1904 / 140 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage

1. Gardedrag. Regt. Köni iftori i; gin Viktoria von Großbritanni ßbritannien und | des Huf. Regts. König Humbert von Jtalien (1. Kurhess.) Nr. 13; | Nr. 94 (G ; i roßherzog von Fee zum 3. Bat. Inf. Regts,

gei. 190M

gt. Nr. 146, Vogel im 1. Ermländ W O , . ¿N Megt. Ne, 1090 R , | Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Inf. Regts. Herzog Friedrih | Fri B riedrich ilhelm von Braunschweig ( Ärtef ) wn Heri L Nt

Paetsch im Drag. Negt. von Wedel im Inf. Negt. Pri ) edel (Pomm.) Nr. 11, Herzber j : E aa Dl A Dun H | ia wg Que ha B ia Se S | fe r. 54, Heise, Riedel im Vorpomm. Feldartilleriere: L R OAIOTTES als or mit der S E E des | Nr. 92, zur Kaiser Wilhelms -Akovomte bir Infanterieregim i . 38, | Uniform des Infanterieregiments Graf Bülow von "Vanrienis Rects, Me 189 Dr. Dorendorf rg s das Militärän M fl 40 . Nr. 132, zum 3. Bat. Braunschweig. Inf nterelsäss, Jj B @ Fch stimme hier nit aus persönlichen, sondern

Richter im Gren. Regt. Prinz Carl von Prenßen (2. Brandenburg.) | (6. Westf . Westfäl.) Nr. 55, Könnecke, Bezirksoffizier beim Landw. | Dr. Sch ayer des 2. Bats. Inf. N Negts. Nr 0 \ . Bats. Inf. Regts. Graf Barfu (4! t. . We ührt worden im Betrage dagegen verwahren. lien Gründen. Dann hat der Abg. Südekum gesagt, sogar

Nr. 12, Gr. v. Sparr harakteri  aubn m azen niform M cha h ch v \ nen ; j j ris. Fähnr. im Inf. Negt. Graf i un a O Un ä N e n n : . Bezirk Saargemünd, mit d j er Erlaub Trazen der U N I chs 8 000 is zum Trazen der Unifor Nr. 17, 3 3, Dal, L terelfä nf. Regts. N Hil j . . egts. a 0 r 132, J eutsécher N i t 9+ on U E00 N L E \ pon zusamme Produk vie G talgeî \ genannten Produkten aus- | die Kolonialgesellshaft habe ih gegen die Landkonze None en D en gegen Landkonzessione

Tauenyzien von Wittenberg (3. B Unteroff, im Füs, Reat 8 . Brandenburg.) Nr. 20, Petri, | des 2. O Magdeburg.) Nr. . Generalfeldmarschall Graf Blumenthal . Oberrhein. Inf. Regts. Nr. 99; v. Düccker, Ri Regt. Nr A Moers Unte, im Sihur. im Anhalt, Inf. Charakiers ale ‘Major, mit der Aussicht auf grter Verlei Ta | 2 uin A Bat, fe S0 Me Tornow ben E Ne 70 Mutber, Riese, im M elder Feldart. | und der Erlaubnis zum T ussiht auf Anstellung im Zivildienst | 3. M S s. Nr. 88, Dr. Tornow ‘des z, ‘8 : 5 , . Cas ; H ; . g L Se L (Z S Ö î ( 6 ch 5 Ne 4, Uogalls, Wargtierti, Inn e Sie laubnid Oberstlt. ft a D E E, an Din Brauns n E, Juf. : A : E R = E A e Ausfuhr. Im Zah 000 - ] i as weniger als im Jah hen. Wir habe llen Di ubnis zum ferneren Tragen der Uniform des 6. Pomm. Inf. Negts, 7 DEGES ag ; 3, Vats. Inf. L B Ai i N Ueber 'hitaties E wunde in der geren gesührt worden 2 as geringere Summe stellt nur noch 37 ta oen, e tee dei e Kolonialdirektor in Süd- Z L (r. . n I C E F 1 Y Q L L T zum 2. Bat. 8. Bad, Inf. Negts. Nr, id - Auf der Tag-sordnung steht die Fortsezung der zweiten em E R E is N raeade Haupb: E E Bone „Fe Beane Mimcisiers ' Hülsenfrüchte sind in ihrer Ausfuhr Nagler erinnert, der ebenfalls die Rentabilität der Eisen- Glauben Sie, daß England eine derartige

regiment Graf Kleist von Nollend Or. estpreuß.) Nr. 6; | N i 0! r. 49, auf sein Gesu mit seiner P i ension zur Disp. i i p. gestellt. |- Dr. v. Drigalski des 2. Bats. Füs. Negts. Graf Noon (Ofty i Berat des Gesezentwurfs betreffend die Uebernahme einer reu eratung des L ¿ 0e : rodukte an: Getreide und p om Jahre 1899 auf das Fahr 1903 von | bahn in Zweifel 3099. Nentabilitätsberehnung aufstellte, als es die Mombassabahn baute?

die Untero fiziere: Richter i t ) 000 M. i . . on ovebven (2. Rhein.) Nr 33 e . . 09, zum 2 L . itti i f f F es Bat Sf Ne ts. von ittih (3. Kurh f.) d Î Garantie Des Reich in G (f in S 4 h P Q b, Y 27 assee vo g r ichti 4 Die ge inge e urroeite

Nr. 19, Hermann im Inf. N ; Ne 28 Movee im R egt. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) | N ,_Meye Füs. Regt. G i r. 28, R s ; irg Mig ga ROnlemana, De I ette Id im Stülpnagel A a N i A Negt. von | Dr. Seige des 2. Bats. 3. Lothri h Sn Pee Ra me m | Moe f Ee L r Qt | L B4 Si Mya Gu Gol (e Sha) Me 51 be 4 M "03S ar hg Serater (fe Va alische i ederla 2 ä E E enstunbrau i D n d. als, / » 01, Qr, S6 ; Á : E y 2 B Westfäl) Ñr! R R e na Feelbere von Share UCNAE Füs. Regt. Nr. 39, wegen reitiger Ganginvalidität, 1 R Telegraphenbat. Nr. ‘3 e Bs e Ä N 4 : A Dr Sir Lu E E 2 E a 226 000 105 o Sisalhanf 209 05 000 G auf 324 000 „6 Wenn | die nördliche Linienrihtung für x obnenkamp im Inf. Regt. von A 8 Regt. Nr. 159, In der Gend a j R | Reg SONS der L Abteilung 1. Westpreußischen “i ungbänd E {ind etwa 60 Mitglieder anwesend) beweist uns, wie recht wir gestern vielleicht das Wort Lappalie, das mir zugerufen wird, auf die Zu- | hat ja manche Norteile, ganz abgesehen davon, daß sie billiger ist. Der, Hermanni im Feldart. Re e E Nr. 28, | Oberstlt. in der 5 Gend, Bri, N 14. Juni. v. Bercken, Inf Re ta N als Bats. Arzt zum 1. Bat. 5. Groß eoarlillei | hatten, die Beratung abzubrechen. Die Herren, die gestern herbei- nahme der Ausfuhr von Getreide und, Hülsenfrüchten niht ganz Anderseits -aber hat größere Spurweite u. a. den Vorteil ciner . Rhein.) Nr. 8, v. Shack im 2. Großherzo f [M o Holßendorff | Zivildienst und der Erlaub 0, mit der Aussicht auf Anstellung im Regts 8 . Nr. 168, Dr. Villaret der reitenden Abt tue Hes geeilt "waren, die Vorlage durchzudrüken, scheinen doch der parla- unberechtigt genannt werden ann, so ist es jedenfalls unberechtigt größeren Fahrgeschwindigkeit und der billigeren Unterhaltung. Dazu zogl. Mecklenburg. Drag. | Regts. Prinz August v ubnis zum Tragen der Uniform des Feldart. | 3. B L N) Holßendorff (1. Rhein.) Nr. 8, als Bats, 9 Geld mentarischen Arbeit so ungewohnt ¿u sein (Rufe recht1s: Ab- | bezüglih der Zunahme der Ausfuhr von Kopra, Kaffee und Sisal- | kommt, daß auh die anderen Kolonten mit sehr wenigen Aus- on Preußen (1. Litau.) Nr. 1, mit der gesetz- | beim T E Inf. Negts. Nr. 93; die Oberärzte: D Art ju warten !), daß fie dieser Aufgabe nicht gewachsen waren und hanf. Sie können weiter ciner Beröffentlichung der „Rorddeutshen | nahmen die größere Spurweite haben. Der Geselischaft ist es noch . Niedershle\. Inf. Regt. Nr. 51, zum Sanitäts t erd ch beute draußen von der gestrigen Anstrengung erholen müssen. | Allgem. Zeitung" vom 14. d, M. entnehmen, daß die Einfuhr und | nicht möglich gewesen, die Bahn zu demselben Preise mit größerer , amt YVI fi alten nah wie vor zäh an ihrer lediglich Ausfuhr in dem Kalenderjahre 1903 gegen das Vorjahr in der Sypurweite zu bauen ; es bleibt also nichts anderes übrig, als ein i i Grunde zu legen. Der Kilometer kostet jeßt nicht ch die Usambarabahn hat 81 000 é

Regt. Nr. 18, Ulrich, E i m 18; , Engelhart im Inf. Negt. von Voi . . gts-Nheß | lichen Pension d j er Abschied bewilligt. korps, Dr. i i i ‘R Die d ialf Jaerisch beim Füs. Regt. Generalfeldmars in ie Kolonialfrem o N fest; die Regierungskreise glauben, wie mir | Weise gewachsen ist, daß 101 iee 1908 der Gesamihande! rene i hre 1902 14141000 6 beträgf. mehr 75-, sondern 85/000 M, s

Mir können also der Vorlage zustimmen.

gewechselt sind; wir wollen endli

(3. Hannov.) Nr. 79, Z U E S Cbiode im 9 E inm 3. Dhürtng, Inf. Regt. Nr. 71 X . “Kurhess. Inf. Negt. Nr. 82, Wöhler, Ain Sanitäts? Döberi i 2 9 1 hler, Gen. Arzt U L orps. öberit t 14. Unt: Dr. Kern nd Subdirektor der Kaiser Wilhelms- Akademie für das O O u 38, qum Feldart. Negt. von C lusewio, i M vlatonischen Begisteru i ( | 3. Bo oackd beim Inf. Regt. Markgraf Lun scheint, u \hieben, ei der e N iat mit o geld ito voll D E Besanthantel" hat ithi um 4087000 M zu- | den Kilometer gekostet | n X b L nze Q _m lem ¿ - è l 4 1 : M. - ymete N t Reiche zur Last, denn die Gesellschaft ist doch nur ein genommen. Meine Herren, ß eine Zahl, aus der ih | Ich glaube, daß der Worte genug L 10) 1 ( iht allein um eine Steinwüste | Taten sehen. Die Kolonialverwaltung wird jedenfalls über die Be- inwegschreiten. Die Kolonialgeschichte wird

Lihel im Inf. Negt E E o Wen im f Wittih (3. Kurhess.) Nr. 83, | militärärztliche Bi Gchteriog, von, Enden), Gever im 6, Thüring, Inf. Negt N esen der Mang n a Tae (O S D r. 95, -Ouniß [d Heldberg i . Thüring. Inf. Regt. | ärzten : die Stab Ra nter Beförderung zu Oberstabs- + QAIIMen 1 111, Dieler Mit d Suli Nr. 96, Rain Ter O rg im 7. Thüring. Inf. Negt. | Inf. Negt abs- und Bats. Aerzte: Dr. Rosenthal des 2. B zum Ulanenregiment Graf , it dem 1. Juli d. (E 2 5 - i N A De . j tedri ; . Bats. | Voi ; zu Dohna (Ostpreuß T ständig dem essen-Homburg (2. K us tegt. Landgraf Friedrih I. von egts. Herzog Friedrih Wilhelm von Bra r Se Voigt beim d. Lothring. Inf. S ischen) Nr, {i N U r, n diesen Wüstenci kas f E D bei S Sn Regt. Nr. 17, Lien ane R L e im 2. Unter-Glfäfs. De, Ebers O A Regt. von Steinmeß (Westpreuß) Nr. 37 D Berlin, Dr. Rose Bi i Gardefelvart Rott in Invalidenha B nur eige Mulifo, In Bel Mopital ernten fam Der A D vf hand 1 denen der Herr Abg. Richter | denken der Opposition h (4. Oftpreuß.) Nr. 5, v. Hollmann So König Friedrich 11. | Carl) Nr. 118 Bai ats. 4. Großherzogl. Hes. Inf. Negts. (Prinz Nikl Meat. Nr: ‘9, Dv, Veuller beim Sus Mea Hannth plöuliche Eifer für die Gründung von Afrikabahnen steht in vorher gesprochen hat. Gewiß kann ih zugeben und muß ih zugeben, | zeigen, daß die Herren, die nur \{chwarze Punkte sehen, an Farben- 3. Westpreuß Inf. Regt. Nr. 129 7 A Gerlih im | Dr. Ziemer des 1B dem_ 1. Hannov, Drag Meat, Nr. 9 Inf. Bo II. von Rußland (1. Westfäl.) Nr. 8 zum N Kais \härfstem Gegensatz zu der Stimmung weitester Kreise der Dé- daß die Ergebnisse bisher bescheiden gewesen sind; aber das eine be- | blindheit leiden und die Lchtpunkte nicht sehen. Sie haben dem Herzog Friedrich Eugen von Württember W reu im Kür. Regt. | Nr. 41, bei dem 2 Ob bl Inf. Regts. von Boyen (9. Oftpreuß.) Nr N Nr. 140, Buchwald beim 2, Lothrin « Westpreu E lkerung, ‘die der Kolonialpolitik durhaus müde sind. Die | wiesen sie, daß Ostafrika entwilungsfähig ist, wenn wir nur mit den | Vaterlande Millionen gekostet, denn sie haben Mißtrauen gesäet, wald im Westpreuß. Train-Bat Nr. 17 f preuß.) Nr. s, RNode- | des 3. Bats J f ersh es. Feldart. Regt. Nr. 57, Wasserfall les An zum Kommando des Landw. Bezirks T B l Inf. Regt Tangabahn hat feinen Grfolg erzielt, sondern hat mit dauerndem | nötigen Berkehrsmitteln eingreifen können. Dasselbe zeigen auch die | das Kapital zurückgehalten und so die Entwickelung der Kolonien Pion. Bat. Nr. 18. Mey, Vizewachtm 1 E im Samländ. | (2. Westfäl.) Nr 1E o Prinz Friedrih der Niederlande S Berndt beim Kadettenhause in Wohlstatt, die As Nerlust zu kämpfen. er glaubt, in Ostafrika etwas machen zu Ber \uchedes Kolonialwirtschaftlichen Komite mit dem Baumwollanbau, aufgehalten. Nr. L zum Fähnr. ernannt. , im Ostpreuß. Train-Bat. | (Holstein.) Nr 85 D dem Inf. Regt. Herzog von Holstein Mint: Silbegrer Regt. Nr. 2, Dr. Eckert beim Œ Me Kaise fönnen, der soll es auf eigene Faust, auf eigenes Risiko tun; die | die im großen und ganzen gute, ¿um Teil ausgezeichnete Resultate Abg. Dietrich (d. fons.): Der Abg. Richter spra von Konzerts “Sn der Gendarmerie. Doberiß, 14 ; Wilhelms. Akademie r. Henrici, Stabsarzt an der Kaiser O? (2. Oberschles.) Nr. 23, zum Radetteubaufs ia R bo Gesellsaften, die si gebildet haben, sind jeden Augenblick dazu in | ergeben haben. Ich habe die Zahlen nicht hier; es sind aber im ver- malerei. Man kann auch fonzertmalen, indem man dunkele Farben Hauptm. z. D. und Bezirksoffizier beim Lind . Juni. Berger, | Vorpomm. art Re das mililrärz liche Bildungs8wesen, bei dem feld Sowade beim 2. Nassau. Inf. Negt. Nr. 88 t Wabhslstat s der Lage. Aber die Herren, die als Besißer von Sndustriebahnen | gangenen ahre 500 Ballen bereits in Ostafrika vroduziert worden, in aufträgt. Er kennt die Verhältnisse in Afrika doch_ auch nicht aus dieser Stellung enthoben und als Sau u i Beztrk Graudenz, von | Oldenbur Su N U Nr. 38; “Dr. Aßmy, Stabsarzt beim 3 a8 Negt, Höri h beim 4. Lothring. Jnf ‘Reat tr 4. Gar M dabinter stehen, ind vor allem daran interessiert, daß überhaupt, | dem kommenden Fahre rechnet man auf 2000 Ballen, und wenn in | eigener Anschauung. Wenn einmal wieder die Frage der Frei» 14. September 1900 in der 5. Gend e m. mit Patent vom | dieses Regt; h 0 tr. 91, zum Bats. Arzt des 2. Bats. | yc nterel\äss. Inf. Regt. Nr. 138, Bokel oh Refe e 136, un daß um jeden Preis Bahnen gebaut werden; da soll das Reich heran, dieser Proportion die Produftion und Ausfuhr steigen sollte, so würde farten aufs Tapet kommen sollte, so sollte man erwägen, ob man a. D., zuleßt Eskadr. Chef im Ulan Rot E Rittm. | förderung zu Stabs t ats. bezw. Abteil. Aerzten, unter Be- Dr. „Hinderfin (Pomm.) Nr. 2, znm Telegrapl War Regt und die Banken streichen dann den Gewinn ein. Der Abg. Richter | allerdings in furzer Zeit auch Ostafrika zu denjenigen Qändern ge- | nicht auch für Ostafrika Freikarten ausgeben sollte. Der . Negt. Kaiser Alexander 111. | Regt. Hennigs vo F en: die Oberärzte: Dr. Ilberg beim Ulan Pio Haenisch beim Schleswig-Holstein. Inf. Regt Ne T Nr. 4 hat nicht gesagt, von der Küste aus müsse die Kultivierung in Angriff | hören, die für die Baumwollproduktion eine gewisse Rolle | Abg. Syahn hat in der zitierten Wochenschrift eine sehr inter- n Treffenfeld (Altmärk.) Nr. 16, bei dem 2. Bat. R Nr. 2, Dr. Friedel beim 1. Großherzo 1 M Aen Fou ‘enommen werden, sondern an der Küste müsse zunächst einmal für | zu spielen berufen sein würden. Daß das Land entwicklungs- essante Zusammenstellung aller Vorzüge der Bahn gegeben, die Bat. | Regt. Nr. 17, zum 3. Unterelfäss. Inf Mont ecklenburg. Drag Sine gewisse Kultur gesorgt werden. Die finanzielle Belastung des | sähig ist, meine Herren, das zeigen aber auch die Cr- au die Gegner überzeugen müßte. Dr. Hans Meyers Zeugnis Al 0 O Reiches wird als unbedeutend dargestellt; das kaan garnicht ernsthaft | fahrungen, die mik der Usambarabahn gemacht worden sind. |. für die Stichbahn Daressalam—Mrogoro ist ebenfalls von ne j Zusammenstellung der Ergebnisse der | Werk. Daß er in bezug auf die Zentralbahn {ich pessimistisch aus- f en hat, ändert daran nichts, Daß die Bahn

Irland, v. Esbeck-Platen im Leibgard ; Flin\ch im 2. Gardefeldart. : gardehus. NRegt., v. Hillern- | d i ; en \ | C L: . . eg 8, r. 91, zum 2 Bat. n es 2, chi | F 7 ? 7 d St t F zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staalsanzel

Berlin, Donnerstag, den 16. Juni

notwendig ist,

von Rußland (Westpreuß.) Nr. 1, als L , 13. September 1899 in der 6 Ge d T ODDIO Ul Oen out, 2 DONO è 9 Abschieds in . Gend. Brig., angestellt. ing. Inf. Regts. Nr. 135, Dr. Koe j N e én Eta L L e Jen A oen D E Denis, A E E pelt R Gt. Regts. Prins Cal D Salbeind Sue Tu n Res. (Bonn), früher Assist. Arzt bej . L l - . ( » G ¡ 4 Z c Ed « | è 9 E T , Í L C " L s S ŸA 5B »t C f : geseßlihen | Inf. Regt. Nr. 147, bei der reitenden álbieil Solbdart 9e L E 1. Mai 1904 bn L "Weittäl Su E Patent von 4 E Kie. cine De E ao dabei f Für vie A ilen A aatabr fle dh auf das erste und zweite Vierteljahr des gesproch . Regts. von | Dr. Brockmann, Stabsarzt beim I f R Nr. 11 angesteli VY Bedürfnisse in Deutschland stets kein Geld vorhanden. Fch weise | Jahres 1903 beziehen. Aus diesen Zahlen ergibt sih deutlich die ¡eigen die erschreckenden Berichte über den bisherigen Transport der ps. Negt. Graf Din le aur den Servistarif hin und au Ie "angeblich Steigerung des Reorkehrs in der Richtung Fnneres-—Küste im Waren auf den Köpfen der Neger. 86 C009 Menschen : haben \chweiß- f die der Herr Abg. Richter hier | triefend und verdurstend, jeder mit einer Last von 69 und 70 Pfund n, und es ist eine Pflicht, dem ein

Penfion zur Di t i d sp. gestellt: die Gen. Majore: Gr. v. Shmettow, | Holßendorff (1. Rhein.) I j an) Nr. 8, Dr, Dhrenborf. vem L / eim Hus. | (7. Ostpreuß.) N j d # r. 44, ein einjähriger 1 ; | ur

jähriger Urlaub vom 1. Juli d. J. h e ng des Wohnungsgeldzuschusses au nur für die | Gegensaß zu den Ausführungen, , : e He f [ i vorhin gemacht hat. Es wurden in den beiden ersten Quartalen des | aus dem Kopf, die Lasten gelrage ¿e Pfli ; gesamt be- (Ende zu machen. Fine Kulturnation hat au die Pilicht, den dort treten. Das sind genügende Gründe

Kommandeux der 12. Kav. Bri Brig., Frhr. v. Maerck. rig, Strahl, Kommandeur der 60. Inf. | Regi | y Brig.; v. Wißleben, Mai zu Geerath, Kommandeur der 29. Inf. | 3 giment König Wilhelm 1. (1. Rhein.) N ; D. Ll jor und Bats. Ko 2 Inf. | 3. Bataillon Gr z0ogli ¿7 r. T, bei dem M Ei Regis. Ünttoea Kurhess.) Nr. 83, mit Nis qum Ahagen tee R A E E Vis A A Eitel, S von der Stellung als Bats. Arzt des 2. Bai unmögli dra ir di derlihen 2 Mili icht d : i Ne \ i s i Ol BRS er Beamten, wo rliden 2 Valton uicht R l, “et dem 2. Bat. Inf. Regts. Graf Barfuß (4 eren. Der Abschied mit der geseßlichen Pension bewilli N E Aber eamten, wes listishen Interesse in Ostafrika hat fich Nechnungsjahres 1903 gegen Entgelt von 1851 Tonnen ins . 17, Dr. Pisch on beim Feldart. Negt. von Podbielski R Oberstabs- und Negts. Arzt des Füs. Re A u: Dr. Haertel, i das Deutsche Reich troß dieser traurigen Finanzlage gehorsam zu | fördert gegenüber 1439 Tonnen im gleichen Zeitraum des Borjahres. | bestehenden Hungersnöten entgegenzu preuß.) Nr. 37, Dr. Krisch, Sberstabs, E enes (Wes beugen. Der Eisenbahngesellschaft werden unerhörte Privilegien ein- | Dabei ist besonders bemerkenswert, daß, während im ersten Biertel- dafür, die Bahn zu bewilligen. Die 7d Zentimeter-Spurweiie wäre nur nd Regts. Arzt ta ; ' chlofsen ; Landüberweisungen von jahr 1902 in der Richtung nah dem Innern 123 Tonnen Reis, in cine Konzession an die geringe Bewilligungélust des Reichstages. i Richtung aber etwa 72 Tonnen landwirtshaftliher Er- Es ist nichts Ungewöhnlihes vom Reichstage, eine höhere Summe % um größere Leistungen handelt, die \ahlich

Auf ihr Gesu zu den Res. Offizi erde GCE, bie Ma: Beeck Te a U Miebecciin ZAL REEMLIE | R E Se v 10 dée Tann n h im Niederrhein. Füs. Regt. Nr. 39, | Nr. 4 ir. 5, bei dem 1. Bat. Inf. Negts. von B 2 L nf. Negt. Bil h L tr. 41, Dr.Q ; n Boyen (5. Oftpreuß. S Fz L

Citi) cle d Erlen Waf Bat beura Bedi | Gi: Barge Lim T E ha gt D H Be | due R v Liu fene, On fu (i007 V I En Kontur) wind ange Regt. Dia é agg Ps Qn Ee Marwiß im Inf. L Grotte f eim 2. Rhein. Hu. Negt. Nr. s t E allen dreien pital Dolakiene d le Ce) Nr. 1-1 ungeheuer hem a bstaaten A a E ire U E Pefördert wurden, im gleichen Zeitraum des Fahes 1903 von einzustellen, wenn es fi Dragonerregiment Nr. 15 Eiswaldt i D un D. Schlesishen | Schmidt Bein l Inf Negts. (Prinz Carl) Nr. 118 Dr, Oberarzt und mit der Erlaubnis zum “Tr ters als Cay Entgelt und zu Eigentum. Selbst auf der Versammlung | der Küste nah dem Fnnern nur 20 Tonnen Reis, dagegen von dem begründet sind. Der Abg. Südekum sagte, daß wir dem groß- Nr. 2, v. Donat im ' Feldart Ne E . Pomm. Feldart. Negt. | dem 2. Bataillo a Augusta Gardegren. Regt. Nr. 4 bei herigen Uniform, Dr. Auburtin, Stabs E gihrer bia der “RKolonialgesellschaft in Stetiin ist ein Antrag angenommen SFnnern nah der Küste 252 Tonnen landwirtschaftlicher Er- | kapitalistischen nteresse dienten, wenn wir die Vorlage annähmen. Nr. 6, Dittmar im 1. Oberelsä} Feld; c R Peucker (1. S{hle]\.) | Staffhorst bei Y Felpreupl n Fußartillerieregiments Nr. 15 e Füs. Bats. Grenadierregiments Köni p Bats. Ani worden, der den Reichskanzler ersucht, den gemeinchädlichen zeugnisse vershickt wurden. Jn außerordentlich starker Weise, meine | Vielleicht hat er an die Deutsche Bank gedaht. Für jeden Kenner der im 2. Unterelsäss. Feldart. Regt Nr 67. Wi egt. Nr. 15, Füller | {les.) Nr. 21 G dartillerieregiment von Clausewiß (1 Ober- E Nv 11, Mut der Erlaubnis zu es Sriedrih 11 Landspekulationen entgegenzuwirken; womit leistet man ihnen aber | Herren, hat fich in den beiden ersten Vierteljahren des Rechnungs- Vorlage, und dazu gehört auz Herr Südekum, istt es sonnenklar, daß s ürst Nadziwill (Ostpreuß.) e 1, Kave A ler im Pion. Bat. | Dr. P itfel beim ge 3. Bat. 3. Posen. Inf. Regts. Nr. 58, Neat Uniform, Dr. Scholz, Assist. Arzt bein 1 Mestp1 seiner bis wohl mehr Vorschub, als dur solche Schenkungen und Bevor- jahres 1903 aber onenverkehr auf der Usambarabahn | das Syndikat ein Opfer bringt dadurch, daß es {ich verpflichtet, die An- Nr. 11. Hildebrand (Adolf ov olt), L Kurheff. „Trainbat. (6. Oftpreuß.) Nr. 43 nf. Negt. Derzog Karl von Mecklen urg-Strelitz eg Nr. 11. Dr. Dieckhoff, Stabs3- und B ts aetpteub. DON re(tungen? Ein odioses Privileg wird der Eisenbahn {ließli da- entwickelt. Es wurden gegen Entgelt befördert im ersten | leihe zu pari einzuzahlen, während es nur höchstens 95 zu geben brauchte, Louis Ferdinand von Preußen (2. M 2k Lt. im Inf. Regt. Prinz | (7. Oftpreuß.) N 2 2 bei dem 3. Bat. Inf. Regts. Graf Dönbof Inf. Regts. von Grolman (1. Posen.) Nr 18, ats. Arzt des 2. Bals. bur) gegeben, daß man ihr die höchsten Tarife in Afrika garantiert. Quartal 1903 16 191 Personen, im ¿weiten Quartal 17 237 | wenn man einen Kurs der Reichsanleihe zu 90 zu Grunde legt. Ich halte Gesu zu den Offizieren der S N 7 urg.) Nr. 27, auf sein | nagel (5 Bra “e ub / Dr. Kutscher beim Inf. Regt. von Stülp- halbinvalide mit der geseßlihen Pension us ivie u fein Gesu ali 1a Und nun soll der Reichstag von sich aus die Forderung der Regierung | Personen gegenüber nur 6466 und 6760 Personen in den | es für dringend wünschenêëwert, daß Kapital in die Kolonie fommt, um Der Abschied mit der geseßliche nf. 1. Aufgebots übergeführt. Grolman (1 Pose urg ) Nr. 48, bei dem 2. Bat. Inf. Regts. vo den Sanitätsoffizieren der Landw. 2 Auf ehe ieden; derselbe i y no übertrumpfen und statt sür 183 für 21 Millionen Zinsgarantie gleihen Quartalen des Jahres 1902. MWesentlih der Steigerung sie wirtscha\tlich zu entwickeln. In diesem Wunsche begegne ih mich Dkberst und Kommandeur der 34 Feld Des bewilligt: Pfeiffer, | Regt. Nr 8 Nr. 18, Dr. Geiß beim 3. Unter-Elsä}. Inf. _Der Abschied mit der Erlaubnis ini 20 übergeführk. zugestehen. Damit wird die ganze Budgetpolitik des Hauses zu | des Personenverkehrs, meine Herren, ist es zu verdanken, daß die Aus- mit Herrn Bebel, der ich darüber beklagte, daß die Deutsche Bank zum Tragen der Uniform des Nied fäd rig., mit der Erlaubnis | Nr. 35 ‘Dr Fis der 1. Abteil. 1. Westpreuß. Feldarkt. Regts. Uniform bewilligt: Dr. Waldvogel Stabsat threr biSheriga Gunsten eines ostafrikanishen Projekts über den Haufen geworfen, fälle, die dur die Herabseßung des Tacifs im allgemeinen zu er- für die Kolonien keine Opfer gebracht hâtte. Er sagte, er würde v. Vechtriß u. Steinkirch Maj ächs. Feldart. Regts. Nr. 46, | 2. Bat 6 Thüri ser beim 3. Garderegiment z. F., bei E Dr. Friedel, Stabsarzt der Landw. 1 Auf der Res. (Gotha) Damit treibt man die Eingeborenen der Handvoll von Großkapitalis\ten warten waren und auch eingetreten sind, wieder ausgeglichen wurden. ih den Kolonien freundlicher gegenüberstellen, wenn die Deutsche burg. Drag. Regts. Nr. 19 / it L beim Stabe des Olden- | Dr. Pochha üring. Inf. Negts. Nr. 94 (Großherzog von Sachsen) Dr. Lur, Stabsarzt der Landw. 1. Auf ebots eS (Halberstadl [i in die Hände. Gegen dieses gemeinshädliche Borgehen müssen wir | Freilich, das können Sie nicht verlangen, daß wir ein Land, das vor Bank si dort engagierte. Er sprach von dem verewigten Dr. der Uniform des Königsulan Regt er Erlaubnis zum Tragen | Dessau (1 Maadeb1 beim Inf. Negt. Fürst Leopold von Anhalt- m Der Abschied bewilligt: dem Stabsar t 5 20 - «7 Einspruch erheben und stimmen deshalb gegen die Borlage. 20 Jahren zum ersten Male in das Bereih der Kultur eingetreten | Siemens. Fh denke, daß sein Nachfolger dessen Folgerungen Benda, Major und Bats Ko, 8. (1. Hannov.) Nr. 13, | Noon (Oft as eburg.) Nr. 26, bei dem 2. Bat. Füs. Regts Graf (Meiningen) ; den Stabsärzten der La n M Res, : Dr. Füllt Stellvertretender Bevollmächtigter zum Bundesrat, “Direktor der | ist, von heute auf morgen umgestalten. Aber dessen bin ich sicher : zieht. Es is von größtem Wert, daß der Name der Deutschen Inf. eat. Nr. 136 E R ‘im 4. Lothring. | Humbert E 33, Dr. Marqua rdt beim Hus. Regt. Köni, Böwing (Celle), Dr. Hofmann (Mannh E L Aufgebots: D Kolonialabteilung des Auswärtigen Amts Dr. Stuebel: Meine wenn Deutschland gegenüber der Kolonie seine Pflicht tut, dann wird | Bank hinter der dortigen Eisenbahngesellschaft steht. Dos - ist der Uniform des 3. Sen rlaubnis zum Tragen | Inf. Regts. N T (L An Nr. 13, bei dem 3. Bat. Rel tee baden); den Stabsärzten der ‘Laiibw. A Dr. Happel (Vis Herren, über die Spurweite habe ich mich nicht erst in der Kommission, | uns ter Erfolg nicht versagt sein, wenn auch vielleicht exst die | die beste Garantie dafür, daß diese Bahn nit das Schicksal den Hauptleuten: v. Barby, Kom C Inf. Negts. Nr. 77; Graf zu Doh L S Dr. Koehler, Oberarzt beim Ulan. Ne t Witthauer (Halle a. S.) Dr. Et U Aufgebots: 2 sondern bereits bei der ersten Beratung des Geseßzentwurfs im Plenum | nächste Generation ernten wird, was wir heute säen, Die Auf- | der Usambarabahn haben wird. Gerade Herr Richter, der den der Grlaubnis zum Tragen der Ne S U hef im Gardefüs. Regt., mit | dem 1. Juli A preu Nr. 8, zum Stabsarzt befördert und ti Orth (Karlsruhe), Dr. Asher iee W)s bén (Lingen), t ausführlih geäußert. Der Herr Abg. Nichter hat nur einen Teil | fassung des Herrn Südekum nun, daß mit dieser Babn dem Groß- | Assessor und Leutnant în den Kolonien nicht herrschen sassen stein, aggregiert dem Inf Rect v niform, Frhrn. v. Falcken - Dönhoff (7 Sid zum Bats. Arzt des 2. Bats. Inf. Regts. Graf Mes: Dr, Sebke (Potodam) Dr i „den Dberärzten meiner Ausführungen hier zittert, und zwar denjen‘gen, den ih in der fapital ein großer Borteil zugeschoben werden soll, steht in einem will, sollte sid darüber freuen, daß die deutshe Geschäfts Zobel, Battr. Chef im Torga gt. von Borcke (4. Pomm.) Nr. 21 Befs dert: preuß.) Nr. 44, ernannt. . Sraf | Dr. Bonnenberg (Düsseldorf), Dr. L T O ATT (Poser) Nerteidigung gegen cinen Angriff auf die Kolontalverwaltung hier | charakteristishen Gegensaß zu der Auffassung- des Herrn Aba. Richter, | welt für die Kolonie ih interessiert. Wir sind ja keine Kolonial- der Grlaubnis zum Trage p F Feldart. Regt. Nr. 74, diesem mit Inf. R ördert: zu Dberärzten die Assist. Aerzte: Dr. Köhler bei Sohler (Mannheim), diesem beb r. Schlüter (Erfurt), Dr “emadt bábe “És liegt mir „ber daran, daß ih auc) den ersten Teil | der prophezeit daß diese L j \{chwärmer, aber es gibt iun Leben Bedürfnisse, die dringend der Be- Ghef im 2. Westpreuß Fuß c Regts. Uniform, Müller, Komp. | Dr. S egt. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1. Ma deb A Oberärzten der Landw. 2. Aufgeb chufs Uebertritts zur Marine; d Seiner Aeußerung bi R be te wiederh le. Ich halte damals in meiner Richter im Recht ist, dann wir i ; die Hebung der Landwirtschaft tut not fiellung iur Zivildienst und dee E L t. Nr. 15, mit der Aussicht auf An- Nr tor beim Inf. Regt. Herwarth v. Bittenfeld (1° Westfäl 5 (Stade), Dr. Köchy (1 Olde Sbucq). I A (Cöln), Dr. Rude! eie S iiaides aat: Wenn A ih im Interesse der | beteiligt ein ‘\lectes Geschäft machen; denn dieses Kapital über- | es find twe ; ' f j den Nittmeistern: v. Go ttbas nun Tragen der Regts. Uniform; Mayer fti N beim 1. Hannov. Inf. Regt. Nr Se dem Assist. Arzt der Res.: Dr Blasi 2 Ges (IT Darmstadl) Kolonie eins breitere Spur “die auch füc eine entferntete Zukunst eine | nimmt ein Papier, dessen auf der Reichsgaranlie beruhender Wert | warten lassen dürfen. Auch wünschen wir alle, h Graf Wrangel (Ostpreuß.) Nr. 264 E Chef im Kür. Negt. | beim Kleve R O von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 20, DL: Ohly X11. (Königli . us (Göttingen). größere Entwicklungsfähigkeit gewährleistet vorziehen würden, #0 | nicht höher als 99 ist, gegen die Einzahlung von 100. Wenn aber | insbesondere die Unterbeamten, in ihrem Wohnungsgeldzuschuß besser der Regts. Uniform, v. Thien en, Esk di Crlaubnis zum Tragen Großherzog Tyt drit legt. Nr. 43, Dr. Meßmer beim Ulan. Negt Offizi 1g ch Württembergisches) Armeekorps glaubten wir ded, das Neich finanziell nicht stärker in Anspruch | die Eisenbahn Nußen abwirft, dann ist dafür gesorgt, daß auch das gestellt werden. Hier aber handelt es ih nicht um eine Lurusausgabe, von Arnim (2. Brandenburg.) Nr 12 adr. Chef im Drag. Regt. | die Unterär Br von Baden (Nhein.) Nr. 7; zu Assist. Aerzten und ere, Fähnriche x. Ernennungen, Beförd i nehmen zu dürfen als es die dringendsten NBedürfnisse der Kolonie Reich an dem Gewiun seinen Anteil hat; denn der Gewinn, der 9 °/o \ondern um eine Ausgabe von werbendem Wert. Der Eisenbahnbau e Reum des Kür. Regts. B Ns T uo MREUON Verséund ‘zut Ba S A Juf, Negt. Nr. 49, unter a en bis L B Heere. A Sant Dig verlangen. Lediglic) aus diesem Grunde, meine Herren, haben wir übersteigt, wird zur Hälfte Zeu! ns e nur zur Hälfte O ai einzige Weg, die Kolonie wirtschaftlich auf cigene Füße zu A e „bon Kußland | (7. ‘9 Dr , “lexander Il, i bri L es Beklei 8 ) / 18 entschlossen, in den neuen Gesegeniw rf die geringere Spurweite | Anteileeignern zukommt 30s ter Herr Abg. Südekum über die stellen. E s aiser Franz Joseph V OteSc S Chef im Hus. Regt. Reat, Me La B Nr. 3, Dr. Kloninger beim Neumärk R sapungErtg.e wird im Armeekorps A A Dstasial v C U ois E C Verinaer Shueweite für Ss A ALRA ant hat und iter die Konzessionen von Berg- Abg. Dr. Spahn (Zentr.): Seit 92 Jahren habe ih mich bes Meilen.) Nr. 16, mit der Erlaubnis önig von Ungarn (Schleswig- Nr. 4 Weir A beim Drag. Regt. von Bredow (1 Schles.) aiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120 B em Inf. Rey geschäßte Mitglied dieses hohen Hauses ein Stein des Anstoßes reten, aud) über die Einräumung von Steuerfreiheit, über die | müht, von dem Abg. Nichter rechnen zu lernen. Fch gebe zu, daß nis zum Tragen der Negts. Uniform; (Schles) Ne. 38 beim Füs. Regt. Generalfeldmarschall Graf Moltke | di E Sanitätskorps. 28. Mai. Bebdeee O Obe *rite I Demgegenüber lege ih ‘Wert darauf, festzustellen, daß diese | Einräumung des Rechts, Kies und Holz kostenfrei zu entnehmen, | ih mich in meinem Aussaß bezüglich unserer Ausgaben für Baum- / . 38, dieser unter Verseßung zum Feldart. Negt. von Re n Aerzte: Schnitzer im 2. Feldart. Ne t. Ñ So U 1A geringere Spurweit? für die Kolontalverwaltung lediglih eine | das find dcch Einzelheiten, von denen es mich wunderk, daß | wolle, die ih auf 3 Milliarden angegeben habe, geirrt habe. Nichtig . gen uitpold von Bayern, Dr Feld maier d R T Ce j n S Konzession an die Finanzlage des Reichs und an die Sparsamkeit | sie in dieser Weise hier in den Vordergrund geschoben werden von ist, daß in der Regel der Reichstag über Regierungsforderungen nicht er Res (Heilbronn! dieses hohen Hauses bedeutet. Sollten wir uns geirrt | einem Abgeordneten, der doch gegen die ganze Ausführung der Bahn hinausgegangen ift, ader es sind Auénahmen auh für zulässig er- und gegen jede Kolonialbahn berhaupt spricht und stimmt. Was achtet worden, und hier liegt ein solcher Fall vor. Die Steigerung von 182 auf 22 bezw. 91 Millionen beruht niht aus Schäßung,

d, ( e L b N, UnD | | 1nger s

Erlaubnis zum T i ragen seiner bisherigen Uniforn t, V, Drealy tr. 2 i f y, | Nr. 23, Haehner beim 3. Hanseat. Inf. Negt. Nr. 162, dieser unter Ver- | gebots (Horb), Dr. Kieml à i , Dr. Kiemle der Res. (Eßlingen), Dr. Cloß det gen), r. Cloß de gebiger sein wollen, als wir es seither in folonialen Dingen von insbesondere die Frage t ] z L ; bst, daß Land, das Un, dem Besiße von Eingeborenen ist, | sondern au! T \ \ | n de E B eboeenen, nicht in | mäßigen Betriebskosten der shmalspurigen Bahnen in Deutschland

L Was Land, das n troendig ist für s D L s i l i : | l : r R B aupp hm 0 i rweisung an die Bahngesell] aft. gründen. Für die Meterspur spricht vor llem, daß die \ were

unter Verleihung des Charakter : ers als Rittm., mit der Erlaubni : S nis zum | Negt. Nr. 82, unter V erseßung zum Ulan. Regt. Hennigs von Treffen- | Landw. 1. Aufgebots (Stuttgart), D D / r. enzel der Rel : ; i ; die Wiederherstellung der hreiteren Spurweite afzeptieren.“ i so ist es doch Betraht kommt für eine Uebe i 1 : Î i / and, d. h. um folhes Land, von dem | belastet, daß eine größere Achsenzahl_ genommen werden fann. it

Tragen der Regts. Unif . orm, Gellner,, Lt. i nf s eldmarschall Graf Moltke (Schlef.) Nr. 3! m Füs. Negt. General- | feld (Altmä ; «) Mr ü E 1) Nr, 16, Kl j : ot von Manlein (SVletwi es.) Nr. 38, Lüden, Lt. im In Wilhe mar , Klehmet beim 2. Bad. Gren. 9 ; S anile g.) Nr. 84, 5 s. ilhelm I. Nr. 110 ren. Negt. Kaiser | (Stuttgart n j ferung im Zivildienst, der Abschied mit E idi Bas auf An- | Nr. 143, Dr. a E E um 4. Unterelsä}. Inf. Regt. | Dr. E a Be eTTeL Der .ULEN. (Reutlingen) l ti blihen Pension aus | Schwarzkopf beim Inf. N . Bad. Feldart. Negt. Nr. 30, | zu Assist. Aerzt N, r. Loewenstein der Res (Stuttgart) die Frage der Stich- oder der Seenbahn anlangt, nf. Regt. Kaiser Wilbelm (2. Großherzogl. Dr Sh H en die Unterärzte: Dr. Stegmaier der Res (Gmünd) ohne weiteres klar, daß wir mit der Vorlage nichts anderes als eine | handelt sih hier nur um Kronl | 1 ; ; ulz der Res. E Dr. Bay ha, Stabsarzt der Landw. Stichbahn verlangen, eine Siuichbahn, die das füstennahe Land bis festgestellt ist, daß es für die Eingeborenen nicht zu ihrer Subsistenz der eventuellen Fortseßung n e zu den Ülugurubergen aufscließen soll. Sie können doh_ von mir | erforderlich ist. Fh glaube, hier aber au die Nersicherung hinzufügen | zu tun, und wenn Perr Schwarze eine solche Bemerkung gema daß die Verwaltung es niht daran fehlen lassen wird, im haben sollte, so hat er sie nur für seine Person gemacht. Die Bahn e geführt werden, als sie Produkte zu be-

dem aktiven Heere bewilli : illigt; zugleich ist derselb ) e bei den Offizi f j ffizieren | Hess.) Nr. 116, dieser unter Verseßung zum Füs. Negt. von Gers- | 1. Aufgebots (Lud i i P ots (Ludwigsburg), Dr. Kurbß, S s L , Stabsar t ? ndw ° f C d M ganz unmögli verlangen, meine Herren, daß ih hier das Versprechen | zu können, Un : R et it {

einzelnen Falle jede Unbilligkeit und jede Ungerechtigkeit, die si. aus | kann nux so weit ins Inner l / ) j

U etwa ergeben | fördern vorfindet. Daß die Bahn dazu dienen wird, für den Reichs8-

fann nit zweifelha\t Jein. Daß die

der Landw. Inf. 1. Aufgebot ; 2 s angestellt. Auf ihr Gesuch als balbinvali d # ide mit der geseßlihen Pension orff (Kurhess.) Nr. 80, Braun b 5 aus- | (Leibgarde-) Ÿ / eim 1. Großherzogl. Hess. Inf. | 2. ( } Meral. Ae QLCUME Sepieoing zum M), Bene nig Aufgebots (Ravensburg), der Abschied bewilligt. ablege, daß nie und ni b unter feinen Umständen diese Bahn ge, daß nie und nimmer und Un er kein , tibahn bauen, verlängert werden soll. Wir | dieser Ueberweisung von Landbesit für die Eingeborenen j ukunft mi | schließen. \äckel Ersparnisse herbeizuführen, | inen bedeutenden Aufschwung nehmen

geschieden: die Oberlts.: v. B N A R eal) im Seiboren Beit Niaid Triieih | de, eibgren. Regt. Köni ; ilhelm 1. (1. Rhein.) Nr. 7; : : g Friedri ; i r. zu Oberärzten: di z Yi+t8 ch | der Reserve: Dr. Lejeune (Frankfurt a M.), Dr. Uebel (aris, c R A g A s ut Od die wir jeßt als cine L Zukunft mit Nerhältnissen zu tun haben, die | sollte, durch ihre Maßnahmen auszu Abg. Graf von Arnim (Rp.): Der Abg. Richter hat das | Baumwollkultur dur die Bahn einer | f i wird, hat uns das Kolonialwirtschaftliche Komitee in jüngiter Zeit

zahn fi nie lohnen wird. Wenn Herr | |chw( Le d das Kapital, das sich an dieser Bahn | friedigung bedürfen; gerade l ] notwendig, die niht lange aus ih

Maßregeln dazu lang daß die Beamten,

g nach den Seen hat die Spurweite garnichts

27, Mai. N Zorn, Feldw. und Zablmstr. Aspir. im Inf. Rel werden es doch in der L 1 dem Ueberblick der Zentralverwaltung, sontern auch Y i Meine | geflügelte Wort gebrauht: „Je mehr Verkehr, je mehr Soldaten!“ J gelten lassen. Gewiß ist die Kultur dic nachgewiesen. L ; i Sattler (nl.): Ich habe den Eindruck, daß das

Wilhelm LLL: (I Brandenb g Res. Offizieren ber bet enburg.) Nr. 8, dieselben find zu den h ; l Inf Regt! Nr. 76, Cent: NRegtr.,, v. Restorff im 2. Hanseat Ea (I Hamburg), Dr. Berent (IIl Berlin), N Kais i 1 3. Aufgebots, b L M zu den Offizieren der. Landw. Inf. ortmund), Schaller, Dr. Shopp (Straßb in), Noemer aiser Fee König von Preußen Nr. 125, mi F G ] s , Lt. im Hus. ; . Inf. | mann (Höchst), Dr. raßburg), Dr. Port - | 1 April d. J. ab Tig s , mit Wirkung von sich nicht allein dem, i | rig K L e 13; derselbe ist gu ae Ser Tee Stept e At A S Lis E O A uen in M der L De L R M at D deme Glate 5 e O, De ant l Auge eit Dstasrikas S r Herr | Das kann ih dech nicht ( E =— U ü ra E : r. Wi U Î R : Herren, über die Cntwicätu ‘tet er « ; Der Abschied bewilligt : oh Si burg), De U (76 ar I): qu (Weimar), Dr. Weßking (I Vin y. A Gee e A Kriegs ministeriums. 4. Juni, Abg. Richter natürlich war in \{chwarz. Es ist ja richtig, Hauptsache. Einen anderen Zweck hat auch diese Vorlage nicht. Abg. Dr. Graf Tauenßien von Wittenberg (3. Br evt us im Inf. Regt. | Dr. Isferlin (E io M Aerzten : die Unterärzte der Res. : (1. K. W\), Fmendörf ekretär von der Intend. der 26. Di daß wir es dort mit außerordentlichen Schwierigkeiten zu tun Herr Richter hat aus dem Aufstand in Westafrika gefolgert, man Haus recht froh fein würde, wenn wir mit den Reden endlih zu Ende v. Shweiniy u. Krain Frhr. v Sa ubis evang Nr. 20, Gr. | Kasten (Striegau) Rad owien, Pingel, Moses (Köni sberg), 27. Di, (2, K. W) rffer, Intend. Sekretär von der Intend. det haben. Die Schwierigkeiten liegen einmal in der Arbeiterfcrage und | dürfe keine Bahn in Ostafrika hauen, denn längs der Bahn - hätte | kommen; ih würde es aber für unhöflih halten, dem Abg. Richter i er (Erich) im 2. Erm- | Dr. Fischer (11 Ber e (Anklam), Dr. Lassahn, Dr. Stein Intend. Sekretäre di h zur Korpsintend, Hebrank, For! F dann vor allen Dingen in den vorläufig ja noch vollkommen sih der Aufstand entwickelt. Das ist doch eine sonderbare Schluß- nicht ein Wort der Erwiderung zu widmen, nachdem alle Redner erlin), Dr. Haars (Magdeburg), Tiegel 27. Div. (2. K W.), l er Korpsintend., ersterer zur Intend. di! 1 fehlenden Be1kehréverhältaissen. Währeno Ostafrika früher das | folgerung. Gerade mit Rücksicht auf die Sicherheit der sich mit ihm beschäftigt haben. Die militärische Beherrshung des K. W.), letterer zur Intend. der 26. Div. (1. K. V.) E Durchgangsland war ir die Produkte des innerèn Afrikas, | Kolonie ist eine solche Bahn notwendig. Das Land hat tatsächlich Landes steht nach ihm nicht in erster Linie. Der Beweis des Gegen- e Elfenbein und Gummi, fo ist durch die Entwicklung, | eine große Zukunft. Sie können sich davon selbs überzeugen, wenn teils ist toch durch die unglücklichen Vorgänge n unserer Herero- Sie sich die Bilder zeigen lassen, die die Farmer mitgebracht haben. folonie gegeben... Wundern muß ih mich wirklich, daß man noch ü immer cine Rentabilitätsberehnung für afrikanische Bahnen verlangt. ls einen parlamentari]ch

Regt. Nr. 53. 9... #6 | Dr. Schiler (111 Berli Oberstlt. z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks 1 Gaffel, mit | (Flensb r (IIT Berlin), Dr. Rendenbach (1 Trier), Dr. Es ch- Maisevlicdé M \ ensbur ' i " er e O s er W g), Sarrazin (Hildesheim), Ahrens (1 Braunschweig) Döberit, 14. Juni. ragte wesentlichen infolge ber. Sa) ü i | offizier beim Lantw. Bezirk Kosel - zuglei ift derselbe zu den Offi G , , Königl. bayer. Lt. im 4. Inf 0 S i zeugungsländer in fremden | weisen würde, weil Unruhen e O E (ésfgen S zieren G e ? C d ei den oztaldemotraïcn. err | unzulä|gen L y 1g eo L Der Abschied mit ihrer Pension bewilligt: Schl ü : (Straßburg), Dr. Bloch (Colmar), Bostetter (Straßburg); die im 2. Seebat. angestellt. 128 sig gekommen und, der Pee Meine | Südekum sprach von ciner n : j l iat wo wir doch alle tie größere Spurweite für Lubnié am T gt: Schlüter, Oberstlt. | Fishler (Heidelberg), Dr. Singer (Danzig); D i E Herren, dieser Ausfall hat wieder eingebræ i E L ih | Die Bal ta widerlegen wollte. einen Vorteil halten, m Lragen Uni # ! anzig); ; ; x ih sage, daß er au wirkli ie É at êwegs | u ( ¿ Un 1 gen der. Uniform des Lauenburg. Jägerbats. Nr. 9, | der Reserve, ; r. Toeplig, Döberitz, 4. Juni. v. Diezelsky, Lt. im 2. Feldregt. det E L ie Bahn hat Ausnupung der dortigen Ländereien an und der diese Erhöhung vorschlägt und hoffentlih : ) e : E rzeugung solher Produkte, die in einer geo S Nt Silcubuls ginn Trageit ber Uniform des 3. Nied Oberarzt in der Schußtruppe für Deutsh-Ostafrika, D la A 6 x antagen hervorgebraht | Man sagt, es sei ein Trid der Kolonialschwärmer, . Niederschles. Inf. Regts. | Nr. 167, Dr. Scholz des V rika, Dr. Krawi c) werden. Das zeigen die folgenden i i RBetricbskonzession d Ost- / olz des Sorpomm. Feldar Regts. Nr. 38, zum 5s sind im Jahre 1899 | delskammern derselben Betriebskonzession der igkeit dic Forderung. Ich muß mih entschieden

ländishen Inf. Regt. Nr. 151 i ; . Nr. 151, Steinbach im Hinterpomm. F | . Feldart. | (Strieaau), Schi i b ata una, M O D d chirow (1 Breslau), Dr. Pütter (Göttingen), | 7 \ämtlih zum 1. Juli 1904 verseßt 4 insbesondere Sort E as E : A ne Arta ini en genommen hat, dieser Durchgangshandel im E EE : agel E a, » Dr Cd: ¡wischen ger des Congostaates dadurch zu | Glauben Sie, daß irgend ein anderes Land eine Kolonie zurüc- , , Hauptm. z. D. und Bezirks- | (Gießen), Dr. Umb assel), Dr. Binoth (Freiburg), Herrmann Regt. König Wilhelm von Württ ; Schaden gekommen, daß die Haupter ort zu befürchten sind? England Die Erhöhung der Garantiesumme jat er a : der Landw. Feldart. 1. Aufgebots ü , Dr. Umbreit, Dr. Winckler Et Berlin), Dr. Mülle aus dem Königl. bayer. He ürttemberg, nah erfolgtem Ausscheide! F Í selbst einen anderen Weg | tut das gewiß nicht. (Zurufe 5 ritt bezeichnet. Wir sind der Meinung, day en t 4 wae Sebi Lo Bio (Coln Gostetter : aller . Heere mit Patent vom 6. März 1898 als 1 genommen hat, nah dem Mesten abgelenkt wee ist. leine i Ste e Landes. Es hieße | diesem Ausnahmefall, Gute | s Htferti st, 1 aus dem . D. und Kommandeur d ; | . 4, ; Shar önigsb t wecden müssen, un Eulen nach Athen tragen, wenn i as i F rhöhung anger wirt, und in l ‘Penfion bewilligl: SSl üter, Oberst. | Fis ler (betelberg), gsberg), Dr. Kaiserliche Schußtruppen G glaube nicht zu viel zu behaupten, wenn 1 ch g cinen rein fkapitalistischen Zweck. | Reichstage heraus diese Erhöhung angeregt wird, und wir werden für E E A P Ente Pa): Be E i; #4 wieder eingebracht worden ist, und zwar dur die Steigerung der Es fommt auf die Ausnußgung l den Antrag, stimmen, r n N 4 Le B Dies : E us z ußtruppe für Südwestafrika, zum Oberlt., Dr. Engeland| Tätigk ch d C den wirt\{aftlihen | darauf, die Neger zu fleißigen, arbeitsfreudigen Menschen u m die Mehrheit finden wird. A nd dor | 1. Hannov. o . Aerzie: Dr. Sim ; ' D Tätigkeit der Eingeborenen und auch der J ; N | , wenn 29 Da Ju pem g 3 de vas n L 4 E E D oGeE Dras Be Me 9, run: Le Blo, n Nee beftteett in der Schußtruppe für Kamerun, Stabsärzten, 7 | g Zahlen, die mih hier Baumwollausbeute zu sprechen. Ist es auch ein Trick, wenn 39 Han- E d | E B der Bau- d t Spe t e A Ne Via | Hot 0e Sao ti d "P RRRS j zu Stabsärzten, niht enthalten kann anzuführen. Es Meinung sind ? Man sagt weiter, wir bewil- _vn dem S 8 Der QUE N X Ç M e E Ae N S L Nr, l die Stabs- und | Elfenbein, Kautschuk, Kopal alles Produkte aus der | ligten nur aus Gefäll afrikanischen Eisenbahngesellschaft wird nah dcm Antrage ¿te: Dr. . Bats. 5. Thüring. Inf. Regts.