1883 / 128 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. M 028. B Berlin, Montag, den 4. Juni m3.

: E D @ e d E E A i M 10 000 905 950/09 nserate für den Deutschen Reich2- und Königl. Desfentlicher Anzeiger. Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen A

2) der Leher Sparkasse zu Lehe, 1. Einnahme. A e Anwalt Dr. Brüel hieselbft, Pcämien-Cinnahme abzügli Ristorni: | ab: Schaden-Reserve aus 1881 . e adl I ; s 3) des Landwirths Ludwig Ficke zu Stotel, a) Unfallversicherung . . . « H 2021 064,40 E r 24 f 25 508 44 Preuß. Staats-Anzeiger und das (entral-Handels- Jnvalidendank“, Rudolf Y Anwalt Mangold hieselb| ab: Rüdcversficherangs- h} Zahlungen für zurügekaufte Policen . 49 029 86 register nimmt an: die Königliche Expedition Vabriken o alidendantk“, Rudolf Mosse, Haasenstein 128 220177 & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle ükrigen größeren

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Verkaufs - Anzeige nebsi Edictalladung. in

In Sacben A. Jahres-Rechnung.

1) ut Maurermeisters H. C. Allermann ¿u Geesten- | 2} Unfall-, Transport- und Feuer-Nü>- orf, - : Anwalt Dr. Brüel hiefelbsi, V

Magdeburger Allgemeine Versicherungs - Actien - Gesellschaft. Rechnungs-Abs<hluß für das Re<hnungsjahr 1882.

[24504]

S | I. Ausgabe. C 2+ Reserve für unerledigte Schadenfälle .

210 897 5 052|

A f 4 |

}. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. | 5. TIndustriel!e Etablissements, . Subhastatioreuz, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel, Verschiedene Bekanntmachnngen.

r Putt

"n

| | |

E T S E S e rp S E P A

P Din E E S E D E E

iti id A - D E P S aa e E M

4) des Ziegelmcisters A. Kiel in Fleeste, Anwalt L. Müller in Verden Gläubiger, gegen : den Hofbesitzer Allerih Be>en jun. in Fleeste, Schuldner, wegen Forderung: ad 1) von 10000 Æ nebsi 5% 1. Dezember 1882, i z ad 2) von 900 A fowie 5% SBinfen auf 12 000 A vom 8. Februar 1881 bis 8. August 1882, ad 3) von 636 F nebst 5% Zinsen seit dem 1, Mai 1881, ad 4) von 103 J 30 S N und wegen sämmtlicher bercits erwachsenen und zukünftigen Koften, soll der dem Schuldner gebörige, in der Grund- steuermutterrolle der Gemeinde Fleeste Artikel Nr. 71 bezeicbnete Grundbesit : : 1) Kartenbl, 1 Parz. 6, Langenhamms Wiese, 2) 2 « 78/21, Butendorfshöhe, 37, Fledderweide, 1, im Dorfe, Hofraum, 2 C 86, Dofen, Wiese, 87,

,

Zinsen seit

w Ziegeleihamm, Weide, Haus,

" "

x 4, Hören, Weide,

10; I. « 42,

4—-

e S E 6 2. A S N R

=

16 17 V O i : Flä®engröße Nr. 1--17 inkl. 24 ha 69 a 64 qm, sowie : Gcbäudesteuerrolle der Gemeinde Fleeste, einge- tragen sub Art. 71: Bollhof, Haus-Nr. 4 daselbst, Flächeninhalt 15 a 23 qm_ nebst Hofraum, Schcune, Speicher dd Stall, zwangêweise in dem dazu au n eittwoch, den 25. Juli 1883, Vormittags 11 Uhr, M im Hause des Ortsvoritehers Stahmer zu Fleeste anberaumten Termine öffentlich versteigert werden. Demgemäß werden Alle, welche daran Eigen- thums-, Näher-, lklehnrechtliche , fideikommissa- rische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, ins- besondere Servituten und Realberehtigungen zu haben glauben, hiermit aufgefordert, diesclben im obigen Termine anzumelden und die darüber Tauten- den Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Ver- bältniß zum neuen Erwerber verloren geht. Die Verkaufsbedingungen sind einzusehen auf der Gerichts\<reiberci des unterzeichneten Gerichts. Geestemünde, 28. Mai 1883. Königliches Amtsgericht. T. Bacmeister.

M Þ E 1E jE> ph p Þ> > B O V3 U U LD D

.

[24543] Amtsgericht Hainburg. Oeffentliche Zustellung. Die Wwe. Christine Petersen, geb. Prin, Herr-

lih*eit 31 prt., hieselbst, vertreten dur Rets-

anwalt Dr. Josephson, Klägerin, klagt gegen Hans

Schmidt, früher Mattentwiete 6 hieselbst, jeßt un-

Lefannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Entlassung

der in Sachen des Beklagten gegen W. Friede,

Banksftr. 104, Keller, am 19. November 1881 ge-

pfändeten, der Klägerin eigenthümlich gehörigen

Sadwen, als 1 mah. Sopha mit gr. Damasft, 3 dto,

Stühle, 1 mah. Spiegelshrank und 1 mah. Sopha-

tis< aus dem Pfandverbande, mit dem Antrage auf

Fostenpflihtige Verurtheilung des Beklagten, diese

Gegenstände aus dem Pfandverbande zu entlassen

und vorläufige Vollstre>barkeit des Urtheils. Klägerin

Jadet den Beklagten zur Fortseßung der mür.d»

lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amcs8-

geri&t Hamburg, Civil - Abtheilung VI, Damm- thorstraße 10, Zimmer Nr. 1, auf

Donnerstag, den 12. Juli 1883,

Bormittags 10 Uhr.

Zum Zwecte der öffentlichen Zustellung wird dieser

NÁuszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 29. Mai 1883. Brügmann, Gerichtsschreiber des Amts8gerihts Hamburg, Civil-Abtheilung VI.

[24538] Oeffentliche Zustellung. (Auszug)

Nach beim k. Amtsgericte Koebting eingereichter Klage vom 10./29. Ifd. Mts, des Wagnermeisters Johann Hacker von Hohenwart und des Häutlers Wolfgang Liebl von Hundszell, gegen die unbekannt wo sich aufhaltenden vormaligen Bauerseheleute Michael und Anna Ploectz von Hundszell wegen Forderung zu 158 6 wird gebeten, zu erkennen:

„Beklagte seien s<uldig, an Johann Hacker 20 # Darlehne und 8 K für gelieferte Arbeiten, dann 130 4 Darlehne an Wolfgang Liebl zu bezahlen und haben sämmtliche Prozeß- kosten einschließli<h der auf das Arrestverfahren erwasenen zu tragen und werde das Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklärt.“

Zur mündliwen Verhandlung dieser Klage wurde vom k. Amtsgerichte Koeßting die öffentliche Sißung vom

Freitag, den 13. Juli lfd. Jrs., früh 9 Uhr, e D

bestimmt, zu welcher andur< die beksagtisGen Eße- leute vorgeladen werden. Koctzting, den 29. Mai 1883. Gerichtsswreibere: des f. Amtsgerichts,

E ad U

zu: Prämien-Reserve aus E A

ab: Zurücgestellte Prämien- Reserve für 1883 und

Transportversicherung ab: Rüccversicherungs - E ce A

zu: Prämien-Reserve aus

E i A

ab: Zurückgestellte Prämien- Reserve für 1883 . . . ,

zu: Prämien-Reserve aus O Ce

S E

ab: Ristorni wegen Auf- gabe des Geschäfts seit 31. December 1882 .

18 660,56 | A6 2 002 403,84 807 666,53 A6 2810 070,37

Mate Sa... B05

. 6 953 641,42 9234 547,88 M 31909354 20 644, A 339 737,54 12 363,12 Feuer-Nücversicberung . . H 1 151 973,83 563 704,74 Ab. 1715 678,57

327 374

Police¿Gebühren «+6 Bei. 6 d

n. Ausgabe.

fosten: , à) Uisallverau e es e

rungen: a) Unfallversiberung gezahlt. reserv. f. unerledigte Scha- Dae C reserv. für Invaliditäts-

Renten , © g

ab; Swaden und Invalidi- täts-Renten-Reserve aus

Mute e

PU G: uncrledigte Scha- ena

ab: Schaden - Reserve aus C

V unerscdigte Scha- denfälle E

S $00 "

ab: Schaden - Reserve aus I ae Bata Agio-Verlust auf Rimessen . Abschreibung \{hle<ter Schulden . . Gewinn des Rechnungsjahres 1882 .

Zu vorstehendem Gewinae von. . iritt der Gewinn aus der Lebens8ve!

Hiervon geht a):

nerellen Stellvertreter « « - Dem Sparfonds entnommen

Ae

5, Einnahme. Prämien-Reserve und Ueberträge aus Prämien-Einnahme abzüglich Nückve

Pan «a ae a e Police:-Gebühren. „„« « « « « et S 5

(Li S8) Teufel, b. Sekretär.

ab; Antheil der Lebensverficherung . « -

A U e

Provisionen und Gen. - Agtr. - Administrations-

b) Tran®portversiberung . «. « + « O Fler Mever erund « «e. Schäden, abzügl. des Ersaßes aus Rülkversiche- |

f. 1085 466,11 438 457,—

T6 2426 487,06 e Transportversicher. gezahlt & 2D

) Feuer-Nückversicher. gezahlt 46 10:

Branche laut besonderem: Abschluß hinzu mit mithin Gesammt-Gewinn

Tantième an 9 Mitglieder des Verwaltungs- raths, den General-Direktor und dessen ge- ergiebt Dividente auf 10000 Stück Actien

F») Leber3versicherungs-Bra nze.

Manne S en 1. Januar 1883, Magdeburger Für den Verwaltungsrath:

l Zl | 101 455/85 L L

294 649/82 26 998/95 317 10653)

S S

O2 564,65

1 354 359 45 979,—

72 840,—- 131 789,68

230 694 291 846,—

198 853,—

. E E .

:ficherung8-

A: 0 O

1881 . rsicherungs-

3 427 078/07 |

3 686 74601 |

27 b

95 023

| N ti

|

|

L. M M F Y E L F E

|

9 634/25 | 29 |

254 103 89 | 2 929/80

12 836 239 627 452

91

95 023 3 686 746

h“

__ 389765 134 000

__12644/17 121 206 28 644

150 000

1 996 944 1016 608 5.128

101 455

|

| | | | | | | |

Arzthonorare . Verwaltungskosten

Effekten: Nominal- werth At 54 900/4 9% 705004 ,y 55 200/34 24 900/31 37 500/31 43 800 44 1 200/4 25 e 402 6004: 929 400

51 900

4

169 500/34 , 91 20034 ,

Gesellschaften

T'ebitocen

Gathaben auf

dende Versich

Dividende

Dividende pro Reservefonds:

Sparfonds:

August Kalkow.

Allgemeine Versichernugs-Actien-Gesells<ast.

Absreibung s{<le<ter Schulden ; Zur Gewinn-Antheil-Reserve sür die mit auf Dividende Versicherten . . Zurückgestellte Prämien-Reserve un Gewinn für die Gesellshaft. . .

Bor:s{<üsse auf Leb T Zinsen, welche erst 1883 zahlbar werden, bis zum Jahres\chlusse berechnet . (Zestundete Lebensversiherungs-Prämie Bestand des Reservesonds ult. 1881: a. Hyvothekarische Forderungen. . ee : Bestand des Sparfonds ult. a. Hypothekarische Forderung E

EB. Bilanz. F. Activa.

Hypothekarishe Forderungen. . Darlehen gegen Pfandsicherheit*

Agentur-Provision und Acquisitionskosten

Badische Prämien-Anleihe . Baverishe Prämien-Anleihe . Bergisch - Märkische Eisenbahn-

Prioritäten IIL. Ser. s Bergisch - Märkishe Eisenbahn-

‘Anspruch

d Ueberträge ;

D

Prioritäten T1I. Ser. C. .

Berliner Stadt-Obligationen Berliner Pfandbriefe . : Berlin - Potsdam - Magdeburger

Eisenbahn-Prioritäten A. : Berlin - Potsdam - Mugdeburger

Eisenbahn-Prioritäten C.

Berlin - Stettiner

Stamm-Actien

Berlin - Stettiner

Prioritäten II. Ser. .

Berlin - Stettiner Eisenbahn- Prioritôten III. L Berlin - Stettiner Eisenbahn- Prioritäten VI. Ser. Cöln-Mindener Eiscnb

Ser.

Tite T S A Cöln-Mir.dener Eisenbahn-P

ritäten 1V.

Hessische Eisenbah

Neue Kurs Pfandhriefe .

Magdeburger Stadt-Obligationen Magdeburg - Halberstädter Eisen-

bahr-Pricritäten von 1851 . Magdeburg-Leipziger Eisenbahn-

Prioritäten B.

Me>lenburg?r Eisenbah (eil Oberschlesisbe Eisenbahn-Priori-

E

BVaarer Kassenbestand und Disconten . Guthaben bei Bank-Anstalten und V

En. Passiva.

erten ult. 1881 .

ab: im Jahre 1882 gezahlte und no

. . . . .

ISe2 ,

1881 :

Eisenbahn-

Eis enbahn-

ahnePrio-

e n-Arleihe Ftalienisce Rente

. .

hierzu laut vorstehender Jahresre{nung | Reservirte Dividende an die Versicherten pro 1882

Gratificationsfonds für Beamte Nicht abgehobene Dividende aus

Bestand laut vorjähriger Re<nung. . im Jahre 1882 vereinnahmte Zinsen nicht abgehobene Dividende aus dem

Bestand laut vorjähriger Rechnung im Jahre 1882 vercinnahmte Zinsen

und Neumärkische

n-Änleihe

.

ersicherungs8- Guthaben bei Sceplaßz-Agenten in der Transport-

O Guthaben bei den übrigen Agenten und sonstigen

ensversicherungs: Policen . ..

Grund-Capital in 10000 Stück Actien à M Hrämien-Reserve resp. Ueberträge: a) Unfallversicherung . . b) Transportversiherung. . c) Lebensversicherung : . - Schaden-Reserve : a) Unfallversicherung . « ) Transportversicherung. . Feuer-Rückversiherung . Lebensversicherung . . j Guthaben verschiedener Versicherungs-Gesellschaften Diverse sonstige Creditoren e Gewinn-Antbeil-Neserve für die in der Lebensver- sicherungs - Branche mit Anspruch auf Divi-

< zu zahlende

früheren Jahren

.

Jahre 1877

.

.

rio-

.

Jahres\chlusse

: } 2 499 745/09

¿ 58 464 82

15 820/77 100 197/62 357/18

58 464183 2 499 745/09 38 976/56

3120137 65

| | | |

. . . * F.S j

6 579 400— | 2 400|— Gourswerth

am

72 138/60 94 047|—

51 391/20 23 032/50 35 625|— 43 800/— 1200 25 200 473 055 29 490 51 900 78 600 7 200 29 700 26 400 101 145/6

187 416 21 000

4 000

35 100 159 499 50

85 363 20

[7] 1637013) « | 349 045 55 330 109 987

205 959 85 387 22 383

. 2188 « «l 213742

368 200/— 26446 30 000|—

780 10

368 464

30 780 1

| E 3 000 000

937 722/15 12 363/12 3 449 83

1341021 65 45 979 291 846 5 052 44

0E S E

220 454

57 808/85 162 6459 E 921 110 7 552 5 452 3 364 150 000

368 464 46 18011 93 207|—

386 683 30 780/10 1 350/— 32 130 10

3 485/93

hiervon ab laut vorstehender Jahresre<nung .

Der General-Director:

Fr. Keeh.

98 644/17 93 T9 662 128/53

Preußischen Sftaals-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich |

23

i 4, Verieosung, Amecrtisation, Zinszaklung 25 B. 8. w. von öffentlichen Papieren.

Subhastationen, Nufgebote, Vor- sadungen u. dergl. [24541] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Herrmann Bessert zu Neu-Stettin, vertreten dur< den Recbtsanwalt Prengel zu Inster- burg, klagt gegen den Maurermeister Stolz zu Ober- hof, jeßt unbekanten Aufenthaltes, wegen einer in Sachen Bessert c./a. Stangenberg 0. 256/81 reht2s fräftig erstrittenen Entshädigungsforderung aus dem Vertrage vom 26. April 1881, wel<er durch Arrest- bes<luß des Königlichen Amts®gerichtes Insterburg vom 20. November 1882 für den Verklagten ge- pfändet is mit dem Antrage auf Aufhebung des Arrestbeshlusses des Königlichen Amtegericht-s Insterburg vom 20. November 1882 und in die Auszahlung des in Sachen Bessert c./a. Stangen- berg durch den Gerichtsvollzieher Groß zu Danzig hinterlegten 590 F nebst Zinsen an Kläger zu willigen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Juster- burg auf den 18. September 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Jordan, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[124547] Deffentlihe Zußfiellung.

Nr. 5832, Die Ehefrau des Bâäcers Christian Mauthe, Christine, geb. Maier, in Oberbaldingen, vertreten dur< Anwalt Schleich in Konstanz, klagt gegen ihren Chemann, dessen Aufenthalt zur Zeit unbekannt, auf Vecrmögensabsonderung mit dem An- trage, die Klägerin sür berechtigt zu erklären, ihr Vermögen von demjenigen ihres Ehemannes abzu- sondern und Letzteren zu verurtheilen die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur nündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Civilkawmer 11. des Gr. Landgerichts zu Konstanz auf Donnerstag, den 11. Oktober 1883, Vorm. 83 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bekannt gemacht,

Konstanz, den 29. Mai 1883.

Der Gerichts\chreiber des Gr. Landgerichts. Nothweiler,

[24564] Oeffentliche Zustellung.

Der Ernst Koumann, Tapezierer zu Mülhausen i./E., vertreten dur< Recht2?anwalt Croissant, klagt gegen den Emil Haffa, Photograph, früher in Mül- hausen i./E. wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen einer Nestforderung für fäuflich gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 150 A sammt Zins zu 59/6 seit dem 13. Februar 1872, sowie zu den Prozeßkosten, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- liche Amtsgericht zu Mühlhausen i /E. auf

Samstag, den 14. Juli 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen ZusteUung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Bündgens,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [24532 Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Lehrer Friederike Kroll, geb. Krottke, früher zu Sarbia im Kreise Wongreioitß, jeßt zu Bromberg, vertreten durch den Justiz-Rath Hertler hierselbst, klagt gegen thren Ebemann, den Lehrer Carl Kroll, früher in Sarbia, jeßt angeblich ia Amerika, wo aber sein Aufenthalt unbekannt ist, wegen bösliWßer Verlassung auf Ehescheidung, mit dem Antrage, das zwischen der Klägerin und dem Beklagten bestehende Band der Che aufzulösen, die Ebe zu s{eiden, den Beklagten für den allein s{<ul- digen Theil zu erklären und ibn zu verurtheilen, die Kosien des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Civilkarnmer des Königlichen Langerichts zu Gnesen auf den 22, September 1883, Bormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Gnesen, den 28. Mai 1883 Gerichtsschreiberei Il. des Königlichen Landgerichts.

In Vertretung: Ro e. :

2456: ; [1463] Oeffentlihe Zustellung. _În Zwangsvollstre>ungssahen des Bäckers Carl Vorn in Oppurg, Gläubigers, gegen den Restaura- teur Bernhard Vater, früher hier, jetzt in unbe- kannter Ferne, Schuldner, steht Termin zum Ver- kauf des Vater’schen, unter Hpt. Nr. 91 des Grund- buchs für Limbach eingetragenen, zusammen auf (O i. taxicten Grundbesißes am Montag, den 2. Juli 1883, i Nachmittags 2 Uhr, im Gemeindewir1hshaus zu Limbach. _ Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Söuldner wird Vorstehendes bekannt gemacht. Gräfenthal, den 26, Mai 1883. Rommel,

Auszug.

Unterm 29. lfd. Mts. hat der K. Gerichtsvoll- zieher Heigl bier Namens des (Kütlers Josef Neu- maier von Hundszell gegen die unbekannt wo si aufhaltenden vormaligen Bauerseheleute Michael und Anna Ploeiz von Hundszell eine rom 10. dess. Mrts. datirte Klage wegen Forderung zu 163 M beim K. Amtsgerichte dahier eingereict und darin gebeten, zu erkennen :

„Beklagte seien {uldig an Josef Neumaier 163 M. Darlehen zu zahlen und baben sämmt- liche Koften, einsc<ließli<h der auf das Arrest- verfahren erwacbsenen zu tragen und werde das Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklärt. *

Zur mündlichen Verhandlung dieser Klage wurde vom K. Amtsgerichte Koetting die öffentliche Sitzung vom Freitag, den 13. Juli 1883, 5 früh 9 Uyr, bestir1mt, zu welcher andur<< die beklaçtis{en Ehe- leute geladen werden. Koetting, am 29. Mai 1883. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L, 8) Teufel, K. Sekretär.

[24528] Oeffentliche Zustellung.

Der Feilenhauer Gottfried Schmitt zu Mons- weiler, vertreten dur Rechtsanwalt Lurz in Zabern, klagt gegen seine Ehefrau Charlotte, geb. Hens, oúne befannten Wohnort, wegen grober Beleidigung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien bestehenden Che, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammec des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den 15. Oktober 1883, Vormittags 19 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hörkens, Landg.-Sefkretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

wird

[24531] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Be>ert, Luise, geb. Fle>stein, zu Erfurt, Hirschbach-Ufer 50, vertreten dux den Nechts- anwalt Kohn zu Dortmund, klagt gegen ihren Che- mann, den Musikus August Beckert, Aufenthal!sort zur Zeit unbekannt, wegen Chescheidung, mit dem Antrage: das zwischen den Parteien bestehende ?2he- libe Band zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recht8- streits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dortmund

auf den 20. September 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zaum Zwecke der öffentliwen Zuste.ung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dannect, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts.

[24529] Oefsentliche Zustellung.

In Ehesacben des Zieçgelmeisters Carl Bernhard Arnold in Niederdorf, Klägers, gegen seine Ehefrau Christiane Wilhelmine Arnold, geb, Bonitz, früher in Niederdorf, zuletzt in Chemniy, jetzt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, ist in Verfolg bedingten Chescheidungäurtheils Termin zur Eidesleistung des Klägers und Fortsetzuug der Verhandlung auf

den fünfundzwanzigsten September 1883,

Vormittags elf Uhr, vor der dritten Cioilkammer des Königl. Land- gerichts Chemnitz arberaumt und wird die Beklagte hierzu geladen.

Chemnigz, den 28. Mai 1883,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer IIÏ. Akt, Fischer.

[24554] Bekanutmachung.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des im Urtelstenor näher bezeichneten, angebli<h verloren gegangenen Hypothckeninstruments erkennt das Kö- nigliche Amtsgericht zu Neisse durch den Gerichts- Assessor Kuznitzky

für Recht: f

Das Hypothekeninstrument über die auf dem Grundstück Nr 7 Bechau Abtheilung T11. Nr. 3 für die George Fränzels<hen Kinder Namens Karl, Franz, Iohann und Theresia Fränjzel auf Grund des

2 O 1899 6x de- 12, September creto vom 22, Sanuar 1833 eingetragenen Kauf- gelderforderung von 80 Thlrn, und die ebenda Ab- theilung I1I. Nr. 4 für dieselben Gläubiger aus dem nämlichen Kaufkontrakte ex decreto vom 22. Januar 1833 haftende Auéstattung und Herbergs- berechtigung wird für kraftlos erklärt.

Neisse, den 25, Mai 1883.

Königliches Amts8gericht.

Kaufkontrakts vom

94556

(2656 Bekanntmachung. Durch Aussclußurtel vom 28. Mai 1883 ist das

Dokument vom 27. März 1860 über eine auf dem

u. dergì. | 6, 3, Verkönte, Verpachtungen, Submissionen ete. |

. Literarische Anzei;zen, 3, Theater-Anzeigen. |} In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. ( beilage, Æ

|

Annoncen - Bureaux. M

Grvondbucie des Königl. Amtsgerichts Berlin I. von der Königstadt Band 4 Nr. 302 verzeichneten Grund- tüd> in der Abtheilung II]. unter Nr. 18 für Wil- belmine Friederike Amalie Stegemann zufolge Ver- fügung vom 13. November 1860 haftende MRestpost von 597 Thalern 23 Sgr. 102 Pf. für kraftlos er- flärt worden. Berlin, den 28. Mai 1883. Saroschefski, Gerichtsfchreiber d-s Königlichen Amtsgerichts. 1. Abtheilung 48.

[24516] Oeffentliche Ladung. __Die Stadtgemeinde Kulmbach, vertreten dur Herrn rechtskundigen Bürgermeister Rosenkrantz, hat gegen die ledige Köchin Antonie Scheu von Krönau, k k. ofterreichischen Bezirksgerichts Mährisch-Trübau, z- Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung beim k. Amtsgerichte Kulmbach am 25. l. M. Klage erhoben mit dem Antroge: Die 2. Scheu zu verurtheilen, an genannte Stadtgemeinde 134 4 10 Z Kur- und Ver- pflegungskosten 2c. nebst 5/4 Verzugszinsen hier- aus vom 22. August 1882 zu bezahlen und sämmtliche Kosten des Streites zu tragen.

Weiter ist beantragt, das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Durch Beschluß des königl, Amtsgerichts Kulm- bah von heute wurde auf klägerischen Antrag ge- mäß $. 186 ff. der R. C. P. O. die öffentliche Zu- stellung der Klage an die Verklagte bewilligt und wurde zugleih Verhandlungstermin auf

Mittwoch, 8 August 1883, Bormittags 9 Uhr, im Sitzungszimmer des k. Amtsgerichts Kulmbach anberaumt.

Zu diesem Termine wird Antonie Scheu mit dem Bemerken vorgeladen, daß die bezüglichen Schrift- stücke auf der Gerichtsschreiberei des k. Amtsgerichts Kulmbach hinterliegen.

Kulmbach, den 29, Mai 1883.

Der k. Gerichts-Sekretär. Wasner.

Gütertrennungsflage.

Ehefrau des Geschäftemannes und Agenten Wilhelm Benz, Amalie, geb. Bauer, ohne Geschäft zu Niederdreisbach bei Much, vertreten dur< Rechts- anwalt Dr. Cillis zu Bonn, klagt gegen ihren ge- nanriten Ehemann 2c. Benz zu Niederdreisbach bei Much wegen Gütertrennung mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen den Parteien bestehenden eheliben Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechté streits vor der 1!. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Boun ist Termin auf den 20, September 1883, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Der Gerichtsschreiber der T1. Civilkammer des Königlichen Landgerich18:

Donner, Landgerichts-Sekretär.

D @ G Ad ¿ [24] Todeserklarung.

Da der im Jahre 1865 nah Nordamerika aus- gewanderte Ehler Heinrih Pehling aus Heesen nach Ablauf der in den öffentlichen Blättern gehörig bekannt gemachten Frist sich nicht gemeldet hat, auch überall keine Kunde über sein Fortleben dahin ein- gegangen ist, so wird derselbe auf Arsuchen des An- tragstellers hiermit für todt erfkläri.

Zugleich werden die etwaigen (Frb- und Nacbfolge- Berechtigten nochmals zur Anmeldung ihrer An- sprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf fie keine Nücksiht genommen werden wird.

Hoya, den 30. Mai 1883.

Königliches Amtsgericht. T. Cludius.

c 49 s; , 12224] Urtheils-Auszug.

Durch Urtheil der T. Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Metz vom 28. Mai 1883 wurde die zwischen den Eheleuïen Houzelle, Franz, früher Gastwirth in Chanville, jeßi ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und Julie Huinbert, ohne besonderen Stand, in Chanville wohr haft, bestehende Gütergemeinschaft mit Wirkung vom Tage der Klage 22. Februar 1883 für auf- gelöst erklärt. Behufs Auseinanderseßzung ihrer gegenseitigen Vermözensansprüche wurden Parteien vor Notar Müller in Mez verwiesen und dem Bee flagten die Kosten zur Last gelegt.

Publizirt gemäß Ausf.-Ges. vom 8. Juli 1879.

Meg, den 31. Mai 1883.

Der Landgerichts-Sekretär. Metger. [24535] Beséhluß.

Nah Anhörung des Berichts des Land- gerihts-Raths Burguburu und auf Antrag der Kaiserlichen Stc:atsanwaltschaft verfügt die Straf- fammer untcr Mitwirkung des Kaiserlichen Land- geri<ts-Direktors Dr. Gunzert und der Kaiserlichen Landgerichtsräthe Burguburu und Zerges, für den Fiskus und bis auf die Höhe von 3000 4 die Beschlagnahme des Vermögens des abwesenden Rekruten Eugen Wi>er, geberen am 11. Mai 1861 zu Truchtersheim.

Straßburg, den 11. Mai 1883,

Kaiscrliches Landgericht, Strafkammer.

[24520]

m1 Ct o A

24558) Bekanntmachung. Durch Urtel des unterzeichneten Amtsgerichts vom heutigen Tage ist für Recht erkannt worden: Die Hypothekenurkunde über die auf Nr. 25 und 101 Czissek sowie Nr. 26 Biadaczow in Abthei- luna Il. unter Ne. 2 resp. 1 resp. 1 für Franz Nieuzylla und Johanna Nieuzylla eingetragene Kaufgelderforderung von 300 Thaler, bestehend aus einer Ausfertigung des gerichtlihen Kaufvertrages vom 29/30. November 1854 und den Hypotheken- buch8auszügen vom 20. Februar 1855, wiro für kraftlos erklärt. Cosel, den 29, Mai 1883. Königliches Amtsgericht. May.

Abtheilung V.

[24561] Bekanntmachung. Die auf den im Grundbuche von Ende Band I. Blatt 173 für die Wittwe Landwirths Caspar Heinri<h Wilhelm Rüßmann, Wilhelmine, geb. Nockermann, zu Kirchende verzeichneten Immobilien, daselbst in der IIT. Abtheilung unter Nr. 2 zu Gunsten des Schullehrers Benjamin Schüren zu Ende eingetragene Post über ein Darlehn von 150 Reichsthalern in französischen Kronthalern à 1 Thlr. 57 Stbr. alt Geld nebst Zinsen, aus der notariellen Obligation vom 13. November 1810 ift auf Antrag der Besitzerin Wittwe Rüßmann wegen behaupteter Tilgung aufgeboten und find der einge- tragene Gläubiger resp. dessen unbekannte Rechts- nachfolger mit ihren Ansprüchen auf diese Post aus- geschlossen. Hagen, den 25. Mai 1883.

Königliches Amtsgericht.

[24557]

íIn der Hâändler’schen Aufgebotssahe hat das unterzeichnete Gericht heut dur< den Amtsrichter Dr. von Kvjawa erkannt: Die Hopothekenurkunde über 70 Thlr. = 210 4 Muttererbe, eingetragen auf Grund des Kaufs vom 10. Dezember 1858 ursprünglich für Johanne Elisabeth Knur 2x decreto vom 19, Februar 1859 und auf Grund der Cessions- urkunde vom 8. April 1864 für die unverchelichte Rosine Elisabeth Rausch zu Groß-Kniegnitz, später verehelihte Stellenbesizer Geppert zu Schlaupitz, zufolge Verfügung vcm 10. April 1864 in Abthei- lung III, Nr. 5 des dem Stellmachermeister Ernst Händler gehörigen Grundstü>ks Nr. 65 Groß- Kniegnitz, gebildet aus der Ausfertigung des Kaufs vom 10, Dezember 1858 mit den Eintragungs- vermerken vom 22, Februar 1859 und 11. April 1864 und den Hypotbekenbucb8aus8zügen vom 19. Februar 1859 und 11. April 1864 wird für kraftlos erklärt, die Kosten des Aufgebotêverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Nimptsch, den 26. Mai 1883. Königliches Amtsgericht.

[24512]

Von dem unterzeichneten Amtsgerichte ift auf den Antrag Karl Wilhelm Uhlmann's und Frau Marien Louisen Mahler, geb. Uhlmann, in Plauen, die Einleitung des Aufgebotsverfahrens behufs Todes- erklärung der anzeigli<h in den Jahren 1847 bis 1851 von ihrem Wohnorte Plauen i. V. nah Amerika ausgewanderten, seit mehr als 20 Fahren verschollenen, nachgenannten beiden Geschwister der Antragsteller besblossen worden, nämlich :

1) des Seilers Georg Christian Uhlmann, geb. 22. Januar 1824 in Plauen i. V,, und

2) Ludwig Julius Uhlmann'®s, geb, 2. Okto- ber 1832, ebendaselbst.

Diese unter 1 und 2 genannten Geschwister Uhl- mann, Kinder des verstorbenen Fabrikanten Friedrich Wilhelm Uhlmann in Plauen i. V. werden daher hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf den

20. Dezember 188383,

Vormiítags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine entweder felbst oder durch g:höôrig legitimirte Bevollmächtigte sih hier anzumelden, widrigenfalls dieselben auf Antrag für todt zu erklären sind und ihr Vermögen den sich legitimirenden Erberi ausgeantwortet werden wird.

Plauen, am 30. Mai 1883.

Königliches Ämtsgericht daf. Steiger.

[24559] Jm Namen des Körigs!

Auf den Antrag des Häuslers (Heorag Tekieli zu Sfrbensky als Eigenthümer des Grundstücks Blatt 69 Skrbensky und des Halbbauers Josevh Herok zu Poblom als Eigenthümer des Grundstücks Vlatt 33 Poblom erkennt das Königlibe Amt8geriht zu Loslau durch den Amtsrichter Heintze am 12, Mai 1883 für Recht:

1) Die Hypothekenurkunde über 25 Thaler Dar- lehn, eingetragen aus der Scbulturkunde vom 16. März 1840 am 6. April 1840 für die minoren: nen Geschwister Johanna, Marianna und Caroline Gluczek in Abtheilung 111. Nr. 1 deé Grundstücks Blatt 61 Skrbenski und von bier am 3. Junt 1869 auf das Blatt des Grundstücks 69 Sfrbenskfi, dem Häusler Georg Tekieli gehörig, zur Mithaft über- tragen,

2) die Hypothekenurkunde über 100 Thaler Dar- lehn, eingetragen aus der Schu!durkunde vom 27. Ia- nuar 1859 an demselben Tage für den Lehrer Iosef Sladek in Wascbkowit, in Abtheilung 111. Nr. 8 des dem Josef Herok gehörigen Grundstücks Blatt 33 Pohlom werden für kraftloë erklärt.

Gerichtsschreiber 1. des Herzogl. Amtsgerichts.

hierselbst in der Augustitraße Nr. 13 belegenen, dem Fabrikanten Gustav Rühle gehörigen, im

Di Guiiterl, Buirgubuirt Berges.

gez. Heinze.