1904 / 139 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 Ünteebote, e und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. (A ® ® 7 Denn erl iti E D E Î t t s B E î l M g G L Lest, it, Sande Sens, Öffentlicher Anzeiger. | | t | zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. L D \ 9 i 9 C y 1 U t ch s) chen wird der Inhaber der 49/0 Pfandbriefe der Pfäl- | können, hiermit die Aufforderung, davon spätestens zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine (3 13D. Berlin, Mittwoch, den 15. JUNI 904 ) n ersu ung d . zishen Hypothekenbank in Ludwigshafen a. Rh. | in dem für diese anberaumten Aufgebotstermin hier- | seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, I ur Cou ® n C VEIGTESNZNST A DD [I CSE TASMEREIE T A E K L NEAR A won A 21 Nr. 1087 über 2000 #4 und B 21 Nr. 4666 | her Nachricht zu geben. widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- s Untersuchungssachen. 6. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellsch.

[100542] über 1000 4 aufgefordert, bei dem K. Amtsgerichte | Tharandt, den b: Juni 1904. folgen wird. / d 2 S e @ 7 i Racdetead P E T Mar rig Papke, ge- Ludwigshafen a. Rh., und zwar spätestens in e / Königliches Amtsgericht. Pencun, den 9. Juni 1904: E e i C16 an G &) entlî V Anzei C g N ) B En borén am 30. November 1878 zu Pedtin unten bezeichneten Aufgebotstermine seine Rechte an- [22264] Königliches Amtsgericht. j Nerfkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. * T + 9, Bankausweise.

lden und die Pfandbriefe vorzulegen, widrigen- : ; ¿ . ; nan : 9) der Kaufmann Franz Josef Albert Bräuer, zume ; bd e WIDTIA Der Wilhelm Hauffe in Eilenburg hat das Auf- | [13956] | 5. Verlosung c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. b am 18. Februar 1879 zu Berlin, falls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Als gebot folgender angeblich verloren gegangener Wechsel : Das Amtsgericht Bremerhaven hat am 9. Mai i

: Aufgebotstermin wird bestimmt die öffentlihe Sißun ; M4 7 ; L E i E 3) der Schmied Hellmut Eduard Waldemar g | * 1) Hohenleina, den 1. März 1904 über 200 Æ, | 1904 folgendes Aufgebot erlassen : Auf Antrag der Ly f __| geborene Jacob, Ehefrau von Adam Jung, Lehrer | gestellte, von Anton Kreupig in Cranzahl akzeptierte | mittags 9 Uhr, mit : i Eger, geboren am 18. Dezember 1877 zu Berlin, 10 e R I liale. 11 für Zivilsachen tes jabibar am 2. April 1904 in De | Lehrerin a. D. Bertha Plaumann in Stegliß, Feiers 3 Au ebote, Verlust- U. Fund- in Kaiserslautern, 2) Schmidt, Karolina, geborene und drei Monate nach p90 anoslalunadiage fällige dem (edarbten Gerighte v fn E a os é 4) der Arbeiter Em Ge E Kober, ge- | @ Amtsgerichtsgebäudes Ludwigshafen a. Rh. 9) ilenburg, Ven E s 4 über 100 M, E r i M am “G E l Mde: n d d en Zustellungen ü dergl Jacob, Witwe „Don Philivp Schmidt, im Leben Weie an eigne Order über 300 Æ. für fraftlos stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird oren am S Januar 11 1 zu E L x Ludwigshafen a. Rh., den 8. Juni 1904. zahlbar am : Iun! 2 Via elt, e 160 00 1. pr. ge Ma ottlie s s ert Louis j ) ? 24 46HL L . ° Kaufmann in Winnweiler, haben gegen 1) Friedrich aa Ren, E dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ros) pee anfmann Vyltes Friedländer, geboren | VGeolhrebeei deb t Ageridis: | gela am 28, Mal 1304 in De e Plaumann aufgefordert ih eien Tos [M [22088 U [Roius Aatob, gor R A E E ® Könial. mite Frautfurt a. M, den 10. Juni E sämtli unbekannten Aufenthalts, welche ihren Heist, K. Sekretär. 5%) Düben, den 10. März 1904 über 318 4, zahl- | Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots- 4 ¿Auf Antrag des Arbeiters Paul Jänisch in Liegniß, | 19, Mai 1842 N Sup Pee leut in Schopp E L OIGFELOEE Des R E leßten békannten Aufenthaltsort in Berlin gehabt | [22638] Zahlungssperre. bar am 15. Juni 1904 in Delips, : termine vor dem Amtsgerichte hierselbst zu melden, N vertreten dur die Rechtsanwälte M Ot wohnhaft gewesen, z. Zt. unbekannten Wohn- und E Aus\Glußurteil d L / [22667] - i haben, werden, beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Das Amtsgericht Ham urg hat heute beschlossen : sämtlich vom Antragsteller indosstert, widrigenfalls er für tot erklärt werden wird. Mit 7 und Heymann in Liegnth, wird dessen Ba ter, der | qufenthaltsorts, das Aufgebot zum 2weck der Todes- Au Au \ ußurteil des unterzeihneten Gerichts Magdalena Scherer, geb. Lichtenberger, in Wolfstein Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des stehenden Auf Antrag von Miterben des am 28. Januar 1902 | beantragt. Der Snhaber der Urkunden wird auf- | dem Bemerken, daß angestellten Ermittelungen zu- N Bäckermeister Heinri Hermann Oswald Jänisth | „rx[zrung beantragt. Die bezeichneten Verschollenen bom _ 9, Junt 1904 tis der eigene Wechsel vom | wohnhaft, hat dur thren, Prozeßbevollmächtigten, Heeres oder der Flotte zu entziéhen ohne Erlaubnis | in Lauterburg verstorbenen Stationsvorstehers a. D. | gefordert, spätestens in dem auf den L. Februar | folge Gottlieb Adalbert Louis Plaumann als Zahl- M aus Goldberg, der im Jahre 1886 von dort ver- | werden deshalb aufgefordert, sich spätestens in dem 30. März 1903 über 100 e, fällig am_6. Mai Rechtsanwalt Dr. Rheinheimer in Kaiserslautern, das Bundesgebiet verlassen bezw. nah erreichtem Friy Ludwig Friedrichs, vertreten dur die Rechts- | 3905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- meister der Deutschen National-Marine in Bremer- zogen ist und seit 1891 n MeNT von sich U auf Mittwoch, deu 22. Februar 1905, Vor- 1908, auegeltelt von Dr. G. Braff in Franksurt | gegen thren Ehemann Heinrich Scherer, Musiker, militärpflihtigen Alter \ih außerhalb des Bundes- anwälte Alfred Meyer und Dr. G. Schmoll in | zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine | haven wohnte, na Auflösung dieser Flotte von bier A hóren lassen, aufgefordect, 1h spätestens im Auf- mittags 84 Uhr, bei dem unten bezeichneten a. M. angenommen von M. Holländer in Frank- früher in Wolfstein, jeßt unbekannt wo abwesend, ebiets aufgehalten zu haben, Vergehen gegen & 140 | Straßburg i. E., wird ein Verbot erlassen, an den | feine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | zunähst nach England und später nah den Ver- E gebotstermine am M Ge 1905, BVor- | Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden furt am M., für kraftlos erklärt worden, wegen Ehescheidung beim K. Landgerichte dahier Abs 1 St.-G.-B. Die Angeklagten zu 1—4 werden Inhaber der abgestempelten 8s °/o Hypothekenbriefe | widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. | einigten Staaten von Nordamerika auswanderte, von M mittags L@ Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird An Fraukfurt a. M., den 3, Zuni 1901. Klageschrift eingereiht mit dem Antrage : „die Ghe nah Anordnung der Wiederaufnahme des Verfahrens der Hypothekenbank in Hamburg, und zwar: Delitzsch, den 6. Juni 1904 o us dem Staate Oregon zulegt im Jahre "1868. E zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen | alle, welde Aus Cnt über Lében ober Tod R tr Königl. Amtsgecicht. 15. der Partcien zu scheiden, den Beklagten für den allein und Erneuerung der Hauptverhandlung, der Angeklagte Serie t Nr. 2666 Ut. L über P E E Königliches Amtsgericht. ein Lebenszeichen von ihm nah hier gelangte, ergeht L Ren R e O zu {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | [22648] S E [ha digen Tal qu een rets L s Zu Ö | ' " ' e e “aaa über L: l Ne R O i i u for ¡testens im Aufgebotstermi j chlußurtei i Heri Last zl H O S : zu 9 unter FUgrndelegunt des Eröffnungsbe|clusses ' l 29636] Aufgebot. an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des i euteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts Beklagten vor die 1. Zivilkammer des Kgl. Land-

vom 20. März 1902 auf den S. Oktober 1904, 12 Ie O 300,— 2 ; Verschollenen geben können, die Aufforderung, späte- : % I n | Anzeige zu machen. vom 8. Juni 1904 sind diejenigen unbekannten Per- | Terihts Kaiser E S

Vormittags D2 Uhr, vor die 9. Strafkammer ' s " 3 N 0 0 d e L u 0 Deus S stens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu gebotstermine R en 26 Juli Ae Me en: Waldfischbach, den 8. Juni 104, sonen, welche das Eigentum der Parzellen 7 gerte A a T n L cane, E En 98. OOOT D A und | i Quezaltenango (Guatemala), vertreten durch die M bats den 11. Mai 1904 | geboren, seine Eltern waren der Freibauer Ernst Ser rae bes M S Dur 6 Nr. 168/2, Dülskamp, Wiese, groß | 19, Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit verhandlung geladen. E eine Leistung u bewirken, insbesondere neue Zins-, Jiesigen Bu e F e Der Gerih{s\creiber des Amtsgerichts : A D u Îohanne Christiane geborene [22935] 4 T. 4 b. Flur 6 Nr. 505/148, Dülskamp, Graben, groß Lf A s ei E Be uge- Œ r : 95, ahr of 3 enten- oder Gewinnanteilsheine oder einen Er „_| Levy, hal da usgebo eantragt zur Krasl10o8- F ofrotl h Christoph îin Dieuwtele. | A E A ; 4 H h / assenen Hechts8anwalt zu etner Vertretung zu dbe- Im Falle des unentsculdigten Ausbleibens wird [c ne Degenhardt, Sekretär. Goldberg, den 13. Juni 1904. Nr. 6640. Xaver Hug, Schiffwirt in Wyhl bei 44 qm, stellen. Vorstehendes wird zum Zwecke der dfent-

eyt rungs\chein auszugeben. erklärung des von der Firma Garcia Hermanos in | 1 i i 1 S : ; 5 2 Ny POG148 Dissfamv, Grabe dennoch zur Hauptverhandlung geschritten werden. A M e 19° Mai 1904. Quezaltenango am 16. März 1902 auf die Firma [22649] Aufgebot. Königliches Amtsgericht. Endingen, und Mánfuet Hug, Taglöhner in Bleibach, 1 6 Nr. 506/148, Dülskamp, Graben, groß lichen Zustellung der Klageschrift an den Beklagten

Berlin, den 21. März 1904. ch e P Der Weißbinder Anton Heiter in Roth ditmold haben als Brüder des am 21. A il 1851 in Yach , Kol y tali Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | J, Grüttel jr. in Hamburg gezogenen, von leßterer E Fe U P E 92938 Aufgebot. aben als De S ae S Stadtgemeinde _nsvruGen, mit ibrem | bekannt gemacht. / Der ie reu E: gamen À i ads für E urg eptierten, am 15. Juli 1902 fällig gewesenen hat beantragt, die vershollene Louise Höll, Tochter [2 O efrau R Seemann ‘Vol, Helene geborenen, zuleßt in Waldkirch wohnhaft gewesenen O De aabaeidofer beanspruchen, mit ihrem Kaiserslautera, 11. Juni 1904. [22824] F S A Serüikrung [22886] Bekanntmachung Primawechsels über „& 1620,—. Der Inhaber der (M angeblic i Aue 8 oren beit R Doll ( Dorothea geborene Bernhardt, zu Wilhelmshaven D die G V E deglelgen A Herne, den 9 Sni 1904 Der Gerichts\hreiber des Kgl. Landgerichts: 28 *Sahn g | / . : j | (Mutter: CU]e geo. eiter au r mo an- : t E A C OV 4s Si y3 / Z erselbe isl 1m Jahre 15/0 au Veutscztan aus3- E E e Weber, K. Sekretär. In der Untersuhungssahe gegen den Grenadier Vom 1. bis 10. d. M. abhanden gekommen: N iber V Mien Pn eaaecidts Ae geblich gestorben am 18. März 1879 in Yonkers, é Has E ad d E A E rue | gewandert, und im Jahre 1877. ist die legte Nachricht Königlihhes Amtsgericht. 9966 A ator Str Karl Friedrih Emil Hesch der 9. Komp. 1. Bad. | Aktien der Kattowiper Aktien-Gesellschaft für gebäude vor dem Holstentor Erdgeschoß, Mittelbau Westcester County, New York), zuleßt wohnhaft in / har dmg Kie 1853 QES ‘SraiiaG- na A ir von ihm, und zwar aus Amerika, eingetroffen. Seit | [22663] Oeffentliche Zustellung. Lf 669] Oeffentliche Zustellung. ; Leibgrenadierregiments Nr. 109, wegen Fahnenflucht Bergbau und Eifenhüttenbetrieb, Nrn. 2047, 2057 | 2; Nr. 165 teste ; ¿ | New York, Amerika, für tot zu erklären Die Ver- boren, im Jahre 1853 pon Krcutmacy LaA merita | dieser Zeit ist er vershollen. Der Aufgebotstermin Die Ehefrau ‘des Handelsmannes Wilhelm Pick Minna Gebauer, geb. Jäger in Mohrin, ‘Prozeß- wird auf Grund der §§ 69 ff, des Milikärstrafgesez- | und 2058 à 1000 6 (4555. IV. 3. 04.) U ch “e E a e O R L sollene wird aufgefordert, {ih spätestens in dem auszewandert us seitdem velWeten (0e Ho zu | Virb cuf Donnerstag, den 26. Januar 1905, | Charlotte geb. B i Bd Prozefbevoll- bevollm. Justizrat Lasker hier, flagt gegen ihren buchs fowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerihts- | Berlin, den 15. Juni 1904. | 4 Una B A stermin | auf den LL, Jauuar 1905, Vormittags h erklären. Der bezeichnete Bershollens T ge | Vorm. 10 Uhr, bestimmt. Der Verschollene wird | mächtigter: Rechtsanwalt Wassermeyer 11., klagt Mann, Arbeiter Friedrih Wilhelm Vebauer, ordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig Der Polizeipräsident. IV. E. D. mgs Hidterilfoel O neu Ne: 161. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer A lay 0 e A S O aufgefordert, sh spätestens im Aufgebotstermine zu | gegen ihren Ehemann rüber js Bin jetzt ohne IUDes Al A je, Unbelanuten U i u ———— 1 Q gel, G , tr. j i: Ee / 4 5, 41 Uhr, vor dem unter- } elden, widrigenfalls die 5 z j O R L M mit dem Antrage, die Che der Parteien id ‘Karlsruhe den 13. Juni 1904 ec Rechte an der bei uns auf das Leben des anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls a T t his Ae fie Trdedecikrung zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin u B Die AUIdS O E i: “e ae N L Ehebruc)s Und B-} und auszuspreen, daß der Beklagte die Schuld an Gericht ‘der 28, Division. Königl. Bezirksamtsassessors Georg Lesser B U A OL erfolgen wird. mit Wirkung für das (N Cnlaade. befinvlicié Ver melden, widrigenfall2 4M Lodesertlä Os LAO kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Die A n abet: N a an der Scheidung trägt. Klägerin ladet Beklagten zur Der Gerichtsherr : Horchler. Hain, Post Küps i. B., genommenen Versicherung | Der Geri {s\ch iber .d 8 Amtsgerichts Hamburg." mögen und diejenigen Rechtsverhältnisse, welche sich i wird. An alle, welche usfunfi Uer Seen P er | vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- mündl. Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. V.: v. Hoffmeister Kriegsgerihtsrat. | Nr. 457 177 nachweisen kann, möge sih bis zum er Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | a den deutschen Geseyen bestimmen, erfolgen wird ; Tod des Verschollenen zu erteilen vermogen, ergeht | {ermin dem diesseitigen Gericht Anzeige zu machen. | k des Königlichen Landgerichts in Bor l- | 1. Zivilkammer des Königl, Landgerichts in Lands [22803] ‘Fahnenfluchtserklärung i 11 September 1904 bei uns inelben Vidriaci Abteilung für Aufgebotssache. An alle, welche Auskunft über Leben ober, Tod bér 1 die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine | Waldkirch i Br den 11 Juni 1904 e T0 Rormiitaan i berg a. W. auf den 20. Oktbr. 1904, Vorm. M . 1 3 A 1 V Wort t 1 p n 4) E ; fs + Wp r 2 - ; s F abs ; t In der Üntersuhungssache gegen den Musketier e ere O ben angetia, gohancen ge (22209) lter R R Meta vont Biomaik hat ras o Sudd egen een die Auf- i dein ELN E P 80 4 Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts : mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht RO Gerichte der e bestellt Su Wilhelm Hermann Karl Mundt der 7. Konipagnie ersicherungsschein Nr. eine Crsazurkunde | 5 F ic orderung, spätestens im Aufgebotstermine dem A 0a niali@es An idt. Abteilung 2 L S 2 S Í as Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, am e Königliches Amtsgericht. Abteilung 2. L

S, Vi: (L. 8) Karcher: zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | - p: ) O RLE Bk O Seiedii E ausfertigen werden. nge ( rit Anzeige San e Mi. E n ; N C C É Zwecke der öffentl. Zustellung wird dieser Auszug der Fnfanterieregiments Prinz Friedrich dec Niederlande fertig 1. Ganuar 1904 fällig gewesenen, im Juli 1903 L zeig H N [22943] K. Württ. Ä inloaeciGe Marbach. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bd

9831] : ) ; Ti 5 D Ct Ia, i Klage bekannt gemacht. @. Westf.) Nr. 15, wegen Fahnenflucht, wird auf | Gotha, den 11. Juni 1904. 2 A Nt den 8 : P Af On Mit Beschluß des K. Amtsgerichts München I bekannt gemacht. P : L Ua Ad E Lal Sie ile | Gelbe even ssezunnovant s @. (oa E a jn Be g E (t B, 1 man a A otar ter L A ft gen dame l Part 08 | Bopn zen 11. B, e leren des ali barbgcit er 56, i er Militärstrafgerichtsordnung der . * | [22640 ufgebot. f R at Es e ia Sn f WITOe Die E Bekanntmachung der nach- O urm, i C S A E : Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. [22933] Ea E G E N lc sidorters Ol alEud i Der Bergmann August Dorge zu Wolferode, die : E N aallfenaa e stehenden Kraftlosert{ärung. R of Die Gast- | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. eia c Us De in Lauban Münster O t A Den von uns ausgefertigten, uns als verloren an- | dem auf den 28. Dezember 1904, Vormittags verehelichte Bergmann Bauer, Berta geb. Dorge, : Friedri Renz von Kirchberg, geb. den 20. Dezember E Hoteltaragamn eo N hier, aser [22666] Oeffentliche Zustellung. Prozeßbevollm. R.-A. Shoten hier, klagt gegen ericht der 13. Division. gezeigten Versicherungsshein Nr. 19 403, ausgestellt | 11 Uhr, bor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer A die Vere pee Bergmann JZänicke, Emma / 1845, beantragt. Aufgebotstermin wird auf Mou- Manieu E Artie a8 K Notars Dr B e Die Ehefrau des Meßgers Mathias Iakob Kron, ihren Mann, Arbeiter und Shornsteinfeger August E | ain 1. Juli 1867 auf das Leben des Herrn Wendelin | Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | 5 Or E ra die verehelichte Bergmann : tag, den 9. Januar 1905, Vorm. 9 Uhr, be- e 18 Zuni 1900 G.-R. Nr. 467 erteilt ohne besonderes Geschäft in Linden, Klägerin, P1ozeß- | Schneider, früher in Bärwalde Nm., jeyt un- Hader, Zuschneiders in Stuttgart, jeßt Bureau- | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Pons e Anna 8 orge, ¿u Wolferode, haben timmt. Der Verschollene hat sih spätestens im Nollma@tsurkunde. R S eilte | pevollmädttigter: Rechtsanwalt Justizrat Res in | bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage zu er- 92) Aufgebote Verlusi- u Fund- dieners a. D. in Neuhaufen a. d. Erms, erklären | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Ee en en den verschollenen anm | Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- | * München H Funi 1904 Cöln, flagt gegen ihren Ehemann, früher in Cöln, | kennen: die Ehe dec Parteien wird geschieden, der ? . wir nach erfolglosem Aufruf in Gemäßheit von § 15 | Heydekrug, den 4. Juni 1904. S: Fe er L Ds d olferode geborenen Wilhelm E ertlärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Gericts\Hreiberci des K. Amtsgerichts München 1 jet ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Be- | Beklagte trägt die Schuld an der Sgeidung. Die orge, zulegt wohnhaft in Wolferode, für tok zu E RILIE L i tünchen L | flägten, unter der Behauptung, daß dieser sie beleidigt | Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten auf-

der Allgemeinen Versicherungsbedingungen unseres Königliches Amtsgericht. Abteilung 3. L / [ A be - Tod des Verschollener teil ere \ S Ce sachen, Zustellungen U. dergl. Statuts für kraftlos. Wir haben für obigen Schein | [5 glidhes Anger N erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufge- A en Ober Tod ee Per liestend im Aufgebois- Abteilung A für Zivilsachen. und {wer mißhandelt habe, mit dem Antrage: | erlegt. Klägerin ladet Beklagten zur mündl. V : ein Duplikat ausgefertigt. [22634] Aufgebot. fordert, si \spätejtens in dem auf den 5. Januar 4 L! cem Geridt Anzeige zu mache Deybeck, K. Sekretär. Königliches Landgericht wolle die vor dem Standes- erlegt. Klügerin ladet Teaoten, He Ber [22651] Zwangsversteigerung. Leivzig, -d v i 190 Der Geflügelhändler Louis F\aac in Wreschen, | 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- F termin dem Seri Anzeige zu machen. [22643] Bekanntmachun e KOntglides LanDgeri( S le Dor E anbe handlung des Rechtsstreit vor die 1. Zivilkammer Zum Zwecke der Aufhebung der Gemeinschaft, die eipzig, den 19. Zun G ; vertreten durh den Rechtsanwalt Peyser ebendaselbst, iGneten Gericht, Zi Ne 6 ¿E Den 10. Juni 1904. E 9 N G e ula beamten zu Cöln am 3. November 1394 zwischen | des Königl. Landgerichts in Landsberg a. W. auf in Ansehung des in Berlin, Wilhel mshavener Lebensversterungt: Gesells M zu Leipzig. | hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, i a a ed ots T e e Aber Y Landgerichtsrat Kern. i Dur Aua a H E N ben tels abgeschlossene Aue IGOS “und dem | den 27. Oktbr. 1904, Vorm. 10 Uhr, mit Straße 23 belegenen, im Grundbuche von den Um- e O E am 1. Oktober 1903 fällig gewesenen Wechsels erklärun 9 : G Veröffentlicht dur Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts. e E .+ Zanuar 1999 Beklagten die Kosten zur Last zu legen." Vie Klägerin | der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte : / ; Ul 5 x . g erfolgen wird. An alle, welche Auskunft 2M E Sekretär Mauk Colditz geborene, früher daselbst als Bäkergeselle | ladet den Beklagte dlihen Verhandi Taf 9) T : gebungen Niederbarnim Band 67 Blatt Nr. 2378, [22644] _ Aufgebot. Â d. 3. ü 11 O ; j (L. 8.) Sekretär Mau k. A esfenec ini S adet den Beklagten zur mündlichen Ser an ers zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der pur Zeit f Eintragung des Versteigerungövermerkes bri Auf den Aan Fund G Seri Wer Ge- e Bes A A ben S Stanislaus Sin pons : N I im i {22947] Aufgebot. O a g it l N ÿ i beo A Gas cke, ere D (ain M S wird dieser Auszug der Klage be- auf den Namen der Witwe des Zimmermeisters nehmigung ge]leüten Antrag : Kl. Gutowy gezoge v i g e D+ S : Der Arbeiter Gustav Neiske in Posen hat bean- | E aa A c é Le, E Dot v Da ee : n | Tann g?2macht. Kuschke, Johanna Luise geb. Gottwald, L eieadeen 1. des Kaufmanns Friedrih Max Moldenhauer in | worden ift, nt Der Suhaber der Urkunde P Veiedea, din D 81 dund E | tragt, die verschollene Emilie Reiêke, geborene Soikik 6 1 10, Juni 1904. Ae, Dee | O O lein A Vormittags 10 Uhr, | Laudsberg a. W., den 10. J baer S bestehend aus Vorderwohnhaus mit A e Ae ie Se Robert Mos wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. De- ' f Königliches Amtsgericht C0 Luther, Ehefrau des zu Moschin am 23. Zuli 1876 S oldiß, a rioîiebea Aumtageridit mi Dee O er L pr bestellen R Gerichts\hreiberei des Königl. Landgerichts. t , Sei Tud 8 des Oberpostassistenten Karl Roberi Moses in j dde: dAE da tener a E e ve M3 s Adolph Neiske | ; e G L A I A | [2229 ) Zusi é nbau rechts und Hof, Seitenwohngebäude rets, ( zember 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem [22268] Aufgebot. M rstorbenen Torfstehers Adolph MNeiske, zuleßt [22642] der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug De: O E Buse dee, Balbine

Stall - und Remise links, Querwohngebäude, als Radebeul als Abwesenheitspflegers, unterzeichneten Gerihte Zimmer Nr. 5a an- p wohnhaft ín Moschin, für tot zu erklären. Die be- ; i S eg jeich ch Z Der Bauer Josef Schmid in Fronrot, Gde. , zeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens Durch Auéscchlußurteil des unterzeichneten Gerichts Klage bekannt gemacht. geb. Tetlaff, zu Hörde, Ermelinghofer Str. 24,

Kartenblat 15, Parzelle 676/22, 8 a groß, mit jähr- | „. B. von Amts wegen : beraumten Aufgebotstermine seine Re nzume 7 E E ; s : an : O e Lihem Nußungswert von 9570 X zu 3724 Jahres- ist von dem unterzeichneten Amtsgerichte das Auf- | und die ctne vorzulegen, E Es Vie Kraft: Dlißtertann, hat beantragt, seine Shwester, die am | in dem auf den 18. April 1905, Vormittags Zen 6.) Juri! vas, M er „a9 Eigentümer. Hes Cöln, den 8. Juni 190% vertreten durch Justizrat Dr, Göring zu Münster, betrag der Gebäudesteuer veranlagt, unter Nr. 31 725 gebotöverfahren eingeleitet worden loserflärung der Urkunde erfolgen wird. 13. Februar 1857 in Fronrot geborene und im Inland f 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Sapieha- Grundftüds Margonin Bl. „Nr. 377 in ehelicher s L448 Hoi NHe M 0 ; Mt flagt gegen ihren Ehemann, früher zu Münster, unter der Gebäudesteuerrolle und Art. 12444 der Grund- | l A T zum Zweck der Todeserklärung: Wreschen, den 9. Juni 1904. pulept bort wohnhasie Franzsta Schmid, welche im B platz 9, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebots- Gütergemeinschaft mit Dustine „geb. Ziemer im Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. der Behauptung, daß der Beklagte si der böslichen steuermutterrolle eingetragen, besteht, soll dieses | 1) des früheren Kohlenarbeiters Friedrih Wilhelm Königliches Amtsgericht. August, 1880 na e if ae n i La ; termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung E E As T O Dez n [22660] Oeffentliche Zustellung. _ Verlassung shuldig gemacht hat, mit dem Antrage, Grundstück am 10. August 1904, Vormittags Ranft, gebüres aus Mühlbach bei Pirna, [226391 “Ke A De o gelie E Die brteicdnete A erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben 1903 festg Felt 3 Todestag ist der 31. Dezember | “Die Ehefrau des Tagelöhners Bernhard Kötschau, | die Che der Parteien zu scheiden, daß der Beklagte die 10 Uhr, durch das unterzeichnete Geriht an C Fhefrau ‘Eva Rosine vereh. Raunft, 1) Die Testamentévollstreck C pa 95. April Verschollene LULUN elaiverì sich \ ¿test L E A oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, “M el Ee ‘ven 9. Juni 1904 Juliane geb. Kunz, in Niederrad, Prozeßbevoll- | Schuld an der Scheidung träg!, ihm auch die Kosten der Geridtést-lle Jüdenstraße 60, Erdgeschoß, geb. Lohrmann, aus Kleinnaundorf gebürtig, , ollstreder des am 29. Apr : g ' PRLEITENE/ (1 DEM 8 ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- aogoan, den L N L mächtigter: Rechtsanwalt Berlizheimer in Frank- | des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Be- Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Der Ver- 3) teren 3 Kinder a. Johanne Emilie Ranft, 1897 zu Glücksburg verstorbenen Rentiers Peter | auf Samêtag, den 31. Dezember 1904, Vor- Ls termine dem Gericht Anzeige zu machen. Königliches Amtsgericht. furt a. M., klagt gegen ihren enannten Ebemann, | klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- steigerungsvermerk ist am 16. Mai 1904 in das ren L: SOUUAE Ee 6 Friedrich August S in d terbolm 2 y E R R Age LS f L, Bio Meme orm nal A Posen, den 13. Juni 1904. [22646 Bekanntmachung. ; früher in ‘Franksurt a. M. jet unbekannten Auf- streits vor die I. Zivilkammer des Königlichn Land- i anft, geboren am 13. i . Friedri i , . Hufner Jaco ( 1 , No 9 öni geri Aus\c ‘tei N eri Luds- » tun, ichts zu Münster i f S P Berlin, deir 3, Vuvi 1964. Wilhelm Ranft, geboren A 11 Belnber 1806 Marquardsen in Wolsroi, vertreten durch die | falls die Todeterklürung, erfolgen wird. An alle, [22944] K L Ai diottw il wicdkesen. a Mh, vom 6. Juni 1008 wurde auf | em 26: Novem 2 O der Silben Wohnen 1904 n oemittags 9{ Uhr “ait Le Sub Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 836. welche sämtlich am 21. August 1862 von Ober- E « Justizrat Ebsen und Dr, Elsner in melde u über Leben oder Tod der Der- G er "Arsgebot. Ga Antrag des Hermann Meyer, Kaufmann in Fürth, | der Parteien, Bokgasse 4 zu Frankfurt a. M., heime | forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- [66953] Aufgebot. laud e S Beet, aubgewandert uu Fl Der Rentner Lorenz Petersen in Husby, ver s olenen Wer n pr eeanine vem Gericht Anzeige Dle verb, Mont Bent eb. Mager, von | der 84 9/6 Psandbrief ber Pilsen Dipotbelenar | ly Mr bs M arge Zeit von zurü | gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwedcke der Der Eigentümer Eduard Job in Hauconcourt, seitde “gts solle d elsf, ausgewandert und treten dur den Justizrat Steinann in Flensbur 5 zu macen zeig f Zepfenhan, hat den Antrag auf Todeserklärung N S a. Rh. Lit. B Ser. XX1V | gekommen sei, auch die ganze Zeit bon, sih nichts öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage verle surt Bedfimalt De Fort ih Mee | "gy" H wan due dex Tedoerifrung des am | B d opt a l | V Slwaugen, den 10. Juni 1904 Yat 19 Sviter, Is in Seseaban, 8: | "b bmigohasen a Nh 11, uet Ide | mbfanni sd mit tot Antrag, die She dee Nu befannt gena Junt 1904 at das Aufgebot der Inhaberobligation Nr. S y ; : ; Bn C bi Gantoli S ; j orenen und zuleyt daselb] wohnhasten, [con áng S n L R A L 10e / | ge, L Far L e Bordraab i E : der Aktiengesellshaft „Meter Straßenbabn“ über d ee Seligebilsen Aeelvera n S geborenen A Aen a E n 308 Se Me M þ verschollenen Bitt, des Taglöhners Anton Gerichts\chreiberei S4 K. Amtsgerichts. teien dem Bande nah zu trennen, den Beklagten | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 300,00 1, ausgefertigt am 2. Januar 1883 und | „legt in Obenaundorf ann Wohnst ei fai über einen Teilbetrag von 3500 ‘eingetragen im | Veröffentliht dur Amtsgerichtssekcetär Karp f. Mager gestellt. Dieser Antrag ist für zuläfsig S as E für den schuldigen Teil gu erklären und thm die | [22830] Stuttgart. eingetragen in den Büchern der Gesellschaft auf den | und seit 1884 verschollen ist ÿ gehabt hal | Grundbu von Flensburg Band 20 Blatt 573 [22637] “Eufarbo | s f erklärt und Aufgebotstermin vor dem diesfeitigen | [226147] A Vekauntmachung. Le E Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen. „Die M Oeffentliche Zustellung. E Os aus Roncourt, beantragt. Der zu B zur Ausschließung Gn Ansprüchen auf die Abteilung 111 Nr. 1, ursprünglich für den Kreuzzoll- Das Amtsgericht Siitnburs hat beute beschlossen : B ZULEUS auf Freitag, den 30. Dezember Durch J us Az L K. AageriGto Lud arne E Ret zur en TEE Frau Marie Bauer, geb. Breg, in Frankfurt a. M,, Inhaber der Ur unde wird aufgefordert, spätestens Einlage des hier unter Konto Nr. 742 des Hinter- assistenten Karl Markus Gottschalk in Kiel, später | Auf Antrag des Pflegers der verschollenen Marie 1904, Vormittags 9 Uhr, anberaumt worden. wig an a. è L » vom 6. Juni 1904 wurden auf u ung des Nel j rei h vor e ritte Dts Allerheiligenstr. 65, vertreten durch Rechtsanwalt în dem auf Mittwoch, den 6. Juli 1904, Vor- legungébuhes verwahrten Sparkafsenbuchs dér Sale in Apenrade und von diesem abgetreten an den | Ar anda Elise Adolphine Wulff, nämlich tes biesigen Es ergeht nun die Aufforderung an den Verschollenen, Antrag er ofalschulkfasse i Hohenstein die auf | kammer des Königlichen Landgerihts in Frank- | Faißt in Stuttgart, klagt gegen ihren Ehemann Otto mittags 141 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, fasse zu Tharandt Nr. 6064, das auf die unbekannt Rentier Peter Tramsen in Glücksburg und Rechtéanwalts D L y C [ Alb t e erd 1ge ih spätestens im Aufgeboistermin zu melden, widrigen- deren Namen vinkulierten 38 N/o Pfandbriefe „der furt a. M. auf den 19. September 1904, Bauer, Schmied, früher in Stuttgart, jeßt mit Saal 39, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte | Erben der am 5 V baiiker 1866 Ait “Nieberbéri S A 9 eines Ovpothekenbriefes des Königlichen Auf N T i h î jur. Gar recht, wird ein L falls die Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich Pfälzischen Hypothekenbank in Ludwigshafen a. Rh. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | unbekanntem Aufenthalt bwesend. wegen Ehescheidung, E ut N S O dorf verstorbenen Johanne Sophie verb. Reichelt ‘Amtsgerichts zu Flensburg vom 30. September 1898 1) Es wird die. am 12 März 1862 in Hamburg des Verschollenen Ausf n A C dgen: auf Lit r) Ne 12 484 über 200 p ‘0 Eee 20 Lit E bestellen gm ten Set E lien Bustellutg pa P val Mg v UaN TER Ä E S L V l ird. D L: ; U : of O ; ; E 49 : b es A enen AusLunst } l gen, aus- | Lf. . 12 T 20 : . h Ie D zwischen den Parteten am . Uprl or dem Mus n ee E ia Lee enen Mg pa Ee in L E pg N E n B L A n Ne P ae L ito Va Fie reo Sr, / gefordert, ai igl im Aufgebotstermin dem Gericht A eule & ge A O r E irg e Flage Fg E L Cs gelPtoliene E E wegen er ¡T8gerit. (gez. DrUud. 2 rivatier Lorenz ° e I s / ge zu machen. ) a. (o L oUX. F e res D . N 08 er Verlassung auf jetten es BVellaglen ge- Zur Beglaubi gung: Wittroc ck, Amtsgerichtösekretär. M e bofsternià C10 K P A 3) en Ce V ias E N gezpesenen une a L e E, L Den 13. Juni 1904. Ä Gerichto]Wreiberet des N Amtsgerichts. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. schieden; der Beklagte wird für den allein huldigen [22638] Aufgebot. bruar 1905, Vorm. 10 Uhr, zu AIL. der aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, Wulff und dessen in Hamburg o nbasten gee i 9RAr Oberamtsrichter Kopf 9 De [22661] Oeffentliche Zustellung. R E O de Folien ves E Der Gastwirt und Stellenbesißer Andreas Schidlo | 16, Februar 1905, Vorm. 141 Uhr, und | den 29, Oktober 1904, Vormittags 11 Uhr, schiedenen Ehefrau Johanna Maria Catharina j [22646] / [22949] __Vekaunntmachung. : Die Monatsfrau Sofie Mathilde Weber, geb. streits zu tragen, und ladet den Beklagten zur münd» gu Klein Dombrowka hat das Aufgebot der beiden | zuy ß der 6. Oktober 1904, Vorm. 10 Uhr, | vor dem unterzeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 21, geb. von Hacht, welche Ende der 1870er oder Anfang L Der Häus[ersohn Emil Frauzke, unbekannten Durch Urteil des unterzeichneten Gerichts ist der | Dettmar, in Frankfurt a. M,, Prozeßbevoll- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- Pfandbriefe ter Posener Landschaft zu Posen | bestimmt. Die unter AT und A11 genannten Ner- | anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden der 1880er Jahre nah Amerika ausgewandert Z Aufenthalts, zuleßt in Maslowo wohnhaft, foll auf | vom Pferdehändler Iosef Vollmer in Meuselwiß | mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Merzbach 1. in Frank- fammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf erie XII1 Nr. 34 614 über 1000 A, zu 34 v. H. | ollenen, die unter B erwähnten unbekannten Erben und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die im Jahre 1886 in New York wohnkast gewesen Intrag seines Abwesenheitspflegers, des Wirts Karl | unterm 6. Mai 1902 an c Order ausgestellte, | fut a. M., klagt gegen ihren Ehemann, Monteur Freitag, den 21. Oktober 1904, Vormittags verzinslid, ausgestellt am 1. Januar 1891, und | sowie alle, die auf die Cinlage des Sparkafsenbuhs Krastloserklärung der Urkunden erfolgen wird. und seitdem verschollen ist, hiermit aufgefordert Schneider in Maslowo, für tot erklärt werden. G68 | po Gutsbesißer Julius Nische in Dobitschen | Gustav Weber, früher in Frankfurt a. M., jept | D Uhr, ml der Aufforderung, etnen bei dem ge- Serie XV Nr. 14156 über 300 #, zu 34 v. H. |-Nr. 6064 Ansprüche zu haben glauben, werden hiermit | Flensburg, den 31. Mai 1904. ich bei der Geri ts\reiberei des hiefigen Amts- ergebt an ihn die Aufforderung, si spätestens im afzeptierte, am 6. August 1902 fällig gewesene, auf | unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ve riindl b autgestellt am 1. Januar 1890, beantragt laben und aufgefordert, spätestens N ile V aue: Königliches Amtsgericht. V. ger Hts Ziviljustizgebäude 16 PoiR Holsienthor S zu mee widri S nokur A hee der e unter s ie Wechselftempel, daß e Ne in i lezten 2 Jahren nid Stuttggrb Ai iase Qu S ICdHBT El er Inhaber der Urlunden 1pir aufgefordert, S ; Z S r L N 2; S R z rklärung erfolgen wird. Alle, welche Aus8lun}sk Uber markle die Namen „Josef Volkmer" und „Franz | gear eitet, si äufig betrunken und sämtliche Er- : E N , g raumten Aufgebotstermine zur Anmeldung ihrer An [22635] Aufgebot. rdgeshoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätesten® sein Leben oder über seinen Tod zu erteilen ver- Naumann“ tragende Wesel über 90 (neunzig) Mark \varnise a aebratt habe. Ferner la s Be- Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

spätestens in dem auf den 16, Mai 1905, Vor- n N ani Ai j GAKAON 4 gd 6 1 ( d sprüche und Rechte persönlih zu erscheinen, oder Der Gutsbesißer Heinrich Bettge zu Casekow, aber in dem auf Mittwoch, deu 22, mien Auf mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- | für kraftlos erklärt, dem Bergarbeiter Hermann | klagte wegen Verbrechens gegen § 176 Ziffer 3 | [22295] Oeffentliche Zustellun

ittags 11 Uhr, v 7 ¡ei j ; ; iftli i . mitiags X Use, vor de npferelneten (ergbte, | [d Bund inen a e Het eleven | f in Untlain, bat das Aufgebot des dorlorcn g: 1908, Namitiags Adria Ccvgesgol migen, werden auser tee," Aufgebots: | Piischer in Mexselwih ebo bas von ihm angemeszete | Sir G B durdb am Lr I erteilt warden, | Prozehbevolimähtigter: Mech geb. Pers in Lebe, E tene wee e fe 0 E von threm Leben und derzeitigen Aufenthaltsort | gangenen Hypothekenbriefes vom 830. April 1853 Zimmer Nr. 161, zu melden, widrigenfalls ihre [F An Ube 18, März 1905, Vormittags "l cem O L 1904 Warner, s wu s Monaten Gefängnis E R Prozeßbevollmähtigter: e emann D E ean en / B ed G Lg q A ie Kraftlos- | his zum Aufgebotstermin dem unterzeihneten Amts- | übex die auf dem Grundbuchblatte des Grundstücks odeserflärung erfolgen wird. L Schrimm, den 8. Juni 1904 Herzogliches Amts ericht, Abt. 6 tio os Bu die Ehe der Fac en E rennen E l Eich s Gegen l u. ‘Bort: des i: Ant et E E iei gard ju geben, widrenfals ju A | Gasete D 1 Sal orit-iges Dal gelb | Laber Bershallenen zu, erelen verg, (f Khnietides Amiggeriht. age, Prjogihes Wmibgeri: Abt, 5%) D don De t fara dox Belfegten que münd: | werpen debeimaletes Dampfers Qrotlath dere 5 Königliches Amtsgericht. und Il dio De e I i ihrem diechte auf das | Lipké e O O Ue vertrelide biermit aufge[orderb dem hiesigen Anlögeritht : (21 e Amit Walbfiscbach bat unterm | v Durä) Aus\lußurleil des umer n L Friedr. P E Oi Cteliáea Landgeri@ts de LeVle | Ghebrugs, Aufenthalts ul je Ehe der Parteien [21719] Aufgebot. Sparkassenbuch Nr. 6064 und dessen Einlage aus- Darlehnsforderung von 140 Talern = 420 M ¿testens im Aufgebotstèrmi i N . Amtsgeri aldfishbach hat unterm | vom 8. ZUn der von G. Göbel ppa. Friedr. | Zlvlilammer de öniglichen Landger n Hranl* ebrucs, ml ntrage, N

Das K. Amtsgericht Ludwigshafen a. Rh. hat schlossen Werdet sollen. \ 2 Pair Der Ynhaber der Urkunde wird auf- DLRD U, ven 4 Juni A E Heutigen folgendes Aufgebot erlassen : 1) Jung, Luise, | Göbel in Cranzahl unterm 23. Juni 1885 aus- | furt a. M. auf den §5. Oktober 1904, Vor- | zu scheiden, auch den Beklagten für den huldigen heute folgendcs Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Zuglei ergeht zu A T und II an alle, die über | gefordert, spätestens in dem auf den 21. Dezember Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg- Fosef Amann, Bauer in Kleedorf, Gemeinde Pullach, ' Leben und Tod der Verschollenen Auskunft geben 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- Abteilung für Aufgebotssachen.