1883 / 141 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G c A L S R S E E R M eit E fi a m Y N m A: Harald P S L Tag; eth een f mr Er A dea 2“

2

E E a: E E E S Éa da E E E L E T A A o i Z-U 4 E [a G s . Ó

P ETIET

E E E Sra Aa E S S

S Rar

Wetterbericht vom 17, Juni 1883, 8 Thr Morgens.

| Barometer anf

j S . 0 Gr. n. d. Mosres- I: Stationen. |zgpiegel rede. in! Find.

Millimster.

Mullaghmore | 762 |NW Aberdeen .. | 755 |NNW ‘bedeckt 10 Christiansund 750 NO0O wolkenlos 13 Kopenhagen. | 759 'SSW 3 wolkig 15 Szockholm | 756 SW bedeckt 15 Haparanda .| S [bedeckt 13 Moskau . .| ) NW [wolkenlos 18

| ¡Temperatar Wetter. in 9 Celsins | |599C,.=49R.

5 ‘bedeckt 11

Cork, Queens- |

U.» « < s NNW heiter E : NNW heiter Helder. . . .| : SW [balb bed. Sylt | 5 SW ‘halb bed.) Hamburg . .| 76 S heiter?) Swinemünde | 7 W ¡bedeckt ?) Neufahrwass.'| 75 N bedeckt#4) Memel . L 758 NW bedeckt) E, 762 SW wolkenlos Münster . . 760 SSW wolken:.os Karlsruhe . 762 0 wolkenl, s) Wiesbaden . | 761 W heiter München ..| 762 SO bedeckt Chemnitz ..| 762 N bedeckt Dn e 761 W bedeckt Wn 759 Wr bedeckt Breslau ...| 760 |NW Regen?) | Tie dlr 764 NNW bedeckt j Tel 799 S0 wolkig 2

D I V LD L

W.

per ene pmk pre rad jener emed Jar

(p)

| |

e S

O DO D i bi fa D D L

A

|

L k pre pi pur pol uad bard pr jer pre

A O3 P An i j i A d O O I A L C

1) Nachts ziemlich starke Böen, ?) Nachts Thau. ®) Nachm. Gewitterregen. #4) Nachm. Gewitter mit Regen. *) See rubig, Nachts etwas Regen, Abends fernes Gewitter. ®©) Nachm. Regen. 7) Nachm. und Nachts Regen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Norderopa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3} Mittel- ezropa südlich dieser Zone, 4) Südeurcna. Innerhalb jedez Gruppe ist die Richtung voa West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = Leicht 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark. 7 = steif 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, ii = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witternng.

Die gestern erwähnte Depression ist mit wenig veränderter Tiefe etwas nordwärts fortgeschritten, während über Centraleuropa und Frankreich der Luftdruck allenthalben zugenommen hat. Im südöstlichen Nordseegebicte ist lebhafte südwestliche, im Osten schwache nördliche Luftströmung eingetreteu. Ueber Centraleuropa

ist das Wetter fast überall kühler, im Osten bis zu 8 Grad, auf

der Westhälfte heiter, auf der Osthälfte trübe, stellenweise reg- nerisch. In ganz Deutschland, ausser in Ostpreussen, liegt die Temperatur nuter der normalen. Anf dem Streifen Magdeburg- Meme! fanden am Nachmittage unl am Abend, nordostwärts fort- schreitend, Gewitter mit Niederschlägen statt. Auch in Süd- deutschland ist meisteus Regen gesallen, in Altkirch in Begleitung yon Gewitter, Deutsche Seewarte.

Wetterbericht vom 18. Juni 1883, 8 Uhr Morgens,

Barometer auf | D 0 Gr. n. à.Mearas- | Stationen, spiegel reduz. in j

Millimetor.

Temperatur Wind. | Wetter. jin 9 Celsins |59 C.=409R.

11

Mullaghmoze | 763 INW 4 bedeckt 5 10

| Aberdeen ..| 759 |NW 5 wolkig | Christiansund/ 752 |NNo Nebel | 7 Kopenhagen . | 7 [W [wolkig | 15 Stockholm . | 7599 |¡SW 2 ‘heiter | 15 l j

_ A

(2)

Haparanda 4 752 S bedeckt 11 Cark, Queens-' |

R 764 NNW s... S Er Helder. . . 1 760 3 Sylt 7599 |W8W Hamburg . .| 761 |WSW Swinemünde. | 76 S Neufahrwass. 761 [N Memel. .… .| 759 N FAE 764 WSW Münster . . .| 02 18 Karlsruhe . . 762 |SW Wiesbaden . 761 ¡NW heit) 12 München l NW 2 bedeckt | 10 Chemnitz .. 762 |WNW 2 Regen | 11 Bel... 761 |W 5 \bedeckt 15 Mie 759 |W 5 [bedeckt 12 Breslau ,. | 761 ¡NNW bedeckt *) 12 Ile d’AX 766 'NNO wolkenlos j 13 N20 756 S 3 [wolkenlos | 16 THGSb i 198 0 E IWOIIG | 19

[bedeckt | 13 bedeckt!) 13 [halb bed. 13 [wolkig | 13 halb bed. | 13 |bedeckt. 2) | 18 heiter | 14 [Regen®9) | 13 bedeckt 10 wolkenlos | 11 ¡heiter | 14

| \ |

D h S i i O O D I C3 A D N

|

___HY See ruhig, *) Than. *) Seegang leicht, 4) Nachmittag Gewitier nnd Regen. *) Nachmittag Regen.

Anmerkungz: Dis Staticuen sind in 4 Gruppen geardnet ; 1) Nordeuropa, 2) Küstenzona von Irland bis Ostprenesen, 3) Mittel europs, stidlich dieser Zone, 4) Südenropa. -— Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung ven West ng8ch Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht,

[4

3 = schwach, 4 = mässig. 5 = frigch, 6 = stark. 7 = steif l

8 = stirmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, il = heftiger Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Die Depression, welche gestern an der südnorwegischen Küste lag, ist mit wenig veränderter Tiefe nordostwärts nach Nord- skandinavien fortgeschritten. Bei sehr gleichmässiger Drnck- vertheilung und schwachen, vielfach umlaufenden Winden ist über Centraleuropa das Wetter im Westen heiter, im Osten trübe stellenweise regnerisch. Die Temperatur iet meistens gesunken, insbesondere im Osten. In Deutschland kamen vielfach Regen- fälle vor, zumal im südlichen und nordöstlichen. Wilhelmshaven Königsberg und Wiesbaden hatten gestern Nachmittag Gewitter,

Dentsche Seewarte.

EFisenbahn-Einuahkhmen.

Weimar - Geraer Eisenbahn, Einnabme pro Mai cr. £0762 M (+ 13308 J). Einnahme bis ultimo Mai cr. 297 382 M. (+ 25 021 A6).

Aaohen-Jülicher Eisoubabn. Einnahme pro Monat Mai cr. 68109 A (+ 12465 M). Einnahme his ultimo Mai cr. 326 039 M (+ 57 871 M6).

Elsass - Lothringer Eisenbahn, Einnahme pro Mai cer. 3336000 M (+ 82217 M). Einnahme bis ultimo Mai cr. 15 587 000 M (— 223 665 A6).

Wilkelm - Luxemburger Bahn, Einnahme pro Mai cr. 491 500 M. (— 4937 M). Einnahme bis ultimo Mai cr. 2346 000 M (— 120 944 4).

Werrabahn. Einnahme pro Mai cr. 9282890 M {+ 11064 M). Einnahme bis ultimo Mai cr. 1279886 A (+ 81127 40.

Nordhausen-Erfurter Eisenbahn. Einnahme pro Mai cr. 97439 M (— 2665 A), Einnahme bis ultimo Mai cr. 485 284 M. (-- 15 123 M).

Kursk-Kiew Eisenbahn. Einnahme pro April cr. 241 780 RbI, (— 170925 Bbl.). Einnabme bis ultimo April cr. 1548 854 RbI. (— 293 795 Bbl.),

Berlin-Dresäener Eisenbahn. Einnahme Monat Mai 1883 249 729 M, gegen in 1882 +35 328 AM.; Einnahme bis ult. Mai 1883 493 466 M. gegen in 1882 4- 37 574 M.

Hessisohe Ludwigs Eisenbahn-Gesellschaft, Nicht garan- tirte Linien: Einnahme Monat Mai 1883 1208557 M, gegen in 1882 +73299 \ Einnahme bis ult. Mai 1883 5 170 508 M, gegen in 188 #4219951! M Garartirte Linien: Einnahme Monat Mai 1883 151 761 Æ, gegeu in 1882 897 M; Einnahme bis ult Mai 13883 652 578 M, gegen in 1882 7878 M.

Münster-Enschedo Bisenbahn, Einnahme Monat Mai 1883 25 941 M. gegen in 1882 +2382 M; Einnahme bis ult. Mai 1883 140 439 M. gegen in 1882 + 284 M.

Gener alversammminEzen.

3. Juli. Aotiengesel!schaft für Fabrikation von Brondve- waaren und Zinkguss (vorm, J. C. Spinn & Sohn). ______Ord. Gen.-Vers, zu Berlin.

Tbeater. Wallner-Theater. Dierstag: Gastspiel des | [26970] (Segen den

Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen.

Stec{brief. bestehenden Gütergemeins<aft.

geri<hts zu Zabern vom 15,

Lustspiel in 3 Akten von Franz v. Schönthan. Hier- | 127 welcher flüchtig ist, foll eine dur vollstre>- Vormittags 10 Uhr, bestimmt

Antrage auf Trennung der zwischen deu Parteier. |

: ; Zur mündlichen Verhandlung des Recbtsftreits ist | DA04 unten beschriebenen immermann , BUr, s E 2 2690 schriebenen Zimmerman die Sitzung der ivilkammer des Kaiserlichen Land- | [26973]

Ä E G 8 K Ola, ; u 2 y ; i E Hrn. Emil Thomas. Z. 5. Male: Kleine Hände. | „tant Hilmar Albin Carl Günzler aus Böh- Oktober 1883 a 0 y

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. _ Submission. Der sür den diesseitigen Direktionsbezirk für die Zeit vom 1. Juli 1883 bis ultimo Juni 1884 er-

auf: Zum 5. Male: Ein verdächhtiger Schwieger- sohn. Posse in 3 Akten von Alex. Bisson.

Victoria-Theater. Kleine Preise. Dienstag und die folgenden Tage: Zum 151. Male: Mit gänzlih neuer Ausstattung an Dekorationen, Kolle Und Nequisten, net "anstuvrrt, Frau Venus. Großes Ausftattunastü>k mit Ge- fang und Tanz in 14 Bildern von E. Pa2qué und Dr. O. Blumenthal. Musik von C. A. Raîida. Sämmtliche neuen Dekorationen und Maschinerien sind aus dem Atelier des Herrn F. Lütkemeyer in Coba, Anfang (Uhr Ende vor 10 Uhr:

Kroli’s Theater, Dienstag: Gastspiel des K. K. Hofopernsängers und K. Königl. Bayer. Kammer- fängers Hrn. Theodor Reimann. Tell. Große Oper E 4 Akten von Rossini. (Tell: Hr. Reich- mann,

Bei günstigem Wetter vor und na< der Vor- stellung, Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommergartens „Großes Doppel-Concert“, aus- geführt von der Kapelle des Hauses unter Leitung des Herrn Kapellmeisters Ph. Fahrbach jun. aus Wien und dem Musikcorys des 2. Garde-Feld- Artillerie-Regiments unter Leitung seines Dirigenten Hrn. A. Swin>. Anfang des Concerts 5è, der Borstellung 6} Uhr.

Passe-partouts und frei Entrée haben zu dem Gastspiel des Herrn Reichmann, mit Ausnahme der Herren Vertreter der Presse, keine Gültigkeit.

' Mittwoch: Erstes Gastspiel der K. K. Hofopern- särgerin Frl. Hermine Braga. Margarcethe.

Belle-Alliaunce-Theater, Dienstag: Gaft- spiel des Hthn. Engels. Auf allgemeines Verlangen: Der Jongleur. Pofie mit Gesang iu 4 Abth. von Emil Pohl.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Donnerstag: Zum 1. Male: Müllers Bater- freuden. Schwank in 4 Akten von Hugo Busse. Im prachtvollen Sommergarten täglih: Großes Doppel-Concert. Auftreten der Herren Schmut und Kaber, der Frls. Amèlie und Toni Bellini, des Herrn Walther Kröning und der Tyroler Gesell- schaft Lechner. Abends: Brillante Illumination dur 20 000 Gasflammen. Anfang der Vorstellung 11 Uk Anfang des Concerts 6 Uhr, Ende desselben

L;

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Julie Mueller mit Hrn. Haupt- mann Heinrih Schulße (Bendorf— Engers).

Verehelicht: Hr. Lieutenant Adolf Krahmer mit Frl. Helene v. Frantzius (Uhlkan).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. R, v. Saenger (Po- lajewo). -—— Hrn. Hauptmann Georg Hermann v. Broizem (Dresden). Hrn. Hauptmann und Batteriechef Guse (GcUnow). EineTochter: Hrn. Oberlehrer Dr Mollmann (Königsberg). Hrn. Amtmann a. D, E. A. v. Döring (Badow).

Gestorben: Frau Professor Emilie Paulsen, geb. Ferel (Pyrmont). Hr. Dr. phil. Richard

ceß (Berlin). Frau Regierungs-Rath Louise v. Möller, geb. v. Quintus-Julius (Schloß Polzin). Hr. Dberst-Lieutenant z. D. Moritz v. Kalkstein (Königs)erg). E

| forpulent , Haare dunkelblond, Augen blaugrau,

bares Urtheil der Strafkammer bei dem Landgerichte zu Rudolstadt vom 30. März 1883 erkannte Ge- fängnißstrafe von einem Jahre vollstre>t werden. Es wird ersucht, denselben zu vechaften und in das Landgericht8gefängniß zu Rudolstadt abzuliefern. Rudolstadt, den 13, Juni 1883. Die Staaisarwaltschaft am Landgericht. Kircner. Beschreibung : Alter 22 Jahre, Größe 1,78 m, Statur stark,

Nase gewöhnli, Mund gewöhnlich, Gesichtsfarbe gesund. Kleidung: Muthmaßli<h Rock, Hose und Weste von {warzem Stoff, dunkcle Stoffmütze, weißleinenes Hemd und rindslederne Stiefel.

[26968]

Die nachstehend bezeihneten Militairpflichtigen, deren Aufenthalt unbekannt it, 1) Gustav Adolf Wolf qus Dittersbach, gebor:n am 27. März 1861 zu Dittersbah, Kreis Waldenburg, evangelisch, 2) Knebt Franz Tiezler aus Bredeney, geboren am 1, Oktober 1853 zu Díonie, tatholis<, 3) Tage- löhner Franz Domaniek aus Freisenbruh, geboren am 29, Dezember 1865 zu Bzyczkowo, katholisch, 4) Hermann Johann ilhelm Brandt aus Alten- dorf, geboren am 19. Dezember 1860 zu Saarn, find dur< Erkenntniß der Strafkammer des König- lichen Landgerichts zu Essen vom 16. Mai 1883 roegen Vergebens c/a. $. 140 Nr. 1 des St. G, B. zu einer Geldstrafe von je 155 46, welcher im Un- vermögensfalle für je 5 4. 1 Tag Gefängniß zu substituiren, verurtheilt. Es wird um StrasvolU- stre>ung und Nachrit zu den Akten M. 70 83 ersuht. Essen, den 9. Juni 1883. Königliche Staatsanwaltschaft.

Snbhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungeir u. dergl.

[27018] Berkaufs-Anzeige nebst Edictalladuug. In Zwangsvollstre>ungsf\achen

gen den Zimmermeister Eduard H. Brauer zu Leer, _foll der dem Leßteren gehörige Vol, 11. Fol. 19 ! Grundbuchs Leer registrirte Grundbesitz, bestehend aus einem Hause mit Garlen, in dem dazu auf

Sonnabeüsd, den 11. Angust 1883, Vormittags 11 Uhr,

allhier anberauniten Termine öffentli versteigert

| Landgerichts zu Colmazx im (*l\aß.

werden.

Kausliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rectlide, fideilommissaris<he, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Serviluten und Real- bere&tigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältziß zum neuen Erwerber des Grundftüs verloren gehe.

Leer, den 9. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. v. Nordheim.

[27020] Bekauntmachung.

Die CGhefrau Wilhelm Ringwald, Josephine, geb. Goeppert, zu Molsheim, rertreten durh Ne<tsanwalt Trant in Zabern, klagt gegen ihren Ehemann Bürsten-

macher Wilhelm Ringwald zu Molsheim, mit dem

On S LONDO e Sebtatar, (Berichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[27019] Beïannimachung.

Magdalena Kiener, Ehefrau des Metzgers Fried- rid Ußmann, Beide beisan:men in Ostheim wohn- haft, vertreten dur< Recht3anwalt Ronner, klagt gegen ihren genannten Chemann auf Trennung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandiung über diefen Rechtss stceit ist Termin bestimmt auf Dienstag, den 16. Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr, vor vie IL, Abtheilung der Civilkawmmer des Kaiserlichen

Der Landgerichts-Sekretär: Carl.

[27017]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nich dur<h Änschlag an dfe Gerichtstafel und durch Abdru>k in den MelXlenbr-rgishen Anzeigen bekannt gemachtem Proclam find-n zur Zwangsversteigerung der Häuslerei Nr. XI. %e3 früheren Kaufmanns Lau zu Göhren mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am Sonnabend, den 1. September 1883,

Vormittags 12 Uhr,

2) zum Ueberbot am

Sonnabend, den ‘9, September 1883, Vormittags 12 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grundstü>k und an die zur Immobiliarmafse desselben gehörenden Gegenstände am

Sonnabend, den 1. September 1883, Vormittags 117 Uhr, statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 17. August d. J. an auf der Gericzts\rciberei. Der zum Se- quester bestellte Schulze Sandberg zu Göhren wird K.aufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten.

Dömißt, den 9, Juni 1883.

Großherzogli Meklenburg-Schwerins\ches Amtsgericht. _ Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber Kiectsee, Act.-Geh.

[27016] Beschluß.

In der Voruntersuhung wider den abwesenden BVäkerrneister Karl Christian Daniel Stein, zuletzt wohnhaft in Qui>kborn, wegen wiederholter Zoll- defraudation, ist auf Grund $8. 326 der Straf- prozeßordnung bes{<loîen,

daß das im Deutschen Reich befindliche Ver- mögen des Angeschuldigten zur Deckung der den- selben möglicherweise treffenden höchsten Geld- strafe von 16 650 4 60 9 und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag zu belegen.

Altona, den 14. Juni 1883.

Königliches Landgericht, Strafkammer Il.

[26994] 1883 ah bei der

forderliche Bedarf an Torfkoblen, kiefernen Holz- kohlen und Preßkohlen zur Coupeeheizung soll öffentlicher Submission beschafft werden. Die Lie- ferungs8bedingungen und Bedarfsnachweisungen liegen im diesseitigen Materialienbureau, Fürstenwallstraße Nr. 10 hierselbst, zur Einsicht aus, können auch von vemselben gegen Franco-Einfendung der Kopialien Lon 50 ß bezogen werden, Offerten find mit der Aufschrift : „Submission auf Feuerungs-Mate- rialien Gruppe ILL.“ bis zum Termin am Don- nerstag, den 28. Juni 1883, Vormittags 19 Uhr, an das obenbezei<nete Bureau einzusenden. Magdeburg, den 11. Juni 1883. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[26972]

Eisenbahndirektious - Bezirk Bromberg. Die Lieferung von 100000 k& Coupéheizkohlen von 6, 8, 10 und 13 stündiger Brennzeit foll verdungen wer- den. Submissions - Termin am 10. Juli cr., Vormittags 11 Uhr, in Materialien - Bureau, Victoriastraße Nr. 11. Offerten sind an die Adresse „Materialien -Bureau der Königlichen Eifenbahn- Dircktion zu Bromberg“ mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von Coupéheizkohlen“ frankirt ein- zureichen. Bedingungen sind auf den Börsen fn Berlin und Cöln a. Rh. ausgelegt, werden auch von dem Materialien-Bureau gegen portofreie Ginsendung von 50 S frankirt übersandt. Bromberg, den 16. Juni 1883, Materialien-Bureau.

Verschiedene Beklauntnrachungen.

[26999] Bekanntmachung.

Die mit einem Einkommen von 900 4/6. jährli dotirte Kreiswundarztstelle des Kreiscs Oleuko mit dem Wohnsiße in dem Kirchdorfe Mierunsken, woselbst sih eine Apotheke befindet, ift zu besetzen. Qualifizirte Bewerber wollen ihre Gesuhe um Uebertragung dieser Stelle unter Beifügung ihrer Zeugnisse und cines kurzen Lekbenslaufes binnen 6 Wochen an mich einreichen. Gumbinnen, den 13. Juni 1883. Der NRegierungs-Präsident.

[270009]

Die Kreisthierarztstelle des Kreiscs Kolmar i. P., verbunden mit einer jährlichen Gehalte von 600 A und einem vorläufig auf zwei Jahre be- willigten kreisständiscben Zuschusse von 600 4 jähr- lich, ist vom 1. Juli cr. ab vacant und foll wieder beseßt werden. Geeignete Bewerber fordern wir auf, si< unter Einreichung ihrer Zeugnisse und des Lebenslaufes binnen 4 Wochen bei uns zu melden. Bromberg, den 10. Juni 1883. Königliche Re- gierung, Abtheilung des Innern.

[26998] Bekanutmachung.

Die mit cinem Jahre8gehalt von 600 46 aus Staats- und 3009 6 aus Kreisfonds dotirte Kreis- thierarztstelle des Kreises Belgard soll baldigst wieder beseßt werden. Geeignete Thierärzte werden daher aufgefordert, sich um dieselbe unter Einreichung ihrer Atteste bei mir binnen 6 Wochen zu bewerben. Coeslin, den 13. Juni 1883, Der Regieruugs- Präsident. In Vertretung: Böttcher.

Die pec 1. Juli 1883 fälligen Zinscoupons unserer Partial-Obliçcationen werden vom 1. Juli

Preußischen Boden: Credit-Actien-Bank zu Berlin, bei den Bankhäusern Born & Busse

zu Berlin, Wilh, von Born zu Dortmund, Deichmann & Cie, zu Cöln und bei unserer Casse hier eingelöst.

Weitmax, den 16. Funi 1883.

Dortmunder Bergbau-Gesellschaft,

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer S

und

a E —— | Das Abonnement beträgt 4 M 60 „S |

für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 dd

Alle Post-Anstalten ‘nehmen Bestellung an;

taats-Anzeiger.

R ; li h

| j | g ns : " für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expe-

M f

„M 141.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem emeritirten Pfarrer Shröder , bisher zu Strodehne im Kreise Westhavelland, jeßt zu Berlin, und dem bisherigen Betriebs-Jnspektor der Gewehrfabrik zu Danzig, Die>mann zu Langfuhr bei Danzig, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem emeritirten Schullehrer Clemens zu Großendorf im Kreise Heilsberg und dem Hauptlehrer Bloch an der Jndustrieshule für israelitishe Mädchen zu Breslau den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem Kirchvater Christoph Gu>enburg zu Alt:Beich- E im Kreise E>artsberga das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Hauptmann von Kal>stein, persönlichen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrih Carl von Preußen, die Erlaubniß zur Anlegung des von Sr. Hoheit dem Vize-Könige von Ezypten ihm verliehenen Großherrlich türkishen Medschidje-Ordens dritter Klasse zu ertheilen.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

dem Ober-Postkommissarius S<hmidt in Breslau den Charakter als Rechnungs-Rath zu verleihen.

Königreich Preußen. Kriegs-Ministerium.

Verwaltungs-Uebersicht über das Vermögen der Kronprinz-Stiftung und der Elber- felder Stiftung zur Unterstühung der Fnvaliden aus dem Feldzuge von 1864 und der Hinterbliebenen der in demselben Gefallener für den Zeitraum vom 1. April 1882 bis Ende März 1883.

A. Einnahmen. Laut Verwaltungs:UNebersicht vom 1. Juni 1882 bestand Ende März 1882

1, das Vermögen der Kron prinz-Stiftung in 2076 M 48 9 baar, 1 120 850 /( in Dokumeuten. Dazu: die Einnahmen bis Ende März 1883: a. Beiträge und patriotische Gaben 545 M 95 „S baar, 150 4/4 in Dokumenten, b. Zinsen von Dokumenten 48 497 4 63 F Z baar, c. Erlös für aus- gelooste Werthpapiere 10 500 6 baar, d. Erlös für verkaufte Werthpapiere 1083 4 20 H baar, e. Betrag zweier gekün- digten und zurückgezahlten Hypotheken 60 000 baar, f. durh Ankauf von Werthpapieren 69 500 /6 in Dokumenten, g. aus der Elberfelder Stistung hierher übertragene, zur Verwendung als Unterstüßungen bestimmte Zinsen 2070 # baar. Summa der Einnahmen bis Ende März 1883 124773 4 26 baar, 1 190 500 M in Dokumenten. i

l, Das Vermögen der Elbecfelder Stiftung in 42000 M in Dokumenten. Dazu: Zinsen von Doku- menten 2070 M. baar. Summa der Einnahmen bis Ende März 1883 2070 #4 baar, 42 000 M in Dokumenten.

B. Ausgaben.

I, Bei der Kronprinz-Stiftung bis Ende März 1883: a, zur Disposition Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronpiinzen, Zinsen pro 1883/84 von dem reser- virten Kapital von 75 900 4, 3375 Á6 baar, þ. dur Aus- loosung von Werthpapieren, conf. c. der Einnahmen, 10 500 in Dokumenten, c. dur< Verkauf von Werthpapieren, conf. ä. der Einnahmen, 1050 4 in Dokumenten, d. dur< Kündigung und Zurückzahlung zweier Hypotheken, conf. e. der Einnahmen, 60 000 M in Dokumenten, e. für den Ankauf von Werth- papieren, conf, f. der Einnahmen, 70 379 #6 20 S baar, f. an Renten und Unterstüßungen : aa. an Renten 37 068 A, bb. an Unterstüßungen 7355 M, ce. an Badeunterstüßungen 1580 A, zusammen 46 003 # baar, c. an Remunerationen 1200 baar, h. Beitrag an Kopialien für Anfertigung der Rehnung der Königlihen Militär - Pensionskasse Über die Fonds zu milden Zwe>en sowie für die Anfertigung von Abschriften verschiedener Justifikatorien 2c. 85 4 baar. Sumuna der Aus- gaben bis Ende März 1883 121 042 46 20 Z baar, 71550 in Dokumenten.

11. Bei der Elberfelder Stiftung bis Ende März 1883: Die Zinsen im Betrage von 2070 6 baar sind zur Verwendung als Unterstüßungen bei der Kronprinz- Stiftung vereinnahmt, conf. g. der Einnahmen. Summa der Ausgaben bis Ende März 1883 2070 44 baar.

Rekapitulation.

Á. Kronprinz - Stiftung. Einnahmen 124773 26 4 baar, 1 190 500 M in Dokumenten. Ausgaben 121. 042 20 baar, 71550 A in Dokumenten. Mithin bleibt Ende März 1883 ein Bestand von 3731 4 6 .Z baar, 1118950 4 in Dokumenten,

Berlin, Dienstag,

B, Elberfelder Stiftung. Einnahmen 2070 s baar, 42 000 e in Dokumenten. Ausgaben 2070 # baar. Mithin bleibt Ende März 1883 ein Bestand von 42000 # iîn Dokumenten. : 4 Von der Kapitalsverwendung der Kronprinz- Stiftung zur Gewährung vor: Renten sind ausgeschlossen außer den im 8. 5 des Statuts erwähnten 75 000 #, nah spezieller Be- stimmung der Geber resp. 35532 und 12000 M Ferner i} von der statutenmäßigen Auflösung ausge- schlossen: die Elberfelder Stiftung. Berlin, den 12. ges 1883. riegs-Ministerium. J Departement für das FJnvalidenwesen. J. V.: Spig. W1schhusen.

Ministerium für Landwirthshaft, Domänen und Foxsten.

Der Geheime Kalkulatur-Assistent Schaller ist zum Ge- heimen expedirenden Sekretär und Kalkulator ernannt worden.

Minifterium der öffentlihen Arbeiten.

Jn Ergänzung bezw. Abänderung des Cirkularerlasses vom 18. Dezember 1882, betreffend die Verleihung des Rechtes auf E: hebuna von Verkehrsabgaben und die Feststellung der betreffenden Tarife (abgedru>t im Ministerialblatt für die innere Verwaltung, Jahrgang 1883 S, 2) bestimmen wir auf Grund des Allerhöchsien Erlasses vom 4. Seplember v. J. (G. S, S. 360) das Nachstehende :

Die Feststellung der Fährgeldtarife wird den Pro- vinzialbehörden nur mit ver Ein\<hränkung überlassen, daß da, wo es si<h um die Unwendung der Normaltarise für das Stromgebiet des Rheins, die Provinz Westfalen, sowie für die Elbe, Saale und Unstrut handelt (vergl. Allerhöchste Erlasse vom 27, Mai 1829, 27, Dzember 1846 bezw. 18. Mai 1836), die gedachten Behörden rur darüber zu bestimmen haben, welche von den no:mirten Fährgeldsäßen zur Anwendung kom- men sollen, während Abweihungen von den Normaltarifen der ministeriellen Genehmigung bedürfen. /

Der Ministerial-Fnstanz bleiben ihre Befugnisse im bis- herigen Umfange vorbehalten :

1) hinsichtli<h der Haf?enabgaben in denjenigen Häfen, in denen nicht ledigli<h Küstenschiffahrt im Sinne der Reichsgeseßgevung (vergl. 8$. 1 der Bekanntmachung d:8 Herrn Reichskanzlers, betreffend die Prü- fung der Seeschiffer 2c. vom 25. September 1869 B. G, Bl. S. 660 —-) betrieben wird;

2) hinsichtlih der Hafen- und sonstigen wegen Benußung von Anlagen für Handels: und Schiffahrtszwe>e zu er- hebenden Abgaben am Rhein, an der Weser, Elbe, Oder und Weichsel, der kanalisirten Saar, einschließli<h des Sicherheitshafens in St. Johann, auf dem Oberländischen Kanal, dem großen Friedrihsgraben, dem Se>kenburger Kanal, dein Friedrich - Wilhelmskanal, dem Plauer Kanal, dem Schleswig-Hoiteinishen Kanal, der kanalisicten Saale, Unstrut und Sdölei, dem Bromberger Kanal, der kanalisirten Netze und unteren Brahe einschließli<h des Hafens an der Mündung, der Hohensaaten-Spandauer Wassersiraße und der Havel von Spandau bis zur Elbe.

Jm Uebrigen bleiben die Bestimmungen des Cirkular- erlasses vom 18. Dezember v. c}. unverändert,

Berlin, den 31. Mai 1883. Der Minister für Der Minister der Der Handel u. Gewerbe. öffentlihen Arbeiten. Finanz-Minister Jn Vertretung: Jm Auftrage: Jm Auftrage : von Möller. Schult. Hassel, bach. An die Königlichen Regierungs-Präsidenten in den Provinzen Ostpreußen, Westpreußen, Bran- denburg, Poinmern, Schlesien, Sachsen, sowie in Sigmaringen an die Königlichen Regie- rungen bezw. Landdrosteien der übrigen Pro- vinzen, an die Königlihe Ministerial-Bau- Kommission hierselbst,

Abschrift vorstehenden Cirkularerlasses übersenden wir Ew. 2c. zur gefälligen Kenntnißnahme ergebenst.

Der Minister für Der Minister der Der Handel u. Gewerbe. öffentlichen Arbeiten. Finanz-Minister. Jn Vertretung : Jm Austrage: Jm Auftrage: von Möller. Schult. Hasselbach.

An die Königlichen Ober-Präsidenten. Abschrist (von 1) zur Kenntnißnahme und gleihmäßigen Beachtung. L Der Finanz-Minister. Jm Auftrage:

Hasselbach. An die sämmtlichen Provinzial-Steuer-Direktoren (einzeln).

dition: $SW. Wi

den 19. Juni, Abends.

[helmstraße Nr. 32.

E

12.

Abgereist: Se. Excellenz der Staats-Minister und Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, Pr. Lucius, nach der Provinz Pommern ;

Se. Excellenz der Ober-Hof- und HausMarschall und Ober-Stallm:ister Sr. Majestät des Kaisers und Königs, Graf von Pü>ler, nah Schlesien.

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseyes vom 21. Oktober 1878.

Die von dem A. Goedeke in Lütjenburg-Gaarden heraus- gegebene periodische Dru>kschrift: „KielerEule, humo- ristish-satirishes Wochenblatt“, ist als eine Fort- seßung des unterm 6. März d. J. verbotenen humoristisch- saticishen Wochenblat:s „Kieler Stichling“ auf Grund des $8. 11 des Neichsgeseßes gegen die gemeingefährlihen Be- strebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 heute von uns verboten worden.

Schleswig, den 16. Jum 1883.

Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern. von Frank.

Ni<htamiliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 19. Juni. Se, Majestät der Kaijer und König begaben Sich, wie „W. T. B.“ aus Ems meldet, gestern Mittag nah Coblenz.

Nach der Rü>kehr und nah dem Diner hatte der Ge- sandte, Wirkliche Geheime Legations-Rath von Bülow Vortrag.

Abends wohnten Se. Majestät der Theatervorstelung bei.

Heute seßten Se. Majestät der Kaiser die Brunnenkur fort und nahmen darauf die Vorträge des Hofmarschalls (Grafen Perponcher sowie des Chefs des Militärïabinets, Ge- neral-Lieutenants von Albedyll entgegen.

JFhre Majestät die Kaiserin und Königin empfing gestern in Coblenz den Besu<h Sr. Majestät des Kaisers und Königs.

Nach Mittheilungen aus dem Auslande sind folgende Submissionen ausgeshrieben worden :

1) von der „Directie der Marine“ zu Amsterdam für den 27. Juni d. J. bis Vormittags 11 Uhr eine Submission auf Lieferung von 700 kg Winkel-, 1100 kg Rost- und 46 280 kg Platteneisen ;

2) von der Generaldirekftion der Eisenbahnen zu Rom für den 27. Juni d. J eine Submission auf Lieferungen und Vorarbeiten für die Bahn Lucca - Viareggio. (Bahnlänge: 2906 m, Taxwert) 471 930 Lire),

3) von der Schisfbau-Direktion des 11. Marine-Departe- ments zu Neapel für den 3. Juli d. J. bis 12 Uhr Vor- mittags eine Submission auf Lieferung von Kupfer-, Eisen- und Bleiröhren im Taxwerth von 203 434,64 Lire.

Ueber die speziellen Bedingungen ist das Nähere an Ort und Stelle einzusehen.

Nach einer Cirkularverfügung der Ressort-Minifter, vom 6. April v. J., sind alle unmittelbaren Staats- beamten verpflihtet, in allen Fäüen einer an sie ergehenden gerihtiihen Vorladung a. als Sachverständige, b. als außerhaïb des Wohnorts zu vernehmende Zeugen, c. als Zeugen über Umstände, auf welche sih ihre Pfliht zur Amts- verschwiegenheit bezieht, ihrer nächsten vorgeseßten Dienst- behörde unter Angabe des Sachverhältnisses, in welchem die Vernehmung erfolgen soll, und unter näherer Darlegung der Gründe, welhe etwa im Dienstinteresse die Vernehmung als unzulässig oder nachtheilig erscheinen lassen, sofortige Anzeige zu machen, damit die vorgeseßte Behörde rehtzeitig d. h. vor dem Termine das ihr geseßlih zustehende Einspruchs- re<t wahren und event. für die gehörige Vectretung des Geladenen während der Terminsdauer sorgen kann. Diese Anordnung erstre>t si< au< auf die Fälle, in welchen die gedachten Beamten durch einen Angeklagten unmittelbar vor- geladen werden sollten ($. 219 der Strafprozeßordnung).

Wegen vorsäßlihen Verlasjens einer hülf- losen Person ist, nah cinem Uctheil des Reichsgericht s, II. Strafsenats, vom 17. April d. J., nicht nur derjenige aus 8, 221 1 des Strafgeseßbuchs zu bestrafen, welcher geseßlich die Obhut über den Hülflosen hat, sondern auch Derjenige, welcher vertragsmäßig di» Obhut über eine fremde hülflose Person übernommen hat. Diese geseßliche oder vertragsmäßige Ob- hut wird dadur< nicht aufgehoben, daß der Hülflose sih weigert, unter dieser Obhut zu bleiben, oielmehr hat der zur

Obhut Verpflichtete unter Umständen mit Zwangsmitteln, so-