1883 / 165 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t T E E E E

E E E

p n E m R Tar A n

S

I R

Zar rbe “mitta P ein:

A E

E Ee A4 ZE

[31659] Oeffentliche Zustellung. :

Der Landwirth Louis Früh und dessen Ehefrau Caroline, geb. Heise, zu Bellstedt, vertreten dur den Justiz-Rath Czarnikow in Sondershausen, klagen gegen den Einwohner Friedrich Carl Louis Poefs:l aus Großbrücbter, jeßt in unbekannter Abwesenkbeit, aus der Schuld- und Pfandverschreibung vom 21. Ju!i 18£0 mit dem Antrage auf Verurtheiluna des Beklagten zur Zahlung von 1800 Æ nebst 43 °/g Zinsen vom 21, Zuli 1881 ab bis zum Tage der Klagezustellung und 5% vom Tage der Klagezustellung ab und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechts- Freits vor die Civilkammer des Königl. Vreußischen Landgerichts für das Fürstenthum Schwarzburg-Son- dershausen zu Erfurt auf den 26. November 1883, Vormittags 9: Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffcatlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

von Huenerco p, Aktuar, : Gerichiss{reiber des Königlih Preuß. Landgerichts für das Fürstenthum Schwarzburg-Sondershausen, Civilfammer.

[31662] Oeffentliche Zustellung. E In der Kollokationssahe des Mentners Otto Moreau zu Aachen, vertreten durch den Rechtsanwalt Junker, gegen den früher zu Röthgen, jett in Aachen wohnenden Kaufmann Ferdinand van den Dacle und Genossen werden die Mitscbuldner: h 1) Wilhelm van den Daele, Konditor, früher in Röthgen, 2) Hubert van den Daele, Bäder, früher zu Antwerpen, Beide gegenwärtig ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltêort, aufgefordert, binnen der gefehßliÞben Frist von cinem Monat, den von dem Richter-Kom- missar angefertigten Thbeilungsplan auf dec Gericht8- \creiberci des Königlichen Landgerichts dahier einzu- {ehen und ibre Einwendungen dagegen geltend zu machen, bei Strafe der Präflusion. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird Gegenwärtiges bekannt gemacht. Aachen, den 10, Juli 1883. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : Bernards, Assisteut.

[31655] Oeffentliche Zußellung.

Nr. 5021. Die Wittwc Walburga Strittmatier, geborene Hausin, zu Söcfingen, vertreten durch Agent Thb, Kohlund dahier, klagt gegen den Daniel Waß- mer von Säckingen, zur Zeit in Amerika, aus Schad- loshaltung für geleistete Bürgschaft vom Jahre 1867, mit dein Antrage auf Verurtheilung des Be- Elagten zur Zahlung von restlichen 300 4 nebst 5/0 Zins hieraus vom 13. Dezember 1868 an, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nectsstreits vor das Großherzoliche Amtsgericht zu Säkingen auf

Samstag, den 17. November 18883, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszun der Klage bekannt gemacht.

Süädctingen, den 12, Juli 1883.

Gäßler, Gerihtsschreiber ¡des Großherzoglichen Amtsgerichts. [31660] Oeffentliche Zustellung.

Die Maria Katharina Scheufele, geborene Seitz, ¿u Weilheim u. Tek, vertreten durch Recbtsanwal zum Tobel in Ulm, klagt gegen ihren mit unb:kann- iem Aufenthalt abwesenden Ehemann Johann Georg Scheufele von da mit dem Antrage, zu er- Xennen, daß ihr der Beklagte als Beitrag zur Er- nährung des gemeinschaftlichen Kindes Iohann Georg vom 5. Februar 1880 ab jährlih die Summe von 50 4 bis zu dessen zurückgelegtem 14, Lebens8- jahre zu bezahlen habe, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite CGivillammer des Königlichen Landgerichts zu Ulm auf

Freitag, den 21. Dezembex 1883, Bormittags 9 Utr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ulm, den 11. Juli 1383,

Gerichtsschreiberei des Könicelichen Landgerichts.

Sekretär Renner.

131668] Oeffentlile Zustellungs.

Die Lederhandlung, Firma H. Strübing zu Cassel lagt gegen den Sattler Wilhelm Apel von Hel- marshaufen, jeßt in unbekannter Ferne, wegen iFor- derung für im Jahre 1582 emvfangene Waaren mit dem Äntrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 103 H 19 S nebst 6 °/9 Vers zugszinsen seit dem Tage der Klagezustellung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Carl3hafen auf den 19, Scptember 1883, Vormittags 9 Uhx,

Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

olm, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[31666] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann H. Zimmermann in Berlin, Prinzenstraße 62, vertreten dur den Necht3anwalt AUdermann hier, Neue Promenade 3, klagt gegen den Bandagisten François Muniqué, unbekannten Aufcuthalts, aus dem Shu!dscheine vom 14. Juli 1881 über 183,90 f mit dem Antrage:

den Beklagten tostenpflihlig zu verurtheilen, an den Kläger 183,99 46 nebst 5 9/6 Zinsen seit dem Zage der Klagezustellung zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechtéftreits vor das Königliche Amtsgericht I. zu Berlin, Abth. 23, Jüdenstraße 60, 11. Treppen, Zimmer 88 a., auf

den 5. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sch{warz, Geri§tésschreiler des Königlichen Amtsgerichts T. zu Verlin. Abtheilung 23.

(316631 Deffentlihe Zustellung.

Der Rechtsanwalt Paul Albers zu Nicolai D. S. klagt gegen den Bürgermeister a. D. Paul Hörder, unbekannten Aufenthalts, zuleßt in Breslau, Große Feldstraße Nr. 7, wegen der Gebühren für die Ver- tretung in der Prozeßsahe Hörder c/a. Strauß I. C. 24/83 mit dem Antrage auf Zahlung von 32 M 20 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtesgericht zu Sohrau O. S. auf den 19, September 1883, Vormittags 9} Uhr.

„Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszua der Klage bekannt gemacht.

_ Sohrau O.-S., den 9. Juli 1883. Gerichtëschreiber des Be p mtogerichts, Abth. I. Q Udel.

[31664] Oeffentliche Zustellung.

Der Ackerwirth Joseph Malak in arminek, ver- treten durch den Nechtsanwalt v. Broekere in Pleschen, klagt gegen die unverehelichten großjährigen (Sescwister Cva und Agathe Raczkowski aus Neu- Karmin, jeßt unbekannten Aufenthalts mit dem Antrage auf Verurtheilung derselben, die Löschung der auf dem Grundstückle Neu-Karmin Nr. 17 Ab- theilung I11. Ne. 1 für sie eingetragenen Erbtheils- forderungen von je 12 Thlr. nebst Zinsen zu bewiliigen und das Urtheil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgerict zu Pleschen auf

en 7. November 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Aus8zug der Klage bekannt gemacht. 4 Raecttig, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

13167) Oeffentliche Zustellung.

Der Maurer Emil Sonntag zu Rädersdorf, han-

[ delnd eigenen Namens und als gerihtlich ernannter

Vormund seiner minderjährigen Geschwister Albert und August Sonntag daselbst, klagt gegen 1) Joseph Sonntag, 2) Maria Sonntag, 3) Ursula Sonntag, 4) Josephine Sonntag, 5) Florentine Sonntag, Ehefrau des Schmiedes Fink, 6) Jobann Baptifi Sonntag, Knecht, sämmtlich ohne bekannten Woßn- und Ausenthaltsort, 7) Stephan Sonntag, ¿. Zt. Soldat in Ghrenbreitstein bei Coblenz, wegen Veräußerung eines mit denselben gemeinschaftlich be- sißenden Wohnhauses, belegen in der Gemeinde Rä- derédorf, genannt „Am Sägerain“, neben Marie Anna Stehlin und Gemeindegut, geschäßt zu 200 M, mit dem Antrage, auf Anordnung der öffentlichen Versteigerung dieses Anwesens unter den ortsgcbräuch- lichen Lasten und Bedingungen durch Notar Althön in Pfirt zum Zwecke der Theilung, und ladet die Beklagten zur mündliben Verhandlung des Recb28s- streits vor das Koiserliche Amtsgericht zu Pfirt auf den 27. September 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dicier Auszug der Klage bckannt gemacht.

Pfirt, den 12. Juli 1883.

Thomas, Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts. [11745] Aufgebot.

Das für die verwittwete Frau Florentine Posenau zu Groß Lefewiß von der hiesigen städtishen Spar- Tasse ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 5298 des Hauptbuchs über 427 A 8 H ist angebli verloren gegangen.

Die Wittwe Posenau hat das Aufgebot dieses Sparkassenbuches zum Zwedke der neuen Ausferti- gung beantragt.

Es wird daher der unbekannte Inhaber desselben aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine

am 5. Oktober 1883, Vormittags 11 Uhr, seine Nette bei dem hiesigen Amtsgerichte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserflärung desselben erfolgen. wird.

Marienburg, dea 2, März 1883.

Königliches Amtsgericht. L, [11768] Aufgebot.

Die Handlung Fürth & Pfeiffer zu Frankfurt a, M. hat das Aufgebot des angebli im Fahre 1881 ver- lorecnen Talons zu der Stammaktie Nr. 6892 über 200 Thlr. der Berlin-Anhaltishen CEisenbabn-Ge- sellshaft für die fünfte Serie Dividendenscheine Nr. 85—104 mit dem Datum vom 2. Januar 1872 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 13, Oftober 1883, Vormittags 115 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotétermine seine Rechte anzumelden und die Urkunve vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärzng der Urkunde er- folgen wird.

Berlin, den §8, März 1883.

Königliches Amtsgericht 1, Abtkeilung 54.

[27029]

Aufgebot. Das Sparkassenbuch der Kreisspar- kasse zu Gnesen, Nr. 2712, ursprünglih über 16471 M, im Sahre 1882 über 192 M 85 lautend, ausgefertigt für die Johann Karlitz'sche Pupillenmasse ist aageblich verloren gegangen und joll dasselbe auf Antrag der verehelichten Poworski, Prarxida geb. Karlitz zu Gnesen für kraftlos eckiärt werden. Der Inhaber des Sparkassenbuchs wird aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 13, spätestens im Ausgebot5termine am 1. Okto- ber b. Z., BV.-M. 10 Uhx, unter Vorlegung des Sparkastenbuhs8 scine Rechte anzumelden, widrigen- salls die Kraftloëerklärung des Buches erfolgen wird. Gnesen, am 14. Juni 1883. Königliches Amtsgericht.

AST (o .

(3169) Auss@lußurtheil.

_ Auf den Antrag des Besißers Michael Scellong in Surmowen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sensburg, daß die unbekannten Berechtigten mit ihren Ansprüen auf die im Grundbuhe von Surmowen Bl. 7 Abth, 111. Nr. 4 haftende Post : 200 Thlr. clterliher Erbtheil des Wilhelm Wischnewski eingetragen auf Grund des Testamentes vom 9, Dezember 1857, publizirt den 29, Mai 1858, und des Vertrages vom 9. gemäß Verfügung vom 15. Juni 1860, wie hiermit geschieht, auszuschließen und die Post im Grundbuch zu löschen.

Seusburg, den 25. Juni 1883,

Königliches Amtsgericht.

(31672) Aus\ch{luß-Urtheil. E Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Justizrath Weber als Pfleger der Pauli-Sussecks{ben Spezial- massen von 569,55 H, erkennt das Amtsgericht zu Sensburg,

daß die unbekannten Berecbtigten mit ihren An- \sprücben an die bei Vertheilung der Kaufgelder des im Wege der Zwangs®vollstreckuna verkauften, den Sittfoschen Ghbeleuten gehörigen Grundstücks Sens- burg Bl. 39 für die auf demselben Abth. III. Nr. 6 und 9 haftenden Posten:

300 Thlr. und 16 Thlr. 8 Sar. für Michael Friedri und Marie Auguste Susseck, eingetraaen auf Grund der Kaufgelderbelegung vom 16. April 1867 resp. des Mandats vom 12. Januar 1870 ange- legten Spezialmassen in Höhe von 520,75 4. resp. 48,80 A6 auszuschließen.

Sensburg, den 25. Iunt 1883.

Königliches Amtsgericht.

[3160701 Aussch{lußurtheil.

Auf den Antrag des Besitzers Johann Masanneck und Lehrers Johann Pofalla erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sensburg,

daß die Hypothekenurkunde über die im Grund- buche der Grundstücke Proberg Bl. 32, 34 und 132 Abth. IIT. Nr. 4 resp, 1 auf Grund der Schuld- urkunde vom 27. Juni 1857, gemäß Verfügung vom

S, Ul 1907 S L L : 31. August 1858 für den Lehrer Johann PofaUla in Alt-Proberg eingetragene Darlehnsforderung von 60 Thlr. nebft 6 °/9 Zinsen, welcte derselbe unterm 9. Januar 1864 feiner Tochter Amalie Pofalla, dem- nächst verehelihten Bannik zu Rkein, abgetreten hat, für T:aftlos zu erflären.

Seusburg, den 25. Juni 1883.

Königliches Amtsgericht.

1 Ar Aa o (31673) Ausf{luß-Urtheil.

Auf den Antrag der Wirthe Valentin Milußki und Adolph Gzianera und des Rentiers Prengel er- kennt das Königliche Amtsgeribt zu Sensburg:

daß die Hypoth-kenurkunde über die im Grund- buche der Grundstücke Langanken Bl, 33 und 35 Abth. TI1. Nr. 4 resp. 2 auf Grund dcs Vertrages vom 4./24, Mai 1876 gemäß Verfügung vom 26, Mai 1876 eingetragen, bezügich unterm 20. Juli 1881 übertragene Kaufgeldecforderung von 600 M der Gustav und Auguste, geb. Bartel, Prengel’ schen Gheleute nebst 5% Zinsen, bestehend aus dem Hyvcos- thekenbrief von Langanken Bl. 33 und cine Ausfer- tigung des obgedahten Vertrages, für kraftlos zu erklären.

Sensburg, den 25. Juni 1883,

Königliches Amtsgericht.

(31671) AuFchluß-Urtheil. m Namen des Königs!

Auf den Äntrag des Recbt8anwalts A:nort als Pfleger der Caroline, Johann und Michael Heyde- mann’s{chen Spezialmafse von 37,14 4. erl'ennt das Amisgericht zu Sensburg

daß die unbekannten Berectigten mit ihren An- sprüden an die bci Vertheilung der Kausge!der des im Wege der Zwangsvollftreckung verkauften dem Johann Heydemann gehörigen Grundstücks Alt-Kel- bonken Bl. 27 für die auf demselben Abrh. Ill. Nr. 1—3 auf Grund des Vergleichs vom 25. Fe- bruar und 30. März 1842 eingetragenen Vatererb- theile der Geshwistec Caroline, Johann und Michael Heydemann von je 11,95 M angelegte Spezialmasse in Höhe von 27,14 M auszuschließen.

Sensburg, den 25. Iunt 1883.

Königliches Amtsgertct,

[31223] Berkïaufs-Anzeige nebst Edietalladung. j In Sadten des Nentiecs Louis Kublinann in Markoldendorf, Gläubigers,

: gegen den Großköthner Aug. Rolf in Portenhagen,

Schuidnec, : wegen Forderung,

sollen die dem Schuldner gehörigen ‘Immobilien, nämlich: :

I. nach dem Au8zuge aus der Gebäudesteuerrolle des Bemeindebezirls Portenhagen unter Artikel Nr. 2 eingetragenen Gebäude :

a. Wohnhaus mit Stall (a.) und (b.) Scheune und Backhaus Art. 2 Bl, 2 Parz. Nr. 16 der GBe- bäudesteuercolle,

b. Hofraum îim Dorfe Kartenbl, 2 Parz. 16 der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Porten- hagen, groß 9 a 70 qm;

11, nah dem Auszuge aus der Grunbfteuermutter- rolle des Gemeindebezirks Portenhagen unter Nr. 2 eingetragenen Grundgüter :

c. Kartenbl. 1 Parz. 48 „im Hagensiek“, Aer, groß 1 ha 72 a 20 qm,

d, Parz. Nr. 53 daselbst, Acker, groß 77 a 37 qm,

e. Parz. Nr. 79 „hinter dem Brinke*, Acker, groß 73 a 08 gm,

u Parz. 97 „Ueber dem Dorfe*, Aller, groß 81 a 37 qm,

g. Parz. Nr. 155 „auf der Mühlenbreite“, Aer, aroß 10 a 22 qm,

h. Parz. Nr. 162 daselbst, Aer, greß 21 a 14 qm,

i. Parz. Nr. 165 daselbst, Acker, groß 54 a 46 qm,

k, Kartenbl. 2 Parz. 17 „im Dorfe“, Garten, groß 27 a 42 qm,

u Parz. 18 „Ueber dcm Dorfe", Aer, groß 38 a qm,

m. Kartenbl. 3 Parz. 20 „Am Gruppenberge“, Garten, groß 4 a 51 qm,

n. Parz. Nr. 54 „Im Gruppenberçsfelde“, Aer, groß 69 a 13 qm,

0. Kartenbl. 4 Parz. 12 „Im dicken Busch“, Aer, groß 66 a 19 qm,

p. Parz. 32 daselbst, Wiese, groß 2 ba 05 a 98 qm, eun Parz. 38 „Im Winkellande“, Acker, groß 96 a

qm,

Ms Parz. 41 „Im Hagensiek", Aer, groß 43 a qm,

8, Parz. 43 daselbft, Aer, groß 26 a 17 qm,

t Parz. 50 „in den Bahrbercgêwiesen“, groß 16 a 61 qm in und an der Portenhaçener Feldflur bclegen, ¿zwangsweise in dem dazu auf

Dienstag, den 25. September d. J., . Morgens 19 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden.

aeitieviber werden damit geladen.

Ylle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehne rechiliie, fideiklommifsarische, Pfand- und sonstige dingliche Nechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu baben vermeinen, roerden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen unter dem Verwarnen, daß im Nictanmeldungsfalle das Net im Verhäitaiß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren geht.

Eiabeck, 7. Juli 1883.

Königliches Aints8gericht, Abthcilung III. Heine, Ger.-Afsessor.

[31642] Anszug.

Die gewerblose Elise Nehren, Ehefrau des Müten- machers Franz Maaßen, beisammen zu Metz, Me- dardenftr. Nr. 6 wohnhaft, per Nechtsanwalt Dr.Pistor, klagt gegen ihren genannten Ghemann Franz Maaßen wegen dessen zerrütteter Verinögensverhältnisse auf Auflösung der zwischen ihnen bestehenden Güters gemeinschaft und Verweisung vor einen Notar be- e Auseinandersetzung der gegenseitigen Bermögenss rechte.

„Zur mündlichen Verhandlung des Netsstreits ist die öffentliche Sißung der k. Civilkamtner des Kaiserl. Landgerichts zu Met vom 20, November 1883 Bormittags 9 Uhr, bestimmt. :

Publizirt gemäß Ausf.-Ges. vom 8. Fuli 1879.

Met, den 13. Juli 1883.

Der Landgerichts sekretär: Metger. [31648] Bekanntmachung.

Dur Urtheil der 1I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 8. Juni 1883 ist die zwischen den Eheleuten Buchdrucker Luzian von Bukowsky zu Remscheid und der geschäftslosen Helene Caspers daselbst bisher bestandene Errungen- \chaftsgemeinshaft mit Wirkung seit dem 21. Pär cr. für aufgelöst erklärt worden.

Dec Landgerichts-Sekretär : Sant en.

24749] Bekanr.tuiachung,

Gegen dey. Färbergescllen Wilhelm Severing, ge- boren hiersclbst im Jagre 1804, ift auf Todeserkiä- rung angetragen.

Cs werden daher der Wilhelm Severing und seine etwaigen unbekanten Erben aufgefordert, {ic vor oder in dem am Amtsgericht auf

den 6, Mürz 1884, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termin zu melden, widrigenfalls der W. Severing für todt erklärt wird. Burgsteinfurt, dea 23. Mai 1883, Königliches Amtsgericht.

[31687] Bekanntmachung.

Das Hvypothekenirnstrument über die für den Kauf- rann Westermann in Wesel Band 16 Blatt 30 des Grundbubs von Cpe in der dritten Abtheilung unter Nr. 5 eingetragenen Poft ist dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Ahaus vom heutigen Lage für Lraftlos erklärt.

Ahaus, den 9. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht. [31692] Bekanntmachuug.

Durch Aus\{lufurtheil vom 4. Juli 1883 ift die Hypothekenurkunde über 83 Thlr. 30 Gr. Mutter- crbtheil, eingetragen für Michael Eggert in Abthei- lung 111. Nr. 2 des dem Besitzer Gottfried Eggert N Grunkstücks Fuchsberg Nr. 1 für kraftlos erklärt.

Königsberg, den 5. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht. VIIL. [31681] Bekanntmachung.

Die Berechtigten der im Flurgrundbucße von Edlingerode Band VII. Blatt 4 Artikel 129 in der ¿weiten Abtheilung eingetragenen Protestation sind mit ihren etwaigen Rechten auf diese Post dur Ausf\c{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ausgescblossen.

Worbis, den 10, Juli 1883.

Könialiches Amtsgericht. Abtheilung TI.

[31667] Bekanntmachung.

Durch richterlichen Beschluß vom 11. d. Mis. ift die Versteigecung sämmtlicher zur Konkursmasse des Dr. Hugo Schröder von Oberursel gehörigen Immobilien, belegen in der Gemarkung Oberursel und zusammen 101961 6 _ taxirt, verfügt und der Herr Bürgermeister zu Oberursel mit deren Ab- haltung kommittirt. : j

Der Ehefrau des Gemeinschuldners Franziska Schröder, geborene Randa, von Oberursel, z. Zeit unbekannt wo ? abwesend, wird von dieser Verfügung mit dem Bemerken öffentli Kenntniß gegeben, daß alle weiteren Bekanntmachungen in dieser Sache durch Ansÿlag an das Gerichtsbrett erfolgen, falls sie niht einen im hiesigen Bezirk wohnenden Zustellungsbevollmächtigten bestellt.

Homburg v. d. Höhe, 12. Juli 1883,

Der Gerichts\hreiber Königlichen Amtsgerichts,

Abtheilung I.

31685

y Die 40/9 Leipziger Stadtobligation vom Jahre 1856 Nr. 6492 über 100 Thaler = 300 4, ebenfo wie der zu derselben gchörige Talon und die Coupons vom 1. Iunt 1880 ab sind durch Erckenntuiß vom 12. Juli 1883 für kraftlos erklärt worden.

Leipzig, den 13. Juli 183 Das Königliche Ämtsgericht, Abtheilung II. Steinberger.

[31679]

Durch Aus\{lußurtheil vom 6, dieses Monats sind die unbekannten Interessenten mit ihren An- sprüchen auf die für Lud. Heinr. Vogeler hierselbst avf Grand der für ihn im Grundbuchß von Kuten- haufen Vol. I. Fol. 21 rubr. III, Nr. 13 eingetra- aer Post bei der Zwangsversteigerung Kramer

r. 52 Kutenhausen gebildete Spezialmasse ad 11 M 27 㤠ausgeschloffen.

Minden, den 12. Juli 1883,

Königliches Amtsgericht.

[31782] Oeffentliche Zustellung. In Sachen des Drechslers Johann Schrada in Wien, vertreten ducch die Rechtsanwälte Dres. Scebehm und Schar- lach hieselbst, gegen den Kaufmann Iosef Rose, un- bekannten Aufenthalts, ift aerihts\eitig im Verhand- lungêtermin vom 12. ds. Mts. auf bezüglichen kläge- rischen Antrag bes{lo}sen: daß in dieser als Feriensache zu behandelnden Sache neuer Verhandlungstermin auf Dienstag, den 4. September ds. Js., 10 Uhr, anzu- beraumen. Z Kläger ladet nunmebr den Beklagten behufs münd- licher Verhandlung des Rechtsstreits vor die Ferien- kammer für Handelssachen des Landgerichts zu Ham- burg auf Dienstag, den 4. September 1883, Bormittags 10 Uhr, S mit der abermaligen Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird Vor- stehendes bekannt gemacbt. i Hamburg, den 16. Juli 1883. . Vetetsen, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[31781] Oeffentli®ze Zustellung.

In Ehesachen der Agnes Marie Meise, geb. Bohn, in Leipzig, Klägerin, gegen den Handelsmann Wilbelm Christian Meise, zuleßt in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ift zur Fort- setzung der mündlihen Verhandlung Termin auf

den 3. November 18853, Vormittags 9 Uhr, vor der ersten Civilkammer des Königlichen Land- gerichts hierselbst bestimmt worden, wozu Beklagter geladen wird. - j :

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Leipzig, den 14. Juïi 1883,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericht3: Dölling.

[31702] Aufgebot.

Nuf dem Anwesen des Söldners Korl Reisner, Hausnummecr 32 in Unterstall, ist im Hypotheken- buch des K. Amtsgerihts Neuburg a. D. für die Gemeinde Unterstall Bd. T. Seite 253 seit 15. Juli 1835 für Adam Lehemeter von Adelssch{lag ein Kapital von 166 Gulden 40 Kreuzer eingetragen.

Da die Nathforschungen nach dem rechtmäßigen Inhaber dieser Forderung fruchtlos geblieben sind, ergeht auf Antrag des Anwesenbesißzers Karl Neisner an alle Diejenigen, welche auf diese Forderung ein Recht zu haben glauben, die Aufforderung, ihre Rechte spätestens im Aufgebotstermine, welcher

auf Samstag, den 8. Müärz 1884, früh 9 Uhr, im Geschöftszimmer Nr. 17 des K. Amtsgerichts Neuburg a. D, anberaumt ist, anzumelden, widrigen- falls die Forderung für erloschen erklärt und im Hyyothekenbuche gelöscht würde.

Neuburg, den 6. Juli 1883.

Gericzts\creiberei des K. Amtsgerich1s. Löhr, K. Sekretär.

(317901 Bekanntmachung.

In der Subhastationssahße gegen den Bäcker Stephan Enhuber von Osternohe hat das Kgl. Amtsgericht Lauf das Vertheilungsverfahren eröffnet und Verthetlungstermin auf

Mittwoch, den 8. August 1883, Bormittags 9 Uher, bestiramt.

Zugleich wurden die geseßlich zum Zuge bcru- fenen Gläubiger aufgefordert :

1) ihre Forderungen in Haupt- und Nebensache binnen 2 Wochen bei Meidung der Nichtberük- fihtigung anzumelden und

2) im obigen Termine zur Erklärung über den Vertheilungsplan und die darin aufgestellten Forderungen sowie zur Ausführung der Ver- theilung zu erscheinen, widrigenfalls das Ein- verständn'ß der Nictersheinenden mit dem auf- gestellten oder im Termine berichtigten Verthei- lungsplane sowie mit dessen Ausführung ange- nommen würde.

Dies wird der Bauerswittwe Kunigunda Brunner von Strahlenfel8s, sowie der Bäcers-Ghefrau Anna Margaretha Enhuber von Osternohe, deren Aufent- halt z. Zt. unbekaunt ift, mit der Eröffnung be- tannt gegeben, daß die erfolgten Anmeldungen, sowie der Entwurf des Vertheilungsplans während der leßten Woche vor dem Vertheilungstermine auf der Pete Gerichtsschreiberei zur Einsicht auf-

iegen.

Lauf, den 14. Juli 1883.

Gerichtsschreiberei des Kgl, Aintsgerichts, Der Kgl. Sekretär: Bi ckel.

#31696]

In der Bethge'’schen Aufgebotssache (F. 2/82) hat das Königliche Amtsgericht zu Barby durch den Amtsrichter Melior für Recht erkannt: :

T. den bekannten Rechtsnachfolgern der eingetr@æ- genen Gläubigerin, nämlich:

1) der Wittwe Schütze, Friedericke, gel. Karnbah, zu Barby, : dem Zimmermann Wilhelm Karnbach daselbst, dem Zimmermann Johann Karnbach daselbst, dem Hofmeister Chri‘tof Karnbach daselbst,

) dem Schäfer Gottfricd Karnbach daselbft, E Chrifiiían Conrad Karnbach

aselbst,

der geschiedenen Ehefrau des Arkciters Daniel elb Sofie Dorothee, geb. Karnbach, da- e r

dem Hofmeister August Karnbach daselbst,

der Chefrau des Schmiedemeisters Belter, Jos- hanne, geb. Karnbach, zu Hohenziatz,

dem Arbeiter Andreas Heinrich Karnbach zu de n Arbei Joh

em Arvelker Fohann Mathias Christian Karn- L Schlo ster G e

em Schlossermeister Gustav Adolf Hasseber zu Buckau bei Magdeburg, E der Ghefrau des Gastwirths Zimmermann, Anna Helene, geb. Hasseberg, zu Neustadt in Medlenburg,

dem Glasermeister Julius Wüste ¿zu Magde- urg, vem Glass(leifer Julius Albert Wüste da- eit, dem Fräulein Louise Agnes Wüste daselbst, dem Arbciter Friedriß Karnbach zu Wespen, der Ghefrau des Maurers Jahns, Elisabeth, geb. Karnbach, zu Schönebeck, dem Schreiner Carl Friedrih Eduard Karn- bach, jetzt unbekannt wo? abwesend, vertreten dur seinen Vormund, Justizrath Kuhlmeycr zu Brandenburg a./H., dem Füsilier Carl Herrmann Robert Karnbach z'1 Cottbus, der Ebefrau des Scäfers Hoffmann, Charlotte Friedericke, geb. Karnbach, zu Fiencrode bei Gentbin, 22) dem Kofsathen Peter Bethge zu Wespen, 23) dem Korbmacher Christian Böhler zu Barby, 24) dem Arbeiter Mathias Böhlert zu Biere, 25) dem Arbeiter Friedrich Böhlert zu Schönebeck, werden ihre Rechte auf die Hypothekenpost von 30 Thaler Tage8zeitengelder und einen Scheffel Roggen, eingetragen für dic Wittwe Karnbac, geb. Grashoff, im Grundbuhe von Wespen Band I, Blatt 20 über die vem Kossathen Peter Bethge gehörigen Grundstücke Abtheilung 111. sub Nr. 14 aus dem Vergleiche vom 6, April 1835 zufolge Verfügung vom 12, Mai 1835, vorbehalten.

II. Die übrigen Rechtsna®Gfolger der verstorbenen Hvpothbekargläubigerin Wiitwe Karnbach, geb. Gras- bof} werden mit ihren Ansprücben auf die vor- bezeichnete Hypothekenpost au8ges{lossen.

111, Die Koften des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller, Kofsathen Peter Bethge zu Wespen, auferlegt.

Varby, den 4. Juli 1883.

Königliches Amtsgericht.

[31700] Bekanuntuachung.

Das Kgl. Landgericht München L, Kammer [klI, für Handelssaczen, hat mit Bescbluß vom 10. d. M. die offentliche Zustellung der Klage des Fabrik- arbeiters Karl Kauffmann in Meutlingen, vertreten dur den Kgl. Advokaten und Rechtsanwalt Keyl dabier, gegen den Kaufmann Karl Oggioni, früher dahier wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung zu 2905 Æ 85 - angeord- ne, und ift zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streites die öffentlive Sitzung der 1I. Kammer für H. S. vom Kgl. Landgerihte München I. vom

Dienstag, den 18. Secptemberx 1883, Bormittags 9 Uhr, Sitzungssaal 41/1, bestiznmt.

Hierzu wird der Beklagte mit der Aufforderung geladen, bebufs seiner Vertretung rechtzeitig einen bei dem Landgerichte München I. zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Die Klagsbitte ist darauf gerihtet, den Beklagten im Wehselprozeß zur Zablung von 2905 M 85 Wecbhselsumme, 6% Zinsen hieraus seit Klage- zustellung und zur Kestentragung zu verurtheilen ; ferner das zu erlassende Urtheil für vorläufig voll- \treckbar zu erklären.

München, am 12. Juli 1883.

Der Kal. Obersekretär: Müller.

Zim Namen des Königs! Verkündet am 2. Juli 1883. gez. Bän, Geri({ts\creiber.

Nuf den Antrag der verwittweten Rosina Seelger, geb. Caspar, zu Muckerau als Eigenthürnerin der Stelle Nr. 3 zu Muckerau, Kreis Neumarkt,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Neumarkt dur den Amtsrichter Büchner

für Recht :

Die Hypotheken- Urkunden: :

a. über die auf Muckerau Nr. 3 Abiheilung T1. Nr. 2 für Ober-Amtmann Bayer zu Nathen ursprünglih eingetragene zu 5/9 verzinsliche Darlehn von 60 Reicsthaler Courant oder 105 Thaler Nominal-Münze, welches {ließlich an die Geschwister Maria Christiane Johanne —— Johann Franz Carl Maria Anna No- fina und Anna Rosina Caroline Tesche zu Mucckerau übergegangen ist, vnd zwar bestehend aus der Ausfertigung der Schuldurkunde vont 90, Dezember 1820 dem FIn4rossations-Vermerk und Hbpothekenbuc8-Auszuze vom 8. Mai 1821 der Cessions-ÜUrkunde vom 10. Dezember 1823 Hypothekenschein und U'inschreibungs-Vermerk vom 10. Dezember 1828, C der

Ut 180 Quittungs-Verhandlung vom 99. Mai 1839 der 15. April L Cession vom ma 1839 des Teftaments

des Försters Riegner zu Lissa de publ. 16, Fe- bruar 1837 nebst Niederlcgungs- und Eröffnungs- Verhandlunçz, des Testaments der verwittweten Förster Niegner, geh. Bänsh, do pub]. den 15, Dezember 1837, nebst Niederlegungs- und Eröffnungs-Verhandlung, der Cessionsurkunde 30, Dezember 1837 L ; : vom —Zz März 1838 em Umschreibungs- Vermerke vom 22. Mai 1839, Ausfertigung der di arau 19, Juli Ï U inräumung vom j S ftober 1841, Umschreibungs-Vermerk und dem Hypotbeken- buch-Aus8zuge vom 7. Juli 1856,

. Über die ebendort Abtheilung 111. Nr. 6 für Schwarzvieländler Bernhard Taige zu Sacne am 13, Okrober 1873 eingetragene Iudikatfor- derung von s Thlr. 15 Sgr. nebst 6 9% Zinsen sowie 1 Thlr. 11 Sgr. und 4 Sgr. Kosten 2c., bestehend aus der Hyvothekenbriess-Ausfertigung vom 14, Dêtober 1873, sowie Ausfertigung des Bagatell-Mandats vom 28. Dezember 1872, des Behändigungss{eins vom 4. Januar, 4. Sep- tember bezw. 14. Oktober 1873 und des Ersuchs- schreibens vom 4. September 1873

werden für kraftlos erklärt und die Kosten der An- tragstellerin zur Last gelegt.

: gez. Büchner.

Vorstehende Urtelsformel wird hiermit zur öffent-

liden Kenntniß gebracht.

Neumarkt i. SBo den 11, Juli 1883.

Baensch, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[31684]

Die Prima und Sekunta der von den Kaufleuten Nickmann und Dycthoff in London unter dem 3. August 1882 an eigene Ordre ausçestellten, von Tbeodor Zinck in Leipzig acceptirten und am 26. Oktober 1882 bez, 11. November 1882 zahlbar ge- wesenen Wechsel über 1460 A 75 4 Z und resp. 1451 f 40 4 find tur Erkenntniß vom 13. Juli 1883 für fraftlos erflärt worden.

Leipzig, am 13. Juli 1883.

Das Königliche Amtsgericht. Abtheilung I. Steinberger. [31674]

Die Beendigung des Verfahrens, betreffend das Aufgebot der Nacblaßgläubiger der verstorbenen Ehe- leute Kaufmann Wilhelm Donimermühl und Helene Iustine Caroline, geb. Theisen, von bier, wird hier- dur zur öffentliben Kenntniß gebracht,

Schwerte, 7. Juli 18833.

Königliches Amtsgericht. [31694] Bectanutmachung. Dur Aus\Ylußurthcil vom 9. Iuli 1883 ift das

Q M ayif

Hypothekendokument vorn S as 1872, Inhalts “e L

dcssen auf dem bierselb August-Straße 49a, Ee

der Joachimstraße, belegenen, dem Kaufmann Carl

Nobert Hermann Makblo gehörigen, im hiesigen

amtêgeritlichen Grundbuche von der Känigstadt

Bad 5 Nr. 356 verzeichncten Grundstücke, in der

dritten Abtheilung unter Nr. 33 nach der am

20, November 1873 erfolgten Lösbung von

3009 Thalern uoch ein Restkapvital von Fünfhundert

Thalern für den Bäckermcister Carl Ferdinand

Klopsteg in Berlin haftet, für fraftlos erklärt.

Berlin, den 9. Juli 1283.

Königliches Amtsgerict 1, Abtheilung 48.

[31695]

Nach fruchtlosem Ablau? des auf den 30. Juni l, J. anberaumten Aufgebotêtermines wird nunmehr der seit Jahren verscollene Sizismund Weil, geb. dahier am 16. Dezember 18:4, Sohn des verstor- benen hiesigen Bürgers und Handelsmannes Lazarus Weil und dessen gleibfalls verstorbenen CGhefrau, Pbilippine, geborenen Rindékopf, für todt und ohne LeibeLerben verstorben erklärt, und die Eröffnung seiner Erbschaft als mit dem 1. Dezember 1882 ein- ge!reten angenommen.

&Grankfurt a. M., den 6. Juli 1883, Königliches Amtsgerict, Abtheilung Ik. 3. ac. Dr, Untont.

AUsae eral! FLautfurt a. M, dent 15, Zuli 1883,

Sie,

Gerichtsschreiber des Königiichen AmtiLgerichts Ik. 3.

[31690] In Sawen,

betreffend das Generalaufgebot voa Hypotheken- posten und Instrumenten und Kaufgelder- Spezialmafsen,

hat das Königliche Amtsgeri&t zu Falkenberg

urterm 3, Juli 1883 durch den Amtèrichter Hentschel

für Recht erkannt:

I. Folgende Urkunden werden für kraftlos erklärt: A, Zum Zwecke der Löschung der getilgten Posten im Grundbuche:

;) Die Hypotheninstrumente über die auf Nr. 12

Se'ffersdorf Abtheilung 111. haftenden Posten :

A. Nr. 3. 11 Thle. 7 Sgr. 6 Pf. unverzins- liche, für den Kaufmann D, L. Glogauer zu Falken- berg auf Grund des reWtéfräftigen Mandats vom 9,/18. Okiober 1847 ecingetrazene Judikatforderung,

b. Nr. 12, 450 Thlr. zu 59/5 verzinslihe, für den Grafen Fred. v. Frankenbcrg zu Tillowiß auf Grund der Urkunde vom 21. August 1874 eingetra- gene ‘Darlehnsforderung ;

2) das Hypothekeninstrumecnt über die auf Nr. 15 Weiderwit, Abtheilung 111, Nr. 5 für den früheren Erh- und Gerichtsherrn auf Tillowit, Grafen Frankenberg, auf Grund der Urkunde vom 14. Mai 1846 eingetragene, zu 4%, verzintlice Kaufgelder- forderung von 140 Thlr.;

3) das Hvpothekeninstruitent über die auf Nr. 65 Groß Mahlendorf Abtheilung 11. Nx. 5 für den Kaufwann Joachim Austerlitz zu Friedland D./S. auf Grund des rechtskräftigen Urtheils vom 20, April 1861 eingetragene, zu 5% verzinslihe JIudikat- forderung von 15 Thlr. 22 Sgr. 9 Pf,

B, Zum Zweckcke der Neubildung dcx Urkunden:

4) das Hypothekeninstrument über die auf Nr. 117 Sceppanowit, Abiheilung Ukl. Nr. 11 für den Herrschafttbefizer Fred Grafca Frankenberg zu Tillowitz auf Grund des rec:tékcäftioen Urtels vom 5, Dezember 1866 eingetraaene, zu 5 L/g verzinsliche JIudikatforderung von 117 Tir. 13 Sgr. 9 Pf.,

5) das Hppothekeninstrunicut über die auf Nr. 2 Schaderwiß Abtheilung 111. Nr. 7 für die Gärtner- auszüger Franz und Johanna Soy' chen Cheleute zu Baumçarten, auf Grund der Uttunde vom 9, Februar 1855 eingetragene, zu 5 °/% verzinéliwe Darlebns- forderurg von 300 H,

II. die unbekannten Inbaber werden mit ihren Rechten und Ansprüchen, an nachbbenaniie Hypo- ttelenposten behufs Löschung derselben im Grund- tue und an nacbenannte Kaufgeider-Spezialraassen behufs anderweitiger Vertheilung derselben ausge- schloffen :

1) der auf Nr. 12 Seifferédorf Abtheilung IIl. eingetragenen

unter Nr. 1: 12 Thlr. zu 5% verzingliche Darlehnéforderung für die Bleicher Franz und Clisabeth Groß’sce Pupillenma?e auf Grund der Urkunde vom 9, Februar 1838,

unter Nr. 2: 5 Thlr. 14 Sgr. 6 Pf. zu 59% verzinälicve Judikatforderung für den Fleischermeister Joseph Klein zu Falkenberg auf Grund des rehts- kräftigen Mandats vom 14./29, November 1847 vor- behaitlid des von dem Fleischer Herrmann Thomalsky (Wohnort unbekannt), als Erben des Joseph Kiein auf diese Post erhcbenen und recht- zeitig angemeldeten Ansprucch®,

2) den bei der Zwangsversteigerung des Grund- füd8s Nr. 99A. Bieliß zur Hebung gelangten jedo Mangels legitimirter Empfangsberechtigter zur Ver- wahruvyg genommener Massen:

a. von 16,48 4 Muttererbe des Josevh Bolisch, herrührend von der Poft Abtheilung 11]. Nr. 3 und für das Königlihe Steueramnt zu Grottkau wegen rüdäständiger Kosten mit Beschlag belegt,

b. von 36 A Gebührenforderung des verstorbenen Iustizraths Jeuthe zu Oppeln, herrührend von der

Post Abtheilung 11]. Nr. 7.

II1, Die Kosten des Verfahrens werden den An-

tragstellern zur Last gelegt.

Falkenberg O./S., den 5. Juli 1883. Königliches Amtsgericht.

[31593] Bekauntmachung. Der Newtsanwalt Dr. jur. Carl Friedrib Kind- scher in Bremen ist in der Liste der bei der Kammer für Handelssachen in Bremerhaven zugelassenen Rechtsanwälte gelöst worden. Bremerhaven, am 14. Juli 1883,

Die Kammer für Handelssachen.

Funke.

[319%] Bekanntmachung.

Der Recbtsanwalt Lex hier ift in der Liste der beim Landgericht hierselb zugelassenen Rechts- anwälte gelösch{t. Essen, den 13. Juli 1883. Königliches Landgericht. Pelizaeus. [31594] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Königlichen Landgerichte zu Stettin zugelassenen Rechtsanuwülte ift ein- tragen: unter Nr. 34 der NeBtsanwalt Egmont Heinzmann. Stettin, den 11. Juli 1883. Königliches Landgericht.

[31592]

Der Rechtsanwalt Mainoné ift in die Rets- anwaltéliste des biesigen Amtsgerichts eingetragen worden.

Vierscu, den 14. Juli 1883,

Königliches Amtsgericht. 060 Dell. Beglaubigt: Spaethe, Gerichts\cchreiber. Berkäufe, Verpachtungen, Subuissionen 2c.

[30545] Bckanutmachung.

Am Donnersiag, den 19, ds. Mts3., Vor- mittags 9 Uhr, sollen auf unserem Packhofe nach- stehend aufgeführte Gegenftände gegen glei baare Zahlung öffentli meistbietend verkauft werden :

1 Packet Buchbinderarbeit aus Papier und Pappe br. 2,45 kg, 1 Packet Manufakturwaaren br. 12,20 kg, 1 Kiste Lack br. 20 kg, 1 Kiste Blei- waaren br. 284 kg, 1 Faß im Ueberfaß Ab- \ynth hr. 67 kg, 2 Ballen unbearbeitete Tabacks- blätter br. 192,50 kg, 1 Kiste Photographie- rahmen br. 14 kg, 1 Kiste Kurzwaaren br. 38,90 kg, 1 Packet wollener Zeugstofff br. 0,80 kg 1 Kiste Sirobwaaren br: 60 ke 1 Kiste Kurzwaaren br. 35 kg, 1 Kiste Uhren br. 27,90 kg, 12 Colli bölzerne Möbel und gepolsterie Matratßen br. 512 kg, 10 Fässer Bein br, 106590 ko: 1 Koffer by, 18 Ee, 2 Fässer Wein br. 1390 kg, 10 Säcke roher Kaffce br. 762 kg und 1 Kiste Photographien br. 86 Rg,

Berlin, den 7. Juli 1883.

Königliches Haupt-Steuer-Amt für ausländische egenstände,

[31173]

Zur Verdingung:

a. der Sandstein-Arbeiten incl, Material zum Neubau des Scul- und Hauptgebäudes sowie des Pferdestalles für das Kriegs\{ul-Etablisse- ment, veranschlaagt auf 7453 4. 83 S, der Zimmer-, Lebmer- und Staaker-Arbeiten incl, Material für das Sck&ul- und Haupt- gebäude, veranschlagt auf 46 858 4 39 S, der Lieferung von 4746,3 kg gußeisernen Trens nungs8platten für Ventilationerehre für das sub b. bezei{chnctz Gebäude

im Wege öffentliwer Submission wird Termin auf

Dounerstag, den 26. Zuli cr., Vorinittags,

ada, um 9 Uhr, l O c U; im Vüreau der unterzeihneten Verwaltung anbe- raumt. Bedingungen und Kosteranschläge liegen da- selbst, die Zeichnungen ün Kricgtschul-Baubüreau zur Einsicht aus. Glogau, tcn 12, Juli 1883, Königliche Garnison-Verwaltung.

[31576] Bekanntmachung.

Die Lieserung cines Krahnes für die Königliche Sicinkohlengrub? Camphausen foll im Submissions- wege vergeben werden, Die Lieferungsbedingungen können im Burenu der unterzeichneten Berginspektton cingeschen oder gegen E:stattung von 1 4 abschrift- lich bezogen werden, und find entsprechende Offerten bis zum 10. August d. J., Vormittags 11 Uhr, ein- zureihen. Grube Dudbtweiler, 13. Juli 1883, Königliche Bergiuspektion V.

[31752] Bekauntmaczung.

Der Naturalien-Bedarf für die in der Gegend von Flatow-Hammerstein, Plathe, Regenwalde, Colberg, Cörlin, Cöslin, Tempelburg, Bärwalde i. Pom., Polzin, Belgard und Gr. Rambir. statt- findenden dieéjährigen Herbstübungen der Truppen des 2. Armce-Corps, cin{cließlid des Transports fisfaliser Naturalien in die Manöver-Magazine von den diesen zunäcbst gelegenen Bahnhöfen resp. König- lien Magazinen, soll im Wege der öffentlichen Submission an den Mindestfordecnden verdungen werden und ist hierzu Termin auf den 27. dieses Monats, Vormitiags 10 Uhr, im Bureau des unters{riebenen Proviant-Amts anberaumt. Die hezügliben Lieferungs- A. Bedingungen liegen in den Bureaux des biesigen Proviant-Amts, des N in Colberg, und der Magazins Rendantur Belgard zur Einsicht aus, au werden dieselben auf Antrag gegen Erstattung der Kopialien von der Königlichen Intendantur 2. Armec-Corps abgegeben.

Versiegelte, mit der Aufschrift: , „Submission auf Maunsver-Lieferung für das 2. Armee-Corps“

versehene Offerten sind spätestens bis zu der vor- bezeichneten Terminszeit im Bureau des unter- zcihneten Proviant-Amts am Heiligengeislthor Nr. 2 abzuacben.

Stettiä, den 14. Juli 1883.

Königliches Proviant-Amt.