1883 / 142 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E L E e Ca E E E E E r E O A P [1

e L E E

ge.

E E E T

at

A Er E S L

R E O ou S E,

L E E E E a L E L E R E D E E e E N

S

27221] Oeffentlithe Zustellung. l Der Rentier A. E. Kagermann zu Berlin, Holz- marktstraße Nr. 4, vertreten durch den Jastizrath Fretzdorff zu Berlin, Krausenstraße 37, klagt gegen den Fabrikanten A. W. Schneider, früher in Berlin Fem rage Nr. 4 wohnbaft, jetzt unbekannten Mufenthalts, aus dem Miethsvertrage vom 18. März 1381 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- klagten zur Zahlung von 757 4 nebst 5 Prozent Verzugszinsen seit dem 15. November 1881 und Tragung der Koflen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße Nr. 59, 1 Treppe, Zimmer 53

au

den 9. November 1883, Vormittags 10 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten (He-

ricte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wirt diefer

Auszug der Klage bekannt gemacht. E

Boesche, Landgerichts-Sekrctär, Gerichtsschreiber des Körniglißen Landgerict3 I., Civilkammer 5.

[27218] Oeffeutlihe Zustellung.

Der Metallwaarenfabrikant E. George zu Berlin X., Gartenstraße Nr. 47, vertreten durch den Justizrath Mehring zu Posen, klagt gegen die Erben des zu Owinsk, Kreis Posen, verstorbenen praktischen Arztes Dr. Fritz von Heyne, zu weclcben auch der Rittergutsbe"itzer von Heyne, zuleßt auf Gocanowo, Kreis Inowraclaw, jeßt unbekannten Aufenthalts, gehört, eine Wec]selforderung vor 313 Æ nebst Zinsen, mit dem Autrage ein, die Fritz v. Heyne'schen Erben kostenbelastet zu verurtheilen, an Kläger 313 M. nebst 59/9 Zinsen seit dem 14. Oktober 1382 zu zahlen, das Urtheil event. gegen cine vom Kläger zu leistende Sicherheit für vorläufig voll- ftreckbar zu erklären und ladet den Mitbeklagten Rittergutsbesiter von Heyne, zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handel3sahen des Königlichen Landgerichts zu Posen auf

den 18. Oktober 1883, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht.

Posen, den 14. Juni 1883,

Pcuefer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

21210) h Oeffentliche Zustellung mit Vorladung.

Gumbel Simon, Handel8mann in Kaiserslautern, hat am 13. Juni c. gegen Joseph Groß, Aderer in Nanzdiezweiler, dermalen ohne bekannten Wohn- und Nufenthalts8ort abwesend, zum k. Amtsgerichte Land- tubl Klage erhoben mit dem Antrage, den Beklagten Groß zu verurtheilen, an ihn, Kläger, für ange- wiesenen Steigpreis der Liegenschaften Plan Nr. 1070, 11a 58 qm, und Plan Nr. 1068, 14 a 99 qm Aer am Finsterkopf, Bann Nanzdviezweiler, 20 4 59 und für Zinsen hieraus von Martini 1879 bis dahin 1882 3 9 K, zusammen 23 M 68 „§ mit wei- teren Zinsen zu 5% von Martini 1882 an und die Prozeßkosten zu bezahlen, auch das Urtkeil för vor- läufig vollstreckbar zu erklären.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits murde Termin bestimmt auf Freitag, den 5. Ofk- tober 1883, Morgens 8 Uhr, im Sitzungssaale des kal. Amtsgerichts dahier, wozu Beklagter hiemit vorgeladen wird.

Behufs Ausführung der bewilligten öffentlichen Zustellung an den abwescuden Beklagt:n wird Vor- stehendes bekannt gegeben.

Landstuhl, den 18. Juni 1883.

Kal. Amts8gerichts\chreibere: : Christ, kgl. Sekretär. Armensache. [27236] Oeffentliche Zustellung.

Christine, geb. Schmitt, Wittwe des Formers Wilbelm. Gbert, ohne Gewerbe, in Mainz wohnhaft, vertreten durch Rebtsanwalt Görz zu Mainz, ladet de Beklagten Friedriß Wilhelm Ludwig Wipsler, Bildhauer, und Wilhelmine Wipfler, ohne Gewerbe, V ide in Poppelsdorf bei Bonn domizilirt, dermalen obne bekannten Aufenthalt, in dem durch Beschluß de: zweiten Civilkammer Großh. Landgerichts zu Mainz vom 23. November 1883 angeordneten Theilung8verfahren auf Grund der Terminsbestim- ticung des beauftragten Großh. Notars Dr. Sieglißtz ¿zu Oppenheim vom 26. Mai 1883 zu dem auf Mittwoch, den 19. Oktober 1883, Nachmit- tags 3 Uhr, auf der Amts\tube des Notars zu Ovpenheim zum Beginne ver Theilungsverhandlungen arberaumten Termine.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Vuszug der Ladung bekannt gemacht.

Movat, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgericßts.

1 Oeffentlihe Ladung.

In der Zusammenlegungssabe von Marzhausen, Kreises Wiyßenhausen, haben wir zur Vorlage und Vollziehung des Auseinandersetzungsreze}ses

einen Termin auf Montag, den 23. Juli

d. Js., Morgens 10 Uhr, in unser Dienst-

gebäude, Fünffensterstraße Nr. 1 dahier, anberaumt, zu weldbem der Ackermonn August Becker aus Marzhausen hierdurch unter Hinweis auf die geseßlihen Folgen der Vecsäumniß und unter der Verwarnung, daß de:nselben im Falle des Ztichterscheinens ün Termine die hierdurch ent- stehenden Weiterungskosten zur Last fallen werden, vorgeladen wird.

Cassel, den !4. Juni 1883.

Königliche Generalkommission.

[27160] Amtsgeriht Hamhurg. _. , Oeffentliche Zustellung.

Die Fuhrwerksbesizer J. A. Schlüter Söhne, bei der Petrikirhe Nr. 2 hierselbst, vertreten dur die hiesigen Rechtsanwälte Dres. Seebohm und Scharlach, Kläger, klagen gegen den Kaufmann Max Schmidt, früher 1. Brandstwiete 17 Hierselbst, jezt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen M. 268,70 für im Jahre 1882 und 1883 geleistete Fuhren resp. für gestellte Bedienung mit dem Antrage auf kosten- pflihtige Verurtheilung des Beklagten in 4 236,70 nebst 69/9 Zinsen feit dem Klagetage und vorläufige Voßllftreckbarkeitserflärung des Urtheils. Kläger laden

? den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, Civil- abtheilung VI.,, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 1,

auf Sennabend, den 6. Oftober 1883, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 16. Juni 1883, Edckermann, Gerihts\chreiber des Amtsgerichts Hamburg, Civilabtheilung VI.

[27222] Oeffentlithe Zustellung.

Die verwittwete Frau Bauergu1sbesitzer Meyer, Marie Dorothee Wilhelmine, geb Hilgendorf, früher zu Lohm, jeßt zu Potsdam, Kirhstr. 8, Klägerin, vertreten durch ten Justiz-Rath Stoepel hier, klagt gegen den Kaufmann Paul Blumenreich, bisher zu Berlin, Ziegelstraße 30 wohnhaft, dessen jetziger Aufenthaltsort unbekannt ist, Beklagten, wegen pro I. Quartal 1883 rüdckfständigcr 288,75 6 Zinsen der im Grundbuche von dcr Stadt Potsdam Band VII. Blatt Nr. 529 und Band XV1. Blatt Nr. 1202, Abtheilung III., Nr. 18 resp. Nr. 21 auf Grund der Sc(uldurfunde vom 1. Oktober 1873 für die Klägerin zu 525% eingetragenen Theilhypotheken- forderungen von 12000 Æ und 9000 M, zusammen 21 000 Æ, mit dem Antrage:

„den Beklagten zu verurtbeilen, an die Klägerin 288,75 6. zu zahlen und das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären“, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts8ge- richt zu Potsdam, Abtheilung 1Vb,, auf

sen 10. August 1883, Bormittags !1 Uhr.

An Einlafsungsfrist ist auf 48 Stunden ab- gekürzt.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Potsdam, den 14. Juni 1883.

Maitey, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27323 Oeffentliche Zustellung.

Der Altsißzer Carl Bauds3zus in Aurkallen, ver- treter dur) den Rechtsanwalt Forche in Insterburg, klagt gegen die Geshwister Johann Georg, August Ferdinand und Heinriette Amalie Kayser, leßtere im Beistande ihres Ehemannes Meinert, früher in Aurxkallen, wegen Ausstellung einer löschungsfähigen Quittung mit dem Antrage, die Beklagten zu ver- urtheilen, über die auf Aurkallen Nr. 8 in Abthei- lung 1II. unter Nr. 10 für die Geschwister Iohann Georg, August Ferdinand und Heinrictte Amalie Kayser, wie für die Kayser'schen Cheleute eingetra- genen 500 46 unv Zinsen löschbungsfähig zu quittiren, und ladet die Beklagten zur mündliwen Verhand- lung des Mechts\treits vor die I1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Jnsterburg auf den 2. Nevembver 1883, Vormittags 11 Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zuaclassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zrecke der öffentlichen ZusteKung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

O Da Gericht8s{reiber des Königlichen Landgerichts. Berkaufs-Anzeige nebst Edictalladung. In Sachen der Braunschweig-Hannoverschen Hypothekenbank zu Hannover, Gläubigerin, gegen den Arbeiter H. Wierig in Celle, Schuldner,

soll das Leßteren gehörige suh Nini. 15 und 16 an der Kirchstraße în Celle belegene Wohnwesen sammt Zubehör, namentlih den darauf Lefindlichen in einem Wohnhause mit 9 Familienwohnungen und 3 Stallgebzudeu bestehenden Baulichkeiten und den dazu gehörigea, sub Artikel 709 dex (Brundsteuer- mutterrolle des Stadtbezirks Celle zu cinem Gesammt- flähengehalt von 1 Heftar 18 Ar 50 Qu.-Met. eingetragenen Grundgütern zwangsweise in dem dazu aufs

Dieustag, deu 11. September d. J. 1883,

Morgens 10 Uhr, allhiec anberaumten Termine öôffentlih versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- recilicbe, fideikommifssacishe, Pfand- und fonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmelduagsfalle das Necht im Verhältniß zum neuca Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Cesle, den 14. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. toéengel,

[27030] Aufgebot. i

Auf den Antrag des Milchhändlers Eduard Hein- rich Julius Capcll zu Berlin, Alexandrinenstr. 66, vertreten durch den Rechtsanwalt Knirim zu Flatow, werden der angeblich seit dem 23. August 1858 von Miswalde, Kreis Mokbrungen, vershwundene und seitdem verschollene Mühlenwerksührer Hermann Capell, geboren am 19, März 1834 ¿zu Mareese, Kreis Marienwerder, event. feine Rechtsnachfolger aufgefordert, si \pätest-ns in dem vor dem König- lichen Amtsgericht Soualfeld D.-Pr. auf den

s. Oktober 1883, Vormittags 12 Uhr,

anberaumten Termin \chriftlich odec persönlich zu melden, widrigenfalls der 2c. Hermann Capell für todt erklärt werden wird.

Saalfeld, den 5. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht.

(27212) Aufgebot.

Auf Grund der Schuld- und Pfandurkunde vom 96. Oktober 1866 ist auf dem zu Müänchehof suh No, ass. 70 I. belegenen Anbauerhause des Schuk;- machermeisters Andreas Röbbel daselbst eine Hypo- thek zu 500 Thalern für den Halbfpänner Ludwig Roöbbel ebenda/elbst in dem Grundbuche für Münche- hof eingetragen. i

Der Inhaber jener Urkunde ist unbekannt.

Auf den Antrag des Schuhmachermeisters Andreas Röbbel, welcher die im Jahre 1874 erfolgte R. ck-

[27215]

zahlung des Hypothekkapitales glaubhaft gemacht

bat, werden der unbekannte Inhaber der bezeibneten Schuld- und Pfandurkunde und Alle, welche auf die Hvvotbek Anspru ?macben , aufgefordert , Ersterer unter Vorlegung der Urkunde, ihre Ansprüche spä- testens in dem vor dem unterzeichneten Gerichte am 18. Januar 1884, Morgens 10 Uhr, anstehenden Termine anzumelden, widrigenfalls die Hypotbekenurkunde dem Eigenthümer gegenüber für es erklärt, die Hvpothek aber gelöscht werden wird. Seesen, den 15. Juni 1883. Herzogliches Amts3gericht. Naaré®s.

S (75861 Bekanntmachung. Das Königl. bayerisbe Amtsgericht Erding hat unterm 30. Mai l. I. folgendes Aufgebot

Seit dem Brande, welcher am 15. April l, J. in Kirchötting u. A. auch das Anwesen des Schneidermeisters Lorenz Mayerhofer dort betroffen hat, wird von diesem ein auf seinen Namen lautendes, am 2. Oktober 1876 ausgestelltes Sparkassenbu der Spar- kasse Erding Nr. 15 506 über eine Einlage von 550 M vermißt.

Auf Antrag des genannten Lorenz Mayechofer wird deshalb der etwaige Inhaber desselben auf- gefordert, innerhalb ch8 Monaten, spätestens im Aufgebotstermine

Mittwoch, den 19. Dezember l. J.,

i: Bormittags 10 Uhr, bei hiesigem Gerichte seine Nechte anzumelden und das bezeichnete Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls dessen KraftloLerklärunç; erfolgen wird.

Erding, am 7. Juni 1883.

Königl. bayerishes Amtsgericht.

Woel Königl. Amtsrichter.

erlaffen :

[27223]

Durch Urtel vom 7. Mai 1883 find folgende Ur- kunden für Traftlos erklärt worden :

1) Das über die im Grundbuche von Alt-Staß- furt Band 111. Blatt Nr. 105 Abtheiluag TI1l. Nr. 1 für den verstorbenen Stellmachermeister Karl Braur.c zu Staßfurt später zu Leopoldshall einge- tragene Restdarlehn von 300 Thalern gebildete Hy- pothekendokument, bestehend aus der notariellen Sculdurkunde vom 25, Januar 1866 über 700 Thaler, Au3zug aus dem Hypothekenbube vom 12. Februar 1866, Ingrossation8note von demselben Tage und Löscbung8vermerk vom 11, September 1874 über 400 Thaler.

2) Das üker die im Grundbulhe von Atendorf Band X1. Blatt Nr. 344 Abtheilung IIT, Nr. 6 für den Ziegeleibesißer K. Smidt in Egeln einge- tragene Klageforderung von 103 Chaler 25 Sar. 9 Pf. nebst Zinsen gebildete Hypothekendokument, bestchend aus der Erkenntnißausfertigung vom 22. November 1867, der Ingro\atiorsnote vom 12, März 1868 und tem Hypothekenbuchs8auszuge vom gleichen Tage.

Staßfuct, den 8. Juni 1883,

Königlicbes Amtsgericht. Simon. [27218]

Nachdem 1) Heiarich Grebe und Shefrau Maria, geborne Vrake, von Röddenau, und 2) Maurer Peter Maurer, Heinrichs Sohn, Baumanns Eidam, von da, die Eintragung zu 1 der auf den Namen von Ackermann und Ziegler Johann Gnaßt, Paulus Sobn, katastrirten Grundstücke:

Bl. 17 Nr. 46 auf der Unterau, Garter, 2 a 22 qm

O S8 an Der VIINDen ete

Alter, 9 v ü

2 uo O O z

00 aa cem Geo, 4.95.

«4. CUnde Wien. Wiese 11, 60,

zu 2 der auf den Namen von Atermann Heinrich Maurer, Daniels Sohn, und “Frau, geb. Heuser, kfatastcirten Grundstüe :

Bl. 4 Nr, 168 auf dem Länger®,ach, Aker, 12 a 60 qm

l 64 Coba, Gatlen, 1, 26, 020, 08 ba der oute Ut 2. 42. säramtlicz in der Gemarkung von RNöddenau belegen, unter glaubhafter Nachweisung cines zehnjährigen ununterbcodwenen Eigenthumsbe*i zes in das Grund- buch von Röddenau beantragt hcben, so werden alle diejenigen Pezrfonen, welche Rechte an jenem Grund- vermögen zu baben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens im Termin den 8. November 1883, Vormittags ¿11 Uhr, bei der unteczcihneten Behörde anzumelden, widrigen- falls na Ablauf dieses Termirs die bishecigen Be- sißer als Eigenthümer in dem (Brundbuch werden eîin- geiragen werden und der tie ihm obliegende Anmeldung unterla\sende Bercchtigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, weler im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen erwicbt, niht mehr geltend machen kann, sondern auch ein Vorzugsrecht gegenüber Den- jenigen, deren Rechte in Folge der bis zu dem oben gesetzten Termine erfolgten Anmeldung ecin- getragen sind, verliert.

Frankenberg, den 29. Mai 1883.

Königliches Amtsgericht.

udcke. Wird veröffentlicht : Weber, Gerichts\hre:ber des Königlichen Amt3gerichts.

[27321] Bekanntmachung. Die unterm 29. Januar d. J. von der Straf-

| fammer des Königlichen Landgerichts zu Neuwied

verfügte Beschlagnahme des Vermögens des Heinrich Linz, geboren am 31. September 1859 zu Weroth, ist durch die erfolgte Freisprebung desselben kraftlos geworden. (M. 3/83.) Neuwied, den 12. Juni 1883, Der Ersie Staatsauwalt.

[27322] Bekanutmachung. E

Durch Beschluß der Strafkammer des hiesigen Landgerichts vom 11. April d, Is. ift die gegen den Johann Joseph Holz, geboren am 10. Dezember 1858 in Paris, durch Beschluß desselben ESerichts von: 18. November 1882 angeordnete Vermögens= Beschlagnahme wieder aufgehoben worden.

Meg, den 16. Juni 1883,

Der Kaiserl. Erste Staat380uwalt,

[27235] Oeffentliche Bekanntmachung.

Die Ebefrau des Spezereiwaarenhändlers Martin Johann Brebl zu Coblenz, vertreten durch Rechts- anwalt Claudius,hat gegen ihren genannten Ehemann die Gütertrennungsflage erboben und ist zur münd- liben Verhandlung des Recbtsftreits vor der I. Ci- vilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz Termin auf den 9, Oftober 1883, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Coblenz, den 15. Juni 1883,

Heinnidcke, Gerichteschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27234] Bekanntmachung.

Durch rechtskräftiges Urtheil der T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz vom 21. Mai 1883 ift die biéher zwishen den zu Stromberg wohnenden Eheleuten Johann Michael Hermann Hummler, Seifensieder, und Margaretha Wilhelmine, geb. Bastian, bestandene Gütergemeinschaft für auf- gelöst erklärt worden.

Coblenz, den 16. Juni 1883.

: Z Heinnide,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[27156] Nach heute erlafsenem, seinem ganzen Inhalte nach durch Anschlag an die Gerichtstafel und dur Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt gemachten Proclam finden zur Zwangsversteigerung der der Büdnerfrau Sophie Brumm zu Bresegard gehörigen Eigenthums?parzelle Nr. I. C. an der großen Sude zu Kuhstorf mit Zubehör Termine : 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Reguli- rung der Verkaufsbedingungen am 17. September 1883, zum Ueberbot am 8, Oftober 1883, jedesmal Vormittags 11 Uhr, zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- sttück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am 17. September 1883, Vormittags 10; Uhr, im hiesigen Amtsgerichtsgebäude |att. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 3. Septem- ber an auf der Gerichts\chreiberei. Hagenow, den 14. Juni 1883. Großherzoglich Mecklenburg-S{{werinsches Amtsgericht. . Zur Beglaubigung: Der Gerichts\{reiber: W. Twe s, A. G. Diätar.

[27225]

In Sachen, betreffend das Aufgebot des Instru- e über die Post Abth.{1I1, Nr. 3 auf Neuguth H, 0

hat das Amisgeriht zu Schmiegel am 14. Juni 1883 erkannt:

daß das über die Post Abth. IIT. Nr. 3 auf Blatt 9 des Grundbuchs von Neuguth über 100 Thlr. Darlehnsforderung der Herzogin von Accerenza-Pignatelli gebildete Hypothekeninstrument für kraftlos zu erklären, die Kosten des Aufgebots3- verfahrers aber von dem Antragsteller Hugo Blodau

einzuziehen. [27224] Jm Namen des Königs !

Verkündet am 13. Juni 1883. Dickhut h, Referendar, als Gerichtsschreiber. In der Braun’schen Aufgebotssache Aktz. F. 121/82

erlenrt das Königliche Amtsgericht zu Breslau durch den Amtsrichter Dr. Weil für Necbt:

I. die Hypothekenurkunde über die auf dem Grund- stücéce Nr. 20 Neue Taschenstraße zu Breslau in Abtheilung 111, unter Ne. 3 eingetragene Kauf- gelderforderung von 2000 Thalern, bestehend aus der beglaubigten Abschrift der notariellen Verhand- lung vom 29. Juli und 2. Oktober 1862, dem Einu- tragungs8vermerke vom 21. Dftober 1862, und dem Auszuge aus dem Hypothekenbuche vom 14. Oktober 1862, wird für fraftlos erklärt.

11, Die Kosten des Verfahrens werden dent Antragsteller zur Last gelegt.

gez. Weil.

[27225] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des Mühlenbesißzers Karl Lenz

in Schönborn eckennt das Königliche Amtsgericht zu

Züllichau durch den Amtszerichts-Rath Schaede für Recht:

Die Ausfertigung der Schuldurkunde vom 23. April 1863 mit Hypothekenbuch8au8zug von demselben Tage über die im Grundbuce von Schönborn Bd. T. Bl. Nr. 8 Abtheilung T1]. Nr. 9 für den Mühlenbesitzer Karl Lenz in Schönborn eingetra- genen und zu 4349/6 verzinslichen 150 Thlr. Dar- lehn wird für kraftlos erklärt.

Züllichau, den 10. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. 11. Schaede., [27200] -

In der Strafsache gegen 1) Hilar Nöthel, geboren am 3. April 1860 zu Bürdenbach, 2) Peter Orthen, geboren am 18. August 1860 zu Bitzea, 3) Christian Karl Megger, geboren am 10. August 1860 zu Birnbah, 4) Johannes Althof, geboren am 4. August 1860 zu Weyerbush, 5) Friedrich- Bischoff, geboren am 28. Juli 1860 zu Ochsenbruch, 6) Johann Wilhelm Hassel, geboren am 11. April: 1860 zu Werkhauscn, 7) August Louis Friedricis Wilhelm Grüne, geboren am 22. Februar 1860 Herdorf, 8) Franz Preußer, geboren am 11. Ma’ 1860 zu Freusburg, 9) Martin Joseph Jussen, ge- boren am 11. Mai 1860 zu FischbacherhüP e, 10) Karl Gottlieb Sander, gcboren am 15. T)e- zember 1860 zu Steckenstein, 11) Karl Höfer, ge- boren am 19. Januar 1860 zu Wissen, 12) G\oald Masenbaner, geboren am 26, Auguït 1860 zu Wissen, 13) Karl Weidemann, geboren am 27. März 1860 zu Wissen, roegen Entziehung von dec Militär- dienstpflicht wird, da die Angeschuldigten des Ver- gehens gegen §. 140 Absaß 1 Nr. 1 des Strafgeseybuhs beschuldigt sind, auf Grund der S8. 480, 3295 -— 326 der Strafprozeßordnung zur e s der die Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens der PYrrest auf Höhe von je 1009 M, in Worten: Eintausend Mark, angeordnet, und das im Deutshen Reiche befindliche Ber- mögen der Angeklagten mit Beschlag belegt. Neuwied, den 8. Zuni 1883, Königliches Landgericht, Strafkammer.

[27219] Oeffentliche Zustellung. :

Der Rentier Johann Breitfeld ¡u Danzig, Mattenbuden Nr. 19 wohnkaft, vertreten durch den Rechtsanwalt Rosenheim zu Danzig, klagt gegen die Wittwe und die Erben des verstorbenen Rentiers Carl Wilbelm Piesker, nämlich:

1) die Wittwe Dorothca Wilhelmine Piesker,

geb. Schwenzer, hier, Drehergasse 2, 2) den verschollenen Alexander Ernft Piesker, 3) den Hutfabrikanten Carl Rudolph Piesker hier, Langenmarkt Nr. 7,

wegen der auf dem Grundstücke Danzig, Drebergasse Blatt 24 Abtheilung I1Il. Nr. 16 eingetragenen Darlehnsforderung von 1500 Æ nebst 5°%/9 Zinsen vom 1. Avril 1883, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung der Verklagten zur Zahlung von 1590 4 nebst 5% Zinsen vom 1. April 1883 an den Klä- ger zur Vermeidung der Zwangs®vollstreckung in das vorbezeichnete Grundstück und auf vorläufige Voll- streckbarfecitserkflärung des Urtheils gegen Sicherheits- bestellung, und ladet den Beklagten Alexander Ernft Piesker, dessen Aufenthalt unbekannt ist, zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 19, September 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 7. Juni 1883.

Gruhel,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [27220] Oeffentliche Zustellung.

Der Justizrath Adolph Schmidt in Altona als Administrator des elterlichen Erbtheils des Peter Ernst Matthiessen daselbft, klagt gegen den Haus- eigenthümer Johann Friedrichß August Leiding, bis8- her in Altona, Wilhelmstraße 53, part., jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen 27 M. Stadtbuchs- zinsen, rückständig seit dem 1. Mai d. I. für ein in dem Erbe des Beklagten, bezeihnet: Stadtbuch Süder Theil Vol. D, V. Fol. 42 versicherte Kapital von 1200 Æ., mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 27 4, sowie auf Erklärung der vorläufigen Vollstreckbarkeit des Ur- theils und ladet den Beklagien zur mündlichen Berhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Arntserict zu Altona, Abtheilung 11k b, auf

den 13. Oftober d. J., Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 13. Iuni 1583,

Ln Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abth. 11] þ, [27216] Oeffentliche Zustellung.

Der Scbuhmachermeister Gottlob Ludwig in Auma bei Neustadt, vertreten durch die Rechtsan- œâlte Jahn und Großer in Zwickau, klagt gegen

l) den Brauer Hermann Alexander Köhler und

2) dessen Chefrau Clara, verehel. Köhler, geb. Berl, Beide zuleßt in Gütterlit, zur Zeit unbekann- ten Aufenthalts,

zu 1 aus einem ihm vom Beklagten ertheilten Auftraç, betreffend die Leistung von Bürgschaft für ein dem: Beklagten von dem Konditor Gläscr in Triptis gewährtes Darlehn von 900 M,

zu 2 cus ciner von der Beklogten hinsicbtlich der aus den unter 1 erwähnten Thatsachen für ihren Ehemann entstandenen Verbindlichkeit ihm, dem Kläger, gegenüber geleisteten Bürgschaft,

mit dem Antrage die Beklagten zur Zahlung von je 300 4. nebst Zinsen zu 5 vom Hundert seit dem 5. Januar 1883 zu verurtheilen, die Urtheile auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet die Be- tlagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits nor das Köntgliche Amtsgericht zu Zwickau auf

dea 9, Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zura Zwecke der öffentlihen Zustellung twoird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zwicau, 16. Juni 1883,

Schönherr,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27196] Oeffeutlicze Zustelluug.

In Sochen der verehelichten Shuhmachermeister Bethke, Marie, geb. Grabow, ju Pritzwalk, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Bahn, zu Neu- Ruppin, gegen ihren Chemann, den Schuhmacber- meister Hermann Bethke, unbekannten Aufenthalts, wegen Chescheidung, und ladet die Klägerin den Be- flagten zur mündlichen Berhandlung des MRechts- streits vor die zweite Civilkammmer des Königlichen Landgerichts zu Neu-Ruppin auf den 6. November 1883, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Die Klägerin i bereit, den ihr durch das am 6. März 1883 verkündete Urtheil des gedachten Ge- rihts auferlegten Eid zu leisten und wird beantragen, ihr diesen Eid darch das Königliche Amtsgericht zu Pritzwalk abnehmen zu lassen.

Zum Zwecke der öffentlißden Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Krämer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

12792 Bekanntmachung.

Das K. Landgericht München I. hat mit Bes(luß vom 12. dieses Mts. die öffentlide Zustellung der Klage des Negierungéfunktionärs Martin Wittmann hier, vertreten vom K, Advokaten und Rechtsanwalt Borbrugg, gegen Maria Wittmann, Regierungs- funktionärs8ehefrau, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung bewilligt und wurde zur Ver- handlung über diese Klage die Sitzung der Ï. Civil- kammer vom

Montag, den 5. November l. Js., / Vormiitags 9 Uhr, bestimmt.

Hierzu wird die Beklagte mit der Aufforderung geladen, behufs ihrer Vertretung re{tzcitig einen bei diesseitigem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Kläger dringt auf Trennung der Ehe dem Bande nach aus Verschulden der Beklagten wegen Ehe- bruchs.

München, den 14. Juni 1883.

Der Königl. Ober-Sekretär. Rodler.

[27227 Bekauuntmachung. In der Jacob Mantheyscen Aufgebotssache hat das unterzeichnete Gericht für ReXt erkannt: die Hyvpothekendokumente, welcbe über die in dem Grundbuche von Arnsfelde Bd. II1. Bl. 77 in Abtheilung 11. sub Nr. 4 für den Büdner Martin Haß in Rosenfelde eingetragene, zu fünf Prozent verzinslihe und na dreimonatlicher Kündigung zahlbare, auf Grund der Obligation vom 22. November 1850 crribtete Hypothek von Fünfzig Thaler, und für den Freis{chulzen Rudolf Arndt zu Arnsfelde cingetragene, zu fünf Prozent vom 4. September 1854 ab verzinsliche Hypothek über Fünfzig Thaler au8gefertigt sind, werden für kraftlos erklärt. Dt. Krone, den 15. Juni 1883. Königliches Amt3zgericht.

Verkärfe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

97522 (27233) Bekanntmachung.

Das Domänen-Vorwerk Endingen im Kreise Franzburg, 11 Kilometer von der Kreisstadt Franz- burg, 8 Kilometer von Richtenberg und 19 Kilo- meter von Stralsund entfernt, mit einem Areale von

955,443 ha,

worunter 164,908 ha Aer und 77,536 ha Wiesen, [oll auf 18 Jahre, von Johannis 1884 bis dabin 1902, im Wege des öffentlichen Aufgebots ander- roeitig verpachtet werden. Das dem Aufgebote zum Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum beträgt 7500 At.

Die zu bestellende Pacbikaution ift auf den Zetrag der einjährigen Pacht bestimmt und das zur Ueber- nahme der Pacht erforderliche Vermögen auf Höhe von 61 000 M nachzuweisen.

Zu dem auf den 16. Zuli 1883, Vormittag3 11 Uhr, ir den Räumen der unterzeichneten Regie- rung anberaumten Bietungstermine laden wir Vacht- bewerber mit dem Bemerken ein, daß die Ve:pach- tungs-Bedirgungen, die Regeln der Lizitation und die Karte nebst Flurregister, mit Aus\{luß der Sonn- und Festtage, täglich während der Dienst- stunden in unserer Registratur eingesehen werden können, wir auch bereit sind, auf Verlangen Ab- \chriften der Verpachtungs-Bcdingungen und der Lizitation8§regeln gegen Ecstattung der Schreibgebühren zu ertheilen,

Stralsund, den 16. Juni 1883.

Königliche Regierung.

979929 : N i [27232] SBefanntmahung. —-

Das Domanen-Vorwerk Nienhagen, im Kreise Franzburg, 11 km von der Kreisstadt Franzburg, 8 km von Richtenberg und 17 km von Stralsund entfernt, mit einem Areal von

431,537 ha, worunter 318,183 ha Aer, und 101,400 ha Wiesen,

soll auf 18 Jahre, von Johannis 1884 bis dahin 1902, im Wege des öffentlichen Aufgebots ander- weitig verpachtet werden. Das dem Aufgebote zum Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum beträgt 9000 6

Die zu bestellende Pachtkaution ift auf den Be- trag dec einjährigen Pacht bestimmt und das zur Nebernahme der Pacht erforderlihe Vermögen auf Höhe von 87 200 4. nachzuweisen.

Zu dem auf ven 16, Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der unterzeichneten Re- gierung anberaumten Bietungstermine, laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß die Ver- pachtungsbedingungen, die Regeln der Lizitation und die Karte nebst Flurregister mit Aus\{luß der Sonn- und Festtage täglih während dex Dienstsltun- den in unserer Registratur eingesehen werden kön- nen, wir auch bereit sind, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungsbedingungen und der Lizttations- regeln gegen Erstattung der S(reibgebühren zu er- theilen.

Stralsund, den 15. Juni 1883,

Königliche Regierung. [27208]

Submission. Die Lieferunç, und Aufstellung der Dachkonftruktion von zusammen rot. 68 990 K& Guß- und Schmieseccisen ?2um Bau der Werk- siättenerweiterung auf dem Bahnhofe Halensee soli im Wege bffentlichecr Subini‘sion verdungen werden. Termin Dienstag, den 10. Juli 1883, Vor- mittags il Uhx, im Baubureau der Berliner Ver- bindungsbahn, Köthener Straße Nr. 6 I, woselbst Bedingungen und Zeichnungen einzusehen und Offerten- forniulare zu entnehmen sind. Berlin, den 18. Juni 1883, Der Regicrungs- Baumeister. Wambs-

ganß.

(27291) Petroleum-Verding.

Der laufende Bedarf an ca. 10000 kg Petroleum für die hiesigen Garnison-Anstalten pro 1. August 1883 bis 31, Juli 1884 foll am

Donnerstag, den 5. Juli cr., Vormittags 10 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Verwaltung, Thräns- berg 52/53, in öffentliher Submission verdungen werden. 4

Die Gültigkeit der bis dahin einzureichenden Offer-

ten, welche zu versiegeln und mit der Aufschrift : „Submission auf Petroleum-Lieferung“

zu versehen, wird von der Unterzeichnung der daselbst

für Unternehmer ausliegenden Bedingungen abhängig

gemacht. :

Magdeburg, de 18. Juni 1883.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[27028] Dana innt e

Die Lieferung von circa 120 Mille Mauersteine (Verblendziegel) soll in öffentlicher Submission ver- geben werden. i i

Hierzu ist Termin auf Donnerstag, den 28. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, im Büreau der unter- zeichneten Verwaltung angeseßt worden, woselbst die Bedingungen zur Einficht ausliegen.

Rendsburg, den 19. Juni 1883.

Königliéhe Garunifon- Verwaltung.

—————_——

[27207] Bekanntmahung. Die zum Neubau eines Pferdestalles erforderlichen Zimmerarbeiten inkl. Material, veranschlagt zu 6832 M, Steinmegzarbeiten inkl. Material, veranschlagt zu 2916 M, Schieferdeckerarbeiten inkl. Material, veranschlagt zu 2774 M, Pflastererarbeiten inkl. Material, verons&lagt zu 1635 A, Giaferarbeiben inkl. Material, verans{chlagt zu D2 Mb, Klempnerarbeiten inkl. Material, verans{lagt zu 1008 A, Anttreicherarbeiten inkl. Material, verans{lagt zu 5968 M, sowie die Lieferung von circa 20 Mille Klinkern in Normalformat, 92 t Portland - Cement, 79 cbm gelösten Kalk und 264 cbm Pflafter- und Mauerfand, sollen in öffentlicher Submission verdungen werden, wozu ein Termin auf Donnerstag, den 5. Juli cr., Vormittags 11 Uhr, im Bureau der unterzei- neten Verwaltung angeset:t worden ift. Daselbst liegen Bedingungen und Kostenanschläge zur Ein- ibt aus. Rendsburg, den 18. Juni 1883. Königliche Garnisoa-Verwaltung.

97 220) Bekanntmachung.

Bei der Arrcsthaus-Verwaltung zu Slkerfeld werden zum 1. Oktober d. Js. 75 Gefangene, welhe biéher mit Couvertfabrikation beschäftigt waren, frei.

Kautionsfähîige Unternehmer, welle auf diese Arbeitskräfte reflektiren, werden ergebenst gebeten, ibre event. Angebote bis spätestens Freitag, ven 13. Zuli 1883, Morgens 10 Uhr, an die unterzei{nete Verwaltung einzureicben.

Bedingungen licgen im Bureau zur Einsicht offen.

Elberfeld, den 15. Juni 1883.

Königliche Arresthaus-Verwaltung.

Verloosung, Amsrtisation, Zinszahlung u. s w. von öffentlichen Papieren.

971oQ7 (27187) Betfanntmaghung.

Bei der heute stattgehabten 7. Ausloosung von Crefelder Stadt-Obligationen vom Jahre 1876 sind folgende Appoints gezogen worden:

Litt. A. à 1009 M

Nr. 160 184 295 384 522 531 604 739 823 834 889 878 900-907 971 908 1OM7 L068 1099 1097 2 C LIOG:

Litt. B. à 300 M 152 308 013 527 341 669 392 393

Litt. C. à 200 A. 79 83 8320 8239 404 452 479 480 314 546 579,

Die Inhaber dieser Obligationen werden bier- durch aufgefordert, den Capitalbetrag derselben gegen Rückgabe der Obligationen mit den dazu gehörtgen Talons und Coupons Serie 11. Nr. 5 bis 10 vom 1. Oktobex 1883 ab entweder bei der Stadt- kasse zu Crefeld oder in Berlin bei der Deut- schen Banï odex der Direktion der Diskeouto- gesellschaft zu erheben. Der Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltlich mit abzuliefernden Coupons wird von dem Cavitalbetrage cbgehalten.

Crefeld, den 16. Juni 1883,

Die städtische Schuldentilgungs - Commission : Der Ober-Vürgermeister Küper.

Schlesishe Boden - Credit - Actien- [27180] Bank.

Verloosung 4°/ager, 43°/o ger und 5°/ager un- fündbarer Pfandbriefe Serie Al. und Ul. Bei der am 15. Juni 1883 îin Gegenwart des

Notars Baetke ftattgefundenen Verlcosung unserer

Pfandbriefe sind folgende Nummern gezogen worden :

1) 4°’/, ge unfiüindbare Schlesische Boden-Credit-

Pfandbr. Serie L. Lar zum Neuntwverthe.

Lätt. A. über 3000 M

93 654 665 866 1015 1126 1188 1318.

Litt. B, über 1500 M.

70 97 180 366 686 790 1089 1304 1476 2146 2247 2472.

Ltt. C. über 1000

213 672 909 1055 1056 1236.

Litt. D. über 300 M.

108 526 M0 044 1615 1018 LICOC L226 179 1784 1968 2126 2133 2269 2275 2443 2626 2860 2868 2976 3348 3355 3361 3688 3828 4674 4848 4895 4943 4947 4965 5590 5740 5751 6057 7400 7420 7511 7855 7939 8185 8620.

Lítt. E. über 200 M.

46 550 596 777 790 1014 1073 1538 1391 1408 1463 1581 1913 1989 2739 3177 3559 3626 36836 3704 4184 4333 4527. :

2) 423%ge unkündbare SŸhles. Boden-Cre di1- Pfandbr. Seric x. rüzahlbar mit 12%

uschíag.

Litt. A. über 1000 Thlr. rüczahlbax mit

je 1100 Thlr.

155 388 685 932 1060 1206 1283.

Litt. B. über 500 Thlr. rückzahlbar mit

je 550 Thlr.

38 79 152 168 283 440 1129 1379.

Litt. C. über 200 Thlr. rückzahlbar mit

je 220 Thlr.

44 231 290 322 775 1125 1202 1533 1743 1968 2483 2530 2936 3181 3286 3302 4079 5044 5192 5453 5463 5506 5513 5733 5764.

Litt. D. über 100 Thlr. rückzahlbar mit

je 110 Thlr.

118 177 535 558 592 1275 1328 1555 1604 1629 1841 2021 2068 2283 2324 2758 2978 3126 2872 3886 3967 4935 5180 5269 5323 5523 35545 5673,

Litt. E. über 50 Thlr. rüdckzahlbar mit

je 55 Thlr.

515 560 887 946 1625 1789 1975 1994 2058 2215 2338 2611.

3) 41°%/ge unkündbare Schles. Boden - Credit- Pfandbr. Serie Ax. rüdckzahlbar mit 10 9/9 Zus&„lag.

Lítt. B. über 1500 4 rüdzahlbar mit je 1650 A

80 467 566 713 878 1473 1485 1576 1726 1956

1960 1979 2353.

Litt. C. über 1000 # rüdzahlbar mit je 1100 M

82 333 705 767 895 1112 1234 1256. Litt. D. über 309 Æ rüdckzahlbar mit je 330 M 36 39 210 742 1522 1613 1768 2003 2134 2174 459 2471 2985 3111 3187 3324 3426 3730 3776 7TTT 4020 4440 4501 4521 4755. Litt. E. über u räödzahlbar mit je 220 M 631 1235 1264 1267 1311 1399 1468 1936 194L 1957 2214 2427 2476 2991 3024 3071 3659 3717. 4) 5%ge unfündbare Schles. Boden-Credit- Pfandbr. Seric 1. rüczaÿlöar zum Nenntwverthe. Ltt. A. über 1000 Thlr. 16 17 20.68 71 102.107 134 153 160 164 291 346 392 413 465 501 510 514 528 620 664 670ck- 695 696 697 698 723 734 758 811 832 867 943 988 1088 1194 1247 1253 1348 1390 1412 149F 1632 1635 1747 1772 1838 1865 1961 1993 2025 2026 2028 2011 2080 2106 2125 2134 2183. Litt. 25. über 500 Thtkz. 98 60 118 122 156 163 195 920 209 312 357 32 468 491 514 336 579 587 622 623 684 8 798 817 848 885 913 978 998 1010- 7 102 143 150 164 218 262 286 314 398 308 410 424 455 481 562 574 586 672 682 711 756 791 816 870 990 #044 111 119 162 172 194 286 415 429 458 462 527 549 593 640 G77 698 703 (17 (48 Ti&% (98 812 328 341 864 865 894 900 902 933 937 972 978 984 986 3014 19 23 55 269 276 299 317 318 332 343.357 403 442 444 501 506 552 566 607 620 665 720 T5T 762 763 764 785 843 868. Litt. C. über 200 Thlr. 3 01 85 90 116 149 178 185 201 209 220236 304 325 384 0(1 458 450 478 529 599 500 GOT 608 632 641 685 711 735 806 809 857 879.886 935 940 981 991 1042 1030 1058 1090 1110 TLIS 11360 1143 1208 1211 1226 1256. Líéit. D. über 100 Thlr. 10 16 1 ol 309 98 96 112 114 110 122 168 198 232 239 260 363 428 429 439 440 441 454 486 494 499 507 546 564 568 610 620 633-689 698 (52 759 820 882 865 900 911 9389 903 992 1000 13 57 80 126 130 167 169 186 202 220-224 265 268 303 330 337 34? 345 359 426 495 500° 508 527 547 574 577 579 618 638 647 6(4 6079 683 (2 C8 008 S177 843 907 900 WOOO C 01 95 43 DD 89 91 195 161 160 164 202 221 224 298 236 259 291. 292 331 376 386 397 423 454 460 477 488 499 511 550 575 626 649 664 696 709 (713 714 720 706 (79 789 806 812 839 843 0/9 897 917 923 932 934 939 940 944 947 969: 974 0014 39 54 60 61 62 65 83 99 108 124 126 12€ 109 180 206 218 22/7 294 248 49 289 Ql 206 405 412 461 507 510 599 655 676 677 (709 T0 TTL T4 TTO (O1 799 (94 BI4 8942 05 858 875 884 893 909 918 919 929 987 4003 14 19 20 27 32 40 D002 06 G 115 150 D) 180 191 200 208 226 227 2385: 249 264. 20 280! 29€ 300 O4 DIO 020 O0 Aal S2 Dol O 000 404 408 418 440 441 461 469 475 488 560 562 563 564 596 601 616 632 654 665 681 G97 (04 721 722 (730 (86 (DO (780 (S (88 SOO SO2 SIG 8E 840 853 860 861 862 864 906 960 S021 49 77 96 166 167 170 214 216 27 240 209 209) 922 323 338 371 380 390 404 424 441 448 450- 451 453 473 481 523 542 559 572 574 596 605 606 611 619 627 630 670 672 680 681 707 749 752 760 784 793 811 846. 849 886 893 900 908 929 971 979 992 995. 6034 44 63 68 74 128 O Ll 180 244 208 2109 ovO 021 332 354 372 395 410 411 426 468 498 570 579 657 664 691 730 753 782 792 806 815 8316 820 831 837 840 869 904 94% 962 994 7008.9 22 3L 42 72 108 115 118 133 155 172 240 298, 339 846: 358 359 361 368 374 383 388 396 397 404 405 406 411 438 475 482 483 485 499 502 514 542: 559 575 584 617 634 635 636 641 759: 812 958 959 963 964 965 966 8003 16 18 49 58 75 76 77 79 80 81 133 139 169 207 222 244 269 293 994 297 298 299 304 315 335 339 351 376 387 479 494 496 497 504 513 517 548 558 559 560+ 561 589 592 595 608 609 614 642 694 696 734 726 728 756 757 793: 830 973 9061 90 101 119 129 136 139 154 160 185 180 193 * L 200 208 204 2923 244 215 2092 20 278 299 316 337 339 340 341- 344 346 361 363 407 411 429 426 438 490 492 493 499 51€ 515 541 575 576 588 596 617 618 619 646 654 683 701 730 744 745 772 791 810 874 885 S86 887 909 936 937 955 956 958. 978 10097 18 20 35 56 66 76 78 86 9% 96 97 102 110 141 182 200 209 235 265 317: 366 382: 383 409 443 456 469 473 476 501 616 620 629», 651 352 653 663 672 673 739 747 773 835 855. 878 993 14012 13 42 74 94 101 102 107 115 121 152 181 182 207 209 247 367 396 410 415 416 417 418 419 451 466 479 500 501 302 503 512 541 573 628 629 630 634 641 696 700 713 727 728 750 §00 814 816 882 915 917 12013 24 49 836 118 160 172 185 205 258 268. 284 288 293 308 325 329 362 368 373 393 417 412 420 429 430» 443 460 479 439 490. Littr. E. über 59 Thir. : 4 20 38 46 50 53 56 61 80 86 96 108 112 117 128 139 164 189 198 201 234. 246 247 266 28ck 2387 314 318 319 352 373 399 437 453 477 5Cck 510 511 551 552 593 603. 614 622 628 §631 632 690 702 703 711 717 790 780 761 730 786 294 806 819 835 873 886 932 950 961 997 1016 4 58 64. 85 91 92 95 110 178 187 225 277 280-294: 995 298 307 332 366 403 412 425 450 451 469 478 515 527 544 561 584 609 637 641 9423. 649 688 699 716 733 779 853 866 886. 907 920 911 914 933 968 975 986 2006 9 23 55 57 70 74 79 81 99 114 131 138 152 170 211 229 239 247 260 306 342 348 358 389 408 411 4122 414 440 471 488 537 553 561 605 649 674 733 763 738 783 793 807 815 8239 830 831 859 872 877 882 890 895 924 935 940 941 943 944 952 956 965 976 995 3033 50 61 69 81 93 99 108 117 129 169 170 175 204 217 227 234 2236 237 956 278 283 984 285 286 343 371 379 385 386 388 400 409 412 466 479 480 501 510 514 520 542 567 56% 579 602 646 651 §77 702 703 840 848 993 91L 931 948 963 982 291 4000 13 20 33 53 59 6L

2 3

Litt. A. übcr 3 N 6 rückzahlbar mit je

4 tb

228 306 329 481 484 9á6 977.

87 88 115 144 152 164 205% 272 234 349 34 374 1 382 391 446 448 449 460 467 501 513 536 556