1883 / 101 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[18641]

Verliuische Lebeus-Versicheruugs-Gesellschaft vou 1836.

[129065] Berlin W., Behrenstraße Nr. 69.

Sehsundvierzigster Nehenschafts-Beric<ht.

i E E E &ianahme. Aus dem Jahre 1881 übernommener Gesammt-Fonds . Prämien-Cinnahme pro 1882: a2. von Versicherungen aus den Vorjahren .. M M VON Me T S

„-Feuerversiherungs-Gesellshaft Nheinland.--

Die diesjährige ordentliche Geueralversammlung findet ftatt

Mittwoch, den 6. Juni, Vormittags 10 Uhr, zu Neuß,

im Locale der Actien-Gesellschaft Verein in der Erftstraße. Tageserdnung: 1) Erledigung der in 8. 25a. bis f. des Statuts vorgesehenen Geschäfte 2) Beschlußfassung über den Antrag des Aufsictsratktes, dem &. 2 der : Dat! „Außerdem betreibt die Gesellst&aft Glas- und Neuß, den 24. April 1883. Der Aufsichtsrath :

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Skaats-Anzeiger.

M 101. Berlin, Dienstag, den 1. Mai 883, Deffentlicher Anzeiger. Fa nehmen an: die Annoacen-Expeditionen I

„Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vaogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

f. 29514 752. 83

3 270 330. 44 346 273. 57 Kapital-Einza!bl für Leibrent e. 83616 604. 01 Kapital-Einzablungen für Leibrenten 959 5 Zinfen-Cinnahme G f 59 598. 90

M 192895

1259 543. 39 ; 12 949. 45 | [1929]

7 251. 50

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutshen Reihs-Auzeigers uud Köuiglih

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

1. Steekbriefe nud Untersuchungs-Sachen.

Verschiedene Einnahmen (Schreibgebührcn, Zusaß-Prämien, verfallene Dividenden 2c.) 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

Friedens-Zusaß-Prämien

Wiedervereinnahmter Betrag der laut Bericht erledigten Sterbefälle Jahren excl. rü>kständiger Präm:en s

L S : A Ÿ Tür 417 Sterbefälle des Jahres 1882 und zwar: E a. für 350 bereits regulirte und ausgezahlte M 1 675 448. 69 b. für 55 anerkannte, zur Zahlung gelangte S 335 200, e. für 12 dur< Vergleich regu“irte , 36 990, 45 A E R Fur Zahlung gelangte Sparkafsen-Versicherungen Rückversicherungs-Prämien E Für zurü>agckaufte Policen C Abschreibung auf Grundftü>ks-Conto . S Gefammte Unkosten, Ugenten-Provision, Tantièmen und Bei- , trag zum Beamten-Pensions- 2c. Fonds E Der im Jahre 1882 vertheilte Ueberschuß des Jahres 1877 .

noh nit

2 047 639,

6 000. 24 404. 220 323.

30 000,

1996 939. 657 000.

Summa aller Einnahmen

aus früheren

05 15 43

126 066, 45

38

Í 26 709, b 34 690 400. 18

Summa aller Ausgaben M Bleibt Gefsammt-Fonds

Hiervon ab: a, A Gefammt-Reserven : E

a. Prämien-Reserve .

b, Prämien-Ueberträge .

e E S

A U E

9 000 000,

«4 V2 D (03, 70

1 628 343. 19 434, 80 S000

Unvertheilter Nebers<uß der Jahre 1878 bis 1881 .

Bleibt Uebershuß pro 1882 #6

i Bilanz-Conto ultimo 1882, Activa. H D Actten Wel. D Oere Un Dn g 4) Bona Co 5) Grundftückê-Conto N 6) Desgl. (Frankfurt a. M. und I Hamburg) A. 788 000, | abz. darauf haf- I tender Hypotheken 127 500, 660 500. —| 7) Feste Hypotheken . 23 267 529. 83) Darlehne auf Hypotheken 400 500, 9) Discontirte Wechsel . 103 398. 10) Vorschüsse auf Policen . 100 202, 11) Verglichene Dividenden ver- storbener Versicherter . . 12) Gestundete Prämien-Raten . 13) Guthaben an Zinsen .. , 21 716. 14) Guthoben bei den Agenturen , 168135. 14|| 12) Gewinn - Ueberschüsse 10) Cn. 808052 29 A O S

1j A 2373 600. —| 1) General: Actien-Conto 33 000. —|/ j 411 883, 60 | 460 000. || z 885 000, —||

Üebecträge 3) Krtegs-Fonds 4) Spezial-Reserve

salle

69) anertannte Sterbefälle —|| 7) Kautionen

751!

lj

Es

|| ruigs-Gesells

92 849, 95! der Rechnung

799 355. 741

Ab. 31 547 783. 16)! / Wenn von den Activis de . E die unter den Passivis sub 5 bis 1 aufgeführten Posten von zusammen in Abre{nung gebracht werden, so ergiebt si ein (Gesammt-Fonds von welcher das Garantie-Kapital für die laufenden Versicherungen bildet. j Berlin, den 21. April 1883. :

10) Vorausbezahlte Prämien . 15/! 11) Beamten-Pensions- 2c. Fonds der

b 21 195 541, 50

„_ 2909 36, 08

P assíva.

2) Prämien-Reserve u. Prämien-

©) Reserve für anerkannte, aber ne mt regulirte Sterbe-

6) Desaleichen für no< nit

8) Noch unerhobene Dividenden 9) Guthaben der Rükversiche- chaft in laufen-

| 13) Üebershuß des Jahres 1882

M. 31 547 783, 16 16 le 564 755. 44

é 30 164 917, 818 110.

M. 3 000 C00,

» 24 146 106, Ñ 19 434, ÿ 30 000,

355 730, 20 700.

39 069, 88 246.

B) L E

99s

doll,

60 772. 3! ._ 9969 376. 08

S0 110:

Ab. 31 547 783,

———— ———

7 00 986 O87, v9

Direction der Berlinischen Lebens-Versicherungs-Gesellschaft.

v. Bülow. Gesenius, n D C e Vorstehenden Rechnungsab{<{luß haben

BeccarbL, G. Keibesl, Busse.

wir unter

A, v. Senfft.

Dollztehente Dixectoren., Zuziehung eines Rechnungsverständigen

ri ftamänt rif d richtig sowte mitt den Nico do fol bat 1 ini f vorschriftsmäßig geprüft und richtig, sowie mit den Büchern der Gesellschaft überein{timmend gefunden.

Dr. Goldschmidt, Nevisoren.

Berltia, den 2s. April 1883.

v. Le Cog, Karsten.

Aachener und Münthener Feuer-Versiherungs-Gesellshaft.

Der Geschäftsftand der Gesellschaft ergiebt sich aus den nachstehenden Resultaten des Re<nungs-

abs<lusses für das Jahr 1882:

U Prämien- und Zinsen-Einnahme für 1882 , Prämien-Uebertrüge . R

Versicherungen in Kraft am Schlusse des Jahres 18892

Die Gesellschaft übernimmt die Versicherung von ‘Hanus- und gewerBb!icheu

wirthschaftli<hen Objekten, Waaren und leytere in der Stadt Berlin nur für Nohbauten. Berlin, den 1, Mai 1883.

b. 9,000,000 8,325,296 70 10 295,674 80 21,620,971 50 s Ma OLE be | :3 t Mobiliar, lanud- Maschinen aller Art und Gebände-Versicherungen,

"

At.

Hauptagentur-Büreau: Krausenstraße Nr. 37, am Dönhofsplaß.

[19419]

Lebensversiherungs- und Crsparnißbauk in Stuttgart.

Die dietjährige ordentliche Geueralversamulung fine: am Mittwoch, den 30. Mai d. Z., Vormittags 11 Uhr,

im großen Saale des hiesigen Bürger-Museums statt. Vorlage des Rechen A gus i : es HKewenschastsberi<hts pr 2. Stuttgart, den 30. April 1883. A Für den Verwaltungsrath : Der Präsident: Zem.

[19013]

Städtisher Central-Viehhof Vor

E __ Geöffnet von Vormittags 9 bi3 Aber Einirittspreis am Mittwoch von Vorttitiings 9—-1 Uhr #4 at ¿ Ï Donnerstag von Vormittags 9 Uhr bi Nordring-Verbindungsbahn : Station "Central-Bichhofa. E

fahrt: Stadt-Tour.

Von 3 Uhr Nachmittags: Militagir-Musik,

I, Mastvieh-Ausstellung Berlin. | d furter Thor. Am Mittwoch, den 2. und Aua A j 3" Mai.

Mittwo& von Mittags 1 Uhr bis Abends 7 Vhr: 1 Mark. 9,50 Mark.

l | 7 rdebahn : Alexander- vlaß na< dem Ausstellungsplaß, mit Anschluß der Ringbahn an den France U a Deter

10

58 14

r D Y \ Allgemeine Renten-Anstait zu Stutt E NeÓuungs-Abshluß pro 31. Dezember 1882,

E Activa. Kassenbestand z L Verfallene Coupons . . E Wecbsel im Portefeuille . N A Anlehen in laufender Rechnung:

2, gegen doppelte hypothekarishe Sicherheit M

b, gegen Werthpapiere als Fauftpfand

c. Depositen bei Bankhäusern .

603,900, »« 2921500 56 S 266,962. 38 L Kündbare Anlehen gegen unterpfändliche Sicherheit ] E Zieler Anlehen abzüglich des zurückgelexten Rabatts s Zinsraten bis 31. Dezember 182 : Anftaltsgebäude Sonstige Liegenschafte1 Mobiliar a Guthaben bei Agenten . e Ausftehende Prämienraïen der verschiedenen Versichecungsformen . Deckungskapital der in Nückoersicherung gegebenen Summen . Vorausbezahlte Pension der Rottenburger Pensfions- Anstalt

inkl. Zinsen .

| Z P assîiva,. CEingelegte Sparkassengelder :

a. auf laufende Nechnung . E

b, gegen Sparkassenscheine mit Kündigungsfristen .

Kapitaleinlagen à G0 Obligationen inkl, Zinsraten in Gulden . E à lo "” Mark Pfaadbriefe à 59% N i , Mark

14

v à 0 L Q

4 ä vi intl, Zinsraten , Se

u i u

Dectungskapital der Renten- und Kapitalversicherungen E

Lebensversicherungen .

5 MRottenburger Wittwenkasse

s, « Ludewigs- und Luisenstiftung .

MUGber Ge an

Zur Auszahlung bereitliezende Renten inkl. Dividenden .

Ga E __„ Abfertigungen N

Dividende auf aufges{obene Renten und Kapitalversicherungen

; der Lebensversicherungen , A

S Pfandbriefe .

0

" r 0 "” . . . . * . è .

Unerhobene Pension der Ludewi38s- und Luisenstiftung.

Borausbezahlte Prämien E L

Unerhobener Betrag von Sterbfällen i R

WeENTONS D Der renten na R S

. A l

_——_Neines Vermögen der Ansialt,

. Sicherheitsfonds der Renten- end Kapitalversicherungen . .. A 274,150, 15

, Sicherheitsfonds der Lebenêversicherunugen . 1,051/467

2. Allgemeincr Reservefonds E 9,415,328. 62

. Reservefonds der Rottenburger Witiwenkasse N e 76.221. 04

VUOCPINS U ea ; 13,015. 17

r “e

u y

gart,

3,102,412. 9 1,063,397, :

13,290/241. 21,283/392. 3,417/899. 662,313. 209,000. 681/200. 8/632. 241.137. 323,004. L

LLAUE n 77,617,038.

8,319,819, 1,488,593. 105,753. 14,300. 685, 8,015,185. 12,598,807. 7,612 762. 4,479,793. 114,053. 293,427. 382, 298,614, 4,222, 118,530. 202,219,

3,830,182, 18

47,617,028, 75

Das reine Vermögen ber Unitart betrug am 31. Due 11 A Hiervon igut Veschluf der leyten Generalversammlung zuc Dividenden - Bertheilung verwendeï . S i ;

i a No Da.

Der reine Gewinn des Jahr.s 1882 beträgt E und der Stand der Reserve und Sicherheitéfonds wie on „T-x Stuttgart, 26. April 1883.

Der Verwaltungsrath

[19323]

_Geshästs-Abshluß pro 1592. _

t. |

150 592 23 23 127 15 303 914/88 26 54497

E Einnahmen. Prämier-Reserve aus 1881 Schader-Neserve aus 1881 , Prämien in 1882 ,

Zinsen .

Ausgaben. MNetrocessions-Prämicn E Provisionen und Verwaltungskosten Bezahlte und {webende Schäden Prämien-Reserve . . ._,

Gewinn des Geschäftes; zur Tantième . A. 4699, 75 zum Reservefonds T7717. 75 zur Dividende à A620, yro . Altie oder 65%

‘vom Einschuß ,„ 30 000,

584 179/23

3,768,689, 15

230,712. 83

5,530,976, 32

992,205. 86 3,830,182. 18

Stettiner Nückverficherungs-Actien-Gefellschaft.

p)

f

165 765/06

53 803/17 144 777/08 177 366/42

| 42 477/50 584 179/93

Wesel der Aktionäre L Utensilien-Conto abgeschrieben . Gee O Hypotheken-Darlehne . , Wechsel im Portefeuille . Kassen-Bestand . . Cffelten-StüLXzinfen

Divecse Dekitoren

Bilanz am _ 31. Dezember 1882,

E E

1 350 000

454 785/60 111 000/— 107 002 62 5 170/25

2 072 62 709 46

Activa.

P assiva. Aktien-Kavital . Kapital-Reservefonds . Prämien-Reserve Schaden-Reserve . Stückzinsen von Wechseln Diverse Creditoren WDLOAntatonoonOS Unerhobene Dividende aus 1881 , , Tantième des Aufsichtsraths und des | E | ]Meingewinn pro 1882 als Dividende |_| M 20, pro Aftie (68%).

e [S

1 890 000 19 833,35 177 356/42 19 893/17 621/73

37 903/75 2215/76 210

4 699/75

30 000|—

2092 739,93 Ter Aufsichtsratÿ. Ferd. Brumm. Barte!s. Alb. Schinitow. Ez, Lippert. C. Meister. Theune.

2 092 739/93

Der Direïtor. Birkner,

Prenßishen Staats-Auzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

E S 29 670. E A Ó s I ; S für den Deutshen Reihs- und Königl.

u. dergl. 3. Verkäafe, Verpachtungen, Submissionen ete. 4. Verloosung , Amortisation Zinszahlung u. s. w. von öffentlicheu Papieren,

7. Literarische Anzeigen.

Aunoncen - Burcaux.

| 8. Theater-Ánzeigen. In der Börsen- | 9, Familien-Nachoickten.t beilage. M

———

E E: Ee

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

19361 Oeffeutliche Zustellung. 5 rg Kaufmann Gottlieb Levy, zu Sulzkah wohnend, als Rechtsnachfolger seines zu Saar- wellingen verlebten Vaters Moses Levy, vertreien dur< den Geschäftsmann Joseph Merzingen in Püttlingen, klagt gegen die Wittwe Georg Baldauf, Barbara, geborene Nirdorf, ohne Gewerbe, früher in Püttlingen, gegenwärtig ohne bckannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen eines zwischen dem Erb- lasser des Klägers und der Beklagten am 10. Juli 1866 stattgefundenen Kuhtauscbhandels mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten auf ahlung i 3 1) der Herausgabe mit 88 M. T5 S, 2) der früher ergangenen Kosten U L i E i; E

mit A ; f P U 0 Sali 1881 7 mit Zinsen zu fünf Prozent vom 10. Juli an, und Pa die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Völklingen auf den 22. Juni 1883, Vormittags 8; Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. R. Krahé, S Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[19366] Oeffentliche Zustellung.

Frau Elisabeth Voigt geb. Dittmar und deren Ehemann, der Schuhmaermeister Grnst Voigt hier, vertreten dur< den Justizrath Dr. Ve> hier, klagen gegen den Schuhmacher Ernft Gustav „genannt August Hirschfeld und dessen Ehefrau Franziéka geb. Voigtmann aus Gotha, jeßt unbekannten Aufent- halts, aus zwei Darlehnsforderungen von je 1090 4 vom Monat Januar resp. Dezember 1881, welche Fe gleichzeitig kündigen, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung der Beklagten A

a, zur Zahlung von 45 4 Zinsrü>kstand pro 1. Oktober 1882 und 1. Januar 1883, sowie

der weiteren am 1. April 1883 fällig ge- wordenen 15 4 Zinsen, an die Klägerin resp. deren Ehemann, M

. zur Anerkennung der der Klägerin zur Siche- rung dieser Ansprüche an dem im Grund- buche der Stadt Gotha, Band B. Bl. 247 heshriebenen Wohnhaus nebst Zubehör im Kloftergäßhen Nr. 2 bestellten Hypothek,

sowie fecner sie zu verurtheilen,

c. die Zwangsversteigerung dieses Grundstücks

geschehen zu lassen, _

d, die sämmtlichen Kosten zu tragen und bean-

tragen, l :

e, das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er-

klären. :

Kläger laven die Beklagien zur mündlichen Ver- bandlung des Recbtestreits vor das Herzogl. Amts- gerichts I. zu Gotha auf

den 30. Juni 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Anszug der Klage bekannt gemat.

Gotha, den 24, April 1883.

Linse, L

Gerichtsschreiber des Herzoglicken Amtsgericht I. 19332] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Louis Vppenheimer in Bruchsal, klagt gegen den chemaligen Regimentsschreiber Höhn, früher in Met, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- Iung von 59,78 M nebst 5 9% Zinsen seit dem Zu- stelungstage und ladet den Beklagten zur müetliPea Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Metz auf

den 14. Juni 1883, Vormittags 9 Uhr.

um Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage OAEN E,

S0 f, Gerichtsschreiber des Kaiserlißen Amtsgerichts,

[19375] Oeffentliche Zustellung.

Johann Schwarz, Mitbesißer des Anwesens Hs. Nr. 1001/9 in Vilsbiburg, dermalen unbekannten Aufenthaltes, wird hiermit vorgeladen, zu dem beim k. Amtsgerichte Vilsbiburg auf

Mittwoch, den 4. Juli 1883, Vormittags 87 Uyr, anberaumten Verhandlungstermine einer gegen ihn von der Häuslerstohter Anna Bürsh von Münster und der Curatel ihres außerehelichen am 7. Juni 1879 geborenen Kindes „Barbara“ dur den Rech18- anwalt Biersa>® in Vilsbiburg gestellten Klage, worin beantragt ift, den Beklagten zu verurtheilen, für das gezannte Kind bis zu dessen zurückgelegten 13. Lebensjahre einen jährlichen, in Vierteljahres- raten vorauszahlbaren, Ernährungsbeitrag von 26 M ¿u leisten und sämmtliche Streitskosten zu tragen. Vilsbiburg, 24. April 1883. Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Der Königliche Sekretär. Staudinger.

419371] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 3943. Die Holz- und Weinhandlung von Fmil Mayer zu Menzenshwand, vertreten durch ¿Rechtsanwalt Schwarß zu Waldshut, klagt gegen Kaufmann Johann Baumgartner von Roßtingen, jeht unbekannten Aufenthalts, aus Waarenkauf und Darlehen aus den Jahren 1879/80 mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung

von 2356 M 39 „$ nebft 6% Zinsen aus 660 12 „S vom 1. Januar 1881 ar und 95% Zinsen aus 2000 A vom 14. März 1880 an und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreites vor die II. Civilklammer des Groß- herzoglichen Landgerichts zu Waldshut auf Samstag, den 7. Juli 1883, Bormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelafsencn Anwalt zu bestellen. Zum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Waldshut, den 25. April 1883. Knoblauch, i Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[18116] Ocffentliche Zustellung.

Der Gastwirth F. W. Gerken zu Meschede klagt geaen den Ludwig Schmidt aus Bremko, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen am 23. August 1881 erhaltener 6 Faß Bier, 70 Siü> leerer Flaschen und 2 leerer Körbe, mit dem Artrage auf Zahlung von 66 M 70 F nebst 5% Zins?n seit dem 1. Dk- tober 1881 und Einwilligung zur Zurückzahlung der in Sachen Gerken ./ Schmidt G 5 83 hinterlegten Kaution ad 50 4, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königlibe Amtsgericht zu Meschede auf

- den 11. Zuli 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwede ber öffentliwen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mahnke,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [19389] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 5471, Der Metzger Johann Baro von Will- stätt, Amts Kork, vertreten dur Landwirth Philipp Baro von Kelsb, klagt gegen Schmied Heinrich Wegele von Brühl, z. Zt. in Amerika an unbekannten Orten abwesend, aus A>kerkauf voin Jahre 1880 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 275 M nebst 5% Zins aus 550 4 vom 11. Dezember 1880, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgericht zu Schweßzingen uf Donner- stag, den 21. Juni l. J., Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieer Auszug der Klage bekannt gemaht. Schwetzingen, den 25. April 1883. Der Gerichts\chreiver des Gr. Amtsgerichts, Nuß.

ete Verkaufs-Anzeige nebst Ediktalladung.

In Sachen, betreffend den Konkurs über das Vermögen des Gastwirths Berend P. Ernst zu Ditzumerverlaat soll das dem (Zemeinschuldner und dessen drei Kindern Namens Leeshardus, Lübbert und Antje Ernst gehörende, zu Dibumerverlaat belegene, auf Band I. Blait Nr. 6 des Grundbuchs von Ditzumerhammrich eingetragene Wohnwesen, welches besteht aus einem Wohnhaus: Nr. 28, einem Hof- raum und Hausgarten Kartenblatt 4 Parzellen Nr. 106 und 107 des Flurbu<s von Dißumerhamm- rich, groß 9a 86 qm —- nebst Scheune, Kegelhaus, Kegelbahn und Ladereinrihtung, zwangsweise in dem dazu auf

Mittwo>, den 11. Juli 1883, Morgens 11 Uhr, im Amtsgerichtsgebäude zu Weener anberaumtien Termine öffentlich versteigert werden.

Alle, wel<he daran Cigenthums-, Näher-, lchn- re<tlicbe, fideilemmissariswe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufges fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Re<ht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstü>s verloren gehe.

Weener, den 24. April 1883.

Königliches Amtsgericht. Abth. T. Wiebal>.

[19348] Aufgebot. '

Auf den Antrag der Wittwe Caroline Nitsche, gcb. Herbst, zu E>Ewertsheide werden die Nachlaf- gläubiger und Vermächtnißnehmer des am 1. Okto- ber 1882 zu Kühschmalz verstorbenen Häuslers Joseph Nitsche aus Nieder-Kühschmalz aufgefordert, späte- ftens im Aufgebotstermine

den 6. Juli er., Vormittags 11 Uhr,

ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß desselben bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Rr. 1.) anzumelden, widrigenfalls fie gegen die Benefizial- Erben ihre Ansprüche nur no< insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Aus\{luß aller seitdem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen durch Befriedigung der angerneldeten Ansprüche nicht ers<höpft wird.

Grottfau, den 19. April 1883.

Königliches Amtsgericht. [1935] Aufgebot.

Die verwittwete Anna Jaworska, geb. Szuminska, zu Bor, vertreten dur den Rechtsanwalt Hampel zu Krotoschin, hat das Aufgebot des zu Bork in der grünen Straße unter der Servis-Nr. 100 be- legenen Grundstücks, bestehend aus Wohnhaus, Stall- anbau, Hausgarten und einem Hofraum von 3 Ar

Qu.-M. beantragt. Alle diejenigen Eigenthumsprätendenten, welche

stü> zu haben vermeinen, werden aufgefordert, die- selben spätestens im Aufgebotstermine den 10. Juli 1883,

S Vormittags 10 Uhr, bei Vermeidung des Auss<lufses mit ihren Rechten und Arsprüchen auf das Grundstü anzumelden. Koschmin, den 26. April 1883.

Königliches Amtsgericht. gez. Klofe. [19386] Aufgebot. :

Der Gutsbesitzer Friedrich Thomée zu Caßel hat das Aufgebot bezügli<h des in der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Simmershaufen nachstehend verzeihneten Grundstüs:

Krt.-Bl. J. Parz. 327 % Aer 53/16 Ruthen beantragt unter Nachweisung eines stattgehabten 10jährigen Besites. :

Alle Diejenigen, welhe ein Recht an diesem Grundftü> zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, spätestens in dem auf

den 9. Juli 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigen- falls der Antragsteller ermächtigt wird, sich als Eigenthümer im Grundbu eintragen zu lassen, die etwaigen Berechtigten ihr Recbt gegen einen Dritten, wel<er im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grundbu<ßs das Grundstück erworben hat, nicht mehr geltend machen können, und ihr Vorzugsre<t gegenüber Denjenigen, deren Rechte bis zum Aufgebotstermine angemeldet und demnächst aub eingetragen sind, verlieren.

Cassel, am 25. April 1883.

Königliches Amtsgericht, Abth. 1. (gez) Scbocedde. [19392]

Durch das am heutigen Tage publizirte Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts i} der Hypotheken- \hein vom 21. April 1848 über das Bd. 11. Bl. 199 des Grundbuches von Brakel Abthl. [Il1. Nr. 2 auf die Grundftüdte Flur 111, Nr. 122 und 123 und Flur VI. Nr. 22/4(3) der Katastralgemeinde Brakel aus der notariellen Obligation vom 7. September 1844 für den Lehrer Heinrich Schlüter zu Hennen eingetragene Kapital von 300 Thlr. nebst Zinsen und Kosten für kraftlos erklärt.

Dortmund, den 17. April 1883.

Königliches Amtsgericht,

[19374] Klage-Ku3zug.

Die Ehefrau des Schneiders Heinrih Jacobs, Louise, geborene Koenen, zu Cöln bei ihrem Manne wohnhaft, zum Armenrechte zugelassen, vertreten dur Rechtsanwalt Eilender zu Cöln, hat gegen thren genannten Chemann die Klage auf völlige Gütertrennung kei dem Landgericht zu Cöln er- hoben.

Sie nimmt den Antrag, die zwischen ihr und ihrem Chemanne bestehende geseßliche Gütergemein- {aft für aufgelöst zu erklären und an deren Stelle völlige Gütertrennung auß8zuspre<en.

Der Verhandlungstermin if auf Mittwoch, den 27. Juni 1383, Bormittags 9 Uhr, an- beraumt. -

Cöln, den 28. April 1883,

Für die Richtigkeit des Klageauszuges : Eilender, Necht8cinvoclt. Veröffentlicht : Breuer,

Gerichtsschreiber des Königlicven Landgerichts. [19373]

Kaiserliches Laudgecicht Straßburg. Armensache.

Catharina Elisabeth Dupré, Chefrau des Schuß- manns Robert Kluschak in Straßburg wobnend, ver- treten durch Re{tsanwal!. Blumftein,

klagt gegen ibren genannten Chemann mit dem Antrage:

Geruhe Kaiserlihes Landgericht, die Büters- trennung zwischen Parteien auszuspcecben, einen Notar zu Straßburg mit der Auseinanderseßung der zwischen Parteien früher bestandenen Güter- gemeinschaft zu beauftragen und dem Beklagten die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen.

Zur mündlichen Verhandlung ist die Sißzung der I. Civilkammer biesigen Landgerichtes vom 6, Juni 1883, Morgens 9 Uhr, bestimmt.

S den 23. April 1883.

er A a eue.

[19395] Jm Namen des Königs !

Auf Antrag des Rentiers Georg Hansen zu Mögel- tondern erêennt das Königliche Amtsgericht zu Ton- dern dur< den Gerihts-Afsessor von Hagen am 20. April 1883 für Recht:

Die von dem Rentier Georg Hansen zu Mögel- tondern am 4. Januar 1844 zu Gunsten des derzeit in Spôtterup bei Viborg in Jütland lebenden Pro- prietairs Nissen ausgestellte Schuld- und Pfand- verschreibung über 535 Thaler Dänisher Münze, eingetragen im Realpfandregifter des Kirchspiels Mögeltondern Vand I. Blatt 61 und 198, wird für kraftlos erkläri.

Tondern, den 25. April 1883.

Königliches Amtsgericht.

[19358] Verschollenheitserklärung. Nr. 3206. Das Gr. Amtsgeriht Waldkir<h hat beute besblofsen: Nachdem August Häringer von Niederwinden auf die öffentliche Aufforderung vom 29, März 1882 Nr. 2658 keine Nachricht von sich gegeben, wird nunmehr derselbe für verschollen er- klärt und dessen Vermögen dem Großh. Fiskus in fürforgliben Besi überwiesen. Waldkirh, den 24. April 1883. Gr. Amtsgericht. Der Gerichts- schreiber: Frey.

[19337] Gütertrennung. Durch rechtskräftiges Urtheil der 1. Civil- cammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 9. Vpril 1883 ift die zwishen den Cheleuten Christian Froehlih, Handelsmann in Eitorf und Agnes, geb. Irsen, ohne Gewerbe zu Eitorf, bes standene chelihe Gütergemcinshaft für aufgelöst erfläôrt worden.

Bonn, den 28, April 1883.

Klein, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[19356]

Zur Erledigung des Verfahrens betreffend das Aufgebot der Erben des für todt erklärten Pächters August Kasischke, früher in Petersdorf, wird ein neuer Termin auf

den 28. Juni d. J., Vormittags 123 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte bestimmt.

VBütotw, den 24. April 1883.

Königliches Amtsgericht.

[19352]

Nach beute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah dur< Ans{lag an die Gerichtstafel und durch Abdruck in den Mecklenburgishen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des zum Nachlasse der wailand Ebefrau des Uhr- machers Stemmuwedel hierselb, Charlotte, geb. Hübner, gehörigen Wohnhauses Nr. 139 hierselbst mit Zubehör Termine :

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Re- gulirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 11. Juli 1883, Vormittags 115 Uhr,

2) zum Ueberbot am

Mittwoch, den 8, Auguft 1883, Vormittags 115 Uhr, E Nr. 3 des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 25, Iuni 1883 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Amenkassenberechner Vik bierjelbst, welcher Kaufliebhabern nah vorgän- giger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Schwaan, den 26. April 1883.

Großherzogli<h Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichts\(reiber I. Woderich, A. G. Actuar.

[19353]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte na< dur Anschlag an die Gerichtstafel und durch Abdru> in den Me>lenburgishen Anzeigen bekannt gemachten Proclam finden zur Zwangsversteigerung der dem Prahmer Heinri<h Naethbohm gehörigen Häuslerei Nr, 4 zu Neu-Wiendorf mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe na< zuvoriger endlicher Re- gulirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 11. Juli 1883, Vormittags 11 Uhr, zum Ueberbot am Mittwoch, den 8. August 1883, Vormittags 11 Uhr, zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- tüd> und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am Mittwoch, den 11. Juli 1383, Vormittags 103 O im Zimmer Nr. 3 des hiesigen Amtsgerichts- gebäudes statt. .

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 25, Juni 1883 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Amüsregistrator Heidensleben zu Schwaan, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Schwaan, den 26. April 1883.

Großherzogli Medlenburg-Schwerin\<hes Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichts\chreiher : I. Woderich, A.-G.-Aktuar.

[19351]

In Sachen des Maurermeisters Christian Frobarth in Schöppenstedt, wider den Fuhrmann Christian Meiners daselbst, wird anderweiter Termin zur Zwangsversteigerung des Wohnhauses Nr. ass. 336 daselbsi nebst Zubebör, insgesammt 5 a 21,8 qm, vom Plane Nr. 454 der Karte enthaltend,

auf den 7. August d. J., Morgens 10 Uhr,

vor unterzeichnetem Gerichte bestimmt.

Die Hypothekgläubizer haben die Hypothekens briefe im Termine zu Überreichen.

Schöppenstedt, den 27. April 1883.

v. Hagen.

Rechte und Ansprüche auf das vorbezeichnete Grund-

Herzogliches Amtsgericht. Brandis,