1904 / 133 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

\{uldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Kläger eine Kuh für den Preis von 180 verkauft

: . 6. Kommanditgesell Akti d Akti s : Nr. b ten Aufgebotstermine zu melden, | konnte festgestellt werden, ob aus der Che des id thm di 1 Untersuhungssachen mmanditgesellshaften auf Aktien un lengesells, M U E e Made folaen p ird. An | Christian Rusmann mit Rosalie Hanisch Abkömm- | Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den und das Kaufgeld auch gezahlt erhalten, worauf

O ; ; - , Zustell . dergl. 0 9 . Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, ¿ 4 L O 1 0 Ats Snvaldiite ae Gn Sustellungen N H entlî cer N11 ct er 8. Niederlassung 2c. von Vrediéeat E l alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | linge hervorgegangen sind. Der jüngere Christian Beklagten zur mündlichen Verhandlung des “Rechts Kläger die Kuh auf die Aufforderung der Eigen- 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. + 9. Bankausweise. ollenen zu erteilen vermögen, ergeht t Ur: N RA iw. (ans Tra qunlinge Tren O e R e Lam gi Sig en L HIeTEIE ieder Aa negeben au für ; i; ieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. , spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | daber au gefordert, ihre Erbrehte nah dem Erblasser ( erlin e! PAelMes Ufer | die Aufforderung 1,25 (4 Re 8anwaltsfosten be- % Verlosung e. von Wertpapieren FiGiedene: Belanntinachungén ; eg Rel L uth Daniel Ruêmann zu dem Aktenzeichen 22. 1X 399/03 | 29/31, Zimmer 40, auf den 4. November 1904, zahlt hat, mit dem Antrage: den Beklagten zu ver-

Anzeige zu machen. ¡ | b 3 1 D Del l L V uen den 30. Mai 1904. bis zum 5. Oktober 1904 anzumelden, widrigen- Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen urteilen, an Kläger 181,25 Æ nebst 49/6 Zinsen seit

P nhaber lautend; Antragsteller : Sebastian Riebl, ITI. Wechsel : Auguste Geschwister Ackermann u qlei : A : i: ; Z ; 1) Untersuhungssachen. Ranonifus in Regensburg q | 1) dêr eiben am 19. September 1901 aus- Rechten und Anteilen eirgetragene Darlehnsforde Königliches Amtsgericht. (aus der E e Ile pie bisher ermittelten eet den E o Salliuen D t Zon A L 2 zu Den P e Lolen e [20745] Verfügun 13) a. a. die 32% igen Schuldverschreibungen des gestellten, von R. Trenkel akzeptierten, am 31. August | von nohch 225 M beantragt. Der Inhaber der U [120856] : i i ‘Be See T A Mat 1904 wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht 8 es sstreits zu dli n N L 8 N htsft its D 2 Snfanterist ch L let 11. Klasse Ernst bayer. Eisenbahnanlehens Ser. 1300 Kat.-Nr. 64 975, | 1903 fälligen Wechselakzepte über 700.4 und 600 M, | kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf de, | Auf Antrag seines Pflegers, des Natôdieners Fr. TELIAIe Ks iglid s A t8geridt Berlin, den 4. Juni 1904 ah ag M J on L E it S 1 h rs1Irel f R Ir Un A A Ae Mr 0s 976, 64977, 64978 zu je 1000 A; Ser. 248 beantragt von dem Buchhändler R. Trenkel in | 11. Januar 1905, Vormittags 10 Uhr s Buhrt hier, wird der im Jahre 1860 hier geborene, onigiiches Amtsgericht. L : D vor das Königliche Amtsgeriht zu Angerburg au Gembries e /- Kompagnie K. 2, f Ae Kat.-Nr. 24718, 24719 zu je 600 6; Ser. 584 Berlin, Luisenstraße 52; dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. L O nah Amerika ausgewanderte und seit 1889 ver- [20729] as Sorge U u S - den 23. September 1904, Vormittags S E gevoren am 12. Zuli E E Kat.-Nr. 72955 zu 400 4; Ser. 434 Kat.-Nr. | 2) a. des am 5. März 1894 von C. Sturm in | beraumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dey | \{ollene Vèatrofe August Bruhn aufgefordert, si | Mit Beschluß des K. Amtsgerihts München 1, L N E Se DeiMe fe n E Dum U ete ois e Iun 69. 70 R M A C 2e 6 E R Ce 108 483, 108 484 zu je 200 Æ; die 49/ige bayer. | Berlin ausgestellten, am 5. April 1894 fälligen, von | Geriht anzumelden und die Urkunde vorzulegen spätestens in dem auf Dienstag, den 20. De- Abt. A_ f. Z.-S., vom 27. Mai 1904 wurde die | [20744] Oeffentliche Zustellung. A T gug 21 Ms 19 annt gemacht. / S 29 906, 300 MiStia Grundrentenobligation Kat.-Nr. 95 929/155 515 zu | G. Perdelwiß angenommenen Wechsels über 500 M, | widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er, E zember 1904, Vormittags 11 Uhr, bor dem | ¿fentliche Bekanntmachung der nachstehenden Kraft- Durch Urteil der ersten Zivilkammer des König- SYELYULZ- dent 9. Zat 1904, G.-O. für fahnenflüchtig erklärt. 29 Gulden; S. die 49/oigen bayer. Grundrenten- | b. des am 1 April 1894 von C. Sturm in Berlin | folgen wird. " Ma unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine loserkflärung bewilligt : lichen Landgerichts in Düsseldorf vom 23. Februar tur ee L aß, Sekretär, 5 ; E S R 1. Divi obligationen Kat.-Nr. 105 252/174 706, 105 255/ | nah Sicht ausgestellten, von G. Perdelwitz an- Naugard, den 28. Mai 1904. n zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen Der Trambahnschaffner Franz Streber in München, | 1904 ist die von der Chefrau des Buchhalters Gerichts\reiber des Königlichen Amtsgerichts. Der G bts erid) er 1. Division, 174 709, 105 256/174 710, 105 257/174 711, 105 260/ | genommenen Wechsels über 320 M, beantragt vom Königliches Amtsgericht. E wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod Lothstraße 12/111, widerruft die Vollmacht, welche er | August Bernhard Heinrich Evers, Maria Sibilla [20730] Oeffentliche Zuftellung. Drin ; S Led Binder, 174 ry P S e Ns 1000 Zens Frbfageiueister Karl Sturm zu Berlin, Georgen- [20736] Aufgebot. E A B E El tergiiae don Geta E Ms Dmer Pa T 4 Fler S n Ee S s Rechtsanwalt Friedri Wolters in Mülheim 9 ' Kriegsgerichtsrat. 105 486/174 972, 105 486/17497: zu je 500 Gulden: | kirdstraße ; r arbei ilivbv SWlitt in Nakh / gesordert, |patelten ufgevolStermine dem Ger e ersberg zu Urkunde des K. Notariats München V | den früheren uchalter Lugu ernyard Vetnrih | am Rhein in seiner Eigenschaft als Konkurêverwalter Generalleutnant. E 105 590/175 476, 105 590/175 477 zu je 100 Gulden; 3) des am 30. Januar 1901 von Cajetan May v M aa eer Dou Rio in Elbe 4 Anzeige zu machen. A vom 6. Februar 1904 G.-N. Nr. 410 erteilt hat, | Evers, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- | über das Vermögen E ast Karl Berger & Co. [20770] Verfügung. b. die 3#%/igen Pfandbriefe der bayer. Hypotheken- | & Söhne in Parchen in Böhmen ausgestellten, von | hgt beantragt, seine verschollenen Geschwister: 1) Mar, E Neubrandenburg, den 2. Juni 1904. insoweit als sih diese Vollmacht auf die Empfang- | enthaltsort, auf Ehescheidung erhobene Klage kosten- | G. m. b. H. in Dellbrück, Prozeßbevollmächtigter : Die gegen den Musketier August Karstein der | und Wechselbank in München Lit. L Ser. 23 Ole-Olsen in Berlin akzeptierten, am 25. April 1901 Elifabethe Schlitt, geb. 6. Febr. 1846 zu Voten, E Großherzogl. Amtsgericht. 1. nahme des Kaufschillings aus dem von Marzellus | fällig abgewiesen worden. Gegen dieses Urteil hat | Fr. Wolters zu Mülheim am Rhein, klagt gegen 6. Kompagnie Infanterieregiments Nr. 21 unterm | Nr. 68 466 zu 1000 4; Lit. M Ser. 23 Nr. 15 985, | fälligen Wechsels über 231,50 M, beantragt von der rode, 2) Karoline Schlitt, geb. am 18. Aug 1849 s [20853] Aufgebot. Dimpflmeier auf Grund dieser Vollmacht bewirkten | die Klägerin dur ihren Prozeßbevollmächtigten, den | den Schreinermeister Johann Linden, früher wohn- 15. Mai 1903 erlassene Verfügung, wodur der- | Ser. 28 Nr. 46 394 zu je 500 ; Lit. N Ser. 23 | Firma Cajetan May & Söhne in Parchen (Böhmen), daselbst, 3) Andreas Schlitt, geb. am 192. Oktober Der Abwesenheitspfleger für den unten genannten | Verkaufe des früher Streberschen Anwesens Hs. Nr. 4 | Rehtsanwalt Dr. Schrömbgens zu Cöln, beim | haft zu Bensberg- Kaule, Kreis Mülheim am Rhein, selbe für fahnenflüchtig erklärt ist, wird hiermit aufs | Nr. 10 610, Ser. 24 Nr. 48 101, Ser. 26 Nr. 77 127, | vertreten durch den Justizrat L. Arndt in Berlin, | 1851 daselbst, 4) Konstantin Schlitt, geb. am 6. April O Anton Vinzenz Stöhr, Rechtsanwalt Dr. Hanquet | in Niederried ezieht. / hiesigen Oberlandesgeriht am 27. Mai 1904 Be- | jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, gehoben, da 2c. Karstein ergriffen ist. Ser. 28 Nr. 99 864 zu je 200 M; Lit. O Ser. 23 | Oranienburger Straße Nr. 60/63; 1856 daf., 5) Augustin Sehlitt, geb. 7. April 1856 ti zu Berlin, hat beantragt, den verschollenen Anton München, den 1. Juni 1904. : rufung eingelegt und beantragt: „unter Aufhebung | unter der Behauptung, daß dieser der Gemein- Graudenz, den 6. Juni 1904. Nr. 11 632 und 27 783 zu je 100 C U A a W D. 4) des am 2. April 1903 auêgestellten, von das, zuleßt wohnhaft in Vockenrode für tot u e, E Vinzenz Stöhr, Wilhelm Ignaz Sohn, aus Nüers, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerihts München I. | des angegriffenen Urteils die zwischen den Parteien | \chuldnerin laut der bereits mitgeteilten Nechnung Gericht der 35. Division. auf den Namen der kath. Pfarrpfrüunde Möhren, | W. Nostock Söbne atzeptierten, am 20. August 1903 flären. Die bezeichneten Verschollenen, die Ende a E Kreis Fulda, und dort vor seiner Auswanderung, Abt. A f. Z.-S. am (. September 1888 geschlofsene Ehe zu scheiden, | für am 4. Februar 1904 fkäuflih geliefert erhaltene zu a. F. auf den Namen der Pfarrei Möhren um- fälligen, bei der Genossenschaftsbank des Stralauer 1860er oder Anfangs der 1870er Jahre nah Amerif; E nahher zu Philadelphia, South Street Nr. 14, Schmitt. den Beklagten für den allein schuldigen Teil zu er- | Waren die Summe von einhundertneun Mark und geschrieben; Antragsteller : Pfarrpfründe Möhren ; Stadtviertels Berlin C., Kaiser Wilhelm-Straße 10, ausgewandert sind, werden aufgefordert, si \pätestenz _ zuleßt wohnhaft gewesen, mit Wirkung für diejenigen C klären und ihm die Kosten des Nechts\treits auf- | 17 4 vershulde, mit dem Antrage, Königliches

ven; Unt / : s E nha! 20731] L N S IEO ( t 14) der 34 °/6ige Pfandbrief der bayer. Hypotheten- | zahlbaren Wechselakzepts über 2494,16 4, beantragt | in dem au Mittwoch, den 11, Januar 4 E Rechtsverhältnisse, welhe fich nah den deutschen Ge- [ ; ; ; zuerlegen. Die Berufungsklägerin ladet den Be- | Amtsgericht zu Bensberg wolle den Beklagten f ch I 905, Durch Aus\chlußurteil des unterzeichneten Gerichts lagten zur mündlichen Verhandlung über die fostenfällig und vorläufia Lol tar Varutieisen N

- und Wechselbank in München Lit. O Ser. 34 von der Firma W. Nostock Söhne in Königs-Wuster- Vormittags 94 Uhr, vor dem untere 69 seßen bestimmen, und für das im Inlande befindliche T Sa N R, A | 356 i Ver Uber.

2) Aufgebote, Verlust u. F Nr. 121 742 zu 100 4, auf den Namen der Ge- | hausen. E Gericht A L D e ui 1 n e Wermögen für tot zu erklären. Der genannte Ver- d S ar er aus U E Berufung vor den 2. Zivilsenat des Königlichen | den Kläger 109 4 17 S (in Buchstaben : ein- sachen Zustellungen U dergl meinde Deugling umgeschrieben; die 34 %igen IV. des Shecks Nr. 420 074, ausgestellt von der widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An E shollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem Vinzenz Müller für tot errt, A8 Todestag ist Oberlandesgerihts in Cöln auf den 1IO0,. November | hundertneun Mark 17 Pfg.) nebst 49/9 Zinsen seit

? . 0 | Pfandbriefe der Süddeutshen Bodencreditbank in | Berliner Maschinen Treibriemenfabrik Adolph alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver: auf den L7, Januar 1905, Vormittags 91 Uhr, der 16. Februar 1901 festgestellt 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- Klagezustellung zu zahlen. Der Kläger ladet den [20728] Zwangsversteigerun München Lit. K Ser. 45 Nr. 353 045 zu 200 4, | Schwarß & Co. zu Berlin am 15. Zanuar 1903 | {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- Sehe, den 31. Mai 1904 rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ? Si ege bor B Sbolittrody B: E bas: ti Lit. L Ser. 51 Nr. 600 750 zu 100 M, auf den | über 662,50 M auf die Deutsche Bank in Berlin, forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geridt gebotstermine zu melden, „widrigenfalls die Todeser- 8 Königliches Amtsgericht. V1. Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | streits vor das Königliche Amtsgericht in Bensberg Bärlin Neidertrate Le Pie n A Grundbuche | Armenfond Dengling umgeshrieben; Lit. J Behrenstraße 8—13, an die Ordre A. G. Fletscher Anzeige zu maten. klärung mit der vorbezeichneten Wirkung erfolgen j \ M O Zustellung wird dieser Auszug der Verufungs\crift | auf Freitag, den 30. September 1904, Vor- von der uui séaftadt Band 72 Blatt Nr. 3361 ¿up | Ser. 92 Nr. 626 523 zu 900 4, auf den Schul- | in Berlin oder Ueberbringer, beantragt von der Alsfeld, den 31. Mai 1904. wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod | [20548] / j S i bekannt gemacht. A mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- Zeit der E des Verstöigarünatveriteuks f | foud Dengling umgeschrieben; Antragsteller: Ge- | Maschinenoel Import Aktiengesellschaft in Hamburg, Großherzogliches Amtsgericht. des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die | Durch Ausshlußurteil vom 12. Mai 1904 is der | Cöln, den 1. Juni 1904. stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ‘ge-

Mnragung d igerungévermerts au meindeverwaltung Dengling ; vertreten dur ihren Vorstand Direktor Hagen, ver- [20735] Vufaebor, Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | verschollene Franz Julius Lange, Sohn des Kossäten S) Linn, Akluar, matt.

den Namen des Ingenieurs Otto Seele zu Char- R 5 ; A x E 2 B O T 6 e im Lange und dessen Ehckf Shristi b. | als Gerihts\Mreiber des Röntalichen § 8geri 31 Mat lottenburg eingetragene Grundstück in einem neuen E am 15. Juni 1885 auf den Erlebensfall treten U, den Rechtsanwalt Bruck in Berlin, Der Pfleger Heinri Dickhaut in Arnshain hat | Gerichte Anzeige zu machen, vin R Poeirau oe g dts\chreibe X Aoniglichen Oberlandesgerichts. Bensberg, den 31. Mai 1904. ; ck s Michael Heussinger, Baumeisters\ohn in Nürn- Jägerstraße 63a. b le versGollene ÉNTAR A ; Neuhof, den 3. Juni 1904, Décmann in Ult-Bewersdorf, geboren am 26. [20743] Oeffez.tliche Zustell (L. S.) Hasselbach, Assistent, Mit ey e ed M S berg, zu Gunsten seiner Eltern ausgestellte Versihe- V, Interimsscheine : ant 10 Eer Ole n Mseciba Dickhaut, ges Königliches Amtsgericht. vember 1833, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Die Ebefrau E früberen O neriiaa Otto | als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. straße s Ge S Nr a A rgêpolice der bayer. Hypotheken- und Wechselbank in E N iaaies is U Muslis@en haft in Aenilals für Pi e in Die L {20232] _Aufgevot. Todes ilt der Shluß des Jahres 1893 festgestellt. BVarthelmes, Martha geb. Jlguth in Berlin [20554] Oeffentliche Zustellung werden. Das Grundftüd ist nah Art. Nr. 20 656 Mün en A 2h Nr, 2155; _Antragsteller: Karl steuerfreien Staatsanleihe von 1902 Nr. 18 991 zu zeichnete Verschollene, die in den 1860er Sabren j Die Wirtscasftsbesißerfrau Marie Zimmer, geb. Königliches Amtsgericht zu Schlawe. Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Kamps L hier, “Der Schneidermeister Wilbelm Didszun zu Berlin, der Grundsteuermutterrolle Kartenblatt 43 Parzelle | Michael Heussinger, Baugeschäftsinhaber in Nürnberg. | 2000 4, beantragt von dem Vankgeshäft Gebr. nach Amerika ausgewandert sein soll, wird aufgefor. E Lahmann, in Sarnowko und die Stationswärterfrau | [20546] Vekanntmachung. E, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher in Joachimétbaler Str. 39/40, Prozeßbevollmächtigter : Nr. 2571/346 x. 13 a 31 qm groß und weder zur Die Inhaber vorbezeichneter Urkunden werden auf- Schwarzhaupt ¿n München , Theatinerstraße 7, dert, ih spätestens in dem auf Mittwoch, den E Martha Blümel, geb. Lahmann, in Dlonie, beide | Durch Auss{lußurteil des unterzeihneten Gerichts Düsseldorf, jeßt unbekannt abwesend, mit dem An- | Rechtsanwalt Dr. Grünberg in Berlin, Alerander. Grundsteuer noch zur Gebäudesteuer veranlagt. Der gefordert, spätestens in dem auf Montag, den Inhaber l Qa taups vertreten durch den 18. Jauuar 1905, Vormittags 91 Uhr, vor: | vertreten durch Justizrat Glogowski in Rawitsch, vom heutigen Tage sind die Geschwister Hildebrandt trage: die vor dem Standesbeamten zu Berlin am straße 45, klagt gegen den Kaufmann und Direktor Versteigerungsvermerk ist am 18. Dezember 1903 in | 28- E, 1904, Vorm. Eda Uhr, vor R PAUIEE Muge pf München. dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots. | baben beantragt, ihren Bruder, den verschollenen (Sildebrand), Georg Anton, geb. Q 22. April 9. November 1901 geschlossene Ehe der Parteien Simon, früher zu Dt.-Wilmersdorf, Fasanenstr. 03, das Grundbuch eingetragen. §5. K. 120. 03. dem Kgl Amtsgerichte München 1, Abt. L Die Inha er der Urkunden werden aufgefordert, termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärun; Bäcker Johann Gottfried Lachmann aus Peter- 1894 in Hochkirch (Kreis Strelno, Posen), Eva zu heiden, den Beklagten für den allein schuldigen | jegt in England, auf Grund käuflich gelieferter Berlin, den 6. Mat 1904. anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte bei dem | spätestens in dem auf den S, Juli 1904, Vor- erfolgen wird. An alle, welhe Auekunft über Leben faschüß, dort am 21. Juli 1839 geboren, zulegt | Auguste, geb. am 28. August 1856 daselbst, für tot | Teil zu erklären und demselben die Kosten zur | Waren und ausgeführter Reparaturen im Jahre unterfertigten Gericht anzumelden und „die Urkunden mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen wohnhaft in Görchen, für tot zu erklären. Der be- erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember Last zu legen. Die Klägerin ladel den Beklagten 1903, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zah- Ri vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen richt, Klosterstraße 77/78, 11 Treppen, Limmer 6/7, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots: : zeihnete Verschollene wird aufgefordert, ich spätestens 1893 festgestellt. i : zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor lung von 285 G nebst 49/ Zinsen seit dem 1. Ja- LIOgasT, : Auf CIRE a L Pi L L, anberaumten H E Hechte „M-] termine dem Gericht Anzeige zu maten. S in dem auf den 21. Dezember 1904, Vor- Streluo, den 3. Juni 1904. i die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | nuar 1904. Der Kläger ladet den Beklagten zur Ver Kaufmann Perez osen in Frankfurt a. e, 2 tünchen, den 28. Januar 1904 und 83. März 1904. zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls Alsfeld, den 31. Mai 1904. i mittags [L Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Königliches Amtsgericht. Düsseldorf auf den 26. Oktober 1904, Vor- mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das vertreten durch die Nechtsanwälte Zustizrat Dr. Julius Kgl. Amtsgericht München I. Abt, A f. Z..S. die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Großherzogliches Amtsgericht. Zimmer Ver 0) anberaumten Aufgebotstermine zu [20547] mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Königlihe Amtsgericht T1 zu Berlin, Hallesches Stadthagen und Dr. Alfred Cisenstädt in Berlin, Der K. Amtsrichter: Dr. Adel mann. Verlin, den 4 Dezember 1908. N [20549] Aufgebot. ; melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Durch Aus\{lußurteil vom 5. Mai 1904 ist der | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | Ufer 29/31, Zimmer 8, auf den 30. Sebtember A, A e a N [70531] Aufgebot. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 82. Dor Kaufmann Hèinrit enning zu Grabow, als wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Kurshein im Gewerkenbuhe auf Seite 535 unter stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung | 1904, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der V e ) Ms Su en E E 1a 7 Es ist das Aufgebot folgender, abhanden getommener | [19864] Aufgebot. Pfleger des abwesenden Car Bresch, hat beantragt, Tod des Verschollenen zu erteilen bermögen, ergeht | Nr. 5 des Gewerken Guillaume Lambert zu Brüssel | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage U A E 2 Desto oder vernichteter Urkunden von nahgenannten Antrag- | Der Ackermann Christoph Wasmus in Engeln- | den vershollenen Arbeiter Carl " SFohann Erf die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine über einen Kux der Gewerkschaft des Steinkohlen- | Düsseldorf, den d. Juni 1904. bekannt gemacht. i E En auf den S. Juli 1904 “Bociate 8 | stellern beantragt worden : stedt hat das Aufgebot der auf feinen Namen im | Bresch, geb. 6. Januar 1842 zu Grabow, zulegt dem Gericht Ote E bergwerks König Ludwig für kraftlos erklärt. ati Arand, ; : Verlin, den 2. Juni 1944 114 hr, vor dem unterzeichneten Gericht Rlostoc 1. Pfandbriefe bezw. Zertifikate: 0 Aktienbuhe der Aktienzuckerfabrik Broistedt ver- wohnhaft in Grabow, für tot zu erklären. Der lbe e R Köni liches Amts eridht Recklinghausen, den 28. Mai 1904. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Christ, als Gerichtsschreiber straße 77/78, 111 Treppen, Zimmer 6/7. anberaumten j l) der 4°/oigen Hypothekenanteilzertifikate der | zeichneten zwei ganzen Aktien Nr. 98 und 59 und der zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens E des “Aufcebot E Königliches Amtsgericht. [20561] Oeffentliche Zustellung. des Königlichen Amtsgerichts 11, Abt. 31. Aufgebotstermine seine Nedte anzumelden und die Feublsdhen mre emerersicherungs-Aktien-Gesell- halben A NE 8, die ihm gert abhanden ge- in dem auf den L7, Januar 1905, Mittags pa va E s n “in Preâbera Fat be, | [20854] : «O „Die Schmiedsfrau Natalie Braun, geborene [20738] Oeffentliche Zustellung. S Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | [Haft (jeßt Preußische Pfandbrief-Bank) zu Berlin, | kommen sind, eantragt. Der beziehungsweise die | 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerit an- I ASENLA vie Durch Ausf{[lußurteil vom 18. Mai 1904 ist der | Krüger, zu Damerau, Kreis Kulm, Prozeßbevoll- | Der Dachdeermeister Hermann Noeseler in Cöln eifläruta dex firbänbea erfolaen wird _| Emission VIIT Nr. 3596 über 500 M, Nr. 6566 | Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens | beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- : antragt, den vers{ollenen Johann Keiper, zuleßt Wechsel a9 Säarn 6 August 1903, über 68 M, | mächtigter: Rechtsanwalt Szuman in Thorn klagt | a Rh., Poststraße 6 Prozeßbevollmächtigter : Rechts- Berliu, den 5. Dezember 1903. j und Nr. 6568 über je 300 und Nr. 6926 über | in dem auf den 21. Dezember 1904, Vor- | falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, F wobnbast eret e tot au Ren: Der | ber don dem Wilh. Fabri iu Saaon auf den Wilh, gegen ihren Ehemann, den Schmied Emil Braun, | anwall Justizrat Zündorf in Cöln, f(agt gegen den Königliches Amtsgericht 1. Abt. 82. 100 M, beantragt von dem Landwirt Friedri Möte- | mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht welde Auskunft über Leben oder Tod des Ver, A Bericzollene w D geior be I S Mink zu Broich gezogen und an die Firma Carp | früher zu Damerau, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Privatbeamten Hugo Friede, früher in Cöln, j —————————— findt in C ilédorf bei Halberstadt, vertreten durch anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden shollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforde: E testens in dem auf den + Dezember 1 { | & Co. giriert ist, für kraftlos erklärt. unter der Behauptung, daß“ Beklagter ih bald nah | Blaubah 43, jezt ohne bekannten Wohn- und Auf- [84364] Aufgebot. Justizrat Karl Müller zu Berlin, Zimmerstraße 100: | und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht E Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Mülheim, Ruhr, den 30. Mai 1904 der Eheschließung dem Trunke und dem Müßig- enthaltsort, auf Grund eines am 14. Dezember 1903 Der Verlust nahbezeihneter Urkunden ift glaub- 2) des 4 °/gigen unkündbaren Pfandbriefs der | Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Anzeige zu machen. E Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Ê Ent lich s Amtsg ch L gange ergeben und daß er, nachdem er das gemein- | ausgestellten, am 14 März 1904 zahlbaren, vom haft gemaht. Auf Antrag werden diese Urkunden Preußischen Hypotheken-Aktien-Bank Serie X Nr. 1431 Salder, den 1. Juni 1904. Grabow, den 1. Juni 1904. A widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An ontgilches Amtsgericht. \chaftlihe Vermögen L T die Klägerin am Bietstaten eptierten, bei Erfall mangels Zablung zum Zwecke der Kraftloëerklärung aufgeboten, nämlich: | über 1000 M, beantragt von dem Bätermeister Herzogliches Amtsgericht. Großherzogliches Amtsgerict. L alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- [20549] S ; 24. Februar 1901 böslih verlassen und seit dieser | am 16 März 1904 protestierten Wechsels über 1) die 4 °%%/%ige bayerishe Prämienanlehensobli- Leinrih Tiedemann zu Lehe, vertreten dur den (Unterschrift. ) 2734 "Aufacbot j | schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- | Durch Aus\lußurteil des unterzeichneten Gerichts Zeit von sih nichts mehr hören lassen habe, mit dem 200 A im Wehselprozesse, mit dem Antrage auf gation Ser. 1573 Kat..Nr. 78603 zu 175 Gulden | Justizrat Rechtsanwalt Gesse zu Berlin, Linden- [20540] “Aufgebot. S Nechtsanwalt E in Mainz, al: zung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | vom 49. Mai 1904 ist der Braunschweigische Hypo- Antrage, die Ebe zwischen den Parteien zu scheiden, kostenfällige Verurteilung zur Zahlung von 200 = 100 Taler; Antragsteller: Adolf Otto, Wirt- e A ¿s E Der Kommerzienrat Hermann Donath in Shmölln Bevollmächtigter des geriilich bestellten Pflegers Aue E ie den 4. Juni 1904 thekenbrief vom 31. Januar 1900, inhalts dessen auf | den Beklagten für den allein schuldigen Teil zu er- | Wecfelhauptsumme nebst 6 % Zinsen seit dem [haftsrat in Nagy-Komlds; L E 3) des Zertifikats_ Ir. 94 273 der Vereinigung | hat das Aufgebot der Aktien Nr. 0819 bis 0828 von Wilhelm Dickhaut, Notarszehilfe Adam Graf: i AudeSyeri Pia L Ae eriBt . dem Großkothofe unter Versicherungönummer 35 in klären, ihm auch die Prozeßkosten zur Last zu legen. | 14. März 1904 sowie 5,70 Wechselunkosten nebst E ge S en Eer Fr drentenobliaationen Bun Gisbea Ort Eee Ba e briesen „der | pon E, e Portland-Cement- Fabrik | iy Mainz, hat beantragt, den verschollenen Wilbelm [20543] K pet A, S Ne E e [ Hh Klägerin ladet tba Beklagten zur mündlichen | 6 9/ Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung. Der aa aa O OELOS U 07700/139629 87 705 euen Dypolheken- Aktien-Bank über den 4% igen | Gößnitz ‘eantragt. Der Nennwert der Aktien ist | D: : O t è im, E 14094. T evot. 2 Es L E os M SPoLhet, von | Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- | Kläger x 3 1 ündlihen Ver- 139634 zu je 100 Gulten und Kat.-Nr. 87 138/ | Pfandbrief Serie XVII Nr. 11 66 fiber 500 d | I nhaber der Aktien wird aufgeferdere | Dickhaut, geb. am 8. mo ober 1831 zu Laubenheim, F Der Weingärtner Fr. Michael Krach in Bins- | anno 10 000 4 zehntausend Mark für dié | amme des Nöntialiben Vibae iht Tb, Zivil. | Mlâger ladet den F ctlagten zur mündlichen E. 90 DAS : dd E E Ee z A | 300 M Der Inhaber der Aktien wird au gefordert, zuleßt, soweit das Inland in Betracht kommt, wobn- L Á E, se Maris | ammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf | handlung des Necbtsftreits vor das Königliche Amts 133 805 zu 25 Gulden; Antragsteller: Johann NRiepl, | der Preußischen Vypotheken-Aktien-Bank, beantragt spätestens in dem auf Donnerstag, den 15. De. haft in Laubenheîm für tot zu erklären Der wangen, D.-A. Neckarsulm, beantragt das Aufgebot | Witwe des Kotsassen Heiurih Stellfeld Jlse Marie | den 3. November 1904, Vormittags 9 Uhr, | geriht zu Cöln Abteilung 1 '?, auf Freitag, den Oekonom in Altmannshof; L s von Tischlermeister Nobert Sinnreich in Eberswalde, | ¿zember 1904, Vormittags 9 Uhr, vor dem bezeichnete Verschollene wird aufgefordert ih sp, ; des verschollenen Bruders Johann Theodor Krach, | geb. Feuge in Bortfeld nah Maßgabe des Kauf- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | 29. Juli 1904, Vormittags 9 Uhr, Saal 6, 3) die 32 9%ige bayer. _Mobilisierungsobligation | vertreten dur den NeStsanwalt Jonas ebenda; unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine testens in dem auf den 21 De ember 1904, E geb. 23. Juli 1836 in Binswangen, fowie dessen | vertrags vom 5. Dezember 1899 eingetragen stehen, | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zustizhauptgebäude. Zum Zwecke der öffentlichen Kat.-Nr. 5723/1897 der Spezialkasse Nürnberg zu | 4) des 49/igen Pfandbriefs der Preußischen | f»; Necht lde d die Aktien vorzul A0 i T ag A MVET „e. E hefrau Anna Maria geb. Stäudinger, geb. 6. August | für kraftlos erklärt. Zwette der öffentlichen Zustellung wi d dieser Aus Zustell ird dieser Auszug ter Klage bekannt 100 Gulden, a. d. 1. November 1836; Antragstelle=: | Boten -& bit «Aktien ; Bauk Sol L setne Rechte anzumelden und die ien vorzulegen, | Vormittags 9 Uhr, Saal 92, vor dem unter: 1848 in Wittersbau E inder Mort Vechelde, den 25. Mai 1904 ede der öffentliche EUng wird dieser Auszug ] Zustellung wird dieser Auszug ter | age bekann L muer, C 4, Afovember 1836; Antragsteller: | Boden - Credit - Aktien - Bank Serie VIIT Lit. E | widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine uu E 1948 in Wittershausen, ferner eren Kinder aría echelde, D S, der Klage bekannt gemaht. 2 R. 9/04. gemacht. i 24 Stäudinger, geb. 11. April 1869, und Barbara Verzogliches Amtsgericht. Thorn, den 1. Juni 1904. Cöln, den 1. Juni 1904.

Karoline Pihlmair, Huberbauersebefrau in Bergarn; | Nr. 4148 über 300 M, beantragt von der unver- wird. L I AZTE E CeR 2 e) n E melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfo! zen 0 Christine Krach, geb. 17. Januar 1873 daselbft, (Unterschrift.) Bahr, Shmig,

4) der 32 °/oige Pfandbrief der bayer. Handels- ehelihten Emilie Merck zu Meisenheim Neg.-Bez. Schuiölln, den 26. Mai 1904 ; 7 ç s i E A Z ck Ó E L E 2 un, den 20. L IUE. wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod s F H Q O ¡C A R A, ; ; Dm! ; ae in München Lit, \ Nr. 1415 zu 500 M; Koblenz, perteeten durd den Rechtéanwalt und Notar Herzogliches Amtsgericht. Abt. 2. dés. erster zu erteilen vermögen, carbt vie N \ämtliche 1373 und 1874 nah Ms 0e und | [20732] j | L Gerichls[chreiber des Königlichen Landgerichts. Gerichtsshreiber des Könialiden Amtsgerißts. [ 2, ntragsteller: Benno und Barbara HKeisberger, | G. Merck in Meiseubeim: 20562] “Aufgebot. Aufford spätestens im Aufgebotstermine dem _ scit mehr als 10 Jahren verschollen. Die Verschollenen Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts [20559] Oeffentli Zutstell 90557 Oeffentliche Zustell Privatierseheleute in Miesbach; 9) der 409/gigen unkündbaren Pfandbriefe der | (20562) _ E L A001 jeriht gde 1pütestens im Aufgebotstermine den M werden aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, | vom 27. Mai 1904 sind die Gläubiger beziehungs- | ébeie Fig S ENURg, i D tien entliche O inie z O e e 5 - E rat E E Cn O Der Ve1sicherungs\hein Serie A Nr. 107 326, | Geriht Anzeige zu machen. v i; | e x - | vom 27. Yai find die Gläubiger eziehungs Die geschiedene Frau Klingner, Elise geb. Liebert Die Aktiengesellschaft in Firma : Aktien-Gesellschaft ; 3s oigen Pfandbriefe: a. der bayer. Hy- Deutschen Hvpothekenbank( Aktiengesellschaft) SerieV11 at Aa e Que T E, / den 6. März 1905, Vormittags 9 Uhx, vor | weise boren M S : Cat Rai i: Poln ia. Ea S otto ; g. 9) die 32 %igen Pfan e A L Ç cendank(Aktiengesellschaft) Serie den wir unterm 1. April 1890 auf den Namen L ise Maiuz, 3. Juni 1904 ; Os ; g c weise deren Rehtsnac)folger der nachstehenden Posten: | zu Thesau bei Eythra, Pro eßbevollmättigter: Nechts- | y Seidel & Naumann in Dresden, Prozeßbevoll- ‘otheen- und Wechselbank in München Lit. L | Lit. E Nr. 07 694 und Nr. 07 695 über je 300 4 al s E E CUTe de 9 D i ; dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Aufgebots- im ( idr 9 baten T) LOdEDS gter: Hes, | vorm. Seidel & Naumc “TeOLE, ge Ser 25 Nr. 109203 1u 1000 4: ber baver Veéreins- | beantragt von: dem Meftautateur Sens Müller fe Märteus ausgefertigt haben, ist uns als verloren Großh. Amtsgericht. térittine sich zu melden, widrigenfalls die B gil der Abt My von gProtheiim Band 3 | anwalt Justizrat NRemerz in Naumburg a, S,, klagt mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schulze - Garten, bank in München Lit. B Ser. 26 Nr. 120 540 zu | Sommerfeld vertreten dur deu Rechtéamvalt Paul | angezeigt worden. Wir fordern hiermit zur Anmel- | [29541] erklärung derselben erfolgen wird ; au haben alle Restabfindun bon 220 T R Een gegen den Gastwirt Paul Klingner, früher zu ebenda, klagt gegen den Fahrradbändler Emil Nühle, 1000 Æ ; b. der baverisden Hvyvotbefen- und Wechsel- | Fanens( ebenda : / Uns enger Ui bezüglich ae bezeichneten Königl. Württ. Amtêgericht Maulbronn. die von decen Leben oder Tod Auskunft értetlen Jebrageden Abfindu ia von 450 Talern Kurent nit h bra, lege U tg Bals, früher in us jest Ee A O R, e A t “20 _ x Pins A Ds fts E s , c A L "ri 8!che it igun ) E Ps E 5 5 g Hi ( A V 1 0 e 3 5 ) E) 2 5 5 )aubÞt1 1 C en L top bank in München Lit. L Ser. 27 Nr. 164023 zu | 6) a. des 49/0 igen Pfandbriefs der Pommerschen | Verlicherungsscheins auf e Ankündigung, daß / Aufgebot. ; fönnen, dies ebenfalls im Termin hier anzugeben. Drautwagen für die drei minderjährigen Kinder des | durch rechte s U iat ns Q S hre 1008, M Et hie Wue Ne 1000 A; Lit. M Ser. 28 Nr. 45 208, Lit. M Hypotheken-Aktien-Bank in Berlin Em. ŸTT Nr. 5674 Coveiiter in Ba A AUBE R E De den Antrag der Sofie Friederike Bauder, ge. Sulz a. N., den 25. Mai 1904. vorsinnigen Kolons Wilhelm Nüter Nr, 30 Frot- e Ge 7 S res g M8 1904 i Se A U ge iets A U Pa r 00 Mo O O4 : (F 99 N I E C F 0: 4 Ä L EEN 4 erc et, etn ere tgler N nt meiden ollte Sch ible Ghefrau des Güte b d org B der in dn! g ât "t E g x L S, C l (( urg (4. N, e ASUIILC © gefuhrte rvetten etne Forderung von 9 6 VUO e Ser. 32 Nr. 58 243, Lit. M Ser. 33 Nr. 81501 über 500 M, b. des 31 0%/%igen Pfandbriefs der F Dot =6 No | SMeidle, 7 Sulervesörderers Bau Königl. Amtsgericht. heim, nämli): a. Anna Marie Y the Elisabeth : : er : ; : ; S A : ; C I a A L a L der Versicherungéshein gemäß Punkt 9 der Ver- | Mühlack 7 ie Kind ter nad ; ç Yelm, nar : 8. Anna &arte Margarethe Elisabeth, geschieden und der Beklagte für den allein schuldigen | zustehe, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zur Und 01902 u je 00 A L N Ce 43 Preußischen Hypotheken - Aktien - Bank Serie 14 E ce D e NO, x i Vcühlader, wurde gegen die Kinder zweier na / O.-A.-R. Adam. b. Heinrih Friedrih Ludwi d c. Carl Heinrich | §:; E : : R L e B e » 029 c ;: E ; - G ar S Z 2 ‘edtngungen für nichtig erkflärt werden wird, Ameri ; id ¿fta Briider : S ——————— G ric rudivig und c. Carl Heinrich | Teil erklärt sei, daß sie ohne erwähnenswerte Ein- | Zahlung von 994 (G 05 4 nebst 50 o Zinsen von Nr. 147 938 zu 200 (; Antragsteller zu a: Josef | Nr. 6918 über 300 4, beantragt von dem Gast- sich rungsbedingungen für merifa auêgewanderter und dort gestorbener Brüder [20852] Uufgeb Nüte d zw: 150 Taler Kurant i ; A ; +3 M L E O - 9 F RDE Ti : U IA, 2s L E ; - Dtr E N e 9 16. Apr 04. ihres Nators S Ti t Ss : LchVIIL] ufgebot. E luter, und zwar je 15 aler Kurant und einen fünfte aus eigenem Vermögen und auch nicht im- | 45/30 Æ seit 26. Au ult 1903, von 25625 M seit Lang, Berchtoldbauer in Sonnenbam, zu b: Johann | wirt Conrad Uth in Nittmannshausen bei Netra, E Ee Capital- S “agt La 13A era A L Der Rechtsanwalt von Eck iz Wiesbaden als | Brautwagen aus der geritlihen Urkunde vom anbe fei Bren Sebénsuntérbalt allein in n Er- 18. Oliobee 1903, E 50 A seit & November Lang, Bauernfohn in R Certreien durch den Rechtsanwalt C. Pfeiffer B und Lebensverficheruungsbank Teutouia. x d e b. 30. M. es bee 1886, 3 Fel ) “Beotk é Pfleger des Verschollenen hat beantragt, den ver- | 6. Oktober 1842; trage threr Arbeit zu bestreiten, daß Beklagter | 1903 und von 550 .4 seit 4. Februar 1904 zu ver- n 2) der 35 oige Pfandbrief der Süddeutfchen Eisena; dit n G G ea «lbr Dr. Bischoff. Müller. eh Da Juli 1838 D Cie e U TaS schollenen Ecnft Kraushaar, geboren am 24. Juli | zu 2) der im Grundbuch von Böcrninghausen deshalb einen Beitrag zum Unterhalte oder prinzivaliter, urteilen, 2) das Urteil auh gegen Sicerbeitsleistung Hodencreditbank in München Lit. A O os „/olgen Hypotbekenpfandbriefs der Preufßi- [20214] Aufgeb O 1844, 5) Christi öhe u : Grid 1835 in Niederelsungen, zuleßt wohnhaft in Wies- | Band 2 Blatt 70 in Abteilung 111 unter Nr. 2 da er im Auslande lebe, eine Abfindung in Kapital | für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin Nr. 90 031 zu 100 ; Antragsteller: Agnes Hel- [hen Pfandbriefbank zu Berlin Em. XV11 Lit. E i eid E ibt tf bas if 184A L Christ E E Frie rh, de g nS ruar baden, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene eingetragenen Post von zwei und fiebenzig Talern zahlen müsse, mit dem Antrage: ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des minger in Berg; S L Nr. 016 über 300 M, beantragt „von dem Eduard C enb unterzei@neten “Amtsgerih t Das Mus d e 4 L E bas He N E ade ruar ible, wird aufgefocdert, \ich spätestens in dem auf den | zwölf Silbergroschen fünf Pfennig Abfindung, [vie | T R Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an | Rechtsstreits vor die fünfte Kammer für Handels- () die 4 °/otgen Pfandbriefe der Süddeutschen | Niewerth in Klein-Rodensleben bei Magdeburg, ver- | geo! er gen elugeleltel worden zum Zwecke der S S, I N Le Sceible: 1) Luise Sen y 3. Januar 1905, Vormittags A1 Uhr, vor Unterhaltsrecht für den Kaspar Heinrich Schrewe, | Klägerin prinzipaliter 5760 4 ‘eventualiter vom | sahen des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf N Pes Vil, a n 28 A gourd) den Nechtsanwalt Dr. Schul in i Be n T eel N 1) Marie SHUU 5 Neun Scheible; pem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- eingetragen vermöge Verfügung vom 24. September 2. Januar 1904 ab eine in dreimonatlichen Voraus- | den §. Oktober 1904 “Vormittags 9 Uhr r. 0099585 zu 100 M, Li “K Ser. 31 No: ( 498 | Magdeburg ; : relnmê tn Vohna » wi 1d al F) E E. E ermine zu melden, widrigenfalls die Todeserflärung | 1863: tons C ba on 360 K H L e a bei diesen Sept Bta Lino. zu 200 M; Antragsteller: Heinrih Kaspar, Sthreiner- S) der 4°/oigen Hypotbekenanteilzertifikate ter | den Gasthofsbesiver Ernst Emil Schneider in | 6) Hosine Helene Scheible, das Aufgebotsverfabrex / erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben | mil ihren Nechten ausgeschloffen. O E A Le ettgeanl zu bestellen. De er meister in Weiden; i: 5 Preußischen Dyppotheken- Versicherungs-Aftien-Gesell- +raßschwiß gesegenen, pot diejen angenommenen, | zum Zwee der Todeserklärung eingeleitet. Aufgebotê- a oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, | Lübbecke, den 28. Mat 1904. “E das Urteil gegen Sich.rheitsleistung für vor- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 8) die 3209%/% igen Pfandbriefe der bayer. Hypo- | haft, jeßt Preußishen Pfandbrief-Bank zu Berlin: am 16. Dftober 1503 sâllig gewe enen Primawehsels termin it auf Mittwoch, den 25. Januar 4 ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- Königliches Amtsgericht. läufig vollstreckbar zu erklären : bekannt gemackt. / S theken- und Wechselbank in München Lit. FF Ser. 1 { Em. XI1 Nr. 5660 über 100 #4, Em. I1V Nr. 1173 über [Unfhundert Mark, auf Antrag des Fellhändlers | 1805, Vormittags 11 Uhr, bor dem E termine dem Gericht Anzrige zu machen. [20733] E Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | Dresden, am 3. Juni 1904. Vir, 163 und Lt O0 Ser. 26 Nr. 49513 zu je | über 100 A, Em. 1Y Nr. 7754 über 100 Æ, be- | Dito Harlmann in Kögschenbroda, dem der Wesel gericht hierselbst bestimmt. Es ergeht die Auf Wiesbaden, den 31. Mai 1904. Durch Aus\{lußurteil des unterzeineten Gerichts | Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite | Der Gerichtsschreiber des Könialichen Landgerichts, 100 4; Antragsteller : Gemeindekrankeuversiherungé- pas von dem Tagelöhner Adam Wenz in Genend A Ms as R es E, Q Civ zern Ma ew die r n gro V M A 4 Königliches Amtsgericht. 10. vom 27. Mai 1904 find der eingetragene Eigentümer | Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Naum- | [90737] Oeffenttiche Zustellung se S isried: i Nepelen, °rtre l den Iustiz ebotslermin fo am D, &Weczeube usgebolStermtin zu melden rigenfa le 2007 us GA mia L Ua ck e L E 2 S Ut S « . : lie E Pfandbrief der baver. Hyvo- Müller, Berin Cereten durch den Zuslzrat Karl Vormittags 10 Uhr, vor bene unterzeichneten | erflärun; erfolgen würte, 2) an “alts welche Auê- S [20550] des im Grundbuche von Olvendorf Band [11 Fol. 177 | burg a. S. auf den 15, Oktober 1904, Vor- | Nr. 1967. T. Der Landarmenvoerband der Provinz theken- und Wechselbank in München Lit. F F Ser. 3 | 9) des 5 %/oigen unfündbaren Hypotkekenbriefs | Gericht, Albertstraße Nr. 10, 11. Stockwerk, statt. | kunft ibe: Leben oder Tod der Verschollenen ¿1 [h Aufforderung zur Aumeldung von Erben. fb a Grundstücks Flur 8 Nr. 205 Gemeinde nage L Uhr, mit der Aufforderung, walt | Hannover, vertreten durch das Landesdirektorium der Nr. 33 370 zu 100 4; Antragsteller: die Erben des | der Preußischen Boden-Credit-Aktienbank in Berlin | finden. Es ergebt biermit di- Aufforderung an den | erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin [N „m 20. November 1992 is zu Breslau der Farlinghausen, Kolon Friedrich Wilhelm Krämer | bei dem gedaHten Gerichte zugelasenen Anwalt | Provinz ‘Hannover zu Lannover, Prozeßbevoll- Christian Dressel, Offiziant der K. Staats\hulden- | Serie 1 Lit. D Nr. 377 über 100 Taler beantragt | Inhaber des bezeichneten Wechsels, spätestens im | dem diesseitigen Gericht Anzeige zu erstatten. E Pandelszärtner Daniel Rusmaun (Rufemann) | Nr. 36 Dakhlinghausen vezw. dessen Rechtsnachfolger | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Kullmann, hier, klagt tilgungt kasse in München nämli: 1) Elise Otto, | von der Rentnerin Elisabeth Wandeëleben - ufgebotêtermine seine Rechte bei dem Gericht anzu- | Den 3. Juni 1904. Stv. Äm1srichter Heyd. | œrttorben. As seine Erben fiad eine vollbürtige A ihren Rechten ausgeschlossen. wird dieser Auszug der Klage betannt gemacht. gegen den Arbeiter Hermann Bolz, früher zu Gastwirtsfrau in Marlesreuth, 2) Wilbelm ‘Dressel, Sobernheim, vertreten durch Rechtéanwalt Auner | melden und die Welselurkunde vorzulegen, widrigen- | Veröffentlicht dur sty. Gerichtsschreiber Harr. 0 Hwester nta dende S es P S O Uneidt hle ta alu g Set A Em L d D: i E lle t r c P E ta hatt h S M s E i D D iese f ft ä r j nar, S LAE ers namens ristian Nuêmann aus zwet Ehe u e ì . j Ae, 5 wesend, unter der Behauptun derselbe ihm für Hafnermeister in Nürnberg, 3) Andreas Dressel, ebenda; ; R z Ai falls diese für fraftlos erklärt werden wird. [20859] _ Aufgebot. s e ermittelt d i E a rEnos Gs 86 isti 2 90751 tis Drefiai Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts. a - und Ve fle sf e N F 1903 d Megßgermeister in Hof, 4) Gustav Dressel, S&lofser- 10) der Kommunaloblization von 1887 Lit. D | Pirna, den 30. Mai 1904. 1) Der Fabrikarbeiter Karl Gustav Müller, | E worden. Aus der (ersten) Che des Christian |{ 751] Oeffentliche Zustellung. : J S ( Kur- und Verpflegungskosten vom Jahre en meister in Hof, 5) August Dresel Polier in Amerika, | Nr. ‘3850 der Preußischen Central - Bodenfredit- Das Königliche Amtsgericht. 2) Fräulein Henriette Friederike Müller, beite in mann mit Rosine Nowak ist u. a. ein Schn | Die grau Gertrud Löhrcke, geb. Lange, zu Char- | (20752] Oeffentliche Zustellung. A Betrag von 36 6 nebst 40/9 Zinsen vom Klag- unbekannten Aufenthalts: ; Aktiengefellshaft über 500 46, beantraat von den {20850] “Aufgebot. Merseburg vertreten dur den Justizrat "Baege dao- E hervorgegangen namens Christian Rusmann, geboren | lottenburg, Wilmersdorfer Str. 152, Prozeßbevoll- Der Lehrer N. Mollenhauer zu Groß; Wessolowen, zustellungstage an s{hulde, mit dem Antrage auf U Ser 310/, ae Pfanvbrief der bayer. Hypo- | Nechtsanwälien Justizrat Dr Lewinski ‘ib Sevda Der Gärtner Emil Ackermann in Masfow bat das | felbst, Aben beantragt, ten vershollenen Maurer April 1847. Dieser leßtgcnannte Chrislian mächtigter: Nehtsanwalt Dr. Lipman-Wulf zu Berlin, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Art in Anger- kostenfällige T L A Beklagtcn zur Zahlung theken- und Weselbank in München Lit. D D) Ser. 3 zu Posen, Wilhelmstraße & 0 Aufgebot des angebli verloren gegangenen Hypo- | Ernst Gustav Julivs Müller zulegt wohnhaft in F (guann war verheiratet mit Rosalie paniss, ipziger Str. 41, klagt gegen ihren Chemann, den | burg, flagt gegen den Tapezierer August Dem- | von 36 K nebst 4 °/o Zinsen vom Klagzustellungs- Nr. 30 099 111 500 4: Mrtraa i Me E I E theke brit: nam D M T - S in Glu, | 9 Feb E T2 », ichneie 4 welche am 3. April 1900 in Liegniß verstorben ist, | Dreher Kurt Löhrcke, zuletzt in Neu-Weißensee, | bowski, früber zu Groß-Wessolowen, unter der Be- | tage an und auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung (r. 30 022 zu 500 A: Antragsteller: Agathe Schmid, . Uttien : E : velendrtejcs vom 26. März 1888 über die im Grund- Merseburg, für tot zu erklären. Der bezeidneie h und zw bli Mitt Tod bros M fo „i Í R Qa d ad 909 s Urteils. Die Klägerin ladet den Bekl Austragsgütlerin in Sa&bsenkam: der Aktie Nr. 563 der Berliner Logenhaus Aktien- | buche von Maétkow Band 1 Blatt 6 früber 46 | Verschollene wird aufgefordert sih spätestens in dem 4 Y war angeblich als Witwe. Der Tod ihres {ctt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung in hauptung, daß der Beklagte im Herbst 1902 als an- | des Urteils. „le Kiägerin ladet den Beklagten zur 12) Sie 20 Pl barer Grundrentenobligation | Gesellschaft zu Berlin über 200 P S t von | in Abteilung T Nr 5 für +13 Julius ‘Gustav auf deit 30 Dezember 1904 Vormittags R E des jüngeren Christian erum, konnte | den Akten 7. R. 184. 01, mit dem Antrage, die Ebe geblicher Verwalter des Grundstücks der Besitzerin mündlichen T Lnd ae Rechtsstreits vor das - E 0E U . E 10 c ati Z In 5 I i C Ta, Tung E Ci i ' Fs A L s U S 0 C U + : A , G es Sie L: » 2 z : g 4 É G c § B ¿ gt M Vroß-Wessolowen ( L beri : ) 8ae : 8 e . Kat.-Nr. 92 284/147 748 zu 1609 Gulden; auf den | dem Justizrat Pincus 1. zu Berlin, Mürzstraße 11. Wilhclm, 2) Jta Emilie Auguste, 3) Anna Marie | 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer isher nit ermittelt werden. Ebensowenig | der Parteten zu trennen, den Beklagten für den Auguste Dembowdski in ( roß-Wessolowen an den ! ( roßherzogliche mtsgeriht zu Karlsruhe auf