1904 / 99 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T8656] Lebensversiherungs-Gesellschaft zu Leipzig.

Die diesjährige ordentliche Generalversamu- Uung der Lebensversicherungs- Gesellschaft zu Leipzig, zu der wir unsere Gesellschaftsmitalieder hiermit ein- laden, findet Dienstag, deu 17. Mai 1904, Nachm. 4 Uhr, im hiesigen Börfengebäude, Pack- hofstraße 2/4 (Eingang von der Promenadenseite), statt. Der Verhandlungssaal wird um 3 Uhr Nachtn. geöffnet und pünktlich 4 Uhr geschlossen werden.

Tagesorduung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts und des Nech- nungs8abschlusses für das Geschäftsjahr 1903 und Erteilung der Entlastung, sowie Festseßung der Dividendensäße des Dividendenplans B für 1905.

2) Antrag des Berwaltungsrats auf Auszahlung der Veesiéberuünassunme der Police Nr. 40 552.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung, ihren NBerhandlungen und Abstimmungen find nur diejenigen männlihen volljährigen Mitglieder unserer Gesell- schaft beretigt, die seit mindestens einem Jahre eine oder mehrere Kapitalversichherungen von zusammen das 46.3000 mit der Gesellschaft abgeschlossen

aben.

Die Legitimation der in der Generalversammlung ersckeinenden stimmberechtigten Mitglieder wird durch Vorzeigung des Versicherungsscheins bez. des Depositen- oder Pfandscheins der Gesellschaft und dér zuleßt fällig gewesenen Prämienqguititung geführt.

Der Geschäftsbericht nebst dem Rehnungsabsclusse liegt vom 13. Mai d. I. ab für die simmbereck@tigten Gesellshaftsmitglieder im Geschäftslokale der Gefell- schaft aus, woselbst auch Druckexemplare des Geschäfts- berihts und des Rechnungsabschlusses in Empfang genommen werden können.

Leipzig, den 26. April 1904.

Der Verwaltungsrat der Lebensversichecungs - Gesellschast zu Leipzig. Dr. Hagen, Borsitender.

Szatmär-Nagybänyaer Eisenbahn A. G.

Einladung zur KXLE. ordentlichen Generalver- sammlung der Aktionäre der Szatmár-Nagybányaer Eisenbahngesellschaft, welhe am 18. Mai 1904, um 4 Uhr Nachmittags, im O naale der K. Ung. Staatsbahnen (Budapest, VI., Andrässy-ut 75, I. Stock) abgehalten wird.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts und Rechnungen

pro 1903. ;

2) Bericht des Aufsichtskomitees.

3) Feststellung der Bilanz und Beschluß bezüglich

der Verwendung des Reingewinns.

4) Beschluß bezüglichß Erteilung des Absolutions

an die Direktion und dem Aufsichtskomitee.

5) Feststellung des Werts der Präsenzmarken der

Direktionsmitglieder. 6) Wahl der Direktion und des Aufsichtskomitees. 7) Bevollmächtigung der Direktion zur eventuellen Aenderung der Betriebs- und Anschlußverträge.

Jene Aktionäre, welche persönlih oder dur Be- vollmächtigte an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens 10, Mai l. J. bei der Ung. allg. Creditbank (Buda- best, V., Nádor-u. 12), bei der Natioualbauk für Deutschland (Berlin W., Voßstraße 34 a), oder bei der Sparkassa der Stadt Nagybánya zu deponieren, wo über die depontierten Aktien Bestätigungen aus- gefolgt werden. Die Aktien werden nach der General versammlung gegen Nückstellung der Bestätigungen zurückgegeben. (Je 2 hinterlegte Aktien berechtigen zur Abgabe einer Stimme, kein Aktionär kann jedo mehr als 100 Stimmen abgeben.)

Die Jahresberichte der Direktion und des Aufsichts- fomitees sowie auch die Jahresbilanz werden, vom 10. Mai l. F. angefangen, in dem Direktionsbureau (Budapest, VI., Dávid-u. 8) täglih von 9—12 Uhr Vormittags zur Einsichtsnahme aufliegen; gedruckte Exemplare werden jedem Aktionär zur Verfügung stehen. [8658]

Budapest, im April 1904.

Die Direktion.

18334) Hannoversche Lebensversiherungs-Anstalt auf Gegenseitigkeit in Hannover.

Gewinn- und Verluftrechnung für das Geschäfts

A. Einnahmen. [. Ueberträge aus dem Vorjahre : 1) Prämienreserven 2) Reserve für schwebende Versicherungsfälle abzüglih Anteil der Nückversicherer 3) Gewinureserve der Versicherten . . . .

Zuwads aus dem Uebershusse des Vorjahrs . ..

4) Sonstige Reserven und Nücklagen . Prämien für: 1) selbst abgeschlossene Todesfall : a. Lebenstersiherungen b. Volksversicherungen 2) selbs abgeschlosfsene Kapitalversiherüungen Lebensfall . Policegebühren 7. Kapitalerträge . Gewinn aus Kapitalanlagen : Hybpothekenpropision . . 7T. Vergütung der Nükversicherer . Sonstige Einnahmen . .

Kapitalversiherungen

V. Ausgaben.

. Zahlungen für unerledigte Versiherungsfälle der Vorjahre

aus felbst abges{lossenen Versicherungen

. Zahlungen für Versicherungsverpflihturgen im Geschäfts-

A

1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall : a. geleistet: a. Lebensversicherungen . D, SOITADENIRDETUNOER 0 s b. zurüdckgesiellt : a. Lbensversiherungen . . . ... M d. Vollöbersicerungen ... «« ck 2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfal :

b. zurüdgestellt . ; . Zahlungen für vorzeitig au Bersicherungen (Nückkauf) . . 7, Gewinnanteile an Versicherte: aus dem Geschäftsjahre: a. abgehoben b. niht abzehoben “6 7, Rückversihecungsprämien für : Kapitalversicherungen auf den Todesfall : a. Lebensversiherungen b. Volfksversicherungen I. Steuern und Verwaltungskosten : 1) Steuern 2) Verwaltungskosten : a. Abschlußprovisionen b. Înfkafsoprovifionen . c. fonstige Verwaltungskosten . Abschreibungen . Verlust aus Kapitalanlagen: Kursverlust

. Prämienreserven am Schlusse des Geschäftsjahrs für :

1) Kapitalversicberungen auf den Todesfall : a. Lebensversicherungen b. Volféverfiherungen 2) Karpitalversiherungen auf den Lebensfall L. Gewinnreserve der Versicherten . Scnstige Reserven und Nücklagen . Sonstige Ausgaben

Gesamtausgaben „, .

/ / C. Abschluß. Gesamteinnahmen ....... Gesamtausgaben

_ D. Verwendung des Uceberschusses. Z . An den Reservefonds 37 des Privatversicherung8geseßzes,

S 262 des Handelsgeseßbuchs) , . . . [. An die sonsticen Reserven :

a. Sewinnreservefords 40 der revidierten Saßung)

D. ‘antiemen an der 2 Grminnanteoilo

5) 74 \ "r a. Zur Austzahlur b, An

DI 16 M1 15. April

1900 1 HH)

Gesamtbetrag . . .

J Zuwachs aus dem Ueberschusse des Vorjahrs . . . 232 363/89

jahre aus felbst abgeschlossenen Versicherungen für:

. é 1 063 260,46

101 585,44

on die Versicherten, und zwar:

Sewinnreserve der Todesfallversicherten

jahr 19083. M. P

16 045 615/39 158 470/35 10 066/35

2 884/99 6197/89 1 239 155/89

148 404|— 9 082/88

1471 519/7417 674 622/91

aus

2 512 668/71 :

164 164/45] 2 676 833/16 auf den | | 95 182/35

2772 015/51 8 987/50 649 386/28

5 353|— 242 303/86

1 957/13

21 354 625/79

147 410/31

32 033,27 J 1 095 293/73

1461,05 | 103 046/49| 1198 340/22 88 720/30

4 965 93 685/30} 1 292 025/52

139 153/60

165 458/92

90 180/85] 255 63977

100 475/63 164 164/45) 264 64008 177/65

212 336/58 54 600/60 302 685 45 569 800/28

73 020/14

569 622/63

431/40

15 694 130/64 523 537132116 217 667/96

815 336/72

17 033 004/68 7 867/53

1 205 936171 65 683/32

21 054 613 34

| 354 625/79 | 054 613/34 300 012 15

2 2

49 539/41

40 000

15 00062] 55 000/62

3 000 12 162 676/13

192 472 30

29 796/17 V 300 01245

Vilanz für den Schluß: des Geschäftsjahrs 19083.

Aktiva. 1. Grundbesitz : 1) Hannover 5 Nürnberg 3), Berl 4) Straßburg IT. Hypotheken ITL. Wertpapiere : 1) Mündelsichere Wertpapiere

2) Wertpapiere im Sinne des § 59 Ziffer 1 Saß 2 Pr.-V.-G., nah landesges. Vorschr. zur Anlegung von Mündelgeld zugelassen

3) Sonstige Wertpapiere . Vorauszahlungen und Darlehen auf Policen ", Guthaben: 1) bei Bankhäusern 2) bei anderen Versicherungs8unternehmungen "T. Gestundete Prämien Rückständige Zinsen und Mieten Ausstände bei Generalagenten bezw. Agenten : 1) aus dem Geschäftsjahre 2) aus früheren Jahren, und zwar: a. Schuldkonto der jeßigen Bertreter b. Forderungen an frühere Vertreter Barer Kassenbestand . Inventar und Drucksachen Kautionsdarlehen an versicherte Beamte Sonstige Aktiva

Passiva.

. Reservefonds 37 Pr.-V.-G., § 262 H.-G.-eB.):

l) Bestand am Schlusse des Vorjahrs . . 2) Zuwachs im Geschäftsjahr . Prämtienreserven für : |) Kapitalversiherungen auf den Todesfall : a, Lebensversicherungen

b. Volksversiherungen A 2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall ..

; Reserven füt [chwebende Bersicherungsfälle : 1) Beim Prämienreservefonds aufbewahrt 2 Ne Mean a

. Gewinnreferven der mit Gewinnanteil Bersicherten . .

. Sonstige Reserven, und zroar:

Nicht abgehobene Gewinnanteile der Versicherten

Provisionsreserve ?Neserve für Verluste Kriegsreserve. . Sicherheitsfonds (Kautionsdarlehen) . Meserve für erloshene Versicherungen Pensionsfonds der Beamten

) Gewinnreservefonds

. Guthaben anderer Versiherungsunternehmungen

Barkauytionen . . . Sonstige Passiva, und zwar :

1) Aufgenommene Hypotheken auf die Geschäftshäuser der Anstalt .

2) Amortisationsfonds (Kauttionsdarlehen) 3) Zurückgestellie Geschäftskosten C, Gewinn: l) Todesfallversiherung 2) Ausfteuer- und Kapitalversicherung

Hannover, 8. April 1904.

G. 0470. (D S M

546 368/04 254 699/83 1114 999/83 232 156/76

2 849/75 . | 201 975/90 533/20

„404 149/10 1218 578/65

385 435/31 |

A6. 194 947 51

54 167.38

249 114/89

Gesamtbetrag . . . |

426 511/26 43 943/48

M. 15 694 130,64

16 217 667/96

39 669/69

67 059/67

90 180/85 2 093/28 30 351/89 3834/17 376 966196 1 464/88

4 000| 95 775/62 220 995/17

700 000 103/80 6 646/38

298 46469 1 547/76

Gesamtbetrag .

| Die Direktion : . der Hanuoverschen Lebeusversicherungs-Anftalt auf Gegenseitigkeit in Hannover.

C. E y.

von Werlhof.

C. Mahn.

1

2 148 22446 2 059 208|5

205 358185

(1

l 682 26665

1 622 727/76 802 27656 146 692/09

634 550/20 71 360/98 22 88201

9 015/55 74 708/04

9 479 27071

taten meter Se A dm

|

470 45474

¿ 815 336/7217 033 004/68

106 729/36

7 867153

§25 662/82 23 882/94 4 905/74

706 750,68

300 012/45

19 479 270/94

Die Richtigkeit der dargelegten Rehnungsergebnisse und der Bilanz wird auf Grund einer

Vergleihung mit der vorgelegten Jahresrehnung, den Geschäftsbüchern

hiermit bezeugt. / Hannover, 8. April 1904.

und den Akten

Der Auffichtêrat. Schmalfuß, Borsitender. Daß die in die Bilanz eingestellte Prämienreserve gemäß § 56 Abs. 1 des Reichsgesetzes über die Privatversiherungsunternehmungen berechnet ist, wird hierdurch bestätigt.

Hannover, 8. April 1904

C. Mahn, Direktor und Mathematiker.

der Anstalt

[8544] Duisburger Handelsbauk, Gesellschaft mit beschränkter Haftuug.

Aktiva.

355/02 339/94 3701|—

Kontokorrentkonto. . .. 3 Kassakonto Wechselkonto . Gan, —- Abschreibung . . , Mobilienlonto M6 Abschreibung ..

7 520,40

3 430,— 430 --

3994/35

| 3 000|— 389 390/31

Die Uebereinstimmung mit dem Bilanzhauptbuch wird bierdurch bescheinigt. Duisburg, den 9. März 1904. Stahl, vereidigter Bücherrevisor.

Neue Gas-Actien-Gesellschaft. Betriebsergebnisse

im Lx. Vierteljahr 1903/1904.

Die 20 Anstalten der Gesellschaft produzierten 3511 099 cbm Gas.

gleihen Vierteljahr des Vorjahres wurden von den- selben Anstalten produziert . 3512231 , ,

mithin wenigerimTT1. Vierteljahr 1903/04 E N

Die Flammenzahl am Schlusse des Vierteljahrs war . .

Die Zunahme im [l11. Vierteljahr 1908/1904 Vetta, ¿5 Berlin, den 25. April 1904.

Die Direktion.

(8625]

Im

1 132 cbm Gas. 150 070 Flammen.

1 605 s

[8623]

Nachdem die Bank für Schiffsbeleihungen G. m. b. H. dur) Beschluß der Generalversammlung vom 31, März 1904 in Liquidation getreten ist, fordern wir hierdurch alle Gläubiger der Gesellschaft auf, sich bei uns zu melden und ihre Ansprüche bekannt- zugeben.

VerlinW.8., FranzösisheStr. 7., den 26. April 1904.

Bank für Schiffsbeleihungen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. In Liquidation.

Ludwig Schurgast.

[7068]

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 23. Januar 1899 ift die Dampfkultur-Gesellschaft m. b. H. zu Soest aufgelöt. Unbekannt gebliebene Gläubiger wollen sid) melden.

__ Die Liquidatoren: H. Brüninghaus. W. v. Köppen jr.

Bilanz für das Jahr 19083.

Teilbaberkonto Kontokorrentkonto Reservefondskonto Avalkonto .

Pasfiva.

350 000|— 32 766/40 4 623191

9 000

_-

Duisburg, den 22. April 1904. Í Der Auffichtsrat. C. Wormstall- Jol: Marx. A

[7402]

Die

Rheinische Reform-Klappsiuh Krum &

389 390131

ugust Voß

Bekanntmachung.

l- Fabrik

G. m. b. H. in Düsseldorf

hat sich aufgelöst und ist in Liquidation getreten

Alle, welhe noch Forderungen haben

an den unterzeichneten Liquidator ewende

Düsseldorf, den 28. März 1904, Wilh. Fink, Hümboldstraße 84.

[7411]

, wollen l

n.

Gesellschaft sür Eisenbahnzugdeckung mit beschräukter Haftung in Frankfurt a/M.

Der unterzeichnete Liquidator macht hiermit be fannt, daß die Versammlung der Gefellschafter von 10. Februar 1904 die Auflösung der Gesellscha! beshlossen hat, und fordert gleichzeitig die Gläu- biger der Gesellschaft auf, sich bei derselben zl

melden.

Frankfurt a. Main, den 14. April 1904.

_Der Liquidator: Hubert Pfirmann. [7499]

Durch Beschluß der Gesellschafter vom

1904 ift die Steingutfabrik Breêlau mit beschränkter Haftung zu gelöst.

r

Br

17. Mätj Gesellschaf! eslau auf

Ich, der Unterzeichnete, bin zum alleinigen Liqui- dator ernannt und fordere hiermit die Gläubigef der Gesellschaft auf, sih bei mir zu melden.

Hugo Schal scha7 Breslau 1, Hummerei 1.

[S

¿ 99.

Siebente Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staalsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 27. April

H Der Inhalt dieser Beilage, in welher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Güterrehts-, Vereins- zeichen, Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse sowie die Tarif- und Fa landelmnbanes M Ei enbahnen enth

len) ens

alten find, erscheint auch in einem besonderen Bl

1904.

8-, Zeichen-, Muster- und Börsenregistern, der Urheberreht3eintragsrolle, über Waren-

unter dem Titel

Zentral-Handelsregister sür das Deutsche Reich. (x. 94)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich kann durch alle Postanstalten, in Berlin für

Selbstabholer auch dur Staatsanzeigers, 8W. Wilhelmstraße 32,

die Königliche Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen ezogen werden.

Handelsregister.

Aachen, [8453]

Im Firmenregister Nr. 4877 wurde heute bei der Firma „Leo Henning“ in Burtscheid eingetragen: Die Firma ift erloschen.

Aachen, den 23. April 1904.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 5. Aachen. [8452]

Im Handelsregisier Abt. A Nr. 532 wurde heute die offene Handelsgesellschaft unter der Firma „CSenutralapotheke Emil & Eugen von deu Driesch‘“‘, mit dem Siße in Aachen-Burtscheid, eingetragen. Die Gesellshafter sind Emil von den Driesch und Eugen von den Driesch, beide Apotheker zu Aachen - Burtscheid. Die Gesellschaft hat am 1. März 1904 begonnen. Zur Vertretung derselben ist jeder Gesellschafter ermächtigt.

Aachen, den 23. April 1904.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 5. Apolda. [8454]

Bei der Firma Richard Wendler, Apolda, ist unter Nr. 437 des Handelsregisters A eingetragen worden :

„Die Firma ist erloschen.“

Apolda, den 19. April 1904.

Großherzogliches Amtsgericht. I. Aschassenburg. Bekanntmachung.

Wilh. Hamburger in Aschaffenburg.

Die Firma wurde antrag8gemäß gelöscht.

Aschaffenburg, den 22. April 1904.

K. Amtsgericht. Aschasfsenburg. Bekanntmachung.

Franz August Weigand in Lohr.

Die offene Handel8gesellshaft ist seit 15. April 1904 durch Beschluß der Gesellshafter aufgelöst. Die Firma wurde antragêëgemäß gel ö\cht.

Aschaffenburg, den 22- April 1904.

K. ‘Amtsgericht. Augsburg. Bekauntmachung. [8455]

1) „Christian Laundbeck, Inhaber Josef Huber.“ Unter dieser Firma betreibt der Färber Josef Huber in Augsburg daselbst die von dem Färber Christian Landbeck unter Ausschluß der Haftung füc die im Betriebe des Geschäfts be- gründeten Verbindlichkeiten des früheren Inhabers erworbene, bisher unter dessen Namen geführte chemishe Wäscherei und Färberei fort.

2) „C. Mayer u. Sohn in Augsburg.“ Gesellschafter Konrad Mayer senior am 19. April 1904 aus der Gesellschaft au8geschieden, diese seitdem aufgelöst. Das Geschäft wird von dem Gesellschafter Konrad Friedrich Mayer junior, Techniker in Augs- burg, allein unter der bisherigen Firma fortgeführt.

[8640]

[8639]

3) „Franz Oberhofer.““ Unter dieser Firma be- |

treibt der Kaufmann Jakob Oberhofer in Augsburg daselbst eine Früchten- und Gemüsehandlung en gros. Augsburg, den 23. April 1904. Kgl. Amtsgericht. Bad Nauheina.

Bekanntmachung. [8456]

Die unter H-R. A Nr. 185 Bd. T eingetragene j

Firma „Kathariua Keßler, Fenster-, Bilder- und Spiegelrahmenfabrik, Vad Nauheim“ ist in unserem Handelsregister gelöst worden.

Die Prokura des Glasermeisters Hans Keßler von

Bad Nauheim ift erloschen.

Bad Nauheim, 20. April 1904. Großh. Amtsgericht.

Berlin. Handelsregister [8457] des Königlichen Amtsgerichts L Berlin. (Abteilung W.)

Am 21. April 1904 ift eingetragen bei der Firma Nr. 76 Löwenbraucerei - Aktiengesellschaft

mit dem Site zu Hohen-Schönhausen:

In Berlin ist eine Zweigniederlassung errichtet.

Diese führt die Firma :

„Lbwenbrauerei Aktiengesellshaft in Hoheu- schönhausen Zweigniederlassung Verlin.““ Bei der Firma Nr. 411

Eisenhüttenwverk Thale, Actien-Gesellschaft

mit dem Sitze zu Verliu und Zweigniederlaffung |

zu Thale:

Die Prokura des Wilhelm Marx ift erloschen.

Prokuristen :

a. Garl Dulheuer zu Charlottenburg,

b. August Klingspor zu Berlin,

c. Karl Kohler zu Thale a. H.

Dieselben sind ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen der Gesellschaft, wenn aber der Vorstand aus mehreren Mitgliedern besteht, auch in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitgliede die Gesellschaft zu vertreten.

Bei der Firma Nr. 1386:

Deutsche Feuer-Verficherungs-Aktieu- Gesellschaft mit dem Sitze zu Berlin: rokurist :

Rudolf Laga, Berlin. Derselbe is ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen die Gesellschaft zu vertreten.

Berichtigung.

Die Bekanntmachung vom 11. April 1904, betr. die Firma Nr. 431

Thiergarten-Reitbahn-Actien-Gesellschaft wird dahin berichtigt, daß den Aktionären ein Be- zugsrecht auf die neuen Aktien derart eingeräumt ist, daß auf neun alte Aktien eine neue bezogen werden kann.

Berlin, den 21. April 1904.

Königliches Amtsgericht T. Abteilung 89.

Berlin. Handelsregister [8458] des Königlichen Amtsgerichts x Berlin. (Abteilung A.)

Am 21. April 1904 is in das Handelsregister ein- getragen worden (mit Aus\{luß der Branche):

Bei Nr. 21 741 (offene Handelsgesellschaft: M. Liüttke & Tjeder, Berlin): Die Gesellschaft ist aufgelö\t. Die Firma ift erloschen.

Bei Nr. 5575 (offene Handelsgesellschaft : Schul «& Möller, Stegliz): Der Mitinhaber Adol Schulz ist niht mehr berechtigt, die Firma zu ver- treten und zu zeichnen.

Bei Nr. 19 859 (Firma: Heinrich Gartenberg, Berlin): Offene E In das Geschäft ist der Ingenieur Max Vetter, Rathenow, als persönli haftender Gesellschafter eingetreten. Die Gesellschaft hat am 1. April 1904 begonnen. Die Firma lautet jegt: Gartenberg & Vetter.

Bei Nr. 1629 (Firma: Schweizer Apotheke Franz Niedel’s Nachf.. Berlin): Die Firma lautet jeßt: Schweizer Apotheke Max Riedel.

Bei Nr. 19 401 (Firma: Dammeyer & Co., Berlin): Inhaber jeßt: die Kaufleute zu Berlin Waldemar Schiele und Felix Stern. Offene Handels- gesellshaft. Das Geschäft mit Firma ist an die Kaufleute Waldemar Schiele und Felix Stern ver- äußert worden, welche es seit dem 1. Januar 1904 in offener Handelsgesellschaft fortführen. Der Siß der Gesellschaft ist Schöneberg.

Bei Nr. 17104 (offene Handelsgesellschaft : Brumm «& Co. Erstes Special-Justitut für die Schuh- und Lederwaaren-Branche, Ju- casso und Rechtsschußz, Schöneberg): Die Ge- sellichaft ist aufgelöst. Liquidator ist der Rechtse- anwalt a. D. Jsaak (Isidor) Silbergleit.

Bei Nr. 23 708 (Firma: G. Bethge, Berlin): Inhaber jeßt: Frau Marie Bethge, geb. Zittrich, in Köpenick. Der Uebergang der im Betriebe des Ge- \châfts begründeten Verbindlichkeiten bei dem Er- werbe durh Frau Bethge ist ausgeschlossen worden. Dem Fabrikanten Gottlieb Bethge in Köpenick ist Prokura erteilt.

Bei Nr. 8108 (Firma: Carl Hermann Müller, Berlin): Das Geschäft ist mit Firma infolge Erb- gangs auf die Witwe Bertha Müller, geb. Thamm, übergegangen.

Bei Nr. 6854 (offene Handelsgesellschaft: Wirth &Æ& Co., Fraufkfurt a. M. mit Zweigniederlassung in Berlin): Die Gefsellshaft ist aufgelöst. Liquidatoren find: Dr. phil. Richard Wirth, Patent- anwalt in Frankfurt a. M., Wilhelm Dame, íIngenieur und Patentanwalt in Berlin, Friedrich OQuchl, Kaufmann in Frankfurt a. M. Jeder der drei genannten Liquidatoren ist berehtigt, die Ge- sellshaft allein zu vertreten.

Nr. 23 703 Groß-Lichterfelde Firma: Hermann Herold, Grof:-Lichterfelde, Inhaber Hermann Herold, Schlächtermeister, Groß-Lichterfelde.

Nr. 23 704 Firma: Franz Kullrich, Berlin,

| Inhaker Franz Kullrih, Photograph, Berlin.

Nr. 23705 Firma: Hugo Nedslob, Berlin, Inhaber Hugo NRedslob, Generalvertreter, Berlin.

Nr. 23706 Firma: Alfred Spangenberg, Charlottenburg, Inhaber Alfred Spangenberg, Kaufmann, Charlottenburg.

Nr. 23707 Firma: Gustav C. Wegeneër, Berlin, Inhaber Gustav Conrad Wegener, Kauf- mann, Berlin.

Nr. 23 710 offene Handel3gesellshaft: Asphalt- ftraßienbau-Gesellschaft Hein & André, Char- lottenburg, und als Gesellshafter Hermann Hein, Tiefbauunternehmer, und Paul Andrs, Tiefbauunter- nehmer,“ beide zu Charlottenburg. Die Gesellschaft hat am 26. März 1904 begonnen.

Nr. 23711 offene Handelsgesellschaft: R. Kaul- fusi & Co., Berlin, und als Gesellshafter Franz Nürnberg, Architekt, Berlin, und Robert Kaulfuß, Kaufmann, Berlin. Die Gesellschaft hat am 15. März 1904 begonnen. Zur Vertretung is nur der Architekt Nürnberg berechtigt. j

Nr. 23 (12 ofene Handelsgesellschaft: Antré- assian & Meiser, Export- Jmuport & Kom- missiousgeschäft, Berlin, und als Gesellschafter die Kaufleute Hrand Antréassian, Berlin, und Frit Meiser, Jüttendorf bei Senftenberg. Die Gesellschast hat am 1. Februar 1904 begonnen.

Nr. 23 713 Firma: Magazin-Verlag Jacques Hegner, Berlin, mit A aauidetoäana in Leipzig, Inhaber Jacques Hegner, Verlagsbuch- händler, Berlin.

Nr. 23714 Firma: Anna Meineke, Berlin, úInhaber verehelichte Kaufmann Anna Meineke in Mrt Dem Kaufmann Willi Meineke ift Prokura erteilt.

Nr. 23 715 Firma: Wolf Wolssohu, Berlin, Inhaber Wolf Wolfsohn, Kaufmann, Berlin.

Nr. 23 716 offene Handelsgesellschaft: Muszkat, Faber & Co., Schöueberg, und als Gesellschafter Rechtsaawalt a. D. Isaac (Isidor) Silbergleit, Schöneberg, Frau Frajda (Franziska) Muszkat, geb. Weinberg, Charlottenburg, und Kaufmann Hugo Faber, E AtenKirA. Die Gesellshaft hat am 20. April 1904 begonnen. Zur Vertretung der Ge- sellschaft L nur 2 Gesellschafter zusammen oder der Gesellshafter Silbergleit zusammen mit dem Prokuri‘ten oder der Gesellschafter E usammen mit dem Prokuristen ermächtigt. Dem Kaufmann Carl Mus;kat, Charlottenburg, ist Prokura erteilt, jedoh mit der Maßgabe, daß er nur in Gemeinschaft mit einem der Gesellshafter Silbergleit oder Faber zux i Zeic ping und Vertretung der Firma be- rechtigt ist.

Bei Nr. 15 718 (offene Handelsgesellshaft: Steru

Das

Bezugspreis beträgt L 6 50 s

Zentral - Handelsregister r das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Der ür das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 „§.

Insertionspreis für den Raum einer Drucfzeile §O S.

«& Schiele, Schöueberg): Dem Kaufmann Otto Dammeyer, Berlin, und dem Kaufmann Richard Stern, Schöneberg, ist Einzelprokura erteilt. Gelöscht die offene Handelsgesellschaft Nr. 690 Vlume «& Sohn, Berlin. Berlin, den 21. April 1904. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 99.

EBerlin. [8459]

In das Handelsregister B des Königlichen Amts- gerihts 1 Berlin ist am 21. April 1904 folgendes etngetragen worden :

Nr. 2538: Juternatiouale Dygienische Gesell- schaft mit beschränkter Haftung.

Sih ist: Berlin.

Gegenstand des Unternehmens ift:

1) Ankauf der Patent- und fonstigen Schußrechte des Herrn Adolf Kornfeld, alleinigen Inhabers der K. K. priv. Longlife-Unternehmung in Wien VI, Gumpendorfer Straße 34, für alle Länder, mit Aus- nahme ODesterreich, Ungarn, Bosnien und der Herzegowina, betreffend chemische und hygienische Apparate und Herstellungsverfahren, insbesondere die Apparate Longlife, Céleftial 40:

2) Herstellung und Vertrieb von Apparaten und Präparaten auf dem Gebiete der Gesundheitspflege.

3) Vornahme von Handel3geschäften jeder Art, Erwerb und Veräußerung von Grundstücken, Ver- gebung von Lizenzen sowie Beteiligung an Handels3- geshäften und Errichtung von Zweigniederlaffungen im In- und Auslande.

Das Stammkapital beträgt 240 000 #

Geschäftsführer :

Gymnasialprofessor Karl Benedek in Dresden.

Die Gesellschaft ist eine Gesellshaft mit be- {chränkter Haftung.

fel Ge)ellshaftsvertrag ist am 9. März 1904 fest- gestellt.

Falls mehrere Geschäftsführer bestellt find, wird die Gesellshaft dur zwei derselben oder dur einen derselben in Gemeinschaft mit einem Prokuristen oder durch zwei Prokuristen rechtsgültig vertreten.

F wird hierzu bekannt gemacht:

er Fabrikant Adolf Kornfeld in Wien überläßt der Gesellshaft die Ausnußung seiner Erfindungen mit allen bereits erlangten Patent- und Schußrechten im In- und Ausland. i

Der Gymnasialprofessor Karl Benedek in Dresden überläßt der Gesellshaft seine Rechte auf Aus- beutung der vorstehenden Erfindungen des Fabri- kanten Kornfeld mit allen bereits geleisteten Arbeiten sowie sein Miteigentuen an den Erfindungen des Kornfeld.

a)

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nru. 99 4. und 99 B. ausgegeben.

Sit ist: Berlin.

Gegenstand des Unternehmens ist:

Ankauf und Betrieb von Wein- und Bierrestaurants in Berlin.

Das Stammkapital beträgt 60 000

Geschäftsführer :

Johann Kummer, Geschäftsführer in Berlin,

Josef Dinte, Geschäftsführer in Berlin.

e E Gesellschaft ift eine Gesellschaft mit beschränkter aftung.

Der Gesellschaftsvertrag ist am 9. April 1904 festgestellt. ;

Die Dauer der Gesellschaft if auf 5 Jahre be- stimmt.

Nr. 2542: Kadish und Meyer Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Siß ist: Berlin.

Gegenstand des Unternehmens ist:

An- und Verkauf, Verwaltung und Finanzierung von Grundbesiß und industriellen Unternehmungen und Vornahme von allen damit zusammenhängenden Geschäften.

Das Stammkapital beträgt 20 000 4

Geschäftsführer :

Kaufmann Philipp Michael Fritz Kadisch in Berlin, Kaufmann Ernst Meyer in Schöneberg.

__Die Gesellschaft is eine Gesellschast mit be- {ränkter Haftung.

_ Der Gesellshastsvertrag ist am 5. April 1904 festgestellt. j

Jedem der Geschäftsführer Kadisch und Meyer steht die selbständige Vertretung der Gesellschaft zu.

Außerdem wird hierbei bekannt gemacht:

Der Gesellschafter Kaufmann Philipp Michael Frit Kadisch in Berlin bringt in die Gefellshaft ein eint Recht auf Auflassung der Parzellen 171c und i des Flurbuches Heidenau Grundbuch von Heidenau Nr. 463 gegenüber dem Kaufmann Alfred Liefmann in Char- lottenburg zum festgeseßten Werte von 7000 4 unter Anrechnung dieses Betrages auf seine Stammeinlage. Der Gesellschafter Kaufmann Ernst Meyer in Schöneberg bringt in die Gesellschaft ein sein Pacht- recht und sein Neht auf Auflassung bezüglich des Hauses Berlin, Körnerstraße 22, gegenüber der Aktiengesellshaft Immobilien - Verkehrs - Bank hier, ¡um festgeseßten Werte von 10 000 4A unter An- rechnung dieses Betrages auf seine Stammeinlage.

Nr. 2543: * Millerain, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung.

Siß ist: Berlin.

Gegenstand des Unternehmens ift:

Bearbeitung von Tuchen und anderen Manufaktur- waren nach dem sogenannten Millerainverfahren.

Der festgeseßte Wert dieser Ginlagen beträgt je { Auch soll die Gesellschaft berechtigt sein, die zu 60 000 Æ, und werden dieselben in dieser Höhe auf | bearbeitenden Waren für eigene Nehnung anzukaufen

die Stammeinlagen verrechnet.

| und zu verkaufen und durch Geschäfte anderer Art

Oeffentlihe Bekanntmachungen der Gesellschaft } die ihr gehörigen Patente und sonstigen Schutzrechte

erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 2539: Reclame Gesellschaft „Weck-Brett““ Gesellschaft mit beschräukter Haftung.

Sitz ist: Charlottenburg.

Gegenstand des Unternehmens ift: :

Hotelreklame durch Verteilung des mit Muster- \chuy versehenen Weckbrettes und Aufnahme der für dieses bestimmten Reklamen sowie Vertrieb von Hotelshecks, welche in übertragbaren Anweisungen auf bestimmte Hotels bestehen und zur Erlangung von Unterkunft und Verpflegung daselbst dienen.

Das Stammkapital beträgt 20 000

Geschäftsführer: |

Gustav Freiherr von Werther, Privatier, Char- lottenburg. : L

Charles Steinhardt, Kaufmann, Charlottenburg.

Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung. i: / i _ Der Gesellschastsvertrag ist am 15. April 1904 festgestellt.

Außerdem wird hierbei bekannt gemaht:

Der Gesellschafter Kaufmann Charles Steinhardt in Charlottenburg bringt das für ihn mustergeshüßte „Weckbrett“ und die Hotelshecks, deren Mustershußz angemeldet ist, zum festgeseßten Gesamtwert von 10 000 Æ in die Gesellschaft ein unter Anrehnung diejes Betrages auf seine Stammeinlage. |

Oeffentlihe Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen durch die Vossische Zeitung.

Nr. 2540: Sproitzer Basaltwerke Gesellschaft mit beschräukter Haftung.

Siy ist: Verlin. s

Gegenstand des Unternehmens ift:

Der Erwerb und" die Fortführung der bisher von der Sproißer Steinbruch-Aktiengesellshaft zu Berlin betriebenen Steinbrüche auf dem Rittergute Sproiß sowie die Uebernahme des Vertrags zwischen der ge- nannten Gesellschaft und dem Major von Cggeling, betreffend den Bruch in Horscha.

Das Stammkapital beträgt 130 000 6

Geschäftsführer : i

Theodor Maßdorff, Kaufmann, Berlin.

Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter

Haftung. i fett Gesellschaftsvertrag ist am 14. April 1904 fest- geftellt. l Falls mehrere Geschäftsführer bestellt sind, wird die Gesellschaft mon einen Geschäftsführer, welchem durch Gesellschafterbes{luß - die ll Panige Ver- tretung beigelegt ift, oder dur zwei Geschäftsführer vertreten. ren wird hierbei bekannt gemacht: Oeffentlibe Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen durch den Deutschen Reichsauzeiger. Nr. 2541: Wilhelmshallen Gesellschaft mit

beschränkter Haftung.

auszunußen.

| Das Stammkapital „beträgt 250 000 /

Geschäftsführer :

Kaufmann Ernst Nobert Krause zu Berlin,

Kaufmann Max Rothenbücher zu Berlin (Stell-

Det : : : E Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Yastung.

Der Gesellschaftsvertrag ist am 25. März 1904 festgestellt. A

Die Gesellschaft wird, wenn mehrere Geschäftsführer bestellt sind, durch einen Geschäftsführer, welhem dur Gesellschafterbes{luß die selbständige Vertretungs- befugnis beigelegt ist, durch 2 Geschäftsführer oder dutch einen Geschäftsführer und einen Prokuristen ver- treten. Dem Geschäftsführer Ernst Robert Krause steht dié selbständige Vertretungsbefugnis zu. Der stellvertretende Geschäftsführer Max Rothenbücher vertritt ‘die Gesellshaft nur in Gemeinschaft mit einem anderen stellvertretenden Geschäftsführer oder mit einem Prokuristen.

Außerdem - wird hierbei bekannt gemacht, daf; die Gesellschafter, Kaufleute Ernst Robert Krause zu Berlin und Julius Jordan zu Hamburg die deutschen Reichsyatente Nr. 61 251, 75 484, 113 345 sowie komplette Millerain-Maschine inkl. Dampfmaschine, Absaugemashine und LTrockenmaschine, Spann- rahmen, Washmaschine, Dampf- und Streckmasthine, Muldenpresse und Nähmaschine zum festgeseßten Gesfamtwert von 200 000 4 eingebracht haben, wo- von je 100000 4 auf ihre Stammeinlagen in An- rechnung gebracht werden.

Oeffentlithe Bekanntmahungen der Gesellschaft erfolgen nur durh den Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 2544: Deutsche Tapisserie Fabrik Gesell- schaft mit beschränkter Haftung.

Siß ist: Berlin. i

Gegerstand des Unternehmens ist :

Herstel"ng und Vertrieb von Tapisserieartikeln, sowie ähnlicher Artikel.

Das Stammkapital beträgt 50 000

Geschäftsführer:

Fee Wittkowsky, Kaufmann, Berlin.

ie Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. tfi Mee Gastertreg ist am 19. April 1904 estgestellt.

ind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellshaft durch zwei Geschäftsführer oder durh einen Geschäftsführer und einen Prokuristen vertreten.

Außerdem wird hierbei bekannt gemacht :

Oeffentlihe Bekanntmachungen der Gesellschaft aiolaee durh den Deutschen n LaLTOE,

bei Nr. 2242: Gesellschaft für Bau und Betrieb elektrischer Bahnen und Centralen

mit beschränkter Haftung.