1904 / 130 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gf Oeffentliche Zustellung. Die Firma Me und Winter, Fahrradhandlung zu Altkirh, Prozeßbevollmächtigter: Geschäftsagent Zech in Dammerkirch, klagt gegen den Leo Duringer, Ackerer, früher in Niedertraubah wohnhaft, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß ibr der Beklagte für ein am 9. August 1903 ge- liefertes Fahrrad den Betrag von 180,00 schulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin die Summe von 180,00 , nebst 49/0 Zinsen vom Klagezustellungstage zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Dammer- kfirh auf Donuerstag, den 22. September 1904, Vormittags 95 Uhr. Zum Zwede der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage annt gemacht. j L ana f den i as 1904. Ia 7, O i vil Gcerichtsscreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

9276 Oeffentliche Zustellung. | E Der Großbübree Wilhelm Bulian in Kloppiß, ver- treten dur die Rechtsanwälte Justizrat Dr. Lewin und Dr. Mebl in Guben, klagt gegen den Büdner August Bulian, früher in Nampit, jeßt unbekannten Aufenthalts, und ladet denselben zu dem vor dem unterzeihneten Gerichte auf den 5. Oktober 9s, Vormittags Uhr, anberaumten Verhandlungs8- termin mit dem Antrage, den Beklagten dur vor- läufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 100 4 nebst 49/0 Zinsen seit dem 6. August 1901 zu ver- urteilen, ihm die Kosten des Rechtsstreits und des Arrestverfahrens gegen ihn aufzulegen. Kläger fordert vom Beklagten Zurückzahlung von 100 4, die er zur Tilgung einer Darlehnsforderung an Be- lagten gezahlt hat, e ie batte Beklagten die Darlehnsforderung zugestanden hätte. Flletéabera a. O., den 24. Mai 1904. Königliches Amtsgericht.

7A Oeffeutliche Zustellung. : it Ss p Hermann Rheder in Hayingen, Deutsche Straße 62, klagt gegen den Bergmann Anton Casadei, früher in Hayingen, jeßt ohne bekannten Wohnort, unter der Behauptung, daß Casadei ihm für käuflih geliefert erhaltene Waren den Restbetrag von 58,18 Æ verschulde, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 98,18 M nebst 40/9 Zinsen vom Klagezustellungs- tage an. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Hayingen auf Freitag, den 16. September 1904, Vormittags 9 Uhr.

um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser er der Klage bekannt gemacht.

Hayingen, den E oe ‘aas

Jacoby, i Gerichts\hreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

880 Oeffentliche Zuftellung. L Die ) erebiEe Landwirt Haecker, Bertha geb. Amthor, zu Gimte bei Hann.-Münden, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Herrmann und Dr. Mann hier, lagt gegen ihren Ehemann, Landwirt Karl Haecer, früher-zu Wiehe, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß sie seit 17 Jahren von ihrem infolge unordentliher Wirtschaftsführung in Vermögensverfall geratenen Ehemann getrennt Iebe und dur die ehemännlihen Rechte in der Ver- waltung ihres eigenen Vermögens behindert jei, mit dem Antrage, zu erkennen: die ehemännlihe Ver- waltung und Nußnießung des Landwirts Carl Haecker aus Wiehe an dem gesamten Vermögen seiner Ehe- frau, der Klägerin, wird aufgehoben. Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten auferlegt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die. erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Naumburg a. S. auf den 14. Oktober 1904, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichfe zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Naumburg a. R S Juni 1904.

au , ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

987 Oeffentliche Zuftellung. : S Przysiece, Genossenschaft mit beschränkter Haftxfliht in Deutsch-Presse,_ Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Nummlerin Schmiegel, klagt gegen den Schornsteinbauer Karl Jurke, früher in Posen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte auf vor- herige Bestellung von der Klägerin am 20. Juli 1903: 850 Nadialsteine B, 1250 Radialsteine C und 840 Nadialsteine D zum vorhec vereinbarten Preise von 158,63 M für seinen Geschäftsbetrieb käuflich geliefert erhalten hat, mit dem Antrage auf Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 158,63 M nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 15. August 1903. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht in Posen, Wronker Platz 3, Zimmer Nr. 6, auf den 17. September 1904, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

emacht.

E s den 1. Juni 1904, _ Z Es Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Jnvaliditäts-xc. Versicherung. Keine.

I P ti “E C R L EBEACEZ E E AMCA E i HENIEZA A 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

9768 Bekanntmachung. i e

De Königliche “Doulue Malseira im Kreise Grafschaft Hohenstein, Staticn der Eisenbahn Nord- hausen - Erfurt, soll von Johannis 1905 bis zum

1. Juli 1923 neu verpachtet werden. : Bietungstermin ift auf Mittwoch, den 6. Juli

Pachtbewerber haben ihre landwirtschaftliche Be- fähigung zur selbständigen Verwaltung eînes größeren Gutes und den Besiß eines verfügbaren Vermögens von 45 000 4 möglichst vor dem Bietungstermin, spätestens aber in e Termin, dur glaubwürdige Zeugnisse nahzuweisen.

B e der zu verpahtenden Grunde \tüde beträgt 116,4226 ha, darunter befinden ih 100 ha Ader, 4 ha Wiesen, 4 ha Weiden, 6 ha [9 Obstpflarzungen mit einem Grundsteuerreinertrag 5 von 4216 A L - Der jeßige Pachtzins beträgt 7229 M | 3 Im Bietungstermin wird die Domäne zweimal | 3 zum Ausgebot gebracht, und zwar zunächst unter | 4 Zugrundelegung der festgestellten Bedingungen mit [4 der Bestimmung, daß der Pächter verpflichtet ift, | 5

Pächter gehörende lebende und tote Inventar, wie | 6

ele nah den dort und im § 37 derselben Be- n A Bestimmungen ermittelt werden, fäuflih zu übernehmen, und fodann unter Zugrunde- legung der Bedingungen ohne jede Bestimmung und ne den § 3511. j s ;

A Aa Pachtbedingungen können im Re- ierungsgebäude, Zimmer 16, eingesehen oder ab- \hriftlich mitgeteilt werden.

Erfurt, den 31. Mai 1904. i Königliche Negierung, Abteilung für direkte

Steuern, Domänen und Forften.

9768 Bekanntmachung. : Die Königliche Domäne Nohra im Kreise Graf- haft Hohenstein, 5 km bis Bahnhof Wolkrams- hausen, soll von Johannis 1905 bis zum 1. Juli 1923 verpachtet werden. i: i ente Veo a ist auf Donnerêtag, den 7. Juli d. Js., Mans 10 Uhr, U unserm Sißungs- immer hierselbst anberaumt wor A : Dalibdiverbee haben ihre landwirtshaftlihe Be- fähigung zur selbständigen Verwaltung eines größeren Gutes und den Besiy eines verfügbaren Vermögens von 40 000 J mögli vor dem Bietungstermin, f spätestens aber in en Termin, durch glaubwürdige eugnisse nachzuweisen. B e eilt der zu verpachtenden Grund- stücke beträgt 98,1834 ha, darunter befinden si 88 ha Aecker und 8 ha Wiese mit einem Grund- teuerreinertrag von 3477 S | Der jeßige Pachtzins beträgt 7146 A. Die Domäne wird ohne Wirtschaftsinventar zur bietung gebracht. i: : g Tie Pachtbedingungen können im Re- Pre ei Zimmer 16, eingesehen oder ab- riftlih mitgeteilt werden. ehues den 1. Juni 1904.

Steuern, Domänen und Forsten.

[17817] Bekauntmachung. Die unterzeichnete Direktion stellt:

ca. 210 000 kg Fördersteinkohlen,

« 200 000 „, Nußkohlen und 180 000 Braunkohlen : zur Submission. Lieferungsbedingungen sind gegen 0,50 M De ai zu beziehen bezw. im Seschäftszimmer einzusehen. e as P Pechecalte Angebote mit der Aufschrift „Uefe- rungsangebot auf Kohlen für die Strafanstalt Moabit, Lehrter Str. 3“ sind bis zum 16. Juni d. E Abends 5 Uhr, an die unterzeichnete Direktion franko einzusenden; darin ift auch anzugeben, aus welcher Grube die angebotene Kohle geliefert werden würde. i

‘öffnung der eingegangenen Angebote Freitag, ben Juni d. Js. Vormittags A1 Uhr, in Gegenwart der dazu ershienenen Anbieter.

Berlin, den 26. Mai 1904. . /

Dircktion der Strafanstalt Moabit.

5791 i E : l Nachstehende Materialien sollen in öffentlicher Verdingung an den Mindestfordernden unter Vers- tragsabschluß vergeben werden: -

1) a. 400 000 Stck. messingene Holz-

shrauben E b. 720 kg eiserne Drabtstifte c. 212 kg messingene Drahtstifte 375 m Lasting, j | 115 690 kg gelbbraune Pappen in verschiedenen Abmefssungen, /

4) 340 000 26 Weichblei,

5) 250 kg Zinn.

} eas ist Ha Termin auf Montag, den 20. Juni 1904, E Ras Uhr, im diesseitigen Ge-

äftêëzimmer anberaumt. A ige Materialien, mit Ausnahme des Lastings, müssen im Inlande hergestellt sein. j E

Proben von den unter 1, 2 und 3 aufgeführten Materialien sind in dem in den Bedingungen ange- gebenen Umfange bis Mittwoch, den 8. Juni d. Js., kostenfrei hierher einzusenden. : i :

Die Lieferungsbedingungen liegen hier zur Ein- sicht aus, können aber auch gegen Erstattung der Schreibgebühren von 90 3 in bar oder 10 Pfennigbriefmarken für jede einzelne Materialien- forte absriftlih von hier bezogen werden. j

Für die Angebote sind die jedem Exemplar Be- dingungen beigefügten Formulare zu benußen.

Spaudau, den 18. Mai 1904. -

Königliche Direktion der Munitionsfabrik.

E S E C I E S I T E E E I i M RA 5E 9) Verlosung 2c. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden si aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

| iedene tedenen | Ab- messungen,

2) 3)

[19715] Bekanntmachung, Die Rentenbankkasse, Klosterstr. 76 I hierselbst, wird 1) die am L. Juli 1904 fälligen Zinsscheine

der Rentenbriefe aller Provinzen vom 18, bis einschließlich den 24. Juni d. Js. und 2) die ausgelosten, am L, Juli d. Js. fälligen Rentenbriefe aller Provinzen vom 20, bis einschließlih den 24, Juni d. Js. einlösen und demnächst vom L. Juli 1904 ab mit der Einlösung fortfahren. Berlin, den 25. Mai 1904. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Brandenburg.

57 A besfend die Auslosung Hohenzolleruscher

ohenzollernscher Rentenbriefe behufs Sahlun e E 1. Oktober 1904 sind folgende Nummern gezogen worden:

das auf der Domäne vorhandene, dem abziehenden | 6249 6259 6325

im S: j i 33 7528 7531 es im § 3511 der allgemeinen Bedingungen von | 7433 7528 931 1900 bezeihnet ist, unter Zahlung der Vergütungen, B R n

Nr. 38 53 61 107 312 554 568 640 661 671 787 80d 901 994 1053 1072 1105 1215 1383.

Nr. 60 78 155 257 435 655 703 710 834 843 846 914 1004 1020 1192.

ern zum L, Oktober d. Js. hierdurch mit der E gekündigt, den Kapitalbetrag derselben von dem genaunten Tage ab gegen Quittung und Nückgabe der Nentenbriefe bei der hiesigen Königlichen Regierungshauptkasse oder bei der Königlichen Rentenbankkafse für die Provinz Brandeuburg in Berlin in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Oktober d. Js. hört die weitere Ver- zinsung der ausgelosten Nentenbriefe auf, und es müssen mit denselben die niht mehr fällig werdenden Zinsscheine Reihe VI Nr. 8 bis 16 nebst Zins\chein-

isungen L i

m der Betrag der fehlenden Zinsscheine vom Kapital zurückzubehalten sein würde. lôsung der Rentenbriefe kann au vermittels porto-

Gefahr und Kosten des. Empfängers.

[74765]

9. Dezember 1856 sind zum 1. Jul 1901 nach- fehent e diete Notte-Obligationen ausgelost worden, und hört ihre Verzinsung mit dem 30. Juni Königliche Regierung, Abteilung für direkte 4 Sud 1904 nah Rügabe der Obligotionen, der noch nicht fälligen Zinsscheine und der Zins- scheinanweisung von der Notte-Verbandskasse in

ahlt. i en gets A Ser. VII Nr. 983 Ser. XEA

IIL. Em. Lit. A Ser. IV Nr. 156 über 500 M

Bekanntmachung,

Rentenbriefe. Bei der am 10. d. Mts. stattgehabten Aus-

. A à 500 Fl. = 857 (14 9, 113 Stück, t. 1403 448 472 213 521 622 726 802 898 967 572 1680 1782 1805 1843 1973 2003 2058 2118 161 2311 2375 2387 2576 2783 2853 3049 3102 103 3134 3167 3285 3342 3385 3438 3477 3527 617 3716 3741 3777 3838 4041 4059 4100 4277 325 4362 4383 4474 4476 4503 4540 4673 4684 814 4830 4890 4898 4974 4996 5251 5342 5403 474 5512 5596 5620 5703 5736 6013 6089 6196 6413 6456 6501 6614 6654 6688 6841 6867 6901 6988 7131 7165 7557 7602 7674 7854 8095 8118 8656 8661 8679 8871 8876 8886 9111. ; Lit. B à 100 Fl. = 171% 43 y, 19 Stü,

718 6777 6795

Lit. C à 25 Fl. = 42 86 », 15 Stü,

Die vorbezeihneten Rentenbriefe werden den Jn-

unentgeltli}z zurüdgeliefert werden,

Die Ein-

ier Einsendung durch die Post an eine der vor- A ens erfolgen. Die Uebersendung des apitals erfolgt dann ebenfalls durch.die Post auf

Sigmaringen, den 11. Mai 1901. og Königliche Regierung. Graf von Brühl.

Vekanntmachung.

Allerhöchsten Privilegii vom

Auf Grund des

auf. Der Kapitalbetrag wird nach dem

. 1630, Ser. XIV Nr. 2100, Ser. Ein e BAS Ser. XIXK Nr. 2907, 5 Stück über je 300 Ms = 1500 M

Lit. B Ser. VIII Nr. 1214, Ser. IX Nr. 1351, Ser. K Nr. 1547, Ser. X…I Nr. 1680 u. 1716, Ser. XIV Nr. 2191, Ser. XVIE Nr. 2667, Ser. XVIII Nr. 2813, Ser. XKUX ‘Nr. 2966, Ser. XX Nr. 3141,10 Stück über je 150 A = 1500 M

Lit. V Ser. L Nr. 17, Ser. VIEE Nr. 368 über je 300 = 600 M Lit. C Ser. T Nr. 31, Ser. L Nr. 46, Gleichzeitig werden sämtlihe Stücke der L. Em. Lit. V zum L. Juli 1904 mit oben angegebener inkung gekündigt.

Dou Zofseu, T 2. Januar 1904. Der Notte-Schaudirefktor :

Beußel.

382 Bekanntmachung. S Le Mitibtuae der am 2. Januar 1905 ein- zulösenden Schuldverschreibungen der Korpora- tion der Königsberger Kaufmannschaft (§6 des Privilegiums vom 18. Juni 1869) sowie der Hypothekenobligationen der Korporation der Königsberger Kaufmaunschaft (gemäß § 6 des mit dem Bankhause S. A. Samter geschlossenen Vertrags vom 17. März 1880) wird Dounerstag, den 9. Juni d. Js., Nachmittags 5 Uhr, in unserm Sißungszimmer in der Börse, Aufgang von der Köttelbrücke, 2 Pepe Ban, und ift dem

ublikum der Zutritt gestat et. P Soil S den 25. Mai 1904. Vorfteyeramt der Kaufmannschaft.

(19757) r ® x, . . . Der west- und südjütische Creditverein. Infolge § 37 der Statuten des Vereins sind heute auf dem Bureau des Vereins von dem hiesizen

Notarius publicus die nachstehenden zu der ersten Serie der Vereinsabteilung für 4 prozentige Anleihen gehörenden SUIRGHONEN zur Fanung per 11. Juni 9 eloft worden, nämlich:

E 2066 Af Nr. 428 687 1007 1298 2014 2415 2695 2911 3118 3120 3467 3603 3709 3856 3860 3896 3897 4113 4306 4809 4822 4922 5254 5364 5546 5647 5652 6071 6278 6508 (149 7156 7689 8079 9194 9420 9681 9823 9874 9939 10062 10233 10234 10289 10571 10754 11692 11953 12747 12967 12998 13725 13953 14682 14864 15124 15482 15540 15548 15636 15830 16187 16189 16298 16708 16933 17586 18015 18251 18362.

4513 4630 4642 4845 5005 5113. 1533 1807 1817 2561 2573. 997 1152 1295 1364 1469. von der

unserem Bureau,

Termine keine Zinsen bezahlt werden,

Lit. B à 1000 Æ Nr. 665 816 1328 1702 1816 2901 3174 3245 3336 3700 3996 4156 4202

Lit. C à 200 ÆÆ Nr. 191 354 495 527 549 Lit. D à 100 Nr. 117 392 766 837 943

iese gezogenen Obligationen werden von uns in is: Privatbank G Kopenhagen und von der Norddeutschen Ban in Bibra mit einem Zuschlage von 109% im 11, Junitermin d. J. eingelöst, nah welhem

Die verlosten Obligationen und Coupons sind in Deutschland in Mark, 1 X = 1,125 M,

Nückfständig sind: Von der Verlosung per 11. Juni 1902: Lit. C Nr. 1287, Lit. D Nr. 797. Die Direction des twest- und R En NLEYUMBAE, Ringkjöbing, den 2. März s ry %. Noes. P. H. Petersen.

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

ie Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- mi t befinden sich aus\chließlich in Unterabteilung 2.

9789 Bremer Vulkan H | cbiffbar und Maschinenfabrik. y Wir machen hierdurch bekannt, daß Herr G. A. Bunnemann durch Tod aus dem Aufsichtêrat ge- schieden ist.

[19742] Preußische

i Oden C TLUR Eme At, : i i n Co

I

N e Bougans bitten wir auf der Rückseite mit

dem Firmastempel versehen zu wollen.

e at Vis Die btian:

[19733] : : __ Schlesische Boden-Credit-Akftien-Bank. Die Ms ung unferer am L. Juli 1904 fälligen Zinscoupons erfolgt vom 16. Juni cer. ab in den Vormittagsstunden bei unserer Kasse, Schloßstraße Nr. 4, sowie vom 1. Juli 1904 gb bei den früher bekannt gemachten auswärtigen Zahl- stellen. :

u, den 2. Juni 1904. Gia Der Vorstaud.

9741 5 Aus in Auffichtsrat unserer Gesellschaft find Tod ausgeschieden i zer Bankdirektor Georg Traube, Berlin, Herr Rentier Etienne Vité, Berlin.

Carl Schoening, Eisengießerei & Werkzeugmaschinen- Fabrik, Aktiengesellschaft, Berlin-Reinickendorf.

[18382] Ï J y Nachdem unsere Gesellschaft laut Beschluß dex Generalversammlung vom 22. April 1904 in Ligni- dation getreten ist, fordern wir gemäß § 297 de# Handelsgeseßbuhs die Gläubiger unserer Gefell- \haft auf, ihre Ansprüche anzumelden. Leipzig-Gohlis, den 1. Mai 1904.

Fabrik Leipziger Musfikwerke, u vorm. Paul Ehrlich & Co. Actienges. i/Ligu. Ad. Buff- Hedinger. W. Preuße.

[19744] L : i j Weißthaler Actien - Spinnerei. Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der Mittwoch, den 29. Juni a. €., Nach- mittags 2 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellschaft in Mittweida (Bahnhofstraße) stattfindenden dies- jährigen L Generalversammlung er- ingeladen. 9 Behufs Teilnabine an der Generalversammlung find die Aktien oder die notariellen Hinterlegungs- bescheinigungen mindestens drei Tage vor der- el . e T Eda Deutschen Credit. Anftalt in Leipzig oder Dresdeu, . der Dresdner Bank in Dresden oder Berliu, oder bei dem Vorftaude unserer Gesellschaft eponieren. 7 : u N ‘bie Herren Aktionäre liegt der Geschäftsberiæt nebst Nechnungsabshluß vom 6. Juni a. c. ab inz Kontor unserer Gesellshaft aus. Gedrucckte Exemplare desselben können vom gleihen Tage ab bei oben ge- nannten Depotstellen in Empfang genommen werden. F O CRoRLAE : eshäftsberiht. E E 2) Be Aua über Genehmigung des Ab- {lusses und über Verwendung des Reingewinns. 3) Entlastung des Gesellshaftsvorstands und Auf- tsrats. Weib bei Mittweida, den 3. Juni 1904. Weif;thaler Actien-Spinnerei. Dedcker, stellv Vorsitzender des Aufsichtsrats. _

(1977) Drahtseilbahn H Loschwißk—Weißer Hirsch,

Die Herren Aktionäre (g erer N eseridast ees ierdurch zu der ordentlichen Generalversammu- O R Mittwoch, den 29. uni 1904, Nachmittags 2 Uhr, nah Oberloswit, „Hotek Louisenhof*, ergereon ae enbg

agesordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und des Ge-

äftsberihts. l :

9) Beschlußfaffung über die Genehmigung der Jahresbilanz sowie Gewinn- und Verlustrech- nung, Verteilung des Neingewinns fowie übex die Entlastung des Vorstands nnd des Auffichts- rats. ( N

3) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

B Teilnahme an der M Ot find diejenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktico oder einen von der Reichsbank oder einem Notar ausgestellten Depotschein entweder bei unserer Ge- sellschastskafse zu Oberloschwitz oder bei der Bank für Handel und Industrie in Berlin oder bei ter Nationalbank für Deutschlaud iz Berlin bis zum 27. Juni d. J. hinterleg| haben. i :

Betreffs der bei der Hinterlegung zu übergebendenw Nummernverzeichnisse wird auf § 18 der Statuteæ Bezug genommen. :

Loschwitz, den 23. Mai 1904.

Dea dicba bn Loschwiz Weißer Hirst.

d. Js., Vormittags 10 Uhr, in unserem Sitßzungs- ¿immer hierselb anberaumt worden.

Hellwe g.

zahlbar bei der Norddeutschen Bank in Hamburg.

Die Direktion. : Bodenheimer. Lippe.

[19784] i Siegen-Lothringer-Werke vorm. H. Fölzer Sre,

erren Aktionäre zu der am 28. dss. M

Die hierdur

r eingeladen. : Tagesorduung:

1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. 2) Vorlegung und Genehmigung der Vilanz. 3) Beschlußfassung über sichtsrats und Vorstands. 4) Wahl zum Aufsichtsrat. Behufs Teilnahme an der § 15 Absagz 3 und 4 unserer Statuten verwiesen. Siegen, den 3. Junt 1904. Der Vorstand.

[19775] Deutsche Fabrik Nach Maßgabe des die Aktionäre hierdurch zur außerordentlich

Generalversammlung, welhe am Mittwo den 29. Juni 1904, in Berlin,

stattfindet, eingeladen. L Tagesordnung : ; Beschlußfassung über die etwaige Auflösung u ec Ptation der Gesellschaft. ie

Generalversammlung bei der Kasse der Gese

schaft oder einem Notar hinterlegt werden und die innerhalb derselben Frift dem

Hinterlegung Vorstand der Gesellschaft dur Vorlegung ein Bescheinigung der Hinterlegungsftelle werden.

Wir bitten die Aktionäre, bei Hinterlegung d Aktien die Vorrechtsaktien von meldebogen beide Aktiensorten

getrennt aufzuführe Berlin-Grünau,

den 3. Junt 1904.

Deutsche Hartspiritus- und Chemifkalien-Fabrik

Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat. von Jastrzembski. [18829] Generalversammlung der Aktionäre der

Ahaus-Enscheder Eisenbahn-Gesellschaft am Sonnabend, 25. Juni cr., Nachmitt. 4 Uhr,

im Kasino in Ahaus. Tagesordnung : 1) Gefellshaftsbericht des Vorstands.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn-

verteilung nebst Dechargeerteilung. 3) Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds. tejenigen

der Versammlung ausüben wollen,

2. Tage vor dem Tage der Versammlung bei B. H. Bleydenstein «& Co. in Enschede, ronauer Bankverein

«& Co. in Gronau,

ftein & Co. in Amfterdam hinterlegen. Ahaus, den 28. Mai 1904. Der Aufsichtsrat. G. J. van Heek, Vorsitzender. [19777

Deutshe Palästina- Bank, Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- durch gemäß § 20 des Statuts zu einer am Montag, den 27. Juni 1904, Nachmittags 3 Uhr, im Geschäftslokal der Herren von der Heydt & Co,, Berlin W., Behrenstr. 8, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Borlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung und Beschlußfassung über dieselben.

2) Erteilung der Entlastung für Aufsichtsrat und Vorstand.

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder darüber ausgestellte Depotscheine der Neichsbank oder eines Notars bis spätestens den 20. Juni 19081 bei den Herren von der Heydt «& Co. in Verlin, Mauerstraße 33, hinterlegen. Die hier- über ausgestellten Bescheinigungen mit Angabe der Stimmenzahl gelten als Eintrittskarten.

Geschäftsberiht und Bilanz werden zwei Wochen vor der Generalversammlung im Geschäftslokal der

Verren von der Heydt & Co. zur Einsicht der Aktionäre ausliegen.

Berlin, den 3. Junt 1904. Deutsche Palästina-Bank. Stratmann. Frutiger,

[19790] j

Wir laden bierdurch unsere Herren der am Donnerstag, den 283, Juni d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Hotel Bülle hier statt- findenden ordentlichen Generalversammlung ganz ergebenst ein.

Aktionäre zu

Tagesorduung : 1) Geshäftsberiht des Vorstands. 2) Vorlegung der Jahresrehnung, Inventur und Bilanz. 3) Erteilung der Decharge. 4) He[lußfafsung über Ausgleihung des Reserve- onds

9) Wahl von ausscheidenden Mitgliedern des Auf- sichtsrats. Es {heiden aus statutenmäßig Herr Viereck und Herr Bobsien und Herr Wirtschaftsrat Deichmann aus Gesundheitsrücksihten.

6) Wahl von statutenmäßig ausscheidenden Vor- standsmitgliedern. Es scheiden aus Herr Graf von Hahn und Herr Paetow. L

7) Wahl dreier Herren für die Nevisionskommission. Es scheiden aus Herr Wandschneider, Herr

ussaecus und Herr von der Kettenburg.

Actien-Zuckerfabrik Malchin.

unserer Geselischaft werden ts., Nachmittags 4 Uhr, in unserem Geschäftslokal stattfindenden diesjährigen ordentlichen Generalversammlung

die Entlastung des Auf-

Versammlung wird auf

Hartspiritus- und Chemikalien- Aktiengesellschaft Berlin-Gríünau. § 17 unseres Statuts werden

ch, t 1904 Mohrenstraße es

Nr. 49 (Englisches Haus), Vormittags 10 Uhr,

Aktien oder Depotscheine der Neichsbank über die Aktien müssen späteftens drei Tage vor der

nachgewiesen

den zusammengelegten Aktien getrennt zu halten und ebenso auf dem An-

Aktionäre, welhe ihr Stimmrecht in müssen gemäß § 24 des Statuts ihre Aktien spätestens S Stunden vor der Versammlung bei der Gesellschafts- Xafse Gronauer Bankverein Ledeboer ter Horst & Co. in Gronau oder spätestens am

Ledeboer ter Horst Ttwventsche Vankvereeniging B. H. Bleyden-

[19787]

hiermit zu der am

Herren W. H. Ladenburg &

Tagesorduun

Diejenigen Aktionäre, lung bei 8 34 bet der Gesellschaft oder Ladenburg «& Söhne in Besitz ihrer Aktien auszuweisen.

Mannheim, den 2, Juni 190

beizuwohnen wünschen, werde

Aktiengesellsch

E Häffner.

[19740] Bei der am 2.

en

find folgende Nummern

gezogen worden : 40 Stück 135 227 267 381 382 391 396 nd | 784 793.

20 Stück à 500— M

1160 1169 1187 1193 1196.

[l- zum Kurse von 102 9% außer

er bei der Hildesheimer Bank und deren Filiale,

er und deren Filialen,

Braunschweig, N. bei den Herren Benfey «& Co Lehrte, den 2. Juni 1904.

Portland-Cement-Fabrik

Thomsen. [19714]

Bei der am Zentralpfandbriefe vom Jahre

Lit. A über A 5000 Ir: 2 962 1074 231 381 781 813 944 440 524.

Lit. V über 4 3000 Nr. 1

910 2909 910 3021 022 051 052

: Lit, © über 1000 Nr. 6

178 179 180 5371 372 379 380 8091 092 093 100 381 382 383 384 385 386 12011 012 013 901 502 503 504 505 17011 012 013 014 015 19431 432 433 434 435 22111 112 113 114 115 141 142 143 144 145 24491 492 493 494 495

016 116

Lit. D über (A 500 105 106 107 108 109 110 2931 9 936 937 938 939 940 3911 912 9 917 918 919 920 6321 322 323-3 328 329 330 S391 392 393 399 400 11061 062 063 064 065 069 070 12031 032 033 034 035 039 040 571 572 573 574 575 576 980 18921 922 923 924 925 926 930 19201 202 203 204 205 209 210.

Lit. E über A 300 Nr. 3691

Nr. 11

695 696 697 698 699 700 841 842

846 847 848 849 850 4461 462

628 629 630 9251 9252 253 299 260 14211 212 213 214 215 219 220 16181 182 183 184 185 189 190 311 312-313 314 315 316 320 651 652 653 654 655 656 657 1S101 102 103 104 105 100 107 19461 462 463 464 465 466 467 20111 112 113 114 115 O 11 121 122 123 124 125 126 127 128 ZU2 032 033 034 035 036 037 038 039 903 504 505 506 507 508 623 624 625 626 627 628 873 874 875 876 877 878 973 974 975 976 977 978 613 614 615 616 617 618 843 844 845 846 847 848 943 944 945 946 947 948 Lit. F über A 100 671 945 1014 049 131 495 762 865 3269 338 412 661 5332 626 675. Die Rückzahlung zum Nennwerte L. Juli 1904 ab in Berlin: bei

979

949 950.

der

aft,

in Frankfurt a. M:.: Disconto-Gesellschaft ;

jun. & Co,

egen Nückgabe der Zentralpfandbriefe

fälligen Zins- und Erneuerungs\cheine. Berlin, den 5. Dezember 1903.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: V. Deichmann,

Die Direktion,

ontag, D s Vormittags A411 Uhr,

(1. Sto) stattfindenden diesjähri Generalversammlung eingeladen.

der Statuten späteftens drei eim Ban Mann

Chemische Fabriken Gerns

à T000— Æ 36 43 109 118 12 273 284 290 291 341 ? 421 430 432 446 462 939 558 582 664 682 684 689 (19 (32

928 945 973 974 996 1037 1053

an unserer Kasse

Actiengesellschaft. Dr. Vehfe.

Preußishe Central-Bodencredit- Actiengesellschaft.

Verlosungsliste. un 9. Dezember 1903 in Gegenwart eines Notars stattgehabten Auslosung der 32°/igen

stehende Nummern gezogen worden:

701 702 925 926 1107 108 269 270 281 282 909 242 403 404 543 544 6173 174 685 686 959 960.

655 656 657 658 659 660 2541 542 943 946 547 548 549 550 721 722 723

727 728 729 730 3171 172 173 174 373 374 375 376 377 378 094 095 096 097 098 099 387 388 389 390 014 015 016 017 018 019 020 5906 507 16881 882 883 884 885 886 887 017 436 437 17 146 147 496 497 991 992 953 554 555 556 557 558 559 960.

394 395 396 397 398

463 464 465 466 467 468 469 470 621 622 623 624 625 626 627 294 255 256 257 258

213 214 215 216 217 218 219

909 510 629 630 879 880 980 619 620 849 850

Nr. 224 395 407 522 178 433 2096 146 936 587 798 4162

Preußischen Cenutral- i Bodencredit-Actiengesellschaft, bei der Direction der Disconto-Gesell-

bei dem Bankhause S, Bleichröder ; bei der Direction der

in Cöln: bei dem Bankhause Sal.

“Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden den 27. Juni im Hause der Söhne in Mannheim gen ordentlichen

. *

Bilanz und Erledigung der în & 40 a bis f der

tatuten vorgesehenen Gegenstände. welche der Generalversamm- n ersucht, sich gemäß Tage vorher fhause W. H. heim über den

4.

ds. Mts. stattgefundenen Ver- losung unserer 412 0/ Teilschuldverschreibungen zur Nückzahlung am L. Ok-

307 370 37 909 53 (44 T4

837 841 902 903 917 1069 1077 1089

Die Einlösung der Teilshuldvershreibungen erfolgt

in Hildesheim bei der Hannoverschen Bauk in Hannover

bei den Herren Ludwig Peters Nachfolger in

. in Göttingen „Germania“

1886 sind na- 30 373 420 665 2216 269 421 188 463 464

S7 4741 742 5241 91 652 653 654 544 545 724 725 726 179" 176 177

908 509 510 888 889 890 018 019 020 438 439 440 ELS: 119 120 148 149 150 498 499 500

01 102 103 104 32 933 934 935 13 914 915 916 24 325 326 327

066 036 977 927 206

067 068 037 038 578 579 928 929

207 208 692

693 694 843 844 845

216 217 218 186 187 188 017 318 319 658 659 660 108 109 110 468 469 470 118 119 120 9 190 Lll 220 21031 040 501 502 24621 622 29871 872 26971 972 29611 612 30841 842 35941 942

571 494

239

erfolgt vom

Oppenheim sowie der nicht

heim-Heubruch oft.

Der Vorstand.

berehtigt, der im Aktienbuch der Gesellschaft ein-

[19786] Außerordentliche Generalversammlung.

lung nit

in Gemäßheit des § 23 des Statuts lung auf Dienstag, Mittags 12 Uhr, Bonn, Am eingeladen, beschlußfähig ift.

den 28, Juni d. Js.

Hof 32, mit dem B

drei Viertel des in der Generalversammlung ver tretenen Grundkapitals zustimmt.

der Aktien an der Kasse unserer Gesellschaft,

in Cöln, Berlin, Efsen und Düsseldorf, bei der Dresdner Bank in Verlin,

Berlin, bei den Herren

in Verlin, ; bei Herrn Carl Cahn in Berlin,

furt a. M 3 ausgegeben. des Statuts spätestens

j am Mittwoch, deu 22. Juni d. Js.

geschehen. Statt der Aktien können au von der Reichsbank oder dem Giro- effektendepot der Bank des Berliner Kassen- Vereins in Berlin ausgegebene Depotscheine hinterlegt werden. Die geseßliche Ermächtigung der Aktionäre zur Hinter- legung bei einem Notar wird hierdurch nit berührt. : Tagesorduung: Genehmigung des zwishen dem A. Schaaff- hausen’schen Bankverein und der Westdeutshen Bank vormals Jonas Cahn geschlossenen Vertrags, dem- zufolge die leßtere dur Uebertragung ihres Ver- mögens als Ganzes in den A. Schaaffhausen’schen + | Bankverein aufgeht und die Aktionäre der West- deutschen Bank vormals Jonas Cahn gegen nom. M. 3000,— ihrer Aktien mit Dividendenscheinen pro 1904 und folgende Jahre nom. Á 2000,— neue Aktien des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins mit Dividendenberechtigung vom 1. Juli 1904, sowie eine Barzahlung von 6 9/6 ihres Aktienbesitzes, d. i. Á. 60, ür je eine Westdeutsche Bankaktie, ge- währt erhalten. Bonn, den 4. Junt 1904. Der Vorftand. Dr. Schröder. Glauert.

[19791] Vereinigte Westdeutsche Kleinbahnen,

Aktiengesellschaft zu Köln am Rhein. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 30. Juni 1904, Vormittags 102 Uhr, im Geschäftslokale des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins, Cöln, statt- findenden ordentlichen Generalversammlung ein- geladen. , _ Tagesordnung: 1. A ieterstattung des Vorstands und des Aufs 8rats. 2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz per 31. Dezember 1903, Verteilung des Nein- gewinns und Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat. 3) Statutenänderung, betr. genauere Begrenzung des Gegenstands des Unternehmens 2). 4) Neuwahlen zum Aufsichtsrat. Stimmbercchtigt find nur diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien bezw. die im Geseß vorgesehenen Bescheinigungen späteftens am fünften Tage vor der Generalversammlung, den Tag der Ge- neralversammlung uicht mitgerechnet, in den üblichen Geschäftsstunden bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co. in Cöln oder bei dem A. Schaaffhausen’ schen Bankverein daselbst hinterlegen. Cöln, den 3. Juni 1904. Der Auffichtsrat.

. Meyer. [19773]

Deutsche Genossenschafts-Bank Soergel, Parrisius & C°_ A.-G.

Da die am 3. Juni d. Js. stattgehabte General- La E d unserer Bank nit bes{lußfähig war, werden die Aktionäre unserer Gesellschaft auf Grund des § 14 des Statuts hiermit zu einer zweiten aufßerordentlicheu Generalversammlung auf Freitag, den 24. Juni d. FE., Vormittags 11 Uhr,

nah Berlin, Hotel Norddeutscher Hof, Mohrenstr. 20, ergebenst eingeladen. Zur Teilnahme an derselben ist jeder Aktionär getragen ist und von seinem Aktienbesiß spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung Anzeige mat. Der Aktienbesiz ist bei der An- meldung durch Vorlage der Stüte nachzuweisen. Die Stellen zur Hinterlegung der Aktien sind:

die Kassen der Gesellschaft in Berlin und Frankfurt a. M.

: Tagesordnung :

Genehmigung des zwischen der Dresdner Bank in

erlin und der Deutschen Genofsenschafts-Bank ge\{lofsenen Vertrages, demzufolge die Dresdner Dank die Deutsche Genossenshafts-Bank mit Nückwirkung auf den 1. Juli 1903 im Wege der Fusion unter Aus\{luß der Liquidation N aufnimmt und der aufgenommenen Gefell- haft M 20 000 000,— junger Aktien mit Dividendenberechtigung bom 1. Juli 1904 sowie eine bare Zuzahlung von M 3 750 000,— ge- währt, sodaß auf je M 3600,— Aftien der Deutschen Genossenschafts. Bank inklusive Divi- dendenschein per 1903/04 je M 2400,— junge Aktien der Dresdner Bank und M 450,— bar entfallen. Berlin, den 3. Juni 1904. Der Vorsitzende des Auffichtsrat der Deutschen Genossenschafts-Vank Soergel,

Parrifius & Co A.-G. :

Westdeutsche Bank vormals Jonas Cahn.

Nachdem fich ergeben hat, daß die auf den 9. Juni 1904 einberufene außerordentliche Generalversamm- d: 1 bes ¡t beshlußfähig im Sinne des § 23 des | 2: 1 bes Statuts ist, werden die Herren Aktionäre hierdurch

( zu einer zweiten außerordentlichen Generalversamm-

B Bemerken ergebenst daß diese Generalversammlung unbedingt Die Tagesordnung gilt nur dann als angenommen, wenn eine Mehrheit von wenigstens

Die Eintrittskarten werden gegen Hinterlegung bei dem A. Schaaffhausen’ schen Vankverein

bei der Nationalbank für Deutschland in Hardy & Co., G. m. b. H,

5 bei der Mitteldeutschen Kreditbank in Frank-

Die Hinterlegung muß gemäß 8 20

[19728] Bekanntmachung.

Die außerordentliche Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 7. Mai d. J. hat die Herab- seßung des Grundkapitals um 525 000 Æ dur P L Lalequng der Aktien im Verhältnis von oen.

Gemäß S 289 des H. G.-Bs. fordern wir die

läubiger unserer Gesellshaft hiermit auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Dresden, den 2. Juni 1904.

in unser Geschäftshaus zu | Fabrik photographischer Apparate auf Aktien

vormals: R. Hüttig «& Sohn. G. Mengel. ppa. Noa.

[19785]

- 1 A. Shaaffhausen’sher Bankverein.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier=- mit zu einer außerordentlichen Generalver- sammlung auf Dienstag, den 28. Juni d. J., Nachmittags 5 Uhr, in unser Ges väftslofal in Cöln, Unter Sachsenhausen 4, eingeladen. Eintrittskarten und Stimmzettel erhalten Aktionäre, welche entsprehend dem des Statuts ihre Aktien wenigstens vor dem 28. Juni bet unsern Geschäftsftellen in Cölu, Berlin, Effen und Düsseldorf, oder bei den Geschäfts\stellen der Dresduer Bank in Dresden, Berlin, Hamburg, Bremen, Nürn- berg, Fürth, Hannover, Vückeburg, Mann- heim, Chemnitz und Zwickau, oder in Frank- furt am Main bei der Filiale der Bank für Handel und Judustrie, bei der Pfälzischen Vank und bei der Deutschen Effekten- und Wechsel-Bauk, oder bei einem deutschen Notar hinterlegt haben.

i diejenigen 9 34 Absay 2 eine Woche

Tagesordnung :

1) Genehmigung des zwischen dem hausen’shen Bankverein und der Bank vormals Jonas Cahn in Bonn ge- \{lossenen Vertrags vom 16. Mai 1904, dur welchen das Vermögen der Westdeutschen Bank als Ganzes unter Aus\ch{luß der Liquidation 306 H.-G.-B.) auf den A. Schaaffhausen- schen Bankverein übergeht, und zwar gegen Ge- währung von nom. M 5 733 000,— in neu auss zugebenden Aktien des A. Schaaffhausen’shen Bankvereins und Zablung von M 516 000,— an die Aktionäre der Westdeutshen Bank.

2) Genehmigung des ¿wishen dem A. Swhaaff- hausen’schen Bankverein und der Niederrheinischen Kredit-Anstalt Kom.-Ges. a. Aktien Peters & Co. in Crefeld ges{chlos}senen Vertrags vom 14. Mai 1994, dur _welchen das Vermögen der Niederrheinishen Kredit-Anstalt als Ganzes unter Ausfluß der Liquidation 306 H.-G.-B.) auf den A. Schaaffhausen’schen Bankverein übergeht, und zwar gegen Gewährung von nom. A 5 900 000,— in neu auszugebenden Aktien des A. Schaaffhausen’ schen Bankvereins und Zahlung von M 840 000,— an die Aktionäre der Niederrheinischen Kredit-Anstalt.

3) Erhöhung des Grundkapitals um insgesamt M 25 000 000,— dur Ausgabe von 25 000

neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien zu

#4 1000,—, Die Dividendenberechtigung der

neuen Aktien soll sich für das Geschäftsjahr 1904

auf die Hälfte desjenigen Satzes beschränken, der

auf die alten Aktien zu M 1000,— entfällt.

4) Beschlußfassung über die 'Begebung derjenigen Aktien, welche nicht zur Dur{hführung der zu 1

und 2 erwähnten Fusionsverträge Vertvendung

finden und Festsezung der Modalitäten dieser

_Begebung.

9) Abänderungen des Statuts und zwar in: § 1. Zulässigkeit der Errichtunçc weiterer

Zweigstellen und redaktionelle Aenderungen. § 2. Erhöhung des Grundkapitals und Zusags,

wonach die Ausgabe von Aktien für einen höberen

als den Nennbetrag statthaft ist; ferner redak- tionelle Aenderungen.

S D, T S der Worte „als Kom- manditist oder stiller Gesellschafter" in Lit. k und Streichung der beiden leßten Absäte, ferner redaktionelle Aenderung.

S6. Wegfall von stellvertretenden Mit- gliedern des Vorstands, Deklaration zur Be- rechtigung des Vorstands betreffend die Ge» \châftsführung.

& 5. Aenderung betreffend die Dauer des Dienstverhältnisses der Vorstandsmitglieder; redaktionelle Aenderung.

S 6. Nedaktionelle Aenderungen.

S 8. Erhöhung der dort aufgeführten Ge- haltêziffer. Ferner Zusaß, wonah der Titel eines stellvertretenden oder Filialdirektors ver- liehen werden fann.

§ 9. Redaktionelle Aenderungen und Erfetung des Abs. 3 dur die Bestimmung: „Für einen bestimmten Kreis von Geschäften kann durch den Vorstand einzelnen Beamten Handlungsvollmacßt

erteilt werden“. § 11. Streichung der Worte : „alljährlich im der Zahl 14 dur 18.

zweiten Halbjahr“.

5 14. Ab. 4, Ersatz

§9 15. Redaktionelle Aenderungen.

§ 20. Zusay, wonach in dringenden Fällen Aufsichtsratsbe\chlüsse durch Einholung \chrift- liher oder telegraphischer Meinungsäußerung gefaßt werden können.

§ 23. Streichung des Wortes ealljährlih" in Lit. b, des Buchstabens „i“ in Lit. d im Passus eSUb § 3 i, k und 1“ und Streichung von Lit. e; ferner redaktionelle Aenderungen.

§ 24. Streichung der lezten 16 Worte in Absaß 2 nah dem Worte „Unterziehen“ und redaktionelle Aenderungen.

§ 32. Abänderung des Wortes in „verfallen“.

D 94 U 2. Hinterlegung von Aenderung.

S 37. Redaktionelle Aenderungen.

§ 44. Abs. 3. Zusaß betreffend den Verfall von Dividendenscheinen. Erfeßung von Absah 4 dur eine dem § 230 des H.-G.-B, entsprehende Bestimmung. 5 :

6) Ermächtigung des Aufsichtsrats, diejenigen Ab- änderungen der gefaßten Beschlüsse bezw. des Statuts zu verlautbaren, welche nur die Fassung betreffen und welche der Negisterrichter etwa erfordern sollte.

7) Wahl zum Aufsichtsrat.

Cöln, den 3. Juni 1904.

A. Shaaff- Westdeutschen

„Verjähren“

betreffend die

Aenderung redaktionelle

Aktien sowie

Dr. Crüger.

Die Direktion.