1904 / 142 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[23583] Oeffentliche Zustelluug.

Der Fahrradhändler H. Hanns zu Stubben, ver- treten durch Rechtsanwalt Mayer zu Geestemünde, Flagt gegen den Shuhmachergesellen Enno Heyen, früher zu Geestemünde, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen des Kaufpreises für ein im Jahre 1902 dem Beklagten käuflich geliefertes Fahrrad, mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 158 A 95 f einschließli 3 M 95 H Kosten eines Zahlungsbefehls, nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1903 und Tragung der Prozeßkosten sowie Bollstreckbarkeitserkiärung des Urteil3s, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Geestemünde auf den 9. November 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedle der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Geeftemünde, den 14. Juni 1904. i Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. IIT. [23584] Oeffeutliche Zustellung.

Die Neußer Lagerhaus - Gesellshaft zu Neuß, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalkt Schmitt in Neuß, klagt gegen den Schiffer Josef Gillard von Schiff „Energie“ zu Seilles in Belgien, Beklagten, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr wegen doppelt berehneter Fraht den Betrag von 271,76 /& in Buchst.: zweihunderteinund- fieenia Mark“ 76 Pf. \{chulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, an Klägerin 271,76 M nebst 5 9/0 SBinsen seit dem 28. Dezember 1903 zu zahlen und das Urteil für vorläufig volls \treckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Neuß auf den 19, August 1904, Vormittags 9 Uhr. gu Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Neuß, den 14. Juni 1904.

“8. (Unterschrift),

als Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[22141] Domänenverpachtung.

Die im Kreise Soldin, 13 km vom Bahnhofe Glasow der Stargatd-Küstriner Eisenbahn und 17 km von der Kreisstadt Soldin gelegene Köntg- lie Domäne Karzig, bestehend aus dem Haupt- vorwerke Karzig mit Brennerei, Fischerei und Nohr- nußung und .dem Nebenvorwerke Gollin foll für die Zeit von Johannis 1905 bis 30. Juni 1923 zur Wiederverpachtung zum zweiten Male öffentlih aus- geboten werden.

Es findet ein einmaliges Ausgebot ohne die Ver- pflichtung, daß der neue Pächter das auf der Domäne vorhandene lebende und tote Inventar käuflich über- nehmen muß, statt.

Hierzu wird Termin anberaumt auf Dienstag, den 5. Juli 1904, Vormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale unseres Dienstgebäudes , Regierungs- traße 24/26, Dimmer Nr. 10, Parterre; unser Kom- missar ist Regierungsrat Hüger.

Gesamtflähe rund 960 ha, darunter 200 ha Seen und 635 ha Ackerland, wovon 10 ha mit Zuckerrüben bestellt waren; Grundsteuerreinertrag 12046 A 74 4; bisheriger Pachtpreis für Karzig 9340 M, für Gollin eins{ließlich der Zinsen für die Melioration 6600 4 980 = 7580 M.

Beide Vorwerke sind zu einem Pachtstücke ver- einigt. Kaution ein Drittel des PaMtzinses. Lebendes Inventar 65 000.46, totes ohne Brennereieinrihtung 15 000 4, Kontingent 23914 1, zur Uebernahme er- forderliches, eigenes, flüssiges Vermögen: 145 000 M

Pachtbewerber haben ‘#ch unserem Kommissar gegenüber spätestens in dem Verpachtungstermin über ihre Befähigung als praktische Land- wirte, sowie durch eine Bescheinigung -des Vor- sißenden der Beranlagungskommission, in welcher zu-

leich die Höhe der von thnen zu zahlenden Staats- teuern angegeben sein - muß, oder in sonst gay alter Weise über den eigentümlihen Besiß des zur Ueber- nahme der Pachtung erforderlichen verfügungsfreien Bermägens auszuweisen.

Es liegt jedoch im Interesse der Bietungslustigen, die hierzu erforderlihen Nachweise vor dem Bietungs- termin beizubringen.

Die Verpachtungsbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Schreibgebühren Abschrift erteilen, können in unserer Domänenregistratur und bei dem jeßigen Pächter der Domäne, Herrn Oberamtmann

neider in Karzig, eingesehen werden.

Die Besichtigung is nah vorhergehender Meldung bei leßterem jederzeit „gestattet.

Fraukfurt a. O., den 9. Juni 1904. Königliche Regierung, Abteilung - für direkte

Steuern, Domänen und Forsten x.

[21091] Domänenverpachtunug. Am Diensto -, den 28, Juni d. Js., Vor- mittags L Ube, soll in unserem ihupahzniner im Erdgeschoß des Regierungsgebäudes hier die im Kreise Sonderburg unmittelbar bei dem Flecken Augustenbürg auf der Insel Alsén_ belegene, zu dieser Gemeinde: gehörige Königlihe- Domäne Augusten- burgerhof mit einem Flächeninhalt von 237,0412 ha und 2539,50 Talern Grundsteuerreinertrag auf die Zeit von Johannis 1905 bis zum 1. Juli 1923 öffentlich meistbietend verpahtet werden. Die Ver- paGtag edingungen liegen in unserer Domänen- registratur und. auf der Domäne selbst zur Einsicht für Pachtbewerber au3, können auch gegen Erstattung der Sc(hreibgebührén. von unserer Domänenregistratur bezogen. werden. Der jeßige jährlihe Pachtzins beträgt 11.740 M. : : ; Pachtbewerber haben ihre landwirtschaftlihe Be- fähigüung- und den Besiß des „zur Uebernahme der Pachtung erforderlihen verfügungsfreien. Vermögens von 75 000 M urserem mit der Ps beauf- tragten Depyartementsrat, Regierungsrat Leiter hier vor dem Veryachtungstermin, s\pätestens- aber in diesem nachzuweisen. : Schleswig, den 4. Juni 1904.

[20749] Bekanntmachung. E Zur Neuverpahtung der Königlichen Domäne Lettin und der Jagdnußung auf den Domänenlände- reien auf 18 Jahre, von Johannis 1905 ab bis zum 1. Juli 1923, haben wir Termin auf Dieustag, den 5. Juli d. Res Vormittags UL Uhr, im Sitzungssaale des Bezirk8aus\{husses (im sogenannten Vorschloß) der hiefigen Königlichen Regierung vor dem Königlichen MNegierungsassessor Herrn Trosien anberaumt. / 7 Die Domîâne Lettin liegt im Saalkreise, ungefähr 4 km von der Stadt Halle a. S. entfernt. Die Größe beträgt rd. 256 ha, darunter 231 ha Acker und 12 ha Wiesen. Grundsteuerreinertrag 10 573,77 M4. Aa Pachtzins rd. 17 890 4 , Zur Uebernahme der Pachtung ift ein frei verfüg- bares eigenes Vermögen von 88 000 6 erforderlich. achtbewerber haben ih über ihre landwirtschaft- lihe und sónstige Befähigung sowie über den Besiß des erforderlichen Vermögens unter Vorlegung der leßten Steuerveranlagungsbenachrihtigungen glaub- haft auszuweisen. Die Führung dieses Nachweisés ist möglichst frühzeitig vor dem Verpachtungstermin erwünscht. i : : Die Pachtbedingungen liegen in unserer Domänen- registratur und auf der Domäne Lettin zur en aus, Éónnen auch gegen Erstattung der Schreibgeblühren und Druckkosten von uns bezogen werden. ; Die Besichtigung der Domäne ist nach vorheriger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter Herrn Franz Baensch zu Dölau gestattet. Merseburg, den 5. Juni 1904. i Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domäneu und Forsten W.

T C H

fi

sung 2. von Wert: papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sih-aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

19515]

( Bei der planmäßig heute stattgehabten 14. Aus- losung von Schuldverschreibungen des Kreis- kommunalverbandes Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1887) sind die nachfolgenden Nummern

gezogen worden:

Lit. A Nr. 188 222 294 340 414 533 623 und 746 über je 100 2

Lit. B Nr. 1147 1249 1313 1316 1489 1597 1891 1909 2051 2158 2176- 2196 2253 2375 2394 2876 und 2915 über je 200 M

Lit. C Nr. 3051 31034 318043371 -3394 3738 3774 3890 3916 3936 3965 4136 4392 4395 4593 4883 4886 4938 über je 500 M

Lit. D Nr. 5085 5272 5295. 5296 - 5345 5651 5769 5897 5908 5910 6135 6284 6460 6633 6910 7106 7180 7295 7320 7333 7389 über je 1000,

Lit. ÆE Nr. 7668 über 5000 M

Die Einlösung dieser Schuldverschreibungen zum Nennwerte erfolgt gegen Nückgabe derselben mit den noch nicht fälligen Zinsfcheinen und den Zins[leisten vom L. Oktober d. Me an bei der hiesigen Stadthauptkasse. it diesem Tage hört der Zinslauf auf. j

Die nachverzeichneten, bereits früher ausgelosten und aus der Verzinsung gefallenen Schuldverschrei- bungen des Kreiskommunalverbandes Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1887), als:

Lit. A 396/441 509 645 und 943 über je 100 Æ,

Ut. B 1370 1562 2143-2505 und 2590 über je 200 M, Lit. C 4332 4488 und 4983 über je 500 Æ, Lit. D 6040 über 1000 M, find bislang zur Einlösung nicht überreicht. Braunschweig, den 1. Juni 1904. Der Stadtmagistrat. Meyer.

[19516]

Bei der planmäßig heute \tattgehabten 3. Aus- losung von Schuldverschreibungen des Kreis- fommunalverbandes Brauuschweig (Ausgabe vom Jahre 1895) find folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 58 und 332 über je 100-

Lit. B Nr. 503 988 1229 u. 1315 über je 200 M

Lit. C‘ Nr. 2032 2515 2766 2868 2891 2920 und 2968 über je 500 M

Lit. D Nr. 3195 3370 3594 und 3864 über je 10900‘ M.

Lit. ÆE Nr. 4032 und 4131 über je 5000 Æ

Die Einlösung diefer Schuldverschreibungen zum Nennwerte erfolgt gegen Nückgabe derselben mit den noch nit fälligen Zinsscheinen und den Zins[eisten yom 1. Oktober d. Jrs. an bei der hiesigen Stadthauptkaffe. Mit diesem Tage hört dér Zinslauf auf. i

Die nachverzeihneten, bereits früher ausgelosten und aus der Verzinsung gefallenen Schuldverschrei- bungen des Kreiskommunalverbandes Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1895), als:

Lit. A 483 und 55 über je 109 M,

Lit. B 523 übér 200 M,

Lit. C 2292 über 500 #Æ, find bislaug zur Einlöfung uicht überreicht.

Braunschweig,.den 1. Juni 1904.

Der Stadtmagistrat. eyer.

[15359] Bekanntmachung.

Auf Grund des §& 29 der ‘neuen Sahßzungen der Landschaft der Provinz Sachsen (und der von dem Königlichen Kommissarius der Landschaft genehmigten Ausführungsbestimmungen le heute folgende 4°/6ige Pfandbriefe des landschaftlichen Kreditver- bandes der Provinz Sachsén ausgelost worden: i zu L000 Tlr. Nr. 112 523762842 929/950 022,

zu 500 Tlr. Nr. 147 204 673 1012, j zu 1060 Tlr: Nr. 39 51 148 149 493 1078 1140 446,

zu 50 Tlr. Nr. 55,

zu 25 Tlr. Nr. 232. :

Die ausgelosten Pfandbriefe werden hiermit den Inhabern zur Einlösung durch Barzahlung des Nenn- wertes am S. Jauuas 1905 gekündigt und mssen ur Verfallzeit nebst den noch nicht Flligen Zins- hellen Und den Zinsscheinanweisungen in umlaufs- fähigem Zustande eingeliefert werden.

Erfolgt. die Einlieferung nicht innerhalb eines

chaft befindliße Einlösungssumme; mit seinen weiteren Rechten wird er durch Beschluß der Direktion ausgeschlossen. i :

Der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird dem Einliefernden von der Einlösungssumme in Abzug ebraht. Die Einlöfungssumme wird bei der Ein- Madun der Stücke Lok die Post den Einsendern mauúgels- besonderer Anträge unter voller Wertangabe portopflihtig zugesandt werden.

Zugleih wird darauf aufmerksam gemacht, daß aus früheren Verlosungen noch rückständig

find:

1) die 4%%igen Pfandbriefe des landschaft- lichen Kreditverbaudes der Provinz Sachsen: zu 500 Tlr. Nr. 110 766 935, zu 100 Tlr. Nr. 220 801 1164 1178,

U 20. U Nr 18 178: J 2) die 32 °%/igen Pfandbriefe derx Landschaft der Provinz Sachsen: zu 3000 M. Nr. 955, zu 1000 A Nr. 194, zu 150 A Nr. 6. Halle (Saale), am 17. Mai 1904. Die Direktion der Landschaft der Provinz Sachsen. Goeldner. Bertram.

[23753] Bekanutmachung. Bei der heutigen Verlosung von UAuleihe- scheinen der Stadt Guben sind folgende Stücke gezogen worden : 1) von der Anuleihe vom Jahre 1884: Lit. A Nr. 27 und 37 über je 5000 M, Lit. W Nr. 55 103 134 142 163 und 199 je über 2000 Æ, Lit. C Nr. 205 220 245 277 278 289 312 369 384 je über L000 M, Lit. D Nr. 437 477 483 518 543 551 552 569 583 599 632 633 697 699 und 718 je über 500 f, Lit. E Nr. 819 872 875 879 886 929 944 und 978 je über 200

2) von der Anleihe vom Jahre 1890: Lit. A Nr. 7 10 und 83 je über 2000 M, Lit. B Nr. 101 107 130 131 282 und 296 je über 1000 4, Lit. C Nr. 319 348 361 380 457 466 537 548 576 650 und 654 über je “500 M Diese Anleihescheine werden den Inhabern mit der Aufforderung hierdurh gekündigt, gegen Rückgabe derselben mit den nach dem 2. Januar 1905 zahl- baren Zinssheinen und Anweisungen den Nennwert vom 31. Dezember 1904 ab, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, bei der Stadthaupt- kasse hierselbst in Empfang zu nehmen.

ZOICNRUDIg sind die Anleihescheine vom Jahre 1834 Lit. E Nr. 965 über 200 Æ seit 1. Januar 08 und Lit. E Nr. 900 über 200 Æ seit 1. Januar

04. Die Tilgung des zum 31. Dezember 1904 auf die Anleihe der Stadt Guben vom Jahre 1897 zurü- zuzahlenden Teilbetrages von 18 000 M erfolgt durch freihändigen Ankauf. Guben, den 9. Juni 1904.

Der Magistrat. Sache.

[18413] Bekanutmachung.

Im heutigen Termine zur Auslosung von Schuldverschreibungen der Ablösungstilguugs- fasse des Fürstentums Schaumburg-Lippe sind folgende Nummern gezogen worden :

Lit, A Nr. 11.

Lit. W Nr. 4 76 137 206 291.

Lit. C Nr. 227-516.

Die ung auf diese Obligationen erfolgt gegen deren Einlieferung vom L. Oktober 1904 ab in bar und zum Nennwerte durch die Nieder- sächsische Bank, Filiale der Dresdner Bauk, hierselbft.

Bückeburg, 26. Mai 1904. j

Die Direktion. der Ablösungstilgungskasse.

Bömers.

* Bekanntmachung.

Zu den 32 0/igen Nheinprovinz-Anleihescheinen 14. Ausgabe können die

neuen Zinsscheinbogen yon jeßt ab bei der Couponskasse der Laudesbank der Rheinpxoviuz. in. Düsseldorf : gegen Abgabe der alten Anweisungen in Empfang

genommen werden. ; Düsfsêldorf, den 15. Juni 1904.

Der Direktor der Landesbank der Rheinprovinz,

[23751] Bekanntmachung. Bei der am 3. März d. J. behufs Tilgung ey, folgten Auslosung der Nheydter Stadtanleihe, scheine IV. Ausgabe vom Jahre 1900 sind folgende Nummern zur Rückzahlung am L. Oktober 1904 gezogen worden: Buchftabe A zu 2000 ( Nr. 65 98 304 310 375 und 380. Buchstabe W zu 1000 Nr. 405 416 570 639 685 714 751 und 879, Nr. 1212!

Buchstabe © zu 500 M. 910 964 1006 1047 1083 1108 1187 und

Von den am 27. Februar 1903 zum 1. Oktober 1903 ausgelosten Anleihescheinen ist rückständig ge, blieben die Nummer 919 des Buchstaben C zu 500 4

Die Rückzahlung erfolgt in Rheydt bei de Stadtkasse und der Niederrheinischen Credit. Ausftalt Peters «& Co. (leßtere auch in Crefeld), in Berlin bei der Generaldirection der See. handlungssocietät, der Berliner Bank und den Herren Delbrück, Leo & Co.

Mit den zur Rückzahlung bestimmten Tagen hört die Verzinsung auf; der Betrag der etwa fehlender Zinsscheine wird an dem Wert gekürzt.

Rheydt, den 15. Juni 1904.

Der Oberbürgermeister : J. V.: Der Beigeordnete: Dr. Domino. [237952] Bekaunutmachuug.

Bei der am 3. März d. Is. behufs Tilgung er- folgten Auslosung der Teilschuldverschreibungen der Stadt Rheydt vom Jahre 1901 {find folgende Nummern zur Nückzahlung am U. Oktober 1904 gezogen worden:

Nr. 7 und 67 à 2000 M

Nr. 155 und 170 à 1000 (

Nr. 310 394 411 und 488 à 500 M.

Die Rückzahlung erfolgt :

In Nheydt bei der Stadtkasse, in Berlin be der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Cassel bei dem Bankhaus L. Pfeiffer.

Mit dem zur Nückzahlung bestimmten Tage hört die Verzinsung auf; der Betrag der etwa blenbai Zinsscheine wird an dem Werte gekürzt.

Rheydt, den 15. Juni 1904.

Der Oberbürgermeister : I. V. : Der Beigeordnete: Dr. Domino. 23397] Bekanutmachung.

Bei der gemäß der Bestimmungen des Aller- höchsten Privilegiums vom 16. März 1884 ftatt- gefundenen Auëlosung der Auleihescheine des Kreises Rosenberg O.-S, vierter Ausgabe sind für den Tilgungstermin am 2. Januar 1905 fol- gende Nummern gezogen worden :

Lit. A zu 1000 Nr. 7 45 47 75 86 und 92,

Lit. B zu 500 M. Nr. 12 32 41 und 59.

Lit. © zu 200 M Nr. 16 97 119 122 und 124,

Indem wir diese Kreisanleihesheine zum 2. Ja- nuar 1905 kündigen, werden die Inhaber derselben hierdurch aufgefordert, den Nennwert gegen Abgabe der Anleihescheine und der noch nicht fälligen Zins- coupons nebst Talons vou diesem Tage ab in der Kreiskommunalkasse hierselb oder bei der Landeshauptkasse zu Breslau in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung der ausgelosten Obli- gationen hört mit dem 1. Januar 1905 auf.

Für die etwa fehlenden Zinscoupons wird der Be- trag vom Kapital abgezogen werden.

Bon den aus dieser Cmission früher gekündigten bezw. ausgelosten Obligationen sind die Nr. 583 Lit. B über 500 4 und Nr. 46 Lit. C über 200 4 noch nicht zur Auszahlung präsentiert worden.

Rosenberg O.-S., den 12. Juni 1904.

Der Kreisausschuß. von Deines.

[23396] Bekanutmachung.

In der am 10. Juni 1904 erfolgten notariellen Auslosung uusererx hypothekarischen Auleihen vom 2. Juni 1897 zu 1} Millionen Mark, ein- geteilt in Stüdcke zu 1000 #, und vom 6. Dezember 1898 zu 500000 Æ, eingeteilt in Stücke zu 500 , find folgende Nummern gezogen :

A. zu je 1000/4: Nr. 238 260 262 334 442 599 570-575 589 597: 610 665: 700 724 725 7 781 787 829 866 887 967 991 1022 1172 1211 1214 1230-1285 1300 1351 1375 1385.

B. zu je 500 M: Nr. 33 79 118 120 133 18 203 230 295: 303 359 437 489 492 493 533 605 652 672 775 907 932.

Die Zahlung der betreffenden Beträge erfolgt vom 1. Januar 1905 an und zwar bei i

der Rheinischen Disconto - Gesellschaft in

Cöln/Rhein und unserer Werkskafse in Neindorf. Neiudorf, den 15. Juni 1904. Verwaltung der

Dr. Lohe, Geheimer Negierungsrat.

Gewerkschaft Hedwigsburg.

[23760]

pro Zertifikat vom

ab bei in der bisherigen Weise statt.

Berlin, den 17. Juni 1904. [21035]

Die am 1, und 1894 gelangen bei nachstehenden

Oelsnitz, Erzgebirge, 11. Juni 1904.

Vereinigung von deutschenBesißern der mit6°/, Iahresdividende garantierten Aktien der Niederländischen. Südafrikanischen Eisenbahn-Gesellschaft in Amsterdam.

Auf die Zertifikate der Vereinigung findet eine sechste Abschlagszahlung vou Freitag, deu 24. Juni 1904

dem Bankhause Robert Warschauer & Co. u:d der Berliner Handels-Gesellschaft

Das Komitee.

Oelsnitzer Vergbau-Gewerkschaft | Oelsnizz,. Erzgebirge.

Juli 1904 fälligen Zinscoupons unserer beiden Anleihen vom Jahre 1862 i Firmen: Dresduer Baukverein in Dresden, Leipzig und Chémunitz, Allgemeine Deutsche Credit-Auftalt in Leipzig, Vereiusbank, sowie Hentschel & Schulz ‘in Zwickau, Deutsche, Bauk in Berlin, Franz Magdeburg, sowie an uuserer Hauptkasse in Oelsuitz,

Erzgeb., zur Einlösung.

Der Grubenvorstand.

Königliche Regierung. Abteilung für direkte Steuern, Domîttnen und Forsten.

Monats nah dem Verfalltage, so hat der säumige Inhaber nur noch Anspruch auf die bei der Land-

Aug. Bauch,

ors.

eyer in Glauchau, Dingel «& Co. in |

{15702] Bekanntmachuug.

Bei der heutigen Verlosung von Reutenbriefeu der Provinzen Sachsen und Hannover fowie von Schuldverschreibungen der Eichsfeldschen Tilgzigorafse sind folgende Nummern gezogen worden:

I. 4/0 Renteubricfe der Provinz Sachsen.

Lit. A zu 3000 #( (1000 T[r.) 156 Stü Nr. 73 204 287 376 457 537 548 697 737 756 801 905 991 1263 1277 1396 1439 1519 1638 1665 1709 1720 1740 1743 1903 2034 2183 2314 2398 2892 3376 3761 3995 4215 4332 4512 4709 4731 4788 4794 4818 4846 4858 4953 5164 5170 5206 5265 6069 6258 6420 6434 6477 6497 6643 6655 6701 6771 6803 6890 6956 6979 6988 6993 7193 7305 7355 7585 7915 7931 7993 8144 8338 8358 8434 8778 9155 9250 9269 9340 9402 9460 9499 9510 9553 9605 9668 9727 9859 9916 9980 10308 10512 10679 10765 10835 10916 11055 11057 11066. 11172 1135641412 11427 11458 11714 11751 11877 11888 11921 11956 11958 12105 12340 12478 12479 12605 12611 12669 12713 12777 12828 12897 12994 13057 13133 13143 13166 13374 13379 13577 13671 13935 13979 14049 14106 14121 14374 14563 14729 14737 14741 14837 14846 14937 15087 15187 15231 15425 15547 15711 15723 15766 15820 16003

16012.

Lit. B zu 1500 ( (500 Tlr.) 46 Stü Nr. 162 426 612 615 783 919 926 1009 1112 1196 1616 1671 1854 1911 2036 2163 2444 2577 2637 2671 2787 2789 2795 2894 3003 3148 3313 3320 3333 3376 3527 3560 3609 3671 3829 3920 E 3997 4007 4067 4161 4505 4574 4643 4703 4733.

Lit. © zu 300 ( (100 Tlr.) 234 Stück Nr. 334 3593 365 479 781 829 845 1031 1125 1281 1287 1298 1718 1719 2076 2306 2411 2721 2871 3109 3417 3529 3576 3605 3636 3644 3672 3737 3833 3950 4017 4152 4344 4452 5046 5090 5135 5151 5593 5883 6246 6304 6379 6465 69566 6668 6674 6772 6931 6933 6964 7326 7354 7480 7504 7608 7659 7692 7764 7827

3450 8499 8502 8541 8965 9512 9730 9768 9933 9985

7903 8164 8289 8327 9117 9285 9330 9437 10136 10154 10418 10523 10652 10659 10849 10892 11098 11152 11209 11260 11277 11310 11344 11482 11584 11769 11805 11916 11947 12004 12284 12314 12350 12364 12478 12586 12716 12754 12782 12865 12880 12936 13358 13444 13453 13478 13479 13853 13934 14099 14216 14264 14350 14411 14442 14464 15179 15381 15884 16316 16427 16660 16774 16789 17009 17162 17193 17339 17871 17382 17426 17467 17531 17582 17768 17835 17875 18166 18172 18352 18423 18625 18800 18838 18915 19023 19061 19096 19156 19179 19240 19414 19431 19584 19758 19802 19844 19947 20163 20171 20176 20295 20296 20321 20410 20454 20534 20568 20598 20641 20810 21001 21112 21116 21210 21211 21450 21574 21735 21884 21942 21953 21986 22001 22005 22026 22030 22051 22186 22189 22197 22233 22318 22347 22397 22415 22535 22601 22639 22691 22748 23139 23155 23167 23280 23923 23647 23652

22169 22811 22839 23286 23335 23444 23645

23805 23837 24070 24141 24149 24161.

2319 20702 238

Lit. D zu 75 ( (25 Tlr.) 219 Stück Nr. 102 267 443 500 631 936 1542 1782 1874 1936 2038 2273 2349 2369 2495 2890 2937 3077 3244 3352 3461 3465 4103 4467 4558 5026 5106 5204 5485 59823 5898 5949 6013 6260 6325 6658 6962 6974 6997 7185 7333 7437 7445 7537 7608 7628 7654 7783 8174 9586 9730 9935 9961 10024 10074 10223 10352 10386 10454 10479 10568 10641 10652 10817 10865 10917 11145 11271 11326 11490 11997 12020 12100 129118 19971] 19308 12403 12559 12699 12755 12835 12990 13078 13091 13164 13308 13426 13453 13485 13755 13836 13868 13897-13951 14171 14424 14447 14451 14559 14636 14669 14677 14954 14968 15011 15072 15207 15295 15332 15470 15535 15554 15752 15799 15842 15901 15909 15938 15963 16049 16068 16123 16178 16183 16288 16316 16333 16542 16963 16600 16652 16753 16805 16829 17022 1/1802 1/184 17162/17270 17814 17827 17349 17396 17445 17460 17649 17811 17921 18071 18159 18267 18280 18294 18348 18560 18581 18590 18592 18597 18648 18673 18734 18742 18815 18844 18889 18930 18962 19194 19332 19388 19422 19481 19592 19616 19793 19837 19939 19970 20169 20187 20261 20371 20419 20434 20478 20488 20489 20499 20573 20711 20807 20861 20864 21093 21102 21126 21161 21175 21196 21226 21239 21269 21272 21286 21309 21416 21763 21794 21813 21826 21966 21975 21995 22011 22012 22022 22065 22124.

Lit. E zu 30 ( (10 Tr.) 3 Stück Nr. 12875 12876 12877. Ix. 32% Rentenbriefe der Provinz Sachsen.

Lit. N zu 300 (A 1 Stück Nr. 17.

Lit. O0 zu 75 1-Stück Nr. 4.

Lit. P zu 30 1 Stück Nr. 3. LIT. 40/) Rentenbriefe der Provinz Haunuover.

Lit. A zu 3000 M (1000 Tlr.) 10 Stück Nr. 338 343 417 486 614 697 795 1004 1068 1145.

Lit. B zu 1500 M (500 Tlr.) 4 Stück Nr. 24 29 341 365.

Lit. C zu 300 4 (100 Tlr.) 19 Stück Nr. 125 580 830 857 962 1067 1290 1367 1396 Sas 1650 1657 1858 1978 2002 2142 2186 2228

Lit. D zu 75 « (25 Tlr.) 17 Stück Nr. 76 223 330 474 488 579 867 1057 1062 1088 1330 1385 1444 1567 1852 1932 1953.

, Lit. E zu 30 (6 (10 Tlr.) 11 Stück Nr. 310 907 963 972 1022 1144 1201 1251 1328 1459 1473. LIV. 37 0/ Rentenbriefe der Provinz Hannover.

Lit. N zu 300 ( 4 Stück Nr. 7 42 48 52.

Lit. O zu 75 4 3 Stück Nr. 45 58 62.

Lit. P zu 30 % 1 Stück Nr. 46.

V. Schuldverschreibungen der Eichsfeldschen Tilgungskafse. Lit. B zu 4 9%.

a. zu 1500 (500 Tlr.) 49 Stück Nr. 53 132 153 199 208 221 280 284 312 319 354 419 443 500 554 561 578 629 676 708 835 852 1005 1015 1148 1357 1633 1684 2123 2260 2520 2697 2702 2706 3115 3181 3313 3330 3580 3590 3628 3677 3681 3684 3966 4019 4143 4249 4286.

15 zu 300 % (100 Tlr.) 15 Stück Nr. 875 : 81 1716 1886 1896 1899 2140 2349 2767 2982 717 3893 3894 4177 4189.

ie vorbezeichneten Rentenbriefe und Schuldver-

{reibungen werden den Inhabern hiermit zur Ein- Lng gea, here erfolgt, und zwar

er Rentenbriefe zu U bis L 0 - tober 1904 ab, / d S r

der Schuldverschreibun + ada nuar 1905 Eis gen zu V vom 2. Ja ei den Königlichen Rentenbaukfkafsen in Magdeburg und Berlin an den Se Bentaan yon 9 bis 12 Uhr Vormittags gegen Quittung und Ein- lieferung der Nentenbriefe bezw. Schuldverschrei- bungen nebst den dazu gehörigen, niht mehr zahl- baren Zinsscheinen mit Erneuerungss{einen. Die Einlösung der Schuldverschreibungen erfolat auch dur Vermittelung der Königlichen Kreiskasse in Heiligenstadt. : Vom 1. Oktober 1904 ab hört die Verzinsung der Nentenbriefe und vom 1. Januar 1905 ab die der Schuldverschreibungen auf, und es wird der Wert der etwa niht mit eingelieferten Zins\ceine bei der Aus- zahlung vom Kapital in Abzug gebracht.

Ferner werden die Inhaber der folgenden, früher ausgelosten und bereits seit länger als 2 Jahren N

/o Rentenbriefe der Provinz Sachsen aus den Fälligkeitsterminen N x M

a. 1. Dftober 1897: Lit. D Nr. 5177,

E April 1899: Lit. D Nr. 3994 16082 20952 C. 1. Dftober 1899: Lit. B Nr. 2480, Lit. Q Nr. 1678 2148, Lit. D Nr. 943 3667 3867,

d. 1. April 1900: Lit. C Nr. 4391 6942 14579, Lit. D Nr. 5416 5920 12272 19896 20224,

e. 1, Oftober 1900: Lit. A Nr. 4427, Lit. C Nr. 5684 6579 9905 15041 15577 15795 20348, Lit. D Nr. 5415 13772 18040 20330 20891 20951,

f. 1. April 1901: Lit. A Nr. 12342, Lit. B Nr. 4320, Lit. C Nr. 1982 3624 4360 6952 8686 11475 14513, Lit. D Nr. 579 694 3619 4266 4891 0193 5345 5625 7677 12801 13321 13661 21935,

g. 1. Dfktober 1901: Lit. A Nr. 982 7734, Lit. B Nr. 2338, Lit. C Nr. 162 7816 10331 16046 22014, Lit. D Nr. 1805 2596 3489 14522 16731 19969 21505 21687 21905, Lit. E Nr. 12859 12860 12861,

hi L April 1902: Lit. A Nr. 6442 12178, Lit. B Nr. 1441, Lit. C Nr. 6480 11020 14793 18738 19031 19798 21750 23462 23871 23002, Lit, D Nr. 86 422 12380 14466 14472 15149 16240 20572 20922 21920 21934, Lit. E Nr. 12862;

2) 4%/9 Rentenbriefe der Provinz Haunover aus den Fälligkeitsterminen

a. 1. April 1897: Lit. D Nr. 1501,

b. 1. April 1898: Lit. A Nr. 1091,

c. 1. Dftober 1901: Lit. C Nr. 1788;

3) 32°/9 Rentenbriefe der Provinz Hannover aus dem Fälligkeitstermin d

1. Oktober 1901 : Lit. O Nr. 4;

4) Schuldverschreibungen der Eichsfeldschen Tilgungskafse aus den Fälligkeitsterminen

a. 1. Sanuar 1885: Nr. 1316 zu 300 4 (100 Tlr.),

b. 1. Januar 1891: Nr. 2891 zu 309 4 (100 Tlr.), Nr. 2110 zu 75 X (25 Tlr.),

c. 1. Januar 1892: Nr. 1093 zu 75 (25 U);

d. 1. Januar 1902: Nr. 4079 zu 150 (4 (50 Tlr.) hierdurh wiederholt aufgefordert, dieselben bei den vorgenauntèn Kassen einzulösen.

Die Einlieferung ausgeloster Rentenbriefe und Schuldverschreibungen kann auch dur die Post LEEEOTE mit dem Antrage erfolgen, daß der Geld-

etrag auf gleichem Wege übermittelt werde. Die

Zusendung des Geldes ge|hieht dann auf Gefahr und

Kosten des Empfängers.

Magdeburg, den 16. Mai 1904.

Königliche Direktion der Rentenbank für die Proviuzen Sachsen und Haunover.

[23750] Bekanutmachung.

Das Kapital der infolge vorschriftsmäßiger Aus- losung in diesem Jahre zur Auszahlung gelangenden Nummern 3 100 133 157 166 170 251 268 364 391 der ersten Emission und 20 84 85 148 157 der zweiten Emission der Anleihescheine der Stettiner Kauf- mannschaft über 4 1000,— Reichswährung Eisbrecheranleihßhe wird gegen Aushändigung derselben und der dazu gehörigen Coupons am 1, Oktober d. Js. bei unserer Kasse, Schuh- straße 16/17, 1 Treppe hoh, bezahlt.

Stettin, den 14. Juni 1904.

Die Vorsteher der Kaufmannschaft.

[23761] Bekanntmachung.

Die Ausreichung der 2. Reihe Zinsscheinbogen zu den Magdeburger Stadtauleihescheinen der Anleihe 1891, Ausgabe 1894 Abteilung 1V, erfolgt kostenlos an unseren Kaffen.

Berlin, den 17. Juni 1904.

Bank für Handel Ä und Judustrie. Dresder Bauk. E e 20 e E N

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[23735] Gas- und Electricitäts-Werke

in Gerresheim.

Die ordentliche Generalversammlung vom 14. Junt ds. J. hat beschlossen, das Grundkapital unserer A um A 120 000,— durch Ausgabe von 120 Stück vollgezahlten Aktien zu A 1000,— zu er- höhen, unter nachstehenden Bedingungen :

1) Auf je A 3000,— Nominal alte Aktien können zwei neue von 4 1000,— Nominal erhoben werden ; durch 3000 nicht teilbare Beträge werden nicht berück- sichtigt. Die neuen Aktien treten sofort in die Rechte der alten Aktien und sind ‘vom «1. April cr. ab dividendenberechtigt.

2) Das Bezugsrecht ist in der Zeit vom 1. bis eiuschließlich 31. Juli cr. in den Wochen- tagen auszuüben.

3) Behufs Ausübung des Bezugsrechtes sind die alten Aktien unter Einreihung eines in zwei Exemplaren ausgefertigten Zeichensheines, welche Formulare von uns zu beziehen sind, zur Abstempe- lung einzureichen.

Die neuen Aktien sind mit #4 1010,— bis späteftens 31. August ds. J. bei unserer Kasse einzuzahlen und erfolgt die Ausgabe der Aktien sofort nas dem vorgenannten Tage.

erresheim, 15. Juni 1904. ,

Der Vorftaud.

[23477] Leisniger Mühlen A. G.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der Donnerstag, den 7. Juli 1904, Vormittags 9 Uhr, im Hotel Belvedòre zu Leisnig Eck- zimmer stattfindehden KXKXIL. ordentlichen Generalversammlung hierdurch eingeladen.

Wer das Stimmrecht ausüben will, hat spätestens am 28. Juni 1904 seine Aktien bei der All-

emeiuen Deutschen Creditanstalt zu Leipzig,

ei der Credit- und Sparbank zu Leipzig, bei der Dresdner Bauk zu Dresden, bei der Leis- niger Bank zu Leisnig oder- im Geschäftsraum der Leisniger Mühlen zu hinterlegen und in der Generalver L durch Vorweis des Hinter- [egungssheins als Aktionär sich auszuweisen. Der Versammlungsraum wird 84 Uhr geöffnet und um 9 Uhr geschlossen. Der gedruckte Geschäftsbericht steht vom 3. Juli cr. den Aktionären .an Geschäfts- stelle unserer Gesellshaft zur Verfügung.

Tagesordnung:

1) Vorlegung des Geschäftsberihts und der Bilanz.

2) Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung

__ des Vorstands und Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung in Gemäßheit § 11

Satzungen. Leisnig, am 16. Juni 1904. Leisniger Mühlen A. G. Das Direktorium. Der Aufsichtsrat. Carl Kelch. Hofrat Dr. Mirus.

[23722] Die 20. ordeutliche

der

he Generalversammlung unserer Aktiengesellschaft soll Mittwoch, den 6. Juli a. e., im Saale des Hotels Stadt Dresden hier abgehalten werden. _ Tagesorduung:

1) Vortrag des Geschäftsberichts 1903/04.

2) Nichtig/prehung der Jahresrechnung.

3) Ergänzungöwahl der ausscheidenden Aufsichtsrats-

4) Beshlußfaf

e]chlußfassung über etwaige rechtzeitig ein- gebrachte Anträge von Aktionären. H

Das Versammlungslokal wird 3 Uhr geöffnet und 4 Uhr geschlossen werden. Der Nachweis der Be- rechtigung zur Teilnahme an der Generalversamms lung ist nah § 12 der Statuten zu führen.

Nossen, den 16. Junt 1904.

INossener Papierfabriken Actien-Gesellschaft.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand. Kühn, Vorsitzender. Roßberg. Heigis.

(22863 |

Papierfabrik Zell a. H. Aktien-Ges. E in Liquid.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am 8. Juli d. J., Nachmittags 3 Uhr, in Zell a. H. stattfindenden Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz u. Schlußrechnung.

2) Entlastung der Liquidatoren.

Für den Fall in dieser Generalversammlung die erforderlihen drei Viertel sämtlicher Aktien nicht vertreten sein sollte, findet F Stunde später eine zweite Generalversammlung statt, welhe als- dann ohne Nüksiht auf die Zahl der anwesenden Stimmen gültigen Beschluß fassen wird.

Die teilnehmenden Aktionäre haben ihre Aktien miudesteus 3 Tage vor der Generalversamm- lung schriftlich anzumelden.

Zell a. H., 7. Juni 1904.

Die Liquidatoren : I. Kraemer, Kommerzienrat. Dr. Hasterlik. I. Schnurmann. H. Heinemann.

[23793] Caffee Compagnie Rambey-Serdang, Bremen,

Einladung zu einer außerordentlichen Geueral-

versammlung auf Freitag, deu 8. Juli 1904, Nachmittags 43 Uhr, im Gebäude der Bremer Filiale der Deutschen Bank.

/ Tagesorduung :

1) Antrag auf Schaffung von Vorzugsaktien bis zu M 330 000,— und Regelung der Einzel- heiten der Schaffung (insbesondere Umwandlung einer Stammaktie durch Zuzahlung von A 200 in eine Vorzugsaktie; Beigabe von Genuß-

__ scheinen).

2) Die durch die unter 1 gedahten Beschlüsse er- forderlihe Aenderung des Gesellschaftsvertrages, insbefondere der §§ 2 und 22.

Stimmberechtigt sind nur folhe Aktionäre, deren

Aktien auf ihren Namen im Aktienbuche eingetragen sind, oder welche ihre auf den Inhaber lautenden Aktien späteftens am vorleßten Tage vor dem Versammlungstage bei der Bremer Filiale der Deutschen Bank hinterlegt haben. Der Aufsichtsrat. G. Gaertner, Vorsitzer.

[23785]

Die Tagesorduung der Generalversammlung vom 30. Juni d. J. wird auf Antrag eines Aktionärs, welcher mehr als 1/4 des Aktienkapitals vertritt, wie folgt ergänzt:

«Be Hlußfassun über den Abschluß eines Vergleichs in Sachen der Deutschen Gas Selbst- zünder ArtengelesFatt gegen Deutshe Gas Selbstzünder Gesellshaft m. b. H. u. Gen.“

Berlin, den 18. Juni 1904.

Deutsche Gas Selbstzünder Aktiengesellschaft.

Der Vorftand. Birnstiel.

[23786]

Hierdurh laden wir unsere Herren Aktionäre zur Generalversammlung auf Dienstag, den 5. Juli 1904, Nachmittags 3 Uhr, nah Viefiger Fabrik ergebenst ein.

Tagesordnung : 1) Vorlegung des S abresabschlusses und Decarge-

A Ñ Leßte Nübengeldzahlung pro Kampagne 1903/04. 3) Allgemeinés.

Die Gewinn- und Verlustrechnung liegt in unserem Kontor zur gefl. Einsicht für unsere Aktionäre aus.

Hoiersdorf, den 16. Juni 1904.

i Vorstand der Aktien-Buckerfabrik Hoiersdorf. H. Almes. H. Ruhe.

(28783) Wriezen-Freienwalder Chausseegesell\chaft in Liquidation.

Zu der am Mitwoch, den 6. Juli d. I; Nachm. um 32 Uhr, im Rathaussaale zu Wriezen stattfindenden Generalversammlung werden die Herren Aktionäre hiermit eingeladen.

H Tagesordnung:

2 See S C

2) Borlegung der Bilanz un echnungsle

3) B A A i L

esMlußsaljung über die Auszahlung des Ge-

(cl [duftapecmdgena, O , 4) Bewilligung einer Nemuneration an den früheren Chausseeauffeher und einer Entschädigung an die bisherige Pächterin der Hebestelle bei riezen.

Gleichzeitig bemerken wir, daß die mit den kassen- mäßigen Belägen versebene und geprüfte Rechnung von heute ab zur Einsicht der Aktionäre bei den Unterzeihneten bereit liegt.

Wriezen, den 16. Juni 1904.

Die Liquidatoren: Walter. Bergemann. [23731] Maschinenfabrik & Eisengießerei Roßleben A. G. Roßleben Unstrut.

In der Generalversammlung vom 14. Mai 1904 sind die Herren : Oberamtmann Lüttich, Wendelstein, Ingenieur Meyer, Shönewerda, Kaufmann Meitz, Noßleben, neu in den Auffichtsrat gewählt worden. besteht nunmehr aus den Herren : Robert Thiem, Artern, Emil Nohr, Sangerhausen, Oberaintmann Lüttich, Wendelstein, Ingenieur Meyer, Schönewerda, Kaufmann Meißtz, Noßleben. Roßleben, 16. Juni 1904. Der Vorstand. Eulenberg. D roov.

Derselbe

[23218]

Nachdem in der Generalversammlun unserer Aktionäre von 10. Mai ds. Js. die Auflösung unserer Gesellshaft beshlossen worden ist, fordern wir die Gläubiger derselben hiermit auf, ihre An- sprüche bei uns anzumelden.

Nerchau, den 13. Juni 1904.

Actiengesellschaft für Photosteindruk vorm. Paul Trommer, in Liquidation.

Die Liquidatoren : K. N. Gaudig. Julius Uhlig.

[23729] Leipziger Wollkämmerei.

In der am beutigen Tage stattgefundenen 14, Amortisationsverlosun der 49, Schuld- verschreibungen unserer Gesellschaft sind die fol- genden Nummern gezogen worden :

7 Schuldverschreibungen Litera A zu «5000.

Nr. 9 60 94 110 153 155 194.

65 Schuldverschreibungen Litera W zu & 1000.

Nr. 22 69 80 235 237 327 331 400 461 533 613 624 663 686 692 774 817 842 843 848 849 873 881 908 923 963 983 ‘989 1007 1020 1026 1117 1149 1154 1170 1195 1220 1224 1244 1266 1370 1391 1438 1441 1461 1468 1487 1514 1581 1683 1684 1691 1700 1744 1779 1783 1798 1807 1845 1905 1915 1920 1923 1935 1953.

Die Auszahlung der obenbezeihneten ausgelosten Schuldverschreibungen findet vom 30. September 1904 an statt bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Leipzig sowie an unserer Kasse.

Die Verzinsung der obigen ausgelosten Schuld- verschreibungen erlisht mit dem 30. September 1904.

Die früher ausgelosten Schuldverschreibungen aus 13. Verlosung vom 15. Juni 1903,

: Litera B à 1000

Nr. 91 401 418 889, sind noch nicht zur Einlösung vorgekommen.

Leipzig, 14. Juni 1904.

Leipziger Wollkämmerei. L, Offermann. C. Pir.

(23207 ]|

Bekanutmachung und Aufforderung wegen

Auflösung (Liquidation) des Oberhohndorfer

Forft-Steinkohlenbauvereins zu Oberhohndorf b. Zwickau (Sachsen).

Laut Beschluß der außerordentlihen General- versammlung vom 4. Mai dieses Jahres tritt der Dberhohndorfer Forst - Steinkohlenbauverein wegen Kohlenabbaubeendigung am 30. Juni 1904 in Li- quidation.

Alle Gläubiger, die von genannter Firma etwas zu fordern haben, fordern wir hiermit auf, si in dieser Hinsicht bei uns anzumelden.

Oberhohudorf b. Zwickau (Sahsen), 14. Juni 1904.

Oberhohndorfer

Forst-Steinkohlenbauverein. Er nf} Chr. Börner.

[23208] Mehrbietungstermin.

Dem Oberhohndorfer Forst-Steinkohlenbauverein in Oberhohndorf b. Zwickau (Sachsen) {ind für einen bestimmten Teil der Liquidationsmasse 60 000 (sechzig Tausend) Mark geboten worden.

ir fordern hiermit As Interessenten auf, welche elonnen find, für einen höheren Be- trag diese Masse fäuflih zu erwerben, ihre Ge- bote bis mit 9. Juli dieses Jahres an uns abzugeben.

Auswahl unter den Bewerbern sowie eventuell Zurückweisung sämtlicher Offerten bleibt vorbehalten. Bezahlung hat mit der Uebernahme zu erfolgen. Die Masse besteht in Grund- und ednténbesig, den maschinellen und s\onstigen Einrihtungen des

Werkes, in Gebäuden usw.

Bewerber e bis mit 23. Juli dieses Jahres an ihre getanen Gebote gebunden; bis dahin erfolgt Zu- oder Adiaee i

Das Nâhere ist \chriftlich oder mündlih bei uns zu erfahren.

Forftschacht in Oberhohndorf b. Zwickau (Sachsen), den 14. Juni 1904.

Direktorium

des Oberhohndorfer Forst- Steinkohlen:

bauvereins. Ernft Chr. Börner.

den