1883 / 112 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T

T7 0 E Le E E

E A

E E e E E E

E E

N

D E t A P L E N E E L T E N 22 E E O L va E S L C diedidit Sb

[21517] 4

Nachdem die Zulassung dcs Rechtsanwalts Dêécar Bruno Thiermann, früher in Baußen, bei hem Landezericht daselbst auf Grund der Bestimmung in 8. $1 Abs. 1 Nr. 2 der Recbtsanwaltsordnung zu- rüdaenommen, ist derselbe in dec Anwaltsliste ge- öscht worden. : G m den 9, Mai 1883.

Königliches Landgericht daselbst. von Koppenfels.

Bekanntmathung. :

Der Rechtsanwalt Isidor Silbergleit is auf Teinen Antrag in der Liste der bei dem Königlichen Yandgeribt Berlin T. zugelassenen Rectsanwälte Heute gelös{t worden.

Berlin, den 15. Mai 1883, :

Königliches Landgericht Verlin I.

Bekauntmahung Der in die Liste der bei dem biesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte ceingetra- gene Recbtsanwalt Zander ist heute gelöscht worden. Cöln, den 11. Mai 1883. é Der Landgerichts-Präsident, Geheimer Ober - Justizrath: Maus.

[21518] E

Zufolge Verfügung von bcute ist in die Liste der beim Königliben Amtsgerichte ¿u Culm zugelassenen Rethtsanwäülte eingetragen, daß der Recbtsanwalt Simon Paszkiet seinen Wohnsiß in Culm ge- nommen hat. N

Culm, den 10. Mai 1883. l

Königliches Amtsgericht.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbaunken.

[21694] Wochen-Uebersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 15. Mai 1883,

Activa. Metallbestand: 1098 692 4 83 ß. Bestand an Reichskassenscbeinen: 8645 4 Bestard an Noten anderer Banken: 452500 4 Wechsel ; 5141502 e 16 S. Lombard: 3518400 Effekten: M K. Sonstige Aktiva: 39 492 M. 85 S.

Passiva. Grundfapital: 3000000 Æ Re- serve-Fonds: 600009 # Banknoten im Umlauf: 2 607 200 Æ Tägliche Verbindlicbkeiten: Depositen- Kapitalien 3 906 880 4A An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: F Sonstige Passiva 6839 18 S. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln: 191196 M 52 S.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

9159 [2152] Bekanntmachung.

Mir machen hiermit bekannt, daß dem Sclächter- meister Rudolph Meyer, bier, Andreas-Straße 18, wohnhaft, der 43%/9 Berliner Stadt-Anleibeschein de 1876 Litt. K. Nr. 1703 über 2000 A und die 4/4 Anleihescheine de 1875, Litt. L. Nr. 1450, 1546, 2294, 2637, 4564, 4834 und 4949 je über 1000 Æ ohne Coupons und Talons angebli ent- wendet worden find.

Den zeitigen Besitzer dieser Anleikßescheine fordern wir hierdurch auf, sich bei uns oder dem y. Meyer zu melden, widrigenfalls das gerihtliwe Amorti- sations-Verfahren eingeleitet werden wird.

Berkin, den 7, Mai 1883.

: Magistrat hiesiger Königlichen SHaupt- und Residenzstadt,

[21527

] Schleswig-Angeler Eisenbahn. Die Herren Aktionäre der Schleswig-Angeler Eisen- bahn-Gesellshaft werden hierdurch aufgefordert, die sehste und leyte Rate von 10%, gleih 50 #4, für jede gezeinete Aktie ($. 12 der Statuten) vor dem 15. Juni d. J. bei dem Stadtkassirer Hanfsen in Schleswig gegen Quittung einzuzahlen. Schleswig, den 15. Mai 1883. __ Die Dircktion der Schleswig-Angeler Eisenbahn-Gesellschaft : v. Gusmann. G. Jessen. Firjahn.

[21656] Zur 7. öffentlichen Ausloosung

G S . 7 Creselder Stadtobligationen i vom Jahre 1876 ae E E auf J amstag, d. 16. Zuni d. J., Morgens 11 Uhr, im fleinen Saale des Rathhauses. hierselbst N beraumt. Zur Auséloosung kommen: 23 Stück Obligationen Litt, A. à 1000 M 19 j Ü e BA O0, 11 n _e u ) 200 Crefeld, den 10. Mai 1883. Der Die städt. Schulden- Ober-Bürgermeifier tilgungs - Kommission Küper. Carl Vogel, Gottfr. Herm. Meyer

[21691]

Wesifälisher Gruben - Verein.

: Die heutige außerordentlihe Gcneralversamunlung der Aktionäre des Westfälishen Gruben-Bereins hat einsüimmig beschlossen, die von einem Consortíum gemachte Offerte wegen Ankaufs der Zeche Erin an- L OF „Zta dreser Dfferte teht jedem Aktionär des West- fälischen Gruben-Vereins der Beitritt zu dem r fortium unter den für dasselbe vereinbarten Bedin- gungen und demzufolge die Betheiligung an dem Erwerbe ber Zeche Erin dergestalt offen, daß auf je 1 9000 Aktien des Westfälischen Gruben-Vereins je eine Kux der von dem Consortium zu bildenden t: Gh arte s f iere Gewerkschaft der } zung der bet: ä eiagen werden. fan. g treffenden Beträge iejenigen ionäre, welche vor: diesem Beitritts- und Bezugsrechte Gebrauchß machen L, ‘Labea fich inner/alb der präklusivishen Frist bis zum 1. Zuli d, J. unter Einlieferung ihres betreffenden Besißes an Aktien des Westfälishen Gruben- Vereins bei

der Dieellion der Discontogesellshaft in erlin, den. Prom Sal. Oppenheim jr. & Co. in

oln zu melden, welche auf Ersuchen dic vereinbartcn Consortial und Ankaufsbedingungen den Aktionären des WestiälisGen Gruben-Vereins mitzutheilen be- reit sind.

Zeche Hansa bei Huckarde, den 15. Mai 1883. Westfälisher Gruben-Verein. Der Vorftand,

[21553]

Nechnungs-Abschluß und Bilauz für das Geschäftsjahr 1882.

Einnahme.

L. Feuerversicherung: “8 Schadenreserve aus 1881: . 172,826|— Prämienreserve . «i L780 Prämieneinnahme im laufenden Jahre einschließli Policege- bühren 2c... E M L. Lebensversicherung : Schadenreserve und Reserve für fällig gewesene, aber noch nicht geleistete sonstige Zahlungen aus ei Prämienüberträge und Prämien- reserve der Lebensversicherung incl. Exrtrareserve aus 1881 Prämienüberträge derReise-Unfall- Versicherung aus 1881 Fon?2s der Kinderversorgungskassen und der Sparkasse aus 1881 Dividendenfonds der Kapitalver- ficbecung auf den Todesfall mit Anspruch auf Dividende aus 1881 Gewinnreservefonds der Kapital- versicherung auf den Todesfall mit Anspru auf Dividende S Sicherheitsfonds für Cautions- De E I Taae e. Zugangan Prämienreservewerth bei Nückversicherungs-Gefsellschaften Zugang zum Sicherheitsfonds für Cautionuédarlehne i B E FTUTD. Transpouvtversicherung : Schadenreserve aus 1881 17 811 Prämienreserve . E 3,250 Prämieneinnahme im laufenden Jahre eins{chlicßl. Policegebühren 163,667 Se S 152/75 LV. Zinsen und andere Einnahmen : Zinseneinnahme . /6 598,942.26 Davon sind über- \chrieben : auf die Feuer- versicherung A 51,830.52 avf die Lebens- versicheruig A 477,207.95 auf die Trans- portversicherung M. 152,75 Gewinn an verkauften efffeltlen Vebershuß an Verwaltungen

3,071,915,7 i 51,83052] 4,

63,433

9,866,636 32,929

172,992

47 439/

12,401

21,888| 2,355,329

96,364:

4,356 477,29

M. 529,191.22 69,751 Werth- 1,639|

7,059

Generalagentur-

13,080,080

17,742,762/71

[21693] Zweite ordentlicbe Generalversammlung

der Aktionäre der

Baltishen Mühlen-Gesellschaft in Nermühlen bei Kiel, im Comptoir der Gesellschaft am 26. Mai, Mittags 1 Uhr. Tagesordnung : 71) Vorlage des Geschäftsberichtes und der Bilanz. 2) E eines Mitgliedes des Verroaltungs- rathes.

Die Inhaber von Aktien, welche diese Gencral- versammlung besuchen wollen, können vom 23. Mai bis 25. Mai inklusive gegen Deponirung ihrer Aktien bei der Norddeutscen Bank in Hamburg oder bei dem Banquier Herrn W. Ablmann in Kiel oder im Comptoir der Gesellshaft in Neumühlen Eintrittskarten unter Beifügung der ihnen na S. 24 der Statuten zukommenden Stimmenzahl entaegennehmen.

Neumühlen bei Kiel, den 15. Mai 1883.

Johannes Lange,

Vorsitzender des Verwaltungsraths.

o Ther ingia.

Gewinn- und Verlust-Conto pro 1882. M E

| Schäden im laufenden Jahr , Rückversicherungsprämie

j auf Rückversicherungen

399,352 26] Reserve für noch nit erledigte Schäden von früher und aus dem | __ laufend. Jahre abzügl. Rückversicherungsantheil s Prämienreserve abzüglich Rückversicherungsantheil . VEL. Lebens3versicherung : Bezahlte Sterbefälle und bei Lebzeiten fällig gewordene Kapitale ab-

züglich Rüdver'icherung Bezahlte Renten . .

einlagen incl. Zinsen

$ -

Anspruch auf Dividende

(Ertrareserve .

¿Fonds der Kinderversorgungskassen . ..

spruch auf Dividende .

___ Anspru auf Dividende . Sicherheitsfonds für Cautionsdarlehne

RNückversicherung8prämie

184,880 ‘ov auf Rückversicherung

Prämienreserve für das eigene Rifico . tions-, Bureau- und Dru1kosten Steuern .

E Beitrag zur Beamtenpensionskasse .

; VI. Gewinn: welcher wie folgt verwendet wird:

. zum Sparfonds .. E

a b, zum Kapitalreservefonds mit 20% v C i d, zum Delcrederefoids .

Die Versichervagsgcesellshaft „Thuringia“, Der Verwaltungsrath: Ferd. Lucius. v. Waldow.

: __ X. Fenerversicherung: Schäden auf vorjährige Reserve abz. Rückversicherung 4 123,570 66.

Agenturprovision und sonstige Agenturkosten abzüali der Erftattung

Bezahlte Schäden in der Neise-Unfall-Versicherung abz. Rückversicherung Ausgezahlte Kinderversorgungskassengelder und rückgezahlte Sparkassen-

Policerüctkäufe und Prêämienrückgewähr abzüglich Rückversicherung Rütversicherungsprämie in der Lebensversiherug. .

A , « e MReise-Unfall-Versiherung . . Provision an Agenten und sonstige Agenturkosten abz. Rückversicherung Honorar an Aerzte abzüglich Policegebühren A Bezahlte Dividende in der Kapitalversiherung auf den Todesfall mit

Schadenreserve und Reserve für fällig gewesene, aber noch nicht ge-

__ leistete sonstige Zahlungen abzüglih Rückversicherung Prämienüberträge und Prämienreserve der Lebensversicherung . Prämienüberträge der Reise-Unfall-Versicherung i

Nach nicht zur Einlöfung gekommene Sparkafsen-Dokumente. . . 1,521/72 Dividendenfonds der Kapitalversicherung auf den Todes‘all mit An-

Gewinnreservefonds der Kavitalversiherung auf den Todesfall mit E, Transportversichcrung:

Scadenzahlungen auf vorjährige Reserve abz. Rückversichr. 4 6,124 07, Zahlungen auf Schäden im laufenden Jahreabz. ,

Agentur)provision und sonstige ‘Agezturkosten ‘abzüglich der Erstattung Neserve für noch nicht erledigte Schäden abzügl. Rüversiheru ngêantheil

2 [LV. Verwaltungskosten. S Gehalte, Diäten, Reisekosten, Heizung, Beleuchtung, Porto, Inser-

Remuneration, Reisespesen und Diäten an die Mitglieder des engeren

l W. Ab{czreibungen : ; auf Inventarien-Conto, die Neuanshaffunn Gesellschaftsgebäude-Conto für Erfurt, Berlin und München

, zur Tantième des Verwaltu 1a8rcths und der Direltion . on 4. 619,400, 30 .

e. zur Dividende an die Aktionäre 20% von M 1,350,000 . N f. zur außerordentlichen Grat fication an die Beamten der Gesellschast

Die Direciton : Thieme.

Ausgabe. k gl A

1,131,904 22 1,028,070 61

261,933 25]

140,138 |— 1,196,385|—] 3,758,431

1,008,333 56,

854,220 12 14/402/13 35/209

46,851 180/573 17/664 42/054 191,533 15,693

12,204 89

49,936/68 10,769,805!96 180,000] 43,078/39 132,324/34

79,3405

20,802

. |__26,244/32/12,704,061

61,135 68,398

8,944 10/402

S __16,000 164,881

« 99,011 75.

437,093! 28,707

i 8,488 6,740

E 10 : 3,850|74

481,030

14,958 i 619,400 42,405 123/880 125,891 42/223 270,000 15.000

619,400

17,742,762 T1

Günther.

Dic Uebereinstimmung des vorstebenden Abschlusses mit den Büchern bescheinigt

Theodor Roese.

Activa.

Sola-We(sel der Aktionäce

E

. M 8,738,312 62. 1,001,434 99.

Hypotheken-Darlehne:

fündbare . E

be E ] Vorschüsse auf Lebensversicherungspolicen und Caution E S Dee im Portesetille Werth der Gesellschaftszebäune ; ;

Hausgrundstüke in. : : Erfurt, Regierungsstraße 62/63, Steigerstraße 17 d., ;

Berlia, Friedrichstraße 62 Kronenstraße

München, Glückstraße 1a. und 1b., j

Breslau, Mohnhauptstr. 17 (in Subhastation e Se 2 Oa e S N Außenstäive bel Age Außenstände bei Rüversiczerungsgesellschaften Sonstige Actira . .

Zinsraten vom leßten Fälligkeitstermine bis 31. Dezember auf

Effekten und Hypotheken 6

Rückständige Raten auf Annuitäten „6

Werth der Schilder

Gestundete Prämienraten in der Lebensversicherungs-Abtheilung Prämienreservewerth bei Lebens-Nückversicherungsgesellschaften

Die Revisionscormmission: Carl Eckoldt.

Bilauz am 831. Dezember 182,

M |d 5,400,009!

[—| Grundkapital ..., 819/043 28

Schadenrese!:ve:

| 9,739,747/61 édarlehne | 1,510,122/84 E 124,742/18

1,719,573/40

rworben). L M E I AOî

(165,543 11,956

20,230 29,892 9'031 574/033 200,218

Diverse Creditoren .

Delcredere-Fonds .

Kapitalreserve .

Sparfonds

21,378,897|26 Die Verficherungsgesellshaft „Thuringia“. Der Verwaltungsrath : Ferd. Lucius. v, Waldsw.

_Fisch Spezialrevisor.

der Feuerversicherungs-Abtheilung .

» Lebensvecsicherungs-Abtheilung. . . . y

« Transportversicherungs-Abtheilug . . Prämienüberträge und Prämienreserve :

y der Feuerversicherungs-Abtheilung Ï

i 83/60 » Lebensversicherungs-Abtheilung . .

; » ZTran82portversicherungs-Abtheilung . ,

Extrareserve der Lebensversicherungs-Abtheilung . . .

Fonds der Kinderversorgungskassen und der Sparkasse . .

9 Divridendenfonds der Kapitalversiherung auf den Todesfall mit

, P ar Da e

Gewinnrefervefonds der Kapitalversiherung auf den Todesfall mit

; i O al D

Sicherheitsfonds für Cautionsdarlelne

Guthaben der Rückversicherungsgesellshafen

Pensionsfonds der Gesellshaftsbeamten S s Tantième des Verwaltungsraths und der Direktion

Nicht abgehobene Dividende aus dem Jahre 1878 M 80

Dividende an die Aktionäre pro 1882

Cr,

Passiva.

1

M & i 6,750,000 M. 140,138 —. 49,536 63. 10,402 —.

. . . . .

200,076 63

M 1,196,385 —. « 10,803,884 35. 16,000 —. |12,016,269/35 186,090|— 132,846/06

79,340

20,802 26,244 68/630

«T O

L B

42/405

109,000

E M 57,776 70, 1882 überwiesen „42,223 30._ M 00, 1882 überwiesen 123,880 06. R 1882 überwiesen 125,891 94,

538,286 555,891

B O 1880 , 1190 —, l e 3,040

E s ra

121,378,897/26

Die Direction : Thieme.

Günther.

Die Uebereinstimmung der vorftehenden Bilanz mit den Büchern bescheinigt

Theoder Roeese. Carl Eckoldt.

Die Revisionscommission:

Fischel Spezialrevisor.

M 112.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Mittwoch, deu 16. Mai

883.

M Fnserate für den Deutschen Reich8- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Auzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

. Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl,

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc,

. Verloozung, Amortisation, Zinszahiuag u. s. w. von öftentlicheu Papieren.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. [21523] Steckbrief. i

Der unten näher bezeichnete Füsilier Pohl vou der 8. Compagnie Schlesischen Füsilier-Regiments Nr. 38, kommandirt als Bursche zu dem auf Kriegs- Akademie befindlichen Seconde Lieutenant von Vode- meyer desselben Regiments, wurde am 9. d. Mts. um 9x Uhr Vormittags mit einem Auftrage nach der hiesigen Königlichen Bibliothek gescickt und ift bis jeßt niht zurücgekehrt. Alle Militär- und Civilbehörden werden ergebenst ersucht, auf den 2c. Pohl zu vigilicen, denselben im Betretungsfalle ver- haften und an die Kommandantur in Berlin ab- liefern zu lassen. Signalement des 2c. Pohl: Vornamen Ern sst Johann Gottlieb, eboren 99, Mai 1859 zu Grunau, Kreis Breslau. Religion fatholisch. Größe 1 m 57 ecm. Gestalt untersett. Kinn stark. Nase recht stark. Mund gewöhnlich. Haar dunkel. Bart keinen. Besondere Kennzeichcn feine. Stand Grobschmicd. Eingestellt in das stehende Heer 8. November 1381 als Ersaß. Be- Élecidet war derselbe mit Feldmütze, Waffenrok, Tucbhose, Halsbinde, Stiefel, Koppel mit Seitens gewehr. Berlin, den 12. Mai 1883, Königliche Dircktion der Kriegs-Akademie.

[21525]

Der unter dem 8. Februar d. I. gegen den Fuhr- mann Carl August Leummniher aus Ziegenrück von mir erlassene Steckbrief wird hiermit erneuert.

Rudolstadt, den 9, Mai 1883.

Der Erste Staatsanwalt am Landgericht. Kirchner. [21524]

Der unterm 6. Februar dieses Jahres gegen den Wollspinner, zuletzt Dienstboten, Becrrhard Schwarze aus Pssncck von mir erlassene Steckbrief wird er- neuert.

Nudolstadt, den 9. Mai 1883.

De: Erste Staatsanwalt am Landgericht, Nohr, i. V.

[19016] Oeffentliche Ladung.

1) Der Reservist, Knecbt, Otto Fricdrib Eilken, geb, am 23, Oktober 1852 zuleßt in Nummels- burg wohnhaft gewesen, 2) der Wehrmann, Lampier Franz Popiehn, geb. am 3, Mai 1847 zuletzt in Schöneberg wohnhaft gewesen, werden beschuldigt, zu Nr. 1 als beurlaubter Reservist, zu Nr. 2 als Wehrinann der Landwebr ohne Erlaubniß ausgewan- dert zz sein, Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafzesct)huhs. Dieselben werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts 11, hierselbst auf den 3. Jali 18883, Vormittags 10 Uhr, vor das Körtgliche Schöffengeriht in Alt-Moabit, Por- tal 11, Zimmer 33, zur Hauptverhandlung gela- den. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden die- felben auf Grund der nach $. 472 der Strafprozeß- ordnung von den Königlichen Bezirk®-Kommandos zu Berlin und Teltow ausgestellien Erklärungen verurtheilt werden. Berlin, den 21. April 1883. Drabrner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8- gcrichts, II,

[18214] Ladung.

Der Kolporteux Hermann Malinotusky, zu Slettin am 27. Oktober 1864 geboren, dessen Auf- enthalt unbekannt ist, welchem zur Last gelegt wird, im Januar 1882 zu Berlinchen, Bernstein und Lip- pehne cin der Steuer vom Gewerbebetriebe im Umbherziehen unterworfenes Gewerbe, ohne den Ge- werbeschein eingelöst, betrieben zu haben, Ueber- tretung gegen $. 18 des Gesetzes vom 3. Juli 1876, wird auf den 19, Juli 1883, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliße Schöffengericht zu Berlinchen zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unentshuldigtem Ausbleiben wird zur Haupt- verhandlung geschritten werden. Berlinchen, den 21. April 1883. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[18399]

1) Der che:nalige Gefreite, jeßige Reservist Her- mann Wilhel:n Schulz AU., am 4. November 1856 zu Libehne, Kreis Stettin, geboren, zuleßt in Bern- stein wohnhaft gewesen, 2) der ehemalige Gefreite, jeßige Wehrmann Johann Friedrich Brechlin, am 24. April 1850 zu Plagow, Kreis Arnswalde ge- boren, zuletzt in Ruwen wohnhaft gewesen, werden beschuldigt, zu Nr. 1 als beurlaubter Refervist, zu Nr. 2 als Wehrmann der Landwehr, ohne Erlaubniß ausgewandert zu \cin, und ohne von der bevorstehen- den Auswanderung der Militärbehörde Anzeige er- stattet zu haben, Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Diefelbea werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgect chts hiersclbst auf den 19, Juli 1883, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Berlinchen zur Haupt- verhandlung geladen. Bei unentsc{uldigtem Aus- bleiben werden dicfelben auf Grund der nach $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Be- zirks-Comimando zu Cüstrin ausgestellten Erklärun- gen verurtöcilt werden. Berlinchen, den 21. April 1883, Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amts- gerichts,

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [21633] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Hindrik Sloot zu Hoogstedt, ver- treten durch Rechtsanwalt Strauß zu Neuenhaus,

flagt gegen decn Albert Glüpker in Hohenkörben, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mitt dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 250 A nebst 59/6 Zinsen scit der Klagerhebung, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht, T1, zu Nenenhaus auf

den 11. Juli 1883, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Siegfried, Secretair, : Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

ns Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Witiwe Catharina Kuhn, geb. Hahner, als Vormünderin der minderjährigen Ar.na Kuhn zu Fulda, Klägerin, vertreten dur Rechts- anwalt Dr, Dreves hier, gegen den Techniker Ernst Küll, früher hier, Beklagten, wegen Alimentenforde- rung, ladet Klägerin den jeßt unbekannt wo? cb- wesenden Beklcgten zur weiteren mündlichen V?r- tandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht I. 1. zu Franffurt a. Main auf

Dounerstag, den 12. Zuli 1883, Bormittaçs 10 Uhr. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Granffurt a. M., den 11. Mai 1883.

Dec Gerichtsschreiber des Königlicen Amtsgerichts T. 2.

E E T E E Ban L

[21622] Oeffentliche Zuftellung.

Der Einlieger Johann Kottowski zu Szklarka przygodzka, vertreten durch den Nechtsanwalt Brun]sch hier, klagt gegen :

1) die Wittwe Marianna Baginska, verwitiwet gewesene Kottowska, früher zu Sokoiowo, jeßt unbekannten Aufenthalts, die Einliegec Andreas und Petronella, geborne Kottowska Dzicwiecki'schen Eheleute, früher zu Sofkotowo, jeßt unbekannten Aufenthalts,

mit dem Antrage, die Beklagten ür schuldig zu er- tlären, das Grundstück Szklarka »rzygodzka Nr. 83 dem Kläger vor dem hiesigen Amtsgericht auf dessen Kosten aufzulassen und darein zu willigen, daß Kläger als Eigenthümer dieses Grundstücks im Grundbuche desselben eingetragen werde, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verbandlung des MNechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht hierselb auf

den 12, Zuli d. J., Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ostrowo, den 9, Mai 1883,

Guhs, Gerichts\{reiber dcs Königlichen Amtsgerichte.

[21628] Oeffentliche Zustellung.

Der Georg Friedrich Kolb, Oberamtsdiener zu Schorndorf klagt gegen den Sternwirth Carl Rupp von Kirchheim u. T., dessen Aufenthalt unbekannt1 ist, aus einem am 6. September 1878 abgeschlo#se- nen Kaufvertrage über den Verkauf zweier Grund- stücke an den Beklagten um 1300 Gulden, von welchen 900 Gulden noch gesc{huldet und mit © % vom 12. Oktober 1878 ab zu verzinsen. sind, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Bezahlung von 154 4 28 S Zins aus 900 Gulden (= 1522 Æ 86 S) vom 12. Oktober 1880 bis 12, Oktober 1882 zu 5 %/% und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhantlung des Nechtsstreits vor das Königlicke Amtsgericht zu Kirchheim u. T. auf

Mittwoch, deu 4. Juli 1883, Nachmittags 2+ Uhr.

Zum Zwecke der öffenütichen Zastellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kirchheim u. Teck, den 8. Mai 1883.

Justiz-Neferendar Waechter, Gerichtsschreiber des Kgl. Württemb, Amtsgerichts.

91/2 7 [21626] Oeffentliche Zustellung.

Der Gasthofbesitzer Gustav Kloß zu Trachenberg lagt gegen den Königlichen Steuereinneßmer H. Hell- mann, früher zu Trachenberg, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Rückzahlung der demselben a:n 7. Ok- tober und 13. November 1882 gewährten Darlehne von 200 M. und 100 s, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurtheilen, an ihn 300 6 nebsi 5 Prozent Zinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage zu zahlen, auch das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Trachenberg cuf

Dienstag, den 83. Juli 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwedlte der öffentliwen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tracheuberg, den 8. Mai 1883.

Tschimpke,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amt8gerichts.

91e07 , [21607] Oeffentlihe Zustellung.

Die Ebefrau des Arbeiters Friedrih Probft, Julie, geb. Siebert, zu Croppenstedt, vertreten dur den Justiz-Rath Genzmer zu Halberstadt, klagi gegen ihren genannten Ehemann, zur Zeit in unbekannter Abwesenheit wegen böélichcr Verlassung mit dem Antrage auf Ehetrennung, und ladet den Be- klagten zur mündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halberstadt auf

den 22, Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr,

5, Indusetrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel,

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen.

6 7 S Theater-Ánzeigen. | In der Börsen-

Beffentlicher Anzeiger. ——

„Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

G. L. Daube & Co., E. Schotte,

Annoncen - Burcaux. P)

. Familien-Nachrichten, / beilage.

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelasscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht. Halberstadx, den 10. Mai 1883. Boelecke, Aktuar, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[21603] Ocffentliche Zustellung. R. 8./83.

Die Chefrar: Anna Gatharina Lühring, geb. Bar- tels, zu Francop, vertreten durch den Nechtsanwalt Volger zu Stade, klagt gegen ihren Ehemann, den Zimmermann Johnn Wilhelm Marx Lühring zu Francop, jeßiger Aufenthaltsort unbekannt, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che dem Bande na zu trennen, den Beklagten für den schuldigen Theil zu er- klären und zur Tragung der Kosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer I. des Kö- niglichen Landgerichts zu Stade auf

den 12. Juli 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gc- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. -

Zura Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stade, den 10, Mai 1883.

M ever, Justizanroärter, : als Gerictsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21604] Oeffentliche Zustellung.

Die verchelihte Schlosser Biedermann, Henriette, geb. Rahn, zu Prenzlau, vertreten durch den RNecbts- anwalt Dietrich hierselbst, klagt gegen ihren Ehe- mann, deu Sc{losser Gustav Biedermann, früher zu Prenzlau, jet unbekannten Lufenthalts, wegen bös- licher Verlassung mit dem Antrage auf Chescheidung,

das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein \huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Prenzlau auf

den 11. Oktober 1883, Bormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Prenzlau, den 7. Mai 1883.

Radnit, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21605] Ocfsentliche Zustellung. :

D'e Ebefrau des Georg Trinkaus von Nieder- fainsbach, Katharine, geborene Pfeiffer, vertreten durch Rechtsanwalt Dr, Frank zu Darmstadt, klagt gegen ihren mit unbekanntem Aufenthaltsort ab- wesenden Chemann Georg Trinkaus, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihr und dem Beklagten bestehenden Ehe vom Bande, unter Verurtheilung des Letzteren in die Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- fammer des Großherzogl. Landgerichts zu Darm- stadt auf

den 18. September] 1883, Vormittags 9 Uher

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieter Auszug der Klage bekannt çcemacht. Darmstadt, den 12. Mai 1883.

Jaschi, Hülfs-Gerichts\chreiber des Großh. Landgerichts.

[21606] Oeffentliche Zustelun)n

Die Chefrau des Bergmanns Heinrich Friedrich August Klapproth, Auguste, geb. Thiele, zu *Altenau, welche gegen ihren genannten, angeblich heimlich nah Amcrika ausgewanderten Ehemann auf Ehcscheidung zu Élagen beabsichtigt, ladet denselben ¿um Zweckc des Sühneversuchs vor das Königliche Amtsgericht zu Zellerfeld auf

den 11. Juli 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug bekannt gemacht.

Zellerfeld, den 11. Mai 1883,

Köhler, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Ladung. Jaïob Bloch, Privatmann, in Rodalben wohn- haft, hat zum Königl. bayer. Amtsgerichte Wald- fishbaw Klage erhoben

[21601]

gegen Josef Schellhaaß, Wirth und Bäker, and dessen Éhefcan Katharina geborene Reichel, beide früher zu Waldfischbah wohnhaft gewesen, nunmehr ohuc bekannten Wohn- und Auvfenthalt38ort ab- wesend, mit dem Antrage:

Es gefalle dem Kgl. Amtsgerichte, die beiden Be- klagten folidarisch zu verurtheilen, an ihn Kläger die thm für baares Darleihen eins{licßlih der davon bis 7. Mai 1883 berechneten Zinsen die Summe von 215 A 84 Z nebst weiteren Zinsen hieraus zu 5% vom 7. Mai 1883 an, zu bezahlen, und ihm die Prozeßkosten zu erstatten, aus das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

ären.

Zur mündlihen Verhandlung der Sache wurde Termin bestimmt zur Situng des Kgl. Atnts- gerichts Waldfischbach vom Freitag, den 22, Juni

1883, Vormittags 8 Uhr, zu welchem Termine zu erscheinen, die Beklagten hiermit vorgeloden roerden.

In Ausführung der auf Ansuchen des Klägers tur Beschluß des Prozeßgerihts vom 9. Mai 1883 bewilligten Sffentlihen Zustellung an die Be- Élagten wurden Abschriften des Gegenwärtigen an der Geribtstafel des Kgl. Amtsgerichtes Waldfisch- bach heute angeheftet, und erfolgt vorschriftsgemäß diese weitere Veröffentlichung.

2Waldfischbachz, den 11. Mai 1883,

Der (Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichis, Ball, Kgl. Sekretär.

[11768] Aufgebot.

Die Handlung Fürth & Pfeiffer zu Frankfurt a. M. hat das Aufgebot des angeblich im Jahre 1881 ver- lorenen Talons zu der Stammaktie Nr. 6892 über 200 Tklr. der Berlin-Anhaltishen Eisenbahn-Ge- sellschaft für die fünfte Serie Dividendenscheine Nr. 85—104 mit dem Datum vom 2. Januar 1872 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 13. Oktober 1883, Vormittags 117 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Berlin, den 8. März 1883,

Königliches Amtsgericht T, Abtheilung 54.

{18075] Aufgebot.

Der Sck{uhmacher Bernard Dabrock von hier, Namens seines Bruders Heinrich Dabrock in Bauer- chaft Gelmer, im Dienste des Hovestadt, hat das Nufgebot des im Hauptbuhe XVII. der Sparkasse des Kreises Münster sub Fol. 5041 über 150 Mark

auf den Namen des Knechts Heinrih Dabrock aus Stromberg verzeichneten, angeblich verloren gegan- aenen Sparkassenbuchs beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Dezember 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 39, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Münster, den 11. April 1883. Königliches Amts8gericht. Abtheilung IV.

T4 RNufgcebot.

Das für die verwittwete Frau Florentine Posenau zu Groß Lescwißtz von der hiesigen ftädtishen Spar- fasse ausgestellte Sparka\ssenbuch Nr. 5298 des Hauptbuchs über 427 1 8 H ist angeblich verloren gegangen.

Die Wittwe Posenau hat das Aufgehot dieses Sparkassenbuches zum Zwecke der neuen Ausferti- gung beantragt.

Cs wird daher der unbekannte Inhaber desselben aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine

am 5. Oftober 1883, Vormittags 11 Uhr, seine Rechte bei dem hiesigen Amtsgerichte anzu- inclden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Maricnburg, dea 2, März 1883,

Königliches Amtsgericht, I.

[7548] Ausfertigung. Bekanntmachung. Kreoftloserfiärnng cines Spartassabuches betr.

Fur Franziska Roecthle von Burghagel warde in der Syparkafsa zu Dillingen auf den Namen des Cu- ratcrs Andreas Bock ein Kapital angelegt, welches mit Zinsen nunmehr 20s 1. 20 -Z beträgt.

Da das deéfallsige Sparkassabuch zu Verlust ge- gangen sein soll, so wird auf Gläubiger-Antrag der Inhaber des Sparkassabuches aufgefordert, spätestens in dem auf

Freitag, den 27. September 1883, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots-Termine seine Rechte Hier- orts anzumelden und vas Suvarkassabuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben crfolgen rotrd, Dillingen, den 13. Februar 1883. Der Königliche Oberamtsrichter: gez. Schwendler. Zur Beglaubigung: L K. Gericbtëschreiberei: Wenninger, K. Sekretär,

21609 [ Si Satben der Chefrau des Weinhändlers Fried- ri Heinrich Martin Olsen, Emma Helene, geb. Goctje, zu Bremerhaven, Klägerin, wider ihren ge- nannten Ehemann, Aufenthaltsort unbekannt, Be- klagten, wegen Ehescheidung, wird Beklagter hierdurch geladen, zu dem auf Dienstag, 16. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem Landgerichte, Civilkammer I1., zu Bremen anberaumten Termine, vertreten durch cinen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu er- cheinen zur Verhandlung über den Klageantrag : den Beklaaten, welcher die Klägerir. 1878 bögs lih verlassen habe, zu verurtheilen, binnen 6 Wochen zu ihr zurückzukehren, bei Vermeidung der Scheidung. Bremen, aus der Gerichtëschreiberei des Land- gerichts, Lanipe, Dr.