1904 / 133 p. 27 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(20688) [20468] Vereinigte Elbkiesb i f i i ß t ist jedo berehti ist di p beste Die Auszahlung der am L. Juli 1904 fälligen g aggerei, Debet. ; F haltungs8pflichtigen, d. i, der Stadtgemeind? Danzig und dem he fil urs des Kreises Danziger Höhe, [ schaft ist jedo berehtigt, vom 2. Januar 1908 ab | buchs is die Berliner ndels-Gesellschaft bestellt. : ü itäts- - ien- H S O B G N C A O A IAOE L : u E Verträ benden Rechte und Pflichten, welche ursprünglich bis 1. Oktober 1931 | die Tilgung beliebig zu verstärken oder auch die | Sie is befugt, ihre Rehte und Pflichten auf eine Zinsscheine unserer 2/0 (früber 5 2/0) Prioritäts- | Kalk- & Mörtelwerke Actien-Gesellschaft as l D 4 gejdlaenen 2 D beriailtnnina mit V behörblichen Roniefsion Vis erte auf die Zeit | ganze Anleihe mit halbjährlicher Frist zur vorzeitigen | andere Bank zu übertragen.

anleihen vom Jahre 1873 und 1875 erfolgt vou zu Magdeburg An Anlagenkonto: n ) j ] ) U 9 - i : L E is zum 1. Oktober 1937 ausgedehnt. Rückzahlung an einem Halbjahrsbeginn durch ein- $ 15. Die Pfandhalterin ist befugt, mit Wirkung

Schulz in Diel, E. G Händel De erioemit: In der am 30. April d. I. stattgehabten General- S L @ udskto. : A O DOO Obligationenkonto (rück- z M ga Ablauf der a periode (1. Oktober 1937) hat die Stadt das Recht, die Betriebsanlagen | malige öffentlihe Bekanntmachung zu kündigen. für und gezen jeden späteren Glaubiger alle zur schau, Ferdinand Heyne in Glauchau, bei der versammlung ist beschlossen worden, das Grund- lt dy-4 Babnb t iebe dftücktskto. : zahlbar zu 103) . . 4 der Straßenbahnen mit Zubehör, Grundstücken, Gebäuden, Maschinen, Fuhrpark usw. einschließlich der | $ 8. Am 1. Juli eines jeden Jahres, erstmalig | Wahrung, DiufcaBterbaltung und Verwirklihung des Privatbank zu Gotha, Filiale Leipzig in kapital um 4 250 000,— herabzusetzen. 8, e ahnbetriebe dienende Beamten- und Unter- damit zusammenhängenden Einrichtungen zur Erzeugung von Clektrizität für anderweitige Kraft- und Licht- | am 1. Zuli 1907, findet in Berlin in den Geschäfts- | hypothekarishen Rechts erforderlichen Maßregeln zu Leipzig und an unserer Werkskasse A Qo Su Mit bezug auf $ 289 Absaß 2 H.-G.-B. fordern Grundstücke 4.1 561 113,14 nehmerkautionskonto zwede (siche B) zum Taxwert zu übernehmen. i räumen der Berliner Handels-Gesellschaft vor einem ergreifen, die Inhaber der Teilshuldverschretbungen- Lugau, den 6. Juni 1904 Lugau. | wir hiermit die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, b. disponible, Beamtenunterstüßungs- Will die Stadt das Erwerbsreht nit ausüben, so kann sie die Beseitigung der auf städtischem | Notar die Ziehung der am nächstfolgenden 2. Ja- | bet Zwangsverwaltungen und Zwangsversteigerungen

h Fer Vorstand ihre Ansprüche bei uns anzumelden. hypotheken- fonto?) N Straßengelände befindlihen Anlagen des Bahnunternehmens verlangen. nuar zur Rückzahlung gelangenden Teilschuld- | zu vertreten, die auf die Teilshuldverschreibungen

ltd Grund- Speztialunterstüzungs- Die Stadtgemeinde ist befugt, die Einführung einer anderen Betriebsart zu verlangen, wenn sie verschreibungen statt. Sofern der 1. Juli auf einen | entfallenden Beträge zu erheben und zu verteilen,

: ¿ Magdeburg, den 29. Mai 1904. A 4 i : des Lugauer Steinkohlenbauvereins. Der Vorstand. tue... 21416232] 1775275 TaNentoniD nachzuweisen vermag, daß die Kosten des neuen Betriebes gegen diejenigen des bisherigen um so viel | Sonntag oder in Preußen staatlih anerkannten | volle oder teilweise Löschungen und Abtretungen der H. Sheibner. Marx Paschmann. Thiele. Menzel. ferdekonto 1 100 Geseßliches Reserve- Î geringer sind, als Zinsen und Amortisation des zur Einführung der Neuerung erforderlichen Kapitals allgemeinen Feiertag fällt, findet die Ziehung an | Sicherungshypothek sowie Q einzelner agenkonto 1 590 459 fondsfonto | etragen, und zwar die Amortisationsbeträge zu 4/0 berechnet für den seit dem Tage der Einführung | dem nächstfolgenden Werktage statt. Bor der ersten Teile der Bahneinheit im Bahngrundbuche zu be-

Verlosung sind \sämtlihe 4300 Lose in das Nad | willigen.

[20686] Kr s O9 C aftstationskonto 707 241 Bahnkörperamortisa- verbleibenden Rest der Betriebsperiode. \

Js V o f Þ E Ét. Sn, M 5 200 L tg : 100 000 | HOMIR Die a i hat id Me Recht vorbehalten, aus erheblichen Gründen des öffentlichen a en, Trr A O S TÄS s ist jevoR den e eile

j c l 4 eleuchtungsanlagelonto . .. 37750 rneuerungs8- - i terirdi Nerlegung der Leitungen zu verlangen. nhaber der Teilshuldverschreibungen haben da eilshuldvershreibungen gegenüber verpflichtet, e 1) 4 300 000 Mk. Aktien (4300 Stück über If 1000 Mk. Ur. 1-—4300), Utensilienkonto 89 217 shreibungs-) Konto‘) | 181 037 E Gia Voraiti A ludtautdre t besteht 50h vi Recht, der Ziehung beizuwohnen. Die gezogenen | der Bahneinheit nur insofern und insoweit aus der 2) 4 300 000 Mk. 4°/cige hypothekarische. Anleihe vom Jahre 1903 Bekleidungskonto 4 359/45] 8 360 037 ertcht ) Nach Ablauf des fünsten Betr bes gf an die Slaptemeie Tan für die Bens A aier A O ald nah der Ziehung öffentlich De Les n S fg Teil 2e eingeteilt in 4309 s ; ; dauti Va A G A onto (Neufahrwasser : ädti Stra ine Rente zu zahlen, welche für das 6. bis 10. Betrie sjahr 1/9/@ der Brutto- | bekan maden. ganzen Anlehens, we cher deim dur äßung ein (eing Teilschuldverschreibungen Nr. 1—4300 über je 1000 (, Tilgung Kautionskonto 109 812 Speztalreservefondskto. der LOMSN eee Porériet nad A R iee Streckenlänge auf die in städtishem Gebiet | $ 9. Die E R der ausgelosten oder ge- | Sachverständigen festzustellenden Werte des zu ent-

und Gesamtküudigung bis 1908 ausgeschlossen, rückzahlbar zu 1083 °/) Kassakonto 3 269/74 : g 4 T 77 i S : Cn s ° ° . ( Norrà Rau- S j Kreditoren i traßen —, für das 11. bis 15. Jahr 2/0, für das 16. Fahr und folgende bis 1. Oktober 1931 fündigten Teilshuldvershreibungen erfolgt an der vfändenden Teils der Bahneinheit und im Falle der Danziger Elektrischen Straßenbahn Aktien-Gesellschaft Er s g Nb eere 94 56431 - Gewinn- u. Verlustkto. | 125 828 I p bie O Zeit bis 1. L 2 19 P beträgt. Jah folg Kasse der Gesellshaft und an den vom Vorstand der | eines Verkaufs dem diesen Wert etwa übersteigenden in Danzia. Assekuranzkonto (vorausbezahlte Der mit dem Kreisaus[chuÿ des s Manie dhe gesWlossene Herieas i aue ene acta ratb bekannt zu gebenden Stellen in Danzig eni ib d E its Lee Mes ; c / v : Prämi 205 Besti i g recht na auf der Betriebsperiode, welches der Dla anzig na un l geg oder dessen gung durch Hinterlegung ade Die Danziger Glektrishe Straßenbahn Aktien-Gesellschaft ist durch notarielle Verhandlung vom e Unternehmer- 29 4220198 B ien F 4 Erwerbörecht nach | p : x Weder die Gesellschaft noch die beauftragten Stellen | des entsprehenden Betrages in bar oder in Teil» 18. März 1899 errichtet und am 22. September 1899 in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts | " " fkautionsanlagekonto 17 526|— Die beiden Bahnstrecken haben zusammen 14,267 km Länge. sind zur Prüfung der Berechtigung des Vorzeigers shuldverschreibungen dieser Anleihe - gesichert wird zu Danzig eingetragen worden. / / Effektenkonto 1) 2A 301 940/70 Die Gleislänge beträgt 17,659 km. verpflichtet. i; : oder als zu der Bahneinheit neu hinzuerworbene Teile Der Siy der Gesellschaft befindet sich in Danig. B " Debitoren 192 688/12 e Das mit 375 PS. ausgerüstete Kraftwerk, das Wagendepot und Verwaltungsgebäude befinden 8 10. Die eingelösten Teilschuldverschreibungen | der Gesellschaft von gleichem, ebenfalls durch Schätzung Dic Dauer der Gesellschaft ist auf eine bestimmte Zeit niht beschränkt. 1 —— E f auf einem der Gesellshaft gehörigen 9324 gm großen Grundstück in Neufahrwasser. Außerdem sind zu vernichten. Ueber den Hergang ist eine | eines Sachyerständigen festzustellenden Werte neu mit N i e des A L le die Pat L Maria ves S 9 109 259/22 9 109 2591: T besißt die Gesellschaft zwei kleine in dem Bahnkörper der Linie Brösen—Langfuhr liegende N E. E a Costa Pee Ad E Ea, und in 0 rbauung und der Ecwerb, sowie die Pachtung oder Berpachtung und der De rieb von i c Y i é läche. : j O 2 vier e, 18 zweiahsige Motorwagen un erliner Handels-Gesellschaft eine Ausfertigung kojlen- ällen außerdem die volle Sicherheit für den ni Lokal- und Straßenbahnen zunächst in Danzig und dessen Umgebung, Debet. Gewinn- und Verlustrechnung 1903. Kredit. A N cie Fläche. Zum Wagenpark gehören 2 vierahsig zweiacsig 9 frei zuzustellen ist. getilgten Rest der Anleihe dur die noch haftenden 2) der Erwerb und die Ausnußung von Konzessionen zur Erbauung und zum Betriebe | A i A U Die Betriebseinnahmen betrugen im Geschäftsjahre 1901/02 203 766,97 4 bei 15% 971,23 A | $ 11. Sämtliche die Teilshuldverschreibungen be- | Teile der Bahneinheit nah freiem Ermessen der derartiger Bahnen, | ; 5 ; An Betriebsausgabenkonto: Per Gewinnvortrag 1902/ © Ausgaben, im Geschäftsjahre 1902/03 200 574,27 A bei 146 009,20 A Ausgaben. : treffende Bekanntmachungen werden im Deutschen | Pfandhalterin gewahrt bleibt. : 3) der Erwerb aller zur Erreichung der zu 1 und 2 angeführten Zwecke dienenden Grundstücke, Gehälter 17 129/33 1903 57 2) Die von der Allgemeinen Lokal- & Straßenbahn-Gesellschaft erworbenen, für Oberleitungs- Reichsanzeiger mit Wirkung für jeden Inhaber ver- | H 16. Der einzelne Inhaber der Teilshuld- Anlagen und Gegenstände, n S Löhne 175 719/61 Betriebseinnahmenkto.: etrieb eingeriteten elektrischen Straßenbahnlinien: a. Danzig (Langemarkt)—Langfuhr—Oliva, b. Danzig | öffentlicht. Cine besondere Benachrichtigung auch | verschreibung ist zur Geltendmachung der hypotheka- 4) die Errichtung und der Betrieb elektrischer Stromlieferungsanlagen. Geschäftsunkosten 24 452/93 " Fahrgeldeinnahmen (Heumarki)—Ohra, c. Danzig (Kohlenmarkt)—Emaus, und innerhalb der Stadt die Linien: d. Weiden- | der bekannten Inhaber von Teilshuldverschreibungen rishen Rechte nit befugt. Sofern die Mehrheit Die Gesellschaft ist berechtigt, Aktien und Obligationen anderer Lokal- und Straßenbahngesell- Steuern und Abgaben . . 92 322|— 4 619 866 60 gasse bezw. Langgarter Thor—Hauptbahnhof, 6. Ostbahnhof—Fischmarkt—Hauptbahnhof. erfolgt nicht. Die Gesellschaft wird außerdem alle | der Jnhaber der Teilshuldvershreibungen gemäß dem schaften anzukaufen und das Vermögen derartiger Gesellschaften gegen Gewährung von eigenen Aktien der Personalversicherung 5 800/15 U j Sämtliche Linien sind seit dem 8. Mai 1901 im Betriebe, die Konzessionen sowie die Zu- | die Teilsuldverschreibungen betreffenden Bekannt- | Reichsgeseß vom 4. Dezember 1899 nicht anders be» Gesellshaft oder andere Gegenleistungen zu erwerben sowie Zweigniederlassungen zu errichten. Bahnkörperunterhaltung . . . 10 896/74 betrieb- stimmungsverträge mit den Wegeunterhaltungspflichtizen (Stadtgemeinde Danzig und Provinzialverband | mahungen noh in zwei Berliner Zeitungen und eine {lossen hat, ist die Pfandhalterin verpflichtet, die Das Grundkapital der Gesellschaft hat ursprünglich 1 000 000 /6 betragen und ist durh Beschluß FImmobilienunterhaltung . . . 1 037/07 ein-_ der Provinz Westpreußen) laufen bis zum 1. Oktober 1937. - Die Stadtgemeinde Danzig hat auch für | Danziger Zeitung einrücken, ohne daß jedo hiervon | hypothekarischen Rechte jedes Inhabers für ihn durch der außerordentlichen Generalversammlung vom 3. Juli 1903 um 3 300 000 M erhöht worden. Die neuen Kraftstationsunterhaltung 67 487 |— nahmen , 27 419,89 diese Linien das gleiche Grwerbsreht wie für die unter 1 angegebenen, auch sind die sonstigen Vertrags- | die Nechtswirksamkeit der Bekanntmachung abhängt. Anstrengung der Klage und Betreibung der Zwangs- Aktien nehmen vom 1. Juli 1903 ab am Gewinn der Gesellschaft teil. Die Durchführung der Kapital8- Pferdeunterhaltung 977/91 Diverse y E bestimmungen analog denen ad 1 mit der Maßgabe, daß die zu zahlende Rente {hon jeßt 3 °/o der 8 12. Jeder dur Girokette ausgewiesene In- vollstreckung zu verfolgen, wenn er die betreffende erhöhung ist am 21. August 1903 in das Handelsregister eingetragen worden. Die neuen 3 300 000 4 Wagenunterhaltung 27 666/66 Ein- Bruttoeinnahme aus den Fahrgeldern beträgt und für die Zeit vom 1. Oktober 1931 bis 1. Oktober 1937 | haber einer Teilshuldvershreibung ist berechtigt, die | Schuldverschreibung durh Indossament auf sie über- Aktien find von der Allgemeinen Lokal- und Straßenbahn-Gesellshaft zu Berlin zum Nennwerte über- Stromzuführungsunterhaltung 3951/31 nahmen, 5 775,67 3 06: auf 5 9/ festgeseßt ist. sofortige Rückzahlung des ihm zustehenden Haupt- | trägt und einen zur Deckung der Kosten des Rechts- nommen, welche in Höhe dieser 3 300 000 M eine niht in Barzahlung bestehende Einlage auf das Grund- Lchtnetunterhaltung . . 105/70/ ie Bahnlinien haben zusammen 22,405 km Streckenlänge, davon 3,907 km auf eigenem geldes von der Gesellshaft zu fordern, sobald sie | streits und des Vollstrecktungsverfahrens ausreichenden kapital der Gesellshaft gemaht hat. Die Allgemeine Lokal- und Straßenbahn-Gesellschaft hat ihr ganzes Befkleidungsunterhaltung . . . 5 335/97] 362 882/38 Bahnkörper. Die Gleislänge beträgt 39,465 km. Las mit normal 710, marimal 940 PS. ausgerüstete | mit der Zinszahlung an ihn für seine Teilshuld- Vot schuß in bar thr bestellt. A auf den Betrieb elektrisher Straßenbahnen tn Danzig und den Vororten Langfuhr, Dliva, Schidlitz, Zinsenkonto (Saldo) E 91 119/66 Kraftwerk befindet sih auf einem der Gesellschaft gehörigen, 1821 qm großen Grundstück in Danzig. verschreibung länger als drei Monate im Verzuge S117. Die Berliner Handels-Gesellschaft ist ferner Emaus und Ohra gerichtetes Unternehmen der Danziger Elektrischen Straßenbahn zum 1. Juli 1903 über- Ueberweisung an das Spezial- P Ferner sind vorhanden zwei große Wagendepots mit Werkstätten, Magazin- und Verwaltungsräumen in | bleibt. : 0 0 auch als Vertreterin im Sinne des Reichsge[eßes laffen, die Verbindlichkeiten diefer Gesellschaft an dritte Gläubiger befriedigt und ihr ferner 200 000 i rn iGeruialt (Neufabrwasser) 6 200|— Danzig und Langfuhr sowie zwei kleinere Depots in Emaus und Ohra. Die betreffenden, der Gesellschaft | $ 13. Zur Sicherung sämtlicher Teilschuld- | vom 4. Dezember 1899 bestellt und berehtigt, auch für Bau- und Betriebszwecke sowie für den Erneuerungsfonds überwiesen. Die Allgemeine Lokal- und neb oos Ait 848 Etn je ; gehörigen Depotgrundstücke haben 21 674 qm Fläche. Ferner hat die Gesellschaft im Bahnkörper Lang- | verschreibungen zu gleichen Rechten hat die Gesell- | diese Rechte und Pflichten einer anderen Bank zu Straßenbahn-Gesellshaft hat außer den überlassenen Aktien als Entgelt für die Einlage noch 4 000 000 4 ddt (Abschr ibungs-) Ronto 60 000 fuhr—Oliva und in der Stationsanlage Oliva noch 29 732 qm großen eigenen Grundbesiß. j haft eine Sicherungshypothek von 4429 000 H | übertragen, wenn, diese die entsprehenden Pflichten in Schuldverschreibungen empfangen. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt hiernach zur Zeit 4 300 000 , Ueberwei| I Ÿ S af l, Zum Wagenpark gehören 22 vierachsige Motorwagen, 45 zweiachsige Motorwagen, 67 Anhänge- | nebst 40/9 Zinsen von 4 300 000 seit dem 1. Juli selbstshuldnerisch übernimmt. N L eingeteilt in 4300 auf den Inhaber lautende Aktien über je 1000 (G (Nr. 1 bis 4300). Die alten Aktien : ey h A O 469: wagen und 2 elektris betriebene Schneefegmas|chinen. __| 1903 gemäß S 1187 Bürgerlichen Geseßbuchs zur Abgesehen von den ihr als Vertreterin im Sinne Nr. 1 bis 1000 tragen die eigenhändige Unterschrift des Vorstands und die faksimilierte Unterschrift eines nade if G lin vit cofeidben Ö Die Betriebseinnahmen betrugen im Jahre 1900 765 655,27 M bei 414 647,72 4 Ausgaben, im | ersten Stelle an ihrer im Bahngrundbuche des König- des $ 1189 Bürgerlichen Geseßbuchs und $ 14 des Sans mnd T E en L E Nr. A oi liche Ali ie faksimilierte A des Vor- | " ‘Reservefonds 5 do f ‘Lon Fabre 1901 815 124,76 é bei 470 863,03 6 Ausgaben, im Jahre 1902 793 426,54 M ee et E s E ee Sab zu Ns E E E 1 e dg u «E E S eliweit nd eimn itglieds des Aufsihtsrats, außerdem sämtliche Aktien den eigenhändigen Berme 199 : n J | im F 3 839 396,52 A6; di n ahr 1903 find bei dieser Strede | verzeichneten ahneinheit au rund der Ein- | Pflichten, ha e erliner Handels - GeseU|c B | genhändig rmerk eines 132 390,82 M 6 619 Ausgaben und im Jahre 1903 839 396,52 #; die Ausgaben für das Jah l tragungébewilligung vom 21. Dezember 1903 bestellt. | keinerlei Verbindlichkeiten aus dieser Anleihe über-

Kontrollbeamten. ,

e s S 9 8c cht mehr getrennt verbuht worden. , ; G L R T 2 E s Mies ; :

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger. Di « Saldo ; ; 125 828 D izità ür S in wasser, dessen Stromerzeugungsanlage mit & 14. Als Vertreterin für die jeweiligen Gläu- | nommen, insbesondere haftet sie nicht aus ihrem Giro i | eA k Verteilung des Reingewinns: B. Das Elektrizitätswerk für Stromabgabe in Neufahrw 6, N t biger im Sinne des $ 1189 Bürgerlichen Geseg- | den Inhabern der Teilschuldverschreibungen.

Gesellshaft wird hinfort ihre sämtlichen Bekanntmachungen auch in zwei in Berlin erscheinende Tages- A i zeitungen einrüdcken. A Y ai rin ee SAUO* À 4 0/4 Dividende p. 8 it niet A Clettcicität a abers a Lichterzeugung ist der Gesellschaft auf den an der Danzig, im Mai 1904.

and beste i ri ; ¿ von 1 000 000 M ) ) l o 1 s L 1 i L L z J G e les Dee Dies Rit eo O o lbe e N O] 20000 Uerfiase Lee Diuee gelegenen Grundstücken und 1 Nuf Stadfhemeinde Danzia hat „fene | Danziger Elektrische Straßenbahn Aktien-Gesellschaft. baumeister g An A ape, De a E L atiens 0 s 1A bis 31. 12. 03 66 000 darauf verzihtet, innerhalb dieses Gebiets ihrerseits Elektrizität zu den genannten Zwecken während der Auf Grund vorstehenden Prospekts sind Der Aufsichtsrat besteht aus mindestens drei und höchstens neun von der Generalversammlung | Beamtenunterstüzun skonto i Dauer des Vertrags abzugeben unter der Bedingung, daß der Unternehmer in dem ganzen ihm über- 1) 4300 000 ,% Aktien (4300 Stück über je 1900 4, Nr. Nr. 1—4300), zu Inde P Geletiner Meclerungórat Dr. Jultus Pi F erei isen: Data? L Ee t intie ref » ati 1250| lassenen Bezirk Elektrizität für diejen Zweck in einem nach Ermessen der Stadtgemeinde dem Bedürfnisse 3) 4 300 000 4 4°/cige hypothekarische Auleihe vom Jahre 1903 zu Berlin, Vorsißenden, Geheimer Regierungsrat Dr. Jultus Pieck zu Berlin, stellvertretendem Vorsitzenden, | 6 o; ( Ea dei A 28 521,28 M. # entsprechenden Maße und zu nit ungünstigeren Bedingungen, als fie jeweilig vom städtischen Glektrizitäts- (eingeteilt in 4300 Teil\culdvershreibungen Nr. Nr. 1—4300 über je-1000- M, eite Auel G AMUReE zu R a. M., Geheimer Regierungsrat Carl Seering zu Danzig, Fabrik- ") n den Aufsichtsrat E 1711| werk gestellt werden, abgibt. e diesen Bezirk hinaus im Stadtgebiet Elektrizität abzugeben, bedarf Tilgung und Gesamtkündigung bis 1908 ausgeschlossen, rückzahlbar zu 103 9/0) Mi C bte ; S ivide E der Genehmigung der Stadtgemeinde. A | i y d n D ort D E Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten außer Auslagenersaz und der Tantieme eine Vergütung e A ns Die Art der Verlegung der Leitungen e l - S E Wen A U E „DIEa Is E C E eblihe Gründe des öffen va ged e s L e j

| von 5000 L D A F | nehmi der Stadtgemeinde, do soll, wo nicht er e U ; pro 1. 4. bis 31. 12. 03 .| 7500 | N Genehmigung der Stadtgemeinds, doc | 4 000 000 M 4 °/ige Teilschuldverschreibungen

Die Generalversammlungen der Gesellschaft, in welchen jede Aktie das Recht auf eine Stimme \ ; Ctr Ho M d | 3 prechen, die oberirdishe Verlegung gestattet werden. i ; | n O L, 7.: Did Am 31. März 1903 waren 1265 normale Glühlampen 16 N.-K.), 68 Bogenlampen (150 Amp.) zum Kurse von 100,50 / nebst 4 9/o Stützinsen vom 1. Januar 1904 ab bis zum Abactzubighn: zus

gibt, finden in Danzig oder an einem anderen vom Aufsichtsrat zu bestimmenden Orte des Deutschen is 21 19. 0: r ‘Reiches statt und werden dur öffentlihe Bekanntmachungen mit mindestens ahtzehntägiger Frist L den | n a nie 1906 R L n | und 150 PS.-Motoren mit einem Gesamtesfekt von 247 870 Watt angeschlossen, und am 31. Dezember Zeichnung auf. Die Zeichnung erfolgt am O E na und den der Bekanntmachung nit mit eingerechnet vom Vorstand oder | tas tis 5775555 1903 is durch weitere Anschlüsse E 4 317 E A ge ege Oi 02 auf 33 238,68 M i Z 11. Juni 1904 j ufen. / 2/0 O 20100 Pm ms —— Die Einnahme aus der Stromabgabe ist von / in 1901/02 auf 33 238,65 / in : : : 9 : Es Das Geschäftsjahr, welches bisher vom 1. April des einen bis zum 31. März des anderen Jahres 653 1191/77 653 11977 1902/03 gestiegen. In den neun Monaten Tia 1. April bis 31. Dezember 1903 betrug die Einnahme in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft, lief, ist vom 1. Januar 1904 ab das Kalenderjahr. Das Geschäftsjahr 1903 hat daher nur neun Monate Das Straßenbahnunternehmen der Allgemeinen Lokal- und Straßenbahngesellschaft in Danzig 97 419,89 M, gegen 23 895,65 im gleichen Zeitraume des Jahres 1902. i : h bet der Dae Bank, Seutteitaud (1. April bis 31. Dezember) umfaßt. : und Vororten ist auf Grund des Generalversammlungsbeshlusses vom 3. Juli 1903 zu den Werten nach- C. Abgesehen von dem 62613 qm umfassenden Grundbesiß der Danziger CGlektrishen Straßen- bei der National auf e Le S, Der Abschluß der Jahresrehnung, die Aufstellung der Inventur und Bilanz und die Ermittelung | stehender Bilanz vom 1. Juli 1903 übernommen worden: bahn, welher Bahnzwecken dient und deshalb Zubehör der Bahneinheit ist, ist dieselbe noch Cigentümerin fs O “po erd Sau & Co G 2 b. S

des Reingewinns des verflossenen Geschäftsjahres fi fmännis S ä Nor- | : : c : i ide : senen Geschäftsjahres findet nah kaufmännishen Grundsäßen und den Vor Aktiva. Uebernahmebilanz vom 1. Juli 1903. Passiva. folgender hypothekenfreier Grundstücke 11 840 qm in Frankfurt a. Main bei der Frankfurter Filiale der Deutschen Vauk,

er! A t L 6. benweg und Rosengang (Bauland) ; 5 i ; : Mobilien, welhe dauernd zum Geschäftsbetiiebe der Gesellschaft bestimmt sind, der Abnugung _ent- a. in Langfuhr am Taubenweg Und eh chi j bei dem Bankhause Gebrüder Sulzbach, sprehende Beträge in Abzug zu bringen, deren H3he der Aufsichtsrat estsebt, Ms ist an d ‘Stelle 2 E 18 M S K 9 B i L S S rale Y isiveise bebaut E R Suftis 7 : i bei dem Bankhause Baruch Bonn, ein Erneuerungsfonds zu bilden, dessen Dotierung gleihfalls vom Aufsichtsrat bestimmt wird. Außerdem Vertragsmäßig übernommene | Aktienkapitalkonto . | E fiskus vermietet i: y Ï 95 968 „, in Aachen bei der Rheinischen Diskonto-Gesellschaft, sind entsprehende Beträge unter Berüsichtigung der Dauer und der Modalitäten der betreffenden Kon- Schulden der Danziger | Obligationenkonto . —/ 7 300 000|— E E AR TSI an in Breslau bei dem Bankhause E. Heimann, zessionen einem für das Bahnkörperkonto zu bildenden Amortisationsfonds zu überweisen. Elektrischen Straßenbahn Hypothekenkont E A | / L et D in Danzig bei der Danziger Privat-Actien-Bank, i Für die elektrishen Straßenbahnstreken Danzig—Neufahrwasser—Brösen und Bröfea—Langfuhr Aktien - Gesellshaft per | N O ‘sft \ : In der Zeit vom 1. Januar bis 31. Mai haben die Betriebseinnahmen betragen 1904 __ 1903 : A bei dem Bankhause Meyer & Gelhorn \chreiben die Genehmigungsurkunden einen besonderen Erneuerungsfonds und einen Spezialreservefonds vor 31. März 1902 . - 993 901/41) Unterneh ed iti 16 aus dem Bahnbetriebe é 433 154,09 8395 141,10 | während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden. Ce ; ; ; L von denen der erstere zur Bestreitung der Kosten der regelmäßig wiederkehrenden Erneuerung des Ober- Vertragsmäßige Ueberwei- e s AELAUROMS z aus dem Elektrizitätswerke 16 841,17 13 182,20 Bei der Zeichnung ist auf Verlangen der betreffenden Zeichenstelle eine Sicherheit von 5 0/0 des haues und der Betriebsmittel, der Mer zur Bestreitung von Ausgaben, die durch außergewöhnliche sung für den: S tal i S M. 449 995,26 708 323,30 | gezeichneten Betrags in bar oder von der betreffenden Zeichenstelle für zulässig erahteten Wertpapieren zu Elementarereignisse und größere Unfälle hervorgerufen werden, dienen soll. In den Erneuerungsfonds Grneuerungs- (Abschrei- ftagungskassenkto L die Betrieb3ausgaben, welche für beide Betriebe gemeinsam verbuht werden. 271 667,67 262 949,86 hinterlegen. Die Zeichenstellen sind berechtigt, die Rückgabe dieser Sicherheit von der Rückgabe M Le g ry E Strecken ‘fließen der Erlös aus den entsprehenden abgängigen Materialien, die Mie Fonds . . .} 100 000/— Ernen (Ab- | Die im laufenden Jahre erzielten Betriebsergebnisse weisen demnach einen befriedigenden Fortschritt auf. erten S it enabridtioi Cen E O Ae iht beri t aeg U ift. 9 Senne e fav Stet u phen fee Bett dec vecsaenen 1d alachcbenn | fa - « - 100000 g reibung Konto Die aufrcottentide Generalversammlung Lom d Isi {009 bat hen orstand pur, Tanne | "9 ser lten Sosensese t die Desuanis vorden V Munde fee ‘tuen Zu Á t Zes \ u gehobenen Bahnk®ö tifa- i Anleihe von 4 1, eingeteilt in 4: uldvershreibungen Uber je 0 6, we 0 f ì ; E ls E C ; ; Que liche Müla I Eis e Zten r Fonds selbst und eine aus dem Reinertrage zu entnehmende jähr- | Anlagenkonti: tis Rot 19 n ili 1903 tunlichst zu 49/0, jedenfalls nit über 44 %/ verzinslich fin soll, fowie zur Festsezung der das fesgnemen Sen zu {ließen und nah threm Ermessen die Höhe des Betrags jeder einzelnen Zu Qusimanina, der D Eee fe vie N Dea pan L L M itectilen, Bagnedrperbonto - „1 2000908 Degmbenuiier- | Anleihebedingungen in Verbindung mit dem Aufsichtsrat R E S6 ldverschreib dieser Anleihe im A Den Sglußscheinstempel tragen die Zeichenstellen a. N e t - Cc i tens ú 4 ch / » î ir 2 ; Q i Auch können die Genehmigungsbehörden von der Pflicht der Ansammlnng eines Shezialreservefonds ie Ir ta Aa ens 1300113 siligungsfonto _.___—— aao! ann Beschluß derselben Generalvers 0 V Straßenbahn-Gesellschaft als Restentgelt für die Die Pn Der ues Gie kann gegen Zahlung des Preises vom 18. Juni 1904 ab pad rae eiben Le d Erreichung seines Zweck3 durh die Zugehörigkeit zu einem für zulässig | Kraftstationskonto . . .| 475617 | weiter oben genannten Leistungen diefer Gesellschaft zu überweisen, die restlichen 300 000 M behält die | und muß eten g Fa 1904 994 erfolgen. für die voriteheus. A beiathère Satds E ia Sciciamn R Res 1h R its. d Piecetonta LAEN Wbfeltscha}t 10e Lintige, Bens O E E Berliner Handels Gesellschaft Deutsche Wank : ; : ) en ng unter- | Pferdekonto 1100 j leihebedingungen lauten wie folgt: E . s liegendes Regulativ des Herrn Regierungsvräsidenten unter dem 31. Oktober 1901 wie folgt fest : i 6 Die Anlethebedingung g 0 ae T e Dem Erneuerungsfonds sind jährlich zu überweisen: O E Sli Merinatoritd i 707 821 8 1. Die Anleihe von Nom. 4 300 000 #6 ist in | verfallen zu Gunsten der Gesellshaft. Im übrigen Nationalbank für Deutschland. Delbrück Leo & Co. a. 19% von dem zusammengerecneten Beschaffungswert der Schienen, der Weichen und des Bekleidungskonto . . : 977 viertausend dreihundert Teilshuldvershreibungen über | gelten die Vorschriften der S8 801—80% B. G.-B. H ard & Co G T, b H Kleineisenzeugs, L Gautionenkonto .. 48 468 je 1000 46 eingeteilt. Die Teilshuldvershreibungen Die Verjährungsfrist für die Teilschuldver- Y ., - + Ve . b 2 3 o V on dein Beschaffungswerte der Schwellen, ataciaßientonto ° 59 989 lauten auf den Namen der Berliner gg s E beriat A Das, Ainsscheinboge a TN f : y s ouis | ¿ ; j einbogen J D! von bem ter Änhängewagen, Beamtenkautiondanlage- | g) schaft oder an deren Order umd M ine Die | für die Zeit vom 1: Iuli 1913 ab erfolgt an den | (17792) Actien-Gesellshaft Katholisches-Vereinshaus Offenburg. Die Höhe der jährlichen Nücklage zum Spézialreservefonds ist mit # °/9 des Reinertrags bemessen. | Unternehmerkautionsan- Vollziehung ist dur eigenhändige Unterschriften ver- Vorzeiger des Erneuerungs\cheins. Der dur Giro- i siv R L E e A O IES Uebershuß sämtliher Aktiva über sämtliche lagekonto k 300|—l 6 335 840/12 tretungsberehtigter Mitglieder des E der nte a E bie L aues Bihgna vos An Dogeimdar ZALS ild ngew D i inr 5 0/ Z n Gt L ten: j igt, die Aushä euen E . lichen Reservefonds, beriwendet, | bis er die Dle von 105 e Sr tedt Sal dar ice ciR 7529741153 7 529 741/53 Stat“ Die Gindeagung in das ShuldversHeeibung® Zinss einbogens nebs neuem Erneuerungs\chein an E at; sodann erhalten die onâre bis zu 49/0 Dividende. Von ‘dem hiernah verbleibenden Uebershu Die Danziger Elektrishe Straßenbahn besitzt und betreibt die i d bu der Gesellshaft is auf jeder Teilschuldver- | nch 1e zu verlangen, wenn er gegen die Aud |} (x, L i bezieht der Aufsichtsrat eine Tantieme von 60/9. Ueber die Verwendung des Restes beschließt die Generals vom 31. Dezember 1903 t A a Beriblten, f Oberleitun sbetrieb pie 1a E tive durch Namensunterschrift eines Kontroll- | händigung derselben an den Vorzeiger des Grneuerungs- Ab[Grezuns an Mobilien, i So toeeiei “is versammlung. : i elektrishen Bahnen, das unter B bezeichnete Elektrizitätswerk für Stromabgabe in Neufahrwasser und die amten Veldeias scheins vorher rehtzeitig bei der Gesellshaft Wider- Abschreibung an Immobilien Mietzi s g Die Auszahlung der Dividende erfolgt außer bei der Gesellschaftskasse in Dauzig au in | unter C genannten, den Bahnzwecken nicht dienenden Grundstücke. 8 2. Die Teilschuldverschreibungen werden vom spruch erhoben hat. l Unkosten O cleTginie Berlin bei den vom Vorstande zu bestimmenden Stellen. Bei diefen Stellen findet auch die kostenfreie A. 1) Die elektrishen Straßenbahnen Danzig—Neufahrwasser—Brösen und Brösen— Langfuhr 1. Juli 1903 ab mit 4 0/0 in halbjährlichen Zielen |_ F 6. Die Verzinsung der Teilshuldverschreibungen zinle Aushändigung neuer Dividendenbogen, der etwaige Bezug neuer Aktien und die Hinterlegung behufs Teil- | deren Konzessionen, welche ursprünglih auf die Dauer von 30 Faltcen vom Tage der Inbetriebseßzung am 2. Januar und 1. Juli jedes Jahres verzinst. | hört an dem Tage auf, an welhem sie zur Rück- | Dividende nahme an den Generalversammlungen statt. Dividendenscheine, welhe binnen 4 Jahren nah Ablauf des erteilt waren, gelegentlich der Betriebsvereinigung mit den nachstehend ad 2 genannten Bahnstrecken laut Die Zinsen werden gegen Einlieferung der den Teil- | zahlung fällig werden. Wird der Betrag der Teil- Kalenderjahres, in welhem sie fällig geworden sind, niht abgehoben werden, verfallen zu Gunsten der Genehmigungsurkunde des Herrn Regierungépräsidenten in Danzig d. d. 5. August 1903 bis zum \culdvershreibungen beigefügten Zinsscheine außer an huldversreibungen in Emvfang genommen, }o Gesellschaft. Bisher hat die Gesellichaft an Dividenden gezahlt : 1, Oktober 1937 verlängert worden find. a der Kasse der Gesellshaft an den vom Vorstande | müssen die zugehörigen Zinsscheine, welche später als | Aktiva. für das Geschäftsjahr vom 22. September 1899 bis 31. März 1900 auf ein eingezahltes Von der Straßenbahn Danzig—Neufahrwasser—Brösen wurde die erste Teilstrecke am 9. Juli 1900 * hefannt zu gebenden Stellen in Danzig und Berlin | an jenem Tage verfallen, mit den fälligen Teil- R Grundkapital von 250 000 (A und auf das Geschäftsjahr 1900/1901 auf ein Grundkapital | in Betrieb gegeben, und seit dem 12. Mai 1901 wird die Bahn in ganzer Länge befahren. Auf dem bezahlt. Weder die Gesellschaft noh die beauftragten | shuldvershreibungen eingeliefert werden. Geschieht M S O E E E O L Es 5 9/9 Bauzinsen, | größten Teil der Linie Brösen—Langfuhr begann der Betrieb am 26. Mai bezw. 7. Juli 1901, eine kurze Stellen sind zur Prüfung der Berechtigung des Vor- | dies nicht, so wird der Betrag der fehlenden Zins- | Fmmobilienkonto Aktionärekonto für e Nane 1901/1902, 1902/1903 bei einem Grundkapital von eststreckde fonnte erst am 13. Juli 1903 in Betrieb gegeben werden. Die aus den mit den Wegeunter- | ee O 9 fn rie Nu O ART e e Ua Vaciiar der Lt L Ven fine: Mobilien i a d e M O Ra ee T6 0 09/ —— / alsdann au e fkostenfrete Ausgabe ne s 4 I x ff 3s eservefonds für das Geschäftsjahr vom 1. April bis 31. Dezember 1903 bei einem Grund- 1) Der Bestand 300 000 i i ü \heinbogen. scheine, nah deren Verfall aber dem früheren In- Unerhobene Dividende fapital von 1000000 e in der Zeit vom 1. April bis 30. Juni, von Seifieltunadfolie R E M TeltsGulperGrebungen:- UumanG Siempex und L 3. eder Teilsuldvershreibung sind 20 halb- | haber der getilgten Teilschuldverschreibung auszuzahlen. Dividende Di v 300 Mes g der Zeit Lew luft bis k Dee dis 5 9/9. ?) ae der Allgemeinen Lokal- und Straßenbahn Aktien-Gesellschaft. une Zinsscheine und ein Erneuerungs\cein bei- «ft Lt 2 Laa Aalen L e 103 Gewinn- und Verlustkonto . . ie Bilanz und die Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1903, welhes nur die 3) Vertragsmäßt i ¿ ien- gegeben. L / k ee ag 0/ af A R geit ¡Jo s Menaten h pes HE erb Ne Klon p n a die leßten 6 Vent den Gesellschaft gsmäßig bedungene Ueberweisung der Allgemeinen Lokal- und Straßenbahn Aktien y 4 e Fine Ra e S ar s A ggabe e E Sa A Slecaduva, Dezember 1000 | 39 600/36 etrieb der ehemaligen Danziger Straßenbahn der meinen Lokal- und o j 4) Hi äßi abren vom Ablauf des Jahres ab, in welchem ie | na aßgabe des festgelegten Tilgungsplar , : i h schließen, {tellt sich wie folgt: P a E L Straßenbahn Aktien Gesellschaft vertragêmäßig bedungene Ueberweisung der Allgemeinen Lokal- und ' fällig geworden find, zur Zahlung vorgelegt werden, | endigt spätestens am 2. Januar 1937. Die Gesell- Der Vorstand.

schriften des Handelsgeseßbuchs statt. Dabei sind von den leßten Inventurwerten der Immobilien und