1883 / 125 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L A

N

A P Din e D TI I O T R

E V4 i E

3988 Oeffentlithe Zusiellnng. 129980) tee Joseph Mat in Karminek, ver- treten durch den Rechtsanwalt von Broekcre zu Pleschen, klagt gegen die unverehelichten großjährigen Geschwister Eva und Agathe Raczkowski aus Neu- Karmin, jet unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Verurtheilung derselben, die Löschung der auf dem Grundftü&ke Neu-Karmin Nr. 17, Ab- theilung III. Nr. 1, für fie eingetragenen Erbtheils- Forderuagen von je 12 Thir. nebst Zinsen zu bewiUigen Und dzs Urtheil für vorläufig vollstzeckbar zu erîlären

die Holzrealen, welhe sich parterre im Laden und Ladenalkoven *es Hauses Mühblengasse 10 zu Cöln befinden, neb; den dazu gehörigen drei Ladeutheken, zusammen {m Werth von 142 , im Juli 1880 von den Ghelcuten Hermann Bücklers und Agnes, gebcre: Thomer, zurücgclassen worden und woran dic Beklagte das Eigenthum beansprucht, Eigenthum der Konkursmasse Hermann Bücklers sind, der Be- Flagten die Kosten des Prozesses zur Last legen, au das Urtheil für vorläufig vollstreckbar erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des

Éa Ct D É A D G a G G E E E O N E

) B 1 M H j 4 A | j Á ‘N ¡7 | [4 i \ 4 h | Ï

Und ladet die Beklagtex zur mündlichen Verhantlung | Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht | Cöln, Abtheilung T., auf zu Fleschen auf : den 12. Zuli 1883, Vormittags 9 Uhr. den 11. Zuli 1885, Vormittags 10 Uhx. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird | Auszug der Klage bekannt gemacht. diejer Auszug der Kage bekannt gemacht. Cöln, den 29. Mai 1883. - Raettig, : | van Laak, Geri&#8s&reiber des Königlichen Amtsgerichts. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtb. T.

24005] Oeffentliche Zurftellung.. ¿treten | (23985) Oeffentliche Zustellung.

Der Kausmann Prokop Kal in Mi, Beers E Der Kaufmann Moritz Pappe zu Liegnitz, Ring Ie Et Fu Sind aus ey p T Nr. 25, vertreten durh den Rechtsanwalt Röhricht ; n \VAUImaRn HrIedr malen unbefaunten | 2 Liegniß, klagt gegen den Handelsmann Alexander her m Mainz wohnhaft, dermalen O Aen Nehls, früher in Schneidemühl, jeßt unbekannten Aufenthaltsorte, und 2) den Rechtsanwalt Dr. Philipp Aufenthalte, wegen gelieferter ‘Waaren mit dem ‘Mann ‘in Mainz, handelnd als gerichtlich bestellter | e en, Güteriifeger des genannten Wolff, Tas voin ebe Ga den Beklagten zur Zahlung von 95,15 M an genannten Wotff in den Zahren 902 ris 18e den Kläger zu verurtheilen und das Urtheil für tfäuflich gelieferter f Qa (Kaffee un Pes vorläufig vollstreckbar zu erklären, us M Miidage en a T 1E au : Age : E und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ne st Zinsen om a April 2000 au, aus) auf Pro | es Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht visorisce Vo:lstreckbarkeitserklärung des ergebenden e A Rd auf Y : gerte Urtheils, und ladet die Beklagten jur mündlichen z den 6. Juli 1883, Vormittags 9 Uhr S (T c tr 3 5 as Ns Z A R M Lee S A Sexhandlung des , MocplEnreits vor das rob! | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser herzoglibe Amtsgericht zu Mainz, Zimmer 34, auf Ausua der Klaae bekatut atinackSt

ven 16. Zuli 1883, Vormittags 9 Uhr. B Schneidemühl Le 19. Mai 1883

E Zoecke der A Zustellung wird , Hin L ° dicser Auszug der Klage bekannt gemacht. E en de A

/ : 3 RKothenberger, d Geri@&ts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Hülfs-Gerihts\chreiber des Groherzogl. Amtsgerichts. S

- [24002] Bekanntmachung.

[23997] Oeffentliche Zustellung. Dur rechtskräftiges Urtheil der IT. Civilkammer Der ze Cöln wohnende Rechtsanwalt Robert | des Königl. Landgerichts vom 4. Mai 1883 ist die

Settels .cls Verwalter des Konkurses Hermann | bisher zwischen den zu Kruft wohnenden Cheleuten

WBücklers zu Cöln, vertreten dur. Rechtsanwalt | Katharina, geb. Busenkell, und Johann Begting 1II1I.,

Dr. Adler zu Cöln, klagt gegen die Chefrau Her- | Ackerer, bestandene Gütergemeinschaft für aufgelöst

mann Vüklers, Agnes, geborene Thomer, früher | erklärt worden.

zu Cöln, jeßt ohne bekointen Wohn- und Aufent- Cobleuz, den 25. Mai 1883,

baltsort, wegen Eigenihumsanerkennung mit dem Brennig,

Antrage: Königl. Arntsgeriht wolle erkennen, daf Gerihts\creiber des Königlichen Landgerichts.

4469] i _A ufgebot. : Gemäß §. 82 des Hypothekengesezes werden Diejenigen, welcbe auf nacbverzeibnetc Forderungen cin Ree5t zu haben glauben, zur Anmeldung innerhalb \sech8s Monaten, spätestens aber im Aufgebots-

termin vem

Donnerstag, den 6. Dezember 1883, Vormittags 10 Uhr, unter dem Rechtsnacbtheile öffentli aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung die Forderungen für erloschen erflärt und im Hypothekenbuche gelö\{t werden. Hypothekenbuch

l

| Nr. Besiger und Antragsteller Gia

Burgau, Band IV. S. 2399.

Burtenbach, Band I. S. 195,

._¡‘Motz, Gottfried, Käfer in Burgau, | 2. April 1835, Hs.-Nr. 184k, | 116 F 9%ge8s Kapital an J. N. | Landauer in Hürben, 28, März 1833, lebensl. Wohnungsrecht des Johannes | Autenried (auch Schwager), 18, Februar 1825, | Wohnungsrecht des | Mayer, 14. Juli 1830, | 900 F. 5%/ges Kapital des Mathäus | Pfister in Ulm, Gum, Sebastian, Seiler, |3, März 1825, H3.-Nr. 195 in Iettingen, | Wohnungsrecht für Xaver u. Josef | | Hartinger, 5. / Seistle, Magdalena, Taglöhnerin, | 23. Januar 1843,

| Hs:-Nr. 262 in Jettingen, 35 Fl. 49/0ges Kapital des Tag- löhners - Sohnes Xaver Augustin v. Iettingen,

15. Januar 1825, 22 Fl. 49/oger Kaufschillingsrest des S ; t Andreas Häußler von Jettingen, Siumntid, Joh. Bapt., Knopfmacher, | 28. Februar 182d, Hs.-Nr. 255 v. d., 27 Fl. 59/oger Kaufschilling des Franz Schmid in Altenburg, Derselbe, 29, Mârz 1826,

564 Fl, 5°/oger Kaufschilling an die Ioh. Gg. Wilhelm'’she Verlassen- schaft,

14. April 1826,

75 Fl. 5%ger Kaufschilling an Joh. Gg. Geiger,

31, Januar 1337, |

125 Fl. 4F?/ ger Kaufschillingsrest an | Johann Roch,

19, Januar 1825, Iettingen, 28 Fl. 5 %ger Kaufschillingsrest des | Band 11]. S. 1301. | Raphael Landauer v. Hürben, 19, Axril 1825, desgl. Band TII. i 100 Fl. 5°/ger Kapitalsrest an S, 18322. desgl. S. 1324.

Cert, Jakob, Oekonom, Hs8.-Nr. 95 in Burtenbach,

“Walter, Josef, u. Viktoriq, Maurers-Cheleute, Hs.-Nr. 100 in JIettingen,

üIettingen,

vermißten Jof. | Band I. S. 430.

Jetüingen, Band II. S. 772.

desgl, S. 1189.

desgl. Band III. S. 1252.

desgl. S. 1296.

‘Häußler, Josef, Söldner, Hs fr. 77% in JIettingen,

de3gl. Band IV. S. 1840.

Derselbe, desgl. S. 1842.

Derselbe, desgl. S. 2274.

Gwaiv, Josef, Mechaniker, Hs.-Nr. 251 ia Icttingen,

Rob, Josef, Söldner, H8.-Nrx. 101 v. d,

Derselbe,

j

| Leopold Landauer v. Hürben,

| 20, Januar 1825,

/ 38 Fl. 5 %ger Kaufschillingsrest an Jakob Müller und Raphael Lan- dauer,

| 20. Januar 1825,

| 8 Fl. 59%%ger Kaufschillingsrest des

| Fakob Müller und Raphael Lan-

dauer,

/ 8. Januar 1829,

19 FL. 5 %ger Kaufschillingsre{t des

| Israel Landauer 1, Hürben,

10. Januar 1831,

| 100 Fl. 5 °/oges Kapital des Andreas

| Hutner v. Steinkirh, zug.eih

| Kaution für den landesabwesenöen

Fendt, Iohann, Ockonom, desgl. S. 1362.

Hs.-Nr. 67 v. Jettingen,

desgl. Band IV.

Schmid, Eduard, Oeckcaom, S. 1972,

Hs8.-Nr. 53 v. d.,

Pauler, Martin, Dekonores,

H8-Nr. 92 v. Jettingen, desgl. S. 2001.

Franz Hutner v. Nied, ; 31. Januar 1837, desgl. Hs.-Nr. 2714 in Jettingea, a q 4h olgger Kaufschillingsrest der | S. 2272. s G j ohanna Roch, Seit, Johann, Ockorom, |[23. Januar 1840, | desgl, Band V. Bes. Nr. 1/123 in Jettingen, | 109 Fl. 4°/0ges Kapital des Jos. S, 2428. Häußler, Hehtwirths\ohn v. Burgau,

Link, Andreas, Ockonom,

Burgau, 5. Iazuuar 1883. Königlich bayer. Amtsgericht. Für dis Richtigkeit der Abschrift r dr x i L Den 15, Januar 1883. E Tes, L

Gerichts) reiberei des Königl, Amts3gerits Burgau. Raith, Königl. Sekretär. G

[23922]

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[23934] Bekanntmachung.

Die Lieferung der nachstehenden für den dies- seitigen Fabrifkbetrieb pro 1883/84 erforderlichen Materialien, welche sich auf

1) pptr. 3500 kg Schwefelsäure,

2) pptr. 10400 kg Soda belaufen, follen im Wege der öffentlihen Sub- mission an den Mindestfordernden vergeben werden.

Hierzu ift ein Termin auf

Dienstag, den 12. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr, im diesfeitigen Burcau anberaumt

Lieferungslustige wollen den Bedingungen ent- sprechende Offerten bis zu dem genannten Tage franfo bierher einsenden.

Die Bedingungen liegen im diesseitigen Bureau während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus, fönnen jcedoch auch gegen Einsendung der Kopialien mit 75 Pfg. abschriftlib bezogen werden.

Spandau, den 26. Mai 1883.

Königliche Direktion der Gectvehrfabrik.

Submission. Die Zimmer- Arbeiten, sowie die Tischler-, Schlosser- und Glaserarbeiten zum Um- resp. Erweiterungëbau des Stationsgebäudes auf Bahnhof Frose sollen vergeben werden. Offerten mit entsprechender Aufschrift versehen sind bis ¿zum Eröffnungstermin Mittwoch, den 13. Junt 1883, Vormittags 10 Uhr, portofrei an uns cinzusenden. Das Objekt umfaßt die Zimmerarbeiten inkl. Materiallieferung, sowie tie Tischler, Sclosser- und Glaserarbeiten inkl. Materiallieferung zur Her- stellung von neuen ecinstöckigen Anbauten mit zu- sammen 208 qm Grundfläche und Umbau des vor- kandenen Empfangsgebäudes. Die den Arbeiten zu (Grunde gelegten Anscbläge, Zeichrungen, allgemeinen und \peziellen Bedingungen liegen bci unserem Bureau-Borsteher während der Dienststunden zur Einsicht aus und werden auf Verlangen gegen frankirte Einsendung von 1 Æ 10 4 für die Bedingungen bezüglich der Zimmerarbeiten, und 1 M 10 S für die bezügli der Tischler-, SWlosser- und Glaserarbeiten von demselben übersandt werden. 2 Blatt Zeichnungen können ebcnfalls, soweit der Vorrath reicht, gegen frankirte Einsendung von 2 M abgeoecben werden. Halberstadt, im Mai 1883, Königliches Eisenbahn-Betricbs-Amt.

[23058] Eisenbahn -Direktions-Bezirk Erfurt.

Die Lieferung von circa 72 cbra eichenen Brücken- balken, ca. 14 cbm buchenen und ca. 101 cbm fiefernen Brückenbohlen in verschiedenen Längen und Stärken soll im Wege der Submission ver- geben werden, wozu Termin auf Montag, den 11. Juni cr., Mittags 12 Uhr, im hiesigen Verwaltungsgebäude, Frankestraze Nr. 1, Zimmer 4, anberaumt ijt.

Die Lieferungsbedingungen können im Bureau, Zimmer Nr. 12, eingesehen resp. gegen 50 Kopialien bezogen werden.

Die Offerten sind verschlossen und fcankirt mit der Aufschrift: ' „Offerte auf Lieferung von Brückenhölzern“ bis zum obigen Termine an uns einzureichen.

Halle a. S., 22. Mai 18833.

Königliches Eisenbahn-Betriebsamt.

Verloofung, Nmortisa‘ion, Zinszablung u. #\. w. von öffentlichen Papieren.

In Gemäßheit des §. 3 des Vertrages vom 92. August 1879, betreffend den Ankauf der Ham- burger Eisenbahn, G. S. 1880 S. 957/98 erflären wir, daß der Staat mit dec Uebernahme der Hamburger Eisenbahn in das Sczuldverhältniß der Hamburger Eisenbahn-Gesellschaft gegenüber den Prioritäts-Gläubigern der -chteren chingetreten und den Inhabern der Obligaticnen der Lamburger Cisen- babn selbst\chuldneriïc verpflichtet ft.

Berlin, den 21. Mai 1883,

Der Minister der öffeut- Der ¿jinanz-Minister. lichen Arbeiten. In Vertretung : Im Auftrage: gez, Meinedcke. gez. V refeld. Diese Erklärung wird hierdurch veröffentlicht. Frank?urt a. M., den 26. ‘Mai 1883. Königliche Eisenbahn-Direktion.

(23933) Bekanntmachung.

Bei der am 10. Mai d. F. erfolgten Ausloosung der in dem Etatsjahre 1883/84 planmäßig zu amor- tisirenden früher 4!-, jeßt 4% Königsberger Stadtobligo.tionen der Anleihe vou 225000 Thlr. (675 000 A6) de 1856 find nacoftehende Nummern gezogen wor’en :

Litt, A. à 1800 M

Nr. 27 54 74.

Litt. B. à 1200 Æ

Nr. 115 121 153 170 215,

Litt. C. à 600 M

Nr. 352 335 342 354 360 362 390 396 409 467

485 506, _ Diese Obliçcationen werden hierdurch den In- babern mit dem Hinzufügen gekündigt, daß dic Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Obligationen und der dozu gehörigen Zinscoupons mit Talon vom 1. Oftober 1883 ab bei der hiesigen Stadt- Hauptkasse oder bei der Firmc. Robert Warschauer und Co. in Berlin in Empfang genommen werden können. Mit dem 1. Oktober d. J. hört die Ver- zinsung der ausgeloosten Obligationen auf und es wird der Betrcg der eiwa fehlenden Zinscoupons späterer Fälligkeitstermine vom Kapital in Abzug gebrabt werden können.

Außerdem machen wir bekannt, daß die früher ausgeloosten Stücke dieser Anleihe:

Litt. A. Nr. 46 über 1309 4, Litt. B. Nr. 197 über 1200 M bisher nicht zur Einlöfung präsentirt worden sind. Königsberg, den 22. Mai 1883. 5 Magistrat Königl. Haupt- und Residenzstadt.

Bekanntmachung.

Bei der am 10. Mai d. J. erfolgten Ausleosung der im Etatsjahre 1883/84 planmäßig zu amorti- sirenden 4 %/ Königsberger Stadtobligationen der Anlcihe von 200000 Thlr. (600900 A) de

1852 find nachstehende Nummern gezogen worden :

Litt. A. à 1500 Æ

Nr. 3534 3539 3575. Litt. B. à 300 Æ

Nr. 3015 3063 3160 3271 3309 3320 3355. Liét. C. à 150 Æ

Nr. 2378 2504 2511 2537 2554 2578 2646 2745 2749 2813 2875 2997.

Litt. D. à 75 M

Nr. 3 17 30 34 44 48 64 67 70 87 98 109 113 124 129 133 139 140 143 155 158 170 171 174 176 177 180 182 183 189 192 195 200 202 215 927 230 235 237 240 242 244 246 251 280 281 9282 289 292 331 333 334 337 338 345 346 347 868.

Diese Obligationen werden bierdur den Inhabern mit dem Hinzufügen gekündigt, daß die Kapital- beträge gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gebörigen Zins - Coupons mit Talon vom 1. Oktober 1883 ab bei der biesigen Stadt- Houpt-Kasse oder bei der Firma Nob. Warschauer u. Co. in Berlin in Empfang genommen werden fönnen.

Mit dem 1. Oktober 1883 hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf und es wird der Betrag der etwa fehlenden Zins-Coupons späterer Fälligkeits-Termine vom Kapital in Abzug gebracht werden.

Gleichzeitig machen wir bekannt, daß die im Jahre 1882 ausgeloosten Stücke dieser Anleihe

Litt. A, Nr. 35C9 3553 à 1500

Litt. B. Nr. 3038 über 300

Tätt. D. Nr. 47 88-95 99 100 111 112 114 142

162 175 217 272 293-304 339 349 à (5 M bisher nicht zur Einlösung präsentirt sind.

Königsberg, den 22. Mai 1883.

Magistrat Königl. Haupt- und Residenzstadt.

997 “Ge [At DO) Kündigung ausgelooster 47 °/% Bremischer Staatss\chuld- scheine vom Jahre 1874. Die Schuldscheine der 45 9/9 Bremischen Staats- anleihe von 1874 Litt, A. Nr. 582 bis einschlicßlich Nr. 586 zu je 5000 M, Litt. B. Nr. 2978 bis einfch{ließlichß Nr. 2994 zu je 3000 M, Litt. C. Nr. 6703 bis cinschließlih Nr. 6724 zu je 1000 M, Litt. D. Nr. 9251 bis cin\{ließl;§ Nr. 9260 zu je 500 M find rlanmäßig ausgeloost und werden hiermit ge- fündiat. Die Rüctzahlung erfolgt gegen Einlieferung der Schuldscheine, der nicht verfallenen Coupons und

der Talons am 1. September 1883 bei de: Bremer Bank in Bremen, bei der Dis- conto-Gesellschaft in Bcrlin und bei der Nord- deutschen Bank in Hamburg. Der Zinsenlauf hört am 1. September 1883 auf, Folgende früher ausgelooste Schuldscheine sind bis jeßt richt eingelöst worden, auëgelooft : 1881 Litt, A. Nr. 431, s v O2 00/9, 100 5 OS 3493 3494 3508, i 7390 7391 7393 7405 7407, «„ V „9096 Bremen, den 21. Mai 18833. Die Finanzdeputation. Gildemeister.

997 R N Kündigung ausgelooster 47/4 Bremischer Staats\chuld- scheine vom Jahre 1876. L Der Sculdschein der 4# °/9 Bremischen Staats- anleihe von 1876 Litt. A. Nr. 137 zu 5000 M ist planmäßic ausgeloost und wird hiermit gekündigt. Die Rückzahlung erfolgt gegen Einlieferung des Schuldscheins, der nicht verfallenen Coupons und des

Talons

am 1. September 1883 bei der Bremer Bank in Bremen, bei der Dis- conto-Gesellschaft in Berlin und bei der Nord- deutsdhien Bank in Hamburg. Dec Zinsenlauf hört am 1. September 1883 aus.

Bremen, den 21. Mai 1883.

Dic Finanzdeputationu.

Gildemeister.

[23931] Breslau - Warschauer Eisenbahn - Gesellschaft. Die Dividende pro 1882 mit 16 #4 pro Stück der diesseitigen Prioritäts - Stamm - Aktien kann vom 1. Juni ds. Jrs. ab bei den nafol- genden Zablstellen gegen Vorlage der Dividendeu- scheine erhoben werden: E 1) hierselbst : bei der Gefellschafts-Hauptkafse, 2) in Breslau: a bei der Breslauer Disconko- Bank Friedenthal & Co., b. bei den Herren Gebr. Gutten- tag, Bankgeschäft, 3) in Berlin: a. bei den Herren Gebr. Gutten- tag, Bankgeschäft, 5 b. beî den Herren Born & Busse, Banlklge\chäft. Die Dividendenscheine sind na der Nummern- folge mittelst doppelten Verzeichnisses zu präsentiren. Die Abwickelung erfolgt auf Kosten der Inhaber. Poln. Wartenberg, den 28. Mai 1883, Direction.

[52070] Bekanntmachung.

Von den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legii vom 14. November 1877 ausgefertigten An- leihesheinen des Kreiscs Ostprigniz sind na Vorschrift des Tilgungsplans am 1. d. Mts. aus- geloost worden:

Littera A. Nr. 26 und 42 à 2000 A 4000 A. Littera B. Nr. 10 und 117 à 1000 A 2090 ,„ Dea O E O, Littera D. Nr. 48, 335 und 677 à 200 4 600 ,„ : zusammen 7100 A6

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden aufge- fordert, dieselben mit den zugehörigen Zinsscheinen und Anweisungen am 1. Juli 1883 bei der hie- figen Kreis-Kommunalkasse einzureichen und das Ka- pital dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Juli 1883 hört die Verzinsung der ausgelooften Anleihescheine auf.

Kyritz, den 1. Dezember 1882.

Der Kreisgausschuß des Kreiscs Ostprigniy.

v. Graeveniß.

Die auf Grund des Privilegii à. d. 20. April 1857 zur Einlösung pro 1883 dur das Loos be- stimmten Obligationen des Crossener Dcith- verbandes: s [166]

Litt. A. Nr. 293 294 510 522 525 591 à Stück

100 Thaler,

Litt. B. Nr. 189 251 313 à Stück 50 Thaler, sind hiermit zum 1. Juli 1883 gekündigt und von da ab von unserer Deichkafse hier ausgezahlt, nicht mehr gültig. E

Außerdem sind folgende Obligationen :

seit 1. Juli 1880: Litt. A. Nr. 156, Tátt, B. Nr. 295,

seit 1. Juli 1881: Litt. B. Nr. 193, : {on fällig, indessen der Betrag derselben noch nicht

abgehoben.

Crossen a./O., den 39. Dezember 1882. Deichamt des Crossen’er Verbandes. Uhden. Beuck. Natusch.

Bekanntmachung.

Bei der in Gemäßheit der Allerhöchsten Privi-

[52304]

legien vom 11. September 1878, 26. Mai 1879 und

93. Februar 1880 stattgehabten Ausloosung der zum 1. Juli 1883 zu tilgenden Kreis-

planmäßig

Obligationen resp. )esheine des T Kreises II., IIT. und 1V. Emission find die folgen- den Apoints gezogen worden, und zwar: a. von den am 1. Zuli 1879 ausgefertigten Kreis-Obligationen Lx. Emission: Litt. B. Nr. 41 92 über je 500 M, Litt. C. Nr. 40 152 173 208 363 über je 209 M; þ. von den am 1. Juli 1880 ausgefertigten Kreis-Obligationen Ul]. Emission:

Litt. B. Nr. 16 35 über je 500 M, Litt. C. Nr. 132 145 153 220 über je 200 M; c. von den am 1. Juli 1881 ausgefertigten Kreis-Anleihesheinen TV. Nnsgabe :

Buchstabe B. Nr. 43 108 über je 500 ,

[23746

Anlcihef

REICHSSCH 1

eine des

Trebnitz'er

Bucbstabe C. Nr. 133 238 275 301 352 über je M

200 Die betreffenden Obligationen resp. Anleibe- scheine werden den Inhabern zur Einlösung

am M Juli 1SS3 mit dem Bemerken

gekündigt, daß von dem gedachten Termine ab die Verzinsung der gekündigten Obligationen resp. Anleihescheine aufhört. Die Einlösung der leßteren erfolgt bei der hiesigen Kreis-Kommugal-Kasse. Mit den gekündigten Obligationen sind aub die dazu gehörigen Zinscoupons der späteren Fälligkeits- termine zurückzulicfern. Für die fehlenden Zins- coupons wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Von den bereits früber ausgeloosten Kreit-Obli- gationen des Trebnitz'er Kreises ift bis heut noch nit eingelöst worden : die Obligation IT. Emission Litt. C. Nr. 375 über 200 #4

Trebnit, den 2. Dezember 1882.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Trebnit.

von Salisc, Königlicher Landrath.

| 3 Magdeburger Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

Die für das Jahr 1882 auf 5 Prozent (15 A pro Aktie)

festgesetzte Dividende ist gegen Einlieferung der Dividenden [cheine pro 1882 bei unserer Gesellscbafts- fasse, Breiteweg 7 und 8, sowie bei sämmtlichen auswärtigen General-Agenturen der Gesellschaft vom 24. d. M. cb in Empfang zu nehmen.

Magdeburg, den 22, Mai 1883.

Magdeburger Allgemeine VersicherunKs-

Acticn-Gesell\schaft.

Für den Verwaltungsrath: Der General-Direktor :

August Kalkow. Fr. Koch.

22790

ULDEN-T

ST. PETERSBUBEBG:.

GUNGSKOMMISSION,

Die Reichsschnlden-Tilgungscommission bringt biermit zur allgemeinen Kenntniss, dass, in Uebereinstimmung mit den Bedingungen der auf Grundlage Allerhöchsten Ukases vom 4. Nov ember 1866 durch Vermittelung der Bankkäuser Hope & Co. in Ansterdam und Gebrüder Baring «& Co. in London contrahirten englisch-holländizchen Anleihe, die Ziehung der Billete dieser Anleihe, dem Tilgungsfond für dieses Jahr entsprechend, am 2./14. Mai 1885 stattgefunden hat.

Es wnrden gezogen 652 Bill. à 1,006 Guld. holl, = 652.000 Gulden (S. unten Tabelle No. 1).

695 Bill. à 100 Pf. St. e OC0.000

(S. unten Tabelle No. 2).

Indem die Reichsschulden-Tilgungscommission das Resuliat der Ziehung zur allgemeinen Kenntniss bringt, ersucht sie die Inhaber der gezogenen Billete dieser Anleihe, diesgelben den Herren Hope «& Co. oder den Gebrüdern Baring «& Co. behufs Empfangnalme des Nominal - Capitals nebst den bis zum 19. September (1. October) dieses Jahres laufenden Zinsen, zu präsentiren.

Die Auszahlung findet vom 1. October bis zum 1. December dieses Jahres statt; auf die- jenigen Billete, die innerhalb dieser Frist nicht eingereicht werden, kann die Zahlung erst in den folgenden balbjährigen Zinszahlungs-Terminen geleistet werden.

Die Capitalzablung wird anf Wunsch der Billet-Inhaber, entweder in holländischen Guläen

durch die Herren Wope «& Co.

oder in L. Sterl. durch die Gebr. Baring & Ce. effffectuirt

werden, wobei 1.C00 Gulden à 84 L. 15 Schill. und 100 L. à 1.180 holl. Gulden gerechnet werden. Die eingereichten Billete miüssen mit sämmtlichen noch nicht fälligen Coupons versehen sein, widrigenfalls wird für die febllenden der Betrag bei Auszablung des Capitals in Abzng ge-

bracht werden.

53 75 209 249 258 339 348 362 383 389 447 48d 534 554 6092 650 661 695 709 758 760 805 890 912 969 1.019 (0) 75 82 96 102 120 377 396 399 421 442 461 464 481 490 496 635 667 747 861 903 G10 994 21282 124 147 158 195 257 313 388 425 506 602 734 808 827 835 861

No. 11 o. 2.871 No. 5.889 No. 9.260 No. 12.764 No. 16.204 No. 18.583 No. 21.912 No. 25.0:

3.019 28 63

103 169 203 215 225 234 392 444 473 497 606 666 670 675 699 716 741 760 787 894 836 944 949 989

4.026 45 57 81

101 124 132 133 234 253 304 547 618 660 677 680 698 800 806 837 851 926 951 971 978 5.102 127 177 208 242 339 351 352 393 411 457 690 846

949 959 6.005 59 934 260 327 506 554 556 631 652 764 807 897 909 .075 79 176 185 215 2 222 230 285 328 332 424 440 531 549 573 708 801 872 949 955 982 8.014 3192 314 353 380 394 414 451 521 549 584 592 631 662 747 759 769 774 800 808 847 869 903 992 9.087 111 199

288 309 316 328 336 435 463 501 652 656 705 734 777 S849 S71 877 902 963 10.088 304 314 329 333 372 391 434 564 597 639 747 871 893 960 11.038 61 2 158 195 263 283 332 O2 482 511 545 569) 589 603 642 696 A 744 867 911 12.033 120 179 213 301 303 80 329 440 692 715

No. 1. Nummern der Bitllete à 1000 holl. Gulden.

792 946 13.152 260 278 314 384 485 612 806 844 947 14.007 8 20 35 116 198 226 994 335 376 385 391 4á1 4458 456 493 601 725 964 981 999 15.154 165 204 210 215 244 279 311 344 254 371 382 406 435 545 676 680 706 709 739 791 858 864 922 924 948 952 953 16.005 10 Dc 99

S C A S

965 584 979 : 329 782 922,069 450 788 74 478 999 81 484 19,095 188 503 100 206 506 141 214 576 167 216 589 295 250 616 385 272 626 406 301 640 441 339 735 594 545 776 640 555 806 646 556 834 657 563 876 (68 605 916 732 716 969 748 806 979 826 845 980 893 916 O 90,084 942 33 37 990 112 112 154 93,004 203 118 196 83 267 159 988 1924 362 175 301 193 365 978 316 210 386 317 350 229 549 394 362 259 560 353 499 323 570 395 506 403 579 435 577 447 631 456 592 451 656 465 603 470 712 484 641 501 734 493 658 549 772 501 661 553 861 627 692 580 863 628 698 609 887 651 768 682 945. 676 805 757 27.085 678 891 795 114 753 909 852 199 827 926 910 263 914 947 929 293 936 21.019 934 324 977 2 368 18.027 42 212 402 31 150 279 405 114 189 289 441 178 221 306 464 194 300 351 502 917 341 391 504 226 368 440 537 934 377 469 552 936 435 478 593 249 436 571 735 379 459 576 776 382 531 629 836 391 643 771 944 40 725 819 971 434 736 962 28.029 469 793 25.002 253 535 904 5 254

O o I

O O R —R A M 1-5

A

D N M O U Ot c . Ct ¡Ra C

137 3,018 648 155 35 727 271 61 792 288 64 796 301 74 798 318 98 975 365 142 6.001 386 162 19 388 243 42

679 709 711 725 730 758 769 787

C94 O «T

No. 2. Nuramnern der Billete à 100 L. sterI. No. 6E No. 2.988 No. 5.647 No. 8.637 No. 11.795 No. 15.946 No. 19.087 No, 23.170 No. 26 968 No. 30.488

906 12.033 55

130 169 199 217 297 340

16.034 71 112 204 215 282 381 388 423

144 198 352 40€ 445 609 693 804 811

437 478 527 654 795 823 914 937 985

27.128 208 264 323 344 386 463 464 484

598 619

432 257 52 846 376 549 882 24.066 495 454 266 113 9092 473 568 916 78 547 461 289 118 935 677 585 917 124 661 467 362 147 963 661 932 1392 719 526 394 168 988 : 762 970 224 773 541 4094 9.082 785 822 20,031 368 793 586 420 21 131 9153 824 43 373 815 602 477 217 13,029 833 (2 469 822 673 520 32! 2928 34 931 98 500 839 690 597 342 220 937 122 675 861 Zu 390 25 990 147 G8 876 803 436 238 033 294 695 961 830 476 300 79 302 705 28.069 520 516 148 396 102 101

a} 54 196 425 929 107

615 203 443 929 119

846 246 509 980 944

§3 261 514 25,026 276

S991 361 597 50 298

959 377 662 ft 323

345 394 734 176 331

961 408 751 213 ád2

969 430 847 23: 914

994 459 963 310 666

14.921 566 996 333 a2

36 578 91.147 C: 800

34 67S 213 ¿21 854

S0 681 Si 899

109 739 403 Do 964

134 803 425 ZA 991

420 338 174 889 491 r 997

423 BDA 225 18.093 498 Sf 29 000

427 24 564 693 15 941 443 32e 52 640 394 101

002 ( 33: 197 756 252

553 DZA 385 199 767 290

597 )3 S111 S8T 300

630 46 219 923 365

693 {98 22 963 398

I M 249 967 408

T47 ) 270 22.004 482

762 3 278 109 492

780 [98 310 115 587

826 8T SC 381 149 591

839 959 82 393 193 GDC

841 11 O27 S8C 397 258 646

84S 125 905 530 388 653

969 286 935 567 O00 689

976 343 4 588 605 T45

3.048 354 5.950 620 651 818

596 97 357 9233 627 675 861 635 OT 19: 369 28 680 708 887 640 114 384 328 754 T&45 30,038 G6GS ¿ 163 391 3 885 801 41 160 Gl O 199 A S6 952 818 646 170 689 500 266 443 8 982 862 69 211 726 323 455 b: 19.024 950 ET 246 763 938 421 509 33 46 23.065 Sd 256 884 G 552 557 128 7D 150 a 389 971 582 691 371 S4 102 M0 462

Konvertirung

der 4!,°, Nitterschaftlichen Westpreußishen Pfandbriefe 11. Serie und Umtausch der als Futerimsscheine abgestempelten 4°, *, Ritter- shastlihen Wesipreußishen Pfandbriefe 11. Serie gegen 4 4 Pfandbriefe.

N o R O R D I N 1

M

ODOODININIINNIINM= O O ° e

N A Q 1 O

D C5 KOKD Ha R O E De I dd e

S

P

I 2 S ACN La d HL COCOIA O N O

D Cn Cn C5 S C5 ck

[21048]

Zum Zwecke der freiwilliger Konvertirung der 4# 9/6 Ritterschaftlichen Westpreußisben Pfand- briefe 11. Serie in 4 9/6 Pfandhriefe wird die in der diesseitigen Bekanntmacung vom 24. März 1883 gestellte Frist bis zum 30. Juni 1885 verlängert. -

Diejenigen Pfandbriefsinhaber, welche ihre Pfandbriefe noch nit zur Abstempelung gebracit haben, werden aufgefordert, dieselben mit Coupons über die Zinsen vom 1. Januar 1883 ab nebst Talons bis einschlicßlih den 30. Juni 1885 in den üblichen Ge'chäftsstunden :

in Marienwerder bei ter General-Landschafts-Kasse, : in Danzig bei der Westpreußishen landscaftlihen Darlehns-Kafsse, in Berlin bei der General-Agentur der Westvreußischen Landschaft (Facob Saling- Berlin W. Mohrenstraße 7), N V bei ver Direktion der Diskonto-Gesellschaft zur Konvertirung vorzulegen. Die Konvertirung erfolgt unte: den in der Bekanntmachung vom 24, März d. J. _ax- gegebener Bedingungen, und zwar erhalten dice Inhaber der 4 %o sVestyreußischen Pfandbriefe I1. Serie den gleiben Nennwerth in 4 9 Westvreußishen Pfandbriefen Il. Serie mit Coupons über die Zinsen vom 1, Juli 1883 ab Zug um Zug, sowie sofortige baare Zahlung ciner Prämie von § ?/ und dcr am 1. Juli 1883 fälligen Zinsen mit 2} 9/0, zusammen è “/o. i

Bei Einlieferung der zu korvertirenden Pfandbriefe muß der Betrag der eiwa fehlenden Couvons baar beigefügt werden, e

Den zur Konvertirung eingereihten Pfandbricfen ist ein doppeltes, mit Namensunterschrift und Wohnungsangabe des Einlieferers versehenes , arithmetis geordnetes Nummerverzeichniß beizufügen. Formulare hierzu können bei den vorgenannten Stellen kostenfrei in Empfang genommen werden. /

Zugleich wird bekannt gemacbt, taß die in Gemäßheit des Aufruss vom 24. März d. I. als Interimsscheine abgestempelten, früher 435 ?/o Westpreußisben Pfandbriefe II. Serie gegen die neu aus3- gefertigten 4 9/6 Pfandbriefe mit Coupons über die Zinsen vom 1. Juli 1883 ab in der Zeit von 15. Mai 1883 ab während der üblihen Geschäftsstunden bei den obenbezeihneten Stellen um- getauscht werden.

Die 49/6 Pfandbriefe sind in Stücken zu 5000 , 2000 f, 1090 6, 500 M, 300 M und 900 M ausgefertigt, und wird gegen einen 44 ‘/6 Pfandbrief bezw. Interimssc{cin nur fo weit al3 thunlich ein 49/0 Pfandbrief entsprechenden Betrages, andernfalls der gleiche Betrag dur Zusammenlegung mehrerer Stücke gewährt werden. Einzelne Stücke über 60 4 und 150 46 können überhaupt nit zum Umtausch eingereiht werden, vielmehr müssen 5 Stücke über je 60 A bezw. 2 Stücke über je 150 M. ein geliefert werden, um Einen 4%/% Pfandbrief über 300 f zu empfangen. s N

Anmeldungen auf bestimmte Stücke werden nah Möglichkeit berücksichtigt, vorzug8wei] diee jenigen auf höhere Abschnitte, namentlich auf Stücke zu 5030 A. i : S

Die zum Umtausch einzureichenden Intecimtscheine müssen mit einem arithmetisch gecrdneten Nummerverzeichniß versehen fein, 2 :

Die Pfandbriefe bezw. Interimsscheine können mit der Poft eingesandt werden, und erfolgt die Gegenleistung ohne Anschreiben unter voller Werthsangabe. N E :

Das Porto für die Einsendung und die Rücksendung trägt die Landschaft, die Gefahr der Pfandbriefsinhaber. E .

Nach dem 20. Juni d. J. erfolgt dic Kündigung der 42/0 Pfandbriefe Ak. Serie auf Baarzahlung des Neunbetrages.

Marienwerder, den 8. Mai 1883.

Königl. Westpreußishe General-Landshafts-Direction.

Für den Kreis Siegen ist cine besondere Kreis- | laufes und der erforderlichen Atteste binnen 4 Wochcn thierarztstelle, mit welher ein Gehalt von jähr- | an uns zu richten. Arnsberg, den 16. Mai 1883,

lid 600 M verbunden ist, erribtet. Bewerbungen | Königliche Regierung. Abtbeilung des Inrern.

um diese Stelle sind, unter Beifügung eines Lebens-