1883 / 152 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R ai O, S AET R A S A P R E A D,

460A B

[29122] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann A. Grünthal in Danzig, Mcatten- buden Nr. 2, vertreten dur< den Rechtsanwalt Rosenheim in Danzig, klagt gegen:

1) die Wittwe Dorothee Wilhelmine Piesker, geb. Schwenger, in Danzig,

2) den verschollenen Alexander Ernst Piesker,

3) den Hutmacher Rudolph Piesker in Danzig wegen 550 Æ und 5 Prozent Zinsen seit 13. Januar 1883 mit dem Antrage:

1) die Beklagten sind \{uldig, an Kläger 550 M und 5 Prozent Zinsen sfeit 13. Januar 1833 zur Vermeidung der Zwangsvollstre>kung in das DINANRE Danzig, Drebergasse Nr. 24, zu zahlen,

2) das Erkenntniß wird gegen Sicherstellung für vorläufig vollstre>bar erklärt,

und ladet den Beklagten Alexander Ernst Pieëkecr, unbekannten Aufenthalts, zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer es Königlichen Landgerichts zu Danzig auf

den 5. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird die er Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 18. Juni 1883.

Kretschmer,

Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[29121] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Wirthschafterin Johaana Claaßen, geborene Stark, zu Schönau bei Woßlaff, vertreten dur<h die Rechtsanwälte Martiny u. Svring in Danzig, klagt gegen ihren Chemann, den jeßigen Arbeiter, früheren Gastwirth Carl Claaßen, früher in Schönau, jeßt unbekannten Aufentßalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu er- klären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 5. Oktober 1883, Vormittags 103 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu besteüen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt acmacht.

Danzig, den 22, Juni 1883,

Krets<mer,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [29128] Oeffentliche Zustellung.

Der Altsizer Ottomar Knorr zu Gr. Lutau, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Nowoczyn von hier, klagt acgen den Besitzer August Knorr, dessen gegen- wärtiger Aufenthaltsort unbekannt ist, wegen einer Forderung für die Bewirthschaftung des Grundstücks des Beklagten mit dem Antrage, den Beklagten unter Kostenlast zur Zahlung von 110 6 nebst 5% Zinsen feit dem 1. August 1881 zu verurtheilen, und das Urtheil für vorläufig vollstre>bor zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Zempelburg auf den 17. Oktober 1883, Vormittags Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zempelburg, den 28. Juni 1883,

Strömer, l

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Kaiserliches Landgericht Straßburg. In Sachen des Kaiserlichen Generaldirektors der Zölle und in- direkten Steuern für Elsaß-Lothringen zu Straß- burg, vertreten dur< Rechtsanwalt Clauß,

gegen: 1) Georg Walter, 2) Philipy Walter, 3) Iosef Walter, alle drei A>kerer aus Wingen, zur Zeit ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort, 4) Maria Walter, ledig, großjährig in Wingen, 5) Catharina, geb. Walter, Ehefrau von Josef Barb, Tagner, Beide in Wingen, 6) Elisabetha Auast, ge- werblos in Wingen, Wittwe von Georg Walter, eigenen Namens und als geseßliche Vormünderin ihrer minderjährigen Kinder Michael, Josefine Eli- fabetha und Magdalena Walter,

hat das Kaiserlihe Landgeriht zu Straßburg, II. Civilkammer, dur< Urtheil vom 2. Februar 1882 die Theilung der Gütergemeinschaft, welche zwisben der beklagten Wittwe Walter und ihrem verlebten Ehemanne bestanden hat, sowie des persön- lien Nachlasses des Leßteren verordnet und den Notar Seltenmeyer in Weißenburg mit den Theilungs- operationen beauftragt. Der Notar-Commissar hat auf Montag, den 27. August 1883, zur Verhandlung Termin anberaumi, wozu die Beklagten sub 1, 2 und 3 hiermit vorgeladen werden.

Zum Zwe>ke der öffen:lihen Zustellung an die Beklagten sub Ï, 2 und 3 wird Vorstehendes hier- mit bekannt gemacht.

Straßburg, den 26. Juni 1883.

Sekretariat der II. Civilkammer. W eber.

[29115] Oeffentliche Zustellung. Kaiserliches Landgericht Straßburg.

uszug.

Georg Arbogast, Metzger, in New-York wohn- haft, vertreten dur< Rechtsanwalt Scnecgans, klagt gegen Valentin Wendling, Aerer, früher in Ingen-

eim wohnhaft, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage:

Es gefalle dem Gerichte, zu erkennen, daß der zwischen dem Beklagten und dem Müller Jacob Margzolf zu Dettweiler am 9, und 19. Dezember 1874 vor Notar North zu Dettweiler abgeschlossene Kaufvertrag über das Grundstü>k gelegen im Banne von Ingenheim, Sekt. B. Nr. 5, 6 u. 7, 20,05 Aren Feld, Kanton beim Wegweiser, aufgelöst und Kläger Cigenthümer dieses Grundstücks ift;

ferner den Beklagten zur Zahlung von 5% Zinsen von 720 M. vom 1. März 1879 bis zum Tage der Rechtskraft des zu erlassenden Urtheils, sowie in einen Schadensersaß von 100 #4, für Differenz zwischen Kaufpreis und jeßzigem Werthe des Grundstückes zu verurtheilen, au< dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen.

Termin zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt in die Sizung der II. Civilkammer des Kais. Land- gerichts zu Straßburg vom 17. November 1883, Vormittags 9 Uhr, wozu der Beklagte unter der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zuge-

[29116]

Laon Rechtsanwalt zu bestellen, hiermit vorgeladen wird. Straßburg, den 26. Juni 1883. Sekretariat der 11. Civilfamzner. Weber.

[29126] Oeffentliche Zustellung.

Die Deutsche Bankfiliale zu Hamburg, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Flesh zu Franksurt a. M.,, flagt gegen den Agenten Julius Jordan, früber in Franffurt a. M., jeßt unbekannt wo? abwesend, wegen Forderung aus Wechsel vom 15. Dezember 1882, mit dem Antrage, den Beklagten im Wecbfel- prozefse zur Zahlung von 8396 M 05 „F nebst 69% Zinsen seit 17. März, 6 4 Protestkosten, 2 mal 19% Provision mit 56 A zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Ferienkammer des Königlichen Land- geri<ts zu Frankfurt a. M. auf den 6. Scptember 1883, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., 27. Juni 1883.

Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. [29119] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Schornsteinfegergesel Sindermann, Emma geborene George, srüher in Klitschdorf, Kreis Bunzlau, jeßt zu Breslau, Vorwerks\traße Nr. 82, vertreten dur< den Justizrath Willert zu Neu-Ruppin, klagt gegen ihren Ehemann, den Schorrsteinfegergesellen Carl Sindermann, zuletzt zu Lindow, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen böëlicher Verlassung, mit dem Antrage auf Che- \<cidung, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rewtsftreits vor die zweite Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Neu-Ruppin auf den 27. November 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweke der öffentlichen Zusteäung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Krämer, Gerichts\{<reiber des Königlichen Landgerichts.

[29125] K. Amtsgericht Tübingen, Oeffentliche Zustellung.

Jakob Schaefer, Küfer in Nehren, als Pfleger des am 25. Februar 1883 geborencn Johann Georg Schaefer von dort und die Mutter des Letteren, Marie Schaefer, ledig in Nehren, vertreten durch Rechtsanwalt Wetzel 11. in Tübingen, klagen gegen Heinri Kemmler, wverheiratheten Maurer von Nehren, derzeit mit unbekanntem Aufenthaltsorte abwesend, aus Alimentenvertrag, mit dem Antrage auf Bezahlung von 1714 4 29 9 nebst Zins à 9 9% vom Taçe der Klagzustellung, an und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vcr das Königliche Amtsgericht zu Tübingen auf den 29, September 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Den 28. Juni 1883.

Gcricötsschreiber Gaup ».

[29123] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigenthümer Wiiheim Pidde in Joscphsthal, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Poloinskt in No- gasen, klagt gegen den August Friedrich Jahnke, un- bekannten Wohnorts, wegen Löschungsbewilligung mit dem Antrage, dzn Beklagten zu verurtheilen, gerihtli< oder notariell in die Löschung des im Grundbuch des Grundstü>ks Mikolajewo Nr. 4, Ab- theilung IIT. Nr. 1 für Peter Radtke eingetragenen Grbtheils von 56 Thlr. 16 Sgr. 4 Pf. nebst Zinsen zu willigen und das darüber ausgefectigte Hypo- thekendokuznent herauszugeben, oder in derjelben Form anzuerkennen, daß der Erblafser Peter Radtke wegen der gedachten Forderung nebst Zinsen durch Johann Radtke befriedigt worden set und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erkläcen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Wongrowitz

auf deu 12. November 1883, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentli.en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ç¡emacht. Wongrowiß, den 25. Juni 1883, i Hardell, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, [29143] : In der Scönebaum’schen Aufgebotssache P. 4./83. ist am 20. Juni 1883 dahin erkannt: 1) Die etwaigen Berechtigten an der Hypotheken- post von 400 Thlr. clevis< oder 307 Thlr. 20 Sgr. 9 Pf. Courant cingetragen auf dem dem I. Scönebaum gehörigen, Kornmarkt Nr. 104 zu Wefel belegenen Hause Band T. Bl. 307 Grundbuchs der Stadt Wesel Abth. IT1. Nr. 1 aus der Obligation vom 31, März 1818 für die Fräulcin Sara Maria und Elisabeth Jorissen, werden mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeschlossen. 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Besißer J. Scönevaum aufgelegt. Wesel, den 20. Juni 1883. Königliches Amtsgericht.

[29140] __ Bekauntmachung. /

Durch Aus\c{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 19. Juni 1883 sind die Inhaber der Post von 842 Thlr. 10 Sgr. 9 Pf. mütterlihe Erbgelder, eingetragen für Anno Regine Fe>kenstacdt aus dem unter dem 19. August 1807 gerichtlich bestötigten Theilungsrezesse in Abth. 111. Nr. 2 des Grund- buchs des den Aerbürger Carl Wilhelm und Wil- helmine, geb. Neuber-Fegenstaedtshen Eheleuten ge- börigen Grundstücks Mühlhausen Nr. 12, zufolge Verfügung vom 3, Februar 1809, welche Post auch auf die von Mühlhausen Nr. 12 abgezweigten Grundftücke Mühlhausen Nr. 401 und Ne. 402 über- tragen ift, mit ihren Ansprüchen auf die betreffende Post ausges{lossen.

Mühlhausen O./Pr., 26. Juni 1583.

Königliches Amtsgericht.

———_——————-——--—-

[29111] Aufgebot.

Auf den Grundstü>ken Lutognicwo 69 und Kro- tosbin 76, Kos>&miner Vorstadt, als deren Eigen- thümer der Gastwirth Martin Wichrowski und dessen Chefrau Julianna, geb. Urbanoroicz, im Grund- bucbe eingetragen find, haften für den Kaufmann Meyer Cohn:

a. auf Lutogniewo 69, Abtheilung II1. Nr. 7,

25 Thlr. Wechselforderung,

b. auf Krotoschin 76, Koscbminer Vorstadt, Ab- theilung 111. Nr. 60, 9 Thlr. Wechselforderung und 6 Thlr. Kostenpauschquantum, beide Wechfel- forderungen nebft 6 °/% Zinsen seit dem 10. August 1873 aus dem Wesel über 34 Thlr. vom 18, Mai 1873, dem Zahlungsbefeble vom 14. August 1873 und dem Antrage des Prozeß- ridtecs vom 23. August 1873, eingetragen am 28. August 1873 unter Bildung von Hypotheken- urkunden,

c, auf Krotosbin 76 Kos{miner Vorstadt, bei der Abtheilung T1. Nr. 54b., für die Tischler Vincent und Marianna Palczewski'’s<en Ehe- leute eingetragenen Post ein Arrest wegen 29 ‘Thlr. 9 Sgr. 3 Pf. nebst 69/6 Zinsen seit dem 30. Juni 1871 und 10 Sgr. Kosten auf den Antrag des Prozeßrichters vom 5. April 1872 eingetragen am 20. April 1872.

Diefe drei Forderungen des Meyer Cohn, dessen Aufenthalt unbekannt ist, sollen ibm bezahlt, von ihm über dieselben aber nit quittirt und auc die Hypothekenurkunden nicht herausgegeben worden sein.

Behufs LWschung der Posten zu a. und b. und des Arrestes zu c. hat Martin Wichrowski deren Auf- gebot beantragt.

Es werden deshalb Meyec Cohn oder dessen Recbtênachfolger aufgefordert, ihre Ansprüche und Nechte auf die erwähnten Forderungen unter Bei- bringung der bezüglichen Hypothekenurkunden, \pä- testens in dem vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 25, auf

den 10. Oftober 1883, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Lermine anzumelden und zu bescheinigen, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen werden aus- geschlossen und die aufg:-botenen Posten im Grund- bucbe werden gelöscht weren

Krotoschin, den 21. Juni 1883,

Königliches Amtsgericht. [29131] Special-Konkurs3- Proklam.

Nachdem über das dem Thies Carl Albert Georg Gottschalk gehöriae, in Ottensen an der Isrbe>straße belegene und im Ottensener Sculd- und Pfand-Pro- tokoll Vol. VII. Fol. 253b. beschriebene Erbe auf Grund vollstre>baren Erkenntnisses des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung 11a. zu Altona vom 30./31. Mai 1883 und în Folge Antrages des klä- gerischen Sachwalters, Justiz-Raths Ad. Schmidt in Altona, die Zwangsvollstrekunq im Wege des Spe- zialkonkurses verfügt worden ist, so werden Alle und Jede, welche an dieses Erke aus irgend einem recht- lidea Grunde Ansprüche und Forderungen zu haben vermeiren, mit alleiniger Ausnahme der protokollir- ten Gläubiger, hierdüur< bei Vermeidung der Aus- \{ließung von dieser Masse aufgefordert, solche binnen 6 Wochen nah der letzten Bekanntmachung dieses Proklams und spätestens

am 27. Angust 1883, Mittags Uhr, als dem veremtorishen Angabetermine, im untec- zeichneten Amtsgerichte, Auswärtige unter gehöriger Prokuraturbestelung, anzumelden und eine Abschrift der Anmeldung beizufügen.

Zum öffentlichen Verkaufe des beregien Erbes ift Termin

auf den 3. September 1883 anberaumt worden, an weldem Lage Vormittags 11 Ubc die Kaufliebhaber sib im hiesigen Amts- gerichte, Zimmer Nr. 24, einfinden wollen

Die Verkaufsbedingungen können 14 Tage vor dem Termine in der Gerichtsschreiberei des unater- zeichneten Amtsgerichts, Zimmer Nr. 25 eingesehen werden.

Altonua, den 21. Juni 1883,

Königliches Amtsgericht. Abthcilung V.

[29138 Der Depositals>ein der Lebensversicherungs-Aktien- Gesellschaft Germania zu Stettin vom 11. Juli 1879 über Verpfändung der Polize 136 505 über 300 M auf vas Leben des Hermann Julius Stuff

! ift für kraftlos erflärt.

Stettin, den 28. Juni 1883. Königliches Amtsgericht

| [29137]

In der Debitsache des Gutsbesitzers Hardt auf Hohenmin werder, unter Vollstre>ung des in der öffentlihen Ladung den 7. Mai c angedroheten Nach- theils, die nit präfludirten Konkursgläubiger, wel>e in dem Termin am 22, Juni c. ausgeblieben sind, ar: die Beschlüsse der im Termin erschienenen Gläu- biger für gebunden hierdurch erklärt.

Neustreliß, 25. Juri 1883.

Großherzogliches Landgericht,

Civilkammer I. E. v. Blücher.

Jm Namen des Königs!

Verkündet den 25. Juni 1883. ge; Günther, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag

1) des Handelsmanns Gottlieb Matthies zu RNeetzerhütten,

2) des Kossathen Joahim Wolter zu Lütte und dessen Chefrau Marie Elisabeth, geb. Jahn, daseibst, :

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Belzig durch

den Amtsrichter Gandert für Recht:

Der Vertrag vom 1. Oktober 1867 nebst ange- hängten Hypotlhekenbu<s-Auszügen als Dokument über die für den Büdner Gottfried Kelch zu York- town in Teras auf dem im Grundbuche von Reeßz Band V. Blatt Nr. 172 in Abtheilung III. unter Nr. 5 eingetragenen 530 Thaler Nestkaufgelder,

bezw. die Urkunde vom 29. Mai 1837 als Do- kument über die für Dorothce Elisabeth Jahn, geb.

Möllniß im Grundbuche von Lütte Band II. Nr. 40

in Abtheilung II1. Nr. 2 cingetragenen 50 Thaler

Eingebracltes werden für fraftlos erklärt.

Belzig den 25. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. gez. Gandert.

[29139]

[29103]

Der Seemann Johann Joachim Gottlieb Maa> von hier, geboren am 12. Juli 1802, Sohn des im Jahre 1810 hierselbst verstorbenen Sciffers Joachim Maa>, i seit dem Jahre 1822, in welcbem er von bier aus zur See gina, verschollen und keinerlei Nachricht von ihm oder über ihn be- annt geworden.

Gbenfalls ift dessen Schwester Anna Dorothea Maa> von bier, geboren 1. August 1804, welche im Jahre 1829 mit dem Swcbiffer Seegert von hier na< St. Petersburg geaangen sein soll, seitdem ver- sollen und hat keinerlei Nachricht über si hierher gelangen lafsen.

Die Halbges{wisterkinder der Verschollenen haben nvn, da die Verschollenen, wenn sie no< leben, be- reits über 79 Jahre alt sein würden, deren Todes- erklärung bei dem unterzeichneten zuständigen Gerichte beantragt, und werden demgemäß die genannten bei- den Verschollenen dur dieses Aufgebot öffentlich aufgefordert, sich

binnen 6 Monaten a dato

bei dem unterzeichneten Gerichte zu gestellen oder fonstige glaubhafte Kunde von ihrem Leben und Aufenthalt hierher gelangen zu lassen, widrigenfalls dieselben für todt werden erklärt und über ihr Ver- mögen den Rechten gemäß wird verfügt werden.

e eian im Waisengerichte. Rosto>, den 26. Juni

Anton Moeller, Seer.

[22131]

Verkaufs - Anzeige nebst Ediktalladung.

In Sachen des Fabrikanten Gustav Schacht zu Cöln, Gläubigers, gegen den unbekannt abwesenden Uhrmacher Carl Stöhr, früher in Pewsum, Schuldner, sollen die dem Schuldner gehörigen 2 Antheile an dem Band I. Nr. 14 Grundbuchs von Pewsum registrirten, in Pewsum belegenen Grund- besiße aus einem Hause nebst Garten bestehend, und 13 a 93 gm groß, zwangsweise in dem dazu auf

Mittwoch, den 19. September d. Js,,

11 Uhr Vormittags, bier anberaumten Termine öffeutlih werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigerthums-, Näher-, lehn- rec1libe, fideifommissarische, Pfand- und sonstige dinglide Rechte, insbesondere Servituten und Realbere<tigungen zu haben vermeizten, werden auf- gefordect, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungs- falle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerker des Berkaufêgegenstandes verloren geht.

Emden, den 26. Juni 1883.

Königliches Aitégericbt, Abtheilung 3. Thomsen.

versteigert

[29130] In Sachen des Uhrmachers Emil Marx hier- selbst, Klägers, wider den Maurermeister Julius Führmann allhier, Beklagten, wegen Forderung, wird, na<hdem auf Antrag des Klägers die Beschlag- nahme des dem Beklagten gehörigen, vor dem Petri- tbore an der Heerstraße belegenen, urspcünglich 1 Morgen 10 Ruthen haltenden Gartens, nah der neuen Bermessuna, Neupetrithor-Feldmark Blatt I. Nr. 63 in der Derenburg an der Cellerstraße zu 29 a 15 qm, wovon der Weg westlih 1 a 42 qm enthält, sammt darauf befindlihem Wohnhause Nr. 9021. und übriaem Zubehör, sowie mit den zu Gunsten der Ebermannschen und Abtschen Grund- tücke darauf haftenden Servituten zum Zwecke der Zwangéêversteigerung dur< Beschluß vom 18. Juni 1883 verfügt, auÿ die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 20. Juni 1883 erfolgt ift,

Termin zur Zroangs8versteigerung auf

den 5. Oftober 1883,

Morgens 11 Uhr,

vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 42, angeseßt, in wel<em die Hyyothekengläubiger die

Hypothekenbriefe zu überreichen haben

Braunschweig, den 25, Juni 1883.

Herzoglicbes Amtsgericht. V.

Rhamm.

[29110] S : Der Tapezier Hans Koch von hier ist am 19. März

1883 verstorben und hat an Vermögen 895,48 A4.

hinterlassen. E

Dessen Wittwe Emeline, aeb. Marbach, hierselbst, hat für si< und ihr minderjähriges Kind die Erb- haft mit der Rechtswohlthat des Inventars ange- treten und das Aufgebotsverfahren beantragt.

Es werden deshalb etwaige Gläubiger des Ver- storbenen zur Anmeldung und Bescheinigung ihrer Forderungen und zur Darlegung etwaiger Vorzugs- rechte binnen 5 Monaten, spätestens aber bis zu dem auf Montag, den 8. Oktober 1883,

Bormittags 10 Uhr, i vor dem Herzogl. Amtsgericht, V. Äbth., dahier fest- geseßten Aufgebotstermin unter Androhung des Aug- \{<lusses aufgefordert. -

Coburg, den 15. Juni 1883.

Herzogi. S. Amtsgericht V. Sciegnißt. [29129] : |

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung der Hahuschen Häuslerei Nr. 5 zu Dreenkrögen hat das Großherzogliche Amtsgericht zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, fowie zur Vornahme der Verthei- lung Termin auf S

Dienstag, den 24. Juli 1883, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan und die Rechnung des Sequesters werden vom 16. Juli d. Is. an zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt sein.

Neustadt, den 28. Juni 1883.

Wendt, Actuac,

Gerichtss<reiber des Großherzogl. Me>lenburg-

Schwerinschen Amtsgerichts.

[29136] Bekanutmachung.

Das Hypothekendokument über 15,000 Thlr. Lehné- abfindung, eingetragen Band 4 Blatt Nr. 23 des Grundbuws der Rittergüter des Kreises Zauch- Belzig Abtheilung 111. Nr. 19 A,, ist für kraftlos erklärt.

Brandenburg, den 28. Juni 1883,

Königliches Amtsgericht.

»—

[28726] Aufgebot.

1) Die Wittwe Sofie Hartmann aus Sonncborn, jeßt deren Erben, der Kaufmann Otto Hartmann in Gotha und der Bierbrauer Robert Hartmann zu Charlottenburg,

sowie 2) der Bierbrauer Robert Hartmann zu Char- Tottenburg, haben das Aufgebot folgender Urkunden : zu 1: Hypothekenbrief vom 7. Februar 1880 mit Eintrag vom 5. Februar 1880 über ursprüng- lid 5100 A, seit 15. März 1881 no< 1500 M. nebst 43 °/o Zinsen vom 23. Januar 1880, Darlehnsforderung der Wittwe Sofie Christiane Hartmann zu Sonneborn, haftend auf den früher dem Hugo Hartmann zu Sonne- born, jeßt dem Louis Hase aus Vieselbach, dem David MRonsheim aus Eschwege und dem Abraham Fränkel aus Cassel, sowie dem Herzogl. Sächs. Gothaischen Gesammthaus ge- hörigen Grundstücken, cingetragen auf folgenden Blättern des Grundbuchs zu Sonneborn : Blatt 20. Ein Wohnhaus mit Nebengebäude, Hofraum und Garten 15,0 a, Brandkat. Nr. 32, lb. Nr. 60, hierzu gehören : 9,7 a Feld, Plan Nr. 298, Flb<. Nr. 710, 107 a Wiesen, Plan Ne. 13a, FUb@>. Nr. 294, Blatt 321. 631,1 a Feld, Plan Nr. 270 b., e Flb< Nr. 675, ; Blatt 462, 159,7 a Feld und Wiesen, Plan Nr. 13 b, Flb<. Nr. 29d, Blatt 481. 158,2 a Feld, Plan Nr. 270a. L, Flbch. Nr. 674 z. Thl, Blatt 482. 316,4 a Feld, Plan Nr. 270 a. II., u, IIL, Flb<. Nr. 674 z. Thl., Blati 483. 159,3 a Feld, Plan Nr.270 a. IV., &Flb<. Nr. 674 z. Thl., R Eigenthümer der vorbenannten Grundstücke ind: 1) Louis Hase in Vieselbach, 2) David Ronsheim in Eschwege, 3) Abraham Fränkel in Cassel ; Blatt 530. 791,6 a Feld, Plan Nr. 261 a, Flbch. Nr. 646, 203,7 a Feld, Plan Nr. 261 b.1, Flb<. Nr. 647 ¿ Thl., 397,4 a Feld, Plan Nr. 261 b. II. u. IIL, Slb. Nr. 647 z. Thl, 194,9 a Feld, Plan Nr. 261 b. 1V., Flb<. Nr. 647 z. Thl, Gigeathümer der vorbenannten Grundstücke n das Herzogl. Sächs. Gothaishe Gesammt- aus; zu 2: Hypothekenbrief vom 6. Januar 1881 über 6000 6 nebft 5 %/9 Zinfea vom 12. Oktober 1878, rücfständige Kaufgelderforderung des Nobert Hartmann, haftend auf den oben ge- nannten (Grundstücken, HSeantragt. Der oder die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Februar 1884, Voruiittags 103 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Äuf- gebotstermine seine resp. ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Friedrihswerth, den 21. Juni 1883.

Herzogl. S. Ämtsgeriht Wangenheim II. Krug.

[29142]

Durch Auss{lußurtheil vom 25. Juni 1883 sind die Sparkassenbücher der städtischen Sparkasse zu Könicsberg:

a. Nr. 83699 über 17 M 62 5, ausgefertigt für

Carl Godaa,

b. Nr, 102365 über 154 4 43 H, ausgefertigt

für Amalie Bauer,

c. Nr. 52930 über 145 M 36 4, ausgefertigt

für Rudolf Quoß, für kraftlos erklärt. Königsberg, den 26, Junt 1883, Köntgliches Amtsgericht. 8.

[29135] Im Namen des Königs!

In der Draguhn und Kalinski'|hen Aufgebotssache F, 2/3 83 hat das Königliche Amtsgericht zu Passeun- heim am 14. Juni 1883 dur< den Amtsrichter Radlauer für Recht erkannt :

a, dic Hypothekenurkunde über 39 Thaler 6 Pf., eingekragen auf Grund des Andreas Kalinski- {en Erbrezesses vom 10. April 1843 als Muttererbtheil für Johann Kalinski in Folge Verfügung vom 17. Juni 1843 in Abthei- lung 113. sub Nr. 3 des dem Wirth Gott- lieb Lensfi aus Rummy gehörigen Grund- stücks Rummy Nr. 9A.;

h, die Hypothekenurkunde über 27 Thlr. 4 Sgr. 5 Pf., eingetragen auf Grund des Jacob Draguhnschen Erbrezesses vom 17, November 1847 als Valererbtheil für die Geschwister Anna Dorothea Dragubhn und Anna Draguhn in Folge Verfügung vom 24. März 1850 in Abtheilung 111. sub Nr. 1 des dein Käthner Johann Sowitßki aus Gr. Rausthken ge-

__ hörigen Grundstü>s G-. Rauschken Nr. 46,

werden für kraftlos erklärt. Bon Rechts Wegen.

[29060] Bekanntmachung.

In der hiesigen Anwaltsliste ist der unter Nr. 5 eingetragene Mechtsanwalt Herrmann Gottlob Schubert in Zwickau gelös<ht worden.

Glauchau, am 23. Juni 1883,

ammer für Hondelssachen beim Königl. Amts- gerichte dafellt. Strauß.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

129102] Bekauntmachung.

„Die zu den Nebenbauten des Garde-Schüten- Kal|ernements zu Lichterfelde erforderlichen Klempner- Arbeiten im Betrage von ca. 2625 M sollen ver- dungen werden. Die Bedingungen und Kosten-An- {läge sind in unserem Geschäftslokale, Mithael- firhplaß Nr. 17, einzuschen und versclossene Offerten bis zum 9, Zuli er.,, Vormittags 11 Uhr. daf-lbst einzureichen.

Berlin, den 29. Juni 1883. Königliche Garnison-Verwaltung.

[27961] Brennholzlieferung.

, Die Lieferung des Brennholzbedar?fs für den König- lien botanishen Garten und daë Königliche bota- nische Museum hierfelbst in der Zeit vom 1. August d. I. bis dabin k. J. soll im Wege der Submission vergeben werden, Die Bedingungen, aus welchen au die Menge und die Gattungen des zu liefern- den Holzes ersichtlich sind, können beim Königl. In- \pektor des botanis{en Gartens, Perring, Pots- damerstr. 75, eingesehen werden. Schriftliche, ver- siegelte Angebote unter der Adresse des unterzeichne- ten Dircktors und mit dem Beisat:e „Holzlieferung“ sind bis zum 15. Juli d. J., Potsdamerstr. 75 a., abzugeben oder dorthin portofrei einzusenden.

Berlin, den 22. Juni 1883.

Der Direktor des Königl, bot. Gartens uud des Königl. bot. Muscums. Cicbler. [28712]

Submission auf Autführung der Erd- und Böscbungs-Arbeciten und der kleineren Brückenbauten in dem Loose Il. der Eisenbahn untergeordneter Be- deutung von Scbharzfeld-Lauterberg nah St. Andreas- berg. Gesammtbetrag rot. 9435 cbm zu bewegender Boden und 248 cbm Brut. \steinmauerwerk; Termin : Mittwoch, den 18. Juli 1883, Vormittags 12 Uhr, im Bureau des Regierungs-Bc.umeisters Wetz in Lauterberg a. H. Offerten sind dem Negierungs- Baumeister Wet einzureihen. Bedingungen 2c. können von demselben gegen Einsendung von 1 M bezogen werden. Auch sind bei demselben die be- ticfffenden Projektstü>ke zur Einsibt ausgelegt. Han- novex, den 20. Juni 1883. Königliche Eisen- bahn- Dircktioun.

[28115] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 5650 kg Schwefelsäure soll im Wege der Submission vergeben werden.

Den Bedingungen entsprebende Offerten sind spätestens bis zum 12. Juli er., Vormittags 10 Uhr, an die Direktion einzusenden.

Bedingungen und Musterofferte liegen bei der Direktion aus, können auch gegen 50 4$ Copialien mitgetheilt werden.

Danzig, den 23. Juni 1883.

Königliche Direktion ver Munitlousfabrik,

[27514] Submission.

Die zum Ausbau des 11. Gleises Nienhagen- Halkerstadt crforderlihen Eisenkonstrnktionen (15 Stü> mit Stüßweiten von 3,6 bis 5,6 m) sollen in öffentlicher Submission vergeben werden.

Versiegelte Dferten sind mit entsprehender Uuf- {rift versehen bis zu dem am

6 Zuli cr., Vormittags 10 Uhr, in unserem Amtsgebäude stattfindenden Submissions- termine portofrei cinzusenden.

Die Zeichnungen und Bedingungen können in unserm tecnis<hen Bureau eingesehen werden, letztere auch gegen Erstattung ron 1 Mark von dera Burcaus- Vorsteher Herrn Hübner bezogen werden.

Königliches Eisenbahn-Betriebsamt (Magdeburg: Halberstadt).

[29099]

Eisenbahn - Direktions - Bezirk Magdeburg. Neubau : Erfurt-Grimmenthal-Ritscheuhausen.

Für die Erbauung von 3 Beamtenwobngebguden in Suhl, Diethausen und Rohr und von 5 BVahn- wärterwobnhäusern auf der Stre>e Suhl-Grimmen- thal, soll die Lieferung von 60 090 Stü zur Verl.len- dung geeigneter Zienelsteine von gleichmäßiger Form und Farbe und von 300 090 Stück Hintermnauerungs- steinen, im Wege öffentlichen Ausgebotes veraeben n er- den. Die Bedingungen der Lieferung sind im Geschäfts- lokal des Unterzeichneten einzusehen, von dort aus auch auf Ersuen gegen Erstattung der Schreib- gebühren von 75 S zu bezießken. Angebote sind unter Beifügung von je 2 Probesfc:nen bis zum 16. Juli ecr., Vormittags 9 Uhr, verschlossen, portofrei und gehörig bezeichnet an den Unteczeich- neten einzureichen. Suhl, dex 28. Juni 1883, Der Königl, Eiscubahn-Bauin!pektor. Bode.

[28864] Eisenbahn-Direïtionsbezirk Elberfeld.

Der Abbru<h des Wasserthurms auf Bahnhof Marsberg und Aufbau desselben auf Bahnhof Arns- berg, jedo exkl. des Wasserreservoirs, soll in öfent- licber Submission vergeben werden.

Zeichnuny und Bidinguugen können im Bureau der Königlichen Baun-Inspektion hierselbst täglich während der Geschcftsftunden eingesehen werden, auch sind leßtere, sowie die Submissions-Formulare egen Franko-Einsendung von 75 4 zu beziehen.

Die Offerten müssen versiegelt und mit der Auf- \{hrift „Submission auf Abbruch des Wasser- thurms auf Bahuhof Marsberg 2c.“ portofrei bis spätestens Montag, d. 16. Juli, Vormittags 11 Uhr, bei dem Unterzeichneten eingereiht werden.

Warburg, den 25. Junt 1883,

Der Eisenbahnu-Bau- und Betriebs-Juspektor : Hahn. [29053]

Bekanntmachung. Die Lieferung von Band- messing, Kreuzbleh, dur<brobenem Zinkble<, Neu- silberble, Drath, Zink, Zinn, 8-Eisen, Kamm- ¿we>en, Tupfernen Gaten, messingenen Kauschen, Nägeln, kupfernen und messingenen Nieten, Draht- stiften und Stahlstiften soll in Submission vergeben werden. Offerten hierauf, welche den im Geschäfts- zimmer der unterzeichneten Verwaltungs-Abtheilung ausliegenden und gegen vorherige Einsendung von 100 A in Baar zu empfangenden Lieferungs- Bedingungen durchaus entsprechen müssen, sind post- mäßig verschlossen und mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung verschiedener Materialien“ ver- schen bis zum 13. Juli cr., Mitrags 1 Uhr, an die Verwaltungs-Abtheilung einzusenden. Danzig, den 28. Juni 1883. Kaiserlihe Werft, Ver- waltungs-Abtheilung.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[29151] Zinszahlung.

Die am 2. Juli 1883 fälligen Coupons der Neuen 4 9/9 Posener Pfandbriefe werden von diesem Tage ab bei uns Vormittags von 9—12 Uhr eingelöst.

Die Coupons find na< Beträgen geordnet ein- zureicen.

Folgende Bankhäuser sind von uns beauftragt, obige Coupons vom 2, Juli bis 31. August d. J. einzulösen :

in Breslau: die Herren Oppenhcim & Schweitzer,

«„ Bromberg: der Herr Albert Arons,

« Glogau: die Kommandite des Swlesischen Bankvereins,

Görliß: die Kommunalständishe Bank für die Pr. Oberlausitz,

- Stettin: der Herr Wm. S&tHhlutowy,

« Dreéden: die Herren George Meufel & Co.

Berlin, den 30. Juni 1883.

Hirschfeld & Wolff, General-Agenten der Königl. Direktion dezs neuen landscaftlichen Kreditvercins für die Provinz Posen.

[23352] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. August 1882 ausgefertigten Anleiheschei- nen der Stadt Zossen sind na< Vorschrift des Tilgungéplanes zur Einziehung im Jabre 1884 qus- gelooft worden:

a. Von dem Butsstaben A. über je 500 Mark die Nummern: 32, 84, 163, 174, 203, 217, 276, 318.

b. Von dem Buchstaben W. über je 200 Mark die Nummern: 37, 60, 69, 151, 176, 255,

Die Inhaber werden aufgefordert, die augeloosten Stadtanleibhescheine nebst den no< nit fällig ge- wordenen Zinsscbeinen und den hierzu gehörigen Zinsschein-Anweisungen vom 1, Januar 1584 gb an unsere Kämmereikasïse einzureichen und den Nenn- werth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Januar 1884 bört tie Verzinsung der ausgeloosten Arleihesbeine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kavital abaezogen.

Zossen, den 21. Mai 1883.

Der Magistrat.

2QQ L (138% BVekanntmahung.

Am 20. März cr. sind nah Maßzgake des Aller- höchsten Privilegiums vom 17. November 1875 fol- gende Beuthen'er Kreisobligatiouen aus2eloost worden :

Titt. A Nt 98 168 247 und 281 à 1000. M B N C4 A 900 M C. Nt. 68 70 und 114 à 200 X

Die Verzinsung dieser Obligationen hört mit den | das Bankhaus Guttentag und Goldschmidt in

k 1. Oktober cr. auf und werden die Juhaber der- selben hierdur< aufgefordert, die Nominalbeträge vom 1, Oktober d. J. ab bei der hiesigen Kr-is- Kommunalkasse gegen Abgabe der bezeichneten Obli- gationen mit den dazu gehörigen Coupors Ser I, Nr. 7 bis 10 nebst Talons in Empfang zu nehmen. Benthcn O.-S., den 24. März 1883. Der Kreisaus\<huß. von Wittken.

[26763] Bekanntmachung.

Bei der am 8. Juni cr. stattgehabten Ausloosung der Anleihescheine des Landkreises Danzig 3, Ausgabe sind folgende Nummern gezogen worden:

Tit Ne Ube 1000 A “A O 1000,

A O O0 A 000 E B O0

G, " 383 v 200 "”

Die ausgeloosten Anleihes><eine werden dein Be- sißern mit der Aufforderung hierdurch gckündigt, die entsprechende Kapitalabfindung vom 2, Zanuar 1884 ab bei der hiesigeu Kreis-Kommunalkasse (¡ègen Rückgabe der Anleihcïcheine und sämmtlicher dazu gehörigen Zinsscheine in Empfang zu nehmen.

Danzig, den 9. Juni 1883.

Der Kreis-Ausschuß. v. Gramaßgßfi.

[27024] Bekanntmachung. Béi der am 8. Juni cr. stattachabten Ausloosuna ter Obligationen des Danziger Landkr:ises 27. Emission sind folgende Nu:nmern gezogen worden : Litt. A. Nr. 35 über 2009 (6 S 296/600

"

M E E E 0

D. , 400 200 ,

Die ausgeloosten Obligationen werden den Be- sißern mit der Aufforderung hierdur< gekündigt, die entsprechende Kapitalabfindung vom 2, Januar 1884 ab bei der hiesigen Kreis - Kommunalkasse gegen Nückgabe der Obligationen mit sämmtlichen dazu gehörigen Coupons in Empfang zu nehmen,

Dauzig, den 9, Juni 1883.

Der Kreis-Aus{chuß. von Gramagfi.

[2904] Bekanntmathung. Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legiums vom 5. Juli 1867 getern erfolgren Aus-

[loosung von Obligationen der Stadt Krotosczin |

find folgende Nummern gezogen worden : Litt, A 4 12 48 157 169 224 217 258 264 293. ' Litt, B. 22 35 43 59 73 78 93. Litt. C. 5 33 39 49 51 61 75 82 91 95 99 159 167 186 192.

Die Inhaber dieser Obligationen werden aufge- fordert, den verschriebenen Kapitalsbetrag gegen Nück- gabe der betreffenden Schuldverschreibung vom 2. Gganuar 1884 ab bei unserer Gaskafse in Emyfang zu nehmen.

Mit dem Schlusse dieses Jahres hört die Ver- zinsung der ausgelooften Oblizationen auf.

Krotoschin, am 22. Juni 1883.

Der Magistrat.

[28867] Bekanntmachung.

Bei der am 3. Februar d. Js. auf Gcund der Allerböcbsten Privilegien vom resp. 24. Mai 1869 und vom 17. Oktober 1877 stattgefundenen Aus- loosung Posener Kreis-Obligationen sind na Maßgabe der festacstellten Tilgungépläne folgende Nummern zur Tilgung im Jahre 1883 gezogen

worden : T. Emission vom Jahre 1869, Litt. C. über je 150 Mark und zwar: 5 Die Stüd>e Nr. 41 42 43 44 45 48 47 48 49 90 51 52 53 54 und 55, zufammen 15 Stü> = 2250 Mark. Litt. D. über 75 Mark. Die Nr. 178 über 75 Mark. LTIL. Emission vom Zahre 1877: Litt. B. 1 Stü Nr. 4 übcr 1000 Mark. Litt. ©. 1 Stü> Nr. 31 üver 500 Mark. Diese Stücke werden hiermit den Inhabern zum 31. Dezember 1883 gekündigt mit der Auf- forderung, von dicsem Tage ab die Valuta gegen Rückgabe der benannten Obligationen nebst Talons und Coupons bei der Kreis-Kommunalkasse hier- selbft abzuheben. Posen, den 25. Juni 1883. Königlicher Landrath.

1601] Bekanntmathung.

Bei der am 13. Februar cr. stattgehabten Au2- loosung von Anleihes<heinen Stadt Wollin, II. Ausgabe, find folgende Nummern:

Buchstabe A. Nr. 1, 17, 44 und 58 zu je 500 M

gezogen, und werden diese Scheine den Inhabern zur Nücizahlung am 1. Oktober 1883 hiecmit ges kündigt.

__Die Auszahlung gesHieht auf der hiesigen Stadt- Hauptkasse gegen Nückgab?- des Anl-ibescheins und der Zinsscheine Reihe 1 Nr. 5 bis 10 nebst An- weisung zur Erlangung der Il. Zins\cein-Reihe. (iwa fehlende Zinsscheine werden von dem Betrage des Anleibesheins in Abzug gebracht.

Wollin, dzn 2. April 1883.

Der Magistrat.

[27703] Bekanntmachung.

Bei der heutigen Verloosung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 30. November 1867 auêgegebenen 5%/% Culmer Stadt-Obligationen sind die NüUmmern LTätt. A, Ne. 130 37 53 67 68 140 157 158 184 und 227 über je 200 Thlr. oder 300 M. aezogen worden.

Wir kündigen die ausgeloosten Obligationen ihren Inhabern zur Einlösung am 2 Januar 1884

mit dem Bemerken, daß unsere Kämmereikasse und

Berin im Fälligkcitstermin den Nennwerth der Döbligationen gegen Rückzabe Letzterer und der dazu gehörigen Zinsscheine der Serie IV. Nr. 9 und 10 nebst Talon zahlt. (Culm, den 13, Juni 1883. Der Magistrat. [28929] Krakau - ODbershlesishe Eisenbahn- Obligationen.

Die Einlösung der am 1. Juli d. J. fällig wer- denden und der in früheren Terminen fällia gewe- senen Zins-Coupons, sowie der verloosten Obliga- tionen erfolgt an meiner Kasse in der Zeit vonx 2. bis 14, Juli d. J.. Vormittags vou 9 bis 12 Uhr. Die hierzu erforderlichen Verzeichnißfor- mulare find unentgeltli< in meinem Comptoir in Empfang zu nehmen.

Breslau, den 28. Juni 1883.

E. Heimann. Ring 33. [28705] j Halbersiadt-Blankeuburger

Eisenbahn-Gesellschaft.

Bekanntmachung.

Von dem Bahnaufkommen aus dem Ge\chäft3- jahre 1882 kommen für das Jahr 1882:

1) auf die Stamm-Prioritäts- Actien 5 "/9 und

2) auf die Stamm-Actien 3 9% E zur Vertheilung. Die entfallenden Beträge werden gegen die mit einem Verzeichnisse cinzureichenden betr. Dividendenscheine pro 1882 mit 30 16. für die Stanm:n-Prioritäts-Aftien und mit 18 46. für die Stamm-Aktien E

in Blankenburg bei unserer Haupt-Kasse da-

Dey

selbst, ia Braunschweig kei der Braunsc<htwcig-Han- : [noverschen Hypothekenbank, in Sannover hei Herren Ephraizt Meyer &

Sohn,

in Berlin bei ver Deutschen Bank daselbst, vom 1. Juli cr. an eingelöst.

Die Einlösung der fälligen Zinscouvon3 der Oblt- gationen unserer Prioritäts-Anleihen 1. u. 11. Fmif- fion erfolgt bei denselben Stellen.

Braunschweig, 20. Juni 1883.

i Der Verwaltungsrath

der Halberstadt-Blanfkenburger Eisenbuhn-

gesellschaft.

[20665

66) Bekanntmachung.

_ Bei der in diesem Jahre stattgehabten 18. Aus-

loosung der vom Kreise Lippstadt emittirten

Obligationen sind folgende Nummern gezogen: von Litr, A. die Numnier 16,

0, 270

"” .

Ï “Qs s 19, 65, 79, 137, 138, 221 und 257,

d D á 1, 12, 42

E. # v 59.

Dicfelben werden dea Besitzern mit der Auf- forderung gekündigt, die darin verschriebenen Kapital- beträge vom 1. Oktober d. J. ab bei dem Ren- danten dec Kreis-Kommunalfkasse, Herrn Domainen- Rentmeister Simson, hierselbst gegen Quittuaäg und Nückgabe der Obligationen und Talons baar in Empfang zu nehmen. Zuglei-b wird hiermit an die Einlösung der no< rücständigen Obligationen Litt, B. 28, Litt. C. 64, 66, 107, Litt. E. 2 und 25 erinnert.

Lippstadt, im Mai 1883.

Der Landrath. Freiherr von Werthern.

i

F | H f j

F