1883 / 129 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

loco} 57,00, pr. Jupi-Inli 56.50, per Angust-September 57,50, pr.

September- Oktober 55,50, Petroleum loco 8,10.

Posen, 2. Juni, (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 54,69, pr. Juni 54,40, pr. Juli 54,90, pr. August 55.30, pr. September 55,20. Still.

Breslau, 4. Juni. (W. T. B,

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100 °/9 per Juni- Juli 55,70, pez Angast-September 55.90, per September-Oktober 54,69, Waiz»n per Juni 189,00. Roggen per Juni 145,00, per Juzi-Juli 145 03, per September-Oktober !51 00. Rüböl loco per Juni 73,00, per Juni-Juli 73,00, per September-Oktober 60,50. Zink: umsatzlos. Wetter: Schön,

Cöln, 2. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen khieziger loco 21,00, fremder ioco 21,50 pr. Juli 29,20, per November 20,55. Rogcen loco 15.00, pr. Juli 15,15, pr. November 15,75. Hafer loco 14,75. Büb- Ü loco 36.50, pr. Oktober 31,10.

Bremen, 2. Juni. (W. T. B}

Petroleum (Schlussbericht) fest, aber ruhig, Standard white loco 7,60 à 7,65, pr. Juli 7,75, pr. August 7.85 à 7,90, pr. August- December 8.05 à 8,15. Alles bez.

Hamburz, 2. Juni. (W. T. B.)

Getreidamarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine fest, pr. Juni-Juli 188.00 Br., 187,00 Gd. or. September-Oktober 196,00 Br. 1950 Gd, Roggen loco unverändert, auf Termine fest, pr. Juni-Juli 150,00 Br., 149,00 Gd., pr. September-Oktober 153,00 Br., 152 00 Gd., Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, Ióco 72,00, pr. Oktober 62,00. Spiritus höher, pr. Juni 454 Br., pr. Juli-Augnst 463 Br,, pr. August-September 47 Br., pr September- Oktober 473 Br. Kaffee sebr rubig, Umsatz 1500 Sack. Petroleum ruhig, Standard white loco 7,60 Br., 7,50 Gd., pr. Juni 7,80 6G4d., pr. August-Dezember $10 Gd, Wetter: Schön.

Wien, 2. Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Juni 10,35 Gd., 10.40 B-r., pr. Herbst 10,95 Gd. 11,00 Br. Roggen pr. Juni 815 Gd. 8,20 Br., pr. Herbst 8,50 Gd., 8,55 Br. Hafer pr. Juni 7,10 Gd, 7,15 Br. Mais Jnui 7,20 Gd., 7,25 Br.

Pest, 2. Juni (W. T. B.)

Proâänktenmarkt. Weizen loco steigend, pr, Herbst 109385 Gd, 10.87 Br. Roggen pr. Ferbst —. Pater pr. Herbst 6,73 Gd, 6,75 Br, pr. Juni-Juli 6,70 Gd, 6,72 Br. Mais pr, Juli-August 6,85 Gd, 6,87 Br. Kohlraps pr. August-Septem- ber 14#f.

Amster dam, 2. Juni. (F. T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Roggen pr. Oktober 177.

Antwerpezzs, 2. Juni. (V. T. R.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen still, rübig, Hafer behauptet. Gerste unverändert.

Antwerpen. 2, Juni, (W. T. B.)

Petrolenmmsorkt. (Schlnasbericht.) Raffnirtes, Type weiss leco 184 bez., 19 Br., pr. Juli 194 Br., pr. Septewber 204 Br. Þr. September-Nezember 204 Br. Rubig,

Lendona, 2. Juni, (W. T. B.)

An der Küsts augeboten 3 Weizenladungen. Warm.

Liverpool, 2. Juni. (W. T. B)

Baumwolle. (Schlussberickt.) Umsatz 6000 B., davon tHr Spekulation und Export 500 B. Unverändert. Middl. amerika- Bische Juni-Juli-Liefernng 51/54 d,

Paris, 2; Juni (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen rubig, per Juni 26,30, per Juli 26,75, per Juli-Angust 26,90, per September-Dezember 27.60. Meh! 9 Margrias fest per Juni 57,90, per Juli 58,25, per Juli- August 58.79, pr. September-Dezember 59,80, Rüböl rubig, pr. Juni 99,00, pr. Juli —, pr, Juli-August 83,25, pr. Septemder- Dezember 76,50, Spiritus rubig, pr. Jani 5050, per Juli 51,00, per Juli-August 51,50, per September-Dezember 51,50,

Paris, 2. Juni. (W. T. B)

Rohzucker 889° loco behauptet, 54,25 à 54,50, Weisser Zucker träge, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Juni 62,19, pr. Juli 62,30, pr. Juli-Augnst 62,60, pr. Oktobezr-Jannar 69.50,

New-TYorK, 2, Juni. (W. T. B)

Waarenbericht, Banmwolle in New-York 103, do. in New-Orleans 104, Petroleum Standari white in New-York 8 Gd. do. in Philadelphia 74 Gâ,, rohes Fetroleum in New-York 73 do. Pipe line Certificates 1 D, 290 C Mebl 4 D, 30 C. Rother Winterweizen loco 1 D, 24 C., do. pr. Juni 1 D. 22% C, do. 40 pr Ul TD. 245 C, do. pr, Angust 1 D. 265 C, Mais (New) D. 664 C. Zucker (Fair refining Muscovadoes) 67. Kaffee (fair Rio-) 87, Schmalz (Wilcox) 11°%/ie, do. Fairbanke 112, do, Robe & Brothers 113. Speck 11}. Getreidefracht nach Läyer- P00! 25.

Rie de Janeiro, 2. Juni. (W. T. B)

Wechselcours auf London 21+, do, auf Paris 442, Teudenz des Kaffeemarktes: Rubig, Preis für good first 4100 à 4250. Durchschnittliche Tageszufuhr 3250 Sack. Ansfuhbr nach Nsord- amerika 60 000, do. nach dem Kanal und Nordeuropa 14 00), do. nach dem Mittelmeer —, Vorrath von Kaffee in Rio 487 000 Sack.

Roggen

Wetter

Berlin, 4. Juni, (Wochenbericht über Eisen, Kohlen undi Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise versteben sich pro 100 kg bei grösgeren Posten frei hier.] In vergangener Woche ist im Metall- markt nichts verändert. Die Umsätze sind mässig und gehen io

F. Lütkemeyer în vor 10 Uhr.

Theater.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. 140. Vorstel'ung. Die Jungfrau von Orleans. gi Schiller. Ouverture und Zwischenmusik von G. A. Kadelburg. Bei

Schneider. Musik zum Monologe und Marsche des Ein Kniff. (Le Truc d'Arihur.) Schwank in 3 Akten von Ducu und Ckivot. (Novität.)

vierten Akts von B. A. Weber. Anfang 6ck Uhr.

nicht über den Bedarf, die Preise schwanken, blieben aber fast unverändert. Roheisen: in Glasgow wie in Middlesbrough ist stille Tendenz. und die Preise hielten sich mühsam. Hier war Roheisen ohne Unsatz, es notiren gute und beste Marken schot- tisches 8,20 à 8,40, englisches 6,20 a 6,50, und denutsches Giesserei- eisen 8,00 à 8,30, Eisenbabnsechienen zum Verwalzen 6,40 à 7.00, Walzeisen 15,25, Grundpreis. Kupfer stetig, englisches und ame- rikanisches 138,00 à 142,00, Mansfelder 141,00 à 141,50. Zinn rubig, Banka- 204,00 à 205,00, englisches Lammzinn 201,00 à 202,00. Zink ohne Umesatz 31,50 à 32,00. Blei rubig 27.00 à 20.50. Kohlen und Koks, Schmiedekohlen bis 57,00 pro 40 Hl, Schmelzkoks 2,20 à 2,30.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 1. Juni. (Magdeb. Ztg) Rohzncker. Hochpolarisirende, für das Inland passende Qualitäten wurden im Laufe der Woche in verschiedenen grösseren Restlägern angeboten; Käufer dafür waren nur vereinzelt am Markt und bezahlten für die ibnen conveniren- den Marken vorwöchentliche Preise. Weniger beliebte Sorten wurden niedriger beboten, von den Eignern aber durchweg zurück- gezogen. Exportwaare fand in den ersten Tagen zu vollen letzten Notirungen ohne Mühe Nehmer; in der zweiten Hä!fte der Woche trafen jedoch ungünstigere Berichte von den tonangebenden frem- den Märkten ein, in Folge dessen sich die KaufInst für Kornzucker wesentlich abschwächte und Nachprodukte nur mit einem Nach- lass von reichlich 20 4 zu begeben waren. In effektiver Waare wurden 52000 Ctr. umgesetzt. Auf Lieferung Per nächste Campagne kamen 20000 Ctr. à 28,70 A. excl. Rendement 88°, 20000 Ctr. 15 4 über höchste Magdeburger Wochen- notiz ab sebr günstiger Ve:ladungsstation und 10000 Ctr. zu lau- fenden Preisen zum Abschluss. Raffinirte Zucker sanden auch während der letzten 8 Tage noch keinen angenehmeren Markt ; die Nachfrage blieb unbedeutend und wurden bei kleizem Angebot zu nachstebenden Preizen 8000 Brode und 20C9 Ctr. ge- mahlene Zucker begeben, Melasse, bessere Qualität, zur Ent- zuckerung geeignet, 42—43% Bé., excl. Tonne 4,50—4,89 #4,

geringere Qualität, nur zu Brennereizwecken passend, 42—439 Bé. excl. Tonne 4,00—4,40 M

Ab Stationen : Krystallzncker, T., über 98 9% —— é. per 50 kg,

do. E W. -—— Kornzucker, excL, von 97, do. M e 86. 2120-3190 do. Ÿ 95 ,„ 230,20—30.80 do. 5 » 94 29,30—29,80 i 889 Rendem. Nachprodnkte, , 88—92 23,50—26,50 Bei Posten ans erster Hand: Raffnade, fein, excl, Fass é per 50 kg, do. fein, Z do. Melis, fein, . 38,00— do. 37,590— do. do. do. do. do. do. do. do. do.

do. do.

3 do, mittel Ä 37,590—3 do. ordinär D Würfelzucker, I.,, incl. Kiste —_ do, T, L 38,50—39,00 Gem. Raffinade, I., incl. Fass 37,25 do. I, 36,590—37,00

m 2 35,75—36.25 x \

do. Es Farin : 31.00—34,59 Die Aeltesten der Kanfmannuschaft.

, 9

S O o D Da

Generalversamminncgen.

6, Juni. Fenn Handels-Bank. E. G. 0rd. Gen.-Vers. zu

erin.

16 «4 City, Actien-Baugesellschaft, Berlin.

I Harzer AKtion-Gesellschaft in Liquidation Nord-

hausen, Ausserord, Gen.-Vers. zu Nordhbausen.

Königin Marienhütte, Actien - Geselsohaft zu

F b, Zwickau. Ausserord, Gen.Vers, zu

W1CKAU,

Ord, Gen.-Vers. zu

28 »

Wetterbericht vom 3, Juni 1883, 8 Ubr Morgens,

| Baromster anf [0 Gr. n. d. Moeres- |spiegel reduc. in Millimotar. Mullaghmore 768 0 Aberdeen . . T71 S0 3 |\beiter | 12 Christiansund 763 WSW 2? wolkig l Kopenhagen , 766 080 2 |wolkenlos 15 Stockholm . T604 |SW 2 bedeckt / 19 Faparanda , 759 still wolkig 16 St, Petersbg. | 766 SO wolkenlos 15 e still heiter 10 Cork, Queensg-! | E h O | 765 0 De L 761 0 Helder. 767 NNo S L 767 N Hamburg .. 765 0S0 Swinemünde 766 NNO Nenfahrwass. N Memel. @ NO

E, Münster . - .| Karlsruhe . ,| Wiesbaden . München Chemnitz .. B. Wien Bréslaü med N Ne,

; | [Temperatur Wind, | Wetter. in ° Celsine |599C,=409R.

4 [wolkenlos | 11

Stationen,

\ halb bed, | 14 wolkenlos | 16 wolkenlos 14 N bed, 14 wolkenlos 20 wolkenlos 18 heiter 15 wolkenl. 1) 2 [wolkig 15 heiter 15 [wolkenlos 19 wolkenlos 22 wolkenlos 18 wolkenlos 19 wolkenlos 20 wolkenlos 19 wolkenlos 19

Oed S [valtenlas 18 1 ¡wolkenlos 24

M DO R S, DO O OS s a Q H A

_—

Q S R

ra

ata p_—

1 See rubig.

Anmerkung, Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Norderopa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstörke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 =: mässig, 5 = frisch, 6 == stark, 7 = gteif. 8 = stürmisch, 9 = Sturew, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =: Orkan.

Uebersicht der Witiernng.

Der hohe Luftdruck, dessen Maximum von über 770 mm an der ostschottischen Küste liegt, erstreckt sich iber die britischen Inseln und das Nord- und Ostseegebiet, während über Südwest- und Nordearopa flache Tepressionen lagero. Bei meist s8chwacher Luftbewegung ist über Centraleuropa das Vetter fast wolkenlos, trocken und warm. Nur über der östlichen und südlichen Nord- see ist unter Einfluss mässiger bis starker nördlicher Winde die Temperatur gesunken und liegt daselbst meist etwas unter der norwalen. &nus8er von Münster und Altkirch werden Nieder- schläge nicht. gemeldet,

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neus- 5 E e Q Beate t Romantische Tragödie in 2 Akten von mann.) Dienstag: 36. Gastspiel ves Hrn. Gustav

j Münster. . .| / Karlsruhe .

Wetterbericht vom 4, Juni 1883, 8 Uhr Morgens,

| Barometer anf j

0 Gr. o. d.Mseres- Wind.

8piegel reduz. in Millimeter.

Mullaghmore | 764 0 Aberdeen . 768 S Christiansund| 765 WSW Kopenhagen. | 764 NW Stockholm . , | 761 N Haparanda .| 761 SW Moskau ,.. 763 NO Cark, Queens-

O. «e | 761 0 Pee H 758 Hélder. ...| 764 |NO Sylt : 76 |N Hamburg . .| 764 |NO Swinemünde. | 764 |N Nenfahrwass. | 764 |WNW Memel... .| 762 |WSW

769 |ONO

762 'NO

761 O (61 ¡NO 0

Temperatur Wetter. jin 9 Celsins 59 C.=40R,

wolkezlos| 12 woikenlos | 14 wolkig 9 heiter 16 wolkenlos 15 wolkenlos 10 [Regen 9

Stationen,

bi A a O D C in

heiter 14 bedeckt 1) 17 ¡wolkenlos 14 halb bed, 13 [wolkenlos | 19 |wolkenl. 2) 17 [wolkenlos 21 halb bed. 17

M [wolkenlos 19 | [wolkenlos | 20 ‘| [wolkenlos | 20 l [wolkenlos | 22 , l | [heiter | 18 Chemnitz . .| 762 /OSO [wolkenlos | 22 Berlin .…..) 764 0 |Dunst | 21 Mie ‘| 762 wolkenlos 18

|

|

M

on

co [na = —ck =

G S

S

D pi i i js ô

S -

Wiesbaden München .

m t

B E U volanos 20 ïle d’Aix E 5 wolkenlos, 17 Nizza 760 | j [wolkenlos | 21 Tricat . 761 ill [wolkenlos | 27

1) See ruhig. ?) Thau.

Anmerknng: Die Stationca sind in 4 Grappen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küetenzecne vonz Irland bis Ostprenasen, 2) Mittoel- erropa stidlich dieser Zone, 4) Südouropa, Innerhalb jeder Gruppe iss die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Wiandstärke: 1 = leiser Zug, 2 leicht, 3 = gchwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 =: stürmisch, 9 = Sturm, 19 == starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 == Orkan.

Uebersichéi der Witterung.

Unter der Wechselwirkung des hohen Luftdruckes über dem Nordseegebiete und einer Depression über Südwesteuropa wehen über der Südhälfte der britischen Inseln starke östlche Winde. Auf dem übrigen Gebiete dagegen ist der Luftdruck sehr gleich- mässig vertheilt und herrscht daher allenthalben nur sehwache Luftbewegung neben vielfachen Windstillen, Ueber Central- europa dauert das trockene, heitere und warme Wetter fort. In Süddeutschland fanden Nachmittags und Abends stellenweise elektrische Entladungen statt, jedoch ohne wesentliche Nieder- schläge. In dem Striche Karisrube-Danzig liegt die Temperatur über 20 Grad.

__Dentsche Seewarte.

__Dentsche Seewarte.

Coburg. Anfang 7 Übr. / Ende und ‘ver Tyrolet Gefellsdaft Libüer. Siillante 2. April d. Js. ausnahmsweise ertheilten Ermäh-

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Illumnation durch 20 000 Gaëflamtmen. des Concerté 6, der Vorstellung 7 Uhr.

Anfang tigung wird daher, ohne daß hieraus eine Berufung

für künftige Fälle hergeleitet werden darf, die be- reits abgelaufene Frist zum Umtaush der Berlin- Potsdam-Magdeburger Stamm-Aktien und der

kleinen Preisen, Zum 4. Male:

Anfang halb

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl, Anna v. Bülow mit Hrn. Fer- 7 N L 4, 2 ; i “S zum Umtausch der Magdeburg-Halberstädter Stamm- dinand v. Locbow (Berlin—Peikus). Frl. | Aktien Litt. C. bis zum 1, Januar k. Js. (excl.)

Magdeburg-Halberstädter Stamm-Aktien Litt. A. und B, erneuert und zugleich mit der noch laufenden Frift

Schauspielhaus: Keine Vorstellung.

YDyernhaus. Mittwoch: 141. Vorstellung. Die Züdin. Große Oper in 5 Akten, nah dem Französischen des Scribe, vom Freiherrn von Lich- tenstein. Musik von Halévy, Ballet von Hoguet. (Prinzessin Eudora: Frl. v. Weber, vom Stadt- theater iu Freiburg als Gast, Frl. Beetbh, Cardinal : Hr. Miranda, von der italienishen Oper in St. Petersburg, als Gaft, Hr. Junck, Hr. W. Müller. Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 144. Vorstellung.“ Viel Lärmen um Nichts.| Lustspiel in 5 Akten von Shakespeare, überseßt von L. Tieck, Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater, Dienstag: Gastspiel des Hrn. Emil Thomas. Neu einstudirt, mit neuen O! Unruhige Zeiten, oder: Ließe's Me-

oiren.

Victoria-Theater. Kleine Preise, Dienstag uud die folgenden Tage: Zum 137. Male: Mit gänzli neuer Ausftattung an Dekorationen, Koftümen und RMequisiten, reu einstudirt , Frau Venus. Großes Auëstattungsstück wit Ge- fang_und Tanz in 14 Bildern von E, Pasgqué und Dr. O. Blumenthal. Die neuen Gesangseinlagen kom- ponirt von C. A. Raida. Särmmtlliche Dekorationen und Mascincrien sind aus dem Atelier des Herrn

8 Uhr, Ende geger. 10 Uhr.

Kroll’s Theater, Dienstag: Alessandro

Stradella. Romantische Oper iu 3 Akten von Fr. v. Flotow.

Bei günstigem Wetter vor und nach der Vor- stellung: großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Kapelle des Hauses unter Leitung von F, C Engel und dem Kapelneister Hrn. Ph. Fahrbach jun, aus Wien und dem Mufsikcorps des 2. Feld- Artillerie-Regiments unter Leitung seines Dirigenten: Hrn. A. Schink. Anfang des Concerts 41 Uhr, der Vorstellung 65 Uhr.

Mittwoch: Gastspiel des K. K. Kammerfsängers Hrn. Emil Scaria. Auf Verlangen: Die lustigen Weiber von Windsor,

Villets sind schon jeßt zu haben an der Kasse und den bekaanten Verkaufsstellen.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Gast- spiel des Hrn. Engels vom Wallner - Theater- Zum 4. Male: Robert und Bertram, oder: Die lustigeu Vagabonden. Posse mit Ge- sang in 4 Abtheilungen von E. Räder. Im glänzend reaovirten Sommergarten: Großes Doppel- Concert (Kapellen Lebede und Löser.) Wieder- auftreten der Wiener Duettsänger Herren Scchmuz

und Kazer. Auftreten des Hrn. Walther-Krönirg

Charlctte Gräfin Find v. Fiufenstein mit Hra. Gerichtsassessor Hugo v. Risselmann (Krussow). Berehelibt: Hr. Lieutenant Fritz Baron von Roberts mit Frl. Jenny Platenius (Freiburg in Baden). Hr. Premier-Lieutenant und Adjutant Brandt mit Frl. Anna Kics (Neisse),

Gebcren: Ein Sohn: Hrn. Oberlchrer Tieffen- bah (Königsberg i. Pr.).

Nachdem die Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisen- bahn-Gesellshaft mit dem 2. Jenuar d. J. in Liqui- dation getreten, ist der Anspruch der Inhaber von Stamm-Aktien dieser Gesellshaft auchch wenn dieselben abgesiempelt sind auf Gewährung der denselben für ihren Aktienbesiß zugesicherten Rente zu 4% von diesem Zeitpunkt ab erloschen, so daß der auf den 1. Juli d. Js. und auf fernere Termine lautende Rentencoupcn beziehentlih Divi- dendenschein niht mehr eingelöst werden wird.

In gleicher Weise würde für die Inhaber von Magdeburg-Halberstädter Stamm-Aktien im Fall der künftigen Liquidation dieser Gesellschaft der An- spruch auf Zahlung der Rente in Wegfall kommen.

Die nicht unbeträchtliche Zahl der nicht zum Um- tausch gebrachten Aktien beider Gsellschaften gieht der Vermuthung Raum, daf die Inhabec dieser Aktien \sich der vorerwähnten Folgen der Unter- lassung des Umtausches nicht bewußt gewesen sia.

. Auf Grund der durch Allerhöchste Ordre vom

verlängert. : Diejenigen Aktionäre, welche von dieser leßten ihnen dargebotenen Gelegenheit zum Umtausch keinen Gebrauch machen, participiren im Liquidationsver- fahren lediglich an dem vom Staate vertragsmäßig zu entrichtenden Kaufyreise. Berlin, den 4. Mai 1883. Der Minister der Der Finanz-Minister. öffentlichen Arbeiten. :

Auf Grund der vorstehenden Bekanntmachung for- dern wir die Inhaber von Stamm-Aktien der Berlin- Potsdam-Magdeburger und Magdeburg- Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft von Neuem auf, ihre Aktien gegen Staatsschuldvershreibungen nach Maßgabe unserer Bekanntmachungen vom 27. August 1880, 29. November 1880, 27. Mai 1881 und 24. Fe- bruar 1882 bei den Königlichen Eisenbahn-Haupt- kassen in Berlin und Magdeburg einzureichen.

Mit den Stamm-Aktien der Berlin-Potsdant« Magdeburger Cisenbahn-Gesellsbaft sind zugleich die Rentencouyons, tkeztehentlih Dividenden- scheine für die Zeit vom 1. Januar d. Js. ab n¿bsst Lalons einzuliefern. Für etwa fehlende Dividendenscheine beziehentliÞß WMenten- coupons werden die Coupons der Staats\{huldver- \hreibungen für die entsprechende Zeit zurübehalten,

Magdeburg, den 31. Mai 1883.

Königliche Eisenbahn-Direïtiou.

Deutscher Neichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

“Das Abonnement beträgt 4 4 50 4 für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Ranm einer Drurkzeile 30 des

K E E

4

2 129.

Berlin, Dienstag,

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; î für Q

den 5. Juni, Abends.

g -

erlin außer den Post-Austalten au die Expe- j dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. f

1883.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Förster Shmidt zu Hohenleese im Kreise Randow das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Direktor des Köni„lich niederländischen Fnstituts für Meteorologie in Utrecht, Professor Buys Ballot, sowie dem Rath beim Appellhofe zu Gent, de Meulenaere,

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse zu verleihen.

Königreich Preußen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der praktische Arzt Dr. Carl Rheinen zu Blankenstein ist zum Kreis-Physikus des Kreises Lippstadt ernannt worden.

Bei dem Realgymnasium ¿zu Magdeburg ist der ordent- liche Lehrer Dr. Lilie zum Oberlehrer, und /

bei dem Realgymnasium zu Creseld der ordentliche Lehrer, Titular-Oberlehrer Dr. Franzen zum etatsmäßigen Oberlehrer befördert worden. /

Der ordentliche Lehrer Pl ü gge vom Schullehrer-Seminar in Verden ist in gleicher Eigenschaft an das Schullehrer- Seminar zu Segeberg verseßt. i

An dem Schullehrer-Seminar zu Büren is der Lehrer Stephanblome als Hülfslehrer angestellt worden.

Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität.

Das im Druck erschienene amtliche Verzeihniß des Per- fonals und der Studirenden für das Sommer-Semester 1883 ist im Bureau der Universität, das Exemplar für 75 H, fäuflich zu haben.

Berlin, den 28. Mai 1883.

Der Rektor und der Richter : E. du Bois-Reymond. Schulz.

Ministerium süx Landwirthshaft, Domänen und Forsten.

Der bisherige Geheime Kanzlei-Diätarius Faerber ist zum Geheimen Kanzlei-Sekretär beim Ministerium für Land- wirthschaft, Domänen und Forsten ernannt worden.

Dem Kreis-Thierarzt Neithardt zu Kolmar in Posen ist, unter Entbindung von seinem gegenwärtigen Amte, die Kreis - Thierarztstelle des Kreises Deutsch - Crone verliehen warden. :

Dem Grundbesißer Josef Sedlaczek zu Bauerwiß, Kreis Leobschüß, ist die in Silber ausgeprägte Gestüt-Medaille verliehen worden.

Hauptverwaltung der Staatsshulden.

Bekannimacchuüng.

Vom 1. Juli d. J. ab können bis auf Weiteres die Zins- scheine säwmtliher preußisher Staatsschuldverschreibungen außer bei der Staatsshulden-Tilgungskajse, den _Regierungs- und Bezirks-Hauptkassen, der Kreiskasse in Frankfurt a./Main und den betreffenden Kassen der direkten und indirekten Steuerverwaltung, auch bei der hiesigen Reichsbank-Hauptkasse, bei sämmtlihen innerhalb und außerhalb des preußischen Staatsgebietes belegenen Reichsbank: Hauptstellen und Reichs- bankstellen, sowie bei den Reichsbank-Kommanditen in Cöslin und Jnsterburg zur Einlösung gebracht werden. :

Die Zinsscheine sind zu dem Zwecke, nah den einzelnen Squldgattungen und Werthabschni.ten geordnet, der Ein- lösungsstelle mit einem Verzeichniß vorzulegen , welches die Stücckzahl und den Betrag für jeden Werthabschnitt an- giebt, aufgerechnet ist und des Einliefernden Namen und Wohnung ersichtlih macht.

Berlin, den 16. Mai 1883.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow. Hering. Merleker. Michelly.

Bekanntmachungen,

betreffend Verbote und Beshränkungen der Ein- fuhr über die Neichsgrenze.

Nachdem die eingezogenen Erkundigungen ergeben haben,

daß die unter dem Rindvieh in den niederländischen Städten Delden und Hengelo ausgebrochene Maulseuche erloschen ist, wird mit Ermächtigung des Herrn Ministers für Landwirth- chast, Doxänen und Forsten die für den hiesigen Land- drosteibezirk unterm 6. April cr. erlassene Verordnung, be- treffend die Beschränkung der Einfuhr von Rindvieh aus dem

Die nachbezeihneten von dem Herrn Minister für Land- wirthschast 2c. angeordneten Sicherungömaßregeln bezüglich der Einfuhr von Vieh jeder Gattung aus dem Königreiche der Niederlande behufs Beschickung der Ausstellung in Ham- burg bleiben jedoch von dem Vorstehenden uaberührt. Sämmtliches von den Niederlanden zur Ausstellung nah Hamburg zu \chicdende Vieh ist im veterinärpolizeilihen Jn- teresse an der Landesgrenze von einem diesseitigen beamteten Thierarzie auf scinen Gesundheitszustand zu untersuchen. Außerdem bedarf alles zur Einfuhr gelangende Ausstellungs- vieh eines Attestes der Gemeindebehörde des Ursprungsortes, in welchem bescheinigt sein muß, daß die nah Alter, Geschlecht, Farbe 2c. genau zu bezeihnenden Thiere aus einer Gemeinde stammen, in welche: weder die Lungenseuhe, noch die Maul- und Klauenseuche oder eine andere leiht übertragbare Vieh- seuhe herrscht oder binnen der leßten 6 Monate geherrscht hat. Dieses Attest ist dem untersuchenden diesseitigen Thier- arzte behufs Feststelung der Jdentität der zur Einfuhr ge- langenden Thiere vorzuzeigen. Dem Unterzeichneten ist von den Fmporteuren der Tag der Einführung des Viehs mindestens 8 Tage vorher mitzu- theilen, damit der betreffende beamtete Thierarzt rechtzeitig mit der erforderlihen Anweisung versehen werden kann. Die Untersuhung durch den beamteten Thierarzt an der Landes- grenze erfolgt kostenfrei. Osnabrüdck, den 1. Juni 1883.

Der Landdcost.

Gehrmann.

Aichtamiliches. Dentshes Reith.

Preußen. Berlin, 5. Juni. Se. Majestät der Kaiser und König n1hmen im Laufe des heutigen Vor- mittags die Vorträge des Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski sowie des Vertreters des Polizei-Präsidenten, Ge- heimen Regierungs-Raths von Heppe, entgegen und empfingen sodann den General-Lieutenant à la suite der Armee und General-Adjutanten, Prinzen Friedrih Wilhelm zu Hohenlohe- FIngelfingen. i E E

Um 11 Uhr nahmen Se. Majestät militärishe Me.dun- gen und demnächst den Vortrag des General-Lieutenants von Albedyll entgegen. E ]

Um 11/2 Uhr empfingen Se. Majestät den Prinzen Aribert von Anhalt.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin war gester« Nachmittag bei dem zweiten Vortrage auf dem Gebiete der Hygiene und des Rettungswesens, über „das Rettungswesen in Europa“, von Dr. Baron von Mundy, in der Ausstellung anwesend.

—’ Der Schlußbericht über die gestrige Sißung des Reichstages befindet sih in der Ersien Beilage.

Jn der heutigen (13,) Sißung des Herren- hauses, welhe der Präsident, Herzog von Rativor, um 111/, Uhr eröffnete und welher der Vize-Präsident des Staats - Ministeriums, Minister des Jnnern von Pult- fkamer, der Justiz-Minister Dr. Friedberg und mehrere Regic- rungsfommifsarien beiwohnten, erfolgte zunächst die Genehmi- gung zahlreicher Urlaubsgesuche. Dann brachte der Prä- stdent die seit der legten Sißung vorgekommenen Personal- veränderungen zur Kenntniß des Hauses. Es sind gestorben Graf Borries, Landrath von Salisch und General- landschasts-Direktor von Köller. Der Präsident gedachte der Thätigkeit der Verstorbenen und das Haus ehrte das Andenken derselben durch Erheben von den Pläßen. |

Laut schristliher Mittheilung des Ministers des Fnnern sind zu Mitgliedern des Hauses neu ernannt: Graf Pückler - Oberweisiri9 und Stadtsyndikus Ostermeyer in Hannover. [ l Herren von Zychlinski, von Sperber und von Neumann. Der Präsident begrüßte diese Herren als Mitarbeiter an der gemeinsamen Arbeit. Nachdem bezüglih der neu einge- gangenen resp. noh in Aussicht stehenden Vorlagen über die geschästliche Behandlung Beschluß gefaßt worden war, trat das Haus in die Tagesordnung, deren einziger Gegenstand der Be- richt der XI. Kommission über die Gesezentwürfe 1) über die al’ge- meine Landesverwaltnng, 2) über die Zuständigkeit der Ver- waltungs- und Verwaltungsgerihtsbehö.den war. .

Der Berichterstatter Herr von Winterfeid-Menkin leitete die Debatte mit einem kurzen Referat ein, in welchem er auf den erstatteten umfangreichen Bericht verwies. Die Kommission habe nur in den 88. 28, 61, 68, 122 und 152 Veränderungen vorgenommen und empfehle im Uebrigen die unveränderte

Annahme der Vorlage.

Außerdem sind in das Haus neu eingetreten die

unächst auf die Nothwendigkeit, daß endlih diese neue Geseß- E zu Stande komme. Er habe nur deshalb das Wort genommen , um ben Einwand der Gegner des Gefeßes zu entfräften, daß man sich mit dem Gefeße von dem Boden der Sclbstverwaltung entferne. Die JInsti- tution des Kreisausschusses habe sich unbestritten in der ersten Jnstanz bewährt, und wenn man diese Znstitution auch in die zweite Jnstanz einführen wolle, so entferne man sih do nicht von dem Prinzip der Selbstverwaltung, kehre vielmehr zu demfelben wieder zurück. Ebenso sei es geboten, daß der Regierungs-Präsident Vorsißender des Bezirksaus- \husses sein müsse ; dies sei so selbstverständlich, daß es keiner weiceren Motivirung bedürse. Redner bat, die Vorlagen nah den Beschlüssen der Kommission anzunehmen und behielt sih nur für $. 61 eine redaftionelle Aenderung vor.

Der Staats-Minister von Puttkamer sprach seine Befrie- digung darüber aus, daß die Grundgedanken des Geseßes in dem Abgeordnetenhause eine gonz überwältigende Majorität gefunden hätten. Die Staatsregierung könne im Großen und Ganzen mit Befriedigung auf die Berathungen des Ab- geordnetenhauses blicken und erkenne dankbar das Entgegen- kommen an, welches das Herrenhaus der Vorlage und den Beschlüssen des anderen Hauses erwiesen habe. Ob die Be- {lüsse der Kommission von dem anderen Hause angenommen werden würden, lasse sih jeßt noch nicht vorausfagen, die Re- gierung werde sich allerdings bemühen, eine Einigung herbei- zuführen, und bitte er das Haus, die Kommissionsbeschlüsse anzunehmen. i

Hiermit wurde die Generaldiskussion geschlossen und bis zum Schluß des Blattes die $8. 1 bis 27 ohne Diskussion nah den Beschlüssen des Abgeordnetenhauses ange- oma Qi S 28 bat dié Kommission ene du hin gehende Aenderung vorgenommen, daß der Beschluß des Abgeordnetenhauses, nah welchem der König für jedes derjenigen Mitglieder des Bezirksausschusses, welhe Beamte sind und auf Lebenszeit ernannt werden, Stellvertreter ernennt, dahin umgeändert, daß sie empfiehlt zu sagen: „zur sonstigen Stellvertretung des Regierungs-Präsidenten im Bezirksauss{huß und zur Stellvertretung jedes der beiden auf Lebenszeit er- nannten Mitglieder ernennt der König, ferner aus der Zahl der am Sitze des Bezirksausschusses ein rihterlihes oder ein höheres Verwaltungsamt bekleidenden Beamten einen Stell- vertreter“. :

Der Referent Herr von Winterfeldt empfahl die Annahme dieses Kommissionsbeschlusses, Herr Brüning bat, i en Beschluß des Abgeordnetenhauses anzunehmen. Der Minister des Innern von Puttkamer bat, den Kommissionsantrag anzu- nehmen, welher eine wesentlihe Verbesserung des Geseßes enthalte. Bereits bei der Berathung des Abgeordnetenhauses sei von cinem hervorragenden und einflußreihen Mitgliede ein gleiher Vorschlag gemacht, und stehe zu hoffen, daß das Abgeocdnetenhaus demselben zustimme.

Nachdem noch die Herren Graf Brühl nnd von Kleist- Netzow sich für die Kommissionsvorlage ausgesprochen ur.d Herr Brüning den Beschluß des Abgeordnetenhauses empfohlen hatte, wurde der Beschluß der Kommission’angenommen. Die $8. 29 bis 35 werden ohne Debatte genehmigt, ebenso unter einstimmiger Ablehnung eines r?daktionellen Antrages des Dr. Franke, | gegen den sihch der Minister des Jnnern erklärte, $. 36 und ohne Debatte die 88. 37 bis 51. Bei $, 52 beantragen die Herren Meyer (Celle) und Gen. die beiden leßten Säße des Abj, 1, welche lauten: „Der Tag der Zustellung wird nicht mit- gerechnet. Jm Uebrigen sind für die Berehnung der Fristen die bürgerlichen Prozeßgeseve maßgebend“ durch den fol- genden Saß zu erseßen: „Für die Berehnung der Fristen sind die bürgerlichen Prozeßgeseße maßgebend“, Dieser Antrag wurde von den Herren Meyer (Celle), Struckmann, Adams und Dr, Dernburg befürwortet und von dem Regierungs- kommissar, Geheimen Regierungs-Rath Braunbehrens, Brüning und Grafen zur Lippe bekämpft, vom Hause {cließ- lih angenommen. Die $8. 53—-E€0 wurden ohne Debatte genehmigt. (Schluß des Blattes.)

Jn der heutigen (74.) Sizung des Hauses der Abgeordneten, welcher die Staats-Minister von Boetticher und von Scholz sowie zahlreihe Kommissarien beiwohnten, war einziger Gegenstand der Tagesordnung die zweite Be- rathung des Gesegentwurfs, betr. den Bau eines Schiff- fahrtskanals von Dortmund über Henrichenburg, Münster, Bevergern, Neudörpen nach der unteren Ems.

Die Kommission beantragte : |

„das Haus der Abgeordneten wolle beschließen :

1) Den Entwurf eines Gesetzes, betreffend den Bau eines Schiffahrtskanals von Dortmund über Henrichenburg, Münster, Bevergern. Neudörpcu nah der unteren Ems, abzulehnen ;

2) folgende Resolution an die Königliche Staatsregierung ju richten:

U: Königliche Staatsregierung aufzufordern, dem Landtage in der näcbsten Session einen Gesezentwurf, betreffend den Bau eines Schiffahrtkanals vom Rhein (Ruhrort) in ver Richtung Dortmund, Henrichenburg, Münster, Bevergern, Minden, Hannover nach der mittleren Elbe, mit einem Zweigkanal von Bevergern nach der

In der Generaldebatte nahm zunächst das Wort der

Königreich der Niederlande, hiermit wieder aufgehoben.

Graf Udo zu Stolberg-Wernigerode. Derselbe verwies

unteren Ems vorzulegen.“