1883 / 154 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S S R S R E Et a L Be E E

R E Ér m Em m N New g TER

anca A

Paaferate für den Deutschen Reich3- und Königl Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Hanudels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reicis-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32, Æ

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung U. 8. w. von öffentlichen Papieren.

Deffeutlicher Anzeiger. 7

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Zuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensteiu & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

), Verschiedene Bekanntmachungen,

. Literarische Anzeigen.

. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

Annoncen - Bureaux.

9, Familien-Nachrichten. beilage.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. [29374]

Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Julius Hirschfeld, geboren am d. Des zember 1844 zu Neuwedel, zuleßt hier Melcior- straße 19 bei Meyer wohnhaft gewesen, welcter si verborgen hält, foll eine dur vollftreckbares Urtheil des Königlichen Landgerichts I., Strafkammer I. zu Berlin vom 11. April 1883 erkannte Gefänguniß- strafe von ns{ einem Monat vollstreckt werden. Gs wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amtsgerichtsgefängniß des Ergreifung8ortes abzulie- fern. Berlin, den 30. Juni 1883. Königliche Staatsanwaltschaft bei dem Landgeriht I. Be- schreibung: Größe 1 m 723 ecm, Statur kräftig, Haare dunkelblond, Stirn hoch, gewölbt, Bart : Vollbart, röthlich blond, Augenbrauen blond, Augen blaugrau, Nase groß, Mund gewöhnlich, Zähne voll- ständig, Kinn behaart, Gesicht lang, oval, Gesichts- farbe gesund, pockennarbig, Sprache deutsch. Be- sondere Kennzeichen: Mitte Stirn eine Narbe, Brusft behaart, an beiden Vorderarmen und auf dem Bauche mehrere Leberflecke, fettleibig, oberhalb der rechten Hüfte eine dunkelbraune Warze.

[29426] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kommissionär Friedrich Bertram aus Grof-Salze, geboren dasclbst am 6. August 1853, welcher flüchtig ist, soll eine durch vollstreckbares Urtheil des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg vom 29. Juni 1881 crkannte Gefängnißstraße von 3 Monaten vollstreckt werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das hiesige Gerichtszefängniß, Thränsberg 44, abzuliefern, hiervon jedoch zu den diesseitigen Akten M. 50/81 Nachrichi zu geben. Magdeburg, den 28, Juni 1883, Der Erfte Staatsanwalt. Be- \chreibung: Alter 29 Jahre, Größe 1,75 mw, Statur \{ch!ank, Haare blond, Sticn flach, Bart rasfirt, Augenbrauen blond, Augen graublau, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnli, Kinn oval, Gesicht oval, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsh. Be- soudere Kennzeichen: Wahrnehmbarer geringer Zungenanstoß beim Sprechen.

[29377]

Steckbrief. Es sind die Wehrpfüichtigen; 1) Karl Wilhelm Julius Schulz, geboren den 27. August 1557 in Hoch-Kelpin, zuleßt in Hoch- Kelpin wohnhaft, 2) Carl August Ott, geboren den 10. Oftober 1857 in Reichenberg, zuletzt wohnhaft in Reichenberg, 3) Knecht Carl Julius Neumann, geboren am 17. Oftober 1857 in Wonneberg, zuletzt wohnhaft in Müggenhall, 4) Friedrich Wilhelm JZeschonowski, geboren am 5. September 1858 in Bürgerwiesen, zuleßt wohnhaft daselbst, 5) August Michael Kunkel, geboren am 20. September 1858 in Bifsau, zuleßt wohnhaft in Bissau, 6) Carl Ferdinand Krause, geboren am 23. Ayzril 1858 in Koßling, zuleßt wohnhaft in Schüddelkciu, 7) Ben- jamin Ludwig Kling, geboren am 11. iz5ebruar 1858 in Landau, zuleßt wohnhaft in Landau, 8) See- fahrer Heinrih Albert Dittmann, geboren am 14, Dezember 1858 in Neufähr, zuleßt wohnhaft daselbst, 9) Carl Albert Kögel, geboren am 26,

März 1858 ia Ohra, zuleßt wohnhaft in Ohra,

10) Albert Zalewsfi, gebören am 12, übrir 1858 in Ohra, zuleßt wohnhaft in Ohra, 11) Franz August Formella, geboren am 3. Mai 1858 in Praust, zuleßt wohnhaft in Praust, 12) Johann Peter Kirsch, geboren am 27. September 1858 in Schnakenburg, zuleßt wohnhaft daselbst, 13) Carl Friedrih Rusch, geboren am 10. Juni 1858 in Trutenauer Herrenland, zuleßt wohnhaft daselbst, 14) Johann Dysarsch, geboren am 11. Fe- bruar 1858 în Senslau, zuleßt wohnhaft in Sens- Iau, 15) Reinhceld Eduard Schweier, geboren am 28. Mai 1858 in Uhlfau, zuleßt wohnhaft in Uhl- kau, 16) Iohann Constantin Czmytrowicz, gebo- ren am 21. Septemker 1858 in Weslinken, zuleßt wohnhaft in Weslinken, 17) Johann AlLert Dam- beck, geboren am 13. Juni 1858 in Zigankenberg, zuleßt wohnhaft in Zigankcnberg, 18) Jacob August Ofroy, geboren am 3. Mai 1859 in Bankau, zu- leßt wohnhaft in Bankcu, 19) Carl Friedrich

ein, geboren am 3. März 1859 in Groß Bochl- au, zuleßt wohnhaft in Groß Boehlkau, 20) August Adolf Wilhelm Meyer, geboren am 19. Dezember 1859 in Groß Boehlkau, zuleßt wohnhaft in Groß Boehlkau, 21) August Anton Block, geboren am 3. Januar 1859 in Klein Boehlkau, zuleßt wohn- haft in Klein Boehlkau, 22) Seefahrer Carl Julius Fischer, geboren am 14. Juli 1859 in Bohnsack, zuleßt wohnhaft in Bohnsack, 23) Georg Friedri Kowih, geboren den 20, Januar 1859 in Braunsdorf, zuleßt wohnhaft in Braunsdorf, 24) Seefahrer Georg Ludwig Rings, geborci ben 1. April 1859 in Bürgerwiesen, zuießt wohnhaft in Vürgerwiesen, 25) Johann Adolf Otto Schwarz, geboren am 13. Februar 1859 in Bür- gerwiesen, zuleßt wohnhafc in Bürgerwiesen, 26) Seefahrer Jacob August Schoermer, geboren am 3. April 1859 in Bürgerwiesen, zuleßt wohn- haft in Bürgerwiesen, 27) Franz Tworeck, geboren am 27. Mai 1859 in Czattfau, zuleßt wohnhaft in Czattkau, 28) Johann Joseph Nastalli, geboren am 23. Mai 1859 in Emaus, zuleßt wohnhaft in Emaus, 29) Seefahrer Franz Johann Wittkowski, geboren am 11. April 1859 in Gluckau, zuleßt wohnhaft in Oliva, 30) Franz August Ziemann, geboren am 5. Dezember 1859 in Gludckau, zuleßt wohnhaft in Gluckau, 31) Seefahrer August Franz Labuhn, geboren am 23. Febcuar 1859 in E ligenbrunn, zuleßt wohnhaft in Danzig, 32) See- fahrer Carl Avolf Adler, geboren am 1, Novem- ber 1859 in Heubude, zuleßt wohnhaft in Heubude, 33) Eigenthümersohn August Ferdinand Gesella, geboren am 9. Juli 1859 in Hochstrieß, zuleßt wohnhaft in Jägersburg, Kreis Carthaus, 34) August Valentin Ostrzycki, geboren am 14. Februar 1859 in Hohenstein, zuleßt wohnhaft in Hohenstein, 35) Carl Ludwig Jahnke, geboren am 19. März 1859 in Kladau, zuleßt wohnhaft in Strippau, Kreis

Berent, 36) Albert Julius Zeller, geboren am 13. Mai 1859 in Kladau, zuletzt wohnhaft in Lamen- stein, 37) FriedriÞd Ernst Resch, geboren am 10. Mai 1859 in Müggenhall, zuleßt wohnhaft in

Müggenhall, 38) Scefahrer Wilbelm Ferdinand Neumaun, geboren am 13. April 1859 in Ohra, zuletzt wohnhaft in Ohra. 39) Carl Friedrich Schiblack, geboren am 9. September 1859 in Ohra, zuleßt wohnhaft in Ohra. 40) Seefahrer Georg Simon Frit, geboren am 3. Januar 1859 in Oliva, zuleßt wohnhaft in Olica. 41) Seefahrer Carl Friedrich Wilhelm Mohr, geboren am 25. Januar 1859 in Oliva, zuleßt wohnhaft in Oliva. 42) See- fahrer Rudolf Theodor Seebruch, geboren am 27. Januar 1859 in Oliva, zuleßt wohnhaft in Oliva. 43) Victor Richard Schneider, geboren am 15. Februar 1859 in Oliva, zuleßt wohnhaft in Oliva. 44) Seefahrer Carl August Wiezlinski, geboren am 29, März 1859 in Oliva, zuleßt wohn- haft in Oliva. 45) Seefahrer Heinrich August Schoeler, geboren am 2. April 1859 in Poppau, zule wobnbast in Danzig. 460) Johann Kuczfowsfi, geboren am 20. Oktober 1859 in Po- stelau, zuletzt wohnhaft in Postelau. 47) Hermann Michael Berganski, geboren am 29. September 1859 in Prangschin, zul-ßt wohnhaft in Prangschin. 48) August Jacob Zachowski, geboren am 20. Juli 1859 in Nexrin, zuleßt wohnhaft in Rexin. 49) August Rudolf Loecsdau, geboren am 30. September 1859 zu Schönbaum, zuleßt wohnhaft in Schönbaum. 50) Sattler Friedrich Wilhelm Stach, geboren am 24, April 1859 in Schönmarling, zuleßt wohnhaft in Nofenberg, Kreis Danzig. 51) Peter Matthias Ber- raßfi, geboren am 21. Februar 1859 in Senslkau, zuletzt wohnhaft in Senelau, 52) Franz Joseph Orfsowski, geboren am 2d. Februar 1859 in Senslau, zuleßt wohnhaft in Senslau, 53) Scefahrer Anton Ignatz Klawikowski, geboren am 6. Dezember 1857 in Smengorczyn, zuleßt wohnhaft in Matern, 54) Paul Robert Aßmann, geboren am 10. D-zember 1859 in Stutthof, zuleßt wohnhaft in Stutthof, 55) See- fahrer Hermann Heinrih Heinrichs, geboren am 39, November 1859 in Stutthof, zuleßt wohnhaft in Stutthof, 56) Carl August Hoog, geboren am 31, Oktober 1859 in Stutthof, zuleßt wohnhaft in Stutthof, 57) Seefahrer August Reinhold Struß, geboren am 23. März 1859 in Stutthof, 58) See- fahrer Carl Gottlieb Karschen, geboren am 12. Fe- bruar 1859 in Trutenau, zuleßt wohnhaft in Prangschin, 59) Arbeiter Johann August Krüger, geboren am 2d. Februar 1859 in Wossitz, zuleßt wohnhaft in Heubude, 60) Seefahrer Hermann Adolf Engelhardt, geboren am 3, Juni 1859 in Zigankenberg, zulezt wohnhaft in Zigankenberg, 61) Michael Bolkowski, geboren am 2ò, Oktober 1859 in Grof Zünder, zuleßt wohnhaft in Groß- Zünder, durckch vollstceckbares Urtheil der Straf- kammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig vom 8, Mai 1883 wegen Verleßung der Wehrpflicht zu ciner Geldstrafe von je 1€0 /, im Unvermögens- falle zu 32 Togen Gefängniß verurtheilt. Die Sicherheits- und Polizeibehörden werden ersucht, die- selben im Betretungsfalle, falls sie sich über die Zahlung der erkannten Geldstrafe niht ausweisen tônnen, zu verhaften und dem näbften Gericht8ge- fängniß zur Strafvollstreckung zuzuführen. (II. M 1. 294/82,) Danzig, den 27, Juni 1883, Der Erste Staatsanwalt,

{28516] Ladung.

Der Inspektor Joseph Hermaun, 40 Jahre alt, zuletzt in Tempelhof wohnhaft gewesen, dessen Auf- enthalt unbekannt ist, und welchem zur Last gelegt wird, als Acceptant an dew Umwmlaufe des Über 200 A ausgestellten Wechsels, d. d. Berlin, den 12, September 1882, vor erfolgter vorschriftsmäßiger Stempelung Theil genommen zu haben. Ueber- tretung gegen 88. 6, 7, 11 und 15 des Gesetzes vom 10. Juni 1869, wird auf Anordnung des König- lihen Amtsgerichts II. hierselb auf i den 18. September 1883, Vormittags 103 Uhr, vor das Köntiglihe Schöffengerichi in Alt-Moabit, Portal IIL, Zimmer 33, zur Hauptverhandlung geladen. Auch hei unentschuldig:em Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung geschritter, werden.

Berlin, den 22. Juni 1883. ; Drabnerx, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. II.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[29449] Aufgebot.

Die unten genannten, ehede!n im hiesigen Heczog- thum Heimathz3berechtigten Personen haben ih zu den ihren Namen beigefügten Zeiten in dos Ausland begeben und ist seitdem oder doc seit länger als 10 Jahren von der leßten über sie erhaltenen Kunde keine Naricht von ihaen eingegangen.

Da dieselben hier «och Vermögen besitzen, so ist von den hierzu Berechtigten der Antrag auf Ein- leitung des Verschollenheitsverfahrens gestellt worden, und werden demgemäß die Verschollenen und deren Erben hierdurch geladen, sich spätestens in dem auf

Montag, den 14. Januar 1884, anberaumten Termine in glaubhafter Weise hier anzumelden, bzw. ihre Rechte geltend zu machen und zu bescheinigen, widrigensalls die Abwesenden

: für todt erklärt und ihc Vermögen an die sich lezitimicenden Erb- berechtigten hzw. den Fiskus ohne Kaution überlassen werden wird.

NRodath (Herzogthum Coburg), den 25. Juni 1883.

Herzogliches Amtsgericht. Schack.

Beilage.

2) Junghans, Wilhelmine, ledig, geboren den 13. Juli 1837 zu S(hleusingen, Tochter der aus Rodach gebürtigen, zu Niederndorf verstorbenen ledigen Anna Barbara Junghans. Antcag- steller: Herzogl. Staats-Ministerium zu Coburg als Vertreter des Staatsfiskus. Vermögen:

Fin Guthaben bei ver Sparkasse zu Rodach

von 34,54 M nebst Zinsen. Aus3gewandert: 1852 oder 1853.

Albre@{cht, Andreas, Bauer aus Lempertshausen, geboren den 2. Februar 1822, Sohn des Nicolaus Albrecht und der Margaretha Albrecht, geb. Büttner, von Lempertshausen. Antrag- steller: Bauer Caspar Albrecht zu Lemperts- hausen, Bruder des Verschollenen, Ver- mögen: 69,37 # Guthaben bei der Sparkasse 1 oro nebft Zinsen. Ausgewandert : Krämer, Johann Andreas, Schmiedegeselle aus Roßfeld, geboren am 29. Februar 1832, Sohn des Schmieds Johann Peter Krämer und der verstorbenen Johanne Catharine Krämer, geb. Langguth, aus Roßfeld. Vermögen: Der ideelle 4te Theil an vershiedenen Grundstücken dasiger Flur im Gesammttaxwerth von 1390 4 Antragsteller: Der Vater des Abwesenden. Ausgewandert: 1351.

[19916] Aufgebot.

Der Kaufmann Adolph Feckmann zu Berlin hat wegen des angeblich also lautenden, auf den Klemp- nermeister F. Ferchlandt in Burg gezogenen Wechsels : Berlin, den 25. Febr. 1875. Für 4.110,16 s.

Am 25. Mai a. c. zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von mir selbst die Summe von Mark Hundert und zehn auch 16 S —- den Werth in mir gelbst und stellen es in Rechnung laut Bericht

errn F. Ferchland Adolph Heckmann. in Burg bei Magdeburg, das Aufgebotsverfahren mit dem Behaupten bean- tragt, daß der Wesel ni#t mehr vorhanden, viel- mehr mit dena Prozeßakten dcs bereits im Jahre 1875 darüber geführten Rechtsftreites kassirt worden sei.

Demgemäß ergeht an den etwaigen Inhaber ves bezeichnecen Wechsels die Aufforderung, spätestens in

dem auf den 7. November 1883, : Morgens 11 Uÿhr, bestimmten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigens der leßtere für Traftlos erklärt werden wird. Burg bei Magdeburg, den 24, April 1883. Königliches Amtsgericht.

[28181] K. Amtsgeriht Stuttgart Stadt, __Anusgebot.

Johannes Hansh in Stuttgart, Neckarstraße Nr, 81, hat das Aufgebor des ihm aohanden gekom- menen, von Fr. Hablitel, Schreiner in Heslach, am 9, Juni 1882 auf Fuhrmann Jakob Heckel in Hes- lach—Stuttgart gezogenen, von dem Bezogenen an- genommenen, an eigene Ordre am 9. September 1882 zahlbaren, von dem Aussteller in blanco indossirten Wechsels über 190 4. beantragt.

Dieser Antrag wurde zugelassen ur.d Aufgebots- termin auf

Donnerstag, den 3. Januar 1884, 7 __ BVormittags 9 Uhr,

Justizgebäude A. G., Zimmer Nr. 32, 1 Treppe, bestimmt. E

Zufolge Gerichtsbes{lusses vom Heu*igen wird der Inhaber des erwähnten We{sels auf zefordert, \pä- testens in dem Aufgebotstermin seine Nechte bei dem diesseitigen Gerichte onzume?lden urd den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kra!tloserkiärung er- folgen würde.

Den 15, Juni 1883.

Gerichteschreiber F aid.

Yügenommen

F. Berland.

[20101]

Dex Matrose Iohann Christoph Nicolaus Behnke von hier, zeboren am 9, April 1813, ein ehelicher Sohn des am 7. Juli 1855 verstorbenen Arbeits- mannes Michael Behnke zu Rost-ck und dessen am 8. August 1865 verstorbenen Czefrau Catharina, geborenen Schoknect, ist im Jah-e 1832 mit einem biesigen Schiffe von hier nah Holland gefahren und hat sih dort auf einem anderen 1ach Arzerika fah- renden Schiffe verheuert. Da derselbe scitdem ver- {ollen ist, und wenn er sich noch am Leben befände, sein 70. Lebensjahr überschritten habzn würde, so wird derselbe auf den Antrag seiner Schwester, der Wittwe Rezina Schröder, geborenen Behnke, zu Rostock, hierdurch pecemtorisch geladen

binnen sechs Monaten a dato ih hier zu gestellen oder von seinem Leben und Aufenthalte hierher Kunde zu geben, unter dem cin- für allemal angedroheten Nachtheile, daß er für todt wird erklärt und über sein Vermögen den Rechten g?mäß wird verfügt werden.

Gegehen im Waisengerichte. Rosto, den 28, April 1883.

Anton Moeller, Sekr. [294629]

Durch Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts vom 27. Juni 1883 sind bezüglih der Grundstücke Fl. 7 Nr. 12 a./11 und Fl. 7 Nr. 12 a./30 der Ge- meinde Delkinghausen die unbekannten Eigenthums- »rätenden mit ihren Ansprüchen und Rechten aus- ge\ch{lofsen.

Schwelm, den 29. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. [29600] :

Der in der Börner'schen Aufgebotssache auf den 14. d. M. zu Lügde anberaumte Termin wird hier on, Steinheim, den 3./7. 1883. K. Amts- gericht.

[29474] Juin Namen des Königs! 4 S fig Math Apel in Sch{hwetz, Namens des Justiz-Raths Apel in Schweß, Namens a, der Wittwe Wilhelmine Reishaus in Wil- helmsmark, e, b. des Kaufmanns L. Feibel in Swe, c, des Besißers Mathaeus Woytalewicz în S{wekatowo, ; d. des Rittergutsbefitzers Arthur Nitykcwski in Bremin,

2) des Schneidermeisters Simon Gollubier in Schweß Namens des Kaufmanns Moses Le- winsky aus Carlshorst

erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Schwetz dur

den Amtsrichter Bergmann j für Recht:

Die Dokumente:

1) über die im Grundbuche von Dworzisko (jetzt Wilhelmsmark) Blatt 62 Abtheilung 1II. Nr. 3 für die Wittwe Anna Schulz, geb. Wißke, jeßt wieder verehelihte Besitzer Wilhelm Winter, auf Grund des Kaufvertrages vom 16. August 1855 A0 500 Thlr. Restkaufgeld nebst 59%

infen,

_2) über die im Grundbuche von Rudtken Blatt 1

Abtheilung 111. Nr. 2 auf Grund des Erbtheilungs- Rezesses vom 6, November 1831 für Mariann@æ

Andrzejewska eingetragenen und dem Kaufmann

L. Feibel in Schwetz abgetretenen 53 Thlr. 6 Sgr.

5 Pf. väterlihes Erbtheil nebst 5 9% Zinsen,

- 3) über die im Grundbuche vonß Schwekatowo

Blatt 3 Abth. IIT. Nr. 13 auf Grund des Mans dats vom 9. Juni 1858 und des Antrages des Pro- zeßrihters vom 14. Juli 1858 für den Rechtsanwalt Hambrock in Marienwerder eingetragenen und auf Schwekatowo Blatt 153 übertragenen 7 Thlr. 16 Sgr. Gebührenforderung mit 5 %/g Zinsen,

_4) über die im Grundbuche von Adlich Salesche Blatt 3 Abth. 111. Nr. 5 auf Grund des Ver- trages vom 20, Juli 1853 für die Geschwister Bertha, David, Anna, Wilhelmine Müller eingetra- genen 400 Thlr. mit 5 %/ Zinsen,

5) über die im Grundbuche von:

a, Lnianno Blatt 57 Abth. i11. Nr. 9 auf Grurd der notariellen Urkunde vom 6. April 1880 für den Kaufmann Moses Lewinsky in Carlshorft eingetragenen 330 6 Darlehn mit 89/9 Zinsen, . Carlshorst Blatt 2 Abth. 111. Nr. 5 auf (rund des Srbrezesses vom 24. Februar 1851 fir Auguste Radtke eingetragenen, von Carls- horst 29,45 herrührenden, an den Kaufmann Moses Lewinsky in Carlshorst abgetretenen 27 Thlr. 15 Sgr, 2 Pf. Muttererbtheil nebst 9%) Zinsen,

, Carlshorst Blatt 30 Abth. III. Nr. 9 für den Kaufmann Moses Lewinsky in Carlshorst auf Grund der Urkunde vom 14. November 1882 O 125 Thlr. Darlehn nebst 6 9%

insen,

, Carlshorst Blatt 47 Abth. 111. Nr. 9 auf Grund der Pfandverschreibung vom 24. April 1877 für den Kaufmann Moses Lewinsky in Carlshorst eingetragenen 300 Æ# Darlehn nebst 8 %/a Zinsen,

. Carlshorst Blatt 49 Abth. IIL1. Nr. 7 auf Grund der Schuldverschreibung vom 18. No- vember 1873 für den Kaufmann Moses Lewinsky in Carls8horft eingetragenen 100 Thlr. Darlehn nebsi 6 %/9 Zinsen,

. Klein Tuschin Blatt 4 Abth. TIL. Nr. 13 und

Stanislawie Blatt 9 Abth. 111. Nr. 2 auf Grund der Schuldurkunde vom 7. Mai 1880 für den Kaufmann Mofes Lewinsky in Carls- BiE eingetragenen 2000 /6 Kaufgeld nebst 6 °%/ insen,

. Jeziorken Blatt 37 Abth. IIL. Nr. 8 auf Grund der notariellen Urkunde vom 14. No- vember 1877 für den Kaufmann Moses Lewinsky in Carlshorst eingetragenen 309 4. Darlehn nebst 6 9/6 Zinsen,

b, Jeziorken Blatt 8 Abth. 111. Nr. 5 und Blatt 72 Abth. 111. Ne, 2 für den Kaufmann Moses Lewinsky in Carlshorst umgeschriebenen 25,73 46 nebst Zinsen, welche von den 67 Thlr. 20 Sgr. 2 Pf. dec Käthner Mathias und Julianna, geb. Hahn, Krafft’schen Cheleuten ab- gezweigt sind,

werden sür kraftlos erklärt; die Kosten des Ver- A werden den Antragstellern antheilsweise auf- erlegt.

R l Nachstehendes Ausschlußurtheil :

Im Nameu des Königs!

In der General-Aufgebots\sahe von Hypotheken- posten und Hypothekenurkunden III. Nr. 5/82 er- kennt das Königliche Amtsgeciht XI. zu Danzig E den Amtsgerichtsrath Aßmann für Recht :

a

das aus der Ausfertigung der Schuldurkunde vom 19. Dezember 1829, dem Hypothckenbuchs- auszuge und dem Ingrossationsvermerke vom 3. November 1830 bestehende Hypotheken- dokument über 228 Thlr. 20 Sgr. Darlehn eingetragen zufolge Verfügung vom 3. November 1830 für Georg Thiel in Dirschau in Abthei- lung 1IT. Nr. 6 des dem Besißer Jacob Hieronymus Barembruch gehörigen Grundstücks Schönwarling Blatt 15 A, des Grundbuchs, zum Zwecke der Löschung für kraftlos zu erklären ;

ferner 5 der Inhaber resp. dessen unbekannte Rechts- nachfolger der Post über 114 Thlr. 23 Sgr. 6 H nebst Zinsen seit dem ersten März 1860, ein- getragen ur den Stellmachermeister Ludwig Zillner zu Ofterwick auf Grund des Erkennt- nisses vom 14. Oktober 1853 in Abtheilung 111. Nr. 10 des dem Besitzer Jacob Hieronymus Barembruch gehörigen Grundstücks Schöôn- warling Blatt 15 A. des Grundbuchs mit ihren Ansprüchen auf die bezeichnete Post auszu- schließen, dagegen der Frau Fabrikarbeiter Justine Lewandowski, geb. Borkowski?, früher verwittwete Tillner, zu Danzig ihre Ansprüche auf diese Post vorzubehalten.

Von Rechts Wegen. Aßmann. Verkündet am 25, Juni 1883, Baranowski als Gerichtsschreiber. wird hier:nit bekannt gemacht. Danzig, deu 28. Juni 1883. Grzegorzewski,

Gerichtsschreiber des Könglichen Amtsgerichts. KRI..

iden, t dad mi

[293969] Oeffentliche Zusteliung.

Der Vorschuß-Verein zu Winzig, Eingetragene Genossenschaft, vertreten dur den Rechtsanwalt Hennig zu Breslau, klagt gegen 1) den Scneider- meister Edmund Bigall, früher zu Winzig, jeßt un- bekannten Aufenthalts, 2) den Gutsbesitzer Gustav Maetze zu Winzig, aus dem Wecbsel vom 16. No- vember 1882 über 600 4A im Wedselprozeß mit dem Antrage, die Beklagten Einen für Beide und Beide für Einen zur Zahlung von 600 # nebst 6 Prozent Zinsen, davon seit dem Tage der Klage- zustellung an Kläger zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstretbar zu erklären und ladet den Beklagten, Schneidermeister Edmund Bigall, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Kammer für Handelssaben des Königlichen Landgerichts zu Breslau, Ritterplaz Nr. 15, I. Etage, Sißungssaal Nr. 1, auf den 17. September 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 26. Juni 1883.

Püschel, | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

90267 V! [129397] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Wilhelmine Busse, geb. Wiederhold, hier, klagt gegen den Schuhmachermeister Eduard Becker, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 75 4M Zinsen pro 1, Oktober 1882 bis 31. März cr. von einem Kapitale von 3000 4 aus der Schuïidverschreibung vom 1. Juli 1876 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten in Höhe von 75 M und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des RNecbtéstreits vor das Königliche Amtsgericht, IV. Abtheilung, zu Nordhausen, Zimmer Nr. 18, auf den 2. Oktober 1883, Vormittags 11{ Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wird dieser Auszug bekann! gemacht.

Nordhausen, den 30, Juni 1883.

(Unterschrift), :

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts,

Abtheilung 1V.

29 7 [29398] Oeffentliche Zustellung.

Dex Tisc(blermeister s Siedentopf in Sudenburg-Magdeburg, Schulstraße, vertreten dur den Nechtsanroali Gruwe zu Magdeburg, klagt gegen

a, den Bierverleger Gottlieb Sixdorf in Friedrich- tadt-Magdeburg, am Wall Nr. 10,

b. die Frau Wittwe Emilie Werneckte, geb. Raab, zu Magdeburg, Breitewec 273,

c. den Restaurateur FriedriÞ Fabel, früher in Sudenburg-Magdeburg, jeßt in unbekannter Ab- wesenheit,

4118 Kaufvertrag vom 12. Scptember 1876 mit dem

Antrage:

1) die Beklagten zu verurtheilen, das Eigenthum des Klägers an dem Grundstüdlle Schulstraße Nr. 11 in Sudenburg-Magdebucg, Flächen- abschnitt 515/176 von 2 a 50 qm a. b. c. d, ver Handzeichnung vom 17. März 1876, und an den darauf vom Kläger erbauten Gebäuden, as Wohnhaus, Hinter- und Apartements- gebäude, anzuerkennen und in Aufhebung der Zwangsversteigerung des obigen Grundstücks und der obigen Gebäude zu willigen, den Beklagten Favel ferner zu: Auflassung des obigen Grund- itütes an Kläger, Abschreibung vom Hauptfolio Band 11. Blatt 97 des Grundbuchs von Suden- burg und Eintragung des Klägers als Eigen- thümer des obigen Trennstücks zu verurtheilen,

2) das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet den Mitbeklagten 2c. Fabel zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIT, Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Magde- burg auf |

den 19, November 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

V Zwelke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekanni gemacht.

Magdeburg, den 18, Juni 1883,

Szlatohlawedck, Sckcetär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[29476] Oeffentliche Zustellung.

Die Annoncen-Expedition Rudo!f Mosse zu Frank- furt a. M., vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rei- nach in Mainz, klagt gegen 1) den Myusikalien- händler F. W. Wolf, früher zu Mainz, nunmehr unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, und 2) den Rechtsanwalt Dr. Mann in Mainz, als ge- rihtlich bestellten Verwalter des Vermögens des genannten F. W. Wolff, wegen am 20. September 1880 and 24, Oftober 1882 in Auftrag gegebener Inserate und Porto eines Poftauftrags, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zah- lung von 111 Æ 21 § nebst 59/9 Zinsen vom Klagetage an und der Kosten des Rechtsstreits, auch auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des ergehen- den Urtheils, und ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Große herzogl. Amtsgericht zu Mainz, Zimmer 34, auf

den 15, Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr.

ium Zwedke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

A Rothenberger, : Hülfs-Gerichtsshreibcr des Großherzoglichen Amts-

gerichts.

ELeN Aufgebot.

Die Direktion der Großen Berliner Pferde- Cisenbahn- Aktiengesellschaft hierselbst hat das Auf- gebot der während des Jahres 1882 in Wagen der Gese0\chaft gefundenen und bis jezt niht abgehol- ten Gegenstände, unter denen sich auc Werthbeträge in baarem Gelde befinden, beantragt.

Ein genaues Verzeichniß der Sachen, welches den Tag des Verlustes und den Wagen, in welchem die- selben gefunden sind, angiebt, liegt in der Gerichts- schreiberei, Jüdenstraße 58, 11. Treppen, Zimmer 23, sowie im Büreau der obengenannten Direktion, Behrenstraße 54, zur Einsicht aus; an leßterem Orte können auch die gefundenen Gegenstände be- sichtigt werden.

Die unbekannten Verlierer oder Eigenthümer dieser Sachen werden hierdurch aufgefordert, zu

diesseitigen Fundaufgebotsakten F. 909. 83 Ak- theilung 48 oder spätestens in dem auf

den 19, Oktober 1883, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstr. 58, I. Treppe, Zimmer 21, anberaumten Aufgebots- termine ihre Recbte anzumelden, beziegungéweise ihre Eigenthumsansprücbe nachzuweisen, widrigenfalls das Ausfcblußurtel erlassen und ihnen nur der An- spruch auf Herausgabe des durch den Fund erlang- ten und zur Zeit der Erhebung des Anspruches noch vorhandenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere

Recht derselben aber ausges{chlossen werden wird. Berlin, den 29. Juni 1883. , Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

Tas] Aufgebot.

Der Commis Friedri Müschenborn zu Eilpe als Abwesenhcits-Vormund hat die Todeserklärung des am 23. August 1820 zu Westig gebornen Arnold Friedri Wilhelm Sauerland, zuleßt Papierarbeiter, weicher im Jahre 1870 seinen Wohnort Hagen ver- lassen hat und über dessen Aufenthalt bisher nichts bekannt geworden ift, beantragt.

Es werden daher der p. Sauerland und dessen unbekannte Erben und Erbnehmer aufgefordert, sich spätestens in dem auf

den 25. April 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten Termine schriftli oder persönlich zu mekden, widrigenfalls der Arnold Friedrih Wilhelm Sauerland für todt erklärt werden wird.

Hagen, den 22. Juni 1883,

Königliches Amts8gericht.

[29471] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts hierselb vom heutigen Tage sind für kraftlos er- Tlärt worden:

1) der von der Direktion der Berlinisczen Lebens-

Versiherungs-Geselishaft zu Berlin am 23. Dezember 1865 dem Oberst und Regi- ments-Commandeur Herrn Grafen Ernst FriedriÞh Bruno Alexander Neidhart von (Gneisenau ertheilte Depotschein über pie Lebens- Bersicherungs-Police Nr. 9591 nebft Prämien- quittung vom 1. Januar 1865,

der von W. Otto zu Berlin am 20. Januar 1879 auf Paul Jacoby zu Berlin gezogene, an die Ordre des Ausstellers am 20. Februar 1879 zahlbare, mit Accept des Paul Jacoby und Blanco-Indossamenten von W. Otto und Theodor Dechel versehene Prima-Wechsel über 115

Berlin, den 26. Juni 1883,

Trzebiatowski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I.,

Abtheilung 54.

[29473] Bckanntmachung.

Durch Urtheil des unterzeichneten Amt8gericbis vom 18. Juni cer. a. find der Johann Heinrich Tausch zu Bombe und dessen unbekannte Rechts- nacfolger mit ihren Ansprüchen an die im Grund- buche von Bombeck, Band 2 Blatt Nr. 1 in Ab- theilung 111. Nr. 2b. eingetragene Hypothekenpost von 30 Thlrn. nebst Naturalien, Kompetenz *ür Johann HeinriÞh Tausch aus dem gerichtlichen Uebergabe- und Abfindungsrezesse vom 22. Juni 1805 und dem Agnitionsprotokolle vom 29. Apuil 1816 ausgesch{lofsen.

Salzwedel, den 20. Juni 1883,

Königliches Amtsgericht. [29465] Bekanntmachung.

Durch Urtheil von heute find alle 1nbekannten Interessenten mit ihren Ansprüchen auf die bei dem Geisler’\{en Zwangêëverkaufe von Nr. 124 Reußen- dorf gebildete Spezial-Masse der verehelichten Barbier Wölfling, geborenen Simon, zu Weißstein, von 156 Æ 6 4 ausges{lofsen worden.

Waldenburg, den 20. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht.

[29460] Bekanntmachung.

Durch das heute verkündete Urtheil des unter- zeichneten Gerichts ift auf den Antrag des Aer- bürgers Carl Hoegelow, des Kaufmanns N. F. Karger und des Kaufmanns Selic; Rosendorff zu Garz a. D. das Dokument, welches über die im Grundbuche von Garß a. O. Band IV. Seite 251 Nr. 200 in Ab- theilung II[. Nr. 6 für den Kaufmann und Kupfer- \{chmiedemeister Johann Ernst Conrad Ahrens und dessen Chefrau Henriet!e Wilhelmine, geb. Müntel, zu Neufahrwasser eingetragenen 1000 Thaler gebildet ist, für fraftlos erklärt.

Gargz a. O., den 26. Juni 1883.

Königliches Aratsgericht.

[29443] Verkauf3-Anzeige.

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des zur Konkurêmafse des Kaufmanns Julius Teichmann in Nienburg gehörigen Fabriketablissements nebst Zubehör, wird auf Antrag des Konkursverwalters zur Subhastation des sub Nr. 625 hieselbst belegenen Fabriketablissements nebst Zubehör zweiter und leizter Verkaufstermin auf

Sonnabend, den 21. k. M. Juli, Morgens 102 Uhr, angesetzt.

Das Verkaufsobjekt besteht insbesondere aus dem auf Artikel 659 der Grundsteuermutterrolle von Nienburg verzeihneten Grundbesiße zur Größe von 1] ha 98 a 74 qm und den darauf stehenden Gebäuden, als: dem Wohnhause des Aufsehers, Hauptfabrikgebäude, Lagerhause, Leim- und Troen- shuppen, Düngershuppen, Leimschneideschuppen, Pumpenhause. Die Fabrik ist durch Scienenstrang mit dem Privatgeleise der Nienburger cemischen Fabrik verbunden, enthält 2 Dampfkessel, 1 Loco- mobile, 1 Dampfmaschine von 16 Pferdekraft, completes Stampfwerk, 1 Mahlmühle zur Her- stellung von Knochenshrot und Mehl, vollkommene Einrichtung zur Fabrikation von Lederleim und künstlihem Dünger (Superphosphat).

Die Verkaufsbedingungen sind auf der Gerichts- schreiberei einzusehen, au abschriftlich zu beziehen. | D dritter Verkausstermin findet geseßlich nicht att.

Nieuburg, den 30. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht. Holleuffer.

[29442]

Verkaufs - Anzeige nebst Ediktalladung.

In Sachen der Spatrkasse Lehe, Gläubigerin, gegen

die Gheleute Heinri Bartels und Betty Elise Bartels, geb. Barmétorf, in Wulsdorf, Schuldner, soll der den Scbuldnern gehörige Grundbesitz, näm- lib das zu Wulsdorf an der Chaussee nah Bever- stedt belegene Wohnwesen Haus Nr. 258, fkataster- mäßig verzcibnet Grundfteuer-Mutterrolle Artikel Nr. 343, Kartenblatt 8, Parzelle 307/219, groß 4 a 16 qm, zwangsweise in dem dazu auf

Mittwoch, den 26. September 1883,

Nachmittags 4 Uhr,

im Hause des Gastwirths Ohlandt in Wulsdorf anberaumten Termine öffentlih versteigert werden.

Kcuflicebhaber werden dawit geladen.

Alle, welche daran Eigeothums-, Näher-, lehn- retliche, fidciklommissarische, Pfand- und sonstige dinglive Rechte, insbesondere Servituten und Realbzrech{tigungen zu habea vermeinen, werden auf- gefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanreldungs- falle das Net im Verhältniß zum neuen Erwerter des Grundstücks verloren gehe.

Geestemünde, den 29. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. Bacmeister.

[29445] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Jacob Heinrich Matthias Hell und Peter Höger als Testamentsvollstrecker von Carl Eduard Ferdinand Jacobsen, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Heyden, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

daß Alle, welhe «an den Nachlaß des am 8. Mai 1883 hieselbst verstorbenen Carl Eduard Ferdinand Jacobsen Erb’: oder son- stige Ansprüche und Forderungen zu haben ver- meinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 28. Oktober 1880 erribteten, mit einem Anhange vom 7. April 1883 versehenen, am 24. Mai 1883 hieselbst publizirten Testaments, wie auch der Bestellung der Antragsteller zu Testamentsvollstreckern und den denselben als solchen ertheilten Befugnissen, insbesondere der Umschreibungsbefugniß derselben widersprechen wollen, hiermit aufaefordert wer- den, solch2 An- und Widersprüche und Forde- rungen spätestens in dem auf Mittwoch, ven 24. Oktober 1883, 10 Uhr V.-M.,

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amrsgerichte, Dammthorsiraße 10, Zimmer Nr. 14, anzumelden, und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 27, Juni 1883.

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung Ul. Zur Beglaubigung: Nomberg, Dr., Gerichts-Seckretär.

[29446] Amtsgeriht Hamburg.

Auf Artrag des biesigen Nechtsanwalts Dris. Hartmaun als TestamentsvolUstreckers von Elisc Matthaei, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

daß Alle, welde an den Nachlaß der am 9, Mai 1883 hieselbst verstorbenen Elise Matthaci Erb- oder sonstige Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, oder den Be- stinmungen des von der genannten Erblafferin am 13. April 1878 errichteten, mit einem Anhange vom 9. April 1882 versehenen, am 24. Mai 1888 hicselbst publizirten Testaments, insbesondere den dem Antragsteller als Testa- mentsvollstrecker ertheilten Befugnissen, wider- sprehen wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An- und Widersprüche und Forderungen spätestens in dem auf Dienstag, den 23. Oktober 1883, 10 Uhr V.-M.,

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 2, anzumelden und zwar Auswärtigçe unter Bestellung eines hiesigen Zustellungé- bevollmächtigten bei Strafe des Aussch{lusses.

Hamburg, den 27. Juni 1883,

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung V. Zur Beglaubiaung : Nomberg, Dr, Gerichts - Sekretär.

[29447] Amt3geriht Hamburg.

Auf Antrag des hiesigen Rechtsanwalts Dr. Behrens, als Testamentsvollstrecter von Dr. med. Johannes Adolph John Hermann Ehrig, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

daß Alle, welhe an den Nachlaß des am 22. Mai 1883 zu Mentone verstorbenen Dr. med Johannes Adolph John Hermann Ehrig Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 14. November 1882 errichteten, am 14. Juni 1883 hieselbst publizirten Testaments, insbesondere den dem Antragsteller als Testamentsvollstrecker ertheilten Befugnissen widersprechen wollen, hiemit auf- gefordert werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf Montag, 29. Oktober 18883,

105 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeich- neten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zim- mer Nr. 25, anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- \tellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus- \chlusses.

Hamburg, den 28. Juni 1883.

Das Amtsgericht Hambnrg, Civil-Abtheilung Ux.

Zur Beglaubigung :

Romberg, Dr.,

Gerichts-Sekretär.

[2981] Bekanntmachung.

In Sachen der Firma Grosch u. Döderlein in München, vertreten durch Rechtsanwalt Gänßler, gegen

Anton Malic von Seculice, Bezirks Agram, nun

unbekannten Aufenthaltes, wegen Forderung, hat das Königliche Landgeriht München T. mit Beschluß vom 25. d. die öffentliche Zustellung der Kiage be- willigt und zur mündlichen Bechandlung des Rechtss ftreits die Sitzung der I. Civilfammer vom Montag, 26. November 1883, T Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Hiezu wird der Beklagte mit der Aufforderung geladen, bebufs seiner Vertretunç, einen bei dies- [eitigem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- tellen. Die klägerisbe Firma beantraçt, zu erkennen, der Beklagte sei sc{uldig, an die Klagspartei 1715 A. 2 § Hauptsache, 72 4 Zinsen, ferner 6 9/6 Zinsen aus 1715 4 2 4 vom Tage der Klagezustellung an zu bezahlen und die Streitskosten zu tragen. München, am 28. Juni 1883.

Der Königl. Obersekretär:

Nodler.

[23450] Bekanntmachung.

Mit Beschluß vom 25. dies. hat das Königl. Land-

geriht München I. die öffentlihe Zustellung der

Klage der Firma Grosch und Döderlein in München.

vertreten durch Rechtsanwalt Gänß;ler, gegen Jos

bann Seculic in Seculice, Bezirks Agram, nun un-

bekannten Aufenthaltes, wegen Forderung, bewilligt

und zur Verhandlung dieser Klage die öffentliche

Sitzung der I. Civilkammer, vom

Montag, den 26. November 1883,

Vormittags 9 Uhr,

bestimmt.

Hiezu wird der Beklagte mit der Aufforderung geladen, behufs seiner Vertretung rebtzeitig einen bei diefseitigem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Die Klagspartei beantragt, den Beklagten zur Be- zablung von 1537 4 67 Hauptsache, 54 F 50 4 bisber erwachsenen Zinsen und 6 Prozent aus 1537 M 67 -Z vom Tage der Klagszustellung an, sowie zur Tragung der Streitskosten zu verurtheilen.

München, am 28. Iuni 1883.

Der Königl. Obersekretär: Rodler. [29435] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 28. Mai 1883 ist die zwischen den Eheleuten Klempner Peter Hütte- mann zu Elberfeld und der Bertha, geb. Schellhorn, daselbst, bisher bestandene geseßliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung, dem 13. März 1883, für aufgelöst erklärt worden. Schuster, Gerichtsschreiber des Königlichen Land- gerichts.

[29436] Bekanntmachung.

Dur Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 29, Mai 1883 ift die zwischen den Eheleuten Wirth Carl Köser zu Haan und der Mathilde, geb. Kalt, daselbst bisher bestandene geseßliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebebändigung, dem 14. März 1883, für aufgelöst erklärt worden. Schuster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [29437] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 28. Mai 1883 ist die zwischen den Eheleuten Fabrikant Karl Friedrich Hermann Kohl zu Solingen und der Rosalie, geb. Siebel, daselbst bisher bestandene eheliche Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klage-

ehändigung, dem 9. März 1883, für aufgelöst er- klärt worden, Schuster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[29438] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der T. Civilkammer des Königs liben Landgerichts zu Elberfeld vom 28, Mai 1883 ist die zwischen den Cheleuten Kleibermacher Justus Müller zu Elberfeld und der Wilhelwine, geb. Nockemann, daselbst bisher bestandene geseßliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung, dem 15. März 1883, für aufgelöt erklärt worden. Schuster, Gerichts- schreiber des Königlichen Landgerichts.

[29439] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 28. Mai 1883 ist die zwisczen den Eheleuten Wirth Richard Pabst zu Elberfeld und der Emma, geb. Ronsdorf, daselbst, bisher bestandene geseßlibe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung, dem 9. Mârz 1883, für aufgelöst erklärt worden. Schuster, Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts.

[29440] Bekanutmachung.

Durch Urtheil der T. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 30. Mai 1883 ist die zwishen den Eheleuten Schuhmacher und Händler Bernhard Ströthtkamp zu Elberfeld und der Maria, geb. Geisen daselbst, bisher bestar.dene geseßlihe Güt-rgemeinschaft mi1 Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung, dem 27. März 1883, für aufgelöft erklärt worden, Schuster, Gerichtss [reiber des Königlichen Landgerichts.

[29390]

Das Betrcffs der Bade’schen Erbpachthufe Nr. 19 zu Grebs eingeleitete Zwangsversteigerungsverfahren ist aufgehoben.

Dömitz, den 30. Juni 1883.

Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Kiecks ee, Akt.-Geh., als Gerichtsschreiber,

[29434]

Ia Sacen, dic Auszahlung dcr für Ablösung der \. g. Schiffersteigsgelder an die betreffenden Grund- besißer zu Dölme zu zahlenden Entschädigungsgelder steht Termin in der Albreht’schen Gastwirthschaft zu Döôlme

am 25. Augnst cr., Nachmittags 4 Uhr, an, zu dem dritte Betheiligte bei Strafe des Aus- \hlusses damit geladen werden. Holzminden, den 29, Juni 1883. Herzogliches Amtsgericht.

Schönemann,