1904 / 139 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlißen Verhandlung des Rechts- treits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen andgerihts in Verden (Aller) auf Dounerstag, den 27. Oktober 1904, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Verden (Aller), den 11. Juni 1904.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[22662] Oeffentliche Zustellung.

Die geschiedene Ehefrau des Oberlehrers Peter Josef Engels, ohne Geschäft in Cöln, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Brink, klagt gegen ihren genannten geschiedenen Ehemann, früher in Oberkassel, jeßt ohne bekannten Wohnort, wegen Unterhalts auf Grund des § 1578 B. G.-B,, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 6000 M nebst 4 9% Zinsen seit dem Klagetage, ferner vom 27. Juni 1904 an zur Zahlung einer vierteljährlid, im voraus zu entrihtenden Unterhaltsgeldrente von monatlich 200 A Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Bonn auf den 17. Oktober 1904, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bonn, den 13. Juni 1904.

(L. 8.) Sturm, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis.

[22665] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Kinder des W. B. Schoon, Gerdje Schoon und. Heinrich Schoon zu Walle,

rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Frerihs in Aurich, klagen gegen den Jann Börchers Schoon aus Victorbur, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrage. auf Zahlung von je 60 M jährlih bis zu ihrem vollendeten 14. Lebens- jahre und laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer T1 des Königlichen Landgerihts zu Aurich auf den 14. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zy bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Aurich, 11. Juni 1904. i

Der Gerichs\chreiber des Königlichen Landgerichts. [22652] Deffentliche Zustellung.

Der Engros\{chlähter Anton Gutermann hier, Landsberger Allee 140, Prozeßbevollmächtigter :

Rechtsanwalt Natkowski hier, Königstraße 27, klagt grgen den Schlächtermeister Otto Vorrath, früher 7

ier, jegt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 72. C. 2245 —- 03 —, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten die in den der Klage anliegenden Rechnungen verzeichneten Fleishwaren zu den daselbst angegebenen Zeiten und den angesetzten vereinbarten, zud angemessenen Preisen im Betrage von 288 A. 30 für sein zur Zeit hier betriebenes Ges(äft ge- liefert habe, und daß hierauf nur 59 4 abgezahlt seien, mit dem Antrage 1) den Beklagten zu ver- urteilen, an ihn 238,30 4 in Buchstaben: Zwei- hundertachtunddreißig Mark 30 Pfennige nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 1. Februar 1900 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königs» lid Amtsgeriht T zu Berlin, Jüdenstraße 59, ITI Treppen, Zimmer 164, auf den 3. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 26. Mai 1904.

Tadewald, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abteilung 72.

[22833] Oeffentliche Zustellung. 201, 04 S. R: 20;

Die Frau Gertrud Römer in Pankow, Wollank- straße 62, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schönfeld, bier, Élagt gezen den Kaufmann Conrad Maximilian Naumanu, früher in Berlin wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie auf Verlangen des Beklagten, mit dem fie früher verheiratet war, einen von ihm akzeptierten Wechfel über 55 000 A. als Ausstellerin habe unters{chreiben und später bezahlen müssen, mit dem Antrage, den Bcklagten zur Zahlung von 5000 M. nebst 5 9/9 Zinsen vom 10. Mai 1886 bis 31. Dezember 1899 und von 4 9/6 seit dem 1. Januar 1900 zu verurteilen. Die Klägeiin ladet den Bes Tagten zur mündli@en Verhandlung des Rechte- streits vor die zwanzigste Zivilkammer des König- lihen Landgerihts 1 in Berlin, Neues Gerichts- gebäude, Grunerstr., 11. Stockwerk, Zimmer 27, auf den L, Oktober 1904, Nachmittags 12¿ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem

edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

[uszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 9. Juni 1904.

Lehmann, Geri(ts\{@reiber

des Königlichen Landgerichts 1, Zivilkammer 20. [22653] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Herm. Jos. Peters u. Co. Nachfolger zu Cöln a. Rhein, Rheinaustraße 1a, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Willy Jonas zu Berlin, Neue Friedrichstraße 71, klagt gegen den Kaufmann Julius Wolf, früher zu Berlin, Koppen- straße #5, jeßt unbekannten Aufenthalts, w-ter der Behauptung, daß sie dem Beflagten im Jahre 1902 zu vereintarten und auch angemessenen Preisen Waren im Gesamtbetrage von 803 einschließlich 9 Kisten zum Preise von 25 4 in Kommission für sein Handelsgewerbe unter der Bedingung geliefert habe, daß Beklagter bei etwaiger Aufgabe seines Geschäfts den noch vorhandenen Kommissionslager- bestand für feste Rechnung zu übernehmen habe. Be- flagter habe sein Geschäft im Oktober 1903 auf- gelöst, von der Schuld bisher abcr nur 553,40 M, getilgt. Kläzerin tellt den Antrag auf vorläufiz vollsircckbare Verurtcilung des Beklagten zur Zahlung von 249,60 M nebst 5% Zinsen seit 1. Dezember 1903. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgeriht T1 zu Berlin, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 147, auf den 7. Oktober 1904, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Mannt Jama, Das Aktenzeichen Lade: 112, O. Berlin, Spre P GuA ehrendt, Gerichts\hreiber

des Königlichen Amtsgerichts L Mtitung 112; [22664] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gerke & Deppen in ehen Prozeßbevollmächtigter: Justizrat von Bargen in Göttingen, klagt gegen den Bäcker Karl Niemeyer, früher in Northeim, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie der Firma Meyer & Niemeyer in Northeim im beiderseitigen Betriebe des Handelsgewerbes in den Jahren 1902 und 1903 Waren geliefert habe und Inhaber jener Firma zur Zeit der Bestellung und Lieferung die Bäter Ernst Meyer in Northeim und Karl Niemeyer daselbst ge- wesen seien, mit dem Antrage: den 2c. Niemeyer zur Zahlung von 1765 4 50 Z mit 5 9/6 Zinsen auf 1720 é seit Zustellung der Klage, abzüglich der von dem vorgenawrnten Ernst Meyer übernommenen Summe von 701 91 »©Z kostenpflichtig, ein- {ließlich der Arrest- u. Pfändungskosten zu ver- urteilen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Göttingen auf den 21. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Göttingen, den 11. Juni 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[22297] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Möbeltransporteur Wilbelm Hertel, Ham- burg, Lindenallee 24/28, vertreten dur Rechtsanwalt Böhme hier, klagt gegen den Restaurateur Marx Rühmland, unbekannten Aufenthalts, aus einem dem Beklagten laut Klaganlage 1) gegebenen Vor- uß, sowie einer Forderung für Lagermiete und Transportkosten, mit dem Antrage, den Beklagten, soweit seine Ehefrau bereits verurteilt ist, solidarisch mit dieser, zur Zahlung von M 635,35 nebst 69% Zinsen auf A 661,35 vom 3. November 1903 bis 2. Dezember 1903, auf 561,35 seit dem 2. De- zember 1903, ferner auf M 15,— seit dem 1. Januar 1904, auf M 15,— feit dem 1. Februar 1904, auf M. 15,— seit dem 1. März 1904, auf M 15,— seit dem 1. April 1904, auf 4 15,— seit dem 1. Mai 1904, endli zur Zahlung von je 4 15,— am ersten eincs jeden Monats vom 1. Funt ab bis zur Ab- nahme der gelagerten Sachen zu verurteilen, dem- selben die Kosten des Nechtsftreits aufzuerlegen und das Urteil event. gegen klägerishe Sicherheitsleistung in Höhe von 110% des jeweils einzutreibenden Be- trages, zu beschaffen in bar oder Hamburger Staats- rente oder Deutscher Reicsanleihe, für vorläufig volistreckbar zu erklären. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer VITl des Landgerihts Hamburg (Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor), Holstenwallflügel, 2. Obergeschoß, Zimmer 312, auf den D8. Sep- tember 1904, Vormittags Di Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 11. Juni 1904.

Pohlmann, Gerichtsschreiber des Landgerichts,

[22654] Oeffentliche Zuftellung.

Der Taglöhner Konrad Lottes in Förbau stellte unterm 2. Juni 1904 zum Protokolle des Gerichts- \chreibers gegen Elisabeta Katarina Lösee von &vrbau, z. Zt. unbekannten Standes und Aufeut- halts, Klage zum K. Amtsgericht Hof mit dem An- trage, in cinem für vorläufig vollitreckbar zu er- klärenden Urteile die Beklagte für s{huldig zu er- kennen: das für sie auf dem Anwesen des Klägers Hsnr. 80a in Förbau als Hypothek eingetragene Veuttergut zu 61 Fl. 37€ Kr. = 105 A 624 löschen zu lafsen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgeriht Hof zu dem von diesem auf Montag, den 19, September 1904, Vormittags 9 Uhr, in ten Zivilsitzungésaal, Zimmer Nr. 14, anberaumten Termin. Zum Zwecke der öffentlißhen Zustellung, die mit Beschluß vom 10. Juni 1904 antragsgemäß bewilligt wurde, wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Hof, den 11. Juni 1904.

Gerichts\{reiberei des Kgl. AmtsgeriWßts. Wolff, K. Sekretär.

[22658] Oeffentliche Zuftellung.

Der Maurer Ernft Bär in Gommern, Kläger, Élagt gegen den Kaufmann Arthur Wilhelm Bach- manu, zuleßt in Lauenstein (Sa.) wohnhaft, jeßt unbekanrten Aufenthalts, Bellagten, wegen Zahlung von 29 M4 50 4 \. A. für die am 5. Oktober 1903 ausgeführten Maurerarbeiten im Grundstücke des Beklagten in Gommern, mit dem Antrage, den Be- flazten zur Zahlung von 29 #4 50 , nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 6. Oktober 1903 vorläufig vollstreck- bar zu verurteilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nech1s\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Lauenstein (Sa.) auf Frei- tag, den 29, Juli 19604, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lauenstein (Sa.), den 11. Juni 1904.

Der Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerich1s. [22832] Oeffeutliche Zustellung.

Der Friedri Theodor Körner, Tuchlager und Schneiderfourniturenges{chäft in Mainz, Prozeßbevoll- mächtigter Nehtsanwalt Claß in Mainz, klagt gegen den Andreas Freitag, Schneider in Mainz, z. Zt. unbekannten Aufenthal's, unker der Behauptung, daß Beklagter für gel'eferte Waren dem Kläger den Betrag von 344 4 26 - vershulde, mit dem An- trage, den Beklagien zur Zahlung von 344,26 Mark nebst 5% Zinsen fcit Klageerhebung und in die Kosten des Rechtsstreits ecinshlicßlih derjenigen des Arrcstverfahrens G. 22/04 zu verurteilen und das ergehende Urteil für vorläufig volistreckhar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

des Großh. Landgerichts in Mainz auf den 3, Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte

zugelassenen Anwalt zu bcstellen. Zum Zwecke der

öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Mainz, den 13. Juni 1904.

Der Gerichts\{hreiber des Großh. Landgerichts.

22656] Oeffentliche Zuftellung. s Der Bâäcker und Wirt Georg Dürrfeld zu Münch- wies, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Or. Honedcker in Ottweiler, klagt gegen den Friedri Breit Hans früher Bergmann zu Münchwies, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm den eingeklagten Betrag für käuflich geliefert erhaltene Backwaren verschulde, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 180 A nebst 49/0 Zinsen seit dem Klagezustellungs- tage und vorläufiger Bollstreckbarkeit des Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gerißt zu Ottweiler auf Freitag, den 29. Juli #1904, Vormittags A0 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage, welche zur Feriensache erklärt ist, bekannt gemacht.

Ottweiler, den 11. Juni 1904.

Weinstock,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [22655] Oeffentliche Zuftellung.

Der Ackerer und Metzger Peter Müller zu Münch- wies, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Or. Honecker in Ottweiler, klagt gegen den Friedrich Breit Haus —, früher Bergmann zu Münchwies, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm den eingellagten Betrag für käuflich geliefert erhaltene Fleishwaren verschulde, mit dem Antrag auf kosten- fällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung des Betrages von 207,08 M nebft 4 °%% Zinsen seit dem Klagezustellungstage und vorläufige Vollstreckbarkeit des Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ottweiler auf Freitag, den 29. Juli 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage, welche zur Feriensache erklärt ift, bekannt gemacht.

Ottweiler, den 11. Juni 1904,

Weinstockck, Gerichts\chreiber des Königlicßen Amtsgerichts. [22657] Oeffentliche Zuftellung. Die Firma Meinhold Partsch in Schmiedeberg, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Koppe in Reichenbach i. Schl., klagt gegen den Gustay Sauer in Dreißighuben, jeßt unbekannten Aufenthalts, im Wechselprozesse, unter der Behauptung, daß der Be- klagte ihr aus dem am 6. Januar 1904 ausgestellten, am 15. März 1904 fällig gewesenen und am 17. März 1904 mangels Zahlung protestierten, von ihr im Negreßwege eingelöften Wechsel die Wechsel- summe von 69,30 f und 2,85 4 Wechfelunkosten als Aklzeptant verschulde, mit dem Antrage, den Be- klagten zur Zahlung von 69,30 A nebst 6 vom Hundert Zinsen feit dem 17. März 1904 und 2,85 6 Wechfelunkosten an sie zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsfireits vor das Königliche Amtsgericht in Reichenbach u. E. auf den 6. Auguft 1904, Vormittags D Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au§zug der Klage bekannt gemacht.

Reichenbach u. Eule, den 6. Juni 1904.

Nägel, Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22288] Oeffeutliche Zustellung.

Die ofene Handelsgesell\haft Gebrüder Neinstein zu Würzburg, Prozeßbevollmächtigte: Nechtéanwälte Krumbhaar und Buy zu Schönebeck, klaat gegew den Gastwirt Enno Vutz, früher zu Schsönebeck, jeyt unbekannten - Aufenthalts, urter der Behauptung, dem Beklagten am 24. November 1903 Waren käuf- lich geliefert zu haben, mit dem Antrage, den Be- Élagten zu verurteilen, an Klägerin 172 4 70 4 nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 24. Mai 1904 zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und das Urteil für v-rläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des MNechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Schön: beck a. E. auf den 22. September 1904, Vormittags S7 Uhr. Zum Zwecke ver öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schönebeck, den 9. Junt 1904.

Pitschke,

Gcerichtt schreiber des Königlien Amtsgerichts. [22289]

Oeffentliche Zustellung. Der Privatier Franz Thinius in Schönewalde, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Gneist in Jessen, klagt gegen 1) den Steingutarbeiiec Friedri Winzer in Anna- burg, 2) die unverebelichte Karoline Winzer in Schmielsdorf, 3) die verehelichte Arbeiter (Emilie Kitowsti, geb. Winzer, 4) den Arbeiter Wilhelm Kitotwsti, zu 3 und 4 früher in Hoherlöhme, jett unbckannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß für ‘ihn auf dem Grundbesiß der unverehelichten Wilhelmine Winzer in Abt. 111 des Grundbuchs von Schmielsdorf Band 1 Blatt Nr. 45 eine zu 4 9% verzinslihe Darclehnsforderung von 1500 4 einge- tragen stehe, daß Wilhelmine Winzer am 2. Sey- tember 1902 verstorben sei und auswcislih des Erb- scheins vom 20. Januar 1904 als ibre geseßlichen Erben die Beklagten zu 1 bis 3 hinterlassen habe und daß die Zinsen von vorstehender Hypothek im Betrage von 90 M4 vom 1. Juli 1902 bis 31. De- zember 1903 rückständig seien. Er beantragt, 1) die Bekla.tcn zu 1 bis 3 kostenpflichtig zu verurteilen, zur Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das Grundstück Schmielodorf Band 1 Blatt 45 an ibn 90 M zu zahlen, 2) den Beklagien Ehemann Wil- helm Kitowski zu verurteilen, diese ZwangsvolUfstreckung zu dulden, 3) tas Urteil für vorläufiz vollstrebar

| zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechté- | streits ladet er die Beklagten vor das Königliche

Amtsgericht in Schweiniß a. Elster, Zimmer Nr. 2, auf den 12, Oktober 1904, Vormittags

| 10/ Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Schweinig, den 10. Junt 1904. Bahrs, Juftizanwärter,

handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer |

als Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts. [22659] Bekamnutmachuug. In Sachen Naumann c/a Jacoby, 8. C 740/04, ist der Termin vom 4. Oktober 1904 aufgehoben. Frankfurt a. M., den 11. Juni 1904. Königl. Amtsgericht. Abt. 8.

9) Unfall: und Juvaliditäts-x

Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpa Verdingungen 2.

[22541] Bekauutmachung.

Beim unterzeichneten Depot follen größere 9 alter Materialien: Bronze, Messing, Gußeisen Schmiedeeisen, Eisenblech, Drahttauwerk, Gig mil Takelage, fowie 5 Jollen verkauft werden.

Versiegelte Angebote mit der Aufschr!ft : „Angebote

auf alte Materialien X." sind bis zum 18. Juni E

Bormittags O0 Uhr, einzureichen.

/ Verkaufsbedingungen und Verzeichnisse der Mate» e rialien 2c. liegen beim Depot aus und werden gegen N

Erstattung von 0,50 Æ verabfolgt. Kaiserliches Minendepot Friedrichsout, [14274} Domänenverpachtung.

Die im Kreise Jerichow IT Belegene Königlite E Domäne Jerichow, enthaltend ein Gesamtareal von E

830,774 ha, worunter 497,699 ha Ater und

87,907 ha Wiesen, soll mit Wohn- und Wirtschait, gebäuden von Johannis 1905 ab bis zum 1. Jus; | 1923 anderweit öffentlich meistbietend verpaditet 1

werden.

Zu diesem Behufe hakben- wir einen Termin yo; | unserem Departementsrat, Regierungsrat Kleefeld auf Sonnabend, deu 18, Juni d. Js., Vormittags |

10 Uhr, in unserem Sigzungssaale, Domplaz

Nr. 3 hierselbst, anberaumt, zu welchem wir Pacht- i

lustige mit dem Bemerken einladen, daß der jetzige

‘Pachtzins 26 750 46, aus\{liezlit 190 M Jagd:

pahtgeld, und der Grundsteuecreinertrag rund 23 290 46. beträgt.

_Die Bewerber um diese Pachtung haben ihre | landwirtschaftliche Befähigung |owte dey amtlich be, f

scheinigten Besi eines eigenen verfügbaren Ver. mögens von 225000 & dem genannten Departe, mentsrat, wenn möglich vor, spätestens aber in

dem Bietungstermine nachzuweifen, und zwar in Preußen zur Einkommen- und Ergänzungssteuer ver, | anlagte Personen unter Vorlegung der Veranlagungs- |

schreiben aus den leßten 3 Steuerjahren.

Im Bietungstermine wird die Domäne zweimal unter [E Sea der festgestellten Pachtbedingungen zum Ausgebot gebraht werden, und zwar ¿zunächst

mit der Verpflichtung des Pächters zum käuflichen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden

und toten Wirtschaftsinventars und fodann ohne |

diese Verpflichtung.

Die Verpachtung8bedingungen und Bietungsregeln, das Vermessungsregister und vie Flurkarte können soroohl in unserer Registratur während der Dienst: stunden als auch auf der Domäne, deren Besichtigung nach eingeholter Erlaubnis des Pächters gestattet ist, eingesehen werden.

Abschrift der Verpachtungsbedingungen 2c. kann y Jegen Erstattung der Schreibgebühren von 1,20 « geg

und Druckfosten von 0,306 von unserer Registratur bezogen twerden. Á / Magdeburg, den 7. Mai 1904.

Königliche Negierung, Abteilung für direkte

Steuern, Domäuen und Forflen W. [21827] Bekanntmachung.

Zur VerpaHtung der Domäne Pusta-Dombrowken, Kreis Strasburg, wird ein neuer Bietungstermin auf Freitag, den 8. Juli cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißzungszimmer anberaumt, in welchem

die Domäne vor unserem Kommissav, Regierungs

assessor Friedrichs öffentlich meistbietend für die Zeit von Johannis 1905 bis einschließlich 30. Funi 1923 |

verpachtet werden foll.

Der Flächenraum der Domäne beträgt 622,43,85 ha, |

der Grundfsteuerrcinertrag 5946,96. 4, der bisherige

Jahrespachtzins 11 547,10 4 eins{chließlich 452,78 4 |

Binfen von Meliorationskapitalien und 40 46 Jagd- pachtgeld. Die nächste Bahnstation Malken ca.

D km, die Kreiéstadt Strasburg ca. 11 km entfernt. S Zur Uebernahme der Pachtung ist der Nachweis. eincs | t

eigenen verfügbaren Vermögens von 120 000 6 erfor- derlih. Die Pachtbewerber werden dringend erfut, fich zeitig vor dem Bietungstage über ihre landwirt- \chaftliche Befähigung und über den Besitz, des ge- forderten Vermögens dur Bescheinigung des Land- rats, welche auch die Höhe der von ihnen entrichteten Staatssteuern ergeben muß, und in sonst gkaubhafter Weise unserm Bietungskommissar gegenüher auszu- weisen.

Die Besichtigung der Domäne ist nah vorheriger Meldung bei dem jeßigen Pächter, Hexrn Amtêrat Hoge, gestattet. Die Pachtbcdingungen können in unserer Registratur und auf der Domêne eingesehen werden, sind auch in Abschrift gegen Erstattung der Schreibgebühren und Drudkosten von uns zu beziehen.

Die Domäne wird im Bietungstermine zweimal unter Zugrundelegung der festgestellten Bedingungen zum Auégebot georacht werden, und ¿war zunächst mit der dem neuen Pächter aufzuerlegenden Ver- pfliGtung, das dem abziehenden Pächter gehörende lebende und tote Inventar käuflih zu übernehmen, das zweite Mal aber ohne diese Verpflichtung.

Marientvwerder, den 9. Juni 1904. Königliche Regierung, Abteilung für direkte

Steuern, Domänen und Forsftezu.

[18403] Vekanntmachung. Domänenverpachtung. i

Die im Kreise Osthavelland (Regierungsbezirk Potsdam) belegene Domäne Lobeoffund soll für die Zeit von Johannis 1905 bis zum 1. Fuli 1923 weiter verpachtet werden. Gesamtfläche 577,030 ha; darunter 214,750 ha Acker und 212,354 ha Wiesen.

Grundsteuerreinertrag rund 6368 A 117 ha Nimpausche Moordammkulturen.

Bisheriger Pachtzins eins{chlicflihß Verzinsung von Mesliorationskosten rund 12101 4 Station der dies Paulinenaue—Neuruppin nahe bei dem

ofe.

Verpachtungstermin Montag, den 27. Juni 1.904, Vormittags 11 Uhr, im Sigzungösaale des Geschäftsgebäudes ter unterzeihneten Negierung in Potsdam, Waisenstraße 46 1.

S8 findet ein zweimoaliger Bietungsgang statk. Zunächst erfolzt die Ausbietunz mit der Verpflichtung des Pâcthters zum kävflihen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden und toten Wirtschafts- inventars und sodann, also erst nach Schluß des erften Bietungsganges, die Ausbietung unter Zu-

grundelegung der Pachlbedingungen ohne jene Ver: pflichtung. :

Zur Uebernahme der Pachtung wird ein Vermögen von 80 000 M gefordert. Wer si beim Bieten be- teiligen will, hat den Besiß dieses Vermögens ebenso wie seine landwirtschaftlihe Befähigung möglichst {on vor dem Termine, spätestens aber in diesem, dem Regierungsrat Horn hier oder dessen Stellver- treter nahzuweisen. ;

Die Verpachtungsbedingungen, die Ausbietungs- regeln, das Vermessungsregister und die Domänen- karte sind in unserer Registratur cinzusehen. Auf Wunsch werden gegen Erstattung der Druck- oder Schreibkosten Abdrücke oder Abschriften der Ver- pachtungsbedingungen und der Ausbietungsregeln erteilt.

Die Besichtigung der Domäne ist nah vorheriger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter, Oberamtmann Büttner, gestattet. |

PVotsdam., den 24. Mai 1904.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forften x. Kühne.

{20449] Verpachtung E der Königlichen Domäne Schwinge im Kreise Grimmen von Johannis 1905 bis 1. Juli 1923. Gesamtfläche 386 ha darunter 3 ha Garten, 316 ha. Ader, 52 ha Wiesen mit einem Grundsteuer:

reinertrage von 7925 M.

Da im ersten Termin ein annehmbares Gebot niht erzielt ist, wird ein zweiter Bietungstermin am 27. Juni d. Is., Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der unterzeihneten Regierung an- beraumt. |

Die Domäne wird im Termin zweimal ausgeboten :

a. zunäbst mit der Verpflihtung des neuen R zur Uebernahme des dem alten Pächter ge- örigen Wirtschaftsinventars gemäß § 35 11 der allgemeinen Bedingungen von 1900,

b. sodann ohne diese Verpflichtung.

Bisheriges Pachtauffommen 10 042 4 Erforder- lies Vermögen 90000 A KLytteres möglichst einige Tage vor, spätestens aber în dem Termin unserem Kommissar, und zwar von in Preußen be- steuerten Pachtbewerbern unter Vorlage der Ver- anlagungss{reiben zur Cinkommen- und Ergänzungs- steuer für die letzten 3 Steuerjahre, nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen sind in unserer Negistratur während der Dienststunden einzusehen, au von ihr gegen Erstattung der Schreibgebühren zu beztehen.

Die Besichtigung ist nach zußoriger Meldung bei dem jeßigen Pächter Herrn Oberamtmann Stuth zu Schwinge gestattet.

Stralsund, den 2. Junt 1904.

Königliche Negierung. Abteilung für direkte Steuern, Domänen uud Forsten.

F O E E B:

ig 2c. von Wert: papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi aus\{ließlih in Unterabteilung 2.

[22855] Bekanntmachuna.

L. 3} %/% Anleihe V ver Stadt Frauffurt a. M. 9. Ziehung: 3. Juni 1994; Auszahlung: L. De- zember 1904,

Gezogen wurden :

Zu 2000 M: Ne. 91 169 274 373 514 645 664 711 717 750 931 949 1059 1080 1140 1188 1217 1265 1271 1413 1492 1562 1591 1631 1674 1742 1902 2004 2150 2180 2287 2299 2511 2799.

Zu 1000 M: Nr. 3065 3389 3405 3460 3632

776 3829 3845 3861 3953 3998 4033 4182 4415

36 4616 4621 4730 4802 4836 4876 4957 4976

26 9179 5193 5284 5338 5366 5484 5517 5527

9692 5817 5846 5850 5994 5995 6009 : 6016 6036 6272 6294 6445 6472 6474 6526 6571 6585 6626 6627 6632 6646 6704 6708 6853 6862 6899 6901 7070 7148 7154 7209 7317 7485 7547 7618 (O01 T9,

Zu 500 M: Nr. 7801 7896 7904 7997 8021 80695 8226 8337 8489 8540 8746 8932 8979 9270 A, 9297 9435 9177 9517 9616 9635 9690 9697 9725.

Zu 200 Æ: Nr. 9814 9902 9986 9994 10011 10048 1C076 10100 10238 10254 10312 10316 10336 10383 10387 10516 10660 10755 10800 10802 10816 10914 11006 11087 11108 11192 11231 11333 11397 11454 11465 11485 11489 11494 11504 11582 11642 11658 11726 LICOT.

Noch uicht zur Eiulösung gekommen find:

Nr. 4853 9377 aus der 7. Verlosung per 1. De- zember 1902. Nr. 980 3613 5205 5962 3773 9971 aus der 8. Berlosung per 1. Dezember 1903. Un. 3320/0 Auleihe U der Stadt Frankfurt a. M. 3. Ziehung: 83. Juni 1904; Auszahlung: L, De-

zember 1904.

Gezogen wurden :

Zu 5000 (: Nr. 25 61 114 153 251 278 298 6160 6184 6193 6219.

Zu 2000 4: Nr. 331 387 454 478 492 527 988 629 713 727 753 759 782 867 883 897 938 941 972 1018 1266 1369 1516 1608 1622 1628 1721 1736 1751 1762 1763 1805 1836 1857 1870 1919 1954 1956 1983 1994 6518 6586 6606 6655 6691 6713.

Zu 1000 A: Nr. 2085 2096 2117 2134 2181 2217 2221 2334 2360 2376 2439 2596 2678 2709 2826 2839 3072 3086 3094 3102-3158 3170 3239 3288 3374 3404 3416 3442 3484 3665 3670 3699 3817 3861 3908 3933 4050 6810 6836 6840 6855 6398 6879 6907 6933 7000 7019.

Zu 500 (4: Nr. 4051 4105 4132 4135 4136 4162 4200 4217 4230 4254 4340 4370 4382 4442 4468 4501 4577 4801 4886 5006.

Zu 200 M: Nr. 5097 0229 0271 5293. 5297 9299 9301 5311 5347 5460 5569 5601 5609 5655 9679 5757 5760 5914.

Nocy nicht zur Eiulösung gekommen sind:

Nr. 6896 aus der 1. Verlosung ver 1. Dezember 1902. Nr. 1169 1297 4198 5459 6013 aus der 2. Verlosung per 1. Dezember 1903.

Eu. 33 0/9 Anleihe V der Stadt Frauk-

E furt a. M. €. Ziehung: 3. Juni 1904: Auszahlurg A. De- zember 1904.

Gezogen wurden:

Zit 5000 (: Nr. 83 95 120 123 128 162 167 202 243 271 302 325 354 371 8378 403 435 495 549 573,

Zu 2000 (: Nr. 609 618 637 683 693 699 787 789 804 819 879 883 947 977 984 1012 1016 1048 1059 1092 1103 1125 1136 1197 1217 1225 1238 1276 1308 1317 1320 1332 1375 1377 1436 1449 1469 1531 1542 1678 1708 1723 1784 1789 1822 1897 1929 1953 2009 2040 2057 2068 2091 2114 2165 2217 2250 2261 2269 2278 2282 2370 2410 2411 2454 2473 2491 2501 2506 2532 2551 2979 2991 2637 2650 2652 2728 2735 2741 2757 2782 2786 2838 2840 2864 2871 2880 2898 2940 2978 3003 3025 3035 3044 3066 3255 3330 3345 3396 3385 3390 3580 3614 3615 3673 3733 3747 9796 3794 3824 3832 3848 3854 3855 3915 3944 3984 4008 4021 4022 4087 4131 4195 4201 4243 4268 4355 4375 4381 4416 4419 4482 4539 4555 4578 4584 4652 4679 4706 4842 4857 4886 4894 4952 4959 5016 5062 5081 5115 5178 5202 5211 9214 5238 5264 5273 5308 5326 5474 5544 5594.

Zu 1090 (4: Nr. 5622 5648 5678 5693 5769 D779 9798 5826 5867 5883 5893 5904 5908 5939 9995 6004 6016 6028 6071 6186 6197 6212 6246 6284 6287 6296 6313 6346 6383 6392 6397 6415 6421 6435 6437 6439 6454 6462 6470 6484 6498 6908 6531 6576 6603 6624 6627 6628 6631 6653 6660 6699 6718 6740 6741 6747 6749 6778 6783 6785 6792 6799 6802 6806 6807 6831 6842 6853 6878 6891 6894 6912 6923 6924 6941 6950 6956 6957 6959 6960 6961 6963 7036 7125 7202 7354 7392 7491 7509 7525 7697 7795 78986 8012 8094 8107 8195 8363 8388 8396 §400 8450 8470 8482 8947 8965 8575 8576 8589 8634 8648 8649 8707 8716 8740 8765 8796 8873 8875 8876 8879 8906 8911 8977 8999 9003 9015 9024 9036 9038 9041 9057 9063 9171 9205 9268 9285 9293 9305 9324 9342 9346 9387 9404 9459 9467 9475 9488 9499 9957 9559 9568 9588 9613 9614 9628 9672 9676 9695 9721 9773 9836 9908 10080 10164 10176 10199 10241 10258 10272 10304 10606 10637 10689 10918 10972 11966

Zu 500 (: Nr. 11121 11133 11139 11208 11243 11289 11311 11312 11340 11396 11401 11423 11429 11488 11502 29 T1047 11090 11906 11602 11610" T6811 11772 11926 11938 11943 12106 ‘12168 12183 12230 12241 12266 12277 12285 12313 12334 12390 12426 12445 12449 12462 12464 12472 12518 12525 12526 12570 12605 12613 126 12731 12760 12771 12790 12793 12799 12866 12923 12928 12954 13040 13053 13060.

Zu 200 M: Nr. 13107 13148 13170 13215 13236 13239 13249 13302 13: 13310 13344 13385 13404 13411 13415 134: 13431 13481 13911 13535 13537 13544 13551 13590 13606 13622 13713 13796 13805 13833 13858 13880 13894 13924 13946 14073 14210 14303 14321 14347 14391 14407 14409 14426 14446 14467 14501 14514 14538 14582 14610 14720 14761 14769 14782 14799 14816 14842 14926 14967 14981 15006 15054 15074 15100 15174 15205 15212 15213 15319 15335- 15339 19309 10864 1536 15404 15426 15435 15493 159503 15504 15598.

Noch nicht zur Einlösung gekommen" sind:

Nr. 1551 ous der 2. Verlosung per \. Dezember 1899. Nr. 1561 1562 6456 8661 9470 11621 11709 12652 15033 15551 aus der 5. Verlosung per 1. Dezember 1902. Nr. 606 1541 1572 1675 2353 4382 5147 5209 5218 5219 5604 6172 6735 8399 8625 8901 9835 10378 11767 11789 12102 12116 12124 12156 12276 12468 12516 12749 13347 13402 13448 13633 13834 13982 14773 15272 aus der 6. Verlosung per 1. De- zernber 1903.

Die Kapitalbeträge, deren Verzinsung nur bis zu den genannten Auszablungsterminen erfolgt, können gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen nebst zu- gebörigen Zinsscheinen (Coupons) und Erneuerungs- [cheinen (Talons) bei der Stadthauptkasse Frauk- furt a. M. erhoben werden.

Bei dieser Gelegenheit machen wir die Besitzer von Frankfurter Stadtobligationen auf das beim Nechueciamt eingerichtet? Stadtschuldbuch auf- merksam. Schuldverschreibungen der Stadt Frank- furt a. M. können unter Hinterlegung bei der Stadt- haupikasse in das Stadtschultbuch eingetragen werden. Lie Stadt kesorgt alsdann die Uebermittelung der Zinsen, die Kontrolle der Verlosung und die gesamte Verwaltung der ktinterlegten Stadtobligationen.

Verwaltern von Kassen-, Mündel-, Stiftungs- und ähunlihem Vermögen dürfte die Benußung des Stadtschu!ldbuches von ganz besonderem Vorteil fein. Die Gebühr ist eine eiumalige und beträzt 50 - für je 1000 A Näkbere Auskunft erteilt die Stadt- hauptkasse, Nathaus-Nordbau, Paulsplag 9.

Frankfurt a. M., den 3. Juni 1904.

Magiftrat. Nechneiamt.

[22799] Vekauntmachung,

Einlösung der Zinsfcheine der 4 °/ igen Halle- schen Stadtauleihe von 1900 Abteilung x und «Fx betreffend.

Die Einlösung der zum L. Juli d. Jrs. fälligen Zinsscheine obiger Anleihe erfolgt außer bei unserer Stadthauptkaffe :

in Berlin : bei der Haupt-Seehaudlungskasfse,

der Bauk für Handel u. Juadustrie, der Berliner Handelsgesellschaft, der Dresdner Bauk, Herrn S. Bleichröder, Herren Del- brü, Leo u. Co. u. Rob. Warschauer «& Co. und der Direction der Disconto- Gesellschaft,

in Leipzig: bei der Allgemeinen Deutschen

__ Kreditanstalt, Növteilung Becker & Cs.,

in Halle S.: bei Herren Herm, Arnhold, Bauk-

Kommandit, Gesellschaft, dem Halleschen Vankverein von Kulish, Kämpf & &o., Derren H, F. Lehmann und Reinhold Stectner. Halle a. S., den 10. Juni 1904. Der Magistrat. Staude.

(22800] Bekauntmachung.

Bei der am 25. v. M. stattgefundenen Aus- losung behuf Tilgung der 4 °/% Anleihe der Stadt Harburg von 215 000 46, Buchstabe I, K, L, M, sind gezogen

K Nr. 4l und 61 über je 1000 A

M Nr. 28 über 200

Die Nückzahlung erfolgt vom L. Oktober d. J. ab bei uuserer Kämmereikasse. Die Zinszahlung hört mit diesem Tage auf.

Harburg (Elbe), 6. Junt 1904.

Der Magistrat. Denicke.

pla

[22801]

In der am los welch

[20448] Erblänudischer ritterschaftlizer Creditvereiz im Königreiche Sachsen. : gen hiermit zur öffentlihen Kenntnis, âlligen Zinsscheine und ausgelosten e an unserer Kasse hierselbft, Blücher- l, kostenfrei eingelöst werden. Gbendaselbst werden aud spesenfrei ausgegeben. Leipzig, am 15. Juni 1904. Erbländischer ritterschaftlich*er Creditverein. _von Trütz\ch Freiherr zum Falkenstein, Borfitzender.

Wir brin daß unsere f Pfandbrief Nr. 1

Bekanntmachung. 9. Juni d. Js. stattgehabten Aus- rseuhausobligationen, durch den Absatz 4 der geraumten Befugnis find folgende Nummern zur Oktober d. Js. gezogen worden: r. 9 24 33 38 44 45 47 64 66 73 81 83 89 90 96 98 101 114 118 121 123 125 130 137 139 182 195 203 204 226 227 296 304 343 344 ¿ 407 408 474 476 523 529 009 D7D ©

ung von Stettiner : er wir yon der Emissionsbedingung Gebrauch ge Rückzahlung

Nr. 9 17 23

163 168 169 181 216 218 219 220 2596 258 269 273 311 328 333 336 372 374 378 384 424 425 427 428 493 499 500 504 938 546 552 554 586 594 599. Kapital und Zins gationen werden Rückgabe derselb Nr. 68—70 von bezahlt werden.

en uns ein macht haben, am 1.

neue

140 208 229

92 93 958 107 112 113 144 -147 209 237 208 398 411 491 934 977

en der voraufgeführten Obli- vom l. Oktober d. Js. ab gegen en und der dazu gehörigen Coupons unserer Kasse, Schuhstraße 16/17,

Stettin, den 13. Juni 1904. Die Vorsteher der Kaufmannschaft.

Zinsbogen

Mejer, Bevollmächtigter.

| [22880] Konvertierung bezw. Kündigung derx 41 0/, Au- leihen der Gewerkschaft der Zeche Hercules bei Essen -Ruhr von den Jahren 1894 A und 1899, Hiermit kündigen wir die noch nicht ausgelosten Teilschuldverschreibungen unserer Anleihe aus dem Jahre 1894 im Betrage von M 714000, und aus dein Jahre 1899 im ; 00

sonstigen

Anleiheb Sicherstellung blei

sener Bankverein in Efsen-Ruhr

Betrage von

¿zur Nücfzahlung zum 2, Januar 1905,

Gleichzeitig offeriecen wir aber den Fahabern der- selben die Konvertierung dieser Schchuldverschrei- bungen auf 4% unter folgenden Bedingungen :

1) Die Verzinsung der Sqghuldverschreibungen wird vom 2. Januar 1905 auf 49%/6 herabgeseßt. Die edingungen und die hypothekarische bleiben unverändert.

2) Den Einreichern wird eine Konvertieru pramie von 1 9% in bar ausgezahlt.

Diejenigen Inhaber von Teilschuldvers welche von dieser Offe fordern wir auf, ihre Teilshuldber Zinsscheinen per 1. Iuli Zalons bis späteftens zum eins{ließlich

bei dem E zur Abstempel

1905 und fo

ung einzureichen.

Die eingelieferten Stücke erhalten den St-mpel- aufdruck „Verzinsung vom S, ab auf 49% herabgesegzt“, ihter die vorstehende

Ö

49536 52161

24549 26879 29073 31070 32752 34774 35825 37802 39917 42175

46304 47778

[22822] Steuerfreie 4'/2°/, äußere Goldanleihe der Argentinishen Republik v. F. 1888.

stattzehabten Verlosung sind folgend? Nummern im Oftober 1904 gezogen worden:

822

3426 4591 6276 8536 11104 12313 14623 16738 18483 20150 21472 22331 23809

90394

11169 12655 15024 16828 18602 20154 21485 22575 24002

1544 3557 4739 6504 9054 11315 12883 15086 16924 18617 20259 21592 22636 24164 Zahlstellen: in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, ¿ Deutschen Bauk,

7 Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg,

24926 24958 27178 27232 29341 29725 31354 31542 33165 33423 35401 35409 36559 36572 38361 38484 40616 40627

a. 92976 52684 52726 52927 53008 53115.

49571 49663 92301 52371.

24668 24787 27006 27044 29307 29312 31128 31235 32944 33067 39132 35228 36310 36410 38097 38218 40248 40436 42230 42284 42382 42983 45059 45101 45270 45278 45316 46305 46390 46438 46602 47788 47988 48271 48507

1745 3649 4760 6646 9088 11522 12971 15290 17101 19134 20620 21685 22697 24245.

x b. 18 Obligationen zu £ 500. 49689 49740 49886 49956 50001 50192 50444 50512

C. 188 Obligationen zu £ 100, 25223 25256 25383 271907 27106) 29809 29865 31821 33796 39449 36919 3 38699 40948 43629 45647 46916 48820 49137 d. 200 Obligationen zu L 20. 2700 3968 5283 7648 9350 11833 13967 16083 17573 19696 20933 22025

23388 23

31729

33601

35425 368399 38526 40829 43536 45353 46897

Bei der am 6. Juni 1904 in London Gefamtbetrage von L 37 800 yer 1.

Obligatiouen zu £ 1000.

1998 3662 4906 6795 9271 11539 130083 15423 17249 19249 20782 21747 22814 22926

2165 3799 5097 7093 9797 568 11786 13844

) 15667

} 17384 19314

376 20908 21828 21890 23089 23138

2594153 25529 27870 27970 30207 31936 34150 395499 35553 37233 37280 38900 41507 43820 45854 47073

30285 31963

31297

39020 41657 43849 45890 47093

2400 3885 5240 7238 9309 11828 13940 15907 17440 19376 20999

25618 ch 28042 30407 32100 32 34376 35599 37413 39259 41739 43853 46030 47248

37588 39342 41760 43367 46072 47394

2763 4145 5641 8065 10080 12110 14033 16422 17805 19334 20957 21015 22064 22116

91914 51931 [52055

26072 28472 30735 32422 34692 35662

37676 39459 39522 41910 42148 44576 44778 46138 46285 47546 47588

39392 41824 44259 46105 47440

- Frankfurt a. M. bei der Direction der Discouto-Gesellschaft,

« Cöôla bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co.

Bon den früher ausgelosten Obli aufgeführten Nummern bisher niht zur Einlösu

j 02

90691

02

Stücke zu £ 100:

91572

02

gationen sind Irrtum vorbehalten die nachstehend ng eingereiht worden : Stücfe zu L 500:

29982 26705 27096 27104 27124 27135 27610 28985 30057 30062 32276 33735 33794

03 03 03 02 03 02 03 03 03 03 03 03 03

O DO ps DO funk O DO DO DO dd DO fred

33840 34457 34470 34662 35015 35039 35040 35268 39890 36336 36689 36877 37619

03 91 91 03 03 02 01 03 03 03 03 03 03

b DO DO DO O DO b b DO DO DO DO S

38840 39288 39289 40223 41871 41886 41958 42436 42613 42767 43309 43317 43389

03 03 03 03 03 03 03 92 03 03 03 03 03

DO DO r i f DO DO DO b b DO DO D

43413 44228 43578 45595 46989 47557 47639 47800 48275 48914 48980 49041

ckec zu L 20:

597 1195 1365 1440 1524 1699 1893 2833 3011 3416 3588 3857 5153 5880 5896 5901 5992 6382 6429

03 03 03 03 03 03 03 03 02 03 03 01 03 03 03 03 03 03 03

Do bo DO DO D ÈO t O

© DO pk DO DO fa DO DO fu pu p

6660 7620 8373 8781 9765 9970 10254 10366 10392 10614 10691 10840 10873 11623 1163 11941 11995 12789 12891

1 hinter der Jahreszahl be j 2 hinter der Jahres}ahl bedeutet : fällig am 1. April dcs nächsten Jahres.

02 02 03 03 03 02 02 03 02 03 03 03 03 03 03 03 03 03 03

deutet: fällig

dO

p

—_

O D

-

H

D N

d

O R D R O R S DOTOT

-

-_

pmk Î)

13283 13459 13468 13637 13874 139283 14039 14993 15830 16023 16088 16204 16386 16417

16739

17438 17471

17690 17836

03 03 03 03 03 03 03 03 03 03 03 93 03 02 02 03 03 93 02

Im DO DS s DO DO 5 DO DO DO DO DO DO s DO DO D D

dD

17883 18400 18842 19079 19162 19957 19982 20146 21118 21282 21445 21670 21673 21904 22616 24103

Oktober desfelben Jahres.

reibungen, rte Gebrauch machen wo schreibungen mit lgenden und 15, Juli 1904

c

anuar 1905 und greift bezüglih Kündigung nicht. Platz. ; Die Stücke werden den Einreichern alsbald zucü gegeben mit dem gleichfalls abgestempelten Talon, gegen dessen Nückgabe die Auslieferung der neuen Zins- scheinbogen laut besonderer Bekanntmachung z _er- folaen wird. Essen-Ruhr, den 15. Juni 1904.

Gewerkschaft Hercules.

Der Grubenvorftand.

3111 3309 3378 4150 5661 8100

10139

12115

14193

16570

18079

19839

21279

22182

925 23583

10811 10870

14614 14615 16658 16706 18195 18434 19954 20137 21324 21448 22189 22206 23681 23770

bs DO D bs DO b DO DO b DO b DO

R I DO I DO DO DO DO p DO DO DO bs