1883 / 139 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E At NEZ Ea A ae irSE ondiai: rut agr E Sei iei ui E Ee Su Ce R

\ S ei Lui E E E N i E E E e N E S N x s = 2 E J L E ur ATE e E ne A # E E Ae, A S P S Ei M enne: Sudan Rz A - T T M Mr T T E m y e Tee Appre 7 egen P

| 1 | ü : n ) |

ev E wit Tw T T T n eme a Ae atte 22 at p

D A E E E

s I ¿ian E E E L P

Krafft, Sec. U. von Nr. 79, Brandes,

Landw. Regts. Nr. 77, Glaser, Sec. L. von der Lan 9_ Bats. Landw. Regts. Nr. 87, Meinhard, Sec. Lt, Bats. Landw. Reçts. Nr. 82,

Landw. Inf. des 2. F Deines, Sec. Ls. von der Landw. Inf. des

Landw. Regts. Nr. 110, Frhr. v. Babo,

von der Landw. Kav. desselben Bats, Ackermann,

Müller, Scc. Lt. vom Landw. Train des

Rech enberg, Sec. Landw. Regis. Nr. 6, Ismer, Pr. Lt. von der des 2. Bats. Landwehr-Regiments Ne. 12 Lt. von der Landwehr Feld-Artillerie

9. Vats. Landw. Regts. Nr. 28, Toussaint,

Beitkc, Pr. Lt. von der Landw. Feld-Art. des Cr 7 t ? .- ck= ,

Nr. 40, mit seiner bisher. Unif, S ch miß 1. von der Landw. Feld-Art. desselb. Landw. NRegts.,

der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. drv. Inf. des

Horter, Res. Landw. Bats. Nr. 80, Braun, Pecem. Licut. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Sec. Lt. von der Landw. | Inf. des 2. Vats. Landw. Regts. Nr. 111, Bissinger, Sec. Lt. Sec. Lt. von

der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 114, Swiller, Pr. Ll. von der Res. des Pion. Bats. Nr. 3, mit der Landw. Armce- Únif.,, de Grain, Sec. Lt. von der Landw. des Eisenbahn-Regts., 9 Bats. Landw. Regts. Nr. 17, Steinberg, Kaumann, Sec. Lts. vom Garde-Landw. Train, Lt, von der Landw. Feld-Art. des Landw. Feld-Art. Weber, Sec. de 2, Bats, Landwehr- Reats. Nr. 17, Schöttler, Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. des Schubert, Pr. Lts. von der Landw. Feld-Art. des Res. Landw. Bats. Nr. 33, Mav, Scc. Lt. von der Landw. Feld-Art. des Res. Landw. Kats. Nr. 39, Res. Landw. Regts. Feuser, Pr. Lts. Schimmelpfen-

Æ

| Inserate für den Deutscher: Reichs- und Königl. } | Preuf. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Stroße Nr. 32. É

von der

von der Landw. Fuß-Art. des 2.

Ernennungen,

2, Bats. E Regts., zum Gen. Lt. befördert.

rafters als Major, zum Referenten

Abschiedsbewilligungen.

nig, Sec. Lt. von dec Landw. Feld-Art. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 42, Rupp, Pr. Lt. von der Landw. Feld-Art. des 29 Bats. Landw. Regts. Nr. 58, als Hauptm. mit der Landw. Armee- Unif., Müller, Pr. Lt. von der Landw. Feld-Art. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 93, Binder, Pr. Lt. von der Landw. Fuß-Art. | des Mes. Landw. Bats. Nr. 36, mit der Landw. Armee-Uniform, | Rieble, Hauptm. von der Landw. Fuß-Art. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 41, mit seiner bisherigen Uniform, Petersen, Pr. Lt.

Neumann. Scc. Lt. von der Landw. Fuß-Art. des 1. Bats. Land- wehr- Regts. Nr. 88, der Abschied bewilligt.

| Königlich Bayerische Armee.

| Beförderungen und Verseßungen. |- Im aktiven Heere, 7. Junt. E 11 | Bayern, Königliche Hoheit, Gen. Major und Inhaber des 14. Inf. | Pündter, Major z. D., bisher | Commandeur des Landw. Bez. Neustadt a./W. N., zum Referenten | für Landw. und Ersatzangelegenheiten beim General-Kommando des 11, Armee-Corps, Kol b, Hauptm. Î

heiten bei der 5. Inf. Brig., Meyer, Major z. D., bisher Referent

für Landw. und Ersatangelegenheiten bei der 9. Inf. Brig., zum Commandeur des Landw. Bez. Neustadt a./W. N., ernannt.

| | | Jungermann, Oberstlt. z. D., Referent für Landw. und Ersatz-

angelegenheiten beim Generalkommando des II. Armee-Corps, der er- bétene Abschied mit Pens. und mit der Eclanbay zum Tragen der Unif., unter Verleih. des Charakters als Oberst, bewilligt.

X1IIL. (Königlih Württembergisches) Armce-Corps.

Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Im aktiven Heere. 8. Juni. Frhr. v. Gaisberg, Gen. Major z. D. und General à la suite Sr. Majestät des Königs, der Charakter als Gen. Lt. verliehen.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 8. Juni. Frhr. Pergler v. Pergl as, Oberst und Commandeur der 54. Inf. Brig. unter Verleih. des Charakters als Gen. Major, der Abschied mt Pens. Graf zux Lippe-Biesterfeld-Falkenflucbt, Oberst und Commandeur des Ulan. Regiments Nr. 20, der Abschied mit Pens. und mit der Regts. Unif, v. Breuning, Oberst-Lt. und Bats. Commdr. im Inf. Regt. Nr. 121, d. Abschied m. Pens. u mit der Regts. Unif. bewilligt. Jobst, Sec. Lt. àla suite d. Ulan. Regts. Nr. 20, aus allen Militärverhältnissen entlassen. v. Bayer- Ehrenberg, Sec. Lt. im Ulan. Regt. Nr. 19, behufs Uebertritts in Königlich preußische Dienste, der Abschied bewilligt. Holland, Hauptmann a. D., von der Stellung als Adjutant bei dem Lands wehr-Bezirks-Kommando Heilbronn enthoben.

Jm Beurlaubtenstande. 8 Juni. Weizsäcker, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Negts. Nr. 119, der Abschied bewilligt.

Bats. Landw. Regts. Nr. 84,

Herzog Karl Theodor in

z. D., unter Verleih. des Cha- für Landw. und Ersatzangelegen-

FImaktiven Heere. 7. Juni.

Beffeutlicher Anzeiger. O nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

1 Steckbriefe und Untersucbungs-Sachen, 2, Subhastaticnen, Aufgebote, Vorlaáungen u. derg].

3, Verkäute, Verpachtungen, Snbmissiouen etc.

. Verlooeung, Amortisation, Zinszahlueg n, s. w. von öffentlichen Papieren.

„Juvalideudank“, Rudolf Mosse, Haasensteiu und Grosshandel. & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte, . Verschiedene Bekanntmachungen. Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

| 5, Industrielle Etablissements, Fabriken |

| y . . .

| 7. Literarische Anzeigen. i Anu"oncen - Bureaux.

}, Theater-Anzeigen. | In der Börsen- u l

. Familien-Nachrichten. heilage. M

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. [26554] Steckbrief,

Gegen den unten beschriebenen Maler Friedrich Carl Hermann Hilbig, welchec flüchtig: ift, ist die Untersuchungshast wegen wicderholten {weren Dieb- ftahls in den Akten U. R. I. 157. 83 verhängt. Es wird crsuct, denselben zu verhaften und in das Untersuchunge-Gefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 11. Juni 1883. Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte I. Johl. Beschrei- bung: Uter 30 Jahre, geb, 1, 2, 989 zu Berlin, Größe 1,75 m, Statur kräftig, Haare braun, Augenbrauen dunkelbraun, Augen braun, Nase kurz, tumpf, Mund dicke Lippen, Zähne vollständig, Kinn breit, oval, Gesicht breit, oval, Gesichtsfarbe gesund. Besondere Kennzeihen: Oberhalb der linken Knie- eibe eine 2* lange Quernarbe; auf der linken Brust eine zolllange oberflächliche Narbe.

[2679] Stebrief. i:

Gegen den unten bescbriebenen Töpfer Rudolf August Ferdinand Mettré ist in den “Uten V. R. I1. Nr. 184 de 1883 die Untersucbungshaft wegen 7chweren Diebstahls verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuhungs- Gefängniß hierselbft, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 13. Juni 1883, Der Untersuchungs- riter bei dem Königlichen Landgerichte I. Bailleu. Beschreibung : Alter 25 Jahre, Geburtsort Berlin, Größe 173 cm, Statur \schlank, s{wach, Haare dunftelblond Augenbrauen blond, Augen blau, Nase groß, Mund gewöhnli, Zähne unvollständig, Kinn oval, Gesicht lang, bager, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuisch. Besondere Kennzeichen : Mehrere Drüsennarben am Halse, auf dem rechten Goldfinger eine Narbe, angewachsene Dhrzipfel. [26553] Stecbriefs-Erledigung.

Der gegea den Schuhmacher Friedrich Wilde wegen {weren Diebstahls und Unterschlagung in den Akten V. R. II. 420. 83 unter dem 18, Mai 1883 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. Berlin, den 12. Juni 1883. Königliches Land- geriht I, Der Untersuchungsrichter: Jo hk.

[26711] Stecbriefs-Erledigung. i Der gegen den Kaufmann Friedrich Wilhelm Geisenheimer, am 1. November 1854 in Wollmer- tedt geboren, wegen Urkundenfälshung und Be- rruges unter dem 5. Juni 1883 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. Berlin, den 14. Juni 1883. Königliche Staatzanwaltschaft beim Landgericht T. [26712] Slteckbrief. i Der unten näher bezeichnete Kanonier Fischer der 5, Batterie 1. Pommerschen Feld-Artillerie-Regi- ments Nr. 2, welcher vom 8, bis 10. v. M. nach Stettin beurlaubt gewesen, ist bis jetzt zu seinem Truppentheil nicht zurückgekehrt. Es liegt Verdacht der Fahnenflucht vor. Sämmtliche Militär- und Civilbehörden werden ergebenst ersucht, auf den 2c. Fischer zu achten, denselben im Betretungsfalle fest- zunehmen, an die nächste Militärwache abzuliefern und vom Geswehenen hierher gefälligst Mittheilung machen lassen zu wollen. Stralsund, den 14. Junî 1883. 2. Abtheilung 1. Pommerschen Feld- Artillerice-Regiments Nr. 2. Signalement : 1) Vor- und Zuname: Max Theodor Wilhelm Fischer, 2) Geburtstag und Ort: 5. Januar 1862 Neuwarp, Kreis Ueckermünde, 3) Aufenthaltsort vor dem Diensteintritt : Grabow, Kreis Raadow, 4) Res Legion : katholis, 5) Profession : Handlungscommis, 6) Größe: 1,65 m, 7) Gestalt: mittel, 8) Kinn: oval, 9) Mand: gewöhnlich, 10) Nase: gewöhnlich, 11) Augen: grau, 12) Augenbrauen: dunkelblond, 13) Stirn: frei, 14) Gesichtsbildung : \{mal, 15) Ge- iihtsfarbe : gesund, 16) Haar : dunkelblond, 17) Bart: fleiner Schnurrbart, 18) besondere Kennzeichen : Keine. Bekleidung: Extra-Waffenrock und lange Hose, Halsbinde mit dem Stempel 5 B. 1], Swirmmüte, kurze Stiefel mit Sporen, Extra- Artilleriesäbel und Koppel.

[26752] Steckbrief. :

Gegen den unten beschriebenen Schneidergesellen Heinrih Wiegand von Cssen, geboren zu Höck- lingsen, Kreis Iserlohn, welcher flüchtig ist resp. fich verborgen hält, ist die Untersuchungshast wegen Diebs stahls verhängt. Es wird ersucht, denfelben zu ver- haften und in das Geriht8gefängniß zu Essen abzu- liefern. (J. 473—83.) Essen, den 13. Juni 1883. Königliche Staatsanwaltschaft. Beschreibung:

1,72 m, Bart rother Vollbart. zcihen: Das rechte Bein ist lahm, es ist ein soge- nanntes X-Bein. Beim Gehen knickt Wiegand jedes Mal ein.

[26708]

Steefbriefserlcdigung. Der unter deni 15, Ia- nuar 1883 gegen den Schuhmachergesellen Karl Hermann Richter, ohne bestimmten Wohnsitz, er- lassene Steckbrief ist erledigt. 1883, Königliches Amtsgericht. Stüler.

[26710] Der Wollspinner Carl Friedri Hauptmann, am 7. Juli 1837 zu Neudamm gebocen, dessen Auf- enthalt unbekannt ist, welchem zur Last gelegt wird: am 24 Al d D ochen vorher in hiesiger Umgegend ohne einen Gewerbe)chein eingelöst zu haben, ein der Steuer vom Gewerbebetriebe im Umherziehen unter- worfenes Gewerbe Handel mit Wolle betr'eben zu haben,

Uebertretung gegen §8. 18, 29 des Gesetzes vom 3. Juli 1876, wird auf

den 20. September 1883, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlihe Schöffengericht zu Berlinchen zur Haup!verhandlung geladen. \chuldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung ge[chritten werden.

Berlinwzen, den 14. Juni 1883.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Besondere Kenn-

Wippra, den 9, Juni

Ladung.

hierselbst und in den

Auch bei unent-

Subhastationen, Aufgebote, Vor-

[26760] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier Ludwig Michaelis zu Stolp, vertr:- ten dur) dea Rechtsanwalt Kochann zu Stoip, klagt gegen : S S

a. die Wittwe Gohr, Emilie, geb, bec, zu , den Eigenthümer Ferdinand Gohr zu Groß- . den Eigenthümer Albert Gohr, zur Zeit in

. die verehelichte

. den Arbeitémann August Ewald Reinhold , den Wiesenar\eiter Adolph Alexander Woldes . den Eigenthümer Franz Ruben Benjamin

. die verehelichte Cigenthümer Albert Pommec-

i, den Eigenthümer Wilhelm Robert Otto Gohr,

und ladet die ihrem Aufenthalt nach unbekannten

Mitbeklagten : | 1) den Eigenthümer Albert Gohr, z. Z. in

9) den Eigenthümer Wilhelm Robert Otto Gohr

die 11. Civiliammer des Königlichen Landgerichts zu Stolp auf : den 16. November 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richie zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nlter 305 Jahre (geboren d. 11. 52), Größe ca.

ladungen u. derg!.

Nippoglense, Gansen,

Amerika (Aufenthalt unbekaunt),

Bauer Bernhard Wolter, (Emilie Louise Adeline Wilhelmine, geborene Gohr, zu Nippogkenfe,

Gohr zu Pyrib mar Gohr zu Morgenstern bei Boratuchen, Gohr zu Shwarz-Damerkow,

ranz, Hulda Aurora Blondine Clara, geborene Gohr, zu Klein-Pomeiske,

früher zu Nippoglenje, jeßt zu Amerika (Aus- enthalt unbeïannt), :

. SFohanna Emilie Friederike Gohr, mindec- jährig und vertreten durch ihren Vormund, den Invaliden Maaß zu Nippoglense, wegen eines der mit ihren Kindern in e

seßter Gütergemeinschaft lebenven Wittwe Godr, geborcnen Lübeck, gegebenen und von dem Klu- ger ¿in Höhe von 9000 M nebst den dokumeri-

tenmäßigen 59/0 Zinsen seit 1. Oktober 1880 mit dem Vorzugsrechte vor dem Ueberreste ab- getretenen Darlehns von 15 090 #, dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung der Beklagten und zwar der Beklagten zu b. bis einschließlich k. na

[11933] Auszug. Aufgebot. Auf Antrag des Schmicedemeisters Der unterzeichneie Rechtsanwalt hat Namens der | Gustav Schwabe aus Plothow, Kreis Grünberg, Königlichen Regierung zu Cöln bei dem Königlichen | wird das auf seinen Namen lautende Grünberger Landgerichte daselbst am 19. Februar 1883 den An- | Sparkassenbuch Nr. 13 845, lautend über 218,26 A, trag auf Besitzeinweisung des Königlich preußischen welches angeblich durch Feuchtigkeit vermodert und Fiskus in den 4 250846 betragenden Natlaß des | in Folge dessen unleserlich geworden, zum Theil auch am 8. Juli 1832 zu Cöln als unehelicher Sohn der | zerstört ist, dessen angebliche Restbestandtheile aver Margarecha Pohl geborenen und am 5. Februar | vom Antragsteller vorgelegt worden sind, hiermit 1881 zu Cöln im Bürgerhospitale ohne bekannte aufgeboten. Der Inhaber des vorbezeichneten Spar- Grben verlebten Schlossers Heinrich Pohl gestellt, | kassenbucbs, sowie Ieder, der an demselben irgend mas h¿erdurÞ auf Grund Beschlusses des König- | ein Ynret zu haben glaubt, werden aufgefordert, lichen Landgerichts zu Cöln vom 21. Februar 1883 | späteftens in dem auf den 19. Dezember 1883, bekanrt gemacht wird. Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Cöln, den 12, März 1883. Gezicht, Geschäftszimmer Nr. 26, anberaumten Auf- Der Anwalt der Königlichen Regierung in Cöln. | gebotstermine ihre Rechte anzumelden und näher Carstanjen. nadzuweiscn, au das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt und ein [16179] neues Rv denen T S SUdA Q 401 i ; rünberg, den 28, Var : önigliches Ämts- Der Landwirth Ernst Rühmekorf zu Mahlerten A Ip : 9

hat das Aufgebot des Pfandbriefes der Braunschweig- : Hannoverswen Hypothekenbank rom 1. Juli 1875 Serie VIÏ. Litt, B. Nr. 1345 über 1000 4 be-

antragt. x i ; A :

Der Inhaber dieses Pfandbriefes wird aufgefor- tenor näher bezeichneten, angeblich getilgten Hypos

dert, felne Recbte an solchem fpätestens in dem auf | tet o ten qugeblid verloren gegangenen Dypo- 0 / G U

7 1 Si , By N E thekeninstrumentes erkennt

vor Herzoglichem Amtsgerichte Zimmer Nr. 27 das Königliche Amtsgericht zu Neisse durch den

angesetzten Termine anzumelden un» den Pfandbrief } Gerichts-Assefsor Kuznißky vorzulegen, widrigenfalls die Kroft!oserklärung der sür Ne i Urkunde auêsgesprowen werden wird. I. Die Gläubiger nachstehend genannter, auf dem Braunschweig, 5. April 1883. Grundbuchblatt des Grundstücks Nr. 27 b. Neuforge Herzogliches Amtsgericht IX. haftenden Hypothekenposten, nämli§: L Rabect, 2. der in Abtheilung 111. Nr. 91 für die Ge- \chwister Johann und Joseph Kentner mit 5 °/e Zinsen seit dem 3. Juni 1848 auf Grund der i 3. Juni _ Kaufçelderbelegungsverhandlung vom 5g" Sepib.

Durch Urtheil vom 31. Mai 883 sind die Hy- 1848 zufolge Verfügung vom d. Dezember 1848 pothekenurkunden übr : : eingetragenen rückständigen Kaufgelder von 1) die auf dem Grundstück Schrimm Nr, 161 in 4 Thlr., Abtheilung 111. Nr. 1 für den Herz Broh ein- “der in Abtheilung 111. unter Nr. 94 für den getragenen, zu 59% verznslihen 138 Thlr, Bauer Nepomuk Drutshmann mit 5% Zinsen 13 Sgr. 9 Pf. Muttere-biheil, L, seit dem 3. Juni 1848 auf Grund der näâm- 9) a. tas auf dem Grundsuck Malachowo Nr. 15 lien Kaufgelderbelegungsverhandlung zufolge in Abtheilung 11. Nr. © eingekragene Pacht- Verfügung vom d. Dezember 1848 eingetragenen recht des Johann Simon, : rückständigen Kaufgelder von 25 Thalern 23 . die daselbst in Abtheilung TII. Nr. 12 eîin- Silbergroschen, getragene Verpflibtung des Besißers, dem | e, der in Abtheilung 111. unter Nr. 13 für den Pächter Johann Simo1 zu Malachoroo [ur Bauerauszüger Mathes Sprung in Gusch- jedes nicht ausgesessen? Pachtjahr eine Gnt- : 30, Mai ; schädigung von 80 Thlr. als Abstandsgeld zu witz aus dem Mandat vom 16, Septb. 1851 gewéhr?n, n P D ufolge Verfügung vom 23. September 1851 3) das auf dem Grundstü Dusin Nr. 24, früher N : vecbisfräftigen Forderung von Nr. 33, in Abtheilung 1. Nr. 1 für den 12 Thalern Thornos Eubinski eingetragene Vatererbtheil ae Rechtsnachfolger dieser Gläubiger werden von 171 Thlr. 12 Sar. 45 Pf. nebst 5% | uit ihren Rechten und Ansprüchen auf die vor- Zinsen und Cinziehungékosten, 55 ;, | genannten Posten ausgeslossen, die Posten selbst die auf dem Grundstücke Mechlin Nr. 22 in sind im Grundbuche zu löschen, Abtheilung 111. Nr. 2 für die Geschwister 11. Das Hypothekeninstrument vom 5. Dezember Marianna und Helene Wachowiak eingetragenen, | 1848 über die auf demselben Grundstücke Abtheilung auf das Trennstück Mechlin Nr. 43 Abth. 1. | 777 unter Nr. für die Johann Joseph und Anna Nr. 1 übertragenen Muttererbtheile von_ je Maria, geb. Paschke, Zukunft'schen Eheleute in 61 Thlr. 28 Sar., zusainmen 123 Thlr, 26 Sar. | Reusorge mit 59% Zinsen seit dem 3. Juni 1848 __ nebst 5 %/o Zinsen, verzinslichen, auf Grund der Kaufgekverbelegungsver- für kraftlos erklärt. : : 3. Juni S Schrimma, den 4. Juni 1883. handlung vom 53. Septb, 1948 zufolge Verfügung Königliches Amtsgerih!. vom 5. Dezember 1848 eingetragenen rüctständigen E E Musgnger, vou A Thalern 7 Silbergroschen 2 wird für kraftlos erklärt. [266301] Bekanntmachung. Neisse, den 8. Juni 1883. Auf den Antrag des Maurers Christian Weber Königliches Amtsgericht. in Zabenstedt hat das Königliche Amtsgericht in

[26628] Bekanntmachung. : Fn Sachen, betreffend das Aufgebot der im Urtels-

in M4 vem t A A

[26635) Bekanntmahur.g.

Kräften des gütergemeinschaftlichen Vermögens der Bauer Wilhelm Gohrshen CGheleute zu Nippoglense zur Zahlung von 9000 4 nebst 59/0 Zinsen seit dem 1. April 1881 an Kläger,

Amerika,

in Amecika, l mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor

Gerbstedt am 8. Juni 1883 für Recht erkannt:

Das Hypothekendokument über die im Grundbuch von Zabenstedt Band I. pag. 109 über Häuser und Band I. pag. 107 des dasigen Flurgrundbuh8 aus

26756 h Die Eheleute Kaufmanu Nikolaus Viktor Obé und Sara R 1 Mine N ertrace 95 ‘oe, | Beide zu Saarlouis wohnend, haben nah einem E vom 2d. Februar 1850 einge* | is den ihnen aw 6, T vor dem Königl ben 4 Dr di tedt Notar hierse abgeschlossenen Chevertrage a s Metce ei Caen Zabenstedt dessen betreffender Stelle bestimmt, daß in der einzugehenden Ehe die gesetzliche Gütergemein-

Und 5 T ür di j durch dic 95 Thaler für die ledige Marie Weber daselbst schaft statthaben soll, wie solches d: i \ Rest von %20 Thaler eingetragen | Ark- L U u, ff. des B. 6G, B. näher be bestehend T enne Adltetauga des genannten Vin Auszug des qu. Vertrages wurde heute im Kaufvertrages und angehängten Hypotheken- Sitzungssaale des hiesigen Königlichen Amtsgerichts buchsauszügen vom 12. März 1850 angeheftet und in die dort befindliche, dazu be- wird für kraftlos erklärt. stimmte Tabelle eingetragen. Stabl{\chmidt. Für richtigen Auszug : | Stabl {ch Gerbstedt, der 10. Juni 1883. Saarlouis, den 7 Junt L onrady,

Blau, Mr, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

i em M, 4 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26601]

Oeffentliche Zustellung.

Der Bürstenfabrikant Johann Emil Paqué zu Arnswalde, verireten dur den Rechtéanwalt Fraenkel zu Landsberg a./W., klagt gegen seine Ebefrau Louise Pagué, geb. Wie?, früher zu Massow, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Trennung der Ehe in Folge bé8willigen Verlassens, mit dem An- trage:

das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, und die Beklagte für den allein {uldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a. /W. auf den 3. November 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Landsberg a./W., den 8. Juni 1883,

i: Pommorsfky, Gerichts\schreiber des Königlichen Landgerichts.

[26621] Oeffentliche Zustellung.

Der Viehhändler Friedrich Wilhelm Gehrke zu Facobsdorf, vertreten durch den Justizrath Coste zu Stargard i. Pomm., klagt gegen den früheren Mühlenbesißer E. Wegner, früher zu Altenwedell, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Kaufpreis für ses Schweine, welhe der Beklagte Ausgangs Sanuar d. I. von dem Kläger gekauft hat mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 240 44 nebst 69/6 Zinsen seit der Klageerhebung an Kläger zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- \treckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Jacobshagen auf

den 6. August 1883, Vormittags 94 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dicser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Jacobshagenu, den 4 SFuni 1883.

P, Gerichtsschreiber des Königlien Amtsgerichts.

[26467] Oeffentliche Zustellung.

Die Sparkasse des Fleckens Lehe, vertreten dur deren Direktor D. Almers zu Lebe, klagt gegen den Stellmacher J. D. Wessel aus Lehe, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, wegen rückständiger Zinseri, mit dem Antrage auf kostenvflihtige Verurtheilung des 2. Wessel zur Zahlung der rückständigen Zinsen für die Zeit vom 9. Juni 1879 bis dahin 1880 mit 173 A 63 4 Z und Vollstreckbarkeitscrklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des MNechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lehe auf

den 2. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Brandt, Sekretär, als Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts Lehe T.

[26644] Oeffentlihe Zusiellung.

Nr, 22,971, Kaufmann A. Mosbacher in Mann- heim, vertreten dur Rechtsanroalt Franz hier, kÉlagt gegen den Metgerburschen Peter Döbereiner, früher in Mannheim, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Kauf von Kleiderstoffen vom Jahre 1883, mit dem Antrag auf Verurtheilung des Be- flagten zur Zahlung von 41 01 nebst 6 °/6 Zinsen vom Klagzustellungstage an, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Gr. Amtsgericht Civilrespiciat 11, zu Mannheim zu dem auf

BOUMor a den 20. September 1883, Bormittags 9 Uhr, bestimmten Termine.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 6. Juni 1883.

Der S P Amtsgerichts: Stoll.

[26440] Au3zug.

Die Eheleute Robert Sauermann, Maurer, und Sophie, geb. Klute, Wittwe 1. Ehe von Joseph Ewers, Beide in Iserlohn roohnhaft, vertreten dur Rechtsanwalt Klein L., klagen gegen Franz Erling- hagen, S&lofser und Haarsohlenfabrikant, zuleßt in Marienheide, Kr. Gummersbachß wohnhaft, jetzt ohne bekennten Wohn- und Aufenthalteort, wegen Rückgabe cines Varlehns von 1275 5 nebst Accessoricn zum Kgl. Landgericht in Cöln, mit dem Antrage, daß der Beklagte zur Zahlung von 1275 4 nebst 59/6 Zinsen vom Tage der Klagezustellung verurtheilt, ihm die Kosten des Rechtsstreits zur Last gelegt und das Urtheil gegen Sicherheit für vorläufig vollstreck- bar erklärt werde. Zur mündlihen Verhandlung über vorstehende Klage is beim Kgl. Landgericht in Cöln, III. Civilfammer, Termin anberaumt auf Donnerstag, den 4. Oftober 1383, Vormittags

9 Uhr. - Auszug beglaubigt : Der klägerishe Prozeßbevollmächtigte : Klein I., Rechtsanwalt. Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht. Cöln, den 12, Juni 1883. Rustorff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. K, Amtsgericht Balingen.

[26645] Oeffentliche Zustellung.

Martin Sautter, Bauer in Endingen, als Vor- mund der Katharine Scheerle von da, erhebt Klage gegen Ioh. Martir. Kopf, Taglöhner von Endingen, mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, auf Bezah- lung von 3 auf 1. Januar 1881—83 verfallenen und durch Pfandrechtsvorbehalt vom 31. Januar 1879 gesichericn Kaufschillingszielern im Betrag von M. 87,75, welche der Beklagte auf Grund Cession der Georg Haas’ {hen Erben seiner Pflegschaft \culde.

Kläger lade! den Beklagten vor das K. Amts- geriht Balingen zu dem auf

Donnerstag, den 25. Oktober d. J., Vormittags 9 Uhr, anberaumten Verhandlungstermin, in welchem er ein vorläufig vollstreckbares Urtheil des Inhalts be- antragen wird, daß der Beklagte an die Pflegschaft der Katharine Scheerle. die Summe von A 87,75 nebft 5 9/3 Zinsen vom 1. Januar 1883 an zu be-

[4281]

bcantragt. 9 gefordert, spätestens in dem auf

zahlen, au in den Verkauf der verpfändeten Grund- stücke zur Befriedigung der Gläubigerin einzuwilligen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen habe.

Balingen, den 12. Juni 1883. Gerichtsscbreiberei des K. Amtsgerichts. Gerosf, Just.-Ref.

- _ Ausfgebot. Es ist das Aufgebot folgender angeblih abhande

gekommenen Schuldverschreibungen der tonsfolidirten 44 prozentigen preußischen Staatsanleibe, nämlich :

a, Litt. E. Nr. 116982 und Nr. 116985 über je 100 Thaler, —- von dem vensionirten Zollverwaklter Keller zu Freiburg im Breisgau b. Tie C Ne 28191 und 51152 bex je 500 Thaler, Litt. D. Nr. 27661 über 200 Thaler, Tátt. B. Nr. 24142, 39524 42771, 42781 und 54981 über je 100 Thaler, Litt. F. Nr. 1488 über 50 Thaler, von dem Lhrer Roehr zu Viesecke, Kreis West-Priegnitz Die Inhaber der Urkunden werden auf-

den 8. Oktober 1883, Mittags 12 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58 im

Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine ihre Necbte

anzumelden und die Urkunden vorzulegen, 'widrioen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 1i. Januar 1883. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48. (Unterschrift.)

[11547] Aufgebot.

Der Mükhkenbesiter Herr Hermann August Frölich in Sosa hat das Aufgebot eines, am 26. Juli 1882 mit der Post an Karl Gustav Teichmann n Leipzig gesendeten, von dem Letzteren gezogenen und accep- tirten, an Ordre des Ausfstellecs gestellten, auf den 28. Suli 1882 als Verfalltag lautenden und auf der Rückseite mit. Hermann Frölih in blanco girirten Wecbselblanquets über 657 6. da solches am Bestimmungsorte nicht angekommen, sondern unterroegs verloren gegangen, beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 27. Scptember 1883, Bormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 119, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfelgen wird.

Lcipzig, den 8. März 1883,

Kénigliches Amtsgericht. Abtheilung 11, Steinberger.

os Aufgebot.

Auf Anirag der Chefrau des Privatbaumcisters E. L. Hedwig, Henny, geb. Schrader, zu Essen i. W. wird betreffend die Aktie der Geestemünder Bank zu Geestemünde Nr. 638 über 200 Thlr. Cour., ausgestellt den 1. Januar 1872, sowie den dazu gehörigen Talon und Dividendenscheine pro 1877, 1880, 1881 und 1882, deren Verlust die Antrag- stellerin glaubhaft gemacht hat, das Aufgebot hier- mit erlassen.

Demgemäß wird der unbekannte Inhaber der ge- nannten Urkunden hiermit aufgefordert, seine Re-e spätestens in dem voin unterzeichneten Berichte auf

Dienstag, den 15. Januar 1884, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine an hiesiger Gerichtsstelle an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der genannten Urkunden erfolgen wird.

Geestemünde, 11. Mai 1883.

Königliches Amtsgericht, Tk, Barckhausen.

[26198] _ Aufgebot. _

Die Rechtsnachfolger der inzwischen zu Lamm i./W. verlebten Mentnerin Anna Marie Loutse Vichant, Wittwe von Louis Kaiser, und der Schlossermeister SFohann Wilhelm Carl Bichant zu Hamm i. /W haben die Ausstellung einer gerichtlichen Erb- bescheinigung dahin beantragt, daß sie die alleinigen ge{eßlihen Erben des am E. Februar 1883 zu Daun verstorbenen Apothekers {5ranz Eberhard Ludwig Biehant seien.

Alle diejenigen, welche nähere oder gleih nahe Erbansprüche au den Nachlaß zu haben vermeinen, werden hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche bis zum 20. September 1882 dem unterzeichneten Gerichte anzumelden.

Nach fruchtlosem Abiaufe vorbestimmter Frist wird die Ausstellung der Erbbescheinigung erfolgen.

Daun, den 5. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht.

[26589] Ausfertigung. : Aufgebot.

Johann Seidner von Hasselb-erg, geboren den 13. September 1813, Sohn der Johannes und Apollonia Seidner Cheleute allda, ift seit dem Fahre 1840 von seiner Heimath abwesend und seit- dem verschollen.

Auf Antrag der Erben ergeht die Aufforderung :

1) an den Berschollenen, spätestens im Aufgebots- termine am

Donnerstag, den 17. April 1884, __ Vormittags 8 Uhr, persönlih oder \chciftlich bet unterfertigtem Gerichte sich anzumelden, widrigens cr für todt erklärt werde,

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welhe über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber anher zu machen.

Stadtprozelten, den 9. Juni 1882.

Königliches Amtsgericht. (L. 8.) gezeichnet: eßner.

Für die Uebereinstimmung der vorstehenden Aus- fertigung mit dem Originale:

Stadtprozelten, den dreizehnten íIuni eintausend achthundert drei und achtzig.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts: Daumenlang, K. Sekretär.

[26643]

[26622]

Aufgebot.

Dominikus Feser von Retstadt, Sohn des

Swneiders Josef Feser von dort, ist im Jahre 1853 nach Amerika auêgewandert und seit 1856 ver- \chollen.

Er war zuleßt Bauer im Staate Illinois. Auf Antrag seines Curators und seines Brubvers

Michael Medardus Feser ergeht an den Abwesenden, für den bier ein Vermögen von etwa 15600 M ver- waltet wird, biermit die Aufforderung, si spätestens im Aufgebotstermine vom

Dienstag, den 15. April 1884, Vormittags 9 Uhr,

persönlich oder schriftlich bei dem unterfertigten Ge- G anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt würde.

Die Erbbetbeiligten haben ihre Interessen im

Aufgebotsverfahren wahrzunehmen und alle jene, welche geben können, Mittheilung hierüber anher zu machen.

über das Leben des Verschollenen Kunde

Karlstadt a. M., am 12. Juni 1883. Königliches Amtsgericht. gez. Ruppert.

Zur Beglaubigung: Walther, K. Gerichtsschreiber.

Ausschlußurtheil.

Nacdem iu dem Aufgebotêtermine vom s. Juni

1883 außer den Antragstellern :

1) Wilheltn Hose II. von Deifel,

9) G. Klenk von Helmaréhausen,

3) Wi!helm Ries von da,

4) Scneider Fr. Weiffenbah von Trendelburg, 5) Zimmermann Remhof von Bremen,

6) Pfarrer Suchier von bier,

niemand erschienen, so wird die Löschung folgender Kapitalien :

a. 21 Thlr Kaufgeld, ge\{uldet von Schneider Ludwig Starke in Deisel an die ausgewanderten Eheleute Ricus Schindehütte von da lt. Kauf- vertrag vom 5./11. 1845, eingetragen Grundbuch von Déeisel Bd. V. Art. 210;

995 Thlr. Restkaufgeld des Philipp Mantel von Helmarshausen an die ausgewanderten Che- lcute Friedri Kolbe von da, lt. Kaufvertrag vom 21./2 1872, eingetragen Grundbuch von Helmarshausen Bd. 111. Art. 150;

. eine Iudikats\chuld von ungenanntem Betrage in Sachen eincs nicht näher bezeichneten Thor- westen gegen Heinrich Bunzenthal aus Helmars- haufen nah Immission vom 14. August 1818 eingetragen auf des letzteren Grundstücken in Helmaréhäuser Gemarkung und anderen, Grund- bUO Bo. 11 Ut, (1:

, 76 Tblr. Kaufgeldshuld des Gastwirths Wil- belm Martini an den Metzger Heinrich Christoph Weble zu Cassel, lt. Kaufvertrag vom 18. April 1836, eingetragen Grundbuch von Trendelburg Do V, E 100.

unter Ausscbließung aller etwa sonst Berechtigten

nah dem Antrage verfügt, und werden folgende

Urkunden :

a. Hypothekenurkunde vom 31. Januar 1821 über 37 Thir. Darlehnschuld der Cheleute Bernhard Sulz, eingetragen für Marie Justine Scbulz, rexehelihte Oito Remhof von Livpvoldsberg im dertigen Grundbu Bd. IV. Art. 144;

. Hypothekenurkunde vom 25. Juni 1861 über &0 Thlr. Darlehnsschuld des Ludwig Alberding von Langenthal an Pfarrer Sucbier in Carls- hafen, cingetragen im Gen. W. B. von Deisel Bd. U Po 170,

für kraftlos crflârt.

Carls8hafen, den 6 Juni 1883,

Königliches Amtsgericbi. gez. Kny phausen. Auégefertigt: Holm, Gerichts\chreiber Keniglichen Amtsgerichts.

[26591] Ausfertigung. Betreff : Todeserklärung Verschollener. Bekanntmachung.

1) Georg Michael Weigl, Bauerssohn von Jmmen-

stetten, geboren am 28. Jaruar 1322, vor un- gefähr 42 Jahren nah Amerik« ausgewandert, seit 30 Jahren verschollen ; Ioseph Weigl, Bauertsohn von Immerstetten, Bruder des vorgenannten Weigl, aeboren am 20. Oktober 1823, vor ungefähr 38 Jahren nach Ameriïa ausgewandert, scit 30 Jahren ver- {ollen ;

3) Georg Sebastian Rubenbauer, Bauer8fohn von Rametshof , geboren am 29. April 1793 oder 27, Dezember 1794, vor ungefähr E0 Jahren nach Oesterreich gereist und seither vers{ollen; Maria Katharina Rubenbauer, Bauerstoc{ter von MRametshof, Schwester des vorgenannten Rubenbauer, geboren am 27, Juli 17686 oder 18. Juni 1798, vor 60 Jahren nach Oesterreich gereist und soll bezüglih ihrer vor etwa 40 Jahren ein seither vei einem Brandunglücke zu Verlust gegangener Todtenschein in ihre Heimat! gelangt sein ;

Georg Dechant, Gütlers\sohn von Enêdorf, ge- boren am 15. Juni 1818, im Jahre 1845 na Amerika ausgewandert, wo er in Liverpool Bierbräuer gewesen sein soll, seit 20 Jahren verschollen ;

Leonhard Dechant, Gütlers\ohn von Ensdorf, Bruder des vorgenannten Dechant, geboren am 12, Oktober 1829, im Jahre 1857 nach Amerika ausgewandert, und seit 1858 verschollen ; Maria Kunigunda Münch, Bauerstochtzr von Hobenkemnath, geboren am 3. Dezember 1824, vor mehr als 30 Jahren nach Südamerika aus- gewandert, wobei sie sih auf der Reife verehe- liht haben soll und seit wenigstens 25 Jahren verschollen ;

8) Michael Reiser, Hirschcenwirthssohn von Rieden, geboren am 7. Dezemöer 1780, welcher Anfangs dieses Jahrhunderts seine Heimath verließ und seither verschollen ift;

werden hiemit auf Antrag ihrer Curatoren aufge- fordert, fih spätestens am Aufgebotstermine vom Dienstag, den 29. April 1884, E Vormittags 8 Uhr, beim hiesigen K. Amtsgerichte persönlih oder \{rift- lih anzumelden, widrigenfalls e für todt erklärt werden. Weiter crgeht die Aufforderung:

1) an die Erbberechtigten, ihre Interessen im Auf-

gebotsverfahren wahrzunehmen,

Vertheilungs-Verhandlung v Hypothekenbu&8-Auszua von dreimal 171 Thlr. 24 Sgr. 9 Pf. rückständige Kauf- gelder für a. die Chefrau des Milchhändlers Carl Döbbelin, Mathilde, geb. Voigt, ¿u Berlin, b. die Ebefrau des Dieners Fricdrib Kraufe, Anna, geb. Voigt, daselbst, und e. Voigt daselbft, Genthin Band V. Nr. 21:

2) an alle Diejenigen, welche über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mit- theilung hierüber bei Gericht zu machen.

Amberg, den 9. Juni 1883.

Königl. Baver. Amtsgericht. E Veicht. Für den Gleichlaut der Ausfertigung mit der

Urschrift.

Amberg, den 13. Juni 1883. er Königl. Setretar : Seegerer.

(2662) Bekanntmacung.

Durch das heute verkündete Urtheil des unier-

zeichneten Gerichts sind:

A. Folgende Hypotheken-L.rkunden: 1) Ausfertigung der Kaufgelderbelegungs- und om 24. Juli 1869 nebft n 9. August 1869 über

tcamten Franz :dbuche von

den Cisenbah; eingetragen 1m G

9) Ausfertigung des Erbtheilungtrezesses vom 10. Januar 1854 nebs Hyvothekenbuchs-Auszügen vom 7. Februar 1854 über zweimal 400 Thlr., eventuell 600 Thlr., Vatererbe der Geschwister Sovhie Friederike Wilhelmine und Johann riedrich Wilhelm Ziemann, cingetragen im Grundbuche von Scmektdorf Band I. Nr. 24 und Ne. 22;

3) Zweigdokument vom 7. März 1849, bestehend aus einer beglaubigten Abscrift des Testaments der verebelibten Krause, verwittwct gewesenen Ahrendt, Marie Elisabeth, geb. Becker, vom 23. Dezember 1843, publ. den 6. April 1844, des Erbrezesscs vom 92. Juni 1844 und des Hypothekenscheines vom 93. November 1844, nebft Ausfertigung des Cessions- instruments vom 5. und Umschreibungsattest vom 7. März 1849 über 49 Thlr. 29 Sgr. 11 Pf., ein- getragen für den Gastwirth Iohann Daniel Besen im Grundbuce von Tucbeim Band T. Nr. 24;

4) Ausfertigung der Verhandlungen vom 13. Dk- tober 1858 und 4. Februar 1859 nebst Hypotheken- bucbs-Auszug vom 14. Februar 1859 über fünfmal 10 Thlr. Muttererbe für a. Carl Gottfried August, b. Johann Gottfried Carl, e. Sophie Henriette Marie, d. Sophie Henriette Marie, e. Gottlieb Wilhelm Eduard, Geschwister Stute, eingetragen im Grundbucte von Genthin Band I. Nr. 14;

5) beglaubigte Abschrift des . Vergleibs vom 95, September 1852 nebft Cession vom 2. Novem- ber 1853 und Hvpothekenbuh8-Äuszug vom 3. Mai 1855 über 30 Thlr. nebst 5°/0 Zinsen seit denx 95. September 1852, cirgetragen für den Barbier Philipp Kinne zu Genthin im Grundbuche von Bergzow Band T1. Nr. 84:

6) Mandat vom 25, April 1856 nebst Hypo= thefenbuhs-Aus8zug vom 12, Scptember 1856 über 4 Thlr. 18 Sgr. nebst 5°) Zinsen von 4 Thkr. 10 Sar. seit dem 3. Mai 1856 und den Kosten der Eintragung für den Dr. med. ick zu Genthin, eingetragen auf das zu ò bezcionete Grundstü,

für kraftlos erklärt und B. sämmtliche Berechtigte zu nachbezeihncter Hypotkbckenpoiît :

6 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf., nämlich 5 Thlr. 12 Sar. 6 Pf. ausgeklagte Forderung nebst 5/6 Zinsen seit dem 30. Januar 1852 und 25 Sgr. Kosten aus dem Mandate vom 24, Januar 1852 für den Maurer- gesellen Iohann Christian Güssow und dessen minderjährigen Sohn Carl Eüfsow zu Genthin, eingetragen auf das zu A. ò bezeihnete Grundstü zufolge Verfügung rom 26. Oitober 1853,

mit ihren Ansprüchen auf dieselbe ausgeschlossen worden.

Genthin, den 6. Juni 1883,

Königliches Amt8zcricht.

[6088] Bekanntmachnng.

Das von der städtischen Sparkasse zu Franken- stein auf den Namen des Tagearbeiters Julius Klinkert in Stolz ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 14314 über 635 M. 70 „9 ist dem 2c. Klinkert an- geblich verloren gegangen und gelangt auf Antrag desselben zum Aufgebot.

Es wird daher ein Jeder, der an dem verlorenen

Spartassenbuche irgend cin Anrecht zu haben ver- meint, aufgefordert, sich bei dem unterzeichneten Ge- richt, ur zwar spätestens in dem am : 25, September c., um 11è Uhr, im Zimmer Nr. 11, anstehenden Aufgebotstermine zu melden und sein Recht näher nachzuweisen, widrigenfalls das Sparkassenbuch für erloschen er- klärt und dem Verlierer cin neues ausgefertigt wer- den wird.

Frankenstein, den 3. Februar 1883,

KZ3nigliches Amtsgericht, [4672]

Der im Jahre 1802 in Orchowo geborene IMa- thaecus (alias Mathias) Nowacki hat vor länger als 10 Jahren fi von Orchowo, biesigen Kreises, ent- fernt und ist seitdem verschollen.

Auf Antrag seines Abwesenheitsvermundes , des Rechtsanwalts Gromadziúski von biex, wird der Ler- \chollene sowie seine Rechtsnachfolger aufgefo": dert, spätestens in dem

am 10. November 1883, h. 10 Vormittags, au hiesiger Gerichtsftelle, Zimmer Nr. 11, anstehen- den Termine sich zu melden, widrigenfalls Mathacus alias Mathias Nowacki für todt crkiärt und fein Nawlaß den nächst bekannten Erben ausgeantwortet werden tvird.

Tremessen, den 20. Januar 1883,

Königliches Amtsgerict.

Bekanntmachung. I. E. 8.

Der von Seiner Ercellenz dem Herrn Justiz- Minister zur Recbtsanwaltscaît bei dem unter- zeichneten Amtsgerichte zugelassene bisherige Gerichts- Assessor Mohrmann ist heute in die hier geführte Liste der Rehtsanwälte und als Woknsiy desselben „Hameln“ eingetragen worden.

Hameln, dez 13. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

[26725]

Kern.