1883 / 148 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E L La ® Zee T PET E i E E S E

E ti L E Ema v A mgm f e mai m, O R 0 A E E Æ C Ry 3

S dai g T e

i E E E Pa s Frege nid L A E A E E E

bez., per August-September 57.2—57.3—57 1] bez., per Angust und per September allein 57 4—57 5—57.4 bez., per September-Oktober 94,4 bez., per Oktober-November 52,8 bez., per November-Dezem- ber 52 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100%, = 10000 % !oco obne Fasse 57.3 bez.

Weizenmehl No. 00 27.,50—25 25. No. 0 24,75—23.25, No. O u, 1 23.00—21,00. Roggenmehl No. 0 22.25—21.25. No. 0 n. 1 20,50—20,00 per 1C0 Kilogramm brutto incl. Sack. Feine Marken tiber Notiz bez.

Berichtignng. Kartoffelmebl loco, per diezen Monat, per Juri-Juli und per Juli- August 27,50 M; Trockene Kartoffelstärke loco, ver diesen Monat, per Juni-Juli und per Jali-Augast 27,50 M

*Sfeltin, 25. Juni (vW. T, b.)

Getreidemarkt, Weizen matt, ioco 180,00 196,00,

pr. Sani-Juli 193,00, pr. Juli-August 193,00 per September- !

Oktober 195.00. voggen ioco matt, 138/00—141,00, pr. Juzi-Juli 143,00, pr. Juli-August 142,00, per September-OÖOktober 145 59. Bübszen per September-Öktober 287,0C. Rüböl unverändert, 13% Eilogramm pr. Juni 69,00, pr. Seprember-Oktober 61,09, Spiritus rubig, loco 56,90, pr. Juni-Juli 66.80, per Augnust- September 57,30, pr. September-Oktober 54,30. Petroleum C0 T. 6D.

Posen, 25, Juni. (W. T. B.)

Spiritus locs6 ohne Fass 55,79, pr. Juni 55,40, pr. Juli 55,50,

Pr, August 55.90, pr. September 55,20. Behauptet. Breslau, 26. Juni. (W. T. B, Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100°, per Juni- Juli 55,30, per August-Septemter 55,30, per September-Oktober 93,9), We1cka2 per Juni 188,09, Roggeu per Juni 144.00, Per Juni- Juli 144 00, per September-Oktober 14750. Rüböl loco 4 Juni (9.00. mar JURLIU ——, per September-Oktober 61,59. Zu!:X: umsatzios, —- VFetter: Schön,

Cöln, 25. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizan hiesiger loco 21,00, fremder loco 21,50, pr. Juli 19,30, per November 20,15. Boggen loco 15,90. pr. Juli 14,10, pr. November 15.10. Hater loco 15,50, Rüböl 1920 36.00. pr. Oktober 32,20

Eremen, 25. Juni. (W. T. B)

Petrolenm (Schlussbericht) fest, aber rubig. Standard Waite loco 7,50, pr. Juli 7,55, pr. August 7,70, pr. Angust-De- zember 8,00, Alles Brief.

Hamburg, 25, Juni. (W. T. B)

(Fetreidemarkt,. Weizazn loro still, auf Termine flau, pr. Juni-Juli 185,00 Br. 184,00 Gd, pr. September-Oktober 192,00 Br, 91,00 Gd. Rog loco rubig, anf Termine flau, pr. Juni-Juli 145,00 Br. 144,00 Gd, pr. September- Oktober 147,00 Br.. 146 09 G2. Hafer behanptet. Gersts matt. Rüböi rubig, loco 71,50, pr. Oktober 61,50. Spiritus rubig, pr. Juni 452 Br, pr. Juli-Auguat, 454 Br., pr. August-September 462 Br., pr Septem- ber-Oktober 46 Br. Kaffee rubig, Umsatz 2000 Sack. Petroleum 8ti!l, Standard white loco 7,50 Br., 7,45 Gd. pr. Juni 7,50 Gd, pr. Anigust-Dezember 7,95 Gd, Wetter: Schön.

Vrien, 25, Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Juni 10,10 Gd., 10,15 Br., vez, Herbst 10,80 6d,, 10,85 Br, Roggen pr. Juni —,—, pr. Hebel C22 Od S220 Br Hater nr. Juli ——, per Herbst 6 97 Gd,, 7,02 Br. Mais pr. Juni 6,98 Gd., 7,03 Br.

Pest, 25. Juni (W. T. B)

ProänktenmarkKkt, Weizen loco ruhiger, pr. Herbst 10,72 Gd.. 10,74 Br. Hafer pr. Herbst 6.63 Gd., 6,66 Br. Mais pr. Juni-Juli 6,63 Gd., 6,66 Br., pr. Juli: August 6,57 Gd, 6,60 Bx. Kcraps pr. August-September 147.

Amsterdam, 25. Juni. (W. T. 6B.)

(Fetreidemarkt. (Schlnszbericht.) Weizen zuf Termine niedriger, pr. November 276, Roggen loco niedriger, auf Termine unverändert, per Oktober 69, Raps pr. Herbst 208 F, Rüböl toco 423. pr. Herbst 361.

Amsteräana, 25. Juni, (W. T. B.)

Bancazinn 97

Antwerpen, 25. Juni, (W. T. 3,)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen flan. Eoggen weichend. Hafer rubig. Gerste unverändert.

Antw eren, 25. Juni. (W. T. B.)

Potrolenmmarkt, (Schinssgberictt,) Rafänirtas, Tyye weica loco 18} bez., 187 Br., pr. Juli 182 Br., pr. September 193 Br. pr, September-Dezember 214 Br. Ruhig.

KLendon, 25, Jnni. (F. T. B)

Án der Küste augeboten 4 Weizenladungen. -—— Wetter: Sc2Wwül,

London, 25. Juni (W. T. B)

Havannazucker 23 romineil,

Lomndonr, 25, Juni, (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Feiner fremüer Weizen stctig, anderer 4 sh. billiger, angekommene Ladungen geschäftslos, Hafer stetig, Mebl, Mablgerzte und amerikanischer Mais e 8D, runder Mais 1 sh. niedriger als vergangene Woche. Erbsen und Bohnen fest,

Liverpool, 25, Juni. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schiassbericht.) Umsatz 10 000 B., davon r Spezuiation und Export 10C0 B. Stetig. Midd], amerikanische Septeraber - Lieferung 52/32, September - Oktober - Lieferang S},

Theater.

| |

Oktober-November-Lieferung 521/32, November-Dezember-Lieferung

d,

Bonifacius 76 G, Borussía, Bergbau-Aktien-Gesellschaft 140 G, Cölner Bergwerksverein 123 G. Dahlbusch, Bergwerks-Gesellsch.

Glasgow, 25. Juni. (W. T. B.) 150 G. Dortmunder Steinkohlen-Bergwerk Luise Tiefban 483 G.

Roheisen (Schluss). Mixed numbers warrants 47 sh. 1 d. Glasgow, 25. Juni. (W. T. B)

Die Verschiffangen betrngen gegen 10100 Tons in derselben V Paris, ?5. Juni Produktenmarkt. Weiz

i L | Jwi 26.30, per Juli-Angust 26,40, per September-Dezember Gestern: Hafer prenss. fein 158,5 bez.; |

27,30, Mel 9 Marques ruhig, p

Juli-August 58,50, pr September-Dezember 59.75,

pr. Juni 102,00, pr. Juli 81,50, pr. J Dezember 77,25. 49 50, per Juli-August 49,75, per

Paris, 25. Juni. (W. T. B.)

Robzucker 889 10ce träge, träge, Nr. 3 pr. 100 Küogr.

pr. Juli-August (0,80. pre. Oktober-Januar 59.60.

New-York, 25. juni. (W.

Waarenbericht, Bonawolle iu New-Yorit 10 do, fa New-Orleans 91/16, Petroleum Standard white in New-York 74 Gd.,

do. in Philadelphia 71 Gd., roh

do. Pipe line Certificates 1 D. 16 C.

Winterweizen loco 1 D. 16t C., O L 1D 146 do s

iNew) D. 61{ C. Zrcker (Fair refining Muscovadoes) 62. Kaffee (fair Rio-} 95. Schmalz (Wilcox) 10%, do, Fairbanks 107,

do. Rohe & Protäers 10}, Speck pool 3Z3,

(W. T. B.)

Spiritus fest, pr. Juni 48,75, per Juli

in der vorigen Woche 14 300 Voche des vorigen Jahres.

Gelsenkirchener Bergwerks-Aktien-Gesellschaft 123 G. Harpener Berghan - Aktien-Gesellschaft 1174 G. 965 G. Holland, Bergbau-Aktien-Gesellschast Litt. A.60G. König Wil- helm, Central-Bergwerks-Verein 34 G. Magdeburger Bergwerks- Aktien - Gesellschaft 185 G.

Hibernia & Shamrock

Neu-Essen, Bergbau-Gesellschaft

en rubig, per Zuni 26,50, per | 206 G. Pluto, Bergbau-Gesellschaft 72} G.

er Juni 57.9), per Juli 58.10, per Rüböl fest, uli-Auguset 80,25, pr, September- | Anstalt 952 werk 120 G. September-Dezember 50.50,

52,75 à 53.00. _ Weieser Zucker pr Juni 60.50, pr. Juli 60,75,

T. B.) Bruchstrasse

es Petroleum in New-York 7,

Verschiedene Gesgellschaften. Bergbau u. Gussstahlfabrikation 108 G. werks-Akt.-Verein 30 G. Dortmunder Union 95 G. Essener Kredit- G, Gelsenkirchen-Schalker Gas- und Wasser- Hörder Bergwerks- u. Hüttenverein 48 G. Phönix, Aktien - Gesellschaft für [Bergbau und Hüttenbetrieb Litt A. 97 G. Rheinisch - Westfälische Industrie 17 G. Westdeutsche Versicherungs-Aktien-Bank 709 G.

Obligationen und Grundschuldbriefe. 5% 100 G. Bochumer Gussstahl 106 G.

Bochumer Verein fir Cöln - Müsener Berg-

Union Essen 74 G.

Arenberg Bonifazius 1024 G.

1025 ba, u. G. Centrum 1011 G Taseher Stadt IV. Emiss 994 G. Essener Aktien-Bierbraucrei 991 (3. Friedrich der Grosse 101 7 \ 1005 bez. Holland 100} G. König Wilbelm 1021 G. Krupp Mehl 4 D. 10 C. Rother | 110 G. Massen 9943 G. Schalker Gruben- und Hütten-Verein

G. Fürst Hardenberg 101 G. Graf Bismarck

do. pr. Juni 1! D, 145 C, do. | 110 G. Styrum 100 G. Tremonia 995 G. Unger Fritz 99 G. r. August 1 D. 175 C., Mais | 994 B. Union Dortmund 1072 G.

97, Getreidefracht nach Liver-

Ausweis über den YerkKekr auf dem Berliner | SchlachtviehmarKkti des städtischen Central-VWViez- ! ROfs vom 25. Juni 185583.

Schlachtgewicht).

Rinder, Auftrieb 3251 Stück. (Durchschnittspr. fir 100 kg):

I. Qualität 120—124 Æ, II. Qua

38—92 M, IV. Qualität 82—86 M

Schweine. Auftrieb 5410

100 kg): Mecklenburger resp. Pommern 104 46, Bakony 108—-112 M, Landschweine: a. gute 199—102 Æ, b. geringere 94—96 Mb, Bussen 92—96 A, Serben 10I—106 6!

Kälber. Auftrieb 1571 Stüc

T. Qualität 0,90—1,09 #, IT. Qualität 0,60-—0,30 6 Schafe. Anftrieb 22 879 Stück. (Durchsehnittspr. für 1 kg):

I. Qualität 1,04—1,18 M, TI. Qua M

Auftrieb und Marktpreise (1ac.

lität 104—112 Æ, III. Qualität

Stück. (Durchschnittspreis für

Eisenbahn-Eirnnuinmen.

Königlioh sächsische Staats-Eisenbahnen. Einnahme Monat April 1883 5 555 492 gegen in 1882 + 184 750 A, Einnahme bis ult. April 1883 21118257 M, gegen in 1882 + 968 129 A

Privatbahnen unter der Königlich sächsisehen Staatsyer- waltung befindlich: Zittau-Reichenberg. Einnahme Monat April 1883 47 213 M, April 1883 184257 MÆ, gegen in 18829 + 9372 M, Altenburg- Zeitz. Einnahme Monat April 1883 70 499 A, gegen in 1882 + 14094 46, Einnahme bis ult. April 1883 276 272 6. gegen in 1882 —- 48 966 é. Gaschwitz-Meuselwitz. Einnahme Monat April 1883 36 817 MÆ, gegen in 1882 + 7151 A, Einnahme bis ult, April 1883 143 924 4, gegen in 1882 + 23421 M

gegen in 1882 + 5025 M, Einnahme bis ult.

k, (Durchschuittepr. für 1 kg) :

Stationen. |, lität 0,84—0,96 , III. Qualität Christiansund

Berlin, ?5. Juni.

j sondern der Artikel bewegte

Stimmung. Die Zufuhren nament!

es muss viel davon zu Lager genommen werden und sind Preise

(Bericht über Provisionen von (3ebr. Ganse). Butter: Das Geschäft nabm in vergangener Woche cinen : ruhigen Verlauf, es zeigte sich nicht nur der Konsum schwächer,

Kopenhagen. | Stockholm. , | Haparanda , | sìch in allgemein gedrückter | Moskau .., ich von seiner Butter sind stark, | Brest , ; He

| hierfür verhältnissmössig am meisten in Mitleidenschaft gezogen. | Sylt

Lebed? und der Hauskapelle. !Sängergesellshaften. i ; Brillante Illumination durch 20 900 Gasflammen. Valiner-Theater, Mitiwogh: Leßte Woche der | Anfang des Concerts 6 Ub: der Borstellung 7 Uhr.

Auch in Mittel- und geriogen Sorten kam mehr Waare heran,

so dass hierfür ebenfalls ein muss. Notirungen: Feine und

preussìische, Vorpommersche und Priegnitzer Butter I, Qua-

litäten 100—10C6 Æ, IT. Qual. 95— butter 95—100 M, Pommersche 85 82— S7 A, Netzbrücher Niederun

butter 80—85 M, Schlesische 85—90 M. Bönmische, Mährische

20—85 6, Galizische 78—82 4,

100 , Marzarinbutter 60—70 M je nach Qualität. Schmalz (amerikanieches): Die rückgängige Bewegung in den Sckmalz- Wien

preisen dauerte bis zum Anfang

Stillstand gekommen und seitdem haben die Preise allmählich | wieder angezogen. Preise nominell; loco wegen Mangel an

Waare wird fest im Preise gehal nate August-September ist billige 25 Mb

Hamburg | Swinemünde, | Neutahrwass. | Men

weiterer Rückgang eintreten feinste Mecklenburger, Ost-

100 6, feine Amts- und Pächter- Paris | —90 M, Prenussische, Litthauer | Karlernho | ger 82—S87 A, Bayerische Land- Wiesbaden .| München

Chemnitz .. Be .

Bayerische Schmelzbutter 95—

Br28iau Ile d’Aix E Nizza 5 Dee.

der Woche, ist dann aber zum

ten, Lieferung auf spätere Mo- r angeboten. Muss: Türkisches

Industric-Börse zu Essen vom 25, Juni, (Bericht Gewerkschaftlich betriebene

der Börsen-Commission.) Bergwerke. a. in 1000 Kuxe e 1350 G, Baaker Mulde 1800 G. (Concordia 800 B, Ver. Carolinen 13090 B, Centrum 1700 B. Ver. Dentscher Kaiser 1709 B, Ver Tiefban 3000 G. General Blumentha! 150 B. G 650 bz, Graf Bismarck 2300 B.

Hagenbeck 1625 bez. Ver, Hannibal 1650 G. FHasenwinke] 4900 bez. Feinrich 409 B, Ver. Hoffnung Szcr. Aak 250 G.

Königin Eliszabeth 3400 G. Köni 1675 bez. Lothringen 1009 B. 9900 G. Ver. Pörtingsiepen 170

700 G, Unser Fritz 1950 B. v. Wierche 530 bez. u. G, Wil-

he!migve Victoria (in 10000 Kuxe (in 123 Kuxe eingetheilt) 135 G.

Bergwerks-Gesellschaf für Bergban 105 G,

Aufführungen vor Sluß der Saison.) Gastspiel des Hra. Emil Thomas. Z, 13. Male: Kleine Hände. Ein verdächtiger Schwiegersohn.

Vicioria-Theater, Mittwoh: Zum 159.

Male: Frau Venus. Verehelicht:

Kroli’s Theater, Mittwoh: Gastspiel des Königl. Württemberg. Hofopernsängers Hrn. Eduard Nawiasky: „Die Nachtwandlerin“, Oper in 3 Aften von Bellini. (Graf Rudolph: Hr. Na- wiasky, Amine: Frl. Hermine Bély.) Bei günstigem Wetter vor und nach der Vorstellung, Abends bet Geboren: brillanter Beleuhtung des Sommergartens v Großes Doppel-Concert“, ausgeführt von der Kapelle des

des 4, Garde-Regiments zu Fuß unter Leitung des Zürich). Königl. Musikdirektors Hrn. G. Noßberg. Anfang des | Gestorben: Concerts 53, der Vorstellung 6X Uhr.

Donnerstag: Gastspiel der K. K. Hofopernsängerin Frl. Hermine Braga: „Margarethe“, Billets sind won jeßt zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

Belle-Alliance-Theater., Mittwoch dritt-

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. Ella Küken mit Hrn. Dr. phil. Carl Popp (Defsau.) Frl. Martka Welimann mit Hrn. Regierungs-Bauführer M. Dirckmann (Posferitz auf Rügen).

Hr. Heinri Baron von Dalwig

mit Frl. Elisateth Schüß (Berlin). --—- Hr.

Hauptmann unv Adjutant Bernhard v. d. Lippe

mit Frl. Lucie v. Rahden (Berlin—Dresden).

Hr. Dr. med. Ernst voa Düring mit Frl. Lilli

v. Hackman (Leivzig). Hr. Premier-Li-utenant

von Kalkstein mit Frl. Christiane v. Wittich

(Berlin—Siede).

Ein Son: Hrn, Hauytmann

Nirrnheim (Berlin), -= Hrn. Leo Freiberrn von

} . : Lauer-Münchhofen (Berlin). —— Hrn. Prediger

Haujes unter Leitung des Herrn Kapellmeisters Risch (Alt-Ließegöricke). Eine Tochter:

Ph. Fahrbach jun. aus Wien und dem Musikcorps8 Hrn. Professor

) __ Hr. Hauptmann und Compagnic- Chef August Schröder (Celle). Hr. Major z. D. Eduard von Bülow (Bad Oeynhausen). Frau Superintendent Thym, geb. v. Gostkowska (Züllihau). Hr. Konsistorial-Rath Dre. tbeo!. FriedriÞch Smend (Münster). Gräfin v. d. Groeben-Schwansfeld (Badenweiler). Frau Polizei-Rath Auguste Mocbius, geb. Gisevius (Königsberg i. Pr.).

von Llieathal (Hottingen bei

Frl. Editba

le3tes, Donnerstag vorleßztes Gastspiel des Hrn. Pu vom Wallner-Theater. Müllers Vater- [27901] reuden.

af allg. Verl. : Der Jongleur.

Kapelle, unter Leitung des Hrn. Domby Karoly aus Herrnberg Turoz Szt. Marton. Dopvpel-C oncert der Kapelle /

U : f 2 Grabdenkmäler. Wiederver!. Rabatt. Sonnabend : Abschied8-Benefiz für Hrn. Engels, | Größte Auswahl beste Ausführ. billigste Preise. allg. on : Kissenst. u. Tafeln à 5 #( Kreuzdenkm. u. m Sommergarten täglich von 6—11 Uhr ununter- | Obelisken v. 100 46 Granit-Obelisfen von brochen: National-Concert der ungarischen Zigeuner- | 300 M an. Grabgitter 2c. l - Seemann, Friedrichstr. 238, Quergeb., Granrit- u. Marmor-Schleiferei u, Steinmetge|ch{.

Ewald 900 B. Friedrich der Grosse 1009 B.

: Arenbergsche A.-G. f. Bergbhan u. Hüttenb, _146 B. Bochnmer Bergwerks - Aktien - Gesellschaît 92 G. Ver.

Barometer aus ; Gr. n. d.Msoras- | pieg«l reduz. in | Milimster. i

lo

N

Wetterbericht vom 26, Juni 1883,

8 Thr Morrzenea. : j ¡Temperatur Wind. | Wetter. jn 9 Celsins 59 C, =42R.

|wolkig | V bedeckt | 14 bedeckt | 7 halb bed. 16

763 ONO 762 [80 76 [080 8 [8 787 NNO

H A O O

_\wolkenlos| 12 halb bed.) 18 wolkig 16

| |

| f |

TOC [SW 758 O89 759 OSO 762 |SO 763 ONO 764 O0SO 7TOÔL SW 762 SW 76A SW 763 W 761 | 761 ¿O NO 50

|W

halb bed, bedeckt halb bed. bedeckt Y ¡wolkig |

bedeckt | bedeckt | bedeckt?) | [wolkig | Regent) | heiter j halb bed, | beiter®) | |

16 16 Nf

| |

D O5 U VE O LD 1 Co | | fd pi pem fam nar fk r Punk | prak jdk

N _+ p. O O A

halb bed, heiter Regen

R e j t H No

O)

1) Grobe See, ?) Nachts Thau. 3) Abends legen. 4) Dunst, 5) Abends Thav, Anmerkung: Die Statïouan gind in 4 Gruppen oearinet ;

ingetheili : Altendorfer Tiefbav. | Neordevropa, 2) Kilzteucoune von Irland bis Ostpreussen, 3} Alittel-

Bornmerbänker Tiefbau 1509 B. glück 1300 G. Carolus Magnus Constantin der Gros82 6400 G. . Dorstfeld 2200 G. BEintracht | 3 = Schach,

ermania 3109 G. Graf Moltke Graf Schwerin 575 G, Yar.

g Ludwig 600 G. Langenbrahmo Nenu-Iserlohn 5259 G. Orange 0 B. Roland 1250 B, Rudolf eingetheilt) 2100 G. Tremouia

ten: Aplervecker AKtien-Verein

Subhastationen, XLufgebote, Vor-

ladungen u. dergl,

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 16. Junt 1883 Kühn, Gerihtsfcreiber.

Auf den Antrag der Wittwe Matho, Marie Eli- sabeth, geb. Richter, aus Niewisch, als Miteigen- thümerin des im Grundbuche von Niewisch, Bd. I. Bl. 73 Nr. 10 verzeichneten Grundstücks, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Beeskoty durch den Amts- gerichtsratk NRabert für Recht:

1; Die Inhaber der auf dem Grundstück Banyh L. Blatt 73 Nr. 10 von Niewisch in der 3, Abtheilung unter Nr. 2a. und b. für Gottfried und Gottlob Richter aus dem Gutsüberlassungsvertrage vom 11. Mai und 15, Dezembec 1846 eingetragene Aus- güterunç von je 50 Thlr., zusammen 100 Thlr., in Worten: einhundert Thaler, werden mit ihren Ansprüchen auf dieselben behufs deren Löschung im Grundbuche ausgeschlofssen;

2) die Koften des Verfahrens hat die Antrag- stellecin zu tragen.

[28246]

gez. Rabert.

Zm Namen des Königs ! Verkündet am 20. Juni 1883.

Biesel, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Handelsmanns Jakob Nufß- baum zu Burghaun erkennt das Königliche Amts- geciht in Hünfeld duch den Amtsrichter Schmidt für Recht:

I. Die na(bezeihnetea Urkunden :

1) die Dbligation über 62 M 60 , vom 12. Juni 1827 und der Vertrag vom 29. Januar 1834, errichtet zu Gunsten der Michael Levi Speier's Erben in Burghaun, die Obligation vom 23. November 1807 über 171 A 42 4, errihteï zu Gunsten des Aktuars Fauistih in Neuhof,

3) die Dbligation über 171 Æ 42 „S vom 1. Juni

[28238]

vurona südlich äiesaor Zons, 4) StGCenropa. ist dis Richtung Skala für die Windstärke: 1 = leiser nug, = mässig, 6 = isch, S = gtark, == stürmisch, 9 = Sturæa, 10 =- siarker Sturm, 11 == Rettigat “enrm, 2 = Orkan, N

Tunerkaib jeder Gruppe von West nach Oat einzohalten.

Vebersicht der Witterung.

Die Pepression im Nordwesten hat sich weiter über Nord- centralzuropa ausgebreitet und daher hat die Bewölkung über ganz Westdeutschland zugenommen. Insbesondere inn südlichen Nordseegebiete ist bei starker Abkühloug trübes regnerisches Wetter eingetreten. Im Osten dagegen hat Aufklaren statt- gefunden und is die Temperatur ziemlich erheblich grestiegen. Ueber Deutschland ist die Wärmevertheilung ausserordentlich gleichnmüässig und liegt die Temperatu? überall nahe der normalen. Kaiserslantern undiFriedrichzbaten hatten gestern Gewitter. In Frankreich fanden gestern sehr zahlreiche Gewitter statt.

i ___ Dent sche Seewarta. 1805, erribtet zu Gunsten der Frau Oker- einnehmer Molter in Fulda,

werden sür kraftlos erklärt.

II, Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

(gez) Schmidt.

Wird veröffentlicht :

Hünfeld, am 22. Juni 1883.

Der Gerichtsschreiber Kgl. Amtsgerichts. L Dee

[28228] Im Namen des Königs! |

Auf den Antrag des Wirthen Joseph Woelki aus Thomsdorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu Allenstein durch den Amts3gerichts-Nath Neumann

für Recht: S

I, Der Hypothekenbrief über das Ingrofsat Thomsdorf Nr. 7 Abth. 111. Nr. 5, die Verhand- lung vom 10. September 1864 mit dem Vermerk, daß dieselbe für den Wirthssohn Joseph Scbhillak in Thomsdorf ausgefertigt ift, in vidimirter Abschrift und Bescheinigung der Richtigkeit der Abschrift vom 10, September 1864, des Vermerks der Löschung über 500 Thaler vom 18. August 1873, des Ver- merks vom 17. Auguft 1873, daß 300 Thaler dem Schneidermeister Franz Teichert in Allenstein abge- treten sind und demselben beglaubigte Abschrift des Hypothekenbriefs ertheilt ist, als Urêunde über die im Grundbuche Thomsdorf Ne. 7 Abth. 111. Nr. 5b. für die Altsiter Johann und Barbara Schillakschen Ehe- leute in Thomédorf auf Grund des Vertrages vom 10, September 1864 zu gleicher Priorität mit dem Abth. 11, Nr. 4 eingetragenen Äusgedinge zufolge Ver{ügung vom 21, November 1594 eingetragenen n Thaler rückständige Kaufgelder wird für kraftlos erklärt.

II. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller Wirth Joseph Woelki aus Thoms- dorf auferlegt.

Allenusteip, den 21. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht.

Neumann,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

i

| Dos Abonnement beträgt #2 A 59 j für das Bierte!iahxr. |

Insertisttspreis für den Roum riner Ür:

¿ 148,

C K

M

Alle Pest-Anstalten nehmen Bestellung an ; | _ für Beclin außer den Post-Anslalten au die Expr- |

dition: Sv, Wilhelmftraße Nr. 32.

Pi

en 27. Juni, Abends.

t

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Wirklichen Geheimen Ober-Finanz-Rath Marot zu Berlin den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Feuerwerks-Hauptmann a. D. Stüßing, bisher beim Artillerie-Depot zu Magdeburg, und dem Marine- Ober-Stabsarzt 2. Klasse Dr. Gutshow den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Obersten z. D. Geibel zu Wies- baden, bisher Eisenbahn-Linien-Kommissar in Königsberg, und dem (Sroßdechanten und Fürsterzbischöflihen Vikarius in der Grafschaft Glaz, Ehrendomherrn und Pfarrer Nitschke zu Rengersdorf im Kreise Glaß, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Hauptmann a. D. und Fürstlich Thurn und Taxisshen Gutspähter Scholy zu Theresienstein bei Krotoschin den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem evangelishen Schullehrer Brahl zu Seefeld im Kreise Fisch- hausen, dem pensionirten Sußmann Krenz zu Berlin und dem Kirchenältesten Andreas Barnceh zu Rosian im ersten Zerichowschen Kreise das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowic dem Forsltverwalter Oskar Stumpf zu Weißensee im Kreise Meseriß die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se, Majefiät der König haben Allergnädigst geruht : dem Militär-Fntendanten zweiter Klasse, Maton, Bureaus- Chef im Königlich belgishen Kriegs-Ministerium, den König- lichen Kronen-Orden zweiter Klasse, sowie dem seitherigen Zweiten Sekretär bei der Kaiserlih russishen Botschaft in Berlin, Kammerjunker von Giers, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

Se, Majestät derx Kaiser haben Allergnädigst geruht: im Namen des Reichs den Kreisdirektor Hartenstein in Erstein zum Regierungs-Rath in der Verwaltung von Elsaß- Lothringen zu ernennen.

Vetta ma Un g

Jra Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion Berlin wird am 1. Juli d. Js. die Bahnstre@e Stralsund—Bergen a. Rügen mit den Stationen Stralsund-Hafen, Altesähr und Bergen und den Haltestellen Rambin, Samtens und Teschen- agen dem Betriebe übergeben werden. Die Station Stral- sund- Hafen und die Haltestelle Teschenhzgen dienen nur dem Personen vekehr, die übrigen Stationen und Haltestellen dem vollen Personen-, Gepädck-, Vieh- und Güterverkehr 2c.

Berlin, den 26. Juni 1883. E Jn Vertretung dcs E des Reichs - Eisenbahnamts :

vörte.

Denn mung

Die Postverbindungen nach den Badeorten auf den Inseln Föhr (Wyk) und Sylt (Keitum, Westerland) gestalten sich während des Monats Juli d. I. wie folgt:

A. Nah Föhr (Wyk):

1) von Husum nach Föhr mittels der Dampfschifse „Wyk- Föhr“ und „Nordsee“ täglich mit Ausnahme der Sonntage. -

An sämmtlichen Wochentagen, ausscließlich des 2, 16., 17., 30. und 31. Jali, ifi Wyk bei Benußung des Eisenbahnzuges 6 Uhr früh aus Hamburg aus Berlin Hamb. Bhf. 11 Uhr Abends an demselben Tage zu erreichen, Dauer der Ueberfahrt ungefähr 3 Stunden; die Schiffe werden nur zur Uebersührung von Brief- sendungen benutzt ; : 5

2) über Dagebüll nah Föhr: a. von Flensburg nah Dagebüll Perfonenpost täglih 11 Ür 30 Min. Abends (nach An- kunft des 5 Uhr 55 Min. Nm. aus Hamburg abfahrenden Eisenbahn- zuges aus Berlin Schles. Bhf. 11 Uhr 38 Min. Vin. über Uen ) n Dau U

b, von Tondern über Deezbüll nah Dagebüll Privat-Personen- fuhrwerk täglich 12 Uhr 45 Min. Nmm. (nach Ankunft des 6 Uhr früh von Hamdurg abfahrenden Eifenbahnzuges aus Berlin Hamb. Bhf. 11 Uhr Aben%»3 —), in Deezbüll 3 Uhr 45 Min, Nm. Die Weiterfahrt von Deezbüll richtet sih nah dem Abgange des Dampfschiffes aus Dagebüll. Von Dagebüll zweimal täglich mittels Dampfschiffes. Abgang vom Eintritt der Fluth abhängig. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 4 Stunden. Die Verbindungen über Dage- büll diezen zur Boförderung von Postsendungen jeder Art.

B. Nach Sylt (Keitum, Westerland) über Hoyer:

Von Tondern nah Hoyer: a, Pecfonenpost täglih 12 Uhr 40 Min. Nm. (nach Ankunft des 6 Uhr früh von Hamburg ab- fahrenden Eisenbahnzuges aus Berlin Hamb. Bhf. 11 Uhr Abends —), in Hoyer 2 Uhr 10 Min. Nm.;

b. Post mittels Privat-Personenfuhrwerks von Tondern täglich 7 Uhr 30 Min. früh. Dasselbe {ließt an die Personenpofi von Flensburg an (aus Flensburg 11 Uhr 30 Min. Abends, in Tondern 6 Uhr ¿0 Min, früh -— aus Hamburg 5 Uhr 55 Min. Nm., aus Berlin Schles. Bhf. 11 Uhr 38 Vmn. über Uelzen —), Ankunft in Hoyer 9 Uhr 30 Min. Vm.; :

c. mittels besonderen Privat - Personenfuhrwerks von Tondern nach Hoyer an denjenigen Tagen, an welchen das Dampfschiff „Ger-

mania“ oder das Dampfschiff „Sylt“, soweit leßteres zur Postbeför- derung benußt wird, zwischen 8 Uhr 15 Min. und 9 Uhr 39 Min. Vmi., sowie zwischea 1 Uhr 15 Min. und 2 Uhr 10 Min. Nm. von Hoyer aach Sylt abfährt. Der Abgang dieses Perfonenfuhrwerk3 richtet sich nach dem Abgange der Schiffe von Hoyer.

Von Hoyer nah Sylt Beförderung von Postsendungen alier

Art täglich mittels des Dcmpfschiffes „Germania“, ferner nur Be- |!

förderung von Briefpostgegenständen mittels des Dampfschiffes „Sylt“, am 19. Juli. Der Abgang der Schiffe ist vom Eintritt der Fluth abhängig. An den Tagen : 4. bis 15. und 19. bis 30. Juli int Sylt bei der Abfahrt mit dem Eisenbahnzuge 6 Uhr früh aus Hamburg aus Berlin Hcmb. Bhf. 11 Uhr Abends an dem- jelben Tage zu erreichen. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 2 Stunden. Kiel, den 24. Juni 1883, : Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. In Vertretung: Lichtenfels.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Regierungs-Assessor Dr. jur. Georg Friedrich Ludwig Brandt in Lehe zum Amtshaguptmann zu er- nennen; sowie : -

der Wahl des Rektors des Real-Progymnasiums zu Wollin, Dr, Gren Meyer, zum Direltor des Neal- gymnasiums zu Dortmund die Allerhöchste Bestätigung zu ertheilen.

L wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber lau- lender Anlkihesheine der Sladt Wehlau bas zum Betrage von 72000 Reichswährung. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. Nachdem von der Stcdtyertretung zu Weblau unterm 11. bezw. 21. und 23. Februar 1883 beschlossen worden ist, zu Gemeinde- Sculbauten in der Stadt Wehlau ein Darlehn von 720900 Reichs8- mark aus dem Reichs-Invalidenfonds zu entnehmen, wollen Wir auf

! den Antrag der gedachten E5tadtvertrerung,

zu diesem Zwelte auf Verlangen der Verwaltung des Reichs- Invalidenfonds bezw. dessen Nechtsnacbfolgers auf jeden In- haber lautende, mit Zinsscheinen versehene, sowohl Seitens der Gläubiger, als auch Seitens des Schuldners unkündbare Anleihescheine, in cinem Gesammt-Nennbetrage, welcher tem noch nit getilgten Betrage der Schuld gleihkommt, also höchstens im Betrage von 72 000 4. ausstellen zu dürfen, da si hiergegen weder im Interesse der Gläubiger noch des Schusoners ctwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des §. 2 des Geseßes vom 17. Juni 1833 zur Ausftellung von Anleiheseinen zum Betrage von höchstens 72000 4, in Buchstaben: „Zweiundsiebenzig Tausend Mark Reichs- währung“, welche in Abschnitten von 2000, 1009, 500 und 200 nach der Bestimmung des Darleihers bezw. dessen Rechts» nachfolgers über die Zahl der Schuldscheine jeder dieser EGat- tungen, nach dem anliegenden Musler aus8zufertigen, mit vier Prozent jährli zu verzinsen und nach der durch das Loos zu be- stimmenden Folgeordnung vom Jahre der Ausgabe der Anleihescheine ab mit jäl,rlih mindestens Einem und höchstens Sechs vom Hun- dert des Nennwerths der ursprünglichen Kapitalsculd ünter Zu- was der Zinsen von den getilgten Schuldbeträgen zu tilgen sind, dur geg:nwärtiges Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung mit der cechtlichen Wirkung ertheilen, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine die daraus hervorgehenden Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nachweise der Uebertragung des Eigen- thums verpflicztet zu sein. e / D E ka Privilegium, welches Wir vorbehaltlic der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht übernommen. S Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. Gegeben Berlin, den 6. Juni 1883. (L. S.) __ Wilhelm. von Puttkamer. von Sch{holz,

Provinz Ostpreußen. Regierungsbezirk Königsberg. Anleihescbein der Stadt Wehlau.

._. te Ausgabe Buchstabe

Nummer 72000 Mark Reichswährung Au3gefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom O, U I (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Königsberg vom . ten « 1883 Nr. . .. Seite... . und Geseg-Samm- IUNG, [Ur L908 I. Ce.) :

Auf Grund des unterm 14. März 1883 genehmigten Beschlusses der Stadt Wehlau vom 11. bezw. 21. und 23. Februar 1883 wegen Aufnahme einer Schuld von 72000 Æ aus dem Reichs-Invaliden- fonds, bekennt sich dér Magistrat der Stadt Wehlau Namens der Stadt Wehlau durch diesen für jeden Inhaber gültigen, sowohl Seitens des Gläubigers als auch Seitens des Schuldners unkünd- baren Anleciheschein zu einer Darlehns\chuld von ._ 6 Reichs- währung, welche an die Stadt Wehlau baar gezahlt worden und mit vier Prozent jährlich zu verzinsen ift. - j

Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 72 000 A erfolgt vom Jahre 1883/84 ab aus einem zu diesem Behuf gebildeten Tilgungsfiock von Einem Prozent des Nennwerths des ursprünglichen Schuld-

kapitals jährli, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuld- beträgen. Der Stadt Wehlau bleibt jedoch das Recht vorbehalten, den Tilgungsstock durch here Ausloosungen um höchstens Fünf vom Hundert des Nennwerths des ursprünglihen Schuldkapitals für jedes Jahr zu verstärken. Die dur die verstärkte Tilgung er- sparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungsstock zu. :

Die jährlichen Tilgungsbeträge werden auf 500 beziehungs- weise 200 #4 abgerundet, E :

/ Die Kolaéocdiuna der Einlösung der Anleihescheine wird durch das Loos bestimmt. | | :

Die Ausloosung erfolgt vom Jahre 18 .. ab im Monat Sep- tember jedes Jahres, die Auszahlung des Nennwerths der ausgeloosten Stücke an dem auf die Ausloosung folgenden 11. April. :

Die ausgeloosten Anleihescheine werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welhem die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlih bekannt gemacht. Die Bekanntmachung erfolgt spätestens ses, drei, zwei und einen Monat vor dein Fälligkeitstermine in dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischeu Staats-Anzeiger“ oder dem an dessen Stelle tretenden Organ, dem Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Königsberg i. Pr. oder dem an dessen Stelle tretenden Organ, în je einem, in

| Wehlau und in Königsberg i. Pr. erscheinenden öffentlichen Blatte.

Sollte cines dieser Blätter eingehen, so wird von der Stadt- vertretung mit Genehmigung des Königlichen Regierungs-Präfidenten zu Königsberg ein anderes Blatt bestimmt und die Veränderung in dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- Anzeiger“ bekannt gemacht. : / E

Dur die vorbezeichneten Blätter erfolgen auch die fonstigen, diese Anleihe betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere die Be- zcichnung der Einlösfestellen für die Zinsscheine und die ausgeloosten Anleihescheine. e (f

Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrichten ift, wird cs in halbjährlichen Terminen, am 1. April und am 1, Oktober, von heutc an gerechnet, mit vier Prozent jährlich in Reich8münze verzinst. _— :

: Der Zinsenlauf der ausgeloosten Anleihescheine endigt an dem für die Einlösung bestimmten Tage. E A :

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der ausgegebenen Zinsscheine, bezw. dieses Anleihescheins in Wehlau bei der Stadtkasse und in Berlin und Königsberg U PP. bei den in den vorbezeichneten Blättern bekannt gemachten Einlôse- stellen, und ¿zwar aucch in der nah dem Eintritt des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. i V Mi zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Anleihe- schein sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fällig- keitstermine zurückzuliefern, - :

Vür die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die durch Ausloosung zur Rücßzahlung bestimmten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren nah dem Rüdct- zahlungstermine nicht erhoben werden, sowie die innerhalb vier Jahren, vom Ablaufe des Kalenderjahres der Fälligkeit an gerecbnet, nicht crhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten der Stadt Wehlau.

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- nichteter Anleihescheine erfolgt nach Vorschrift der §8. 838 und ff. der Civilprezeßordnung für das Deutsche Reih vom 30. Januar 1877, R. G. Bl. S. 83 bezw. nach §. 20 des Ausführungsgeseßzes zur Deutschen Civilprozeßordnung vom 24. März 1879 G. S. S. 281.

Zinéscheine können weder aufgeboten noch für kraftlos erklärt werden. Doch soll Demjenigen, welcher den Verlust von Zinsscheinen vor Ablauf der vierjährigen Ve!:jährungsfrist bei der Stadtverwaltung anmeldet und den stattgehabten Besiß der Zinsscheine durch Vor- zeigung des Anleihescheins over sonst in glaubhafter Weise dar- tut, nach Ablau? der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis dahin n:cht vorgeko-:nmenen Zinsscheine gegen Quittung

sgezahlt werden. / T Mi diesem Anleiheschein “ind zehn halbjähcliche Zinsscheine bis zum Scblusse des …_» ausgegeben; die ferneren Zinsscheine werden für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei den mit der Zinsen- zahlung betravten Stellen gegen Ablieferung der der älteren Zins- scheinreihe beigedruckten Anweisung. : S

Beim Verluste dex Anweisung erfolgi die Aushändigung der neuen Zinsscheinreiße an den Inhaber des Anleihescheins, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschehen ift. H

Zur Sicherheit der hierdurch eingegangenen Verpflichtungen haftet die Stadt rit ihrem çesammten gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen und mit ihrer Steuerkraft. :

Dessen zur Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer ne N E t

M di (Siegel des Magistrats.) Der Magistrat. Bemerkung:

Die Unterschriften sind eigenhändig auszuführen. Regierungsbezirk Königsberg.

Provinz Ostpreußen Regieru irl Erster (bis . . .) Zinsschein (1.) Serie zu dem

ö Anleiheschein der Stadt Wehlau CMUSCAVE, UMIIIIE U U) Mark Reichs währung zu vier Prozent Zinsen über Mark . Pfennig. Der Inhaber diescs Zinsscheines empfängt gegen dessen Rückgabe am . . ten und späterhin die Zinsen des vorbenannten Anleihescheines für das Halbjahr vom . . ten bis : y mit (in Buchstaben) ¿e Marl , ._. . Pfennig bei der Stadtkasse zu Wehlau und bei den bekannt gemachten Ein- lôfestellen in Berlin und Königsberg i. Pr.

Abeblau, oen... M... i Der Magistrat. ; Dieser Zinsschein ifi ungültig, wenn dessen Geldvetrag nicht innerhalb vier Jahren nach der Fälligkeit, vom Schluß des betreffen- den Kalenderjahres an gerechnet, erhoben wird.