1883 / 146 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T E T I : 14. ( 08 T m E F E | | | k ; G b R it m 1 E 24. | 25. | 26. | 27. E 29. | 30. | m ür G I s 1883 t s find z. Ver-| S cilnahnd Wr | In den beiden leßten Gesammtes bis jeßt der Gesellschaft Länge dersausgab. des zinsung und etwaiger Dividende Jahren fd an Divi- konzessionirtes Anlage-Kapital für das | gesammten E, bezw. Verzinsung L _ Gs Anlage- [Anlagekapi- E berehtigt geza roz. au kapital tals(Sp.28 [Lfd.

aus dem Personen- L s Tinte Oblig. und : (Sp L R lehen aus herzustel- Verzinsun

un R E A etm | M | eraum, | Peioriiäis- | o Definitivum | Provisorium | Definit. | Provisor.| über- | auf | über- auf | Definitivum | Provisorium | Definit. | Provisor. | L | überhaupt | „U! } Betriebs- amm, | Lals- tamm- , | überhaupt | Stamm- | Prioritäts- | Prioritäts- | zenden morti]. u O haupt |1km| haupt 1 km E überhaupt [auf 1 km | überhaupt |auf 1 km 1 km | Finnahm. | Aftien | Stamm- | Aktien pin Aktien |Stammaktien| Obligationen | Vahn- sder Prior.- Deo Ora | _ O | Aktien | strecken. Obligat, er- | | orderlih.

km | Anzahl, | A Aa A A A A t M” d M | 7 k M t 1008| 1081 1882 | 1881 8 Kilom. | M

4. L Y 7 | 8. Im Monat Mai

betrug die Einnahme

In der Zeit vom 1. Januar betrug die

bis Ende Mai

Einnabme Verwendetes

Anlage-Kapital

Betriebs-| e Bezeichnung mai E

bin Ende des |

daron in

__aus sämmtlichen Einnahmequellen aus dem aus dem aus sämmtlichen Einnahmequellen_

aus T Im | Personen- und überhaupt Monats | E E. 2 Güterverkehr O Personen | Güter gegenüber dem E gegenüber dem

sonst. Dar- O

Eisenbahnen Mai

M | Á.

B. Bahnen untergeordneter

x. Privatbahnen unter. | | | | Staatsverwaltung. | j 38|Altenburg-Zeißer Eisenbahn 25,15) 20966| 34446 71424 840 8266| 3291 55013| 2187 382 315 | 15201 i , gegen Ol+ 1674— 1055|+ 4577 (+ (+ 185+ 350+ 14/+ 2545+ 101 n T O 48 847 58 20 2 5

39|Gaschwitz-Meuselwißer Eisenb 27,799 18313| 28880 7 6 935 35739 1286 M 128) +2 G V aaa | |Gaschwiß-Meuselwißer Eisenbahn . i; 7 35 | ' 15 | . gegen 0l— 1468|+ 6004|+ 487 (+ (+ 162) 852 6 888 + 248 13 02+ 516 (4+ 469) E E E E E 120271 i i :

Summa B. I. 52,94] 2272 N T3 - | gegen E 0 9434 (+ 9129+ 1788 (+ 173) | +1429 (+1439) i i i ' A

1 905 000| | 4500 25,15 1 560 000 1509 27,79

8 610 000 5400 000)

1905 000' 2 205 1560 000 2 340

\

3 4 643) + as 4 486) + 175

14329 (+_ G02 072 75 626 (+

T1O10000

3 465 000| 6 000 0001| 52,94

1800000 3600 000 43,43 3150000 3150000 i 122,13 4005000 4005000) 750000| 55,34 1400 000 H i 59,89 1200000 12000000 465000| 27,90) 2100000, 2100000) 800000) 78,80 1200 000 N ; 24, 3000000 3000 000 ; 98,2 1962300) 1787 700, 700 000) 89

| 1 6 E 599,19

19 817 300 12 8150 EA 652,13

| 76 150) | |

1

Ix. Privatbahnen uuter eigen.

Verwaltung. | 40/Aachen-Jülicher Eisenbahn . ._. 2) 43,43 68 109 1 568 9436| 264 gegen + 14,46 12465 (+ 353 (— 20) 5 346+ 83 27) 122,13 41 596 341

55,34 39 242 A 12880 233| 22650| 409 | 3 567 : 674+ 12— 1723|— 31 14297 (+ 21042)+ 29 (+ 381)

29) 6821| 114 135 387 2 261 2492+ 31 9040 (+ 9040))— 16 (— 165)

13690| 559 120010 4 898 5 261+ 215+ 39993 (+

7200000 1800000 6 300 000 8 760000 1 400 000 2 865 000 5 000 000 1 200 000 6 000 000 4 450 000

1800 000 1 800 000 100 621 6 300 009, 51 584 3150 000 3 150 000 124 262. 8 888 212! 160 611 4 005 000, 4 005 12 290+ | 35 514 1 400 000| 23 376 | 1400 000| 17 443 87 470 9951 i BGG 1200000 1 206 000 3 | | 63452 : 2 100 000 2 190000

237 711 30 522/—

326 039 57 0E (ebe 203 673

197 371

50271 1158 6 978 336 21466| -176| 17256 141

8 250 868 189 981

S E E E 4 E D P L T

7 507 j 65 695) —1750 —1480}) 41|/Altdamm-Colberger Giendabn us | 4 M. ) 42NBreslau-Warschauer Eisenbahn ; 7 gegen 0 Y (—- 43|Crefelder Eisenbahn

E 59,89 17 516, gegen 7,80 4475)|+ N (++ 3625+ 2 {Halberstadt - Blankenburger Eisenb. 2450 | gegen

| 959 Ta00|- 318 6 090)'+ (+ 239/— 10 40 050)|+1632 1634 2 Kiel-Eckernförde-Flensburg. Cisenb. 78/80 518 27900| 354 11952 152 163 675 E 2 064 P” ) E e ae M 5 000 000 i gegen 0j 8 073)/+ (+ 3547+ 45 4 049 + 52/4 28 896)|+ 356 (+ 366) 13 210|+ | Kreis-Oldenburger Eisenbahn . . 24,00 | 267 3728| 155 2190| 91 2 1 205 11 619 1 103 595! 45 980] 1 200 000 gen L J + 1 232) + I as f 251+ 10 490+ 2 3 673) + 53 ¡ E 153) 1 631+ M

ge „Cüstriner Ei “f 51 208 20: 3 Stargard-Cüstriner iu N e i E L s 9 971 M i 108 313 6 Seil 61 100 3 000 000 3 000 000 Westholsteinishe Eisenbahn . 89, 104 15937 178) 19956 223 140 101 1 565 ; | i | gegen Ol 7000 (4+ 729+ M 5894+ 6[4 7058/4 79 787 (— 1029)+ 8 (— 19) L E Ln 2 0 G

Sumuza B. II. 595,79 391 745 540 E N 1 504 972 2 526 gegen 242,59 119 860 (+ 127 350)|— 3 S ' l S 545 796 (+ 561 844)|— 190 (— 144)

Summa B. 648,73 N ö 442016 E 2 107 044 3 248 gegen 242,59 i : 129 294 (+4 1836 479)|— S

13 175 000] 17 042 700

621 422 (+ 637 994) 410 (— 369) 57 185 000) 23282 300 21 587 700|

Bemer Fungen.

[zuglei sind 6,06 km der Ostbahn in Mitbetrieb genommen]; am tf Ra G. ; 1. September die Streke Menden - Hemer (6,70 km), Haufe - Loerde pen entfallenden Anlagekapitals; leßteres ist z. Zt, noch nicht (4,41 km); am 16. September die Strecke Calbe Stadt - Grizehne 7) Die der Westfälischen Bahn gehörende Strecke Leer-Ihrhove

N E t A L T Ae E E E E E E E

12) Auéschl, der Amortisationsquote für 39 000000 A Prior.- | Babenhausen (19,99 km! d die Theilstrecke Hetbach-Beerfelden- Oblig., ate unbestimmt ist. P Kai i G E T 2 E 19) Einschließlih 12081. 4 für eine Darlebnsf@uld von ailbach (10,69 km) und am T Si die Restlinie Kailbach-Eber- 968 473 M. bah (12,90 km). c

Besondere Bemerkungen.

Allgemeine Bemerkungen,

I, In obiger Zusammensiellung Ds die Militär-Eisenbahn, die bayerishen Bahnen, die Ermsthalbahn, die Kirhheimer, Fried rich- roda’er, Cronberger, Georgsmarienhütte-, Peine-Ilieder, Cisenverg- Crofsener, Paulinenaue-Neuruppiner, Parchim-Ludwigsluster, Ruhia'er, Wittenberge-Perleberger, Hoyaer, Ilmenau-Gehrener, Dsterwiek- Wasserlebener, Güstrow-Plauer und Schleswig-Angeler Eisenbahn, f owie die shmalspurigen Bahnen nicht enthalten.

1I. Von den mit * bezeichneten Bohnen werden einzelne Strecken als Bahnen untergeordneter Bedeutung betrieben.

IlI. Die Angaben in den Spalten 5 bis 18 beruhen für das laufende Jahr theilweise auf provisoris&en (Ermittelungen. Den nicht eingeklammerten Vergleichszahlen ist das nabträg.!ich ermittelte Definitivum der betreffenden Zeit des Voriahres zu Grunde gelegt. Die eingeklammerten Zahlen bezeihnen den Unterschied gegen die für den gleichen Zeitraum des Borjahres an- gegebenen provisoris{en Ergebniffe.

Y. Die in den Spalten 7 und 13 verzeichneten Angaben enthalten au die dem event. vorhandenen Erneuecungsfonds zufließenden An- theile.

1) Eröffnet nurde 1883: am 1. April die Strecke Teterchen-Ke- dingen (29,01 km); 1882: am 1, Mai die Strecke Dieuze-Bensdorf (13,27 km) und Karlingen-Hargarten (8,74 km).

2) Eröffnet wurden 1883: am 1. Januar Homberg - Moers (5,70 km). Seit dem 18. Februar d. J. wird die Anschlußbahn von Alsdorf nach Zeche Nordstern E M und Eigenthum der Zeche) von

. Mär i der Zeche selbst betrieben, am “5 E die Strecke Cölbe-Laasphe (35,60 km), am 21. März die Strecke Pünderich-Traben (10,60 km) und am 27. März die Strecke Walburg - Cpterode (€,10 km), 1882: am 1. Januar 0,37 km zur Erweiterung der Swine- münder Hafenbahn; am 7. Februar die Berliner Stadtbahn vom Sc{lesishen Bahnhofe bis Charlottenburg (11,26 km), sowie die Anschlüfse derselben an die Ringbahn (7,22 km); dafür sind 9,01 km An\chlußgeleise außer Betrieb gesetzt; [am 1. April wurde der Mit- betrieb auf der Strecke Prostken-Lyk (16,43 km) eingestellt]; am 15. Mai Charlottenburg - Grunewald (1,81 km) und Hir\hberg- Schmiedeberg (14,88 km); am 1. Juli die Strecke Thorn-Culmsee (20,29 km); am 17. Iuli die Verbindungsbahn zwischen der Strecke

Angermünde-Frankfurt a. O. und der Ostbahn bei Werbig (1,61 km)

(2,19 km) und am 20. September Deuß alter Bahnhof Deuß Schiffbrücke (0,88 km); am 5s. Oktober die Strecke Blumenberg- Klein-Wanzleben (10,31 km); am 15. Oktober die Strecke Eilsleben- Seehausen (7,70 km). Durch Einführung der Ringbahnzüge in den Anhalter Bahnhof ab 15. Oktober v. J. ist die Betriebslänge beim Eifenbahn-Direktionsbezirk Berlin um 1,20 km vermehrt. Am 1. No- vember die Strecke Culmsee-Graudenz (38,28 km) und Güldenboden- Mohrungen (39,77 km) und am 20. Dezember die Strecke Suhl- Grimmenthal (19,97 km).

3) Den in der Nachweisung des Vormonats veröffentlichten defini- tiven Einnahmen des Vorjahrs sind in Folge nachträglicher Richtig- Les der Einnahmen aus fonstigen Quellen 139764 #4 zugesetzt worden,

4) Aus\chließlich der Angaben über das Anlagekapital der Rhein- A4 - Eisenbahn, der Okterlausizer und Gotha - Dhrdrufer Eisen- ahn. 5) Eröffnet wurde 1882: am 1. November Kirchberg- Saupcrsdorf und Heinsberg-Schmiedeberg (24,73 km).

6) Einschließlich des auf die frühece eb Würfchnitzer, ¡edoch aus\chließlich des auf die frühere Sächsish-Thüringishe Öst-

#20 A CUANGEEIE 2 Wis 5A C. E,

wird gegen Erstattung der As der Brutto-Einnahme mitbenutt ; b 3,78 km die Hälfte der Strecke

der Betriebslänge sind desha zugesett worden.

8) Durch Schließung des Bahnhofs Berlin für den Personen-

und Eilgutverkehr am 15. Oktober 1882, für den

1. Februar 1883 und Durchführung der Züge bis zum Bahnhof Berlin der Berlia-Anhalter Bahn ist die Betriebslänge um 1,290 km

oermebrt.

9) Eröffnet wurde 1882: am 13. Februar die Strecke Karf- Carsten Centrumgrube (2,10 km), am 1. September 7,30 km und am 31. Dezember 0,69 km der Bahn untergeordneter Bedeutung von JInowraziaw nach Montwy; am 22. Dezember die Bahn untergeord- neter Bedeutung Nybnik-Loslau (7,93 km); beide Bahnen sind jedoch bis Ende 1882 für Rechnung des Baufonds betrieben worden.

10) Cröffnet wurde 1882: am 8. Mai die Flügelbahn nach der

Kohlenverladestelle bei Pöpelwitz (0,70 km).

11) Einschließlih des Betrages für die 105,18 km lange, hier

nicht aufgenommene Zweigbahn im Bergwerks- und [2787] Oeffentliche Zustellung.

Der in der Prozeßsache der verehelichten Herr- mann, Henriette, geborenen Heinrich. zu Cracau bei

(Güterverfehr am

münder Bahn (19,74 km).

Staats-Bausubvention).

Hüttenreviece.

Amerika, wo sein Aufenthalt unbekannt ist, wegen böswilliger Verlassung auf Chescheidung mit dem Antrage, das Band der Che zwischen den Part:ien

17) Aus Betriebsfonds sind be

1. August

14) Zinsen für die unter Nr. 13 angegebene Darlehns\chuld.

15) Die 452 km lange Hamburgisbe Strecke der Hamburg- Altonaer Verbindungsbahn, deren Einnahmen überwiegend e den direkten und Transitverkehren gewonnen werden und aus diesem Grunde sih einer vorläufigen Schätzung entziehen, ist hier niht berücksictigt. Eröffnet wurde am 1. Juni 1882 die Anschlußstrecke Ruhleben-Char- lottenburg (6,30 km) für ven Personenverkehr. i

16) Eröffnet wurde 1882: am

15, Dffober Le Lübeck-Träves

stritten 1 095 489 Æ (Tilgung der

18) Einschließlich 2 625 000 4 Annuität auf 64 Jahre.

19) Einschließlich 50 187 700 Kapitalwertß der Annuität. ____9) Eröffnet wucde 1882: am 16. Januar die Strecke Gold- stein-Niederrad-Griesheim (5,04 km) und am 1. März die Theilstrecke Erbach-Heßbach-Beerfelden (7,06 km), am 1. Mai d

ic Strecke Hanau-

21) 960 000 ÁÁ Annuität auf 64 Jahre ab 1. Januar 1873.

22) Repräsentirt den Kapitalwerth der Annuität.

23) Die Bahn bildet einen Vermögensbest i S

: L ) it V andtheil de Schmalkalden. 5 s L E

24) Einschließlich 4283 898 M für Coburg-Lichtenfels.

2) Aus\{ließlich 4283 898 # für Coburg-Uthtenfels,

2%) Gröffnet wurden 1882; am 15, August Aacen-Cöln-Stein- weg (0,72 km) und am 1. VDfktober Höngen-Jülich (15,60 km), dafür ift der ò fentliche Betrieb auf 1,86 km eingestellt worden.

27) (Sröffnet wurden 1882; am 1. Januar die Strecke Altdamm- Plathe (09,19 km); am 1. Februar die Strecte Plathe-Greifenberg E a E E die Strecke Greifenberg-Colberg (43,14 km) ; die Bahn wurde jedoch bis zum Juni 1882 für Rechnun 8 Bc

fonds betrieben. l E

2%) Eröffret wurde 1882: am 3. Juni die Strecke Niey-Ms a0 Ta, L Strecke Niep-Mörs

2°) Die Bahn ist am 31. August 1882 eröffnet.

E —————— A ———_—_——_—___

aaen für „den E Pochadt in Abtheilung Ik. | post von 279 Fl, 32 Kr. Darlehen aus bér Ab- Nr. 8 bez, 2 und Nr. 9 des Grundbuchs des den rechanung vom 7. Mai 1844 und der Obligation der

Abdeckereibesit er Gehrke?]{hen Eheleuten gehörigen

Franziska Fromm von Hausen ï. K. vom 4. März

S as E R D E C S NODE N 2A S E ——————— Deffentlicher Anzeiger. 7 Su sere fir ven Deutsen Neibde und Ns! ® cen Î €T Ci CP, Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

zu trennen und ladet den Beklagten zur mündlichen | Grundstücks Band 1V. Bl 275 und 276 von [854, cingetragen im Grundbuche von Hausen i./K k è L - 4 \ ‘/ .

S

m Ae L L E L A

| j m | : H i n : A h | E f \

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Köniolih

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- : ladungen u. dergl.

127962] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 22 998. Kaufmann Friedrich August Heim in Ladenburg, vertreten durh die Rechtsanwälte v. Feder und Basscrmann in Mannheim, klagt gegen Landwirth Nikolaus Keller von Neckarhausen, z. Zî. an unbekannten Orten abwesend, aus Koauf von Kohlen, Guano, A@erpacht und Darlehen vom Jahre 1878/79 u. 1883, mit dem Antrag auf Verurthei- lung des Beklagten zur Zahlung von 123 A nebst 5 9% Zinsen vom Klagzustellungstage an, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- streits vor das Gr. Amtsgericht, Civilrespiat III., zu Mannheim zu dem auf

Dienstag, den 2. Oktober 1883, Vormittags 8 Uhr, bestimmten Termin. : ,

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemawt,

Mannheim, 14. Juni 1883. i

Der Gee E Amtsgerichts. oll.

[27943] Oeffentliche Zustellung.

Der Vorschuß-Verein Schwey, Eingetragene Genosseuschaft, vertreten durch a. den Direktor

offmann, b. den Controleur Rathke, c. den

assirer Miernici, sämmtlich zu Schweh, und der Kaufmann Max Feibel zu Heinrichsdorf, bei Terespol, Kreis Schwetz, alle vertreten dur den Justizrath Apel in Scbroetz, klagen gegen die Ehefrau des Sthifsers Minecti alias Mirecki, Marianna, geb. Rydleiosfa, im ehelihen Bei- stande, früher zu Thorn, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen ihrer Ansprüche auf die Kaufgelder für die im Wege der Zwangsversteigerung verkauften Grundstüke Schweß I. 243 und Scweh 11. 102, soweit solche für die Beklagte und zwei andere Mit- beklagte hinterlegt sind, mit dem Antrage:

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

u. dergl,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 4. Verloosung, Amcrtisation, Zinszahlung

2 Ü. 8, W. von öffentlichen Papieren.

die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an- zuerkennen, daß ihnen ein Anspruch auf die in der Grajewsfki’ schen Subk-astationssahe von Swe I. 243 und Schwetz II. 102 gebildeten drci Massen von zusammen 895 4 63 S nebsi Zinsen (darunter vie Marianna Rydlewska’\he Spe1ialmasse von 298,73 M. nebst Zinsen) nicht zusteht, 1nd in die anderweite Vertheilung diescs Betrages zu willigen, und laden die genannte Beklagte im ezelichen Beistande zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer ves Königlichen Landgerichts zu Graudenz, Zimmer Nr. 27, : auf den 7. Dezember 1883, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderang, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung an die eas Beklagte und deren Ehemann wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. Graudenz, den 19. Junt 1883.

Idékowski, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27963] Oeffent!iche Zustellung.

Der Kaufmann Paul Heinzel zu Liebau i. Schles, vertreten durch den Rechtsanwalt Schulz zu Landes- hut, flagt gegen den früheren Mangelpächter Carl Noel, zuleßt zu Dittersbahgrüß, Kreis Landeshut, wohnhaft, jeßt dem Aufenthaltsorte nach unbekannt, wegen §5 #4 Darleha und Zinsen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an ihn 85 44 nebît 6 9/9 Verzugszinsen seit 23. Januar 1883 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ver das Königlihe Amtsgericht zu Liebau i. Schles. auf

den 29, August 1883, Vormiitags 9; Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liebau i. Sv DA (l. Juni 1883,

: ck

ön, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

| 5, Industrielle Etablissezaentz, Fabriken und Grosshandel, 3, Verschiedene Bekanntwacklungen. . Literarische Anzeigen,

), Theater-Anzeigen. \ In. der Börsen-

„Jnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensteiu & Vogler, G. L. Daubve & Co., E. Schlotte, Büttner & Wiater, sowie alle übrigea größereu

Annoncen - Bureaux.

. Familien-Nachrichten. / beilage. 2

7%) Oeffentlithe Zusiellung.

(Auszug.)

Die Verlagsbuchhandlung Gersdorf & Richter dahier klagt gegen den Provisionsrei‘enden Lorenz Ballenberge!: von Ansbach, zulctzt dahier, nun un- bekannten Aufenthalts, wegen Abrechnung bezw. Anerkennurg einer Rechnung und Zahlung eines Saldo von 233 M. 88 j, beantragt, denselben zu verurtheilen : i

1) die Rechnung der Firma Gerédorf & Richter anzuerkennen oder mit derselben Abrechnung zu pflegen, |

2) an die Klägerin 233 46 88 „5 nebst 6 9/9 A vom Tage der Klagszustellung an zu bezahlen 11nd

3) die Kosten zu tragen, /

1 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- ‘Tung des Rechtsstreits in die Sitzung des k. Amts- gerichts Nürnberg auf Montag, den 22. Oktober d. J., früh 9 Uhr, Sitzungssaal 4. Nürnberg, den 21. Juni 883. i Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Der geschäftsleitende K. Sekretär: Hater,

(27939) Oeffentlihe Zustellung.

Die Handelsgesellshaft Seidel & Comp. zu Breslau, , vertreten durch den Justizrath Schwabe in Ratibor, klag! gegen die Grben der Marianna Glaßmann zu Kranowiß, und zwar:

I. deren Chemann Gastwirth Johann Glaßmann

zu Kranowitßz,

II, ihre Kinder:

a, die großjährigen Geschwister Robert und Erdmann Glaßman1, unbekannten Auf- enthalts, :

b, die minorénven Geschwister Albine, Johann- Antonie, Franz, Carl und Joseph Glaßmann,

vertreten durch ihren ad 1, genannten Vater, aus

von dem Miibeklagten zu T. in den Jahren 1877

—1879 mit der Klägerin abgeschlossenen Waaren?" faufcescbäfien, wegen Zahlung der von dem Mitbe- klagten Johann S ane rtannten und von dessen inzwischen verstorbenen Ehefrau Marianna Glaßmann als Selbsts{huldnerin übernommenen Schuld in Höhe von 276 4 50 S nebst 6% Zinsen seit 1. Mai 1882, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung der Beklagten und_ zwar: des Mitbe- flagten ad I. als persôönliher Schuldner und außer- dem desselben und der übrigen Beklagten zu II. als Erben ihrer Ehefrau resp. Mutter Marianna Glafß- mann zur Zahlung von 276 4 50 - nebst 69/6 Verzugszinsen seit dem 1. Mai 1882, und auf vor- läufige Vollstieckbarkeitserklärung des Urtkeils, und ladet die Mitbeklagten zu Il a. Robert und Erdmann Glaßmann, deren Aufenthalt unbekannt ift, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das A Amtsgericht zu Ratibor, Zimmer Nr. 9, auf den : 20. September 1883, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Ratibor, den 19. Juni 1883. Marettek, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abth. V.

[27945] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Stubbe zu Eberswalde, vertreten durch den Justizrath Niepel daselbst, klagt gegen den Kaufmann R. Rosenhagen, früher ¿u Eberswalde, aus einer Liefcrung von Kleidungs- stücken, mit dem Antrage auf Zahlung von 53 35 S, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Eberswalde auf den 20, Oktober 1883, Vormittags Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heinrich

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Lauchstedt, vertreten durch den Rechtsanwalt FJoch- mus zu Halle a. S. wider ihren Ehemann, den Handarbeiter Friedri Herrmann, jeßt in unbe- kannter Abwesenheit lebend, wegen Chetrennung zur mündlicen Verhandlung des Rechtsftreits vor der IV. Civi!sfammmer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 18. Juli cr, Vormittags 9 Uhr, anberaumte Termin i} aufgehoben und auf

den 17, Oktober d. J., Vormittags 9 Uhr, verlegt, was bhierdurch unter Bezugnahme auf die Ladung vom 17. April cr. zum Zwecke der öffent- licben Zustellung bekannt gemacht wird.

Halle a./S., den 15. Juni 1883,

Dül cke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27938] Oeffentliche Zustellung.

Das Königlie Amtsgericht Königshofen hat auf Klage des Kgl. Rechtsanwalts Endres in Schwein- furt, als Vertreters des Michael Reuß in Stern- berg, Klägers, gegen den Bauern Michael Neuß von Sternberg, z. Zt. unbekannt wo in Amerika, Be- klagten wegen Hypothekenlöshung, in welcher bean- tragt ist auszusprechen :

„Beklagter ist schuldig, die zu Gunsten seiner Vorausforderung zu 55 Fl. == 94 M 28 auf dem klägerischen Grundbesitze im Hypo- thekenbuche.- für Sternberg Bd. 11]. S. 432 und für Zimmerau Bd. 11. S. 323 einge- tragene Hypothek löschen zu lassen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen“ wegen Unbekanntheit des Aufenthaltes des Beklagten Michl Reuß die öffentlihe Ladung gestattet, und zur Verhandlung der Klage Termin in öffentlicher Sitzung vom Freitag, den 19. Oktober 1883,

: Vormittags 9 Uhr, dahier anberaumt.

Zum Zwecke der ffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht und der Be- klagte in die obige Sißung geladen.

Königshofen iî./G., den 19, Juni 1883. Gerichtsschreiberei des Kgl. bayer. Amtsgerichts, Beißler, K. Sekretär.

[27936] Oeffentliche Zustellung.

Die verchelichte Anna Fozwiak, a, Janas, zu Klewißdorf, vertreten durch den Rechtsanwalt Mein- hardt hierselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den früßeren Wirth Franz Jozwiak, angehlich in

Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Gnesen auf den 24. November 1883, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gnesen, den 21. Juni 1883. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts I].

In Vertretung* Roche.

[27953]

In der Abdekereibesißer Gehrke's{hen Aufgebots-

sathe erkennt das Königliche Amtsgericht zu Regen- walde, am 31. Mai 1885 für Recht : _1, 1) Dem Rentier Wilhelm Obenhoff, dem Schlossermeister Ernst Obenhoff, der verehelichten Maurer Steinkrauß, Bertha, geb, Obenhoff, dem E Emil Förster, der unverehelichten Martha æedorster, sämmtlich zu Regenwalde, dem Glaser Otto Dbenhoff zu Alt-Damm, der verehelihten Schuh- macher Hilbert, Ida, geb. Obenhoff, zu Greifenberg i. Pom, der Wittwe des Salarienkassenkontroleurs A. H. Förster zu Berlin werden ihre Rechte auf die Hypothekeuposten von 545 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf. Vatererbe, cingetragen für die Kinder des am 22. Juni 1822 zu Regenwalde verstorbenen Halbmeisterei- besißecs Johann Friedrich Förster aus seiner Ehe mit Anna Charlotte Rosine, geb. Klünder, nämlich: Johanne Charlotte Dorothee, geboren 13. Februar 1815, August Heinrich, geboren 29. Juli 1817, Jo- hann Eduard, geboren 24. September 1819, in Ab- theilung IIL. Nr. 5 des Grundbuchs des den Ab- dedercibesißer Gehrke’schin Eheleuten zu Regenwalde gehörigen Grundstücks Bd. 1V. Bl. 275 und 276 von Regenwalde aus dem Rezesse vom 22. Juni 1822 zufolge Verfügung vom 12. Oktober 1822 und auf die für dieselben Gläubiger auf der gedachten Grundstücken in Abtheilung ITI1. Nr. 7 und 1 Hypo- thek von 600 Thlr. Darlehn aus der Verhandlung vom 8. Dezember 1824 zufolge Verfücung vom 18, Dezember 1824 vorbehalten.

2) Die übrigen Rechtsnachfolger der verstorbenen Hypothekengläubiger werden mit ihren- Ansprüchen auf dic bezeichneten Hypothekenposten ausgeschlofsen.

II. Die Rechtsnachfolger des verstorbenen Hypo- thekengläubigers FriedriÞd Pochadt zu Friederiken- walde werden mit ihren Ansprüchen auf die Hypo- thekenposten von 250 Thlr. und 50 Thlr. Darlehn,

Regenwalde auf Grund der Scbuldverschreibung vom 28. Mai 1834 bez. 30. August 1836 zufolas "Were sUgung vom 3, Juni 1834 bez. 10, September 1836 ausgeschlossen.

IIT1, Die Hypothekenurkunde übec 4500 Tklr. Muttererbe, eingetragen aus dem Erbrezesse vom H Februar 1842 zufolge Verfügung vom 3. Oktober 1842 für die Kinder des Kaufmanns Wolf Abraham Senf Vornamens Abraham, Levin und Leva nebst der Berechtigung dieser Geschwister cuf die Hälfte des den Betrag von 2500 Thlrn. übersteigenden Theils des Kauspreises bei cinem Verkauf der ver- vfändeten Grundslücfe dur ihren Vater Wolf Abraham Senff in Abtheilung IlI. Nr. 9 bez. 4 des den Abdeckereibesißer Gehrke'shen Eheleuten ge- hörigen Grundstücks Bd. IV. Bl. 275 und 276 von Regenwalde, gebildet aus dem Erbrezeße vom 3, Fe- bruar 1842 und dem Hypothekenscheine vom 3. Ok- tober 1842, wird für kraftlos erklärt.

Zur Beglaubigung: Schüler, Gerichtss{reiber. [27954] Bekanntmachung.

Das Hypotheken-Instrument über die auf dem, dem Barbier Otto Kuhles zu Glogau gehörigen Grundftücke Nr. 395 der Stadt Glogau in Äb- theilung III. unter Nr. 5 ursprünglich aus der Urkunde vom 27. Dezember 1842 für den Kutscher Wilhelm Mündel zu Glogau eingetragenen 600 Thaler, von welchen nah Löschung von 200 Thalern der Restbetrag von 400 Thalern = 1200 4 nebst 99%/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1849 zufolge Ver- fügung vom 5, Juli 1849 auf den Bucbinder- meister August Leberecht Maschke in Glogau laut angehängter Urkunde vom 2. Huli 1849 und Rekognition vom 5. Juli 1849 hierüber um- geshrieben worden ist, welches Dokument der Vorbesiterin des Grundstückes Wittwe Laske ver- loren gegangen ist, ist dur Ausschlußurtheil vom heutigen Tage für kraftlos erklärt.

Glogau, den 19. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. 111,

[27947] Jm Namen des Königs !

N 4 Pren 15 Ai s F. 4/09, erkennt da öntglihe Amtsgericht zu Hechingen durch den Amtsrichter Neck i 1 -DEUNA

für Recht;

2 „Dem Kaufmann Sebastian Fromm in Riesbach b, Zürich werden seine Rechte auf die Hypotheken-

Bd. V. Art. 204e. Abtheilung IIl. Nr. 1 für den verstorbenen Jakob Fromm von Hausen, auf die dem Handelsmann Jakob Fromm in Hausen i./K. gehörtgen Grundstücke P. Nr. 125 u. 233 der Ge- markung Hausen i./K. vorbehalten,

2) Die übrigen Rechtsnachfolger des verstorbenen Hvpothetengläubigers Jakob Fromm in Hausen i./K. werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeichnete Hypothekenpost ausges{lossen.

3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Jakob Fromm, Handelsmann in Hausen i./K,,

auferlegt. ¿Vcrkündet am 22, Mai 1883, gez. Lenferding, Gerichtsschreiber.

[27958] Gesehen Amtsgericht Lüneburg, Abtheilung T1, am 14. Juni 1883,

__ Gegenwärtig: Amtsgeribts-Rath Brauns, Gerichtsschreibergehülfe Wachs8mund,

als Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebotsverfahren des Zimmer- meisters Johann Heinri Westermann in Melbeck, hinsichtlich der an den Stationsarbeiter Johann Heinrih Müller in Melbeck verkauften Äbbauerstelle Haus-Nr. 14 zu MelkteX nebst Zubehör.

6 2. i

(F8 war erschienen :

der vorgenannte Zimmermeister Westermann.

i N eröffnetem Termine erfolgten Anmeldungen nicht.

Derselbe beantragt die Erlassung cines Aus\chluß- urtheil8s, welches / gerichtsseitig dahin erlassen worden ift: :

Alle Diejenigen, welbe dem Aufgebote vom 24, April d. Is. zuwider, Ansprüche der darin be- zeichneten Art nicht angemeldet haben, werden dem angedrohten Rechtsnactheile entsprechend auf Antra des Johann Heinrih Westermann im Verhältni zum neuen Erwerber ihres Rechts verlustig erklärt.

__ Eröffnet:

_Zur Beglaubigung :

(gez) Brauns. Wachsmund. Beglaubigt : S Wachsmund, Gerichts\{reibergehülfe des Königl. A:ntsgerichts 1.