1883 / 112 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Da,

I

R c

s

Dad ai

R

M 4 H I ( : | j N 1 i 4 êî 4

q B Y f L A M | D x i s | 4 Ï i | | 3 i :

Hi gr rb 7 Sa

S A E A C G S

S f: ri R

Atettim, 12. Vai, (W. T. B.) 2 :

Getreidemarkt. Weizen rubig. loco 175—195, pr, Yiai-Juni 195,00. pr. Juvni-Juoli 195,09, pes September Oktober 199,09. Roggen rubig, loco 138,00—148,00, pr. Mai-Juni 148,00, pr. Juni- Juli 148.00, per Septewmber-Oktober 150.00. Bübasen per Septem- ber- Oktober 283,00. Rüböl! matt, 100 Kilogr. pr. Mai-Juni 68,50,

September-Oktober 61.59. Spiritus still, loco 54,80, pr. Mai 54,80, pr. Juni-Juli 55,10, per August-September 56,30. Petroleum loco 7,90.

Posen, 12, Mai. (W. T. B.) S

Spiritus loco ohne Fass 53,20, pr. Mai 52,90, pr. Juni 53,20, pr. Jui 53.70, pr. August 54,20, Matt.

Breslau, 15. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 109°/na per Mai 53,10, per August-September 54,50, per September-Oktober 5350. Weizen per Mai 188,00. Roggen per Mui 147,00, per Mai-Juni 147,00, per September-OKktober 149 00. Rüböl loco per Msi 73,50, ver Mai-Juni 72,50, per September-CKktober 61,75. Zink: Godulla 14,75 bez. Wetter: Schön.

Cöln, 12. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 21.00. fremder toco 21,59. pr. Mai 2055, pr. Juli 29,40, per November 20,59. Bogzen loco 15.00, per Mai 14,95. pr. Juli 15,30, pr. November 15,70. Hafer lo:c 14,75, Rüböl loco 36,50, pr. Mai 36 29, pr. Okto- ber 31,60.

remen, 12. Mai, (W. T. B.)

Petrolenm (Schlnssberickt) flau. Standard white loco 7,30, pr. Juni 7.40, pr. Juli 7,50, pr. August 7,65, pr. August- Dezember 7,85. Alles Brief.

FEamburg, 12. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert. auf Ter- mine ruhig, pr. Mai 190,00 Br., 189,00 Gd., pr. Juli-August 192.00 Br., 191,00 Gd, Roggen loco unverändert, auf Ter- mine ruhig, pr, Mai 146,00 Br.,, 145,00 Gd. pr. Juli-Augast 149,00 Br., 148,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, loco 73,00, pr. Oktober 62,60 Spiritus ruhig, pr. Mai 43 Br., pr. Juni-Juli 437 Br., pr. Juli-August 435 Br, pr. August-Septem- ber 44 Br. Kaffee ruhig, Umsatz 1500 Sack. Petroleum matt, Standard white loco 7,49 Br.. 7,35 Gd. pr. Mai 7,40 Gd., pr. August-Dezember 7,89 Gd. Wetter: Schön.

Wien, 12, Mai. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frlihjahr 19,30 Gd., 10.40 Br., pr. Herbst 10.62 Gd., 1067 Br. Boggen pr. Frühjahr 7,95 Gd., 8,05 Br.. pr. Herbst 837 Gd., 8,42 Br. Hafer pr. Frühjabr 7.10 Gd, 715 Br. Mais (interuationaler) pr. Mai-Jnai 7,20 Gd., 7,25 Bx. i:

Pest, 12. Mai. (W. T. B)

Produktenwarkt. Weizen loco fest, pr. Herbst 10,16 Gd., 10,18 Br. FHafer rx, Herbst 6,63 Gd., 6,65 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,70 Gd, 6,73 Br. Kohlraps pr. August-September 143.

Amasteräam, 12. Mai. (W. T. B)

Getreidewarkt (Schlussbericht). Weizen pr. Mai 272, pr. November 285. Roggen pr. Mai 168, pr. Oktober 178.

Amsterdam, 12, Mai. (W. T. B.)

Bancazinn 99,

Antwerpen, 12. Mai, (W. T. R) i Petrolenmmarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss loo 185 bez., 183 Br., pr. Juni 183 Br., pr. September 197 bez., 192 Br., pr. September-Dezember 197 Br. Weichend. Antwerpen, 12, Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt (Sechlussbericht). fest. Hafer behauptet. Gerste steigend.

Londäen, 12. Mai. (W. T. B.)

An der Küste augeboten 7 Weizenladungen, -— Wetter: Gussregen. Havannazucker Nr. 12 233. Nominell.

London, 14. Mai. (W. T. B.)

Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vom 5. bis zum 11. Mai: Engl. Weizen 3229, fremder 37580, engl. Gerste 127, fremde 8214, engl. Malzgerste 15 611, fremde —, engl. FPafer 252, fremder 34617 Qrts. Eugl. Mebl 21 363, fremdes 12 848 Sack.

Liverpool, 12. Mai. (W. T. B) Feiertags wegen heute kein Raumwollenmarkt,

Paris, 12, Mai (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, per Mai 26,30, per Juni 26,50, per Juli- August 27,10, per September-Dezember 27.75. Mehl 9 Marques bebauptet, per Mai 57,50, per Juni 58,00, perJuli- August 59,00, pr. September-Dezember 60,00. Rüböl rubig, pr. Mai 99.25, per Juni 99,00, per Juli-August 84,50, pr. September- Dezember 77,50, Spiritus rubig, per Mai 49,25, pr. Juni 49,75, per Juli-Angust 59,50, per September-Dezember 50,75.

Weizen still, Roggen

rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Mai 60,75, pr. Juni 61,09, pr. Juli-Augnst 61,50, pr. Okteber-Januar 60,25.

New-YorkK, 12. Mai. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 11, do. in New-Orleans 103/16 Petroleum Standard white in New-York T4 G8. do. in Philadelphia Ti Gd, rohes Petroleum in New-York 63, do. Pipe line Certificates D. 95 C. Mehl 4 D. 25 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 24x C., do. pr. Mai 1 D. 22ÈC., do. pr. Juni 1 D. 233 C., do. pr. Juli 1D. 253 C., Mau (New) 65% C. Zucker (Fair refining Muscovadces) 7%. Kaffee (fair Rio-) 97. Schmalz (Wilcox) 12, do. Fairbanks 12%, do. Rohe & Brotk¿ers 1115/16. Speck 11}. Getreidefracht nach Liverpool 3#.

Rio de Janeiro, 12. Mai. (W. T. B.)

Wechselcours auf London 21#, do. auf Paris 445. Tendenz des Kaffeeraarktes: Schwach. Preis für good first 4300 à 4450. Durchschnittlicbe Tageszufubr 12 000 Sack. Ausfuhr nach Nord- amerika 26 000, do. nach dem Kanal und Nordeuropa 20000, do. nach dem Mittelmeer —, Vorrath von Kaffee in Rio 456 000 SacK.

Berlin, 12. Mai. (Bericht liber Provisionen von Gebr. Gause). Butter: Auch in dieser Woche erhielt sich für alle besseren Mittelsorten wie auch für feine Qualitäten 2. Ranges eine rege Bedarfsfrage und haben sich die beträchtlichen Bestände zur allgemeinen Befrzedigung nunmehr soweit geräumt, dass das Geschäft wieder ein mehr geregeltes Bild zeigt. Preise haben sich fest behauptet, ohne dass indess eine thatsächliche Erhöhung zu verzeichnen wäre. Notirungen: Feine und feinste Mecklen- burger, Ostprenussische, Vorpommersche und Priegnitzer Butter I. Qual. 105—110 M, II. Qual. 100—105 Æ, feine Amts- und Pächterbutter 95—105 Æ#, Pommersche 85—90) M, Preussische,

Lithauer 80—85 A. Hessische, Thüringer 90—95 4, Netzbrücher, Niederunger 80—85 M, Bayerische Landbutter 80—85 Æ, Schle- gische 85—95 M, Böhmische, Mährische 80—85 Æ, Galizische 78—80 M, Bayerische Schme’zbutter 95—1009 Æ. Margarin- butter 60—70 Æ je vach Qualität. Schmalz: Das Geschäft bewegte sich auch in dieser Woche in gnter Bedarfsfrage; ange- sichts der nur schwachen Vorräthe dürîten Preise baldigt eine weitere Anfbesserung erfahren. Notirungen: Choice steam 67 M, Wilcox 64}-—64 A. Fairbank 64—63} #, Hamburger Stadt- schmalz in Centner-Gebinden 65 Æ# frei Berlin, versteuert 17 % Tara. Speck: amerik. long baks 66 X, short clear 64 M. in Originalkisten und Gewicht. Muss: Schlesisches 21 Æ, Tür- kisches 26 M

Berlin, 14. Mai, (Wochenbericht fiber Eisen, Konlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise versteben sich pro 100 kg hei grösseren Posten frei hier.] Auf dem Metallmarkt hat sich in diesger Woche nichts geändert, die Umsätze halten sich dem Bedarf angemessen urd die Preise sind geblieben analog der Vorwoche. Roheisen: Glasgow ist mit Verschiffungseisen un- verändert, ebenso ist's in Middlesbrough, Hier war wenig Umsatz in Roheisen und blieben die Preise unverändert, es gelten gute und beste Marken schottisches 8,40 à 8,60, englisches III, 6,25, do. I. 6,65, deutsches Giessereieizen 8,20 à 8,50, Eisenbahnschienen zum Verwalzen 7,10 à 209, Walzeisen 15,50 Grundpreis, Knpfer fester, englisches und amerikanisches 138,00 à 142,00, Mansfelder 142,50 à 143,00. Zinn ruhig, Banka- 205,00 à 206,00, englisches Lammzinn 202,00 à 203,00. Zink schwach, 32,00 à 33,00. Blei unverändert, 27,50 à 28,00. Kohlen und Koks fest, Schmiedekohlen bis 57,00 pro 40 hl, Schmelzkoks 2,40 à 2,60.

—_—.

Wetterbericht vom 14, Mai 1883, 8 Uhr Morgens.

| Barometer auf |

. |0 Gr. n. d. Mesreas- : Stationen. jpiogol reduc. in Wind.

Millirmmeter.

Mullaghmore 753 SW Aberdeen .. 754 S Christiansund 754 8 Kopenhagen 766 |S Stockholm . 764 WSW Faparanda . 758 | Moskau ... 762 ONO Cork, Queens- | own... 755 SSW BIOSE i 760 SSW BéIldet, 761 | Sylt 763 Hamburg .. 765 80 Swinemünde 768 0

|Temperatar | Wetter. in ° Celsins [59 C.= 49R,

bedeckt 10 heiter | 18 [wolkenlos | 14 halb bed. | 13 bedeckt | 15 [Nebel 5 ¡wolkenlos 16

Db N

wh

|

¡halb bed. 11 |Regen!) | 11 [heiter | 16 beiter?) 14 |wolkig*) 16 |wolkenul.f) 16 wolkenlos 16 heiter 13 halb bed. 16 jheiver 15 woikenlos U heiter 15 [halb bed, 10

Do V S E

n c —_- p

Neufahrwass. 769 | Memel. ..…. 767 SW 761 3 Münster , . . 763 O Karlsruhe . 763 080 Wiesbaden . 764 SW München .. 766 0 Chemnitz .. 766 |WSW ‘heiter 15 Bein T O d [wolkenlos 16 e 767 | still [wolkenlos | 1 Breslau . ..| 769 80 1 \wolkenlcs 1 Ile W'Aix 760 80 3 wolkig 1 N 7644 |0 4 wolkenlos | 18 O 765 0 3 [wolkenlos | 17

1) Grobe See, 2?) Früh Thau. *) Thau, dunstig. 4) Dunst,

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Norderopa, 2) Küstenzons von Irland bis Ostpreussen, 3) Kittel- enropa südlich diesger Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht,

VI U I D I A A A

3 E

c

c

c Ö C

| 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung. Die Depression im Nordwesten entfernt sich nordwärts, und

steigender Temperatur erstreckt sich von Westrussland bis Centralfrankreich; indessen ist das Barometer zwisehen Holland, Alpen und Pyrenäer. in langsamem Fallen begriffen und am anal zeigt sich ein kleines Gebiet mit Regenwetter. Die Morgentempe- ratur lag in Deutschland grösstentheils 2 bis 5 Grad über der

ein barometrisches Maximum mit heiterem trockenem Wetter und |'

Wetterbericht vom 15, Mai 1883, 8 Uhr Morgens,

Birema tar auf E L| vid Millimeter. Mullaghmore 763 WNW

Aberdeen .. 762 SSO Christianeund 759 Kdpenhagen, 766 S | Stockholm . 766 SSW 2 walkenlos 17 Haparanda . | 759 g 2 wolkig T Moskau ... 768 ONO wolkenlos 13 / Cark, Queens-

O. 6, 763 Biést s 763 Helder, ; 763 Sylt 763 Hamburg .. 764 Swinemünds, 767 Nenfahrwass,. 770 Memel... 768 Münster. . .| 763 Karlsruhe . 763 Wiesbadeu . | 763 München . .| 765 Chemnitz , .| 765 Berlin ... «| 766 | | ol

Temperatur | Wetter. jin ? Celesirs | (59 C,=49R.

[halb bed. 9 [heiter 14 [wolkenlos 14 ¡wolkenlos 15

Stationen,

wolkig 11 [bedeckt 1) 11 [wolkig 13 wolkenlos 16 heiter 17 heiter 16 heiter 15 wolkenlos U

wolkenlos 18 woläenlos 17 wolken]. 2) 16 wolkenlos 12 wolkenlos 17 wolkenlos 16 wolkenlos | 13 wolkenl. 3) 15 heiter | 19

A N S

OnA

n G

V

ROS AZA

R A R O S

| Î l

Ta i R

R

G N E Breslau C OSO e Triest . .. 762 ¡ONO

l f | l

Lo A bD U A DD i D LD DD A S R i j A C0

1) (Grobe See. ?) Thau. ?) Früh Thau.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2} Kilatenzonse von Irland big Ostpreueszan, 3) Mittel- europa stldlich diezer Zons, 4) Südeuropa. Innerkaib jeder Gruppe ist die Richtung ven West nach Osí eingehalten,

Ska’'a für die Wiuästärke: 1 = leiser Zug, 2 = Leicht, 3 = schvrach, 4 = müsgig, 5 == frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = etarker Sturm, 11 == heftiger Siurm, 1 =— Orkan,

Uebersicht der Witterung.

Bei hohem und gleichmässig vertheiltem Luftdrucke und achwacker Luftbewegung aus variabler Richtuvg ist über ganz Mittelceuropa das Wetter heiter, trocken und warm, Ueber Central- europ% ist der Himmel fast überall wolkenlos, Ausser in Bayern liegt die Temperatur in ganz Deutschland über der normalen, im nörclichen bis zu 7, im mittleren bis zu 6 und im südlichen bis

Paris, 12, Mai. (W. T. B.)

Robzucker 88% loco ruhig, 53,00 à 53.25. Weisser Zneker

normalen.

Deutache Seewarte |

zu 3 Grad. Utrecht meldet 21 Grad.

__Dentsche Seewarte _

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittwoch: Opern- haus. 121, Vorstellung, Lucia vou Lammermoor Tragishe Oper in 38 Akten von S. Camerano, Mustk von Donizetti. Ballet von Paul Taglioni.. (Miß Lucia: Frl. v. Weber, vom Stadt-Theater in Freiburg, als Gast. Sir Œdgard: Hr. Richter, vom Krollschen Theater, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus, 127. Vorstellung. Aus der Großftodt. Schauspiel in 4 Akten von Hugo Lubliner (Bürger). Jn Scene geseßt vom Direktor Deetz. Anfang 7 Ukr.

Donnerstag: Opernhaus. 122. Vorstellung Der Seeräuver. Großes Ballet in 3 Abtheilungen, nah dem Gedichte des Lord Byron: „The Corsair“, von Paul Taglioni. Musik von Gährih, mit Ein- Tagen von P. Hertel. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 128. Vorstellung. Der Damen- rieg. Lustspiel in 3 Akten von Scribe, bearbeitet von Olfers. Zum Sdc&luß : Castor und Pollurx. Lustspiel in 1 Akt von W Ernft. Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater. Mittwoh: Gastspiel des Hrn. Emil Thomas. Juspektor Bräfig, Lebens- bild in 5 Akten nah Fri Nenters „Ut mine Stromtid", frei bearbeitet von Th. Gaßmann und d. Krüger.

Victeria-Theater. Mittwoch und die fol-

genden Tage: Mit neuer Ausstattung: Die Canazrien- prinzessin. Operette in 3 Akten von Charles Lecocq. Text von Dieu und Henry Chévot.

Nesidenuz-Thoater, (Direktion: Emil Neu- mann.) Mittwoch: 16. Gastspiel des Hrn. Gustav Kadelburg. Bei ermäh igten Preisen. Zum 16. Male: Unsere Sonnabeude, Schwank in 3 Akten von E. Labice und A. Duru, (Novität.) Anfang der Vor- stellung halb 8 Uhr. Ende gegen 19 Uhr.

En L

Kroll’s Theater, Mittwoh: Der Trou- badour. Oper in 4 Akten von Verdi. Bei ünstigem Wetter vor und nach der Vor- tellung, Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommergartens, großes Dopp:l-Concer:, ausgeführt von der Kapelle des Hauses unier Leitung dés Hrn. Kapellmeisters Ph. Fahrbach aus Wien und dem Musikcorps des 4. Barde-Reciments zu Fuß unter Leitung des Königlichen Musik-Direktors Hrn. G. Roßberg. Anfang des Concer:3 54 Uhr, der Vor- stellung 67 Uhr.

Billets und Abonnementsbillers à Dußend 9 sind vorher zu haben an der Kasse und dea bekannten Verkaufsstellen.

Belle-Alliance-Theater. Mittwoch: Gast- spiel des Herrn Georg Sngels vom Wallner-Theater. Zum 6. Male: Der Jongleur. Original-Posse mit Gesang in 4 Abtheilungen von Emil Pohl, Musik von A. Konradi. Im prächtig renovirten Sommergarten: Großes Doppel-Concert, auige- führt von der Kapelle des Königlichen Eisenbahn- Regiments und der Hauskapelle, unter Leitung ihrer Dirigenten Herren Lebeve und Löser. Auf- treten der Wiener Duettsänger Herren Schmut und Kater, des Baritonisten Hrn. Walther-Kröning der Tyroler Gesellshaft Hans Lehner aus dem Innthale (3 Damen und 2 Herren im Rational- Kostüm). Abends: Brillante Jlumination durch 20006 GBasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée 75 s.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Freitag: Erstes großes Triple-Concert (3 Musik- Corps): die Kapelle des 3. Garde-Grenadier-Regi- ments (in Uniform) untec persönlicher Leitung des Königl. Musikdirektors Herrn Ruscheweyh, Kapellen Lebede und Löfer).

Fanuciliien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Ela Nürnberg mit Hrn. Refe- rendar Wilhelm Baier (Einbeck—Melsungen). Frl. Margarethe Richter mit Hrn. f eleute* nant Baring (Dresden). Frl. Alice Boechmer mit Hrn. Premierlieutenant Wilßelm Goetsh

(Berlin). Frl. Marie Berner mit Hrn. Ge- richtsafsessor Eeorg v. Falkenhayn (Poczalkow3— Bromberg).

Yerebelicht: Hr. O. v. Pestel mit Fréiin Auguste v. Frydag (Sc&oloß Buddenburg).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Oberlehrer Dr. Lackemann (Düsseldorf). Hrn. Landrichter Vier- haus (Berlin). —- Hrn. Landrath Freiherrn von Muüffling (Erfurt).

Gestorben: Frau Hofrath Caroline Hercules, geb. Wichmann (Stra!sund). Hr. Ober-Postmeisier a. D. Wilhelm (Fggers (Hamburg).

[21519]

Die Eintragurg des Rechtsanwalts Tobias Ottomar Börnec in Löbau isl heute in der An- waltslifle des unterzeichneten Königl. Amtsgerichts zufolge Anzeige von demselben Tage gelöst worden.

Löbau, den 9, Mai 1883.

Das Königl. Sächs. Amtsgericht. Bauer.

Submission. Die Lieferung von 350 000 kg mineralishe3 Schmieröl soll vergeben werden. Die Lieferur.gsbedingungen liegen im Materialien- Bureau der unterzeihneten Eisenbahn-Direktion, Trarfkgasse 13 hierselb, zur Einsicht aus, können von demselben auch gegen Franko-Einsendung von M 0,50 yortofrei bezogen werden. Frankirte, ver- \ch{lossexe und mit entsprechender Aufschrift versehene Offerten sind bis zum 4. Juni cr., Abends, der vorbezeickchneten Dienftstelle einzureichen. Die Eröffnung der eingegangenen Offertcn findet in Gegenwart etwa er:schienener Submittenren am 5. Juni cr., Vor- mittags 10 Uhr, Trankgasse 13 hierselbsi, statt. (Cöln, den 8. Mai 1883, Königliche Eisenbahn- Direktion (rechtsrheinische).

[21528]

Konvertirung der 4], prozentigen

Neuen Westipreußishen Pfandbriefe Il. Serie.

Zum Zwecke der freiwilligen Konvertirung der

bebufs Einlösung durch Baarzahlung des Nenn-

| werthes zum 1. Oktober 1883 gekündigten 44 pro-

zentigen Neuen Westpreußischen Pfandbriefe IT. Serie in 4 prozentige Pfandbriese wird die in der diesseitigen Bekanntmachung vom 21. März d. I. gestellte Frist bis zum 30, Juni 1883 verlängert. Die Konvertirung erfolgt bei den nachbenannten Einlösungssftellen : in Marienwerder bei der General-Land- schafts-Kasse, in Danzig bei der Westpreußischen Land- schaftlichen Darlchusfafse, in Berlin bei der General-Agentur der Westpreußischen Landschaft (Jacob Sa- R W., Mohrenstraße 7), ei der Direktion der Diskonto: Gesell-

haft,

und erhalten die Inhaber der 4 prozentigen Neuen Westpreußischen Pfandbriefe 11. Serie bei deren Ein- reichung mit Coupons vom 1. Januar 1883 ab und Talons sofort den gleichen Nennwerth in 4 pro- zentigen Neuen Westpr. Pfandbriefen 11, Serie mit Coupons über die Zinsen vom 1. Juli 1883 ab sowie baar eine Prämie von { Prozent und die am 1. Juli 1883 fälligen Couponszinsen mit 23 Prozent, zusammen 24 Prozent. : ,

Einzelne Pfandbriefe über 60 A und 159 können zur Konvertirung nicht eingereiht werden vielmehr müssen 5 Pfandbriefe bezw. als Interims- scheine abgestempelte 43 prozentige Neue Pfandbriefe über je 60 j oder 2 Pfandbriefe bezw. Interims- beine über je 150 M eingeliefert werden, um einen

fandbrief über 300 M zu empfangen.

Den Pfandbriefen ist ein doppeltes mit Namens- unterschrift und Wohnungeangabe des Einlieferers versehenes, «arithmetisch geordnetes Nummerver- zeichniß beizufügen, wozu Formulare bei den vorge- nannten Stellen kostenfrei in Empfang genommen werden können.

Die Pfandbriefe können mit der Post eingesandt werden, und erfolgt die Gegenleistunz ohne An- schreiben unter voller Werthsangabe.

Das Porto für die Cin- und Rücksendung trägt die Landschaft, die Gefahr der Pfandbriefsinhaber.

Marienwerder, den 12. Mai 1883.

Direktion der Neuen Westpreußischen Landschaft.

Deutscher Reichs-Anzeiger

pr

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 # 50 pr für das Vierteljahr.

L Insertiougpreis für deu Ranm eiuer Druckzeile 30 „s. A

Berlin, Mittwoch, L :

2 112.

E E m = ——

f s

den 16. Mai, Abends.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; N

, für Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expe- |

ditiou : SW. Wilhelmstraße Nr. 32. I

183.

per

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Legations-Rath a. D., Amtsvorsteher und Ritter- gutsbesizer von Neumann auf Gerbstedt, im Mansfelder Seekreise, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichen- laub; den Kapitän-Lieutenants von Ehrenkrook und Herz, dem Hauptmann a. D. und Rittergutsbesißer Freiherrn von Hammerstein auf Parchau im Kreise Carthaus, dem Rektor des Real-Progymnasiums zu Lüdenscheid, Mayer, und dem Oberlehrer Raabe am Gymnasium zu Culm, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Obersten z. D. Lent zu Neisse, zuleßt Commandeur des Oberschlesischen F-:ld-Artillerie- Regiments Nr. 21, und dem Obersten z. D. von Pilgrim zu Cassel, bisher Brigadier der 11. Gensd'armerie-Brigade, en Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem bisherigen Brandmeister der Berliner Feuerwehr, Kramer, zu Zain- hammer bei Eberswalde, den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie dem Privatförster Reinholz zu Blumen- thal im Kreise ODber-:Barnim, und dem Polizeidiener Sonnen zu Mündelheim, im Landkreise Düsseldorf, das Allgemeine Shrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem bisher an AllerhöWhstihrem Hofe beglaubigt gewesenen außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter Sr. Majestät des Sultans, Sadullah Pascha das Großkreuz des Rothen Adler-Ordens zu verleihen.

Deutsches Reich.

Nebereinkunft

zwishen dem Deutschen Reih und Oesterreich-

Ungarn, betreffend, die gegenseitige Zulassung

der an der Grenze wohnhaften Medizinalpersonen zur Ausübung dec Praxis.

Vom 30. September 1882.

Uebereinkunft.

Nachdem Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, und Se. Majestät dec Kaiser von Oesterreich, König vor: Böhmen 2c. und Apostolischer König von Ungarn, es für nüßzlih befunden haben, gegenseitig die in der Nähe der Grenze wohnhaften Aerzte, Wundärzte, Thierärzte und Heb- ammen zur Ausübung ihrer Berufsthätigkeit zu ermächtigen, haben Allerhöchstdieselben den Abschluß einer diesfälligen Yebereinkunft beschlossen und zu diesem Behufe zu Bevoll- mächtigten ernannt:

Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:

Allerhöchstihren Unter-Staatssekre{äc im Auswärtigen Amt, Wirklichen Geheimen Legations-Rath Dr. Clemens August Busch;

Se. Majestät der Kaiser von Desterreich, König von Böhmen 2c. und Apostolisher König von Ungarn:

Allerhöchstihren Geschäftsträger Marius Freiherrn von Pasetti-Frievdenburg, welche, auf Grund der ihnen ertheilten Vollmachten, über fol- gende Artikel übereingekommen sind: : H L

Die deutschen Aerzte, Wundärzte, Thierärzte und Heb- ammen, welche in der Nähe der deutsch österreihishen Grenze wohnhaft sind, sollen das Recht haben, ihre Berufsthätigkeit auch in den österreichischen, in der Nähe der Grenze belegenen Vrten in gleihem Maße, wie ihnen dies in der Heimath ge- stattet ist, auszuüben, vorbehaltlich der im Artikel 2 enthalte- nen Beschränkung; und umgekehrt sollen unter gleichen Bedin- gungen die öôsterreichishen Aerzte, Wundärzte, Thierärzte und Hebammen, welche in der Nähe der österreichish-deutschen Grenze wohnhaft sind, zur Ausübung ihrer Berufsthätigkeit in den deuishen, in der Nähe der Grenze belegenen Orten befugt sein.

Artikel 2.

E Die vorstehend bezeichneten Personen sollen bei der Aus- übung ihres Berufs in dem anderen Lande zur Selbstverab- reiQung von Arzneimitteln an die Kranken, abgesehen von dem Falle drohender Veo, nicht befugt sein.

; rtikel 3. , N Personen, welche in Gemäßheit des Artikels 1 in den in der Nähe der Grenze belegenen Orten des Nachbarlandes ihren Beruf ausüben, sollen nit befugt sein, sich dort dauernd niederzulassen, oder ein Do:nizil zu begründen, es sei denn, daß fie sich der in diesem Lande geltenden Geseßgebung und namentli nochmaliger Prüfung unterwerfen.

: Artikel 4,

_,, Es gilt als selbstverständlich, daß die Aerzte, Wundärzte, Thierärzte und Hebammen eines der beiden Länder, wenn sie von der ihnen im Artikel 1 dieser Uebereinkunft zugestandenen Befugniß Gebrauch machen wolleu, sich bei der Ausübung

des anderen Landes den dort in dieser Beziehung geltenden Geseßen zu unterwerfen haben. __ Außerdem wird jede der beiden Regierungen ihren Medi- zinalpersonen anempfehlen, bei den in Nede stehenden Anlässen die in dem anderen Lande bezüglich der Ausübung der be- treffenden Berufsthätigkeit erlassenen Administrativvorschriften zu befolgen.

Artikel 5.

_Die gegenwärtige Uebereinkunft soll zwanzig Tage nah beiderseits erfolgter Publikation derselben in Kraft treten und sechs Monate nah etwa erfolgter Kündigung Seitens einer der beiden Regierungen ihre Wirksamkeit verlieren. Sie soll ratifizirt und die Natifikationen sollen sobald als möglich in Berlin ausgewechselt werden.

Zu Urkund dessen - haben die Bevollmächtigten dieselbe G ages i beigedrüdt.

n zweifaher Ausfertigung vollzogen zu Berlin a

/ 30. September 1882. E T e S P

(L. S) Bus}. (L. 8.) Pasetti.

Vorstehende Uebereinkunft ist ratifizirt worden, und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat stattgefunden.

Die Nummer 7 des Reichs-Geseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1492 die Uebercinkunft zwishen dem Deutschen Reich und Desterreih-Ungarn, betreffend die gegenseitige Zulassung der an der Grenze wohnhaften Medizinalpersonen zur Aus- übung der Praxis. Vom 30. September 1882,

Berlin, den 16, Mai 1883,

Kaiserliches Post-Zeitungs: Amt. Didden.

e C 9 v

Königreich Preußen.

H a Ps der König haben Allergnädigst geruht : en Regierungs-Rath Bode zu Liegni - Regierungs-Rath, und / A aas den seitherigen Kreis -Physikus Dr. Bohde in Stade zum Medizinal-Referenten zu ernennen ; sowie dem praktischen Arzt, Sanitäts-Rath Dr. Julius Jacobi M den Charakter als Geheimer Sanitäts-° ath zu ihen.

Berlin, den 16, Mai 1883.

Jhre Majestäten der König und die Königin von Sachsen sind heute Mittag hier eingetroffen und i Königlichen Schlosse abgestiegen. O N N

Ministerium der geistlihen, Urterrichts- und M Ina An ents

Der Medizinal-Referent Dr. Bohde is der Köniali G Mad di i R Dee | R

Dem erlehrer am Friedrihs-Kollegium zu Königs- berg i./Pr., Otto Ungewitter ist das Prädikat Prosessor beigelegt worden.

Bekanntmachung.

Jm Verfolg der Bekanntmachung vom 13. März 1882 wird hierdurch zur öffentlichen Kenntniß gebracht, Laß die Prüfungskommisfsionen für die wissenschastlihe Staatsprüfung der Kandidaten des geistlihen Amts für das Jahr 1. April 1883/84 wie folgt zusammengeseßt sind:

1, Komissionen, welche die Staatsprüsung in Verbindung mit der theologishen Prüfung abnehmen. :

Ñ P A Ohre as S N Sachsen. r. Facobîi, Professor und Konsistorial- ei Vorsißender der Kommission. | O MORG Dr. Shlottmann, Professor. Dr, Beyschlag, desgl.

2) Jn Königsberg i. Pr., Provinz Ofst-

i und Westpreußen.

_Dr, Voigt, Professor, zugleich Vorfißender der Kom- mission. Dr. Jacoby, Professor. Dr, Hase, Militär-Oberpfarrer und Konsistorial-Rath. s “Sn, RAMULAA ve NCELL U

r, Semi) ch, Konshtistorial-Rath und Professor, zuglei Vorsigender der Kommission. A O A Se N e alter.

f gel, Genzeral-Superintendent, Ober- i und Ober-Konsistorial-Rath. G La

4) Fn Stettin, Provinz Pommern.

Dr. Krummacher, Konsistorial-Rath, zugleich Vor- fißender der Kommission. Wilhelmi, Konsistorial-Rath und Militär-Oberpfarrer.

ihres Berufs in den in der Nähe der Grenze belegenen Orten

m.

5) Jn Posen, Provinz Posen. Dr. Geß, General-Superintendent, zugleih Vorsißender der Kommission. Dr, Polte, Provinzial-Schulrath. Reichard, Konsistorial-Rath. H An Ee Es Shhlesien. r. Erdmann, General-Superintendent i - fißender der Kommission. N id thu Dr, Weingarten, Professor. Richter, Konsistorial-Rath und Militär-Oberpfarrer. 7) Jn Münster, Provinz Westfalen. Dr. Smend, Konsistorial-Rath, zugleih Vorsißender der Kommission. Niemann, Konsistorial-Rath. Dr, Mangold, desgl. und Professor. 8) Fn Coblenz, Rheinprovinz. Korten, Konsistorial-Rath und Militär-Oberpfarrer, zugleih Vorsißender der Kommission. Bartelheim, Superintendent. Dr, Krafft, Konsistorial-Rath und Professor. 9) Jn Hannover, Provinz Hannover. Dr. Thilo, Ober-Konsistorial-Rath, zugleih Vorsißender der Kommission. Dr. Wagemann, Konsistorial-Rath und Professor. Dr. Wiedasch, Professor und Gymnasial-Direktor. 10) Jn Kiel, Provinz Schleswig-Holstein. Dr, Schwartz, Konsistorial-Rath, zugleich Vorsißender der Kommission. Ü r Scheppig, ordentliher Lehrer an der Realschule O st e ndorf, Rektor der Realschule in Neumünster. 11) n Marburg, Regierungsbezirk Cassel. __Dr, Lucae, Professor, zugleich Vorsizender der Kom- mission. Dr. Herrmann, Professor. Dr. “Bergmann, desgl. 12) Fn Herborn, Regierungsbezirk Wiesbaden. Dr. Ern, General-Superintendent, zugleih Vorsißender der Kommission. Dr, Maurer, Professor. Dr. Spieß, Gymnafsial-Direktor in Dillenburg. IT, Kommissionen, welche die Staatsprüfung ohne Verbindung mit der theologishen Prüfung abnehmen. 1) Fn Emden, Provinz Hannover. Bartels, Konsistorial-Rath, General-Superintendent in Aurich, zugleih Vorsißender der Kommission. Dr. Schwedckendieck, Gymnasial-Direktor a. D. van Senden, Seminar-Direktor. 2) «Fn Breslau, Provinz Shlesien. Vorbehalten. 3) Jn Münster, Provinz Westfalen. Dr, Schulg, Geheimer Regierungs- und Provinzial- Sqhulrath, zugleih Vorsißender der Kommission. Dr, Niehues, Professor. Dr, Stordck, Professor. 4) Jn Bonn, Rheinprovinz. a Schaefer, Professor, zugleih Vorsißender der Kom- Dr, Willmanns, Professor. Dr, Neuhäuser, desg!. Die weiter erforderlichen Bekanntmachungen werden in den öffentlichen Blättern der verschiedenen Provinzen Seitens

dex Vorsißenden der einzelnen Kommissionen erfolgen. Berlin, den 12. Mai 1883. I 10400 Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal- Angelegenheiten. von Goßler.

Ministerium des Jnnern.

Dem Ober-Regierungs-Rath Bode is die Stelle des Dirigenten der Finanz-Abtheilung bei der Regierung in Marienwerder übertragen worden.

Personalveränderungen.

@ A, ¿N UE Ie Armee. G rnennungen, efôrderungen und erseßungen. Im aktiven Heere. Berlin, 8 Mai. Schmidt v Be dorf IL, Sec. L. vom Füs. Regt. Nr. 73, in das Füs. Regt. E AÉS l

: edsbewtlligungen. Im aktiven Heere. Ber- [in, 10, Mai. v. Barby 11, Gen. Lt. und Lat vänt Rastatt, v. Lüderiß, Gen. Lt. und Commandeur dec 18. Division, v. Ginem, Gen. Lk. und Commandeur der 15. Division, Berger, Gen. Lt. und Commandeur der 31. Division, in Genebmigung ihrer Abschiedsgesuche mit Pens. zur Disp. gestellt; letzterer zuglei in den

Adelftand erhoben.

Königlich Bayerische Armee. A E Beförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere. 10. Mai, Frhr. v. Hertling, Oberst, von der Funktion als Flügeladjut. enthoben und mit der Unif. des 2. Schweren Reiter-Regts., zu den Offizn. à la suite der Armee

Brandt, Konsistorial-Nath und Schloßprediger.

verseyt, v. Le Bret-Nucourt, Pr. Lt. und Flügel-Adjut. Sr.

L ———————————————— mm i