1883 / 126 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

» Sngrart;t im,

Ld M Ls

5

E E A B G E E E n a M

| | | h: j | | |

ÿ di L 7 X A 1 4 L) 3 jj f s D L: s bi

Zinsen - Zahlung. Die Zahlung der am 1. Juli Is. fälligen Zinsen der Es I Ra - Fa - Magdebur- E foner Cisenbahn - Prioritäte-

L Obligationen, sowie die Ein- I5sung der ausgeloosten Prioritäts-Obligationen findet vom 19. Juni d. Is. ab bei der KönigliWen Gifenbahn- Bamtaste hierselbst, bei der Königlicben Cifenbahn-

auptkafe in Berlin, Leipzigerplaßz 17, und bei der

illet-Kasse in Potsdam statt. Außerdem werden vom Tage der Fälligkeit ab die betreffenden Ziuêcoupons in Darmstadt bei der Lank für Handel und Industrie, in Fraukfurt a. M. bi der Filiale der Darmstädter Bank für Handel und Industrie, in Berlin bci Herrn Meyer Cohn, in Dresden bei ver Dresdener Bank und tie Zins8- coupons der 45 °%/9 Prioritäts-Obligationen Litt. D. neue Emission und Litt. F. außerdem auc in Frankfurt a. M. bei Herrn M. A. von Roth- icild u. Söhne eingelöst, Magdeburg, den 29. Mai 1883. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[2006] BSVekanntmahung, betreffend die Konvertirung und event. Kün- digung der 42% Kreisanleihcscheine des Kreiscs HeilSberg.

Gemäß des Kreistagsbesclusses vom 25. Sep- teinber 1882, welchem dur Königlichen Erlaß vom 27. Dezember 1882 die landeéberrlihe Genehmigung ertheilt ist, wird der Zinsfuß der auf Grund des Privilegiums vom 28. April 1875 ausgegebenen 41 9/7 Kreitanleihesbeine des Kreiscs Heiléberg vom 1. August 1883 ab von 43 °/% auf 4 °/o

i herabgesetzt.

Wir fordern dic Inhaber ter vorbezeichneten Ar- leihefheine, soweit solche nicht bereits behufs regel- mäßiger Amortisation zu einem früheren Termin e worden sind, auf, die in ihrem Bes1z

efindlichen Kreisanleihescheine zur Abstempelung auf 49/9 ‘in der Zeit vom 1. Februar bis einschließlich 15. März 1883 bei der Ostpreußiscen land\chaft-

lihen Darlehnékasse E

bei Herrn I. Simon Wwe. & Söhne Königsberg bei der Königesheracr Vereinsbank mittelst eines acithmetisch geordneten Nummer- verzeichnisses cinzureicben. Beizufügen sind die Coupons Nr. 5 bis 19 und Talon. Den Einlieferern wird eine Prämie von 30 Pfennigen pro 100 4 Valuta worin die Zinsdifferenz für den Monat Juli inbegriffen gewährt und der am 1. Juli 1883 fällige Coupon mit 2 M 25 4 yro 190 M schon jetzt bezahlt.

Zu gleicher Zeit kündigen wir biermit alle oben bezeichneten Kreisanleihescheine, welche nit bis zum 15. März 1883 bet den vorbezeichneten Stellen zur Konvertirung in 4%/aige eingereibt werden, zum

1. August 1883.

Von diesem Tage ab hört die Verzinsung der nicht fkonvertirten 42/9 Kreisanleihescheine des Kreises Heiléberg auf und zahlen an diesem Tage die Ostpreußische landschaftliche )

Darlehnskafse die Herren J. Simon Wwe. & / Königsberg

Söhne | die Königsberger Vercinsbank gegen Einlieferung der Kreisanleihescheine felbst und der zugehörigen Zinscoupons Serie T1. Nr. 6 bis 10 und Talons den Nominalbetrag der Kreisanleihe- fene nebst den Zinfen für cinen Monat baar aus. Der Geldbetrag fehlender Coupons wird vom Kapital gekürzt.

Guttsiadt, den 20. Januar 1883,

Namens des Kreis: Auss{hus#sts. Der Landrath. Frhr. von Saß.

Verschiedene Bekanntmachungen. 124199]

Nabstehenden gemäß §. 64 des dritten Nachtrags zum revidirten Statut am 20, April d. J. be- {chlossenen vierten Nachtrag, sowie dessen Genehmi- gung durch dea Königlichen Minister des Innern vom 17. Mai d, J. bringen wir bierdurch mit dem Bemerken zur öffentlichen Kenntniß, daß der vierte Nachtrag sofort nach feiner Veröffentlichung in Kraft tritt. i

Berlin, den 39, Mai 1883.

Dircftion der Preußischen Renteu- Versicherungs-Anstalt. Stämmler. _ Vierter Nachtrag zu dem mittel Allerhöchster Ordre vom 17. Fc- bruar 1851 genehmigten revidirten Statut der Preußischen Menten - Versicherungs - Anstalt vom 30. Dezember 1850

3, Sanuar 1351

(cfr. Erster Natrag vom 28. Dezember 1869 12. Mai 1370

Juni 1875,

20. Dritter Nachtrag vom 12, Oktober 177, 5. November

genehmigt dur die Allerhöcbsten Erlasse vom 9. Dezember 1879, 26. Juli 1875 und 3. Dezem- ber 1877.)

Die 8, 3 (UVeberschrifi und Absatz 1), 7 (Ab- {atz 4), 52 (Absay 4) und 68 der Statuten lauten fortan, wie folgt:

8, 3, Erfordernisse zur Aufnahme in eine

: Jahresgesellschaft.

Die Anmeldung zum Beitritt zu einer Iahres- gesellschaft geschieht bei der Hauptanstalt zu Berlin oder bei einem threr Agenten mittelst einer De- flaration, zu welcher das Formular verabreicht wird, bei gleichzeitiger Einzahlung der cinzulegenden Summe und n geo,

: ___S. 7 (Absatz 4).

Die deklarirten Vorbehalte sollen in den Büchern

er Anstalt, sowie in dem Aufnahme-Dokumente vermerkt werden und ist die Anstalt verpflichtet, darauf hei Zahlung der Rückgewähr zu achten.

i S, 52 (Absay 4),

Die Interessenten der Anstalt sind verpflichtet, den ihre Mitwirkung bezielenden desfallsigen Be- {stimmungen nachzukommen, widrigenfalls sie sh die für sie aus der Unterlassung etwa entstehenden Nach- theile selbst beizumesser. haben. In Betreff der

rämienzahlung für Versicherungen nah Titel VII.

st 8. 68 zu beachten.

, D) Zweiter Nachtrag vom s

gesundeste Luft ausströmenden Gradirwerk ift von besonders günstigem Einfluß auf die Rekonvales-

Auskunft über

Außer den aus einer sehr beilkräftigen Soole und aus bromreicen Mutterlaugen bereiteten Bädern werden Sooldounst-, Russische und falte Soolschtwimm- Bäder gegeben, sowie neben der eigenen Trinkquelle gebräucblih Mineralwasser und frise Schweizer Zicgenmolfen in einer Trinkhalle verabreicht.

Die Promenade an dem 2 Kilometer langen, die

BAD WILDUNGEN.

Blasenleiden, Blcichsucht, Blutarmuth, Hysterie 2c. Georg-Victor-Quelle und ium Badelogierhause und Europäischen

Die Inspection der Wildunger Mineralq.-Actiongesellsohaft.

P POSDeCCcíus. enen

Zweite Beilage Anzeiger und Königlih Preußi

Berlin, Freitag, den 1. Juni

E A go Ha T A, E Ä F A E En P B tit Lr L Aw L P D L É E Fr F : B i 4 A è N A P . Indestrielle Etablizgsemeats, und Gzrosshandel, . Verschiedene Bekanntmachungen. . Literarische Anzeigen. . Theater-Ánzeigen. l , Familieu-Nachrichten.j

Ueber die Zablung von ciumaligen, sowie der ersten laufenden Prämien kann rechtsverbindlih für die Anstalt nur von der Direktion quittirt werden. Die Bestimmungen über den Ort und die Zeit so- wohl der Zahlung der Prämien, wie der Aushändi- gurig NVersichcrungs8urkunden, sonstigen Versicherungsbedingungen (conf. §. 72

Berlin, den 20. April 1883,

Kuratorium der Preußischen RNenten-Versicherung3-Anstalt.

Wollny.

Wohnungen, Taren, Pensionen

natürlichen

zum Deutschen Reiche scheu Staats-Anzeiger.

Fe 126-

| inspektion. Schöncbeck a. d. Elbe, ten 19. März 1883. Königliches Salzaimt.

E R E R O E O O: R O O O a O

Inserate nehmen an: dic Annoncen-Erxpeditione

„Juvalidendank“, Rudolf Bosse, Haascustein

& Boglez, G. L. Daube & Co., E. Slotte,

Büttner & Wiater, sowie alle übrigeu größeren Annouceu - Bureaux,

X nserate für den Deutschen Reibke und Königl. ß, ntral-Handels- gistec nimmt an: die Königliche Expeditiou des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Gtants-Anzeigecs : Berlin SW., Wilhelm-Steuße Nr. 34

yom 1. Mai b, 10. October.

Wabern bei Cassel, Gegen Stein, Gries, Niereu- und sind feit Jahrhunderten als spezifishe Mittel bekannt : Anfragen über das Bad, Bestellungen von Wohnungen

zeiger und

e

Rathmann. Der vorstehende Vierte Nachtrag wird auf Grund : C es unter dem 3. Dezember 1877 Allerhöcst bestätigten Dritien Nacbtrags i Preußiscben Versicberung3-Anstalt bierdur genehmigt.

Berlin, den 17. Mai 1883.

(L. 8.) Der Minister des JInnertt. Ju Vertretung: Herrfurth. Genehmigungsurfkfunde U A. 3915.

Bunsen. i j, Steckbriese nrd Untersuchangs-SacheB, 2 Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen

des 8. 64 Alinea ( Helenen-Quelle.

tet

00-1 D

3 Verkänfe, Verpachtuuzen, Submissionen etc. . Yerloosurg , Amortization g. 8. w. von öffentlichen

Ausgebot. Der Cigarrenarkciter Heinrich Courad Lund in Flensburg hat das Aufgebot des Johann Heinrich Jugwer in Vollmacht des Kandidaten Georg Hildeb und dem Kirchspielschreib laus Ernft Nissen in

Hofe 2c. erledigt : : _ E E Zinszahlung! | n der Börsen-

S E E R R O O I

Oeffentliche Ladung. vormaligen Ebegericht zu Glauchau Ghbesachen Paulinen Bertha,

Tippmann, i Aufenthalts, Klägerin gegen ven Weber Clemens Beklagten und nun- Antrag des letztere

I W

ufgebot.

Die Wittr:e Kubler, Ludowike, geb. Eisermann, zu Müllrose hat das Aufge Niederscblesisch - ‘Närkischen II. Serie Nr. 7054 und Der Inhaber der rdert, spätestens in dem auf

3 Vormittags 11 Vhr, Füdenstraße 98

ntersuchungs - Sachen. beschriebenen

icefe und U 262] tief In bei dem E, anhängig gewordenen Klernpnecgesellen Höppuer, an zuleßt hier, K wel@er si verborgen hält, in den Akten T. 11, B. 620. 82. wegen rsucht, denselben zu ver- efängniß zu Berlin, abzuliefern. Könialicbbe S Beschreibung :

bot der ihr angebli ge- Cisenbahn-

procentiges Anl

f y. Oesterr.

ai s-Figenbann-Gegellso! Wu ech

auf 25 000 000 Mark Deutscher Retchswährung dieses Anlehens,

Meerane, jet unbekanuten und nunmehr Beklagte, Dâdalus Fiedler in Meerane, mehr Kläger, ist auf den Abhaltung eines Scblußverhörstermins

der 3. Oktober 1883 als Termin anberaumt worden. obengenannte Tippmann,

is{-:n dem Kaufmann sen in Flensburg, der Med. Hans randt daselbst, als Verkäufer, er Johannes Nico- Albersdorf, als K(

Prioritäts- Dkligationen 14 271 à 50 Thie. Urkunden wird aufgefo den 18. September 188 vor dem unterzeichneten Gerichte, im Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine Urfunden vorzulegen, erklärung der Urkunden er-

1 2. August 1862 zu è 3 C alkscheunenstrayze 3, wohnhast gewe]en,

Die Herren Mitglieder tes ç ist die Untersuchung®2-

Vereins der Silesishen Malteser-Ritter

werden hierdurch eingeladen, sich zu der im §8. Nereinsstatuts vorges briebenen, auf Dounerstag, den 7. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, im Hause des Herru Hanns Ulrich Schaffgotsch 1: Schtveidnißer Stadigraben Lir. mir anberaumten

ordentlichen Generalversammlung einfinden zu wollen.

Die Tagesordunug, welche den Herren Mit- gliedern noch besonders zugehen wird, enthält außer ittheilunaen und Anträgen : 1) Die Einführvng neuer Mitglieder. ner Geschäftshcricht des Vorstandes. 3) Bericht des Vorstandes über Beginn Krankenhaus-Baues Nieder-Kunzendorf bei Freiburg i. Sl. Bericht des Vorstandes über eine Kranken- VFofephs- Hospital Potsdam bei Gelegenheit der silbernen Hoh- zeitsfeier Ihrer Kaiserlichen und Königlichen und der Frau

takls verhängt. «aften und in das Untersuchun Alt-Moabit 8, Mai 1883. dem Landgericht I. 65—68 ecm, Stirn frei, dunkcl, Augen blau, ständig, Kinn spiß, blaß, Sprache deutsch.

anzumelden widrigenfalls die Kraftlos folgen wird. den 18. Januar 1883. Königliches Amtsgericht I. Aùbtheilung 54.

Aufgebot.

Die Firma unter Glaubhastmachung 1 der Neichsbankstelle

über das Gewese Nr. 650 und 659a. in der welchem für den VBer- drest von 2500 4. restirt,

der Ciaarrenhändler Paul Kramer in Flens-

taat8anwaltschast bei Größe 1 m Haare dunkelblond, Augenbrauen e gewöhnlich, Zähne voll- Gesicht länglich, Gesichtsfarbe

Angelburgerstraße,

käufer cin Kausge Monat Junt

ert sein foll und deren wird nunmehr

Fiedler, geb. 1880 nach Amerika ausgewand dermaliger Aufenthalt unbekannt ift, geladen, an dem gedacbten Tage, Vormitta; bci Vermeidung

s DH Statur _{hlank, y Bart Anflug von Bart, voi der Flensburger S par-

das Aufgebot des burger auf scinen Nc.men

und Leihkasse ausgestellten, ; | lautenden Kontobuchhs Nr. 10712 übec 6:

Ernst Thiele- in Rendsburg : den Kausmann

Strafe und unter der BVerwarnung, daß dieselbe bei ihrem Nichterscheinen (Xhemannc8 d demselben bestehende werden würde, in Person vor dem Sitzungssaale der Verhand- antrag, sowie

Civ. Nr. 9492. L, Homburger dahier hat des Depositalscheines Nr. 44 dabter vom 6. Januar 1879 dcs Aufgebot beantragt. Dex Inhaber dieses Scheines spätestens in dem auf Montag, deu Bormittags 9 Uhe, Amtsgerict hierselb stattfindenden Rechte anzumelden zulegen, widrigenf rfolgen wird. Karlsruhe, den 27. April 1853. Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts, W. Frank.

. Der gegen den Tischler- : willige Verlasserin wezen Vollftreckung erklärt und die zwischen ihr un Monat unter dem

1164. 79 erlassene

Sitccbriefs-Erlcdigung gesellen Heinrich Otto Philipp einer Gefängnißstrafe 30. Juni 1881 în den Akten Il. zurückgenoimmen. 16. Mai 1883, Staatsanwa lichen Landgericht T.

der früherc Telegraphenbote Hans mann, früher in Fleusburg, jeßt Aufgebot der von ihm an H. J. Frog in Flensburg unterm 11. ausgestellten

Ehe geschieden Königlichen Landgerichte Zwickau im der Civilkammer 1. zu erscheinen uxd lung über den gestellten Sck,cidungs der Eröffnung eines Erkenntnisses gewärtig zu sein.

Der von dem CEhemaunne gestellte Antrag liegt t der Ehcfrau oder eines von ihr gehörig Bevollmächtigten Tivilkfammer I. des Königlichen Land-

cinigen geschäftlichen

wird aufgefordert, 3. Dezember dem Großh. rmin seine und den fraglichen Schein vor- [ls die Kra?tloserklärung deffelben

Fortführung ltschaft bei dem König- bruar 1880 Inhaber dec bezeichneten verloren gegangenen Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 31. Juli 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Ziunmer Nr. Nufgebotstermine ihre Rechte anzu- Utfunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Flensburg, den Königliches Arntsgericht, 2 Brinkmann.

legitimirten \chreiberei der ( gerichts hierselbst bereit.

8, April 1883.

Die unvereßelichte Veronica Siebert, ren, deren Aufenthalt Last gelegt wird, am Topfbinderzewerbe

bettstiftung 31 Jahre alt, zu Tornow gebo

¿anbefkfannt ift und welcher zur 9. Febcuar cr. in Plößensee das betrieben zu haben, ohne im Besitze des erforderlichen S Uebertretung gegen dic §8. 1, 6, 9 3, Sult 1876 —- wird auf Amtsgerichts IL. hierselbst Vormittags 10 Uhr, ericht in Alt-Moabit, , zur Hauptverhandlung ge- Guldigtem Ausbleiben wird

eschlüsse der c 1 General-Versammlungen vom 19 Mai und r. Staatsverwaltung hat die k. k. priv. Oesterr. ft behufs Vollendung und Erweiterung der an das n im Nominalbetrage von Neunzig Mil- ein Theilbetrag von

Hoheiten des Kronprinzen Kronprinzessin. Die Recnunaslegqung des Schatzr der Delegirten für di 32:1 Trebnitz und Rybnik, sowie der Delegirten und Schweidni Fahr 1882 behufs Ertbeilung der Decharge. 6) Bewilligung des Etats pro 1884. i Berlin, den 22, Mai 1883. Der Vorsißende des Vereins der Schlesischeu Malteser-Ritter. Graf Praschma.

__ Berlin-Görliger Eisenbahn.

Auf Srund der 88. 27 und 28 des Statuts und des 8. 3 des Vertrages betreffend den Uebergang des Berlin-Görlitzer Eiseu- bahn - Unternehmens ( Herren Aktionäre der Berlin-Görlitzer Eisenbahn- Gesellschaft zu der am

16. Juni er., Bormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale des Berlin: Potsdamer Bahn- staitfindenden Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Bericht der Königlichen (Fiser

über die Lage der Geschäfte und die Bilanz.

9) Bericht des Verwaltungsratbs über die Prü- der Betriebsrechnung und

Auf Grund der 3 21. Dezember 1882 und mit Genehmigung

(jezt Desterr.-U

anberaumten p No 4 E E Folgende Sparkassen-Quittungsbücher Neumarkt i. Schl. werden hierdurch aufgeboten: a. Nr. 14 973 auf den Namen August Schmidt zu Rauße lautend, ld # 35 9, Marie Elisabeth Sacher zu Dießdorf lautend, über noch 88 4. 92 4. --

haber dieser Sparkaffenbücher

Gewerbebetrieb wesen zu sein u. 18 des Gesetzes vom Anordnung des Königlichen auf den 25. Juli 1883,

Aufgebot.

zat2-Gifenbatn-Ge ckvarktafse zu

alte Netz si anschließenden Eisenbahnen ein 4 procentiges Anlehe lionen Mark Deutscher Neichswährung emittirt, von welchem im Februar d. J. 90 000 000 Mark im Wege der Subscription begeben wurde, und nunmehr ein weiterer Betrag von 95 000 000 Mark zur Subscriztion aufgelegt werden soll. _ Das Anlehen besteht aus 225 000 auf den Irhaber 409 Mark Deutscher Neichswährung, die mit fortlaufenden Nummern in 125 000 Stücken über je eine Schuldverschreibung und in 20900 Stücken über je : Na Inhalt der Schuldverschreibungen wird das in halbjährlichen Terminen am 1. Ma? und 1. November jeden Jahres in Deutscher Reichswährung verzinst und zum vollen Nennwerth der Schuld- »ershreibunçen mittelst Verloosung naH Maßgabe des beigefügten Lilgungsplanes, mit vem Jahre 1886 beginnend, innerhalb 80 Jahren iu Deutscher Reichswährung

zurückgezahlt. Die Auszahlung

er-ins-Krankenhäuser Mai 1883.

+57 "t Ds . Abtheilung. durch Verfügung 35 des Ge-

in der Provinz

Der Herr Justizminister vom 23. April 1883 auf Grund des §. Grundbuchwesen (Geseß-Sammlung 1879, Seite 11) bestimmt, daß die zur Anmeldung von Ansprüchen behufs Eintragung in das Grund- Gesetzes vorgeschriebene Aus8- [Wlußfrist von sechs Monaten für die zum Bezirke es unterzeichneten Amtsgerichts gehörigen Gemein- ven : Ahlften, Alvern, Behringen, Bispingen, Bor- in der Kuhle, Breloh, Brock, Deimern (Dei- hrhorn, Harber, Hörpel, Hößin- Marbostel bei Sol-

2 ut Das

lautenden Schuldverschreibungen über je ———

Aufgebot. Die unbekannten aufgefordert, Oktober 1883, Vor- 0 Uhr, an Gerichtsstelle. Geschafts- n\tehenden Termine ihre Rechte anzu- melden und die Bücher vorzulegen, Quittungsbücher für kraftlos erklärt werden. markt i. Schl, / Amtsgericht, Büchner.

Porta! II1., Zimmer 33 Auch bei unentsck« zur Hauptverhandlung geschritten Drabner, s Körtglichen Amtsgerizts I1I.

Bodenheim I. Biblis hat das Aufgebot des badischen 39 Gulden- Looses Serie 3799 Nr. 189,914, dessen Besitz und NVerlust glaubhaft gemacht 1 Der Inhaber des Lo Rechte spätestens in dem auf 2, Vormittags 10 Uhx, rselbst stattfindenden Termine das besagte Loos vorzulegen, ie Kraftloserklärung desselben crfolgen

Schuldverschreibungen auêgefertigt werden. Anlehen mit 40/9 für's Jahr Gerits\chreil bud 32 Zerichts\chreiber g uh im §. 32 mittags 1 E

ofes wird aufgefordert,

Freitag, den 21. De- widrigenfall2 die , .

Die nacbbenannten Personen: 1) d inand Fricdrid Förster aus Alt- n am 16. März 1856 zu St. Jo- 2 Behrmann bendaher, geboren am 3. De- Kreis Ost-Sternberg, 3) der #st Preuße aus en am 15. August 1847 zu Bau- Osft-Sternberg, 4) der Wehrmann geboren am in, Kreis Lebus, w als beurlaubter Reservist, 4 als Wehrmann der Landwehr, ohne andert zu sein, Uebertretung gegen Dieselben wer- Amtsgerichts Vormittags Schöffengericht Hauptverhandlung geladen.

Ausbleiben werden dieselben auf & 472 der Str. Y: D. Cüstrin ausgestell- Sonnenburg, Kirchner, Gerichts|chreiber

zember 188 zroßh. Amtsgericht hie end zu machen, und widrigenfalls d

14. November 1881, a S Reservist Ferd Limmri8z, gebor Hannes, Kreis Ost-St August Julius Wittke e zember 1849 zu D Wehrmann Karl Scnnenburg, gebor dachswerder, Kre Kar! Julius Kruschke aus Prielb 7. August 1849 zu Zec

nern), Dittmern, E gen, Hütel, Ilster, Leitingen, tau, Marbostel bei Wi Mittelstendorf, (Oemingen), Oerrel, Töpingen, Trauen,

A der Zinscoupons und die Rückzahlung der verloosten Schuld- verschreibungen erfolgen ohne jeden Steuer-, Gebühren- oder sonstigen Abzug h es Inhabers entweder in Wien oder in Budapest bei der Haupt- Cassa der Gesellschaft mit Umrechnung der Mark in österr. Währung zum Tages- course der 20 Markstücke, oder an den von dem Verwaltungsratbe der Gesellschcft bekannt zu çebeaden Zahlstellen in Berlin unv Frankfurt a./M. in Deutscher Reichswährung.

Zur Einlösung und für die Zinsenzahlung der Anlehen find vorzugsweise und mit Prioritêt vor den Actien sämmtliche Reineinnahmen der an die Gesellschaft 5 n Eis 1 gewidmet. Zufolge Bescheides des k, k. Landesgerichtes Bien d d, 26. Januar 1883 Zahl 5458 ift das Pfandrecht für dieses Anlehen auf dien im Ei’ enbahnbuche daselbst inneliegenden österreichishen Bahnlinien einverleibt ) Die Intabulation der Anlehen auf den in Ungarn befindlichen Bahnlinien

erfolgt n ih Maßgabe der ungarischen Geseßtz-Artikel T. vom Jahre 1868 und LRI. vom Jagre 1881, Vertragsmäßig sid mit der Einlösung der Zinscoupons und verloosten Schuldverschreibungen in Berlin die Direction der Disconto-Gesellschaft e Bank für Handel und Judustrie, in Frankfurt a. M. das Bankhaus M. A. von Rothschild & Söhuc und die Filiale der Bank für Handel und Judustrie

den Staat, Moide, Munster, Oeningen Suroide, Teter.- BVolkwardingen, Wiedin- Wilsede, Wietzendorf, am 1. Juni 1883 be- Es3 werden daber die nicht bereits nah 28, Mai 1873 welcbe vermeinen, daß ihnen jener Gemeindebezirke belegenen Grundstücke das Eigenthum zustehe, sowie diejenigen daß ihnen an dem die Verfügung übe Hypothek oder agung in dem Grund-

Amtsgericht Hamburg. Aufgebot. ia Mayböl

nah Wahl

Karls3ruhe, §8. Mai 1883, Neddingen,

Gerichtsschreiberei des j Hetnr. Voentg,

Tv} ; s) Friedri Augu “u Z Ra3mussen

Sonderburg, anwälte Dres. Stammann, Nolte und der, hat das Aufgebot beautragt zur Kraftloserfkl rung der zu den 45 ?/otge Schwedischen Reichs-HyÞpotbeken-

Großh. Amtsgz2eric{ts. ordentlichen B g ginnen soll. D den S8. 26 und 24 vorgeladenen Persone an einem innerhalb

1 Pfandbriefen der Königl. Bank von 1861

Aufgebot. Fm Hypothekenbuche für eit dem 9. Januar 1829 für die Wittwe Fröhlid von Küps auf den Grundfstücter. P 118 der genannten Kronach, ein zu 5 %/ v Gulden eingetragen. Die jetigen G Flößerseheleute Au haben auf Grund der Nachforschungen íInhaber jener Hyp und vom Tage der beziehenden Handlung an ger:chnet 30 den Antrag gestellt: hende Hypothek nach durchgeführ- tem Amortisationêverfabren zu löschen. Gemäß Art. 123° des Ord. werden nun Diejenigen, rung ein Recht zu innerhalb 6 Mo fordert, daß im dung die Forderung othekenbuche gelöscht würde. er Aufgebotstermin wird am Mittwoch, K Scptewber 1883,

ahn-Direktion concessionirten Eisenbahnen gewidmet. So 5 Band I. Seite 205

Erlaubniß ausgew | 8. 360 Nr. 3 des Stirafge]ebuchcs. welcbe vermeinen, den auf Anordnung des Königlichen bierielbst auf den 3.

[Mr 11nd Amtégerichts erzinéliches Kapital ron 100

fung und Decharge der Bilanz pro 1882,

3) Ergänzungêwahlen für den Verwaltungsrath. 4) Beschlußfassung über die Verwendung des nichk vertheilbaren Ueberschuf trage von 181 M : Jndem wir bezüglich der Berechtigung zur Theil- nahme an der Generaloersammlung auf die §§. 32 bis 35 des Gesellschaftésta:uts verweisen , bemerken wir, daß die Deposition der Aktien mindestens drei L der Generalversammlung bei unserer Hauptkasse hier, Leipziger-laß 17, der Kassc des Königlichen Eiseabahn - Betriebs8amkt: sowie der Diskonto-Gese!ll\chaft hierselbst crfolgen

Grundstücke

beschrä nkendes irgend welche andere, der Eintr bude bedürfende dingliche Rechte zustehen, aufge- fordert, ihre Ansprüche innerhalb einer Frist von sech8 Monaten, welcbe mit dem 1. and mit dem 30. November 1883 abläuft, beï dem unterzeichneten Amtsgerichte die Anmeldung wird dem Anmeldenden auf Verlanger. eine Bescheinigung ertheilt. zur Anmeldung | welche dexr Eigen

Steuergemeinde

Juli 1885,

igenthümer dieser Grundstücke, die Georg und Christiana Bauer von Behauptungen, vaß die n rechtmäßigen

pro 1882 im Be- ck

Sonnenburg zur unents{chuldigtem Grund ter nach Königlichzn Bezirks-Kommando zu verurtheilt werden.

gehörenden Talons. Juni 1883 be- Der Inhaber der spätestens in dem auf itag, deu 9. ormittags 1603 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Damm 5 anberaumten Aufgebots- Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hamburg, d

Urkunden wird aufgefordert,

Mai 1884,

nab dem dermalige othekforderunz fruchtlos geblieben lezten auf diese Forderung sich Iahre ver-

ten Crklärung 1 anzumelden. den 16, Avril 1883. i des Königlichen Amtsgerichts.

L Die auf dicses Anlehen Bezug kabenden Kundmachungen wird die k. k. priv. Oesterr. Staats- Eise1bahn-Gesellshaft sowotl in norddeutschen wie süddeutschen Zeitunge Die Subscripltion cuf den obengenannten Betrag von Nom. Mark

Mittwoch, den 6. und Dounerstag, deu 7. Juni 1883

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft,

bei der Bank für Handel und Jundustrie,

bei deni Bankhause S. Bleichröder, M. hei dem Bankhause M. A. von Nothschilv & Söhne, : : bei der Filiale der Bank für Handel und Zndusftric,

in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, , in Tresden bei der Filiale der Leipziger Bank

während der üblichen Geschäftsstunden bis 5 Uhr Nachmittags unter nacstehenden Bedingungen ftatt: nd des zu diesem Prospectus gehörigen An- Einer jeden An- vor Ablauf jenes er Zutheilung zu

Von der Verpflichtun d diejenigen Berechtigten frei, thümer in Gemäßheit des §. 27 Nr. 4 des angeführten Gesetzes vor Ablauf der ge- dachten Aus\clußfrist dem Ämtsgerichte angemeldet Wer vie ihm obliegende Anmeldung unterläßt, erleidet den Rechtsnachtheil , gegen einen Dritten, an die Richtigkeit des Grundbuchs das erworben hat, nicht ge er sein Vorzugsrecht Rechte innerhalb der demnächst au eingetragen sind,

n erlassen.

25 000 000 findet am strichen seien,

in Cottbus, die in Rede ste Zimmer Nr.

e ; termine feine Ausf. Ges. zur Civ, Proz. welche auf die Forde- Anmeldung cer dem Beifügen cufge- Falle der Unterlassung der Anmel-

für erloschen erklärt und im

Julius Sha | a, Kreis Sam- r 1878 bis 30. September 1881 anen-Regiment Nr. 14 gedient Verden, Kreis Verden, wird Reservist ohne Erlaubniß lebertretung gegen §. 360 Derselbe wird auf An- sgerichts hierselbst auf 83, Vormittags Schöffengericht Bei unent- derselke auf Grund der ung von dem Kö- Abth. 19. zu

]

Der Schueidex Ernst ren am 15. Iuni 1856 ter,welcher vom 1. Oftobe beim 2. Hannoverscen Ul hat, zulekt aufhaltsam zu beschuldigt, als beurlaubter ausgewandert zu sein, l Nr. 3 des Strafgeseßbuchs.

ordnung des Königlichen Amt Mittwoch, den 18. Juli 18 20 Uhr, vor das Königliäe

Verden zur Hauptverh ichuldigte:n Ausbleiben wird nah 8, 472 der Strafyrozeßordn niglicen Landwehr-Bezirks-Kommando Al Berlin ausgestellten Erklärung verurtheilt 1 Verden, den 27. April 1883. anwärter, c. Gerichtsschreiber des

Die Stelle der wirklichen Deposition bei diefen zu Jasiann

Kassen vertreien nur anitliche Bescheinigungen von Staats- oder Komwunalhehörden über die bet ihnen erfolgte Deposition der nah den Nummern zu ver- zeichnenden Aktien.

Der diesseitige Geschäftsberiht rann drei Tage vor der Versammlung bei den vorgedachten Kaffen in Empfang genommen werden.

Berlin, 15. Mai 1883.

Königliche Eisenbahu-Direktion,

daß er sein Recht welcher im redlichen Glauben Grundstü [tend machen kann, und daß gegenüber Denjenigen, deren Aus\chlußfrist angemeldet und

c8 Amtsgericht. I.

en 13. April 1883. Amtsgericht Hamburß. Civil-Abtheilung Ux. Zur Beglaubigung: Romberg, DPr., Gerichtssefkretär.

91591 [21591] Hjwangsverfau Auf Anhalten der Erben des mannes Paul Nisseu leute Christian Nissen daselbst, Kläger, Veter Chr. Christense wegen 173 F rüdständtg Forderungen auf Grun nisses vom 5. März d. Beklagten gehörigen

baben glauben,

in Franffurt a.

#s-Proklam. verstorbenen Kauf- ver Kaus-

1) die Subscriplion erfolgt auf Gru ( j dungsformulars, welches bei den Zeichnungsstellen zu haben ift. N eter Die meldungsftelle ist die Befugniß vorbehalten, die Subscrivlion auch {on

Termins zu {ließen und nah ihrem Ermessen die Höhe des Betrages jed 100 Mark Nominal-Kapital

in der öffentlichen Situng abge Interessenten hiermit geladen werden.

Kronach, den 20. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. , Porzelt.

Zur Beglaubigung: des Königlichen k, K. Sekr.

Ausfertigun Jm Namen Seiner Maije

B Ausschlußurtheil. Fn der Antragssache des Graßl in Berchtesgaden auf Albert Graßl, Salzmagazinwarkt fommis aus Burghaufen und welchem bezüglichen Antrage er Anton Grafl von Bogenhausen an- at, erkennt das K. Amtsgeriht Lands- Recht, was folgt: Salzmagazinwartsfohn und Hand- Albert Graßl für tott zu er-

es sei als Todestag der 28. Januar 1862

festzuseßen, und es seien die Kostci

andlung geladen. in Flensburg,

und Friedrich den Instenkätner Niels n in Hockerup, Beklagten, er Zinsen für protokollicte llstreckbar erklärten Erkennt- F, der Zwangsverkauf der dem Snstenkatenstelle in Hockerup

bestimmen. i stimmen Nät des Köuigs

Der Subscriptionspreis ist auf 95,60 Mark für je

fie: dem Preise hat der Subscribent die Stückzinsen den laufenden Zinecoupon vom 1. Mai 1883 bis zum Tage der Abnahme der Stücke zu

C. Brandauer & Co. Birmingham,

Fabrikanten

Amtsgerichts : Polizeisoldaten

Todeser?lärung des s\ohnes und Hand- zuletzt in Lands-

beliebten Rundspitzfedern zu 4 Procent fürs Jahr für Königlichen Amts E ube nie Kronig V 8-

Antrag des Präsidenten und Königlichen Kammer- das Aufgebot der Amtskaution ele der am 8. Mai 1883 todt äuser-Administrator bei der Königlichen Militär- und Baukafsse zu d zwar bestehend aus drei solidirten Staatsanleihe ammen 9000 A Dem- welche aus der Ge- 8 Luhn als gerichtlichen Häuser-Ad- e Kaution zu haben

Aufgebot. Auf den Ober - Staatsanwalts gerichts zu Berlin ist eingeleitet 1 aufgefundene SFohann Friedrich vereinigten Konsistorial», Berlin hinterlegt hat, un Stücken der preußischen kon zum Nominalwe gemäß werden a \chäftsführun ministrators aufgefordert, spätestens in dem au 8 11 Uhr, vo hristoffers anberaumte anzumeldea, widrigenfalls aution ausgescchlo}

fünf Procent des Nominalbetrages hinter- oder in solchen nah dem Tages-Course zu welche die betreffende Subscriptionsstelle als zu-

Bei der Subscription muß eîne Caution von

Dieselbe ist entweder in Baar, Subhastationen, Aufgebote, Vor-

ladungen u. dergl.

A Apvfgebot.

Das Sparktassenbud; der hiesi fasse Nr. 2309, ausgestellt auf den Namen Michael Schubert, Bauer zu Neuwalde, zuleßt lautend über 961 4 50 S, ist angebli verloren gegangen und : des Bauerauëzügers Michael Schubert aus Ziegenhals öffentlih auf-

bera a. L,

Diejenigen, welche an die | be i Ziegeleikesi

nicht protokollirte An- hierdurch aufgefordert, Verlustes bis zu dem

uli d. J. n hierselbst anzumelden.

in zum öffentlich meist- der bezeichneten Justenkaten-

den 18. Juli d. J.,

Nachmittags 4 Uhr, in dem Kruge des E. Schmidt in d hierselbft ausgelegt.

92, Abtheilung.

Demnach werden alle bezeichnete Instenkatensftelle sprüche zu haben vermeinen, dieselben bei Vermeidung des hierdurch auf

Mittwoch, den 11. : Vormittags l angeseten Aufgebotsterm

Zugleih wird T bietenden Verkaufe stelle mers auf

legt werden. veranshlagenden Cffecten zu hinterlegen, lässig erachten wird.

Die Zutheilung wird sobald wie möglich nach die Zutheilung weniger als die Anmeldung beträgt,

] heilten, mit Deutschem Reichsstempel verse vom 14. Juni d. J. ab gegen Zahlung des Preises (2) geschehen.

des Nominalbetrages der Stücke spätestens bis eins{chl. 31, Juli 1883,

31. August 1883, N 0; e 1, Oftober 1883. llständiger Abnahme wird die auf den zuge:heilten Betrag hinterlegte ( Für zugetheilte Beträge unter 12 000 Æ ift fei d find folche bis zum 31, Juli 1883 ungetrennt zu reguliren.

frühere gerichtliche H Eduard Luhn

und vieler andereu vorzüglichen Sorten, empfehlen zu bequemer Auswahl der geeigueten Feder ihre Mustersortimente zu 50 Pfzg., we!che entweder 2 Dutzend Rundspitzfedern oder 3 Dtzd. andere Federn bester Qualität enthalten. Durch jede Papierhandlung. Fabriks-Niederlage bei S. Loewenhain, 171 Friedrichstrasse, Berlin.

Königliches Soolbad Elmen bei Groß-Salze. (Eisenbahnstation Schönebeck a. d. Elbe und Elmen : - bei Magdeburg.)

Die Saison des durch seine günstigen Heilerfolge bei Haut- und Drüsenkrankhciten, Frauenkrankheiten, Scropheln, Rheumatismen, den 2c. bewährten, durch ven Neubau eines großen Wannen-Badehauses sowie neuer ch erweiterten und verschöuerten Königlichen Soolbades Elmen dauert

vom 15, Mai bis 15, September.

E NHTS As 0Ys gen städtischen Spar berg a. L. zu 1) es sei der

lungskommis

Schluß der Subscription erfolgen. wird die Überschießende Caution unver-

heuen Stücke kann Der Subscribent ist

züglich zurückgegeben, Die Abnahme der zuget

rthe von zuf

jedoch verpflichtet : lle Diejenigen,

Ein Fünftel í &ünf ves Verfahrens aus dem

Vermögen des Verschollenen zu ersetzen.

A. a. L., 16. Mai 1883. Amtsgericht Landsberg. gezeichnet: Stobaeus. % QUE Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber: Sekretär: Hofmann.

Der unbekannte JIahaber des vorgedacten Spar- fassenbuchs wird aufgefordert, seine Rechte und An- sprüche auf dasselbe spätestens in dem vor dem unter- zeihneten Amtsgericht auf den 18. Oktobe!: 1883, Vormittags 113 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine unter Vorlegung des Buches anzumelden, widrigenfalls das letztere für kraftlos erklärt werden wird. E

Neisse, den 20. März 1883,

Königliches Amtsgericht.

Ansprüche auf dies ihre Rechte und den 28. Juli 1883, Vor- r dem Herrn Amtsgerichts- n Aufgebotstermine t ihren Ansprüchen en werden. Berlin, den Königliches Amtsgericht IT.,

abzunehmen. Caution verrechnet, bezw. zurückgegeben. successive Abnahme gestatiet, un Berlin und Frauakfurt a./M., im Juni 1883.

Direction deï Disconto-Gesellschaft. Bank für Handel und Fudustrie.

Landsberg,

Die Bedingungen sin Flensburg, den 9. M Königliches Amtsgeri Brinkmann.

Nervenlei-

M. A. von Rothschild & Söhne. S. Bleihhröder.

Sooldun!tbäder 95, Mai 1883.