1883 / 150 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der Schinwaris und Affridis angegriffen worden und nach | die Pflicht, seinerseits nach Kräften beizutragen, die A ier 8000 einem heftigen Kampfe in die Hände derselben gefallen. der agitirenden Mantesterleute zu Gideciegen. n : E 3) E i B Darf ‘Luthers Eben und Wirken Frankreich. Paris. 2. Juni. (W. T. V.) In | Die Einleitung dieses lesien States Le Be taat ag e: | S. Vers icli Dritte Beil der heutigen Sißung der Eisenbahnkommission theilte | wieder musterbaft; das plôbliche Seevociadr 6 ves 1E f 8 Ein- e I in der Bi dung begriffenta All s Ey E ELER g G e T 20: aen Batthin, Bus RaL, p as die ane festgestellten Offerten zu einer ganz unerwarteten Zeit alaa e Ls ine E G bee ntg L t Déutblies sies C, f ( 9 ] 0 D, o ç T 52. r G onvention mi er Vrieans- | Vôrfe jede Möglichkeit, das Ereigniß zum Gegenstande einer unreellen | Pfarrer und Lehrer bewilligt die Stadtaemei i ji je F { d H E d -:A | d § | { ; j us S! { - [ gesellschaft stattgefunden habe, und drang auf eine rashe | Spekulation zu machen. Daß die Sage von Betti eiligten niht zu | 150000 Die alu belieben e A de Cut zul U ICN l Sz nzeiger lli 0g l zl Cp Ci d 3-2 Zeiger. STéedigninig an Fa hung, „E Tir erklärte, daß die En E anégenizi f, dos dalsn 7 in Preusen ns, der Stiftung gebildet sein wird; 4 d Z 3 E egierung beabsichtige, event. den Termin *ür die Wahlen se erstandlic, taß aber von keiner Seite aub nicht der leiseste _b. für den Fall, daß Seitens der Stift di l i O | rei Juni t zu den Generalräthen vom 29, Juli bis zum 5. Augast Versu einer solcen Verdächtigung gemacht ist, ift ein glänzendes Heimes für Töchter E E S ay I ige n Ly N 159. Berlin, sreitag, den 29. E LSS3- zu verschieben, damit die Deputirtenkammer in den Stand ge- | 2eu9niß für die Zufriedenheit unferer staatlichen Zustände . e. erden solite, A Zbcvigemeinde bereit, ein hierzu ge- Dix Milalt dieser Beilags, in welder aud bie tus 6. & des Geseyes über den Markenshug, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend d 18 Urheberrecht an Mustern und Modellen ; : E D Ju t [De N M Der Inhalt diefer Beilage, vele im §. 6 de i , 20. Hovember 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend d 18 Urheberceht an Mustern 2 o) seßt werde, die Berathung über die Konventionen noch vor Summen falle: quis tv Uebers bu v o S ICMEREn vom 11. Januar 1876, und die im Patentgescy, vom 25. Mai 1877 vocgeschriebenen Bekanatmachungen veröffentlicht werden, erscheint au in E Blatt unter dem Titel s

den Ferien zu beendigen. Die Konvention mit der Orleane- R j 2/8: bahn wurde heute von dem Minister Raynal auch in d Neichstags - Angelegenheiten. ebe gnadiahr 1882/83 entnommen werden. : e 7 6 Î s y uh in der Landau, 29. Zuni. (W. T. B.) Nas amtlicher Feststellung Bei der Abstimmung wurden Position 1 und 2 unverändert und ci - Q - egt M L as cut E C + (Nr. 15 0),)

Kammer eingebracht. erhielt bei der Reihstags-Ersaßwabl in Landau-Reuladi Ernen 5 e dem Amendement Schwalbe angenommen, demzufolge ragenden ein Honorar nit erhalten sollen und der Zutritt Das Central - Handels - Registec für das Deutshe Reich kann dur alle Post - Anstalten, für Das Central - Handels - Register für das Deutche Reich erscheint in der Nel täglih. Das

Türkei. Konstanti Juri : J c h, l N s age ee f Roe, 28. Juri. G. D. B.) Its (nat. lib.) 9290, Sartorius (Fortshr.) 9208 Stimmen. unentgeltlich stattfindet. ; Central - Handels - Negister, he Reich r oft - A en, f entr: L f ; Dei | : ) gtaudigten Vertreter der Mächte werden immen zersplitterten sich. Mahla ift somit gewählt. i ; 5 ck= Berlin auch durch die Königlibe Expedition des Deutschen Keihs- und Königlich Preußishen Siaais- | Abonnement bcträgt 1 4 50 für das Vierteliahr. Eiazelne Nummern tosten 30 Z§. morgen zufanimentreten, um Maßnahmen gegen die h Position 4 wurde abgelehnt; und dafür der Antrag des Stadtverord- Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den N«um einer Druckzeile 30 A g N E Cholera zu berathen. Ein von Alexandrien kommen- L ren peoenomumen, nämlich: zur Detbeiligung an einem oder E R i E G t A V è «um etn Ï A. ; G - L R R . eren e erten, die aus Anlaß des Luthertages errichtet S S Es a G E E E ; Sea E des russisches Pa cketboot, welches nah einer 24stündi- __ Statistische Nachrichten. werden, ein Kapital von 150000 Æ zu bewilligen, über die spezielle [28681] : Bekanntmachung. | Ballast und 10 leer. Am Schlusse des Jahres war | den “erwähnten 38 Schiffen gingen im Jahre 1882 Der Suftav Adclph Wefenfeld {f in tos Handels- i i ; i Í L st i N JUli d b ist die Fül der L 1 de zes Hafe Bo ckciffe f 3 L 5 g ; gen Yuarantäne in den Dardanellen hier eingetroffen war, Na Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt Berlin | Verwendung dieser Summe aber erst im September oder Oktober pn u D 0 ge Buzrung der Dane [L deutschcs Schiff im Hafen von Berwick on | 34 Stwbiffe von 10546 t wieder aus, von ihnen | geshäft des Friedri Moog als Handelsgefellschafter wurde nah den Dardanellen zurückgesandt, um die vorgeschrie- | sind bei den hiesigen Standesämtern in der Wocdbe vom Beschluß zu fassen. S dels-, Genossenschafts- und Musterregister n E Twecd anwesend, welches im Januar 1883 leer aus- | 25 mit Zucker, 1 in Ballast. Die am Jahres\{lufse | eingetreten, und es ist hiervurch dic ofere Handels- bene zehntägige Quarantäne zu halten. Selbst die Aus- | 17. Juni bis inkl. 23. Juni cr. zur Anmeldung gekommen: 180 Ehe- | Die Versammlung erklärte si bereit, für den Fall der Gründung gerichten zu Shwerte und Hörde für ihre Bezirke | ging. im Hafen gewesenen 4 deutsbe Swiffe von | gesellsbat Friedrich Mog & Com: unter ladung der Briefe wurde demselben untersagt. sbließungen, 804 Lebendgeborene, 25 Todtgeborene, 940 Sterbefälle. | eines Heims für Töchter evangeliser Pfarrer und Lehrer in Berlin übertragen. N E E 1376 t liefen im Januar und Februar 1883 aus, | Nr. 1189 des Gesell’caftsregifters eingetragen. Witrgnt , Á i Kunst, Wissenschaft und Literatur. etne hierzu geeignete Baustelle unentgeltlich zu überweisen. Dortmund, den 29. Juni 1883. L m Laufe des Jahres 1882 sind nach dem | von denselben 3 mit Zucker, 1 in Ballast. b. unter Nr. 1183 des Sesellscaftsregisters die- Amerika. Washington, 27. Juni. (Allg. Corr.) Das 56. Ausftellung der Königlichen Akademie der Der Antrag des Stadtverordneten Dr. Schlötke: „Die Versamm- Königliches Amtsgericht. „Deutschen Handelsariv“ in den Hafen von Hull E a E am 1. März 1883 errictete Handelscæ\ellichaft Kabinet erörterte gestern die Frage bezügli ter armen | Künste VI. An der Sektion der Architektur, welcher die hinter | {Ung ersuht den Magistrat, ihr eine Vorlage zu machen, worin die Ai 296 deutide Swiffe eingelaufen (und zwar 115 E Unter der Firma Continental Export &| unter der Firma Friedrich Moog & Comp. mit Einwanderer aus Jrland, und das Ergebniß der Be- | dem großen Lichthof gelegenen Räume des Erdgeshosses Bewilligung einer Summe von 50000 Æ als erster Beitrag zur all- [2866] Bekanutmahung. ia Dampfschiffe und 181 Segelschiffe) geaen in 1881 | Agency Company hat Hr. Paul Grfurth ans | mit dem Sitze in Barmen, und al3- dere Gesell- rathung war der Erlaß eines Befehls an die Zollamts- | im Polytechnikum angewiesen sind, hat sich die Abtheilung | meinen Sammlung für die Errichtung eines für die Hauptstadt be- le Führung des E S. und 20 Schiffe (und zwar 107 Dambvfschiffe und 160 Dunedin (Neu - Sceland, zur Zeit Bexlin C., Ger- | after 1) Friedrid Moog «nd 2) Gustav- Adolph behörden New-Yorks, im Verein mit den Einwanderun 8 für Bauwesen des Ministeriums der öfentlihen Arbeiten stimmten monumentalen Standbildes und außerdem eine öffentliche Muster-Registers aus dem Bezirke des Königlichen Segelschiffe). Diese Zahlen weilen 1m Bergleich | traudtenstr. 18/19 bei Hrn. Gebrüder Schuster) eine: | Wesenfeld, Beide Karfleute daselbs. von welchen Kom missären dahin M E Lb El Q gS- besonders reih betheiligt. Es find nit weniger als 6 verschieden- Aufforderung an alle Protestanten Berlins zu erlassen, die Errichtung Amtsgerichts zu Gröningen ift Leßterem dur den | zum Jahre 1881 eine Zunahme von 8 Dampfern | Handelsgesel. schaft ins Leben gerufen, welche fih dur: | Jeder vertretungsberechtigt ist Eirnwande d j (bft S die andung von armen | artige Bauten, die uns auf 18 Blatt Zeichnungen und ebenso vielen dieses Denkmals auch ihrerseits dur Beiträge zu fördern“, wurde mit Herrn Justiz-Minister vom 15. September cr. ab | und 21 Sezelschiffen nach, der Tonnengehalt ergiebt | eine direkte unabhängige Erportation an der Aus- | Barmer, den 23. Zuni 18233, ; solche ausges sein “soliten dicselbe Mid E bereits eingerahmten Bildern vor Augen geführt werden, nämli: das Re- | großer Majorität abgelehnt. erag den 23. Juni 1883 e I, E E ewa S445 E ens t: lebt pee c dey M rof | N A S ) g oliten, dicselben nah dem Hafen gierungsgebäude zu Königsberg i. Pr., der aud wit statuarischem i : s Halberstadt, den 43. „uni 1883. namlic%: in 1881 109495 t, in 1882 „112 442 t. „. „Ausftraliens Gest!and, heißt es in dem Prospekt, j zurüzubefördern, woher sie gekommen. Schmu rei bedachte Landgerichtsbau zu Potédam, der Erweite- Die Vorstandschaft des Bayerishen Kunstgewerbe- Königlicbes Aintsgericht. VI. Es kamen von den deutschen Fahrzeugen 3Schife in | ist dur die Ausstellungen in Sydney, Melbourne 228663} s ¿n " - 9 f i 7 ¿id - -——— —- C ; r ; Aa 4 r f e g (ck; tf» fr Ad ; s 7 tei ck 07e “+ 0 “s 7 is ps E rungsbau des Gerichtsgebäudes zu Cöln, ferner der Neubau des Bereins in München, dem derzeitigen Vorort der devtscen 28670 Ie A A Q 4 Q l L ihn n Ee in A E r Pi ied bekannt En E Barmen. Jm hiesigen: Handelsregifter ift beute Thurmes der Domkirche zu Schleswig, der malerishe Entwurf zu Kunstgewerbe-Vereine, hat bereits unter dem 20. März anläßlich 128670] 5 e ann 1 v t] E Da ast (davon mit Sa zralalt) aus, Am Jahres- | Welt-Kon urrenz ges [net worder ; dagegen ist Veu- relö\cht worden : einem stilgemäßen Um- und Auébau der für die Reformations- der in diefem Jahre daselbst stattfindenden 11. Internationalen _Durh Grlaß des Herrn „Zusttze-Ministers vom | s{lusse waren 7 deutsche Schiffe im Hafen von Hull Sceceland die jüngste und reichste der australischen "H unter Nr. 389 des Gef Uscha#8registers die Zeitungsfti geschichte so erinnerungsreihen Swloßki Wittenb , Kunstausstellung (die am 1. Juli eröffnet wird) und der auf dersel- 12. Mai 1883 ift dem Königlichen Amtsgericht zu | anwesend. E Kolonien noch im Aufblühen begriffen, und bietet | x L S gSftimmen. erungsreiwen Shloßkirhe zu ittenberg und 2 y: - erle Oschersleben die Füß der Handels-, Genossen- Was den Nerkeb belanat fo i D den Ges | dée vorelaliblten Chancen uter Etablteu „„ | Firma Beruhard & Séarke in Bar:nen in Folge ; das Palmenhaus im Berggarten zu Herrenhausen bei Hannover. | Len_ gewährten Mitaufnahme von Werken der Kleinkunft cine M ENSN 1 CARERng, der-Dan orp aijele } ¿as den Derkehr anbelangt, o ist nah dem Be- | die vorzüglichsten Chancen zur Etablirang neuer gegenseitiger Vebereinkunft ; : Die „Rheinish-Westfälische Zeitung“ bcantwortet | Der vom Geheimen Baurath Prof. Adler ausgestellte @atwurf u Aufforderung erlassen, in der bayerischen Hauptstadt eine Ver- [Ge und Musterregister für seinen Bezirk über- Ae O Ee auf das L wb tg Tai pte Me D E S ezlehuagen, R A Ï l Y uitter Ne, 130 des alten WMokurenrealliens via , é , " - 0 : 4 e . . As , 9 D / D : : L c D . : » tetiae ly Dio n Hc è LETY be tcrgewöhnlic ‘eide Bodenve ‘altnifse L E aut E O Lo 5 Es c L die Frage: „ob die Löhne der deutsen Arbeiter unter der | cinem Museum in Olympia ist bereits in der Ausführung beçriffen, | [ammlung von Mitgliedern dec deutshen Kunst- V e i Ql Gab eas Sep- | & A Ne N E Ras N Eee Un ny Ps E E “gd mte | Prokura der Firma Joh. Don. Ciarenbah & Periode der Schutzölle gestiegen seien,“ durch folgendes „Wort | Dasselbe in dorishem Stil gchalten, ist bekanntlich zuc Aufnahie der | 8ewerbe- Vereine abzuhalten, Nachdem dieser Vorschlag nicht wie 1088 0 Sellens bed Röidliden Ambor | Luv Lie seit fe Nr U Jabres nubt zu verennen, | Minerali@äge, sowie das denkbar angenéhmite | She in Hüteawagen, ertheili an Carl Abt i die liber Aba iet, „Vort | Funpe von Olympia bestimmt und von dern König von Griedbealand | 7, von Stifen der eingeladenen Vereine, fondern au in weiteren E ér Ver i irtbscchaftsanf j ; i Auft geben. Der weitberufene Gothik f. L zat 6 | rellen von Kunsthandwerkern, Künstlern und Freunden des Kunst- Ge C E S Del, ice Kris ‘e germaßen überwunden en Entwickelung Neu-Seelands. Eine Kolonie, | 5) unter Nr. 581 des Brokurenrea #28 dic- Dro er rener marcchefsterlicher Wirthschafteanshauung buldiat wird n usTrag gegeben cher tvetitberusene oTytler Pro x Ben Jal 0 S E , O c. Cs 4 F 1883 4 Maud La 5 5 * ; A E O AES 95 C Haff H 200 000 ¿t 9) unker L, 48 es ProlTurenreg Mert die Oro g er ) L auu j L E a 4 :7 gewerbes sympathishe Aufnahme und Zustim fund t di Halberstadt, den 14. Zuni 1883. das Vertrauen, so nothwendig zu einem geregelteren | welche ers 35 Jahre besteht, erst 600000 Ein- | E E «O RA S N auf obige Frage antworten dürfen: „Was geht das die Ocffentlich- | Entwürfe zu Kirenbauten und -Umbauten, theils im gothischen Borst f e ble f mmung gesunden, hat die Königliches Amtsgericht. V Tan T 24 fte Gl M, AERTE E E T o min | fura der Fizma Eduard: Luckÿaus in Remscheid, i I age anlwo U ) 3 - ; R E t ; 1 R ; i iglihes Amtsgericht. VI. Geschâfisgang, zurückgekehrt zu sein. Betrachtet man | wohner zählt und in der noch ca. 40 Millionen j : 2B P a keit an, das ift cine Sahe des Privatabkommens zwi eit, | theils im Uebergangsstil zur Ausstellung gebrachzt, darunter die | Potstandschaft nunmehr die Abhaltung dieser Versammlung unter tomtgitches Umidögeri jesbâfisgang, zurückgekehrt zu sein racht. zählt l : 40 Milli ontbeilt a Alba Sn Ee O \ s zwishen Arbeit- Gertrudfkirde f : R N 7 ferner | möôglihster Erweiterung des Theilnehmerkreises definiti F, zunächst cinen Haupteinfuhrartikel Getreide —, | Morgen Landes unbebaut daliegen, hat fe schon S L AQas | geber und -Nehmer.“ Nicht fo leichthin darf derjenige die Beant- | Gettrudkirde in Hamburg in forgfältigem Modell, ferner | Ms erung des Thellnehmerkreises definitiv beschlossen und 2868: j : E A ] E R G E A T e ae Ua Barmen. den 22. Juni 1883, j wortung dieser Frage ablehnen, der cine M Wirtisaitop ite P, Kirchen zu Eimsbüttel und Eilbeck bei Hamburg, die St. R E Cinladunget zu möglichst jahlreider Betheiligung. T as M nts n M Rutitnif. gee A E E aen E E 7000 E E A E t E b Mm a4 Königliches Amtzçeriht. Abtkctlang I. Ee u in Konsequenz derselben das Prinzip der Schutzes der e E e Pa Aa E R stattfinden und hat den 2weck: abs der S LES bee R t bracht, daß die Führung des Handel8-, Genossen- namentlich Weizen und Hafer, nah Hull verschifft | 4 000000 £ pro Anno aufzuweisen. Die Zukunft E : Aalona en Arbeit dur Sbugiolle besolat seben n | Uen fn Beile Peti acbatteeen Entre} 18 den falis | gewnbe zum ceslén Male in ciner (emein N dee, dem Aust LastS Un uorregisters f ie quen Boligen | hat, Die Zablen bei Wein stelle fic wie folgt : | Nau-Seelands läßt fh idon aus diesen Zahlen In bas Fiufige Handeloiemen-a 0D ieden we E a E en O Vouve ie i in der Orani i die | den Werken h ï ä i inl8gerihtsbezirke gehörigen Drtschaften und Ge- 188( 1881 1882 leicht ermessen. ; Barmer. In das hi:fige HandelSFrmen-Pegister en | : ; eubau der Reich ) n Werken hoher Kunst gewährten Aufoahme, vor 118g ztrle ge. ten 8 188 N E j E ; ies n giste guégelGteben En A die Summe der gezahlten und verdienten Mate ae Due N Aas E N dazu zu bieten, den S A und Mie meinden vom 1, Juli c. an vom Königl, Amts- | 47 805 uartkers. 49 218 Ouarters, €0 589 Quarters. Wenn wir daher zwar ganz Australien zu unserm ; ist heute ingetragen worden „unter Nr. 2429" die Millione, “bb eßten nd un Millionen, a um hunderte von | Blätter mit tbn aquateicin versvcltio! ven Asicbten d E gro he unfer den deutschen Kunsthandwerkern, Künstlern und Freunden des gerichte zu Bochum auf das hiesige Amtsgericht | Von Hülfenfrüchten (Bohnen und namentli | Arbeitsfelde ausersehen unt ih {on Vorkereitungen | Firma Benîel & Schaßart i2 Raicvormr-ald und B lidertanues, bie Vin VEIOIE ber M E M UNGa WiGen tirten großartigen Kaiser-Wilhelm-Straße ausgestellt Aus bis Kunstgewerbes lebendiger als bisher zu gestalten, die Erfahrungen O E s E A wurde E W größeres L als C Ee um zu e Zeit R am reten j als a S der daselbst wohnande Kaufmann ‘derganges, e [bluß de l en Freihandels- | @2:5 e E A S E Wi go 4 in bsi R PRNE ; i , den 26. Juni : it Jahren eingeführt und bei Leinsamen Naps aße Filialen und Vertreter in jedex größeren | Heinrih Schuhart. periode in Deutschland gebildet hat, wird von feiner Seite Sehen A ili ene die Bauthätigkeit im legten D e u O P "Sönigliches ‘Amtsgericht. Abtheilung Il. stelle G ‘olS alts d ute Duaniut Lavans, Stadt vér neuen Wilt zu etabliren, so soll unfer "Bus den 26. Juni 1883, M s Va Wet thei Aufs{wunge E A s S L ql werthen, sowie die Hindernisse, wélche der 0delbilden Entiotditine | F und nicht allcin von Deutschland, sondern auch | Hauptaugenmerk doch auf Neu - Seeland gerichtet Königliches Amtsgericht, Abtleëung T. Á und des Gewerbes in ihrer Gesamratheit zu bezweifeln - Lud A x : ' e inseres deutschen Kunst bes R / s t Nach dem „Deutschen Handelsarchiv“ zeigten die | von anderen Ländern wurde der Eigenhandel von | sein daß die Arbeitégelegenheit sehr beträchtlich zugeno ; \ der Ausführung begriffene Entwürfe glänzend vertreten. Vor Allem | !n)eres deul[hen Kunstgewerbes da und dort im Wege stehen, öffentlich L E Ausf N E O Ge Aa es i G8 afaRn ——— O zugenommen hat, daß ; 2: Le! E als solche zu k ; ; r Z ; gesammten Umsäße in Ein- und Ausfuhr von | Hull der Ocechlmühlenbetrieb mit Lein- und Die Eigenartigkeit des vortigen Geschäftes erfor- l i T H AFH e erregen die Sus os | als solche zu kennzeinen und deren Beseitigung na Kräften ge t Mas A L Ur V ) a i ] 5 4D ge! gke [chüftes erfor- : i E A e A N Nas au der einzelne E Mau E s E, E E F anzustreben.“ Als Gegenstände E Ee vem AenaiA 10 A Stoan¡ea im_ Jahre 1288 gegenüber, 1881 éine Vaumwollfamen E niegeahnt« m Umfange vere- dert es, Daß der Zmporkeur oder Agent möglichst Berlin. n Handelsregister (28863) i : geko 1l, setne Arbeité!raft voll auszunugen, | rig Freiherrn von Ferstel, das Int d ua E träge untecbreitet und in der Verscmmlung vertreten werden. Zwei von Zunahme von 17,54 °%/o. Dieselbe traf in der Ein- | schen, Die reiblihe Kartoffelernte in der | viele Artikel neben einander führt; wir können de- | des Königlichen Amtsgerichts T. zu Berkin, indem er nicht mehr jede Woche ein Paar Feicrt der halb ) Fretherr 1 , das Interesse der Fachkundigen und Laten. : \ | i, ) 9 \e%, Kupfer, Eisenerze, Robe 208 l N oh E aa C A, Quote Beritauria var 98: Sun Aas ; : G iertage oder halbe resp. | Der Kaiserlicbe Ober-B th Î Si t V diesen, der erste und dritte, enthalten den Dank an d deutsche fuhr die Artifel Pe, Kupfer, Eisenerze, Roheisen, | Umgegend von Hull hatte den Bedarf aus- | Ber nur dann wirklich Nennenswerthes Leisten, wenn Zufolge Bersügung vom 283, Juai 1883 sind am: La Sichten sich gefallen zu lassen braucht, um nur den Hunger Gene das beveits Hs Ari Prof. Frie E E in Wien hat Künstl-rschaft für die erstmalige Zulaffung funstacweritde Meister- Bauholz und Chemikalien mit 7,41 %%o, in der Aus- | wärtiger Frucht auf ein Minimum reduzirt, Im | sich die deutsche Industrie so rege wie möglich an | selbez Tage folgende Eintragungen. erfolg: On Lune jen zu können. 5 L Slihnclabelle ausaeltalicien Stitiunadbeua (E M n er | wt in d& internationalen Auésilellung und für ihre Mitwirkung zur fuhr hauptsächlich Steinkohle, Preßkohle, Zinn in Uebrigen bestand die Einfuhr aus dem Deutschen | unserem Unternehmen betheiligt und: von unserer Ja unser Gesellsc/aftsregister: E. le D E Arden e selbst ete P an gefandt das bekanntli im Mita Le Kaisers Nd eg Bet Erweckung künstlerishen Verständnisses in den Werkstätten des Hand- Tafeln und Mauerstcine mit s U Der Ver- | Reiche, wie in früheren Jahren, aus Holz wo- | Vermittelung so viel wie möglich- Gebrauh matt. Spalte 1. Laurxende N1mmex: Voi ität, d bfi M Ing, der wielhchaftliden ä es Ninc 2 j î R : s, sowie die Ÿ i ite Bers s 5a ; kehr mit Deutschland umsaßte im Jahre 1882 | von ebenfalls im Vergleih zum Vorjahre ein be- Fch lade Sie nun ein, der Coatinental Expors & 8OTT, Individualität, d. h. in diesem Falle für die Freiheit des Hungers e unn s L nee wird, Bon dem- Unseres Kunsigewerbes E mebr enb t MNI Dad M Er Tel flinden ane Gigenstände und Mengen: d deutendes Quantum, wo Balken ui Planken U Goiitane “Ihre Intereffen uad Veeiveiung Spalte 2. Firma der Geseltf{haft: und Verbungers für den Arbeiter, {chwärmen. i M A e vriht ir ferner Hb Plan zu einer stylgemäßen national»r Cigenthümlichkeit und Originalität als ein Zeichen gesund Die Einsuhr aus Deutschland bestand aus | und Bretter, eingeführt wurde —, aus Mehl, Wolle, | fü: Australien bezw. Neu-Se:land zu übertragen Actien-Gesell haft für GrandbeF4; 222d , Troßdem aber jene Herren den Effekt zugeben, sucen sie in t: es rrahtigen romanishen Domes zu Fünfkircben. Unter ‘Dr E N E 2 gE¡UNDET genden Gcgenständea: Gaskohle, Steinkohlentheer | Oel, Zink, Farbstoffen, Chemikalien, Galan:crie- | un» mir Ihre diesbezüglichen Offerten recht ald Snzothefeaverfehr. tatori is E E) den vielen anderen beachtenswerther Entwürfen | dli “ie | Entwickelung und erstarkten Natiorclbewußtseins betradtet Zwei An- folge g / C ent) , Ot, Faro! Ol / ‘erie f Le zuglichen U : „_ VypotyeteaverTer., agitatoriser Weise denselben vor dem Arbeiter herabzuseßen, indem : ven Sntwlrsen jeïten endlich noch die ï N und Pech 525 Tons; Kupfer, Silber, Blei, Zinn, | waaren und Fabrikaten aller Art, welche zum Vheil | zugzhen zu laffen, da ich [hon binnen wenigen Spalte 3. Sitz der GBesellchaft : Zink und Nicfel, sowie deren Erze und Leairungen | jedoch nur als Durchgangsgüter diesen Platz be- | Wechen nah Neu-Seeland zurückfkehren werde.“ L e | Spalte 4: Rechtsvehältnifse der Gesellschaft ::

u N n

2

D A E O E E E E ep

gITOIOTI M h ; ; 7 : träge regen die weitere Begründung von Kunst b i e m fazen! Deiis Lage bat | n weit aus\hauenden, brillant ausgeführten Projekte und Anfichten von Hs E ’egrundung von Kunstgewerbevereinen an und treilido î Gase m E Age, hat sih absolut gar nit gebessert, Alexander Birt in Hamburg erwähnt, welche die Hebun I Stadt- | Vünshen die Anbahnung eines regelmäßigen Verkehrs zwischen den- L : r .7 - D u mehr Arbeitsgelegenheit, kannst mehr Stunden bildes Hamburgs dur die Lösung der Ratbbausxl n e N l selben Ein! Antrag bezweckt bei Staak und Gemeinde dahin zu 269 Ton8; Eisenerz, Eisen, Stahl, Cisengußwaaren | rührten, : - A E S A die N A alfo e Lohn; da dU daber heute Umwandluna des Se i N bie Gndbias wirken, ta bei Erwerbungen für Museen und bei Ausstattung öffent- und Maschinerie 456 Tons; Bau- und Grubenholz, | Was den Export nah Deutschland anbetrifft, | er Deutsche Leinen-Anduürielle. Nr. 25. e Gesellsch=#t ilt «ne AttiengezelUsc7aft von Leistung eiren eren Lo 3 i] / ) 17 omudckplaßy | ; 2 , L : : / ; ‘teine, Sdiefer, Kalkstein, Thon x. 1740 Tons: | so ist ebenfalls bei fast sämmtlichen Artikeln eine R C O e Ea Ga anber Sub auee Dee vi s, Juni 1883’ nicht erhâlt\t, ift dir os der Voi Versocae n Ebe (Hansagarten) mit Centralftation der Straßenbahnen, Gesell: licher G bäude neben der bildenden Kunft au die heutige Kleinkunst S, Dot Ba U (607 Tons E "Ekei A i a A E E n M Balm der a Q Ea les i A theil: zöllner wenig geholfen 2c." Es wird erwartet Sen diirfen daß S Café und Conditorei, sowie durch Errichtung einer E S E eh ee Anträgen Mehl Oa L D a 336 Tons: Wollen- n C Aub der Ah- E L | weise R S eur Den O S Y r y 2 vf De , at .- , C 2 5 5 10 nter Ü n : , 4 ; L V 0 1 2E F u Du \ 7 L A ( LG . S 4 2 2Ige (C e 26 de De Lad Acb atcten Wein 2 4 Ats ha S - E T V, n L L Ü Ä eiterstatue des Kaisers, wie solche bereits provisorisch dort beiw : 7 gung bei der Errichtung verschiedene Artikel 120 Tons. Die Ausfuhr nach | saß von Maschinentheilen sowie Ackerbaugeräth- (Schluß). Ueber Appretur-Anftalten. Berichte | finden sh Sei 3 und solgeade, bezèehentich Seite R C 41 und folgende des Veilage-Bandes Nr. 626 zum

dieselben Agitatoren, die jeßt dem Arbeiter diese B ¡ ; L: ee E iefe Berenung vorlegen, Einzuge der siegreichen Trvppen im Juni 1871 stand, bezwecken. Ï Gejsellschaftsrezister.

S

H S s E h el Ausftellungshallen, sowie für Korkurren: NRerloosur e | Ute V aB von 1 Le C falls er nach ihren Intensionen zum Freihandel zurückgekehrt sein A N, i | irfs R i L N Deut be s: Steinko id Preß- ì ‘oß erhöhten Zolltarifs ‘oer ge f Ÿ St er Flacbsfelde Subnzissi ü E ; L: : e Luéftellungen, fe D en S t eutschland bestand aus: Steinkohle und Preß- | schaften ift troß erhöhten Zolltarifs ein großer ge er den Stand der Flabsfelder. Subuzissionen. würde, dem dann nach Arbeit rufenden Arbeiter sagen werden: B l Gewerbe und Handel. S - M G e 6A e 2 / e kohle 12 818 Tons, verscicdene Artikel 120 Tons. | worden, und der Kohlenerport hat nunmehe solche i Patentübersicht. 2 Na beri, R Wesel: 5 L „Deine Lage hat si gar nicht verschlechtert, freilih hast du weniger reslau, 28. Juni. (W T. B.) In der heutigen Aussichts- firurg dieser Schätze, durch Kommissionen zu ibr E balt s Während des Jahres 1882 waren 5202 Schiffe von | Dimensionen angenommen, daß Hull demnäßst auc | course. Anzeigen. i Gegenstand des Unternehwens ist Erwerbung und Arbeitsgelegenheit, du mußt wieder Fetershichten hinnehmen und rathésißung der Bereinigten Breslauer Oelfabriken dur:9 Hebung des nteresses für sie mittelt bli 4 ische E Un 1 041 993 Reg -Tonnen in den Hafen von Swansea | als „Coalport“ zu figuriren berectigt seia ditrfte. : A Berwerthung von Grundbeßß, sowi2 Förderung und nimmst also natürlich weniger Lohn ein, da du aber für dieselbe wurde die Dividende pro 1882/83 auf 4} % festgesetzt. turg von Vorträgen über Kunstgeschichte an den Son L eingelaufen (darunter waren 47 deutsche Schiffe | Leinöl wurden im Jahre 1882 7887 (gegen ia 1881| Orgel- und Pianobau-Z eitung. Nr. 25, | Vermittelung, des Güter-, Hypothcken- und Geld- ung genau denfelben Saß erhältst wie zur Schutzzollzeit, hast du - Verkehrs-Anftalten. li he Förderung deé Exports der deutschen Kunstindustrie, A e von 17 443 Reg.-Tonnen). Von diesen Fahrzeugen | 5842) Tons, Baumwollsamenöl 1682 (gegen in 1881 | T Fnhalt: Zeitung: Der Melodiefükrer. Von | verkehrs. : i einen Grund dich zu beklagen. j Bremen, 29. Juni. (W. T. B.) Der Dampfer des Vêaßnahmen gegen eine ungenügende, das Ansehen d ft Ai i kamen: mit Ladung 2606 Schiffe von 442 711 Neg.- | 1359) Tons ausgeführt. E. Fabian-Bromberg. Orgelbau-Nachrichten. | Das Grundkapital beträgt eine Million Mark Gerade dur den Widersinn des leßteren Satzes wird derjenige | Norddeutschen Llogd e ist gestern Abends 11 Uhr, | und Industrie s{chädigende Vertretung Deuts] O uf 1 Tonnen, in Ballast 2530 Schiffe von 589 445 Neg.- | Der Scbiffsverkehr des Jahres 1882 in Puerto | Orgel-Umbau. Erklärung. Von Fr. I. Bram- | und wird in 2000 Stück auf Jahaber lautender: des ersteren erst ret einleuhtend, wir können also die eine Seite | von New-York fomment, in Southampton angckommen. wärtigen Ausstellungen, bei offizieller Betheiligun üb e A Tonnen, in Folge stürmischen Wetters 66 Schiffe | Montt war ein geringer. Unter den 43 Fahr- | bach - Freiburg i. B. Technisches. Neucs im | Aktien zu e 500 4 zerlegt. Á / der Frage gänzliÞ auêf{eiden, ob nit für den Arbeiter schon Hamburg, 428. Juni. (W. L. B.) Der Pot dampfer für eine würdige Vorführung der aus estellte H A beit i von 9837 Neg.-Tonnen. Jm Jahre 1882 verließen | zeugen von zusammen 36 860 t, welche "oen Hafen Fache. Verschiedenes. Bücher*hau. Patert- | Den Vorstand bildet eine aus Einer, Person oder unendlich viel erreiht ist, dadur, daß die Löhne quantitativ ge- „Rhâtia . von derHamburg-Amerikaniscen Padetfahrt- | Zur theilweisen Deckung der Ünkoltèn O Fon ref 8 R S den Hafen von Stoansea. mit Ladung 4611 Schiffe | von Puerto Montt besuchten, vbefande a sich- nur Nachrichten. Briefkasten. Drufehler-VBerbesse- | aus mehreren Mitgriedern bestehende Direktion ; es: ftiegen find. y L L Aktienge ellschaft ist heute Nachmittag 4 Uh: in Dover ein- jeden Theilnehmer ein Beitrag von 10 4 E (d A Ent: von 950 100 Reg.-Tonnen, in Ballaft 399 Schiffe | 3 deutsche Segelschiffe, von zusamr zen 1274 t, | rung. Anzeigen. Stellen. Feuilleton: Ver- | können aud, StzUvertreter füx dieselben „ernannt: Die andere Seite der Frage ist aber dicjenige, ob sie es auch | setroffen. S gegennahme der Feftkarte in Münen zu ebleden ift Für das bi b. von 66 906 Neg.-Tonnen, zusammen 5010 Schiffe | welche alle in Ballast einliefen, und w.it Holzladung | yollkommnung der Aeolsharfe. Aus Richard | werden. Die Direktion vertritt die Gefellschaft qualitativ ‘ind, d. h. ob der Lohnsaß für dieseibe Leistung heute höher Triest, 28. Juni. (W. T. B.) Der Lloyddampfer sichtigte Festbankett und einen Aueflu nas Stab L bleibt die von 1017006 Neg.-Tonnen. nad Iquique abgingen. Damvfschiff e gingen über- | Wagner's Sturm- und Drangperiode. Dreimal | na außen, und es müssen_ Willenkerklärungen steht als in den leßten der siebziger Jahre. - „Apollo“ ist heute aus Konstantinopel hier eingetroffen. eventuelle Frhebung besonderer Gat: dobalen i V d Nach der speziellcn Liste der deutschen Fahr- | haupt 28 Stiffe von 31 609 t, Seg elscziffe 15 von | gerettet. -—— Mosaik. AÄuszeichnungen. derselben, um für die GescAschaft verbindlih zu Bei E K Was unseren Beobachtungen diese Frage unbedingt Sanitätswesen und Quarantänewesen. und Berufsgenossen, welche sich an dem Kongrcß betbeili a Sei. zeuge gingen 45 folche ein und aus, und zwar 39 | 5251 t ein uud aus. Die Finfuf x an Waaren E sein, abgegeben werden. E A i en. Von verschiedenen Seiten, z. B. dem Vereine der deu: schen _ Nach amtlicen Nachrichten hat die Seebehörde zu Triest im | wecden gebeten, der Vorstandschaft womögli% noch vor (End Juli Segelschiffe und I Dampfshiffe. 16 derselben (10 | Uberstieg die des Jahres 1881 an "Werth um etwa | Gewerbeblatt für das Großherzogthum} 1 in dem Falle, daß nur Cin Direktor. angestellt Eisen- und Stahlindustriellcn, der oberschlesischen Montanindustrie 2c., | Einverständnif mit derjenigen ¿zu Fiume in Folge des Auftretens | darüber nähere Angaben zugehen zu lassen, Die Vorstand ift Vis : Segelschiffe und 6 Dampfschiffe) kamen in Ballast. | 24000 Pesos, die Ausfuhr ergab eine Steigerung | Heffen. Zeitschrift des Landesgewerbvereins. ilt, , ist sehr gewitiges Beweismateria! dafür vorgebracht, und die gerade | der Cholera in Egypten die nabfolgende Verfügung erlassen: baverishen Kunstgewerbe-Vereins besteht aus Mlaenben Ser L Sie gingen alle beladen ab, darunter 37 (33 Segel- | von etwa 11 000 Pesos. An deuts chenHandels- | Nr, 26. Inhalt: a, Hauptblatt: Ueber Schmirgel a. entweder von diefem allein oder i jeßt an vielen Orten sich manifestirende Neigung, dur Streik Lohn- „Die feit 24. d. M. aus den Häfen Unter Egyptens ausklarirten | Miller Ehrenvorstazd, E Lange, I. Vorstand “ith X M Vit e schiffe und 4 Dampfschiffe) mit Steinkohle, 1 | artikeln, als wollene und bar mwollene Stoffe, | 1nd Shmirgel-Räder. Ueber die Anlage von b, von cinem Stellvertreter desselben. in Gezzein=- erhöhungen zu S, läßt rückwärts ohne Zweifel auf eine stei- | Sciffe werden bei ihrem Eintreffen in den Häfen des österreichish- | 11, Vorstand. Das vorläufige Programm des 5 fes ist fol: Segel schiff mit Steinkohle und Eisen, 4 Dampf- | Eisenwaaren, Steingut, Weiy. und Dreschma- | Neubauten mit Berücksichtigung auf die Infolations- , saft mit einem Profluristen, gende Tendenz der Lohnbewegung {ließen ungarischen Li?orales der in den Kontumazvorschrif¿en bestimmten gendermaßen entworfen : Sonntag den 2 September, Abends 8 Ubr : sie mit Preßkohle. 5 schinen, wurden in 13882 für etwa 8000 | (Besonnungs-) Verhältnisse. (Mit Abbildung.) —| 2D in dem Falle, daß mehrere Diuektoren vor- j Kürzlich hat die „Nordd. Allg. Ztg. diese Frage in den Kreis Behandlurg unterzogen (sieben Tage Observation). Jenen Sciffen, | Begrüßung der Gäste im Festsaal des Kunstgewerbe-Hauses (Pfa b Der Heringsfang an der gesammten Ostküste von | Pesos mehr eingeführt, uy d von Sohlleder, | Ueber Gasfeuerungen. Verschiedene Mittheilurgen : | handen find, A e hrer Betrachtungen gezogen und hat mannigfades, auf die ver- | wclche an Bord einen diplomirten Arzt führen (z. B. die Dampfer | hausftraße 7), woselbst au die Theilnehmerkarten, F st Mete Wi ck, einscließlich der Frühfischerei von Lewis und | Honig und Wachs für etwa 12090 Pesos | Verwerthung der Maiskolben zu Spiritus und Vichs | a, entweder von zwei Direktionsmitgliedern, oder \chiedensten Provinzen und Industriezweige bezügliches Beweismaterial | des Oesterceichish-Ungarischen Llovd) und die Ueberfahrt ohne Er- | uno Festzeichen vertheilt werden. Montag: offiziell C A Barra, ergab im Jahre 1882 730 723 Crans, gegen | mehr nach Deutschland ausgeführt als im | futter. Eine Verbesserung an Streichtnstrumenten b, von einem Direktionömitgliede in Gemein h die qualitative Lohnerhöhung zur Stelle geschaft; es dürfte | krankungsfälle und unter ganz normaleu Verhältnissen beendet haben, | stituirung des Bureaus und der Sektionen Dienssaa: Forts e in 1881 675107 Crans. Die Zahl der betreffenden | Jahre 1881. Der Wertf, der Einfuhr aus | _ Jutesammet. b. Anzeiger: Patente von im schaft mit cinem Prokuristen oder einem stell eler Borgang andeuten, taß an sehr maßgebender Stelle diese | werden die Tage der Ueberfahrt in die Beobachtungszeit einbezogen | der Verhandlungen in den Sektionen und all emeine Vers mina; Fischerboote betrug im Jahre 1882 in Wick 600, | Deutschland (Abfendung® hafen Hamhurg) betrug Großherzog‘hum Hessen wohnenden Erfindern. | vertretenden Direktionsmitgliede, E ngelegenheit mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wicd, zumal die | werden. Die aus anderen Häfen Egyptens noch \eucenfrei und nah | Nachmittags, an beiden Tagen: gemeinsame Besichti v G Seh L ihr Fang 69 926 Crans, gegen in 1881 55 542 Crans. | 14 897 Pesos; der Werth der Ausfuhr naw Deut #ch- | Der SFahresberiht der Gr. Handelskammer zu Offen- c. von zwei stellvertretenden Dicektionsmitglie- Dor e eung dir Erörterungen ausdrüklih angekündigt worden ist. unfer normalen Verhälknissen beendeter Ueberfahrt eintreffenden | würdigkeiten. Mittwo: Sclußsitun und Festb L Won fta i Nach deutschen Häfen wurden über das Zollamt | land (Sohlleder, Honig w 1d Wachs) 40 382 Pesos. | hach ‘a. M. pro 1882. (Schluß) dern, oder endlich N ir halten für die Beurtheilung der Segnungen, die dem | Stwiffe werden bis auf Weiteres einer strengen ärztliden Unter- | den 6, September: Ausflug na dem Slarnberae Sue E von Wik in der Saison 1382 E il AUuE his A E s deut fchen Kolonie am —— - d, S N a L o U s h 31, tober 1 Hering ecxportirt: nach Stettin | See Llanquiline läßt fb, wi Bericht ausführt, z 2 in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. ———— Oktober) an Hering erp | 7 f E j e Handels-Regzister. Bet schriftlichen Willenserklärungen haben die ge»

deutschen Volke aus der Inaugurirung einer national irth\chafts- | suchung unterzogen. P enen, fe hobwichtig, daß in diesen Punkte absolute Klar: S e In Folge de3 Auftretens der Cholera in Egypten ist len dledtühcta) Ss E S 27 854 Barrels, nah Danzig 22 923 Barrels, nach | fortgesczt nur Günstiges berihten. Viele der Ko- heit geschaft werde, daß zweifelhaft konstatirt werde, um wieviel die | Provenienzen ron dort nah amtlihen Nachrichten in Sm Jan E Zum ersten diesjährigen Sommernactsfest im Flora- Hamburg 9606 Barrels, nach Königsberg | lonitten haben nit nr .r ihren Grundstücken durch | Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich | nannten Personen in der angegebenen Weise mit der Löhne qualitativ besser, geworden und wo solbes nit eingetreten ist, | zehntägige Q uarantäne angeordnet worben, Aus demselLen Anlaß, t r ffement, am morgigen Sonnabend, ist der Ein- 4667 Barrels, zusammen 65050 Barrcls, Deu t - | eifrige Thätigkeit einzn hohen Werth verliehen, son- | Sa}ea, dem Königreib Württemberg und | Gefellshaftsfirma unter Beifügung ihres Namens zu welche Umstände es verhindert haben. Aus letzterer Ccörterung | hat die Königlih griechiscche Regierun füc Prov een anlaß | tritt von 5 Uhr Nachmittags ab nur gegen Borzeigung der hierzu be- {e Sciffe gingen im Jahre 1882 15 Schiffe im | dern sie haben si ‘au die Mittel zum Ankauf | dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, | ugterzeichnen. werden \sih gewichtige Schlüsse für ven weiteren Ausbau der wirth- Egypten eine fünftägige Quarantäne verfügt E er u geaen E gestaltet, wele vorher im Invaliden- Hafen von Wick ein und aus. Dieselben kamen größeren Grundbesztze®? erworben, wie fie ihn zum | bezo. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Borstandsmitglieder sind zwr Zeit: \{aftlihen Maßregeln ziehen lassen, und das allgemeine Interesse | i i Nr « Zartgrasenstraße 91 a, bei H. L. Rennert, Unter den Linden alle mit Ladung an; 12 Schiffe nahmen Hering ein, | Betrieb der äußert 1 ohnenden Viehzucht benöthigten, | Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt 1) der Professor Friedrih Clement zu Berlin, daß der Sache innewohnt, rechtfertigt es, die Forderung zu stellen, Plak 4 Tee den Kassen des Flora-Etablissements und in den mit 1 Sciff Hering und Salz; 2 Swiffe Ballast. | Während des Jah ces 1882 gingen in den Hafen | veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die 9) der Kaufmann Otto Sanden zu Berlin. daß die Scheu abgelegt werde, vermeintlich nur den Privaten baben sind ; Ave Mg len E Fie ab b s per Stück zu Der Handel des Hafens von Berwick on Tweed | von Bassein (Dir terindien) 15 deuts che Schiffe leßteren monatlich. Die Bekanntmachungen Seitens der Gefellshaft interefsirende Angelegenheiten vor der Oeffentlichkeit zu besprechen. Berlin, 29. Juni 18833. des Billets 3 k Ei a is LN di B n ; eträgt der Preis hat im Jahre 1882 in keiner Weise ¿ugenommen. | von zusammen 18 076 Reg.-Tonnen ein und aus, | Altona. Bekauntmachunug,. [28621] | müssen mindestens je ein Mal durch{ die Berlinex ie cihändlerishe Presse bemüht sich jest, das Odium auf die : 2 : dorferstraße : Bei Eintritt nal odr ditt n M ate: Da der Bezirk von Berwick on Tweed ein lediglich | und zwar 9 Daw' pfschiffe von 11 870 t und 6 Segel- In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 1769 ! Börsenzeitung, den Berüiner Börsen-Coueier sowie industriellen Unternehmer zu wälzen, nur fie, resp. die Gewinne und Jhre Majestät die Kaiserin hat dem Vorstand Sonnab L d e 4 l, ait D [öft Ah findet das Fest am ackerbautreibender ist, und keine Fabriken von irgend | s{hiffe von 6206 t. Die Dampfschiffe kamen sämmt- | eingetragen : den Deutschen Neichs- und Königlich Preußischer Dividenden derselben zeigen den Nußen ter neuen Wirthschaftépolitik, | des Vatecländishen Frauenvereins in Breslau 1000 Ái. als | Gülti feit L E ie gelösten Billets behalten hierzu welcher Bedeutung fih in der Nachbarschaft befinden, | li, von deu “Segelschiffen 4 in Ballast; von den der Kaufmann Adolph Peter Heinrich Losen zu | Staats-Anzeiger erfolgen. Die Berufung der e poensiber ist es gewiß nit s{wer, das Gegentheil zu beweisen, | Beitrag zu der Sammluug für die dur das Hochwasser ad so ist der auf der Landwirthschaft liegende Druck | beiden übrigea der letzteren brate das eine Salz, Altona, j Generalversammlungen geschieht dur öffentliche indem der lokalen Presse Mittheilungen über den wahren Sacverhalt | in Schlesien Beschädigten überwiesen der letzten Jahre empfindiih gefühlt worden, und j das andere ‘Steinkohle, Sämmtliche Fahrzeuge Ort der Niederlafsung : Altona, Bekanntmachung und zwar derart, daß zwischen dem jahredberihten ber Att fliden aae Mittheilungen aus S hat derselbe A Ad ns von Berwick I eie A Rei’) in Ladung. lifirt a ai Ad. Foleit | E E, die R O S 4 ; gei asten 2c. zugängli emacht werden, ' i Si . i erheblich beeinträchtigt. Die Hauptartikel der Einfuhr ie im Bericht über das Jahr 18381 ic nalisirte tona, den 26. Juni 1883. Dei ungsblattet un, dem Daium e era au wenn diefelben sonst nicht für weitere Kreise V Deffentlichkeit \ Alu 0 28 Lot 0 ledi f der M E IN elenvere Berlin: el, find Holz, Knochen, Schwefelerz, Phosphate und Kaînit Abnahme ‘des deutschen Shifföverkehrs“ im Hafen Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ila. sammlungstages, beide genannten Daten nichk N waren, der Lutherfeier : die Versammlun j 8 V “V tien Del Verlag der Expedition (K zur Vüngung: die Ausfuhr besteht lediglich in Hering, | von Por t Louis (Mauritius) hat das Jahr 1882 ——— mit eingerechnet —, cin Zeitraum von mindestens Der Kampf gegen das Mancesterthum ist ein hartnäiger, und | putation vorgeschlagene Festproarumm Ienesimiten ien t h A esel), Druck: W. Elsner. welcher zumeist nah Deutschland geht, Die | mehr æz gutgemacht, indem derselbe wieder um [28662] | sieben Tagen liegen muß. Die vom. Aufsichtscatße le O NETe im Unterliegen befindlich weiß, wird es täglich we- 1) zum Ankauf der Luther-Biographie, welche denjenigen Ee ices Bier Beilagen Zahl der den Hafen von Berwick on Tweed be- | 15 Fat,rzeuge und 6900 Reg.-Tonnen gestiegen ist. | Barmen. Jn das hiesige Handelsregister, ist | ausgehenden Ausfertigungen und Bekanntma@unzen Bier wählerisch in seinen Kampfmitteln; dem gegenüber hat jeder, | lischen Kindern zu geben ist, die die Festschrift dec Stadt Berlin nicht (einschließlich Börsen-B suchenden deutschen Fahrzeuge ist in Zunahme. | Gegen in 1880 41 Schiffe von 15261 t und in | heute cingetragen worden : müssen vom Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter er mit vollem Vertrauen die nationale Wirthschaftspolitik betrachtet. erhalten, eine Summe von 20 000—25 (00 4; Pa Im Jahre 1882 gingen 31 deut\che Fahrzeuge ein, | 188% 23 Schiffe von 5595 t langten in 1882| a. unter Nr. 615 des Firmenregisters zu der | und noch von einem zweiten Mitgliehe des Auf=« i davon 1 Schiff in Ballast, und von, diesen gingen | 38 Schiffe von 11 922 t an, davon 18 in Ballast. | Firma Friedrih Moog in Barmen folgender | ficht3cathes unterzeichnet sein.

30 Schiffe wieder aus, darunter 10 Schiffe in i 4 deutsche Fahrzeuge kamen nothleidend ein. Von | Vermerk;

E T E R E L E E S A N M E E L E EE S E mas I n M - N É G L E A Ala A Me A r r ftir e R

“L ian badi de A

A B A vie Gi

L R E:

E D E

A

tra É t

i