1883 / 145 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i | Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischeu

—— Berlin, Sonnabend, den 23. Juni 1,434. 12 e

Zinsen S L Ee S S 94,899, 46 F m c Wi E. | Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. C T ONE 38 Preuß. Staats-Anzeiger und das Ceuntral-Handels- L: : register nimmt an: dic Köuigliche Expedition M. ; TLAOA e des Deutshen Reihs-Anzeigers und föniglih

[27822] Rechuungs- Abschluß pro 1882 : L der Verficherungs-Anstalteu der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München. T. Feuer-Versicherungs-Anstalt. Am Sclufse des Jahres 1882 laufende Verficherungssumme : M 1,554,879,104. —. Einnahmen.

Uebertrag von 1881 für Prämien und Brandschäden Prämien-Einnahme pro 1882 (abzügl. Ristorni) . Gezahlte Brandschäden der Rückversicherung:-Anstalten . NRestituirte Brandentschädigungen E

[27909] Bekannimathung.

Es wird zur öôffentlihen Kenntniß gebracht, daß fälschlich angefertigte Coupons, Obligationen die Aus e und Aftien der fkonsolidirten Redenhütte 1883 fälligen Couponsbogen

abrze angebli durch den Konzessionär Oskar | 5A zu 43% Prioritäts-Obligatio-

Ürich in Verkehr gebracht sind. A = 79nen VII. Emission der Cöln-

Berlin, den 20. Juni 1883. i ramot t Mindener Cisenbahn-Gefell-

Der Untersuchungsrichter {aft wird am 25. Juni cr. beginnen. Die bezüg- bei dem Königlichen Landgerichte I. lichen Anweisungen sind nebst einem nab Nummern S geordneten, den Namen und Wohnort des Präsen-

tanten angebenden Verzeichnisse in duplo an unsere D) Mannes Lena Zins- | Hauptkasse (Domhof 48) bierselbst oder an die

coupons der 4409/6 und 42/6 Prioritäts-Obligationen Königliche Eisenbahn-Hauptkasse zu Berlin

; : ipzi laß 17) abzugeben oder franco ein- unserer Gesellschaft erfolgt von dem bezeichneten (Lelpgiger Di s erli Ey E Is

Cóln-MindenerEisenbahnu. Die Ausgabe dec am 1. Juli

S A iter it E

Siaals- Anzeiger. 1a,

Oeffeutlicher Anzeiger.

„Zuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haafenstein & Vogler, G. L. Daube & L£o,, E. Ethlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

M T15,963. 54 2,058,310. 96

0:

ai Nh t SIL: iben “e Ca d D 3 Si OTE Mi L Ed Lee: O “E70 9 MaSd n

Inänustrielle Etablissements, Fabriken

Ausgaben. und Grosshvrdel,

An 1006 Brandbeschädigte gezahlte Brandentschädigungen

- Steckbriefe und Unterauchunga-Sachen. | 5, . Snbhastationen, Aufgebote, Vorlaáungen | / |

E I

T PeRE Fe e A s s T Ee E E T I I Tr E E E E S Ber L g

O c E E E E E A

| | f A P i | ; h : i M ) s h D | i / |

Tage an: in Braunschweig bei unserer Hauptkasse und dem Bankhause Lebmann Oppenheimer & Sohn, in Berlin bei dem Bankhause Mendelé sohn & Comp. und bei der Berliner Handels- Gesellschaft. ; Werden mehrere Zinscoupons zusammen zur Ein- lösung präsentirt, so sind dieselben mit einem von dem Präsentanten unterschriebenen, nach den Fate- gorien und Nummern der Obligationen geordneten, die Stückzahl und den Geldbetrag ergebenden Ver- zeichnisse einzureichen. : Braunschweig, den 18. Juni 1883. Direktion der Braunschw. Eisenbahu-Gesellschaft.

Cöln - Mindener Eisen- bahn. Zinsenzahlung. Die Einlösung der am 1. Juli S4 1883 fälligen halbjährigen M Zinscoupons der Prioritäts- A bligationen I., II (49/0), V, und VII. Emission der Cöln-Mindener Cisen- bahn-Gesellschaft erfolgt: Vom 1. Juli cr. ab dauernd in Berlin bei der Königlichen Eisen- bahn- Hauptkasse (Leipziger Plat 17), in Löln bei unserer Hauptkasse (Domhof 48), Vormit- tags; vom 1. Juli bis einschlicßlick; 15. Juli cr. in Berlin bei der Haupt-Seehandlungskasse, der Direktion der Diskonto-Gesellschaft und dem Herrn S. Bleichröder, ia Hamburg bei der Norddeutschen Bank, ia Franffurt a./M. bei den Herren M. A. von Rotschild & Söhne und der Filiale der Bank für Handel und JZu- dustrie in den acwöhnlicen Geschäftsstunden. Bei der Einlösung ist den Zahlftellen ein nach Num- mern geordnetes, mit der Quittung des Eigenthü- | mers über den Geldbetrag versehenes Verzeichniß vorzulegen. Cöln, den 5. Juni 1883, Königliche Eiseubahn-Direktion (rechtsrheinische).

Cöln - Mindener Eisen- bahn. Rentezahlung. Die Zahlung der nach dem Ver-

27. August trage vom T0, Dtibr, 1879,

=hbetrefend den Uebergang des Cöln-Mindener Eisenbahnunternehmens auf den Staat, am 1. Juli 1883 fälligen halbjährigen Renten derjenigen Aktien der Cöln-Mindener Eisen- bahngesellshaft, welhe troß unserer Aufforderungen vom 26. August 1881, 9. September und 9. De- zember 1882, sowie vom 11. März und 19. April cr, gegen Staats\schuldvershreibungen noch nicht einge- löst sind, erfolgt gegen Auslieferung des Rente- coupons Nr. 7 mit 4.18 in Berlin bei der König- lichen Eisenbahn-Hauptkasse (Leipziger Plat 17), der Haupt-Seechandlungskasse, der Direktion der Diskonto-Gesellshaft und dem Herrn S, Bleichröder; in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, in Fraukfurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne und bei der Filiale der Bank für Handel und Jundustrie, in Düssel- dorf bei dec Regierungs-Hauptkasse, in Cöln bei unserer Hauptkasse (Domhof 48). Nach dem 15, Juli c. erfolgt die Zahlung dieser Rente aus- \chließlih bei der Eisenbahn-Hauptka}se und bei der Haupt-Seehandlungskasse in Berlin, bei der Regierungs-Hauptkasse in Düsseldorf und bei unferer Hauptkasse. Bei der Einlösung ist den Zahlstellen ein nah den Nummern geordnetes, mit der Quittung des Eigenthümers über den Geld- betrag versehenes Verzeicniß vorzulegen. Cöln, den 5. Juni 1883. Königliche Eisenbahn-Direk-

tion (rechts3rheinische).

Cöln bei unserer Hauptkasse (Domhof 48), in Berlin bei der Königlichen Esenbahn-Haupt- fasse (Leipziger Plat 17), der Direktion der Dis- fonto-Gesellschaft, der Haupt-Sechandlungska} e und bei Herrn S. Bleichroeder, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, in Frankfurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne und bei der Filiale der Bank für Handel und Judustrie unentgeltlich ausgegeben. Der Empfang der von den Inhabern bei unserer oder der König- lihen Eisenbahn-Hauptkasse zu Berlin persönlich präsentirfen Anweisungen wird von den leßteren auf einem Exemplare des Verzeichnisses bescheinigt. Die neuen Couponébogen werden sodann von einem dem Präsentanten zu bezeihnenden Tage ab gegen Nückgabe des vorerwähnten, mit Quittung zu versehen- den Cremplars verabfolgt. Die Annahme der An- weisungen, sowie die Ausgabe der neuen Conuponsbogen findet nur an den Werktagen, Vormittags von 8¿ Uhr ab statt. Ueber die mit der Post eingehenden. Anweisungen wird eine Gumpfangsbescheinigung nicht ertheilt, auch über die mit derselben versandten Couponsbogen Quittung nicht gefordert. Die Uebersendung der neuen Cou- vonsbogen erfolgt ohne Begleitschreiben unter An- gabe des vollen Werthes der Zinêcoupons, falls eine andere Werthdeklaration nicht ausdrücklih vor- geschrieben werden sollte. Die Uebersendung der neuen Couponsbogen erfolgt Seitens unserer Haupt- kasse bei franfirter Einsendung der Anweisung in der Regel umgehend, während von der Königlichen Eisenbahn-Hauptkafse zu Berlin die neuen Coupons- bogen erft einige Tage nach Eingang der entsprechen- den Anweisurgen ausgehändigt werden können. Cöln, den 13. Juni 1883, Königliche Eisen- bahu-Direktiou (rechtsrh.).

Verschiedene Bekanntmachungen. [23930]

ly giene- AusSs(eClTung.

Eintrittspreis 50 Pf., N Las 1 Mark. Von 8—10 Uhr früh Entrée das Doppelte des Tagespreises. Abends von 6—11 bei Concert in den Garten- Anlagen Entrée 30 Pf., Donnerstags 50 Pf. Hertel’'s Panorama von Gastein, Vorstellungen der Taucher, Kohlenbergwerk, Crercitien der Feuerwehr, Leichenverbrennung, Volksküche und Kochschule 2c. 2c.

[22061] Rheinische Röbren- dampfKkesselfabrik A. Büttner & Co. Uerdingen ar1Rhein,.

Ausschliessliche

Spezialität; Unex- plodirbare Dampf- Kessel, Neueste pa- tentirte Yerbesse- rnngen: Kein Dich- tungsmaterial mebr u ‘Jrosse Dampf- u. a L G Wasserreserve R E 2 (arant, trock. Dampf. Sonzt. Vorzüge : Sicherh., Jering. Kohlenverbr. Hob. Dampfdrneck. Leickte Reinig. Gering. Raumbedarf. Fertige Kessel stets vorräthig. Allein. Concessionäre 2es Einbecker Stufenrostes. Patent Tenbrink-Feuerungen f. jedes Brennmaterial. Rippenrobrvorheizer v. Prof. Intze & A. Büttner

[27737]

Bilanz auf 31.

Aktiv-Staud. o s 1) Aktivkapitalien . . 130 699 831/84 2) Eigene Liegenschaften . . .. „} 261 897/21 3) Zins- u. andere Einnahmerüclstände 89 193/88 4) Zinsraten bis 31, Dezember 1882 385 881/80) 5) Gestundete Prämienraten . . .| 1553 924 a 6) Guthaben beiVertretern, der Reichs- |

bank und Privaten . 480 702/93) 7) Kassenreft bei der Hauptkasse

Summe des Aktiv-Stands . . (54 476 980/96. Karlsruhe, im Juzui 1883.

Der Berwaltungsrath. Uebersicht

über ven Geschäftsbetrieb im

B Bestand der Kapitalversiherung Ende 1882 2 Mlenetnnaßine S 3) Einzahlungen auf Leibrenten . .

5 ü S 6) Versicherte Renten « e v VOOZ 7) Von dem Vermögen der Anstalt find in Preußen

Fraukfurt a. M., den 22. Juni 1883. i . Der Generalbevollmächtigte für das Königreich Preußen : Joh. Gerhùd». Linder, E Hoffmann—Vogel & Cie.

Firma :

Allgemeine Versorgungs- Anstalt im Großherzogthum Baden zu Karlsruhe.

| | 1) Fonds der Versoraungsverträge

| neue Kapitalanlagen .

1 005 549/08

4) Versicherte Kapitalien wurden im Jahre 1882 ausbezahlt für 64 Sterbefälle

Dezember 1882. L O

Passiv-Stand. M S . [14 489 837 84. onds d. Lebensversicherungsverträge |15 998 682 48 3 337 453 35

14 112 33

35 951 79 50 213 88

__570 729 29 . [37 276 985 96

2) 3) onds der Nebenanstalten : 4) Aufgenommene Passivkapitalien 5) Noch zu leistende Zahlungen auf

6) Guthaben der Vertreter u. Privaten 7) Verwoaltungs- und Geschäftskosten Pl E é

Summe des Passiv-Stands .

Königreich Preußen pro 1882.

M S . [27 625 860 854 104 57 818 231 114/— 6 054— 48 657 3731 976|—

H wegen Ablauf der Versicherung E

[23350]

seit 15. Mai eröffnet. Restauration. Logis 2c. durch

Soolbad Wittekind bei Halle a. S.

Romantische Lage, angenehmer, billiger Aufenthalt, vorzügliche, kurgemüße

Zur Dividende der Bank überwiesen: a. Zinsen

Brandschäden-Reserve Prämien-Reserve .

. Der erwähnte Prämienübertrag . Der Kapital-Reservefond

Im Laufe des Jahres 1882 sind in Kraft gewe)en Prämien für 1882 nah Abzug der Ristorni ..

L L; j vgs Saldo-Vortrag vom Jahre 1881 . , Lebensversicherungsprämien mit Gebühren Einlagen für Leibrenten . 5 A E Zinsen von gestundeten Prämien und Vorschüssen Durch Rückversicherung erstattete Beträge 2c. .

Für 6 Sterbefälle aus 1881 1882

eine E Erlebensversichherung . .

¿ Une bet

bezahlte Leibrenten E

Rückvergütungen und zurückgekc.ufte Policen . Rückversicherungsprämien . l Vermaltungskosten

E

j Uebertrag auf 1883: Für 1 unerledigten Sterbefall aus Ad 1882

F

15 u " o

Für unerhobene Leibrenten . Staatcacbhibe n O, Werth der Lebensversiherungs-Policen ult. 1882: à, Prämienreserve N

De Dane e.

Werth der Leibrenten ult. 1882 Gewinnreserve . S

Das baar und voll eingezahlte Garantie-Kapital

Der erwähnte Werth der Leibrenten Die erwähnte Gewinn-Reserve .

Prämie pro 182 .

Im Jahre 1882 bezahlte Renten . Berliu, dcn 22. Juni 1833,

[23347]

Eintrittskarten werden Committirte des Ausschusses im vorgenannten Lokale gegenwärtig sein.

derselben (8. 29 des Statuts). ur Verhandlung kommen:

2) Jahresbericht des Ausschusses. Lübeck, den 25. Mai 1883.

Rückversiberungsprämien, Agenten-Provisionen, Regiekosten 2c.

b, Prämiengewinn 5 Decfkungs3mittel der Anstalt.

. Die Reserve für unvorhergesehene Fälle . .

. Das baar und voll eingezahlte Garantie-Kapital

Uebersicht des Preußischen Geschäfts. Am 31. Dezember 1881 laufende Versicherungssumme . E

Ausgaben.

ebzeit des Versicherten fällige gemischte Versicherung i

M. 3,45d, 228,5!

‘Deckungs3mittel der Anstalt.

Der erwähnte Werth der Lebensversih-rungs-Policen .

am Montag, den 25. J Mittags von 12 bis 1 Uhr,

94,899, 46 325,100. 54 61,300. 64 S

M. 3,333,026. 38

M. 190,000. 662,583. 20 1,714,285. 71 5,142,857. 14

: Á. 71,619,026. 05 M6 558,390,960.

« 741,354,099, É 791,749.

N g { UL, Lebens-Versicherungs- ‘u. Leibrenten-Anstalt. i Einnahmen,

M 4,447,595. 20 ‘610,101. 46 (E "170,300. 56 . V 18 Z 4,404. 55

M. 5,381,748. 90

M 17,428.

« 327,628. 345,057. 24

eine durch Vollend:1nç des 85. Lebensjahres fällige Versicherung A 857.

E 2,571. 4,285. 71 79,855. 69 38,079. 11 10,435, 21 75/141. 09

36,300.

A. 897. 2,262. 36,342. H 39,462. 1,399. 462.

. "

775. 48 5670. 89 ,

3,684,343.

_ Q208,

990,603. „__ 4,792,594. A6 5,381,748.

M 29,142,857. a . 00098 - 990/603. A6 33,891,127.

Uebersicht des Preußischen Geschäfts. Lebens-Versicherung. Am 31. Dezember 1882 waren 2041 Perfonen versichert mit Im Jahre 1882 zur Auszablung gekommene Kapitalien Leibrenten- Anstalt. Am 31. Dezeraber 1882 waren 14 P.rsonen versichert mit

Áb. 5,995,100. L 42,400. O:

M. 51,900. 4 07202.

Der General-Bevollmächtigte i, der Versicherungs-Anstal:en der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München. Dr. H. Weber. :

Generalversammlung der Lübeck-Büchener Eisenbahn-Gesellschast.

it In (Hemäßheit der $8. 26—29 und 46 des Statuts werden die Actionaire der Lübeck-Büchener Eisenbahn-Besells&; ast zu der dreiunddreißigsten regelmäßigen am Montag, den 25. Juni d. Js., Nachmittags 837 Uhr, i zu Lübeck im Casino-Gebäude abzuha!tenden Generalversammlung hierdurch eingeladen. Zur Prüfung der Legitimationen der stimmberechtigten Actieninhaber und zur Aushändigung der

uni d. X)

Die Legitimation geschieht durch Einreichung einer schriftlihen Erklärung über die eigenen Actien vnd über die Actien, für welche ein Actionair vom anderen bevollmächtigt ist, unter ‘Borzeigung

1) Jahresbericht der Direction und Rechnungsabschluß des Jahres 1882.

Der Aus\chuß der Lübeck-Büchener Eisenbahn-Gesellschaft.

[26046] Cöln-Mindener Eisenbahn. Generalversammlung. Mit Bezug auf die Schlußbestimmung im $8. 3 i; 27. August 29 pe VE des Vertrages rom 10. Sftbr. , betreffend den

Vebergang des Cöln-Mindener Eisenbahnunterneh- raens auf den Staat, bringen wir hierdurch zur öffent- lihen Kenntniß, daß die diesjährige regelmäßige Generalversammlung der Aktionäre am Sounabend, den 21. Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, :

im Sitzungssaale unseres Verwaltungsgebäudes, Domhof 48, stattfinden wird. Unter Hinweisung auf die E Bestimmungen der Statuten vom 18. Dezember 1843 werden die in den Büchern der Besellscha{t bis zum gestrigen Tage eingetrage- nen Aktionäre hierdurch eingelaven, an dieser Ge- neralversammlung in Person oder im Verchinderungs8- falle durch Bevollmächtigte nah $. 40 der Statuten Theil zu nehmen.

Die Bade-Directien.

Die Eintrittskarten und Stimmzettel können nah

Maßgabe der 88. 33, 34 und 39 ibid. am 18., 19. und 20. Juli cr. in den Vormittagsstunden von 9 bis 12. Uhr in unserem Geschäftslokale, jedoch nur gegen Vorzeigung der Aktien oder einer genügenden Bescheinigung über den Besiß derselben, im Falle der Bevollmächtigung außerdem gegen Vorzeigung oder Einsendung der Vollmacht in Empfang genom- men werden. Außer den vorbenannten Zeiten werden Eintritts- farten und Stimmzettel nicht verabfolgt. Gegenstände der Tagesordnunç sind: ; 1) Bericht der unterzeichneten Direktion über die Vermögensverwaltung der Cöln-Mindener Eisenbahngesellshaft für das Rechnungsjahr vom 1. April 1882 bis zum 31. März 1883, 2) Neuwahl von Mitgliedern des Administra- tionsraths. Cöln, den 12. Juni 1883. Königliche Eisenbahn-Direktion (rechtsrheinische).

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 82.

Æ u. s. Ww. von öffentlichen Papieren.

1 2 n. dergl, 6. Verschiedene Bekanntmach 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | fe h a 4. Verieosung, Amortisatiou, Zinszablaug

Literarische Anzeigen,

Annoncen - Bureaux.

[8 Theater-Anzeigen. | In der Börsen- | 9. Familien-Nachrichten. beilage. M

Subhastationen, Zlufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

(27752) Oeffentliche Zustellung.

Der Deslillateur und Restaurateur Heinri Fried- rich Carl Becker bier, vertreten durch den Necbts- anwait Golde hier, fklagt gegen feine Ghefrau Sophie Christiane Friederife, geb. Machold, deren gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, wegen Ehe- bruhs und böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung :

das zwischen den Parteien bestehende Band der Cbe zu trennen und die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Recbtsftreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf den 24. November 1883, Vormittags 11{ Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 17. Juni 1883.

2 Buchwald, GSecichtsschreiber des Königlichen Landgericzts L. Civilkammer 13. 27789] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Ranncborg, Auguste, geb, Krätzmer, zu Brandenburg a. H, vertreten durch die Nechts- anwälte, Justizrath Kelch und Px. jur. Kelch zu Potsdam, klagt gegen ihren in unbekannter Ab- wesenheit lebenden Chermann, den früheren Kauf- mann Wilhelm Nanneberg, zuleßt in Brandenburg a. H. wohnhaft gewesen, wegen böëlicher Verlassun;z und Versagung des - Unterhalts auf Ehescveidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien be- ftehende Band der Ehe zu trennen und den Be- kTlagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Potsdam auf den 19, November 1883, Vormittags 9 Uhr, mit dcr Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- cite zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pot3dam, den 19. Juni 1883.

Neimtke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer TI,

2776 ; j

(270) Deffentlihe Zustellung mit Ladung.

_ Jacob Kiefer, Tagner, wohnhaft in Obernheim- Kirhenarnbach, jetzt ohne bekannten Wohn- u1.d Auf- enthaltsoct abwesend, wird biermit zu dem guf So.mstag, den 18. August 1883, Vormittags 9 Uhr, im Sihßungssaale des Königl. Amts- gerichts Landstuhl festgesetzten Termine behufs gerichtlicher Vertheilung des crzielten Erlöses in dein gegen ihn betriebenen Subhastationsverfahren mit dein Bemerken vorgeladen, daß im Falle seines Nichterscheiens er mit seinen Einwendungen gegen den aufgestellten oder im Termine berichtigten Ver- theilungsplan und die darin aufgenommenen For- derungen ausge\{chlofen wird.

Landftuhl, 19. Funi 1883,

Königl. Amtsgerichts\chreiberei, Christ, Königl. Sekretär.

[27758] Oeffentliche Zustellung.

Der Sattlermeister Kasper Swendrowski zu Dobrzyca, vertreten durch den Rechtéanwalt Arnold zu Krotoschin, klagt gegen die Erben der Casimir und Eleonore, geborene Nessel, Gerhardschen Che- leute zu Dobrzyca, nämlich:

1) den Carl Gerhard, unbekannten Aufenthalts,

2) den Fleischermeister Eduard Gerhard zu Dobrzyca,

3) die unzerehelihte Gmilie Gerhard zu Malinie,

4) a Tagearbeiter Julius Gerhard zu Nosen- cuD,

5) die verehelichte Betiner, Helene, geb. Ger- hard, im Beistande ihres Ehemannes in Malinie,

6) den Fleischer Adolph Gerhard, unbekannten Aufenthalts,

wegen einer Theilforderung aus der auf Dobrzyca Stadt Nr. 97 Abth. 111. Nr. 2 eingetragenen Post von 900 4 mir dem Antrage auf Zahlung von 100 6 nebst 5 9/9 Zinsen seit Zustellung der Ladung und ladet die Beklagten Carl Gerhard und Adolph Gerhard zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Kosch- min auf

den 27. September 1883, Vormittags 9 Uhr. „Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaHt.

Koschmin, den 16. Juni 1883,

: Tietz, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. [27755] Ocffeutliche Zustellun

In Sachen des Hauktbesitzers Götfricd Berg- mann in Beiersdorf als Abwesenheitsvormunds des Christian Klinger daher, Klägers, wider den Hand- arbeiter Gottlieb Heinrich Klinger aus Beiersdorf, 3. Z. unbekanuten Aufenthalts, Beklagten, wegen

insforderung von 9,52 M, ist auf Antrag des

lâgers im Termine vom 19. Juni d. I. die Ver- handlung vertagt und neuer Termin auf Dienstag,

den 2. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr, anberaumt und verkündet worden.

Der Klager ladet den Beklagten zu diesem ander- weiten Termine vor das Herzogliche Amtsgericht zu Ronneburçc.. : :

Dics wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Ronneburg, am 20. Juni 1883.

Gerichts|creiberei des Herzogl. Amtsgerichts. Gericht2afsefsor Gerber.

[27750] _ Oeffentliche Zustellung.

Bie Frau Johanna Rceefslaeger, geborene Hein- ri), zu Danzig, Pfefferstadt, vertreten durch den Rechtsanwalt, Justiz-Rath Heinrich zu Elbing, klagt gegen den Wirthschafts-Jnsvektor Otto Neefschlacger, unbekannten Aufenthalts, wegen Gkescheidung, mit dem Antrage auf Lrennung der Ebe und Ver- urtbeilung des Beklagten für den allein {uldigen Theil, und ladet den Beklagten zur Fortseßung der Beweisau?nahme und mündlien Verhandlung des Nechtsstrcits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf

den 9. Okiober 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Arszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 13. Juni 1883.

; Baedler,

Gerihteschreiber des Königlichen Landgerichts. [27739] Verkaufsauzeige nud Aufgebot.

Auf Antrag des Kaiserliben Ober-Postdirektors in Braunschweig sollen im Wege der Zwangsvoll- streckung die zum Nadclasse des Kaufmanns A, Betcke- dorf in Neinhaufen gehörigen Grundoüter im Ge- meindel:czirk Neinhaufen. als : :

1) Wohnwefen Haus Nr. 8 mit Gebäuden, deren

Areal, Hofraum, Hausgarten (Parzellen 7 und 8 vom Kt). 8 mit 4,05 und 5,18 a) mit Ge: meinde- und Holzberechtigung,

2) Garten in der Siecenhefsbreite (P. 4:

V 2M 382 a) : 3) Garten, die Knikloose (P. 116 vom K. 8 mit 9298 a), in dem auf Montag, decn 13. August d. Z., Morgens 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anbe- raumten Termine öffentlich versteigert werden.

Alle, welhe an den fraglihen Gegenständen Eigenthums», Näher-, lehnre{chtliche, fideiklommissa- rishe, Pfand- und andere dinglice Rechte, ins besondere Servituten und NRealberechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgeboten, folche späte- stens în diesem Termine anzumelden, widrigenfalls das niht gemeldete Necht für den sich nicht Mel- denden im Verhältniß zum neuen Erwerber ver- loren geht.

Reinhausen, 18, Juni 1883.

Königliches Amtsgericht, IL. Münchmeyer.

vom

Ausfertigung.

[27747] Aufgebot.

Auf Antrag der näcsten erbberechtigten Verwand-

ten ergeht Aufforderung :

a, an Jakob Walzer, geboren am 21. Fanuar 1827, Sohn der Inwohner8eheleute Leonhard und Barbara Walzer von Mairaschaff, und an Anna Maria Roth, geboren am 13. Iunt 1834, Tochter der Taglöhnerseheleute Heinrich Jakob und Katharina Roth von dort, svâte- ¡tens im Aufgebotstermine 1. Mai 1884, Bormittags 9 Uhr fi persönli oder \criftlich hier anzumelden, widrigenfalls sie als todt erklärt würden;

. an die Erbbetheiligten, ibre Interessen im Auf- gebot8verfahren zu wahrea; i an alle Diejenigen, welche über das Leben der erstgenannten Personen Kunde geben können, Mittheilung hierüber hieher bis zum Aufgebots- termine zu machen.

Aschaffenburg, den 20. Junt 1883.

Königliches Amtsgericht. Ma ck

Den Gleichlaut vorstehender Ausfertigung mit dcr

Urschrift bestätigt.

Aschaffenburg, 21. Juni 1883. :

Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts. Fis cher. . Königl. Amtsgericht Ulm. c Q7 N Aufgebot.

Rechtsanwalt zum Tobel in Ulm hat Namens des Bauern Josef Schwer in Einsingen in An- sehung der nachbenannten, auf den Inhaber lauten- den Obligationen der Ulmer Stadt - Anleihen: Litt. E. Rr. 204 und 205 je über 1000 tro. 1. Januar und 1. Juli zu 49%, ferner Pitt. 6. Nr. 109 und 110 je über 200 4. tro. 1 Januar und 1. Juli zu 4%, das Aufgebot beantragt Durch Gerichtsbes{bluß vom 15. Juni 1883 wurde dieser Antrag zugelassen und Aufgebotstermin auf

Mittwoch, den 4. Januar 1888,

i Vormittags 9 Uhr,

bestimmt.

Es ergehr nun an den Jnhaber der erwähnten Urkunden dic Aufforderung, spätestens in dem Auf- gebotstermine scine Rechte bei dem diesscitigen Ge- richte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen würde.

Den 19, Juni 1883, Gerichtsschreiber: Reu ß.

Ausfertigung. L Aufgebot. Auf Antraz der Wäscberin Theresia Winkler von Bamberg ergeht hiermit an deren Chemann, Georg Winkler, geb. am 9. August 1815 zu Thann, Bräu- meister, welwer im Jahre 1860 nach Wien gereist und seit 186€ verscollen ist, die Aufforderung, \pä- testens in dem auf Freitag, 28. Dezember curr., Vorm. 9 Uhr, E ____ Zimmer Nr. 8, bestimmten Aufgebotstermine persönlich oder scchrift- lid bei dem unterfertigten Gerichte sich anzumelden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt wird. Zugleich werden die Betheiligten aufgefordert, ihr Interesse im Aufgebotsverfahren r- ahrzunehmen. Endlich ergeht an alle Diejenigen, welche über das Leben des 2c. Winkler Kunde geben können, die Aufforderung, Mittheilung hicrüber bci dem unterfertigten Gerichte zu machen. Bamberg, 19. Juni 1883. Königliches Anitsgeriht. T. Loewenheim, K. A. R. Für die Nichtigkeit der Ausfertigung: Bamberg, den zwanzigsten Juni eintausend acht- hundert dreiundachtzig. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgeribts Bamberg I. : Der K. Sekretär: Keil.

[27748]

[27742] Bckanntmachung.

In Sachen des Feldwekels a. D. Carl Kohl in Wiesbaden, Klägers, wider den Handelêmann Eduard Haberjahn in Halberstadt, Beklagten, wegen Anfech- tung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme der Hälfte des dem Beklagten ge- hörigen Wohnhauses No. ass. 381, in Wieda nebst Zubehör, insbesondere Mühlen- unv Stallgebäude, Garten und Grummetwiese zu 17 Tagewerk, sowie einer zweiscürigen Wiese im Ziegenthal zu 2 Morgen 81 Ruthen und 4 Morgen Acker am Mose- berge zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Be- {luß vom 22, Mai 1883 verfügt, auch die Eintra- gung dieses Bescblusses im Grundbuche am 22, Mai 1833 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf

Mittwoch, den 26. September 1888, Nachmittags 4 Uhr, vor Herzoglibem Amtsgerichte Walkenried in der Lornkesselshen Gastwirthscwaft in Wieda angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hyvotheken- briefe zu überreichen haben. i; LLalkenxried, den 13. Juni 1883. Herzogliches Amtsgericht. Hartwieg.

27778 28 e i, 23

7% Ausschluß-Urtheil.

_Durch Urtheil vom heutigen Tage \ind alle Die-

jenigen, welche Ansprüiche auf die Post Abtheilung 11k.

Nr. 22 UÜkter 56 Thaler 27 Sgr. Erbegelder des

Adolph und Herrmann Junicß zu Trebnitz auf

Nr. 10 Ober-Obernigk haben, mit ihren Ansprüchen

auêgesclossen worden. ¿

Trebniß Schlefien, den 16. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht I.

[20768] Bekanntmachung.

Die ledige und großjährige Schbneiderstocter Johanne Christianna Gefellenfetter von Marxgrün, derzeit in Hof, und die Curatel deren am 30, Fa- nuar 1883 unehelih geborenen, auf Margarctha Dorothea Maria getauften Kindes klagen wegen Ansprüchen aus unehelicher Shwängerung gegen den Maschinen*{losser Michael Koller von Blaibach, nun unbekannten Aufenthalts, und beantragen, den Beklagten zur Anerkennung der Vatersczaït zu obigem Kinde, zur Erbre{tseinräumung, zur Zah- lung eines monatlichen Alimentationsbecitrags von 6 6 auf die Dauer der 14 ersten Lebensjahre des Kindes und der etwa in dieser Zeit anfallenden Begräbnißkosten, ferner zur Zahlung von 40 Tauf- und Kindbettkosten und einer versönlichen Entschädigung von 200 Æ, sowie auch zur Tragung der Streitskosten zu verurtheilen.

Zur Verhandlung des Recbtsstreits ist auf Montag, den 8. Oktober 1883, Vorm. 2 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts Hof Termin anberaumt, wozu der Beklagte geladen wird.

Hof, den 20. Juni 1883.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Milliter.

[27786] Oeffentliche Bekanntmachung. In Sathen

der Anna Swoll, Prcivatin, in Bingen wohnhaft, gegen die Konkursmasse des Weinhändlers I. B, Harling, früher in Bingen, dermalen ohne bekannten Aufenthaltsort,

betr. Erlös aus der Versteigerung vor Herrn

Ee Habermehl in Bingen vom 5. April

De wird Johann Baptist Harling genannt hiermit be- nahrichtigt, daß dur Beschluß des Gr. Amtsgerichts hierselbst vom 19. Juni 1883 das Vertheilungs- verfahren eröffnet worden ift, der Theilungsplan vom 10. August 1883 bis zum 24. Auzust 1883 auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht offen gelegt sein wird und zur Erklärung über denselber. Termin be- stimmt wurde auf den 24. August 1883, Vor- Dans 10 Uhr, zu Bingen im Amtsgerichts- okale. Bingen, den 21. Juni 1883.

i: / Maus, Hülfs-Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

4

[27745] s

Auf Antrag der Ehefrau des Carl Reinhardt, Anna Elisabeth, geb. Neutze, zu Burguffeln, werden alle Diejenigen, welwe Ansprüche an der Parzelle L. 68/69 im Gemeindebezirk Ehrsten „in der Schacbt- grund“, welde jetzt einen Theil der neuen Parzelle Bl. 13 Nr. 39 bildet, zu haben glauben, aufgefor- dert, jolbe spätestens im Aufgebotstermin.

den 10. August 1883, Vormittags 11 Uhr, bei Meidung der in $8. 32 Ges. v. 29, Mai 1873 angedrohten Nechtsnactheile dahier anzumelden.

Grebenstein, 19. Juni 1883.

Königlicbes Amtsgericht. Keßler. [27741]

In Sachen des Herzoglichen Finanz-Gollegii, Ab- theilung für Leihhaussachen hieselbst, Klägers, wider den Maurer Heinrich Waßmus allhier, Beklagten, wegen Hypothek-Kapitals und Zinsen, wird nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme der dem Beklagten gehörigen Grundftüke als:

Bon dem früher zu dem an der Gördelingerftraße Nr. 17 belegenen Hause gehörig gewesenen, Nr. 122 X1V, im Altfelde belegenen, 108,81 Ruthen haltenden Abfindungêplane, nach dex neuen Vermesfung: Alt- petrithor-Feldmark Blatt 11. Nr. 96 im Altfelde zu 22 à 20 qm.

1) die auf dem Situationsplane mit e., f. L, h bezeichnete 2 a 74 qm haltende Parzelle sammt darauf befindlihem Wohnhause Nr. 4418 und übrigem Zubehör, die auf dem Situationsplane mit e., d., e., £ bezeichacte 2 a 71 qm haltende Parzelle sammt darauf befindliben Wohnhause Nr. 4419 und Ubrigem Zubehör, die auf dem Situation8plane mit ec., d, i, k. bezeichnete, mit 2 ar 65 qm haltende Parzelle sammt darauf befindlihém Wohnhause Nr. 4535 und übrigem Zubehör,

4) die auf dem Situationsplane k, i, m, 1. be- zeichnete, 2 ar 65 qm haltende Parzelle sammt darauf befindiichem Wohnhause Nr. 4536 und übrigem Zubehör,

zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 3l, Mai d. J verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 4. Juni d. J. erfolgt ift, Termin zur Zwangsversteigerung der ad 1 und 2 aufgeführten Grundstücle auf

den 26. September 1883,

S Yiorgens 11 Uhr,

und der ad 3 und 4 aufgeführten Grundstücke auf den 28. September 1888, Morgeus 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Ziunmer Nr. 42 angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. Braunschtveig, den 14, Juni 1883. Herzoglicves Amtsgericht. F. v. Münchhausen. [27774]

In der Madeya {en Aufgebotsfache F. 14/1882 erkennt das Königlice Amtsgericht 11. zu Gleiwitz:

1) die Hypothekenurkunde über 18 Thaler 1 Silber= groschen 6 Pfennig Kosten aus dem Mandate vom 14. Januar 1864, dem Erkenntnisse von 19, Februar 1864, A GelepunMueeslgungen

S November vom 27. Juni 1864, 10. Dezember 1864 und vom 21, Dezember 1864, der Cession vom 16, September 1864 und dem Hvpothekenbuch3= auîzuge vom 2, Januax 1865, eingetragen zufolge Verfügung vom 2. Januar 1865 für denz Kaufmann L2oebel Kaiser in Gleiwiß in Ab-- theilung 11]. Nr. 26 des den Exben der StelU- macberfrau Josepha Madeya gehörigen Grund= stücks Petertdorf v. W. Nr. 76 wird für liaft- los erflärt; die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragsteller auferlegt. leiwitz, den 5. Juni 18833.

Königliches Amiüs8gericht,

[27771] Jm Namen des Königs!

In Sawen, betreffend das Ausgebot der Wolf Eichelbaum'fchen Spezialmafse von 8846 87 „5 und des Über die ganze Forderung gebildeten Dokuments von 600 Thir. in der Subhastationssache des Gruad- tüds Borawsken Nx. 100

bat das Königliche Amtsgericht zu Marggrabowa durh den Amtsrichter Blumenfeld

für Recht erkannt: 4

in Erwägung, daß die auf dem Grundstücke Borawêken Nr. 100 in Abtheilung 11. Nr. 1 eingetragen gewesenen 200 Thlr. = 600 aebst 6%/ Zinsen, welche \chließlid an den Kaufmann Wolf CKichelbaum zu Marggrabowa abgetreten waren, in der nothwendigen Sub= ha\tation des gedachten Grundftücks am 12. “Nat 1865 mit zusammen 638 /6 50 A von Amts=a. wegen liguidict und mit 38 4 67 -Z zur Hes bung gelangt sind.

Alle unbekannten Interessenten werden mit ihren Ansyrücben an die in der Subhastationssache des Grundstücks Borawsken Nx. 100 über die daselbft i Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragey. gewesenen 200 Thaler nebst 6 9/9 Zinsen gebildete Svezialmasse von 88 M 67 A ausgeschlossen.

Die Kofien find aus der Spezialmasse zu cnts nehmen.

Marggrabowa, den 19. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. 1.