1904 / 140 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des vordérgègangenen Berichtözeitéaums zu. Sehr häufig traten afüte bezw. 5,9 °/o0 entzündungen mit 31,4 °/oo bezw. 28,3 °/0o0 und Furunkeï mit 29,9 0/00

Hautkrankheiten auf, mit 6,1 °/oo

bezw. 22,8 °|

00+ ienstunbrauchhbarkeit, einschl. der bei der Ein- Wegen Dien e H t Se ite beid abren 2739 Mann = 49,8 °/oo entlajjen, und ¿war A TaL io im Sabre 1899/1900 1400 Mann = 52,9 ° /oo, im Jahre 1900/1901 von 98 366 Mann 1339 Mann = 47,1 °/oo- Als dienstunbrauchbar bei der Einstellung wurden in beiden

Jahren insgesamt 1367 Mann = 24,9 °/0o ermittelt. Die Herzleiden sodann die all-

die Leiden der Bewegungs- organe mit 3,20 °/00, die Leiden der Augen und der Sehfähigkeit mit 2,18 9/00, die Leiden des Gehörs mit 2,11 °/)09 und die _Lungenleiden, aués\chl. Tuberkulose, mit 1,64 9/00. Die Dienstunbrauchbarkeitsentlassungen bei der Einstellung sind im Vergleich zum vorhergegangenen Berichts-

stellung als untauglih Ermittelten, und wegen von 26 420

erfcrderten mit 7,21 9/00 die häufigsten Enilassungen, gemeine Könperschwäche mit 4,02 9/60,

zeitraume um 4,7 °/oo zurüdckgegangen.

Als dienstunbrauhbar nah der Einstellung wurden in beiden Jahren 455 Mann = 8,28 °/oo befunden und im Sommer- Von diesen 565 Entlassenen dienten im 1. Jahre 272, im 2. Jahre 154, im 3. Jahre 96 und länger als Anlaß zur Entlassung wegen die Herzleiden mit 1,46 °/00, it 1,04 °/00, ferner die

halbjahr 1901 noch 110 Mann.

3 Jahre 43 Mann. Den häufigsten Dienstunbrauchbarkeit gaben wiederum sodann die Leiden der Bewegungsorgane mi Eingeweidebrühe mit 0,76 0/00, die Sehfähigkeit mit 0,71 °/00, denen eng anshließen. Lungenleiden, fich mit 0,62 9/00,

0,47 0/60 und Gehirn-, RNückenma1ks-

Als Halbinvalide

halbjahres noch 67 Mann in Abgang. Unteroffiziere rad 176 dem Gemeinenstande an.

Dienstalter von 3 Jahren, 23 ein solches von 3 bis 8 Jahren, 8 bis 12 Jahren und 55 dienten länger als 12 Jahre. In vor und zwar bei 31 nach

12jähriger, bei 21 nah 15jähriger, bei 2 nach 20jähriger und bei

187 Fällen lag äußere Dienstbeschädigung 1 nach 2 jähriger Dienstzeit. Jn 52 Fällen wurde 190 Fällen dauernde Invalidität anerkannt. wurde durch folgende Krankheiten begründet :

1,76 9/00, Leiden der Bewegungsorgane 0,62 °,00, 0,29 9/00, allgemeine Leiden 0,13 9/00, leiden, aus\{l. Tuberkulose, 0,09 2/00. Ganzinvalide entlassene

Die Zahl der als

542 Mann i j 46 eine 8- bis 12 jährige Dienjstzeit. e äußere, 507 mal dur innere durch Verwundung vor del ( als Ganzinvalide entlassenen führten Me Leidens auf den Kriegsdienst zurückd. Die war zu 5,30 °%/%o durch Herzkrankheiten, Leiden der Bewegungsorgane, zu 1,29 0/00

dur Leiden des Gehörs verursacht.

zeichnen.

1899/1900 waren es 132 Todesfälle = 4,8, T == 3,9 9/00. 135 Mann = 2,3 9/00, außerhalb rend die Sterblichkeit in den leßten

zeitraume ein beträchtliher Aufstieg, um 10,8 9/00

dieser durh die Typhusepidemie

in Ostasien.

davon 31 an Bord und 14 am Lande.

LEEN anang erfolgte der Tod 29 mal, mal.

An Krankheiten starben in 156 Mann = 27 0/00. innerhalb und : 10 Behandlung. Die meisten Todesfälle in2ge amt 40 Mann = 0,69 °/00 starben ; ursa 0,29 9/60 und Ge Lungen- und Brustfell- sowie dungen mit je 8 dur sie bedingten Sterbefällen. De p SS, und Lungenkrankheiten die

erbei.

starben an Krankheiten 29 Mann, 5 außerhalb der marineärztlichen Behandlung; 5mal 4mal Nuhr, je 3mal Lungen- ursache.

Selbstmord verübten 12 Mann = 0,21 9/00- Vergleih mit dem vorhergegangenen Be- Fnnerhalb der marineärztlichen Behandlung starben infolge von Selbstmord 2 und außerhalb 10 Mann. Non den 12 Selbstmorden entfielen 5 auf Gemeine und 7 auf

Selbstmorde hat sich im rihtszeitraume fast niht geändert.

-— ——- E

Theater.

Königliche Schauspiele. Freitag: haus. 129. Vorstellung. Die weiße Dame. Oper in 3 Akten von Eugòne Scribe. Deutsch von iere Ellmenreih. Musik von Franc ois Adrien Boieldieu.MusikalisheLeitung : KapellmeisterDr.Muck. Anfang 74 Uhr. Preise der Pläße: “o pet 0 i 12 MÆ, Orchesterloge 10 , Erster Rang 8 #, Parkett 8 #4, Zweiter Nang 6 M, Dritter Rang 4 M, Vierter Nang Sißplaÿ 2 4 50 S, Vierter Rang Stehplay 1 #4 50 S.

Neues Operntheater. Unter Leitung des Di- rektors: Gastspiel des Joss Ferenczy-Ensembles. 97. Vorstellung. Die Geisha, oder: Eine japa- nische Teehausgeschichte. Operette in 3 Auf- zügen von Oweh Hall. Musik von Sidney Jones. Regie: Emil Albes. Dirigent : Kapellmeister Arthur Peisker. Anaug 74 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 130. Vorstellung. Fidelio. Oper in 2 Akten von Ludwig van Beethoven. ee nach dem Französischen . von Ferdinand Treitschke. Be Beginn: Ouvertüre „Leonore“ (Nr. 3). Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. 28. Vorstellung. Zum ersten Male: Der Herr Professor. Operette in 3 Akten von Victor Léon. Musik von Bóla von Uj. Anfang 7# Uhr.

Deutsches Theater. Freitag: Nora. Anfang 7x3 Uhr.

Sonnabend: Die versunkene Gloe.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Roseumontag. Abends 74 Uhr: Rose Bernd.

Opern-

Leiden der Augen und ih die Leiden des aus\cließlih Tuberkulose, Unterleibsleibsleiden mit 0,51 °/oo, ) und Nervenleiden mit 0,40 °/00. Die Entlassungen wegen Dienstunbrauchbarkeit nach der Einstellung sind im Vergleich zu 1897/99 im allgemeinen um 5,88 °/ 1 famen während des Berichtszeitraumes 1899/1901 175 Maan = 3,18 °/oo und während des leßten Sommer- Davon gehörten 66 dem 156 hatten ein

0/0 gesunken.

Die Halbîinvalidität Eingeweidebrüche Unterleibsleiden Gefäßkrankheiten und Lungen- Fn den Jahren 1897/99 wurden 0,95 9/0 mehr wegen Halbinvalidität entlassen als 1899/1901.

n Mannschaften betrug 742 = 13,5 °/o9 und im leßten Sommerhalbjahr 215 Mann. Dem Dienstgrade nach waren 157 Unteroffiziere un

batten bis zu 3 Jahren, 115 von über 3 bis zu 8 Jahren, Die Invalidität war 166 mal Dienstbeshädigung und 1 mal

d 585 Geméäine.

dem Feinde hervorgerufen worden. Entstehung

Ganzinvalidität zu 2,00 9/00 durch Lungenleiden, aus\{ließlich Tuberkulose, zu 1,24 9/00 dur Tuberkulose und zu 1°/oo Im letzten Berichtszeitraum ist eine Abnahme um 2,67 °/oo gegen den vorhergegangenen zu ver-

und die zahlreihen Ruhrerkrankungen Im leßten Sommerhalbjahr kamen 45 Todesfälle vor, Fnnerhalb der marineärzt- außerhalb derselben

den beiden Berichtsjahren Der Tod erfolgte bei 120 Mann = 2,1 °/00 bei 36 = 0,62 9/00 An dis der marineärztlihen

orderte der Typhus, woran als nächsthäufige Todess e folgte die Tuberkulose mit 29 und ferner die Nuhr mit 17 =

meisten Todesfälle Die Todesfälle durh Tuberkulose waren am Lande im 2. und nah dem 3. Dienstjahre und bei der Schiffsbesaßzung im 1. und nah dem 3. Dienstjahre am häufigsten. Im leßten Sommerhalbjahr und zwar 24 innerhalb und war Tuberkulose, und Brustfellentzündung die Todes-

Zellgewebs-

2 mal durch Erhänrgen,

hängen.

8 àân Bord und 3 am Lande.

entwidelte fich bei ihm 1 Pustel. Verhältnis der Impferfolge zu früherer Impfungen festgestellt.

ohne Erfolg geimpft. Von 2799

der Gehörs

fanden Gpilepsie mit

8 von Derr bil Anna: Frau

Kapellmeister Dr. Muck dirigiert. ge Im Neuen Königlichen zeitige und in

selbst dirigieren. Im Theater des Westens faher Wünsche des Publikums

4 der

den Ri ihres fahrenden Ringbahnzug,

I ; bür Moabit lagernden neuen Verk

übergehend eingestellt werden.

In dem Berichtszeitraume 1899/1901 starben 249 Mann = ; ; i 43 ooo, davon 4,6 %/0o an Bord und 3,9 0/00 am Lande. sind bei dem Großfeuer nicht verleßt worden im Jahre 1900/1901 &nnerhalb der marineärzflichen Behandlung starben derselben 114 = 2,0 9/00. ä 10 Berichtsjahren bei der Marine in beständiger Abnahme begriffen war, erfolgte im leßten Berichts-

Im Jahre

Die 34. Hauptversammlung Wäh- | breitung von Bolksbildun in Straßburg i. E. statt. Au

Bedingt war Neferent : Dozent Franz Neferentin: Frau Ottilie

haltungsabende. Referent : 2) Bildungsbestrebungen

Unfallstationen vom Roten Kreuz

irnhautentzün- | Darunter befanden

s führten alfo

(Eintritt 30 A, Anfang 6 Uhr).

Offiziere und Unteroffiziere. Die Häufigkeit der Selbstmorde an Bord war größer als am e Der ih erfolgte 8 mal dur Erschießen | 1 mal durch Etsteche d Morphiumvergiftung. Im leßten Sommerhalbjahr begingen 5 Mann Selbstmord, und zwar 1 Sergeant und 4 Gemeine. 3 mal dur Erschießen, 1 mal durh Ertränken und 1 mal durch Er-

Durch Unglücksfälle kamen 12 starben innerhalb, i außerhalb der marineärztlihen Behandlung. An Bord ereigneten sih 59, am Lande 15 Unglüsfälle. Sommerhalbjahr wurden 11 Mann dur Unglücksfälle getötet, davon

Außer den terminmäßigen Impfungen wurden im Berichtsjahre 1899/1900 aus Anlaß zweier Pokenfälle, der Ostseestation weitere Imvfungen angeordnet. wegen einer pockenverdähtigen Grkcankun haften der 111, Matrosenartillerieabteilung, welche in den legten Jahren nicht geimpft waren, wieder geimpft. Ein geimpften hatte vor 5 Jahren die cten }

Bei 21 409 Impflingen wurde das dem Vorhandensein von Narben Non 17 471 mit deutlichen Narben

wurden 11.9594 = 684 4 9/00 mit

1d 778 Mann = 277,9 9% ohne

2021 = 722,1 °%/o mit Erfolg u: lingen ohne Narben wurden 815

Erfolg geimpft. Von 1139 Impf L = 715,5 °%0 mit und 324 = 284,5 °/0o ohne Erfolg geimpft. Es war also der Erfolg bei den Impflingen, liche Narben aufwiesen, am besten. Echte Poken oder Windpocken find bei keinem Impfling aufgetreten.

Theater und Musik.

Im Königlihen Opernhause geht morgen, Freitag, Boieldieus Oper „Die weiße Dame“ in der stehender Beseßung der Hauptrollen in

l Herzog ; Gaveston: s Mittekopf; Dikson: err Philipp; Jenny: Fräulein Dietrich;

: Operntheater wird Béla von Njj, der Komponist der Operette „Der Herr Professor“, bei der am

Sonnabend stattfindenden Erstaufführung

2:0 „Alt-Heidelberg“ von Meyer - Förster zu bedeutend ermäßigten Preisen gegeben.

Mannigfaltiges. Berlin, den 16. Juni 1904.

Amtlich wird gemeldet : Am Mittwoch den 15. d. M. gegen 3 Uhr Nachmittags sind, vermutlih dur die auf den eisenbahnseitigen Lag Ren

neben dem Bahnhof Putlißstraße und dem Güterbahnhof Eisenbahnshwellen in Brand gese 4 worden. Infolge der shnellen Entwickelung des Feuers mußte der ehr auf den Ningbahngleisen zwischen Gesundbrunnen und Beussel- straße, sowie zwishen dem Lehrter Je Die Züge die Stadtbahn geleitet. Die Reisenden vom Lehrter Bahnhof wurden über die Stadtbahn nah Westen und Norden befördert.

umfangreihe Schwellenstapel vernichtet.

findet am 1. und 2. Oktober d. N: der Tagesorduung stehen folgende Gegenstände: 1) Das öffentliche Vortragswesen. a. lie Vortragswesen im allgemeinen. Berlin. þ. Projektionsvorträge und Projektionsapparate, Lichtbilder usw. ürstenberg - Berlin. e. tein - Frankfurt a. M. d. Volksunter- Justizrat und literarishes Lothringen. Referent: Dr. Kalish-Straßburg i. E.

Im Monat Mai d. J. wurden die Hilfsstellen des Verbandes für erste Hilfe, zu dem die Berliner Sanitätswachen, die Berliner

haft zusammengetreten sind, in 6527 Fällen in Anspruch genommen.

fich 5400 chirurgische

[rankungen und 51 geburtshilflihe Fälle.

Hilfs¡tellen wurde 6016, außerhalb 511 Personen erste Hilfe geleistet. Flü chtlinge è

Der Walzerkomponist S. Translateur veranstaltet heute, Donners- tag, im Belleallian cetheatergarten ein populäres

Schleifenfahrt im Automobil ausführen. Morgen tritt ein vollständig neues Spezialitätenprogramm in Kraft.

en und 1 mal dur Hafen. Um 11

Der Tod erfolgte

zweiten Matro 74 Mann = 1,28 °/00 ums Leben.

Im leßten

Aachen,

die in Kiel vorkamen, bei Ferner wurden im Juni 1900 alle Mann-

Mann der Wieder- Pocken überstanden, troßdem

Erfolg und 5517 = 315,6 °/0o mit undeutlihen Narben wurden

welche keine oder undeut-

New Vork dampfer „Ge \QUIe Der

deriet aus

Neueinstudierung und mit nach-

Szene: George Brown: Frauen

meist

ac-Irton: Herr Nebe.

seines Werks die Ouvertüre zusammen.

beim Brande

, d : Ld wird am Sonnabend infolge viel- | f ‘findet si{ der

Schiff Hilfe zu

Dampfpfei Deck | T i

Funkenauswurf von einem vorbet-

die sich vor dem

Hauptbahnhof und Spandau vor- wurden von Spandau über

Personen

an Bord begeben, um die Heim hatte sich eine A oe lbrtle dor eingefunden, und die Kapelle der endivision hatte dort

abend 84 Uhr findet im hiesigen Offizierskasino zu Ghren der kfehrenden Offiziere ein Bierabend statt.

. 15. Juni. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Jn der Nähe der Station Montjoie sind heute gegen 1 Uhr 45 Min. Nachmittags zwei terzüge aufeinandergestoßen, wobei ein Zugführer \{chwer, ein Zugführer, anscheinend leiht verleßt wagen und sechs8 Wagen sind stark beschädigt. Der Personenverkehr wird durch Ums\teigen aufrecht erhalten. Der Güterverkehr ist auf

Klagenfurt, Hüttenberg ist eine große Erdlawine niedergegangen; dur die dadur verursahte Stauung des Steierbahs ist der genannte Ort gefährdet.

Kopenhagen, Etatsrat Augustin Gamel, der mehrere Polarexpeditionen, darunter die von Frithjof Eismeerexpeditionen, ausrüstete,

46: Juni, (Li T. B) Der Vergnügungs-

kirhe, etwa 1000

Brand und brannte

hat aber Frau und Tochter verloren. viele heldenmütige Taten vollbraht. Die Bemühungen, dem brennenden

und Kinder, ins Wasser: springen. Northbrother-Insel zu geschleppt wurde, war seine Lage so, daß nie- mand durch Schwimmen das Ufer erreichen konnte.

mann von Conradi vom 3. Seebataillon, ist heute früh 5 Uhr auf der hiesigen Reede eingetroffen und dort vor Anker gegangen. Kurz nach 122 Uhr lichtete der E Anker und dampste in den

atte sich der Admiral Bendemann

Uhr Vormittags fehrenden zu begrüßen. Auf den Molen

ufstellung genommen. pte eim-

drei Bremser und ein Heizer

wurden. Beide Lokomotiven mit Pat-

mehrere Stunden unterbrochen.

Die Untersuchung ist eingeleitet.

15. Juni. (W. T. B.) In der Nähe von

16. Juni. (W. T. B.) Der Großkaufmann,

Nansen dur Grönland und Kapitän Hovgards ist heute vormittag hier eftorben,

neral Slocum“, auf dem die deut\ch - lutherishen Sankt Markus- ersonen, G einen Ausflug machte, East - River beim Hellgate in aus. Mehrere hundert Menschen, und Kinder, sind dabei umgekommen. Das

Sonntags-

dem

Feuer, das im Speisesaal des Schiffes zum Ausbruch kam, ver- breitete sich mit s\olcher die Boote herabzulassen.

machten es zur Ünmöglichkeit, das Schif auflaufen zu lassen. Daher wurde es dur Schleppdampfer nah der Northbrother-Insel bugsiert und dort auf Strand geseßt; Bis Umgekommenen

Schnelligkeit, daß es unmöglih war, Die Felsen an beiden Seiten des Hellgate

das Sturmdeck des Schiffes brach bald Uhr Abends waren 306 Leichen von den geborgen. Unter den Geretteten

Pastor Haas, der ins Wasser gesprungen war; er

bringen, waren dadur, daß dur den Kanal des

Hellgate ein reißender Wasserstrom braust, sehr erschwert worden. Ein Augenzeuge Notsignale fünfzig bis hundert Personen, meist Frauen

Der Dampfer fuhr, mit der gebend, den Fluß herauf; von seinem

bekundet :

Ehe das Schiff nach der

1 er Viele Personen, Zusammenbrehen des Sturmdeck8s auf diesem be-

fanden, müssen in den Flammen umgekommen sein. Die Geretteten haben größtenteils {chlimme Brandwunden erlitten, und viele von ihnen dürften kaum mit dem Leben davonkommen. sowie die Lotsen sind verhaftet nah dem Krankenhaus gebracht worden.

Der Kapitän und als Untersuchungsgefangene

An Material sind Nach S der Gesell shaft für Ver-

Veber das öffent- Referent: Dr. V. Pohlmeyer- | | liche Störung, Rezitationen. | unterbrochen. Dr. Klein - Düsseldorf.

Schaffen in Elsaß- ische

den rus

und die Berliner Rettungsgesell- Frauen und

in der Stadt stört worden

Dane 1076 innere Er- nnerhalb der einzelnen

Ge 9 U “Gl Musch sollen a

Die Zahl der transportdampfer „Silvyia lösten Besayung aus schaften des

Lerliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche.

Montag, Abends 8 Uhr: Mawzelle Nitouche.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Der jüngste Leutuaut.

Schillertheater. 0. (Wallnertheater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Ein unbeschriebenes E Lustspiel in 3 Aufzügen von rnsstt von

olzogen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Heinrich Bötel. Der Troubadour.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das Nachtlager in Granada. Abends 8 Uhr: Oberon, König der Elfen. i

N. (Friedrich Wilhelmstädtisches Theater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Penfion Schöller. Posse n 3 Aufzügen von Carl Laufs. Nach einer Idee von W. Jacoby.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Morituri. (Teja. Fritzchen. Das Éwig-Mäunliche.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Pauline. Abends 8 Uhr: WMorituri. (Teja. Frißchen. Das Ewig-Mäuuliche.)

Fm Garten täglih: Großes Militärkonzert.

Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnkof

oologisher Garten. real Abends 8 Uhx: m bunten Rock. Lustspiel in 3 Akten von Franz von Schönthan und Freiherrn von Schlicht.

Wilhelmshaven, 15. Juni. * mit der heimkehrenden abge-

Kiautshou und einzelnen Mann- Kreuzergeschwaders,

(W. T. B.) Der Truppen-

Transportführer Haupt-

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zu volkstümlichen Preisen: Alt-Heidelberg.

Sonntag, Nachmittags 2 Uhr: Zu volkstümlichen Preisen: Alt-Heidelberg. Abends 8 Uhr: Im bunten Rock.

Montag, Abends 8 Uhr: Jm bunten Rock.

Einen

Neues Theater. Jux will er fich machen. Sonnabend: Einen Jux wikl er fich machen.

Freitag :

Residenztheater. (Direktion : S. Lautenburg.)

Freitag, Abends 8 Uhr: Die 300 Tage. L'’enfant du Miracle.) Shwank in 3 Aften von aul Gavault und R. Charey. Deutsh von Alfred

Im. Sonnabend und folgende Lage: Die 300 Tage.

BPentraltheater. Freitag, Abends 8 Uhr: Hofguust. Lustspiel in 4 Akten von Trotha. (Hetty Sanden, als Gast.)

E U Ring ; Salve von Aolenue und Em ard, ¿ Der Raub der S ili ie

BLellealliancetheater. (Unter der Direktion von ean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) reitag, Abends 7 Uhr: Gastspiel der Original- egernseer. Der kleine Kürasfier. Dierauf : Die Automaten-Alm. (Schuhplattler Zither-

Dresden, 16. Juni. König unternahm in den gestrigen späteren Nachmittagsstunden eine einstündige Wagenfahrt. Die Nacht verlief ohne wesent-

Bern, 16. vier Ee eine

; Konstantinopel, 15. Juni. K. K. Telegr.-Korresp.-Bureaus“.) Ein vorge}tern aus Musch eingetroffenes Telegramm besagt, daß vom 55.

99.Mai d. J. im Bezirk Sassun 3000 armenischeMänner,

ebensmittel \ Konzert zösischen Konsuls in Musch hr wird Miß Alex ihre | tin der Umgebung dieser Stadt gekommen. Im Sand}chal ber die Grausamkeiten gegen die Armenier noh E fortdauern. Der armenisch-gregorianishe Patriarch Ormanian f

erhob sehr energish gegen diesen Zustand Einspruch.

chluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

(W. T. B.) Seine Majestät der

nur war der Schlaf durch Hustenreiz mehrfach

Juni. (W. T. B.) Jm Ständerat brachten Interpellation, den Anschlag auf n Gesandten betreffend, ein.

(Meldung des „Wiener

April bis zum

Kinder "A 50 armenishe Dörfer und Musch 31 Armeniern gehörende Läden zer- seien. Die Zahl der in Musch befindlichen belaufe sih auf 4000, die nahezu ohne alle eien. Ohne das Dazwischentreten des fran- wäre es zu einer gxoßen Megelei

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, }

Zweiten und Dritten Beilage.)

Im Sommergarten: Um 6 Uhr: Konzert von Curt Goldmann.

I S C R E E R E ee

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Eva von Zülow mit Hrn. Ober leutnant Leopold von Consbruch (Knorrendorf— Hinnover. Frl. Aenny Matthießen mit H

izekonsul Rudolf Nadolny (Alt-Glienicke—S|

Petersburg). hr. Justizrat Julius Rausniy m?! o

Verehelicht: Frl. Gertrud lf (Berlin).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Negierungb assessor Dr. Luckhaus (Dortmund). Gestorben: Hr. Geheimer Kanzleirat Theod! auptner (Berlin). Fr. Superintenden! dolfine Schmeling, geb. von Iwanow (New Ruppin.)

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Druck der Norddeutschen Ousidnalere: und Verlagb Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32,

Acht Beilagen

vorträge.)

(einschließlich Börsen-Beilage).

Bei der Rettungsarbeit wurden *

Erste Beilage und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

zum Deutschen Reichsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 16. Juni

140.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering Marktort

|

mittel

niedrigster | höchster M. M.

niedrigster h.

höchster M.

M.

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner niedrigster

bödister b.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs-

wert

M.

Durchschnitts- preis

für 1 Doppel- zentner

M.

Am vorigen Markttage

Durch- \{hnitts- pre1s

M.

dem

E

Außerdem wurden am Markttage

(Spalte 1)

nah überschläglicher S verkauft Doppelz

(Preis unbekannt)

entner

Herd - e V C e Dv eSIa t e a Frankenstein i. Schl, Lüben i. Schl... . Schönau a. K Halberstadt . Eilenburg

Marne Goslar . Duderstadt . Limburg a. L. «

Me Dinkelsbühl Altenburg . Mülhausen i. E. .

A cen

15,80 16,10 17,40 16,75 16,60 15,60 16,90 16,00 16,00 15,40

T 2 C UURúáLÈNT

16 20 16,50 17.00

z

17,00 16,60 15,00

Weißenhorn : SIOUUD 0 o Ueberlingen .

Insterburg Luckenwalde .

O O Stargard i. Pomm. Schivelbein . : Köslin L Lauenburg i. Pomm. Posen . G Bromberg

Militsch .

DILeaIal s ais nere i. Schl. üben i. Schl... . Schönau a. K... : Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar . Duderstadt . Limburg a. L. « E 20 Dinkelsbühl Ueberlingen . Altenburg

Sl A

prak Do

DD DO D n © D pi

DO O n D On

Ld

öInsterburg . P O S Lauenburg i. Pomm. A 5 Ara o oa Frankenstein i. Schl. . Lüben i. Schl. . Halberstadt . Eilenburg

1 c R Goslar P Mülhausen i. G. .

« ‘C TLTUCULÁLTLUUTR

Insterburg .

Gg 6 Luckenwalde .

She e . s Frankfurt a. D. . Stellt e os Stargard i. Pomm. . Schivelbein .

S L At Lauenburg i. Pomm. Militsch . i D O E O Fraintensten i. Schl. üben i. s e Schönau a. K. alberstadt . ilenburg

Marne

Goëlar . Duderstadt .

R ele Dinkelsbühl. « «+ + I e ee Mülhausen i. E. « «

pa on

J ELETA 144 Fl H

12,60

11,60 10/80

10,55 10,20 12,00 13 00 12,00 11,50 11,67

12,60

11,60 11,30

10,80 10,20 12,15 13,00 12,00

12,00

S D S Q. T T S wq È 6A. T-C V

12,20 15/00

12,20 15,00

Bemerkungen. Gin liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

12,20

16,50 17,10 17,60 17,29 17,20 16,05 17,00 16,90 16,90 15,80

16,20 18,00

Kernen

17,10 16,71 16,20

12,00 12,50

12,40

11,80 11,90 12,10 11,65 11,20 12,90 12,90 13,50 13,00 13,60

12,60 12,40 13.15

12,90 12,30 11,90 12,00 12,29 14,00 15,00 11,25 14,00 14,00

13,75

12,80 12,40

12,80 11,80 11,40 10,80 11,05 10,60 12,15 13,50 12,25 12,20 12,00 11,40 13,00

16,00

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und tec Verkaufswert au daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ift, ein Punkt (.

Weizen.

16,50 17,50 17,60 17,50 17,60 16,05 17,10 16,59 16,80 15,80

16,20

18,00

16,71 16,20

17,10 |

19,00 17,20 17,60 18,20 17,75 17,80 16,30 17,29 17,00 16,80 16,00 17,50 17,20 16,69 17,00

17,20 16,80 17,40

19,00 17,20 18,10 18,20 18,00 18,00

17,40 17,00 17,30 16,00 17,50 17,20 16,60 17,00

17,20 16,80 L740

Roggen.

12,00 12 50

12,40

11,80 12,30 12,10 11,90 11,60 13,00 13,00 13,50 13,40 13,80

12,60 12,40 13,15

15,50

12,30 12,90 12,75 13,00 12,60 12,90 12,80 12,60 12,40 12,30 12,15 14,80 13,00 13,10 14,00 13,40 13,80 12,93 13,60

13,30 12,90

Gerste.

13,00 12,30 12,60 12,00 12,50 15,00 15,00 11,25 15,00 14,00

Haf

13,79

12,80 12,40

12,80 11,80 11,80 10,80 11,30 10,80 12,30 13,50 12,25 12,80 12,33 11,40 13,20

16,00

13,50 12,20

13,00 13,20 12,80 12,75 15,00 15,50 11,50 15,00

V.

14,00 14.40 14,00 14,00 14,00 13,50 12,30

13,20 13,00 12,40 12,10 11,20 11,59 11,00 12,30 14,00 12,90 12,80 12,33 12,40

12,90

15,50 12,40 12,60 12,75 13,00 12,60 12,50 12,80 12,60 12,90 12,30 12,40 12,00 13,10 13,10 14,00 13,80 14,00 13,07 13,60

13 30 12,90

13,50 12,40

13,00 13,50 12,80 13,00 16,00 15,50 11,50 16 00

14,00 14,40 14,00 14,00 14,00 13,50 12,40

13,20 13,00 12,40 12,40 11,20 11,80 11,20 12,50 14,00 12,50 13.50 12,67 12,40

12,90

16,30 -

(enthülster Spelz, Dinkel, Fesen).

|

100 10 60

11

28 29 69 420

132 333 29 90 644

1225

123 720

170

f volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Dur(hschnittspreis ) in den leßten sechs

13,78 13,01 13,22 12,40 13,10

12,31 13,00

11,25 13,44

14,00 14,40 13,86 14,00

13,15 12,33 12,40 12,86 12,88

12,25

12,30 12,00

15,45

13,80 | 1313 | 13/08 |

12,03 13,13

12,35 |

13,00

11,25

13,38 |

14,00 14,00 13,94 14,00 12,90 12,21 12,40

12,90 12,44

12,25 12,33 12,00

15,63

. -

D

8.6.

D RBRPRPD

10

wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.