1883 / 163 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

it E (4 G S

E E M N

Cn g E R eia N eg t aim De a

E STA

[31198] Oeffentliche Zustellung. i

Die verehelihte Handarbeiter Greim , Katharine, geborene Schaeberlein zu Meineweh bei Zeitz, ver- treten durch den Justiz-Rath Plesch zu Zeit, klagt gegen ihren in unbekannter Abwesenheit lebenden Ehemann, den Handarbeiter Heinrih Greim, wegen Ehescheidung nzit dem Antrage, die zwischen den Par- teien bestehende Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein sbuldigen Theil zu erklären, ihm auv die Kosten des Verfahrens zur Laft zu legen, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsftreits vor die II. Civilklammer des König- lichen Landgericbts zu Naumburg a. S. auf

den 16. Oktober 1883, Vormittags 97 Ukr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung vird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Naumburg a. S., den 3. Juli 1883,

Rats, Sekretär,

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. [31194] Oeffentliche Zustellung. i

Die Ehefrau des Scblofsers Wilhelm Krampe, Helene, geb. Hamburg, zu Scalke, vertreten dur den Rechtéanwalt Cremer zu Gelsenkirchen, k'agt gegen ihren genannten, seinem gegenwärtigen Auf- enthalte nah unbekannten Ehemann, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Essên auf

den 26. Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaPt.

Essen, den 6. Juli 1883.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

Hirs ch.

[31196] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Cigarrenarbeiters Baumann, Amalie, geb. Künemund, zu Delmenhorst, vertréten durch den Rechtsanwalt, Justizrath Dr. Meyer in Verden, klagt gegen ihren Ehemann, den Cigarren- arbeiter Carl Friedrich Martin Bernhard Bau- mann, früher in Verden, jetziger Aufenthalt un- bekannt, wegen Ehescheidung auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage, „die zwischen ihr und dem Beklagten bestehende Che dem Bande nah zu trennen, and den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären“ und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkommer des Königlichen Landgerichts zu Berden a d. Aller auf den 20, November 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

um Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verden, den 9. Juli 1883.

Schwagerer.

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [31210] Oeffentliche Zustellung.

Der Amtseinnahmediener Karl Hummel in Schal- kau, vertreten durch Rechtsanwalt Döbner in Sonne- berg, klagt gegen den früheren Aintsexekutor Friedrich Gottlieb Hummel, früher in Sonneberg, jett unbe- kannten Aufenthaltes, wegen Forderung von 68,80 # aus einem Anerkenntniß einer Wechselschuld durch Beklagten mit dem Antrage auf Zahlung von 6880 M. nebst 5%/9 Zinsen vom 7. September 1879 ab und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Sonneberg auf

den 13. Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cichhorn, Gericht: [chreiber des Herzoglichen Amtêegerichts.

[31212] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Marx Dreyfus, zu Habsheim wohnend, tlagt gegen die Eheleute Julius Juriens, Wirth, und Eugenie Keiterlin, beide früher zu Niedermichelbach, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort, wegen Forderung für gelieferten Véein, mit dem Antrage auf Verurtbeilung der Beklagten zur Zahlung von M 70,51, mit Zinsen daraus zu 59% seit dem Tage der Klage, sowie zu sämmtlichen Prozeßkosten, und ladet die Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Hüningen auf

den 2. Oktober 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird

diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. HSüningen, den 11. Juli 1883. i Nudolph, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

O8 Aufgebot.

: In Sachen, betreffend Ertheilung einer Erbbescheinigung für die Inhaber des von Hane schen Familienfidei- kommisses, sind als die zeitigen Berechtigten seither nach- gewiesen : I. Die Nachkommen des weil. Stephan Rudolph Folkmar Beninga-Kettler, als: 1) Helene Marie Auguste, Ehefrau des Geheimen egierungsraths Schepler in Hannover, 2) gane Henriette Auguste, unvecehelicht in uri, 3) Stephani Antonie Augustc, Ehefrau des Ober- Stabsarztes Dr. Varcenhborst in Perleberg, 4) Johann Albrecht, } Bolenius, Hauskinder des 5) Pes Bau-Inspekiors a. D. Bo- 6) Carl, lenius in Hannover, 7) Stephan Rudolph Folkmar Franzius, Rechts- anwalt in Norden, 8) Ludwig Franzius, Verwaltungszerichtsdirektor in Stettin, . 9) Juliane Franzius, verehelichte Kaufmann Carl Büttner in Leer, 10) Agnes Franzius, unverehelit in Leer, 11) era Franzius, Landschafstsrath in Eising- ausen, 12) Eberhard Kettler, Sodawasser - Fabrikant in Oedenburg (Ungarn), 13) Stephanie Kettler, verehelichte Oberst-Lieutenant Schmedes in Marburg,

14) Charlotte Kettler, verehelihte Stadtsvndicus Metger in Emden,

15) Juliane Kettler, verebelihte Recicrungsrath Julius Rasch in Berlin,

16) Emma Kettler, verehelichte Justizrath Vissering in Auri ;

II. die Nachkommen des weiland Jodokus Christian von Briesen, als:

/ s Frerich8, Hausfkfinder des weil. a Buchändlers Niclas Freribs in

Anna , Nicolaus | Aurich,

Lübbert Hommes, Schiffer in Brake, Theodor Frerih8, Kaufmann in Croton Landing, Nordamerika,

7) Henriette Schnedermann, verehelichte Affessor Jaques in Hannover,

Georg Scbnedermann, Gutsbesitzer in Hachen- hausen,

Bodewin Vissering, Oekonomierath in Wil- helminenhof,

Carl Vissering, Justizrath in Auri,

Jacoba Catharina Vissering, verehelichte Rechts- anwalt L, Müller in Varel,

12) Friederike Vissering, verehelichte Hauptzollamts- Assistent Georg Buhse in Hannover, Petronella, verwittwete Gutsverwalter Carl Wycbers in Fünfkirhen in Ungarn,

14) Theda, verehelihte Gutspähter Max Steinert in Herzenhain in Hessen-Darmstadt,

15) August

16) Wilhelm Zinkernagel, Hauskinder des Kauf-

17) Christian { manns Paul Zinkernagel in Berlin ;

18) Matilé }

II1, die Kinder und Kindeskinder der weiland Bernhardine von Stemshorn, verehelicht gewesenen von Gruben, als:

1) August Wilhelm Ludwig von Gruben, Landwirth

in Pond Missouri, Nord-Amerika,

Johanne Christine Alexandrine von Gruben, Ehefrau des Landwirths Diedrich Hencken eben- daselbft,

3) Carl Christian von Gruben, Landwirth daselbst,

) Elisabeth Wilhelmine Amalie von Gruben, un-

vereheliht, in Syke,

und werden zur Ergänzung der seitherigen Nach-

weisungen alle Diejenigen , welcbe nähere oder gleich

nahe Ansprüche an das vorbezeichnete Familienfidei- commiß zu haben vermeinen , hierdurch aufgefordert, ihre desfallsigen Ansprüche in dem damit auf Mittwoch, den 10. Oktober cr., 12 Uhr Mittags,

anberaumten Termine beim unterzeichneten Gerichte

anzumelden und zwar unter der Verwarnung, daß

nach Ablauf jenes Termines die Ausstellung der er- betenen ECrbbescheinigung für die oben genannten

Berechtigten erfolgen wird.

Emden, den 8. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht. IT. Lo toter.

[31172] __ Aufgebot.

Die Handelsgesellschaft Stantien & Becker zu Königsberg i, Pr, vertreten durch den Geheimen Justiz-Rath von Wilmowski, Charlottenstraße Nr. 35 a., hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Depotscheins der Reichshauptbank zu Berlin, Comroir für Werthpapiere Nr. 210613 über 300 000 „Æ Aktien der Dobiener Kunstziegelei und Braunkohlenwerke Germania mit Dividenden- {cheinen Nr. 2—10 und Talons beantragt. Der Inhaber ver Urêunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 8, Februar 1884, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 8, im Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklätung der Urkunde er- folgen wird. :

Berlin, den 6. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht L. Abtheilung 48,

[31193] Ausfgebotsverfahren.

Auf den Antrag des Matrosen Carl Klänhamme! in Klockenhagen, als Nugzeigenthümers der Büdnerei Nr. 41 daselbst, ist durch Aus\c{lußurtheil des unter- zeichneten Gerihts vom gestrigen Tage, der in das Grüund- und Hypothekenbuch dieses Grundstücks Fol. 8 für den Altentheiler Christian Klär. hammel und dessen Ehefrau, geb. Falck, zu Klockenhagen, in einer Kapital- summe von 200 Thlr. Courant eingetragene Alten- theil für erloschen und der über denselben unterm 14. Juni 1861 ausgefertigte Hypothekenschein für kraftlos erflärt.

Ribnitz, den 10. Juli 1883.

Großherzoglich Mecklenburg-S{hwerinsches Amisgericht. Zur Beglaubigun4: Ver Gerichtsschreiber: A. Beister, Act.-Geh,

Le Aufgebot.

Zu den geseßlihen Erben der ledig verstorbenen i Bender zu Bußtbach gehören untér anderen au

Johannes Geverzayf ; ; E Leverzapf, Kinder des Wilhelm Heinrich | Leyerzapf,

( Leverzapf, Kinder des Christoph Leverzapf,

Alle mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend. Auf Antrag der Christoph Leyerzapf's Wittwe und des Heinrih Ludwig Leyerzapf werden dieselben oder ihre etwaigen Leibe?erben aufgefordert, sich im Termin j Mittwoch, den 3, Oktober 1883, Vormittags 11 Uhr, darüber zu erklären, ob ‘ie die Erbschaft antreten wollen, widrigenfalls unt-rstellt werde, sie würden dieselbe aus\hlagen, und jene den ih gemeldet habenden Erben ausgeliefert würde. Bugzbath, den 5. Juli 1883. Großherzoglich heil Amtsgeriht Bußbach. Weyer.

(311%) Bekanntmachung.

In Sachen der Tischlersgattin Auguste Jansen voa hier, vertreten dur Rechtsanwalt Forster, gegen ihren Ehemann (Fppo Jansen, früher hier, nun un- bekannten Aufenthalts, wegen Gheschcidung, hat das Königliche Landgeriht München I. wit Beschluß vom

7. ds. die öffentliche Zustellung der Klage genehmigt ' mann Mertens in Göttingen ein Aufgebotsverfahren |

und wurde zur Verbandlung über dicse Klage die Sigßung der I. Civilkamm-r vom Montag, den 19. November 1883, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Hierzu wird der Beklagte mit der Aufforderung geladen, behufs seiner Vertretung einen bei diefseitigem Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Die Klagsbitte geht dahin, die Ehe der Streits8- theile aus Verschulden des Beklagten dem Bande nah zu trennen, und den Leßteren zur Tragung der Streitsfkosten zu verurtheilen.

München, den 9. Juli 1883.

Der kgl. Ober-Sekretär Rodler.

[31208] Auszug. :

Dur Urtheil vom 25. Mai 1883 hat das König- liche Landgericht zu Cöln die zwischen den zu Cöln wohnenden Eheleuten Heinrichßh Schmelzeisen, Kauf- mann, gegenwärtig in Konkurs befindli, und Marie Sofie, geborene Rittmann, bestandene Gütergemein- schaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung angeordnet und die Parteien zum Zwecke der Auseinandersetung, falls des Theilungs- verfahrens vor den Königlichen Notar Lauff in Cöln verwiesen. :

Cöln, den 9. Juli 1883,

Für die Richtigkeit des Auszuges :

Rudolph Klein IlI., Rechtsanwalt. j

Vorstehender Auszug wird hicrmit veröffentlicht.

Cöln, den 11. Juli 1883.

Breuer, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [31192] Edictalladung

behufs Todeserklärung. e

Der am 21. August 1811 zu Hattendorf, Graf- schaft Schaumburg, geborene Heinrih Wilhelm Brink, Sohn des Bäckermeisters Johann Heinrich Brink und dessen Ehefrau Sophie Eleonore, geb. Wolf, ist im Jahre 1838 nach Amerika ausgewan- dert und seitdem verschollen. ,

Auf Antrag des für das Vermögen desselben be- stellten Kurators und geseßlichen Miterben, Bäers August Brink aus Hattendorf, werden der oben- genannte Heinrich Wilhel-!n Brink, oder dessen etwa vorhandene Leibeserben aufgefordert, in dem Termin

am 13. Septembcr 1883, Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgericht entweder per- sönliÞd oder durch einen Bevollmächtigten zu erscheinen, widrigenfalls er für todt erklärt und wegen Verabfolgung scines Vermögens an die näcbsten bekannten Rechtsnachfolger das Weitere verfügt werden wird. :

Obernkirchen, den 4. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht. gez. Stöber. Veröffentlicht: Kroll, Gerichts\{reiber Königlichen Amtsgerichts, [31204] e

Durch rechtskräftiges Urtheil der T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 5, Juni 1883 ist zwischen den Eheleuten Schneider- meister Johann Deimel und Elisabeth, geb. Stark, ohne Geschäft, Bcide zu Düsseldorf wohnhaft, die Gütertrennung mit rechtlicher Wirkung vom 17. Februar 1883 on ausgesprochen worden,

: Steinhäuser, - j

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31203] i

Durcb rechtsfräftiges Urtheil der T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseidorf vom 21, Mai 1883 ifi zwischen den TEheleuien Kaufmann Karl Heinrih Giesen und Hermine, çeb. Brandt, ohne Geschäft, Beide zu Dusscldorf v ohnhaft, die Gütertrennung mit rechtliwer Wirkuno vom 27. Fe- bruar 1883 an ausgesprochen worden

Steinhäuser, Gerichts\chreibec des Königlichen Landgerichts.

[31205] e

Durch rechtskräftiges Urtheil der T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 5. Juni 18£3 ist zwischen den Eheleuten Fuhrmann Cornelius Strauß, Therese, geb. Piel, ohne Beschäft, Beide zu Düsseldorf wohnhaft, dic Gütertrennunc mit den gescßlicen Folgen vom 9, März 1383 aus- gesprochen worden.

Steinhäuser, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31200] Bekanntmahun, Der Arbeitec Wilhelm Kahle in Steimke ist für einen Verschwender erklärt und ihm die Befugnif, der Vermögensverwaltung entzogen. Nienburg, den 11, Juli 1883. Königliches Amtsgericht. T1. G. v. Holleuffer.

31186)

; Laut eir.es Kaufvertrages vom 27. April 1883 hat

die Köntaliche Klosterkammer in Hannover folgende

Grundstücke gekauft : :

1) von der Frau Louise Grüneklee, geb. Kahne, ver- wit‘wet gewesene Schlote, ir1 eigenen Namen unt als Vormünderin ihres minderjährigen Sohnes Adolf Schlote in Weende, die unter Art. Nr. 7 der Grundsteuermutterrolle von Deppoldshausen aufgeführten Grundstücke :

a. Kartenblait 1, Parzelle Nr. 71, in Schlagen, M OBIOG L b, Kartenblatt 1, Parzelle Nr. 49, am Pilgrimsftiege, Weide . 0,3616 , 77. 0,6722 ha,

von der Frau Ihristiane Hesse, geb. Wolter, in Weende, Ehefrau des früher in Herzberg wohn- haft gewesenen Rentiers Errst Hesse in Weende, die Art. Nr. 17 der Grundsteuermutterrolle von

Deppoldshausen aufgeführten Grundstücke : a. Kartenblatt 1, Parzelle Nr. 65, im Schlagen, A O A,

b. Kartenblatt 1, Parzelle Nr. 8i,

c T S 5

daselbst, Aer . E A A A L E ‘7/, 0,9425 ha,

Nachdem Namens der Känfcrtin der Kloster-Amt-

beantragt hat, und geritsseitig diesem Antrage Statt gegeben ist, so werden Alle, welbe an obigen Grundstücken Eigenthums-, Näher-, lehnre(tlice, fideikommifsariscbe, Pfand- und andere dingliche Recte, insbesondere auch Servituten urd Realberech- tigungen beanspruen, aufgefordert, diese Rechte am Dienstag, 25. September 1883, Morgens 10 Uhr, auf hiesigem Gerichte so gewiß anzumelden, als widrigenfalls diese Rechte im Verhältnisse zum neuen Erwerber verloren geben. Göttingen, den 27. Juni 1883. Königlicbes Amtsgericht. Il, Wagemann.

[31183] Amtsgeriht Hamburg.

Auf Antrag von Rudolph Liefmann, Semmy Liefmann hieselbst und Louis Beschüßt in Berlin, als Testamentsvollstrecker der Eheleute Gustav Salomon und Rosalie Salomon, geb. Ascher, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. F. und A. Wolfson, wird cin Aufgebot dahin erlassen:

daß Alle, welhe an den Nachblaß des am 3. Juni 1883 hiefelbs verstorbenen Guftav Salomon und seiner am 13, Oktober 1882 bieselbst verstorbenen (Fhefrau Rosalie Salo- mon, geb. Ascher, Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von den genannten Eheleuten am 2, Mai 1862 errichteten, mit cinem Additamente vom 6. April 1877 versehenen, am 26. Oktober 1882 hieselbft publizirten wechselseitigen Testa- ments, wie au dem Inhalte der von dem ob- genannten Ebemann allein errichteten Codicille d. d. 7, Mai 1882, 17. Oftober 1882 publizirt am 26. Oktober 1882 und 24. Oktober 1882 publizirt am 21. Juni 1883 insbesondere der Beftellung der An- tragsteller zu Teftamentsvollstreckern beider Ghe- gatten und den ihnen ertheilten Befugnissen widerspreben wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf Dienstag, 30. Oktober 1883,

10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzcih- neten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zim- mer Nr. 1, anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- ftellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus- \chlu}ses.

Hamburg, den 5. Juli 1883.

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abthcilung V]. Zur Beglaubigung : Romberg, Dr., Gerichts8-Sekretär.

[31184] Amts3geriht Hamburg,

Auf Antrag des hiesigen Rechtsanwalts Drs. Kleinschmidt, als Testamentsvollstreckers von Her- mann Georg Friedrich Schultze, rect. Georg Friedrih Hermann Schulße, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

daß Alle, welhe an den Natblaß des am 7. Mai 1883 hieselbst verstorbenen Herriann Georg Friedri) Schulße rect. Georg rFzriedrich Hermann Schulße Erb- oder jonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erb- lcsser am 17. November 1882 errichteten, am 7, Juni 1883 hieselb publizirten Testa- ments, wie auch den dem Antragsteller als Tefiamentsvollstrecker ertheilten Befugnissen, ins- besondere der Befugniß desselben, den Nachlaß vor Gerichten und Behörden, spcciell vor dem Hvpothekenbureau zu vertreten, wider- sprehen wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An- und Widersprüche späteftens in dem auf

Sonnabend, den 3. November 1883,

V.-M. 10 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeincten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 1, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines - hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Aus\chlufses.

Hamburg, den 10. Juli 1883,

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung VI. Zur Beglaubigung : Romberg. Dr., Gerichts-Seftretär.

31187]

[ Auf Antrag des Kaufmanns Ernst Heinrich Bruno Göckriß in Petersburg als Miterben der am 12, Oftober 1882 in Schneeberg in Sacsen verstorbenen Johanne Christiane Amalie Krüger, geb. Gö- riß, ist behufs Todescrklärung des am 20. Auni 1810 in Schneeberg geborenen, im Jahre 1854 nab Amerika auêgetretenen Handelsmanns Friedri August Krüger, Ehemann der genannten Erblasserin, von dessen Leben seit dieser Zeit weder dur thn, noÞ dur einen Anderen Nachricht vorhanden ift, das Aufgeboisver- fahren zu eröffnen bes{lossen und als Avfgebots-

termin der 25, Februar 1884, 11 Uhr Vormittags, bestimmt worden.

Es ergeht daher an den obengenannten Handels- mann Friedrich August Krüger von Schneeberg die Aufforderung, im vorgedachten Aufgebotstermine per- fönlih oder dur gehörig legitimirte Vertreter zu ersbeinecn und seine Rehte und Ansprüche an der hinterlassenen Erbschaft seiner verstorbenen Ehefrau anzumelden, widrigenfalls er auf weiteren Antrag für todt und seines Erbrechts an der erwähnten Hinterlassenschaft für verlustig erêlärt werden wird.

Königliches Amtsgericht Schneeberg,

am 9. Juli 1883.

Burkhardt, H. R.

[31202]

Durch rechtskräftiges Urtheil der T. Civilkammee des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 30. Mai 1883 ift zwischen den EZeleuten Handels- mann Andreas Inger und Antoinette, geb. Hoper,. ohne Geschäft, Beide zu Düsseldorf wohnhaft, dic Gütertrennung mit rechtlicher Wirkung vom 4. April 1883 an ausgesprochen worden.

Steinhäuser, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

434 435 446 460 471 473 561 605 610 654

erloo g isation, V sung, Amortisation 683 982 995 996

Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Bicaviit la Gobicaeenaa

Papieren. Die Einlösung erfolgt dergestalt, daß Kapital und [28869] Bekanntmachung. | Zinsen bis zum 1. Januar cr., mit welchem Tage

Unter Bezugnahme auf unsere Bekan: tmachung o Meng dey 5 rer: Manier q Wh Al, gege U, vom 20. September v. Is. betr. die NEANaURa Der | Zins-Coupons bei dem Bankhause Wm. Schlutow Schauspielhaus - Obligationen zum 1. Januar | Fier in Empfang zu nehmen sind d. Is. bringen wir hiermit die Einlösung der noch Stettin, den 27. Juni 1883.

Ner, 993 226 997 228 295 356 361 365 433 Die Vorsteher der Kaufmannschaft.

[26401] : E Bekanntmachuug : : betreffend die Verloofung von Schuldverschreibungen der Corporation der Berliner Kaufmannschaft Ser. I. und Ser. II.

Bei der am 8. Juni c. bewirkten Verloosung der am 2. Januar 1884 zu tilgenden Schuld- verschreibungen der Corporation der Berliner Kaufmannschaft Ser. I. und Ser. 11, find folgende Num-

mern gezogen worden ! A. Schuldverschreibungen zu 500 Thlr. Ser. I. Nr. 12 15 104 132 187 190 193 284 294 310 341 344 347 357, 14 Stü = 7000 Thlr.= M 21 000. Serie 17, Vie 5514 2 E O O0 B. Schuldverschreibungen zu 100 Thlr. Serie I. Nr. 17 18 19 35 55 78 123 188 288 320 362 452 618 619 683 812 858 863 888 924 950 966 1004 1093 1152 1228 1291 1374 1399 1413 1481 1484 1588 1589 1598 1620 16838 1669 1675 1702 1716 1736 1908 1961 2033 2062 2095 2154 2198 2212 2220 2237 2245 2256 2257 2314 2348 2387 2443 2519 2522 2547 2680 2779 2792 2708 2890 2890 2931 0 E = O D000, Serie II. Nr. 3041 3067 3108 3135 3157 3164 3165 3204 3351 3372 3415 3425 3427 3438 3447 3459 3465 3582 3672 3686 3720 3822 3835, 23 Stück = 2300 Ihlr. = „G0; Dieselben werden den Besißern mit der Aufforderuug gekündigt, den Kapitalsbetrag vom 2. Januar 1884 ab gegen Quittung und Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu gehörigen Coupons und Talons im Comtoir der Herren Breest & Gelpke hier, Französischestr. 42, an den gewöhnlichen Geschäftstagen in den Vormittagêstunden zwischen 9 und 12 Uhr zu erheben. Vom 1. Januar 1884 ab hört die Verzinsung der gezogenen Schuldverschreibungen auf. Rückständig find:

Aus der Verloosung vom 4, Juni 1880 Nr. 260 2065 à 109 Thlr. Aus der Verloosung vom 3 Juni 1881: Ser. I. Nr. 95 à 500 Thir., Ser. I. Nr. 514 579 2661 à 100 Thlr. Ser. 11. Nr. 3105 3199 3538 à 100 Thlr. Aus der Bentoosung vom 9. Juni 1882: Ser. I. Nr. 249 à 500 Thlr, Séx, L. Ny. 266 800 982 991 1104 1323 1670 1671 1692 1971 à 100 Thlr., Ser. II1. Nr. 3257 3400 3588 3611 3653 3674 3734 à 100 Thlr. Berlin, den 12. Juni 1883. Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

d Preussìische Boden-Credit-Actien-Bank, Verloofungs-Anzeige.

Bei der im Juni laut § 27 des Statuts stattgehabten Ausloosung der 5°/cigen unkündbaren Hypotheken- Briefe Serie UUX. find verloost worden: Litt. A. 984 Stüd. à 3000 M 523 611 14—18 20—30 41—59 72—703 5 7—11 16 18—38 41 48—55 58 69 71—79 95 S02-—6 8—18 20—26 28—29 32 34—42 46—47 51—-52 56—58 60—74 77— 88 1101—6 8—20 31—33 36—37 42 47—51 53 55—68 70—-72 75—77 81 83—-84 86 89 91 96 98—99 281 83 86—90 301—24 26 31—-60 63—67 70—769 78— 87 89—90 401-—6 8—I16E 19 21—30 32 34-- 36 99--40 43—47 50—60 71—72 75 77—79 81 84—91 94—#00 98 711—16 18 20—23 26—28 32 —4C 62—76 TI—96 98 - 800 2— 3 5—10 22 29--30 34—42 44 46 48—50 52 60—62 68 -—-69 71— 80 91-—94 96—97 900—13 15—16 22—33 35—40 71—79 81 86 88—2000 12 14—20 22 23 29-— 31 36—40 51—54 55—57 60 162—66 91—96 99 201—10 12—28 30--37 39 42--45 47—69 81—83 85 96 98— 323 25—26 30—31 33—38 40 91—400 11—15 17—18 23—46 48 —52 54—609 71—T77 79 —&S01 3—7 10—15 18 22 24 28—33 35 38 45—49 51 53—74 76—77 85 87—90 611-——20 42—59 53 4 58—72 74—86 90—91 94—701 4—10 41—49 51 55—66 69—72 76—89 91—93 95 97—800. Liítt. B. 1438 Stüdf. à 1500 A 696 98 1011-—-16 20—29 31—47 49 57 61—69 81—83 85 88 89 92—96 98—100 261 64—65 68—75 78—79 3901—2 4-——24 28—30 41—50 81 83—84 86—90 401—20 31 34—42 46—47 49—51 57 59 71—72 74—78 80-85 87—90 93 95—98 00 12—25 27—34 36—41 43 49— 50 52—53 55 57—60 62—70 621—28 30 33—34 39—49 51—55 57—63 65—79 81 83 86— 90 713—18 20 61—69 71—74 76 78— 79 852—54 60—64 67 70 73—80 91—96 98—904 7—10 12—20 31—34 38 40—42 44—50 52-—70 72—73 75—76 82—93 95 2000 11—13 15—16 19—-93 27—30 30—41 44—50 61—65 68 71-—79 81—82 85—95 111 13—14 16 20——24 26—29 47—49 51 56—60 71 76—97 99 201 3—10 21—23 25 27—-30 41—49 55—61 66—68 70 83--90 311—20 41—5C 81—90 4C1—3 T7—10 12—13 15—22 24 26—32 35—46 48—50 92—501 4—9 11—20 22 24-98 31 34—38 4C 42 441—47 52 54 60—62 64—70 929 3102—3 5—30 51—66 68—72 74—80 82—92 94 36—212 14—15 23—30 34—38 40 63 66—70 86—88 411—20 42—44 46—52 55—57 59—60 64 67 71—80 82 84—-89 &01—10 31—40 56—60 84--—-85 87-—96 600—2 4 7-—20 31—32 34—35 37—-40 61 §3—65 67—70 72—74 76—79 81—93 95—96 98——724 27—28 30—35 37—38 43 46—47 49— 53 55-—90 803--4 6—10 21— 22 24—30 51—52 54—60 71 78—-87 89 91—93 95—99 901——4 7—-18 29 31--39 34--46 48—58 60 71—72 74—89 4011—19 31—-33 35 37 40 51—56 58— 60 71—75 77—88 90 94 96 98—110 14—18 21—33 35-43 45 48—50 61—89 201 3—5 7-—8 10 41—71 73—81 84 87— 90 342—44 47—48 50 61 64—66 68—69 74—80 93 98—406 11—16 18—20 51—58 61 63—66 68—70 511-——16 18—23 25 27—29. 32 34 38—40 42—49 51—56 58—59 71—78 80—85 89—9) 601 §3 6—10 13 16—-28 33—34 36—43 45—49 51—55 58— 60 71—73 77 79—80 84—90. Litt. C. 3464 Stück. à 600 A 602 1068 212—17 31—32 38—39 42—43 47—50 381 83--90 &#31-—32 35-— 38 45 56—57 62—63 65—66 70—72 78-—£0 91— 98 600—50 52—66 68—71 76-- 77 79—90 702 -- 09 11—12 18 21— 50 71—79 82 85 87—92 96 802—4 6—10 61 §4—91 94 98—901 3—28 33 36—37 39—50 81—85 87—90 2071— 72 76—78 80 82—88 131— 57 59—73 76—77 79.—95 98-—200 51—59 61—65 68-—-74 76—80 91 93—97 99—300 81--90 405 8—10 21—22 24 26—27 48—63 65—91 94— 96 98—99 S01—2 5—7 22-30 32—38 40 42 46—70 601 11—12 20 26-—27 29 33—36 40 93—97 701—10 31--38 81—82 94—-95 97—99 818—20 31 34—40 81—92 98-901 3—-10 12—13 15—21 39 3001 5—6 8 I 20 31-58 60—61 69—86 88—100 25 30—35 44 50--57 59I—60 81—88 91 93— 96 98—220 72—74 79—80 91— 99 301—2 5—11 14—43 45—61 63—89 91—92 94—402 8—10 15— 18 20 31—40 71—87 93—97 99—&#05 13 15—17 26 51 54—56 60—61 623-—78 80 86—93 95—98 600—66 68 70 72 78- 32 86—89 98 700 21—32 36—40 52—58 60—61 65—-69 72 78—80 85 89—90 801-3 5 8 10 19 24-—27 29—31 33—37 41—-43 46 901—61 66 81 85 89—90 4001—10 12—41 44 —70 9] 93—95 98-- 99 101 4—10 81-—82 87— 89 94— 220 22—24 28— 50 71— 97 301—8 21 50 71 73—463 5 7— 10 21—39 51 54 56 68—70 72—79 89— #01 3—12 14—30 41—44 46—56 58—70 641—44 47—60 74 T12—14 17-—26 28— 30 32 35 37 40 43 45—48 52—53 55 57 811—16 20 —23 26—29 39 51—60 71— 75 77—91 94—99 901—10 21—35 5021-30 61— 69 111—12 16—23 36—60 71—80 91—200 71—80 91—94 97—300 2--26 30 36 62—68 71—85 87—88 90—91 94---95 97 -- 99 401—10 31—35 38—40 591—59 71 80 91—92 97 99— 500 21—70 72—84 87—90 601—21 23—24 27—32 37 40 51—57 59 71—90 721—34 36—52 54—60 71 76—80 91—803 5--20 22—61 69—72 74—79 82--910 21—37 39—51 53—99 6001—10 91-100 11—19 41—44 61 65—77 79—81 88—200 328 78 85 801—10 12—20 22—-29 29—39 42—50 81—-89 918 23-—27 30 34—46 48—7004 8 10—76 §0—90 101—4 11 13—20 61—74 77—80 221—39 321—27 34-—36 40-51 54—62 64—70 92 94—400 19—31 43 51—55 58—60 91—93 95 97—98 #00 31—34 36—40 44—50 62—70 91—610 13—15 18 22—40 42—730 41—80 91-——830 51—60 72—87 99 92—900 11-—20 41—49 8021-—22 24 27—30 111—20 31—40 71—75 77—200 7—10 21—84 86—89 91 96--98 300—1 3—10 21—23 25—30 81—S9 92—94 96—97 99—408 10 32 34—35 38—39 41--44 46—47 49 55—56 60 62 64 67—73 75—S80 84 501—10 21—30 631-42 45 48 50—51 53-55 61 64 66 69—70 73—74 76 78—81 85— 88 90 731—70 91—823 25—26 28—30 41 43—44 48—80 91——900 31—33 35—36 39—9000 51—68 TL—76 79—81 83—100 2—20 64—68 87 211—16 20—31 37—40 44—83 92—93 95—I7 99 381 89—96 400—10 43—50 61 69 73—75 80—-87 89 98—&00. Litt. D. 8119 Stüd. à 300 A 51 72 729 801 974 1059 74 756 2035 45 47 81 89 141 205 42 719 25 4098 GO21-—40 51—60 111—20 31—49 51—79 91—200 21—-30 51—300 61—70 91—400 21—30 41—70 91-—520 51—90 611—40 81—710 21—40 51—860 71—80 91—900 11—30 41—.70 81—-90 T001—10 21— 49 51—60 81—100 11—20 31-— 40 71-—90 201-—10 51—70 301—10 61—410 21-—40 81—90 &21—30 61—80 91—630 41—60 91—700 31—80 801—29 51—90 901—10 21—50 81—90 8061-— 30 71—90 101.—10 71—200 41-50 61—-90 321—30 51—70 81—400 31—90 521-—40 61 600 70i-—10 841-—50 61 —70 91—930 41—9010 21—-30 81—-110 31—40 51— 60 201— 10 21——30 51—60 91—300 41i—60 401—50 71—90 #01-——30 91—600 61—70 721—30 41—800 11—20 31—60 91—900 31—40 81— 90 10041—50 61—-80 101—10 91—210 21—30 41-—80 311—20 41— 440 51—60 S#51—60 621—40 741—60 71—80 861—90 921—30 51—90 11031—40 241—70 81—310 41—50 61 —70 91-—410 21—40 61—70 81—&#20 31—40 71—90 611—30 61—80 91—720 51— 60 801-20 31-——50 81— 90 911—30 41—50 71—12010 21—30 41—150 81—90 251—70 341—50 81— 90 561—70 601—20 31—60 71—80 91—710 21—30 41—60 801—10 71—90 901— 50 61— 80 91— 13900 21—50 111—20 41—90 211--20 61—-90 311—410 71—&#00 31—70 81—610 21—40 51—70 81—-700 41—-50 81— 800 31—40 71—90 911—20 14071—90 111—20 41—60 91—200 21—70 301—

10 91—410 51—60 71—80 #61—600 11—20 81—700 41—50 81—90 801—10 31—50 61— 80 901—20 51—60 81—15000 91—100 31—40 61—70 91—200 11—80 301—10 91—70 81—90 16201—10 341—50 61—80 91—400 71—80 #51—60 81—600 61—70 701—10 21—50 821— 40 81—90 911—30 41—59 71—80 17011— 30 101—49 51 —60 221—60 321—70 491—10 61—70 91 —&00 11—20 91—600 21—60 71—90 711—20 31—50 61—80 801—10 21—60 921—30 41—50 T71— 18000 41—60 71—80 91—100 71—90 211 —20 31—50 61—70 311—30 91— 420 31—S510 31—50 91—600 91—70 721—40 841—70 81—90 911—20 41—50 19001—10 51—70 171—80 201—30 61 —320 41—80 401—10 21—30 71—#00 11—20 31—40 91—600 91—720 31—80 91—810 21—30 71 90 901—30 41—50 61—80 20051—70 81—90 101—30 201—10 31--60 81—90 301—20 81—410 91—60 91—&#00 41—50 71—610 31—50 71—90 701—30 41—90 801——20 51—90 931—50 21001 10 21—50 61—70 81—130 61—70 91—240 61—80 301—40 61—70 #11—30 601—10 41—50 71 700 31—40 81—800 41—50 71—80 91—900 11—20 31—22000 61—70 121——30 61—200 11—20 31—50 61—70 311—30 41— 70 81—90 421— 40 51—#00 41—50 81—600 71—720 41—70 91—800 31—50 71—910 41—50 61—70 23041—69 81—90 131—40 61—220 51—310 21—30 41—60 421— 30 41--50 61—70 #11—20 31--50 601—10 31—60 81—700 31—40 51—90 801—10 21— 40 51—919 31—70 24021—30 61—100 91—210 21—60 81— 300 11—30 41—60 71—80 401—10 21—30 71— &00 31—40 71—80 601—40 61—70 81—90 701—20 61—800 51—70 91—900 61—8C 91—25000 31—40 71—90 101—10 21-——40 91—200 21—30 41—80 301—30 41—50 61—80 91—410 41—50 71 —80 91— #10 21—30 621—50 91—700 21—30 41—50 71—810 51—60 941—60 81—26010 31—

80 161-70, Litt. F. 738 Stüa«. - à 150 A 76 430 611—16 18—20 33—35 37—46 48—50 52—53 55--56 58—60 83 86 88—90 703 6—I 16—30 51—60 71—80 94- 805 11 14—16 31 34—39 41—44 46—50 81—86 89—92 95—903 10 81—87 90—95 9I—1000 4— 20 51—70 83 86—I6 100—-10 31—60 81—97 99 201—3 7-—27 29—32 38 40—44 47—61 64—69 82—91 93 303 5—24 32—40 63—66 69 —71 76—78 80—83 85—-400 2—11 22—24 28— 52 54—56 81—87 93—9I6 538 40 61—70 91—99I 611—21 23—29 31—50 81—90 701—10 21—30 41—43 47—48 61 66 69—70 81 88—90 802—5 10 30 33 36—37 39 46—60 81 83—98 900—1 7—10 12—15 32—38 41—52 54—68 70 81—87 99-—2009 51 —54 56—75 80 101—-10 31—40 51—74 80—86 §89—97 99—208 10 31—32 40. Litt F. 1120 Stü.

à 75 M #19 83 902 1199 272—75 80 92 95—96 9I8—300 11—12 14—30 38 44—53 55 98—430 &71—80 91—600 31—43 45—46 61—93 98 700 811—20 921-——28 34 36—44 48—49 5!—70 2002—10 14 20—30 34—35 37—38 40—46 60—61 67 71 73—79 81—84 89—90 98— 120 22—33 36—41 47—48 61—62 68—70 81—83 85—88 90—91 95—201 5 7—-10 21—24 26—35 38 40—45 47—51 53—55 58 61 65—75 77—80 91—304 6—8 11—20 31 33 36—50 59—71 74—81 84—86 93—400 2 4 8—50 61—78 82 86—94 98—500 11—14 19—20 61—69 71 75—76 79—81 85—94 96—604 6—12 20—44 54 —62 64—72 76—78 80—81 86—89 91 700-—801 10—15 17—20 31—33 35 37—42 46—48 53—60 911—20 22—30 51—55 61—70 91—38000 17—20 22—38 41—55 57—67 70 73—T5 81—82 85—89 91—94 96—9I7 99 111—20 201-—3 5—28 31—32 38—60 71—90 304—5 10 14 19 35—39 51—54 62—-69 71 91 93 95 98 400 51 54 57—59 61—62 64—65 68—74 76—78 80 86—89 92—93 96—98 S00—1 4—35 37—44 46 49—50 63—600.

Litt. G. 2022 Stüd,.

à 100 A 151 220 #501—10 21—70 81-- 620 31—50 71—80 91—200 11—20 31—50 81—90 801—20 41—60 71—80 91— 900 11—50 71—1020 31—50 61—70 81—120 31—50 71—200 11--30 41—50 71—300 31—40 51—60 91—400 11—20 31—70 91—520 31—40 51—620 31—40 91—60 71—90 711—30 51—60 71—80 801—20 71—910 21—30 41—60 81—90 2011—50 61—70 81—100 11—30 41—50 71—90 211—20 41—310 61— 70 81—410 31—40 51—80 91—&#50 71—650 61—80 91—700 11—30 41— 69 71—80 801—30 61—900 21—70 81—38020 31—40 71—80 91—109 11—20 31—40 51—70 91— 220 41—50 81—90 331—40 51—60 81—90 401—10 41—50 61—80 91— &40 61—610 21—40 51— 60 81—720 61—90 801—70 81—900.

Die Stücke gelangen am 1, Jannar 1884 a1 pari zur Rückzahlung und treten mit hie’em Tage außer Verzinsung.

Berlin, den 30. Juni 1883.

Die Direction.

Preussische Boden-Credit-Actien-Bank. Verloofungs-Anzeige.

Vei der im Juni laut §. 27 des Statuts stattgehabten Ausloosung von 5, 44 und 4'/gigen unkündbaren Hypotheken-Briefen sind verloost worden:

v y Pv ()/ 7 F - S -

A, Unkündbare 5°/.ige Hypotheken-Briefe 1.1! Serie.

à 3000 Nr, 7 26 93 120 29 35 45 50 84 235 76 826 99 464 83 529 77 88 614 ch2 T99 811 988 95 1015 40 115 25,

à 1500 Æ Nr. 13 98 99 121 35 54 233 36 63 67 8365 401 30 62 500 12 26 601 26 45 (5 #05 16 2133 S00 16 27 94 929 80 1005 10 30 80 101 59 315 18 55 74 449 50 63 543 619/26 43 48 759 6L T9 SOL 57 916 2937 59 607 70 SOIT DO T7 199 83 95 959 319 00 94 Ale 24 43 523 88 707 99 871 912 8059 148 51 88 214 62 338 406 7 8 34 73 575 91 675 76 709 19 24 87 853 4004 95 128 99 245 359 452 89 #00 8 23 618 19, i à 600 Æ Nr. 6 17 42 51 128 42 209 31 93 308 37 40 80 414 74 75 #18 64 77 G36 83 #07 53 61 75 76 821 23 77 907 34 47 49 1119 28 31 69 88 266 72 88 93 416 23 66 80 633 S220 S SOO S0 I T8 Es A O O O O O S O G O 56 82 93 F528 O TGST O20 81 8379 TIO 20 59 62 80 808 a 30 SOST 70 TO2 S0 O5 JOLOT 208 15 34 68 316 21 26 30 34 60 67 80 423 63 83 &#77 704 83 944 4120 90 263 75 86 349 444 #20 90 708 20 49 68 989 99 &221 360 431 44 50 54 #13 832 907 35 60 72 73 6174 2864 0 76 440 97 568 G19,

à 300 Æ Nr. 28 69 79 102 39 63 90 212 326 28 424 68 526 85 97 607 44 206 55 96 818 5) 96 §905 49 1054 66 142 69 321 39 53 98 418 92 546 630 32 83 87 720 41 83 897 932 78 93 C007 21 51 938 111 46 204 56 324 89 491 34 549 76 G7 SO ¿91 97 24 80 89 862 99 915 54 8072 109 15 24 98 248 329 52 424 67 92 507 9 95 600 129 15 65 706 97 SOI 48 92 4099 53 56 63 64 112 15 22 297 38 309 44 74 97 427 545 83 749 98 825 32 924 S 132 005 Bd 216 316 85 97 477 #93 615 711 17 78 93 854 920 39 82 95 6015 52 79 84 232 60 326 87 06 59 97 421 60 69 #64 646 53 66 74 717 53 92 822 97 957 7024 38 68 78 94 O4 E OUG 09 427 30 634 53 99 702 50 823 58 993 8139 86 275 316 28 34 77 411 22 504 12 53 635 47 88 743 64 824 34 64 932 35 69 9004 46 159 202 8 62 335 78 522 65 670 778 912 46 10066 152 96 2009 29 61 74 366 71 80 401 26 64 91 09 627 30 96 796 805 26 40 946 71 83 11015 92 150 83 208 349 89 442 54 &#25 635 42 43 57 88 701 17 57 64 86 807 19 39 44 62 69 905 22 66 12070 83 217 71 452 &23 26 27 30 92 616 31 38 98 99 770 842 61 72 986 89 13008 199 (7 87 207 363 461 68 &654 75 87 627 47 727 49 873 86 93 14001 16 40 64 191 219 341 401 52 91 70 17 20 31 48 64 674 749 69 79 802 3 58 60 62 9/5 15008 28 169 283 311 447 89 526 615 23 24 25 26 29 84 704 15 33 65 831 90 901 3 15 91 16077 140 274 357 4124 #535 68 648 64 97 737 71 815 942 57 79 17056 128 70 293 312 462 96 #68 613 21 32 33 743 842 67 952 53 60 71 72 89 18089 140 95 366 76 #58 87 99 606 52 988 190930 34 102 25 46 269 78 80 340 62 418 23 42 587 752 20016 34 88 180 98 202 5 48 60 75 368 82 468 84 #32 98 652 99 913 15 §1139 209 23 347 62 425 98 #73 93 607 68 850 91 952 87 22030 172 251 54 97 424 45 66 510 82 86 618 32 57 718 860 23007 81 115 29 212 25 76 86 602 716 875 80 953 24077 107 245 318 91 422 25 99 #08 33,

___à 150 Æ Nr. 66 11 74 93 297 496 #52 64 87 97 621 60 226 837 924 52 68 74

1002 26 57 73 144 46 76 83 209 68 340 57 75 437 64 515 27 36 646 62 718 98 814 27 934 43 2022 27 47 93 114 70 201 46 98 305 17 43 75 402 03 47 53 64 #520 614 21 60 68 730 47 72 859 66 950 56 74 78 83023 52 783 163 240 60 331 #45 46 56 84 88 646 709 26 52 800 37 58 61 76 911 48 98 4025 29 107 32 49 95 200 53 65 340 70 401 73 590 14 22 30 802 932 37 S001 208 9 11 43 330 467 #01 641 42 77 818 31 71 925 6021 75 104 42 219 74 309 71 87 93 500 64 629 749 51 85 95,

à 75 M Nr. 50 116 54 246 477 603 4 701 23 79 800 2 30 39 78 924 53 1032 50 70 84 120 223 32 337 63 634 80 81 717 56 81 811 15 21 71 918 65 79 2093 56 91 96 106 29 32 59 86 89 222 81 307 69 78 87 433 76 #05 41 43 56 74 94 629 34 880 908 52 94 3004 115 85 233 44 46 51 54 55 83 350 67 79 461 34 #508 9 43 46 64 79 89 612 51 59 65 737 84 834 4035 50 97 137 39 332 83 450 91 94 96 #15 617 38 48 52 69 79 96 709 2 28 42 836 64 915 42 58 71 72 75 93 98 &093 4 41 50 261 70 369 81 441 88 91 613 99 752 67 74 873 923 40 6928 31 107 21 22 92 245 371 74, welche am #. Januar 1884 mit 10/6 Amortisations3-Entschädigung zur Rückzahlung gelangen.

r 7 , S 7

B. Unkündbare 4'/2°/cige Hypotheken-Briefe [V. Serie.

à 3000 ( Nr. 446 533 266,

à 1500 Nr. 532 85 609 86 1093,

à 600 Nr. 81 97 193 640 1268 306 457 578 83 887 93 2123 949,

à 300 M Nr. 76 #58 1101 578 634 773 907 2310 774 902 3131 468 738 896 934 4079 135 228 447 85 619 #462 79 752 6170 99 688 787, “as a0 100 Æ Nr. 261 441 #561 692 1212 38 533 818 959 2323 84 88 548 49 50 59 (62 8,

welche am 2, Januar 1884 mit 15/4 Amortisations-Entshädigung zur Rückzahlung gelangen.

. Unkündbare 4°/cige Hypotheken-Briefe VIl. Serie.

à 2000 M Nr. 546 68 1075 216 758, à 1000 Nr. 17? 846 959 1038 42 804 2174 638 3277 382 870, à 500 Nr. 216 493 673 1792 2451 762 3634 78 939 40, à 200 A Nr. 241 377 79 1343 403 602 2571 3111 228 656 4326 357 528 736 51, à 100 Æ Nr. 95 158 1287 583 806 930 96 2083 3714 881, welche am 2. Januar 1884 al pari zu: Rücfzahlung gelangen. Die ausgeloosten Stücke werden schon von jevt ab au unserer Kasse eingelöst,

Berlin, den 30, Juni 1883. i é 5 Die Direktion.

9a 1 [28990]

7