1904 / 130 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kursberihte von den Fondsmärkten.

Hamburg, 3. Juni. (W. T. B.) Barren: das Aciaga ns 2790 Br., das Kilogramm 75,50 Br., 75,00 Gd. ten, 4. Junk Kreditaktien 748,00, 99,25, 49/0 Ungarishe Goldrente 117,55, anleibe 99,15, Ungarif

(Schluß)

Vorm. 10 Uhr 50 Min. Oesterr. Kreditaktien 640,75, Lombarden 79,00, Elbethalbahn —,—, Oesterrei

<e Kronenanleibe 97 Bankverein 510,50, Länderbank 425,50, Buschtehrad

Gold ín 2784 Gd., Silber in Barren:

(W. T. B.) Ungar.

ranzosen 634,50,

sche ierrente Oester gerrente

Marknoten 117,35,

Türkische Lose 128,50, Brüxer —,—, Alpine Montan 412,50.

London, 3. Juni. (W. L B) Kons. 904, Platdiskont 21/16, Silber 253/,. Paris, 3. Juni. (W. 97,85, Suezkanalaktien 4151. Madrid, 3. Juni. Lissabon, 3. Juni. New York, 3. Juni. Börse verkehrte in festerer Commercial and Financial Chronicle, flähe von Baumwolle eine Borjahr angibt und ferner Ernte im allgemeinen wurzelt haben und von geringen Eisenbahneinnahmen Uebers<wemmungen in den Geltung kommen. Die Banken Zufluß von ungefähr 8 Millionen lagen etwas höher, werten, deren zurü>zuführen

(Schluß) Haltung.

fagt, daß

gesunder

U westlihen

war.

(Schluß) T. B.) (Schluß.) 30/4 Franz. Rente

-_——_-

((9,

dul L da. bie Beschaffenheit Gerüchte Staaten haben bisher in dieser Dollars gehabt.

hauptsähli< in Uebereinstimmu Steigerung auf Gerüchte von umfangreiche Die besseren Aprileinna

(W. T. B.) Wechsel auf Paris 38, (W. T. B.) Goldagio 23. (W. T. B.) Der Jahres der für die dieéjährige Anbau- Vergrößerung von 11,62 9/ gegen das der Stand der Pflanzen gut ließ die bedeutenden

sind, von

nit

23 9/0

er Lit. B 1020

Eg.

Die heutige beriht des

neuen

ge-

zur

Wodte einen Eisenbahnwerte ng mit Stah[- n Aufträgen hmen der Union- und

Southern-Pacificbahnen und zunehmende Nachfrage für Bonds trugen Verkehr {loß die

wesentlih zur Befestigung bei. Börse mit behaupteten Kursen. Geld auf Les Darlehen des Tages 1, 4,859,590, Cable Transfers 4,87,70, Tendenz für Geld: L

Rio de Janeiro, 3. Juni. London 12'/.,

Silber,

Bei trägem

Aktienumsatz 24 Stunden Durchschnittszinsrate 1E, Wechsel auf Lo

(W. T. B.)

Kursberichte von den Warenmärkten.

Produktenmarkt.

wärkisher 173—174,50 ab Bahn, 174,50—174,25 Abnahme im Juli,

nahme im September, do. 167,75 —168—167,75 Abn

mit 2 # Mehr- oder Minderwert. Fest. Roggen, märkischer nahme a

bis 135 Abnahme im Jult,

September, do. 135,75—136,25 Abnahme im O

Mehr- oder Minderwert. Fest.

Hafer, pommerscher, posener, \{lesis<her feiner 138 —148 fischer, me enburger, preußischer, posener, 137 frei Wagen, pommerscher, märkischer, posener, \{lesis{er 450 g 128,50 128,25 September mit 2 M Mehr- oder

123—124 Wagen.

frei Wagen, Nuhig.

Roggenmehl (per 100 kg) Nr.

Behauptet. Nüböl (p. 100 kg)

laufenden Moñat,

mit

do. 44,90 Brief Abnahme im November, do. 44,70 Brief

Berlin, den 4. Juni.

ermittelten Preise waren (ver 1000 kg) in Mark:

Normalgewiht 755 g do. 167,75—1

129,50—130,50 ab Produktenspeicher 130, Normalgewicht do. 135,50—136,25—

märkischer, med>lenburger, frei Wagen, pomme s<lesisWer mittel 127 bis med>lenburger, preußischer, geringer 123—126 frei Wagen, Normalgewicht Abnahme im Juli, do. 130,50 Abnahme im Minderwert. Mais, runder 112,00—120,00 frei Wagen, amerikan. f do. abfallende Sorten 114 00—

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 21,50—24,00.

u.

do. 44,30—44 50—44,40 Abnahme i

Die

130 000 Stü. do. Zinsrate für ndon (60 Tage) Commercial Bars 551/,,

Wechsel auf

amtlih Weizen, 174 bis 68—-167,75 Abs ahme im Oktober

Bahn, sofortige Ab-

Fester.

Dezember, do. 49,90—45,40—45,50 Abnahme im Mai 1905. il Berichtigung. Gestern: Weizen, Normalgewicht 755 g 166,75 bis 167—166,50—166,75 Abnahme im September.

Berlin, 23. Königlichen Polizeipräsidiums. Dceppelztr. für: Weizen, gute Sorte f)

Roggen, Mittelsorte —,— M; —,—

Sorte —,— M: ¡—

Futtergerste, Mittelsorte*) 12,90 Futtergerste, geringe Sorte*) 11,60 4; 10,40 A S Hafer, Mittelsort ) 10,20 6: 1240 A Nicht- Erbsen, gelbe, nen, weiße 50,00 4;

1420 A

orte*) 15,00 M; 20 Hafer, geringe Sorte*)

13,30 74 a roh 4,00 4: O A zum Kochen 40,00 4 ; 28,00 25,00 A Linsen 60,00 Æ; 9,00 e Rindfleish von der

25,00 Æ

dito Baulhfleish 1 kg 1,40 4; 1,10 #

fleish 1 kg 1,80 A: Eier 60 Stü> 3,60 A: 2,40 Aale 1 kg 280 4: Hechte 1 kg 240 A: 1,20 A Sébleie 1 Eg 3,00 X; 140 M4 Krebse 60 Stü> 16,00 4: 3,00 A +) Ab Bahn. ®) Frei Wagen und ab Bahn.

Marktberiht vom

Amtlicher ) Friedrichsfelde

Magerviehhof in 2. Juni 1904. , Aufgetrieben waren 445 Stü> Pferde. Der Auftrieb gestaltete ih der Markt *Minderwertige Volljährige Pferde brachten : Aeltere Pferde (Droschkenpferde) Es war ein fehr lebhafter Handel.

Amtliher Marktberiht vom Friedrihsfelde. NRinder- und 3. Juni 1904.

S é E E, JZungvieh und Frefser I Schafe

Verlauf des Marktes: Gedrüdtes

Auftrieb : 558, 328 Stüd>

17,50 M; Weizen, Mittelsorte{) 17,46 A ; 17,44 M Weizen, A2 6: 140 Æ Noggen, gute Sortef) 12,85 4; 2 A ETE Æ Futtergerste, gute S

Heu 6,90 A; 4,70 A Speiseboh

Keule 1 kg 1

1,20 Æ Butter 1 kg

für gute Gebrauchépferde immer gi ferde waren sehr wenig aufgetrieben.

6590— 950 M 200—450

Geschäft bei fallenden"

M; Hafer,

712 g 135—135/25 136 Abnahme im kftober mit 1,50 M

preußischer, rs<er, mâr-

Mired 117,00 frei

Nuhig. 1 16,40—17,50.

Faß 44,00 Brief Abnahme im m Oktober, Abnahme im Still.

Juni. Marktpreise nah Ermittelungen des (Höchste und niedrigste Preise.) Der

17,48 M E geringe Sorte) O A 74 Nogazn, geringe orte*) 14,20 A; 11,70 A

gute

e) 1410 e:

Kartoffeln 7,00 4;

80 4: 1,20 K

Schweinefleish 1 kg 160 #: 100 & Kalbfleish 1 Kg 1,80 A; 1,20

,

Pferdemarkt auf

Donnerstag,

Magerviehhof Schafmarkt am Freitag, den

Ueberftand : Stüd>

Prima auêgesu<hte Milchkübe über Notiz bezahlt.

Es wurden gezahlt :

A. Milchkühe und hoctragende Kühe :

4—6 Jahre alt: S E 4 840 E . ältere Kühe: E e A, E e ie c. bohtragende Färsen

: 360—410 A . 260—310 . 200—240

. 250—300 . 190—240 . 320—379

dem den

von Luruspferden war ein sehr geringer, dagegen instiger.

in

Preisen.

B, Zugosen : I. Qualität IT. Qualität II1. Qualität über 12 Ztr. 10—12 Ae T0 Ztr.

A s{<wer {wer {wer a. Norddeutsches Vieh (Osts u. Westpreußen, Pommern, B T4 F 4 b. Süddeutshes Vieh: a. Gelbes Frankenvieh, s Stheinfelder . . 915—580 , 400—465 , 355—395 b. Pinzgauer. L B20—565 » 439—475 , c. SüddeutshesSche>vieh, Simmenthaler, Bay- eute. E 910—550 , 345—385 C. Jungvieh : Niederungsvieh f henvieh zur Zuht zur Mast zur Zucht zur Mast a. 1Η1 Jahre alt: Ia... , , 210—260 A 4h 210—280 M h Ta: . O 120—170 « 270—300 , b. 1F3—23 Jahre alt: a. Bullen und Stiere: Ia . . 990—810 M 225—310 A 940—1020 A 270—340 A : 270—340 , 180—240 » 370— 390 ,

: 375—450 , ——— 5

M D. S<afe:

Ta. Hammel zur Mast .

Ila, Brakshafe.

e 295—305

T b. Färsen:

EA

L,

Magdeburg, 4. Juni. (W. T. B.) Zuerbericht. Korn- ¡ud>er 88 9% obne Sa> 8,95—9,074. Nachprodukte 7509/9 obne Sa> 7,35—7,95. Stimmung: Flau. Brotraffinade T ohne Faß 19,00. Kristallzu>er T mit Sa> 19,07{#—19,20. Gem. Naffinade mit Sa> 18,95—19,077. Gem. Melis mit Sa> 18,477. Stimmung: Still, Rohzu>ker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Juni 18,10 Gd., 1830 D —— bez, Juli 18.30 Gd., 18,40 Br., H a bez., August 18,50 Gd., 18,55 Br., 18,55 bez., Oktober-Dezember 18,55 Gd., 18,60 Br., —,— bej, Januar-März 18,80 Gd., 18,90 Br., 18,90 bez.

lau.

s Csln, 3. Juni. (W.T. B.) Rüböl loko 49,00, Oktober 47,50, Düsseldorf, 3. Juni. (W. T. B.) Die Lage des Kohlen-

marktes bleibt befriedigend. Der Eisenmarkt liegt ruhig. Die

nächste Börse findet am 16. Juni statt. Bremen, 3. Juni. (W. T. B.) (S{lußberit.)

notierungen. S<{malz. Nuhig. Loko, Tubs und Firkins 332, )oppel-

eimer 341. Sped. Stetig. Kaffee. Ruhig. Offizielle

Notierung der Baumwollbörse. Baumwolle. Stetig. Upland middl.

loko 627 S. »: (W. T. B.) Petroleum. Geschäftslos,

Hamburg, 3. Juni. Standard white loko 6,80.

Hamburg, 4. Juni. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- beriht.) Good average Santos Juli 32 Gd., September 321 Gd., Dezember 334 Gd,, März 34 Gd. Stetig. Zu>ermarkt. (Anfangsberiht.) NRübenrobzu>er [. Produkt Basis 88 9/9 Rende- ment neue Usance frei an Bord amburg Juni 1815 Jult 18,40, August 18,60, Oktober 18,75, Dezember 18,70, März 19,05 Nuhig.

Opel, 3. Juni. (W. T. B.) Nayps August 10,60 Gd., 10,70 Br.

London, 3. Juni. (W. T. B.) 969% Javazu>er [oko stetig, E 6 d. Verkäufer. Rübenrohzu>er loko rubig, 9 \b. L ert.

37 d

London, 3. Juni. (W. T. B.) (S{hluß:.) Chile- Kupfer 964, für 3 Monate 561, Behauptet.

Liverpool, 3. Juni. (W. T. B.) Baumwolle. Umsatz: 8000 B., davon für Spekulation und Export 900 _ Tendenz: Stetig. Amerikanische good ordinary Lieferungen : . Juni 6 58, Juni-Juli 6,50, Jult-August 6,43, August-September 6,23, Seyp- tember-Oktober 5,86, Oktober-November 5,64, November-Dezember 9,97, Dezember-Januar 9,94, SJanuar-Februar 5,93, Februar- März _— d. Offizielle Notierungen. (Die Ziffern in Klammern beziehen sh auf die Notierungen vom 25. v. M.) American good ordin. 6,44 (6,98), do. _low tniddling 6,58 (7,12), do. middling 6,72 (7,26), do. good middl. 6,80 (7,34), do. fully good middl. 6,86 (7,40), do. middl. fair 6,94 (7,48), Pernam fair 6,82 (7,36), do good fair 7,14 (7,68), Ceara fair 6,76 (7,30), do. good fair 7,02 (7,56), Egyptian brown fair 65/; (71/16), do. brown fully good fair 77/,; (77/s), do brown good 71/,; (87), Smyrna good fair (—), Peru rough fair (—), do rough good fair 10,25 (10,25), do. rough good 10,50 (10,50), do. rough fine 10,75 (10,75) do. moder. rough fair 8,70 (8,70), do. moder. gcod fair 9,65 (9,65), do. moder. good 10,00 (10,00), do. smooth fair 6,76 (7,30), do. smooth good fair 6,86 (7,40), . G Broach good 57/4 (6!/s), do. fine 65/16 (65/5), Bhownuggar good 52/16 (51), do. fully aood 55/16 (55/5), do. fine 57/15 (513/56), Domra good 57 (59/16), do. fully good 53/3 (51/5), do. fine 59/15 (57/5), Scinde fully good 4/16 (42/0), do. fine (5), Bengal fully good 4°%s (43/,;), do. fine 4} (5), Madras Tinnevelly good 51/4 (63/,;).

Manchester, 3. Juni. (W. F. B.) (Die Ziffern in Klammern beziehen ie auf die Notierungen vom 31. v. M.) 20r Water courante Qualität 9 (9/3), 30r Water courante Qualität 95/s (92), 30r Water beffere Qualität 103/; Cla) 32r Mo courante Qualität 10 (102), 40r Mule gewöhnlihe Qualität 104 (102), 40r Medio Wilkinson 112 ( 112), 32r Wardcops Lees 10 (10/4), 36r Warpcops Rowland 107/; 41), 36r Warpcops Wellington 11 (11/5), 40r Double courante nalität 11} (112/;), 60r Double courante Qualität 142 (15), 32r 116 yards aus 32r/46x 233 (233).

Tendenz: Nuhig. : Glasgow, 3. Juni. (W. T. B.) (Stluß.) Roheisen. warrants unnotiert. Middlesborough

Kaum ftetig. Mixed numbers 433. Die Vorräte von Roheisen in den Stores be-

[aufen sich auf 9595 Tons gegen 15 600 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlihen Hochöfen beträgt 86 gegen 82 (V. 2 9) NRohzud>er

im vorigen Jahre.

Paris, 3. Juni. (SPHluß.) rubig. 889%, neue Kondition 24¿¡—243. Weißer u e flau, Nr. 3 L R Juni 274, Juli 273, Juli- ugust 277/s, Oktober-Januar 282,

Amsterdam, 3. Juni. (W. T. B.) ordinary 28. Bankazinn 743.

Antwerpen, 3. Juni. (W. T. B.) : niertes Type weiß loko 197 bez. Br., do. Juni 19x Br., do, Juli 194 Br., do. September 20 e Mubia, Schmalz.

uni 80,00. Ÿ New York, 3. Juni. (W. T. B.) (S&hluß.) Baumwolle- reis in New York 12,00, do. für Lieferung September 10,67, do. für Lieferung November 10,23, Baumwollepreis in New Orleans (Feiertag), Petroleum Standard white in New York 8,15, do. do. in Ce 8,10, do. Refined (in Cases) 10,85, do. Credit Balances at Oil City 1,62, malz Western steam 6,80, do. Robe u. Brothers 6,75, Ge- et t nah Liverpool 1, Kaffee fair Ric Nx. 7 63, do. Rio Nr. 7 Juli 5,55, do. do. September 9,80, Zuder 3'/,¿, Zinn 28,12 bis 29,37, Kupfer 12 97. Baumwollen-W t. Zufuhren in allen Se 20 000 Ballen, Ausfuhr na< Großbritannien 6000 Ballen, Ausfuhr nah dem Kontinent 15 000 Ballen, Vorrat 276 000 Ballen.

rivat-

Java - Kaffee good eiroleum. Raffi-

\,

K Wetterberiht vom 4. Juni 1904, 8 Uhr Vormittags.

Wind- | ! rihtung,| | | Wind- | Weller |

stärke |

d auf | veau und

459° Breite

Temweratae n

Witterungs- berlauf der legten 24 Stunden

Name der Beobachtungs- station

stan lag in

Meeresn

Sch were

t

elsius

in [E Niederf,

c

24 Stunden

arometer

E E

B

2'bede>t 11,3 ziemli beiter

Borkum . | 766,8 |[N Zlvede>t | 11,3| 0 Keitum 1\wolkenl. 134/ 0 2 0

0

I) Hamburg . . | 765,6 [N Swinemünde | 763,7 |N Rügenwalder- | | Une _| 763,5 INO 2 wolkenl. Neufahrwasser| 762,3 |[NNW 6'wolkenl. | Memel . . | 758,9 /NW 5 [Regen Aachen . -_. | 767,5 [NNW 5 bede>t | Hannover . . | 766,0 NW 1 bede>t Berlin. . , | (063 [W_ _2wolkiag Chemniy . . | 765,4 [NNW 2 bede>t Breslau . . | 7625 |W 3|bede>t Bromberg | 762,4 ¡NO 3 wolkig ) 1 Meß . . | 765,4 /NO 4 heiter 12,9 Frankfurt, M. | 764,8 NO A4woltig 16,2) Karlsruhe, B. | 764,9 N 2 wolken 14,6 Münden . _| 764,5 NW 2 woltig 15,2)

voll. _13,4/ 0 |_meist bewölt _— Awolkenl. | 11,8] 0 [vorwiegend heiter _î\wolfenl.| 14,8) 0 |vorwiegend beiter

12,5

290 |_ ziemli heiter _14,7

vorwiegend heiter iemlich heiter 9,2) 0 | meist bewölkt 11,4/ 09 |_ meist bewölft

12,6/ 0 _10,3| 1105

16,1

0

0

0

0

0

0 | ziemli beiter

0 | ziemlich heiter

0 | ziemlich beiter

0 | meist bewölft

0 | ziemlich beiter

0 ziemlich beiter

0 ziemli beiter

0 | ziemli beiter

| (Wilhelmshay.)

|_ ziemli beiter

[6:5 O E

Malin Head | 770,6 [Windfst. heiter _14,4| \vorwiegend beiter

E * | (Wustrow i, M.) : SW 1wolkenl. 10,6 —_|__meist bewölkt

S (Königsbg., Pr.) as OSO 1 heiter S>VS

_- |_770,5 [Windst. bede>t | 12,8

| l Stornoway .

12,8| | ziemlich beiter

(Cassel)

|_ ziemlich heiter

| (Magdebur

|Veatin bie (GrünbergSchL)

—_/_ziemlih heiter | (Mülhaus., Els.)

4 | meist bewölkt (Friedrichshaf.)

0 Vorm. Niederl. (Bambergy _iemlich heiter

S Aberdeen ONO 1\wolkenl. 13,9 -

Shields | 771,1 (SW 2 \wolkenl.

12,2) Holvbead . | 770,2 Windft. wolken!.| 16,1

Isle d'Aix | 764,0 |NNO s bede>t | 13,2

| | St. Matbieu | 767,0 [NO 4heiter | 11,2

ps

C SILEISICIe|eS|0IN O mln

ORNNClolcocs

E | |

I | | |

Srionez | 767,6 |NO 4wolkia | 12,1 Vlissingen NNO 3 beded>t / 11,9 Helder . . NNO 4 /bede>t I 11,0 Christianfur | 771,3 |W 2'halb bed. | Skudenes | / Skagen . . |_767,3|NO 3[woltenl. ._| 768,1 |ONO 2\wolktenl.| Karlstad . . | 766,6 |NNO 4 wolken. Stokholm . | 763,1 [NNW 9\heiter Hernösand . | 765,8 N 4 beiter Haparanda . | 763,0 [N 4\wolkig Wilna . ._. | 756,6 [W 1l\wolkenl.| 12,8 Pinsk ._._. | 757,7 [SW zZ\wolfig | 18,4 Wien | 762,5 Windft. [woltkeni. 19.0 Prag 763,7 NNO 1'wolkia 16,9 Florenz E _763,3 S __2\wolfenl. | 18,0 Cagliari 761,4 NW 2shalbbed. 18,0 Cherbourg D _4 ] Clermont. 763,9 |ONO 3|bede>t 127 Diarriß J S 2h |_14,5 Nizza . }_762,3 SO 1\wolkig ] Kralau ALW 1 hal 18,6 - |_760,4 WSW wolkig | 17,9 Hermanstadt | 761,8 |DSO L'halb bed. 9, Triest (763,0 Windit. wolkig | 21,7 Brindisi . . |763,1/1S A4swolkenl.| 92 6 Belgrad _ | 763,0 /W 1|wolkig | 19,8 ngfo1 753,6 [NNO 7/bede>t | 163 Kuopio . ._. | 758,6 |NO S\bede>t | 5 __ 763,9 SO 1swolkig 12,9 T OZIO 1\wolfenl.| 11,7] 6 | Lugano___ lfeni.)_| | Wi> 772,0 S 1l\woltfent.| 11,7| Portland Bill | 769,5 NO z3hheiter M E Ein Hochdru>gebiet von über 770 mm liegt über Nordwest- burg. In Deutschland ist das Wetter den und vielfa heiter. Vielfach heiteres Wetter ohne erbeblide Wärmeänderung wahrscheinli.

Paris . . . | 766,3 /NO 3/halbbed.| 12,6 Bodoe . . __ 4 wolkig 4 Skudene . | 769,5 |NNW 6 wolkig S [767,3 ¡NO

Kopenhagen . | 7656|N d5\woltenl.| Wisby . 762,9 N G6wolkenl.| 9, Niga 753,6 NW LU'bede>t 8,2 Petersburg . |_ 749,9 |[SO LUswolkig 11,6 Nom | 762,8 N 1wolkenl. 174

. |_768,7/NO A4sbede>t | 116 Biarriz 765,4 |SSW 2 beiter rakauu . | 7622 [WNW 1 balbbed. Lemberg dermanstadt | 761,8 19,6 Triest Livorno _. | 7626 /ND 2/bede>t 20,0 Helsingfors D 7\bede>t | 11

M O Slbede>t 5,0!

Zürich __{ 763,9 |SO Genf _763, ) L

/_763,7 NW 1wolkeni.| 15,0| 21 Säntis i Warschau . | 759,8 |NNW 2 bede>t le E europa, ein Minimum von unter 750 mm südli<h von St. Peters-

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautischen Obseryatoriums des Königlichen Meteorologishen Instituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Draenballonaufstieg vom 4. Juni 1904, 104 bis 114 Uhr Vormittags :

Station | 40 m | 200 m | 500 m | 985 m |

j / /

Temperatur (C ° 16,9 300 1 157 | 10,8 |

Rel. gt (0/9) O E

Wind-Richtung . | WNW | wWNWw | z d NNO |

Geshw.mps | 6,0 30 1. 95S 520 Vereinzelte Haufenwolken bei 500 m Höhe.

| | | |

zum Deutschen Reichsan

é 130.

. Untersuhuüngsfachen. e Ae ae - Unfall- und Inbaliditäts- 2c. Versicherung.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. .+ Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundfachen, Zustellungen u. dergl.

Zweite Beilage

zeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Sonnabend, den 4. Juni

Öffentlicher Anzeiger.

1) Untersuhungssahen,

[19707] Beschluß.

Die unterm 10. Juli 1902 gegen den Grenadier riedrih Karl Goldmann der 5. Kompagnie 2. Bad. Grenadierregiments „Kaiser Wilhelm 1.* Nr. 110 verfügte Fahnenfluchtserklärung, veröffentliht im „Deutschen Neichsanzeiger* am 15. Juli 1902 in Nr. 164, wird hiermit aufgehoben, da Goldmann verhaftet worden ift.

Karlsruhe, den 1. Juni 1904.

Gericht der 28. Division.

[19747] Bekauntmachung.

z Die dur Beschluß der Strafkammer hier vom

Januar 1903 angeordnete, in Nr. 29 des Deutschen Reichsanzeigers vom 3. Februar 1903 IL SVellage =— veröffentlichte Vermögensbeschlag- nahme gegen den Karl Albert Stevhan, geb. 23. Oktober 1882 in Bischweiler, ist aufgehoben worden.

Straßburg i. Elf, den 1. Juni 1904. Der K. Erfte Staatsanwalt.

2) Aufgebote, V

sachen, Zustellungen u.

dergl. [19864] Aufgebot.

Der Ackermann Christoph Wasmus in Engelza stedt hat das Aufgebot der auf seinen Namen im Aktienbuche der Aktienzu>erfabrik verzeihneten zwei anzen Aktien Nr. 58 und 59 und der halben Aktie Nr. 8, die ihm angebli<h abhanden gekommen sind, beantragt. Der beziehungsweise die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Dezember E904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Uekunden erfolgen wird.

Salder, den 1. Juni 1904.

Herzogliches Amtsgeri>ßt. (Unterschrift.)

[7974] _ Vufgebot,

Der Päthter Heinri Meine in Göddenftedt Hat als Vormund der mènderjährigen, am 17. Oktober 1888 geborenen Meta Meine in Schwemligtz, Tochter des inzwischen versterbenen Halbhöfners Wilhelm Meine in Schwemlitz, Aufgebot beantragt der ver- loren gegangenen Police Nr. 170639 der Assicu- razioni Generali (Allgemeine Affsecuranz), ausge-

stellt Triest, den 18. September 1889, auf Fünfzehn- M

hundert Mark, zahlbar in Lüneburg bei Erlebu des

15. September 1913 abseiten des Mädchens Meta (Im Ablebungsfalle!

Meine, zahlbar an dea Vater. des Versicherten vor 15. September 1913 üder- stattung der Prämien an den Inhaber ) Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine vom 2:0. Januar 1905, Vor- mittags L0 Uhr, Hier seine Nechte anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. i Länuebuvg, den 16. April 1904.

Königliches Amtëégericht. [19252] Aufgebot.

Die Witwe des weiland Schuhmachers Heinri Wilhelm Homberg, Dorette geb. Wetzel, in Neu- {önebe# b, Lesum, vertre¿en dur< den Gemeinde- vorsteher Seegelken in Lesum, hat das Aufgebot des angeblid verloren gegangenen, über die Verpfändung der Eaerbversicherungspolice Nr. 202 224 der Lebens- versiherungs8-* ftiengesells<haft Germania zu Stettin für den verstorbenen Ehemann der Antragstellerin ausgestellten Depositalsheins der enannten Gesell- haft vom 16. März 1878 in Höhe von 1200 A beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 24. September

904, Vormittags 1A U T, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte arzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalle die Kraftloserkl¿- rung der Urkunde erfolgen wird. Die Sache wird zur Feriensache erflärt.

Hameln, den 30. Mai 1904.

Königliches Amtsgericht. I], [19625] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Bayreuth hat waterm 30. Mai 1904 folgendes Aufgebot erlassen: Die Kommerzien- ratêwitwe Sofie Wolf in Bayreuth {tellte an das K. Amtsgericht Bayreuth den Antrag, das Aufgebot zu erlassen zum Zwe>e - der KraftloseŒlärung des Kontobuhs des Bankhauses Friedrich Feustel, Bay- reuth und Kissingen, Nr. 8273 über 1569 M 70 ». Der JIuhaber des bezeihneten Buches wird auf- gefordert, spätestens in dem bei dem K. Amtsgericht Bayreuth auf Saméêtag, 7, Jauuar 1905, Vormittags 9 Uhr, im Sigungsfaal, anberaumte:1 Aufgebotstermin feine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dieses für kraftlos er- lärt wird.

Bayreuth, den 31. Mai 1904.

erihts\{reiberei des Kgl. Amtsgerichts. (L. S.) Deuffel, Kgl. Sekretär.

[19055] Aufgebot.

Die Firma Ullmann & Wertheimer, Mühlen- fabrikate, in Cöln a. Rh, hat das Aufgebot zweier, von ihr ausgestellter, auf Jean Pesch in Kaiserswerth gezogener, von diesem alzeptierter Wechsel

a. bom 22. Juli 1903 über 950 M, zahlbar zwet

onate à dato,

b. vom 23. Juli 1903 über 580 M, zahlbar einen Monat à dato,

beantragt. Der Inhaber der Ürkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den $8, Februar

erlust- u, Fund-

1905, Vormittags 11 Uhr, vor dem zeichneten Gerichte, Kaiser Wilbelm - Straße 12, Zimmer 35, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Krasftloserflärung der Urkunden er- folgen wird. Düsseldorf, den 23. Mai 1904, Königliches Amtsgericht.

[19247] Einzelaufgebot. Auf Anrtrag des Fleishecmeisters Prostken foll folgender, tommener Wechsel : +2 | Kobilinnen, den 18. April 1904. Für Mark 675. Am 15. Juli 1901 zahlen Sie für diesen Primawethsel an die Ordre von mir selbft die Summe von Sechshundertfünfundsiebzig Mark. Herrn Carl Fabian Julius Fabian in Profstken zahlbar beim Voriußverein zu LW> eingetragene Genoffensdhaft mit unbe- ränkter Hafpflißt in Ly>. Rückseite des Wechsels ist mit Julius Fabian ge- zeichnet und eine Marks. zum Zwe>ke der Kraftloëerklärung aufgeboten werden. Es werden daher die unbekannten Inhaber des Wechsels aufgefordert, ißre Nehte bei dem unter- zeihneten Geridt spätestens im Aufgebotstermin am 20. Dezember 1904, 11 Uhr Vormittags, anzumelden und den Wechsel vorzulegen, andernfalls die Kraftloserklärung deéfelben erfolgen wird. Lyc>k, den 14. Mai ‘1904. Königliches Amtsgericht.

[19054] ; Aufgebot.

Der Vollmeier Heinrih Lücke in Dehmke hat das Aufgebot des sber die im Grundbude von Dehmke Band I Blatt 3 eingetragene Hypothek von 2000 eingetragen für Ferdinand Orgelmann ge- bildeten Hypothekenbriefs beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens În dem auf den 24. September 1904, Vormitt 10 Uhr, bor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlas- erflärung der Urkunde erfolgen wird.

Hameln, den 30. Mai 1904.

Königliches Amtsgericht. I.

[19866] Aufgebot.

Der Kaufmann Dr. Max Lindau zu Wilmersdorf b. Berlin, der Kaufmann Georg Lindau zu Charlotten- burg, als Testamentsvolbitre>er des am 20. Februar 1903 verstorbenen Kaufmanns Christoph Lindau ¿u agdeburg, haben das Aufgebot des verloren ge- gangenen Grunds{uldbriefs vom 13. Juli 1889 über die auf dem Gzundbuchblatt des Ritterguts Pode- bowiß Nr. 1 in Abt TIT unter Nr. 52 für den Kaufmann Chrîiftoph Linvau zu Magdeburg einge- tragene, zu 47 vom Hundert verzinslihe Grundschuld bon 40 000 M beantragt. Der Jnhaber der Urkunde ‘wird aufgefordert, fpätestens in dem auf den $3. Sep- tember 1904, 91 Y Vorm., vor dem unter- zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumtea Auf- gebotstermine seine Nechte anzumelden, widrigeafalls deren Kraftloserklärung erfelgen wird.

Zuin, den 17. Mai 1904.

Kgl. Amtsgericht.

[19760] Aufgebst.

L. Der Uhrmacher Thomas Thomsen in Süder- brarup als Pfleger für den verschollenen Hans Gustav Thomsen aus Tarp,

IL. der Parzellist und Weber Jacob Mangelsen in Hattlundmoor aïs Pfleger für den vershollenen Asmus Jensen aus Kreuz,

III. a. die Ehefrau Maren Damm, geb. Nossen, zu Minkenisfeld, b. die unverehelidte Ingeborg Nossen zu Stübbe>, Kreis Apenrade, c. die Witwe Anna Maria Jepsen Schmidt, geb. Nossen, daselbst, die leßten 3 vertreten dur<h Rechtsanwälte Justiz- rat Ebsen und Dr. Elsner in Flensburg,

haben beantragt, und zwar:

zu 1 den verschollenen Hans Gustav Thomsen aus Tarp, geboren daselbst den 7. Zuli 1867, Sohn ves Bohlsmanns Thomas Thomsen und der Catha- rina Maria geb. Möller, in Tarp, ¿zuleßt wohnhaft gewesen in Tary,

zu IT den vershollenen Asmus Jeuseu aus Kreuz, geboren den 24. November 1849 in Ahneby, unehe- lihen Sohn der am 20. Januar 1817 geborenen Johanna Magdalene Catharina Möller, zuleßt wohnhaft ia Flensburg, zu IIT den vers{hollenen Nis Peter Noffen aus Holebüll, geboren daselbst den 7. Juni 1831, Sohn des Krügers Nis Ressen und der Kiesten geb. Jessen, in Holebüll, zuleßt wohnhaft gewesen in Holebüll, für tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf Sonnabend, den 2X. Dezember 1904, Vor- ntittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht nzetge zu machen.

Flensburg, den 19. Mai 1904.

Köntglihes Amtsgeriht. Abt. y.

[19867] Nufgebot. i Der Arbeiter Anton Sjzczepanial aus Berlin, Pallisadenstr. 72, hat beantragt, den vershollenen Arbeiter Franz Szezepaniak qus Kankel, Kreis Lissa, geboren dafelbst den 8. Januar 1856, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufge- fordert, si spätestens in dem auf den 15, Dezember

untere

8 Carl Fabian in angebli< abhanden ge-

—_—

fsenscha aftpflich

erein zu Ly> H

Vorschuß-V ene Geno

eingetrag mit unbe|chränkter

1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Zimmer 29, anberaumten Aufgebots-

t

[

[

ü

u

K 3

di

[1

D

br

erfolgen wird. oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im termine dem Gericht Anzeige zu machen.

[13257]

[19253]

wird der 31. Dezember 1883 festgestellt. Verfahrens fallen dein Nachlasse zur Last. [19870]

von 1883 ‘Lit. D Nr. 405 911 über 50

vom heutigen Tage ist der von Berlin, Gitschiner Straße 92, ausgestellte,

[19758]

früher in London,

grriaslen, mit dem Antrage auf Ehef $ lung des Rechtsstreits vor die 22. Zivilkammer des

Neues mitiags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet

dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen.

Metta Margarethe geb. Tebelmann, in Bremen, ver- s dur< den Rechtéanwalt Or. Barkhausen in Bremen,

B, G.-B

ermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung An alle, welche Auskunft über Leben

Aufgebots-

Liffa i. Pos:, den 25. Mai 1904. Königliches Amtsgericht. 19865] Aufforderung zur Anmeldung von Erbausprüchen. Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts

vom 12. Dezember 1993 ist der vershollene Johann Hermann Vogt, geb. den 18. November 1842, zuleßt wohnhaft in Kleve, für tot erfläct worden. Erben sind unbekannt. etwaige Erbrehte dem Gericht binnen einer Frist vou 8 Wochen anzumelden.

Seine Es ergeht die Aufforderung,

Heide, den 31. Mai 1904. Königliches Amtsgericht.

Oeffentliche Aufforderung. Am 21. September 1901 ift zu Berlin die ver-

witwete Kaufmann Johanna Dorothea Nobertina Seydel, geborene Nentwig, verwitwete Korth, ge- boren zu Glaß Nentwig am 30. Oktober 1826, gestorben. f Ÿ 1965 B. G.-B. wird hierdur< aufgefordert, Erb- re<te nah der Genannten innerhalb einer Au- meldefrist von zivei Monaten, die

Tage der ersten E

den Deutschen Reichsanzeiger an läuft, bei dem unter- zeihneten festgestellt werden wird, daß ein anderer Erbe als der Fiskus (das Königliche Polizeipräsidium zu Berlin) nicht vorhanden i. 111. V 200, Ol

als Tochter der ledigen Johanna Gemäß

vei Ie le bon dem inrüd>ung dieser Aufforderung in

Nagwlaßgericht anzumelden, widrigenfalls

Verlin, den 5. Mai 1904. Königliches Amtsgericht I. Abteilung 111.

Im Namen des Königs! Verkündet am 26. Mai 1904. S neider, als Gerichts\hreiber. In dem Aufgebotsverfahren zum Zweke der Todes- erflärung Hes vers<hollenen Fohann Carl Christian

oie hat das Königliche Amtsgericht in Neuwied ur

< den Gerichtsafsessor Menke für Neht erkannt:

Der verschollene am 16. Oktober 1831 in Neu- wied geborene Johann Carl Christian Objois [sür tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird Die Kosten des

) Bekanntmachung. Es ist die Kraftloserklärung der folgenden Schuld-

verschreibungen dur< Aus\<lußurteil erfolgt:

Der konsolidierten Preußischen Staatsanleihe

a. der 3709/9 (vormals 4 9/0) igen Staatsanleihe M,

von 1890 Lit. E

c. der 37 % igen Staatsanleihe bon 1890 Lit. F

b. der 3820/0 igen Staatsanleihe

Nr. 351 206 über 309 M Nr. 191 462 über 200 M,

d. der 3709/igen Staatsanleihe von 1892, 1893,

1895 Lit. E Nr. 641 880 über 300 M

©. der 34 % tgen Staatsanleihe von 1892, 1893,

1895 Lit. E Nr. 662 554 über 300 M,

f. der 32 9% igen Staatsanleihe von 1890 Lit. D

Nr. 398 185 und Nr. 421 923 über je 500 Æ,

g. der 379% (vormals 4 9/0) igen Staatsanleihe

von 1876/79 Lit. E Nr. 40 813 über 300 4,

h. der 34 0/9 (vormals 4 9/0) igen Staatsanleihe

von 1883 Lit. B Nr. 226 380 über 2000 M,

i. der 314 9% igen Staatsanleihe von 1890 Lit. B

Nr. 138 114 über 2000 é,

K. der 34 6/ (vormals 4 9/0) igen Staatsanleihe

von 1883 Lit. D Nr. 437 494 über 500 A

L der 31 0/6 igen Staatsanleihe von 1892, 1893,

1895 Lit. P Nr. 231 244 über 200 M

B. Der Berliner Stadtanleihe

a. Lit. N Nr. 92 337 über 200 M,

b. Lit. O Nr. 96 120 über 100 A

Verliu, den 27. Mai 1904.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 82. 1987 i] 4 Bekanntmachung.

Durch Aus\<{lusurteil des unterzeihneten Gerichts Emil Fraenkel, am 6. April 1903 von Kunst & Linsener akzeptierte, am

6. Juni 1903 zahlbar gewesene, auf die Firma Jacob Ravenó Söhne dur Giro übergegangene Wechsel

ber 500 A für kraftlos erklärt worden. WVerlin, den 27. Wai 1904, Königliches Amtsgericht T. Abteilung 82.

Oeffentliche Zustelluug.

Der Prokurist Ernst Ludger Wilhelm Maria

Sand in Berlin, Prozeßbevollmächtigter : MNechts- anwa Ehefrau Gertrude Sanbkuhl,

Dr. Nofensto> iz Berlin, klagt gegen seine geborene Randle, jeßt unbekannten Aufenthalts, nter der Behauptung, daß die Beklagte ihn böslih eidung. Der Beklagte zur mündlichen Verhand-

lager ladet die

öniglichen Landgerichts [l in Berlin, Grunerstraße, i Gerichtsgebäude, Hauvptportal, 11. Sto>werk, immer 2—4, auf den 31. Oktober 1904, Vor-

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird efer Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 2. Juni 1904. Hahn, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts [, Zibilkammer 22.

98861 Oeffentliche Zustellung. Die

Ghefrau des Tischlers Jean Suchardt,

llagt gegen ihren Ghemann, früher in remen, Jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- u<s und auf Grund des $ 1567 Ziffer 2

Staatsanzeiger. 1904,

6. Kommanditgesells<aften auf Aktien und Aktiengesells{. . Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Bankausweife. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

A ———— ———————————————————A zu scheiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Hehtsstreits vor das Landgericht, Zivilkammer [I, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Obergeschoß, auf Freitag, den 30. September 1904, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremen, den 2. Juni 1904.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts :

Langfriß, Sekretär.

Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Buchbinder Martha Sas, geb. Tschersig, zu Senftenberg, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Josef Geißler zu Gleiwiß, klagt gegen ihren Ehemann, den Buchbinder Albert Sachs, früher zu Nicolai, jeßt unbekannten Aufenthalts, unker der Behauptung, daß er sie am 21. März 1896 ohne jeglihen Grund verlassen habe, mit dem An- trage, die Ebe der Parteien zu {heiden und auszus- spre{hen, daßer der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Gleiwiß auf den 13. Oktober 1904, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Zum 3 Gerichte „zugelassenen Anwalt zu bestellen.

[19879]

um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Gleitvit, den 28. Mai 1904.

Wolff,

als Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [19883] Oeffentliche Zuftellung. _Die verebelichte Kaufmann Marie Thust, geb. Beuret, in Basel, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrat Gebhard in Glogau, klagt gegen ihren hemann, Kaufmann Gustav Theodor Thuft zu Kouilon-Niari im französischen Kongostaate, jeßt an- geblih in einer spanischen Kolonie in Afrika, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Sie ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivils kammer des Königlichen Landgerichts zu Glogau auf den 16. Dezember 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glogau, den 2. Juni 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [19881] Landgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung.

Der Carl Ed Wilhelm Stolte zu Hamburg, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Th. Sufe, lagt gegen feine Ebefrau Jenny Dorothea Elise Stolte, geb. Wolter, A in Lehne, lest unbekannten Aufs enthalts, wegen Ehebruchs der L eflagten, mit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ehe zu scheiden. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die Zivil- kammer VIII des Landgerichts Hamburg (Ziviljustiz= gebäude vor dem Holstentor) auf den 11. Of-o tober 1904, Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage und der Ladung vom 27. Mai 1904 bekannt gemacht.

Hamburg, den 31. Mai 1904.

Henze, Gerichtsschreiber des Landgerichts, [19637] Oeffentliche Zustellung.

Bella Gretoire, geborene Luttringshauser, in Gütern getrennte Ehefrau von Josef Gretoire, Friseur, zuleßt in Landau wohnhaft, _zur Zeit unbekannten Aufent- halts, sie in Landau sich aufhaltend, Klägerin, ver- treten durch Rechtsanwalt Hau> in Landau, Élagt gegen ihren Ehemann Josef Gretoire, Beklagten, wegen shwerer Verleßung der durh die Ehe be- gründeten Pflichten, wegen Lebensnastellung und wegen Ehebru<s, mit dem Antrage : „Die Scheidung der Ehe der Parteien auszusprechen, den Beklagten [ur den schuldigen Teil zu erklären und demselben die Prozeßkosten zur Last zu legen.“ Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts Landau i. Pfalz auf Freitag, den 7. Oktober 1904, „Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem K. Landgerichte Landau zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Um Zwe>e der öffents lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bes kannt gemacht.

Landau i. Pfalz, den 1. Juni 1904.

Der Gerichts\chreiber des K. Landgerichts.

Weinßt, K. Sekretär.

[19297] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Heinr. A. Schmidt in Dina. Prozeß- bevollmächtigte : Rechtsanwälte Dres. Weber und Drewes daselbst, Élagt gegen den Emil Neuhaus, früber in Bremen, am Wall 195 wohnhaft gewesen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung des Kaufpreises für ein von ihr dem Beklagten geltefertes Beinkleid, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 32 4 nebst 4 0/9 Zinsen leit dem 1. Januar 1903, dem Tage der Mahnung, sowte in die Kosten des Nechtsstreits zu verurteilen, au das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, 1. Ober, eshoß, Zimmer Nr. 65 (Ein- gang Osftertorstraße) 4E Donnerstag, den 14. Juli 1904, Vormittags 92 Uhr. um Zwede der ödfffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Bremen, den 1. Juni 1904.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts:

„D., mit dem Antrage: die Ebe der Parteien

Haake, Sekretär.