1883 / 132 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

an, die Arbeit energis{ fortzusetzen, da die von Graf Lesseps in der jüngsten Von deutschen außerpreußis&en Städten finden wir verireten: y Zeit auf diesem Gebiete gemacht hat, zur Prüfung und Vergleicbung Generalversammlung der Aktionäre abçegebenen Erklärungen sehr | Augsburg mit Plänén der Stadt, Wasserleitung-Hydranten und des | vor Augen zu führen, aber au< wie gewissenhaft von den dazu Be- D 0 G en der S<lachthof- und | rufenen die wenigen Monate der Ausstellung ausaenußt werden E Î c E C Î l 1 Ü c

&

Bremen, Juni. Norddeutschen Lloyd „Werra“ if: gestern Abend 11 Uhr in | wegs Asyl für arme Siehe und des St. Iosefstifts, des Wasserwerks bleiben soll. E : Blo>land; Bre- In dem nächsten Artikel werden wir auf die Ausftellung der A LB2.

Southampton eingetroffen. und der Be- und Entwässerungsmaschine für das ; l des Krankenhauses und Vereine vom rothen Kreuz, die ohne Vorgang in der Geschichte der

Triest, 7. Juni. (W. T. B.) Der Lloyddampfer | merhaven mit Plänen der Kanalisation, ; „Saturno“ ist heute Nachmittag aus Konstantinopel hier ein- | des Leihenhauses und verschiedenen Schriften; Chemniß mit Zeich- | Ausstellungen ist, näher eingehen. getroffen. nungen versbiedener Schulgebäude, Hospitäler und des Leicbenhauses, s linen ja N u Nan von E er q n f E Beichangwpatte fêr A P h diene Ene Le unn ms N rüd>enbauten, Straßenmaterial aus eigenen rüchen; Dresden mi auf die tägli Ï eigernde Za er Besucher die drei Velarien DIE e p / Wasserproben undApaivsen, dem Modelle der rhn Strabenkehrmascin U Pons, me Bdrcienn Qeisas en, E L als = i<tamtliches. E p iQenE s beständen und eine Verwaltung | ergießt. Die in der betreffenden Verfü des R in, 8. Juni 1883. ener Wasserwerk, Plänen desselben, Feuerhahn, S{raßen ehrmaschine | schenswerth das Gebäude für haustihe un wirthscaftlihe Gegen- reußen. i uni ; INS e e kündige, um nur die Tarife Gisenbahnamtes ge En Dersugung des cis- | Berlin, 8. Ju und einem Stü> Sbiccteatan: Hamburg mit Zeibnungen öffent- | stände hervorzuheben, das seit einigen Tagen dem Publikum der D pen A Bu Va M ¿m weiteren Verlaufe lassen, die über eine ihrc günstige-e Noute bie n Iu Sena E OE R find ‘ist i in der gedachten Be- Von dec Hygiene-Ausstellung. (Sluß aus Nr, 124 | liber Stulen, des neuen Centralgefängnisses und der Irrenanstalt ofen steht. Um aub na 6b Uhr Abends den Besu zu ermôg- zweite Berathung des Ri ei<hstags wurde die | Der Chef des Reichs-Eisenbahnamts wolle das öffentli * | rien dur<weg verneint cene ntt Sh f it 1n den vorliegenden Be- des „Reich8-Anzeigers".) Auch andere prcußise Städte baben in | Fricdrihsberg, Karten urd Modellen des Sielsystems und der Stadt- lichen, wird beim Dunkelwerden der Innenraum elektris beleuh- 1884/85 mit d 8 S eihshaushalts -Etats pro | Interesse entscheidend sein lassen. Da wo ab s gelung der Angelegenheit vord t tons no die einheitliche Re- der Ausstellung bewiesen, daß ihnen die Fürsorge für Gesunt heit und | wasserkunst, Trinkbrunnen mit Sandfiltration im Betrieb, Zeicbnun- | tet; zur Vermeidung eines übermäßigen Andrangs hat der Aus- ay mit dem Etat des Reihs-Eisenbahnamts fort- | regelmäßig der Fall sein werde, di ie er, wie dies | vermag i< niht anzugeben ; das Ar „Me in Ausf-<t genommen ift, Leben ihrer Bürger na allen Richtungen hin am Herzen liegt, und n Eu Mena Strom. 00 Dan, (uy Bon, das Dervenen r owedaes na 6 De ein ide Gs gleih leislungsfähig seien, heiße 2 r Mag aeagy “ver En Taimett Tala Zuständigkeit ; Zas M M Ls then liegt und {lu e etroleumhafens gegen Feuersgefahr durch etjerne rintrittêgeld von zu zu erheben. Der Anbli> der inneren äume er ._S : S z A R / A s rzug geben, | Aufmerksamfei E E G genheit fortgeseßt seine e g. Schrader erklärte, nahdem die Verstaatlihung | der zuerst kündige. Die preußische Staatsbahnverwaltung A Ich darf hiernach die gestellte Frage wo)

daß fie keine Ten drien D, L FeER i Minritimgen Pont E R eie Liaes Kälderstall pie O Aberraidiad v O 2 A N auszuführen. aen und Barmen haben die âne bezw. Viodelle ontons, Taucerg'ode, [erner odelle etnes Katberiia 8 und des j 1j ein U errascender, was n! { verwundern kann, da an er Aus- in Preußen in fo große1 F ï. : » “1; der städtischen Wasserwerke, der Magistrat von Bochum die Zeich- Impftisces, au< Impfinstrumente, weiter Milchewer und Lootsen- | stellung von Zimmer- und Wirthschaftsgegenständen die ersten Firmen Ucbergewicht L) U n Ee, MEURERAdeR habe, sei das hs aber thatsächlich Veranlassung genommen, bei Fertig- Ic gestatte mir sodann auf die Ausfü Í nung und Beschreibung der städtishen Schlachthofanla7e ausgestellt. \{ooner, Fischerewer, Modelle verschiedener Baaken und Tonnen ; Berlins betheiligt sind. Besonders _ bei elektrischer Beleuchtung, die lichen anderen deutschen Staats- a sbahnen gegenüber sämmt- : Ing Reuer oder Ankauf alter Linien alle davon betrof- | Ocn. Aba, Schrader überzut Me S uéführungen und Anfragen des Der Magistrat von Breslau zeigt Pläne der Kanalisation und Karlsruhe mit Ansichten des Stadtgartens, des städtischen Vier- | von den Gebr. Naglo eingerichtet ist und in ihrer Wirkurg als voll- außerordentliches ge en 7 taa L und Privatbahnen ein ganz fenen Verkehre zu kündigen, um dieselben über ihr gün- anerfannt, Laß die Verstaatlicbun T Derr Abgeordnete hat selbst Rieselfelder mit dazu gehörigen Modellen, ferner zwe>mäßige Ver- ordtsbades und des Friedhofes, Plänen neuerer städtischer Schul- | endet angesehen werden fann, nimmt ih die innere Ausftattung N it ntliches geworden. Natürlih habe die preußische stigere Routen zu leiten. Dies habe das Neichs-Eisenbal g t naturgemäß eine vollständi. ay t bt Preußen vollzogen hat, anftaltungen für das Feuerlös<wesen (Hydranten, Betreten bauten, des Wafsserwerks, der Kanalisation und des Gas- | des Wohnhauses als eine geradezu hervorragende Leistung aus. Zum Verwaltung von diefer günstigen Stellung Gebrauch gemacht niemals inhibirt. Die Stellung desselben zu de a Suftradirunaen ur E bats a E Dex bis dahin bestandenen raucerfüllter Räume, Telephone) und die für die Sicher- | werks, Modellen der städtiscben Straßenkanäle; Leipztg mit Plänen | ersten Male sehen wir ein n E, aues mit Mena ves ate S in Bezug auf die Verbesserung ihrer fir anziellen tungen scheine also keine gleiche zu sein. Jm C C Aenderung derselben, Fch L E Ae CLONenE ‘Fh Ee und der starke ify efultate. 8 fei ‘annt i E A e 4 “e E a e le I L C T Au Won sruder die GChre gehabt, den 1 arfe Andrang des Publikums s sei bekannt, in welwem großen Maßstabe aber sei das öffentlihe Jateresse an dex Erhaltung der dicetten poras GERe Mittheilung über die Stellung des Auites zue Sn ie es zu dergleichen Instradirungseinrihtungen einnimmt. Die In-

beit des Publikums im Stadttheater getroffenen Einrichtungen | des neuen Sclacht- und Richhofes, Plänen bezw. Modellen von | schenes Gebäude vor un®, u E En T F i Schulen und Alter-Versorgungéanftalten, des neuen Georgenhauses | beweist das große Interesse weiter Kreise für diese neueste Errungen- die leßten Verstaatlihungen wieder Veranlassung ge- Tarife vom westfälishen Kohlenrevier nah Wittenb i - ( ) ælttenberge via | ftradirungen an sich nd als i af e ungen an fich find als interne Maßregeln der Verwaltung an-

pen Skl Pibofanla v abR, Da E AO bats der ófent- | Mrbeits- und Körrektionsanstalt), des Krankenhauses, des Wasser- | schaft der beutigen Tes ik. Gestern Nachmitt te si b liden St&lachthofanlage dajselvst, von Su ausbauten a}jer- rbeits- und Körrektionganstall), de ranfenhauses, des afser- haft der heutigen Tecbnik. Sellern a mittag zeigte sich zum eben Str N a f 4 versorgungs- und Kanalisationsanlagen ausgestellt, der Magistrat von | werks, der zweiten Gasanstalt, des Feuerwehrdepots, des neuen Ge- dritten Ma'e die Berliner Feuerwehr in ihren vorzüglichen Crer- Lbin E den Verkehr zu ent- De lebhaft betheiligt, weil nur bei der Leitung der | zuseben; sie berühren die Zuständigkeit des 2 Danzig sehr große Situaticnepläne der Stadt mit den Wasser- | wandhauses, des Impfinstituts, Operationstis<, Plänen des Central- | zitien. Da der Aus\cuß für rathsam erachtet hat, daß alle diejenigen \creitung oder ) le U 16 M Es Ueber- | Kohlentransporte über diese Noute, die ihr zum Theil gehöre, | insoweit “wenn und ‘Als Da E, Amtes nur dann und nur leiturgs- und Kanalisationéwerken, mit plastisder Darstellung der fricdhofs, der Kapelle und den Leichenhallen auf dem neuen Friedhof, | Kaskaden, welcbe mit Dampf betrieben werden, aud Abends in Be- Snteresses 1 uet große Ausdehnung des finanziellen die Hamburger Bahn das Fnteresse habe, westfälische Koh: öffentlichen Verkehrs in F Ml Ge E der Interessen des Röbrennete und Angabe der Quellengebiete und Niefelfelder, Früchte | Statistik; München mit Modellen bezw. Plänen und Be'creibun- | trieb erhaiten werden, so wird demnächst noch ein dritter Dampfkessel nlere]jes alerdings dur< die Reichsverfassung ein Mittel len zu beziehen statt wie früher englische Giens h E rungen von Instradirun Dns aas, Dae RORIEs Folge der Abände- und Erdproben von den ltteren U. wv, Dex Mágistrat von gen der Oberfläche, dcs Grundwasserstandes und der undur4lässigen | von über 100 qm Heizfläche Ausstellung finden. Die Hygiene- gegeben unter Anrufung des Neichs-Eisenbahnamtes, das, wie öffentliche Jnteresse denn vor, wenn ‘die A E A vom StandLaunkte des E s Berwaltungen muß Dortmund hat die Pläne und eine Denkschrift iber das Wasserwerk | Schibten der Stadt, der städtishen Scblacht- und Biehhofsanlage, Ausstellung is für Berlin wie für die vielen tausend Besucher der seine Vertreter zugeben würden, bere<htigt sei namentli direkten Tarife über eine “N t O Uung De E Ge aubt thatsäcblid e a landig außer Betracht bleiben. Dasselbe und die damit in Verbindung stehenden hygienisben Verbesserungen | pon Schulen, des Dr. von Haunerîcen Kinderspitals, cines Leicben- | Reichs-Hauptstadt cin Leblingsplai geworden. bestehende direkte Expeditionen zu {ügen Diese Vert: t der inländischen Transporte oute zur Verminderung | ziellen Vortheile Obe Nadbifrile die d Lage, darüber, welche finar- (Kanalisation, Badearstalt, Vieh- und Scblachthof, Park u f. w.) aus- | hauses und der Wasserversorgung und neun Vänden Berichten ; S hatten wiederholt ausgeführt, daß direkte Tarif ] E E vas ausländischen a fut nsporte und zur Vermehrung | die cine oder andere Bahn e e Aenderung der Instradirung für gelegt; die Stadt Düsseldorf die Pläne der Stadt, des Hofgartens und | Nürnber g mit Plänen und Zeichnungen über Sculhaus- Der Berliner Zweigverein des in Kiel domizilirten „Deut- Sqchugte des Reiches ständen und von d selbe Is Uner dem benugßte Wi 11 QUIUHL führe E Versender und Empfänger | Frage dagegen, ob wide S E befinden zu können. ODie der Kanalisatation; Elberfeld Modeüe, Zeichnungen und Beschrei- | lauten, Wasserversorgung, Straßen- und Kanalanlagen, Kranken- | \{en Samariter-Vereins* hat, nachdem es gelungen ist, die seien. Als er in der Kommissi emselben zu vertheidigen uk en diese direlten Tarife für große Transporte | hebung von bestehenden direk u a Gerau mit einer Aus bungen der Viehmarkt- und S(lachihausanlage, des Neviandt-Stiftes, | bausbauten, Friedhof- und Viebhofanlagen, &Feuerlö<wesen, Hopfen- | vielen Scbwierigkeiten, welche si< ihm in den Weg gestellt, glücklich des Reichs - Eis Gade nion von dem geringen Einfluß und hätten das dringende Juteresse an der Erhaltung eine «Schädigung Vas E e E verbunden sind, diee eines Asyls für Altersshwache, und des Dampf-Desinfektionsapparats | shwefeldarren ; Stuttgart mit AnsiHten, Plänen und Beschrei- | zu überwinden, seine Thätigkeit nunmehr damit wieder aufgenommen, iprod Lub enbahnamtes auf das Eisenbahnwesen ge- dieser ihrer Beziehungzn und gleihwohl soile kein öffentliches zieht, ist das Met: aleebinad g N PTENTSMER Berkehrs nah si der städtischen Krankenanstalten; Erfurt Zeichnungen des Swlacht- | bungen der Wasserversorgung; Ulm, a. D. mit Zeichnungen der | daß alle Dicjenigen, welde dur Zahlung eines Beitrages das Recht h Jen ade, sei ihm widersprohen. Redner beklagte si Jnteresse für deren Erhaltung vorliegen. Aber der Fall p wie ic vollständig E M E O NUE bere<tigt, sondern hauses, der öffentlichen Unterrichtsa; stalten, des Rathhauses, Kranken- | städtischen Sclacbthausanlage, verschiedener Schulen, des Leichen- | erworben haben, in der Samoriterscule ausgebildet zu werden, zum x er die Konkurrenz, welhe die Staatsbahnen den Privat- hier vorliege, veranlasse das Haus nicht allei: Vie Si - e | Das Amt hat aber aud 68 dieser Ri gent, S R, hauses und Leienhauses, Pläne über Wasserversorgung und Kanali- hauses, der Wafserversorgung und Kanalisation. Besuch von Lehrkursen eingeladen wurden. bahnen machten, insbesondere über die Schädigungen, wel:he die des Neichs-Eisenbahnamts zu diesen Fr E L ie Steluung | fhan und inébesondere Ps g Richtung hin seine Pflicht ge- sation; Frankfuct a. M. Pläne und Modelle der Wafsserversor- Au$ Oesterreich-Ungarn ist durh seine Ministerien 2c. Jeder Lehrkursus wird fünf Abende umfassen. Der Magistrat Hamburger Bahn zu erleiden habe. Aber nicht allein die Bah1 Diese Fragen scien auh nah d Ner ragen zu erörtern. | Sprache gebradten netalèn Fall e Pie May Herrn Borrredner zur gung und Kanalisation; Freienwalde a. O. cine vollständig ein- | in sehr würdiger Weise vertreten. Das K. K. Reich3-Kriegs- | bat für diesen gemeinnützigen Zwe>k vorzüaliche Räumlichkeiten in werde dur dieMaßnahmen derStaatsbahnverwaltur Mp adi E allgemein wichti: Ez M ‘erftaatlihung in Preußen | fung entzogen. Es hat ber g ZEA L einer Weise der desfallsigen Prü- gerichtete Moorzelle und ein Moormühlenmodell; Halle a. S. das Ministerium hat namentli zahlreiche Lazarethgegenstände aus- | Berliner höheren Lehranstalten zur Verfügung gestellt. Eine sondern auch ganze Fndustriebezirke Die Ha bu: L Stellung ci S 5s müsse das Amt eine unparteiishe | Anführung des Sire E er Thatsache, daß nach der eigenen Projekt einer Schlahthofanlage und Zeichnungen von Wasserwerken. | gestellt: ein shmiedeecisernes Spitcibett mit Drahtneß und Holzfaser- Reihe bcwährter Aerzte Übernimmt den Unterribt, wo9o- früher nach ihrer Station Wittenberge di amburger Bahn habe Es fei g einnehmen, sonst wäre es besser, es existire nicht. | na den d ain S S Da uger S agg a Die Stadt Hanau zcigt versciedene Hcizungs- und Ventilations- | matrate, Verband- und Medikamententornister sammt Arzneitasden | bei einzelne im vorigen <ahre ausgebildete Samariter über Buchholz bezo 8 E A die westfälische Kohle direkt d sei das Schlimmste, wenn in Fällen, wo das Amt eine Bahn die direkte Expediti 1 a s der Beclin-Hamburger anlogen in Schulen und Fabriken, dann Pläne der Grund- | für Infanterie- und Jäger-Bataillone, desgl. Paktascben für Ka- Assistenzdienste leisten werden. Na Beendigung dieser Kurse willi t n / Ron zogen, €s seien derselben direkte Tarife be- Judikation ausüben solle, dasselve Mißtrauen begegne. Ein | willigkeit, solche G Ae E gd geblieben resp. die Bereit- wasserbewegung duch die Kinzig, der Badear stalt und des Gaëwerks, | vallerie, Sonitätsautrüstung eines Infanterie- (Iägers) Bataillons | ist die Ausbildung verschiedener Kategorien von Beamten in Aussicht b DOs en, welche die westsälishe Kohle der cnglischen folher Zustand müsse unter allen Umständen beseitigt O es verwaltungen ausdrüdli erklärt if = betheiligten Staatsbahn- Cöln Zeicbnungen des neuen Schlachthofs, der höheren Bürgerschule | mit Gebirgsauêrüftung für den Hülféplaß, Pa>kung des Sanitäte- | genommen, deren vorgeseßte Behörden von Anfang an eine solche gegenuoer tonkurrenzfähig machte. Jeßt verlange nun die Demnächst nahm der GeHeim ia D EO He dem, was Seitens des Stei aats el müssen, daß nach und des Kinderhospitals, Lande>, ein Modell des neuen Marien- | ausrüstungs-Materials einer Infanterie - Divisions - Sanitätsanstalt dringend gewünscht haben. i : Staatsbahnverwaltung, falls direkte Tarife eingeführt werden | Körte das Wort: j | eheime Ober-Regierungs: Nath | der Nachweis einer Sbädie E amt vorgetragen war, bades, Photographien und Beschreibungen, Magdeburg Grunde | mit normaler (ebirgéausrüstung, Feldspitals-Packwagen für zweifache Wie der am 2. d. M. gehaltene Vortrag des Professors Cémarcb sollten, den Transport über Stendal, und mache es so de Meine Derren! Die Ausl j Berkehrs nit erbracht E, bat Interes)ten des öffentlichen risse und Pläne mehrerer Schulen, der Jmmobilienhäuser, ves alten | Verwendung, Operationstish, Instrumentarium und aseptisd'es Ver- | von Neuem eindringlih betont, soll die Samauiterhülfe den Arzt Hamburger Bahn uumöglih westfälishe Kohlen Ia bezie vas s E ec Ausführung des Hrn. Abg. Büchtemann | kommen müssen “daß es ia ay E dadur zu dem Ausspruch und des neuen Krankenhauses, des SLichenhauses und Friedhcf8s, | bandzeug für Schiffe I. Kategorie (von 400 Mann und darüber), Hebe-, | keineswegs entbehrlich machen. Im Gegentheil ist der Nothhelfer, der Eine Beschwerde darüber beim Neict 8:Eise G l Qs VOEIEN E a L B A no einma! das Wort zu nebmen, D S E Sans A Ie Ie den Anträgen des Pläne über Bodenbeschaffenheit und Schichtenvrofile, Modelle und | und Transyortstuhl für Verwundete und Kranke auf Schiffen, Verband- | das Glü hat, bei einem plötliden Unglücksfall zugegen zu sein, an lehnend beschieden; das heiße 9 ì ta isenbahnamt sei ab- 2 ail Amte mehr oder weniaer verblümt eine Parteilich- | lich preußische Siaatdcen bund alia Folge zu geben und die König- Pläne des Gesammtwasserwerks, eines Filterbedens, einer Remise zu tornister sammt Arzneitasche für Marine; außerdem auc einen | erster Stelle verpflichtet, nach ärztlicher Hülfe auszusenden. Sein eigenes j Wahynobnun N f c he oh nichts anderes, als eine A p Mae A, hat zu Gunsten der preußis@en Staats- | tung der direlien a Van Lung zue Einrichtung oder Erhal- Feuerwehrgeräthen und eine Verschlußthür für Anbringung automatisher | Rettungskasten für Militärschwimmschulen. Das K. K. A >erbau- | Nothkhelferamt besteht darin, den ersten Beistand zu leisten, eine Ber- ge enüber d g Me via en vntkere}jen der Staatsbahnen | bitte at Cr / ae diesen Borwurf entschieden zurü> und | anderen beiden Bahnlinien E A "S Vuchholz anzuhalten. Daß die SFeuermelder, M.-Gladba < Zeichnungen der Schlachthoj- und der | Ministerium zu Wien zeigt Flammenshußpräparaie und präpa- blutung zu verhüten, dem Halbersti>kten zum neuen Athem zu verhelfen, g en allge:neinen Landesinteressen. Zukunft vas A E Ae doh mit dergleihen Insinuationen in | menden Berkehr vollständig zu i E den in Frage Toms MWasserwerksanlage und ein Modell der Turnhalle, Potsdam | rirte Stoffe, hergestellt von dem Vorstande des K. K. chemischen | nachtheilige Berührung von einer Wunde fern zu halten, eine Ari Hierauf nahm der Bevollmächtigte B By A E N S torium dargethan, no< L be a aen isi weder von dem Direï- Pläne der städtischen Gemeindefrievhöfe, Stettin Zeichnungen des | hüttenmännischen Laboratoriums, ‘A. Patena. Von dem K. ungari- | des Tranéports zu veranstalten, die den Zustand des Geschädigten Ober-Regierungs-Rath Körte d 8 e um undesrath Geh. regeln der Gn li E weis führen, daß das Amt au< gegen Maße | irgend etwas gehört, was s Auf L ies von Dem Herrn Vorredner Ratbhauses und des Krankenhauses sowie den Plan der Kanalisation, | \<en Ministerium für Ad>erbau, Int ustrie und | nit no< vers{limmern u. dal. Zur Leistung solcer, si überall, Tad ) Arte Das ZPOrt: faGliBen Anlas y Pepe Staatsbabnverwaltungen, wenn fie | fiziren könnte SE Ste. FS, IE HUNAIGAS Des N R Wiesbaden Darstellung der Wasferversorgung. Handel is eine interessante KollektivausftAung ungariser | ganz besonders aber in einer Grofßstadt häufig und dann mik er- Beaufsicbigu Borredner wird selbst wissen, daß das Eisenbahnwesen der | zu haben a op und cin „Necht aa den bestehenden Bestimmungen Der Abg. Dr. Lingens wüns<te Andere preußise Städte haben ihr Interesse zur Sache wenigstens | Bäder und Mineralquellen (Mineralwasser und andere Quellen- \<re>ender Plößlichkeit dem Einzelnen aufdrängender Liebesdienste, O I Berke Seitens des Reiches unterliegt im Interesse des all- Ut Lun Q L B Sea eSe eingetreten ist und sih dazu | Normei j Satuirt Lingens wünschte, dur< Zusendung für die Bibliothek bethätigt, jo Beuthen O./S., | prodekte, <emishe Analysen, aeologishe Aufnahmen, Karto- | ist ein planmäßig geleiteter, auf die nothwendigsten Grundsäße ih Fau e E ehrs und der Landesvertheidigung. So lautet die Ver- | fett R E öffentlichen Arbeiten in Verbindung ge- A ‘At E, Bonn, Hannover, Hildesheim, Königsberg i. Pr. Lauban. | gramme, Abbildungen und Beschreibungen), außerdem Pläne beschränkender, aussließli<h von Fachleuten ertheiiter Unterricht iters in finde i< keine Veranlassung, hier eine nähere Stellun “S Q E Abgeordnete scheint anzunehmen, daß die 3 O Frhr. von Minnigerode erklärte, seine Partei Au die Landesdirektionen verschiedener preußischen Pro- | und Ansihten der Thierarzneishule in Budapest (aud Modell) und | ebenso unabweisbar nothwendig wie vollkommen genügend. Die A on G dessen, was unter dem ersteren Ausdru> | legale A a dem Leßteren eine nicht ganz sei herzlia erfreut, daß gerade die preußishe Staatsbahn- vinzen sind nit zurückgeblieben: Ostpreußen bal Zeichnungen | der Borstenviehanstalt zu Budapest-Steinbru<h mit Eczeugnissen der Erfahrungen bei anderen Nationen und in vielen Theilen Deutsch- j ae O verstehen is, zu geben. Die Inter- | daß das Amt A Anforderungen entsprehende sei. Meine Herren, verwaltung, nachdem sie eine erweiterte B:deutung bekomme: der Irrenanstalt zu Allenturg 1nd eine Bara>ke für Siehe aus letiteren cingesendet worden. Von dem Königlich ungarischen | lands, auf dem Lande wie in den Städten, sind bisher wahrhaft von selbft “G P ergiebt fih für den einzelnen Fall | sich mit den betfeitlaten darauf mgewiesen ist, für feine Aufgaben den anderen Bahnen mit gutem Beispiel vorangek F Tapiau, Sachsen Dienstinstruktionen für Maschinenmeister und Ministerium des Innern sind farthographische Darstellungen glänzende gewesen. Nirgends hat fi<h aus der Ausbildung von S Nerkek T A E vorher erklärt, daß im Interesse des allgemei» ci auf E E in steter Verbindung zu wünsche, daß auch innerhalb des Reichs Ga O : Er Kefselwärter ter Provinzial-Irrenanstalt zu Nietleben, Hannover der in Ungarn befirdlihen bürgerlien Spitäler und Heilanstalten, | Nothbelfern eine Vermehrung der Kurpfuscberei entwi>elt. Die Be- Lie Buchhol R zur Erhaltung der direkten Expedition | das ist boch w Bl elben liA AAT Den ren Bedacht zu bleiben, | geschähe. Neichspostgebietes dasselbe das Modell einer Schulklasse ciner Taubstummenanstalt mit Ein- | der Entwi>elung des Apothekerwesens sowie der Diphtheritismortalität | sorgnisse, welche in dieser Hinsicht bei deutscben Aerzten und im dat A me zu erkennen if und daß für denselben, weil sie preußischen Minist N A Wenn diese Flblung gerade dem Der Etat des Reichs-Eisenbahnamts : x ribtung, Zeichrungen und Photographien, dann au< Wegebau- j 1876 bis 1880 und Pläne der Landespflegeanstalt für Geisteskfranke j Publikum vielfach aufgestiegen waren, vers{winden immer mchr vor E m fter E. Verkehr zu bewältigen im Stande sind, die Routen preußischen A ae der öffentlihen Arbeiten, der Königlich Der Etat des Ren L mnamts wurde genehmigt. materialien nebst Uebersichtskarte auëgestellt. , | in Pc]stt zur Schau gestellt. Das Königlic ungarische Mi- | dem einfa wahren Satze: daß, um denjenigen Beistand bei plöß- | betbeiligt er N via Lüneburg und Wittenberge genügen. Die | enge und. e ae r E 18gabe A E E Hieran scließen sich die zablreichen Modelle, Zeichnungen u. \. w." | nisterium für Kultus und Unterricht hat Pläne und Be- | lichen Unglücksfällen gewähren zu können, ohne welchen kein utig ie gten N Mon )ahnverwaltungen baben fh ausdrü>liG bereit | bedinat ift E geht dies dow nit weiter als & | ver S (2 ReA e 529 073 M, Einnahme 12580 6), sowie mit welchen hauptsähli<h Grupve 12 (Kranken- und Pflegeanstalten) | reibungen der Anlage und Einrichtung von Nolks- und Bürgersckulen, | organisirter Mens eincn Verunglückten laßen kann, einem Jeden bu en Bub, N Grpedition für diese Nouten im Rheinisch-Nieder- | Bundesstaat E n "a Umstand, daß Preußen der größte A I sür das Auswärtige Amt (Ausgaben- Seitens preußischer provinzieller und ähnlicher Institute besbi>t | Lehrer- und Lebrerinnenseminarien, Präparanden, Mitt-ls{hulen and | das erwünscht sein muß, was der Somariterverein allein gewährt: züglihen Ñ hand einzuführen, bezw. beizubehalten und sind die be- und bedarf 8 wobl feiner M dec 5 größten Staatsbahnnezes ift, | > romarium 6 825 415 6, Extra: Ordinarium 30 909 M6 Ein- worden ist; cs find hier zu nennen: der fommuna!lständische | höheren Lehranstalten mit besonderer Rütsicht auf Heiz-, Ventilations- | kurze prafrishe Untcrweisung nebst Uebung des Grlernten. ‘Wen 5 ungen dereits entsprechend aufgenommen worden. des preußishen St (sbab On Auéführung, daß bei der Größe nahne 573 080 M) wurden ohne jede Diskussion gen bmi i Verband im Reçierungöbezirk Wiesbaden (Heil- und | und Closetanlagen und Wasserversorgung ausgestellt, das Körtglich S ; : ( Reichs-A fd! b gefragt werde, von wel<en Grundsäßen die O L ur bei der ganzen Konfiguration Desgleichen vom Etat des Reichsamts des Jn Sa U Pflegeanstalt Eichberg), Provinzial-Irrenan stalten Alt - | ungarische Finanz-Ministerium Pläne, Zeichnungen, B-schrei- Das Paul-Gerhardt-Stift feierte gesiern in der Jakokis- vorlte N bei Beurtheilung von Fragen der | waltung R E der Einfluß der preußischen Staatêsver- solgenden Kapitel der Ausgabe : Ka 2 OUN N die Scerbitz (Relicefmodell der ganzen Anlage, Modell der Gentral- | bungen, geologishe Aufnahmen, Mineralwasser, hemisce Analysen | kirche unter Theilnahme weiter Kreise sein 7. Jahesfest, mit dem dic A E z i au®geht, so kann ih auf das Bezug | hat, von La f Le die Aufgaben, die das Amt zu erfüllen | 684 980 /6, Kap. 7 a., Allgemei a L Besoldungen anftalt u. st. w.), Anderna< (Zellenmodelle), Grafenberg | und andere auf die Königlich ungarischen Aeranölbäder Bezug | feterlide Einsegnung pon 5 Diakonissen verbunden wurde. Nat ein- bebdrde f Ing l Mee „_ gesagt habe. Die Reichsaufsichts- | "Dies E PUNRET (un N, | Reichskommissariate $1600 E S (Modell der Anstalt), Düren (Gesammtbild der Anstalt, JIsolir- | habende Gegenstände. Endlich liegt cine reie Sammiung von | leiterdem Gesang hielt zunä <st Superintendent a. D. Przygode die teresse E l ), 00 die direkte Expedition, wenn sie bestcht, im In- | Büchtemann zu e S noch, erlauben wollen, dem Hrn. Abg. | Heimathwesen 297 00 fé, Kap. 7 c., Bundesamt für das zimmer, Betten). Hier möge au auf die Ausftellung des Diako- Linsenapparaten sür See- und Hafenleuchlen und anderen Instrumcnten } Liturgie ab, die durch die Mitwirkung des Schwesternwores eine be- a nid b f A Verkehrs no< nothwendig ist, und wenn sie daß wenn tan Cbe e S glaube hinzufügen zu können, Behörde. L 00 M, Kap. 8, Entscheidende Disziplinar- nissenhauses Bethanien in Gruppe 12 hingewiesen werden (Zelt- | und Apparaten für Seefahrer vor, die die K. K. Seebeh örde zu sondere Weihe erhielt. Die dann folgende Festpredigt hatte Pastor auf u 8 O ob auf Grund der Reichsvcrfassung in Rücksiht | machten Ver e em E Staatsbahnverwaltung ge- Si HEirs 6000 Jé, Kap, 9, See-Aemter 39 000 s Kap. 10 modelle, Revolver, Bettstelle, Bettshirm, Kloset), sowie auf die | Triest eingesendet hat. Knak übernommen, während der Austaltsgeistlihe Pastor Fliedner brin, Interesse cin Zwang ausgeübt werden kann zu ihrer Ein- | von denen b r S A Grundsäße ia Vergleich ziehen wollte, Slatistisches Amt 567 807 6, Kap. 11 Novmal-MiGunass H-unzarische Städte an der Kollektiv- den Bericht erstattete, der eine überaus erfreulihe Thätigkeit mg. A M E ; i Mina Au Da richtungen hin die Privatbahnen in ihren Kommission 89 160 M, , e ZUUng®- Frage näher einzugehen, wie das Rcichs-Eisenbahnamt j zu der Zeit ausgegangen sind, in welcher sie noch die Zu Kap. 12, Kaiserliches Gesundheitsamt 125 850 6,

Rheinische Provinzial-Blindenanstalt (Modell, Beschrei- Ebenso haben si österreichif ) Weise kbetheiligt. Won der fonstatirer: fonnte, Das Stift umfaßt z. Z. 39 Schwestern e bei j; Na A h j; : \ | ( ci etwaigem Eintritte der vom Herrn Vorred überwiegende Macht in Händen hatten, daf ; Ta A L v Vorredner angedeuteten | zu cigenthumlichen Resul atten, daß man dann doch vielleicht | erilärte der Abg. Goldschmi Non h vumlichen Ÿ i / midt, der Regtierungsvertreter habe

wenig befriedigend lauteten. In der nä<sten Wowe soll eine andere | Abwasser-Kanalneßes; Bremen mit Zeibnung ; 5 i fti i Versammlung fai (W. T. B.) Der Dampfer des Pee D eri fekten, ver Stbulbausbauen, einer Soria tit von Kahr: issen, wenn die Sen e Jueii des Mean Las zul Deutschen Reichs | | iöniglic E a D | | D s-Anzeiger und Königlih Preußischen S 0 jeu Slaals-Anzeiger Berlin, Freitag, den $. Juni y 1883 &

daß hierüber feste

E A N A idi n E L E E E Es

Î P Din r D E 7 D 0

bung und Geschichte der Anstalt, Unterrichtsmittel für Blinde) und | ausftelung der Städte in hervorragender l ) / S E Sl die Brandenburgische Landes-Irrenanstalt Ebers- Muntizipalität der Hauptstadt Budapest sind zahlreibe Pläne, und 21 Diakonissen, ‘einschließlich O Neueingesegneten. Eventualitäten {tell R n n OT f taten Dot s walde (Berieselungéanlagen, Abdampfapparat für Fäfalstoffe). Zeichnungen und Beschreibungen eingegangen von dem Schlachthause Es widmet sich in Berlin in der Nazareth», Simeon- und Jakobi- Kenntniß 4 Yonf würde, halte ih nit für erforderli, ohne Der Aba Dirichtet ên kommen könnte. e in einer früheren Sißaung ausdrü>li< erflär E Non deutschen außerpreußishen Regierungen hat das Königlich | und dem Viehmarkt, von Schulen, Bâädecn, Armen- und Waisen- parochie der Gemeindepflege. Außerdem unterhält das Stift eine läßt sih R Tonkreten Fall in Betracht zu ziehenden Verhältnisse | halte ee fil an p iet bemerkte zur Geshäftsordnung, er | gierung in der Frage I N: E bayeris<e Kriegs-Ministerium gemeinsam mit der General-Direk- | häusern, Arbeits- und Wohnhäusern, Kasernen und öffentlicer. Kleinfinderbewahranstalt, ein Unterkunftshaus für gefährdete Mädchen arüber im Voraus nicht urtheilen. ) es für heime Pflicht, daran zu erinnern, daß vor weni- vollkommen iu Ei N Mahrungsmittel-Verfälshung lich tion der Königlich bayeris&en Verkehreanstalten in Mür ben sehr / Gebäuden, Friedhofsanlagen und Leichenhäusern, ein.r Abde>kerei, | und Frauen und eine Pflegestation, wo Frauen, die si in klivischer ] Der Abg. Schrader erklärte, der Chef des Neichs-Eif gen Togen fein politisher Freund Möller von dem Ersten Man [k im Einverständniß mit dem Neichstage befinde. zwe>mäßige Kranken-, Arzt-, Küchen-, NVerroaltungs- und Apoibheker- j Grundbohrungen, Straßenbauten und Siraßenslaster, Promenaden, | Behandlung befinden, eine Pflegestätte gewährt wird. Die Haupt- bahnamtes irre si, wenn derselb l A eihs-Cifen- Präsidenten zur Ordnung gerufen worden sei, weil d f lbe uan habe gesehen, _ wie shwierig es sei, über fo wagen in der Eiscnbahnhalle ausgestelt. Das Königlich bayerische | Wasserleitung, Kanalisation öffentliche Bedürfnißanstalten, Abfubr- | thätigkeit hat jedo das Stift in die Provinz verlegt. ten Expeditionen über Wittenb e glaube, daß jet die direk- | das Wort Jusinuation einem Abgeorbneten ge E tief einsGneidende Fragen im Verordnungswege vor- Staats-Mini terium des Innern ift in der Bibliothek vertreten. wagen, Straßenbeleuchtung, Feuerlösc<wesen, Uferkunstbauten gegen Die erste Station wurde n Brandenburg errichtet, und Nouten stattfänd i de enderge und Lüneburg auf zwei | braucht habe. . neten gegenüber ge: | gehen zu wollen, und der Kommissar habe d m Das Königlich \ä< s i\>< e Justiz - Ministerium hat Zeichnungen | Hochwasser u. #. wo. Franzensbad zeigt eine Moorbadkabire, Bade- | gerade hier is die Thätigkeit der beiden dort wir- Gele! ttfänden;, auf der einen, über Buchholz, seien sie Der Abg. Dr. Lingens fragte 8 Teit Tei gegenüber in der Budgetkommission ied A und Detailangaben von den Landaericts-Gefangenanstalten zu Dres- | häuser und Bo decinzichtungen, photographische Ansichten und Quellen- fenden Schwestern überaus segeusreih gewesen, Wie fruchtbaren b C gekündigt. Ec frage nun, würde das Reichs-Cisen- | regung in Bezug auf e a was seit seiner leßten An- | Erklärungen gema<ht, die ex denselben M enstellende ‘den und Chemniy geliefert, das Ministerium des Innern Pläne des „rodukte. Graz in Steiermark hat Yläne in Bezug auf Assenirung, Boden das Stift gefunden, dafür spricht der Umstand, daß von dort T die Hamburger Bahn zwingen, ihren Bahnhof für | ten in diesex Angelegenheit R agsruhe der Eisenbahnbeam- | zu wiederholen, damit die cFnteresf Î B 5 n E, Mor Königlichen Entbindungsinstituts zu Dresden und der Barackenbauten | sanitär- und feuerpolizeiliche Einrichtungen und Anstalten mit eir.er Anzahl | bereits 3 Schwestern dem Stifte gewonnen sind. Im Dezember 1880 remde Trarèporte herzugeben, während na< dem Bahnhof H SVAOCAEN Ee SAMEYEN JENF behalte ih vor spät E N, veruhigt würden, Er zu Zschadraß, Hochweitshen und Sonnenstein, das Kriegs-Ministe- ! Broschüren eingesendet, F\<l Oele und Extrakte ¡um Badegebrauch, ging eine Schwester nah Vetschau, um dort einc Kleinkinderbewahr- eigene Linien führten ? Das wäre doch unbillig. Der Schad Hierauf entgegnete der Geheime Ob i M44 und vor Allem V ha no< diesdezüglich2 Anträge zu stellen rium die Pläne der großen Militäretablissements bei Dresden ciner Karlsbad Mineralwasser und Quellenprodukte, Kacten, Pläne und | anstalt ins Leben zu rufen; in leßter Zeit hat eine zweite Schwester treffe hier die westfälishe Kohlenindustrie Es f Gu M : eheime Dber-Negierunas-Nath | 14 Mat - i auf Grund des 8. 10 der Verordnung vo!t: Regiments- und der Jägerkaserne sowie des Lazareths. Beschreibungen des Bades, städtischer Gebäude, der MWasserversor- | nachfolgen müssen. 1881 begab sich eine weitere Schwester, der Auf- 2000 Dopypelladungen von westfälishen K bl 28 würden jeßt Fn Erwiderung der zuletzt 4 et c E ASF9 dabin zu wirken, daß die angedrohten Verfot- Non Württemberg sind vertreten: das Ministerium der Aus- | gung ind -Kanalisationseincitungen, Erzeugnisse des Karlsbader forderung des vaterländischen Frauenvereins entsprebend. nah Seelow, Wittenberge bezogen zum Preif en Kohlen jährlih nach | ;unädst E E Ä A s gestellten Unfragen darf ih gungen nux dann stattfinden dürften, wenn Untersuchungen wärtigen Angelegenheiten, Abtheilung für die Verkehréanstalten, mit Kunstgewerbes, Quellenprodukte, tatistis<?e Tabellen, Druckschriften, | um am dortigen Krankenhause zu wirken. Im Malzfeld gab in denm- Stenda! bezo G 148° retje von 127 M, während fie über gelegenheit 8D ant q Qu von dem Verrn Vorredner beregte An- Der qu. Nahrungsmittel in dem vom Staate bestimmten tis Plänen und Zeichnungen von Wohngebäuden für Unterbeamte der | Spülapparate, Cinz a. D. Pläne und Zeichnungen über Schulhaus- | selben Sommer eine dort auêgebrochene Typhutepidemie Gelegenheit west ¿lif< IPGeN é kosten würden. Es würden also die | wirthschaftlichen Ba, 108 ¿3cfAagit E Folge einer Petition des volks- | slitut stattgefunden hätten. Dem Kaiserlichen G i s ea Nerkchréanstalten, mit Bade- und Wascbanstalt, eines Eisenbahn- | bauten, Impfinstitut, Kranken- und Leiheahaus, Feuerlöschwesen 2c., | zu segen8reicher Thätigkeit. Im Herbst ging eine Schwester zur Gemeinde estfà ischen Kohlen um 20 „( theurer werden. Dieser Fall fommission des preußisch "At De auch die Petitions- | könne er den Vorwurf nicht erf E Me ee wegens zum Tranéport von Abgangéstoffen, von ap reanlcaen mit | Marienbad Mineralwasser, „Moor und -Salz, Füllmaschine, An. | pflege na dem benachbarten Stegliß, wo jeßt eine zweite noch thätig Uk. zeige, wie jeßt in der wichtigen Frage der Erhaltung direkter | hat. Ich fann daber, E netenhauses eingehend beschäftigt | fühcung des Nahrun smittel A s es in der Auz- beweglichen Fässern, sowie der Central-Heizungê- und Ventilations- | sichten und Beschreibungen, Merane Beschreibungen und Ansichten, Seit dem vorigen Jahre hat sich auch das Wilhelmstift in Chat- Expeditionen verfahren werden solle. betrifft, auf Vas Ha wae die preußischen Staatsbahnverwaltungen | Weise vor egan in 8 milelgejeves nicht Unier in exrwünsczter Einrichtungen des Bahnhofs zu Stuttgart; bas Ministerium des | Salzburg Pläne und Zeichnungen ber Schulhäuser, Badeanstal- | lottenburg die Hülfe ciner Schwester für Erkrankungsfälle gesichei!. Der Geheime Ober-Regierungs-Rath Kört j fommissar v Da E was der preußische Herr Regierungs- D L, G E Snnern mit Thongcschirren mit unschädlichen Glasuren, Plänen und | ten, Schlachthof, Fricdhof und die Fürstenbrunner Wasserleitung, | In Begendorf leitet eine Schwester eine Kleinkinders<ule; in Salz- was unter dem öffentlichen Verkehrzinteresse i e eanee von bem derrn Rec Miri A erklärt hat, Darnach ist | wied holt Bundeskommissar Geh. NRegierungs-Nath Köhler Beschreibungen von Genossen\chaftémolkereien, Krankenhäusern, Wasser- | Szegedin die Pläne tber die Ueber]hwemmung und die Neutegu- wedel wirken zwei Schwestern, und ebensoviel endli sind an dem darüber fehle es an verfassungsmäßi Most verste jen sei, von Neuem zur Pflicht em t O Cisenbahn-Dire-ktionen A N % hierauf seine in der Budgetkommission bereits ab- versorgung, Karalisation und Feuerlöshwesen, Modellen von Lös. | lirung der Straßen, die Kanalisationsanlage und Pumypstation, | vom Naterländisben Frauenverein in Beeskow errichteten Krankenhau!€ lasse si dies nit alla aungsmäptigen Bejmmungen. Es ite O R 2E, Liter FCVEre ang mit den schon früher gegebene Erklärung, wonach die Reichsregierung künftig, statt: cerâthen, Statistik u. #. w.; das Ministerium des Kirchen- und | Gartenanlagen, Üferschußbo.uten öffentliche Wohngebäude 2c., Tepliß thätig. Lroß dieser ausgebreiteten Wirksamkeit kann das Stift oer enischeid : gemein, sondern nur im einzelnen Fall | eintheilu Sr 1g Ceara ten Grundsäßen dur entsprehendeDienst- | vom 8. 5 des Nahrungsmittelgeseßes Gebrauch zu naden, gerathen, Stet Plânen über Sculhäuser, Turnhallev, C A le Seueiebrotenst au E Vries Pläne der | Weitem nicht A Arferderungen entipre<en. Allein in Berlin for- on f en. Wenn der Vorredner einzelne bestimmte Fälle S Reat ag daß den im Cisenbahnbetrieb beschäftigten | Und im Wege der Verordnung vorzugel en A Wo, machen, E Lw Us desse M g E R M ibergarien, Zu, der Kücle und Waschanstalten n 13 Ans A die Huile R r e E pee P in Gia E so würde das Amt sih darüber schlüssig nahme an bem fon u0D Men Ca U Ke n Theil- | seßgebung beschreiten wolle. Es e n foledes Verfabren Das Gro erzogli e\fi\<e Ministerium des Innern und der | des tädtischen Krankenhauses, der Wasserversorgung und | füllt werden kann. a< Erstattung des Berih1s [<0 ‘die Gin 4 A ¡edem zwei E A S in der Regel an | im Fnteresse der Stetigkei i tri E ; Iustiz hat Vorrichtungen und Apparate zur Gewinnung und Kovser- Kanalifation, das Modell der Dekinfektionsanstalt, eincs Feuer- | fegnung der Diakonissen, sowie Gebet und Gesang die firliche Sette. Ve Der Abg. Büchtemann bemerkte, natürlih enthalte die Die Me Ln Ca eat EA Aas gewährt wird. | des i E fei fene des Sev ben dée M Entwi>elung virung der Lymphe, topographische und geologis@e Karten und | bestattungs- vnd eines Wärraeerzeugungsapparats auf <emischem Wege; | Später fand aus dem Kirchplahz cine gesellige Nachfeier statt. rfassung über die Regelung des Eisenbahnwesens von Reichs- Reichs - Eisenbahnamt zur Berichterst 5 n find E Wochen vom | die auf Grund des Nahr amittel L er eihsregierung, ftatistisbes Material über Morbidität, Mortalität, Epidemien, u. st. w. | Wien Marftplätze, Markthallen, den Central-Schlachtviehmarkt, S E E , wegen nur allgemeine Grundsäße. Aber wäl Dienstes der im ä Berichterstattung über die Dauer des | Untersuchungen d L rungsmittelge]eßes vorzunehmenden beigesteuert. Schulen, Scbulbänke uny Schulfenster, Turngerätbe, Spiel- und Das in Nr. 128 des Reichs - Anzeigers erwähnte Büchelchen? Gebieten bei ähnlichen Reichsges B rend, auf anderen und FASEG nBere E O beschäftigten Beamten ntersuhungen durch besonders sorgfältig ausgewählre Sach- _Das Großherzoglih badische Ministerium des Innern hat | Beschäftigungsmittel für Kinder, Bäder, Armenversorgungshäuser, „Berlin im Partemonnaie“ erscheint, wie wir nachträglich be- Verwaltungsregeln ‘a 8 bil t E Br GEO speziellere | den elieliten Ban it Se V R gele, in wel<em Umfange Es Uen 1 lassen, und dabei nicht nur nah Pläne der Badeanstaiten Baden urd Badeweiler, ciren Douche- | Reitungéftästen, Krankentransportwagen, Centralfricdbof, Leichen- | merken, im Verlage von H. Dolfuß, Berlin N0 , Kl. Frankfurte! Eisenbahnwesen , ausgebildeï habe, fei im MReichs- | ohne Antrag und. Ves it Di ‘etreffenden Kategorien Sonntagsruhe chemischen Gesichtspunkten zu verfahren sondern < di apparat aus dem Friedrihskad in Baden-Baden, Mineralien und tranéport-, Leichensammelwagen, Heubekswer Patent - Leienver- straße 1. handen, der Sd eine folhe Praxis leider nicht vor- | dienstes gewährt eisT Di, Be zum Besuche des Gottes- | wirthschaftlihen Juleressen des Landes thunligjst i bexü® Thermalwasser gesci>t; außerdem wie das Ministerium der | senkungsapparat, Abde>crei, Parkanlagen, Pflasterung, Wasfserlcitung, A frage! i Schwerpunkt der Behandlung der Eisenbahn- | vor; foweit sie ai ie Verichte liegen no< nicht vollständig sichtigen. zit zu berüd>- F die Bibliothek ‘dur< Zusendungen bereichert. : lanaliiation, euerlswesen 2. A E biunae ub | - lagen e A Un preußischen Minisierium der öffent- forge der R edie di Ml ini as „O N die Für- Diese Position, sowie dieser ganze Etat wurden bewilligt G P RULDtE bal Geitbnun der Aen eee, BesFreiounaen, theils in Modellen. L vortactah Aud | Seine: Miavd Zustandes, Felber 3 E das Fehlerhafte des jeßigen | Beamten ausreichende Sonntagsruße und Ry E A Beim Etat der Marineverwaltung theilte O Instituts ausgelegt; die Ec cidiRterien- ‘und n alt von Hehörden E czfiaieh Graénfiände A it iein ibrer Berlin: : emer ——— aufgestellt : Direkte Verkehre Maa E 8 ry Di scdnang cin é Fefe Turm Sorge Sara theils in der dee Ubi e i Dau je mit, daß Seitens des Chefs der bayerishen Vfalz Zeicbnungen und Beschreibung einer Maanigfaltigkeit und Qualität das rege Intercss-», welches die Bes Verlag der Expedition (Kessel). Dru: W, Eléêner 1nd habe nah diesem Grundsaß di “Rüni Sub des Neichs, | ¿heils Bur bie a ¿dri us für die Gewährung dienftfreier Tage, N dmiralität für die nächste Session eine Denkschrift zu Küche, einen Wärmeapvarat und einen CEiskasten; die Königlich | hörden an hygienishen Einrichtungen nehmen, sondern au< wel Not Tarife inhibirt. Wie stelle sic S Ündigungen direkter Bewilligung von Ut i A erxilürte Bereitwilligkeit, Antcägen auf erwarten fei, betreffend die Entwickelung der deutschen Flotte ächsishe Forstakademie zu Tharand Studien über Hütten- | gewaltiger vehrstof in den Ausstellung®*räumen angesammelt ist, und Vier Beilagen in dem Falle, wo zwischen n N das Reichs:Eisenbahnamt entsprechen. Ich ele nin e Es thunlich zu | in Gemäßheit des Flottengründungsplans. Auf eine bezüg- wie glücklich der Gevanke war, alle Fortschritte, welche die neuere (cins{ließli< Börsen-Beilage) 5 zwei Vrken mehrere direkte Tarife | Berihten das gleiche Bestreben bes de E Se 0s, in der Budgetkommission habe der Chef der i gen sich‘ Admiralität ferner erklärt, daß über ein etwa für die zu-

xaucbi<äden.