1883 / 106 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T

E L E S Es

É E R E C E E

R O R E E E A

A E E P s V E E E

L

E N I an

Ce Ee

E P ap d

O SAEE A E T O D Ai R S D

a Be M P E A5 M GER. Zen

2A L R

Bu Er i e R E L G A E

E S E E

E. E S U En P E is „A Che

014. 48 i ri S A m4 E C M

Stettin, 5. Vai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen lnre fest, 14500 bis 195,00, Pr. Mai-Juni 196,00. pr. Juni-Juli 194,50, per September- Oktober 198.09. Roggen beruhigend loco 132 0—142,00 pr. Mai-Juni 144,09, Pr. Juni - Juli 145,50, per September-Oktober 149 C0. Bübsen per ZBepgitember - Oktober 285,00. Büt&! rubig, 100 Kilogr. pr. Vai-Juni 70,00, pr. September-Oktober 61,79, Spiritus matt, toco 54,00. pr. Wai 53.90, pr. JInni-Inti 54,60, per August-Sep- tember 55,909. Petrolenm locs 7,90.

Posen, 5. Mai. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 52.60, pr Mai 52,20, pr. Juni 52,80, pr. Jui 53.30, pr. August 53,70, Mart.

EBresIaw, 7. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt, Spiritus pz2r 100 Liter 100% per Mai 52,70, per Angust-September 54,00, per September-OKktober 53,00. Weizen per Mai 187,00. Roggen per Mai 144,00, per Mai-Jnyi 144,00, per September-Oktoter 14900, Rübö! loco per Mai 73,50. per Mai-Juni 72,50, ver September-Oktober 62,00. Zink: Godulla 14.40 bez. Wetter: Veränderlich,

Cöin, 5. Mai. (W. T. B.

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 20,75. fremder loco 21,09. pr. Mai 2025, pr. Jnli 29,40, per November 20,60. Rogzen loco 14,75, per Mai 14,70, pr. Juli 15,20, pr. November 15,80. Hafer loco 14,50. Rüböl loco 37,00, pr. Mai 36 70, pr. Okto-

ber 32,00, Bremen, 5. Mai, (W. T. B) Petroclenm (Schluasberickt) matt. Standard white loco

7,35, pr, Juni 7,45, pr. Juli 7,60, pr. August 7,70, pr. August- Dezember 7,90. Alles Brief.

Hamburg, 5. Mai. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco behauptet, anf Teraina rubig, or. Mai 191,00 Br., 9000 Gd, pr. Juli-August 193,00 Br., 192.00 Gd, Roggen loco fest, ant Termine fester, pr. Mai 144,00 Br. 143,00 G4, nrr. Juli-August 14700 Br., 146.90 Gd. Hafer fest. Gerste still Rüböl fest, loco 74,00, pr. Oktober 63,00. Spiritus rubig, pr. Mai 411 Br, pr. Juni Juli 415 Pr., pr. Juli-Angust 424 Br, pvr. August-September 431 Br. Kafffce rubig, geringer Umsatz. Petroleum raatt, Standard white loco 7,50 Br.. 7,45 Gd... pr. Mai 7,45 Gd, pr. Angust-Dezember 7,95 Gd. Wetter: Schön

Wien, 5. Mai (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjatr 106,30 Gd.. 10,35 Br,, vr. Herbst 10.45 Gd. 10,50 Br. Boggen pr. Frühjabr 7,95 G4, 7,97 Br.. pr. Herbst 8,17 Gd, 8,29 Br. Hafer pr. Frökjabr 7.15 Ad. 720 Br. Mais (internationaler) pr. Mai-Juni 7,05 Gd.,

7,10 Br.

Post, 5. Mai, (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Herbst 10,05 Gd,, 10,07 Br. Hafer pr. Herbst 6,60 Gd., 6,65 Br. Mais nr. Mai-Juni 6,47 Gd., 6,49 Br. Kohlraps pr. August September 141,

Amstez äa, 5. Mai. (W. T. B;

Getreidemarkt (Schlnssbericht). Weizen pr, Mai 275, pr November 287. Roggen pr. Mai 170, pr. Oktober 178.

Amtwerpen, 5. Mai, (W, T, K)

Petroleummaerkt. (Schinassbericht.) Rafnirtes. Type weies Jaco 19 bez. u. Br., pr. Juni 19 Br., pr. September 20 Br,, pr. September-Dezember 20} Br. Ruhig. Antwerpen, 5. Mai (F. T. B) Getreidemarki (Schlussbericht),

Hafer steigend. Gerste unverändert.

London, 5. Mai, (W. T. B.) Havannazucker Nr. 12 237, Ncminell, Leudonmn, 7, Mai. (W. T. B) Die Getreidezufnhren betrugen in der Woche vom 28. April bis zum 4. Mai: Engl. Weizen 4601, fremder 33 171, engl. Gerste 176, fremde 2714, engl. Malzgerste 18901, fremde —, engl. Hafer 377, fremder 25799 Qrts. Engl, Mebl 18 503, fremdes 48 491 Sack und 225 Fasa.

Liverpool, 5 Mai. (W. T. B)

Baumwolis=. (Schlnesberickt.) Umsatz 12000 B., davon itr

Weizen still, Roggen fest.

Spekulation und Export 2000 B. Amerikauischke 1/16 d. höher. Surrats anziehend, Middl. amerikanische Mai-Juni- Lieferung 57, Juli-Augnust-Lieferung 563/54, September. Oktober-

Lieferung 56/64, Oktober-Novewhber-Liefezung 527/32 d.

Paris, 5, Mai (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen tebauptet, per Mai 26,40, per Juni 26,40, per Juli-August 27,10, per September-Dezember 27.15. Mehl 9 Margues fest, per Mai 57,30, per Juni 58,10, per Juli- August 59,10, pr September-Dezember 60,10, Rüböl rubig, pr. Mai 99 75, per Juni 99,75, per Juli-August 84,75. pr. September- Dezember 78,25. Spiritus rubig, per Mai 49,75, pr. Juni 90,00, per Juli-August 50,50, per September-Dezember 50,7d,

Paris, 5. Mai. (W. T. B)

__ _Rohzneker 88° loco behauptet, 53,25 à 53.50. Weisser Zucker !

fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Mai 61,00, pr. Juni 61,25, x, Juli-Angust 61.75, pr. Oktober-Jannar 60,25.

New-York, 5. Mai. (W. T. B.)

Waareubericht. Baumwolle in New-York 11, do. in New-Orleans 10}. Petroleura Standarà white in New-York 72 Gd., do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Petroleum in New-York T, do. Pipe line Certificates D. 91 C. Mebl 4 D. 25 C. Bother Winterweizen loco 1 D. 243C., do. pr. Mai 1 D. 223C.,, do. pr. Juni 1 D. 244 C., do. pr. Juli 1 D. 257 C., Mais ‘New) 643. Zucker (Fair refining Muscovadces) 71/16. Kaffee (fair Rio-} 9x, Schmalz (Wilcox) 12, do. Fairbanks 121, do. Rohe & Brotkers 1115/16. Speck 113. Getreidefracht nach Liverpool 23.

Rio de ZFaneiro, 5. Mai. (W. T. B.)

Wechselcours auf London 21#, do. auf Paris 445, Tendens des Kaffeemarktes: Rahig. Preis für good first 4300 à 4450. Durchschnittliche Tageszufubr 15 750 Sack. Ausfubr nach Nord- amerika 10000, do. nach dem Kanal und Nordeuropa 16 0090,

do. nach dem Mittelmeer —, Vorrath von Kaffee in Rio 432 000 Sack. Berlin, 7, Mai, (Wochenbericht über Eisen, Koßlez

und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hier] In der vzrgangenen Woche war der Metallmarkt rubig, bei regelmässigen Umsützen sind dis Preise fast unverändert geblieben. Roheisen: Glasgow hat für Verschiffungseisen keine besseren Notirungen, wohl aber sindWarrants höher, Middlesbrough-Eisen ist unverändert. Es gelten gute und beste Marken schottisch. Roheisen 8,40 à 8,60, englisches 6, 40 à 6,60, und deutsches Giessereieisen I. Qualität 8,20 à 8,50, Eisenbahn- 8chienen zum Verwalzen 7,10 à 20, Walzeisen 15,50 Grundäpreis. Kupfer rubig, englisches und amecrikarisches 138,00 à 143,00,

Mansfelder 143,00 à 144,00. Zinn ruhig, Banka- 206,00 à 207,00, englisches Lammzinn 203,00 à 20400. Zink ohne Umsatz, 32,50 à 233,00. Blei still, (die Produktion übersteigt

erheblich den Konsum) 27,50 à 28,00. Kohlen nnd Koks, Schmiedekohlen bis 57,00 pro 40 hl, Schmelzkoks 2,49 à 2,50,

Wetterbericht vom 7, Mai 1883 8 Uhr Morwzens,.

¡Temperatur

| Barometer auf | Stationen. Perh g: nrag Wind, | Wetter, in 9 Celrius F Mina | 59 C,==409R, Mullaghmore | 760 N 4 [wolkig | 9 Aberdeen . .| 759 | Still bedeckt | 8 Christiansund/ A H still bedeckt 7 Kopenhagen. | C09 | still bedeckt 9 Stockholm . .| 758 NO 2 bedeckt 8 Haparanda . 761 S 2 heiter H Moskau .. ,| 761 S 2 bedeckt 11 Cork, Queens-| | | O 70D ¡NO 5 halb bed. 12 Be (09 WSW 4 bedeckt 8 a. 0 1 |\wolkenlos, 10 D | 759 SSO 1] heiter 1 Hamburg . .| 760 080 3 heiter 7 Swinemünde. 760 |NW 2 heiter | ( Neufahrwass. O NNWVW/ 4 wolkenlos 6 A V Er 3 Regen!) 4 Münster . . .| T5T 9 1 heiter 12 Karlsruhe . . | 756 SW 3 [wolkig | 14 Wiesbaden .| 756 NO 3 wolkig 14 München | 758 0 4 wolkig 11 Chemnitz ..| 759 still Dunst 8 De 760 NO 3 wolkenlos 8 Wie TOC NNW 2 ‘wolkenlos 12 Breslau. .|. - 700. WNW 3 wolkig | 7 Prets O | still wolkenlos | 16 1) Nachts Regen. Aumerkung: Die Stationen sind in 4 Grapzen goorúneat;:

1) Nordeuropa, 2) Klietenzone von Irland bis Ostpreusaen, 3) Mittol- eurvps südlich dieser Zons, 4) Südenropa. -— Innerhalb jeder Grapy: ies die Richtung von West nach Cst eingehalten. Skals für die Windetärke: 1 = leiger Zug, 2 = leicht, 3 == schwach, 4 = mässig, 5 == friech, 6 = stark, == gateizi 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftig: Stura, 12 = Orkan, Uebersicht der Witterung. Eine ziemlich tiefe Depression, umgeben von müssiger bis _Starker Luftbewegung, ist vorm Kanal erschienen und scheint

2 0

sich nordostwärts fortzupflanzen. Eine Zone niedrigen Luftdrncks erstreckt sich vom Finnischen Fusen südwärts nach der Balkan- hbalbinsel hin. Ueber Centraleuropa ist das Wetter ruhig, trocken und heiter, vielfack wolkenlos. Die Temperatur iat meist etwas gesunken, im Süden, stellenweise auch im Nordwesten, liegt die- selbe etwas lber der normalen.

Deutsche Seewarte.

Wetterbericht vom 6. Mai 1883, 8 Ubr orgens.

| Baromostor auf j Temperstuy Stationen. A E | Wind. ! Wetter. |in ® Calsiug N 0D s î l n

Nillimetor. | 59C.— 498. Mullaghmore | 764 0 4 bedeckt 7 Aberdeen . , | 765 S 1 heiter 8 Christiansund 762 SS0 1 halb bed. 7 Kopenhagen. 764 ONO 2 [wolkenlos 6 Stockholm 763 080 2 bedeckt 9 Haparanda , | O | still wolkenlos 6 St, Petersbg, ! 764 NW 1 wolkenlos 3 Moskau ..,! 763 | etill [wolkenlos 9

Cork, Queens-| | i

O. ¡— 5 {halb bed. 8 Dreb » «e. 760 NNO 2 \wolkenl, 1) 6 Holder . .. j 759 NO 2 heiter 9 L 762 ONO 3 ¡heiter 8 Hamburg ., 761 NO 2 halb bed. 10 Swinemünde 761 NO 4 wolkenlos 6 Neufahrwass, | 761 N 3 ¡wolkenlos 6 Memel E 760 NO 3 ‘heiter 8

a, | 74 N 2 [wolkig E Münster , - | 758 ¡NO 2 heiter 13 Karlsrabe , , 754 |NO 3 [halb bed. 14 Wiesbaden . 754 NO 3 \h-iter 16 München . 754 No 3 [halb bed. 11 Chemnitz . .| TOT 'ONO 4 heiter 10 Bla... 755 NNO 3 [wolkenlos 11 e... M 3 [bedeckt 12 Breslan .. | 756 |NNO 5 [bedeckt 10 He d'Aix 758 |NNW 5 bedeckt 8 NI22A 750 /SW 9 bedeckt 12 Ob L, 747 | still Regen 13

1) See rubig.

Ánmerkuvg. 1) Norderopa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3} Mittel enropa Südlich dieser Zons, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Bichtung voa West nach Ost eingehalten.

Skala fir ¿ie Windstärke: 1 = leiser Znug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 == frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturin, 10 = starker Sturm, 11 = heiviger Sturm, 12 == Orkan.

Teberasicht der Witternng.

Während sich ein Gebiet höheren Luftdruckes von Südschott- land bis zum Finnischen Busen erstreckt, schreitet im Süden ein Depressionsgebiet, langzam ostwärts fort, dementsprechend herrscht zwischen Südfrankreich und Südrussland vorwiegend wolkiges Wetter mit nicht nnbeträchtliehzen Regenfällen, und die Trübung erstreckt sich auch auf den Südostrand von Deutschland. Im übrigen Centraleuropa ist dagegen das Wetter mit mäsSigeit Nordotswinden volliommen trocken und vorwiegend heiter, und die Morgentemperatur hat zwischen Westdentschland und Süd- irland erheblich zugenommen, wobei in Deutschlaud der Normal-- werth grösstentheils überschritten wurde.

Deutacke Seewarte.

Generalversamm lnmnzen.

28, Mai. Eutin-Lübecker Eisonbahn-Gesellsohaft. Ord. Gen.- Vers. zu Eutin. i

20 4 Rheinisch - Westfälisoher Lloyd, Transport - Ver- sioherungs - Actien - Gosellsobhaft in M. Gladbaob. Ord. Gen.-Vers, zu M. Gladbach.

20, Rheinisoh-Westfälisoho Rücokversicherungs-Actien-

Geseollsohaft in M. Gladbach. M. Gladbach. Saal-Bisenbabhn. Ord, Gen.-Vers. zu Jena, Usance. Aktien der Warschauer Commerzbank werden vom 7. Mai d. 4 ab excl. Rest-Dividende pro 1882 an hiesiger Börse ge- handelt.

Ord. Gen.-Vers. zu

22, Jani.

Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet :

Theater.

Königliche Schauspiele, Dicnstag: Opern- haus. 113. Vorstellung, Die Hochzeit des Figaro. Oper in 4 Abtheilungen mit Tanz von Beaumarchais. Musik von Mozart. (Fr. Sachse- Hofmeister, Frl, Pollack, Frl. Driese, Hr. Bey, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 119. Vorstellung, Auf Be- gehren: Die Bekenntnisse. Lustspiel in 3 Akten von Bauernfeld. Vorher: Echtes Gold wird klax im Feuer. Ein Sprichwort von Emanuel Geibel. A e gefeßt vom Direktor Dee. Anfang

Ï.

Mittwoch: Opernhaus. 114, Vorstellung. Neu einstudirt: Der Seeräuber. Großes Lallet in 3 Abtheilungen, nach dem Gedichte des Lord Byron: -The Corsair“, von Paul Taglioni. Musik von Gäâhrich, mit Einlagen von P. Hertel.

Beseßung: Conrad, Oberhaupt der Seeräuber, Hr. Glasemann. Änselm, Juan, Unter-Anführec, Hr. Ehrich, Hr. Riebe. Medora, Conrads Geliebte, erl, Foréberg. Aya, Medoras Vertraute, Fr. Giese. Seyd Pascha, Hr. Cbel. Gulnare, seine Favoritin, Frl. dell’ Era. Nady, Aufseher der Sclaven, Hr. Quarits{h. Eine Jtalienerin, Frl. Bartholdt. hr Kind, B. Senf. Ein Eremit, Lc. Böhm. Sce- räuber, Hrn. Krüger, Guicharbk.

Anfang 7 Uhr.

Scauspielhaus. 120. Vorstellung. Frau Aspvasia, Lustspiel in 4 Akten von Otto Franz Gensichen. Anfang 7 Uhr.

Waliuer-Theater, Dienstag: Gastspiel des

Hrn. Emil Thomas. Zum 7. Male: Köpenickcr- ftraße 120. Schwank in 4 Akten von G. v. Moser und E. Heiten.

Victoria-Theater, Kleine Preise. Dienstag: Vorleßte Vorstellung. Mit gänzlich neuer Aus- statiung an Dekorationen, Kostümen und Reguisiten: Zum 133. Male: Frau Venus, Gr. Aussta‘tungs- ytüd m. Gesang u. Lanz in 14 Bildern von E. Pa8qus und Dr. O. Blumenthal. Musik von C. A. Raida. Sä:nmtlide neuen Dekorationen und Maschinerien sind aus bem Atelier des Hrn. F. Lütkemeyer in Coburg. (Venus: Fr, Thomas-Damhofer.)

i

Mittwoch: Lektte Vorstellung und Benefiz für

F. Thomas-Damhofer. In Vorbereitung: Dic Canarienprinzessin,

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neus

mann.) Diensiag: 8. Gastspiel des Hrn. Gustav Kadelburg. Bei ermäßigten Preisen. Zum 8. Male: Unscre Sonnavende. Schwank in 3 Akten von Labiche und Duru. (Novität.) Anfang der Vor- stellung halß 8 Ußr. Ende gegen 10 Uhr.

Kroll’'s Theater. Dienstag: Der Barbier von Sevilla. Oper in 3 Akten von Nossini. (Ro- sine: Frl. Hermine Bely.) Vor- und nach der Vor- stellung, Abends bei brillanter Beleuchtung des Som- mergartens, großes Concert. Anfang 54 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Billets und Abonnements-Billets à Dbd. 9 4 find vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Gast- spiel des Herrn Georg Engels vom Wallner- Theater. um vieren Male: Von Haus zu Haus. Posse mit Gesang in 5 Bildern (nach cinem älteren Sto7e). Musik von G. SteFens. Fm prächtig renovirien Sommergarten : Großes Doppel- Concert, ausgeführt von der Kapelle des König- lihen Cisenbahn-Regiments unter Leitung des Kgl. Musikmeisters Herru Lebede, und der Hauskapelle, unter Leitung ilres Dirigenten Hercn E. Löser. Auftreten der Wiener Duettsänger Herren Ss und Kager. Abends: Brillante Illumination dur 20000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée 50 4, Mittwoch: Dieselbe Vorstellunz.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elisabeth Freiin Prinz v. Buchau mit Hrn. Lieutenant zur See Stephan v. Prittwitz und Gaffron (Breslau— Omechau).

Vereheliht: Hr. Georg v. Rode mit Frl. Helene Hol (S{werin). Hr. Hauptmann a. D. Ullrich v. Lemcke mit Frl. Margarethe von Kleist

Geboren: Ein Sohx1: Hrn. Kgl. Buchhalter O. Makensy. Hrn. (Fisenbahnbetriebs-Insp-ktor Schmedes (Oftrowo). —=—= Hrn. Dr. M. Neefe (Breslau), Eine Tochter: Hrn. Dr. Neden- waldt. Hrn. Lieutenant im Grenadier-Regt, Nr. 5 Raue (Thorn). —— Hrn. Kgl. Kammerjunker v. Rheden-Rheden.

Gestorben: Hr. Baumeif er Emil Hopf (Striegau). Frau Oberst -Lieut-naat Wundersitz, geb. v. Uckermann. Hr. Superintendent a. D. Franz Ludwig Swulze (Wernigerode), Hr. Hans v. Helldorf (Wollmirstedt).

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[20286] Königliche Ostbahn. Zum Bau zweier Beamtenwohnhäuser nebst

Stailungen und Metiraden, auf resp. in der Nähe von Bahnhof Swaroschin, soll die Lieferung von 146,50 Mille hartgebrannter Mauersteine von gelb- lier Farbe france Baustelle oder franco Waggon eines Bahnhofs der Königlichen Ostbahn im Wege der öffentlihen Submissicn vergeben werden.

Offerten mit der Bezeichnung „Lieferung von Mauersteinen* sind bis zu dem am 22. Mai cr,, Vormittags 11 Uhr, in meinem Bureau auf hie- sigem Bahnhofe anberaumten Submissionstermine einzureichen.

Submissionsofferten und Bedingungen liegen in meinem Bureau zur Einsicht aus, können au gegen portofreie Einsendung von 75 H Kopialien von da bezogen werden.

Die Auswahl unter den drei Mindestfordernden behält sih die Verwaltung vor.

Konitz, den 5. Mai 1883.

Dex Eisenbahn-Bau-Juspektor. Kiene. [20285] Submission.

Die Lieferung von ca.

a. 2295 Schirmmüßen mit Kokarden für Unter- offiziere, 1800 Halsbinden, 2800 Hemden inkl. 400 für Unteroffiziere,

b. 3500 Meter Drillich zu Hosen, 4599 Meter Futtercal’icot, 500 Meter graue Futterlein- wand, 1000 Meter blaues Schooßfutter, 400 Meter Tressen, 2000 Dutend Knöpfe zu Waffenröcken, 3000 Dutzend Zinnknöpfe,

(Wernigerode).

1000 Mügtenkokarven, 1800 Mütenkokarden

für Landwehr, 50 Meter Krageneinlage, 2000 Hofenschnallen, 125 Meter Handschuhboy, 500 Dutend Paar Stiefeleisen mit Nägeln, 1900 Mille Soblennägel soll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden.

Offerten mit entsprehender Aufscrift und Proben init Preisangaben sind bis 18. df. Mts. einzureichen. E Bedingungen liegen hierselb zur Einsicht ofen.

Weimar, den 4. Mai 1883.

Die Bekleidungs-Kommission des 5. Thüringischen Zunfanterie-Regiments Nr. 94 (Großherzog von Sachsen).

[20287] i Submission. 400 Paar wildlederne Handschuhe sind zu liefern. Proben und Preise bis 12. d. M. Stendal, den 4. Mai 1883. Bekleidung3-Kommission Magdeburgischen Dragoner-Negiments Lir. 6,

N J Y 7 e 7 (0202 Friedrich Wilhelm, Preußische Lebens- und Garantie - Versiche- rungs-Acticn-Gesellschaft zu Berlin. Nachdem in der heutigen Generalversammlung für das Jahr 1882 die Dividende unserer Aktien auf 5 Prozent des baar eingezahlten Aktienkapitals festgestellt wor- den ift, benachrichtigen wir hierdurch unjere Aktio- näre, daß dieselbe im Betrage von : 18 Mark 75 Pf. pro Aktie gegen Rückgabe des Dividendenscheines Nr. 17 an unserer hiesigen Hauptkasse, Mauerstraße 63—65, vom 1. Juli cr. an abgehoben werden kann. Berlin, den 5. Mai 1883. Die Direktion: Dr. Langheinrich.

[20305]

Kölnische Privat-Vank.

Die durch den Tod des Geh. Commerzien-Rathes Herrn Aug. Camphausen erledigte Stelle eines Mit- glicdes des Aufsichtsrathes ist nah $. 20 des Sta- tuts durch den Herrn Arthur Camphausen, Banquier, in Cöln wohnend, heute wieder beseßt worden.

Cöln, den 5, Mai 1883.

Der Aufsichtsrath. Chr. No ß.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 & 50 für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum einer Druizeile Z0 S. |

„M 106.

Berlin, Dienstag,

M

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ; für Berlin außer den Post-Anstalten anch die Expe-

den S. Mai, Abends.

“i | | h j

N

dition: $SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

i mmvedrar en

Se. Majestät der Kön ig haben Allergnädigst geruht : dem Ober- und Geheimen Regierungs-Rath Franß zu Liegniy den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichen- laub; dem Gräflih Stolbergschen Forstmeister Denidcke zu Stolberg a. Harz und dem Steuerempfänger a. D. Fuchs zu Monzingen im Kreise Kreuznah den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; den emeritirten Lehrern Besener zu Wolzig im Kreise Beeskow-Storkow, Runck zu Berlin und Ziemke zu Sd&leusenau im Kreise Bromberg, bisher zu Ruh- felde im Kreise Mogilno, den Adler der Fnhaber des König- lichen Haus - Ordens von Hohenzollern; dem emeritirten Schullehrer und Küster Schroeder zu Alt - Placht im Kreise Templin, dem Gewehcfabrikarbeiter, Equipeurmeister Friedrih Meier zu Spandau, dem pensionirten Bahn- wärter Braun zu Haynau, dem evangzelishen Ersten Lehrer und Kantor Husmann zu Warmsee im Kreise Nienburg, dem bishecigen Gemeindevorsteher Buchholz zu Sommerfelde im Kreise Ober-Barnim und dem Färbereiarbeiter Wilhelm Ede zu Burgsteinfurt das Aügemeine Ehrenzeichen; sowie dem Büdner Karl Papke zu Magdalenowo im Kreise Jnowrazlaw und dem Schreiner Karl Müller zu Straß- burg i. E. die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Königlich italienishen Offizieren fol- gende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar: den Rothén Adler-Orden zweiter Klasse: dem Kapitän zur See, Grafen Lovera Marquis di Maria; den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse : dem Fregatten-Kapitän Grafen Candiani d'Olivola; sowie den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: den Kapitän-Lieutenants Ritter Acton und Marquis Pignone del Carretto.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kunst: und Handelsgärtner Niels Lund Chresten- sen zu Erfurt das Prädikat eines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen.

Auf den Bericht vom 15. d. M. ertheile Jh den in der Anlage zusammengestellten Beschlüssen des am 31. Okto- ber und 1, November 1882 versammelt gewesenen 20. General- Landtages der Westpreußishen Landschaft hierdurch Meine

Genehmigung. i Dieser Erlaß ist mit der Anlage im geseßlihen Wege zu veröffentlichen. Berlin, den 31. März 1883. Wilhelm. Lucius. Friedberg. Scholz.

An den Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, den Justiz-Minister und den Finanz- Minister.

Dee des im Herbst 1882 versammelt gewesenen 20. General- Landtages der Westpreußischen Landschaft.

I. Nachtrag : zu dem revidirten Reglement der Westpreußishen Landschaft vom 25. Juni 1851 (G. S. S. 523 ff.). N 1) Zu dem zu $8. 6 Thl. T. ergangenen Allerhöchsken Erlaß vom 7, Dezember 1867 (G. S. S. 1918): _

Unter gleichen Vorausseßungen kann in Höhe des Betrages zwischen dem 15- und 18 fachen des behufs der Grundsteuer- Regulirung ermittelten Reinertrages ein Darlehn in Pfand- briefen 11. Serie nach den für diese bestehenden Bestimmungen bewilligt werden.

2) Zu eL 60, 85 ff. Thl. 1. und zu dem durch Allerhöhsten Grlaf vom 7. April 1873 (G. S. S. 367 Nr. 3) genehmigten General-Landiagsbeschlusse:

Bei den verbundenen Landschaftskassen zu Marienwerder kann neben dem Rentmeister ein Kassirer, welcher eine Kaution mindestens von Dreitausend Mark in Pfandbriefen zu hinter-

„legen hat, angestellt werden. : : 3) Zu $. 131 Thl, 11. Dieser Paragraph lautet fortan dahin:

Der Landschaftsrarh des Kreises führt auf den Kreistagen den Vorsiß und ernennt einen der anwesenden Landschafts- Deputirten oder in Ermangelung eines solchen ein anderes geeignetes Kreistagsmitglied zum Protokollführer.

/ IL. Nachtrag zu dem Regulativ über die landschaftliche Beleihung der zur West- preußischen Landschaft gehörigen Güter auf das sechste Zehntheil des Taxwerths vom 15, Mai 1868 (G. S. S. 496 ff.,): E

Na dem Ermessen des Engeren Ausschusses können 3x

| Regier. zu

estimmungen im Abschnitt T. des Regulativs, be- O e Muna 9/69 Pfandbriefe II. Serie vom 14. März 1883 ausgegeben, aub diese Emissionen sowie die Emission 4 9/0 Pfandbriefe II. Serie eingestellt werden. Bei den dies- fälligen Beschlüssen haben sämmtliche Mitglieder des Engeren Ausschusses mit Ausnahme des General - Syndikus ein

Stimmrecht. m Ö IIL. Nacbtrag

dem Pensions-Reglement für die Beamten der Westpreußischen i A T vom 9. August 1872 (G. S. S. 642 Nr V Dem $. 7. in der durch Allerhöchsten Erlaß vom 23. April 1879 zu III. (G. S. S. 385 Nr. 3) bestimmten Fassung wird am Schlusse

ugefügt: : : L E Unter besonderen Umständen, namentlich bei besonderer Verdienstlichkeit, kann auch für die zu 6 bezeichneten Beamten der Satz, um welchen die Pension jährlich steigt, bis auf !/6o des Diensteinkommens erhöht werden. Alsdanr bleibt aber die Dienstzeit, welhe vor den Beginn des 21, Lebensjahres fällt, außer Berechnung. L Maärtenwerder, Len 2 Deb E, Königliche Westpreußische General-Landschafts-Direktion. von Koerber. (L. S) Beglaubigt: : Der Minister für Landwirthschast, Domänen und Forsten. Lucius,

Auf den Bericht vom 12. April d. Js. will Jh dem anliegenden, in Folge der Beschlüsse des 55. Kommunal- Landtages der Kurmark aufgestellten i Vierzehnten Nachtrage zu dem revidirten Neguament Ux

die Land-Feuersocietät der Kurmark Brandenburg der Niederlausiß vom 15. Januar 1855 hierdurch Meine Genehmigung ertheilen. Wiesbaden, den 25. April 1883, Wilhelm. von Puttkamer.

An den Minister des Fnnern.

X. Nachtrag U revidirten Neglement der Land-Feuersocietät für die Kurmark Bran- denburg (mit Aués{luß der Altmark), für das Markgrafthum Nieder- lausiß und die Distrikte Jüterbog und Belzig vom 15. Januar 1855 Gej. S. S. 73). Vergl. Allerh. Erlaß vom 18, Juli 1856 (Ges. S. S. 722). Vergl. Allerk, Erlaß vom 13. Februar 1865 (Ges. S. S. 94). Vergl. Allerh. Erlaß vom 24. Mai 1869 (Ges. S. S. 774). Vergl. Allerb. Erlaß vom 6. Juli 1876 (Ges. S. S. 438). Vergl. Allerh, Erlaß vom 20. März 1874 Amtsbl. der

Potsdam om 24,/22. April 1874. Frankfurt a. D. L l l i ergl. S os vom 5. März 1875 =—— Amisbl. der Regi __Polsdam _ yom 2./7. April 1875. E M Frankfurt a. O. M O Vergl. Allerh. Erlaß vom 19, April 1876 Amtsþl, der Re- gier. zu Sram E O. vom 25./17. Mai 1876. Vergl. Allerh. Erlaß vom 9. April 1877 Amtsbl. der Re- tsd ; : zier. zu Ea. vom 11./9, Mai 1877. Vergl. Allerh. Erlaß vom 6. Mai 1878 Amtsbl. der Regier. S Potsdam is Ä 31, Mai_ 1878 èU Frankfurt a. O. 9M 5 Juni : Nergl. Allerh. Erlaß vom 21. Juli 1879 Amtsbl. der Re- tsd gter. zu E vom 29./27. August 1879, Vergl. Allerh. Erlaß vom 19. März 1880 Amtsb[. der Regier. Potsdam 23. April 1880 U Franffurt a. O. 99M "5, Mai ° Vergl. Allerh. Erlaß vom 5. April 1882 Amtsb!. der Regier.

otsd j zu Se T E vom 5./3, Mai 1882.

Die 88. 33, 34, 41, 54 M 2 Nen fortan wie folgt:

Von jeder Versicherung sind ausges{lofsen : e

1) einzelne Abtheilungen oder Bestandtheile eines Gebäudes.

Die in der Erde liegenden Fundamente und Kellerräume gelten als mitversichert, wenn niht auf Antrag des Versicherungsnehmers eine Ausnahme begründet wird; : :

2) alle Gebäude, deren grundsäßlich ermittelter Versiherungs- werth ($. 41) den Betrag von I Nes Mark nicht erreicht.

Jedes Gebäude, welches bei der ständischen Sozietät versichert werden foll, muß vorher durch einen veretdeten Werkmeister oder Baubeamten taxirt werden. Q

Von dem nach $8. 34—39 ermittelten Taxwerthe wird bei allen gewerblichen Zroecken dienenden Gebäuden, sowie bei allen in die dritte oder vierte Klasse einzuordnenden Gebäuden mindestens der achte Theil, nach Ermessen des Gencraldirektors aber auch ein größerer bis zum vierten Theil, abgeseßt und von dem übrig bleiben- den Theil des Taxwerthes noch der nach S. 40 gefundene Werth der Bauerleichterungen ia Abzug gebracht, Bei allen übrigen Gebäuden fommt von dem ermittelten Tarwerthe nur der Werth der Bau-

zu welcher das abgeschätzte Gebäude bei der ständischen Sozietät ver- sichert werden kann. s. 54

Der Kreisdirektor hat jeden bei ihm eingehenden Versicherungs- antrag hinsichtlich der Klassifikation und gewünschten Deriithertegte summe, sowie die von den Versichernden oder der Ortspolizeibehör etwa dagegen gemachten Einwendungen sorgfältig zu prüfen. Zieh er die Richtigkeit der Taxe in Zweifel, oder wird diese von dem Ver- sichernden angefo&ten, so ist eine Revision dur eiten ver Uar Baubeamten, oder, wenn die Taxe von einem solchen herrührt, dur; dessen Vorgesetzten zu veranlassen. Handelt es sih dagegen um andere Bedenken oder Einwendungen, \o sind dieselben, nöthigenfalls nah vorheriger Lokaluntersuchung, durch den Kreisdirektor selbst zu [ en, :

L Kosten, welche durch dergleihen Revisionen und Lokal- untersuhungen entstehen, trägt die Sozietät, wenn die Bedenken und Einwendungen des Kreisdirektors oder der Ortspolizeibehörde nicht für begründet befunden werden, E der Versicherungsnehmer.

„09. e Anträge auf Erhöhungen K gar Versicherungen dürfen nur in dem Falle Berüksichtigung finden, wenn entweder absichtli oder in Folge æines nachgewiesenen Jrrthums nicht die höchst zulässige Versicherung genommen, oder wenn der Werth des betreffenden Ge- bâäudes dur einen Reparaturbau erhöht worden ist, und sind wie Anträge auf Versicherungen überhaupt ($. 21 89.) zu behandeln.

Ministerium der geistlichen, Unterricts- UK D Medizinal-Angelegenheiten.

Der seitherige Kreis-Wundarzt Dr. med. Borges ist, mit aas Belassung des Wohnsißes in Boppard, zum Kreis- physikus des Kreises St. Goar ernannt worden. i

An dem S@hullehrer-Seminar zu Peiskretsham ist der Lehrer Kupka zu Throem, Kreis Ratibor, als Hülfslehrer angestellt worden.

Bekanntmachunsg.

Jn der an den Tagen vom 26. Februar bis 2 März d. J. zu Berlin abgehaltenen Turnlehrerprüfung haben das Zeug- niß der Befähigung zur Leitung der Turnübungen an öffent-

lihen Unterrichtsanstalten erlangt : Y 1) Ban F tehnisher Lehrer an der Realschule zu ockenheim, E :

N 2) 9) Dedolph, Kandidat der Medizin aus Hofgeismar, z. 3. zu Berlin, L :

3) Degner, Schriftseger zu Sachsen-Altenburg,

4) Deiß, Vorschullehrer zu Cassel, A

5) Geyer, O an der Gewerbe- (höheren Bürger:-) Schule zu Dortmund, ; 4 E

6) Urin Elementar: Hülfslehrer zu Kirchwärder bei Hamburg,

b)7) Gräser, Fechtlehrer zu Elberfeld, _

8) Gusinde, Studirender, aus Trebniß i. SWl., z. Z. u Breslau, i : i i c) 9) Hartleib, Studirender, aus Rüstungen bei Heili- genstadt, z. Z. zu Berlin, : : :

c) 10) Hasenow, Kandidat der Philologie zu Dergen- thin bei Perleberg, j / 11) Deli 8 Kandidat der Philologie, aus Wohlau, J. Z. zu Breslau, :

c) 12) Henning, Studirender der Theologie, aus Vistrit, in Siebenbürgen, z. Z. zu Berlin,

c) 13) Hohmann, Elementarlehrer zu Posen,

14) von Homeyer, Mittelshul-Lehrer zu Prenzlau,

15) Knape, Studirender, aus Potsdam, z. Z. za Göt- tingen, E 16) König, Elementarlehrer zu Cassel, ;

17) Lautenschläger, Kandidat des höheren Schulamis zu Eisleben, -

a) 18) Leutheußer, Elementarlehrer zu Coburg,

19) Müller, Wilhelm, Elementarlehrer zu Scheidt im Unterlahnkreise,

c) 20) Nagel, Studirender, aus Tilsit, z. Z. zu Marburg, 21) Peterson, Johann, zu Hamburg,

22) Pfönder, Gemeindeschullehrer zu Berlin,

2) 23) Dr. Quiehl, Realschullehrer zu Cassel,

a) 24) Rädlein, Elementarlehrer zu Coburg, ]

c) 25) Riens, Studirender, aus Woldenberg N./M., 4. 3. zu Berlin, i i i

c) 26) Sanders, Kandidat der Philosophie, aus Vege- sack a. d. Weser, z. Z. zu Berlin, j

d) 27) Teschendorff, Buchhalter zu Berlin,

e) 28) Unterberger, Studirender zu Berlin,

a) 29) Dr, Wahns\chaffe, Gymnasiallehrer zu Wolfen- büttel,

a) Der Genannte ift auch zur selbständigen Leitung von Schwimm- unterricht befähigt. i |

b) Der Genannte hat auch die Prüfung im Hiebfechten bestanden, ebenso ift derselbe zur Ertheilung von Shwimmunterricht befähigt.

c) Der Genanxzite ift ouch zur Ertheilung von Schwimmunter- rit befähigt. i E

d) Der Genannte hat auch die Prüfung im Stoß- und Hieb- fechten bestanden.

oder 45 °/o Pfandbriefe 11. Serie mit der Verpflichtung des Schuldners zur Zahlung von Zinsen solcher Beträge, sonst

erleibterungen in Abzug. S j Der alibain noch verbleibende Betrag bildet die höchste S1nnme,

e) Der Genannte hat auch die Prüfung im Hiebfechten bestanden.