1904 / 148 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B na E C dg E D E AUO L E Gin

in dem Universitätsgebäude zu Greifswald eine F E Reuters Sire von Mirbach sowie die Spiyen sämtlicher Militär- und

itung v Znnisch ausgebildeten Landwirten Ver- | Ausstellung von dem Professor Dr. Karl Theodor Gaederß ver- ivilbehörden. Die Weiherede wurde von dem Gemeindegeistlichen, an e Set "ir a E A der Gemeinde zur Ver- | anstaltet. Um die Ausstellung möglichst vielseitig und vollständig zu | das Schlußgebet von dem Generalsuperintendenten Hesekiel gesprochen,

s t D. A d Versuhsäckern sind von | machen, ergeht an alle diejenigen, die bisher noch ungedruckte Briese, : H E T T E

LENa e schaften Made L Drfibeas@nien e Muster- Gedichte oder pnl Handl E E eo Fris E bi é M L t c bielten E O, Ee agr auf der Ï l usegä - es en, desgleihen er und Zeichnungen von D: 29, ; i

geme e angelegt worden. Au zur Verbesserung der Pferde Greunde en E x an ihn bewahren, die Bitte, solhe und Schunerkreuzer Klasse A: „Ingomar“ ersten Preis und Krupp, E V ft Ç B E T Ü Q E

der Grasbestellung usw. bekannt zu machen, werden von den Menoen,

i ; von der Gestütverwalt oder persönlihe Erinnerungen i i E i E ab Malnacmen zarten weren, Von ‘vielen werden andere auf Ges R A abe An Bee e „Hamburg“ ziveiten Preis. „Meteor“ hatte die e 7 E s Ausstel veranstaltet, au orträge über Landwirtschaft usw. r. Gaedery in Grets8wa arls\traße anvertrauen zu wollen. aufg i: / S D I N g ¿ / l E E u e h Mi ai anan bei : O A Schunerkreuzer Klasse B: „Clara“ ersten Preis, „Adela“ zweiten zum i cui hen et anzeiger un 0nd Î le î én Staats an e er einigen Genossenschaften Kreditvereine sowie Vorschuß- und Dm, reit T0 n R s en, e Har d d en E L O 28 ae a e Eee aislin a Qu 2 4 j j i s r U ¿ L ¡ 5 / e ;

Sn den Jahren der Mißernte haben die Genossenschaften der Be eit einiger Ze z g i a Ie Se aid gestartet ran g f W. Berlin ema Ven 95 n L

L ° L

; iGre8s Bezi : i Saatgut, | Beobachtungen bedürfen nur einmal im Jahre der Aufsicht und der ? : völkerung ihres Bezirks durch Vorshuß an Getreide und Saatgu chtu La Menschen. Alle Geräte find im übrigen selbsitätig. Nennjachten Klasse A: „Orton ersten Preis. R E E R am Kreuzerjahten Klasse B: „Navahoe“ ersten Preis und Heraus, 5 ——————————— R I A V T USZ N U I P G E R AEN S O N I K: R THSM Iz una rin

erner dur Einrichtung von kommunalen Arbeiten vielfach Unter- | Mitwirkun lle C L j is O trt, As (Praw. Wjestn.) Eine der etterwarten steht in einer Höhe von 1850 m. In dieser ja h e : 4 j Zeit haben, wie die „Tägliche Nundschau meldet, die dortigen Auf- | forderungépreis, „Comet zweiten Preis. Z Personalveränderuugen. æXm B - 9. Funi. B DHeater und Musik. zeihnungen nur einige Male dadurch eine Unterbrechung erlitten, daß _Kreuzerjachten Klasse 1: „Valdora" ersten, „Kommodore! A 29 E eurlaubtenstande. % JUNt, & erdtemeyer, Lt. | (Aschaffenburg), Dr. Vogel (1 München), Oberärzte v R Theater : der Windmesser infolge der Belastung mit Rauhfrost stehen zweiten Preis. : Königlich Bayerische Armee. von der Res. des 10. Feldart. Regts., zur Res. des 1. Feldart. Negts. | Dr. Holter bach, Dr. Merk (1 München), Dr. Bros ner (Asch Fe! Im Neuen Königlichen Operntheater wird morgen nah- | blieb. Die zweite Warte liegt in 1080 m Meereshöhe. Die Rennjachten Klasse 2: „Hertha“ ersten und Wanderpreis, Offiziere, Fähnriche 2. Ernennun Bef 3 Prinz-Regent Luitpold verseßt. 2 : burg, Dr. Hartmann (Hof), Dr. Böck (I München), D A vi mitt 3 Ubr zu halben Preisen „Der Zigeunerbaron“, abends „Das | Hauptgeräte der Warte sind ein Barometer, ein Thermo- Kreuzerjahten Klasse 2: „Hubertus“ ersten und Kiautschou, : L B S8 M Aae eförderungen Abschiedsbewilligungen. Imaktiven eere 14 Zuni, | brusler (Ludwigshafen) Oberärzte von der Landw 4 Aufs süße Mädel“ aufgeführt. Am Dienstag findet die 100. Aufführung | meter, ein Windmesser und ein Regenmesser. Sie sind sämtli so preis, „Nebula“ zweiten Preis, „Thea“ dritten Preis, : Bberlt. on 8 Nin Moni Grobberio Friedri a E Hagen, | Peter, Major und Bats. Kommandeur im 16. Inf. Regt. König | gebots, Dr. Wagner n Be) Dr Gresbeck (1 ufs von „Das Schwalbennest" statt. i ; eingerichtet, daß sie selbsttätig fortlaufende Aufzeihnungen liefern. Rennjachten Klasse 3: „Olly* ersten und Wanderpreis, „Alice® 77 Ænf. Regt. Orff verseßt zog Friedri von Baden, zum | Georg von Sachsen, mit der Erlaubnis zum Forttragen der bisherigen | Dr. Emanuel (Hof), Dr. Thon Frhr. v. Ditt (Weiten Das Deutsche Theater beshließt am nächsten Donnerstag | Die ganze wissenschaftlihe Einrichtung wiegt zwar nur 1000 kg, | ¿weiten Preis. t i : i Li. A AeGe M S E Uniform mit den bestimmungsmäßigen Abzeichen mit der geseßlihen | Dr. Picard (I München) Häusler (Ansba 6) bert ( el pv sein zehntes Spieljahr unter der Direktion Brahm. Bis dahin finden | mußte aber doch in zerlegtem Zustand auf dem Nücken von Menschen _Kreuzerjachten Klasse 3: „Vanity“ ersten Preis, „Karin® | 1% A A N Major des 15. Inf. Regts. König Georg Pension zur Disp. gestellt. D allmer, Dberstlt. z. D.,, v. Bal- | Landw. 2. Aufgebots. Dr. Hollinger (I Múnchen), Vr, Fo 5 noch folgende Vorstellungen statt: Morgen nahmittag „Der Pfarrer | und Nenntieren an den Bestimmungsort geschafft werden. Die zum | zweiten Preis, „Ariadne“ dritten Preis. j | von Sachsen, B Tae Kommandeur in diesem Negt. ernannt. dinger, Major z¿. D., mil der Erlaubnis zum Forttragen der | (Würzburg), Frese (1 München) Ciolina (Zweibrüten) D Bin von Kirchfeld*, abends: „Die Weber“. Am Montag: „Monna | Betriebe der Geräte notwendigen Ührwerke gehen ein ganzes Jahr. Rennjachten Klasse 4: „Glückauf“ ersten und Wanderpceis und a d e Men E fommandiert zum Bekleidungs- bisherigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Ab- | (Würzburg), Dr. Hölzle (Ludwigshafen) Buff, Kli 2 ino Nanna“, am Dienstag: „És lebe das Leben“, am Mittwoch: „Die | Die Teile der Geräte, die die Witterungszustände aufzeichnen, sind in | Kommodorepokal, „Jenny“ zweiten Preis. : : E O E A als Mitglied zu diesem Bekleidungsamt, zeichen, unter Fortgewährung der Pension, der Abschied bewilligt. | (T München), Teicher (Bamberg) D. Seide ‘N S versunkene Gloce“, am Donnerstag: „Rose Bernd“. Das neue | Kasten von Eisenblech einges{lossen, deren Inneres Chlorcalcium Kreuzerjachten Klasse 4a: „JInula“ ersten Preis, „Isa“ zweiten go Tre vel n E 20. Inf. Regt, zum 3. Inf. Regt. A Lar TE, Lt. des 3. Chev. Regts. Herzog Karl Theodor, zu den | Dr. Lehmann (Bayreuth), Unterärzte in der Mes, N Asfist. A, erg), Spieljahr im Lessingtheater beginnt am 1. September. enthält, zur Abhaltung der Peudtgre, Da Tinte während | Preis. S | : Prins ° ar von L N all, Lt. vom 3. Inf. Negt. Prinz Karl Res. Offizieren dieses Negts, verle befördert. vel, zu U. Nerzten Im Berliner Theater gelangt „Mamzelle Nitouhe“ an | eines großen Teils des Jahres gefrieren würde, so sind Kreuzerjahten Klasse 4b: „Ette 111" ersten Preis und Hohen, M os Ao Gr. A Negt, dieser mit einem Patent vom 17. Juni. Brunner, Lt. des 4. Inf. Regts. König Wilhelm Beamte der Militärverwaltung diesem Sonntag, am Dienstag, am Mittwoh und am Donnerstag | die Aufzeichnungsvorrihtungen nicht, wie gewöhnli, mit Schreib- zollernpreis, „Flock" zweiten Preis. 4,2 is j E a de La R oeee Fähnr. des 7. Feldart. | von Se, das Ausscheiden aus dem Heere behufs Uebertritts 13. Juni. Fleischmann, Chemiker der Pulverfabrik mit zur Aufführung. Am Montag wird „Der jüngste Leutnant" gegeben. | stiften versehen, sondern eine Metallspize macht nah je 20 Minuten L D : j : Regts. rinz-Negen Luitpold, zum Inf. Leibregt., verseßt. zur Faiserlichen Marineinf. bewilligt. E Pension in den erbetenen Ruhestand getreten. LDCrf j Die Morwigzoper im Schillertheater bringt am Sonntag- | guf einer Papierrolle immer einen Punkt. Wie schon angedeutet, ist Rostock, 24. Juni. Heute vormittag wurde der 32. deutsh, E 10. Un, Puß, „Major Des 18, Ns Vre0ts, Prinz | 15 Si D Arnold, Major und Bats. Kommandeur im 16. Juni. Hofmann (Kissingen), Oberapotheker von der nahmittag bei halben und ermäßigten Pn Webers „Oberon, | als Feind für die Betriebsfähigkeit dieser eigentümlihen Wetterwarten | Aerztetag in Anwesenheit von Vertretern des preußischen Kultus, Ludwtg Ferdinand, zum Bats. Kommandeur im 15. Inf. Negt. 2 u Negt. König Georg von Sachsen, mit der Erlaubnis zum | Landw. 1. Aufgebots, mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform König der Elfen" in der bisherigen Besetzung zur Ausführung. nur der Rauhfrost zu fürchten, der sich an den äußeren Teilen der ministeriums, des Großherzoglich mecklenburgisdhen Medizinalministe, j König Georg von „Sachsen, Seuffert, Hauptm. beim Stabe Sni ragen der bisherigen Uniform mit den bestimmungsmäßigen Ab- | Dr. Niedel (Nürnberg), Zwerschina, Braun (1 Münden), Abends tritt Heinrih Bötel im „Postillion von Lonjumeau Geräte festsezt und ihre gleihmäßige Bewegung hindert. Es it | riums, der Stadt und der Universität eröffnet Den Hauptpunkt W des 1. Feldart. Negts. Prinz-Negent Luitpold, unter Be- M E geseßlichen Pension zur Diép. gestellt. Sellmayr, | Wäglein (Erlangen), Beer (l München), Böhm (Aschaffen- auf. Am Montag wird Kreußers „Das Nachtlager in Gra- | daßer mit den in der Nähe umherziehenden Lappländern das Abkommen | der Tagesordnung bildete, wie „W. T. B." meldet, die Be M förderung zum „Major ohne Patent, zum Abteil. Kommandeur B Ans E Kommandeur im 6. art, egt, mit der Er- | burg), Dr. Mai (1 Münden), Oberapotheker von der nada“, am Dienstag Johann Straußs Operette ‘pee Fleder- | getroffen worden, daß sie gelegentlich die Warte besuchen und etwaigen | ratung des Kommissionsberihts über die Stellung der Aerzte im 6. Feldart. Regt., Edelmann, Oberlt. des 7. Feldart. Regts. abs T A Forttragen der bisherigen niform mit den für Ver- | Landw. 1. Aufgebots, der Abschied bewilligt. Füs) el (Kempten) maus“, am Donnerstag „Oberon“, am Freitag neu einstudiert „Der Raubfrost beseitigen. zu den Krankenkassen und die - Entwickelung der Selbsthilfe, j Prinz-Regent Luitpold, unter Beförderuna zum Hauptm., zum Battr. Ee vorgeschriebenen Abzeichen mit der geseßlihen Pension der | Colshorn (Aschaffenburg), Oberapotheker von der Landw. 2 Auf- Wilds{hüß“ und am nächsten Sonntagabend zum ersten Male Meyer- S N T S T In der sehr lebhaften Debatte sprachen ih fast alle Redner | Chef im l. Feldart. Regt. Prinz-Regent Luitpold, ernannt. Frhr. L tet : L gebots, der Abschied bewilligt. Fus (Vilshofen) Docfüer (Mia: beers „Prophet“ aufgeführt. Am Mittwoch singt Heinrich Bötel den Ueber die Trommelsprache bringt „Kreuz und Schwert“ fol- entschieden gegen Einführung bezw. Beibehaltung der Karen;- Freysclag v. Freyenstetn, Hauptm. und Battr. Chef im 1. Feld- | den Dbe eur g u DLE Lg 9. Juni. Der Abschied bewilligt: | berg), Naum (Bayreuth), Unterapotheker in ‘der Res, zu Ober- Georg in „Der weißen Dame“ und seßt am Sonnabend sein Gast- | gende interessante Mitteilungen aus dem Schutzgebiet Togo: Unsere | ¿eit und für allgemeine Festlequng der freien Arztwahl art. Regt. Prinz-Regent Luitpold, zum Stabe dieses Regts. versetzt. Har - Das N 1 Schwab (Ana e (Kempten) von der | apothekern befördert. | O spiel fort. es i ¿ Ewhbeer verstehen s{ aufs Trommeln. Die „große Trommel“ | aus. Schließlich wurden folgende Resolutionen angenommen: ff} lander, Hauptm. der Insp. der Technischen Institute, kommandiert zur Üntsörin mt den H Mera o Rie M E Wr eben S eogen der Landiv, 17. Junt. Krauß, Dberkriegsgerihtsrat des Generalklommandos Im Sqillertheater N. (Friedrich Wilhelmstädt. Theater) | yflegt bis 15 m hoh zu sein und einen Durchmesser von 50 bis | Der 32. deutsche Aerztetag erklärt 1) daß er die geseßliche Regelung Königl. preuß.Art.Prüfungskommission, zum Major ohne Patent befördert. U A 2 [ur Berabschiedeke vorgeschriebenen Abzeichen, Gl as | Il. Armeekorps, mit der gesetlihen Pension in den erbetenen Ruhe- wird “am Sonntagnahmittag „Die Wildente*, Abends das Lustspiel | 70 cm zu haben. fue gewöhnlih wird ein ungegerbtes Tierfell über | der Stellung der Aerzte zu den Krankenkassen im Sinne der Beschlisfe M Frhr. b. Sten gel, Lt. im 9, Feldart. Regt., zum Oberlt., Gr. 1 de Mut M Regts. Kronprin, Köhler (Würzburg) der | stand getreten. i i „Ein unbeschriebenes Blatt“ gegeben, das au Montag und Dienstag | diesen nah beiden Enden kegelförmig verlaufenden Zylinder gespannt, | der Aerztetage von Königsberg, Berlin und Cöln für notwendig hält, M y. Holnslein aus Bayern, Fähnr. im 7. Feldart. Negt. Prinz- Me l “unge ote, Drack E), Mippel (Ansbach), 18. Juni. Rohde, Bachmeier, Proviantamtskontrolleure in Szene geht. Am Mittwoch gelangt „Die Wildente“, am Donners- | die Haare nah innen. Wer ih als König einigen Luxus erlauben | unbeschadet des im Krankenversicherungsgeseß durchgeführten Grund, Regent Luitpold, zum Lt., befördert. Dichtel, Hauptm. und | 2 Aufgebots C P au! QARe s nsbach) der Landw. Inf. | beim Proviantamt München bezw. Würzburg, Brenner, Proviant- tag als legte Vorstellung vor den Ferien „Der Geizige“ und „Der fann, verschafft ih für diesen Zweck ein Elefantenohr, das saßzes der Selbstverwaltung der Kassen, 2) daß die Organisation der Î Battr. Ghes im 6b. Feldárt. Jegt., ein Patent des Dienstgrades ver- O S A Spab (Ludwigs Wer andw. Pioniere d. Auf- amtsfontrolleur beim Proviantamt Augsburg, heim Proviantamt eingebildete Kranke“ zur Aufführung. ¡ dann zwei Trommelfelle abgibt. Geübte Trommler können auf | Selbsthilfe überall unverzüglich weiter ausgebaut und gefördert werden M liehen. Werthman n Major 3. D. und Kommandeur des Landw. B Fit L V Ore l. der Landw. Inf. 1. Aufgebots. | Fürth, zu Proviantamtsrendanten, Schmid, Proviantamtsaspir Im Theater des Westens bringt das Ensemble des Berliner stundenweite Entfernung bestimmt fagen, ob auf Elefantenhaut | muß, 3) daß die Einführung und Beibehaltung von Karenzzeiten ju Bezirks Dol, as Oberstlt. Nau, Hauptm. z. D. und Bezirksoffizier | Dr M9 06 n E ata e de tg Abschied bewilligt: | des Proviantamts Schleißheim, zum Proviantamtsas\sist. beim Proviant- Theaters am Sonntag und am Dienstag „Waterkant“, am Montag |} getrommelt wird. Die große Trommel wird mit zwei hackenförmigen | verwerfen ist. Die Beratungen werden morgen fortge]eßt. beim Bezirkskommando Weilheim, als Major, charakterisiert. Dr. Beial (K a So 4 M WELDe nhain (Hof), | amt München, ernannt. Hoter, Proviantamtsrendant des Proviant- „Maria Theresia“, am Mittwoch „Alt-Heidelberg“, am Donnerstag Stöcken ges{lagen. Zur „großen Trommel“ gesellen {ih zwei \0- L © t r ch Ner guatg des Kriegsministerium S ebots Mere EN e E 4 Lon der Landw. 1 Auf- amts Mün en, zu jenem in Bamberg verseßt. Hemeter, Proviant- "Sm bunten Rock“. Am Freitag, am Sonnabend und am nächsten | genannte Tombani. Sie werden als „Mann“ und „Weib“ bezeichnet, E Bomhard, Lt. des 2,’ Ulan. Negts. König, vom 1. Juli d. J. an den für E schi Ch ST an Tei Le agen der Uniform mit | amtsassist. des Proviantamts München, zum Proviantamtskontrolleur Sonntag wird „Der jüngste Leutnant“ gegeben. Diesen und nächsten und zwar merkwürdigerweise die mit der tieferen Stimme als „Weib“. E A U L Í S vom Kommando als Lehrer bei der Kav. Telegraphenschule enthoben (1 Ae) T e Me Ri. A bzeichen, L. BOMe | befordert, Wertheimer, Proviantamtsassist. des Proviantamts Sonntagnachmittag geht zu volkstümlihen Preisen „Alt-Heidelberg Beide werden von einem Mann geschlagen, auc) mit hackenförmigen Nach Schluß dev Redaktion eingegangene ( E P München), Dr. Lupprtian (Kissingen), Dr. Mursinna | Ingolstadt, der Nang nah dem Proviantamtsassist. Schmid verliehen. in Szene. / S ; M Stöcken. Hierzu gehören nun, um ein Spiel vollkommen zu machen, Depeschen. | 5 Im N Ph eater I E Se N N e Cifaecttbrt, eas R e „Éleine Trommeln“, bie Man mit den n St. Petersburg, 2. Juni. (W. T. B.) Der Kaiser M B j will er fich machten" an allen Abenden der näch]len oche ausge}Ugrt. läat. Wohlhabende Gemeinden können statt fünf au teben P E 9 Ga U R aler M 6 ° l : D Jm Residenztheater findet morgen die legte Sonntags- e A Zur S Minbiauag na P e ein | hat dem Großfürsten Kyrill für seine aufopfernde Sl i ada erichte von deutschen Fruchtmärkten. aufführung des französishen Shwankls „Die 300 Tage“ (06 Enfant Eisen nötig, guf «vem dev Takt geshlagen wird. Diese in dem Kampse bei Porti Arthur vom 13. April einen goldenen ; ———— Ä Ä T E T T E T du miracle) vor den Ferien statt. Vom 1. bis 31. Juli bleibt dic sech8 oder acht Trommeln sind nun aber niht nach der uns Säbel mit der Aufschrift „Für Tapferkeit“ verlichen. | Q Qualität i E Ee A E Bühne ges{lossen, um am 1. August mit dem genannten Stüke | Europäern gewohnten Harmonie der Töne gestimmt, sodaß Dreiklänge Cetin je, 24. Zuni. (Meldung des „Wiener K. K. Telegr: gering h mittel O A z Dur®s(nitts- Am vorigen Außerdem wurden wieder eröffnet zu werden. A, evi U A oder so etwas sih beim Spiel ergeben. Sie seinen vielmehr nach | Korresp. - Bureaus “.) Arnauten, von Nizams unterstüßt, E gut Verkaufte A A Markttage am Markttage Im Zentraltheater 11 infolge Unpäßlichkeit des Hofs- | Willkür so gestimmt zu sein, wie es unfer Ohr am meisten verleßen | \chossen auf Montenegriner, die auf den Moratschoer Gezahlter Preis für 1: Doppelzentn E Menge “tür | (Spalte 1) s{auspielers Emil Richard, dessen Jubiläumsaufführung von „Onkel | muß. Allein es ist dem nit so. Im ganzen Lande sind die | Bergen Heu mähten; die Montenegriner erwiderten das Feuer ————————————————— eit 1 Dovpel- | Durd- | nah übers{lägliher Bräsig“ auf Sonntagabend verschoben „worden. Am Montag wird | Trommeln so auf einen Ton gestimmt, wie bei uns etwa die Klaviere. alücklicherweise ohne Folgen. Man befürd tet Vevileluniden niedrigster | höchster | niedcigster | höchste S | ragrter D i i eiitnop schnitts» | «e Schäßung verkauft eDer San von Kirchfeld* gegeben. Die Anna Birkmeier spielt | Wer ein solches Trommelspiel zum ersten Male hört, denkt aber | ° die Pforte ist ei ONroteft vfindi Me A “unge, M ch4 ( e tedcigster | höchster 108 rigster | hchster [Doppelzentner zentne preis | dem Doppelzentner Frau Josefine Dora. , U cinen shauderhaften Heidenlärm zu hören, bei dem jeder Mitspieler sein r At etre l lAbans Pro ee U R | cum e C U M j (Preis unbekannt) Fm Bellealliancetheater wird vom Montag ab die dritte | Möglichstes leistet, um hirnbetäubendes Geräusch zu machen. Allein sieht Montevideo, 20 U (Meldung des „Reuterschen E n M Ab Neubeit der Original -Tegernseer, das oberbayerishe Bolksstük | man sih die Sache genau an, fo kann man erfahren daß, ehe das | Bureaus“.) Die Negierung crhielt am 24. Juni die Nachricht F »A. leuten N A : Weizen. „Die Goldher vom Königssee“, aufgeführt. Die Titelrolle spielt die | Spiel beginnt, vom Hauptmann ein ganz bestimmter sagen wir | von einem Sieg der Regierungstruppen unter den F Short E N 17,90 18,00 | 18,00 | 18/50 18,50 Baader Käthi. Marsch ausgegeben wird, der denn auch ganz genau, so zu_ sagen „vom Obersten Galarzo bei Cerro Largo am selben Tage, in dem : F Sordu N Ne a 50 | 17,50 | 18,00 18.00 / 18,60 18,80 Blatt“, wenn au aus dem Kopfe, gespielt wird mit Änshwellen und | 600 Aufständische getötet und verwundet wurden; die Kavallerie F D N 17:00 | 1700 1750 | 1750 | A f PSEO E E Ew | 14 | p i „Oi

Mannigfaltiges. Serien E N die Sprache E sonst etwas om hat die Verfolgung aufgenommen. Breslau . S 62 1710 | 1790 17/60 1770 5 . L Í 4 5 5H or 8 4 v n Bo 5 ck8 H & Le E « Mm... tc: c G: s CAtrokl on ? ck44 p E | L S fN \ d p Berlin, den 25. Juni 1904. rommeln versteht, Tennk au den Derr, d veireffenden Mar]ches. Mukden, 25. Juni. (Meldung der „Russischen Tele : Street O 0 15 1600 | 1850 1650 | 1800 4 A. Ü ler 9) Me 5 N ide 4 "8 do H De . & 0 0 f - N 14 1 r \ T x L S 4 Und Io (er Lar die oder Wuth e gib es tmn Len KOoPsen der graphen-Agentur“ ) Bedeutende japan if ch e Streitkräfte fon: i - OYMeidn1B N 6,5 17,00 17,00 750 f} 17,50 Die von der bayerischen Staatsregierung subventionterte „LeHhr- Trommler so viele, daß zwei Parteien, die eine Wette eingegangen waren, Zentrieren n etter Qeit bei Sihe R Cini : I N G3 16.30 16/90 16/90 1810 und Ver susanstalt für Photographie zu München“ ift in | in einem Tag nicht fertig wurden mit dem Durhspielen aller ihnen | jentrieren Ney n Be D S ante 2 D O E E E S E diesem Jahre durch eine graphische Abteilung für Lichtdruck und Gravüre | bekannten Melodtien. Außer diesen Trommeln gibt es noh eine An- Auf ihrer auzerjlen rechten Flanke ziehen DIe Japaner Zruptn Me i S A Au L O 17.39 erweitert worden, die im Oktober in Betrieb kommt. Die Anstalt | zahl anderer. Die „Gobetrommeln“" werden nur als Begleitung zum | nah dem Falu hin zu}ammen. Vor eimgen Lagen F C i - 15,80 15 80 16 30 Ll, verfügt nunmehr über zwei Abteilungen: die photographische zur Gesang benußt und mit der flachen Hand geschlagen. „Dabatram“ machte eine etwa 100 Mann starke T\chuntshusenbande, die Z | Neuß . S E e 1590 1590 16 90 16 Gn Ausbildung in der Porträtphotographie und die graphische zur Aus- | wird geschlagen, wenn jemand hingerichtet werden soll. Ziemlich roh | wie behauptet wird, von Japanern befehligt war, einen 4 F i E 7 10 17,10 | Bs 17/50 17 Eh bildung im Lichtdruck und der Heliograbvüre. Die erstere Abteilung | gearbeitet sind die Jagdtrommeln. Sie werden geschlagen, wenn | griff auf die Bahnbrücke bei der Station Guntschulin : R e, Q I. L 1 :. M j O Keruen (euthülster Spelz, Diukel, Feser

b: aru P A : ; Ï 5 Ce ç ali a620t 10 i ( 51 Bor “oto }a Tto 1 +5 J rf 4 5 M e c ; A M verlangt zwei Jahre, die zweite Abteilung ein Fahr Ausbildungszeit. | jemand ein Großwild oder reißendes Tier erlegie. Man erkennt sie | wurde aber von der Brückenwache zurückgeschlagen : die Brü 2A iN i ¡& ( ¡A

Marktort

E C SAAE. B I E" L

»

- = E ———————_ ——

C Zur Aufnahme ist das 15. Lebensjahr erforderlih. Es eignen fi sofort an dem Fell, das mit den Faaren nah außen aufgespannt ist. blieb unbeschädiat vornehmlich junge Leute mit zeichnerishem Talent. Das neue Unter- | Es sind auch nicht dieselben Leute, die diese Trommeln schlagen. : Y )adigt. rihtéjahr beginnt am 1. Oktober, die Zahl der Res ift T | 4 h Mllenstetn ; L i 4a S N der 2 Ç zf 4 É ¿let 2) t 1 n, 5 7 5 : i i L i | orn. 5 L eiae Sale voor A E E Posen, 24. Juni. (W. T. B.) Heute wurde in dem früheren (Fortsegung des Amtilichen und Nichtamtlichen in der Ersten N N. e Vorort St. Lazarus der Grundstein zu der unter dem Protektorat und Zweiten Beilage.) i Posen. Am 12. Juli \ind dreißig Jahre verflossen, daß Friß Reuter in | Ihrer Mojestät der Kaiserin erbauten evangelischen Kirche gelegt. Lissa i. P. Eisena starb. Zu dem Gedenktage feines Heimgangs wird | Anwesend waren der Oberhofmeister Ihrer Majestät der Kaiserin - eimer | ; j 2 GVnlmoar

I ck

O N P

ckchneidemühl .

o D

n N

Montag, Abends 8 Uhr: Der jüngste Leutuaut. | Donnerstag: Im bunten Not. Tegernseer. Zum leßten Male: Dr. Zangerlè Fi Schweidniß .

Dienstag, Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche. Freitag: Der jüngfte Leutnant. Jagdabenteuer. / e O

N Mittwoch, Abends 8 Uhr: Mamzelle Nitouche. | Sonnabend: Der jüngfte Leutnant. Montag : Zum ersten Male: Die Goldhex von F V S Ueues Königliches Operntheater. Unter Donnerstag: Leßte Vorstellung vor den Ferien: | E Königsee. Oberbayerisches Volksstück mit Gel") F j Hildesheim '

Leitung des Direktors: Gastspiel des Josó Ferenczy- | Mamzelle Nitouche. und Tanz in 4 Akten von Flüggen. A E V L

Ensembles. Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Zu P | Ueues Theater. Sonntag: Einen Jux Vom Freitag, dem 1. Juli, ab: Gastspiel vo! F ° reien

halben Preisen: Der Zigeunerbaron. _Dperette i: | will er fich machen. Winter-Tymian mit 16 Herren, Komikern « rv R

in 3 De Gie von San E n Teiiite Schillertheater. O0. (Wallnertheater.) Montag: Einen Jux will er fich machen. und Sängern. i ie 4 U Grofcèé M E A I l R elegt von J Ferenczy. Irigen V ape mel) er (Morwi Oper.) Sonnta Nachmitta 4 A Ubr: Dienstag : Einen Jux will er sich machen. «Im Sommergarien : X3on 45 or an. ILVN E ° R ane O E S N L9,V J -

Siegfried „M0, Abends 7s Uhr: 36. ute Obevon, König der Elfen. Große romantische Mittwoch: Einen Jux will er sich machen. | Konzert von Curt Goldmann, J i E Ger ste.

stellung. Das süße Mädel. Operette in 3 Akten FFeenoper in 3 Akten von Carl Maria von eber. Donnerstag: Einen Jux will er fich machen. S 5 S E E Allenstein E O 2,01 12,00 | S DU 2D 13,00

bon „Alex Landsberg und Leo Sten Musik von | Abends 8 Uhr: Gastspiel von Heinrich Bötel. | Freitag: Einen Jux will ex fich macheu. A L. 3,00 13,00 3,3 3,30 13,50

N it A (gien Albes. Dirigent: | Der Postillion von Longjumeau. Komische | Sonnabend: Eineu Jux will er fich machen. 9 G l. P. U E 6 11,60 | g 90 12,40 GPCREE E Oper in 3 Akten nach dem Französischen von l e_i : [ É Kolmar 1. P. i - - 14 25

Montag: 37. Vorstellung, Der Herr PYeofefsor. M. G. Friedri. Musik von Adolph Adam. E Familiennachrichten. \ i Bredlau 3 perette in en von Victor Léon. Musik von | Montag, Abends 8 Uhr: Das Nachtlager in : S. Laute eboren: Ein Sohn: Hrn. Pfarrer H. Cont? Fi Sireqten 1. Schl.

Béla von Ujj. In Szene geseßt vom Oberregifseur Granada. Ms Refidenzlyeater, (Dicektion: S. Lautenburg.) V Bogelheim-Beigeborbe, Rheinl ). Hrn. Bey Mi e} S9weldnig .

O Sing “indi Kapellmeister Arthur Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Fledermaus. O Ae A E: Sant j A us assessor Balzer (Waldenburg i. Schlef.). A » STOIS

etser. nfang 75 Uhr. ( S ; n î fn 4 ONnIanu CU racioó, ant in en von ¿G -rheim (Waren) E tayen

V E Der Sommergarten ist eröffnet. Paul Gayault und R. Charey. Deutsh von Alfred Tochter: Hrn. von Alt-Sktulterheim (20 [E Crefeld

Dienstag, Abends 74 Uhr: Zum 100. Male: N. (Friedrich Wilhelmftädtis : S neralsuperintendenl S cht 1ER L l ; es Theater.) | Halm. Gestorben: Verw. Fr. GeneralsupernW, Das Schivalbenuest. Mittwoch, Abends 74 Uhr: | Smne Nachmittags 3 Uhr: Die Wildente. | Montag und folgende Tage: Die 300 Tage. | Anna SHhulye, geb. Müller (VerGL" eeppel). -

- ua He P N

S S M / Orpheus in der Unterwelt. Donnerstag, Abends | Shguspiel in 5 Aufzügen von Henrik Ibsen. R ee dame Margarete von Barfus (i Hrn. Major Blaurocks Töchterchen Frmgard (8°

74 Uhr: Der Rastelbinder. Freitag, Abends Abends 8 Uhr: Ein unbeschri Z 5 ck f : priebenes Blatt. en. ) ch M T Ee: D Ns Sag, Navinittogs 5 Ubr: | Lustspiel in 3 Aufzügen von Grnst von Wolzogen. Pentraltheater. Sonntag, Abends 8 Uhr: | Königsborn bei Unna i, W.). Hn Fb Die Fledermaus. Abends 72 Uhr: Orpheus R hn Abends 8 Uhr: Ein unbeschriebenes Saipiet des Königlichen Hofschauspielers Emil irg Ter: Do, M “tit E . Nichard und Josefi E ä O E “ee in der Unterwelt, Dienstag, Abends 8 Uhr: Ein ube 0G O A E O R ea ORNB E S att. Montag: Der Pfarrer von Kirchfeld i Fm Garten täglih: Großes Militärkouzert. Dienêtag : E Deutsches Theater. Sonntag, Nachmittags Mas: Dae e T Ao aER, Verantwortlicher Redakteur

2x Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeld. Abends Donnerstag: Madame Bonivard. Er Dr. Tyrol in Charlottenburs- 74 Uhr: Die Weber. itag, Sonnab Sonntag: Der i R A Theater des Westens, Kantstr. 12. Bahnhof Freitag onnabend und Sonntag: Der Herr Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

Montag: Mouna Vanna. : t im Hause. Schwank in 3 Akten ; . y oologis{er Gaztzn. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr : Y „lab Dienstag: Es lebe das Leben. u oar Sa Preisen : n SS Res, hr : E E E EERE A Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Beta I Abends 8 Uhr: Waterkant. : Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr, % f Montag: Maria Therefia. Lellealliancetheater. (Unter der Direktion vcn S Beil Berliner Theater. Sonntag, Abends 8 Uhr: Dienstag: Waterkant. Fean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) echs entagen Mamzelle Nitouche. Mittwoch: Alt-Heidelberg. Sonntag, Abends 74 Uhr: Gastspiel der Original- (einschließli Börsen-Beilage)

S US G5 D O D , O D

pak pu jak po jmd jem t C e) Qu) C) C

D 30 3 “J

d Go G3 I G V5 I V5 O S O3

_—

—_ =

o S S V

e C C I I ONDOON

Grauli guenti: fremd

C5 O S j o O S i O

pk ee feme fand pomm Pre fp Speer Jed ad ermd emand hem ems prnn jens C5 C5 °

_

E e a ao a 0 12,00 12,00

C

Sorau ca 11,80 11,80

Lissa E a I 12,50

E 1200| 12,00

Kolmar i. P. S

E a0 11,70 j

Strehlen i. Schl. . |

Schweidniß . . |

Glogau |

j Liegnitz 0 |

Hildesheim . |

Mayen |

E az E o ae - “M 1

Ns | - 7

e O _ | L 0 h 2, ‘30 360 12,00 11,60 U

Daa U i ao 2 Dr 3 p

Lc 99

j DO TO DO C C

11,71 12,20 15,25

/ F

) I

12,00

m Q S H

12,80

ch

1 o 3 U D U H DI L

|

j O DO G5 O TO DS

157 13,00 13,00

Il

E s E A r 2

E 4 E ooo 1440 | 14,60 E fi i Mainz . O 182% | 1826 | 7. 6. i

Bemerkun ; » Mongo f , ho A L L S Gu N Ï é N j pi

Í gen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durhschnittspreis wi

d A E , a 7 In + n LLE , ) eis wird ( :

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, din Punkt ( . ) in Ge cid fodls Spalten e er mrs Berit e 1 1 U e

\ |

110 1618 14,71 14,50 5 64 12,80 12,60

R D D AQ

| j | | / l

|