1904 / 145 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T ET N PPE A S A T: L T E. S TE R P E A

: WVierte M ilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M 145. Berlin, Mittwoch, den 22. Juni 1904. VE z u 6. Kommanditgesellshaften au tien un engesellsckch. Öffentlicher Anzeiger. a R

7. Erwerbs- und Birtsesastögenofsenic ft Im Bietungstermine werden die Vorwerke nur

t aften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. einmal, und zwar unter Zugrundel ees Pachtbedingungen, i die Bi oten bes N ers zum fäuflihen Erwerbe des vorhandenen N Entas zum Ausgebot gebracht werden. s s Verpachtungsbedingungen und Bietungsregeln, jo ermessungsregister und die Flurkarten können

Á owohl in unserer Registratur während der Dienst- 4) Verkäuse, Verpachtungen, funden als auch auf ben Domänenvonwerten, Va Verdingungen 2c.

Besichtigung nach eingeholter Erlaubnis der Pächter [17461] Domänenverpachtung.

gestattet ist, eingeschen werden Abschrift der Verpa tungsbedin unge gegen G ung der S veibgebübrei VoA E Die im Kreise Jerichow belegenen Königlichen | bezo M vaten 090 0/00 e Don unserer V Domänenvorwerke Derben und Fe:chland, enthaltend ; ein Gesamtareal von 739,014 ha, worunter 467,908 ha Aer und 98,8956 ha Wiesen, sollen in einem Pacht- {lüssel mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden von

tagdeburg, den 18. Mai 1904.

Königliche Regierung. Abteil. für direkte ' SFohannis 1905 ab bis zum 1. Juli 1923 anderwei öffentlih meistbietend verpachtet werden. S

_ Steuern, Domänen und Forsten 1. Zu diesem Behufe haben wir einen Termin vor

T Series B à 500 £ 7699.

oût M t Series C à 200 £ 38333 38473. unserem Departementsrat, Regierungsrat Kleefeld, î E auf Dounerstag, den 30. Juni d. Js., Vor- Þ ap leren.

Series D à 100 £ 44609 47319 48247 51055 51799 5 3 ; „SCTÍe (8 146 2 ) 52116 56044 5 ; 66899 70595 76717 79212 79974 81136 81484 81771 81908 83165 83390 83856 24041 84974 SGOAE mittags 10 Uhx, in unserem Sißungssaale, Dom- | Die Bekanntmach i

N D nt / 1s ungen üb play Nr. 3 bierfelbst anberaumt, zu welchem wir | papieren befinden Fd aussdLteBLiS n e O N

87496 e A 89830 90027 96833. Cries E à 20 £ 104699 106241 107713 108004 108078 108300 110185 797: 336 E | S E ‘veri L20048 120558 120568 120571 125001 125492 128231 132904 132998 138416 130608 p La u e a E L schließ 1020: 442 4 142257 142303 145393 145592 145656 147692 148161 148599 149447 150978 1512 jeyige Pachtzins für beide Vorwerke zusammen rund | [24747] Bekanntmachun 179908 at a 1 ONS Tore De E S E S 177648 177623 178520 e l i Dab a Se erjebnte D ma Een 33 184584 184961 185814 187374 187464 188409 188708 191143 192118 195725 c Grund ner 2/0 é beträgt. | der Stadt Friedrichroda aus Die Bewerber um diese Pachtung haben thre land- | statut von 19 : M bird, Sr wirtshaftlite Befähigung sowie den amtlih be- Anleibe findet u Dienst veu LA “Sti

: i 4th Drawing. Series E à 500 £ 6321 6568 7216 11617 15900.

sheinigten Besitz cines eigenen, verfügbaren Ver- | 1904, V i i i

mögens von 150000 dem genannten Departements- | des Stadirats Ute L JHOE,, im Span

Series C à 200 £ 20317 20399 24740 36906 39083 4031: S N h, P Us 40313. Series D à 100 £ 45601 46762 49280 52122 52372 53077 54458 54471 60522 62002 rat wenn möglih vor, spätestens aber in dem Den Inhabe S i i Bietungstermine nachzuweisen, und zwar in Preußen alu O aan teht es E

62170 63050 63495 66074 69932 70411 71606 72638 77932 80879 81289 82935 86287 86754 87533 zur Einkommen- und Ergänzungsösteuer veranlagte | Friedrichroda i. Thür., am 20. Juni 1904

Personen unter Vorlegung der Veranlagungss\chreiben

7 den Beklagten zur Zahlung von 11 085,92 4 nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Klagezustellungstage zu verurteilen, 2) festzustellen, daß der zwischen der Klägerin und dem Beklagten am 18. Oktober 1901 abges{chlofsene Vertretungsvertrag durch böswilligen Kontraktbruch des Beklagten sein Ende erreicht hät, 3) dent Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, auch das Urteil eventuell gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts in Düsseldorf auf den 18, Oktober 1904, Nach- mittags 4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 18. Junt 1904.

Regen, Gerichtsschreiber des Königlichen

Landgerichts, I. Kammer für Handelsfachen.

[23878] Oeffentliche Zuftellung. Der Handelsmann O. Frei in Eisena), Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Weigelt in Erfurt, flagt gegen die Händlerinnen Rachel und Hinda Kohaue, früher in Erfurt, Krämpfermauer 17, jeßt unbekannter Abwesenheit, wegen Warenforderung, mit dem Antrage: 1) die Beklagten als Gesamt- \{uldner kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 457 6. 15 S nebst 5 vom Hundert Zinsen seit den 1. Juni 1904 zu zahlen; 2) das Urteil ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre@bar zu er- klären. Der Kläger ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechts\treits vor die 2. Zivil: kammer des Königlichen Landgerichts in Erfurt auf den 26. August 1904, Vormittags Lk Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zuin Zwede der öfentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht und bemerkt, daß diefe Sathe zur Ferienfache bestimmt ift. Erfurt, den 15. Juni 1904.

j Der Gertchtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 2.

[24768]

Die Bauergutsbesißzer Eduard und Louise Czajaschen Eheleute, früher zu Steinau O.-S., jeßt zu Gesäß, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Zimmer zu Neustadt O.-S., klagen gegen den Akerbürgersohn Franz Czaja in Amerika, Aufenthaltsort unbekannt, wegen Bewilligung einer Löschung, mit dem Antrage,

Abt. T 2, auf Freitag, deu 12. August 1904, Vormittags 9 Uhr, Saal 6, D o ei Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Cöln, den 17. M 1904.

chmiß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. T !?,

[24598] Oeffentliche Zustellung. ; Der Verputzer Mathias Schmiß in Cöln, Friedrich- straße 32, klaat gegen den früheren Bankbeamten Peter Otto Müller, zuleßt A im Weslf. Fußart.-Regiment Nr. 7 in Cöln, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund eines am 15. Dezember 1903 ausgestellten, am 99, Februar 1904 zahlbaren, von dem Beklagten akzeptierten, bei Erfall mangels Zahlung am 2. März 1904 protestierten Wechsels über 200 A im LWechsel- prozesse, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtei- lung zur Zahlung von 200 M Wechselhauptsumme nebit 6 9/9 Zinsen seit dem 29. Februar 1904 fowie 4 M 20 § Wedselunkosten Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Cöln, Abt. 12, auf Freitag, den 12. Augs 1904, Vormittags 11 Uhr, Saal 6, Justiz auptgebäude. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Cöln, den 17. «Juni 1904.

Schmiß, | Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. 1 !?, [24877] Oeffeutliche Zuftellung. Der Hauseigentümer Peter Beer zu Neuteichh Wpr., Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dobe zu Danzig, klagt gegen den Shiffseigner Paul Fährmaunu, früher zu Danzig, jegt unbekannten Aufenthalts, aus der notariell beglaubigten Schuldurkunde vom 96. Februar 1900 über ein empfangenes Darlehn von 850 M mit dem Antrage zu erkennen: 1) der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 700 6 nebst 59/6 Zinsen a. von 850 seit dem 1. De- zember 1899 bis 24. November 1900, þ. von 700 seit dem 24. November 1900 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits eins{ließlich derjenigen des vorangegangenen Mahnyerfahrens zu tragen, 2) das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Danzig, Pfefferstadt 33/35, Hintergebäude 1 Treppe, Zummer Nr. 20, auf den 12. No-

Behauptung, daß Beklagter sie im März 1903 böslih | geriht zu Côln,

verlassen habe und nit für sie sorge, mit dem Ano trage auf Unterhalt. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts» streits vor die fünfte Zivilflammer des Königlichen Landgerichts in Elberfeld auf den 27. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der zelasenen

bei dem gedahten Gericte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Posen, den 20. Juni 1904. Naumann, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts.

[24588] Oeffentliche Zustellung. s

Die verehelichte Tischler de la Gust, Ernestine, geb. Katz, in Stettin, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Wegener in Stettin, klagt gegen thren Che- mann, den Tischler Maximilian Edwin Edgard de la Gust, früher in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte die Klägerin in der Zeit vom März bis Sep- tember 1901 \chwer gemißhandelt, am 2. September 1901 die ehelihe Wohnung verlassen und h feit- dem nit mehr um die Klägerin und die Kinder ge- fümmert habe, daß derselbe seit 5. April 1903 un- bekannt abgemeldet und seit dieser Zeit fein Aufent- halt unbekannt sei, mit dem Antrage auf Ehe- \cheidung: die Ehe der Parteien zu heiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die IV. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stettin, Zimmer Nr. 27, auf den 3. ¿November 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu elassenen Anwalt zu be- iellen. Zum Zwedcke der ô entlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Sühneversuch ist für nicht erforderli erklärt.

Stettin, den 16. Juni 1904.

Schulß, L Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[24589] Oeffentliche Zustellung. A

Sn Sachen der verehelihten Maurer Kühnke, Auguste Luise Emilie geb. Mißling, verw. gewes. Keck, in Stettin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wolff in Stettin gegen thren Ehemann, den Maurer Christian Friedrich Kühnke, früher in Stettin, jet un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, 4. R. 2/04, ladet die Klägerin den Beklagten von neuem zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Zipil- kammer des Königlichen Landgerichts in Stettin, Zimmer Nr. 27, auf den 83. November 1904, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Stettin, den 16. Juni 1904.

rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Elberfeld, den 17. Q 1904. aud, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[24596] Oeffentliche Zustellung. |

4 Die unverehelihte Dienstmagd Anna Schreiber in M N 2) der Gasthausbesizer Frans Teuber daselbst als Vormund des minderjährigen Franz Schreiber , Prozeßbevollmächtigter NRechts- anwalt Wunderlich in Oppeln, klagen gegen den Maurergesellen Franz Pandura juu., früher in Zowade bei Oppeln, unter der Behauptung, daß die Anna Schreiber am 22. November 1903 ein Kind außerehelih geboren und als Vater den Beklagten in Anspruch nehme, weil dieser ihr in der gesclihen Empfängniszeit, d. i. vom 24. Januar bis 29. Mai 1903, beigewohnt habe, mit dem Antrage, den Bes flagten zu verurteilen, 1) der Klägerin zu 1 an Ent- bindungs- und Unterhaltskosten 20 M, 2) dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines 16. Lebensjahres als Unterbalt cine im voraus am Ersten jedes Kalendervierteljahres fällige Geld- rente von vierteljährlih. 27 4 und zwar die rüständigen sofort zu zahlen, auch die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Oppeln auf den 17. Oktober 1904, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen tens wird dieser Auszug der Klage bekannt gemabt. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Oppeln, 18. 6. 04.

(24871) Zu

el vet een.

ufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustell s ünfell Ie S e aag en H Devgl Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1, 2. 3, 4 5,

Outstanding Bonds.

(Series W à 500 £ 858 O e es pu o:

64973 70930 80429 8234 82887 83586 85822 88197 89 A4 53143 54491 E 55718 55880 60383 E LST22I 187224 130054 190476 181194 163891 163600 164992 163138 168309

E S E E 183943 184007 184008 184204 187192 190744 192188 196067. E 3rd Drawing.

3) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung.

Keine. 117193 120366 120900 150293 152011 156387 170462 175352 175353 187891 196039.

Oeffentliche Zustellung.

Der Stukkateur Wilhelm Coenen in Eickel-Wanne, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Heydeman in Bochum, klagt gegen den Stukkateur H. WilmsS- inanu, früher zu Herten, jegt unbekannten Aufent- halts, aus Kaufvertrag, für im Jahre 1902—1904 käuflich geliefert erhaltene Waren, mit dem Antrage

90128 95127 96838 97553. Series E à 20 £ 100036 102393 102613 106084 106277 1110: eries E à 20 £ 100036 102393 102 277 111039 1 L15661 115640 118156 118583 118643 118936 119726 120618 124469 124654 129562 132893 134567 135420 135524 136918 136935 137489 139234 139647 139672 141886 8 146791 147841 147865 148176 152711 152812 153293 153681 154396 155108

113429 131091 143558 155369

114069 131218 146391

Der Stadtrat. 156539

S ch ul ß, n Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

auf vorläufig gegen Sicherheitsleistung vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 1024,26 6 nebst 40/6 Zinsen seit dem 15. April

vember 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der

den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, în die Löschung der für ihn auf den Grundstücken Nr. § Steinau. Dorf und 18 Steinau-Parzellen Abteilung 1]

aus den letzten 3 Steuerjahren.

[2476Li No. 9.

Küstner.

193976 194973 195731.

156774 160153 161610 164361 167130 168110 168250 170315 172943 173175 E 00 LOLOLO LOZOC 3 ; 70315 172943 17317! 180372 181672 181758 184031 184581 184862 185563 185673 187720 187894

173450 187968

178136 192288

178388 193469

[24875] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Helene Wilhelmine Marie Stolfis, geb. Sahner, zu Mannheim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bade zu Stettin, klagt gegen ihren Ehemann, den Architekten Karl Franz Gustav Stockfisch, früher in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des 8 1568 B. G.-B. wegen s{chwcrer Mißhandlung und Versagung des Unterhalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung: die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den {uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stettin, Zimmer Nr. 27, auf den 10. November 1904, Vormitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage- bekannt gemacht. Der Sühneversuh ift für nit erforderlich erklärt.

Stettin, den 18. Aue 1904.

1904. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen 2 des Königlichen Landgerichts in Bochum, Zimmer 22, auf den 10. Oktober 1904, Bornittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwele der óffentlihen Zustellung wird. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 29 H O 121 04 Bochum, den 15. Juni 1904.

Kost, Sekretär, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[24585] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Häusermakler Carl Wilhelm Kranholdt in Bremen, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. jur. Alfred Meyer in Bremen, klagt gegen den Kaufmann, Konsul Edmund H. W. Pavenstedt, früher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung aus Zession, mit dem Antrage : den Be- klagten fostenpflihtig zur Zahlung von 2098 A. 99 A nebst 59% Zinsen teit dem 1. Fanuar 1903 zu ver- urteilen auch das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufiz vollstreckbar zu ciflären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor das, L Dle D i Bremen, im Gerichtsge äude, . Obergeschoß, au [24581] Oeffentliche Zustellung. Sonnabend, deu 1, Oktober 190 L, Vor: Der Goldschmied und Graveur Gustav Echterling mittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei zu Dt.. Eylau, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt ju be- Frank in Dt.-Cylau flagt gegen den Oberleutnant stellen. Zum Zwedle der öffentlihen Zustellung | ÿ Salisch früher ¡u Dt.-Evlau, unter der Be- wird dieser Auszug ver Klage bekannt gemacht. hauptung, daß der Beklagte ihm als Kaufpreis für

Bremen, den 17. ZUE 1904. e rp orre | Cäuflih entnommene Waren 298,20 4 schulde, mit Der Gerichts\{reiber des Landgerichts, Zivilkammern: dem Antrage: 1) den Bekíagten kostenpflichtig zur

Immelmann, Sekretär. Zahlung von 298,20 f nebst 4/6 Zinsen seit dem O 1. April 1904 zu verurteilen, 2) das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\trciis vor das Königliche Amtsgericht zu Dt.-Eylau auf den 18. Oktober 1904, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dt.-Eylau, den 17. Juni 1904.

Loewe, als Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[24865] itlid

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 5th Drawing.

bekannt gemacht. Dauzig, den 16. Juni 1904. (Unterschrift), Gerichéschreiber des Königlichen Landgerichts.

[24580] e Zuste

Nr. 9b bezw. 5b eingetragenen Rechte zu willigen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlide Amtsgericht zu Neustadt O.-S. auf den 14. Sep- tember 1904, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 4. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema, Neustadt O.-S., den 16. Juni 1904. Königliches Amtsgericht.

[24876] Der Schmiedemeister Paul berg a. O., Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Jahn in Prenzlau, klagt gegen: 1) die Frau Schiffseigner Luihardt, 2) deren Ehemann, beide aus Zehdenick, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte zu 1 ihm für im Jahre 1901 kfäuflih entnommene Waren den Restbetrag von noch 705,22 4 nebst Zinsen vor 997,12 é \huldet, mit dem Antrage auf Zabe lung von 705,22 6 nebst 4 9%/ Zinsen von 997,12 M vom 1. Oftober 1901 bis dahin 1902 und von 705,22 6 seit dem 1. Oktober 1902. De Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen handlung des Rechtsstreits vor die 2 Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Prenzlau auf de 18. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, m!

3: Holders of the above-mentioned drawn Bon st pr in London, at the Counting House of J. S. een S L ea Q tao BaaTiRE House of S. Bleichröder; at the Deutsche Bank, or at the Dresdner Bank; in New YorkK, at the Counting House of J. P. Morgan & Co.; in Amsterdam, s the Banking House of Lippmann, Rosenthal & C9o0!.;: or in Frankfort o/M E urter Filiale der Deutschen Bank, at the Filiale der Bank für Izandel E D, at the Deutsche Effecten & Wechsel Bank, or at the Deutsche London, 13th June, 1904. E. Camacho Guisasola,

i _Becretary of the Financial Agency of the Mexican Government. Countersigned: John D. Venn, Notary Public (Firm H. de Pinna & John Venn)

50, Gresham House, Old Broad Stroeêt, E.C. C

Mexican 5 per Cent. Consolidated External Loan of 1899.

j Notice is hereby given that the Bonds of this Loan, t Ï j Mes O Do O in pursuance of the Sfpulitions coxuainta n L O groement relating to the same, dated the 1lst, 2nd and 3r E July j Bn ae 2 a ats a In AORE Financial Agency, DaSkood Tones Ne Bd A «ondon, for redemption at par on the lst day of July next, when interest there ¡ll cease, in the presence of Walter Spencer Morgan Burns Esq., a : P n “E J. 8. Morgan and Company, Enrique Camacho Guiaiaala. a A O 0 Agency of the Mexican Government, and of Mr. John Dalton Venn, Notary Public of this City S681 B agu Nos. 196 434 446 777 955 1226 E 1582 1919 2099 2288 2497 d 931 3206 3: j For 1,000 each, 8 a 45 #Wonds : Nos. 4149 4685 4767 4786 4990 5062 5313 5419 5430 5011. 6078 aldo: 6088 6309 6441 6666 6882 6928 7039 7793 7836 7875 7881 8349 8795 8942 9096 9404 9419 9790-9803 10890 11003 11359 11772 11869 13227 13576 13683 13900 13970 14333 14733 14927 15034 15366 Por £ 500 each, Series B a Ronds: 93 17787 18064 18212 18330 18800 18843 19399 19650 ; 464 21035 21375 21590 21675 21710 21753 21763 223971 22457 22462 22986 22921 23213 23994 23951 24034 24251 24354 24397 24652 29019 25943 259965 26002 26088 26111 26241 26494 26500 26504 26517 26864 27681 28062 28505 28961 28657 28905 29218 29359 29408 29537 29969 30030 30142 30173 31092 31157 31290 31996 32289 32674 33628 33807 33842 33891 33929 34253 34558 E 35525 35859 36008 36653 36732 36958 36964 37220 37751 38691 38879 38971 98 For L 200 each, Seri _218 Bonds: Nos. 41015 41622 41708 41935 42283 43130 43948 14204 44369 45369 45444 45852 46089 46184 46201 46222 46441 46597 46822 46851 46912 46956 47720 48219 48330 48454 48570 49160 49484 49504 49586 50133 50296 50589 50928 91689 91718 52648 52730 52867 53172 53451 53751 53830 54087 54202 54391 54548 94795 54901 55184 55396 59435 99928 56304 56316 56430 56742 56967 57061 57083 M (09 97864 98130 58269 58754 59076 59368 59372 59686 60295 61005 61069 61198 61615 61652 61807 61913 61966 62256 62285 62918 63246 63271 64406 64467 64797 69203 65274 65396 659862 69939 65979 66081 66095 66135 66532 66754 66776 67082 67710 67785 68018 68154 68391 69222 69234 69341 69518 69871 69887 70133 70335 (0774 70947 70959 70977 71409 71607 71613 71735 71979 72105 72198 72219 72565 73077 73616 74940 75174 75313 75327 75751 76101 76481 77019 77072 77334 77407 (729 78418 79236 79960 80111 80575 80718 81732 81773 81861 82179 82217 82220 82872 83114 84135 84301 84374 84818 84946 85217 85533 85859 85950 86336 87277 87977 87584 87609 87625 87701 87779 88037 88099 88136 89030 89166 89202 90062 90083 90133 90844 90868 90965 91325 91499 91662 92795 92889 93007 93411 93516 94110 94266 95436 95713 95881 95971 96188 96711 96895 96908 97008 97215 S For £ 100 each, Series D Nos. 98168 98470 99205 99982 100322 100469 100566 100574 103048 104203 104471 104725 104853 105159 105708 105711 107070 107152 107328 107473 107561 107849 108080 108118 108863 108877 108990 109222 109508 109917 109978 110025 111490 111729 111744 111789 112044 112265 113019 113529 115702 115790 116137 116636 116783 117039 117117 117122 119647 120044 120512121010 121035 121043 121423 121703 122560 122569 122645 123326 123348 123487 123552 123689 124698 124786 124824 124938 124956 125212 125214 125229 126184 126405 126481 126995 127249 127455 127766 127902 128783 128790 129236 129265 129507 129534 129585 129606 131263 131294 131424 131675 133170 133210 133329 133594 134600 134798 135126 ‘135528 136049 136081 136249 137013 139158 139350 139393 139798 140327 140480 140516 140561 142509 142654 142825 143037 143388 143475 144271 144330 145300 145444 145726 145972 145987 146253 146376 146438 146793 146975 147042 147072 148531 148553 148783 149240 150579 150631 150849 150955 151052 151156 151425 151427 152639 153233 153609 153701 153821 154011 154055 154320 156537 157397 157804 158020 158070 158130 158388 158509 158698 158832 158927 159240 159245 159526 160139 160524 162193 163055 163093 163095 163787 163838 164596 164980 165267 165325 165489 165650 165914 166298 166342 166752 167352 167409 167481 167614 167747 168921 169023 169264 171898 172031 173529 173532 173699 173899 173906 173963 176287 176475 176508 176527 176651 177740 177803 179056 180130 180267 181439 181664 181811 182468 182489 182754 184242 184511 184576 184740 184980 185416 185614 186045 186481 186636 186738 186748 186749 186766 187322 187326 188317 188344 188365 188436 188481 189338 189444 189749 190861 191739 191979 192601 192845 192944 193609 193634 194622 194674 194881 195621 195809 196581 197037 197829 For £ 20 each, Series E £ 7,600

£ 85,900

Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Eugen Zollenkopf zu Dt.-Gylau, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Frank in Dt.- Eylau, klagt gegen den Oberleutnant v. Salisch, früher zu Dt.-Gylau, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm seit dem Herbst 1903 ein bares Darlehn von 80 # \{chulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 80 M nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1904 zu vérurteilen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ot. - Eylau auf den 18. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemat.

Dt.-Eylau, den 17. Juni 1904.

Loewe, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. : Jankowski in Fürsten-

[2404] Bekanntmachung. Durch die in Gegenwart eines Notars stattgebabte Auslosung sind die folgenden Obligationen der Provinz Haunover zur Einlösung bestimmt: : Serie T. Lit. A Nr. 23 25 über je 3000 M. _Lit. W Nr. 23 166 179 234 255 285 309 O g 553 580 über je 1500 M i O Nr. 0241 117 135 137 248 über j «E A 37 141 248 über je Lit. D Ne: G77 102 149 163 275 314 329 366 439 447 560 574 575 582 629 639 678 729 770 826 851 886 888 898 905 912 959 über je 300 M.

Lit. C Nr. 4914 4961 4971 5107 5139 5147 iber t So A (1 5107 5139 5147 it. D Nr. 11010 11129 11155 242 353 11385 über je 200 4 e aat Die Obligationen werden hiermit auf den 31. De- zember 1904 dergestalt gekündigt, daß das Kapital von dem bezeichneten Tage an außer Verzinsung tritt. Die Auszahlung des Kapitals erfolgt von dem genuaunten Termine an bei der Pro- G ARe zu Hannover gegen bloße Rückgabe der gekündigten Stücke mit den nach dem Kündigungstermine fälligen Zinsf{einen.

Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

___ Rückständig sind:

an Obligationen aus der Kündigung auf den :

j 31. Dezember 1899. Serie I. Lit. B Nr. 154 über 1500 Serie 1V. Lit. C Nr. 479 über 600

Nr. 1954 über 300 M

31. Dezember 1900. Lit. B Nr. 155 über 1500 M _ 1], Oftober 1901.

Serie (Reihe) X. Lit. O Nr. 146 über 200 M

: 31. Dezember 1901.

Serie V. Lit. D Nr. 9428 über 300 Æ

] 1. Oktober 1902.

Serie VIII. Lit. H Nr. 429 über 500 A

/ 31. Dezember 1902.

Serie 1V. Lit. B Nr. 1700 über 1500 A Lit. D Nr. 5818 über 300 M

1. Juli 1963.

Serie X. Lit. L Nr. 64 über 2000 A Lit. M Nr. 63 64 344 345 993 1000 1168 über je 1000 Lit. N Nr. 27 28 29 32 148 150 151 307 376 über je 500 6 Lit. O Nr. 48 49 50 52 93 94 142 143 144 145 147 148-271 4:9 410 447 448 über je

200 M i 1. Oktober 1903. Serie VII. Lit. G Nr. 1349 über 1000 M Serie VII. Lit. H Nr. 266 über 500 M Serie (Reihe) X. Lit. N Nr. 149 über 500 Lit. O Nr. 51 über 200 M. i 1. November 1903. Serie IX. Lit. H Nr. 955 über 500 M 0 31. Dezember 19083. Serie I. Lit. D Nr. 285 über 300 Serie 1V. Lit. C Nr. 1539 über 600 ( Lit. D Nr. 4029 über 300 Serie V. Lit. C Nr. 2824 3327 3970 über je 600 Lit. D Nr. 6827 9906 über je 300 4 An Aktien des Museums für Kunst u. Wissen-* schaft zu Haunover aus der Kündigung auf den i 1, Oktober 1897. I. Emission Nr. 286 über 100 Taler Gold. L. Oktober 1902. I. Emission Nr. 76 über 100 Taler Gold. 1. Emissi Nr 536 260 be e . Emission Nr. 288 289 über je 100 Taler k Hannover, den 13. Juni 1904 Ga Das Landesdirektorium. Lichtenberg.

Nos. 16026 16595 e at 90080 20464 20704 20914

18953 E 21991 24839 28013 30399 34673 39269

44794

der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri: R 47627 zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zurmn Zwede der F 51427 öffentlichen Zustellung wird ditser Auszug der Kla! M 54555 bekannt gemacht. 57352 Breuzlau, den 16. Juni 1904. 61292 Bühl, / 65127

als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts, 67469

70703

[24884] Oeffentliche 72995

Der Kaufmann Salomon Rosenbaum zu Schlücqt‘W! 77438 flagt gegen den Dienstknecht Ernst Vartholmäus, 82630 früher zu Sannerz, jeßt mit unbekanntem Aufenthall 87359 unter der Behauptuyg. daß er dem Beklagten W 90070 10. und 16. März 1893 Waren fkäuflich überlicst 93607 habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen an ihn 19 4A 05 S nebst 49/6 Zinsen 1e deit 13. November 1894 zu zahlen, und das Urteil fu vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger latt den Beklagten zur mündlihen Verhandlung Rechtsstreits vor das Königliche AmtsgeriG! Stlüchtern auf den 5. Oktober 1.904, Ler mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen 3! stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ( macht.

Schlüchtern, den 18. Juni 1904.

Zindler, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Antsgericht®.

[24864] Oeffeutliche Zuftellung, „F

Der S(losser Heinrich Krüger hier, Pöliger Nr. 46, klagt gegen den Siblotter Richard Runke) früher zu Stettin, Friedebornstraße Nr. 1, jeyt vi bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, A der Beklagte laut Schuldschein vom 24. Sept 1903 von ißm ein bores Darlehn vou 100 # i halten und sih vecpflihtet habe, das Darlehn f 34 0/9 Zinsen vom 24. September 1903 zu vet und na Verlauf von 6 Monaten ohne a gegangene Kündigung zurückzuzahlen, daß a L

üdzahlung bither nit erfolgt sei, mit de: trage, 1) den Beklagten zu verurteilen, an L 100.46 nebst 34 9/6 Zinsen vom 24. September vi ab zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstre i zu en Bex, Fliger E den Lis et w 18636 mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits j 7331 1875 as Königliche Amtsgericht zu Stettin, Zimmer i 190165 190290 190686 190672 den 18. Oktober 1904, Vormittags o R 194163 194414 E 190672 Zum Zwecke der öffentlichen Zufslellung wird dil 194545 Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 10. Juni 1904.

Meyer, its

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtisg?!!

chul8, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, 337

[24868] Oeffentliche Zustellung. A

Die Restaurateurin Helene Balißky, geb. Kofsad, zu Charlottenburg, Kauerstraße 19, Prozeßbevoll- mätigter: Rechtsanwalt Dr. Paulus zu Berlin, Wilhelmstraße 45, klagt in den Akten 1. R, 196. 04 egen den Militärinvaliden Alex Balitzky, unbe- annten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie böswillig verlassen habe, mit dem An- trage auf Herstellung des ehelichen Lebens. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, auf den 8. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 15. Juni 1904.

L Gen \ch, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11, Zivilkammer 1.

[24870] Oeffentliche Zuftellung. :

Die Frau Auguste Wengler, geborene Drescher, in Seegefeld, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. H. Silkerstein in Berlin, Potsdamer Straße 52, flagt gegen den Töpfermeister Franz Wengler, früher in Seegefeld, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte, thr Ehe- mann, am 6. Januar 1904 die gemeinschaftliche Wohnung in Seegefeld verlassen habe, seitdem nicht zurückgekehrt sei und keine Mittel für fie und ihr Kind zurückgelassen habe, so daß fie jeßt mittellos dastehe, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, an Klägerin für die Zeit vom 1. Januar 1904 bis 31. Dezember 1904 ein Unterhaltsgeld von 75 A. yro Monat zu zahlen, und zwar die rüd- ständigen Beträge sofort, die laufenden in viertel- jährlihen Vorauszahlnngen, das Urteil auch für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlun; des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des èôntg- lihen Landgericht 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, auf ben 10, November 1904, Vormittags 10 Uhr, mitder Aufforderung einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 18. Juni 1904.

Falkenberg, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. 3. Zivilkammer.

[24595] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Malers Heinrich Zinkhan, Wil- helmine Elisabetha geb. Meyer, in Homburg v. d. Pie, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Bloem und Dr. Wesenfeld in Barmen, klagt gegen ibren genannten Ehemann, früher in Belbert, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der

J) Ver

Serie U.

Lit. B Nr. 624 636 über je 1500 M Lit. C Nr. 252 301 322 329 über je 600 Lit. D Nr. 1012 1042 1066 1112 1118 1158 1216 1283 über je 300 M

i Serie Ix. Lit. A Nr. 93 über 3000 M Lit, V Nr. 671 694 über je 1500 Lit. D Nr. 1362 1503 1583 über je 300 M.

/ Serie V. / Lit. A Nr. 121 317 336 413 418 436 460 über

Lit. W Nr. 825. 1090 1201 1327 1349 1352 1371 1387 1397 1602 1605 1625 1626 1686 1710 1724 1725 1726 1758 1760 1761 1764 1776 1781 1795 1865 1892 über je 1500 f Lit. C Nr. 618 656 657 665 669 692 791 815 828 946 956 985 991 994 1043 1259 1511 1535 1573 1685 1690 1884 1913 1914 1973 über je 600 Lit. D Nr. 1670 1671 1764 1842 1970 1971 2076 2711 2853 2857 2858 2933 2934 2954 3054 3055 3145 3195 329 3376 3378 3450 3576 3617 3624 3840 3863 3993 4340 4439 4447 4626 4628 4698 4700 4710 4712 5173 5261 5297 5315 5575 5626 5627 5760 5925 über je 300 M. Lit. A Nr. 568 571 760 781 969 9

. Ir. D968 571 (59 (81 ( 977 995 je 3000 M. | in

Lit, 1 Nr. 2109 2161 2272 2319 2494 2501 2616 2763 2903 2974 2986 3093 3159 3272 3373 3447 3568 3603 3702 über je 1500 M Lit, C Nr. 2265 2309 2477 2550 2628 2839 2858 3162 3266 3372 3471 3494 3567 3592 3633 3724 3814 3859 3988 4159 4210 4246 4548 4743

ïber je 600 M

. Lit. D Nr. 6247 6518 6624 6828 6923 6924 7082 7141 7210 7261 7326 7327 7335 7539 7662 7719 7889 8215 8271 8364 8434 8766 8797 9232 9240 9391 9392 9394 9441 9471 9525 9589 9732 980 10188 10337 10363 10405 10529 10581 10727 10975 über je 300 M

Serie VI.

Lit. A Nr. 1053 1080 1106 1183 1365 2000 A

Lit. B Nr. 4021 4022 4168 4211 4213 1000 M

Lit. D

[24591] Der Inspektor Hugo Schubert zu Lüttnitz, Prozeß- Serie 1. bevollmächtigte: Justizrat Dr. Ludwig Cohn und Rechtsanwalt Ludwig Friedlaender in Breslau, klagt gegen die Generalagent Paul und Elma, geb. Teller, Schubertschen Gheleute, früher zu Breélau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten auf ihr Ansuchen am 5. Januar 1882 von dem Gencralbevollmähtigten Wenzeslaus Schubert zu Peruschen, Kreis Wohlau, ein bares Darlehn von 1500 Æ erhalten haben, und Schubert seine Rechte aus dieser Darlehnsforderung an den Kläger abgetreten hat, mit dem Antrage, die Be- klagten fkostenpflihtig als Gesamtshuldner zu ver- urteilen, an den Kläger 450,— H nebst 4 9/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Breslau auf den 14, November 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelässenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 16. Juni 1904. i Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[24597] Oeffeutliche Zustellung. ,

Der Fabrikant H. Niemöller zu Gütersloh i. W., Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Siep- mann und Dr. Gemünd in Cöln, klagt gegen den früheren Papierwarenfabrikanten Hermann Fischenich zu Cöln, Brüsseler Straße 161, jeyt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund eines von dem Beklagten am 1. April 1903 ausgestellten, am 15. Mai 1903 jahren, auf den Kläger über- gegangenen, bei Erfall mangels zahlung nicht ein- velösten Wechsels im Wechselprozesse, mit dem An- trage auf kostenfällige A zur Zahlung von 57 M. 30 A Wechselsumme nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 15. Mai 1903 und 2,20 Rüickgangso ten nebst 50/6 Zinsen seit dem Tage der Klage sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts-

Zustellung.

1346 1348 1613 1624 Ier 120 1855 1862

ck O 2 380 Bonds: E 101010 101047 101515 102963 106179 106337 106491 107001 108344 108360 108522 108629 110033 110108 110392 110745 113588 114310 114536 114932 117174 117603 118390 118713 121764 121784 122058 122149 123791 123809 124340 124438 125341 125964 126105 126106 128307 128328 128583 128752 129865 129987 130176 130843 133649 133785 133979 134572 137562 137600 138219 138597 140719 141042 141089 142133 Tee2d 144646 144686 144815 ZAOIO 146527 146584 146671 49514 149536 149670 149738 151471 152276 152356 152547 154624 154950 156189 156452 Fre 158586 158608 158642 AE 161379 161839 161890 1ETGS 165078 165103 165163 16 000 167109 167242 167329 e 169503 171012 171095 FTOOeS 175212 176148 176206 ho 179881 180031 180045 18 063 183351 184073 184100 6355 186407 186416 186445

795 1024 1042 1790 1839

1875 2925 3226 3771

Oeffentliche Zustellung. _ Fn Wechselprozeßsachen der Firma S. Heilmann in Burgstädt, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Böhringer daselbst, gegen den Steinseh- meister Fr. Paul Hunger, früher in Chemniß, dann in Drebden, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen einer Wechselforderung von 216 A \. A., ladet die Klägerin den Beklagten anderweit zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dresden, Lothringer Straße Nr. 1 11, Zimmer 148, auf den 6. August 1904, Vormittags 9 Uhr. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amt3gerichts Dresden, am 20. Juni 1904.

[24242] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Louis Soest & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Düsseldorf. RNeisholz, Prozeß? bevollmächtigte: Rechtsanwälte Geheimer Justizrat Bloem 1., 11, Straßweg und Bloem I1L., klagt egen den Kaufmann Hans Bru, früher în

ien V1/2, Wallgasse 25, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Klägerin dem Beklagten durch Vertrag vom 18. Oktober 1901 den alleinigen, provisionsweisen, persönlihen Vertrieb ihrer Trebertrockenapparate für Desterreih, Ungarn, Bosnien und die Balkanhalb- insel übertragen habe, daß der Beklagte nah § 1 dieses Vertrags allmonatlih mindestens einmal einen eingehenden \chriftlichen Bericht über seine Tätigkeit zu ernaren ate daß nach § 7 das Abkommen auf ÿ Jahre unkündbar sein jon und daß bei böswilligem Kontraktbruh gegenseitig eine Konventionalstrafe von 5000 Gulden verwirft sei, mit dem Antrage :

1933 2926 3296 3772 4653 9434

über

über je

über je