1904 / 143 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[24043] 123794] Bei der heute stattgehabten Auslosung Unserer

41 0/9 Obligationen wurden die Nummern

3 und 91 zu L000 M Obligationen,

164, 3681 „. G00 c

L, 505, 200, f

zur Rückzahlung gezogen. i

Die Rückzahlung der ausgelosten Obligationen findet statt al pari nebst Jahr Zinsen am 2. Ja. nuar 1905 gegen Einlieferung der Obliggtionen mit Zinsscheinen per 1. April 1905 bei dem Bank, hause Sal. Oppenheim jur. «& Cie. in Cöln, und hört die Verzinsung vom 1. Januar 1905 ab auf, Cöln, den 16. Juni 1904.

Malbergbahn-Actien-Gesellschaft. [24097]

Actienzuckerfabrik Wabern.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zur ordent- lichen Generalversammlung, welche am Freitag, den 8. Juli cr., Nachmittags Uhr, im Saale des „Hotel König von Preußen“ (Chr. Manz) hier- selbst abgehalten werden soll, ergebenst cingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlegung der Inventur und des Geschäfts, abs{lusses für das abgelaufene Geschäftsjahr fowie Beschlußfassung über Entlastung des Vor- stands und Aufsichtsrats. 2) Beschlußfassung über Rückzahlung von Anleihe, fapitalien. 3) Anträge tragungen. 4) Antrag des Vorstands und Aufsichtsrats auf Verlegung des Geschäftsjahres auf die Zeit vom 1. April bis 31. März und demgemäß Aende- rung des leßten Satzes des $ 12 des Statuts wie folgt: „Das Rechnungsjahr beginnt mit dem 1. April und endigt mit dem 31. März jeden Jahres. * : 5) Ersaßwahl für ausgeshiedene 2 Mitglieder des Aufsichtsrats und Neuwahl von 2 Ersaßmännern, 6) Verschiedene Mitteilungen. Bilanz nebs Gewinn- und Verlustbere<hnung und Verzeichnis der Inventurbestände liegen von heute ab im Kontor der Fabrik zur Einficht der Herren Aktionäre aus. Wabern, den 18. Juni 1904. Der Vorstand. C. Sinning, Vorsitender.

Prospekt der Deutschen Hypothekenbank in Meiningen

über Ertveiterung der bereits an dec Börse notierten A e eds U A Pfandbriefe Cas E g (ORNE Ges R | mil landesherrliher Konzession vom 13. Dezember 1862 i s ig A lerie und zum Zweke des Betriebs von Realkreditgeschäften creidiidia cngefell al l r Tas E E E TOgene Taube e as beabsichtigt, auf Grund der Berechtiua die ibr zusteht, und auf Grund der na< Maßgabe des $ 795 des j jefeubugmn 24. November 1899 e Saeómien o T N es Bürgerlichen bus erwirkten besonderen farische Darlehen: gung Mai 1904 gegen von ihr gewährte und noch zu gewährende hypothe- /oige auf den Inhaber lautende Pfandbriefe, bei denen die B ü e s 4 Januar 1914 ausges{lossen“ und den Tert der Schuldvers hren Aufdrud: eres v ia Ss Biber Ls N N A T ne dem 1. Januar 1914 Vercin Gi N 000 auszugeben. Die Pfandbriefe bilden eine Erweiterung der Crcission E örse im Verkehr befindlihen und notierten, ursprünglih 6 20 000 00) betragedben H Dieser Teil der Emission 1X ist in 15 i 5 j eingeteilt, die eine Fortseßung der féberigen 20 Abtei fre Saug 9) von Ie L T e find in folgenden Stücken ausgefertigt: it. Aa Ir. 501— 875 zu 6 5000 Lit. D Nr. 4901—85 i 5000, ( . 4901—8 S S a Tbe zu M 3000, Lit. E- Nr. 40017008 l 2 300! Lit. B Nr. 2001-3500 zu «# 2000, | Lit. P Nr. 4001—7000 zu 4 100 it. Nr. 4901— 8575 zu M 1000, Lit. G Nr. 1001—1750 N M. 50.

A Die Nummern laufen durch alle Abtei f | j Abteilung M Picvute Tell der angegebenen Nummern entfällt M L DOO bon jeder Witera GUTIEE andbriefe sind mit halbjährli V4 älli

{einen R E A Zinsscheine find am 1. Zuli 1904 fallig 1. Juli jeden Jahres fälligen Zins-

; : . ber di f i f i ; Berethtigten koslenfei Cre ie Pfandbriefe auf Antrag auf den Namen eines bestimmten S Pfandbriefe sind seitens der Gläubiger unkündbar. e Rückzablung erfolgt, abgesehen von freihändigen Rückkäufen, im Wege der erstmals zum oder sonstigen Kündigung derart, daß längstens bis zum 31. Dezember

1. Januar 1914 zulässigen Auslosun 1963 die 0unI beendigt ein es a orte Die Man: ia i ana Ma gens vet R R

alenderquartalsersten statt, bis zu w i a ‘einfGllellid tes Nuct ss LMENEE i | i f " Get verfriden find. Das Meeltet dée Aen wenigstens drei, Monate, einsließlih des Auslofungstermins | exe (in Firma D, & J. de Neufville) in Frankfurt a. Main Geheimer Kannezinnet 28 lofung, und zwar wenigstens zwei Monate vor dem Rückzahlun gts t inin werden alsbald nah der Aus- | Dig vit ‘Gel lerander von Pflaum in Stuttgart Dr. jur. Ecnst Enno Nussell (Ges iftsl hab, der Angabe der aus früheren Auslosungen no< rückständigen Pfand ait n, veröffentlißt unter gleichzeitiger Direktor der Fa e e Oberbürgermeister Richard Shülec in M-iningen Wilhelm Seefrid L Eine Kündigung fann ur eine ganze Emission ber einzelne Abteilungen einer solchen zum Gegen- Sai E Main und Dberbofnarsdal a A Gt Stein age ups August Siebert in bestimmen, daß zwischen ihm und dem Ta ung erfolgen. Der Rücfzahlungstermin i so zu s Staatskommissar fungiert Herr Geheimer Rat C sen S; leit U f Sena j „Veheimer Rat Cronacher, als dessen Stellye aoleiner mate 1 soiden im und dén Tage, 28 wel d die Fndigung erstmals in dem Deutschen Reichs- Regierungsrat und vortragender Rat im Herzoglichen Staatöministzelun Saiten rtreter Herr,

Frist von wenigstens drei Monaten cinshließli<h des Bekanntmachungstages liegt. Aktiva. Vilanz vom 31. Dezember 1903. Vasfiva. s E s

portofrei und übernimmt auch auf Unten: ee Ponbbriefe auf Wuns regelmäßig Auslofungalisten ; Die S M E O i roue der Auslosungen und Kündigungen. An Konto für no< niht ausge- i i Á Réntidunzet nb Lic R uen Pfandbriefe werden von Auslosungen und ene Aktienkapitalein- p Soul fc Be ananenis f ungen 0 34 0 fandbriefe Kassakonto 29 E 154 951 250

Die Zahlung der Zinsscheine und der ausgelosten oder gekündigten Stücke erfolgt an den Kassen Diverse Debitoren: 49/9 Pfand-

der Deutschen Hyvot ; 2 Filiale E s hekfenbank in Meiningen und der Deutschen Hypothekenbank (Meiningen)

[24041] Arenberg'she Actien-Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb.

Die Generalversammlung unserer Aktionäre vom

26. März 1904 hat beschlossen : i 1) Das Grundkapital der Gesellshaft von 6 Millionen Mark wird um # 1 200 000,— erhöht dur< Ausgabe von 800 neuen, auf den Namen lautenden Aktien von je 4 1500,— Nominalbetrag.

2) Die neuen Aftien nehmen vom 1. Januar 1905 an der Dividende teil und geben von da ab dieselben Nechte wie die alten Aktien.

3) fol Ausgabe der neuen Aktien soll, wte folgt, erfolgen:

a. zunähst hat der Vorstand die Aktien den bisherigen Aktionären dergestalt zum Bezuge, und zwar zum Kurse von 5009/5 des Nomi- nalbetrages, anzubieten, daß auf je fünf alte Aktien eine neue Aktie bezogen werden kann.

Die im $ 282 des Handelsgeseßbu<hs für die Ausübung des Bezugsrehts geordnete rist soll 6 Wochen betragen.

. Etwa von den Aktionären ni<ht übernommene Aktien soll der Vorstand nah bestem Er- messen nit unter 500 9/6 des Nominalbetrages ausgeben oder zur Zeichnung bei einem Bank-

ius auflegen.

. Auf jede Aktie soll der Nominalbetrag zu- züglih des Agios von 4009/9 dergestalt zur De eingefordert werden, daß der ge- samte Betrag einschließli< des Agios #pä- testens am 31. Dezember 1904 einzuzahlen ift.

4) Die Erhöhung soll jedo< nur dann ausgeführt werden, wenn der Erwerb des Bergwerkseigentums der Gewerkschaft Julius Philipp dur< die - Aktiengesellschaft spätestens bis zum 1. Juli 1904 perfekt geworden ist. :

Nachdem der Erwerb des Bergwerkseigentums der

Te 647136 Gewerkschaft Julius Philipp inzwischen erfolgt und

16 647/36 dieses unseren Aktionären bereits mit Rundschreiben

| vom 8. April mitgeteilt ist, bieten wir auf Grund

16 000 | vorstehender Beschlüsse den Inhabern unserer alten 647/36 | Aktien die vorbezeichneten 800 Stü>k neuen Aktien

T6 647136 zum Kurse von 500 09/6 dergestalt an, daß auf 5 alte

1 | Aktien eine neue bezogen werden kann, mit der Be-

stimmung, daß das Vezugsrecht bei Verlust des-

selben bis inkl. 25. Juni dieses Jahres an den

Wochentagen Z

bei der Essener Credit-Austalt in Essen und der Deutschen Bank in Verlin :

während der üblihen Geschäftsstunden auszuüben ift.

b. na den von der Bank festgestellten, seitens d n A V , seit er Aufsihtsbehörde genehmigten „Bedingungen L tis ber io der Pfandbriefe bestimmten hypothekaris<:n Darlehen“ vom 16, Des n e persönlichen Verhältnisse des Grundstü>zeizentümer3s li ähr L D der von ihm zu übernehmenden Ver slichkungeit E Barolîge unk Focttans Tad Feri M v a ausgeshlossen. Bei Darlehen auf Neubaut-n wird mit der Auszahlung frühestens r fv Neun, un Feuerbersiherung des- Nohbaues begonnen. Vor der leßten Zahlung ift in jedem Sierksaben ref o er Pei daß die Baulichkeiten fertiggestellt, ertragsfähig und angemessen gegen G geseslis i uet Keuerver erung bet einer staatlichen oder kommunalen Feuerverfihe- Alirune nadgemiesen IEI et der Darlehnsbewilligung bedungen, so muß zuvor diese e. nah der von der Bank i i i ü oie Wertermitielung L 2 am 26, Dezember pee glufsichtsbehörde genehmigten „Anweisung über leihung dur eine öffentliche Bebörde ab ed in einem Gebiet, in wel<hem die Grundstü>e vor der Be- t , "” , -” festgestellte U als der für die Plata Ea, R E Ie E G at dles Mit E ex Dertoglichen F SLERaring zustehende staatlih: Aufsicht über die Bank wird dur D ble Obliegenbeiten tes Cen « ats auf Grund des $ 51 des Neichshypothekenbankgeseßzes 0A Gegenwart inte rtragen worden find. Die Pfandbriefauslosungen müssen in le Pfandbriefe find zum Lombardverkehr der Neichsb- i E s lefe i r Reichsbank und im M a f u Kapitalien der Gemeinden, Sparkassen Am 31. März 1904 betrugen : das eindezaßlte Meta : die in das Hypothekenregister eingetragenen Hypotheken

die umlaufenden Pfandbriefe

[23443] N

Die am 1. Juli 1904 fälligen Zinsscheine Nr. 5 unserer zu 8 9/6 verzinslichen Obligationen werden mit dem Nennwert von |

t. 2 für die Obligationen Lit. A und

" , 0 u "” " " B

vom 21. Juni cr. ab eingelöst: in Berlin: bei der Nationalbank für Deutschland, der Deutschen Genossenschaftsbank vou Soergel, Parrifius & Co., Aktien-Gesellschaft, der Commerz- und Discontobank, Bank für Haudel und Judustrie und dem Bankhause Emil Ebeling; in Breslau: bei der Breêlauer Discontobank und dem Schlesischen Bankverein; in Fraukfurt a. M.: bei der Deutschen Genofseushaftsbank von Soergel, Parrifius & Co., dem Bankhause F. Dreyfus «& Co. und dem Bankhause Moriß A. Ellissenz in Hamburg: bei der Commerz- und Discoutobauk und dem Bankhause J. Magnus «& Co.; in Hannover: bei dem Bankhause Her- maun Bartels; in Hildesheim: bei der Hildes- heimer Bauk; in Leipzig: bei dem Bankhause Erttel, Freyberg & Co. Berlin, den 17. Juni 1904. Allgemeine Deutsche Kleinbahn- Gesellschaft,

Actiengesellschaft. Hansen. Dräger.

[24042] Der Zinsschein Nr. 31 unserer vierprozentigen

Anleihe vom 6. Dezember 1888 wird von heute ab mit

M 10,— bei unserer Gesellschaftskasse in Tinz und den Bankhäusern Gebr. Oberlaender, Gera, Bauer «& Anders, Gera, Bruhm «& Schmidt, Leipzig, Gebr. Arnhold, Dresden,

eingelöst. Tinz bei Gera, 15: Juni 1904.

Geraer Aktienbierbrauerei

zu Tinz bei Gera. Mar Heyne.

[24044] Actien Zuckerfabrik

Linden-Hannover. Bei der am 14. Juni 1904 ftattgehabten

vorschriftsmäfigen Auslosung unserer 4 °/% Obligationen vom 14. September 1895 find

folgende Nummern gezogen worden: Lit. 4 19 36 37 43 69 74 180 279

285 336 über je # 500,— 4 5 000,—, Lit. V 445 510 562 581 5 000,—,

58S über je 4 1090— . . ,„ Lit. C 630 690 708 733 ._, 10 000,—, 620 000,—.

j Herzogtum Sachsen-Meiningen und Stiftungen und zur Anlegung von Mündel-

. 4 21 600 480,—,

Q

Der Vorstand der Bank besteht aus zwei oder mehr von dem 339 850,—.

i ) i; i von dem A ¡

femngteat L D ei Me pest Dee jur, Wolf Bram in Been und Biehningen M EN ungen und Finanzrat Bernhard Meini 2

d Dot 14 pt de Barer Mete Pfl, Etne aus mhafcens 8

Herren: Bankier Hermann Köhler (in Firma Gebrü Suda) fa Fett S N e Sen Vis

Geheimer Kommerzienrat Dr. jur. Gustav Stru de eib) in Frankfurt a. Main, Vorsigeader

ertreter des Vorsißgenden Bankier Artk E (in Firma B. M. Strupp) in Meiningen, Stell-

furt & Main Gebékitee Nolte n E ndreae (in Firma Arthur Andreae & Co.) in Frank-

Gwinner (Direktor dee Deutschen 0s n As a D. Wilhelm Bießmann in M.iningen Acthue i zut? erlin C f

hard Kloß (Direktor der Mitteldeutshza Creditbank) in ofe a a Ga E

{23797]

Aktien-Gesellshast Karlsruher Saxrenkneipe in Karlsruhe.

In der enero aa welche am 15. Juni d. J. stattfand, wurde die Bilanz genehmigt und dem Vorstand Entlastung erteilt.

Bilanz per 31. Dezember 1908.

|S 15 000|— 1 647/36

749 über je 4 2000,— auf Genehmigung von Alktienüber-

Die Nückzahlung obiger Obligationen er- folgt mit einem Amortisationszuschlage von 3 9/9 bei dem Baukhause Adolph Meyer, Han- uover, am 2. Januar 1905, und hört an diesem Tage die Beransiug E Eis

s Ait V e Ban, J 2. Hypothek auf dem Hause Bürgerftraße 22 Dr. Preißler. H. Dettmer. F. Garveus. | Verlust im Jahre 1903 [24091]

Am 1A. Juli ds. Js., Mittags 12 Uhr, findet in den Geschäftsräumen der ¿Firma von der Heydt & Co. hier, Behrenstraße 8, die Auslosung der am 2. Januar n. Is. zur Nü>kzahlung kommen- den Teilschuldverschreibungeu unserer Anleihe tatt. Die Inhaber der Teilschuldverschreibungen

nd berechtigt, dem Ziehungsakte beizuwohnen.

Berlin, den 17. Juni 1904.

Continentale Wasserwerks-Gesellschaft. Der Vorftaud.

Passiva. Grundkapital na< Art. 3 des Statuts .

Kreditoren Geheimer

Karlsruhe, den 16. Juni 1904. Der Vorstand. Der Auffichtsrat. C. de Rainville. Heinr. Seyb. Georg Scherer.

[24045] : i Wir bringen hiermit zur Kenntnis unserer Aktionäre,

[24040] i Electrizitäts- Aktiengesellschaft „Hydrawerk“ zu Berlin.

24039} l Den am 1. Juli 1904 fälligen Zinsschein unserer 4 % Popoibekatishen Anleihe werden

daß die Generalversammlung vom 8. Juni 1904 für die Zeit vom 1. Juli 1904 bis 30. Juni 1909 zu Mitgliedern des Auffichtsrats die Herren :

Wer das Bezugsrecht geltend machen will, hat die alten Aktien ohne Dividendenscheine und Talons mit

Bilanz per 31. Dezember 19083. zwei gleichlautenden, von thm vollzogenen Zeihnungs- s EiR E

Aktiva.

.

Disconto-Gesellschaft und der Mitteldeutschen Creditbauk, in

Mitteldeutschen Creditbank sowié bei der Direction der Disconto-Gesellschaft und der Frank-

Verlin, außerdem in Berlin bei der Deutschen| Bank, der Direction der

Frankfurt a. Main bei der

snve der Hypotheken- uldner M 69 427,16 Guthaben

briefe , , 213085 350

4°/o Prämien- Pfandbriefe , 20 047 500

\cheinen und einem Nummernverzeichnisse, wozu For- Pasfiva mulare bei den genannten beiden Banken in Empfang ge- M. nommen werden können, zur Abstempelung bei den- selben einzureihen. Die eingereihten alten Aktien werden nah der Abstempelung zurü>gegeben. Die Zahlung ist spätestens bis zum 3k. Dezember ds. Is. bei den gedachten Bankhäusern zu leisten. Auf früher geleistete Zahlungen werden dieselben am 31. Dezember ds. Is. den betreffenden Aktionären 4 Busen pro e üo D IEA N eds E 8) Landgerihtsrat Max Klingenbiel zu Marburg, Ginzuzahlen il für eine neue &ttie der Detrag 9) Pfarrer und Landtagsabgeordneter Georg Adam | von # _1500,— plus 400% = a Auf- Meyenschein zu Altenhaßlau, gn. also zufammen f 7500,—. Der Sglußschein- 10) Pfarrer Richard Willuhn zu Groß-Krebs, tempel beträgt ?/10 °/00, und ist diefer Betrag beis» 11) O Nudolf RNohrbe> zu Grembliner- elde, 12) Dekan Friedri<h Hundsdorf zu Niezywienc, 13) M Oele Ernst Weißermel zu Groß- ruschin, 14) Pfarrer Richard Sell zu Stepfershausen, 15) Oberinspektor Max Hennig zu Dahlen i. S,., 16) Gutsbesißer und Landtagsabgeordneter Heinrich Fi>kendey zu Kulm a. d. Dorna, 17) R

M A ab die nahbezeihneten Stellen einlôsen: in Berlin die Berliner Haudels-Gesellschaft, s « Deutsche Bank, Nationalbank für Deutschland, / Herren Delbrück Leo & Co., ; Ï Hardy «& Co. G.m.b.S., Fraufkfurt a. M. die Herren Gebr. Sulzbach, Frankfurter Filiale der Deutschen Bauk, L Ÿ « Herr Baruch Boun, Breslau Herr E. Heimaun, e die Rheinische Disconuto-Gesell- schaft, Danzig die Danziger Privat-Actien-Vauk, Herren Meyer «& Gelhorn.

Dauzig, im Juni 1904.

Danziger Elektrishe Straßenbahn Actien-Gesellschaft. [24100]

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesell- schaft zu der am Mittwoch, deu 13. Juli 1904, Vormittags 1A Uhr, im Börsengebäude (Cffekten- börse) in Mannheiin stattfindenden ordentlichen Geueralversauimlung ergebenst einzuladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz .und Gewinn- und Verlust-

re<hnung pro 1903 zur Genehmigung.

2) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Liquidation der im

Besitz der Gesellshaft befindlihen Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft-Aktien und Mannheimer Dampfschlepp\chiffahrts-Ges.-Aktien. 4) Antrag aus Kreisen der Aktionäre, die im Besiß der Gesellschaft befindlihen Aktien der Mann- heimer Lagerhaus-Gesellshaft und der Mann- heimer Dampfschleppschiffahrts - Gesellschaft in natura unter die Aktionäre der Gesellschaft pro rata ihres Besißes zu verteilen.

5) Wahlen in den Aufsichtsrat. :

Zur Abstimmung in der Generalversammlung ist jeder on e, s spütestenL lim A Ane vor der Versammlung seine ien bei der Î , ff 4 /

i ot i ei 33) Vikar Johann Müller zu Düttlenheim, , 2 D: L / Gesellschaft, bei einem Notar oder bei einer de 34) = Geora Tilly zu Mes,

bei den

Bankiers

der Gesell-

haft „1351 38874

Sonstige Außenstände, 80 090,25

Effektenkonto : Eigene Pfandbriefe M. 419 500,50 Sonstige

Effekten ._, 5 695 404,74 6 144 905/24

Wechselkonto 1201 177/54 Konto für hypothekarishe / As L ur De>ung der Pfandbriefe bestimmte ELpeen | A. 398 218 903,98 Sonstige Hypotheken , 7 073 749,10 Konto für hypothekarisdhe Lombarddarlehen M ¿ 0 ; Annuitätenkonto pro 1903 . . Bankgebäudekonto

Noch nicht er- hobene aus- gelofte Pfandbriefe Neservekonti: Geseßlicher Reservefonds 1045 875,47 Sonstige

Reserven , 3051 461,55 Konto für vorgetragene Zins- “entshädigungen ay Konto für vorgetragenes Pfand-

briefagio Prämienfondskonto Diverse Mrebitoren Pfandbriefcouponskonto . . . Dividendenkonto

(unerhobene Dividende) . . Gewinn- und Verlustkonto .

1) Hauptmann a. D. und Rittergutsbesißer Erich Bielhaa>k zu Groß-Oßnig,

2) Pfarrer Ernst Tefsendorff zu Bartin,

3) Präpositus Wilhelm Harm zu Techentin,

4) Sie Dr. Alexis S<hwarze zu Cunow a. d.

raße,

5) Nittergutsbesiger und MNeichstag8abgeordneter Richard Kern zu Aslau,

6) Erzpriester Paul Pitta<h zu Bodland,

7) Pastor prim. Emil Kräusel zu Breslau,

M d 3060/11 28 130|— 7 847 agi |

7 543|—

Ä furter Filiale der Deutschen Bank, in Dresden bei der Dresduer Fili | Ca C s S Lee D E e ie d Derodon ie Ara Ses und den Herren Ephraim Meyer «& Sohn, in K ruhe bet Heeen Gels L aae MANE Leibiin Ld - ver A D taes t 0 arlsruhe bet Herrn Veit L. Homburger, in Leipziger Filiale der Dona Le See t-Anftalt Abteilung Becker & Co. und der Betr lee Qi: o in nen bei der Bayerischen Filiale der Deutschen Dru «C 2 gischen Vank, in Stuttgart bei der Württembergischen Bankanstalt, vormals egen des Erlöschens der Ansprüche aus d Pfandbri i i s E l 8 0 en Pfandbriefen und den Zinsscheinen dur eits Verjährung Play glih die Bestimmungen des Bürgerkihen Geseßbu<hs über die Dae e die 24 000|— te Ausgabe der neuen 2j a K i i (00 | genannten Zahlstellen fostenfrei Zinsbogen erfolgt an den Kassen der Bank sowie bei den vor- | 08 le Psanddriefe tragen die faksimilierten Namensunters{ri j vie die ci 57 562/68 | riet V eiogene Bescheinigung des Staatskommissars Crenbänbert) fer tas B n (Une L “bi / e ae De>ung und über deren Eintragung in das Hypothekenregister. Der Eintra f ‘das 20 an E E E von einen Kontrolbeamten durch eigenhändige Unterschrift bezeugt R N Elatt für 3 é De anntmachungen der Bank müssen im Deutschen Reichsanzeiger und im Negierungs R T Berlin und Frankfuri a. Mair egen h werden, Sie werden außerdem in wenidffens j Derlin und Fra .- „(Un er]einenden Zeitungen und in wenigstens je ei U - jenigen sonstigen Börsenpläße, an welchen die Pfandbriefe der Emi C ane Citi E, oder gelangen werden, veröffentlicht, insbesonde f Ven fe ) igen Ans lltern Les rang, Celangt find und zu E e E A Be Es Unjeiger ub Leprigee Dage E L E t DEMen | enlapital der Bank beträgt M 24 000 000, eingeteilt in 80 Akti Î as H 300). Hiervon sind K 4800 vollgezahlt, auf M 23 995 200 bis jeyt 900 y ome lt Die L “Das Statio gu eime An Zeit nicht beschränkt. O E eMartglahr ti das Kalenderjahr. Für die Bilanz sind die i i a A L folgendermaßen verteilt: F etn unan in e N CLAL T Siningen gestellt, und fodann erhalten die Aktionäre bis 44 0/ “Di bade auf bas N Gei beein: Webel Mete Ie Bete Ln Briti a s /o ividende auf das eingezahlte Aktienkapital : hiernach L ie E due aube B H af elonderer Reservefonds zu verwendenden oder der Pensions- „F bleibende Ucbecs@ut wick ea n üsse zu Uberweillenden Beträge entnommen; der alsdann ver- ; gemäß des Beschlusses der Generalv l e<nung vorzutragende oder anderweit zu verwendenden Beträ i S ga Qa auf neue e L u \ / C e É 2 0 i o drbenban Restes als Tantieme an die Mitglieder des Aufsichtsrats e Dis Ditkidic, tas let Mae D Nette M die Aktionäre verteilt. E E N n Dividenden w i Ü S C j aeiablius Attentate ih urden in den leßten fünf Jahren stets 7% verteilt, und zwar auf ein ein- 1899: Æ 16 801 440 bis 1. März; und A 192 1900, 1901 und 1902: je M 19 200 969. E 1903: Æ 21 600 486,

Die Generalversammlung findet in den ersten vier M äfts i ( l onat ini E n G Berufung erfolgt seitens des Vorstands oder des CUNGideats nter Aale d S Mgen e L E in pen Sesellsaftsblättern wenigstens drei Wochen vor dem Weamnluags: ta cine Stimme und jeder über Ratenzahlungen auf eine folhe Aktie ausgestellte Interims\hein ie Geschäftstätigkeit der Bank ist auf folgendes beschränkt: 1) die Gewährung von hypothekarishen Darlehen au Grundstü i i höchstens drei Fünftel des ermittelten Werts und i “Pete arz Stute a 2 9) A naa an e ies so ero benen Hypotheken; N | 2 j n Qarlehen an Kleinbahnunterneh i i Serplondung der Bahn und die Ausgabe von SdulidersGreibunte M E | M 3) die Gert auf Grund der so erworbenen Forderungen; : g | ewährung von Darlehen an deutshe Körperschaften des öffentlihen Rechts oder | | |

An Kassakonto, Bar- bestand Patentkonto . .. Maschinenkonto . . Einrichtungskonto . VInfstrumenten- und Werkzeugkonto . . Fabrikationskonto : Fabrik- und Lager- O Effektenkonlo . . Beteiligungskonto . Kontokorrentkonto : Debitoren . Fabrikationsîto. I: Bde . . 2:1 Gewinn- u. Verlust- konto : Verlust per 31. De- zember 1902 . . 6 22774 Per Aktienkapitalkonto Delkrederekonto . . Akzeptenkonto Kontokorrentkonto : Kreditoren a Gewinn pro 1903

165 800 | 388 249 900

1500 906/15

u r

44 37977 4 097 337/02 244 278/87

757 137/68 2318 181/30 1 492 180/65 4 337 518/08

2 269/75 2 141 634/39

zufügen.

Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt nah vor- heriger Bekanntmachung in den Gefellshaftsblättern gegen Rückgabe der über die gesehene Cinzahlung erteilten Quittung durch die resp. beiden Banken.

Dieselben sind bereit, die Verwertung des Vezugs8- re<ts zu vermitteln.

Essen, den 14. Mai 1904.

Arenberg’ sche Actien-Gefellschaft für Bergbau und. Hütteubetrieb. f Der Vorftand. Brenner. Rosendahl. [24094] Bekanntmachung.

Die Herren Aktionäre unserer Gesells>{aft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung, welhe am Freitag, den 15. Juli 1904, Vor- mittags ¿11 Uhr, bei Herrn Notar Philipp | Grimm, München, Neuhauser Str. 6 11, stattfindet, ergebenst eingeladen.

Die Herren Aktionäre, wel<he an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens 3 Tage vor der Generalversamm- lung unter Vorzeigung derselben beim Vorstand der Gesellschaft, Herrn August Kurz in Riesen- feld bei München, anzumelden oder ein die Nummern derselben bestätigendes Zeugnis über den Besiy der aervit vorzulegen und erhalten dagegen eine Stimm-

arte.

824

405 292 653/08 275 000 9 749/86 T 000|— 64 066/43 E 100/22 362 916/50] 362 916/50 Getwinn- und Verluftkonto. Debet. Kredit.

M M M 3 093/58 |

|

|

3 000|— | 871/85 | |

2939 120— 9 364 299/44

1 669 000|—

427 640 43774 427 640 437|74

Soll. Gewinn- und Verluftkonto vom 31. Dezember 1903. Haben

| M 1A M A Per Fen L :

ittergutsbesiger Albin Wadsa>k zu Horn-

mmern, 18) Gutsbesißer Carl Kaulen zu Lövenich b. Cöln, 19) Gutsbesißer Wilhelm Reinarz zu Heerdt, 20) Pfarrer obann Michael Manderfeld zu Neef a. d. Mosel, j 21) Pfarrer Richard Oertel zu Neuerkir<, 22) Domänenpächter Reinhard Scmitt zu Gauleden, 23) Pfarrer Johannes Ebel zu Muschaken, 254) Landesrat a. D. und NRittergutsbefißger Marx Burchard zu Austinehlen, ; 25) Pfarrer Bernhard Brenner zu Schaidt, 26) Landwirt Florian Harlacher zu Ubsftadt, 27) Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Dr. Fgnaz Frenay zu Bensheim a. d. Straße, 28) Majoratsherr Franz Edler von Koch zu Rohrbach, 29) Fabrikbesißer Heinrih Hutelmeyer zu Presse, 30) Oberverwalter Franz Altag zu Altrader, 31) Bankdirektor Dr. Leo Wegener zu Posen, 32) Gutsbesißer Jakob Silbermann zu Ober- \pehbach

An E Ao: | âllige Zinsscheine u. laufende i Zinsen. . . 414488 662,14 ee R a S

An Vortrage «2 Prämienzus{<uß Poftenbei g8- l :

Patentkonto: Ab- S e 0470256 reibung . © ».. adi- S Maschinenkonto : j 76 975,10 Abschreibung . M16 849 160,12 Einrichtungskonto : Abschreibung . JInstrumenten- und Werkzeugkonto : Ab- reibung . ©¿ ».

Effektenkonto: Ab-

\MoeibUng „5 à

Beteiligungskonto :

Abschreibung .

Delkrederekonto :

in Reserve M. gestellt . 2749,85

verbliebene 1 533,33

Fabrikationsun- TOITENTORO Handlungsunkosten- konto Diskontkonto .

24051] " [ 41 0/0 hypothekarische Auleihen der Mahn & Ohlerich Bierheauexe. BEUS al s@ast, 4 QSOPRTOIGO

zu Nostot i. Mecklbg., im Gesamtbetrage von /(. L 75 . Fer Fabrikationékonto . Bei der heutigen notariellen Auslosung unserer 43/9 Teilschuldverschreibungen sind | An Gewinn per 1903 .

folgende Stücke gezogen worden : 27 Stück der Anleihe 1890 Nr. 28 71 107 253 276 366 429 473 530 533 559 591 600 602 610 649 664 682 849 865 905 1100 1143 1153 1167 1174 1223.

25 Siück der Auleihe 1899 Nr. 17 22 34 41 71 76 115 171 184 220 282-003 3098 049 357. 363 3(2 374 376 417 425

436 457 474 477. Die vorstehend ausgelosten 52 Teilschuldverschreibungen, lautend auf 6 1000,— pro Stü, sind

am L. Juli d. J. Ähilfällig und werden von diesem Tage ab mit L050-— pr. Stü bei der Deutschen Bank, Berlin, der Norddeutschen Vank, Hamburg, dem Bankhause Ephraim Meycr & Sohn, Hannover, der Rosto>ker Bauk hier und an dem

i atol Haupikontor unserer Gesellschaft, Doberaner Straße 27, E Vom 1. Juli d. J. hört die Verzinsung der ausgelosten Teilshuldverschreibungen auf, und tritt die Verjährung derselben 10 Jahre nah Fälligkeit ein.

“Mahn & Ohlerich, Bier rauerei, Altiengesellshaft.

b . Mahn.

u. Verzinsung des Prämien- gungen

TOROS, . « » 30293778

Unkostenkonto Pfandbriefums aßbkonto: Pfandbriefanfertigungs-, Stem- | pel- und Begebungskosten ab- | LOS Saldo des Gewinns aus Pfandbriefrückkäufen . . Kontokorrentprovisionskonto Konto für Dotation der Beamten- pensionskafse Mobiliarkonto Bankgebäudekonto : Ab\chreibung, und Zurükstellung für bauliche Aenderungen Gewinnsaldo: _ Verteilung: Geseßlicher Reservefonds A M 96156, Dividende . . 20 |

14791 599/92 625 942/94 abzüglih Zu-

| rüstellung an Zinsent- shädigungen . 69 277,59

M16 779 882,03

476/36 vom 1. März an,

Verrechnungs- quote vorge- tragener Zinsents{ä- digungen für 1905.

8211: 3930 4 5C0

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands sowie des Aufsichtsrats

und Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der | "

Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. "

Petuel’sche Terrain-Gesellschaft, Akt.-Ges. München-Riesenfeld. Der Vorstaud. Der Aufsichtsrat. v

August Kurz. Ludwig Petuel, Vor}itzender. v

298 937/34 24 516 30)

10 000/— 3 953/86

Instandhaltung

nafolgenden Stellen hinterlegt hat: 35) Pfarrer und Professor Peter Linz zu Kiedrich,

in Berlin bei der Deuts<heu Bauk, - la Frankfurt e M. n der Fraukfurter | 36) Pfarrer Franz Bornschein zu Holzhausen a. d.

Filiale der Deutscheu Bauk, bei Herrn E. Ladenburg, in Mannheim bei der Commanditgesellschaft Weil «& Benjamin, bei Herren W. H. Ladenburg « Söhne, bei der Oberrheinischen Bauk, ferner bei deren Niederlassungen und Filialeu in Baden-Baden, Basel, Freiburg i. Br., Heidelberg, Karlsruhe, Mülhausen i. Els. und Straf{burg i. Els, | i bei der Rheinischen Creditbauk sowie bei deren Filialen in Baden-Baden, Frei- burg i. B., Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsruhe, Konstanz, Lahr, Offenburg, Strafßburg i. Els, / in München bei der Bayerischen Filiale der Deutschen Bank, in Stuttgart bei den Herren G. H. Keller's Söhne. Die Aktien müssen bis nah der Generalversamm- lung hinterlegt bleiben. Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar is der mit Nummernverzeichnis versehene Hinterlegungsschcin spätestens am 4. Tage vor der Versammlung bei der Gesellschaft ein- zureichen. / Maunheim, den 18. Juni 1904.

Mannheim - Nheinauer Transport- Gesellschaft in Liquidation.

Der Auffichtsrat.

vie 25 210,40 « Wedhsel- und Kontokorrentzinsen-

konto: i Wechselzinsen . A 93 032,99 «c L LOL TOLOO

Kontokorrent- zinsen Perle indprovifionslonko andorte agîoes und is 9 k | Effektenkonto agioktonto

16 805 092

Haide einstimmig gewählt hat. Neuwied, den 16. Juni 1904. * Landwirtschaftliche Central-Darlehnskasse

für Deutschland: Der Vorftand.

1216/52 45 939 23

274 805 89 052 431 275

123 819 218 508

15 703/71

41 203/70} 3 532/39 53 143/55

O 131 592/96] 131 592/96 Die vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und Verlush re<nung für das Geschäftsjahr 1903 der Clectrizitäll Aktiengesellshaft Hydrawerk zu Berlin stimmt ml den von mir geprüften, ordnungsmäßig geführten Qe- \{äftshüchern dieser Gesellschaft überein. Berlin, 17. Mai 1904. i E Rudolph Holst, öffentl. angest. beeidigter Bücher revisur 0 Bedirk Vex Hane p L nomme er na es Gesellshafts\statu übersteigen, Bei - s Auffsichtêrat turnusmäßig ausgeschiedene Herr qu der Ertrag wu beru eilig dieses vom Rath, Cöln a. Rh., ist in der am 10. fel altig gewähren kann. Dio 1904 abgehaltenen Generalversammlung unserer G e [ \ chaft als Mitglied des Aufsichtsrats derselben wi gewählt worden. Berlin, den 10. Juni 1904. Der Vorftaud. Schenk.

gegen Uebernahme der vollen Gewährleistung dur eine sol L i e ! Jer i olche Körperschaft und die Aus- i Ford “27 E Kommunalobligationen auf Grund der so erworbenen en Betrieb der fonstigen im $ 5 des Reichshypothtkenbankgesetes Ï ‘darf der Gute o N Srudtapital E Se n e Millim ggen nt fbesiciat Bätrag bes énagtaditen Wel Nele: einbahnodbltgationen und Kommunalobligationen den 24 fachen dat Sex nbe ee E A P E auf Pfandbriefe und Kleinbahnobligationen ammen r trag des eingezahlten Grundkavital m. dur ent l 0 fache Betraç gezahzten Grundkapitals entfallen. Von dem Recht ‘beau gema. Kleinbahnobligationen und Kommunalobligationen hat die Bank bisher Line etreffs der stehenden Vorschriften : a. nah den $8$ 11 und 12 des Neichshypothekenbankgesetzes : Die Beleibut2 { i gesetzes : nommene Wee U Eder A nah nur zur esten Stelle zulässig. Der bei der

. e 161201920 Tantiemen . . . , 162 000,— Disagioreserve-

58 000,—

O e op 65 538,45

131 5928 Gewinnvortrag aus dem Jahr 1992 Immobilien- Ee L Wilhelm Kircher- her Unter- tüßungsfonds Gewinnvortrag für die neue Reh- |

10 000,— zur De>ung der Pfandbriefe bestimmten hypothekarishen Darlehen gelten die nah-

nung (1904) 237 920,44] 2141 634/39 17 942 553/98

Beleihung ange- 17 942 553/98

den dur< forgfältige Ermittelung festgestellten L j Werts sind nur die dauernden Eigenschaften 1 Bai At 1, welchen das Grundstü> bei ordnungsmäßiger Wirtschaft jedem Besißer nach- plägen sowte un Die zur De>kung von Hypothekenpfandbriefen verwendeten Hypotheken an Bau- ben jehnten Teil des Gesamtbetrags ver zur Deang der Hovotheteunable L018, find, dürfen zusammen en halben Betrag d:8 ein. „eung der Dbpo!helenpfandbriefe benußten Hypotheken sowie G N rag des eingezahlten Grundkapitals niht übershreiten. Im übri

rundstü>en, die einen dauernden Ertrag niht gewähren, insbesondere an Gruben und Geiger beten bie

erwend e, l at Berat De>ung voa Hypothekenpfandbriefen ausgeshlofsen. Das Gleich gilt von Hypotheken

Meiningen, im Mai 1904. Deutsche Hypothekenbank. Or. Braun. Kircher. Heßner.

Auf e L Porstelendin Prospekts sind: weitere 4 %/ige, vor dem 1. Januar 1914 niht rüdzahlb briefe der Deutschen othek Ls P

zum Oienptibel in P e Franffurt a Main le E CERRO A

ningen, Berlin und Frankfurt a. Main, im Juni 1904 Deutsche Hypothekeubank Deutsche Hypothekenbank (Meini :

nge in Meiningen. Filiale Berlin. D: "in Fraceias S