1883 / 104 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“4 \ j

 A Et T4 i q

E

K

M D i E E E E L R L E E E v

E R E a E a2: Sa 5

A E E O S L D C B E I r E CERERE B I

r 2E

D iam midi

CuSE

R e vigii it ictw mz, on

E ZE

d E E T R E E E LE M L De E

nete x de a Ertid

ja

V

rant ic

ieg SEZ T A E D T H I

A E

#19943] Oeffentliche Zustellung. |

Die ledige Dienstmagd Margarethe Karoline «Sch{tmmel von Issigau und die Kuratel über deren am 22. Juli 1852 außerchelich gebornes Kind Mar Gustav flagen gegen den ledigen Maurer Karl Singer von Unktersteben, zur Zeit unbekannten Auf - enthalts, wegen Ansprüche aus unecheliher Schws,n- gerung mit dem Antrage, den Beklagten zur Bes zahlung cines monatlichen pränumerando fä? ligen Alimentationsbeitrages zu 3 M, des scinerz/ itigen Sqhulgeldes und der Handwerkserlernung/ koften, “dann der eventuellen Begräbnißkosten, ¡0'.vie der Gelurts- und Tauffosten zu 21 Æ und te.r Deflo- rationêgebühr zu 60 # unter Kostentr'agung zu verurtheilen und das Urtheil für vorlé.ufig voll- ftreckbar zu erflären.

Zur mündlichen Verbandlung des Necbtsstreites ist vom Kgl. Amtsgerichte Naila in desse Sitzungs-

ïoal auf : eéreitag, den 6, Juli 1883, Vormittags ¿9 Uhr, Terntin anberaumt, wozu der beklagte Karl Singer geladen wérd. : Naila, den 1. Mai 1883. Gerichtsschreiberei des Königlicben Amtsgerichts. Schödel, K. Sekretär.

T1994] Oeffentliche Zufiellung.

Nr. 4292. Der Landwirth Gg. Vogt zu Geis- Lad klagt gegen den Landwirth Ka1l Kiefer von Thiergarter, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Kauf von Fahcnifsen vom 7. Januar 1883, mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur Zahlung von 300 Æ, sowie das Urtheil für vor- läufig veAstreckbar zu erftlären, und ladet den Be- Élagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- streits ror das Großherzoglihe Amtsgericht zu Oberkir®& auf

Mittwoch, deu 13. Juni 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oberkirch, den 1. Mai 1883,

Schneider, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

119919] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Kaufinann Koehler, Iba, geborene Steuer, zu Oels, vectreten durch den Rechtsanwalt Scaeffer zu Dels, klagt gegen ihren Ehemann, den Kausmann Emil Koehler, zuleßt zu Oels, gegen- wärtiger Aufenthalt unbekannt,

wegen Chescheidung

mit dea Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien bestehenden Ehe, Erklärung des Beklagten füc den allein schuldigen Theil und Verurtheilung desselben zur Kostentragung und ladet den Befklag- ten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civillaminer des Königlichen Lande gerichts zu Dels in Schlesien

auf 17. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr,

anit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Ge-

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung woird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oels, Len 27. April 1883.

Prudlo, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

419937] Oeffentliche Zustellnug.

In jeder der nachbezeichneten Chesachen :

1) der Amalie Therese, verehel. Uhlia, geb. Reiß- mann, in Frohnau, Klägerin, gegen thren Ehe- mann, den Handarbeiter Gustav Adolf Uhlig, früher in Frohnau, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagten,

2) der Pauline Emilie Swarzbcach, geb. Zweiniger, in Gablenz, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Hantvarbeiter Karl Heinrich Schwarzbach, früber in Gablenz, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagten, i:

un

3) der Auguste Wilhelmine Hubrich, geb. Kirsch, in Cbemniß, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Handarkeiter Friedrid Wilhelm Hubrich, zuletzt in Ghbemnit, jetzt unbekannten Aufent- halts, Beklagten,

it in Verfolg bedingten Ehescheidungsurktheils Termin

zur GideslLeistung der Klägerin und Fortseßung der

Berbandlurg auf

den dritten Juli 1883, Vormittags ueun Uhr,

vor dec Civilkammer Ill. des Königl. Landgerichts

Chemnitz arberaumt und werden die betreffenden

Beklagten hierzu gelaëen.

Chemniy, den 30. April 1883,

Der (erich8scbreiber des Königl. Landgerichts,

Civilka:nmer 111. : Ftscher. {49942] K. W. Amt8geriht Rottenburg. _OeFentliche Zustellung.

In der Rechtésache der Barbara Rai, ledig von Orfchelbronn, u. Gen., Kl., gegen den mit unbe- Tanntem Aufenthelt in Amerika abwesenden Friedrich Niethammer, S@reiner von Wolfenhausen, Bekl, wegen Anspcäche aus außereh®Zichem Becisczlafe haben die Kläger den Antrag gestellt, den Beklagten zu verurteilen, als Vater zu ben von der Klägerin geborenen zwet Kindern Nameas: Friederike, geb. den 30, Mai 1880, und Chriflian Friedrich, geb. den 23. Dezember 1882, an Tauï- und Kindbett- Toften je 40 M und an jährliWen Alimenten für die zwei Kinber, bis sie sich selbsi ernähren können, min- destens aber bis zu ihrem zurücl'gelegten 14, Lebens- jahre, je 90 Æ zu bezahlen und laden den Betlagten zu dear vor dem hiesigen Amtsgericht? auf

Donnerstag, den 12. Zuli 1853, / Voruittags 9 Uhr, : bestimmten Termin. Zum Zwede der öffentlicheu SEIQUog wirb dieser Auszug der Klage bekannt ge-

Den 1. Mai 1883, Geriltsschreibecr: Bien z.

{19917] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Althaus zu Steele hat Naznens des Bä&ers Theodor Hannemann zu Linden, als des Abroesenheitsvormundes, die Todeserklärung tes Bremsers W. Müser, zuleßt zu Königsteele wohn baft, unter dem 20. November 1882 beantragt :

Der am 8. Februar 1848 zu Elberfeld geborene, der evangelischen Religion angehörige Bremser Wilbelm Müser, Sohn der Gheleute Sattler

W, Müser und Johanna, geb. Eickholz, daselbst,

wel&er vom Fahre 1855 bis 1868 zu Vnden im Kreise Bochum gelebt, dann cine kurze Zeit in Königsteele gewohnt Hat, auch verheirathet war mit ciner gewissen Steinkühlec und von hier nach Amerika ausgewandert ist, ron wo er zu- legt im Jahre 1871 durch einen Brief aus St. Louis, Nord-Amerika, cinem H. Conzell zu Essen

(früher zu Linden) wohnhaft, Nachricht von ih ;

gegeben hat, - . : wird hierdurh aufgefordert, sih spätestens in tem Aufgebotstermine vom

10. April 1884, Vormittags 11 Uhr, bei dem hiesigen Kgl. Amtsgerichte schriftlih oder persönlich zu melden. . :

Diese Aufforderung wird auch an die von ihm etwa zurückgelafsenen unbekannten Erben und Erb- nehmer geritet.

Das Aufgebot ist erlassen unter der Androhung, daß für den Fall der nicht erfolgten Meldung der NVerschollene für todt erklärt wird.

Steele, den 20. April 1883.

Königliches Amtsgerichi.

Verkaufs-Anzeige

Aufgebot.

In Saaten der Wittwe des Ackermanns Johann Heinrich Fernes, Anna Margarethe, geb. Vogeley, in Escherode, Gläubigerin , gegen den Ackermann Hein- rich Kraft in Benterode, Schuldner, wegen Forde- rung, foll der demselben gehörige, im Gemeinde- bezirk Benterode belegene Grundbesiß, als:

1) 7,78 Ar Acker , Heidstreicher-

[19933]

feld, Kbl. 2 Parz. 16 9). 0/68 . Garlèén, iden Hofe, 2 » 881 3) 102, Tite Wien, », &€ 4 19 4) 5,04 „, Ader, daselbft, i E 20 5) 16,01 desgl. s E S 92 012. Watte e 4 407 7) 743 Acker ï E 8) 593 desar. é ¿2B 9) 6,06 , Garten L 8 0 O4. C D 14 11) 9,03 , Wiese ; M 12) T4383 Ackér t D 79 13) 0,19, Gatten ú O O 14) 7,48 , Ader E «D 159) 803, «La Nauftäbler Feld, S a U 16) 1849, « baelbit, O 128 17) 19,156 vor der Bullen- wiese, 2

O, DIESUNE 5 19) 0,16 Garten, Unterm Dorfe, , 20) 5,83 Wiese, daselbft,

21) 442, deésal. i

22) 13,93 Ader, Sotterig, 2B & VOeIIO

24) 0,422 Garten, Dorf Bente-

rode 25) 4,49 desgl, daselbst, 26) 9,02 Aker, über den Neuen- höfen, ¿ vor der Kitzebach, Breitetries\ch, ;

T

V. Q. D V

O O0 C0 09 T9 I ch i O S

i (a) E

D. 28) 6,67 , A, " - 30) 2,18 Garten, Am Wellebach, 31) 0,81 , Wiese, daselbst, O25 32) 9,27 , Ackec, Heidstraucher-

I pi A

bd 4 be D

T T §#S dD Len)

per en

feld, 8

98) 1099. ¿ DAeIOIE W180 ; G 154

3) 1428, « mia, „U ck g Ï L 155 30) 449 v balabe i 7 7

zwangsweise in dem dazu auf Dieustag, den 26. Juni 1888, Nachmittags 4 Uhr, in der Vogeley’ schen Gastwirthschaft zu Benterode anberauniten Termine öffentlich versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit zeladen.

Alle, welhe am obigen Grundbesiß Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliwe, fdeikommifsarishe, Pfand- und sonstige dingliche Reczte, insbesondere Ser- vituten und Realberecchtigungen ¿u haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine an- zumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nicht- anmeldungsfalle das Reht im Verhältniß zum neuen Erwerber der Grundftücke verloren geht.

Münden, den 25. April 1883.

Könicliches Amtsgericht. IL. Twoele. [19986] Aufgebot.

Auf Antrag des Kaumanns Eduard Constein hier, als Pfleger für den Nachlaß des am 6. Februar 1883 zu Berlin verstorbenen Kaufmanns Karl Diefenthal, werden sämmtliche Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehm-r des 2c. Diefenthal hierdurch auf- gefordert, pätestens in dem auf

den 10. Juli 1883, Vormittags 117 Uhr, vor dem unteczeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine ihre An- sprüche anzuraelden, widrigenfalls fie dieselben gegen den Benefizialerben nur infoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dear Tode Les Erblassers aufgekommenen Nußungen durch Be- Oas der angemeideten Ansprüche nicht erschöpft wird.

Berlin, den 25. April 1883.

Königliches Amtzegeriht I. Abtheilung 54.

[19970] Aufgebot.

Auf den Antrag der Frau Wittwe Bertog, Minna, geb, Drude, in Halberstadt, werden die Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehiner des am 30. März 1883 daselbst verstorbenen CLigarrenfabri- kanten Ferdinand Bertog aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine

den 14. Juli 1883,

: . Vormittags 11 Uhr,

ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß; desselben bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 11, anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizial- erben ihre Ansprüche nur noch infoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Aus\{luß aller seit dem Tode des Ertlaßers aufgekommenen

Nutzungen durch Befriedigung der angeraeldeten An-

sprüche niht erschöpft wird. Halberstadt, den 19. April 1883, Königliches Amtsgerict. Abtheilung IV.

[19983]

Anfgebot. Civ.-Nr. 8996. Abraham Levi von Worblingen hat unter Glaubhaftmahung des Verlustes des badischen 35 fl.-Looses Serie 1434 Nr. 71 675 das Aufgebot beantragt. Der Inbaber dieses Looses wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dieustag, 6. November 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem Großh. Amtsgericht hierselbst anberaumten Termin seine Rechte anzumelden und das fraglibe Loos vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Karlsruhe, 309. Avril 1883.

Gerichtsschreiberei Großb. Amtsgerichts. W. Frank.

[19981] Auszug.

Durch Aus\c{lußurtheil des unterzeichneten Amts3- gerichts vom 28. April cr. sind die eingetragenen Inhaber der im Grundbu} von Bauerschaft Langerfeld Bl. 37 unter Nr. 2 der Abth. 11]. einge- iragenen Hypothekenfordecungen :

a. 200 Thlr. gem. Geld für den Abraham Langer-

feld zu Barmen, Y b. 300 Thlr. gem. Geld für die beiden Töchter des Reinhard Langerfeld zu Barmen, sowie deren unbekannte Rechtsnachfolger mit ibren Ansprüchen auf diesen Posten ausgeschlossen. Schwelm, den 30. April 1883. Königliches Amtsgericht.

[19931]

Tanneubexg. Alle Diejenigen, welche Rechte an nacbenanntem Grundtücke :

O, 2 38 A 6 N. | neu: 48/50 die Blankenbacher

¿ A. Wiese, Wiese s“ # 48,15 Ar

1 è 48,14 Ar

kTatastrirt auf den Ncmen des Staates, zu haben

vermeinen, werden auf Antrag der Gemeinde

Blankenbach, als derzeitigen Besitzerin, zu deren Geltendmachung im Aufgebotstermin

am 3. Juli 1883, 9 Uhr,

bei Meidung der im §. 32 Ges. 29/5 1873 ange- drohten Rebtsnachtheile aufgefordert.

Neutcrshausen, am 28. April 1883.

Königliches Amtsgericht. Büff. [19933 Güzxertrennung.

Durcb rechtskräfti3es Urtheil der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 4. April 1885 ift die zwishen den Eheleuten Tobias Ber- liner, Kaufmann, und Barbara, geb, Wolf, Beide zu Bornheim wohnend, bestandene eheliche Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt.

Bonn, den 2. Mai 1883,

Der Gerichtsschreiber der T1. Civilkammer des Königlichen Landgcrichts: Donner, Landgerichts-Sekretär.

[19939] Gütertrenuung.

Dur; rechtskräftiges Urtheil der 11. Civill’ammer des Königlichen Laudgerichts zu Bonn vom 12. April 1885 ist die zwischen den Eheleuten Johann Willems, Töpfer, und Helena, geb. Schneider, Beide zu Wor- mer8dorf wohnhaft, bestandene ehelihe Gütergemein- schaft für aufgelöst erklärt.

Bonn, den 1. Mai 1883.

Der Gerichtsschreiber der 11. Civillammer des Königlichen Landgertchts. Donner, Landgerichts-Sekretär. [19955]

In Sacen, betreffend das Aufcebot der Gläubiger und VBermächtuißnehmer ani dea: Nachlaß des zu Abbau Jagdhaus verstorbenen Gutsbesitzers Heinrich Boeck hat das unterzcichnete “lmtsgericht uaterm 26, April 1883 erkannt:

Diejenigen Nachlaßgläubig-r und Vermächtniß- nehmer, welche si bisher niht gemeldet haben, Fönnen ihre Ansprüche gegen den Benefizialerben nur noch insoweit gelten? machen, als der Nach- laß mit Auss{luß aler, seit dem Tode des Erblassers aufgekommeaen Nußungen durch Be- friedigung der ange:neldeten Ansprüche nitt ers{chôpft wird.

Jastroiv, den 27. April! 1883,

Königliches Amtsgericht. 119621]

Dos hiesige, vom Schiffer Peter Strübing geführte Briggschiff „Die Dfisee“ ist am 18. Mai 1869 von Helvoet bei Rotterdam nah Archangel mit Ballast in See gegangen, hat jedoch seinen Be- stimmungstort nicht erreicht und ist seitdem mit der ganzen Besaßung verschollen. Beim Vorhandensein der Gr{ordernifse der Landes-Verordnung vom 5. Fe- bruar 185 wird nun der Schiffszimmermann Frievrih Christoph Joahim Gehls aus Kessir, welcher zur Besaßung des aenannten Schiffes L hat, auf Antrag seines Bruders hierdurch gelaren,

_ binnen sechs Monaten a dato sich hier zu gestelen oder von seinem Leben und Aufenthalt Kunde hierhér gelangen zu lassen unter dem ein- für allemal angedrohten Rechtsnachtheile, dcH derselbe für todt roird erklärt und über sein Vermögen den Nechten gemäß wird verfügt werden.

Gegeben im Cämmerzeigeriht. MRostock, den 23. April 1883.

C, E. A. Bannier, Câmm.-Secr.

[19951] In der Aufgebotssache, betreffend die auf den Grundftücken Angerburg Nr. 147 und 253 in Abth. III. eingetcagenen Posten: sub Nr. 1 resp. 2 2 Thlr. Kaufgelder- rest des Stadtschreibers Georg Wilhelm David, sub Nr. 2 resp. 3 51 Thlr. 2 Sgr. Muttererbtheil des Friedrich Wilhelm Schulz, sub Nr. d resy. 4 7 Thlr. 20 Sgr. müt- terliches Erbtheil des Georg Leopold Herpel und 7 Thlr. 20 Sgr. mütterlihes Erbtheil des Johann Herrmann Herpel, sub Nr. 6 resp. 5 12 Thlr. 7 Sgr. Vater- erbtheil des Johann Herrmaun Herpel, : sind durch Ausschlußurtheil, verkündet den 17. März d. I., die übec jene Posten gebildeten Hypotheken- dokumente für fraftlos erklärt. Angerburg, den 24. April 1883, Königliche! Amtsgericht. Mirt\ch.

[19948] Aussck{chlußurtheil.

In Grwägung, daß v. p. wird auf Antrag der Eigenthümer des verpfändeten Grundstückes, Arbeiter Lorenz und Martin Iüne- mann, die Hypothekenurkunde vom 2. Juli 1821 nebst Hypothbeker schein vom 16. September 1837 über 225 Thlr., eingetragen im Häusergrundbuch von Zella Band I. Seite 589 Abtheilung III. Nr. 1 für den Oekonomen (Christian Gottfried Ludewia zu Mühlhausen, biemit für vollständig kraftlos erklärt.

Dingeclstaedt, den 15. Februar 1883.

Königliches Amtsgericht. I[. Lindemann.

[19971]

Dur Urtkßeil der Il. Civillammer des Köuig- lien Landgerichts zu Düsscldorf vom 7. April 1883 ist zwischen den Ebeleuten Wilßelm Schmit, Kleinhändler, und Anna Maria, geb. Gbels, Beide zu Wickrath, die Gütertrennung mit rechtlicher Wir- fung vom 26. Januar 1883 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 2. Mai 1883.

S Holz, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[19363]

Nachdem der Antrag auf Beschlagnahme des Gutes Friedrih8hof, R.-A. Gaoyen, zum Zwecke der Zwangsversteigerung zurückgezogen und demgemäß die Einstellung des Zwangsverfteigerungsverfahrens besblofsen ift, werden die zum Verkaufe des genannten Gutes auf den 5. Mai resp. 2. Iuni 1883 anbe- raumten Termine hierdurch abgekündigt.

Tesfin, den 1. Mai 1883,

Großherzogliches Amtsgericht. [19929]

Demnach die Erben des hier verstorbenen Uhr- macbers Robert Buhr die Erbschaft mit der Rechts- wohlthat des Inventars angetreten haben, fo werden auf deren Antrag Alle, welche Anspruch auf Befrie- digung an die Verlassenschaft zu haben glauben, hierdurch aufgefordert, fsolche Ansprüche spätestens im Termine

am 22. Zuni d. J., Morgens 11 Uhr, hierselbst Zimmer Nr. 37 anzuwelden, widri- genfalls diese Ansprüche auf den Theil der Masse nh beschränken, welher nah Berichtigung der an- gemeldeten Forderungen avf die Erben übergeht.

Braunschweig, den 25. April 1883.

Herzogliches A:ntsgericht. VIII. v. Praun.

(19934]

In der Sawe, betreffend die Ablösung der der Pfarrei und Organistei zu Gostoczyn, Kreises Tuchel, aus der Gemeinde Gostoczyn zustehenden Neallasten, ist ein Termin zur nachträglichen Rezeß- vollziehung auf Sonnabend, den 28, Juli 1883, Vormittags 10 Uhr, anberaumt im Geschäftäs zimmer der Königlichen Svezial-Kommission zu Konitz, wozu Sie als Eigenthümer des Grundstücks Blait 188 zu Gostoczyn hierdurh geladen werden,

Im Ausbleibungsfalle treffen Sie die geseßlichen Folgen der Versäumung, sowie die dur das Aus3- bleiben entstehenden Mehrkosten.

Bei etwaigem Streitverfahren werden für dic NVerhandlung und Entscheidung desselben besondere Prozeßkosten-Pauschsäte erhoben.

Conis, den 14. April 1883.

Königliche Spezial-Kommission. Offenberg, Negierunas-Assessor.

An den Besizer Herrn Josef Miek aus Gostoczyn,

Kreis Tutkel. [19935] In der Strafsache gegen die Maria Theresia Sthellenberger, 49 Jahre alt, Chefrau von Tobias Rit, in Sulz, wegen Urkundenfälschung, Beschluß:

Gegen die abwesende Therese Scbellenberger, Ebefrau von Tobias RNitz, onus Sulz, gegen welche wegen Verdachtes des Verbrechens der Fälschung einer öffentlihen Urkunde Haftbefehl besteht, wird auf Grund des §. 332 St. P. O. die Beschlag- uahme deren Vermögens aunsgespcochen.

Colmar, den 27. April 1883.

Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. gez. E. v, Klöckler. Caspers, Baudtssin. Für die richtige Abschrift : Der Landgerichtssekretär : Diebels.

[19936] In der Strafsache gegen den Rekruten August Stemmelen vom Bezirks- fommando Altkirch, geboren am 2. Februar 1860 zu Balschweiler, Kreis Altkircþ, katholisch, Adkerer, wegen Fahnenflucht, wird, da der Angeschuldigte Stenmmelen des Vergehens gegen §. 69 des Militär-Strafgesetbuchs beschuldigt ist, auf Grund der §8. 480, 226 der Straf- prozeßordnung und §. 246 Militärstrafprozeßordnung zur DeEung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens auf Höbe von 3200 Æ das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Mülhausen, den 14. März 1883. Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. gez. Are» Hoppe. Wolff.

[19853] Verkündet am 19. April 1883. (gez.) Buchhorn, Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs !

In der Belauschen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Landsberg i. Ostpr. durch den Amtsrichter Hirsch für Recht :

1) die Hypothekenurkunde über 2000 Thlr., einge» tragen auf Grund der Cession vom 9. Mai 1866 für Frau Maria von Stark in Ab- theilung IIT, Nr. 5 des dem Gutsbesitzer Coe- lestin Belau gehörigen Gutes Schwollmen, be- stehend aus einer beglaubigten Abschrift des Uter die Hauptpost vo1 10 000 Thlr. gefertigten Dokumentes wird für kraftlos erklärt;

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem Gutsbesißer Coelestin Belau in Schwoll:nen

zur Last. gez. Hirsch.

(19945) Oerffeutliche Zustellung.

Die Sovbie Willaume, Wittwe erster Ebe von œohann Wibratte und zweiter Cbe von Johann Baptist Ferry, in Anzerweiler wohnend, und Ge- nossen, vertreten dur Rectsanwalt Dourt zu Mes, klagen gegen den Franz Willaume, Kammerdiener, obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage: |

Kaiserl. Landgericht wolle die Tbeilung und Auseinanderseßzung der Gütergemeinschaft und Nachlafsenschaft der zu Anzerweiler verstorbenen Eheleute Therese Gonlon und Ludwig Willaume durch den Notar Gandar zu Remilly verordnen, ferner die öôffentlihe Versteigerung des zur Masse gehörigen, zu Anzerweiler gelegenen Hauses mit Garten zum Schäßungépreise von 800 4 unter den in der Klageschrift angegebenen Bedingungen, dur denselben Notar verordnen und die Par- teicu behufs Ziehung der aus den übrigen Liegenschaften gebildeten und in der Klageschrift mitgetheilten fünf Loose vor den genannten Notar verweisen, e

und laden den Beklagten zur mündlichen Verband- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey auf

den 12. Juli 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. S

Zura Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer

Auszug der Klage bekannt gemacht. Lichtenthaeler, S Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

19913] Betreff :

Antrag des Rechtsanwalts Hager in Aibling auf Zulassung zur Rechtsanwaltschaft beim K. Amts- gerichte Miesbach.

Wird eröffnet, daß der Eintrag in diesgerichtlicer Liste, nahdem Rechtsanwalt H. Hager die Zulassung beim Amtsgerichte Aibling aufgegeben hat, unterm

Heutigen gelöst worden ift.

Aibling, den 1, Mai 1883,

Königliches Amtsgericht. Rau ch.

[19911] BPekanntmahung. íIn die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin 1. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechts- anwalt Dr. jur. Franz Günsburg, wohnh«ft zu Berlin, heute eingetragen worden. Berlin, den 30, April 1883. Königliches Landgericht, Berlin T.

[19912] Bekanntmathung. Der zur Rechtsanwaltschaft bei dem hiesigen Land- aericht zugelassene KRecchtsanwalt Alexander

Adamczyk, früher zu Breéíau, jeyt in Görliß wohnhaft, ist am heutigen Tage in die Liste der Rechtsanwälte eingetragen worden. Görliß, den 1. Mai 1883. Königliches Landgericht. Lampugnani.

[19910] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt, Justiz-Rarh Eickenbusch ist verstorben und daber in der Liste der bei dem hie- figen Oberlandesgerichte zugelassenen Rechtéanwälte gelösckcht worden, was gemäß S. 24 N. A. O, vom 1. Juli 1878 hiermit bekannt gemacht wird.

Hamm, den 30. April 1883.

Königliches Oberlandesgericht.

[19209] Bekanntmachung. Gerichtsassessor Dr, jur. Ernst Oskar Zimmer- mann zu Frankfurt a. M. ift heute in die Liste der bei dem hiesigen Amtsgerichte zugelassenen Nechts- anwälte eingetragen worden. Homburg v. d. H., 1. Mai 1882, Königliches Amtsgericht. Stumvpff.

Wertáufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

[17115] Grundstück3verkauf,

_Dé'e dem Königlichen Friedrihs Gymnafium in Frankfurt a./O. gehörigen, mit dem früheren Klaßsseagebäude d Hausgrundstücke Oderstraße Nr. 1 und Jacobistraße Nr. 1 und 2 follen zu- sammen oder getheilt meistbietend versteigert werden.

Beide Theile des Hauptgebäudes sind massiv in drei Stockwerken erbaut und ganz unterkellert. Der ältere Theil eignet sich besonders zur Eincichtnng von zwei mitileren und zwei großen herrschaftiichen Wohnungea, der neuere Theil mit einem großen Saal im zweiten Stockwerk zu gewerblichen Zwecken, wie Unterbringung von Werkstätten, Waarenlagern oder dergleichen.

Zur Licitirung der Grundstücke steht vor unserem Kommissarius, Regierung#-Rath Techors, am Dienstag, deu 8, Mai d. J., Bormittags 11 Uhr, an Ort und Stelle ein Terinin an, zu dem Kauf- licbhaber hiermit eingeladen werden. Die Licitations- und Verkaufsbedingungen, eine Taxe der Grund- ftüe, Situationspläne und Abs(hriften der Grund- bucbblêtter liegen zur Einsicht bei dem Königlichen Rechnungsrath Naettig in Frankfurt a./O. aus, der au die Besichtigung der Grundstüce vermittelt.

Berlin, den 14. April 1883,

Königliches Provinzial-Shul-Keliegium.

Herwig. [19993] Kasernen-Neuban.

Zue Verdingung der zum Neubau eines Kaserne- ments für 3 Batterien Artillerie hierselbst erforder- lichen Aeferung:

&. von 2871 cbm Mauecsant, veranschlagt I A O sand, {lagt auf

b. ton 278 939 kg Cemeat, veranschlagt auf

16 693 A 92 S, c, von 456 cbm l - ( aut 90019 O Kalk, veranschlagt ist auf Freitag, den 18. Mai c r., Vormittags 10 Bhr, in unserem Bureau, H tilige Geistgasse 108, 2 LTr., ein unbeshränkter Submissionstermin anberaumt. Unternehmer können hierselbst die be- züglichen Bedingungen 2c. einsehen, und {ind Oferten versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen bis zum Termine hier einzureiden ; Danug, den 2. Mai 1883. onigliche Garnison-Verwaltung.

[18057]

Wein- Versicigernug. E Von ten Weinvorräthen in den Königlichen

Domanial-Kellereien werden der Versteigerung aus-

gesetzt: x, zu Eberbach. Mittwoch, den 30. Mat 1883, Bormittags 11 Uhr:

2 Halbftük Neroberger . 1880er, 1 « Gräfenberger . ee 2 ù Hattenheimer . ä

4 Stü 3 L Steinberger ¿ 16 ù Hochheimer . 1881er, 7 Neroberger . L 1 ä Gräfenberger R 3 ä Marcobrunnecr ä 11 f Hattenheimer s

E H Ä Steinberger Z

Ex. zu Rüdesheim. Donnerstag, den 31, Mai 1885, Mittags 12 Uhr:

a. Weißer Wein aus den Gemarkungen von

Nüdeshcim, Eibingen und Aßmanns8hausen. 7 Halbstück 1880er,

6 Stü 5 é 1881ex,

E —- M 1882er. bd, Rothe Aßmaunshäuser Weine :

92 Viertelstück 1881er, 12 6 1882er.

Die Probenahme an den Fässern findet sowohl zu Gberbach als auch zu Rüdesheim Dienstag, den 8,, und Mittwoch, den 16. Mai d. Zs3., Bormittags von 9 Uhr bis Nachmittags 5 Uhr,

statt. l: In Potge Genehmigung des Königlichen Eisen- babn-Betricbsamtes dahier halten am Verstei-

gerungstage, den 30, Mai d. J., auch die S{nell- züge um 10% und 111 Uhr Vormittaçs und 5 9 Nacbmittags in Hattenheim an. Wiesbaden, den 11. April 1883. Königliche Regierung, Abtheilung für direfte Steuern, und Forsten. v. Aweyden.

‘Domänen

[19901] Oberschlesische Eisenbahn.

Zur Verdingung der Lieferung und Aufstellung von 4 Stück Centesimalwaagen von je 30000 kg Tragfähigkeit steht

am 16. Mai cr., Mittags 12 Uhr, Submistonstermin in unserem Verwaltung8gebäude hierselbst, Zimmer Nr. 15, an. ema und versiegelte Offerten, mit der Auf- rit „Offerte auf Licferung von Centesimalwaagen“ versehen, werden bis dahin entgegengenommen.

Die Bedingungen werden gegen Einsendung von 1 M vecabfolgt und, falls das Porto nicht mit ein- gesandt wird, unfrankirt abgesandt. Dieselben können abcr auc in unserem technischen Bureau hier- selbst eingesehen werden.

Neifse, den 27. April 1883,

Königliches Eiscubahn-Betriebs-Amt. [19923]

Nachstehend bezeichnete Arbeiten und Lieferungen zum Neubau ver Fahrerkaierne auf dem Dom hier- felbst, und zwar: -

a, Ausführung der Entwäfserungtanlage,

eb E b. Ausführung der Pflasterarbeiten, ver- a U N, sollen in dem im Bureau der unterzei@neten Ver- waltung am Donnerstag, den 17. Mai cer., Bormittags 10 Uhr anberaumten Termin in öffentliter Submission verdungen werden. Kosten-Anshlag, Bedingungen und Zeichnungen liegen daselbst zur Einsicht aus.

Glogau, den 3. Mai 1883,

Königliche Garnison-Verwaltung.

704,50

[19924] Submission.

Die zum Bau eines polygonaken Lokomotiv- \chuppens, cines Neben- und Abortsgcbäudes auf Bahnhof Harburg erforderliden ÄÜrbeiten und Lieferungen excl Ziegelsteine-Lieferung, follen getrennt in aht Looten im Wege einer öffentlichen Suh- mission vergeben werden.

Loos 1. Erd-, Maurer- und Asphalt-Arbeiten,

« 2. Steinhauer-Arbeiten,

« 3, Zimmer-Arbeiter,

«„ 4. Schmiedc- und Eisen-Arbeiten,

«e 9. Dachdecker-Arbeiten,

« 6. Klempner- und Schlosser- Arbeiten, 7. Glaser- und Anstreicher-Arbeiten, « 8, Lieferung von Portland-Cement.

Offerten mit extsprebender Aufschrift versehen find bis zum Submissicnstermin

am 19. Mai d. J2., Vormittags 11 Uhr, portofrei an unser tecnishes Bureau einzureichen, von welchem auc die Zeichnungen und Bedingungen cegen Einsendung von 2,5 M zu beziehen sind.

Harburg, den 30. April 1383.

Königliches Eisenbahn-Vetriebs3-Amt.

Submission. Für die drei Werften sollen 19 250 kg Rundeisen, 4680 kg Flacheisen und 300 kg Vierkanteisen beschafft werden. Ge\hlossene Offerten mit der Aufschrift „Submission auf Stangen- eisen“ \iad zu dem am 1. Juni 1883, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau anstehenden Termine einzureichen. Bedingungen liegen in der Verwaltungs-Abtheilung aus und sind für 1,00 46 zu beziehen, auch bei dem Allgemeinen Submissions-

E 188 Auise f a Kiel, den . Mai 1883. aijerlihe Werft. Verwal- tungs-Abthecilung. f

[19902] Submis on.

Die Lieferung des Bedarfs von 1010 Halsbinden, 800 Meter leinenes Band zu Reithosen, 30 Meter Futter-Boy zu Tuchhandshuh, 500 Dzd. zinnerne Jadcenknöpfe, 500 Dzd. Hornknöpfe, 400 Müten- Kokarden von Ble, 400 Ulanca-Leibbinden\chlöfser, 200 Dzd. kleine und 100 Did. große Haken und Desen, 500 Nationale für Mannschaften, 75 Fang- \chnüre, 250 Paar Sporen, 75 kleine Trensengebisse, 50 Kandaren, flabe, 200 Striegel, 190 Fouragir- [einen für das Beschaffungsjahr 1883/84 soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden,

Bezügliche Offerten sind postmäßig verschblofsen nrit der Aufshrrft „Submissionsofferte auf Be- kleidnngs3- und Ausrüstungsbedarf“ bis zum 21. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, dem unter- zeihneten Kommando einzureihen. Die Lieferungs-

bedingungen können Gefängnißstraße Nr. 3 bier ein- gesehen oder gegen 50 4 Kopialicn-Vergütung dbe-

zogen werden.

Werden Proben eingesandt, so bätte dies getrennt

von der Preisofferte zu gesehen und

Proben die Firma ersichtlich zu machen.

Saarburg i. L., den 1. Mai 1883.

ift an den

Kommando des E a Ulanen-Regiment3

Wochen-Ausweise der deutschen Zetteibauken.

[19850]

Uebersicht

Hannoverschen Bank

vom 30. April 1882,

Metallbestand .

Reichskaseenscheine . Noten anderer Banken . E «i LorabardforderuugeR .

Effecten . 4 Sonstige Activa

Grundecapital Reservefonds Umlau:ende Noten

Soustige täglich fällige “Verbind-

Vchkeiten

An Kündigungsfrist gebund Vervindlicbkeiten . Sonstige Passiva .

Passiva. j

eie

Event. Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen #t1a Inlands zahl-

baren Wechseln

Die Directienun.

[19849]

Säiechsischen Bani

Tebersicht

D 0-07

1,773,814. 14,220 311,600. 18,236.744. 797,510. 719,562. 6,737,159. 12,900,000. 1,086,593, 5,108,000.

8,309,720

1,085,757. 1,000,539.

1,634,841.

zue Dresden

am 30. April 1983.

Coursfähiges deutsches Geld, M 19,593,322, Reichskassenscheinsg . O9

Noten anderer

Banken

Sonstige Kassenbestände i Wechselbestände .

Lombardbestände ,

Effectenbestände . L Debitoren und aonstige Activa P assiVva.

Eingezalltes Actiencapital

Reservefonds

Banl:noten im Umlauf ; s Täglich fällige Verbindlich-

keiten ,

AnKündignungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . : Sonstige Passiva . Von im Inlande zahl

Weechsein geind d 1274977. 30.

Díe Direction.

Stand

[19907]

D » »

»

9

begebeu

415,5

4,118.200. 666,393. 46.938.771, 2,860,840. 4,292,064. 4,390,223.

M 30,000,000. 3,811,039. 39,853,990.

970,964.

8,475,062, E 166,383, —, baren noch nicht, fälligen WworüeD :

J,

ITTLIE 14

di

der Rodischen Bani arn .°. April 1843,

Metallbestand i

Reichskassenscheine

Noten anderer Banken | Weehselbestand . 4 Lombard-Forderungen .

Kffecten .

Sonstige Activa .

- Passiva.

Grundäcapital , Reservetonds

Umlaufende Noten ...., Täglich fällige Verbindlichkeiten An Kündigungssrist gebundeue

Verbindlichkeiten . l

SJonstige Passiya

Liv chTÄVa »

1 17 5

5 079 260 09

24 705

71 690 27 167 60

745 420 46 263 93 1 929 518 13

125 523 934/75

9 000 000

1 479 968 65

[13 606 300

1 048 E

20 000 369 365 43

25 923 934/75

Die zum Incass0o gegebenen, noch richt fälligen

dantschen Wechsel betragen M 1518141, 23,

Bremer Ran.

Uebersicht vom 30. April 1883,

[19906]

Activa: Metallbestand . 1,804,776. 52 g Reichekaf\enscheine . 1495. Noten anderer Banken . 207,8C0. —- , Gesammt-Kassenbestand . 2,014,071. 52 Giro-Conto b. d. Rei 315,600. 39 M 30,906,813. 47 , Lombardforderungen . 5,015,628, 17 Effecten . 4 394,264, 69 , Dad E 150,743, 11 , Immobilien & Mobilien 300,000. ,„ Passiva:

Grundkapital M 16,607,000. S Reservefonds : 833,835. 87 Ne. 4,870,600. —- , Sonstige, täglich fällige Ver- Vin te e 1,142,052, 99, An N: gebun» dene Verbindlie(hkeiten . . 15,015,299, 10 , Cr 181,220, 70 . Verbindlichkeiten aus weiter aegrpenen nach dem 30 fälligen Wechseln . 532,731. 20 , Verzinsung der Einlagen au? Contobücher für

i 24 °/o.

Der Director :

Ad. Renken. Dreier,

Proc

[19904] Uebersitht

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbeftand . . A h 712,746 Reihs-Kaffenscheine ü 10,145 Noten anderer Banken Ÿ 268,500 E . 4350307 Lombard-Forderungen . e 859,950 Effecten L ¿ Ô 2,424 Sonstige Activa . e, á 228,035 Passiva.

E... S O Reservefonds . a ü 600,000 Special-Reservefond R 4,979 t. 4 Le Sonstige täglih fällige Verbind-

L 25,620 Depositen . . . Z 658/310 e Da 23,713 Gvent. Verbindlichkeiten aus weiter

begebenen, im Inlande zahlbaren

A 697,554

Maadeburg, den 30. April 1883.

(19894] Wochen-Ueberficht er

d Württembergishen Notenbank

vom 30. April 1883.

Activa. j Metallbeftand . . . 8,921,662,63

Bestand an Reichskafsenscheinen . » 24,295 an Noten anderer Banken , | 1,644,400: e an Wecbseln a 0824187070 « an Lombardforderungen. | 1,057,300;— « n Esselten . 5 305,997!33 -„ an sorstigen Aktiven . ü

600,924 15 Passiva. | 9,000,000

o M dec

Der Reservefonds . E 492,919 63

Der Betrag der umlaufenden | No a o 20/03L.0005

Die sonstigen täglich fälligen Ver- | Bn 316,743 66

Die an eine Kündigungefrift ge- | bundenen Verbindlichkeiten . . , 76,300

Die sonstigen Passiven . L 378,986 54 __ Eventuelle Berbindlicbkeiten aus weiter begebencti, im Inlande zahlbaren Wechseln G 1,081,614, 41.

[19895] Wochen-Uebcrficht

der Bayerischen Notenbank vom 30, April 1883.

Activa. Mi Mala A 29,625,009 Bestand an Reichskafsenschcinen 46,000

7 e Noten anderer Banken . 2,323,009 s « Wechseln E 39,246 00993 j - Lombard-Forderungen 1,988 003 éz . Cie E 100,900 7 « sonstigen Aktiven . 1,211,090

PassiVva.

Das Grundkapital 7,500,000 De Nee a 768,000 Der Betrag der umlaufenden Noten 61,812,000 Die sonstigen, täglih fälligen Ver-

Pn. i 1,041,000 Die an eine Kündigungsfrist gebun-

denen Verbindlichkeiten . i 55,090 Die De 3,363,000

Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln... . #4 1479,314. 34, München, den 2. Mai 1883. Bayerische Notenbank,

Die Direktion.

zraunschWweigische Bank. Stand vom 30. April 1883,

[19927] Activa.

Metallbestand è Mh 797.955. 35, Reichskassenscheine, . , . y 9,670, —. Noten anderer Banuken . ú 164.100. —, Wechsel-Bestand . . v 13,204 4960 10. Lombard-Forderungen » 1,564,810, —. EKffecten-Bestand . ú —, Sonstige Activa « T,206:671; 15.

: FPassiva.

(rundkapital « 46. 10,500,000, —. Reagervefonds ., u 374,782, 45, Umlaufende Noten » 93,058,800, —.

Sonstige täglich fällige Ver- bindlichkeiten . .. . .y

Au eine Kündigungsfrist ge- bundene VerbinWichkeiten. „, 1,619,950, —.

Sonstige Pasaiya . 5 193i 5

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im In- lande zahlbaren Wechseln . A Braunschweig, 30, April 1883, Pie Direktion. Bewig. Stüb6L

Cn .

481,410,

[20103] Commerz-Baänk in Lübeck. Status am 30. April 1883, Activa.

Cassabostand 6 571007. 01 TWechäelbeatand L, O70 9619S Lombardéíorderungen L 588 570, 05 BESCEO e ec DOOTOOL S Täglich fällige Guthaben... ,„ 5090986, 54 Sonstige Activa . » O19:950; 30

Passiva. Grundecapital M 2400000. Rezserve-Fonds . A6 70 939. 90 davon in Effec- ten belegt. . ,„, 70700.— , 239, 90 Banknoten im Umlaut. A O GIG Con a 2 ANTO 00D T Bei der Bank auf Kündigung VeIte Gd. L 4 O0 T7068 SOUSURE Pana C GOOODE S0

————————