L 4 E Koit de D Fi ABECK e : : ; as S A “4 en, S 1 V a. P R d Bz Je o ÀÂC E Jch wiederhole, meine Herren, der Herr Abgeordnete sollte doch, schaften eintreten wollen. i muß ih au hier wieder voraudê|eßen, daß die Städte sh zu ff heit DET Kommunalverbänd , auf die Mittel des Roten Kreuzes zurüctzu- | 92696 1þs. Rohfeide ausge zbrt wurden. Die dai eige q E Bete Zarten gegen 198 Wale, 4302 Fässer Tran und i M 2 i S A | O : : L n A Aa : } greifen, Vorkehrungen treffen muß, um nicht die Baraenbestände in | Jahre zeige L 8gefüh ie darauf folgenden | 154 Tonnen Varten im Fahre 1902. Die Preise für Tran waren ehe er mit solchen Beschuldigungen auftritt, zu mir und den Herren Finanzminister Freiherr von Nhein baben: einem angemessenen Beitrag bereit finden lassen. Vor Jahren Î mehr als zulässigem Maße ihrem eigentlichen Zweck, der Bereitstellung | J 07 836 E ta S E E, ¿war 1898 mit | im Jahre 1903 niedriger als im vorhergehenden Jahre. Man er- meiner Verwaltung kommen; wir würden ihm sofort und ehrlich Meine Herren! Ich kann darauf erwidern, daß irgendwelche ist bereits an die Stadk Berlin geschrieben worden und F für den Kriegsfall, zu entziehen. Aus diesem Grunte glaubte das | 1901 mit 244 56 1 n L d t n _192 616 1s, und | zielte 17 bis 20 Pfd. Sterl. für Nr. 1 gegen 20 bis 21 Pfd. Sterl. zeigen, wie die Verhältnisse liegen, und dann würden solhe Sachen, | Beshwerden an mich nicht gelangt sind, meines Wissens au nit an | ihr ein angemessenes Angebot gemaht worden, und wir haben ff gena N gewi} See e nten Gutst S und | wiederum cinen Rügang 0 e Veiiser auf i d e n ee 1 ¿s dnl n e 1 L Bi g S6 He E E ; s ; nad Ma ja N . s N B ; ; ck# V , « N geseglicher en in den Gutsbezirken ve 2 Ne E N i i L „D. . für die Tonne für Biau- i namentlich im Moment der dritten Lesung niht vorkommen, wo ih | den Herrn Präsidenten der Zentralgenossenschaftsfasse. (Zuruf des nicht einmal eine Antwort von der Stadt Berlin bekommen. (Hört, j N \ollen und feht zur Zéit mit den Behörden Wee G ol M A keine Seide produziert, so läßt die Differenz | und 29 Pfd. Sterl. für die Tonne für Knölwal. Für Seiwal, welihe nit in der Lage bin, darauf zu antworten, und wo es dann auf ein | Abg. Busch: An die Herren Regierungspräsidenten!) Ich glaube, hört! rets.) Wie gesagt, ih werde die Bedeutung der Grhaltung F einer At von Versicherung in Unterhandlung, die einerseits n alie Á L E eide Schluß auf O der | Walart jeßt seltener vorkommt, waren die Preise dagegen stark steigend, ganzes Jahr hinaus heißt : in Geisenheim betrügen die Beamten. Ih | generell kann man die Frage; ob man einem Beamten den Eintritt eines Teils des Parks nicht verkennen. Andererseits aber kann ih |ff} den Gemeinden 2c. die Verpflichtung auferlegt, einen ‘nah | erwähnten Tabellen 4 E A pelaauits na H Bi a We e es Ven bis 400 Pfd. Sterl. für die Tonne bezahlt. muß ihm auf das ernsteste widersprehen. Hätte ih gewußt, daß die | in eine Genossenschaft gestatten will oder nicht, nit beantworten, auch die staatlichen und finanziellen Rücksichten nicht aus dem Auge ie E i bamessenden Lr Fru der im Rol punkte zusammengestelltes Zahlenbild läßt bun ‘daß s f ein ¿Der al a L enes G O Durch , , L R - s „A ay è aon (o 4 A » 8 Cx » t, 2 (+4; 4 H W f eal , _ 9 Cr 11 Ie! s » E C R R Á tg f L D , Y Ln 13 | 1 an o Sache hier bei der dritten Lesung noch zur Sprache kommen würde, | sondern das muß von Fall zu Fall gesehen. Es muß insbesondere lassen. (Sehr richtig! rechts.) Ih hoffe, daß hierzu die Stadt M} gesehenen sogenannten geweingefährlihen Krankheiten (Pest, ‘Cholera, O e liebenen Seidenmengen bis zum, Jahre 1860 eine halb der Aemter Nordland und SFinnmarken auf die s a so hätte ih den Herren hier das ganze Material elerbrellet, I: | crwbien ‘werbén, db Beate bade qu sebr von senen allgemeinen Berlin die Hand bieten kann. (Bravo! rets.) | Licätyphus, Gelbfieber, Voden) sowie ferner bei Ce A4 o ste O Fern ph haben, während später, wie die nachstehend Jahren bis zum 1. Januar 1914 verboten mit dec alleinigen Aus- sollte meinen, wir hätten die Pflicht, solche Anklagen hier nicht in | Pflichten abgezogen wird, und es muß au erwogen werden, ob er Abg. Rosenow (fr. Bolksy.): Der Staat hat Berlin alle M Lyphus, Ruhr und Granulose die nach dem Urteil des zuständigen Abnahme Asen eigen, Hs M wesentlichen ständige | nahme, daß es deme Gesellschaften, welche im Jahre 1903 den solchem Moment zu erheben; wäre das vorher angesagt, so hätte in | etwa i :ck Gonflikte mit {eine ih N dings eine Offerte gemacht, aber die Stadt fand den Preis nit an- Medizinalbeamien erforderliche Anzahl von Baracken aus den Bors S ; | Fang ausübten, au gestatte fen soll, in derselben Ausdehnung, also / etwa in sonstige Konflikte mit seinen Pflichten kommen 1ann, was g ; ck y at „an j ¿ S4 A 4 9 L E A lbs. | lbs. mit derselben Anzahl ; Betz ¿ i i i d Zut v | h : e bern sehr hoh, Und MAußerd , n M ten des Roten Kreuzes ¿U entnehmen. Welche große Bedeukun R186 A8 | : elben Anzahl von Fangschiffen, den Betrieb auh im Jahre d Budgetk sion die Angele enbeit sorgfälti evrüft n E S 1 s ; t gemessen, sondern jehr o, „UL außerdem konnte sie nit auf die : : O ; O tung | 1856—1860 34 072 655 | 1886—1890 A: e: er ¿ ch O its beh f A e A B H P Gs unter Umständen der Sal ift. Im Prinzip habe ich gar kein Be- Zumutung eingehen, die Berpflichtungen des Staats gegen die Schône- s diese geplante A rab die Gemeinden und Kreise gewinnen | 18611865 9 176 606 | 1891 1895 A 9 E 0A L eir das Verbot d füt werden können. D ehalte mir vor, im na! en Jahre da denken, den Beamten eine derartige Täti feit zu gestatten. Abg. Busch: “raor Baguern ' Shernehmen "8h j is S d dio M und wie werivoU hne ei Ausbruch einer Epidemie für das samte E T5 F G S c rund sür as Verbot wird ange ührt, daß der Fang von Le amten eine derartige Tätigkeit zu gestatten. (Vg Busch: | derger Bauern zu übernehmen, 1 deshalb hat die Stadt au! die F p | gesamte | 1866—1870 . . . 17729 619 18961900. . . 8657034 | Walfishen dem jährlichen Fange von Dorsch und Heringen ai bén 1 1

ganze einschlägige Material vorzulegen. Aber auch ohne dies | Bravo!) Denn in kleinen Gemeinden wird vielfa niemand anders Offerte des Staats nicht geantwortet. Schöneberg hat größeres ] Vaterland werden kann, werden diejenigen Persönlichkeiten am_ besten | 1871—1875 837 90: 27 ris nr S E e / avo !) e l i fach zu beurteilen wissen, die mit der Bekämpfung und Verhütung von Seuchen 1876— 1880 307 B87 1908 E i i : 1 100 385 A Ra Norwegens 1h Ne n nachstellen, diese an

; A) C1 | L

I

1 1 ( ( J d 2

muß ih bestreiten, daß die angedeuteten Sachen bei einer Königlichen | da sein (sehr richtig!), der die Aitung übernehmen kann als der Interesse daran und E A d Tei E Tp as ia nur F ih beruflih zu beschäftigen haben: die V rwaltungsbeamt d

N g Na 44 Gat E 4 M S YA ; ; quf den Preis an. Daß Berlin 11 einen Par nken lassen will, i Io A VerwaltungsSbeamtken un 1881— 1885 2; 1A 8 L L ; Verwaltung vorkommen können. Swhon wenn wir [e O Beamte, Lehrer oder Geistliche. Wir erleben es leider bei den kleineren R E hervor, daß es jet wieder selbst A U Abar? anlegt, M Aerzte. Von ihnen wird man daher auch erwarten dürfen, daß sie aan (Nah dee dag Soies et des. Soieries die Küste jagen, dadurch den Fang erleichtern und zum Ertrage der hätten, wlrde mir h Oberrechnungskammer keine Flasche Wein | Genossenschaften häufig, daß die Buchführung nicht immer denjenigen | der viel Geld fostet. Andererseits hat Berlin selbst Parkanlagen ver- | dur Belehrungen innerhalb ihres Wirkungêkreises auf die möglichst E E N beitragen, Gine Derringerins i Zahl der Tie durhlassen, die nit ordnungsmäßig verkauft worden wäre. Wir | Anforderungen entspricht, die man an sie stellen muß, und gerade an schenkt; der große und der kleine Tiergarten waren ursprünglih | zahlreiWe E E ar S Oitcirt 2 fan N S P E Cinfluß A, notwendigerweise auf die Fischerei einen schädlichen

; t nbe \rivatinteressent A e L La E 2 her Besi und 1 Staat unter Bedingungen überlassen, F hinarbeiten. Diele emprehtende - itwirkung kann um so unbedenklicher ; ; ; : T x

haben einmal eînen bren A E ai e d uns | dieser mangelhaften Buchführung und der mangelhaften kaufmännischen städtischer Besiv und Nel erfüllt sud edingungen überla}jen, M geschehen, als das Rote Kreuz bekanntli nit egoistishen Absichten E Zuckererzeugung in den Niederlanden _ Der Walfischfang auf Island ergab gleichfalls ein gutes mitgeholfen haben. Va habe ih diesen 20 Flaschen Bein zur Probe | Erfahrung sind viele der ÜUeinen Genossenshäften gescheitert. (Sehr N i i huldigt, sondern in letzter Linie die allmählih erworbenen gesamten in den“ Monaten Oktober 1903 bis März 1904. Resultat. Von Tönsberg nahmen, an ihm wie im Vorjahre

en a A A i e “O richtig!) Ich habe grundsäßlich gar keine Bedenken dagegen, aber ich Finanzminister Freiherr von Rheinbaben: O iren gli und nationalen Zwecken im Falle eines L Lager E N März 1904. A E a Uen e B87 a E E

Majestat geben 1 usen ; c as n ( S 1be, 1 E e oll t ; ü N L » Il j ° L In den ersten ‘]e Zz Monaten der 1a Kampagne belief 7 g “r A aas "T, Be n n

Minister selbständig tun Der gleichen strengen Ueberwachung unker- T A R L E n Der Stadt Berlin ist folgendes Anerbieten gemaht worden: G F die Z N euaund der atn Zee laufeiden Suda iten L S arten gegen 2, Wale, 19 083 Fässer (3244 t) Tran und 94, ® ) V G V d 0 e A e \ l C D e 6 1 ) E L, ai A E of e P D C T L ER A i E N L 1 5 x [4 » ,

stehen alle Königlichen Anstalten. Ich erkläre nohmals, daß ih bereit “audaft maden wollte, um uceierseits zu prüfen : E ih Lib tit sollte ein großer Teil des Botanischen Gartens 20 Morgen groß, Rußland. 123 M t, on auf A E März 164 & entfallen. Gaenaatin goure 1008 Eden ¿Walén besatven Ln

O E a : “e / k f ' N S L: termal \o groß wie de znhoffsplaß der St Berli o ase O c : T Ee s nmittelbar aus Fabriken oder aus Niederlagen w in ‘di U ov) " S; / H 1 L E

bin, im nächsten Fahre das ganze Aktenmaterial der Budgetkommission | den betreffenden Herren Ressortchefs in Verbindung segen kann. etwa viermal so groß wie hex D hoffspl ÿ d S n : Je Die russische Kommission zur Bekämpfung der Pestgefahr hat | Raffinerien us f e gen wurden indie | mit 2 Pfd. Sterl. pro Kilogramm bezahlt werden, sowie zwei Sper-

überlassen werden. Es war auf Grund von Sachverständigen- die Stadt Kerman \hah in Persien sür doleraver|]

îbergeführt im Monat März 15 683 t, im ersten d ; \ hätt if a; hr vier E | n D. N Y f «- LULi ; mazetwale, deren Tran sehr geschäßt ist. Troy der größere Anzahl T in. Den Herm Abgeordneten bitte i - aber, Lite in ver A i a | A et | | N L Ne, euGt | Viertel des Kalenderjahres 1904 insgesamt 38 310 t. / O, er groneren TOIE dritten Lesung nicht so {were Anschuldigungen gegen Beamte zu Der Etat dex Zentralgenossenschaftskasse wird bewilligt. gutahten der dasur ausgeworfene Preis von 9 Millionen Mark ge- ertlärt. Belgi Ueber die Höhe der am 31 ae 00A in den Niederlanden vor n érlegien E ah Reu arperen Uns des gewonnenen Trans 5, « 1 V w v “- y . G . C ., P R » 4 r A 5 01 Cx «Art f 1 W O O TCT 4 So Moi 5 "(G . ì h: S ie ; i 7 ur è der Sr a 9 : ¡C il | ite i ä i i C « 0 T D V 2 : p c d : c - - c c t " ° . ) ? 1 Co PULT ine 2 §1)7 ‘oren too hort No onfíto g Cr A 9 G E 2 2 R N i A Abg. von Klißing (fons.) den Minister um eine Anweisung | (Zuruf von den Freisinnigen: Für einen Park!) Gewiß für einen E. E e A ge“ vom 29. d. L. veröffentlichie stehende Zusammenstellung Aufschluß: Auf den Walf bei den Färinse Töóns Schuldigkeit getan haben und tun. (Bravo* 1e 18 ) N : Are Lf 2 E G A AE j L : Verfügung des belgishen Ackerbauministers vom 19.. d. M. 1 an- Melis Auf den Walfang bei den Färinseln wurde von Tes N i: : A an die Veranlagungskommi!fion, daß diese den Zensiten auf deren | Park! Wenn die Stadt Berlin im Norden mit großen Kosten ¡eordnet worden daf die Bestimmungen ov Artikel 1 4 bor Wbiitd i Melis und aus gleihwie im Vorjahre ein Dampfschiff ausgerüstet. Dasselbe Abg. Dr. Lotichius (nl.) (ließt sich den Ausführungen des Wunsch Auskunft über die Bewertung ihres Grundbe}1ßes geben; dann | ¿inen Park anlegt so sehe ih nicht cin, warum sie nicht auÿh id n Verord n E pril 1897 E a A E O: 1 E SSE Nohzuder anderer Z erleate 500 Wale nnd gewann 1108 Fässer Tran (ca 189 Toanen) und Ministers vollkommen an. | könnten die Zensiten im nächsten Jahre ihre Steuererklärung sorg- | ; A A egt, [0 e a auamnhosse E : fa ar 1 iet N r E % aus al sür pellver seucht | Niederlagen inländischer ; ausländischer raffinierter Bastard- | 55 Tonnen Barten gegen 1159 Fässer Tran und 54 Tonnen Barte Abg. Knie: Die Anstalt umfaßt 6 ha. Was daraus erzielt | fältiger aufstellen. Manche Kommissionen hätten die Auskunft einfach | !M Westen den von den Sachverständigen als angemesjen O rkünfte aus Lima, Zoannes urg und Aegypken gen Rübenzucker Rohr- Rüben- Zucker (mit Zucker im Jahre 1902. Das Res Itat war d id 9% MORReR wird, ist doch wohl keine Kleinigkeit, um es nicht verauktionieren zu abgelehnt. i zeichneten Preis bezahlen will für einen Park von 20 Morgen, Anwendung d Lte E in fla Wt Ses eingebiu in d zucker ¡ucker Ausnahme Ueberschuß Bér 9 flein A Nd: demna nt de Nad R A Le e L Lt4 ol Ce torof : é é h +% ¿ ; p i; e E i Viele Ge )erdel venn hg Uuvoe e 1ee e n @ 18) , O E S x ps At A „Aud hatte die Dessen Pusterwirt schaft ist On P reine - Beim Etat der indirekten Steuern weist mitten in der Stadt gelegen! in det Gegend ist das ei Sanítätsstation der Stelde. Á Mis Häfen "Sitenbe: b: Tia Mall in Kilo O einem Bericht des Kaiserlichen Vizekonsulats in Tönsberg.) » die Anst : M 0) eir E “— ee Nolfs er o na bem s 5 j T V L E H Ania Ls S E A R S4 L s l y - ol! Snformationen E vollkouinien wuverlässiger Quelle / A Mol N ble ereits SON I nofrels Ug s Objekt von kolossalem Werte! (Sehr richtig! rechts.) Aber wenn sowie in Selzacte den Vorschriften des hierfür maßgebenden all- | Amsterdam 36 148 798446 ‘1 967012 10206301 42013 D e ti , verlorene oder vernitete Itederlas eine für steuerfreie Lager nur m0! die Stadt Berlin den Preis für zu hoch “hielt dann hätte t gemeinen Sanitätsreglements vom 19. März 1897 unterworfen Rott 9 663 ( 77 66 705 877 5 G5: “s C L 4 4 b | /W 411i 4413 b p E N S F erdam 9 c V ( 665 Ev ) h} 9 F - S î i î Prei z h “hielt, f L74( 09 158 709 21 744 105 993 Ausfuhr der Schweiz nach den Vereinigten Staaten von

Beim Etat der ? reußishenZentralgeno enschafts- | durch ein gerichtliches Aufgebot mortifiziert werden könnten. Das Ein- n f H R Z r Moich8anzeiger“ vom 27. April 1897, Nr Schi E s P Bis ch ) g ssen[cha] D ge / [ge j E d den Staat doch wenigstens mik einer Antwort beehren sollen. (Sehr (Vergl. „Reichsanzeiger vom ch¿(- April 1897, Nr. 93.) chiedam . +2 4 Amerika im ersten Bierteljahr 1904 200 49988 y : a2 e 2 Nah den Anschreibungen der amerifanishen Konsuln in der

fasse pricht führung8ge|eß zum B G.-B. habe eine Aenderung dieses Verfahrens D :

i: N i: BLUL L N L Z 5 1 L413 E A ; E: E N ordreckcht . - 1 305 _— Abg. Meyenschein (kons.) der Verwaltung des Instituts, das | den Cinzelstaaten überlassen. Preußen wolle au den Bundesrat zu richtig! rets.) Aber nicht einmal eine Antwort haben wir bekommen Handel und Gewerbe E 351 070 : 659 514 E den Genossenschasten so gute Dienste leiste, vollste Anerkennung aus. | einer Aenderung des Regulativs veranlassen, die Sache ziehe ih aber | (Hört, hört! rets.) Wenn der Herr Vorredner nun gar auf del : L S 7 N, Alle anderen 901 308 2 E 4218 E Schweiz belief si der Gesamtwert der Ausfuhr dieses Landes nach Der Zusammenschluß zu, Genossenschaften fei das cine Mittel gegen | sehr lange hin. , Ó A N Tiergarten hinweist, so ist das, meine Herren, das denkbar {lechtet (Aus den im Reichsamt des Fnnern zusammengestellten » usammen T TSLG2I 977416 30S 231 ————TTT 07 den Vereinigten Staaten von Amerika in den ersten drei Monaten die Auswüchse der fapitalistischen Wirtschaftsordnung; das andere _Ein Regierungskommissar erwidert, daß die Sache möglichst Beispi N vab # sich aus\suen konnte. Daß. der Tiergarten von di „Nachrichten für Handel und Industrie.) A id E L A E tai 10298 463 197 994. | 1904 auf 24921 191 Franken gegen 29 347 749 Franken in dem- Mittel, den Schwachen zu helfen, sei die Staatshilfe. Staatshilfe | beshleunigt werden solle und in den nächsten Tagen an vén Bunbebrit |. Le 7 er id) außen Ge. O Gar en N Die Einfuhr von Butter S Enaland: im. Jahre 1908 tes ußer e WaTEN A genannten Lage no 4835 kg Kandis- | selben Zeitabschnitt des Vorjahres, weist also eine erhebliche Ab- ohne Selbsthilfe führe jedoch zum Kommunismus und zum Untergang gehen werde. Stadl Berlin geschenkt Worden ut, das uit eine höôchît zweifelhasl U it 7 d / az 4 ch e G a i 2 L N "A g G : G d G Je L n e ot in Amsterdam vorhanden. (Nederlandsche nahme auf. Fn den wichtigeren Marenartikeln gestaltete ich die Aus- ( ‘: : Cat ; ; , G24 - ; . e G . c C1 Chan : D c C C J 1 \ e C INDLI nie ° 1 7 Foy 1 {- Staatscour e q 6 S des Staates. Andererseits komme einem bel dem Hinweis auf die Auf eine Anfrage des Abg. Wiers dorff (nl.) erwidert der Frage. Denn er ist Jagdterrain der Kurfürsten von Brandenburg Dän act e e Surbe Me e 1600 L Hey A L itscourant.) fuhr, wie folgt : ine Selbsthilfe immer Münchhausen 1n den Sinn, der sich am o: G e i : A X ¿7 aber auf die Frage ni oltor otnaeche Mio lien E E & Mil 09 14 g, fo aud) imm Jaÿre œ . kia SMZ reine Selbsthilfe hau 2 ich eFinanzmini]ler Freiherr von R heinbab en: wesen. Ich will aber auf die Frage nicht weiler eingehen. Lbie n 1903 mit 88582700 kg an der Spitze. Das in der Reihe der SWweden E M n

Gr A L - He O

eigenen Zopf aus dem Sumpfe z0g- Kreditgenossenschaften lasse man O L j y y Same Tatsäclih unterhä u S 1+ orHobItiden A Qiof a Sas fokeudo Nuß A C4 ; ¿ch zwar gern gefallen, man werde sich mit der Zeit aber auch die Meine Herren! Ich glaube, daß in der Tat die Beunruhigung die Sache? Tatsächlich unterhält der Staat mit erheblichen Al Lieferanten an zweiker Stelle stehende Rußland wies dagegen tm Zolltarifänderungen Laut Königlier Verordnung vom Wert in Franken 1 ( ; j E S jer Ver 11 i ; 5 ch n t o Seidene und halbseidene Stückware . . 4 420 415 3 667 788

M5 L n lassen müssen, die | ó ; i 8 R C a8 Ca 5 _—_| wendungen diesen wundervollen Park und die Stadt Berlin begnügt Gegensaß zu Dânemari einen Rückgang auf, da die russischen Butter- | 92 N2y1 19 E R ; n 40 M Betriebsgenossenschaften gefallen lassen mühjen, dle erst die Krone des | eine durchaus unbegründele war. Um was handelt es sich ? Es war parl, : sendungen nah Großbritannien, die im Sabre 1902 24545 500 kg 26. März 1904 sind in Schweden am 10. April 1904 folgende Tari Beuteltuch 205 493 238 773 [ M L . . . - . . . . O i U

Werks von S .Delitzf 1d Naiffeisen bildeten. ; 26; A He s kan Gans insiéni uit, 30 00( für ablen; jeßt sind es erfre ichewtil 4 ) La ata ao Tie Ov La Werks von Schulze-Delipsch und Natel biIveter ein mäßiger Export russischen Zuckers über Vanslg inszeniert worden, si damit, 30 000 & dafür zuuzaHle Id D E d betrugen, im verflossenen Jahre nur 24 216 400 kg ausmaten. An änderungen in Kraft getreten: oll Binder (seidene und halbseidene) 2 570 394 783 887 y e ; i 997 I Ko 19082 y s llfaß l Zat P se A E A i dritter Stelle erscheint Frankrei mit 22 704 400 kg im Johre 1903 T.-Nr. Einheit &@ Zollfaß Seide (Silk, spun) . s 42 545 10 691

M0 M F

50 000 A6 geworden. Wie gesagt ich betone das nohmals —:! ü A N M, Ci Edt S EOCO 2 ; I Berftä nis für ie Erhbc n s Parks S für die E n 20712 C ce im V ; O c C mat T 7 TRe 9E aus ronen Oer S E I d 0A l Meine Herren! Ih kann die Worte des Herrn Vorredners nicht ey a R O Pt m 1 habe Verständnis [Ur die Erhaltung des Parks und Jur gegen 20 712 C00 kg im torjahre. Holland roeist mit 14 186 250 kg Korke, geschnitten: Y ere Floretselide . » « « O O 1 244 968 ibe 1 i inen lebhaft f Sinvernehme y ihéshaßamt habe i ste aus ein A 1rieits i » 1903 eine 2 ti vorübergehen lassen, öhne thm meinen lebhaften Dank auszusprehen | 10 uvernehnmen m R T L ocets s muß der Staatsverwaltu während andererseits im Jahre 1903 eine beträhtlihe Zunahme der E E (OTL) ODLEN : N O2. L 2 auch die Hand geboten werden, und es muß der StaatWwerwEW Zufuhr neuseeländischer Butter nah England zu véxzeiGnei ift: sie 364 Run aller Art, einschließli der A j e p A E S As Le 11 o s fa ; Z F ; fon Geschäfte waren fontrahiert, die Danziger hätten die abgeschlossenen O En ¡f e p E 4s 4 099 J 912 genossenschaftsfasie hat zuteil werden lassen. Die Anerkennung | | E ges H E rhalten dadurch, daß die bet enden Städte entsprechende finanjit abre 1903. Shw ; e 1903 angie U ESO E : “hr Gs “noonten Heiligenstad T Miteböltorn | Kontrakte rüEgangig maden müssen, wenn man ihnen diesen Verkehr zu erhalten dadur, da CIVEFEIDELE SHERSLE E N Jahre 1903. Shweden lieferte 1903 10 611 600 ks gegen 9 579 500 kg ndtiae, vflanzlide eit i Baumwoll- und Wollgewebe 66 785 -08 925 gebührt dem Herrn Präsidenten Heiligenstadt und [einen Mitarbeitern, Opfer bringen, sonst nicht. (Beifall rets.) 1m Vorjahre. Erhbeblich zurückgegangen ift der Bezug canadischer flüchtige, Pian h ver Gesäße “pee eat A E en 077 L S 2 l E ) 1 Aa i ie eg Ó n ( 1 B aße : s ( L A 242 04 dung der Kasse geknüpft hat, im großen und ganzen durchaus in | Meine Hexren, wle bedauerlicherweise die geschäftliche Lage und die Der Etat des Finanzminijterums wird bewilligt. Jahre 1903 fiel. Die australishen Gebtete Nictoria und Neu-Süd- darüber Übren und Uhr nbestandteile 1 962 209 9 996 951 E S L B G 2e Ne SrfomTShe namentlid n ; S i : u N ; i e œhro 1903 eine Steiger S Glo, S E d : d Uhrenbestandteile . . - - « 22 2 226 25 Erfüllung. gegangen sind. (Sehr rihtig!)) Es war der Gedanke, geschäftliche Bedeutung unserer Ostseeplaße, namentli) Danzigs und Um 41/4 Uhr wird die weilere Beratung des Citats ? Dales weisen beide im Jahre 1903 eine Sleigerung ihrer Liefe- 4914 in Gefäßen von geringerem Rohgewicht ; Musikdosen . L O 51 540 Königsbergs8, erheblidh zurückgegangen ift. (Sehr richtig! bei den Montag 11 Uhr vertagt. rungen gegener aon orjahre auf, jens 27850 K 0 ke auf d ] ;

, , - c c c , T3 j B P F f \ rofo Loy Po F ot K : - 2 de 31 s T : _DU 5g ( Jd 09 T D 1e l tf t Gl s G0 ç | j p 2 95,Q 99 F Geldmittel in der Zentralgenossenschaftskasse zu sammeln, um sie Freisinnigen.) Der Danziger Kaufmannschaft diesen Verkehr für ein seien noch die Vereinigten Staaten von Amerika und Deutschland einschließli der Flaschen und Um- i Ma a a 184 358 137 195 hinterher den Kreisen der Landwirtschaft und des Handwerkerstandes Fahr wieder zu nehmen, hâtle sie in erheblihem Maße geschädigt, genannt, von denen ersteres im Jahre 1902 9 722 900 kg, im Jahre Seif hüllungen i E C i Ader 4917

halb if - Fi in Jahr gelaffen worde! ; f i 90: x 2120 250 k i hter 625 3C Se Un L x c E, A DCDEE s E E91 its An | l; a und deshalb ist er sur e Fahr zugelassen worden, wte gesagt, weil 1903 aber 2 120 250 kg lieferte, leßteres 625 300 kg im Jahre 1903 varfümiert, auch andere Seife in ge- Suilinfarbet ‘997596 1 190060 der landwirtschaftlichen rganisation dienen un sollte eine große Nach Lo Bulleti ( 1 l - I A G V - Ô ? a - 4 et 1 N H: 1 8 C. c c 6 O ( 2c 5 Ag 22Q Ausgleichstelle für die Geldbedürfnisse in diesen genossenschaftlichen naturgemäß mit erheblichen Dpsern verbundene Rückgängigmachung Land- und Forftwirtschaft. (Nach 14 in des Halles etc.) Ln sowie sogenannte Eraneparen Lk S ans L ia A 1 S0 4D) 1 400 638 y / t \ cife (mit Spiritus vereitet, au Kondensierte Milch und 2 tilhproduîte 16 061 15 321

E a S ) 3 i isbe 4 9 : 0 dos Herrn S inztalste ; : L EAN par! T G01 O E E N M 291

Wie oft hat ad der Kalle, now che bes ns Leben tra, a ; L E 2 des Ie des D E Die Die Schweizerische sandwirtschaftliche Zeitschrift" berichtet: ( seit dem Jahre 18:16. Anmerkung : Für Schachteln, Büchsen, SPirttuoien «e o A 36 809 17 85€. geworfen, daß sie nichts wie eine große Pumpanstalt fein würde, daß | in Vansig 3 dz vermahlen worden ; as ist also der ganze Det , e E D : E, 5) Auf Ersuchen der „Silk Association of Great Britain and Flaschen, Papier- und andere ders (Schweizerisches Handelsamtsblatt.)

fehr. Dann hat der Provinztalsteuerdirektor au eine Färbung E N S Of F | ist dies ein Pilz, der an Stämmen, Aesten und Zweigen der L N ole d 1 4 Del S len zuranmen C Abdab ¿dit ftatt die Entwickelung, von der der Herr Vorredner Zeugnis ablegte, hat ir diese Maßnahme nicht bedenklid erschei fie k P. R S E R A A U gestellt, die den Handel Großbritanniens mit Rohseide in der Zeit )tsabzug nic Beteiligung der wihtigeren Länder an der Einfuhr 1 die Unbegründetheit dieser Vorwürfe ergeben. In immer teigendem | mir diese Maßnahme nicht ganz unbedenklich er| eint; tenn sie könnte | Pol eindringende * unden. Kreb ige Stellen haben ni t selten di, : V 1902 zum Segen\tande l E as eer nad British - Indien i ie gründeth ser V fe erg steig unter Umständen dem russischen Zucker auf dem aubländischen Markte | pelte Die des Astes. Wird dul Ee nicht entgegengewirk. f wll pes T E emen Mae englishe Seidenindustrie seit Jahren (Svensk Författnings-Samling.) Fiskaljahren.

E N 2 / " en L L 2 ; : X Lo N x , E er fröhlih weiter und hat ein Abser Fol zue Har, ertennen én. / L A 9 j d A G A L i genossenschaftlihen Gefühls in den Genossenschaften selber, die Rück- | 6ine Gleichstellung mit unserm deutschen Zuter gewähren. Ich habe | meisten unterliegen dieser Krankheit Bäume, die nur mit Sti}! Die Einfuhr von Rohseide nah Großbritannien, die im Jahre A Cre j N L ; —_ vi Lie „Financia! Ertra Ra O India zahlungen an die Zentralgenossenschaftskasse erfolgt; also sie hat sich deswegen „nachträglih noch einen Bericht gefordert, ob diese Färbung | düngt werden; solhen Bäumen führe man Kali, Phoë! 1316 sih auf 873 414 Ibs. belief, wies bis zum Jahre 187%, von Robben- und Walfang in-Tönsberg 1m Jahre 1903. Ler E gestaltete si die Detetttgung der wichtigeren Lander an

: vereinzelten Schwankungen abgesehen, eine ständige Steigerung bis Auf den Robbenschlag im_ nördlichen Eismeere wurden der Einfuhr von Zucker nah British-Indien m legten vier : L ntli : toe b Inde Be »y Maß, | Kreb8wunden föônnen heraus8ge chnitten und mit a ¿ : De C l : L O tos (Mrz Q Tia C A) eine Ausgleichstelle. außerordentliche, dur die M eren Umslünde hervorgerufene Maß | ges j 1872 cin wechselweises Fallen und Steigen des Imports trat, der ausgerüstet. Dieselben erlegten 5217 Klappmüßen und 1136 See- in den ersten zehn Monaten (April 1903 bis Januar 1904)

Für das Jahr 1903 hat die Zentralgenossenschaftskasse een E m u E euie pas N hneide man sie weg. Ist aber der Krebs "ul ahre 1802 emen das Jahr 1866 in dem Za nnen ca. 1500 Ton ) E Umsaß von nicht weniger als 84 Milliarde Mark gehabt, eine Ent- abe aber den eteiligten Derren Leinen weifel darüber gelajjen, | Krone vorhanden, so ist das Umpfropfen mit einer vi am nad en Tam, während das „Zahr 66 in em T eitraum von ca. 100000 6 %Vas einêe der Schiffe erzielte etnen Ueberschuß von Gerkunfts I

ichti ? 1857 bis 1872 mit nur 5 453 804 Ibs. den tiefsten Stand der srag- | Ca. 18 000 A, während das andere einen dierekten Verlust erlitt Herkunftsland (für 10Monate) L . : ; ; : E x Einfuhr in ewt. | i; L i f Ti für d j) if , ite ) Krebs dur das Umpfropfen selbst übertragen, indem die (6 ao / : z 1 C ) e was das Erfreulichste ist, daß si eben die Ausleihe- und Rük- lediglich für etn Jahr zugelassen ist, und daß daraus weitere Kon- durch Ln npsrop f R g ven. Man nebt 7 302 083 lbs. ist alsdann überhaupt niht wieder erreiht worden, Auf den Fang von Bottlenosen S{hnabelwalen) gingen iat i C E O s E Am S En von einem krebsigen Daume geshnitten werden. vielmehr mat sich von diesem Zeitpunkt ab, von einigen Sch ahre 1903 von Tönsberg 18 Schiffe von 1396 Regist t s Oesterreich-Ungarn 1321310 2257 928 888018 45 262 ck Í gen van- | C von Tönsberg 15 Schisse von 396 Negistertons gegen D E S s O D L 4 S A d pt

t s i É ; ç t L 4 œ5 ; eutschland « - 401 980 C 39 D DI noch überschritten haben. In dem Fahresbericht finden Sie angeführt, Abg. von Pappenheim (kons.): Infolge der Nachrichten dar- | man nie dem Krebs unterworfene Sorten, wie 2 Beil 1890 bis 1902 d H die Jabre 18 2 93 Male im Werte c Q A U | lia Ï 0 SIE GEL d ns

über ist allerdings eine Beunruhigung in der Zuckerindustrie hervor- Wintergoldparmäne 2c. Begünstigk ib der LeE eti B aer 0M s C Mig M ge E Fahre 2! legten V Ep n e U N as In Dur ir if China und Hongkong 487 439 182564 568452 335 950 7 Milli i ü Si eshalb entwä ss er A Ae, E Hi f f. N lehtes Yieultat, fien nur einige wenige Schiffe | gay : a Bl 7 310592 - 573008 115316 307 Millionen, daß dagegen die Rüt- bezw. Einzahlungen | J freue mih, daß der inanzminister das Verfahren nur au ein | mit Kalk gedüngt werden, denn Kalfnahrung ist für die G! aufzuweisen haben. Was insbesondere die Ergebnisse der legt- | einen Ueberschuß ergeben. N R Straits-Setilements . L126 " 488 STaIO L N an 312 Millionen betrugen; es sind also noch mehr Gelder an sie zurüd- | Fahr gestattet hat, und offe, daß er nihts zulassen wird, was die | eines Baumes unerläßlich. verflossenen Jahre betrifft, so betrug 1m Jahre 1900 die Einfuhr Die Traùprei]e waren im Jahre 1903 nicht unerheblih niedriger Belgien tyr D O E 1 467 9 055 186 543 "a 047 von Rohseide nur noch 1 413 390 1bs., 1901: 1332 480 1bs. und im | als früher. Mehr als 26 bis 27 Pfd. Sterl. für die Tonne war nicht Niederlande R i : 400 500 79 127 I 139

Guthaben der Genossenschaften bei der Kasse sogar 2 bis 3 Millionen. Beim Etat des Finanzministeriums interpe h Ser Eröffnung des Suezkanals zu suhen sein, die anderen Ländern leicht noch etwas mehr bezahlt wurden Zusammen ein. s x492102 R

Also diese Entwickelung ist in Summa eine durchaus erfreuliche, Abg. Hammer (kons,) den Finanzminister über das Schicktsal Es den Bezug von Nohseide wesentli erleihterte und es inóbesondere Es mat iq in Tönsberg mehr und mehr die Ansicht geltend, der anderen Länder 1841636 5 428 103 4 986 851 4875 863. die verschiedenen, innerhalb des genossenschaftlichen Lebens bestehenden Finanzminister Freiherr von Rheinbaben: rig i Aa Einfuhr asiatischer Seide bis tahin besaß, mehr und mehr e n lag ay in cine Jen A A Me E die Haupt- 1903 04, soweit dieselben mitgeteilt sind, hinter dem Durchschnitt der

/ L ; / ° » 5 8 t , é »tto tp ckizten or C o S Î e D, gy H ¿6 Organisationen mit Hilfe der Zentralgenofsenschaftsfasse ch immer Meine Herren! Hinsichtlich des Botanischen Gartens kann ih z edingungen für ein guie tesultat, klares und ruytges etter selten 1 leyten vier Zahre, der sich auf rund 9 Millionen cwt Nellt, nur 5

Finanzminister Freiherr von Nheinbaben: und es fand eine Nermahlung dieses russishen Zulers in Danzig : eropirftigkeit der Umlieger. Aber es muß e m der Stad gegenüber dem Jahre 1902 mit 19 663 100 kg einen Rükschri f T p S s holungsbedürftigkeit der UmL!v8er Aber es mus G alt wt s g einen Rüdscrilt au, 314 obne Beschlag, auh Korksohlen. .. 1kg 35 Seidenwaren.— -_« 8206394 9960 107 D n {o T2ttakeit der preußi\ Q ontral« | gestatteït wegen der ganz besonderen Lage des Falles. Wie gesagt die ets z | A für die Anerkennung, die er der Tätigkeit “id preußischen Zentral er möglich gemacht werden, den Baumbes\tand zu einem erheblicen bob ih von 7 899 650 kg im Jahre 1902 auf 12 473 950 kg im oe a0 A g ¿ F Sg -5aH - d JoV Kg Oele: Baumwollgarn . . L An 3 930 69 301 (Bravo!) Jch glaube, daß die Erwartungen, die man an die Grün- | nun wieder nahträglih hätte unterbinden wollen. Sie wissen alle, Butter, der von 14 288 250 kg im Jahre 1902 auf 9273 200 kg im : Cp ; : = C R 491 in Gefäßen von 1 kg NRohgewicht und Strohgeflebte . . A R DOO 524 554 A E A Rod G tr ; - y ; L rungen gegenüber dem Vorjahre auf, jenes von 3125930 kg f 3 1 Wel gere i U a a T ) ] die teilweise in der Landwirtschaft und 1m Handwerk brachliegenden ge S1 laß f, jenes von 3 129 9e E L 511 Parfümerien, anderweil nicht genannt, Wissenschafllihe Instrumente . . . 30 843 12 152 Hüute und Felle 1a ea e S 95 763 113 001 zufließen zu lassen. Die Kasse also sollte als die Krônung des Gebäudes i De L n E egen 1318 750 kg im Vorjahre s L die ganzen Maßnahmen bereils getroffen waren und eine nachträgliŸhe, geg ias B E formten Handstücken, Kugeln, Figuren Andere Farbstoffe und Chemikalien . . 236 557 213 082 h Ri ür den Danziger Verkehr von erheblichem Nachteil gewesen wäre. i A ; Ó A , U V Kreisen bilden. ! s Y mation hte Der Krebs der Obstbäume und seine Bekämv]unp Der Handel mit Seide und ibr Verbrauch in England wenn nicht parfümiert) Schokolade . 97 483 285 971 gi : efürchtete Krankheit der Npyfelbäume ist der Krebs („Mager“). Q A i i ; _ E Laa sie eine ungesunde Organisation ins Leben rufen würde! Ich glaube, d Gut : d a Dio N P e gefürd) ( l ; Ireland“ hat das englische Handelsamt zwei Tabellen zusammen- gleichen Umhüllungen findet ein Ge- russischen Zuckeis in be|chran em Maße zugelassen. Jh gellehe, daß vorkommt. Er ist leicht zu erkennen, denn es bilden 1 ; l d j l st Leicht zu | von 1816 bis Ende des Jahres 1902 zum Gegenstande haben und die 656 Andere Arten . . ae Lk 2 10 V Mi i den leßten ' V Li L D Ti Maße sind, dank der Tätigkeit der Kasse und dank dem Erstarken des s beln des Baumes zur Folge j ; l of 24st si nit zu inhibieren sei. Bei der Vermahlunc handelt es um äure und Kalk zu. An Stämmen und esten befil einzellen V s ; | l M L a bar M Ce T n in der Tat nit nur als ein Darlehnsinstitut entwidelt, sondern als E I ARY | ie n | A it M auf 12 077 931 1bs. auf, an deren Stelle Cledann bis zum Jahre | von Tönskerg im Jahre 1903 2 Dampfschiffe von 517 Registertons Fiskaljahren die Zahlen für 1903/04 umfasfen Wr Ginfudr wachs gut verstrichen werden. Sind nux wenißE, \ es. l - is il im e 1862 i es Jah 897 ) 372 123 lbs. ß: ge n ca. 150 ) ç i s erte m Jahre 1862 demjenigen des Jahres 1857 mit 10 372 123 1bs. | hunde und gewannen ca 1500 Tonnen Tran im Gesamtwerte von 1900/01 1901/02 1902/03 1903/04 ; ¿G *Hnli sti f daß es sich hier eben um eine Ausnahmemaßregel handelt daß diese | standsfähigen Sorte das einzig richtige. Oft aber wls i i ; E L ] L Urs Uo an wickelung, wie sie kaum ein ähnliches Institut aufweisen kann, und, b. s preg , daß diese | | [ats g d ded liden Einfuhr bezeichnet. Das Ergebnis des Jahres 1872 mit Das Resultat war also ziemlich s{lecht. _—— G8 AELIS G, R Großbritannien 119 272 188300 . 314 éi 615 842 És q ' " 1 ri ; j T ot 0T N (3 - Da # R gahlungéjet e gededckt, ja sogar day De Rüdtahlungen d'e RURa Uan O E E “i att R G S deshalb: nur von reen, e üs igen Sauen, Aud i fungen abgesehen, ein langsame Abnahme bemerkba Fn d 19 Scwiffe v 1459 Registert im Jahre 1902. Dieselb j e Ab1 ;rkbar. 21 c iffe von 1459 MNegistertons Fahre 1902. Dieselben ers E S a A 7 s 903 2 Ge D leb tbet And i Bei g g , g e In dem e 1 9 Registertons im Jahre ieselben er Martins * 0085 156 1759 203 915 664 1954 138 1903 von der dase Darlehne gewährt find 1m etrag von L / E n h i O T & ß 8 s getreten, die bei der \chwierigen Lage dieser Induslrie begreiflich ist. stockende Nässe. Nasser Boden muß } 99H 18 von ihr ausgelichen waren. m März betrug das wierige Lage der uckerindustrie noch mehr ve1 ârfen würde. R : ! / L und Ul , 0 Le ( die L l geflossen, als pon h gelich I ö g ch g E 3 ch meh är] Fahre 1902: 1 259 848 lbs. Die Ursache dieses Nückgangs dürfte in | zu erhalten, während im Vorjahre 28 bis 30 Pfd. Sterl. und viel- j 2 l ; in S l : t L A A a i L y i Ln S L R ¿ Le L und wenn ich einen Wunsh noch hinzufügen könnte, ist es der, daß | des alten Botanischen Gartens în Berlin. der Lyoner, Seidenindustiie ermdalihte, das Monopol, welches London daß der Fang der Scnabelwale ih niht mehr lohnt. Einesteils Wenngleich die Zablen für die Gesamteinfubr in dem Fiskaljahr mehr aneinander schließen möchten. Es ist Ihnen bekannt, daß viel- | nur erklären, daß ih mi an ih nicht zu den Barbaren rechne, daß