1883 / 162 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I

f y vi S eia O R Ed Ä L I E ea N v % E E ENEE nt EUEL bobe G T M B 2

M d L

E O E E E

E E a e E E

E

P P e E

M D En T D A Ad R E E O

tember 1859 zu Berlin, 29) der Commis Ludwig Cronheim, geboren am 11. Januar 1859 zu Ber- lin, 30) der Commis Eduard Richard Dittrich, gc- boren am 5. September 1859 in Berlin, 31) der Commis Siegfricd Fersenheim, geboren am 4. Juli 1859 zu Berlin, 32) Friedri< Wilhelm Oskar Bahaus, geboren am 21. August 1860 zu Berlin, 33) der Kaufmann Carl Friedrih Wilhelm Berg, geboren am 25. Dezember 1860 zu Berlin, 34) der Kaufmann Carl Otto Ehlig, geboren am 14 Juni 1860 zu Berlin, 35) August Fried- ri< Wilhelm Behm, geboren am s. Oktober 1862 zu Berlin, 36) der Kaufmann Paul Rudol*® Her- mann Bethge, geboren am 12. Mai 1862 zu Berlin, 37) Paul Carl Reinbold Braunsberg, geboren am 8. März 1862 zu Berlin, 38) der Handlungs- lehrling Leyser Leonor Borchard, geboren am 26. April 1862 zu Berlin, 39) der Tischler Zohann Carl Heinri Borchardt, geboren am 15, Januar 1862 zu Berlin, 40) der Lehrling Eugen Blumen- thal, geboren am 3. April 1862 zu Berlin, 41) Gustav Albert Rudolf Dähne, geboren am 10, Mai 1862 zu Berlin, 42) Georg Bernhard Döring, scboren am 11. Januar 1862 zu Berlin, 43) Gustav Adolf Wilhelm Dannenberg, geboren am 20. Iuli 1862 zu Berlin, 44) der Seemann Oskar Adolf Heinrich Ehrenbaum, geboren am 10. Fanuar 1862 zu Berlin, 45) Bernhard (Lenhard) Aron (Iohâa) Fricdmanu, geboren am 2. Februar 1862 zu Berlin, 46) der Commis Mar Fleischer, geboren am 26. Mari 1862 zu Berlin, 47) der Kaufe mann Michael Mottek, geboren am 18. März 1860 zu Samter, 48) der Commis Conrad Moritz Alcrander E>ert, geboren am 30, November 186

zu Santomisbl, Kreis Schroda, 49) Isidor Damitt, geboren am 15. Dezember 1850 zn Vetschau, Kreis Calau, 50) Leopold Bonheim, geboren am 12 Mat 1800. u S@wern, 9) de Co mis Carl Heinri< Rudolf Bartwig, ge- boren am 215, November 1886 zu Liegniß, 52) der Kommis Heinrich Julius Otto Kothe, ge- boren am 4. September 1859 zu Liegnitz, 53) Lud- wig Freund, geboren am 20, September 1862 zu M,. Lagiewni>k, Kreis Beuthen i. Obers<l., 54) der Kellner Rudolf Mar Jütte, ceboren am 22. August 1860 zu Torgau, 55) der Kellner Carl August Hermann Reichert, geboren am 5. August 1869 zu Hathenow, Kreis Lebus, 56) Alerander Hayn, ge- boren am 3. Mai 1860 zu Gusow, Kreis Lebus, 57) der Kaufmann Wilhelm Friedrih Grimm, ge- boren am 30. August 1858 zu Neu-Steinau, Kreis Thorn, 58) ver Bildhauer Adolf Wilhelm Emil Pauli, gcboren am 27. März 1859 zu Guhran, welche in Inlande ihren leßten Wohnsitz, aber Auf- enthalt in Berlin gehabt baben und deren jetziger Avfenthaltsort unbekannt ift, werden beschuldigt, in den Jahren 1878 bis 1883 als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, das Bundesgebiet verlassen resp. nah erreichtem militär- pflichtigen Alter si< außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $8. 140 Abs. 1 S1.-G.-B., werden auf den 31. Oftober 1883, Mittags 12 Uhr, vor die Strafkamnier TII. des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin, Ait-Moabit 11/12, Saal 68, zur Hauptverhandlung geladen. Bei unents{buldigtem Ausbleiben werden dicselben auf Grund der na $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Civilvorfißenden der Ersat-Kommission zu Berlin über die der Auklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt wer- den. Berlin, den 4. Juli 1883. Staatsantoalt- schaft beim Königlichen Landgericht T.

Oeffentliche Ladung. Die Militärpflichtigen: 1) Johannes Julius Alberi Gruhlke au1s Göttin bei Brandenburg a. H, ießiger Aufenthaltsort un- bekannt, geboren am 30. September 1860 zu Göttin, 2) Iohann Wilbelm August Hagen aus Lehnin, z. Zt. angebli< in Chicago, geboren am 10, Sep- rember 1862 zu Lehnin, 3) Johann Karl Gracbs\<h, zuleßt wohnhaft in Brandenburg a. H., geboren am 1. August 1857 zu Unter-Schreibendorf, Kreis Strehlen, 4) Hermann Neustadt aus Branden- burg a. H., jeßiger Aufenthaltsort unbekannt, ge- boren am 14. November 1858 zu Brandenburg a. H,, werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Ab- sicht, fih dem Eintritte in den Dienst des stehen- den Heeres oder der Flotte zu entzichen, ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreich- tem militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bun- desgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen 8. 140 Abs. 1 Nr. 1 des Reichs-Str. G. B. VDie- jellen werden auf den 13. November 1883, Vor- mittags 10 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerichte ¿u Brandenburg a. H. zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach S, 472 der Strafpro¡;eßordnung von den Civil-Vor- fißenden der Ersatz-Kommissionen des Zauch-Belziger Kreises, des Kreises Strehlen und des Stadtkreises Brandenburg a. H. über die der Anklage zu Grurbe liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen ver- urtheilt werden. Potsdam, den 1. Mai 1883. Königliche Staatsanwaltschaft.

Oeffentlihe Ladung. Die Militärpflicbtigen: 1) der Kaufmann Wilhelm Arthur Walter Köhler, am 24. Oktober 1857 zu Rathenow geboren, 2) der Schneider August Friedri< Merten aus Rhinow, geboren am 24. Februar 1858 zu Pricten, 3) Karl Albert Haberland, zu Luckenwalde am 4. Septem- ber 1858 geboren, 4) Friedrih Gustav Schulze, zu Luckenwalde am 26. April 1860 geboren, 5) der Seefahrer Iohann August Emil Schulze, zu Neuen- dorf bei Potsdam am 19, November 1859 geboren, 6) Déêcar Bruno Gaehl aus Potsdam, geboren zu Posen am 5. Juni 1858, 7) der Kellner Friedrich Heinrich Hoppe aus Belzig, daselbs am 10. März 1861 geboren (jeßt in Chicago), 8) der Kellner August Friedri< Hermann Moriß, aus Michelsdorf, daselbst am 28. Dezember 1861 geboren (z. Zt. an- gebli< in Russish-Polen), 9) Friedrib Schoen aus Brü, daselbst am 25. Dezeraber 1860 geboren, 10) der Kaufmann Alfred Georg Jacobi aus Werder a. H., daselbst am 26. Mai 1861 geboren, 11) der Kaufmann Julius Gottgetren aus Pots- dam, geboren am S A SILNE 1858 zu Gzar- nikau (z. Zt. angebli< in Süd-Afrika), 12) Emil Ferdinand Alexander Küthe aus Potsdam, daselbft am 27. Februar 1860 geboren, 13) Karl Theodor Friedri<h Laush aus Potsdam, daselbst am 1, September 1860 geboren, 14) der Matrose Albert Eduard Martin aus Potsdam, daselbs am 15. März 1860 geboren, 15) der Matrose Iulius

Albert Gustav Schulze aus Beeliß, daselbst am 23. Februar 1860 geboren, 16) der Handlungslehr- ling Joseph Baru<h aus Potsdam, am 22. Mai 1855 zu Sc<bwersenz geboren, werden beschuldigt, als Wehrpflichtige, in der Absicht, si< dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, obne Erlaubniß das Bundesgebiet ver- lassen oder na< erreibtem militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben Vergehen gegen $8. 140 Abs. 1 Nr. 1 des Str.-G.-B. Dieselben werden auf den 2. November 1883, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Potsdam zur Hauptverhandlung geladen. Bei unents{huldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah S8. 472 der Strafprozeßordnung von den Civilvorsitenden der Ersaßz-Kommissionen des Kreises Westhavelland, Jüterbog-Luckenwalde, Teltow, der Stadt Posen, des Kreises Czarnikau, der Stadt Potédam, des Kreises Zaucb-Belzig über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsacben ausgestellten (Frflärungen vernrtheilt werden. Potsdam, den 1, Mai 1883. Köriglihe Staatsanwaltschaft.

26159]

[ Der Arbeiter Michael Nitsche, zuleßt in Ketin, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, am 26. Februar 1850 zu Chwalim, Kreis Bomst, geboren, evan- gelish, unverheirathet, Wehrmann, wird beschuldigt, als beurlaubter Wehrmann der Landwehr, ohne Er- laubniß ausgewandert zu sein, ohne von der bevor- stehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen $8. 360 Nr. 3 des Strafgesezbu<8. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf

den 17. September 1883, Mittags 12 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht hier, Lindenstr. 54, zur Hauptverhandlung geladen.

Bei uneutsculdigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nach $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirks-Commando zu Brans- denburg a./H. ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Potsdam, den 5. Juni 1883,

Beraer, N B,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Abtheilung V.

[26160]

Der Arbeiter Johann Carl Otto Ruhl aus Paaren a. W,, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, am 29. Oktober 1855 zu Berlin geboren, Ersatz- reservist L, Klasse, wird bes{uldigt, als Frsapgreservist I. Klasse der Landwehr ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militär- behörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen 8. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs.

Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf

den 17, September 1883, Mittags 12 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht hier, Lindenstr. 54, zur Haupt»erhandlung geladen.

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nach $8. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirks-Kommando zu Bran- denburg «a, H. ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Potsdam, den 5. Juni 1883.

Berger, t,

Gerichtes{reiber des Königlicben Amtsgerichts.

Abtheilung V.

Subhastationen, Nufgebote, Vor- ladungen a. dergl.

[31006] Oeffentliche Ladung.

Nachdem der Heinri Brodt von Ostheim als Miterbe des Georg Vrodt, Kaspar's Sohn von da, die Eintragung des auf den Namen des Letzteren, welcher ausroeisl1< der vorgelegten Erbbescheiniguno beerbt ist, von:

1) der (Sbefrau des Heinrih Löfflc-r Margaretha,

geb. Brodt,

2) der Ehefrau des Johann Caspar Hartenfeller Elisabeth, geb. Brodt,

3) dem Heinrih Brodt,

4) dem Andreas Ludwig Brodt, sämmtlich zu Ost- heim fkatastrirten, in de: Geraarkung von Osft- heim belegenen Grundeigenthums, als:

H. 155 3a 98 qm Ader am Merzeloch,

C atel

00 0 00 daselbft,

6D D O, O E M 0E in Wadedes Biehs

10eg, 2208 O 90 in den He>kenwein- le 18

gärten, am Heldenberger Weg, 363 13 . auf dem Vichberg, 86 a, 39 am spißen Steinweg, Ga. 47 im Romypelsboden, 95 93 daselbst, 166 od am alten Haag, 227 $3 an der Mutterhrüd>e, 327 a 22 daselbst, 150 a. 03 im hintersten Linven- grund, 62 O auf dem Köbler Plat, 310 4, T »„ ander Stüdterwetde, H 000 28 « alder boNen Stange, untec glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Gigenthumsbesites in das Grund- bu< von Ostheim beantragt hat, so werden alle diejenigen Personen, wel<he Rechte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche im Termin am 21. September 1883, Vorm. 9 Uhr, bei der unterzeichneten Behörde auzumelden, widrigen- falls na< Ablauf dieser Frist der bisherige Besitzer als Eigenthümer in dem Grundbuch ein- rigen werden wird und der die ihm cbliegende nmeldung unterlc}sende Berechtigte ni<ht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, wel.her im red- lichen Glauben an vie Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen erwirbt, niht mehr geltend machen kann, sondern auch ein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist erfolgten Anmel- dung eingetragen find, verliert. ' Weide>en, am 27. Juni 1883. Königliches Amtsgecicht. Dr. Hartmayn. Wird veröffentliht: Gibber t, Gerichts\chreiber k. A.

O0

& T

Ei > i Ne de « O B 0 Com U M O

[s Ma}

[31008]

[31011]

Bekanntmachung.

Die von der neuen großen Berliner Sterbekasse

dem Schneidermeister Karl Franz Heinri<h Baumann und dessen Ebefrau Johanna Auguste, geb. Jonas,

am 11. Januar 184 ertheilten Sterbekassenbücher Nr. 4235 bezüglich 4236 über je 300 #4 sind dur Urtheil des Königliben Amtsgericts I. hierselbst vom heutigen Tage für kraftlos erklärt worden. Berlizu, den 5. Juli 1883, Trzebiatowski, Gerits\{reciber des Königlichen Amtsgerichts T., Abtheilung 54.

Bekanntmachung. i

Dur Aus\{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 24, November 1882 sind:

I. Die nachstehend bezeihneten Hypothekendoku- mente :

1) Ausfertigung des Erbrezesses vom 20. Juni 1836 und des Hypothekensheins vom 26. De- zember 1837 als Urkunde über die für Anorthe Hynca auf Klein Schiemanen Nr. 6 Abthei- s IIT. Nr. 3 eingetragenen 40 Thlr. Erb- theil, i Ausfertigung des Mathias Czychowski'schen Erbrezesses vom 8. Dezember 1821 und des Hypothekensheins vom 22. August 1838 als Urkunde über die für die Geshwister Catha- rine Woytek und Michael Czyhowski auf Opaleniec Nr. 40 Abtheilung 111. Nr. 8 ein- getragenen 53 Thlr. 26 Sgr. 8 Pf. Erd- gelder,

Ausfertigung der notariellen Verhandlungen vom 30./31. Juli 1867, der Ingrossations- registratur vom 29. August 1867 und des Hypothekenbuchsauszugs vom 10. August 1867 als Urkunde über die im Grundbuch des dem Grundbesißer Wilhelm Wysohßki gehörigen Grundstü>s Groß Schiemanen Nr. 6 für den Grundbesißer Adolph Zimmermann in Fiugatten eingetragenen 1.60 Thlr. Darlehn, für kraftlos erklärt; i IL. Die Inhaber der nachstehend bezeichneten

Hypothekenposten :

1) 28 Thlr. 24 Sgr. Muttererbtheil der Anna Katzmarczik, verehelihte Bauer Albert Ula- towéki, in Ryczic (Polen) aus dem Grbrezeß vom 24, Januar 1826 eingetragen auf Groß Scziemanen Nr. 41 Abtheilung III. Nr. 3, 26 Sgr. 91/10 Pfg. Großelternerbtheil der- seben Gläubigerin aus dem Erbrezeß vom 3. Januar 1834 eingetragen auf Groß Schie- manen Nr. 41 Abtheilung TII. Nr. 4,

) 153 Thlr. Rest eincs Kaufgeldes von 200 Thlrn. ursprüngli<h der Johann und Marie Trzaska’\schen Eheleute aus dem Abtretungs8- fontraft vom 22. Juni 1842, jeßt in Höbe von je 52 Thlr. 25 Sgr. des Adam und der Charlotte Trzaska cingetragen auf Groß Schiemanen Nr. 49 Abtheilung II1. Nr. 3,

mit ihren Aasprüchen auf die betreffenden Posten

ausges<lofsen. Willenberg, den 16. Juni 1883. Königliches Amtsgericht. II.

[31022] Bekanntmachung. Dur Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts Abtheilung V. in Eisleben vom 7, Juli 1883 ist i das über die im Grundbuche vo01 Oberrißdorf Band 11. Blatt 57 in Abtheilung IIl[. unter Nr, 2 bei dem Grundbesitze des Häuslers Carl Thate für Christian Paul Lehmann eingetragene Darlehnsvost von 240 Thaler Courant, no< ültig in Höhe von 56 Thaler 20 Sgr. ge- Mata Dokuments, bestehend aus der Schuld- urkunde vorn 23, Oktober und Hzpothekenschein vom 26. Oktober 1852, für kraftlos erklärt worden. Eisleben, amn 7. Juli 1883. Eichner, f. d. Gerichtss{hreiber des Königl*hen Amtsgerichts.

[31017] Bekanntmac;ung.

Die beiden Sparkafsenbücher der städtischen Svar-

fasse zu Glogau, nämlich:

a. Nr. 15 989, ausgestellt am 4. Februar 1869 auf Gottfricd Pus{ in Herrndorf und über 124,65 M, EinFundert vierundzwanzig Mark fünfund- Vena Pfennige lautend, und

b, Nr. 24030, ausgestellt über 656,20 4, Sechs8- hundert se<sundfünfzig Mark zwanzig Pfennige auf den Häusler Friedrih Tsches< aus Priede- most am 25. August 1875, E

M dur<h Ausschlußurtheil von heute für kraftlos erklärt.

Glogau, den 3. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht. III.

[31010] Bekauntmachuug. :

Das Verfahren, betreffend Aufgebot der Nachlaß- gläubiger und Vermächtnißnehmer des am 24. No- vember 1882 zu Milow verstorbenen Bauerhofs- besitßers Christoph Hahn is dur< rechtskräftiges Aus\{lußurtheil vom 12. Juni 1883 beendigt. e

Durch das gedachte Urtheil sind denjenigen Nach- laßgläurbigern und Erbschaftsaläubigern, welche ihre Forderungen im Aufgebotsverfahren angemeldet haben, thre Rechte wegen dieser ihrer Forderungen vorbehal- ten, dagegen ist den übrigen unbekannten Nachlaß- gläubigern gegenüber der Rehtênachtheil festgestellt, daß hier gegen die Beneficial-Erben des Bauern Pon sie Ansxrüche nur insoweit geltend machen önnen, als der: Nachlaß, mit Auss{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen, durch Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers<öpf}t wird.

Strasburg i. U., den 30. Juni 1883.

Könígliches Aratsgericht.

F C g (31000 Bekanntmachung.

Durch Aus\{lufurtheil vom heutigen Tage ift die Police der Lebensversicherungs-Aktien-Gefells{aft „Germania“ zu Stettin Nr. 24 361 vom 25, Dk- tober 1862, Inhalts wel<er dem Chausseewärter Hans Heinri Prehn, an der Chaussee in Sachsen- walde, Amt Schwarzenbe>, Herzogthum Lauezburg, 400 Thaler Pr. Courant, zahlbar na< dem Tode des :c. Prehn, versichert sind, sür kraftlos erklärt.

Stettin, den 7. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht.

(31013) Bekanntmahung.

Dur Aus\c{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ist der Hypothekenbrief über die für den Gasthofbesißzer Albert Richter in Franken- ftein im Grundbu< Stadt Frankenstein Blatt 431 in Abtbeilung 111. Nr. 13 eingetragene Hypothek von 200 Thalern nebst der Ausfertigung der notariellen Schuldurkunde hierüber vom 28. Sep- tember 1874, für kraftlos erklärt worden.

Frankenstein, den 3. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht.

[31020] Aus\{luß-Urtheil. Auf Antrag der Rechtsnachfolger von Heinrich Bernhard Freese in Bremerhaven, als: 1) Karl Wilhelm Bernhard Freese, 2) Martin Ludwig Freefe, 3) Heinrih Georg Anton Freese, hat das Amtsgericht Bremerhaven, Abth. I, in seiner öffentliben Sißung am 9. Juli 1883 erkannt : die Handfeste, groß 400 Thaler Gold, folgend na< 2300 Thaler und die 3 Handfesten, je groß 100 Thaler Gold, folgend na<h 2700 Thaler, sämmtlich gewilligt von dem Heinrich Bernhard Freese am 4. Mai 1866 auf den zu Bremer- haven unter Grundnummer 372 belegenen Ans bauplaß mit darauf erbantem Wohnhause an der Grabenstraße Nr. 57 werden damit für kraftlos erklärt. Verkündet Bremerhaven, den 9. Juli 1883. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts, Abth. I. L, Jacobs,

[31039] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Bauunternehmers Friß Bartels zu Fuhlendorf und des Bauerhofsbesitzers Ghrenfried Ramm zu Kenz erkennt das Königliche Amtsgericht zu Barth dur den Amtsrichter Schmidt

für Recht:

Der Grundschuldbrief über die auf dem Grunds ü> des Bauunternehmers Frit Bartels zu Fuhlen- dorf Band 19. Blait 52 Abtheilung IIT. Nr. 1 des Grundbuchs vom Kirchspiel Bodstedt für den Bauer- hofsbesißer Ehrenfried Namm in Kenz eingetragenen 900 6. wird für fraftlos erfläri, und die Koster: wecden den Antragstellern auferlegt.

Barth, den 6. Juli 1883.

Königlibes Amtsgericht.

Schmidt. Verkündet am 5. Juli 1883. Stüwe, Gerichtsschreiber. Zm Namen des Königs!

Auf Antrag des Büdners Wilhelm Miller in Aschersruh bei Schwirsen, vertreten durch den Rechts- anwalt Talor zu Treptow a. R., erkennt das König- liche Amtsgericht zu Treptow a. R. durch den Amtsrichter Grieser für Recht:

Das über die auf dem Büdnergrundstü>k Nr. 25 c. zu Zimdarse (Bd. 11. Bl. 25 des Grundbuchs von Zimdarse) Abtheilung IIT. ad Nr. 1 für den Bauern Percr Veclkmann zu Langenhagen haftenden Ein- hundert Thaler gebildete Dokument wird für Traft- los erklärt.

[31007]

[31012] Jin Namen des Königs ! -

Auf den Antrag der Direktion der Ostpreußischen General-Lcendschaft in Königsberg i. Pr. vom 19. September 1882 ift erkannt:

Die über die im Grundbuche von Mikul Schude- reiten Nr. 1 Abtheilung 111, unter Nr. 2—4 für die Ostpreußische Landschaft in Königsberg nah Maßgabe ihres Reglements vom 24. Dezember 1808 und der Ergänzungen desselben, insbesondere der Ver- ordnung vom 28. Februar 1859 (G.-S. S. 90), vom 23, Juni 1866 (G.-S. S. 343), vom 6. Aprik 1872 (G.-S. S. 363) und vom 26. September 1877 (G.-S. S. 11 pro 1578), aus der Urkunde vom ?. Februar 1881 am 29, Dftober desselben Jahres eingetragenen 43 300 M6 deutsche Reih8wähs rung zu 44% jährlich von Johanni 1883 ab, fo lange bis der gewährte Coursdifferenzzushuß mit Zinsen getilgt und von da mit 49/6 jährlich verzinslich, ge- bildete, der Gläubigerin verloren gegangenen Hypos- thekenurkunde wird für kraftlos erklärt, und werden die Kosten der Antragstellerin zur Last gelegt.

Ruß, den 30. Juni 1883, .

Königliches Amts8gericht.

Auss\chluß-Urtheil. Jm Namen des Königs! Verkündet am 2. Juli 1883. Müller, Assistent, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Gastwirths Friedrih Pflug zu Ellrich, des A>kermanns Karl August Pflug zu Groß-Wechsungen und des Bäermeisters August Pflug ebendaher hat vas Königliche Amtsgericht, III. Abtheilung, zu Nordhausen am 2. Juli 1883 für Recht erkannt:

der Hypothekenbrief vom 26. August 1842 nebst annektirter Ausfertigung des Crbrezesses vom

Ee 1840 über die im Gcundbuche von Groß-Wechsungen Haus Nr. 40 Band ITI. Blatt 143 und im Grundbuhe über A>er- grundstü>ke von Groß-Wecsungen Band Il. Blatt 81, in der 111. Abtheilung eingetragenen 60 Sechszig Thaler mütterlihen Ver- mögens der Auguste Louise und des Carl August, Geschwister Pflug, wird für kraftlos er-

flärt. Von Rechts [231021] Auss<luß-Urtheil. Jima Namen des Königs!

Sn Sachen betr. das auf Antrag des Kaufmanns. Otto Langeloy zu Bederkesa, als Vertreter der Erben des weil. Rentiers Johann Hinrich Zehe daselbst eingeleitete Aufgebotsverfahren behuf Löschung einer auf dem Hause Hs.-Nr. 89 zu Beder- kesa ruhenden Hypothe® von 100 Thlr. Gold, wird die von dem Ciawohner Maas Hinri<h Thorhorst zu Bederkesa dem Johann Nicolaus Geisweller da- selbst für ein von dem Peter Sengstaken in Meel- tedt angeliehenes Kapital von 100 Thlr. Gold bes stellte, Band VII,, Seite 3262 des Hypotheken- u E Bürg\chaftshypothek für erloschen erklärt.

Bederkesa, den 2. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht Lehe. II. Rodewy[.

[31014]

Wegen.

[130992] Oeffentliche Zustellung.

Die Eheleute Peter Hovenbitzer, Maurer, und Christina, geb. Pi, zu Niederpleis wohnend, zum Atmenredhte zugelassen, vertreten dur Re<teanwalt Morsbah zu Bonn, klagen gegen 1) die Wittwe Pcter Pi>, Catharina, geb. Becker, ohne besonderes Geschäft zu Niederpleis; 2) Peter Pi>k, Taglöhner, früber zu Altona bei Hamburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort; 3) Elisabeth Pi, Dierstmagd, früber zu Niederpleis, jeßt ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort; 4) Anton Becker, Hufshmicd zu Wolsdorf bei Siegburg

wegen Theilung und Abtretung,

mit dem Antrage auf Theilung und Auseinander- setzung folgender Massen: I. der Gütergemeinschaft der Gheleute Peter Pik und Gertrude Degen in zwei Theile; IT. des Naclafses der Gertrud Degen in drei Theile; 111. der Gütergemeinschaft der Ehe- leute Peter Pi> und Catharina Be>ker in zwei Theile, und 1V. des Naclafses des verstorbenen Peter Pik in drei Theile, und den weiteren auf diese Theilung und Auseinandersezung bezüglichen An- trägen.

Kläger laden die Beklagten sub 2 und 3, Peter Pi> und Elisabeth Pi>, hiermit zur mündlicben Berhandlung des Rechtsftreits vor die T. Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn auf

den 22. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedach- ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwed>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bonn, den 10. Juli 1883.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericht 8, Abtbeilung I. Klein, Landgerichts-Sekretär. [30991] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Samuel Herrmann zu Soldin N./M., vertreten dur< den Rechtéanwalt Braune zu Königsberg N./M., klagt gegen die verehelichte Schmiedemeister Muck8, Emilie geborne Krempin, früher hierselbst wohnhaft, jetzt unbekannten Auf- enthalts, wegen 228 M nebst Zinsen und zwar für ein im Mai 1882 gegebenes Darlehn von 150 4 und 78 A Kaufpreis für eine Nähmascbine, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung der L Mus zur Zahlung von 228 M. nebst 6 °/5

insen von 150 „#6 seit 1. Mai 1882 und von 78 6 feit 1, März 1883 und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtscçeriht zu Königsberg N./M. auf

Donnerstag, den 4. Oftober 1883, L Vormittags 10 Uhr.

Vorstehender Auszug dcr Klage wird hiermit zum Zwe>ke der öffentlicben Zustellung bekarnt gemacht.

Königsberg N./M., den 83. Juli 1883.

Wandersleben,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[210361 Oeffentliche Zustellung.

Nr. 13,524. Der Kaufmann Josef Scneider und der Gastwirth C. Hillebrand, Beide zu Mannheim, vertreten dur< Necbtsanwalt Selb, klagen gegen den Maurermeister Julius Kallenberger von Mannheim, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, aus Bürg- \chasts\chadloshaltung, mit dem Antrage auf Zahlung von 5500 M und 5% Zinsen vom 1. Oktober 1882 an entweder an die Kläger oder für sie an die Darleihkasse Mannheim, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Eroßh. Landgerichts zu Mannheim auf

Mittwoch, den 17. Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Cerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedlke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 9. Juli 1883.

Huffsc<mid,

Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts, [31035] Oeffeutliche Zustellung.

Civ. Nr. 15,201. Josef Schott, Privatmann von hier, klagt gegen den früberen Polytecbniker Georg Friedrichs, ehemals dahier, jetzt in Amerika, aus ungerechtfertigter Bereicherung mit dem Antrage auf vorläufig volistre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zaölung von 140 4 CEinhundert vierzig Mark —=- nebst 59/0 Zins vom 5. November 1879 unter Kostenfolge, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Karlsruhe auf

Freitag, den 26. Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Karlsruhe, 3. Juli 1883.

W. Frank, Gerichts\chreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[31005] Oeffentlihe Ladung.

Die Weinhandlung Gebrüder Selbstherr zu Breslau hat gegea den ehemaligen Gasthofpächter eodor Kneisel in Trebnitz i. Sl, zur Zeit in merika, mit dem Antrage getlaçt, den Beklagten zu verurtheilen, das Eigenthum der Klägerin an 49 Flaschen Wein, welche Klägerin im Jahre 1882 in Kommission gegeben, anzuerkennen und in die Freigabe aus der Pfandkammer in Trebniß zu willigen.

Termin zur Entscheidung steht auf den 24. November 1883, Vormittags 11 Uhr, an. Der Beklagte wicd zu dem Termine hiermit geladen.

Trebnitz, den 5. Zuli 1883,

Königliches Amtsgericht. 1. [31037] Oeffentlihe Zustellung.

Der Heinrich Gamiel, Handelsmann zu Argen- (ens, vertreten dur< Rechtsanwalt Richter hier- eloft, flagt gegen den Isaak Nahmann, Pferde- händler, früher in Kreuzna, dermalen in Amerika ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und Genossen, wegen aus Pferdehändeln herrührender Forderung, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urtheilvig der Verklagten als Gesammtschuldner zur Zahlung von 2016,65 4. nebst 6 9/6 Zinsen vom Klagetage ab und ladet den genannten Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz auf

den 20. November 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. „Zum Zwece der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Coblenz, den 9. Juli 1883.

e

Gerichts\creiber des Königlichen Landgerichts.

[31034] Oeffentliche Zustellung.

Nachdem das Konkursverfahren gegen den Kaufmaun Adolf Eberius, Inhaber der Firma D. Gröyzinger, Hirscstraße Nr. 29 hier, er- öffuet worden ist, hat die Ehefrau des Gemein- \<uldners, Elise, geb. Lotsh, den Antrag auf Ab- fonderung ihres Vermögens von dem ihres Che- manns gestellt. Zur Anhörung des Gemeinschuld- ners über diesen Antrag ift vor Großh. badischem Amtsgerichte zu Karlsruhe Termin auf Donnerstag, den 6. September 1883, Morgens 9 Uhr, I. Sto>k, Zimmer Nr. 2, anberaumt.

Zu diefem Termine wird hiecmit der zur Zeit an O Orten abwesende Gemeinschuldner ge- aden,

Karl3ruhe, den 10. Juli 1883.

: Mathis, Gerichtsschreiber des Großherz. Amtsgerichts.

[31038] Aufgebot.

Behufs der ersten Eintragung einer Verpfändung werden auf Antrag des Schiffskopitains Ferdinand Fâds zu Zingst alle zur Eintragung auf das dem- selben gehörige Schoonerschiff „Die Eiche“ (Unter- \{eidungsfignal J. H. M. P) berechtigten Real- gläubiger geladen, spätestens in dem auf Sonnabend, oen 13. Oktober 1833, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmer Nr. 4, anbe- raumten Termine 1hre Ansprüche arzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen aus zes{hlossen werden.

Bart1h, den 27. Juni 1883,

Königliches Amtsgericht.

[3098] Verkaufs-Anzeige und Ausgebot.

In Sachen, betr. das Konkursverfahren über das Vermögen des Gastwirths Heinr. Vogel zu Frei- burg soll das dem Gemeinschuldner gehörige, zu Freiburg a. E. belegene unbeweglihe Vermögen in dem auf

Sonuabend, den 1. September 1883, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle ar.beraumten Verkaufs» termine öffentlih versteigert werden. Dasselbe besteht aus ven im Fle>en Freiburg a. E. unter Hausnummern 15 und 16 belegenen Wohnstellen auf cinem Areal von 12a 66 qm, eingetragen unter art. 15 Kartenblatt 18 Parzelle 47 der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Freiburg mit fol- genden Gebäulichkeiten : .1) dem Wohühause Nr. 15, aus Fachwerk mit Ziegeldach,

2) einer Scheune mit Stallung und Remise, aus Fachwerk mit Ziegeldach,

3) dem Wohnhause Nr. 16, aus Fachwerk nit Biegelda,

4) einem Kofen aus Fachwerk mit Ziege ldach, welcbe in der vereinigten landschaftlihen Brandkafs? zu Hannover mit 29 200 A versichert fin!:.

In dem Wohnwesen wird seit langer Zeit Gast- wirtb\{aft betrieben, und ift dasselbe dur< seine Lage hierzu besonders geetgnet.

Zuglei werden Alle, welche an den vorbe- nannten Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au<h Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, ihre Ansprüche in dem vorgenannten Termine bei Meidung des Verlustes derselben im Verhältniß zum neuen Erwerber anzumelden.

Freiburg a. E., den 6. Juli 1883.

Königliches S II, ust.

[309%] Verkaufss-Anzeige nebsi Edictalladung.

In Sachen des Auctionators G. Jonker zu Georgsdorf, Gläubigers,

gezen den Köiter Hindrik Noetmann zu Georgsdorf, Schuldner,

soll die dem Schuldner gehörige, in der Gemar- kung Georgsdorf belegene Kötterei Haus-Nxr. 72 nebst Zubehör, zwangsweise in dem dazu auf den 6, September 1883, Vormittags 11 Uhr, A anberaumten Termine öffentli versteigert werden,

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikommisarifwe, Pfand- oder sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten oder Real- bere<tigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und dic darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungs- falle das Recht im Verhältniß zum neuen Er-

werber des Grundstücks verloren gehe.

Neuenhaus, den 9. Juli 1883, Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[31018] Bekanntmachung.

Folgende Hypothekeninstrumente

a. Obligation vom 27. Januar 1849, woraus im Grundbuch von Holzhausen II. Vol. III. Fol. 157 Rabr. III. Nr. 1 für Heinrih Eöhne Nr. 30 Minderheide 270 Thlr. Darlehn,

, Obligation vom 14. Oktober 1851, woraus ebendaselbst für denselben Rubr. III. Nr. 2 110 Thlr. Darlehn,

Obligation vom 1. Oktober 1867, woraus eben- daselbst Rubr. III. Nr. 3 für denselben 800 Thlr.,

, Swichtung vom 25. Februar 1868, woraus eben- daselbst Rubr. III. Nr. 4 für denselben 186 Thlr. 21 Sgr. 9 Pf.

find dur Aus\{lußurtheil von Heute für kraftlos

erklärt. Minden, den 6. Juli 1883. Königliches Amtsgericht.

[30985] Aufgcbots-Verfahren. Nacbdem I. der Kaufmann Jacob Kaiser-Blüth, Benjs. Sohn, zu Naumburg, IL. die Ghefrau des Briefträgers Iobannes Prinz, Anna, geb. Kramer, zu Naumburg, die Eintragung des auf den Namen des Jacob Kramer fkatastrirten, in der Gemarkung von Naum- burg belegenen G als: u I. Kbl.8 Nr.198/93=12,76 a Ader auf dem weißen Stein, S 6 =16,41 dégl. unterm Pfennigbufch, o 200 4/20" |dögl. beim Bruch, 156 = 7,27 „\tsgl. im Boden dur den 7,27 „( Wolfhager Pfad, ,52 dsgl. vor ten Birkeneichen, dégl. am Dörmesgraben, dsgl. am Koblrain, degl. vorm Saustall, dégl. im Kohlhagen, dsgl. daselbst, dsgl. im Lehnfelde, Wicse im Kohlhagen, Acker in der Kramers- grund, 40D => Wiese auf der Röde, 456 = 5,96 Ad>er daselbsk, 156 =13/ dto. auf der Betelsbreite, O s 22 dto. in den Rödern, 66 3 Wicfe beim Bruche, Zu 1I. Kbl. 21 Nr. 126 =3,62 a Garten bei derGänsweide, e o s 948/171=6 40 , Ader bet der Ziegelhütte, unter glaubl)aster Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesitzes in das Grund- buch von Naumburg bcantraçt haben, so werden alle diejenigen Personen, welche Rechte an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens im Termine, am 7. Nevember 18853, Vormittags 11 Uhr, bei der unterzeichneten Behörde anzumelden, widrigen- falls die bisherigen Besißer als Eigenthümer in dem Grundbuch eingetragen werden und der die ihm obliegende Anmeldung unterlafsende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grund- buchs das oben ecrwähnte Grundvermögen erwirbt, nicht mehr geltend maten kann, sondern auch ein Vorzugsrechr gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist erfolgten Anmeldung eingetragen sind, verliert, Naumburg, Reg.-Bez. (Lafsel, den 4. Juli 1883. Königliches Amtsgericht. G. Ungewitter.

S

6 114 991

97 127 130 289

4 139

E N O J

I I T I L N

D E. E E

[30986] Aufgebot.

Der Kleinköther Heinrih Menne>e und Gruben- arbciter Heinrich Immenroth zu Langelsbeim haben als Vormünder der Kinder des verstorbenen Berg- manns Heinrich Möllhoff daselbst, behuf Regulirung des Nachlasses des im Iahre 1863 verstorbenen Wegewvärters Andreas Moöllhef zu Langelsheim das Aufgebotsverfahren hinfictlih ihrer theilweise an- geblich ausgewanderten Miterben beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, welche ein glei<h nahes, oder näheres Erbrecht als die Möll- hoffen Kuranden zu haben vermeinen, aufgefordert, ih hehuf Geltendmachung ihrer Ansprüche in dem

auf den 1. September dics. Jahres, Morgens 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte angeseßten Termine zu melden und zu legitimiren, unter dem Rechts- nachtheile, daß die Antragsteller als die wahren Erben angenommen werden sollen und daß die nach

dem Erlaß des Aus\c{lußurtheils si<h Meldenden

und Legitimirenden alle bis dahin über ten Nacblaß getroffenen Verfügungen anzuerkennen, meder Rech- nungsablage no< Ersatz der erhobenen Nußungen zu fordern, sondern ihre Ansprüche auf das zu be- {<ränken haben, was von der Erbscbaft noch über ist. Lutter a. Bbge., den 9, Juli 1883, Herzogliches Amtsgericht. Kaulikt.

[31000]

Verkaufsanzeige nebst Edictalladung.

In Sachen des Rathsdieners Ludwig Schroeder in Gehrden, Gläubigers,

gegen den Anbauer Heinri<h Horncmann daselbst, Schuldner,

soll die dem lettercna gehörige Anbauerstelle Hs.-Nr. 130 in Gehrden, unter Artikel Nr. 113 der Grund- steuermutterrolle mit 3 a 71 qm und unter Nr. 129 der Gebäudesteuerrolle mit einem Nutzungêwerth von 174 M4 angeschrieben, deren Gebäude zu 5100 M versichert sind und in welcher bisher Gastwirtk, schaft betrieben ift, zwangsweise in dem tzu auf

Dienstag, den 28. Auguît d. J., Nachmittags 4 Uhr, auf dem Nathskeller in Gehrden anberaumten Ter- mine öffentli<h versteigert werden. Die Kauf- bedingungen können auf der Gerichtsschreiberei ein- geschen werden.

Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher-, lchn- recbtliche, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Neal- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen. Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe. Den lkLekannten Realgläubigern geht Ausfertigung dieser Bekanntmachunç ftatt besonderer Ladung zu.

Wennigsen, den 5. Juli 1883.

Königliches An:tsgeriht, Abtheilung I. Eggers.

—— D ————_———

[30988] Edictalladung.

Zur Erlangung eines Aus\{lußerkenntnisses Be- hufs ihrer Eintragung als Eigenthümer im Grund- bucbe haben die Erben der am 17, November 1880 zu Tangermünde verstorbenen Wittwe des Brauers e Dorothee Sophie, geborenen Spangen- erg, als:

1) der Zimmermeister Hermann Friedri< Bern-

hard Holzerland in Australien, 2} die verwittwete Kaufmann Stockhausen, Söphte Mathilde, geborene Holzerlant, in Stendal,

3) die Wittwe Allendorf, Wilhelmine Marie Charlotte, geborene Holzerland, in Stendal, 4) die Kinder des Brauereibesitzers Carl Franz Holzerland, als: a. ter Nedacteur Hermann Otto Franz Holzer- land in Berlin, b. das Fräulein Marie Louise Holzerland in Tangermünde, c. das Fräulein Ida Bertha Minna Holzerland daselbst, d. das Fräulein Anna Elisabeth Martha Holzer- land in Bukow, 5) die Ehefrau des Rentiers Hoffmann, Marie Louise, geborene Holzerland, ir. Potsdam, vertreten dur ihren Generalbevollmädchtigten, Iustiz-Rath Scboß zu Stendal, das Aufgebot der im Grundbuch von Tangermünde Band XV. Blati Nr. 783 verzeichneten Scheune am Schüßtzengraben, als deren Eigenthümer: a. der A>erbürger Johann Friedrih Ekstedt, b, der A>erbürger Johann Gottfried Elkstedt, c. der minorenne Iohann Dietrich Ecstedt, d. die minorcnne Friederike Wilhelmine Eck- stedt, e. die minorenne Iohanne Wilhelmine Ek» stedt und f. der Steuermann Iohann Christoph Krohn und dessen bcide minorennen Kinder: Dorothee Wilhelmine Catharine und Auguste Emilic Friederike Geschwister Krohn, zu Tangermünde, cingetragen sind, nah den Vorschriften des Gesctes8 vom 7. März 1845 beantragt.

E8 werden alle Diejenigen, welche Eigenthums- ansprüche an di:sem Grundftücke geltend zu machen haben, aufgefordert, dieselben spätestens in dem an biefiger Gerichts\telle auf den 31. Oktober 1883, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine anzumelden mit der War- nung, daß die Ausbleibenden mit ihren etwaigen Realansprüchen auf das Grundstück präkludirt wer- den und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt wird.

Tangermünde, den 7. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht.

[30984] Ediftalladung. Auf Antrag der Königlichen Eisenbahn - Direktion (re<tsrheinis{en) zu Cöln, welche beurkundetermaßen: 1) von den Eheleuten Gerhard Ahrens und Maria, geb. Kuhlmann, zu Bo>raden, aus den Parzellen in Bo>raden: Kartenbl. 5 Nr. 3 eine Fle von 2 a 63 qu; Kartenbl. 4 Nr. 58 eine Flähe von 3 a 77 qm, 2) von den Eheleuten Lehrer Theodor Heuer und Caroline, geb. Bockmann, zu Striekel bei Ankum, aus der Parzelle in Bo>raden: Kartenbl. 5 Ne. 2 eine Fläcbe von 3 a 10 qm, 3) von der Wittwe Heinrich Toebbe, Gertrud, geb. Albers, zu Bassum, aus der Parzelle in Bo>raden: Kartenbl. 4 Nr. d4. eine Fläche von 3 a 55 qm fäufli<h erworben hat, werden Alle, welche au den vorbezeicbneten Grund- ftü>en Eigenthums-, Näher-, lebnrechtliche, fidei- kommissarische, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und Nealberechtigungen zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert, dieselben im Termine am 8, November 1883, Vormit- tags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Amtsgerichte anzumelden, widrigenfalls sie ihrer Rehte im Ver- hältniß zum neuen Erwerber verlustig gehen wer- den. Bersenbrük, den 9. Juli 1883, Königliches

Amtsgericht. Mende.

[30997] In Sachen, betr. die Zwangsvollstre>ung gegen 1) die Wittwe B. G. Benninghaus, geb. Rauf- hake, früher in Ankum, 2) den Kaufmann Georg daselbst,

jeßt beide unbekannten Aufenthaltsorts wird der durch die Bekanntmachung vom 10. Juni 1883 am 25. September 1883, Vorm. 10 Uhr, an- beraumte Aufgebots- und Verkaufstermin damit

auf deu 8. November 1883, Vormittags 10 Uhr, verlegt.

Bersenbrü>, den 9. Juli 1883. Königlicbes Amtsgericht. Mende.

Benninghaus, früher

[30987] Beschluß.

Der am 5. Juli 1843 zu Neustadt geborene Bäcker und Bierbrauer Georg Martin Witthauer ist im Februar 1869 von Neustadt na<h Amerika ausgewandert, bat si dort bis Oktober 1870 auf- gehalten und foll Mitte Oktober 1870 auf dem DampfscGiff „Cambria* dic Rüt>reise nah Europa angetreten haben.

Seit jen?r Zeit ift eine Nachriht über den Ver- bleib des Witthauer nicht hierher gelangt.

Auf den Abwese1den wird von dem Nachlasse seiner am 14. Avril cr. verstorbenen Mutter Rosine Dorothea Witthauer, geb. Bauer, ein Betrag von vorausfichtlici) 3800 Æ entfallen und bis auf Wei- teres bei dem Herzogl. Sächs. Amtsgericht I. Neu- stadt vormundschaftlih verwaltei werden.

Auf Antrag der Erben des Verschollenen, näml: feines Bruders Kaufmann Bernhard Witthauer iu Amerika, „Bay-City*, Michigan, vertreten durch den Gerber und Bierbrauer Christian Süßenguth ‘von Neustadt als Generalbevollmächtigten, und der ret minderjährigen Kinder des am 9. April 1872 zu Neustadt verstorbenen Bruders des Verschollenen, Kaufmann Carl Witthauer von Neustadt, vertreten dur< deren Vormund Bürgermeister a. D. Friedri (FFardt daselbst, wird der abwesende Georg Martin Witthauer bez. dessen sonstige Erben hierdur< auf- gefordert, binnen Jahresfrist, spätestens aber in

dem auf den 29, Juli 1884

vor dem unterzeichneten Aints8geriht anberaumten Aufgebotstermin si< anzumelden bez. ihre Rechte geliend zu machen, widrigenfalls der Abwesende für todt erklärt und sein Vermögen an diz fich legitimiren- uen R ohne Kaution überlassen wer- en wird.

Neustadt a. d. Haide, den 28, Juni 1883, Herzoglih Sächs. Amtsgericht. I1. i gez. Oheim. Vorstehender Bes{bluß wird hiermit veröffentliht, i B. Kleemann, Gerichts\<hreiber des Herzogl. Amtsgerichts, 11,