1883 / 104 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D C E E ih E E A E S E E E E

R E An

R D E N E E S eros 7 L A

S

A a P E

E Cd

i eal t A E P E

a R Gia licl Ri V

\ s

r m aE tre:

T?

1am S Sa

E

E Es

L

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren. [19899] Stettiner Maschzinenbau-Actien- Gesellshaft „Vulcan““.

Durch Beschluß der Generalversammlung vom beutigen Tage wird die Auszahlung der Dividende unserer Aktien pro 1882, und zwar:

M pro Stück Stamm-Aktie auf Couron

é. 26. 30 M pro Stück Prioritäts-Stcmm-Aktie auf Coupon Nr. 17, vom 4, Mai cr. at

bei den Bankhäusern

Wm. Scchlutow in Stettin,

S. Bleichröder in Berlin, r Auszahlung gelangen. Bei Abbebung der Dividende ist ein Verzeichniß r Nummern ihrer Reihenfolge nach beizufügen. Stettin, den 2, Mai 1883.

Der Verwaltungsrath,

1 A4

cs

de

[19962]

für Braunkohlen-Verwerthung zu Halle a. S.

Die

i Die ordentliche Generalversammlung vom cine Dividende von

10 Procent auf sämmtli®e Actien

genchmigt.

Gegen Aushändigurg der betreffenden Dividenden-Coupons, Nr. 23 5mifsi

E n Aushändiçur( etre i «Coupons, Nr, 23 der T, Emission, Nr. 9

11, Emission der Prioritäts-Stamm- Actien, Nr. 27 der Stamm- Actien, erfolat die ie wi j u mit 60 4 pro Actie

vom 1. Iuni a, er. ab

an A Pangttasse hierselbst, ci letz

in Halle a, S. bei dem Halleschen Bank-Verein vou Kulisch, Kaempf & Lo,,

sowie bci nacbftehend benannten Bankhäusern,

in Berlin bei Herrn H, C. Plaut,

in Magdeburg bei Hcrrn C, BVenuewigt,

in Leipzig bei Herren Beckert & Cs.

bei der Agentur der Privatbank zu Gotha,

Halle a, S., den 1. Mai 1883,

De De D

| Lebensversiherungs-Gesellschaft

l - E zu Leipzig. Der von der unterzeibneten Gesellshaft au?- gefertigte Depositenschcin vom 1. Oktober 1881 über den Verficherungssbein Nr. 43087, ausgestellt auf das Leben des Herrn Sergei Pawlowitsh Glaseuap, {reibt sch{ Glasenapp, Adjunki Astronom der Kaiserl. Russ. Haupt-Sternwarte in Pulfowa b. St. Petersburg, jeßt Docent an der Kaiserl. Nuf. Universität zu St. Petersburg und Director des Observatoriums der St. Petersburger Sternwarte, ift bei uns mit dem Antrage auf Mertification als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit des Nachtrags vom 18. Juni 1881 zu §. 15 ter Allgemeinen Versicherungsbedingungen unscres Revivirten Statuts wird dies hiermit un der Bedeutung bekannt gemacht, daß dieser Deposité# wein ais nichtig betrahtet und an seiner Stelle ein Deplicat ertheilt werden wird, wenn innerhalb cines Zahres vom untengesetzten Tage ab ein Be- rewtigter bei uns sid nit melden sollte. Leipzig, den 5. Mai 1883.

tungs von Voß, Borsitzender.

Lebensversicherungs-Gesellshaft zu Leipzig. De, Do. Dr. D ändel, ipaig i. V.

98 Februar g er Kat 5 S Boa og 25. Gebruar a. cr, hat für das Geschäftsjahr 1882

teren 1edoch nur bis zum 1. Juli a. er,

und

ratb.

Verschiedene BVekanutmachungen.

Fünfzchnte ordentliche Generalversammlung [19905] des Verbandes deutscher Müller am 17,, 18,, 19, und 20, Zuni 1883 in Kassel | im Saale des Stadtparks,

Bix beehren uns hiermit anzuzeigen, daß die dicéjährige ordentliche Generalversammlung unseres Verbandes in den Tagen vom 17. bis eins{l. 20. Juni in Kassel stattfinden wird und laden zur Theilnahme an derselben ein.

Am 17,, Vormittags 105 Uhr, findet die Aus- F C24 2 ( F Y 2 ¡chußfißung, und zwar im Palais-Restaurant, mitt- lere Königsstraße, statt, die Eröffnung der General- versammlung dagegen am 18., Vormittags 9 Uhr, im Saale des Stadtparks.

Tagesorduuug und Festprogramme werden den Mitgliedern direkt zugesandt und sind außerdem bei Herrn H. Rubensohn in Kassel zu baten.

Berlin, den 2, Mai 1883.

Der Vorstand tes Verbandrs deutscher Müllcr. _J. A. Der Vorsit:ende: Jos. J. van den Wyngaert.

[19582] Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft. An die Stelle des Herrn Conta L E biote in Kiel ist Herr Consul Amtrup dvase!bst zum Mitglied des Verwaltungsrathes gewählt und hat derselbe zie Wahl angenommen, i Altona, den 30. April 1883. Der Verwaltungsrath : Adolph Schmidt, Vorsitzender.

[19896]

__Aïtien- Gesellschaft zur Gründung des Bades Neuenahr.

Die Herren Aktionäre werden hiermit gemäß §. 38 unseres Statuts ganz ergebenft eingeladen zu der am Donnerstag, den 31. Mai c., Mittags 12 Uhr, im Kurhotel abzuhaltenden ordbeutliheau Generalversammlung.

Bad Neuenahr, den 1. Mai 1883.

L Der Direktor : A. Lennéé.

TageSorbuung: 1) Vorlage der dechargirten Bilanz pro 1882 und Geschäftsbericht des Direktors, 2) Berit über den Stand der Neubauten. 3) An- trag über Aenderung eines Generalversammlungs- beschlusses, betreffend Eintrittskarten für Stamm- Afttionôâre.

[17634]

Deutsche Lebensversiherungs-Gesell- [haft in Lübe.

Ordentliche Generalversammlung ver Actionaire

Diensiag, ben §. Mai 1883, Mittags 12 Uhr,

im Casinosaale in Lübe. Tagesordnung: 1) Jabresberiht pro 1882, 2) Wahl eines Mitgliedes des Verwaltungs- rathes. 3) Wahl cines Revisors.

[16934 Allgemeine Unfall:Versicherungs-Bauk iu Leipzig. Die diesjährige Ordentlihe XT. Generalversammlung findet

Sonnabend, den 19. Mai cr., Vormittags 11 Uhr,

E Sn im großen Saale des Verciushauses des kaufmännischen Vereins, Schulftraße L verehrlihen Barnkmitglieder werden unter Bezugnahme auf 8. 33 d E Bankmitglieder werden B S. 33 der Statuten zu re zahlreicher Betheiligung an derselben hiermit eingeladen, wobei darauf aufmerksam gemacht wird, daß e 8. 37 der Statuten die Legitimation durch Vorzeigung der Police geschieht und eine Vertretung nicht per- sönlich erscheinender Mitglieder in der Generalversammlung durch Bevollmächtigte gestattet ist. ___…_ Gegenstände der Tagesordnung sind: D R MIteradt des Vorstandes. 2) Borlage des RNecbnungsabs{chlufses und Bilanz pro 1882; Beritt der Revisionekommtssi 3) Ertheilung der Decharge an die Verwaltunasorgane. E M 4) Wahl der Revision2kommission pro 1883 §. 46 der Statuten. e ) SUwaN ry ee ae vsiébeidenden Mitglieder des Aufsichtsrathes. ) Bortlage und Besblußfa})sjung über die vom 1. Januar 1884 ab gültige Gruvveneintbei D e VO Ee tone II. §, 19 der Statuten. E A er Sigungsfaal wird um 9F Uhr geöffnet und von da ab bis zum Beginn der Verhandl um 11 Uhr können Eintrittskarten und Stimmzettel in Empfang genommen werden. Zur Bequem lia Fr E E Le errscigung a E nach vorheriger Prüfung der Legitimation jedod) on an den vorhergehenden Tagen tin Lokale der Bank, Johannesgafse 29, auf Wunsch be:virk de Leipzig, den 20. April 1883. j R 99 B 4A R Allgemeine Unfall-Versicherungs-Bauk in Leipzig. Der Vorsizende des Aufsichtsrathes: Dr. Druckenmüller.

[16985] Deutsche Unfall-Versichernngs-Genoffeuschaft in Leipzig.

Die diesjährige 0ldentlihe X. Generalversammlung findet

4 Sonnabend, den 19, Mai cr., Mittags 12 Uhr,

e S im großen Saale des Vercinshauses des kaufmänuishen Vereius, Schulstraße S Unter Hinweis auf §. 26 der Statuten werden die Genossenschaftsmitglied ht i

/ S. i | | ( er zu rei Betbeiliqung an der Generalversammlung eingeladen, wobei darauf ae eiti an E S E 30 Ss die Tegitimation dur Vorzeigung der Police gescicht und eine DBertlrelung nticht persönlich erscheinender Mitglieder i S ers n Zev ächti Ie A a t persönlih erscheinender Mitglieder in der Generalversammlung durch Bevollmächtigte

: Gegenstände der Tagesordnung sind : 2) aa des Vorstandes. N af 9 Bor ae 28 D b inqga 4 Tos r 5p I; . F 295. avid ck 5; i Laie Rechaung2abshlusses und der Bilanz pro 1832; Bericht der Nevisionss 3) Crtheilung der Decarge an die Verwaltungsorgane. L 4) Wahl E pro 1883, 8. 39 der Statuten.

„Ver S1zungésaal wird un 94 Uhr geöffnet, jedoch um 11 Uhr während der Dauer Generalverfammlung der Allgemeinen Untall-Versicherungs-Bank ges{chlcssen. Zur Bequemligyhkeit d “Geg wird die Berabfolgung és Eintrittskarten nach vorheriger Prüfung der Legitimation {on an den vorhergehenden Lagen im Lokale der Genossenschaft, Johannesgafse Nr. 28 | Wunsch bewirkt

Diidaia, bes 20 Mit 1908 ast, Jozannesgase Ir. 29, auf Wunsch bewirkt. Deutsche Unfa1l-Versicherung3-Genossenschaft in Leipzig. Der BVorsißende ves Aufsichtsrathes : Dr, Dructenmüller.

____ Concordia, Côölnische Lebens - Versicherungs - Gesellschaft.

E Auszug aus oem Protokolle der orventlichen Geueral-Versammlung vom 2, Mat 1883,

[19908]

Vorsißender: Herr Friedrich von Wittgenstein, ,

Prototollführer:! Herr Notar Graffweg, _ Scerutatoren: die Herren Dr. juris Carl Marer uud Otto Meurer. O Dae des E wurden im Jahre 1882 auf den Todesfall neu verfichert :

Í 494 99 4 D Ut q ON I, . 5 C C 4

E h Gefclsbatt. 4132 Kapita! und 4200 \ Rente, darunter 10 386 483 M mit Am 31. Dezember 1882 waren überhaupt auf den Todesfall versidert :

25 350 Perfonen mit 149 397 708 M Kapital und 41 498 46, Rente.

Nach Verlesung des Geschäftsberichts wurde das NRevisionsprotoko!l vom 39. März 1883 vor-

getragen, auf Grund dessen der Verwaltungsrath die statutenmäßige Decharge für das Geschäftiahr 1882

ertheilt hat.

Bei den nach Vorschrift des Statuts vorgenommenen Wahlen wurden zu Mitgliedern der

Dircktion die Herren Friedrich von Witigeustein, Heinrich Stein und Gustav Mallinckrodt wiedergewählt jowie an Stelle des freiwillig cusges{iedenen Herrn Dr. Spiritus der Herr Friedrich Mayer neugewäblt, ferner zu Mitgliedern des Veryaltungsraths die Herren Bürgermeister Rennen, Nobert Heuser und Laurenz Fischer wiedergewähtt, sodann 1n Stelle des in die Direktion gewählten Herrn Friedri Mayer der Herr è Lechtsaniwalt Dr. Cari Maye’ und an Stelle des verstorbenen Herrn Kommerzicnraths F. W. Kocnigs der Herr Bankdirek!or Ernst Koenigs neugewählt, A

Den mit Gewinn-Untheil Versicherten werden 250% auf die im Jahre 1882 gezahlten Prämien

Nechunngs-Abschluß pro 1L28®.

vergütet. -

Lübe, den 19, April 1883, E

Der Verwaltungsrath,

[19961

wieder und die Herren Baumeisier Keferstein,

Justizrath von Radecke,

Beide von hier, neu gewählt. Halle a. S., den 1. Mai 1883.

Der Verwaltungsrath. von Voß, Vorsitzender. R ee 1 2A

E Q atiirlic

N

(i

hervorragendster RRCpräisCcntant der allia- lischen Säuerlinge

(32,6339 kohlens,

erhöht alljährlich seinen bewährten Ruf als Elciloue| h ¡ S S ue E bietet ausserdem das Vortresflichste diätetische Gen und i

Depôts in allen Mineralwasser-Handlungen, Industrie-Direction

Säthsish-Thüringishe Actien-Gesellschaft für Braunkohleuverwerthung / zu Halle a. S.

a A i ( n der ordentlichen Generalversammlung vom 28. Februar a. cr. wurde; Me i ‘äl 1 ( 28. ‘uar a2. cr. wurden zu Verwaltungsrätben Herr Rentier Otto Stapel in Jena :

Natron in 10,007 Theilen)

VII. Saldo-Gewinn

Einnalmen.

Prämien-Reserven der laufenden

Activa. L d : Ce Es 2 24 009 c00l 11. Cafa- und Wecselbestand: | | f |

E 181 775 07

| E 839467 19012974 I, Darlehne auf Hypotheken und Unterpfänder . “144 906 14271 1. Q a, . | 435 000|— Hg Ius am 31, December N |+| 978 965/17

. Guthaben bei Banquiers und Agenten, sowie diverse i 363 155 YiIE Qu A / genten, sowie diverse Debitoren . . | 1363 s Guthaben an Prämien-Raten der laufenden Versicherungen. .. é «988 169/32 E Passiva. | 72 861 562/72 Uctten-Caßpital 10000 Siük Actien à 3900 M |. 13 -— 11. Guthaben der S'varcasse : 1 388 001 97 6 022 057 07

III. Guthaben der Kinder-Versorgungs-Casea 1V. Diverse Creditoren. | E N N V. Ueberträge : Î 0

29 301 737 9

1593 191/12

1) Prâmien-Reserve der laufenden Versicherungen .

2 U ; 94 942 96 3) Conto für eveniulle Verluste und Bedürfnisse... 618 118 21 4) Dividenden-Reserve-Conto . 4 162274, 67 | Aus dem diesjährigen Ueberschusse kommt hinzu „, 239 691. 17 401 965 84 | ——————— 130 416 762/56 2 490 C00|—

VI. Conto der statutmäßigen Capital-Neserve . le E 1281 191/17

239 691 17 1041 500|— E 1/041 800)

(2 861 562/73

Hiervon : A D R E

Nusgaben.

| Gewiun- und Berlust-Conto.

bete Set Min pemiinoiininn

Prämien-Neserven der laufenden

Versicherungen . . A 27 635 390, 42 Versicherungen . . M. 29 301 737, 95

in Bilin (Böhmen). Capital-Reserve é : j j i ._y 2400000, | Uebertrag aus 1881 ür e iu d E E E S S E S TSS I IE E M R NESE S E D I E E I T E A T Reserve „fc eventuelle Verluste Prämien-Raten ly : l N « 954 602, 41 [14307] i Bad Dividenden Reue A E L 4 21 Vuee VBersicherungs-Summen, i ; Ulvtdenden-Reserve-Conto. 241 755. 53 tenten und Rückkaufspreis 3193 234. 02 1. Mai S E Sates Bad Neuenahr Eleurayu- B GLna hmen incl. Leib- ta ; O PeLenleupe j l Ff N a 2 400.000. e G i : x S : ation. P 570 661. 98 | Reserve für eventu Verluste : Alkalishe Therme im Ahrthale, über Remagen von Cêln oder Coblenz in 14 Std. zu erreichen. | Zinsen und diverse Einnahmen . , 2049 662, 48 div Bedürf S dals 618 116. 21

Reich an Kohlensäure, Specificum bei: chronishen Leiden - - : Rheumatismus und Hr. I. Weigant) steht mit den Bädern in direkter Verbindung. Füllung, Sprudelsalz und Pastillen dur die Direction und die Niederlagen zu beziehen.

Organe, Diabetes mel, Gicht,

dic Aerzte und den Director.

der Verdauungts-, Respirations- und Harn- Frauerlciten. Nur do ôt ôteli Frauerleiden. ur dos Curhôtel (Hôtelier

Geslundete Prämien-Raten . . ,

988 169, 32 | Dividenden-Reserve-CConto . # 401 965. 84

Mineralwcsser in stets frischer Näheres durch |

L

Verwaltungskoften, Provisionen und Honorare z

T 6 ú 59: F, C E 92 599, 51

L OCN000,

M. 38 903 755, 94 i M. 33 503 75d, 94

a

M 104.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königli

Berlin, Sonnabend, den 5. Mai

Dritte Beilage

ch Preußischen Staats-Anzeiger.

1883.

m Fette für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel8-

regifier nimmt an: die Königliche Expeditio des Deutschen Recihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

5 Æ ———————————

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

19941 Oeffentliche Zustellung. : [ Nr. L518. Der Handelsmann Jesaias Felsenstein zu Ihringen klagt gegen den Rasirer Johann Holzer von Wasenweiler, z. Zt. an unbekannten Orten ab- wesend, aus Kauf, mit dem Antrage auf Verurthei- lung des Beklagten zur Zahlung von:

1) 47 M 50 - nebst 59%/o Zins aus 285 # vom

11. November 1882, 2

2) 10 M nebst 59/0 Zins vom 4. Dezember 1882, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht u Breisach auf y | Freitag, den 22. Juni 1883,

Vormittags ¿9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Alt-Breisach, den 30, April 1883.

Weiser, /

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Justizrath Eisermann zu Berlin W., Wilhelmstraße 41, klagt gegen den Cigenthümer Friedri, Schwarz, früher zu Berken- werder, jetzt unbekannren Aufenthalts, wegen etner ibm für Vertretung des Letzteren in dessen Lhe- \heidunasprozc;sache zustehenden Gebührenforderung von noch 59,55 M, 20 A Porio und 1,19 # fernerer Gebühren einschließlih Perto, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Landsberg a. W. auf i

den 29, Juni 1883, Vormittags 10 Uhr,

Terminézimmer Nr. 9. i

Die öffentliche Ladung des Beklagten ift bewilligt,

Zum Zweke der öffentlichen ZustePung wird dieser Auszug bekannt gemacht. |

Landsberg a. W., den 27. April 1883.

Krenkel, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

wird

[19944]

[19914] Oeffentliche Zustellung.

Die Amalia Gaspard, gewerblose Chefrau des Steinhauers Johann Franz Ferrn, und Leßterer felbst der Gütergemeinschaft wegen, beide zu Frouard in Frankreih wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt P-inz, klagen gegen 1) Nikolas Gaspard, 9) Nikelas Eduard Gaspard, beide Tagner, früher zu Sülzem wohnend, jetzt ohne bekannten Wohn- und Autenthaltsort, wegen Theilung mit dem Antrage: e

Kaiserl. Landgericht wolle die in der Theilungs- sache der zu Sülzen verstorbenen Eheleute Anton Gaspard und Susanne Veltin vor Notar Clavé errichtete Liquidation vom 28. November 1881 in allen Theilen genchmigen, und laden die Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd, untec Abkürzung der Einlassungsfrist auf 2 Wocben,

auf den 4, Juli 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gevachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dicfer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saargemünd, den 2. Mai 1883.

Der Obersekretär: Erren.

[19920] Oeffentliche Zustellung. : Die Arbeiterfrau Amalie Mulawa, geborne v. Niesen, zu Ohra, vertreten durh den MNéechts- anwalt Rosenheim in Danzig, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Rudolph Mulawa, unbe- fannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, das Band der Ehe zwiscben Parteien zu trennen und den Beklagten unter Auferlegung der Kosten des Rechtsstreits für den allein schuldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civiifammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf deu 28. September 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. qun Zwette der öffentliben Zusteliung dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht. Danzig, den 28. April 1833. Kretschmer, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

wird

[19946] Oeffentlithe Zustellung, Der Besitzer Gottlieb Kerkau zu Lepalothen, Kirchspiels Szillen, Klägers, vertreten durch Rechts- anwalt Thesing ín Ragnit, klagt gegen 1) die Cigenkäthner Christian und Elisabeth, geb. Sudau- Kerbstadtschen Cheleute, 2) die Eigenkäthner Gott- fried und Wilhelmine, geb. Kirschning-Neumannfchen Gheleute, welhe früher in Scillgallen wohnhaft waren, ‘und deren jetziger Aufenthaltsori unbe- kannt ift, wegen Wscbungsbewilligung einer eingetragenen Darlehnsforderung von 33 Tklr. 10 Sgr. gleich

100 Æ uit dem Antrage die Beklagten zu verurtheilen, in die Löschung der auf Lepalothen (Szillen) Nr. 4 Abth. 111. Nr. 2 für die Christoph Kirschningsche Pupillen- masse eingetragenen Darlehnsforderung von 33 Thlr. 10 Sgr. oder 100 A zu willigen,

|

n Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

Verloozung. Amortisation, Zinszahlung M u. s. w. von öffentlichen Papieren.

h 92

——————-

handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Ragnit auf den 26. Juni 1883, Vormittags 112 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ragnit, den 23. April 1883,

Franz, : Gerichtsschreiber des Königlicben An:tsgecichts.

[19947] Oeffeutliche Zustellung. x Die Hannoversche Lebens-Versicherungs-Anstalt ¿u Hannover, vertreten dur ihre Direktoren Professor Dr. Wittstcin und Hugo Klapproth, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Dr. Colshorn daselbst, flagt gegen den Registrator Adolf Schnellke, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 4# %/o Zinsen aus einer auf dem bekl. Grundstü, Böhmer- straße 6 allhier, zu ihren Gunsten hafcenden Hypo- thefforderung von 18000 #, für die Zeit vom 1. Oktober 1882 bis 1. April 1883, mit dem An- trage auf Zahlung von 405 46 event. Herausgabe des im Hypothekenbuche für Emmerberg Nr. 299 beschriebenen Pfandgrundstücks zum Zwecke des Zwangsverkaufs und Tragung der Proz-ßkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichea Verhandlung des Nechtsstreits vor die Civilkammer Ia, des Könielichen Landgerichts zu Hannover auf dein 14. Juli 1883, Vormitiags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- cichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwedckte der öffentlihen Zustellung wird dicser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hannover, den 30. April 1883.

Kurth, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[19928] : : Das Königl. Amtsgericht München k, Abtheilung A. für Civilsachen, hat am 27. April 1883 folgendes Aufgebot erlassen:

Ueber das Leben des Josef Stemmer, Dienst- kfnecht von Untersendlinçc, zuletzt in Unterbiberg, ift seit Februar 1872 keine Nachricht vorhanden. Ueber sein Vermögen besteht hierouts cine gericht- lie Curatel. Auf Antrag seines durch das Vor- mundschaftsgeriht hiezu angewiesenen Curators, Oekonom Anton Berger in Untersendling, ergeht daher die öffentliche Aufforderung: 1) an den verschollenen Josef Steminer, spätestens im Aufgeboistermine: 21. Februar 1884, Morgens 9 Uhr, persönlich oder schriftlich bei hiesigem Gerichte im Geschäftszimmer Nr. 19/1. sich cnzumelcken, widrigenfalls er für todt erklärt wird ; 2) an die Erbbketheiligten, ihre Ansprüche im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen ; 3) an alle Diejenigen, welche über das Leben ves Verschollenen Kunde geben könner, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen. München, den 30. April 1883. Der geschäftslcitende Königl. Geriätsschreiber : Hagenauer.

Amtsgericht Hamburg. [19990] Aufgebot. Hans Ras3mnssen ia Mayböl auf Alsen, Kreis Sonderburg, vertreten durch die MRechts- anwälte Dres. Stamvriann, Nolte und Schroe- der, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklä- rung der zu den 43°%/oiçen Pfandbriejen der Königl. Schwedischen Neichs-Hypotheken-Bank von 1861 Tátt, B, Nr. O J v 9 s

O S

D L

D 2028

D en!

D 8267 gehörenden Talons.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf : Freitag, den 9, Mai 1884, Bormittags 103 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Dammthorstraße Nr. 19, Zirnmer Nr. 25, anberaumten Aufgebots- termine scine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Hamburg, den 13. April 1883. Das mergerient Hamburg. Civil-Abtheilung A]. Zur Beglaubigung: Nombverg, Dr., Gerichts\efkfretär. [19991] Amtsgericht Hamburg. : Auf Antrag des hiesigen Rechtsanwalts Pr. Hachmann, als curator perpetuus von Rasmus3 Brorson Green, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Sahmann, Embden und Sthröder, wird ein Aufgebot dahin erlassen: ö daß Alle, welhe an den ausweise Beschlusses des Amtsgerichts Hamburg vom 3. April 1883 entmündigten und ausweise Dekrets der hiesigen Vormundschaftëbehörde vom 20. April 1883

mus Brorson Green, Mitinhabers der hie- sigen Firmen R. B. Green & Co. und R. B. Greeu & Soermannu Ansprüche und For- derungen zu haben vermeinen, hiemit aufgefordert werden, solhe Ansprüche und Forderungen

Beffentlicher Anzeiger. 7

| 5, Tndustrielle Etablissements, Fabriken

I.

2, Sublastationen, Aufgebote, Vorladungen | n, dergl, | i l

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen.

unter die Cura des Antragstellers gestellten Ras-

und Grosshandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

8. Theater-Auzeigen. | In der Börsen- 3, Familien-Nachrichten. | beilage.

Montag, 25. Juni 1883, 107 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 25, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Ausscblusses.

Hamburg, den 30. April 1883.

|

Civil-Abtheilung äx. Zur Beglaubigung: Romberg, PDr., Gerichts-Sekretär.

Aufgebot bebuf

Todeserklärung. l Auf zulässig befundenen Antrag wcrden folgende Personen, als: 1) der Seemann Hermaun Groeneveld, geboren in Esclum am 23. März 1847, welcher im April 1864 mit dem Kapitän Vissering zur See gegangen ist und im Februar 1872 von Panama aus das leßte Mal brieflich Nachricht von sih gegeben hat und seitdem verschollen ist, L / 9) der Steuermann Ocko Köster aus Ost- warsingsfehn, geboren am 18. September 1831 zu Hatshauscn, welcher laut leßter Nachricht vom 21. August 1868 mit dem Schiffe „Marie“, Kapitän SFrerich Midreuts Eckhoff aus Iheringsfehn, von Bremerhafen nah Middelsbroe (England) in See gegangen is und seit der Zeit nihts von sich hat hat hören lassen, 3) der Matrose Gerd Schmidt, geboren zu Vöklenerkönigsfehn am 1. Juli 1826, welcher laut leßter Nachriczt im Herbste des Jahres 1849 nach Westindien ge\ahren, über Bord gesc{lagen sein soli und seitdem verschollen ist, 4) Hermann Wilhelm Martini, geboren am 10 U 847 U Se Wee (a ela 15 Jahren zur See abwesend ist, und scitdem nie etwas von sch hat hören lassen, 5) der Matrose Christian Vennen, gcboren am

[19918]

0 U 1808 e Bulg e, eler vor cha 7 Sahren zur See gegangen und laut eînes

Schreibens des deutschen Konsuls in London mit mit dem Schiffe „Homer“ am 17. Dezember 1878 in See gegangen und untergegangen ist, au seit jener Zeit keine Nachricht von sh gegeben hat, 6) Carl Vogel, geb. am 22. Februar 1853 zu Leer, welcher im Jahre 1858 nah Amerika au8ge- wandert ist und dort bald nachher verstorben sein soll, seitdem auch nichts von sih hat hôren lassen, sowie deren unkckannte Erben und Erbnehmer bierdurch geladen, innerhalb 9 Monaten und spä: testens in dem auf Dienstag, den 19. Februar 1884, Bormittags 11 Uhr,

angesetzten Termine bei dem unterzeichneten Gerichte persönlich oder riftli sich zu melden, widrigen- falls die Verschollenen für todt erklärt werden soilen und ihr Vermögen den nächsten bekannten (Erben oder Rechtsnachfolçcern überwiesen werden wird. Leer, den 26. April 1883.

Königliches Amtsgerit. Abtheilung T.

v. Nordheim.

BOGn Aufgebot. Im Hypothekenbuche für KüÜv8, Kgl. Ämt3gerichts Kronacb, Bd. 111, S. 219 ic auf dem dem Bier- brauer Johann Hofmann von Küps3 gehörigen Erund- stücke] Pl. Nx. 114 für den Konsulenten Johann Christoph Frauenholz seit 11. August 1826 ein zu 5 9/0 verzinslihes Kapital von öC Fl. zur I. Stelle eingetragen. Ferner ist im Hypothekenbuce desselben Amts- gerichts für Weißenbrunn Bd. T1. Seite 11 auf dem zur nämlichen Steucrgemeinde gehörigen Anwesen des Ockonomen Johann Kistner in Grün §s. Nr. 18 PLl. Nr. 1203 a., b., 1278, 1410, 1405, 1425 und 1426 seit 15, Januar 1827 ein Kapital zn 150 Fl. gleifalls zur I. Stelle für den Juden Moses Wolf bezw. die Fröblichschen Relikten von Küps versichert. Nach Angabe der genannten Hypothekenocbjekts- besitzer find die Nachforschungen nah dem recht- mäßigen Inhaber vorbezeichneter Hypotlekforde- rungen fruchtlos geblieben und vom Tage der leßten auf diese Forderungen sich beziehenden Handlung an gerechnet 30 Jahre verstrichen. : Antrag8gemäß werden nun Diejenigen, welche auf die Forderungen ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung innerhalb sechs Monaten, länçstens aber in dem am Mittwoch, den 10. Oktober 1883, früh 9 Uhr, im öffentlihen Sitzungssaale des unterfertigten Ge- richts stattfindenden Aufgebotstermine hiermit unter dem Rechtsnacttheile aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung die Forderungen für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöscht roürden Kronach, den 25. Februar 1883. Königliches Amtsgericht. (L. 8.)

Porzelt. Zur Beglaubigung: i Der Gerichts\chreiber Ly elen Amtsgerichts. ink,

Das Amtsgericht Hamburg \{wister S T : Erbvergleiche vom 5. Juli 1804

Inserate nehmen an : die Annoncen-Expcditionen de3 „JInvalidenrdank“, Rudolf Mosse, Haasersicin & Vagler, Büttnex & Winter, sowie alle übrigeu größeren

G. L. Danbe & Co., E. Schlotte,

Annoncen - Bureanx. M

19957] ¿ Brkauutmachung. - Durch Aus\(lußurtel vom 21. d. Mts. sind die

Inhaber der auf den Grundftücken des Krügers Kiewitt zu Colbißzow, Bd. I. S. 2 Eigenthümers Nr. 45 Bd. 111. S. 97 Nr. 46 des Grundbuchs bitzow eingetragenen Erbegelderforderung der 3 Ge-

Nr. 1, des Dittmann ebenda Bd. IIl. S. 81 und des Kaufmanns Pigard zu Stettin von (Col-

Binge ron 27s Thlr. 1 Sgr. aus dem

unter Vorbehalt der von dem Babnwärter Wolf zu Königl. Cublitz, dem Kolonisten Wolf zu Wintersfelde, der verehelichten Kolonist Körlin zu Mönchékappe, der verehelichten Schmiedemeister Höppner zu Ferdinandstein und den 4 Geschwistern Beckmann, Vornamens Carl August, Friedrich Wilhelm, Heinrich Ferdinand und Caroline Frie- derife zu Mönchskappe angemeldeten Rechte mit ihren Ansprüchen auf die vorgedachte Hypotheken- vost ausgeschloffen. Stettin, den 28. April 1883.

Königliches Amtsgericht. [19958] Bekanntmachung. Auf Antrag des Gärtners Alois Hoffmann zu Franzdorf, vertreten durch den Justizrath Grauer in Neisse, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Neisse durch den Amtsricbter Gentz für Recht : Die Anna Maria Simon, verebelichte Inlieger Langer, sowie deren Erben und sonstige Recbtsnach- folger werden mit ihren Rechbhten und Ansprüchen auf den derselben zustehenden Antheil von 68 Thlr. 5 Sgr. 21/3 Pf. an den in Abtheilung III. Nr. 4 auf der Gärtnerstelle Nr. 5 Franzdorf für die Si- monschen Kinder Anna Marie, August und Franz Sicseph auf Grund des gerichtlihen Kaufvertrages vom 29, Mai 1850 ex decr. vom 23. August 1850 eingetragenen 200 Thlr. 5 Sgr. 67/8 Pf. Kaufgel- dern hiermit ausgeschlossen. Neifse, den 26. April 1883.

Königliches Amtsgericht,

[19959] Bekanntmachung.

Durch Au®ës{lußurtheil des hiesigen Berihts vom

14. April 1883 sind die nachstehend bezeichneten

Hypothekendokumente über die:

A; auf Neidenburg NL 83 Abth, n Nt 2 lt den Kaufmann Julius Fißke aus Neidenburg laut Cession vom 5. Januar 1857 zufolge Ver- fügung vom 4. Februar 1857 subingrossirte Post von 54 Thlr. 16 Sgr. 5 Pf.,

b. auf Neidenburg Nr. 83 Abtheilung IIT. Nr. 4 für den Wirth Christian Zyrkel aus Saberau auf Grund der notariellen Obligation vom 1, März 1856 zufolae Verfügung vom 16. März eingetragene Forderung von 100 Thlr.

für kraftlos erklärt.

Neidenburg, den 14. April 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[19930] Der Swhnittwaarenhändler Ferdinand Eichner zu Nabausen, als Vormund des minorennen Gustav Adolf Heinrich Heese daselbst, hat das Aufgebot der Nachlaßgläubiger des zu Nahausen wohnhaft gewe- senen, am 29. November 1882 verstorbenen Gast- wirths Herrmann Heese und dessen am 12. Dezem- ber 1882 verstorbenen Ehefrau Wilhelmine, gebo- renen Gabriel, beantragt. Sämmtliche Nachlaßgläubiger der beiden Ver- storbenen werden demnach aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Juli 1883, Vormittags 10 Uhr, an E erichtsstelle, Zimmer Nr. 3, anberaumten Auf- gebot?termine ihre Ansprüche anzumelden, widrigen- falls sie dieselben gegen den Benefizialerben nur noch in so weit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Ausschluß aller seit dem Tode der Erblasser aufgekommcnen Nutzungen, durch WBefrie- digune der angemeldeten Gläubiger nicht erschöpft wird. Die Nacblaßverzeichnisse können in der Ge- richts\{reiberei T, von 10 bis 12 Uhr Vormiitags, eingesehen werden.

Königsberg N./M., den 27. April 1883,

Königliches Amtsgericht.

[19950] Die Dokumente über : a, 600 Thaler, eingetragen für Kaufmann Iakoby Hirschberg zu Pyritz, als Cessionar, a1f Möl- d Band 11. Elatt Nr. 39, Abtheilung I. Nb 1, b. 123 Thaler, eingetragen für denselken Gläu- biger ebendaselst, Abtheilung TI. Nr. 3, sind für kraftlos erklärt. Byritz, den 17, April 1883. Königliches Amtsgericht.

[19949 Ausshlußurtheil.

In Erwägung, daß 2c.

wird auf Antrag des Eigenthümers des verpfän- deten Grundstücks, Handelsmanns Carl Boerner zu Mackenrvdve, die Hypothekenurkunde vom 15./24. April 1831 nebst Hypothekenschein vom 11. Juni 1831 über 57 Thlr. 13 Gr., eingetragen für Johann Boerner zu Rathmannsdorf im Grundbuche von Großtoepfer Band I. Artikel 29 Abtheilung III. Nr. 1, hiermit für vollständig kraftlos erklärt.

Dingelstaedt, den 19. April 1883.

Königliches Amtsgericht. TT.

Kgl. Sekretär.

und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver-

spätestens in dem auf

Lindemann.

t