1904 / 84 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Mas A o (auch Dominico), nämli | (2597] Aufgebot D r î t i B e ï l a g c eorg Treumann in Hann.- | Die Ehefrau Friederike Schumann, geb, litt, | Vers{hollenen Kunde geben können, Mitteilung hier, | Du, In Dn zum Deut chen Reichsanzeiger und Köni i reu i eil aas anzei cl , Mitteilung hier- t gl dh P ß dh S1 { Q ®

Münden, wird ein Aufgebot dahin erl : f ; 1) Es wird der am 11 April O früher in Lockhausen, jeßt in Ahmsen Nr. 73, hat | ü i k 2 i, ; 08, b ; Durch Urteil ; Minden geborene Visler Carl Feicdrid | baft in Ladhanfen, für tot zu erflänén: Der Ver Îler an das Geri ju E e e, | beutiggn Tage find foltenbe Personen M Friedri Sebalk E. Sohn des Carl | schollene wird aufgefordert, sich spätestens fu E an Es auf: Dienstag, den 18. Oktober 1904, 2) Auguste Fan Eneorae Minazel, B den 9 Ap il

nd dessen Che- | den 20. Oktober 1904, Morgeus 10 Uhr, | A SISO Saaebere im Sibungssaale des K. | 3) Auguste E ee Amarell, | erlin, Sonnabend, den 9. Ap 1904.

d rsberg. “1 fäintli® aus Weimar ine Louise Amare] E l g dot L R E bia dg / j 6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesel h 7, Erwerbs- und B e

frau, Anne Christine s geb. Grün, welcher in | i ; : den 1840er Jahren nach Buenos E U Mgen N ENGIE, A I , ! uenos Aires aus- | findenden A ine mer Nr, 10, statl-| Parsber 6 i céwanbert: UL zu J ndenden Aufgebotstermine zu mel igenf erg, am 6. April 1904. j e En, aus Pará e faiien be A Sit Ea e S R erfolgt. An u en her L E des Kgl. Amtsgerichts. ein e af O Todes dieser 1 Untere, Verluste und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 6 an ® 9 1860er Jahre verschollen ift, hiermit auf- | teilen ae od des Verschollenen Auskunft zu er- [2477] j urk, K. Sekretär. Weimar, den 28. Mär 1904 9 festgestellt. d, ünfall- 19D, Invalid, 2e, Verficherung. entli Ce Ne CV 3. Niederlassung 2c. von Rehtsanwälten. t sich bei der Gerihtsshreiberei des | Aufge aae, agen E Aufforderung, spätestens im | Dur Urteil Aufgebot. Großberzogl. e Amtsgeri * Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c- - Ö + . Bankausweise. Sen ion O D itibau vor dem | Salzuflen, den i S Anzeige zu machen. | 30 November 1840 1 Nicvec Se po ist der am | [2334] BefaanaAiis. t. h, Verlosung 2c. von Wertpapieren. . Verschiedene Bekanntmachungen. , Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer n L D, : j er-Steffenshagen geboren D 9 y + A m l Nr. t h 4B ür tli e Ç t Stellma er C 4 it e f urch Aus\{lu urtei A 7 i; er E f j f 7 J ï i ä ( Ce aber in dem auf Mittwoch, | [2140] K A des Amtsgericht. 11, (Oemi Er Q A Christian Oemig | die Aktien der De, A A vat 1904 sind b t V { t- d- der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der urteilen, an den Kläger 40 4 nebst 4 9/0 Zinsen seit | den Betrages sür vorläufig vollstreckbar zu erklären. S U eboten baft E ge S RIL-IRDs, s e L S R E E L 7191, 8148, 8149 1248 9) Ausgevote, Ber ust: 1. „FUNd- | Klage bekannt gemaht. bem 1. Oktober 1993 zu zahlen, und das Urteil für | Die Klägerin sadet den Beklagten zur mündlihen Hinterflügel “Erda O e Me daselbst, | Wilhelm Kerker in G ; ¿5 | feine Intestaterben haben ‘h R E N Als | 31 030, 55 447, 55 448, 55 449 69 516! 18 608, n, ZU tellun en u der [ Oldenburg, den 28. März 1208, vorläufig vollstretbar zu erklären: Der Kläger | Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- E geschoß, Zimmer Nr. 161, zu | (Geburtstag nicht , T6 im Jahre 1860 oder 1862 | Mutter Maria Oemi b. & gemeldet: 1) seine | 99 057, 99 058, 99 059, 99 a0 99 516, 74701 sa C j 1 4 d N i Ie, Sekretär, ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des kammer des Königlichen Landgerichts in Köslin auf Wirkun T rigenfalls seine Todeserklärung mit | während E Fabr 1865 bekannt) in Amerika, | Sophie Oemig. Es g gee S aß, 2) seine Shwester | Nr. 126 753-——63, 127 188 je üb le Mer 600 A Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Landgerichts. Rechtóstreits vor das Königliche Amtsgericht l zu | den 7. Juni 1904, Vormittags L Uhr, mit A ng für diejenigen Rechtsverhältnisse, welche | ¡y Brooklz N re 1865 bis 1873 im Armenasyl | diejenigen, - welche ergeh! le Aufforderung an alle | folgende Anteile ‘bor Diskonto Com 1200 M, ferner [2348] Oeffenttiche Zustellung. : gnt H G E Berlin, Abteilung 55, auf den 10. Juni 1904, | der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte sih nah den deutschen Geseßen bestimmen, sowie | verscholle n N. Y. untergebraht gewesen und seither | Erbrecht R ein näheres oder gleich nahes |} zu Berlin : Nr. 31259 üb i0eGommanditgesellschaf Jn Sachen des Weckführers Carl Alban Falk in [2738] Oeffentliche Zustellung. Vormitiags 9 Uhr, Jüdenstraße 59, 1 Treppe, zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der mit Wirkung für das im Jalande befindliche Brook! en, Sohn des am 23. August 1862 in | in d zu haven vermeinen, ihre Ansprüche spätestens | und 161 0583/4 Aber 46 1200 600 6 und Nr. 161 051/9 Chemniß vertreten durch Rechtsanwalt Justizrat Die m ete Alice Emma Luise Köpsel, ge- | Zimmer 93. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage 2 Bermögen erfolgen wird. rooklyn N. Y., Nordamerika, verstorbenen | 10 6 auf den 14. Juni 1904, Vorm. | worden M er je 1200 A für kraftlos erklä asel in Chemniß —, Klägers, gegen Alma Nofalie boren am 4. November 1902, vertreten dur ihren | wpird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. | bekannt gemacht. | z To werden alle, welche Auskunft über Leben oder U, M Wilhelm Friedrich Bad: Ll SoDe Aufgebotstermine anzumelden, | Berlin, den 29. März 190 alf, geschied. Dittmann, geb. Steinbach, zuleßk in Vormund, den Schlosser Wilh, Winkler hier, Berlin, dea 29. März 1904. E Köslin, den 26. März 1904. bier q Verschollenen zu erteilen vermögen, L E, von Cannstatt, und der f Maria Gn Erben c oben genannten Personen für die Königliches Amtsgericht s Abtei : Chemniß wohnhaft, Beklagte, wegen Scheidung der Wiesenstr. 6 IV, vertreten durch den, Rechtsanwalt Der Gerichts\Mreiber R o st, Aktuar, p aufgefordert, dem hiesigen Amtsgerichte des B i E O, Strehle, wird zufolge Antrags | Nachlaß ear ingenommen, ihnen als solhen der es Amtsgericht L. Adbteilung 82, (he, ist auf Antrag des Klägers anderweit als Ver- | F909 Sonnenfeld in Berlin, Leipziger Str. 108, des Königlihen Amtsgerichts 1. Abt. 59. als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen. | hel evollmächtigten feiner beiden Schwestern Wil- | gehä s überlassen und das Erbenzeugnis aus- | Dur Aus\{hlußurteil des i handlungstermin der L, Funi 1904, Vorm. lagt gegen den Arbeiter Frtß Biedermmaun, zuleßt | [96C1] Oeffentliche Zustelluu A R a F A Hamburg, den 12. März 1904. etmine Theresia genannt Rosa geb. Kerker, nun h ändigt werden foll und ferner die sich nah der tit 12 A ußurteil des unterzeichneten Geri 9 Uhr, anberaumt worden. Der Kläger ladet die | !n Berlin, Köpenicker Straße 5% bei Manthey, jeut Der Kauf E Ee Ae a S Y [2345] _ Oeffeutliche Zustellung. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg Ghefrau dès Josef Carpenter in Yersey-City, New Don meldenden näheren oder gleich nahen | zu 9 und Li 10, Mrz 1E [2480] Beklagte, deren gegenwärtiger Aufenthaltsort unbe- | unbekannten Aufenthalts, wegen Alimenta!ion, mit | he N S M Rau e in Gon, De e Rechtsanwälte Werner und Kaliser u Abteilung für Aufgebotssachen. * } Yersey, Nordam., und Helene Kerker, vollj. daselbst velche alle Handlungen und Dispositionen derjenigen N C 19 i; 3 vom 24. März 1904, ; fannt ist, zu diesem Termine behufs mündlicher Ner- | dem Antrage: 1) den Beklagten für den Vater der “4 B e El E: Reda Magdeburg klagen gegen den Kaufmann Paul Krause, 12326] “MalGebo uts des K öffentl. Notars Scausler biet biemit | u S ik nene out fran: anzuerkennen und | sind folgende Worivavie März 1904 handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Land« | 4. November 1902 geborenen unehelichen Alice Guftav Fris, früher n A en E Pot e N f Cts ea N Ee e 22 rniker Dalentin E n N gefordert, spätestens in dem auf Mitt zu übernehmen \{huldig sein sollen. folgende Werklpapiete: ht Chemniß, 4. Zivilkammer, mit der Aufforde- | Cmma Luise Köpsel zu erklären, 2) den Beklagten av , früher in Cöln, dann in Lüttich, ebt | jegt in unvbelannter wesenheit, unter der Ve- i L ski aus Krzemie- | 9. November ) woch, den | Krövelin, 28. März 1( 1) der Pfandbrief der Deut H gericht Chemniy, 4. Zivilkammer, 1k der 1, orde» | e stenvflidti E L O ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen | haupt daß den Bek in verschi niewo als Pfleger der Geshwister Mari + November 1904, Vormittags 41 Uhr lin, 28. Lars 1904. in Meiningen Lit. @ Deutschen Hypothekenba ing, einen bei genanntem Gerichte zugelassenen kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin zu | Miete und Lagergeld, mit dem Antrag O fe den Beate Q ver Es von Chrzanowski, T A 7 E O O Stuttgart-Stadt, Saal E Großherzogli Medlenburg-Sthwerinsches A Ut. G Nr. 129595 über 500 y Rechtsanwalt zu threr Nertrekund ¡u bestellen. Im Pen E Bormundes W vierteljährlichen Unter- e ny e e Buasen E ne a “irt p Ag ar balt t dem e 31, und Rosalie von Chrzanowski, gebor bestimmten Aufgebotstermin sih zu melden, widrigen- _Amtsgericht. O 0a GeTas ¿ | ine wird der Kläger den in der Klage ent- \altungsgeldern von der Geburt an: für das 1. Lebens- I Ad G R E IBON e der | klagten vollzogen zugesandt haben, der Lan i gee n | I YL ,ck geboren s fe N A a Anr lden, widrigen- | f9733 E, 2) a. die verlosbaren Vfa Le Termine wir er Kläger den | der KUage l : L Ou G Lia : Klagezustellung und Kosien Jowle au rl Botraag zu 2. von 250 ï p y n Juni 1800, vertreten dur den Justizrat Michalek P e Ge R erfolgen würde, An alle, Gs A a Mar Deruag, S E e O e i a eutschen haltenen, auf Sheidung, der Ehe e E jahr A s d A E S 2 S e T4 eertlärung e Uteiss Der ler E e N B Aae IEULEN O n Neumark, hat beantragt, die genannte E S N über Leben oder Tod des Ver- | ¡nom M. November 1902 is zu Groß-Skaisgirren, | Nr. 0005: L O S Ll tellen. Zum Zwecke der vom Proze ericht be- | 1 94 M. TUL, ie Zeit vom 3. bis 6. Levensjayre Je en Beklagten zur ien Verbandlüng | oxbuuna L eien QOeflaal E arr (ollen Geswisee von Ebnanawi für tot ‘u | rung. spttetens im Anfgeethtermite V g), Ver: | ihram Wohnige das Frte Conlfe Berta Blioore | der 200 früber qu 4% jeßt Uo C lesen, dun Fete e Do P ves | &) ode fir die Zt vom f, b 16 tedendjabre Je | deg Vietafieals doe das gnündlichen Berbankhung | orbuung bere n ar 190 versproen babs erklären. Die bezeichneten VersGollenen werde u j kung, [patleslens Im ufgebotstermine dem Gericht | orben. Sie war am 3. März 1835 zu J “N SAOA U E S Ds °/0, Ut. ( iermit bekannt gemacht 54 6 iu zahlen, und Tadeï den Dellaglen zur münde | (@ 5 0 DOE R E S Jen gun O E E A l N L : den auf- | nzeige zu » e dem Gericht | bura als T þ 1 3. März 1835 zu Insler- | 2k. 28229 über 500 M4, frühe L E hiermit betannt gema ; T, A N A Fal oth a GRA Cöln, Abt. 15, Zimmer 61 [. Stock, Justiz- | mit dem Antrage Berurteilung des Beklagt gefordert, sich spätestens in dem auf den 11, No- eige zu machen. urg als Tochter der Zimmergesellen Johann und | 32°/ 6, Irüher zu 40/0, jeßt j Chemniß, am 31. März 1904. lichen Verhandlung des Rehtsstreits vor das König- n do auf dên 28. Mai 494 , Zustiz- | mit dem Antrage auf ee Er 4 0/ E aas O H Vorm. 9 ges dem E Den 28. ide A Peinriette : geb. Theodor, Blieskeschen Ebeleute ad R häk Meininger Siebenguldenlos Nr. 594 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E C G 9 8 Es wu E übe. E M i Se Aufietuns 18. Wn 904 480,00 A ION le veritite zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots O andgericht8rat Steger. boren. Die Cigentümerfrau Auguste Müll F 3 6 ManET eVenguebento8 Ir, 9943/9, —— + Unl , WBorutitiag hr, Juden- di A Ko Qo 4 adt R, R T2 o elhncien Genßle anberzumten Asgrbofztermin d | [2141] N, Amtsgericht Stuagart. Stadt, | tax“ C Ul, 96 | 9 de Miniel zu don, Prlnmleipsändörielen be U B firgle 58 L Trag O wied eser Auto] bex Hage defannt gema o *eflaten pre midlien Verbandlung wird. An alle, welche Auskunft ü A; : A | * des Fleischers Christian August A as A D T enbank in Meiningen über j F Nachgenannte: Verlin, den 2. April 1904. - p DEN O E E N aden den Beklagten zur mündlichen Derhandtung lle, über Lebe S n : x ufgebot. Z G 7 stian August Theodor, a 1.800 8 0/,° L L D E I „Lad ll j Ÿ y It : Le N M L+otT V Kot 7%, Gerichtsschreiber 5 Latte M io 290t Nnilkc U Tod dee Verschollenen L I N S U Die beiden vershollenen Brüder E Uen der Mutter der Srblaferia Nr. 19 M vg A 6, Serie 1403 F 1) Perere Melanie verehel. Ueberschaar, ged. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 9. des Ar ciélien A 1s L E adtects E e Den ie Aufforderuna, spätestens im Aufgebotstermin dem Thristian Ludwig Autenrie Ln l hat die Erteilung eines Erbscheins als geseßliche E L e S 9092 Nr. 25 anger, tin Chemmß, - s Dito j S R: e? e i 0. Juni 1908, Gericht e A im Aufgebotstermin dem | 1833, ristian Ludwig Autenrieth, geb. 7. April | Erbin beantragt. lle N n Bre c L 409 oigen Pfandbriefe der Deutschen Dub U Alma Nie verebel. Müller, geb. Wezel, [2749] _ Oeffentliche Zustellung. [2338] Oeffeutliche Zustellung. ylaß 6, Zimmer 27, auf den 40. Juni 1904, Neumark, Wpr., den 9 April 1904 2) Albert Adolf Christian Autenri bessere Erbrehte auf den Natblaß ber aa 16508 Lr 1 Meiningen: Lil V Or, D01D 13333 in Chemniß, Die Frau Louise von Tempsky, geborene Brehmer, Die Freifrau Hella v. Pechmann in Grems3mühlen, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen Königliches Amtsgericht. 20. Dezbr. 1841, as i P IEEI A ged, zustehen, werden aufgefordert, sich iviteftens am Lie K S E, 20424 und 30244 über je 100 4 3) Hedwig verehel. Otto, geb. Barfuß, in Chemni, | n, Baden-Baden, Fürstenbergallee 2, Prozeßbevoll- | vertreten durch Rechtsanwalt Barelmnann in Eutin, bei dem gedachten Serichte zugelafsenen Anwalt zu 1921 L R E E beide im Inland, zuleßt in Berg-Stuttga _ | 31. Mai 1904, Vormiítags 10 Ul S Rot | übe G u 28 über 50 #4, Lit. G Nr. 11759 4) Anna Frieda verehel. Lange, gev. Senftleben, mächtigter: Recbtsanwalk Meinhardt zu Berlin W, | klagt gegen das Dienstmädchen Anna Sophie Louise bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung l Dis R R Aufgebot. haft gewesen und zwar Derg-Skullgart wohn- | dem unterzeihneten Gericht zu melden t 0 6) Va h eit. H Nr. 14057 über 300 , in Chemniy Leipziger Str. 98, klagt gegen ihren Ghemann, den | Petrik, früher in Gremsmühlen bezw. Malente, | Wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. eb O, Magistratébeamte Lüdke, Sophie | _Ziff. 1 durch Beschluß der K. Stadtdirekti Nachlaß foll Ungefähr 4947,71 4 betragen Ver rene n N Siebenguldenlos Serie 1910 5) Clara Franziska verehel. Simon, geb. Riedel, Oberleutnant a. D. v. Tempsly, früher in Berlin- | jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behaupkung, Magdeburg, den 28. März 1904 geb. Breddin, in Berlin hat das Aufgebotsverfahren | Stuttgart vom 8. Juli 1853 aus dein wi it N Skaisgirren, den 30. März 1904 t è 6) bie Motni P in Chemniy, Grunewald, Margaretenstraße 3, jeßt unbekannten | daß die Beklagte ihr Gold- und Silbersahen im _ Loewenthal, Kanzleirat, 2 aats Königliches Amtsgericht. Nr. 12, Serie 3881 „Siebenguldenlose Serie 3538 6) Pauline Minna verehel. Henschel, geb. Uÿlig, Aufenthalis, auf Grund der Behaupkung, daß Vex Werte von H 89,— gestohlen und sie für die Be- Gerichtsschreiber des Königlichen Landger!Y®. : : 4, Serie 3881 Nr. 1, Serie 3152 Nr. 17 in Chemniß, Die ie E A lg che en A klagte M 1959 beim Kaufmann Zimmermann, | [2335] Oeffentliche Zustellung einer Klage. ältnisses verschulde, day die Ktagerin erehtigt war, | Malente, verauélagt habe, mit dem Anirage, die Nr. 7567. Der Obkbsthändler äFosef Hertwig in

1) ihres Halbbruders a4 D E ; / Halbbruders, des Bäcker 1 Frie ad Amerika, seit de G A Geebdin, More am 13, Hprl 1880, ver meld | S, 2 im Fabre 1 nag Ghsna (iter) | [2822 N n M0 4 eit 1860 verschollen ist E T O E E O SHMUA (militärfrei) | 1422: Aufgebot in Meiningen Lit. G Serie Il Nr. 7009 ü s 7 2) ihres vollbürtigei Beilbers. des - Kaufinanns An Ra z Sh fe seiner as in Brooklyn M Der Rechtsanwalt Paul Vbn Ui Berlin hat ata 4 9/0, Lit. K Nr. 29501 R E A E Friedri 2 B TUICI E Ves B E k E u Luise Autenrieth auf Besuch | Nachlaßvfleger für diejenige m in Derlin hat als | 8) die Mäntel zu den Pfand L zu Da L Qa ras M nto 77 ; Ls i Mr d heit Breddiu, zeboren am 23. Juni gewesen und seithcr vrsollén | h auf Besuch 26. ‘Nugust M diejenigen, welche Erben des am E [ IQ Ver P Ren der Deutschen Sustizrat Hösel Chemnitz, Zahlung einer monailien Nente von (9 A, be- | an zu verurteilen. Klägerin ladet die Beklagte zur z. Zt. an unbekannten Orten abwesend unter der zum 3: ate ihre seit 1508 versGollen Ul, werden zufolge Autrags, ihrer Schwester Pauli Landwirts und R férv Hamburg tot aufgefundenen | 1000 dep G B EOUD Lit. P Nr. 43016 über zu 3—6 vertreten durch Rechtsanwalt ginnend mit dem 1. Januar 1904, zahlbar am | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger aus s de P »Sertld F ; 0 L E a9, 1/1 Co eller auitne ets , JielerveoTNnzters naar Rraf V0 b, 4! A 2423 E R 2 f A o s R Ac4 2 t L 0) C E Y iy ; Lt Lr ng, LUY (14 LE be lbb M 4 Todeserklärung beantragt. Die geb. Autenrieth, Witwe des Wilbelm S iTtel Son Baudisfin er eofsizters Harald Edgar Grafen | 500 %, Lit L n 0240 und 53053 üker je Zimmermann L jeden Kalenderquartals, die rüständigen sofort, Großherzogliche Amtsgeciht Abteilung 1 in Eutin auf Warenkauf (Kirschen, Bohnen, Pflaumen) und aus ih \spütest EN er Breddin werden daher aufgefordert, Duttenhofer, gewes. Restaurateurs bier Bi mir eb ékotdverfabren 4 En Berlin werden, i das Auf- Nr. “16808 e “Cr. 49989 über ; 300 M, Lt. J flagen gegen ibre Ehemänner : 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig den 2. Juni 1904, Vormittags 9 Uhr. Darlehen vom äFahr 1901 restlih 325 M. 46 A rit ateslens tin dem Vor dem unterzeichneten Ge- | gefordert, spätestens in dem auf Mitt Lis aus- | NaGlaßaläubi E Bee wecke der Ausschließung von | früber L A über je 100 M4, sämilih zu 1 den Kaufmann Mar Eduard Ueberschaar, pollstreckbar zu erklären. Lie Klägerin ladet den Be- | Dieser Auszug der Klage wird zum Zweke der | \{ulde, auf beklaatishe kostenfällige Verurteilung S 2E L A a Dee D os: den 29, De- | 9. November 1904 Vormitiags A L Uhr, werden ‘daher “auf R ie D S Nachlaßgläubiger | D hee Mane jeat ju 38 o, ¡u 2 den Handarbeiter Ernst Gotthold Müller, | flagten zur mien Ber Long ms Nen öffentlichen Zustellung bekannt gemacht. zur Zahlung der 225 M 46 F nebst 4°%/ Zins - Vormittags U0 Uhr vor d Amtsgericht S 27 jr, | werden dayer (ufge7ordert, lhre orderung Lj 9) der Mantel des Prâmienpfandbrief8s der De! s S Hnoidermeister Carl Max O vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Lands euti n 29. März 1904. i N E L L E 8 0 an- or dem K. Amts ericht A T RET D. L E So N E L 2 1 L Ui rungen gegen a E X P PTandbrtei8 der VDeu zit 3 den Schneidermeister (Jarl Mar Otto 0 Ë C e O J g 7 Eutin, den 99, ars 1904. h e E Kla ¿ustell1 s A wobei das eraumten Aufgebotstermine zu melde Lt Sa r UAmt8geriht Stuttgart-Stadt, Saal 5 den Nachlaß des verstorbenen Grafe i SENEN | hen Hypothekenbank in Meiui ee : ( , erichts Il in Berlin SW. 11 5 For 90/S } 2 ierau om Klagzustellungstag an, Wv ; : nelden, widrigenfalls | bestimmten Aufgebotstermii n 2% l TuRte ; torbenen Grafen von Baudissin | N Hypolhelendank in Metmngen Serie 3208 1 4 den Dachdecker Karl Otto Lauge gerichts 11 in Berlin SW. 1 , Hallesches Ufer 29/31 Der Gerichts\chreibe 7 fnr verl ; b g C o ") pyf : c d E 4 Hl 4 5TCTt 0 0Yy S l aie ( o / » F Ds L D) » 9 p S A v r Ci ) U zu en Val C er ar L c ge, ° G s n l s h er S, ric / ever Urteil rur vcriau voll treck ar erflärt werden oll. Anrunft fiber Wt bg agen An alle, welche | falls ihre T o deEeetläen Ul N An Ble mittags UL Uhr. v n dis Zun, AL9 f, Vor- 10) d Bade Ee A uts zu 5 den Handarbeiter Gustav dolf Simon, D S Ube, E. den m Aue 1902, Sve, des Großherzoglichen Amtsgerichis. Der Kläger iy den "Beklagten zur Nen lben Aus er Leben oder Pod der Verschollenen welche Auskunft über Lr Vf C, ch aue, - N n R o VO em unterzeichneten Gericht g 24: S Wsandbrte7 der VeutT|ckzen Hypothekenbank 6 den Ha d rbeiter Ernst Nichard Heuschel m agí N Uhr, mit der Au forderung einen bei ————— H QEOP A e: e i erteilen vermögen, ergel ie Auff zu | welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ve: Klosterstr. 77/78, ITT Treppen, Zi SHE j l, } in Meiningen Lit. E Nr. 29688 ü A c U Den, E 1 L E E 2A U oyi Cas N [1340] Oeffentliche Zustellun Verhandlung des Nechtsstreits vor das Großherzog- 2 +of , ergeht die Aufforderung, davon | hollenen zu erteile 3 M L 4M ' /73, ITT Sreppen, Zimmer d, anberaumte ngen Lit. P Nr. 29688 über 1000 #, frühe ämtl leßt in Ch »ohnhaf d jeßt dem gedachten Gerichte zugela)jenen Anwalt zu be- | L S Ea ze Zun ri L “e spätestens im Aufgebotétermi forderung, davon | |Hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf Aufgebotstermine bei diesem Gerichte anzu U O Lu 49/0 eBt zu E09 V é, [Früher sämtlich zuleßt in Chemniy wohnhaft und jeßk un- | f llen. Zum Zwedke Igeralie G t Die Ehefrau Kärharina Maas, geb. Kloes lie Amtsgericht zu Offenburg auf Montag, den 1s im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige | forderung, [pätestens i E aas 6 Ae “s mine bet diefem Gerichte anzumelden. Die | * 0, JCBL JU 28 /0 Nuf stellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird ie Ehefrau Kárharina PVtaas, gev, Kto, ju z L / jeriht Anzeige | forderung, spätestens im Aufgebotstermine de : Anmeldung hat die O 1zumetden. Vie 4A Z bekannten Aufenthalts | 7 ° T M 9 Laas, Se lx | 13. Juni 1904 Vormittags D Uhr. Zum Aufgebotstermine G, | Anmeldun; hat die 2 v2 des Wogen D Y l) der Man B i ¿ , L S D e. : rankfurt a. M., rozeßbevellmägßtigter : Rechts- 2 L , Vor g thr. ern dem Ge- 3 hat die Angabe des Gegenstandes und des Svpatbeter bart in U M gee Deutschen zu l und 2 auf Grund der &8 1565 Mee A 5 E Fed gemacht. ora Sie ‘rut Prot pea * M L tiaat tadt Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieier Auszug i nan U ngen €fiT. A Nr. 2566 üb 4 » 4 t 8, j 9 / L 4 F i , l. LLagl gege h: L A S Ee bez. 1568 i Philipp, Aktuar, den Conrad Graul, Detektiv, früher in Cschers- der Klage bekannt gemacht. 30 s heim, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend. A den E eite 4. 4e De Le e e , rzoglichen Aratsgerichts.

zu machen. 124 Ml Anzah i; L rit Anzeige zu mache R R L A Neu-Ruppin, den 25. März 1904. BZ A S e B i ï o Ua enthalten. Urkundliche L 40 R O L Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift bei 90 M6 zu 4 9/0, B e Ry L 15G6F , C Abschrift bei- 12) dal. Serle IT Lit. @ Nr. 9181 g! zu 3 auf Grund des F 1569 , O Gerichts\chrciber des Königlichen L ; Oh, G CLIE 4 El Wt V SLOL UDCL 00 N zu 4 und 6 aus Grund der &8 1567 B, G.-B(Ps. Berichts|chretber es Kontaulichen Landgerichts [L, Sie behauptet dem Beklagten am 5. A N 1903 N : rot aat D : N E E S S auptet, dem Beklagten am 25. Auguil L122 | eri i: S,

1568 [2747] Oeffentliche Zustellung. A einen Inkassoauftrag erteilt zu haben, wofür er 4 Gerichtsschreiber des Großhe! ie Anna Marie verehel. Mühlstädt, geb. Müller, | 50 „\ beansprucht, aber zwecks Erledigung des Auf- | [2337] Oeffentliche Zustellung.

Königliches Nmtsgeri V C0 «L ¡t8geriht. f Q opt da (7 : R o L 1 A O Landgerichtsrat Sieger. zufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche \sich nicht L —— S Ort In 0 ex B Fs » z / î 0 melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- | i Z Ziff. 2 bez 3) 22 Del Rechtsanwalt | trags gar nichts getan habe und das Geld einer Auf- Der Kaufmann A. Meyerow1ß 1n Shmalleningken, Fustizrat Cohn in Tilfit,

der Mante ¡u de 0/.igae Vf t F g8& 38

Emission r E oe R E, oigen Pfandbrie zu 5 auf Grund des Z R E Die

Abt. 29 Lit. F Nr. 5636 über 100 mit dem Antrage Wu auf Sea ee in Wittgensdorf, vertxeten dur

/ toe No ( ur mUu Á S CLT- [a L Au t t 00 ; » (Glo S ï 9 i 4 ; - - 9

n iaiireits, Hoe bie Z "Zivilkammer Justizral Hösel in Ghemniy, flagt gegen ihren Che- | forderung vom 16. Dezemde- 1903 ungeachtet nicht | Prozeßbevollmächtigter: J

techts\tret or Ne T l q me mann, den Schlosser Mar Gmil Mühlftädt, früber | herau8gebe. Sie beantragt, den Beklagten voll- | lagt gegen den Feufmann Friß Bonacker, früher

zu Cheraniß auf den | in Glôsa, jeßt unbekannten Auna i jaA Se streckbar zur Zablung von 4 50 4 nebst 40/0 | in Tilsit wohnhaft, jeyt unbekannten Aufenthalts,

i Antrage, den Be- | Zinsen seit 16. Dezember 1903 zu verurteilen. Die 5 Grund der Behaupti f der Bekl

E (S8 A ene N N LLRORE E 1jen Je VezennD d zu verurtellen. A auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte, nach-

dem gedachten Gerichte zu- | klagten kostenpflichtig zu verurteilen, ihr eine Geld- | Klägerin ladet den Bellagten zur mündlichen Ver- dem er einen gegen ihn (den Kläger) aus MWaren- on 143,09 4 dur Ur-

hier, klagt gegen den Friedrih Stäbler von Urloffen,

bezüglich: j j und Gemeindeverband entlasse 5 e ng entlaffen behufs Nuswande E Y L Bs ¡DETUNY G Ls e B. 7) die Pfandbriefe der ( Tie / 4 el ) die Pfandbriefe der Deutsen Hypothekenbank ¡u 1 vatreten dur Recht3anwalt Ie I S RIA

i nach § 1568 B. G-B. Stheidung zu verlangen, un® | Beklagte fostenpflihtig zur Zahlung von 4 108,59 Urloffen, Prozeßbevollmähtigter : Rechtsagent Bodemer in

Klägerin selbst mittellos sei, mit dem Antrage 1) auf | nebst 4 %/o Zinsen seit dem Zustellungstage der Klage

jc

9 vertreten durch Nechtsanwalt,

,

ro19 G [2124] Ausferti l 2 ertigung [2139] N. ch A A a

g E a E “Lt Ove SACc r 4+. (2: ,

Auf Antrag der Bauersehefrau Elisabetha Wi: L ] Amtsgericht Stuttgart-Stadt. bindlicbkeiten aus Pflichtteils den L mann, geborene Ostheimer Us Malt vgn 1) D Aufgebot G Anle Ma 1 Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen 99 Mz C E ‘, Aus „COI J Jt et Metigeor Cra 4 und Auflagen berückschtigt zu werder G 29. März 1904, den ( 1 A tomitngen vom er Meßger Christian Paul S Auflagen berud}:chtgt zu werden, von den Erbe i 29. PViarz 1904, den am 31. Dftober 1802 in Mön 99, Apri 4 E an Paul Schuler, geb. | nur infoweit Befciediî ; ben Sroven | der Deutschen Hypothekenbank i lingen geborenen : L T 802 in Viôm- | 22. 2 ril 1834, Sohn des P Foh L wiC4l M and Befriedigung verlangen, als id x, j ver Q Æuls@en g ypothekenbank tin Meintinget u L

j: H n dreikitger F x 1 S ca E A N v Johann Chris Befried pi ; E E id) nad L R LORES (LCINTIGEN Che, und

Nmétila D Ns Ner MeEe. Briefträgers hier U Beschluß A a8 Ne fr S as D ap brt Gläubiger M kraftlc o ertlärt h haf des ori gs i : ; 1a Sahre er K. Stadtdirekti io "O0 U Ao O Gy C eber\chuß ergibt Nucl Attab Leo Eh Wietiningen, den 49 My an j) O E 9 verschollenen Bruder A M ) „Zaren er G) adtdirektton hier vom 9, M af 18? R C D (101. Uu) haftet lhnen Nr 19 6-26, C “09. DLATi 1904. S8 al 9 2 d H dts l ihrer Mutter Barbara Osft- | dem ck ; 29. Mat 1854 aus | Erbe nach der Teilu N nen 1eder E A des Königlichen Landgerihls

i r ihrer Mutter Barbara Ost- | dem Württ. Staatsverband L Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für de Herzogl. Amtsgericht! : L Lt EE E B | heimer, geborene Lieb, nämlich den Zimmermann | Jahre nah Norda verband entlassen, im gleichen | seinem Erbteil entsprechender achlaes QUT 1e Ven I-T 1908 a geriht: Abt. 1 1. Juni 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der | währung von Unterhalt, mit dem Paul Lieb aus Mömlingen für tot zu erklären Eu Fabre 1870 e ges Een vers und seit dem | keit N E E Nerbindlich- 1929) E Bekfauntmachung. Aufforderuna, einen bei

, dag V err +2 les C J Ul l, DE- A1 d erlcollen un lh L l S Lauli ae 118 Nt Mttois8 oto tre chFn \abe Der au dag R l v arde E. z C aid L E . wod» b F G - ns CIE - + S stimmt das Kgl. Amtsgericht Obernburg Aufgebots 2) der K uvitor F Vermächtnissen und Auflage aus Pilihitei srehten, | 3 ubof E Yas auf das Wohnhaus Nr. 373 z gelassenen Anwalt zu bestellen. ZUM Zwecke der | rente von wöchentli 4 # n vierteljährlichen | handlung des Rechtsstreits vor das Köntaliche Ämt3- | käuf stehenden Betrag v termin auf Donnerst: den 2 Aufgebots. | 2) der Konditor Johann Georg Schick, geb. | denen di iten und Auslagen sowte für die Gläubiger, | 7 aubof Streliß, Fol. 3 und 7 des Hypothbekenbudhs öffentlichen Zustellun werden diese Auszüge der Klagen | V azghlungen Ebr S ; R R O L gliche Am13- | käufen zu\tehenden Vetrag

S êtag, den 24. November | 6. Juni 1859 zu Wiblingen, im Fabre i, geb. | denen die Grben unbeschränkt haften, tritt weit fe für den Schäfer Siegel zu Nödlin P E s en Zustellung werden diese Auszüge der N'agtn | Sorau ungen zu gewähren und 1 Sofa mit | gericht 36 zu Frankfurk a. M. Bcckenheiin auf den | kunde vom 13. Oftober 1903 an den Bücherrevifor gen, im Jahre 1876 von | sich nit melden, nur der Rechtsnacteil ein, sie | jûmer Karl Gley zu B E S, BEIO, den bekannt gemaß. eil 1904 arünem Bezug, 1 braunen Kleiderschrank, 1 braunen | 13. Juni 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum | Richard Paul in Tilsit zum Eigentum abgetreten gehabt

L R DiUy zu Dauyo! Streliß ceingetragenen Chemuitz, am 5. April 1904. Tisch, 4 Stühle, 1 Standuhr, 1 Hängelampe, | Zweke der zffentlicen Zustellung wird diefer Auszug | habe, am 19. Oftober 1903 von seinem Sohne Max

1 Besen mit Kehrichtschaufel, | der Klage bekannk gemächt. Meyerowitz den Betrag von 143,09 A sh habe

1904, Vorm. 9 Uhr. ae t r. Demgemäß e ¿ S ar 4 , U : C gemäß ergeht: Stuttgart aus nach Amerika gereist, 1883 in | jeder Erbe ihnen nach der Tei ein, daß | & C E VLA I \ p ’\ De 5 T8 F OrTDerungaeci D e. "04 4 : c : ck da Lt Ad wang E F nach der Teilung des Nachlasses | FLkderungea bon 1e 0 M sind durh Ur Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | 4 Töpfe, 2 Aesche, N 3 Spawteln, 3 Vitragen herauszugeben, das Urteil Frankfurt a. M., den 30. März 1904. auszahlen lassen, unter Uebernahme der Verpflichtung gegenüber, den empfangenen Betrag an

1) die Aufforder F Le s Zt, ' rung an den Verschollenen, si | Cincinnati, S hi o, S D Ç c y , 2M Ú by ! L) , Ld 2) 7 r V e Pie lens N enen zu melden, n O either A, Ohio, wohnhaft gewesen, und | nur für den feinem Ecbteil entsprechenden Teil d 96. d. Mts. mit ibren Ret i s die Todeserklärung erfolgen wird; 2 r de C E A Verbindlichkeit baftet. itsprehenden Teil der | 49- d. Ls. mil lhren Rechten aus den Pypokhele 26 ; werden zufolge Antrags: Serbinduhteit haftet. ausgeschlossen. d [1362] : L 2 , den dv. L Berlin, den 17. März 1904. Strelitz, den 31. März 1904 Die Ehefrau Annx Marie Dorothea Albrecht, auch E vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet Der Gerichtsschreiber diesem T L Od aRIGIS 00%. " ! - d 1 ; ton Mrt t8rortMta 2 20 (3% o l A 7 e H geb. Kähler, in Lübeck, verkreten dur den Rechts- n R insndlihen Veran Ens nige oes Königlichen Amtsgerichts Abt. 36 ( Zocfkenhcim)- | 2c. Paul abzuführen, und zwar ohne daß der Be- JLedyls 9 c die 3 e DIhutam es 9 s 92 e : c ; j ur dit ; Ï [2336] Oeffentliche Zustellung. flagte von Paul zur Empfangnahme des genannten

6) § E A K 2) die Aufforderung an alle, welche Auskunft über zu Ziff. 1: seiner Schwester Pauline geb. Sul Fl [ Cl U C geD. hu er, Köntaliches A1 fue E ¿ l Zen / Di C9 ntsgericht [ Abteiluz 2 (Bro 1 A A. c , e 4" hatuditia Gd d Ee ung 341. Yroßherzoglihes Amtsgericht N e i G L : ies Amlsgericht. anwalt Hach daselbst, klagt gegen ibren Ehemann, | 2 L Or é | H t lichen Landgerichts {u Chemniß auf ten 14. Juni Egidius Maurer, Privatmann in Eutinaen, Prozeß- Betrages bevollmächtigt gewesen wäre, daß Beklagter gidius Maurer, Privatmann in Eutingen, Prozeb- \ diesen Auftrag aber niht ausgeführt, sondern da?

Leben oder Tod des Verschollenen 1 A | er -( mögen, spätestens im Meri enen zu erteilen ver- Witwe des Karl Ruß, Metallsägers hier Anzeige zu machen. P di n E. és seines Vaters Georg Schik, Kanzlei O Aufgebot [2603] Oeffentliche Zustellung : beit Otto Friedri Albrecht “nz : DEUETS) d seiner Schwester Antonie Sth y Der Kaufman Ee O Ax Nt, Tr ; M ge. igarre S iFriedric , : i E ol M., den 5. April 1904. ledig e seiner Schwester Antonie Schick, Erbe d 4 O E eN Cy zu Berlin hat als N t elene Beier, geb. Keth, in Berlin A U AibeC; “eut o D Tbat 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | x yollmächligter: Rechtsanwalt Schmieg in Horb ITOE jez.) Wirsin iermit aufgef ç Erbe des am 22, November 1903 verstorbenen. ty | L eoenomi rage A R 2 Dahl n E annten Au e C Moi ; Con I vol ter: Rechtsanwalt Scchmieg in : l L : Zur Be 1E oto i gericht. (gez) Wirsing._ h hiermit aufgefordert, spätestens in den c J Berlin wobnbaft ge e im ver 1903 verstorbenen, in a enowitraye 101, Wrozeubev! llmächtigter : Nechts- wegen böslicher Nerlassung, auf Ehescheidung, mit einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt flaat A Gottlieb S G86 2 1s S Ernied Geld unterlagen und für id behalten Labe sodas ° Beglaubigung: (L. S) Ziegle / 5 | in dem auf Mitt- E, aft gewelenen ifmanns Mar L roalt Richard Irmler hic O c, O i , U, ( R i Tel agt gegen den Gottlieb S E Sai, u | | [2121 zung: (L. S) Ziegler, K. Sekretär. | woh, den 9. November 1904, V | Weitt- | 48 Aufgebotsverfah Kaufmanns Mar Jacoby | klagt gegen d S{ r hier, W. 8, Friedrichstr. 79, dem Antrage, die am 25. April 1899 vor dem | U bestellen. Zum Zwede de1 öffentlichen Zustellung früher in BildeWingen, O A. Horb, wohnhaft, im | L (Kläger) den bezeichneten Betrag zum zweiten Tas i ° f ee L LSVeCT Ï ck Wede P rast u“ Jegen é ( iy B) _FS PPA n © ! e E, c af fof 41 » Lol g r n ch C A Jf, 4 0 1 d V ( T E v D ] M Aufgebot. 11 Uhr, vor dem K. Amtsgericht St rér en Bon -NSCag 1 e zum Dee der Ausschließung Belt jen i S hantwirt Ltto Veier, früher in Standet beamten in Lübeck ges{lossene Che der wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Sahre 1873 nah Amerika O io d vil mit | Male an Paul habe zahlen müssen, Le beur Mia der Wirt Friedri Bicknese, Nr. 19 Ilserbeide, | Sal 55, bestimmten L lätter gart-Stadt, | [aubtge taßgläubigern beantragt. Die Nachlaß- | 9 rlin, jeßt undbekfannken Aufenthalts, in“ den f Parteien zu scheiden und den Beklagten für den Chemnitz, am 8. April 1904. H A U IE E E d M | trage: 1) den Beklagten zu vonecteilen, Vit hat beantragt, die verschollenen Geschwister Friedrich | Melden A e fi zu | äubiger werden daher aufgefordect, ihre Forderunge: Akten 34. R 161. 04, unter der Behauptung huldigen Teil flä qauch dem Beklagten | Der Gerichtssreiber des Königlichen Landgerichts. unbekanntem Aufenthalt abwesend, unter der De“ | Släger 143 & 09 A mit 40/ Zinse n 28. De Wilhelm Engeltking, geboren am hwilier Friedrich | ürde. widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen | 8/11 den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns gen | daß der Beklagte die Klägerin am 3. Dez ker huldigen Teil zu erklären, O Mie Kos Ge P s hauptung, daß thm Beklagter aus Grundstückskauf | Kläger 143 9 A mit 40/9 Zinsen vom 28. LE- und Wilhelmi e "Ch Mine Sofi 17. Februar 1829, | Lire An alle, welhe- Auskunft über Leben der Jacoby spätestens in dem auf den R L Marx | heimlich verlasen hat nS faltbetee L Mer L dur vorläufig vollstreckbares Urteil die Kosten des | [2602] Oeffentliche Zustellung. vom 29. Mai 1870 für ‘die von ihm erkauften zember 1903 zu zahlen, und die Kosien ¡u ragen, ie ae 11 M IEBL LaleGt Sebnbie E Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, | er | Vormittags L1 Uhr, vor der - Juni 1904, | gekehrt, fein Aufenthalt auc nic E Rechtsstreits aufzuerlegen. Zur mündlichen Ver- | Die Städtische Sparkaßle f eng. eßbevoll- | Grundstücke Parz. Nr. 8895 u. 8896 der Markung | Der 4 Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Ilserheide, für t ugust 1834, zuleßt wohnhaft in rie Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin Gericht, Klosterstr. 77/78, 111 Tre em unkterzeiGneten | wesen ist mit dem A G MRL N emen S handlung des Rechtsstreits ist Termin por der ersten | mächtigter: Recht?anwalt Offenberg in Arnsberg, | Eutingen den mit Abschluß des Kaufvertrags sofort | Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Dri collène E ot zu erklären. Die bezeichneten dem Gericht Anzeige zu machen. gebotstermine | ßeraumten Aufgebotstermine Lot ier Aner 9, an- | zu scheiden und den Beklaaten Tad Ehe der Parteten Zivilkammer des Landgerichts zu Lübeck auf Diens- | klagt gegen den Kaufmann Fosef Grewe, früher in | fälligen Kaufschilling vou 70 Fl. = 120 4 s{ulde, Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche wh N wren Q gefordert, si spätestens in Den 31. März 1904. melden. Die Mae E L, R He S S QUe Teil zu erklären Die ag cen [ur den allein ul igen tag, den 7, Juni 1904, Vormittags 10 Uhr, | Hüsten, jetzt in Amerika unbekannten Aufenthalts3- | mit dem Antrage, dur vorläufig vollstreckbares Amtsgericht zu Tilsit auf den 27. Mai 1904, 12 Uhr S e b j kftober 1904, Mittags Landgerichtêrat Sie der. standes und des Goundes bor Sis Aae des Gegen“ zur mündlichen Cèhei M an b Jadet Den Dettag E anberaumt. / Klägerin ladet den Beklagten zu | ortes, unter der Behauptung, daß ibr Beklagter von Urteil kostenfällig zu erkennen, der Beklagte babe an Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen L E Een Gericht, Zimmer 1, | [2727] ‘Aufaébot L Urkundliche Beweisftücke sind 9 erung zu enthalten. | 17. Nivilkettitmer y m g Ee e E vor die diesem Termine mit der Aufforderung. einen bei dem | einern Darlehn von 33 130 4 an rúdckständigen Zinsen | den Kläger 120 4 40 nebst 5 9/9 Zins hieraus Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt falls die Todese gebotstermine zu melden, widrigen- Der Zeller Heinri Loe E {rift beizufügen. Die Na(laßglä rift oder in Ab- | Berlin, Gr atte Königlichen Landgerichts 1 11 Landgericht Lübeck zugelassenen Anwalt zu bestellen. | his zum 1. August 1903 den Betrag von 745,19 4 | vom 29. Mai 1870 bis 1. Januar 1970 und von gemacht. ift übe g erfolgen wird. 2 L ers L eno in Sr - | nid Me E S NAU U Le - TUCHN E. S e Y P En 20 . Stoclwer immer 19, ; O en : g an - ; ç S toe y R git r E J D; 9 A L E TOENe Stng ersol i ( er Beller Heinrih Behrens Grlte (l Ua ie Nachlaßgläubiger, welche ih | Luf den runerstr. 1, 11. Stockwerk, Zimmer ld de d tlihen Zustellu den B 4 0) Kbiah] i i Tilfit, den 23. Feb 1904 lbe E H L g wird. An alle, | antragt, d E “Se Le hat be- | nicht melden, könne T a \ )e 11) | auf den S. J S l A er Zum Zwe e der offentlihen Zulle ung an den ê- | versulde mit dem Antrage, den Beklagten fosten- | da an 4 0/ Zins zu be ablen. Der Kläger ladet ilfit, den 23. Februar Î welche Auskunft über Leben oder Tod der Versd l gl, den verschollenen Heinrih J li nicht melden, können, unbeschadet des Nechts, vor den | mi den S, Juni 1904, Vormittags 404 Uh 1s dies S far j “F C i : S; /o zu bezahlen. 2 ger lade S zu erteilen vermögen, er Tod der Berschollenen | korn, zuleßt wohnhaft in L Zoseph Klöve- | Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrec er, vor den | mit der Aufforderung, einen bei GnE Es LRA flagten wird dieser Auszug der Klage be annt ge- | pflichtig zur Zahlung von 745,19 6 nebsi 4 0/0 Zinsen | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung deë Brui®z, (vätestens üm L. ergeht die Aufforderung, klären. Na für tot zu er- | nissen und Auflagen L Mt et Bermächt- rihte zugelassenen N au A dem gedachten Ge macht. L seit der Rechtskraft des Urteils zu verurteilen und | Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Horb | als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ragte! wil ufgebotstermine dem Gericht Anzeige | sich svätestens in e wn aufgefordert, | den Erben nur insoweit R una Vetta von } der öffentlichen tels wit Mies Zum Zwet Lübeck, den 26. März 1904. das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig | auf Mittwoch, den io e i 1904, Vor- | [1939] ete A E s Petershagen, 28. März 190 1904, Vormittags 10 Uhr, 9. November | sich nach Befriedigung der nicht a l n, als | Klage bekannt gemacht As ORTEE ma M Der Gerichtsschreiber 4 vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den | mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Die Oekonomensfrau Barbara Balk von Gais8- Sni E 9 G. zeichneten Geriht anberaumten s or dem unter- Gläubiger noch ‘ein Üebersuß cite ubgesh osfenen | Verlin, den 2. April 1904 der ersten Zivilkammer des Landgerichts. Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recht0. | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | beim, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Pfleger in 26 A E: melden, widrigenfalls die T ufgebotstermin zu | ihnen jeder Erbe nah de Teilung des N E Beck Serihtsschrei ies Nufte streits vor die erste Zivilkammer des Königlichen | gemacht. eiben, klaat gegen den Oekonomen Johann Balk S ird. Gen E Die TovegerNArung erfolge für den fei er Teilung des Nachlasses n 1 e, Deer, Gerichtsschreiber [2744] Oeffentliche Zustellung. E L s 17 i É la Leiden, klagt gegen dei en Johan T E bed Sia E in M wied. Us ele Auotunst at g erfolgen | r e enez enem Cröteil entsprechenden Teil der des Königlichen Landgerichts 1. 17. Zivilkammer Die Ghbefrau des Fabrikihlossers Otto Albert Grd» SI I eriGU n tags 0 ae wit ber l ‘Sekc. Rei von Gaisheim, zur Zeit unbekannten Aufna ! Johannes Loy in Klein-Kroßenburg | 52° ges DersWollenen u erteilen vermö er | Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils- | 12340] E E L ; Lo L e Dorotbes (eb Ä, y l er “Auf- S Meiner: von Gaigheim, zut eit ben chaft, mit dem hat beantragt, das Aufgeb roßenvurg | (ie Nuff en zu erteilen vermögen, ergeht | rechten, Vermächtnifs Gläubiger aus Pflichtteils- p Oeffentliche Zusftell mann Zimmermann, Regina Marie Vorotdee geb. : ; , dachten Gericht / s taten D A gen Auf heounç Suler( , seiner Brüder * Aufgebot zwecks Todese! die Aufforder1 i nöôgen, ergeht | rechten, Vermächtni M At in faroio Me Kt is Frau S che Zustellung. ; : ; Aa 4 forderung, einen bei dem gedachten erichte zu- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerich16. Antr teil zu erlaffen : seiner Brüder Matthias und Josef L erung ) Hou Gericht Anti spätestens im Aufgebotstermine | Gläubiger, dene \ die Erl Auflagen sowie für die Die Frau Schankwirtin Gisela Karoline Dobrid Schmidt, in Tangermünde, Lindenstraße 6 b, Prozeß- | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der | [9 BE Bu s / E bd I E itsteilen durch Gbe- und Matthias Loy ist 1d Zole7 Loy zu erla}en. E E N machen. tritt, wenn f n die Erben unbeschränkt haften zeb. Nathanson, hier Q. 25, Alexanderstr. 1! bevollmächtigter: Rechtsanwalt Möshring zu Olden- dentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage [2346] _ Oeffentliche Zuste lung. E . Die zwishen den Streikskeilen durch Ghe- un Fosef Gi 1E am an Dfktober 1841 und Vechta, den 5. April 1904. nadGteil ein, sie sh niht melden, nur de Nechtse )rozeßbevollmächtigter : Recisanwalt Ge as Br d burg i. Gr., klagt gegen ibren genannten Chemann, beka i e SRT E Y zug Hg Die Firma Treptower Wassermühle Inhaber | Erkvertrag des Kal. Notars Leiendecker in Vohen- boren. Beide Und vor nau E ie 30 zu es ge- Großherzoglihes Amtsgericht. 1 des Nadlenes E ihnen na der Teilung Sr W. 8, Jägerstr. 63 a, klagt gegen s frül aas zuleßt in Nordenham, jeßt unbekannten Aufenthalts, “e aRoua den 6. April 1904 I Rackow iu tos d Na eer e strauß Jos 18. Lt 1902 begründete Güter- 3 i f fi ' Fstei A x j i (2598 Tante i spr At e Ur U E seine b ckf S Ai io con 9 L 09 5 „F ê F e « V é , . C ¡2 i S 3A in, 3 : vpineinitc wtv ias Le L welchem Zeitpunkt sie in Offstein H E zu | [2598] _ Bekauntmachung. sprechenden Teil de Ne iet seinem Erbteil ent- | )ankwirt Siegfried Dobvriek, früher in Berl, d des § 1567 B. G -B., eventuell des F 1569 Weber, Aktuar, m ti [a Zul imm in O ] as gege! e isa! wi Le oben 2 ada hatt c ; | 1 ihren ounfiß In Sachen : Wolfsteiner, q L 4 der Berbindlichkeit haftet. jeßt unbekannten Aufenthalts, w « art 4or Ner B. G.-B., wegen Ehescheidung mit dem Antrage : Ne T8 N ; den Bäcktermeister Wesenberg,- fruher m Herwin, . Beklagter hat die Kosten des HNechteitrelis zu rge ae Amerika ausgewandert. Seit mehr als D Henbiotea Jeabegibneient Jakob, Taglöhner von Berlin, den 26. März 1904. i lassung, mit dem Antrage, die gen es Parteien (1 1) die wischen den Parteien bestehende Ghe wegen als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. | ¡ur Zeit unbekannten Aufenthalts, unter der Be- | tragen und zu erstaiten, gegangen e aus feine Naqrichi von ihnen ein- | hat das Kal Amtsgericht Pa R Todeverklärung, i Königliches Amtsgericht 1. Abt. 84. trennen und auszusprechen daß ber ete hi böslicher Verlassung Mie wegen Ehebruchs des Be- | [2339] Oeffentliche Zustellung. hauptung, daß der Beklagte ihm für gelieferte, ohne | und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- gegang s A LENGOL enen, wird aufgegeben, \pä- | l. Is. folgendes Auf Lot n erg unterm 17. März | [2483] Bekauntmachu Schuld an der Scheidung trägt. Di e G6, «rit klagten dem Bande nach zu trennen, 2) Koften- Der Kaufmann F. W. Müller in Spandau, Kloster- Einwendungen angenommene und verbrauhte oder handlung der Sache vor die Zivilkammer des Kal. 1904 Min Les ge Gern vom 26. Oktober I. Œs ergeht die Muff hi afen : Durch Aus\c{lußurteil hiesi e SLU : ladet den Beklagten zur mündlichen V ba “bund auflage auf Beklagten. Die Klägerin ladet den | straße Nr. 33 wohnhaft, Prozeßbevollmächtigter : weiter veräußerte Waren den angemessenen Restpreis | Landgerichts Weiden auf Dounerêtag- deu 9, Juui falls die Todes nte Uhr, zu melden, widrigen-| 1) an den Verkin erng: 2 _ | Tage ist die verschollene Mea Ks vom heutigen | des Rechtsstreits vor die 17. Zivilkamme L 2 Rönig! Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechts- | Nechtsanwallt Alfons Loewe in Spandau, klagt gegen von 578,50 Á4 nebst Zinsen seit dem Tage der lezten | 1904, Vormittag® ¿9 Uhr, mit der Aufforderung e serflärung erfolgen wird. Ebenso 120% ete I HVET, 70 Jahre alten, seit | Ehefrau des K H Maria geborene Reinardt, | lien Landgerichts Berli E ES L F i i ite Zivilkc s Großherzog- | da ¡ulein Grete Reinsber rüber in Berlin, | Lieferun \{ulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten | zur Bestellung eines bei diescin Gerichte zugelassenen werdcu alle, welche A - ; etwa 30 Jahren verfcholle C des Kaufmanns Gustav C / gerihts I in Berlin, Grunerstr. 1, 11 tod streits vor die zweite ivilkammer de zog, | das Fräulein Grete n g- , j y t s ( Las MeelDosteiei e Auskunft über Leben oder Tod | zulegt wohnhaft in Dett L of Jakob Wolffteiner, | am 17. März 1827 zu Cloite ‘remer, geboren | werk, Zimmer Nr. 13, auf den L J ti 1904 lichen Landgerichts in Oldenburg auf Dounevrstag, Dennewißstraße 7, jeyt unbekannten Aufenthalts, kostenpflichtig zu verurteilen, an ‘die Klägerin Rechtsanwalts. Jum Zwecke der öffentlichen Zu- spätestens A zu erteilen vermögen, aufgefordert, | berg, spätestens im Auf 4 olen, Amtsgerichts Pars- | Techter der Eheleute Winzer WBilkel Kreis Cochem, | Vormittags 11 Uhr, mit der Auffo ee einen ‘den 9. Juni 1904, Vormittags 10 Uhr, | wegen einer an ihn von Emil Scheiwe in Potsdam | 578,50 #6 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gericht Anzei E genannten Aufgebotstermine dem | {riftlich bei Gericht sid otstermine persönli oder | Maria Johanna geborene Ma ilhelm Neinardt und | bei dem gedachten Gerichte actes Mauwalt ¡l mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | zedierten Darlehnsforderung vom 19. April 1903, | 22. April 1903 zu ¡ablen, 2) das Urteil gegen Weiden, den 9. April 1904. i Pfeddersheim, man eil 1904 er für tot erklärt werde anzumelden, widrigenfalls worden. Als Zeitpunkt des Todes wies s gl De e Tat Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zivecke | mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu ver- Sicherheitsleistung in Höhe des jedesmal beizutreiben- Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts. , , k c ; E ; zember 1882 fest f [l . De- | wird dieser Auszug der Kl Gr. Amtsgericht 2) an die Erbbeteiligten, ihre Interessen im A itgestellt. zug der Klage bekannt gemacht. / gebotsverfahren wahrzunehmen m Auf- | Aachen, den 30. März 1904 Berlin, den 2. April 1904. j Königliches Amtsgericht Beer, Geri geriht. Abt. 10. des , Gerichtsfreiber niglihen Landgerichts 1, 17, Zivilkam , mer-