1883 / 160 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E

E s i

A E N

Mi S S S D E L e E E R E

Rai E EEAE MGS E L R T R R M c E E E E Ne

R arr ae rie nietmeia

f Ter O

mf ti I M Es A E

cini eee wai Fe rf s Den Ss B A Tos

E

M Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Erpedition des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen

Deffentlicher Auzeiger.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte, Büttner & Winter, sowie alie übrigen größereu

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin §SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. 8, w. von öffentlichen Papieren.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[30744] Strafvollstre{ungsrequifition.

Gegen den Cigarrenmawer Paul Richard Fleischer, Ersaßtreservist T. Klasse, zuletzt in Nade- berg wohnhaft, geboren am 29. Juli 1859 zu Wurzen, is durch Strafbefehl des unterzeiczncten Amtsgerichts vom 2. Juni 1883 wegen Uebertretung des S. 69 Nr. 2 und 6 des Reich3militärgeseßzes vom 2. Mai 1874 eine Geldstrafe von neun Mark event. eine Haftstrafe von drci Tagen rechtékräftiz fest- geseßzt. Da der jeßige Aufenthaltsort des Fleischer nicht bekannt ist, so wird ersucbt, gegen denselben, wo er sih befindet, die Geldstrafe und im Un- vermögensfalle die Haftfirafe zu vollstreen und hierher Nachricht gelangen zu lassen.

Calau, den 7. Iuli 1883.

Königliches Amtsgericht, T. Abtheilung.

[30745]

1) Bolte, Johann Hinrich, Architekt, geboren am 25. Juli 1851 zu Bremen,

2) Best, Wilhelm, Zimmermann, geboren am 26. Mai 1848 zu Darmstadt,

3) Bremermann, Conrad, Se:mann, am 21. März 1849 zu Bremen,

4) Glade, Johann Bernhard Georg, Arbeiter, geboren am 6. Februar 1854 zu Bremen,

5) Lang, Friedrich Hermann Wilhelm, Musiker, geboren am 9. Dezember 1857 zu Bremen,

6) Nühring, Christoph Carl, Hutmacber, geboren m 18, April 1850 zu Bremen,

7) Rinne, Johannes Julius, Cigarrenarbeiter, ge- boren am 23. August 1853 zu Herford,

8) Rosenthal, Carl Aegidius Wilhclm, Kauf- mann, geboren am 26. Juli 1846 zv Osnabrück,

9) Schwalm, Carl Wilhelm, Cigarrenmacher, geboren am 17. Januar 1854 zu Carlshafen,

10) Séhrader, Paul Eduard Rudolf, Ober- Matrose, geboren am 22. März 1850 zu Pechau, Kreis JIericboto,

11) Séjneider, Bernhard, Swlosser, geboren am 19, August 1851 zu Wingerode, Kreis Worbis,

sfäâmmtlih zuletzt in Bremen wohnhaft gewesen, sind durch rechtskräftiges Urtheil des hiesigen Schöffengerihts vom 28. Mai d. J. wegen Ueber- tretung des §. 360 Pos. 3 Str. G. B. je zu einer Geldstrafe von 40 M event. eine Haftstrafe von 14 Tagen verurtheilt.

Antraa: Strafvollstrekung und Nachricht. Aktenzeichen: B. 31/83, Bremen, den 7. Juli 1883. Das Amtsgericht. Stadtländer.

geboren

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [30624] Oeffentliche Zustellung.

Der Gütler Johann Lösh von Bergtheim hat als Vcrmund des am 25, Mai d. F. von der Gütlerstochter Anna Margaretha Lösch von da außer- ehelich geborenen und auf den Namen „Anna Mar- garetha“ getauften Kindes sowie als Bevollmächtig- ter derselben bei hiesigem Gerichte gegen den von der Kindêemutter als natürlichen Vater obigen Kindes bezeichneten Dienstknecht und Baucrnsohn Wil- helm Mechs aus Abtsgreuth, dermalen unbekann- ten Aufenthalts, Klage gestellt, mit dera Antrage:

den Beklagten zu verurtheilen :

j

de, tbr,

Ausfü gesd Recht, è nt

aus

1) die Vaterschaft zu dem obigen Kinde anzuer- kennen und solchem das gesctlih beschränkte Grbre{t in seinen dereinstigen Nachlaß ein- zuräumen, für dasselbe cinen in vierteljährigen Raten vorauszahlbaren Alimentationsbeitrag von jährlih 60 M bis zu vessen zurückgelegtem 14, Lebensjahre, ferner das dereinstige Schul- geld, die Krankheits- und Beecrdigungékosten im Falle des Erkrankens oder Ablebens des Kindes während der Alimeatationsperiode, für die Kindsmutter als Entschädigung für Tauf- und Kindbettkosten 20 4 und als per- fönlihe Entschädigung für Defloration 50 4. zu bezahlen und

4) die Kosten des Streits zu tragen, endlich das zu erlassende Urtheil für vorläufig vollfstreckbar zu erklären.

Zur Verhandlung des Rech:sftreits ladet die Klags- partei den Beklagten vor das K, Amtsgericht Neu- ftadt a. A. zu dem auf

Donnerstag, den 20. September ds. Jx3.,

Vormitiags 9 Uhr, Zimmer Nr. 1, anberaumten Termin, wovon 2c. Mechs auf Grund der 88. 186 und 187 der C. P. D, in Kenntniß ge- seßt wird. E

Neustadt a. A., den 7. Juli 1883. :

Gerichtsschreiberei des K. Bayerischen Amts8gerißts. Schnizlein, K. Sekretär.

[30764] Oeffentliche Ladung.

In Sachen, betreffend die Spezialtheilung der Gemeinheiten und Verkoppelung der Feldmark sowie Abstellung der auf der Gemeindeforst im Hinter- holze 2c. ruhenden Weiderehte vor Ludolfshaufen, ‘Amts Reinhausen, is zur förmlichen (Eröffnung und Verdeutlichung des von Königlicher Generalkommifsion zu Hannover, statt Plans genehmigten Rezesses, Ter- min auf Sonnabend, dea 1. September d. J., Morgeus 10 Uhr, im Decke’shen Gasthause zu Ludolfshausen angeseßt, und werden dazu die unbe- kannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Per- fonen, welchen als Guts-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehn- und Fideikommißfolger, oder aus sonstigem Grunde eine Einwirkung in Beziehung auf Ausführung der Theilung zusteht,

unter Freistellung ciner vorgängigen Einjicht oder

&bschriftlichen Mittheilung des Rezesses, damit unter «m PVerwarn?a geladen, daß die Ausbleibenden mit . etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige rung der qu. Theilung und Verkoppelung

Sf «losen sind, und daß Jeder, welcher seine

ergeht insbesondere an diejenigen aus dem Hypo- thekenbuh bekannt gewordenen Pfandgaläubiger, deren zeitiger Aufenthaltäort, bezw. deren Erben richt zu ermitteln gewesen sind, nämli: 1) der Kurator der abwesenden Brüder der Elisabeth Becker, A. Decke zu Ludolfshausen, 2) Sekretär Georg Riel zu Fried- land, 3) Penfionär H. A. Riehn zu Reinhausen, 4) Andreas Dehne zu Wöllmarshausen, 5) Kutscher -hristoph Winter zu Göttingen, 6) Konduttor Georg Grimme zu Oberstein, 7) Christoph Heuer zu Leine- hausen, 8) Wittwe weil. Schmied Rofenthal, Wohn- ort unbekannt. Göttingen, den 10. Juli 1883, Der Spccial-Kommissär. Ad. Helmkampf, Oekonomiec-Kommissär.

{20908} Oeffentliche Ladung.

Die nachbenannten Personen :

1) Heinrih Ludwig Eduard Brandt, zu Randow am 6. November 1857 geboren, daselbst zuletzt wohnhaft, :

2)“ Johann Karl Friedrib Brandenburg, zu

Zarrentin am 1. Januar 1857 geboren, daselbft zu- leßt wo hnhaft. |

3) Alfred Theodor Melms, zu Plößmin am | 6. Juni 1859 geboren, zuleßt in Greifswald wohn- haft,

werden bes{chuldigt:

als Wehrpflichtige in der Absicht, si dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah erreihtem militärpflichtigen Alter fih außer- halb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben, Vergehen gegen §. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str. G.-B.

Dieselben werden auf den 21. September 1883, Vormittags 9; Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greif8wald, Domstraße 7, zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Civilvorsittenden der Aushebungs8-Kommis- fion des Kreises Grimmen vom 20, Februar 1883 und des Kreises Dt. Crone vom 5. Februar 1883 über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sacben ausgestellten Erklärungen verurtbeilt werden.

Durch Beschluß der Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald voin 17. Vpril 1883 ift das Vermögen der Angeklagten je in Höhe von 300 . mit Beschlag belegt zur Deckung der die Angeklagten möglicherweise treffenden Geldstrafen und der Kosten.

Greifswald, den 28. April 1883.

Königliche Staatéanwaltschaft. [30771] Aufgebot.

Die Wittwe des Handelsmanns Johann Friedri Besser, Juliane, geborne Schubert, zu Bunzlau in Slesien hat das Aufgehot der von der Direktion der Vecmania ¿u Stettin ausgestellten 46 Prämien- rechnungen und Rückgewährscheine zu der Lebensver- sicherungspolize Nr. 41848 vom 6. August 1863, 6. November 18623, 6. Februar 1864, 6. Mai 1864 bis einscließlich 6. November 1874 über je 9 Thir. 25 Sgr. 9 Pf. s desgleichen vom 6. Februar 1875 bis 6. Februar 15876 über je 229 A 60. und einen desgleihen v:m 6 Februar 1877 über 118 M. 40 S, welche sämmtlich von dem verstorbenen Han- delsmann Johann Friedrih Besser als werthlos an- geblich vernictet sein sollen, beantragt. Ansprüche und Rechte auf die genannten Urkunden sind fpä- testens in dem auf den 1. Mai 1884, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 53, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urftunden erfolgen tvicd,

Stettin, den 5. Juli 1883. Königliches Amtsgericht.

Le) Aufgebot. Auf den Antrag der Handlung Edouard Leclercq in Tourcoing in Nordfránkreih, vertreten durch den Rechtsanwalt Ernft ta Berlin, wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen Wechsels d. d. Berlin, den 9. April 1883 über 580 6, zahlbar am i. Juli 1883 in Erfurt Herrn bei S. G. Haas, angenommen von Herrn Nax Ehrlich in Arnstadt i. Th. ausgestellt und in kianco girirt von Zecelius & Bertow auf die Hand!ung Edouard Leclercq und von der leßteren unterm 17. April 1883 girirt auf die Deutsche Bank, hierdurh aufgefordert, seine Rechte auf diefen Wechsel spätestens im Aufgebots- termine am 23. Januar 1884, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeiwbaeten Gerichte (Zimmer Nr. 58) anzumelden und den Wechse? vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Erfurt, den 30. Juni 1883,

Königliches Anitsgericht, Abth. VIT.

Dradhe.

[30770] Amts3gerick: Hamburg. E Auf Antrag von Christian Rudolph Düm- magen als Testamentsvollstrecker von Frau Doro- thea Louise, geb. Kammann, verwittwet gewesene Peters, jeßt des Johannes Vollbracht Wittwe, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Gieschen und Mankicwicz, wixd ein Aufgebot dahin er- lassen :

N daß Alle, welche an den Nachlaß der am 8, Juni 1883 hieselbst verstorbenen Frau Doro- thea Louise, geo. Kammann, verwittwet ge- wesenen Peters, jeßt des Johannes Voll- bracht Wittwe, Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von der genannten Crblafserin a;:n 5. Mai 18883 errichteten, am 21. Juni 18883 hieselbst publizirten Testa- ments, wie auch den dem Aatragsteller als Testamentsvolstreckec ertheilten Befugnissen, ins-

6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literariscke Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. In der Börsen-

beilage. d

Annoncen - Bureaux.

9. Familien-Nachrichten.

folde An- und Widersprüche spätestens in dem auf Dienstag, den 30. Oktober 1883, 10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeineten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 11, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Aus\{lufses. Hamburg, den 5. Juli 1883. Das Amrttsgericht Hamburg, Civil-Abthcilung VUI. Zur Beglaubigung : Remberg, Dr.,

[30784] In der Untersubung gegen den Müller Ludwig Risch senior aus Griesel wird,

in Eræoägung, daß gegen den 2c. Risch die öffentlibe Kiage wegen Unterschlagung und Untreue erhoben,

derselbe dieser Vergehen dringend verdäbtig und der Haftbefehl gegen ihn als Flücktigen (Abwesenden) gerechtfertigt und bereits erlassen ift, §. 332 Str. P. O. das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des 2c. Risch mit Beschlag belegt. Guben, 12. Juni 1883.

Königliches Landgericht, Strafkammer.

[30772]

Von Fräulein Clara Ferdinande Scheidhauer in Kößscbenbroda ift das Aufgebo!sverfahren wegen der vom Sächsischen Staate zur Zahlung übernomme- nen 4% Schuldscheine der Auleihe der vormaligen Leivzig - Dresdener Cisenbabn - Compagnie vom 1. März 1866 Litt. A. Ser. 24 Nr. 1177, S:r. 172 Nr. 8562, Ser. 300 Nr. 14955 und 14956 über ie 100 Thle. anhängig gemachr worden.

Dresdev., am 6. Zuli 1383.

Königliches Artsgericbt, Abtheilung Ib, Fran cke. [30799] Gütertrennung.

Durch rechtskräftiges Urtheil dec I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 11. Juni 1883 ift die zwisben den Eheleuten Bartholomäus Lichius (Lechius), Ackerer und Handelsmann zu Ueber- fetzig, und Catharina, geb. Manz, daselbst bestandene ehelihe Gütergemeinsc{aft für aufgelöst erklärt. Bonn, den 9. Juli 1883.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : Klein, Landgerichts-Sekretär.

(30662) Bekfanntmahung.

Durch Ausschlußurtheil, verkündet 1n 27, Zunft 1883, sind alle unbekannten Berechtigten mit ihren Ansprüchen an folgenden Speztalmasier :

1) a. die Spezialmasse Fulde Admiristration, wiederkäuflicwer Zins XIL, 2253 im Betrage von 79,71 A ecinscyließliÞch der Depositclzinsen bis 1, Mai 1881, b. die Spezialmasse Fulde Administration Julius Friedrich Heinze XI]. 2253 im Betrage von 503,29 6 einschließliÞd dec Depositalzinsen bis 1. Mai 1881, zu a. und b. angelegt bei der Zwancsverwaltung des dem Swlossermeister Se:aphin Fu:de gehörigen Grundstüts Einhorngasse Nr. 7, | 2) die Kaufgelderspezialmasse Saue:--Komberg Pupillenmasse XVIII K. 108. 81. i.n Betrage von 93,87 Æ, angelegt bei der Zwang®voersteigecung des Grundstücks Große Groschengasse I ms zu Breslau, Hummerei Ne. 1 a. E 3) die Kaufgelder-Spezialm«fse Anna Nosina Bunke XYVI1I1I, K. 50/81 im Betrage voa 70 A. 53 4, ang:clegt bei der Swangsversteigerung dcs Grundftücks Nr. 132 Tschechnit,

ausgesblofsen.

Breslau; 27. Juni 1883. Königliches Amtsgerichï.

(30631) Bekanntmachung.

Durch Aus\{-lußurtheil des unterzeichneten Gerichts

vom 4. Juli 1383 sind alle unbekaunten Interessenten

mit ihren Ansprücben auf folgende Spezialmafsen :

1) die in der Subbastationssache Blume 9/81 wegen dcr im Grundbuche von Elspe Band VIII. Blati 12 Abtheilung II[. Nr. 1 für die Kon- fursma‘se Josef Schöüttler gt. Oberste zu Elsye eingetragenen Forderung ex oblicgatione vom 11. Váârz 1844 von 18 Thlr. 4 Sgr. 4 Pf. Judikat und 3 Tblr. 2 Sgr. 6 Pf. Kosten ge- bildete Spezialmasse von 65 M 90 s,

2) die in der Subhastationsfsahe Gipperich 20/81 wegen der im Grundbuhe von Clspe Band 2 Blatt 15 Abtheilung Ill. Nr. 1 für den Theo- dor Neubaus, gt. Müller von Oberelspe, einge- tragenen Darlehnëforderung 6x obligatione vom 9. Sep!ember 1881 von 1090 Thlr. gebildete Spezialmasse von 315 M,

3) die in der Subhastationssache Bieke 3/81 wegen der im Grundbuche von Elspe Band 7 Blatt 33 Abtheilung 111. Nr. 4 für den Landwirth Caspar Wreve zu Ober-(Flspc eingetragenen For- derung ex obligatione vom 22. April 1863 von 100 Thlrn. gebildete Spezialmasse von 128 M. T4 »,

die in der Subhastationsïache Blume 15/80 wegen der im Grundbuche von Kirchweischede Band I. Blatt 29 Abiheilung IIl. Ne. 4 für Marie Hesse eingetragenen Legats-Forderung aus dem Testamente vom 21. Juli 1845 gebildete Svpezialmafse von 15 M. 55 4, E 5) die in der Subhastations\ache Weiskirch 17/81 wegen der im Grundbuche von Rohrbach Band 4 Blatt 43 Abtheilung 1IT. Nr. 5 für den Fahr- mann Nicolaus Weiskirch zu Müssen einge- trogenen Darlehnsforderuäg von 200 Thlrn.

6) die in der Subhbastationsfahe Bödefeld 24/81 wegen der im Grundbu von Kirweischede Band XI. Blatt 89 Abtheilung 111. Nr. 2 für die Firma I. J. Huestein & Comp. zu Wipper- fürth eingetragenen Waarcn- und Darlehns- forderung von 2809 F gebildete Spezialmasse von 51 A 52 S, die in der Subhastationssahe Blume 15/80 wegen der im Grundbucte von Kirchweischede Band I. Blatt 29 Abtheilung 111. Nr. 9 für Maria Anna, Franz und Wilhelm Peters von Bilstein eingetragenen Legatsforderung von B # 50 S gebildete Spezialmasse von 22 M

ausge\sch{lossen.

Focrde, den 4. Juli 18883.

Königliches AmtLgericßt.

[20886]

Die CGhefrau des Stellmachers Gröning, Louise,

geb. Brennecke, vorher Wittwe Liebegeld, gen. Papen-

berg und der Tischler Aug. Nud. Herm. Theodor

Papenberg, der Webermeister Fciedriß Hermann

Es hieselbst, haben das Aufgebot folgender Ur-

kunden:

1) Dokuments vom 24. Juni 1869, Inhalts dessen die Wittwe des Arbeiters Fr. Wilh. Liebegeld, gen. Papenberg, Louise Auguste Dorette, geb. Brennecke, jeßt Ehefrau des Stellmachers Carl Gröning, den minderjährigen August Nudolph Hermann Theodor, geb. den 8, August 1855 und Carl Friedri Max, geb. am 18. Juli 1863, Gebrüder Liebegeld, gen. Papenbkerg, 400 Thlr. gesenkt und i6r Nr. 1462 auf dem Werder gelegenes Haus vervfändet hat, Zweiten ftatt Okligation ausuesectigten Kauf- briefs vom 19, April 1877, Inhalts dessen der Opernfänger Franz Ülexavder Fleischmann gegen Verpfändung des vor dem Fallersleber- thore, an der Zimmerstraße, in den Schärfen- gärten gelegenen, auf Blatt 111, des Feldrifses Hagen de 1873 mit Nr. 9 vezeihneten Garten- grundstücks zu 4 a 15 qm sammt darauf be- fic.dlicbem Wohnhaufe Nr. 3593 und übrigem Zabehör dem Webermeister Friedr. Wilh. Zeuner 300 4 nebst 5% Zinsen schultet,

beantragt. Die Inhaber dieser Urkunden werden

aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Dezembee cer., Morgens 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Zimmer 27

angeseßten Termine ihre Rechte anzumelden und

die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls diefe Ur-

kunden für kraftlos erklärt werden,

Brauuschweig, den 30. April 1883.

Herzogliches Amtsgericht. L, Rabert.

[20887] Der Kaufmann Samucl Borow?tky zu Berlin, die unverehe!ichte Ella Behr dasclbst, die Wittwe des Majors C. L. Otto, Bertha, geb. Staffil, zu Hanau, die Chefrauen des Oberst von Langen zu Sondershausen und des Majors von Niebecker zu Chrenbreitenstein, das Bankhaus Haas & Weiß zu Frankfurt a. M. haben das Aufgebot der Antheil- scheine der Herzoglih Braunschweigischen Prämien- anleihe vom 1. März 1869 Serie 9038 Nr. 5, Serie 7124 Nr. 28, Serie 3841 Nr. 27, Serie 1459 Nr. 4, Serie 1461 Nr. 4 und Serie 3716 Nr. 50 beantraat. Die Inhaber dieser Artheilscheine werden aufge- fordert, spätestens in dem auf den is. Dezember er., Morgens 11 Uhr, vor Herzogliem Amtsgerichte Zimmer 27 angesetzten Termine ihre Rechte anzumelden und die Antheilscheine vorzulegen, widrigenfalls die Urkundcn für fraftsos erklärt werden. Braunschweig, 309, April 1883. Herzogliches Amtsgericht. L, Rabert. [30557] In Sachen des Kothbfassen Heinri Nief zu Flechtorf, Klägers, wider

den Anbauer Heinrich Rose zu Beyenrode, Beklagten, wegen Darlehn8forderung, wird, nahdem anf Antrag des Klägers die Beschlag- nahme des dem Beklagten gehörigen, snb No. ass. 40 zu Beyenrode belegenen Anbauerwesens zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß von heute verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am nämlicen Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf; Montag, den 15. Oïtobex 1883, Nachmittags 4 Uhr,

vor Herzoglichem Amtsgerichte in der Buhmann'schen Gastwirthschaft zu Beyenrode angesetzt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen haben. ;

Braunschweig, den 4. Juli 1883.

Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen. E. Kulemann. [30638] Im Namen des Königs!

Auf den Untrag des Wirths Iosevh Mehlich zu Neu-Demanczewo erkennt das Königl. Amtsgericht, Abth. 1V., zu Posea durch den Amtsrichtec Dr. Wiener, für Recht :

Das Hypotheken-Dokument über die im Grund- buche des Grundstücks Neu-Demanczewo Nr. 13 in Abth. 111. Nr. 82 für den am 1, August 1845, ge- borenen Kasimir Kluczynski eingetragene Mutter- erbtheilsforderung von 17 Thlr. 19 Sgr. 2 Pf. nebst 5°%/ Zinsen welche Post dahin von dem Grundstücke Neu-Demanczewo Nr. 25, bei Zu- {reibung des Lettern, übertragen worden ist wird für kraftlos erklärt.

Posen, den 7. Juli 1883.

‘cht anmeldet, es sich beizumessen hat, wenn erstellung unterbleibt, Eine gleiche Ladung

ere; Sia

besondere der Umschreibungsbefugniß desselben, widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden,

gebildete Spezialina‘se von 378 4. 10 -,

Dr. Wiener.

[30626] Oeffentliche Zustelluug.

Der Schreinermeifter Georg Friedri S{öpf in Wunsiedel, verireten durch dea Rechtsanwalt Gleiß- ner dahier, klagt gegen den Metzgermeister Jakob Heinrich von Wunsiedel, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, wegen eines Kaufschillingsrestes zu 514 29 „4 mit dem Antrage:

denselben zur Zahlung von 514 4 29 S nebst 43 %%/0 Zinsen hieraus von Jakobi 1882 bis Walburgi 1883 und 59%/o Zinsen von da an, fowie in die Prozeßkosten zu verurtheilen und das Uctheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklaaten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Königlichen Landgerichts Hof auf Dieustag, den 20. November 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Hof, den 7. Juli 1883. i

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts Hof. Sofleiß.

41915) Ez (30622) Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Emma Vater zu Großkromsdorf flagt durch Rechtsanwalt Dr. Voigt hier gegen ihren Chemann Cugenius Bater aus Großkromsdorf, jeßt in unbekannter Ferne, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die bestehende Che wegen böslicher Ver- lassung Seitens des Beklagten dem Bande nach zu trennen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor das Großherzogl. Landgericht Weimar I. Civilkammer, auf

Dienstag, den 27. November d. Zs3., Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, {ih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen.

Zum Zweck der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wird dies bekannt gemacht.

Weimar, den 6. Juli 1883.

Der Gerichtsschreiber des Großherzogli Säcbsishen Landgerichts : Berlich.

[30621] Oeffentliche Zustellung.

Der Böttcher Louis Brune zu Herzberg a. H., vertreten dur Rechtsanwalt eon Bargen zu Göt- tingen, klagt gegen dessen Ehefrau Minna, geb. Strüver, früher in Bremen, jett in Amerika, wegen bôsliber Verlassung und Ehebruhs mit dem An- trage, die zwischen ihm und der Beklagten bestehende Che vom Bande zu scheiden, und ladet die Be- flagte zur mündlizen Berhandlung des Nech:sftreits vor die Civilkamztner I. des Königlichen Landgerichts zu Göttingen auf den 29. November 1883, Varmittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellurg wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Göttingen, den 5. Zuli 1883,

Abi, Gerichtëschreiber des Königlichen Landgerichts.

[30623] Oeffentliche Zustellung.

Die Wallounische Ministerienfasse zu Hanau, ved durch den Justizrath Eberhard zu

anau,

Tlagt gegen den Goldarbeiter Heinrich Brill zu Pforzheim uad Genossen aus Schuld- und Pfandverschreibung vom Òà. Juli 1866 und bezw. Zufaßz-Uebereinkunft vom September 1869,

mit dem Anirage auf Berurtheilung zu !/9 von 346,99 6, sowie weiter Zwecks Befriedigung der Klägerin wegen dieser Schuld den öffentlichen Ver- kauf des verpfändeten Grundstück K. 81 Haus Nr. 6 der Frankfurterstraße hiesiger Stadt geschehen ¿u lajfen,

und ladet die beklagte Ehefrau des Partefeuillen- machers Lang, Lisette, eb. Brill, von Hanau, jetzt mit unbekannten Aufenthaltsort abwesend, zur utünd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die T, Civilfgmmer des Königlichen Landgerichts zu Hanau auf den 2, Dezember 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelasscnen Änwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieter Auszug ver Klage bekannt gemacht.

Hanau, den 6. Juli 1883,

E Roux, (Beriteschreiber des Königlichen Landgerichts i.

130615] Verkaufs Nuzeige nebst Ediftalladung.

Iu Sachen ves Maurermeisters Hermann Meyer in Verden, Gläubigers, :

/ e gegen

den Zimmergescilen Göbbert daselbst, Schuldner, jo das dem Leßkteren gehörige, an der Eißzer

Chaussee unter Nr. 48 hierselbit belegene Wohu-

wesen mit Hofraum, Kartenblatt 18, Parzelle 126/50

der Grundsteuermutterrolle von Verden und sonfti-

gen Zubehörungen zwangsweise in dem dazu auf

Donnerstag, den 20, September d, J,,

. Morgens 10 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentlich versteigert werden.

Kauflieblaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Nähber-, lehn- rectliche, fideifommissarische, Pfand: und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden auf- gesordert, selbige im obigen Termin2 anzumelden A die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, La e Berwarnen, daft im Nichtanmeldungssalle Grundl im Verhältniß zum neuen Erwerber des

M DNTUdS verloren gehe.

Verden, den 26. Mai 1883.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[306171

S - Ju Scaufsanzeige und Edictalladung. Lavedtl getr. die Zwangsvollstreckung in das an eveglihe Vermögen der Marie Sanders zu oen alt, das der letzteren gehörige Band 11. N ? des Grundbuchs der Stadt Lingen unter Se St Le Ui aüone Wohnhaus nebst Hofraum in Marien blatt 19 an A Yinterstraße, Haus Nr. 75, e Arden zu 54 gm, Gebäude- fteuerrolle Nr. 74, mit 60 A P e wert in dem auf lhrlichem Nugungs-

den 19. September 1883, 10 Uhr Morgens, an biefiger Gerictsftelle anstehenden Termine öffentliÞ meistbietend verkauft werden.

Die Kaufbedingungen können in der Gerihts\{rei- berei II. hierselbft eingesehen werden.

Zugleich werden Alle, welche an vorbezeichneten Grundstücken Eigenthums-, Näher-, lehnrecht- libe, fideikommissarisbe, Pfand- oder andere ding- lihe Rechte, insbesondere au Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen , aufgefordert, fol&e spätestens im obigen Termine anzumelden, widrigenfalls für den si nit Meldenden im Ver- hâliniß zum neuen Grmwerber das Recht verloren geht, au, soviel die cingetragenen Gläubiger an- betrifft, dem Meistbietenden nit nur der Zuschlag ertheilt, sondern aub nach gerichtlicher Erlegung des Kaufschillings die Löschung der sämmtlichen einge- tragenen wie au der leer ausgehenden Focderun- gen, und zwar der leßteren, ohne daß es zu diesem Zweck der Produktion der Instrumente bedarf, ver- füat werden soll.

Lingen, den 1, Iult 1883.

Königliches Amtsgericht. Abthcilung k[.

Eichel. Günther.

139560) Verkaufs-Anzeige nebst

Edictalladung.

In Sachen des Clubwirths F. Sechausen in Celle, Gläubigers, gegerti die Witiwe des Bucbbinders Carl Zehner in Celle, für fih und als Vormünderin ihrer minderjährigen Kinder, Scbuldner, soll das den Schuldnern gehörige sub Nr. 10 der Mauern-Straße in Celle belegene Bürgerwesen sommt Zubehör, namentli den sub Artikel Nr. 293 der Grund|teuermutterrolle des Gemeintebezirks Celle, Stadt, zu 46 qm Flächengchalt bes{riebenen Grundgütern und den darauf befindlichen Gebäuden, Wohnhaus, Hol;stall und Abort, zwangsweise in dem dazu auf Dienstag, den 28. August d. J. 1883, Morgens 10 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentli versteigert werden.

Kaufliebbaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikfommifsarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verbältniß zum neuen Erwerber des Grundftücks verloren gehe.

Celle, den 14. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung IT. Mofeng?l.

[30644] Aufgebot.

Auf den Antrag des Büdners Christian GBierlz zu Neu-Zarrendorf, als Vormund des verschollenen Seefahrers (Matrosen) Johann Christian Gustav Schult, uneheliwen Sohnes der Christiane Schult, Einliegerin daselbst, wird der vorgedachte 2c. Schult, welcher nach längerem Aufenthalte zu Altefähre auf Rügen bei seiner Mutterschwester, der Wittwe Ko- meth, dort cingesegnet und dann zur See ç egangen sein soll, seitdem aber von seinem Leben und Auf- enthalt keine Nachricht gegeben hat, cufgefordert, ih spätestens im Aufgebotstermin

den 16. Mai 1884, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt und sein Vermögen seinen Erben ausgeliefert werden wird. Grimmen, den 5. Juni 1885. Königliches Amtsgericht, T,

7 SBefanntmachung.

Alle Diejenigen, welche an dey Grundstüeit Nr, 36 Sißmaunzédorf und Nr. 44 Gusften Eigen- thumsxrecte zu haben vermeinen, sind nach erfolgtem Aufgebot mit diesen Rechten derz1rtig ausges{lo}sen, daß der Rentier Carl Geide zu Breslau, welchem fein Cigenthumsrecht vorbehalten bleibt, als Eigen- thümer der vorgenannten Grundstücke im Grund- buche einzutragen, ihnen aber überlaffen bleibt, ihre Ansprüche in einem besonderen Prozefje zu verfolgen,

Ohlau, den 27. Timi 1883,

Königliches Aratsgericht.

DRASOI 006 Befanntmahung.

Die Hypothekenurkunden über die auf dem Grund- stück Nr. 8 Klein-Jenkwitz in der dritten Abtheilung des Grundbuchblattes unter Nr. 6 für den Bauer- gutsbesißer Josef Krüger daselbst und unter Nr. 7 für den Freibauec Anton Hubrich vaselbst einge- tragenen Darlchnshypotheken von je Fünfhundert Thalern sind für kraftlos erklärt.

Ohlau, den 4. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht. [30647] Bekanntmathung.

Dur Urtheil der Abtheilung 1. der Civilkaramer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. E, vom 9. Juli 1883 wurde die Trennung der zwischen Catharina Humbert, ohne Gewerbe, und ihrem Ebe- manne Albin Meyer, Schuhmacher, Beide zu Mün- ster wohnend, bestehenden Gütergemeinschaft ausge- sprohea und dem Chemanne die Kosten zur Lait gelegt.

Der Landgerichts-Sekretär : Jansen.

[30646] Bekanntmachung.

Durch nunmebr reG§sfräftiges Urtheil der II. Civilkammer hiesigen Königlichen Landgerichts vom 2. Junt 1883 ift die bisher zwischen den Eheleuten Adam Becker , Aerer und Handelsmann, und gann at ge iens Lorenz, zu Navenzgiers- urg, bestandene eheliche Gütergemeinf i . gelöst crlärt worden. i E Cobîíenz, den 30, Junt: 2883.

Brennaig,

Gerichtsschreiber des Xöniglichen Landgerichts.

[30632]

Hannover, den 9. Juni 1883. Gegenwärtig : Amtsgerichtsrath Koellner, als Richter. Reserendar R. v. Bennigsen, als Gerits\chreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebot des der unverchelichten Hen- riette Suffrian verloren gegangenen Sparkafsenbuches der Königlichen Residenzstadt Hannover Nr. 31,888 über den Betrag von 82 47 H, beantragt durch die Eigenthümerin Henriette Suffrian, erschien bei Aufruf die Antragstellerin Henriette Suffrian X. ic. Es wurde darauf als Urtheil vecköndigt:

Da in dem heutigen Termine trotz des ge- hörig bekannt gemachten Aufgebots von 29. No- vember 1882 außer der Antragstellerin Niemand erschienen und Anmeldungen nit erfolat sind. jo wird das Sparkassenbuch Nr. 31,888 der Königlichen Residenzstadt Hannover über den Betrag von 82 4 47 damit für kraftlos erklärt.

__ Zur Beglaubigung : geä. Koellner. v. Bennigsen. Ausgefertigt :

Meyer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[30628] Geschehen Amtsgeribt Hameln, Abth. L, den 30. Juni 1883. Gegenwärtig: Amtsgrichts-Rath Kern, Referendar v, d. Wensfe.

In Sachen des Kaufmanns Hermann Herzberg zut Aerzen, Gläubigers, gegen den Lederhändler Carl Heine in Ronnenberg, z. Z. im Zuchthause zu Celle, Schuldner, wegen Forderung, K. 3/83

PÞpP. pp, PÞP. Vorgelesen genehmigt ist geritsseitig folgender Beschluß eröff

In Gemäßheit der öffentlichen Aufforderung vom 5. Mai d. I. werden alle Diejenigen, welche sich mit ihren dinglichen Ansprüchen an die in der be- zeihneten Bekanntmachung näher bezeichneten Im- mobilien bislang nicht gemeldet haben, im Ver- hältniß zu den neuen Erwerbern der (Srundstüce ihrer Ansprüche verlustig erkannt.

pp. pv. vp. ___ Zur Beglaubigung: de én, C. von der Wen se.

Porn aihtagte eg l :

Ehrihs, Gerichtsschreiber Kal. Amtsgerichts. T. [30618] Gemrceinheitstheilungssache.

In Sawen betreffend die Gencraltheilung des in den Aemtern Diepholz, Sulingen und Freudenberg belegenen Wieting8moores Cd ve Ld. Dörpeler- und Donstorfer-Hardt) steht zur Eröffnung des von der Königlichen Gerieral-Commissien zu Hannover. genehmigten Receßentwurfs statt Plans Termin vor dem unterzcihneten Commissar an auf Montag, den 10. Sestember d. Z., Morgens 19 Uhr, im Filgerdammshen Wirthshause zu Wehrbleck, nöthigenfalls mit Fortsekzung am folagen- den Tage. Nach §. 110 des Gesetzes über das Ver- fahren in Gemeinheitstheilungs- und Verkovpelungt- sahen vom 30. Juni 1842 werden die Vfand- gläubiger und diejenigen dritten Personen, denen als Gutê-, Dienst-, Ertenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideicommißfolgern oder aus sonstigem (Srunde eine Einwirkung in Beziehung au? die Aus- führung der Theilung zusteht, bei Strafe des Aus- \hlusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die piarnmäßige Ausführung zu dem Termine hiedurch geladen. Diepholz, den 28. Juni 1883. Der Special - Commissar. W. Witte, Oeconomic- Commissair.

[30562] Der Tischlergesell Schwarzenbach a. S zu Lebre verstorben, Auf den Antrag des für dessen dorttgen nah Be- zahluni/ der Schulden noch 39 46 98 4 betragenden Nachlaß befteliten Kurators werden, da ich bislang keine Erben gefunden, alle Erbberechtigten bei Ver- meidung der im §. 7 Nr. 2 des Gesctzes vom 1. April 1879 Nr. 12 bemerkten Rechtsnachtkeile hierdurch aufgefordert, ihre Erbansprüche [pätestens in dem auf den 3. Seßiember 1883, Morgens 10 Uhe, allhier angeseßten Termine anzinmelden. Braunschweig, den 5. Juli 1883, Herzogliches Amtsgerih? Niddagshcusen, C. Kulemann.

Johannes Hermann aus

C E A

C

[060 Befannimahung.

Der Hypothekenbrief vout 6./13, August 1880 unt 10, Januar 1881 über die für die Firma Arnheim & Co, im Grundbuch des Amtsgerichts T. ¿u Berlin

lung II, Nr. 10 auf dem in der Grimwstraße 4 belegenen Grundstücfe der Firma Habild & Co. haf- tende Forderung von 12000 4. ist dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts T, hier vom beutigen Tage für kraftlos erklärt worden.

Berlin, den 30. Juni 1883,

A Trzebictowski, Gerichtsschreiber des Königlicben Amtszgerichts X., Abtheilung 54.

(06) Bekanntmathung.

Das Dokument über den auf Grunt des gertchi- lichen Erbpactkontrakts vom 17. April 1822, zu folge Verfügung vom 27. Mai 1823, am ?2. Juni 1823 bei dem im Grundbuche des Königl. Amts- gerichts Berlin I. vor den „Einzelnen Grundstücken“ Baad I]. Nr. 58 verzeichneten Grundstücke, in der Ix, Abtheilung unter Nr. 3 eingetragenen Kanon von 4 Thalern ist durch Urtheil des Königl. Amts- gerichts I. hierselbst vom beutigen Tax für kraftlos exklärt worden. Berlin, den 30. Juni 1883.

¡ Trzebiatowski, Gerichts\chreiber des Königl. Amt3zerichts L.

Abtheilung 54.

Oeffentliche Sitzung des Königlichen Amtsgericbts, 18.

von den Umgebungen Band 102 Blatt 5021 Abthei- |

[30633] Bekannimahung. Dur Aus\{lußurtheil vom 6 li 1883 sind die Schuldverschreibungen der konfolidirten 41 prozen- tigen Staatsanleihe: Ñ Litt. C. Nr. 52 429 über 500 Thaler, Litt. D, Nr. 378 und 1754 über je 200 Thaler, Litt. J. Nr. 766 über 2000 Æ, Litt. K. Nr. 846 und 847 über je 500 /( und __ TLitt. L. Nr. 8833 über 390 M für kraftlos erklärt. Berlin, den 6. Juli 1883. Beets, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts L, Abtheilung 48.

306: 1] Bekanntmahung. Durch Aus\{lußurtheil vom 6. Juli 1883 ift das 13. Mai 1873 (c

Zweighypothekendokument vom _,; Sfttober .. . —Itover über die auf dem hierselbft in der Dresdenerstraße Nr. 39 und 40 belegenen, im Grundvuche des hiesigen Königliben Amtsgerichts L. von der Louifen- stadt Band 6 Nr. 380 verzeichneten dem Fabri- kanten A. F. E. Lerow gehörigen Grundstücke in der dritten Abtheilung unter Nr. 44 eingetragene Theil- forderung von 36000 Æ und Zinsen, welche an 14. Mai 1879 auf das Fräulein Matbi!de Preuß zu Pankow umgeschrieben ist, für kraftlos erklärt. Berlin, den 6. Juli 1883. Beet, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I., Abtheilung 48.

na 6% BSBekanntmahung. Dur Ausfch{lußurtheil des unterzeichneten Gc- rihts vom 8. Mai 1883 sind die eingetragenen Gläubiger oder deren Rechtsnachfolger mit thren Unsprücben auf die im Grundbuche von Kirchvei- shede Band VI, Blatt 23 Abtbeilung 3 Nr. 1 ein- getragene Post ad 92 Thlr. 9 Sgr. 2 Pf. Erbtheil für die Erben des Franz Josef Clemens zu Rüb- linghausen aus der Obligation vom 9 Dezember 1835 ausgeschlossen, und ift das über die gedachte Post gebildete Dokument für kraftlos erklärt. 75oerde, den 5. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht. [30619] Bekauntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Howahrde vertretene, zum Armenrechte zugelassene gescäftslose Emma Emilie, geb. Windhövel, zu Solingen, Ehefrau des Wirths Carl Braake daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhobez mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem ge- nannten Chemanne bestehende gesetzliche eheliche Güter- gemeinschaft mit Wirkung vom Tage der Klage- behändigung für aufgelöst zu erklären. :

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 17, Oftober 1883, Vormittags 9 Uhr, im Sißungössfaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. :

Schuster, Gerihtsfhreiber des Königlichen Landgerichts.

[30620] _ Durch rectskräftiges Urtheiî des Königlichen Landgerichts, 1T. Civilkammer, zu Cöln, vom 25, Mai N die zwischen den Eheleuten Leopold Andrtesfen, Kausmann, und Maria, geb. Hillbrath, ohne Geschäft, Beide zu Cöln, bestandene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprodben und die Parteien zur Auseinaudersezung und Liguidation vor den Königlichen Notar Cramer zu Cöln uverwiefen. Cöln, den 4. Juli 1883. Der Rechtéanwalt : v Dae Veröffentlicht : . Be Gerichtêfcreiber des Königlichen Landgericht8.

[30556] __ Beschluß.

In der Strafsache wider den Grenadier ter 4. Compagnie des 1, Württembergiscben Grenadier- Regiments Nr. 119, Adalbert Julius Ferdinand Reztlasf aus Gramzow, Kreis Angermünde, wird hiermit, nabdem gegen den Angeklagten laut kriegs- gerichtlicher Entscheidung vom 12. resp. 16. Juni 1883 auf Grund des Artifel 79 tes Würitemberg- {en Militär-Straf-Geseßbuchs in Verbindung mit ‘“lrtifel 174 der Straf-Prozeßordnung vom Jahre 1843 wegen Fahnenflucht in contumaciam dahin erkannt worden, daß abgesehen von der Bestrafung Des Grenadier Julius Ferdinand Retlaff, welche bis zu seiner Ergreifung auëgesetzt bleibt, das demselben zustehende over künftig noch anfallende Vermögen

! unbeschadet der Rechte dritter mit Beschlag zu be-

legen, behufs Deckung der den Angeklagten treffenden Geldskrafe und der Kosten des Verfahrens in Ge- mäßheit des §. 332 M. St. P. O. das im Deutschen Reiche befindlide Vermögen des Angeklagten, Grencidier Adalbert Julius Ferdinand Reßzlaff, mit Beschlag belegt. i Angermünde, den 28. Juni 1883. Königliches Amtsgericht. [30616] Bescheid i in Sachen di 8 Kaufmanns Salomon Plaux ¿u Reich:nfacsen, Gläubigers, gegen 1? den Taglöhner Johannes Steinbach aus Nidda witzhausen, in unbekannter Ferne abwesend, 2) d, ‘fsen Ehefrau Katharine, geb. Geilfus, zu N, iddawitzhausen, «Schuldner, wegen ZwangsEverkaufs.

Wird Ler öffentliche Verkauf des Unter)fandes auf Grund, ‘age der Taration erïannt und dazu 1. Tern, tun auf den 7, November d. Z,

ewz, 1tuell 2, Term ' auf den 5, Dezember d. J. und 3. Termin auf den 2, Januar |. J., jedesmal Box mittags 11—12 Uhr, anher be- stimmt. y ; L Dieser Vefcheid wird dem in undbekanuter Ferne xbwesenden Mitsch, !ldner hiermit öffentlich zug stellt. schwe ge, am 5. Juli 1883. l

‘Fopigliches Amtsgericht, Abtb. I7. Gen ‘chts8\chreiberci.

H umburg.