1883 / 127 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

Ci E E E E ea ©

L

Á P pin tr D T 5 E L P

E

J | J I | a R V 4 /

,

;

È

|

|

f f ki

/

[24371] Verkaufs - Anzeige Aufgebot.

R. 5/83. ŒIn Saten des Magistrats zu Hameln, Gläu- ers, gegen den Gastwirth Kacl Giesemann da- felbst, Schuldners, sollen die dem Schuldner ge- hörigen, unter Nr. 319 der Gebäudesteuerrolle und Artikel-Nr. 992 der Grundsteuermutterrol!e des Ge- mcindebezirks Hameln eingetragenen Immobilien, nämli: L 5 1) das unter Nr 52 an der Baustraße zu Hameln belegene Wohnhaus (in welchem Gastwirthschast betrieben wird) mit Hofraum, abgefondertem Stall und Hintergebäude Kartenblatt 56, Parzelle 97 groß 4 a = 184 Qu.-Nth., 9) Aer am Basberge, Kartenblatt 46, Parzelle 50, groß 8 a 19 qm = 37# Qu.-Rth. zwangsweise in dem dazu auf Montag, den 16. Juli d. J., Morgens 10 Uhr, E vor unterzeihnetem Ämtsgerichte, Zimmer Nr. 17, anberaumten Termine öffentlih versteigert werden. .

Kaufliebhaber werden damit geladen. :

Alle, welhe an obigen Immobilien Eigen- thums-, Näher-, lehnrectlihe, fideiken missa- rische, Pfand- und fonstige dingliche Rechte, ins- besondere Scrvituten und Realberechtigungen zu haben vertneincn, werden aufgefordert, sclbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lauten- den Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Ret im Ver- hältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks ver- loren gehe. D

Hameln, den 23. Mai 1883

Königlicbes Amtsgericht. Abtheilung T. L: 94346]

Kaiserliches Landgericht Straßburg i./E. Ladung zur Hauptverhandlung und Bekar:ut- machung über Vermögensbeschlagnahme. Nachstehend verzeichnete Personen wccden befchul- digt, als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Hceres oder der Flotte zu entziehen, ohnc Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen oder na erreichtem militärpflih- tigen Alter sih außerhalb des Bundesgebiets aufge-

balten zu haben. E Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 St. G. B. Dieselben werden auf

Samstag, deu 4. August 1883, Vormittags 9 Uhr,

ror die Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts

zu Straßburg zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na $. 472 der Strafprozeßordnung von der mit der Controle der Wehrpflichtigen be- auftragtea Behörde über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden, nämlich:

1) Schroeter, Oskar Maximilian, geboren am 6, Mai 1860 zu Weissig, Kreis Dresden, Altstadt,

9) Dahlmann, Paul Ludwig, geboren am 22. Sep- teinber 1869 zu Schirme, i

3) Dreßler, Friedri Heinrich, geboren am 19, Mai 1860 zu Massenbach, Kgl. Oberamt Brackenheim,

4) Stceb, Carl Eugen, geboren am 20. Juni 1859 zu Mannheim, E i :

5) Schoecnenberger, Josef Maria Emil, geboren am 28, November 1860 zu Hausgauen, Kreis Alt- kirch 6) Schla, Josef Jacob Mathias, geboren am 6. April 1862 zu Colmar, zulcßt in Schiltigheim wohnhaft, S

7) Stoffel, Josef, geboren am 19. Mai 1862 zu Winzenheim, Kreis Colmar, zuletzt in Hagenau wohnhaft.

Der letzte deutsche Wohnort der vorgeladenen Personen war Straßburg, wenn nichi ausdrüclich oben ein anderer Wohnort angegeben ist.

Gleichzeitig wird bekannt gemacht, daß durch Be- ichluß der Strafkammer Kaiserlichen Landgerichts dabier vom 25. Mai 1883 das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der sämmtlichen vorgenannten Wehrpflichtigen mit Beschlag belegt worden ist.

Straßburg, den 30. Mai 1883.

Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt. In Vertretung : Vogt, Staatsanwalt.

[24380] Jum Namen des Königs! Verkündet am 23. Mai 1883. Buchwitit, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag dcs Aekerwirths, jeßigen Aus- |

gedingers Jacob Malachowski in Kazmierowo, ver-

treten durch dea Justizrath Krause zu Nakel, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Lobsens durch den Amtsrichter Dr. Ramm

für Recht: : die sämmtlichen Eigenthumsprätendenten mit Ausnahme des im Aufgebotstermine erschienenen Antragstellers Jacob Malacboroski aus Kazmie- rowo, dem seine Rechte vorbehalten bleiben, werden mit ihren Ansprüchen auf das aufgebotene Grundfstück ausgeschloffen.

[24386] Verkündet am 21. Mai 1883. gez. Kornevki, Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs! In Sachen, : betreffend das Aufgebot der im Grundbuche des Grundftücks Keitlau Nr. 19 Abtheilung TII. Nr. 2 eingetragenen Hypotbekeapost von 16 Thalern 20 Sgr. erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tiegenhof durch den Amtsrichter Lippmann für Recht:

1) die unbekannten Rechtsnachfolger der verstor- benen Hypothekengläubigerin Margarethe Dyck werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeich- nete Hypothekenpost ausges{lofsen,

2) das über die Hypothekenpost Abtbeilung Ill. Nr. 2 des Grundstücks Keitlau Nr. 19 von andte B ar, R R G Ala ( E gebildete Hypothekendokumen wird für kraftlos ertläct, P

3) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Besißer Franz Fast in Keitlau auferlegt.

gez, Lippmann. Beglaubigt: Kornepki, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[24377] Fm Namen des Königs!

In der Bertha Müllershen Ausfgebotssabe er- fennt das Königliche Amtsgeriht zu Shubin am 18, Mai 1883 durch den Antsrichter Conrad

für Recht:

1) die Bertha Müller in Friedrisgrün und die unbekannten Betheiligten werden mit ihren An- sprüchin auf die Spezialmasse ausgeschlossen.

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus der Spezialmasse vorweg zu entnehmen.

. Königliches Amtsgericht. [24375] Bekanntmachuug.

Auf Antrag dcs Anbauers Johann Heinri Wil- helm Okhlrogge in Dalldorf hat das Königliche Amtsgericht zu Lauenburg für Recht erkannt :

1) das auf den Namen des Antragstellers ausge fertigte Sparkassenbuch der Schwarzenbecker Sparkasse Nr. 1771 Vol. IX. über 300 Æ, in Worten dreihundert Mark,

2) das auf den Namen des Kuhhirten Heinrich

[24327]

Activa.

I. Ailageloslea L Sa; 11. Werth der seit Fertigstellung der Hauptbahn zu Verbesserungen und Ergänzungea der Hauptbahn, fowie zur Ergänzung der Be- triebsmittel erfolgten Verwendungen . .. 111. Anlagekosten der Zweigbahn von Witten- berge bis Buchholz, Antheil an den Kosten der Elbbrücke bei Lauenburg, sowie Kosten des Anschlusses an. die Berliner Stadt- und Ringbahn a. definitiv gebucbte Bau- Ausgaben nach Abzug der Baueinnahmen . A 33 715 928, 92, . noch nicht abgerechnete Vorschüsse für den Bau der Zweigbahn und des Anscblufses an dieBerliner Stadt- Und Naa Gegen Unterpfand ausgeliehene Kapitalien . Effecten zum Course vom 31. December 1882 Borräthige Materialien in den Werkstatts- und Cofkesbrennerei-Depots, sowie vorräthige Scienen und Schwellen... . Kassenbestand in Baar und Wechseln

Sa. Berlin, den 39. Mai 1883.

Ludwig Oblrogge in Basedow ausgefertigte Sparkazssenbuchb der Schwarzenbecker Sparkasse Nr. 1770 Vol IX. über 300 Æ, in Worten dreibundert Mark, werden für kraftlos erflärt. Lauenburg, 1. Mai 1883. Königliches Amtsgericbt. Roth.

[22208] Bekanntmachuug.

Auf den Antrag des Partikuliers August Stantien in Wolfsberg wird der Inhaber der angeblich ver- lorenen Actie Nr. 440 der Tilsiter Actienbrauerei über 300 Æ aufgefordert, seine Rechte auf diese Actie spätestens im Aufgebotêtermine

den 15. Dezember cr., Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 7) anzumelden und die Actie vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der letzteren erfolgen wird.

Tilfit, den 16. Mai 1883,

Königliches Amtsgericht. V.

625 586. 98,

Bilanz per 31. December 1882.

«k S 42 000 000 —||| I. Actien-Kapital Litt. A. | } II. Prioritäts-Obligationen I. E

II

| i IIT, o IV. IITI,

27 002 600|—| Y. Amortisirte das S Prioritäts-Obligationen È Emission I

E [ VEL v v

34 341 515 90 6 650 0009 —} 3 849 215/35

H Hiervon gehea ab:

O,

Hierzu kommen :

Altonaer Verbindungsbahn

b, zur Amortisation derselben

Actien Litt. A,

gez. Simon.

TPassiva.

mission .

IX. Réservefonds ohne Berücksichtigung der für denselben vorshußweise gezahlten 39 700 Æ und einscließlich 772 170,86 4 in vorhandenen Mertterialien, sowie der Rücklage aus dem Betriebsübershusse pro 1882 und des Erlöses aus dem Verkauf alter Materialien pro 1882

. Seit Fertigstellung der Hauptbahn aus dem Betriebs- und Reserve- fonds zu Verbesserungen und Ergänzungen des Unternehmens, sowie zur Ergänzung der Betriebsmittel entnommene Beträge

. Rückstände von verloosten Prioritäts-Obligationen

L Coupons und Dividendenscheinen . L O N S E E E . Betriebs-Ertrag pro 1882: die Einnahmen betragen -4 16 753 187. 14 die Ausgaben betragen ,„ 10 921 518. 77 verbleibt cin Ueberschuß von A 6 731 668. 37

a, Rüdtlage in den Reservefonds

b, Erlôs aus dem Verkauf alter Materialien für denselben .

Uebershuß aus dem Betriebe der Hamburg-

Ferner find verwendet worden : a, zur Verzinsung der Pr.-Obl. M 2 rb E 50 e 184T 89

zwar: 1) zur Vertheilung als Dividende an die

2) ¿nr Berichtiçung der Eisenbahn-Steuer , 9553 125.

3) Zuwendung an die Beamten-Pensionskasse , 250 000.

4) Bortrag auf das folgende Jahr h

| e : Summa wie vor . _[__[| XV. Verschiedene Creditoren nah Abzug der Debitoren

. 1119 223 175/861]

[52813] Bekanntmathung. Das Aufgebot von Sparkassenbüchern der ftädti- \{hen Sparkasse zu Glogau haben beantragt :

1) die Gärtner Gottlob und Johanne Dorothee, geb. Pusch, Bischoff'shen Eheleute zu Herrndorf das des Sparkassenbuhes Nr. 15989 am 4. Februar 1869 auf Gottfried Pusch in Herrns dorf ausgestellt über 124,65 A,

9) der Häuëêler Friedri Tschesch aus Priedemost das des Sparkassenbuhes Nr, 24030 über 656,20 Æ auf den Antragsteller ausgestellt am 25, August 1875.

Die Inhaber der bezeihneten Sparkassenbücher werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 3. Juli 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amts8geriht (am Markt) anberaumten Termin ihre Rechte anzumelden und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Glogau, den 6. Dezember 1882.

Königliches Amtsgericht. TIT.

9 000 000|— 2 625 000|—

; 5 s 510 000 |— ITI, 1 717 500

7 839 700!—

27 002 600|— 61 112/25 1022 354/55 27 000/—

269 805. 24

210502439 zusammen A 485 329, 53 bleiben #6 6 246 338, 84

10 838. 06 ergtebt A6 6 257 176. 90

zusammen Á 2 492 521. 50 verbleiben noh | 3764655

. 6 2 925 000.

36 530. 40 . M6 3 764 655. 40

Sa.

Die Direction der Berlin-Hamburger Eisenbahn-Gesellshaft.

Lübeeker Feuerversicherungs-Verein für Landbewohner.

[24294] Einnabme.

1) Prämien-Einnahme . . . Prämien-Reserve aus 1881

2) Eintragungsgebühren. i

3) Zinsen, abzüglich der verausgabten Zinsen

4) Vioerse Einnahmen . S

Activa.

1) Kassenbestand .

2) Dep piere zum Course vom S Dezember 1882:

0C0. 4%/% Lübedtishe Staatsanleihe 69 000. 4%

32 000. —- 49% Lübeck-Büchener Eisenb.-Prior. E 3 000. 42 % Preuß. konf. Staats-Anleihe . 3105—| 113552

3) Depositum bei der Preußischen Regierung . 4) Ausstände : Prämien-Rüdckstände . . (Buthaben bei Rückversicherern

Nechuungs-Abschluß

für das Jah M 10

465 431 671 1) Bezahlte Brandschäden inkl. Regulirungskosten, abzüglich des

6131 69 Antheils ver Rückversicherer . 1418 50 ab: Hrandschaden-Referve .

1508 29] 2) Reserve für noch \{chwebende Brandschäden resp. nohþ nicht 137116 abgehobene Entschädigungen abzüglich des Antheils der

Rückversicherer 4 Administrationskosten . 4) Geschäftsunk »ften O) Dro ot 6) Stempelkostin ..

E 8) Neafsekuran¡;prämien . 9) Abgabe an Löschanstalten . ..

11) Coursverlu't auf Effekien .

14) Uebertrag auf 1883

Bilanz ultimo Dezember 1882.

V A 8

von 1850 . 9 022/50 39 080 5

E E S 5 209 32 158 752 04

7) Außerordent.iche Ausgaben (Revision 2c.) resp. einmalige Aus-

10) Reserve der pränumerando gezahlten Prämien

6) Diverse Creditores . . 10 000/—[|7) Uebertrag auf 1883 ..

Ausgabe.

s D A

210 080 23 107 464 65) 102615 58

34 427/10 8 827/28 17 878/51 2 943/60

15 179/02 189 330/03 143/25

15 084 14 233/75

| S | 68 208/48 |

12) Abfchreibung auf rüc{ständige Prämin. | 1978 07 13) Vorschuß nah vo-jährigem Rechnungsab\{lwß . | 1 240/69

17 432 81 174 627 31

TPassiîva.

M U

21 975/1711) Reserve der pränumerando gezahlten Prämie . 15 084/14 2) Brandschaden-Reserwe

C | D) Cet On e e

i So. 69 345 5 Legegelder A |

Guthaben der Lübecker Privatbank... 90 000

68 208/48 100 845 |— N 14 368/29 13 258/96 1743281

Divecse Debitores . n 6 368/52 170 329/88

5) Belegt bei der Spar- und Anleihe-Casse in Lübeck. . | 3 000 6) Werth der vorräthigen Versicherungs\schilder | 340 13 | 319 197/68

319 T9768

Der Direktor :

Der Verwaltungsrath : Bruahn.

H. v. Oertzen. A. v. Plessen. Alph. Plessing, Dr. H. Behn. C. Böbs. WW. v. Levetzau. v. Restorff. Richtig befunden : Die Revision3-Commission: Th. Gütschew. J. Staunaunu. M. Rettich.

Von der Versicherungssumme pro 1882 = M 148 425 885, fallen auf Preußen 4 24 608 942. Prämien-CEinnahme , e Ÿ 465431. , ¿ / k 92 664. den Brar.ddschäden B s Ï 430154. , é E « LOEODL

Anmerkung:

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[21104] Aufgebot.

1) Der Rechtsanwalt Joh's. Peters in Kiel hat das Aufgebot der verloren gegangenen Priori- tät8saftie Nr. 639 der Glückstadt-Elmshorner Eisen- bahn-Gesellshaft vom 1. Oktober 1857 über 450 M4 und

2) die legitimirten Erben des weil. Auctionarius Johaun Jürgen Gottfried Koh in Glückstadt haben das Aufgebot der verlorenen, von ihm an die Administration der Sparkasse in Glückstadt am 99, Juni 1859 ausgestellten und im Glükstädter Sculd- und Pfandprotokoll Nr. VII. Fol. 592 auf dem Hause im 4. Quartier Nr. 67 hinter dem großen Schwibbogen protokolirten, päter bezahlten Obligation über 320 Thlr. v. däân. R. M,, jeßt 720 Æ, zum Zweck der Kraftloserklärung beantragt.

Die Jahaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

ad 1. Freitag, den 23. No-

Bormittags 11 Uhr,

vember 1883, ad 2. Dienstag, den 10, Juli 1883, vor dem unterzeicbneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- unden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- ertlärung der Urkunden erfolgen und das Prototollat von 720 Æ aus der Urkunde 2 getilgt werden wird. Glüdckstadt, den 5. Mai 1883. Königliches Amtsgericht, (gez.) A. Burc{ardi. Beröffentlicht : Be cker, Gerichtsschreiber,

[15346] Aufgebot.

Der von der Wittwe Schmidt, Henriette, geborne Dietrich, in Bennstedt auf die Saalschloß-Nctien- Bierbrauerci-Gefellschaft in Giebichenftein gezogene, von dieser acceptirte Wechsel über 142 Thlr. 20 Sgr. d. d. Bennstedt, den 5. November 1872, zahlbar 2 Monate à dato bei H. Schoerlicht in Halle a. S., ift angeblich verloren gegangen. :

Auf Antrag der verwittweten Schmidt, Henriette, geb. Dietrib, in Bennstedt, wird der unbekannte Inhaber obigen Wechsels aufgefordert, spätestens in dem auf

den 25. Oktober 1883, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 21, anberaumten Termine seine RNelte bei dem vnterzeichneten Gerichte anzumelden und den Wechsel vorzuleger, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Halle a. S., dea 3. April 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIT.

[18075] Aufgebot.

Der Schuhmacher Bernard Dabrok von hier, Namens seines Bruders Heinrich Dabrok in Bauer- chaft Gelmer, im Dienste des Hovestadt, hat das Aufgebot des im Hauptbuche XVI]. der Sparkasse des Kreises Münster sub Fol. 5041 über 150 Mark auf den Namen des Knechts Heinrich Dabrock aus Stromberg verzeichneten, angeblich verloren gegan- acnen Sparkassenbuchs beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dern quf den 5. Dezember 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 39, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Münster, den 11. April 1883.

Königliches Ämts8gericht. Abtheilung IV.

I424531 M Klage-Auszug.

Die Anna Frantz, ohne besonderes Gewerke, Ehefrau des Tabackhändlers Iohann Thore, place d’armes 13 in Met wohnhaft, klagt gegen ihrer genannten Ehemann Johann Thore wegen dessen zerrütteter Vermögensverhältnisse auf Auflösung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft und Verweisung vor cinen Notar behufs Auseinanderseßzung der gegenseitigen Vermögensrechte.

Zur mündlichen Verhandlung des Nechksstreits ist die öôffentlihe Sißung der T1. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz vom 25. Sep- tember 1883, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Publizirt gemäß Ausf.-Ges, vom 8, Juli 1879,

Mes, den 30. Mai 1883.

Der Landgerichts-Sekretär : Metzger.

[2430] Befkanntmahung.

Der frühere Ämtsgerichtsrath Albert Schumacher aus Graudenz ift in die Liste der bei dem unter- zeichneten Gerichte zugelassenen Rechtsanwälte ein- getragen worden.

Mewe, den 28. Mai 1883.

Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 1c.

[23421] Bekanntmachung. 5 Unterzeichnete Direktion stellt 200 chm Torf zur Submission. Lieferungsbedingungen gegen 1 M. Thaten zu beziehen resp. in der Kanzlei einzu- chen. Offerten versiegelt und mit Bezeichnung: „Submission auf Torflicferung sind bis zum 11. Juni, Vormittags 10 Uhr, \ranko einzureihen. Eröffnung 10 Uhr. nsertionskosten trägt die Verwaltung. Berlin, ten 24. Mai 1883, Königliche Strafanstalts-Direktion in Moabit.

Bekanntmachung. Am Mittwoch, den 6. Juni 1883, Vormittags 10 Uhr, soll in unserer Garni- sonbätFerei, Alexanderstraße 1la, cine Quantität

oggenkleie, Fußmehl und Heusaamen 2c. gegen gleih baare Bezahlung öffentli meistbietend ver- kauft werden. Berlin, den 26. Mai 1883. Kö- niglihes Proviant-Amt.

[23824] Bekanntmachung. , Vei der unterzeichneten Depot-Verwaltung soll die Lieferung von Pferdebahn-Geleisen und Weichen für eine auf dem Scießplatze bei Cummersdorf zu erbauende Pferdebahn, sowie die Lieferung von 4224 cbm Gipsabfällen und 3066 cbm Kies zur Unterbettung der genannten Bahn in öffentlicher

Termin bierzu if zum : 18. Juni cr., Vormittags 11 Uhr, im diesseitigen Bureau am Kupfergraben 8 anberaumt, wohin au die Offerten einzureichen sind. Die Bedingungen liegen in dem vorerwähnten Bureau zur Einsicht aus und können auch gegen Erstattung der Kopia”=ien abschriftlich bezogen werden. Berlin, den 28. Mai 1883. Königliche Depot-Verwaltung der Artillerie-Prüfungs-Konmission.

Es sollen 200 Stü vom Betriebe zurückgestellte Eisen- bahn - Wagenachsen, von

4 welchen in unserer Haupt- e werkstatt Berliu 40 Stü, Franfkfurt a. O. 100Stü, ( eben, im Wege der Lizitation verkauft werden. Termin hierzu ist auf Donnerstag, den 14. Zuni cr., Mittags 12 Uhr, im Geichäfts- lokale unseres maschinentechnischen Bureaus hier Köthenerstraße 241. anberaumt, bis zu welcem die Offerten frankirt, versiegelt und mit der Auf- chrift: „Offerte zum Ankauf zurücgeseßter Wagen- achsen“ versehen, cingereiht scin müssen. Die Lizitationsbedingungen liegen in den Wochentagen von $8 Uhr Vormittags bis 3 Ubr Nachmittags im vorbezeichneten Bureau zur Einsicht aus und können daselbst auch Abschriften gezen Erstattung von 25 Pfennigen in Empfang genommen werden. Eine Besichtigung der Achsen in den genannten Werk- stätten ist vom 4. Juni cer. ab gestattet. Berlin, den 31, Mai 1883. Königlihe Eisenbahn- Direktion. Submission. Die Zimmer- Arbeiten, sowie die Tischler-, Schlosser- und Glaserarbeiten zum Utn- resp. Erweiterungsbau des Stationsgebäudes auf Bahnhof Frose sollen vergeben werden, Offerten mit entsprechender Aufschrift versehen sind bis zum Gröffnungstermin Mittwoch, den 13. Juni 1883, Bormittags 10 Uhr, portofrei an uns einzusenden. Das Objekt umfaßt die Zimmerarbeiten inkl. Materiallieferung, sowie die Tischler-, Schlofser- und Glaserarbeiten inkl. Materiallieferung ¿ur Her- stellung von neuen einstöckigen Anbauten mit zu- sammen 298 qm Grundfläcbe und Umbau des vor- handenen Empfangsgebäudes. Die den Arbeiten zu Grunde gelegten Anschläge, Zeichnungen, allgemeinen und speziellen Bedingungen liegen bei Unserem Bureau-Borsteher während der Dienststunden zur Einsicht aus und werden auf Verlangen gegen frankirte Einsendung von 1 4 10 S Z für dte Bedingungen bezüglich der Zimmerarbeiten, und 1 M 10 - für die bezüglich der Tiscbler-, Schlosser- und Glaserarbeiten von demselben übersandt werden. 2 Blatt Zeichnungen können ebenfalls, soweit der Vorrath reiht, gegen frankirte Einsendung von 2 A abgegeben werden. Halberstadt, im Mai 1283, Königliches Eisenbahn-Betricbs-Amt.

Tochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. [24389] Wochen-Ucebersicht der Städtischen Bank zu Breslau

am 831. Mai 1883, Activa. Metallbestand: 1053 224 M 97 Bestand an Reichskafsenscheinen: 6815 4 Bestand an Noton anderer Banken: 283 900 4 Wedhfel 5277685 M 24 5. Lombard: 3518600 M Effekten: ÆffÆ F. Sorfstige Aktiva: 39 492 M 85 S. __ Passîva. Grundtapital: 3000000 M Re- serve-Fonds: 600000 4 Banknoten im Umlauf: 2 526 600 6 Tägliche Verbindlihkeiter.; Depositen- Kapitalien 3896 190 4A An Kündigunç sfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: # Sonstige Passiva: 6696 6 68 „4. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln t 267 286 A 17 S.

Berloosung, Amortisation, KZinszabhlung u. #. w. von öffcutlichen Papieren.

Ausgabe nener Zins - Coupons, Vom 19, Juni d. Is. ab erfolgt bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse hierselbst die Ausreichung der zweiten Serie Zinskoupons und Talons zu den 44 9/6 Magdeburg- Halberstädter Eisenbahn-Prioritäts- Obligationen nach demPrivilegium vom 8. August 1883. Formulare zu Nummerverzeichnifsen werden von der genannten Kasse unentgeltli) verabfolgt. Magde- burg, den 19. Mai 1883, Königliche Eisen- bahn-Direktionu.

[23351] Bekannt:nachung. Die Ausloosung der ara 2. Januar 1884 einzul®-

senden Schuldverschreibungen der Kor- poration der Königsberger Kauf-

mannschaft ($. 6 des Privilegiums vom 18. Juni 1869), S

sowie der Hypotheken - Obligationen der Korporation der Königsberger

Kaufmannshhaft (gemäß $. 6 des mit dem Bankhause S. A. Samter geschlossenen Vertrages vom 17. März 1880)

wird am 14. Juni cr., Nahmittags 5 Uhr,

in unserm Sessionszimmer in dec S Auf-

gang von der Ostseite 2 Treppen erfolgen und ist dem Publikum der Zutritt gestattet. Kün gober , den 22. Mai 1883,

eltlerami der Kaufmannschaft.

Berlin-Anhaltische Eisenbahn, Vom 19. Juni cr. ab werden in unserer hiesigen Hauptlasse und den Betriebskassen in Berlin am Askanischen Plaß Nr. 5 und in Dessau in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 jeden Wochentages eingelöst werden: 1) die zum 1. Juli 1883 fällig werdenden Zinscoupons der früheren Berlin-Anhaltishen Eisenbahngesellschaft und zwar: a. Nr. 5 Ser. IV. der 4239/0 Prioritäts- Obligationen I. und II. Emission, b. Nr. 5 Ser. IV. der 44% Prioritäts-Obligationen Litt. B., e. Nr. $ Ser. Il. der 449/60 Prioritäts-Obligationen Ltt. C., d, die Dividendenscheine Nr. 83 der noch nicht gegen

aktien Litt. A., B., C., D. und E., laut $. 5 des Vertrages vom 8. März 1882, betreffend den Ueber- gang des Berlin- Anhaltischen Cisenbahnunternehmens auf den preußishen Staat, mit 12 A Rente, 2) die Zinécoupons Nr. 16 der 43%, Prioritäts-Obliga- tionen der Oberlausißer Eisenbahngesellschaft, 3) die an früheren Fälligkeitsterminen nicht eingelösten Coupons und Dividendenschcine, soweit dieselben niht etwa verjährt sind, 4) die am 14. Februar cr. verloosten Prioritäts-Obligationen der vormaligen Berlin-Anhaltishen Eisenbahngesellschaft sowie die noch rückständigen gleichartigen Prioritäten, cfr. die öffentliche Bekanntmachung vom 14. Februar 1883, 5) die am 25. Januar cr. verloosten 42 9/9 Priori- täts-Obligationen der Oberlausitzer Eisenbahngesell- schaft und die rückständigen, bisher nicht eingelösten Prioritäten aus den früheren Verloosungen. Es wird ersucht, getrennte Nachweisungen einzureichen : 1) über Coupons zu Berlin-Anhaltischen Prioritäts-Obliga-

tionen, 2) über Dividendenscheine zu Berlin-Anhal-

tischen Stamm-Aktien, 3) über Coupons zu Obex- lausizer Prioritäts - Obligationen, welhe je die Stückzahl und den Werth, nach ihren verschiedenen Kategorien geordaet, cnthalten. Die verloosten Prioritäten der früheren Berlin-Anhbaltishen und auch der Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft sind mit getrennten, event. nach Emissionen geordneten Nummerverzeichnissen einzureichen. In Leipzig cr- folgt die Einlösung, jedoch nur die der Coupons und Dividendenscheine, an decn Wochentagen in dec Zeit vom 2. bis 16. Juli 1883, Bormittags von 9 bis 12 Ubr, bei unserer dortigen Stationskasse (Thü- ringer Bahnhof). Außerdem erfolgt die Einlösung der Couvons zu den 45 °/9 Prioritäts-Obligationen Litt. C., fowie der verloosten Stücke dieser Emission vom 2. bis 16. Juli 1883 in Fraukfurt a. M. a. bei Herren M. A. von Rothshud & Söhne, b. bei der Filiale der Bank für Handel und In=- dustrie. Erfurt, den 28. Mai 1833, Königliche Eisenbahu-Direktion.

Empfang genommen werden.

23346] : S | Berlin-Hamburger Eisenbahn.

Neunnunddreißigste ordentliche General - Ver- | sammlung der Berlin- S, Hamburger Eisenbahu-Ge- fr fellschaft.

Die 1âre der Berlin-Hanmburger Eisenbahn- Gesellschaft werden hierdurch zur 39. ordentlichen General-Versammlung eingeladen.

Dieselbe wird am

Dienstag, den 26. Juni cr., Nachmittags 13 Uhr, stattfinden, und zwar gemaß $. 32 des Statuts zu

Ludwigslust

(im Saale des Empfangs8gebäudes).

Nach $8. 37 des Statuts verbinden die Bcshlüsse der erschienenen Aktionäre auch die Nichterscheinenden und Nichtvertretenen.

Die stimmberetigten Inhaber von fünf und mehr Aktien werden ersucht, zum Bebufe ihrer Legitima- tion in den Wochentagen vom 12. bis 19. Juni cr., Vormittags 10 bis 1 Uhr, in den Berwaltungs8- Bureaus auf unseren Bahnhsfen zu Berlin und Hamburg, sowie in Schwerin bei dem Auss{hußmit- gliede Herrn General-Mc:jor Ködler:

1) cin von ihnen vollzozenes Nummernverzeichniß ihrer Aktien zu übergeben,

2) die letzteren im Original vorzuzeigen und da- gegen cine Eintritts und Stimmkarte, ohne welche die Theilnahme an der General-Ver- sammlung nicht gestattet werden kann, sowie cine Freikarte zur Fahrt na Ludwigslust und zurück in Empfang zu nehmen.

Die Freikarte ift indeß nur für die am 26, Juni cr.

8 Uhr 30 Min. Morgens aus Hamburg unh

8. 15, Morgens Belin abgehenden, sowie für die von Ludwigélust nach statigehabter

E Bekanutmachung.

Wir bringen hierdurch zur öffentlicben Kenntniß, daß die Einlösung de: ?nsshheine zu den Ostpreußishen Pfandbriefen jeder Art von Foha.:zi 1883 außer durch unsere General-Landschafts-Kasse nur dur die Ncichsbank- Hauptkasse in Berlin uä» sämmtliche Neihsbauk-Hauptsiellen 1:1: Reiths- banksiellen mit alleiniger Ausnahme der Reichsbanfk-Hauptstelle zu Königsberg, und die Ausgabe neuer Zinsbogen zu den 3'/2 prozentigen Ostpreußischen Pfandbriefen sowie der Umtausch abgelöñer 3/2 prozentiger Osipreußischer Pfandbriefe gegen gleihwerthige neuen Formulars vom Johanni-Termine dieses Jahres ab ausschlicßlich vou unserer General-Landschasts-Kasse, der Reihsbank- Hauptkasse in Berlin und der Neihsbank-Hauptsielle z»: Leipzig bewirkt werden

tvird. Die Talons bezw. abgelösten Pfandbriefe sind von den Jnhabern mit doppelten

Verzeichnissen einzureichen. Formulare zu den Verzeichnissen können bei uns sowie bei der Reichsbank Hauptkasse ia Berlin und bei der Reichsbauk-Hauptsielle in Leipzig kostenfrei in

Königsberg i. Pr., den 21. Mai 1883. Dstpreußische General-Landschafts-Direttion.

Boltz.

General-Versammlung nab Hamb:rg, bezo. Berlin

zurückgehenden Ertrazüge giltig.

Folgende Gegenstände werden zur Verhandlung kommen:

1) Vornahme der Wahlen für den Auss{uß nah

8, 42 des Statuts,

2) Borlegung der im $. 36 Nr. 1—3 des Statuts bezeibneten Etats, Berickte und Rechnungs- abs{lüfsse.

Der gedruckte Geschäftsbericht yro 1882, der auch den Voranscblag für das laufcndc Iahr enthält, kann vom 12, Juni cr. ab ia den Verwaltung8-Bureaus zu Berlin und Hamburg unentgeltlih in Empfang genommen werden.

Berlin, den 16, Mai 1883.

Der Ausschuß der Berlin-Hamburger Eisenbahn-Gesellschaft Carl Petersen, Di, Vorsizzender.

[24420] Allgemeine Berliner Omnibus-Aktien-Gesellschaft. 1882, 1883. Einnahme pro Monat Mai . ..… M. 149,288, 09 „3. F 160,509, 60 S. Durchfchn. pro Tag u. Wagen .. M 3 T E 45, 98 gi Die Dircktion.

(225061 Carl Scharfenberger, Neustadt a. Haardt, Pfau,

_Versandt pfälzischer Produkte. Alle Obstsorten 10 Pfd. Postkolli. Spargeln à M. 5. —, Kirschen von Anfang Juni à 4 3. 29 franco gegen Nachnahme odex vorherige Ein-

sendung.

auf das Jahr 1883 zu übertragen. : l Diese Dividende wird vom 15. Juni an shaftsfasse zu erheben sein. Bielefeld, 30. Mai 1883.

O. Brune. H. Gante. G. Delius. G. Heidsieck.

H. Gante.

Activa.

Der Ra

A. Bertelsmann. Die Direktion.

Bilanz pro 1882.

[24293] Bericht des Auffichtsraths der

Aktien-Gesellschaft Friedrich:Wilhelms-Bleiche VA Bielefeld.

Es wurden im verflossenen Jahre 35 790 Stück (gegen 40316 Stück in 1881) gebleicht und apvretirt und dafür ein Bleichlohn ven Mark? 178 959 vereinnahmt.

Gebäudc- und Maschinen-Konto sind unverändert geblieben. Sämmtliche Reparaturen im Be- trage von ca. M 17700,— wurden unter die Betriebsspesen gebucht. :

Na der untenstehenden, von der Direktion aufgestellten, von uns genehmigten und von der durch Sie erwählten Rerisionskom:nission als ricbtig anerkannten Bilanz ergtebt sich cin Nettogewinn von

Mark 22 756,16. Wir haben besblossen, daraus nah Akzug der statutarischen und üblichen Reserren eine Divi-

dende von 5 pCt, zu zahlen und deu Ueberschut: von Mark 90,37

gegen Coupon 9 mit (6 15 pr. Aktic bei der Ci. sillo

C. Weber. F, Ko busch.

H. Potthoff.

Delius.

F. Jürging.

Passiva.

D L

Grundstück .

Maschinen .

Gebäude. .

Nicht begebene à 300

Debitoren

Submission vergeben werde.

Staats\chuldverschreibungen umgetauschten Stamm-

Sftien 392 Stück

Kassa baar und Wesel Vorräthe an Materia

lien, “H

olz 2.

#6 64 300,00 || Aktien-Kapital. . . .. # 490 500,00

267 437,53 /|| Arbeiter-Unterstüßungs-Fonds

« 218 306 ,72/Krebiton «o

|| Amortisations-Fondss

117 600,00 || Reservefonds pr. 1881 M 24 462,07 7 ags | Zugang pr. 1882 . . 2610,91 , 6 929 | T E 2 2502141 Grneuerungs-Fonds . P

102 320,91 Tautième . . E

| Dividende 59% von M 372 900. / Gewinn-Saldo-Vortrag pro 1883 .

M. 784 448,18 ||

90,37

„A 784 448,18

e el T cia ilitra Eri Sr CRN h Larm bp omanf iat Gt Bis “A,