1904 / 134 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

C E E A O I I E e T

97, Suni 1904, 11 Uhr. Station Hasselt: Lieferung alerner Röhren auf der Station Aerschot. 8038 Francs, Sicherheitsleistung 800 Francs. Cahier des charges spécial Nr. 131 kostenfrei. Ein- ges<r. Angebote zum 23. Juni.

99. Juni 1904, 12 Uhr. Börse in Brüssel: Grneuerung der metallenen Beläge der Brü>ken in Douxflamme, CTabreux, Sy-Aval, Sy-Anont, Bomal und Melreux. Cahier dos A spécial Nr. 122. 90 Centimes. Eingeschr. Angebote zum 25. Junt.

29. Juni 1904, 12 Uhr. Börse in Brüssel: Lieferung yon

ußeisernen Pfählen für Anzeigetafeln. 3 Lose. Avis spécial Nr. 129. Eingesbriebene Angebote zum 25. Juni. :

1. Juli 1904, 12 Uhr. Station Gent-Süd: Lieferung von 28 816 Pflastersteinen, 3300 cbm CEinfassungssteinen. 4353 Fr. Sicherheitsleistung 400 Fr. Cahier des charges Nr. 128 kostenfrei.

aber war die See wieder so s{<le<t, daß die Privatboote es gar nicht unternahmen, dur die Brandung zu gehen, und anderfeits häuften si die Dampfer. Es lagen zeitweilig vier Schiffe hier. Infolgedessen wurde vom 5. bis zum 8. April weiter gelandet und au< verschifft, bis alle Dampfer abgefertigtwaren. Wie das Wetter in diesen Tagen war, geht daraus hervor, daß am 5. und 6. April dur<h die Brandung nichts gelandet oder verschifft wurde. Die See war zeitweise so bewegt, daß Boote, die über Joh 11 der Brü>ke hinauskamen, {on in

Gefahr gerieten, in die Brecher gerissen zu werden. Zwischen Joch 10 "

und 9 brachen die Wellen. i Troßdem hat si< alles ohne Unfall (von Pana Ge rsungen einiger Bootsleute abgesehen) erledigen lassen. Auch die Verschiffung von Gütern, hauptsähli< Kernen und Oel, ging glatt vonstatten. Es find 153 Bootsladungen gelandet und 23 Bootsladungen ver- {ifft worden. An Verlusten sind zu verzeihnen nur ein Faß Kar-

Der zweite Musikpädagogishe Kongreß findet in der ersten Oktoberwoche dieses Jahres zu Berlin statt; der Vorstand des Musikpädagogishen Verbandes ladet alle Bi lpbbagogen Deutschlands und des Auslandes zu reger Beteiligung ein. ie bereits in den Hauptzügen festgestellte Tagesordnung des Kongresses gliedert si< in folgender Weise: Mh einem einleitenden Bericht über die bisherigen und die zukünftigen Arbeiten des Verbandes sind ge mit ans@liefenden Neferaten über folgende Themen vorgesehen : „Der Schulgesang und seine Reformen“; „Der Kunstgesang und die Ausbildung der Gesangslehrkräfte" ; „Allgemeine musikpädagogische

ragen“. An den Kongreß {ließt si< die Generalversamm- ung des Musiklpädagogishen Verbandes, zu der nur die Mitglieder Zutritt haben. Vorschläge und Anträge zum Kongreß find bis zum 1. Juli dem Ersten VBorsißenden, Professor Xaver Scharwenka (Berlin W., Blumenthalstr. 17), einzureichen.

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 9. Juni

1904.

Eingeschriebene Angebote zum 27. Juni. ) / L 1904, 12 Uhr. Chef de service, Avenué des Voya- | bolineum, das dur<h Anschlagen an einen Davit le> wurde und geurs 49 in Arlon: Lieferung von 14 600 Phlastersteinen. Cahier | auslief, und ein Stropp voll Palmkernsä>ken, der beim Niederlassen

des charges Nr. 124 kostenfrei. Eingeschriebene Angebote zum 27. Juni. | auf den Bootsrand \{lug, wobei der Stropp aushakte und

Mannigfaltiges. i s MFUNFMSESN B ZN R P I E I Berlin, den 9. Juni 1904. M Qualität Am vorigen Außerdem wurden

Nächstens. Börse in Brüssel: Lieferung von messingenen | dann ni<t nah innen, sondern na< außen fiel. Diese Ver- / Dur(schnitts- L Gen für Lokomotiven und Achsen für Waggons und Tender. use vi Dalt ad Ml L i: en aa la Ihre Majestät die Kaiserin und Königin hat im An-« gering mittel gut Verkaufte | Rerkaufs- A Markttage “(Spalie 1) Me O eg / y G luß an den kürzlih gemeldeten Besuch in den Ch arlottenburge ! S iaas Für ( 1 Bulgarien lebende Man dafe des Bogts cinen meertidey Joi der Sha. | ebo fferglrien vom Noten Kren (t fe: 1 d Qu maetio Grrablter Preis füx 1 Doppeltentne: * | wet | 1000 | But | Ee 27. Juni 1904. Bürgermcisteramt der Stadt S of ia: Lieferung | Viele Krujungen waren viel weniger gewandt w geloren D008 | Anerkennung der dort erzielten guten Ergebnisse und um die Garten- i N U Pa : zentner g j dem | Doppelzentner von 16A Stüd N erütefsern: Wert 150000 Fr., Kaution leute von der Togoküste. 4 bés Maiiail Ueb besißer zu weiterem Streben in der rationellen Bewirtschaftung ihrer niedrigster | höchster | niedrigster | höchster niedrigster höchster [Doppelzentner preis | (Preis À arent 7500 Fr. Die „Bulgarishe Handelszeitung*“ (Sofia) is bereit, Angesichts der Neuheit der Bersude, q ne a „eoung | Gärten anzuspornen, dem Vereine Sämereien der verschiedensten Art K K 6 M K K K A Snteressenten brieflih nähere Mitteilungen zu machen. seitens der Mannschaften, des Mangels und der Ungeübtheit des | jherweisen lassen.

97. Juni 1904. Kanzlei des Stabs der Flotte in Varna und Bn Personals, des Fehlens noch einiger Betriebsutensilien (Neyz- Weizen. Kanzlei der Donauflottille in Rusts<uk: Lieferung von Kolonial- | {lingen usw ) sowie der sehr shle<ten See kann das Ergebnis als In der „Urania“ in der Taubenstraße is anläßlih des Vor- B Lt E Va 16,50 T waren für 15 734 Fr., A und E r O Fr., | gut bezeihnet werden. O A e O Rh ¿A LNDONY p An ted Ma L E R e | D 3,9 p P

olz- und Brennmaterialien für 4623 Fr., Tuch und Seilerwaren L j Theater gehalten wird, eine Nachbildung jenes berühmten Golds- dreifenl C C , | i ; A 1% | 19 fir is 070 Fr., Kanzleimaterialien für 984 Fr., verschiedenen anderen Das „Jahrbuch der deutschen e E Ee: \{<mudes ausgestellt, der na den großen Sturmfluten in den Zilitid E S N 15 | 8 D S 17:50 17/60 1810 Gegenständen für 6684 Fr. Sicherheitsleistung 5 9/6 Die „Bulgarische werften ist jeßt qu der Verlagsansta ai A Tag rel Edi Jahren 1872 und 1874 auf Hiddensee gefunden wurde. Die in F-ankenstei E R i TTAS 17.60 17.60 18 20 18,20

andelszeitung* in Sofia ist bereit, nähere Mitteilungen auf dem | F. F. Richter (A-G) zu Hamburg, in zweiter Auflage für 1904 er- | fünstlerisher als au in technischer Beziehung meisterhafte Nach- Fratensten & S, | 1700 | 178% | 1750 | 17,75 | 1800 Rorrespondenzwege zu machen. ; schienen (geb. 6 4), die sih von der ers at 0a G Ano e bildung ist von dem Hofgoldshmied Paul Telge ausgeführt. Ae O M8 17/40 17'60 17/80

1. Juli 1904 Kanzlei der Sofiger Kréisfinanzkommisston /" Foctelthe sowo als, any der Re' Gua tigen Le e neuesten S N | 1690 | 1600 | 16264 1625| 1660

U E E N 25 | 16,50 16,50 16,70 17,00 17.40 Marne i C C 16,00 16,50 16,50 17,00 17,00

Qtof , und Lokomotivens{hmierösl. Wert ungefähr | haft unterscheidet. Zunächst sei hervorgehoben, daß sie die neuesten Sra L Rauties 2886 Fr. dis statistischen Daten bringt, insbesondere au die Abschlüsse von Ultimo Potsdam, 8. Juni. (W. T. B.) Heute nahmittag fand in 1903. Vollständig neu sind in der diesjährigen Ausgabe die interessanten der russishen Kolonie ein Blumenkorso zum Besten der e ; ( N aa 16/20 1660 1700 Verkehrsanftalten. fahmännischen Berichte über das Reedereigeshäft und vie Werften im | Auguste Vikt oria-Krippe statt. Um 5 Uhr erschien Ihre ei E l N N 17,00 1700 | 1750 E Vi E l 2A s s I 17,88 Tätigkeit der Seeberufsgenossenschaft. d a. L. 16 20 16,20 17:99 17/29

abgelaufenen - Betriebsjahre. Nicht geringeren Beifall wird eine | Majestät die Kaiserin mit der Prinzessin Viktoria Luise, der andere Neuerung, nämlich die „tabellarischen Üebersichten der wichtigsten Prinzessin Feodora h der She betr elltert "Gräfin von Brichoc Nl E Die Sektion 11 (Bremen) der Seeberufsgenofsenshaft | Schiffsverbindungen für den Güterverkehr“, finden, zumal da nit | jn einem à la Daumont bespannten Vierspännerwagen, der prachtvoll A L E E ao 16/40 16/50 1660 | 1680 hat einen Bericht über das Geschäftsjahr 1903 erstattet, dem folgendes | nur die Schiffsverbindungen von, den verschiedenen deutschen Häfen, | mit Marschallnielrosen dekoriert war. Ihre Majestät fuhr die O 17:00 17/08 17/08 17.20 17,20 entnommen sei: Im Kataster und Schiffsregister waren am Schluß | sondern auch die für den deutschen überseeishen Verkehr wichtigen | Reihen der Korsowagen ab. Sämtliche Musikkapellen der hiesigen Ueberting E S 0 0 080 t des Jahres 1903 91 Reederei-, 20 Hochseefischerei-, 3 Schlepper- und | Verbindungen von Rotterdam, Antwerpen 2c. forgfältige_ Berü>- | Garnison, die an verschiedenen Punkten aufgestellt waren, spielten die e O O 1700 N a 18,00 18.00 Leihlerbetriebe, sowie 6 andere, gemäß $ 1 Ziffer 3 des Seeunfall- | sichtigung gefunden haben. Ebenfo ist das Kapitel „Seegeseß- | Nationalhymne. Hierauf seßte Sih Ihre Majestät die Kaiserin an M L : ' i versiherungsgesezes pflihtige Betriebe, insgesamt 120 Unternehmen | gebung und Rechtsprechung neu, das sowohl bei den A er die Spiye der Wagen, und der Korso nahm seinen Anfang. Es Kerneu (utbülstér Ebel, Dintel, Fesen). eingetragen. als auh von dea Kapitänen Beachtung erwarten darf. iber nahmen außerdem daran teil Seine Kaiserlihe und Königliche Hoheit Msleriborn , E 1680 | 16,90 | 1690) 1% 12,00 17,00 Die auf die Reedereien dieser Sektion entfallenden Fahrzeuge | findet ferner neben den re<t verschiedenartigen Bestimmungen über | der Kronprinz, Ihre Königlichen Hoheiten der Prinz und die h E S E 90 | 9 2 bestanden in 293 Dampfern, 148 eisernen und 64 hölzernen Segel- | die Schiffsmeßbriefe die im Jahre 1903 für die Seeschifsahrt ¡ee | Prinzessin Friedri Leopold, sämtliche hier in Potsdam anwesenden elangen A S 1690 | 1690 | 1710| O 1290 schiffen. Auf die Hochseefischerei entfielen außerdem 104 Dampfer, shäbensr Verordnungen in überfihtlicher, Zusammenstellung und eine | Prinzen und Prinzessinnen, die Hof<hargen und das gesamte. Offizier- A E a L S ¡A 30 eiserne und 11 hölzerne Segelschiffe. Mithin waren am 31. De- cäßenöwerte Auslese der wichtigeren Neichs- und ODberlandesgerichts- forps mit seinen Damen. Der Zug bot ein farbenreihes, pracht- A e n. zember 1903 im ganzen 650 Fahrzeuge bei der Sektion eingetragen. | entsheidungen auf dem Gebiete des Seerehts. Der 4. Abschnitt, | yolles Bild. Um 6 Uhr verließ Fhre Majestät den Korso und fuhr Had L 19.20 Die Gesamtzahl der versiherten Personen betrug 20613, und „Konsulatswesen „ist vollständig neu bearbeitet und dem praktischen | na< dem Neuen Palais. D d E 0% E hiervon entfallen auf Reedereibetriebde 17 384, auf Hochseefischerei- Bedürfnis der Schiffsführer im Auslande mehr als bisher angepaßt ——— n e S E P : 00 | Lui betriebe 1764, auf verwandte Betriebe 1360 und auf freiwillige Ver- | worden. Der 5. Abschnitt enthält eine Zusammenstellung der Schiff- London, 9. Juni. (W. T. B.) Dem „Daily Chronicle*® wird gib dad A E E E

go

H m æ A x L « « un U u «< m U T A

l

sicherte 105 Stettin

Am 31. Dezember 1902 umfaßte die Sektion 94 Reederet-, 20 Holhscefisherei-, 3 Schlepper- und Leichterbetriebe sowie verwandte Betriebe, zusammen 123 Betriebe; auf die Reederei entfielen 274 Dampfer, 135 eiserne und 65 hölzerne Segelschiffe, auf die Hoch- seefisherei 102 Dampfer, 29 eiserne und 10 hölzerne Segelschiffe, das waren im ganzen 615 Fahrzeuge, während die Gesamtzahl der Ver- sicherten sich auf 18 744 belief. :

Die Zahl der Betriebe hat si{< demna< um 3 verringert, während die Zahl der Schiffe um 35 und die Zahl der versicherten Personen um 1869 sih vermehrt hat. N :

Nachdem die in der. Genossenshaftsversammlung vom 6. Juni 1903 beschlossenen Vorschriften für die Bestimmung des Freibords der in der langen und atlantishen Fahrt sowie in der gehen Küsten- fahrt beshäftigten Dampfer und Segelschiffe vom Reichsversicherungsamt enehmigt worden sind, hat sih die Sektion behufs Ausführung dieser Borsériften mit der bremischen Behörde für das Auswanderungswesen in Verbindung gesetzt. Von dieser wurde darauf in Aussicht gestellt, die zur Freibordbestimmung erforderlichen Vermessungen der in Frage kommenden, zur Sektion gehörigen, von der Weser fahrenden Schiffe dur ihre Boritellmgabeaunten vornehmen zu lassen. E

Vom 1. Januar bis 31. Dezember 1903 gelangten insge]amt 1222 Un fälle gegen 1106 im Vorjahre und 1003 im Jahre 1901 im Bezirk der Sektion zur Anzeige. Von diesen Unfällen erledigten ft 875 innerhalb der geseßlichen Karenzzeit. Todesfälle ereigneten ih 237 gegen 224 im Vorjahre.

Die Landungsbrüd>e in Lome (Togo).

Ende März und Anfang April d. J. wurde, wie das „Deutsche Kolonialblatt* berichtet, zum ersten Male probeweise der Betrieb der jüngst vollendeten Landungsbrüd>e in Lome aufgenommen. Die ersten Tage war die See ziemli< ruhig. Der Betrieb ging daher glatt vonstatten. Anfang April aber wurde die See shle<ter. Am zweiten Ostertage hatten die Faktoreiboote Morgens wie gewöhnlich den Versuch gemacht, Güter dur die Brandung zu landen. Da aber wegen {le<ter See zu viele Boote umschlugen, mußte das Landen dur<h die Brandung aufgegeben werden. Nachdem auch bei diesem Wetter der Brü>kenbetrieb ordnungsmäßig hatte durchgeführt werden können, sollten die Versuche einstweilen abgebrohen werden. Am 5. April

fahrtsbehörden und dient, wie no< mehr der 6. Abschnitt, als eigent- lihes Adreßbuh. Die Angabe der Adressen der Schiffsreeder in Deutschland, der Aufsichtsräte und Vorstände deutsher Needereien und Werften und die wenn auch gedrängten Mitteilungen über die Schiffahrtsinteressen - Verbände und - Vereine sind als eine weitere Neuerung zu begrüßen. Das 7. Kapitel, „Versiherungswesen“, macht den Leser mit ven Dispacheregeln bekannt, registriert dann die Schiffsfklafsifikationsanstalten und bringt zum Schluß das neueste Agentenverzeihnis des Vereins Hamburger Assekuradeure (Havarie- bureau). Der 8. Abschnitt ist ledigli<h dem Hamburger See- und Hafenverkehr gewidmet und gibt eine Zusammenstellung der Lotsgelder, die Bestimmungen des Zollregulativs für die Unterelbe, des Hafen- geseßes mit der Hafenordnung 2c. und endlich die gerichtlih aufgestellten Grund äte für die Bewachung von Shuten im Hamburger Hafen.

Kopenhagen, 8. Juni. (W. T. B.) Heute vormittag fand die Eröffnungsfizung der europäischen Fahrplankonferenz statt. Etwa 200 Delegierte waren erschienen. Der Minister für öfentlihe Arbeiten Hage begrüßte die Konferenz im Namen der Regierung, der Direktor Haarloev im Namen der dänishen Staats- báhnen. Nachdem München als Ort der nächsten Konferenz, die am 6. und 7. Dezember d. F. abgehalten werden soll, gewählt war, wurde die Sizunga geschlossen, und die Sitzungen der verschiedenen Gruppen nahmen thren Anfang.

Theater und Musik,

Im Königlichen Opernhause geht morgen „Der fliegende Holländer“ von Nichard Wagner unter der musikalischen Leitung des Professors Schlar in Szene. Die Besetzung lautet: Daland: Herr Knüpfer; Senta: Fräulein Destinn; Erik: Herr Grüning; Holländer: Herr Bachmann; ‘Mary: Frau Goeße; Steuermann : Herr Jörn.

Im Neuen Königlichen Vperntheater kommt morgen „Die Geisha" in der bekannten Beseßung zur Wiederholung. Am Sonnabend wird „Der Bettelstudent* gegeben.

Im Berliner Theater findet morgen, Freitag, die Erst- aufführung von „Mamzelle Nitouhe“, Posse mit Gesang in drei Akten von H. Meilhac und A. Millaud, Musik von Hervé, statt. Die Titelrolle spielt Annie Dirkens, den Célestin Harry Walden. Die Regie führt Alfred Halm; die musikalische Leitung liegt in den Händen des Herrn Leo Fall.

aus N ew York gemeldet, in Ellis Jsland seien 610 Zwischen- de>dspassagiere des Nedstardampfers „Kroonland“ fest- gehalten worden, einige, weil fie krank waren, die meisten aber, weil sie niht genügende Geldmittel besafien.

Le Mans, 9. Juni. (W. T. B.)-. Dur - das vorgestrige Unwetter (vgl. Nr. 133 d. Bl.) is der untere Teil der Ortschaft Mamers fast vollständig zerstört worden. Der Schaden wird auf übér 1 Million Francs ges{<äßt, 400 Personen sind obdachl os.

Oviedo, 8. Iuni. (W. T. B.) In einer hiesigen Kohlen- grube fand eine Explosion s<hlagender Wetter ftatt infolge der Unvorsichtigkeit eines Arbeiters, der in einer Galerie gerauht hatte. Bis Mittags waren 25 Tote und zahlreihe Verwundete geborgen. Die Rettungs8arbeiten werden fortgeseßt.

M olde, 8. Juni. (W. T. B.) Der neue Touristen- dampfer der Hamburg-Amerika-Linie „Meteor“ ist auf seiner ersten Nordland fahrt vor Aalesund eingetroffen und mit Salutschüssen empfangen worden. Die Stadt ist rei beflaggt ; die Passagiere wurden dur< eine offizielle Deputation begrüßt. Der Bürgermeister dankte für die hochherzige Hilfe, die Aalesund dur< Seine Majestät den Deutschen Kaiser und seitens Deutschlands zuteil geworden sei. Die Damen sandten Blumen an Bord.

New York, 8. Juni. (W T B) Nach einem Telegramm des „Neutershen Bureaus“ aus Cripplecreek (Colorado) kam es in Dunnville bei Victor zu einem blutigen Zusammenstoß zwischen 200 vom S h eriff zur Aufrehterhaltung der Ordnung ver- wandten Leuten und 150 Bergarbeitern aus dem Cripplecreeks Distrikt. Fünf unionistishe Bergarbeäter wurden dabei getötet und fünfzehn gefangen genommen Den Bergarbeitern, die \i< auf den umliegenden Hügeln verschanzt hatten, wurden eine Menge Waffen und Munition abgenommen. (Vgl. Nr. 132 d. Bl.)

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

L «“ « # S a 4 K A L) u“ « u L a «

Greifenhagen

D a Stargard i. Pomm. . Schivelbein .

An s Lauenburg i. Pomm. Posen . e Milits

BreolaU e) Frankenstein i. Schl. . Aben l M Schönau a. K. . Holberstadt . (Filenburg

Marne

Goslar ;

Hagen i. W. Limburg a. L. . Neuß Dinkelsbükl. Altenburg

Beeskow Greifenhagen

Pyriß . S Stargard i. Pomm. . Mili:f< . n Breslau . E Frankenstein i. Schl. Lib i Ml. «+ « Halberstadt . Gilenkurg

Marne

Goslar ._

Hagen i. W. Ueberlingen . : Mülhausen i. E. .

-

pad pm pre far fremd prak jak

Go U DODO DODO DO j; i A Ne I

O

R INIDRNESAIDR GOOSODSNOISE

SDDN

c en Oen

b: Ls

ea

Slbind Beeskow . Lu>entwalde .

S O

Zeri -

M M S S

é ita : Ï Leben. Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 123. Vorstellung. Der fliegende Holländer.

Sonntag, Nachmittags 25 Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeld. Abends 75 Uhr: Es lebe das

Neues Theater. Freitag: Kabale und Liebe. Sonnabend: Einen Jux will er sich machen. Bexlobt: Frl, Elisabeth von Wiedebad und

Familiennachrichten.

Nostiß-Jänkendorf mit Hrn. Friß Frhrn. Koenig von und zu Mata (Arnsdorf, O.-L.—

Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7#& Uhr. Preise der Epe: Fremdenloge 12 Æ, Orcesterloge 10 #4, Erster Nang $ s, Parkett 8 4, Zweiter Nang 6 H, Dritter Rang 4 4, Vierter Nang Sitßplaß 2 4 50 -5, Vierter Nang Stehplay 1 M 50 s.

Neues Operntheater. Unter Leitung des Di- rektors: Gastspiel des José Ferenczy-Ensembles. 21. Vorstellung. Die Geisha, oder: Eine japa- nische Teehausgeschichte. Operette in 3 Auf- zügen von Owen Hall. Musik von Sidney Jones. Regie: Emil Albes. Dirigent: Kapellmeister Arthur Peisker. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 124. Vorstellung. Bajazzi. (Pagliacei.) Oper in 2 Akten und einem Prolog. Musik und Dichtung von R. Leon- cavallo, deuts< von Ludwig Hartmann. Javotte. Ballett in 3 Bildern von I. L. Croze und Emil E Musik von Camille Saint-Saëns. Anfang D r.

Neues Operntheater. 22. Vorstellung. Der Bettel- student. Oxerette in 3 Alten von F. Zell und a E Musik von Karl Millö>er, Anfang i L.

Dentsches Theater. Freitag: Rose Bernd.

Anfang 7# Uhr. Sonnabend: Nora.

Berliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Mamzelle Nitouche. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche. Sonntag, Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche. Montag, Abends 8 Uhr: Der jüngfte Leutnant.

Schillertheater. @. (Wallnertheater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Pauline. Berliner

omödie in 3 Akten von Georg Hirschfeld. 7 adi Abends 8 Uhr: Ein unbeschriebeues

a .

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehre. Abends 8 Uhr: Der Geizige. Hierauf: Der ein- gebildete Kranke.

N. (Friedri<Wilhelmstädtishes Theater.) grecta , Abends 8 Uhr: Das grobe Hemd. olfsftüd in 4 Akten von C. Karlweis. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Penfion Schöller. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Was ihr wollt. Abends 8 Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeld. Im Garten tägli: Großes Militärkonzert.

Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof oologisher Garten. Freitag, Abends 8 Uhr: m bunten Rock. Lustspiel in 3 Akten von! Franz

von Schönthan und“ Freiherrn von Schlicht. Sonnabend: Jm bunten Rock.!

Residenztheater. (Direktion : S. Lautenburg.) Freitag, Abends 8 Uhr: Die 300 Tage. (L’entant du Miracle.) S<wank in 3 Aften von Eau Gavault und R. Charey. Deuts von Alfred

alm.

Sonnabend und folgende Tage: Die 300 Tage.

BPentraltheater. Freitag und Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Grete Gallus. Papageno.

Sonntag: Gastspiel von Josefine Dora und Emil Richard, Königlicher Hofschauspieler. Der Raub der Sabinerinnen.

Bellealliancetheater. (Unter der Direktion von g Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.)

ur no<h bis 15. Juni. Freitag, Abends 7 Uhr: Kam'’rad Lehmaunu. Große Ausstattungsposse mit witd iy und Tanz in 4 Akten. (Guido Thielscher in der Titelrolle.)

Vom 16. Juni ab: SeiUgal-Segernufeer, Zwei Novitäten: Der kleine Kürassier. Die Auto- matén-Alm.

Um 6 Uhr bereits: Promeuadeukonzert der Max Schmidt-Kapelle.

Am 16. Juni: Translateurkonuzert unter per- fönlicher Leitung des Komponisten.

Sommershausen i. Württ.). Anna Gräfin von Rittberg mit Hrn. Oberförster August von Bruch- bausen (Hannover—Stangenberg-Rheinsberg). Be Martha Rollenhagen mit Hrn. Schulamts- andidaten E>kart Vogel (Wied bei Eldena— Ste liy).

Derebe i<t: Hr. Wilhelm Frhr. von Bülow- Beyernaumburg mit Frl. Marie von Bülow (Schwerin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Fus (Goldap). Hrn. Horst von Nabenau (Kauffung a. d. Kaba). Eine Tochter: Hrn. Bibliothekar Dr. Mar>kwoald (Straßburg i. E.). Hrn. Oberleutnant z. S. von Wiedebah (Wilhelmshaven). Hrn. Hauptmann von Dunker (Sablon bei Mey).

Gestorben: r. Sanitätsrat Dr. Alexander

Oppenheim (Berlin). Hr. Landgerichtsrat a. D. Albert Berg (Hirschberg). Fr. Oberstleutnant Marie Fischer, geb. Serlo (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru>k der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-

Anstalt, Berlin SW., Wilbelmftraße Nr. 32. Sieben Beilagen (etns<ließli< Börsen-Beilage).

E E D. Q S D E T. U. D. 2

Potédam.

Franftfurt a. O. Stettin . Greifenhagen Stargard î. Pomm. . Schivelbein . ; Köslin Bb Lauenburg i. Pomm. Militsch . e Breslau . ¿ Frankenstein i. Schl. Lüben i. Schl. . Schönau a. K. . Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar

Hagen i Wi « ‘imburg a. L. . Neuß U Dinkelsbühl . Stockach . . Ueberlingen Altenburg

Bemerkungen.

Mülhausen i. E.

Menge wird auf volle

Die verkaufte Y ir d det Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedcutung, daß de

13,00 13,00

12,50 12,70 12,49 15,00

Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet r betreffende Preis nicht vorgekommen ist, e

Cs E

dO O DO C D OD

l D=0

hun puaab fred jur >_ O O “I O

E AOROTOTO,

ittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

Der Durchschn daß entsprehender Bericht fehlt.

in Punkt (.) in den leßten se<s Spalten,