1883 / 126 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5

E L L E L E S T E

Li sre T rail aa E e Dividen E R in geschlossenen Räumen einer Erlaubniß nit L „E E Bis gFrande ersulhte in seinem Schluß- Großbritannien und Jrland. London, 31. Mai. | eröffnete den Ball mit der Erzherzogin Karl Ludwig, die Die Ausfuhr russishen Holzes über die russischen und preußischen Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Rath Barkhausen na Ó Nach An Debatt bie Gia une rt um ehnung er Anträge Boh und Wessel und um (W. T. B.) Jn der heutigen Sißung des Unterhauses | Kaiserin mit dem Adelsmarschall. Ostseehäfen hat au im verflossenen Geschäftsjahre cine Zunahme er- e ictaveoies - : e a E As BEE L IEEE Mas nnahme | Annahme des Antrages von Strombeck. theilte der Unterstaats-Sekretär Lord Fißmaurice auf Be- 1. Juni, Vorwittags 9 Uhr. (W. T. B.) Das | fahren ein Beweis, daß die russischen Händler sid dur den

5 räg ermann und Richter genehmigt; der Antrag Jn der Abstimmung wurden die Anträge Bohyt und Wessel fragen mit: England und Mexiko seien übereingekommen, | gestrige ger im Adelsklub war von ungefähr 3000 Per- | deutschen Holzzoll in feiner dermaligen Höhe oder vielmehr Niedrig-

der Ministerial-Direktor, Ober-Verghauptmann Dr. Serl o | von Kleist-Regow w lehnt. (S è S it di E. 4 ; ; ; it ni derlid genirt fühle i i na Teplis. gh st:Neßow wurde abgelehnt. (Schluß des Blattes.) abgelehnt, der Antrag von Strombeck und mit dieser gleichzeitig in London und in Mexiko Spezialgesandte zu | sonen besucht. Das mit vornehmer Pracht ausgestattete Lokal n B S Millionen Kube N E

: e : Aenderung der $8. 2 angenommen. Ebenso ohne Debatte di j i - i i j In der heutigen (71.) Sißung des Hauses der ) h e die Untechandlungen über die Erneuerung der diplo- | war mittelst reizender Blumen: Arrangements und Spring- | F; j iz y “Q gge r; Abgeordneten, welcher der Vize Prasident u Staats- 59. 3 O uin g De Eigene gmg E matishen Beziehungen _zu beglaubigen. Zum brunnen in ges{mackovollster Weise ausgeschmüdckt. Der Kaiser e E Polen E gr O aof Es: L Ministeriums und Minister des Jnnern von Puttkamer, die mannes, großjährige Personen E väterli ‘va Seivalé ole E englischen Sp-:zial-Gesandten in Mexiko sei der bis- | tanzte die Polonaise mit der Fürstin Trubezkoi und die erste | Berichten der Provinzgouverneure konftaticte Faktum, daß die In der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 22 der | Staats-Minister Dr. Lucius, Dr, Friedberg und von Scholz stimmung des Vaters zugelassen. : : herige englische Gesandte in Peru ernannt. Die Funk- | Quadrille mit der Erzherzogin Karl Ludwig, die Adels- | Waldungen jener weiten Gebiete zuschends dabins{winden. Na-

tionen des bisherigen diplomatischen Agenten und Ceneral- | marshälle, mit denen die Kaiserin tanzte, waren die Fürsten | mentlib aus dem Königreih Polen werden Stämme von

eihenregister-Bekanntmachungen veröffentlicht. sowie mehrere Kommissarien beiwohnten, theilte der Präsident ierzu lag vom Abg. Dr. Köhler fol S : f ; : L : E L rDi Zeich gist hungen veröffentli von Leveßow mit, daß von dem Abg. Dr. von Stablewski eine e S E “Bag ti L E gender Antrag vor {/ Konsuls Malet in Kairo werde Major Baring, bisher | Bobrinski und Scheremetjew. Bei der An- und Abfahrt wur- eres N Dm Pri E Je Sn n E 1( L affenh na anzig geflößt.

Jnterpellation, betreffend die Ertheilung des Religionsunter- Den S. 9 folgendermaßen zu fassen: Mitglied des Exekutiv- und Legislati5-Raths in Jndien, mit | den die Majestäten von der zahlreih in den Straßen versam- Während Eevoet ibe Ane Na rihts in deutsher Sprache in der Provinz Posen, ein- Ehefrauen und großjährige Personen unter väterliher Gewalt dem nämlichen Range und Titel übernehmen. Mc. Coan melten Volksmenge mit enthusiastishen Hochrufen und dem gu Mill bel Lari I S Holzes a E e zEOT au Nic tamtlices gegangen se. werden zu Anträgen ohne Zustimmung des Ehemannes bezichungé- zeigte dem Hause an, daß ihn O’Kelly zum Duell heraus- | Gesang der Nationalhymne begrüßt. Millionen otuver vezlsserle, erreihte er 1882 den Betrag von 35 ck40) s Hierauf seßte das Haus die zweite Berathung des Gesetz: weE E San E A gefordert habe. Da das Duell wider die parlamentarischen Warschau, 1. Juni. (W. T. B.) Zum Nachfolger i Deutsches Reich entwurfs, betreffend das Staats\{chuldbuch, mit 8. 2 fort. Abg. Dr. Köl p, Auenourg molivirte für den abwesenden Gesetze sei, überlasse er dem Hause die demselben angemessen des verstorbenen Generalgouverneurs Albedinski ist ns :

n Derselbe lautet nah dem Beschlusse der Kommisfion: g. r, Köhler den von diesem eingebrahten Antrag und er- erscheinenden Schritte. Der Antrag Gladstone's daß O’Kelly | Fürst Jmeritinsky ernannt worden. Statistische Nachrichten. suchte um Annahme desselben. morgen auf seinem Plage erscheine, wurde von den Anhängern Nach Mittheilung des Statistischen Amts der Stadt Berlin

Preußen. Berlin, 1. Juni. Se. Majestät der Die Umwandlung rfolgt gegen Einlieferung zum Umlaufe : L 4 : E / N) jest braubbarer Staatsschuldvershreibungen durch Eintragung in das Der Geheime Ober-Finanz-Rath Dr. Nüdorff sowie der Parnells bekämpft, vom Hause aber mit 250 gegen 19 Stim- sind bei den hiesigen Standesämtern in der Woche vom

Kaiser und König urternahmen nach der gestri ( f ; EE o L u f E 9 A s R Le bei der Hauptverwaltung der Staatsschulden zu führende Staats- reite oge. B ienateo f befürworteten den Antrag, der vom men angenommen. Zeitnngsstimmen,. ente Dis urt, 2, Mat er. ¡ur Anmeldung gekommen ¿ LiÉ Ee ; ; : L ! j e z 5 i s , s ngen, 8 evendgedorene, 25 Todtgeborene, 6: erbefälle.

Tae E Edeta und Ahlen, tes Sa dem In demselben sind auch die in dem Schuldverhältnisse ein- Hierauf vertagte sich das Haus um 11 Uhr auf Sonn- _Frankreih. Paris, 31. Mai. (W. T. B.) Jn der _ZUum Belege der Thatsache, daß unter der neuen Wirth- __—_— Die Volkszählung vom 1. Juni 1880 in den Ver- \ en Flügel-Adjutan en, um lhr mittels Extra- tretenden Veränderungen zu vermerken. abend 9 Uhr. heuiigen Sißung des Senats wünschte Graf Saint \shaftspolitik die Löhne eine qualitative Steigerung erfahren | einigten Staaten von Amerika. (Stat. Corr.) Am 1. Juni zuges von Neu-Babelsberg nah Berlin zurück. L Von dem Stoatsschuldbuche ist eine Abschrift zu bilden und f : . . Vallier eine Anfrage über die Tonkin-Angelegen- | haben, resp. im leßten Wicthschaftsjahre die steigende Tendenz | 1880 betrug die Gesammtbevölkerung des großen transatlantischen __Gegen 10 Uhr Abends fuhren Se. Majestät zur Be- getrennt aufzubewahren. L _ Z i Me Bezirksregierung hatte angeordnet, daß die Ver- heit an die Regierung zu richten ; wegen der Abwesenheit des | in dieser Beziehung weitere Fortschritte gemacht hat, bringt Staatenbundes nach dem „Compendium of the Tenth Census“ arüßung Jhrer Königlichen Hoheit der Großherzogin-Mutter Ueber den Jnhalt des Staatsfchuldbus darf nur dem cin- } anlagung einer Eisenbahngesellschaft zu den Kom- Ministers Challemel-Lacour, der sich unwohl befindet, wurde | die „Norddeuts he Allgemeine Zeitung“ folgendes 29 918 820 Personen männlichen und 24636 963 weiblihen Ge- von Mecklenburg-Schwerin nah dem Königlichen Schlosse. i; E Sarigue, jesnei genden Vertretern, Bevollmäch- | m unalsteuern für das Jahr 1881/82 auf Grund des die Anfrage indeß auf die nächste Sißung vertagt. Graf | fernere thatsählihe Material : : E „Vavon waren 43 402 970 weiße und 6 752 813 farbige Jm Laufe des heutigen Vormittags empfingen Se. Majestät E nd Nechtsnachfolgern von Todeswegen Auskunft ertheilt Reinertrages der gedachten Gefellschaft in den Jahren 1877 Saint Vallier erklärte : er wolle gleihwohl shon jeßt im Na- Große Berliner Pferde-Cisenbahn-Aktienges-llschaft. Jm Durh- Sen. E po leßteren befanden sich 105 465 Chinesen, j48

der Kaiser zunächst den Hof-Jägermeister Frhrn. von Heine Hierzu lagen folgende Anträge vor: bis 1879 stattzufinden habe. Der Minister des Innern hat men des Senats der Trauer über die tapferen Gefallenen von | schbnitt der drei Jahre 1875—1877 betrug das durbschniîtliche Ein- E E Mie (angeiedelte) gr Anm R Ar N und den General-Feldmarschall Grafen von Moltke und T G vem Aba, Wessel: : dies in einem Spezialerlaß vom 5. April d. J. für rechtlich Hanoi und der einhelligen Theilnahme für Diejenigen, die | kommen sämmtlicher Angestellten 926 K, im Durschnitt der Pe- | waren 43475 K49 5n ‘Gâlte e a E nahmen darauf in Gegenwart des Gouverneurs und des g. L ° begründet nit erachtet. am Leben geblieben, Ausdruck geben. (Wiederholter lebhafter riode 1880—-1881 jedo 1080 1; es ergiebt sib also eine Zunahme fremden Ländern geboren. Von diesen Eingewanderten stamm-

T TFOIAN : F Das Haus der Abgeordneten wolle bc\{licßen : tan A M : f E OEE | von 16 30 obei zu berücksKchtigen foi Apo T0 E Kommandanten militärische Meldungen entgegen. L Dem $. 2 folgenden Zusatz hinzuzufügen: Unter den im $. 30 Abs. 2 des Geseßes vom 1. Mai 1851 Beifall.) Der Herzog von Broglie interpellirte L o Ee ted LESSNEER E durste, E. das öder ten aus Großbritannien und Irland 2772169 (dar- Später erschien der Wirkliche Geheime Rath von. Wil- Doc findet die der Eiashäßungékommission gemäß 8. 23 des bezeichneten 3 leßten Jahren, seien, wie auch das Königliche die Regierung über bie Schulhandbücher, die nit im | weiterung des Unteraebimeng S 71a: aer agten h de Gre | unter 1854571 Jrländer), aus Deutschland 1966 742, aus mowsfi zum Vortrage im Königlichen Palais. Gesetzes Vai : p i Ober-Verwaltungsgeriht wiederholt entschieden habe {(Entsch. Einklang ständen mit den Zusicherungen des Ministers, daß | ift als das niedere Dienstperfonal “weldes fir Me MeA E britis Amerika ged 197, aus Scbweden und Norwegen 376066, , "t : l Beo V - T 1055 t. O N cinficht- L e [ S i 11071 ; ; ; E ; «L, | 144 M S E G j , M4 : V E aus d 06 971, aus Chi 8 Da Über 5 5 Ave Maléftät dis Kailetin und Kbuigin eseßes vom 25. Mai 1873 eingeräumte Befugniß zur Einsicht eie f e 2 S 9 e dein Steuerjahre , und beim Unterriht in Bezug auf die Konfession Neutralität | bewegung speziell in Betraht kommt. Für letzteres allein dürfte ri prairit L ele u P L, „Da überhaupt vi od stattete heute Jhrer Königlichen Hoheit dec Großherzogin- nabme von den Verhandlungei: der freiwilligen Gerichtsbarkeit und | N ) Die dem davon etwa verschiedenen Veranlagungs- beobachtet werden solle. Der Minister-Präsident erc- | die Besserung des Durchschnitts der zweiten Periode sich also ¿wohl Chinesen auferdalb Clans N L Mea pr gens R Mutter von Mecklenburg-Schwerin im Königlichen Schlosse don „Hypothekenbüchern auc) auf diejes Gesetz sinnentsprehende An- Teee E e E E ü e gu R, Dem widerte: die Regierung habe sich nur gegen die Feinde 0M ages E i sämmtlich in den Vereinigten Staaten selbft E E ; vendung. eye au dle Nusführung in dem Erlasse des Ministers vo ‘theidigt ele die religiósen Leide fregten : Kommanditgesellschaft auf Aktien, Ludwig Loewe Co. z s f C L T ; ; einen Besuch ab. s 4 2 ( i e m vertheidig welc)e die religiójen Leidenschaften aufregten na Ot [a] Q g 2oewe u. Co. zu | jy erthei ; die einzelne: ate 2 Besuch i A i 2) von dem Abg. von Strombeck: 13. März 1871 (M. Bl. S. 109) nicht engegen. Denn es der Feldzug die S N db d hr ein poli: | Berlin. Im Jahre 1881 bctrug der für eine Stunde Arbeitszeit | anderer vertheilte sich auf die einzelnen Staaten der Union ganz Dén Kammerherrendienst bei hrer Majestät haben : S l V. D. 14 / g er ¿Feldzug gegen die Schulhandbücher sei mehr ein poli- G E S N b verschieden; die größte Zahl (1211 379) ecingewanderter Personen die Königlichen Kammerherren Graf Brühl und Graf Wester- Das E N or pnelen wolle beschließen: l heiße dort nur, daß die Königlichen Eisenbahn Kommissariate tischer als ein religiöser; er habe seinen Zusicherungen E E! Lohn ller e wit 0,52 M, 1882 dagegen | besaß New-York; in Illinois lebten 583 576 Fremde, in Mafssa- : E y ¿dais L NMerlen Ablaß des $. 2 hinter den Worten! „Re ad- id) Liefe An önnt bei j j / ; G A e r UL 4 ,DD M, Al) 4 0. ‘1 BULC 8verdi ines ï 9 4 E Ao E a N holt übernommen. folgern vou: Toveswegen Rg n zit bai 4 Ee E angewte)en werden könnten, bei Mittheilung der in nicht zuwidergehandelt ; er habe religiöse Neutralität ver- | Arbeiters fttes E 0/0, E 1595 M T 0 100) A QuNers LE8 1 in Misconsin 405 425, in Michigan 388 508, in Cali- hre Kaiserli latt ; „sowie bezüglih der im $. 4 unter Nr. 3 und 4 bezeidweten | (g Le, ebenden Berechnungen das Einkommen der Eisenbahn- sprohen , aber keine philosophische oder politische Neu- | in 1882, 7 i O Ee JOZ R, in Peinnesota 267/670 1d in New- Jersey 221 700: 7 „hre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten Gläubiger dea zur Nevision der Kassen derselben berechtigten öffent- | Ce ellschaften in dem dem Besteuerungéjahre unmittelbar vor- tralität zugesichert. Der moralische Unterriht der Schule Nähmascinenfabrik Frister u. Roßmann in Berlin. Es betrug: | agg, genthümlih müssen sid die Altersverhältnifse des aus fremden der Kronprinz und die Kronprinzessin begaben Sih lichen Behörden oder sonstigen Personen, !etteren aber nur, fallg | gegangenen Jahre mit in Berüdcsichtigung zu ziehen ; es enthalte Humanitätsbegriffe, die j2der Religion gemeinsam i F “Qurdscnitts- S Theiles der Unionsbevölkerung gestalten; denn mit Zhren Königlichen Hoheiten den Prinzessinnen Victoria, ihre Berechtigung zur Kassenrevision dur cine deutsche öffentliche | abe damit aber nit gesagt werden sollen, daß es den Ge- seien. Die Sculhandbücher hätten lediglid die Ent: a 0d SUam om lohn eines ie alteiten Klassen stammen aus einer langen Reibe von Einwande- Sophie und Margarethe gestern Vormittag 101/, Uhr zur Behörde bescheinigt ist,“ s falls dieselben bei der Heranziehung der Eisenbahn- scheidung der Kongregation des Zndex gegen G, die E tadt Arbeiters durch bestä as “Macbscuk R r ls ti z : s a A ; : S 0 i N . G z Y TOILWHIE BO ( 4 (v) EGE n, U : J O RO A dur vbeskandigen Nachschub nur ganz s{wach ergänzt. Unter großen Parade nah dem Lustgarten bezw. dem Stadtschlosse 3) von dem Abg. Bohg: E Unternehmungen zu den Kommunalsleuern auf eine Mitwir- ohne Zuziehung des sranzösishen Botschafters in Rom LBEO a2 Q 1110 3 521 635 eingewanderten Weißen nfunliwen und 3038 047 weib- in Potsdam. Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz führte Das Haus der Abgeordneten wolle bes{ließen : kung dcr Eisenbah1:-Konmissariate verzichten nicht estattet und des pôpstlihen Nuntius in Paris erfolat sei 1 1881 508 601597 y 1184 lichen Geschlechtes, deren Alter bek var, fi j je 10 000 das 1. Garde-R S H ; É 1) S O 2 O T c Z S tg und des pap UnUusS 1n Paris erfolgt Je, um 1882 799 848 357 1163 Ve]@lemtes, deren Alter bekannt war, finden wir auf je 10 000 a Nas T e- vg babn f Seba e G Bon a E, f E 7 d res A e f sein oes in A der Besteuerung das Einkommen das Feuer zu s{hüren. Die Regierung wolle in guten Sett ail alo vie Woribe veo 1880 als 100, so r G sid verkreten : die Altersklassen von 0—1 Jahr mit 8x bezw. 10, von h) eingenommenem Dejeuner kehrten die Höcsten Herr- 2ST ejelbe sin le Un Skaais\Guldbuche bewirkten Ein- | aus den dem S euerjahre vorangegangenen 3 Fahren zu Grunde Einvernehmen mit dem Vatikan leben : “die Todfeinde des ra No E erte ky R / 7 V, 10 érgeven N } 1__5 Jahren mit 802 bezw. 92 von 5—10 Fabre it 1755 bezw \ : e, 1 4 » ; F e E C. L A U ] l j i l / S ahlen r 1889: 5 O E I S U, A E S i; aren mit (Ds bezw. schaften nah dem Neuen Palais zurück. Men a E guf die Eintragung folgenden | zu legen. Konkordats seien es, welche die Regierung en E a ee 186 105 O n M L E E f E E A G O eLTTOGEN, A R L A E) ir i For ; R A ; S a also dio Gofammt\, 2 rasher aestt tri Ik 5; mit 1815 bezw. 1844, von 39—40 Jahren mit 2421 bezw. 2301 ; E Der Abg. Wessel begründete seinen Antrag s derselbe be- E Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Könic li „Wenn w1Ir lhre orderungen zugeständen, würden wir besiegt Da also dte Gesammtsumme rascher gestiegen li als Arbeîiterz;ahl on 4050 Jahren mit 2061 bez. 9034 von 50-60 X re 5 E ie i s f s j ; / legi 3-5 ; a PtagO erden durch die öffentlihe Meinung“. Der Minister-Vrä- | und Dur(schnittslohn, muß nicht nur quantitativ, fond ch qua- | x d A Jahren zwede, die in dem Geseßentwurf vorhandene ungerechte Bevor- | bayerische Ober-Regierungs-Rath Shmidtkonz ist hier an- E ; Mi Unwü A gen L Le Nba sitativ der vom Arbeiter erhaltene Lohn größer geworden set t | 14904 bez. 1400, von 60—70 Jahren mit 7634 bezw. 734, von 70 Die in dem Bericht über die gestrige Parade zu | sugung des beim Staate angelegten Kapitals vor dem hypo gekommen, sident wies auf 5as Unwürdige in den Exkommunikationen hin, ( Dort E L E SSEoeN [Gn e | bis 80 Jahren mit 2577 bezw. 279, von über 80 Jahren mit 61 Potsdam enthaltene Mittyeil daß Se. Kaiserliwhe | thekarish angelegten. Die Grundbüer unterlägen der Ein, _@ die wegen des Lesens gewisser Blücher ausgesprochen worden | ,; geermunder Union, Der Durhschnittöverdienst auf den Kopf | bezw. 77. und Ai Sobeit ves Auna E Leibe sicht der Einschäßungskommission das Staatsschuldbue fa: Cl O iee ‘Le E Vin E seien, und bemerkte: „wir haben dieselben gestraft, wir wer- | des E 802 A __Ordnen wir die cingewauderten Deutschen nach ihren Heimath- nl ? i z Leib- 2 Ai , as E | Chef des Generalstabes der Armee, ist von seinem Urlaube den sie auch ferner stcafen“. Zum Schluß erklärte de a E L ländern, fo erhalten wir folgende Reihenfolge. Es stammten aus Compagnie des 1. Garde-Regiments z. F. bei beiden Vorbei- | gegen niht. Hierdurch würden die Steuerumgehun.uen geseb- ¿item Vorfibergehe ‘It hf ; D O N (afen. Jum Schluß ertlärte der 1879/80 818 E ao O E S 09 : / 8 z. &F. bei beiden Vorbei- | $9 A, Pg bae gele SIEUêTUmgequngen ge)eß- | zu einem vorübergehenden Aufenthalt hierselbst eingetroffen Minisier-Präsidenl! : i isten Bus A s Preußen 743 22 s Bayer Q Baden 127 855 ; 2 ; ) j „DOTDE s R rgeyende? ; (inisier-Präsideni: er werde bei dem nächsten Zusammen- S0/ gg M DE O dl, aus Daern 11699, aus Baden 120890, aus märschen cotoyirt habe, beruht, wie uns mitgetheilt wiro, | lih sanktionirt, und der Kredit des Grundbesißes, sowohl des Der heutigen Nummer des „Reichs- und Staats- tritt des höheren Unterrichtsrathes Aa gen, daß die Scul- N T | Württemberg 108 223, aus Hessen 72 490, aus Sasen 48 708, aus 4 4 p - - / wr F V U L - «

E A L E En R 7 att dec

E G A E E E E E

auf einem Jrrthum. Se. Kaiserliche und Königliche Hoh-it | städtischen wie des ländlichen, geschädigt. Er bitte, seinen An- i M : S Mini au S \ He S évatoerte Tat u Mea Gat fia, | Motienbaro 45969, qus anbecen und nbe näher beine hat überhaupt nicht cotoyirt, e vielmehr h A trag anzunehmen. | Anzeigers“ ist eine „Besondere Beilage“ (Nr. 5), enthaltend A erst dann eingeführt werden könnten, wenn A Bochumer Bergwerksgesellshaft sagt in ihrem Jahresberichte | Staaten Deutsclands 648 51 p, a ss - ex: Fi? e N f Con (T Af %. : O ; ( dh oi B L 51 Pri A tU M - j j è ätten. eue é - ro 18821! er Verdienst unserer Arbeite dere ir f eide A OO E : S E T ; : ; jeder Parade geschieht, welhe Se. Majestät der Kai"er Ver Gengral-Djrektor der direkten Steuern Burghart | Sntscheidungen des Reichsgerichts, beigefügt. | E t A Var agen aen, as M E M Shäcbte A O L E o Don diefen in Deutschland Geborenen lebten die meisten im d König in A nhei Haiserli@e! ónigli sprah sich Ugeoe# den Antrag 8 dessen Trag- e M Na E i eignetste Mittel sein, den Frieden herzustellen. Chesnelong 79 im Nortabre Cf 40 nete PCN eint, Vur[Gnilt 1212 gegen | Staate New-York (355 913): demnä folgen die St aten Illinois Hoh it V reo es n t, Naerrillen und Königlichen wei | voi e! L E B fel N P E n, S. M. S. „Niobe“, 10 Geschüße, Kommandant vlieb dabei, daß die Handbücher gegen die konfessionelle Neu- | 1172 im Vorjahre, also 40 mehr be\cäftigten, stieg von 2,68 1 auf (235 786), Ohio (192 597), o. (184 39 Es oheit des Kronprinzen üb 8 1. Garde-Negiment 24 eite ! dem Abg. Wesse übers 7de, | Ravitäan zuv Soe Qnoftor 7 7, ; S A TEO. T 1A ette E S 5 S oder 560%, s selle NM- hierbei bee | e252 E S, eco A A A abnehmen, e Od ron H os d D. |} Diese Uebershägung habe ihn zu A éi R L tralität versticßen ; man führe eine Stelle aus den Shulhand- Gai hd Arbeiters 1a L S a für | (168 426), Missouri (106 800), Michigan (89 085), Jowa (88 268), e Mlt gezoge t aa R Le C O ae F Lf D büchern des früheren Unterrihtsministers Bert als Beweis an. ee Sf Sezähe im Durschnitt auf 93517 & wahrer | Indiana (80 756), Minnesota (66 592), New-Jersey (64 935), Mary- Majestät vorbeigeführt, e die, dah, wenn man seinen Antrag abiehne, man die S, M. Kdt, „Cyclop“, 4 Geshüßze, Kommandant Ka- Compayre erklärte: die Kongregation dcs Jadex habe mit Pulver, Del A Gezähe 20 Vurschnitt auf 935,17 4, während | sand (45 481), California (42 932), Texas (35 347), Nebraska (31 125) Steuerumgehng qa: ftioaire. Solche Aeußerungen wüsse die | pitän-Lieutenant Keich, bat am 31 Mai cr. von Alevandri :PaYyr arte : On Mocht nettnht nf fang [ er Im Vorjahre nur 883,79 F betrug; er crhôhte f also um | @.ntuy (201 in (T2 402), Zeras (39 827), Nebrasla (31 125), Z G. S S R S LeS N: Gleutenant Ae, hat at . exanörien Unterdrückung der Schulhandbücher Recht gehabt, und legte | 51 38 C E E _| Kentucty (30 413).

Staatéregierung entschieden zurückweisen. Der N IoT 7 E O R504 4 e eCrrucung L ) Uer Nec)t gegadl, Und legte 91,98 M. oder 5,81 9/0, und zwar nit allein in Folge vermehrter Ron wir So NortKot E f di E Lo Nar 4 4-2 4 Lci d U Igeijeit. RICV Abg Wesset Tte Heimreise angetreten L G «O: 4 T 1 , } : : - , s î 200 j Menn wir dte Berißeilung der DeutscGen Au bte ¿oe Sit dt R 20d E D E ge GNge - jen jede Gewissensbedcückung Verwahrung ein. Ra - | Arbeitsgelegenheit, sondern auch in Folge von Lobnerhöhungen.“ | A ¡F n fo nb e C

el cin eiwas einjeitiner BVeurtheiler der Frage; er übersehe : G E ; D O N R Al A R A der Republik verfolgen, fo finden wir folgende Zahle Fs [eb Der S(lußberict über die gestrige Sitzung e ba das E 7 E A Bromberg, 31. Mai. (W. T. B.) Die unter dem vignan beantragte eine motivirte Tagesordnung des Jn- Gewerkschaft „Wilhelmine Victoria” koastatirt in ihrem Ver- | am 1 J mi 10 E

e , Aen L s E de L L S EREE E e V 49 L V L s a i-Z d C29 La V L S 6 P al . , ck 8 ck c 2; (0 D RVA i t D117; S a4 H N GRBe ih e V0 R) . eY “chf í Q Y V N 4 r a S 28 S -

des Reichstages befindet sih in dec Ersten Beilage. umgehung gesagt, auh auf die jezigen Jrbaber- | Lorsis des Konsistorial-Präsidenten von der Gröben hier U iités O A „gegen die Verlegung der religiösen ibt E e E O L hren, | getr Vork . . 163482 Deutsche = 13,6% der gesammten Bevölk E A E O S aaende QaUuUPp verant j 8 N inzi voi (ustroltat protelitre. 30n dem Hause wurde sc{hließlih die | SGUGT hat gegen das Vorjc.hr cine Erhöhung von 8,83 % erfahren. | Fg. go 75 205 S i : gn der heutigen (93.) Sizung des Reichstages, Ablebu pa 6 es E, : A A für de der G ave Ado (ffi R L E 0 r M nfade A g E Dortmunder Bergbaugeselshaft. Im Geschäftsjahr 1879/80 Philadelphia 66769 welcher mehrere Bevollmächtizte zum Bundesrath und Kom- | Zotehnung des Autrages Wessel kein Präjudiz für eine @ r E S E ca en 5 Cen E wurden gezahlt durdscnittlicher Arbeitslohn pro Mann und Swicht | Grookn 5833 S “6 i le ¿ l ) G Negaeluv f ne R Kaise d König folgendes ? te egen 75 Stimmen angenommen. c R SO taa N DIAE m bon Sams oa E Oroollyn . . 5339 missarien desselben beiwohnten , seßte das Haus die dritte Be- S N E Vielmehr werde "O E f o R E L Qu (U, L B.) Der „Gaulois“ theilt über also U O 115 0 O R j 0 t veffpn io Q Ma s man vet etner Xesorm S C nente uerge}ebes r bee L A e S pf A F L ENERN A f L quattialtve Skctgerung 19,0 “/a. Finchinati 57 rathung des Geseßes, betreffend die Krankenversicherung Frage u Er U U - ap: | SHirmderrn der evangelischen Kixhe und Förderer des Reformations- Rivière's Tod Folgendes mit: Bei dem Ausfall aus | Die Harpeuer Bergbau- Aktiengesellschast sagt in ihrem Jahres- Aan E Me der Arbetter, fort. s E ; O weisen daß die Regierung das Kapital anon R ib werkes, bringt ber ju Bromberg versammelte Hauptverein der Gustav- Hanoi theilte Nivière seine Truppen in zwei Hälften und beribte pro 1881/82: „Die Gesammtzahl der bescäftigten Ärbeiter Zit G A : 31 483 7 S N erfolgte De e Ta L Die am fo 4 Gilntftesli E n Er Mi 7 R Ado’ fstiftung den Uusdruck ehrfur{chtsvoller Huldigung dar. avancirte mit 150 Marinesoldat2n, während die andere Ab- | belief si im Mittel auf 1641 Mann gegen 1446 im Vorjahre. De: | ‘Die 4 den Mitten Staaten von Amerika geborenen Nab L a A C 6 Ç i D ( 1nd D?! a De, Sr 2 e! Intean g 5 R ; s : O E S Z S A D or , F +48 , 5 Ex Aa c L E E - « 1 _ So 4 ch d t w((1ID- ittwoh angenowmenen uträge der Abga. Ruppert und ¿ V 3 Neuwied, 31. Mai. (W. T. B.) Jhre Majestät die theilung von 250 Mann zu weit zurückblieb, Die Vorhut Durchschnittslohn der gesammten Belegschc?t (aus\chließlich aller fo.nmen ecingewanderter Deutscher find hierbei nicht zu den Deutschen

Kablé, wonach die von dem Bundesrath und den Landesregierun- abzulehnen. Bun tai S den ist k S j Nor rde durch eiz ‘06e Anz i U iber Beamten) betrug 2,80 M M d Schicht; der durcschnitt- s : S L n Schweden ist heu mittag 3 6 j wurde dur eine große Anzahl Eingeborener überrasht und | Beamten) betrug 2,80 6 pro Mann und Schicht; der dur\cnitt- | 1,;ählt worden: andernfalls lte (9, Merbei er leßtere r Königin von Schweden ist heute Nahuittag zum Besuch ) groß za) gevore \{ liche Jahreêverdienst pro Arbeiter stieg auf 882,23 M gegen 862,52 A B S ag würde sih die Zahl der leizteren sehr

i A / : f Der Abg. Dr, von Bitter:Waldenburg erklärte, daß die j j | f gen zu erlassenden Nothverordnungen, betr. die Unterdrückung A L e Siri en Sant e E vernichtet; als die andere Abtheilung si näherte, ergriffen l | S i -itennlizoilihas | Mehrzahl seiner Freunde mit ihm : m Standpunit | der Fürstlihen Familie hicr eingetroffen und auf dem “reger; a5 Dié andere ZAblheltung N näherte, ergriffen | ‘7 5 jahre, da Feiersbichten gänzli vermieden ie i L | Lo ; des Hausirgewerbes, Im janitäts- und sicherheitépolizeilichen 908 ) Aba | Wesse A / N M a) aa R 2M Vahnhose von dem Prinzen von Nassau, der Königin von Nu- die Schwarzen die Flucht, indem sie Nivière und 15 Marine- E O A AUS EAN M M Kunft, Wissenschaft und Literatur.

nteresse der nachtröglihen Zustimmung des Reichstages | des Abg, We E O O E ag Veo änien, der Fürsti d der Fürstin: M A Wied | fsoldaten als Gefangene mit fortführtse Die Gefangenen | ea R E U ar Zur Lutherfeier hat der Pfarrer Emil Klei # zu Creuzb ¿nao G stimmen würden mänlen, der ¿Fürslin und dez Fürstin-Mutter von Wied em- o-daten as Gefangene mit fortführten. Die Gefangenen | werden konnten Der durschnittlihe Erlös pro Ladung von | Ofpreuien cene Se uer Pfarrer Emil Klei st zu Creuzburg bezw. der Einzellandtage und in Elsaß-Lothringen des Landes- Der“ Aba B ti S Au 1 o ohradtor | pfangen worden. i wurden am nächsten Morgen gepfählt. 100 Ctr. betrug 29,87 gegen 32,26 im Vorjahr“ s in Ditpreußen eine Samml10g „Lutherlieder“ (Leipzig, Carl ausschusses bedürfen sollen. Der Antrag war von einer aus E )6 rarunnele Ven von thm eingebrachten S : L Der Herzog von Aumale wird morgen in Chantilly Vereinigte bemische Fabriken zu Leopoldshall. Die Produktions- | Neißner) veröffentlicht, deren Ertrag als Beisteuer zur Wiederher- dem Centrum und Theilen der liberalen Fraktionen bestehen- i g, r enem unzweifelhaften Mangel der Vorlag s Bayer, Mün hen, 31. Mai. Wie die „Allg. erwartet. : menge betrue 1880/81 724013 Ctr, R M 1881/82 auf 879 534 stellung der verfallenen und deshalb ges{lo fenen evangelischen Kirche den Mehrheit mit 162 gegen 151 Stimmen angenommen | 9 M : i U olg.“ vernimmt, hat Se, Majestät der König ge- | A 5 S 6 Gentner, alfo um 21%. Die Löhne betrugen 1880/81 397 216 4, h Ge Lal E JELWENDEL WENKEIT JON, Die Lieder sind worden. Da der Antrag damals nur handschriftlich vorlag, | z,,, „Oer Gehetme Ober-Finanz-Rath Dr, Rüdorff ersuchte um nehuigt, daß nah dem Antrage des protestantischen __ Numäuien. Bukarest, 31. Mai, (W. T. B.) Unter 1881/82 574 123 M, stiegen alîo um 45 9/0, war jedenfalls cine qua- Sto geist Abs L e preisende, theils Bolkslieder, deren o wurde die Abstimmung heute wiederholt, nahdem der An- | Ablehnung diescs Antrags. Man habe das vom Vorredner | Ober: Konsistoriums die Feier des Neformations- der der Deputirtenkammer gemahten Vorlagen be- | litative Steigerung derselben in Bezug auf die hergestellten Chemi- | {5 mnmtlih ticfem reltaigfor mrr enommen ist. Die Lieder sind

g ; em der An e ) rags. A j ° \ i j : S gel sämmtlich tiefem religió Gefühl entquolle z trag gedruckt worden war. Derselbe wurde mit großer Mehrheit | 8ewünschte Verfahren in Erwägung gezogen, aber aus prak: | festes in diesem Jahre auf den 11. November verlegt und - findet si auch ein Gesegentwurf, betreffend die Herstellung | kalien. j i Die Ducabinn Die Mobi El der Liebe E beka A abgelehnt. Der $. 56 þ. wurde darauf nah den Beschlüssen n s sich mit Eimichtung eines Duplikats, das | mit dexr 400 jährigen Gedöchtnißseier der Geburt Luthers ver- einer nationalen Handelsmarine. D Me S oe, 2 Stemans, Maden zu en R A ans Vadurch Volroibomlicdtit ( D O nt vom Hauptexeraplar aufzubewahren sei beanüat. Die | b d Vie V = end. dei T0 Noviinhar cia Í : i ; er erl) der gelieferten Maschinen stieg von 1424466 4 in Peiodten zu N men adurch Bolfksthümlich - zweiter Lesung genehmigt. getre1n xeraplc gUvewayren je, vegnügt, De | bunden, jowie daß am Sonnabend, den 10, November, ein ent- Nußland und Polen Moskau, 31. Mai, | 1879/8 525 958 in 9 als ( tea die | sert. ( î . . (9/80 auf 1 522 958 in 1881/82, also um 7 %%; dagegen stieg die

Das Haus ging darauf zur Berathung des Art. 8 über Vorschläge des Abg. Lohß seien unausführbar. sprechenver vorbereitender Gottesdienst für diese Feier abge- Abends 7 Uhr 30 Minuten. (W. T. B, Die er caczahlten Ls 740 9 j Das Juniheft der „Deutsben Rundschau“ bringt zu der entgegen dem Antrage Dr. Baumbach in der Fassung der ( ) Summe der gezahlten Löhne von 377 400 4 auf 493 783 4, also Anfang die Gabe etner zeitgenössishen Novellistin, „Jakob Szela“ von

E

H l i

Der Abg. von Rauchhaupt wandte sich gegen die gestrigen | halten werde. | zur Theilnahme an de Krö sfeier ingetrof: 31 °

; ; ; Ausführungen des Finanz-Ministers. Es sei eigenthümlich i ; : : : F s E S O g A È innevet 2 sti . | Marie von Ebner-Eschenbah, ein fesselndes, bewegendes und er-

eiten Lesun :rde, è ] ; , g i Dei : - : au. 2 e : G : E D den Art. 6 zurück. Der- | daß derselbe erklärt e ie von ihm Neues 2 geühte h Mecklenburg - Shwerin, Schwerin, 31. Mai. Verf 4 n S A e e S T a A O Du d cid sütterndes Kulturbild aus den 1846er Tagen der Erhebung in selbe lautet nah dem Beschlusse der zweiten Lesung: i Kritik N a zu A S E Minister werde wohl T y Bett f Tae a A N Erb, h Audienz ¿npfanzes R Bal Le e A Mos - Garne etwa um 14 %. : bie v a Slastifc e ine des An die Stelle des zweiten Absatzes des $ 43 der Gewerbe- | 10 oft in der Lage sein, folche Kritiken mit anhören zu müssen, he a nal Baden: Bader. : t am S Gd ben | fkauer Adel für heute Abend veranstaltet hat, werden der Lüneburger Eisenwerk, Die Arbeiterzahl stieg 1881/82 um 6, A iernfübrers Suck O: bt "E E ordnung treten folgende Bestimmungen: / Das Verhältniß, in dem seine Partei zu der Staatsregierung | $r08)erzoge nac Daven-Baben, woselbst am Sonnabend, den | Kaiser und die Kaiserin sowie der gesammte Hof beiwohnen. | f Fejcas ger gezahlten Löhne um 9%, während das Quantum der | ¿sten Beitrag hat Professo. Gert Curt een „geist- Artikel Dic Auf die Ertheilung und Versagung der Erlaubniß finden die | stehe, hätte ihn gegen jolhe Vemerkungen s{hüßen können. 2. Juni, die Großherzoglichen Herrschaften, Aller- S Ai bos S Lond ß S a LInen, gefertigten Gußwaaren um 2,7 % im Vergleiche mit dem Vorjahre Grieen 118 Meister der Kol rnft Cur us in seinem, ritlel t „Vie Vorschriften des $. 57 Nr. 1, 2, 4 entsprechende Anwendung. ine Kritik sei dur: jekti © Qu j höchstwelche seit einigen Lagen bereits von .BVellagio nach T, Q dem am Sonnabend auf dem Chodinskischen geringer wurde. Sriecen als Meister der Ko onisation gelieferi ; in knappen Zügen dat bose Mnbefto) und Anhlajen findet dec Ver fagnegtarui bet | Debeite fehrtide Joe est Qu der jet Jur | Sugern übergesiedelt Nud, bena ntreste were? Ma Lede aFat!findenden Volks fest werden die großortiglien | "Hir \6.liehen hieran folgende, Mittheilung des ,„Ber- | [dect uns ver beruht: Pistor “U nit!wegei de Ale abscreckenden Entstellung keine Anwendung. allen praktischen Anforderungen entspreche. Er müsse entschie- | Königliche Hoheit die verwittwete Großherzogin Marie ibersüllt oen oetroffen, Die Stadk isstt_von Fremden not | [iner Börsen - Telegraphen“: Deutschlands, Kolonien zv gründen, über. Weitere abwedsclungs- d gen ent}preMe. ! + | gedenkt am Dienstag nächster Woche nah Schwerin zurück- überfüllt, überall herrscht aber die größte Ordnung und Ruhe. Gerade weil in der gegenwärtig so vielfa erörterten sozialen | reiche Bilder aus seinec. volitischen Thätigkeit und feinem hierdurch

Zur Vertheilung von Stimmzetteln und Druckschriften zu e: Ç S 4 a R E ÉA : V4 j Wahlzwecken bei der Wahl zu gesetzgebenden Körperschaften ift eine den far den Antrag Bohß cintreten. Die einzige Möglichkeit 31. Mai, Abends 11 Uhr 30 Minuten. (W. T. B, rage ein gar so weiter Spielraum von der Theorie in Anspruch Din G M lobe i Sth äbp an N STA ¿Frag p bedingten bunten Wanderleben giebt uns Freiherr von Richtho?en in

polizeilihe Erlaubniß in der Zeit von der amtlichen Bekannt-

einer Kontrole und eines eventuellen Ersaßes des Hauptbuches zukehren. ; ; Heute Ab i in ï î ¡hei ichtigkeit auf E L | : a E 2 1. Juni, (Tel.) Die Landes-Gewerbeausstel- eule Abend 7 Uhr begann das Gala diner in der Gra- | genommen wird, erscheint es uns um so mehr von Wichtigkeit au? seinen Erinnerungen: „Ein vreußts{@es Beamtenleben“ t Tb, : t : i i L i x ; l N [ rd 1 U | ; è U ie gen: „Ein preußisdes Beamtenleben“. Die Fort A es Wahltages bis zur Beendigung des Wakhlaktes richt Sich E ein anderes Schuldckuch mit gleicher lung wurde heute Vormittag 11 Uhr durch den Vlivaebs nowitaja Palata und im goldenen Saale des Kremlpalastes, eine der Praxis angehörende Thatsache hinzuweisen, in weler für | seßung der Erzählung: „Aus E AttTen Ländern“ schildert die orderlich. g ri wer0de. meister Bade und den Staatsrath Wetell eröffuet, zu welchem gegen 500 Einladungen an die russische, lutherische, | de Beurtheilung der sozialen Lage ein fehr \{ätßenswerther Beitrag Stimmung in Hannover kurz vor der 1866er Krieg*erklärung, dann

Dasselbe gilt aud bezüglich der nit gewerbsmäßigen Ver- Der Finanz-Minisier von Stolz erklärte, daß es ¡ich ja katholische und armeni! istlichkei die G itä voten wird. In dem uns vorliegenden Geschäftsbericht der Gewerk- | de : | s 3tti z d - _ A neniihe Ge { it gevoten wird. n dem uns vor ege en We Va r l er ewer den Mar ch der hannover cen Armee von Göttingen na Lar en» l O schaft der Zee „ver. Westphalia® konstatirt die Direktion, daß salza as s@ließlid die Keisivopbe wae Der O

theilung von Stimmzetteln und Druckschriften zu Wahlzwecken. hier niht nur um Eintragungen, sondern auch um Ein:ah- -— an die Herren 1 er erste i Ag lag von vem Abg. Acermann folgender Antrag vor: | lungen handele; die Regierung werde die bei solchen Kasse: | ergangen s ‘Der n s rie Rufen ‘Misr fat von Anfang bis e Ses m Bix ege deutende war, Sie | administrativen Statistik in Wien , Professor von Jnama- E Reichôtag wolle beschließen : geschästen Üblichen Vorsic)tswmaßregeln hier niht ver- | Oesterreich-Ungarn. Lemberg, 31, Mai. (W. T. B.) glieder des Kaiserlichen Hauses und alle fremden Fürstlich- Aer elde 2 r N int E urt B Bend atb de at i N E Arta", I. nah den Worten „die Vorschriften“ einzuschalten: „der mindern ; die Fürsorge der Regierung sei durchaus nicht ge- | Bei den Landtagswahlen der Städte und Handels- keiten wohnten dem Diner in der Granowitaja Palata bei; | der Kohlenpreise ausgegliczen werden konnte. Der allgemein konsta- aae A Poleet Ca U B rie R [Birre vug be $9. 57 Nr, 1, 2, 4, 573, 57h. Nr. 1 und 2 uad 63 Absatz Tiger, als die des Vorredners. Demselben bemerke er ferner, | kammern wurden in Brody Simon an Stelle des bisherigen y in dem goldenen Saal speisten die Hosbeamten. tirte wirthschaftlide Aufsdwung ist daher bis heute in erster Linie | ein. Kielland behandelt hier die Scbulfrage, die Uebeebürduee e II dem $. 43 folgenden Zusaßz zu geben (als letzter Absatz): daß er nicht eine oojettiv?: Kritik zurüdgewiesen habe, sondern Abgeordneten Zucker, in Drohobycz der Minister Ziemialkowski 1. Juni, Nachts 1 Uhr. (W. T. B) Das von dem | den Arbeitern zu Gute gekommen.“ Wir glauben nit, daß die Séhuljugend mit Arbeit und zum Theil todter Gelehrsamkeit ta Ju «An die Stelle des im $. 5Ubsahz 1 des Preßgeseßzes vom 7. Mai | Unterstellungen, die keine Regierung dulden dürfe, wie die, | mit 558 von 862 Stimmen, in EStanislau Kaminski mit Moskauer Adel veranstaltete Ballfest war bei dem reichen | Direktion der Gewerkschaft Westphalia den leßteren Saß, wie es den | dexr Rubrik „Die Berliner Theater“ bespricht Karl Frenzel die neuen 1874 angezogenen $. 57 der Gewerbeordnung treten die Bestim- | daß die Regierung bei Ausarbeitung des Gesetzes aus Bequem- | 387 Slimmen gegen Brykezynsfki, welher 219 Stimmen Schmuck des Saales, der Fülle der aufgestellten Buffets, der | Anscein hat, im Sinne des Bedaueras ausgesprohen haben will; | Stücke der Saison; unter „Kunst- und Kunstgeschichte“ werden die mungen der Bes Nr. 1, 2, 4, 57a, 57b. Ne. 1 und 2 des | lihkeitsrücsihten oder von Widerwillen geleitet worden fei. | erhielt, in Nowisacz der Finanz-Minister Dunajewski ein- : Yannichfaltigkeit der Uniformen und bei dem von dem | M Interesse der großen Frage, die unsere Zeit bewegt, der sozialen | neuen Gemälde Arnold Bötlins sowie die neuen Erwerbungen der e aeb its A A Solche Unterstel'ungen werde er jederzeit zurücweisen, welcher | stimmig gewählt; im Uebrigen wurden die meisten früheren Diamantenshmuck der Damen verbreiteten Glanz von ganz Grage R bli A A e ohl Eu diet ur | D sion emälde: Sanerie besproden. Die „Politische Rundshau- ie Borte und Druckscriftn n Kleist-Rehow an zwei Stellen | Partei auch der betreffende Abgeordnete angehören möge. _ | Abgeordneten wiedergewählt. Der ehemalige Erzbischof von außerordentlicher Pracht. Der Kaiser und die Kaiserin | L bere M a E N R Arbeite lab oe Our | und literarisde wie bibliographische Notizen bilden den Beschluß des die Dee At Midtes E E zu streichen. Dex Abg. von Strombec motivirte seinen Antrag, für | Warschau, Felinski, ist auf der Reise von Rom hier ein- erschienen ui 101/, Uhr und verweilten bis 11!/, Uhr. Alle geführt E C R A a A E den 2 uni S Sei Nr. 2083 Zusaß wona die nit gewerbömäßige Gage von Rin E L E E E ny Dr, Rüdorff im getroffen und hat dem Erzbischof, dem Statthalter und dem Be anwesenden Fürstlichkeiten und sämmtliche Botschafter und V0 „Verliner Politishän: Na@GriGten“ | der , Jllufstricten Zeitun 7 nta Ee “Abbilduncen: ; ; g ; Regierung aussprach. Landesmarschall Besuche abgestattet. Sesandte wohnten dec glänzenden Festlichkeit bei. Der Kaiser ! schreiben: Zum 100 jährigen Jubiläum der Erfindung des Luftballons. 9 Ab-

i

P pi E E E E

E

E

aro eit