1883 / 104 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G G L L S G S E E E N

R R

E

E a D L e N

E

E L

R 4 #

Q] # n G a

Ï d

FTPrenzlau. Bekauutmahung. [19777] Die untec Nr. 182 unferes Firmenreg iters einges trageve Firma: „J. F- Neincke zu Premzlau“ ist zufolge Versügung vom heutigen Tage gelöst. Prenziau, den 30. April 1883. Köaigliches Amtsgericht. Frenzlau. Bekanntmachung. [19915] Zufolge Berfügung vom heutigen Tage ist in unjer Gesellswaftéregister Folgendes etngetragen: 1) Ne: 56, S 2) Firma der Gesellschaft: Schröder et Kasten vormals J. F. Reinckc. 3) Sitz der Gesellschaft: Prenzlau. 4) Recbtsverhältnisse der Gesellsckaft: Die Gesellschafter sind:

1) der Kaufmann Paul Sthröder zu Prenzlau, 5 E 2) der Kaufmann Hans Kasten eben-

daselbst. E Die Gesellschaft hat am 1. Ypril 1883 be- gonnen und is jeder Gesellshafter zur Ver- tretung derselben berechtigt. Prenzlau, den 39. April 1883. Königliches Amtsgericht.

[19778] Mibniîtz. In unser Handelsregister ist Fol, 30 Nr. 58 das Erlöschen der taselbst als in Wustrow bestehend verzeihneten Firma N. Dade des bis- berigen Kaufmanns und früheren Schiffers Nicolaus Dade daselbst heute cingetragen worden.

Ribnuitz, den 2. Mai 1883. : Großherzogl. Mecklenb.-Schwer. Amtsgerict. Marsmann.

N. Beétistexr. [19779] Rüdesheim. Die bisber unter Nr. 146 ein- etragene Firma : ita Jacob Süÿhaefer zu Winkel ist erloscen. E Nüdesheim, «m 24. April 1883. Königliches Amtsgericht. I. Schlochau. Bekanntmachung. _ [19780] Eintragungen in das Register, die Ausschließung der cheliden Gütergemeinscaft betreffend: Spalte 1. Laufende Nr. 11. Spalte 2. Der Kaufmann Abraham Caspary ans Schlochau. E l Spalte 3. Hat für die Dauer seiner Ehe mit Bertha, geb. Manhcim, durch Vertrag vom 92. Januar 1877 die Gütergemeinschaft aus8- eschlossen. i an zufolge Verfügung vom 24. April 1883 am 26. April 1883. / Schlochau, den 26. April 1883. Königliches Amtsgericht.

Sondershausen. Bekanntmachung. [19783] Nachstehende Einträge zu Fol. 111. des hiesigen Handels8registers : i Den 30. April 1883. L S. 9. Die Firma Fricdrih August Eupel ist geändert in: Fr. Aug. Eupel. S. 10. Inhaber ist der Buchhändler Otto Kirch- hoff hier, : laut Anzeige vom 30. April. : Bl. 3 der Firmenakten, werden hiermit zur öffentlichen Keantniß gebracht. Sondershausen, den 30. April 1883. Fürstlich Schwarzb. Amtsgericht. II. Gottschal ck.

[19786] Stadthagen. Auf Blatt 45 des Handelsregisters ist zur Firma: August Wilkening zu Stadthagen als Prokurist der Kaufmann Carl Hartmann daselbst Heute eingetragen. j Stadthagen , 30, April 1883. y Fürstliches Amtsgericht. Abtheilung I. Langerfeldt.

Stendal. Befanntmahung. [197%

In unfer Firmenregister i unter Nr. 250 der Kauftnann Ludwig Guhl zu Stendal als Inhaber der Firma:

„Ludwig Guhl zu Stendal“ zufolge Verfügunz vom 20. April 1883 eingeiragen worden. i

Stendal, den 25. April 1883,

Könägliches Amtsgericht.

Stenaat. Befanntmahung. 19%

In unfer Firmenregister ist unter Nr. 251 der Kauscnann Robert Heidenreich zu Stendal als Jn- haber der Firma:

„N66. Heideaurcich zu Stendal“ zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen “worden.

Steuval, ven 27. April 1883.

Königliches Amtsgericht.

StendaL B céanntiu achung. [12847]

In unfer Firmenregister ist unter Nr. 252 der Rittergutsbesißer Jacob Plütrnecke aus Langenwed- dingen als Inbaber der Firma:

„J+ Plümecfe

zu Vorwerk Wilhelminenhof bei Rochau“ zufolge Verfügung vom 28. d. Mts. eingetragen worben.

Stendal, den 30. April 1883,

Königliches Amtsgericht.

Stolp. Bekanntmachung. [19784] Jn unser Firmenregister ist unter Nr. 309 die

Firma : i Z „Ernst Schmidt Nachfolger“ zu Stolp und als deren Inhaber der Kaufmann Georg Schneider zu Stolp zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen. Stolp, den 27. Arril 1883.

Strasburg.

Seite 58 zufolge Verfügung von heute folgende Gin- tragung hewirfkt:

Gorzro ift Gorzuo Eingetrageue Genossenschaft und der frühere Direktor Simon Glowacki zum Rendanten gewählt. l Gorzno ift in dem Amte verblieben.

Stuhm.

ger Verfügung zu Nr. 4, betreffend die Molkerei- Genossenschaft zu Nicolaiken, Kreis Stuhm,

Colonne 4 Folgendes cingetragen :

der Statuten dahin abgeändert, daß der aus dem ersten und zweiten Direktor bestehende Vorstand vom 1. März 1883 an auf drei Jahre gewählt wird und es find für die Zeit vom 1. März 1883 bis 1. März 1886 gewählt :

Walsrode. Befanntmachung aus dem Genofssen- \caftöregister des Königlichen Amtsgerihts Wals- rode:

und Umgegend, eingetragene Genossenschaft.

Bekanntmachung. [19788] In unser G enossenschaftéregister ist unter Nr. 7

Der fr?.here Rendant Joseph Jacob Biegacki in zum Direktor

Der Controleur Johann Sepetowsfi zu

Strasburg, den 24. April 1883. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. [19789] In unser Genossenschaftsregister ist zufolge heuti-

Durch Be:cluß der Generalversammlung ift §. 18

zum ersten Direktor Gutsbesitzer Carl Schade in Czerpienten, ¿ x zum zweiten Direktor Rittergutsbesißer Paesler in Mienthen. Stuhm, den 19. April 1883. Königliches Amtsgericht. III.

[19792]

N 2) Firma der Genossensbaft: Borschuß- und Spar-Berein für Wal3rode

3) Siß Walsrode. 4) Rechtsverhältnisse:

Der Gesellschaftsvertrag datirt vom 15. April 1883. Die Mitglieder des Vorstandes find:

1) der Sattlermeister Heinrich Holste,

9) der Kaufmann Georg RNohte,

3) der Mandatar Louis Nappe,

sämmtlich hier wohnhaft.

Der Vorstand giebt {riftli seine Willenserklä- rung kund, indem mindestens zwei seiner Mitglieder der Zeichnung der Firma ihre Unterschrift hinzu- fügen. Bei Quittungen über gezohlte Zinsen und über Abzahlungen von Vorshüssen genügt die Zeichnung durch den Nechnungsführer allein. Der zeitige Rech- nungsführer ist das Vorstandsmitglied Nohte. Die Bekanntmachungen dec Genossenschaft werden in dem zu Walsrode erscheinenden „Allgemeinen Arzeiger* veröffentlicht ; dieselben gehen regelmäßig vo.n Vorstande aus; werden sie vom Auffichtsrath erlassen, so wird gezeichnet :

Der Auétschuß des Vorschuß- und Spar-Wereins zu Walsrode und Umgeg:nd (eingetragene Ge-

nossenschaft). E Vorigen E Das Verzeichniß der Genossenschafter ift jederzeit

hier einzusehen Die Genofsenschaft ist heute in Folge Verfügung Königlichen Amtsgerichts vom 30. v. M. îin das Genofssenschaftéregister eingetragen, TLalsrodve, 1. Mai 1883, Königliches Amtsgericht. Wanzleben. Bekanntmachung. [19846] In dem Firmenregister des unterzeichneten Gerichts ist die unter Nr. 176 eingeiragene Firma: „Hermann Bartels“ zu Domersk!eben heute gelöscht worden. Wanzkeben, den 27. April 1883. Königliches Amtsgericht. T.

[19790] Warin. Zufolge BVerfügurg vom 1. d. M. ist am heutigen Tage in das hiesige Handelsregister Fol. 27 Nr. 53 betreffer.d die Firma Ernst Jung- haus zu Warin eingetragen. Col. 3: Die Firna ift erloschen. arin, den 2. Mai 1883. Großherzoalih?2s Amtsgericht. Zur Beglaubigung: E. Guth, Gerichtsdiätar.

[19791] Warin. Sn das hiesige Handelsregister ist zufolge Verfügung vom 1. d. M. eingetragen : Fol, 30: Nr. 99. Firma: Friß Görfe. : Ort ter Niederlassung : Warin. Name und Wohnort des Inhabers: Apotheker Friß (Sördœe zu Warin. Warin, den 2. Mai 1883. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: E. Guth, Gerichts8-Diätar. Wehlaw. Befanntmachung. [19793] n das beim unterzeichneten Amtsçeriht çeführte Firmenregister ist unter Nr. 399 zufolge Verfügung vom heutigen Tage die Firma Herrmann Kemsies mit Niederlassung8ort AUenburg und Firmeninhaber Herrmann Kemsies eingetragen. Wehlau, “ven 30. April 1883. Königliches Amtsgericht. Weida. Bckanntmachung, [19794] Laut Beschlusses vom heutigen Lage ist a. die Fol. 58 Band I. im Handelsregister der unterzeichneten Behörde eingetragene Firma: Fricdrih August Moth3 zu Weida, deren Inhaber der Gürtlermeifter Friedrich August _Motks hier, gelöscht und b. als Inhaberin der Fol. 40 Band T. des Han- delsregisters eingetragenen Firma: Carl Nau- manu in Weida in Folge Ablebens des bisherigen Jnhaber Seilermeister Karl Friedrich Naumann dessen Wittwe Bertha Naumann, geb, Krauße, hier, einnetragen worden. Weida, den 27. April 1883, Großherzoglich i pee iat Abtheilung 1V. Starfte.

Wiesbaden. Das „Wiesbadener Pferdecisenbahn Socnderop & Cie.“ zu Wiesbaden betriebene Handelsgeschäft ist in Folge Vertrags an die ofene Handelégesell schaft der Volksbank in | unter dez Firma „Wiesbadener Pferdecisenbahn Haffner & Lindner“ zu Wiesbaden, deren Theil- haber die Banquiers Franz Haffner & Adolf Lindner zu Berlin sind und welhe am 2. Januar 1883 be- gonnen hat, übergegangen. Pferdeciseubahn Socuderop & Cie.“ im Gesell- \caftsregifter untêr Nr. 252 gelöscht und die Firma „Wiesbadener i

Linduer zu Wicsbaden daselbst unter Nr. 262 auf die jetzigen Inhaber eingetragen worden.

Wismar. Zufolge Verfügung vom 30. v. Mts.

Amtsgerichts Fol. 1 Nr. 1 eingetragen:

WoIlmirstedt.

[19798]

scither unter der Firma

Demgemäß ist heute die Firma „Wiesbadeuer

Pferdecisceubahn Haffner & Wiesbaden, den 28, April 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII.' [19796]

ist heute in das Handelsregister des unterzeichneten

Col. 3. Adolph Witt.

Col. 4. Wiémar. M Col. 5. Kaufmann Johann Adolph Wit zu Wismar.

Wismar, den 1. Mai 1883. : Großherzogliches Amtsgericht. von Kühleweïn,

Bekanntmachung. [19795] In das bei uns geführte Gesellschaftsregister ift unter laufender Nr. 19 auf Seite 37 folgende Eins tragung bewirfït : E Firma der Gesells\cchaft: Gebrüder Krengtlin. Sit der Gesellschaft: Colbiß. Necbtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind: S : 1) der Zimmermeister Ludwig Krenßtlin, 9) der Îngenicur Adolf Krentlin, Beide zu Colbit. : Die Gesel schaft hat am 23. Januar 1882 be- gonnen. | e eder der Gesellschafter ist zur selbständigen Ver- trecung und Zeichnung der Gesellschaft befugt. Eingetragen am 30. April 1883. Wolmirstedt, den 30. April 1883. Königliches Amtsgericht.

Wreschen. Becfanntmahung. [19797]

Fn das Firmenregister des unterzeichneten Gerichts

sind unter den Nummecn 211, 212, und 213 dfe

Ficmen :

Wilhelin Sokolowski,

J. Gumpert ünd

A. Zadekï :

mit dem Sitz in Wreschen und a!s deren resp. In-

haber bez.

der Kaufmann Wresche1i, :

der Kaufmann Isidor Gumpert daselbst und

der Kaufmann Abraham Zadek daselbst

zufolge Verfügung vom 27. April am 28. April

1883 eingetragen worden.

Wreschen, den 28, Apri: 1883. Königliches Amtsgericht.

Konfurfe. [19834] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schmiedemeisters Moriy Richard Lindner in Meuselwiy ist in Folge eines von dem Geméein- schuldner gemachten Vorschlcgs zu cinem Zwangs- vergleiche VergleiHstecmin auf

Freitag, ven 25. Mai 1888,

Vermittags 11 Uhr,

vor dem Herzoglichen Aritsgeritzte hierselbst, Abth. I. —- anbecaumt.

Altenburg, den 2, Mai 1883. : j Gerichtsschreiberei des Herzoglicen Ärntsgerichts. I. Yvtheilung.

Gerth.

[19866] Konkursverfahren

Ueber das Vermögen der Firma Otto Saalbach & Bale in Annaberg mit Zweigniederlassung gleichen Namens in Schneeberg und der Inhaber dieser Firma: Ernst Otto Saalbach, Bertram Vale in Annaberg und Rudolph Leonhard in Schneeberg ist?am 1. Mai 1883, Nachmittags 6 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden.

Nerwalter: Rechtsanwalt Dr. jur. Karl Böhme

in Annaberg. i e , Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 19, Mai 1385. R Konkursforderungen sind bis zum 30, Juni 1883 bei dem Gerichte anzumelden. i: : Erste Gläubigerversammlung den 26. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr. Prüfung der angemeldeten Forderungen den 22. September 1383, Vormittags 10 Uhr. Annaberg, den 2. Mai 1838. Königlih Sächs. Amtsgericht. Schlegel, Gerichtsschreiber.

[19823] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Tapeziers und Deccorateurs Johann Paul Georg Sefselberg, Firma C. Sesselberg, ist in Folge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichs- termin auf

den 19. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht I. hierselbst, Jüden- straße 58, 1 Treppe, Zimmer Nr. 12, anberaunit.

Berlin, den 27. April 1883.

Zadotvo, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I., Abtheilung 53.

Wilhelm Sokolowski in

19816] “ba das Vermögen des Pianoforie-Fabri- fanten Carl Pohl zu Berlin, Kommandauten- straße 29, ift heute das Konkurz3verfahren er-

115 Uhr, im Zimmer 15,

[19869]

Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum

24. Mai 1883.

Frift zur Anmeldung der Konkursforderungen bis.

2. Juli 1883.

Prüfungstermin am 13. Juli 1883, Vorm. Gerichtsgebäude, Jüdenstr. 58,

Berlin, den 2. Mai 1883. Müller, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeri@ts T. Abtheilung 952.

Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Ferdinand Hcinrich,

Kaufmann zu Boun, wird heute, am 30. April

1883, Vormittags 11 Uhr, das Konkurs3ver-

fahren eröffnet.

Der Rechtsanwalt Dr. Schumacher zu Bonu

wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen find bis zum 20. Mai 1883 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretenden Falls über die în §. 129 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf Freitag, den 25, Mai 1883, Vormittags 9 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Donnerstag, den 28. Juni 1883, Bormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Personen, welche einezur Konkursmasse gehörige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas \{uldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemein- schuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Berpflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch neh- men, dem Konkursverwalter bis zum 18, Mai 1883 Anzeige zu machen. Königliches Amtsgericht zu Bonn.

Belaubigt: C. Keller, Gerichleschreiber des Kgl. Amtsgerichts. (1985) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Ernft van Hauten , Polsterer zu Bonn , ist in Folge cines von de;n Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche ein neuer Bergleicétermin auf Freitag, den 18. Mai 1883,

Bormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte beraumt. Bonn, den 30. April 1883.

C. Keller,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amt8gerichts.

hierselbst an-

19879] i Fn Saten, den Konkurs über das Vermögen des Schlossermeisters Wilhelm Korn hierselbsi: betr, ist anderweiter Termin zur Verhandlung über den proponirten Zwangsvergleich auf den 18. Mai d. J.

Morgens 10 Uhr, vor Herzoglibem Amtsgerichte Zimmer Nr. 41 -— angeseßt. : Braunschweig, den 24. April 1883.

V. at), Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. YT.

[19740] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Bermögen des Agenten Hermaun Eger, gewesenen Inha- bers der Firma Hermann Eger in Chemniß, ist in Folge eines von dem Gemeinschuldner gema@ten Vorschlags zu cinem Zwangsvergleiche Vergleichs- termin auf 4

den 25. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst an- beraumt. :

Chemnigz, am 1. Mai 1883.

„__ Pôöbsch,_ ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[19867]

In dem Adele Woltshlaegershen Konkurse soll eine Schlußvertheilung erfolgen. Dazu sind noch 171 M 11 - verfügbar. Nach dem auf ver Gerichts\chreiberei niedergelegten Verzeichnisse sind dabei 4104 4 71 4 nicht bevorrechtigte Forderun- den J Vert

Dirschau, den 27. April 1883.

Der Konkursverwalter : Radke.

[19861] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Handelsgesellschaft in Firma: F. J. Baer hier, deren Theilhaber, 1) der Kaufmann Joseph Eschbaecher hier und 2) der frühere Kaufmann Hermann Jäger, jeßt zu Frankfurt a. M. wohnhaft, sind, ist heute, am 1. Mai 18883, 33% aid 6 Uhr, das Kou- kursverfahren cröffnet. i

Der Me Dr. Weidtman hier ist zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen find

bis zum 6. Juni 1883 bei dem Gerichte anzumelden,

Die erste Gläubigerversammlung ift auf Mittwoch, den 23. Mai 1883, Mittags 12 Uhr,

der allgemeine Prüfungstermin auf Mittwoch, den 20. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 23, anberaumït. Offener Arrest ist erlassen mit Anzeigefrist bis zum 16. Mai 1883. i

Gegen die Gemeinschuldner ist ein allgemeines Veräuferungsverbot eclassen.

Elberfeld, den 1. Mai 1883.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts, Abth.Y. Zimmer.

Redacteur: Riedel. Berlin: Verlag der Expedition (Kess el.)

öffnet.

alter; Kc"fnann Goedel, Dresdener- straße 56. _

rste Gläubigerversammlung am 25, Mai

Königliches Amtsgericht.

1883, Vormittag3 1i Uhr.

DcudLt: W. Elsner.

| Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Auzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 5. Mai

1853.

M 104.

T Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im §, 6 des Gesetzes über den Markenschny, vom 30. November 1874, jowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberce{t an Mustern und Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Pateutgesch, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsch

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih kann durch alle Post - Anstalten, für Berlin auch durch die Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Anzeigers, 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

4+ (Nr. 104A.)

e Reich

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Das

Abonnement beträgt 1 A 50 S für das Vierteljahr.

(Finzelne Nu.nmern kosten 20 §

Insertionspreis für den Naum einer Druckzeile 30 .

Dem Jahresbericht der Großherzog- liwen Handelskammer zu Offenbach a. M. für das Jahr 1882 entnehmen wir über die allge- meinen wirthschaftlihen Verhältnisse Folgendes :

Wenn wir von der vorhergehenden Berichts - periode behaupteten, daß im Verlauf derselben das Geschäft eine freundlihere Physiognomie gewonnen habe, so finden wir diese Ansicht vollauf bestätigt in dem vom General-Sekretariat des deutscben Handelstages herausgegebenen Werke: „Das Wirth- ichaftsjahr 1881“, welches die letztjährige Beurthei- lung der öfonomischen Lage durch die deutschen

andelskammern wie folgt zusammenfaft: „Die Verhältnisse haben sih befestigt, die Umsäße haben sih vermehrt, das Vertrauen ist endlich zurück- gekehrt.* Konnte man somit für das Vorjahr wenigstens den Abschluß der Epoche des allgemeinen wirthschaftlichen Niederganges, der einer mehr- jährigen Uebervyroduktion gefolgt war, konstatiren, io charafterisirt sich das letztverflossene Geschäftsjahr bereits als eine Periode der wieder aufwärts gehendden Entwickelung, die allerdings nur, wie wir im leßten Bericht schon ausgeführt haben, durch äußerste An- \spannung aller Kräfte und ausgiebigste Benußung aller Hülfsmittel, wie sie kaufmännischer Geschäfts- geist, Kapital und technishe Kenntnisse tn Verbin- dung mit den rationellsten Betriebseinrihtungen für die Fabrikätion darbieten, herbeigeführt und in ihrer gedetihlichen Richtung erhalten werden konnte. Der Energie dieser Vewegung ist es ohne Zweifel auch zu danken, daß die allgemein? Vesserung sich schon stark genug erwies, deprimirenden Linflüsfen, welche sonst wohl geeignet gewesen wären, einen noch in den Keimen steck#enden Aufschwung wieder zu ersticken oder doch gewaltig zu verzögern, Trotz zu bieten.

.…… , Das den Waareuaustausch auf weitere Strecken vermittelnde Verkehrswesen ift slärker in Anspruch genommen worden als im Jahre 1881, was sich aus den, bei gleihbleibenden resp. zum Theil sogar herab- geseßten Tarifen für Massenartikel erzielten Mehr- einnahmen der Eisenktahnen schließen läßt. Des- gleichen wurde die elementare Arbeitskraft des Dampfes in der Industrie selbst stärker zu Hülfe genommen, wie die lebhaftere Nachfrage nach Maschinen aller Art und der andauernd belebte und zu steigenden Preisen absetzende Kohlenmarkt lehren. Daß sih dem entsprehend auch die Situation auf dem Arbeitsmarkte für die menschlichen Hülfsfkräfte der Produktion nah und nach besser gestalten muß, fann wohl ebenfalls keinem Zweifel unterliegen. Nur in einer Beziehung läßt sih noch immer die unter gleihen Umständen sonst nie versagende Wir- kung des wirthschaftlihen Aufschwunges vermissen: die Preisbewegung zeigt andauernd eine um den Null- punkt dec Krisis {wankende Stagnation. Es ist \tatistisch nachgewiesen, daß im Jahre 1882 von 851 im Hamburger Allgemeinen Preiécourant notirten

Zaaren 141 im Preise gleichblieben, 299 im Preise stiegen, 411 aber im Preise sanken, sowie daß der Durchschnitt aus der Preisbewegung jener 851 Waaren, unter Berücksichtigung dec verhältnißmäßigen Höhe der Preissteigungen resp. der Tiefe der Preisfenkungen, sogar ein Ueberwiegen der Senkfungea von 0,8 pCt. ergi cht. Dieser Durch\chnittssa kann nun freilich nicht als definitiv maßgebend bezeihnet werden, da in jenen Preisnotirungen eine Anzahl wichtiger Welthandels8waaren fehlen; auf alle Fälle aber muß im Allgemeinen konstatirt werden, daß die Preise ch im Großen und Ganzen gegen das Vor- jahr nicht gebessert haben und fomit der durch die Steigerung der Waarenumsägze bedingten Ausdehnung der Produktion eine gleih große Vermehrung der Konkurrenz gegenübersteht.

Mit dieser Schilderung der allgemeinen Ge- \chäftslage stimmt auch das Uriheil überein, welches wir uns auf Grund der aus dem Kreise unferer Interessenten an die Handelskammer gelangten An-

aben bilden fonnten. Für die meisten der hiesigen

abrikationszrocige gestalteten sich nach den uns ge- machte Mittheilungen die Verhältnisse des Absatz- marktcé günstiger; indessen wird in fast allen Be- ribten über gedrückte Preise geklagt, deren Ungunst stellenweise den Vortheil der eingetretenen Besserung der Nachfrage vollständig wieder aufgehoben haben soll. Die Stagnation der Preitwegung wird von der einen Seite auf die Weigerung der an die niedrigen Preise der Krisis gewöhnten Abnehmer, einen Aufschlag zu bewilligen, zurückgeführt, während andererscits vermehrte Konkurrenz als auf den Preis drückende Ursache angegeben wird. Man wird wohl nicht fehlgehen, wenn man ein Zusammenwirken beider Faktoren in Anschlag bringt, da ja ohne die letztere Ürsache die erstere Wirkung nicht möglich sein würde. Jn einer Anzahl der an uns gelangten Be- richte wirb auch über Vertvcuecrung der Roh- materialien geïlagt, was zum Theil unseren Zöllen, zum Theil der lebhafteren Nachfrage des Auslande3 Schuld gegeben wird. Von einigen Gewährê- männern wird jedoch rücfhaltlos ein erfreulicher Aufschwung ihres Geschäftcs konstatirt und zwar ist dies namentlich im Maschinenbau der Fall, wobei einer der Berichterstatter die Erhöhung der in- ländishen Produktion in Folge des auf einige Fabrikate eingeführten Zolles als Ursache angeben zu müssen alaubt. Den günstigen Einfluß auf die Lage der Maschinenfabrikation \cheinen, nah einem anderen Gewährsmann, namentlich die Neu- bauten und Anschaffungen der Eisenbahnen aus- geübt zu haben. Auch die Tabackindustrie hatte nah Ueberwindung der durch die Steuer- und Monopolfrage herbeigeführten Krisis eine Befferung der Absäße zu vermerken, wenn auch

der ehemalige normale Stand noch immer nicht wieder erreicht worden ift.

Dem konstatirten Aufs{chwung mußte nothwendiger- weise eine angemessene Erweiterung der Produktion entsprechen, welche zum Theil durch eine Ausdehnung der bisherigen Arbeitszeit erreiht werden konnte, ¡zum Theil aber auch eine Vermehrung der Arbteits- kräfte nöthig machte. Dabei hat sich in leßterer Hinsicht der bereits früher beklagte Uebelstand wiedecum fühlbar gemacht, daß nicht immer genügend A Arbeiter in ausreichender Zahl zu haben find.

Patentblatt. Nr. 18. Inhalt: Entscheidung des Reichsgerihts vom 20. März 1883 und des Patentamts vom 11. Mai 1882. -— Abhängig- erklärung eines Patents im Nichtigl'eitsverfahren. Patentlifte: Anmeldungen; Ertheilvngen; Erlöschun- gen; Versagungen ; Uebertragungen ; Zurückziehungen ;

Nicbtigkeitserklärung ; Patentschriften. -— Anzeigen- Beilage.

Der Metallarbeiter. Nr. 18, Inhalt : Vrtikel: Industrielle Rundschau. -— Originalent- miürfe von Gegenständen der Metallindustrie. Berbesserter Motor für selbstthätige Zimmer-

fontainen. Die clektrishe Kraftüdbertragung und ihre Bedeutung für das Kleingewerbe. Das Telephon. Neuheiten: Selbstthätiger Thürfperrer. Blizableiter. Handschecere mit auétwechsel- baren und verstellbaren Schneidebaken. Neue Patente. Technische Mittheilungen : 1) Zinkrohre. 2) Erplosion und Eindrüccken von Badeöfen. 3) Einfluß von Farbstoffen auf das Email eiserner Töpfe. Schmieröl zu erproben. —- Glas- und Porzellankitt. Entfernung des Zinns von Weiß- blech. Technische Anfragen. Technische Beant- wortungen. Patent-Register. Der Geschäfts- mann. Briefkasten. Inserate.

D p E O e Zudckterraffinerien, Cichorien - Fabriken,

Cr P A Inhalt: Zuckecsteuer-Gesetz. Wie muß eine | gute Zuckerrübe beschaffen sein? Üeber Cichorien- kultur. Stärkefabriken (Versammlung 2c.) —- Scbaumgährung in Brennereien. Die Lut*terabgänge aus der Brennerei. Der Einflu'z des Zuckerrüben-

baues auf den landwirthschaftlihen Betrieb (Schluß). Das Vogelsberger Rind als Zug- und Alastthier, VII. Bezirks-Thiershau zu Quedlinbura. Landwirthschaftlihe Schule Marienberg bei Helm- stedt. Zur Vertilgung der Feldmäuse. Die modernen Transportmittel (Schlu\z). Tecbnisches. Literarishes. Coursberichte. Fabriknach- richten. Patente. —— Hülfs- und Hausmittel. Kleine Mittheilungen. Sonntagsentheiligung. -— Fragekasten. Zuckersteuer. Inserate. Bezugs- quellen.

Handels- und Gewerke-Z eitung. Nr. 17. Inhalt: Deutsches Handelêmüsfeum. Amtliche Bekanutmachungen (Abänderung des Betriebsregle- ments der Eisenbahnen Deutschlands. Abänderungen des Verzeichnisses der gewerblichen Anlagen, welche einer besonderen Genehmigung bedürfen.). Reichs- gerihtsentscheidungen (Umstände der Rüdckgängig- machung von bereits ausgeloosten oder gekündigten Inhaberpavieren, Pfandbriefen 2c. Schadloshaltung geshäftsunkundiger Personen in Folge der Anprei- sung von Aktien 2c. Entschädigungetpflicht der Ve- sißer mehrerer Bergwerke nah preußis{hem Berg- recht. ). Entscheivungen anderer Gerichtshöfe (Aus- legung dec Vorsch"iften über die Sonntagskbeiligung. Nothwendigkeit dec Benachrichtigung des Ausstellert eines cuf eigene Drdre lautenden und ohne Angabe der Ortsbezeihnang begebenen Wechsels von der Protesterhebung im Aus|tellungeorte.) Aus dem (Heschäftsleben (Allgemeine Börsenordnung. Han- dels- und Schiffahrtsvertrag mit Italien. Industrie- Austellung in Boston.). Sprechsaal. Vrief- kasten. Zur Beachtung (Wasserglas als Kleb- mittel für Etiquetten. Der elektrishe Strom als Weker.), Literatur. Mittheilungen über Pa- tentwesen (Ueber die Reform des österreichischen Patentgesetzes.). Patentanmeldungen. Register der neu eingetragenen Firmen mit Angabe der Ge- \chäjtsbranche. Konkurseröffnungen. Submis- sionen. Anzeigen.

Deutsche Konsulats-Zeitung. Nr. 18. Inhalt: Die deutsche Wirthschaftswoche. Die Vereinigten Staaten und Madagascar. Die egyptische Handelsbilanz. Die internationale Ne- gelung des Havarie-Große-Rechtes. Die Konsu- larberichte in ihrea Aeußerungen über den deutschen Erport. Vom österreih-ungarishen Waaren- markt. Personal-Nachrichten. Wochenüber- sit der deutschen Reichsbank. Inserate. Füh- rer durch die deutsche Erportindustrie.

Liesegangs photographishes Archiv. Nr. 477. Inhalt: Ein praktishes Emulsions- filter. Das Atelier Herbert Barraud in London. Porträtaufnahmen im Zimmer. Von Henry Clay Price. I. Herstellung von Bildern mit spiegel- glatter Oberfläche ohne Anwendung von Gelatine oder Collodion. Neuere Verfahren. Herstellung verkehrter Negative durch Ablösen von der Glas- platte. Gewerbliche Interessen. Ertheilung von Patenten. Erlöshung von Patenten. Ver- schiedene Notizen.

——

E Vom „Central-Handels-Negister für das Deutsche Neich“/ werden heut die Nru. 1044. und 104 B. ausgegeben.

Dr. C. Scheiblers Neue Zeitschrift für Rübenzudckerindustrie. Nr. 18. -— Juahalt: Die Resultate der in der Provinz Sachsen im Jahre 1882 mit verschiedenen Rübenvarietäten ausgeführten Anbauversuche. Von Professor Dr. Märker. Verfahren zur Gewirnung der Säfte aus Zucker- rüben und die dazu erforderlichen Apparate. Von Adolf Klewiz in Rjeshißa (Gouvoernement Orel) und Gustav Krieger in Moskau. Ueber die An- wendung des Kalk-Osmoseverfahrens von Dubrun- faut in der Zuckerfabrik von Frameries. Von J. de Puvydt, Ueber das Lichtbrewung8vermögen orga- nischer Verbindungen in Lösungen. Von J. Kanon- nikow. Patent - Ar gelegenheiten. Nachweisung der in der Zeit vom 1. Januar bis 15, April 1883 innerhalb des deutschen Zollgebiets mit dem An- spruch auf Zoll- und Steuervergütung abgefertigten Zuckermengen.

Der Bergge!st. Zeitung für Berg-, Hütten- wesen und Industrie. Nr. 35. Jnhalt : Der Bergbau und

das Hüttenwesen in Polen. Der Klönne'sche Kreiselrätter. Mittheilungen. Markt- und Metallyreise. Submissionen 2c. Anzeigen.

Inhalt: Wasßer-

Das S Ne 161

. -

wirthschaft. 1V. Flößerei. MRheingebiet. Wesergebiet. Elbegebiet. Odergebiet. Weichselgebiet. Memel- und Pregelgebiet. Donaugebtiet. Literatur. Berichtigung. Fahrttiefen. Course. Wasserftand. Feuille- ton. Inserate.

Hondels-Regifter.

e Handelsregistereinträge aus dem Königreich Savsen, dem Körigreih Württemberg und demn Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöwentlih, die

leßteren monatlich. Ahans. Beïkanutmachung. [18963]

In das Gesellschaftsregifter des Königlichen Amts- gerichts in Ahaus ift eingetragen :

a, In die erste Colonne (Laufende Nr.): „20“.

b. In die zweite Colonne (Firma der Gesell- chaft): „Westfälische Zündwaaren fabrik, Actien- Gesellschaft in Ahaus.“

c, In die dritte Colonne (Siß der Gesellschaft) : „Ahaus“.

ä, In die vierte Colonne (Nechtsverhältnifse der Gesellschaft): „Der Gesellschaftsvertrag ist abge- \chlossen zu Dortmund am 20, Dezember 1882. Gegenstand tes Unternehmens is der Erwerb und der Betrieb einer Zündwaarenfabrik und der hier- mit zusammenhängenden Geschäftszweige.

Die Dauer der Gesellschaft ist unbeschränkt.

Das Grundkapital der Gesellschaft besteht aus Einhundert Tausend Reichsmark, zerlegt in zwei- hundert Aktien, jede zu fünfhundert Reichsmark. Die Aktien lauten auf den Inhaber.

Alle öffentliden Bekanntmachungen der Gesell- schaft erfolgen durch das „Ahauser Freisblatt“ und den „Westfälischen Meckur“, und zwar unter der Unterschrift „Westfälische Zündweaarer. fabrik, Actien- Gefellschaft in Ahaus“ und mit der Unterschrift „Der Aufsichtsrath“ over „Die Direction“.

Die Direktion zeichnet für die Gefellshaft, indem fie zu deren Firma ihren Namen hinzufügt.

Eine vollständige Abschrift des Geselischaftsver- trages findet sich in dem Vetlagcband I. Seite 1 und folgende.

Der Kaufmann Joseph Kurt zu Dortmund fun- giri als Vorstand ver Gesellschaft.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 4, Januar 1883 am 4, Januar 18383.

Akten: Gesellschaftsregister Tit. 111, Nr. 28 Vol. II. Seite 35 bis 57.

Gregor, Sckretär.

Ahaus, den 24. April 1383.

Königliches Amtsgericht. (gez) Zurmühlen. Ahaus. Bekanutmahung, [18964]

In das Gesellschaftsregister des Königliwen Amts- gerichts in Ahaus ift eingetragen:

a. In die erste Colonne (Laufende Nr.); „21“.

b. In die zweite Colonne (Firma der Gesellschaft): „Westfälische Jute - Spiunerei und Weberei in Ahaus.“ e

c. In die dritte Colonne (Siß der Gesellschast): e Ahaus,“

d, In die vierte Colonne (Rechtsverhältnisse der Fit ast „Die Gesellschaft ist eine Aktiengesell-

ai

Der Gesellschaftsvertrag ist abge\chlossen zu Ahaus am 17. März 1883. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb von Jutc-Spinnerei und Webereîi, Produktion von Jute-Garnen und Geweben, Ver- arbeitung dieser Produkte in alle dem Konsum pafsenden Formen, der Handel mit roher Jute und andern Moÿstoffen, deren Verarbeitung sowie der Handel mit ihren Garnen und Geweben.

Die Zeitdauer der Gesellschaft ist unbestimmt.

Das Grundkapital if auf fünfhundert Tausend Mark festgeseßt und zerfällt in zweihundert Stü auf den Inhaber lautenden Aktien zu je zweitausend fünfhundert Mark. Eine Vermehrung des Grund- kapitals bis zum Betrage von 1500000 # kann durch eine Generalversammlung bes{lofsen werden.

Alle Bekanntmachungen und Eröffnungen an die

Aktionäre erfolgen durch den Aufsichtsrath unter Unterschrift des Vorsitzenden desselben oder dessen Stellvertreters auf dem Wege der Einrückung in das in Ahaus erscheinende Blatt „Der Münster- länder“. Der Aujssichtsrath hat das Recht, andere Verkündigungsblätter zu bestimmen, welche in dem Münsterländer, oder fails diese Zeitung eingegangen sein sollte, im Deutschen Reichs-Anzeiger bekannt zu machen sind.

Eine vollständige Abschrift des Gesellschaftsver- trages findet sih in dem Beilageband I. Seite 16 und folgende.

Der Aufsichtsrath besteht vorläufig aus fünf Mit- gliedern, nämlich dcm Fabrikanten Mathias van Delden in Gronau, dem Fabrikanten Gerrit Hendrick ter Horst in Ryfsen, Königreich Holland, dem Fabri- kanten Auke Hayo ter Horst daselbst, dem Fabri- kanten Gerrit Jan van Heek in Enschede, König- reich Holland, und dem Fabrikanten Abraham Lede- boer daselbst. Vorsitzender des Aufsichtsraths ift der Habrifkant Mathias van Delden in Gronau und dessen Stellvertreter der Fabrikant Gerrit Jan van Heek in Enschede.

Der Vorstand der Gesellschaft besteht bis auf Weiteres aus zwei Direktoren und sind zu diesen Direktoren ernannt, beziehentlich erwählt, die Fabri- fanten Jan van Delden in Ryssen, Königreich Holland, und Jsaac van Delden daselbst, welche Dele Wahl beziehentliÞch Ernennung angenommen

aben.

Zur Gültigkeit der Firmenzeichnung ift die Unter- \{hrift eines Direktors erforderli, welcher bei der Zeichnung zu der Firma der Gesellschaft seine Unter- schrift hinzufügt.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 24. April 1883 am 24. April 1883.

Akten: GeseUschaftsregister Tit. IT. Nr. 28 Vol. IIL. Seite 72 bis 108.

Kaiser, Aktuar.“

Ahaus, den 24. April 1883. Königliches Amtsgericht. (gez.) Zurmühlen.

Berlin. Handelsregister [20058] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin, _ Zufolge Verfügung vom 4, Mai 1883 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselbst Nr. 4553 die Handelsgesellschaft in Firma: : L. Vogel mit dem Site zu Lübbecke und Zweigniederlafsung zu Berlin vermerkt steht, ist eingetragen: Der Sit der Gesellschaft ist nach Berlin verlegt. Berlin if} Handlung. In Ergänzung der Eintragung vom 18. Juli 1873 wird vermerkt, daß in das Handelsregister zu Lübbecke am 14. Juli 1867 eingetragen ist , daß die Gesellschaft seit 5 bis 6 Jahren besteht. Der Kaufmann Rudolf Vogel zu Berlin ist am 1. April 1883 als Handels8gesellschafter ein- getreten.

unter

nunmehr alleiniger Siß der

„In unser Firmenregister, woselbft unter Nr. 10,371

die hiesige Handlung in Firma:

: A. Goede

vermerkt steht, ist eingetragen : Das Handelsgeschäft ist durch Vertrag auf den Ingenieur Albert Benneckendorf zu Charlotten- burg und den Kaufmann Friedrih Wilhelm Gottfried Leopold Müller zu Berlin über- gegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma fortseßen. Vergleiche Nr. 8629 des Gesellschaftsregisters.

Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Rr, 8629 die ofene Handelsgesellshaft in Firma:

i i A. Goede mit dem Sitze zu Berlin, und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 1. Mai 1883 begonnen.

In unser Gesellschaftsregister, wosel5#| unter Nr. 8189 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Aug. Kraatz & Kretschmer

vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Gesellschaft ist durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst.

Die Frau Herriette Marie Luise Kretschmer, geborene Herig, zu Berlin seßt das Handels- geschäft unter unveränderter Firmo fort. Ver- gleiche Nr. 14,339 des Firmenregisters,

Demnächst ist in unser Firmenregister Nr. 14,339 die Firma:

, Aug. Kraay & Kretschmer

mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaberin die Frau Henriette Marie Luise Kretschmer, geb. Herig, hier eingetragen worden. _ Dem Carl Friedrich August Kretshmer zu Berlin ist für die leßtgenannte Firma Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 5635 unseres Prokuren- registers eingetragen worden.

Dagegen i} bei Nr. 5295 unseres Prokuren- registers vermerkt, daß die Prokura des Carl Friedri August Kretshmer dort gelöscht und nah Nr. 5635 übertragen worden ist.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Bromberg, & Neufeld

am 1. Mai 1883 begründeten offfenen Handels-

gesellschaft (Geschäftslokal: Kurstraße 47) sind die

Kaufleute Hermann Bromberg und Paul Neufeld,

unter