1904 / 150 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(Hört, hört! rechts.) Ich kann es au darin nit finden, wenn ein | gegen die fatholishe Kirche in unseren Ostprovinzen vorzugehen. Dziembowstki si heute gemacht hat. Damals glaubte ih diese Auf. anderer bekannter Führer der polnischen Agitation in einer Volks- | Wir würden glücklih sein, wenn wir mit Hilfe der katholischen Kirche | fassung eingehend widerlegt zu haben. Das cheint mir nicht gelungen | ¿ versammlung in Posen selbst ausdrücklich erklärt hat, daß diejenigen unsere politische Stellung au) in diesen Landesteilen verstärken | zu sein. Vielleicht roird Herr von Dziembowski mir heute zugeben, 3 00 e ÿÎ Î e 2 e Î Î braven deutshen Mitbürger, welche der deutschen Schüyengilde dort könnten, und wir würden nidts unversuht lassen, wenn es möglih | daß er sich in dieser Beziehung geirrt hat. / d Q e beigetreten seien, die Wölfe seien, welche in den Schafstall eingedrungen wäre, auf diesem Wege zu einer Kräftigung unserer Position zu ge- Nun, meine Herren, ift wiederholt hier hervorgehoben worden, zum Deut d ci N î e F y ; find. (Hört, hört! und: Sehr rihtig! rechts.) Meine Herren, das | langen. (Bravo!) Ich glaube nicht, daß Sie uns irgendwelhe | daß das Gesetz dahin führen werde, daß der Pole in seiner Heimatzs. ; ) j Cl Sanzeiger 1nd F öônt E (S sind Beweise aus den allerleßten Tagen, und ferner könnte ih JFhnen | Maßregeln, die die Regierung getroffen hat, im einzelnen vorwerfen provinz obdachlos werde, daß er aus seiner Heimat vertrieben werde, Ne Ÿ O ; tel Î Ei Staatsan et et noch weiteres darlegen aus den Aufrufen neuerdings ist wieder | können, und daß wir das Interesse und bie nötige Rücksicht auf die | daß es ihm niht mehr möglich sei, sich eine Heimatösstätte zu errichten, gifindas d ©® B li z 8 Q 6 einer durch die Zeitungen gegangen über die inneren Bestrebungen katholische Kirche nicht hätlen walten lassen. Und nun habe ich zu | ein Wohnhaus zu bauen, in dem er sein Haupt niederlege. Das soll P E hs Ci j Dienstag, den 28. Iuni \ämtliher Polen der Aufruf, mit dem diejenigen Polen begleitet | Ihnen allen das festeste Vertrauên, daß Ihr Deutschtum ebenso stark nit vereinbar sein mit dem Freizügigkeitsgeseße, welches die Be, 1 j R 1904. sind, welche in die russische Armee eingetreten sind, die Verhaltung®8- und fest ist, wie das der Mehrheitsparteien. Sie haben das bestätigt j stimmung enthält, daß jeder Bundesangehörige das Recht hat, an F (Sc¡tuß aus der Ersten Beilage.) maßregeln, die ihnen von cinem Komitee in Lemberg aus im Kriege 1870, da ging es auc) gegen eine fatholishe Macht, und jedem Orte sich aufzuhalten und niederzulassen, wo er eine eigene Ger edner erinnert! än bls belail gegeben werden. Jch könnte Sie erinnern an die Erklärungen, welche | da haben Sie nicht deshalb, weil die Macht katholis war, si auh Wohnung oder ein Unterkommen si zu verschaffen imstande ist. Dq | die man bei der doe Wo ind französischen Vo?bilder, an Abg. Dr. von Savigny (Zentr.) bemerkt, daß na ( in Amerika auf mehreren polnischen Kongressen (Lachen bei den Polen) | nur lässig in der Ausübung ihrer Pflicht erwiefen (Unruhe im meine Herren, liegt doch der Schwerpunkt eben darin, ob derjenige, aus: Der Sinn des Artikels 4 ist der a Mig! und führt weiter Ermittelungen die Beratung des Gesetzentwurfs, E, N abgegeben sind, an die Erklärungen der Nationalliga und alles das, Zentrum), sondern als ete Deutsche ihre Pfliht voll getan. Aber | der sich an einem Orte niederlassen will, nun in der Tat nah den N e Persone zu handhaben haben, sie U ils Veamten, Mera S Mas Minuten in Anspru „nehmen werde. E fiberbauvt nur 2 was ich Ihnen schon in der ersten Lesung angeführt habe. i, glauben Sie mir, auch hier handelt es sich nicht um den Katholizismus, gegebenen Verhältnissen imstande ist, ich dort eine Wohnung zy Stand bat. E F (Dex in liberalen Kreisen E E pru A: zu Limburg-Stirum zieht darauf seinen Wider- (Nach einem Bericht o li gewähren will, enkgegenzukommen. Meine Herren, ih halte das fest: wir wollen keinen Krieg gegen sondern um die politische Machtstellung des Vaterlandes, und diese verschaffen. Es gibt kein Geseß und feine Verfassungsbestimmung, interpretiert, daß ‘viesee der Willkir der E den Artikel 4 so i Abg. Dr. Friedberg (nl.): Au wir erblicken in dem Vo 4 Kaiserlichen Generalkonfulats in Sydney.) unsere polnischen Mitbürger, wir sind bereit, mit ihnen Hand in Hand politise Machistellung, wie wir sie 1870 erworben haben nah außen die der Staals1egierung die Verpflichtung auferlegte, dafür Sorge zy solle ohne Ansehen der Person. Diese T, p ilgegentreten [N IE De T LeN denten, den JInittativantrag wegen der Fléisdbeschau Chiles S i S REGRA E zu gchen, aber unter der Vorausseßung, daß sie innerlich wirkliche (zunehmende Unruhe), so wollen wir sie im Innern dur die not- tragen, daß überall, wo jemand sich ansiedeln will, ihm diese Möglidh Ee, Ul; tete Gleichheit vor dem Geseh / diese Ae können uns en Me Ebe E gien Vorgang. Wir E Salpeterausf ubr nah den verschiedenen Läudern Preußen sind und als solche sich fühlen (sehr richtig! rets). wendigen Maßregeln für immer erhalten und \tärken (fortgeseßte | keit geboten wird. Und wenn, meine Herren, nah dem Gesehe, jy Polen) Lerlconi: Aebee bis Gen wollen au wir Nin Ge ARs Präsident von trag NUMbeR E E va E Na einer Verde s Jahre 1903. Da das leider héMe nit allgemein der Fall ilt, und da eine wirt- | große Unruhe), und deshalb bitte ih Sie: überlegen Sie sih noch | dem der neue Entwurf Um wesentlichen als eine ergänzende Novelle SFhnen auseinander zu seßen, T ti ade mich mit | gewöhnlich; es ist schon oft so verfahren betden, S iben paganda in ber N fialtete As Salitrera de Pro- \{aftlihe Erstarkung des antideutshen Polentums troß des Ansiedelungds- einmal, ob Sie niht mit uns für dieses Gescß eintreten können! sich darstellt, es für zulässig erachtet ist, die Ansiedelung2genehmigung Empfindungen der Gegner der Vorlage, SEOA E Sire 1A die A g P bt: M nur an Schwerinstagen festgehalten; n Salpeter aus Chile nach den Ly Bestimm Lur von gesetzes nicht zu verkennen ist, so haben wir darauf sinnen müssen, neue (Lebhaftes Bravo! rechts, lebhafte Unruhe im Zentrum.) denjenigen zu versagen, von deren Ansiedelung aus polizeilichen Nü, A O diese Empfindungen binwegseven, M das Bureau die O e Uebrigens \{lägt nicht Jahre 19203, verglichen mit den beiden Vorjahren, folgenocraMRen L Mittel zu ergreifen, um das Deutshtum in ten Ostprovinzen dem Justizminister Dr Schönstedt: sichten für die Sicherheit der benachbarten Forsten oder sonstiger be, CiIApBEt: Noten. a E D M gesinnten Deutschen R G Abg. Graf zu Umbu Sen s) Der Vil G: aud Bestimmung M 7 1902 Ot vordringenden Polentum gegenüber zu stüßen. Das ist geschehen in Mei L A We im Ei d igen V nahbarter Wirtschas?en geno wage Sesalxen zu velorgen seien, bewukt, die wir mit der Vecabl@ieduna dieses Qeseua A0 won u E Ouraus nüglih und zweckmäßig ; beun das fieina, Deutschland . .. . 8788 B Ste: WEN diesem § 13 b. / A L rag tun ugang der ge Verhandlungen dann, meine Herren, ware es doch ein ganz cigentümlicher Nets leamen Wir können diefe Verantwortung idt S Me uns Ao ile, Lees T am. 1. Dttober in Kraft, es ist Großbritannien ode 362 216 7 STT TOT Der & 13b wird aber vielfa in der Presse und in diesem hohen ein Se O aller Parteien des Hauses darüber E worden zustand, wenn die Ansiedelungsgenehmigung erforderlich sein sollte au L ese can sie allein tragen, aber wir werden fie Hater Un A en. : A are Kontinent auf E ist, daß die Generaldebatte ih im wesentlichen an den § 13b des | solhen immerhin untergeordneten Gründen, während die Staatégeseh, : seres Preußens und des gefamten deutschen Naterlandos: er Antrag Fishbeck wird gegen die Stimmen der { Srotbritaziión G ; 28 zl 24 414 e 70 482

sonst aber nah Möglichkei Ó 8 Senft A | recht H öglihfeit: den Beschluß des Seniorenkonvents auf auf ein entspreendes Verlangen sein Werk an die Regi d ¡ egierung des j

Staates, in dem es belege [ädi

Zt ( r ; elegen ist, gegen Entshädigung abz1 Mi S O hat die Bundeêregierung versucht, C Rei V Arbeiterpartci, welche nach ihren bisherigen Erklärungen eine Prämie

Hause noch fälli dahin ausgelegt, als ob er jedem Polen ver- L O i L ( L : Lide N UEE) P E, Abg. Dr. Hei stig (Ze R I 4 Nationalliberale R R Os 5 wehre, sich auf seiner Heimatsstätte cinen eigenen Herd zu gründen vorliegenden Geseßentwur]s anschließen und \fich in der Hauptsache | gebung nicht in der Lage sein sollte, ähnliche Beschränkungen au für gommission erflärt, S A Ie des Innern bat in der E Freisinnigen und Polen abgelehnt. Vereinigte Staaten vo: 293 062 1 P v v Ap E : ¿8 Et C . «4 L L L ¿s - ey 9 z E , L s D ck1CB 3nfosgn O N 5 (241 á 5 E gs wb 4 Meine Herren, das ist nicht der Fall; er soll nur verwehren mit der verfassungsmäßigen Zulässigkeit diejes Gesetzentwurfs und | den Fall vorzusehen, wenn es ih um ganz emiuente Gefährdungen dienen solle; aber das ist do) icher Lm eIPea een Zwecken nicht (Ansied dus olf Uhr. Nächste Sizung: Dienstag, 11 Uhr Amerika, Ostküste . 4 931 629 j; E polnische Ansiedelungen da zu (afen Wo bas Deulschtum seiner Vereinbarkeit mit den bestehenden Neichs- und Landesgeseßen | großer nationaler nteressen und nationaler Ziele handelt Das if aus den Ostmazrken verdrängt wird, ein Ae Polen, der bv Neat Neg ego, Geseßgentwurf über die Dienstbezüge deégl. Wesiküste . 982 648 E RR d ur 141 E 4 s N i Y f { f Toft j 4.2 {4 r 2 "” , f c , N , —_ : f Ci il ) de ck47 G 2 bg F ES H 0 ) 1 j (i Î 5 B N I T7 | \ Le S Prof f t É G s [77 damit gefährdet E 08 ia volnisdsprachige Bezirke geben, wo bewegen solle, so kann ih meinerseits au nur in Bestätigung dessen, | das, was das gegenwärtige Gesetz im Auge hat, meine Herren, O ate Stelle, tritt, meist ein EvangelisPer ist. Auf stierärzte, Antrag Arendt zum Fleischbeshaugescß.) N G O . 4759 355 ¿ai i ° d b h S 11H T 1 o C N E T: V D N f f c (8 n S or tafoitor A (6 Sade . 4 G 4 J A D AF 97 ( \ diese Gefahr heute noh nicht vorhanden ist; es mag deutshsprachige was der Abg. Trager vorher zu Ihnen gesag! hat, den Eindruc, Der Herr Minister des Innern hat eben {hon hervorgehoben stehen, ist aud AOen Ae ae, die diesem Geseße entgegen- Belgien O A CTES2S : 2 162 633 : 10 ete ; L Lat den ich von der Verhandlung gewonnen habe, dahin zujammen- die Auffassung nicht richti ist und jedenfa L MHUAE O entrumsfrakito V Os Selle beretts hingeroiesen worden; die Ftalie S N 390 050 Bezirke geben, wo diele Gefahr {on eminent ill; jedenfalls in dem » bezüalid : Sau i dl ß die Aufsaqung g ul 1 jedenfalls der Absicht der dm Sk bh n steht in dieser Beziehung auch heut S auf S A f 188 843 a Ed : L x fassen bezügli dieser Frage die heutige Verhandlun s tollen Gtaatsregie j ri H foder Volo 11 em Standpunkte, den keretits Ko E A heute no9 au S E Sandwich-Inse C9 475 As - i Charakter dieses Paragraphen liegt ein allgemeines Verbot gegen D E E O h cities idt g R U: N A e e S daß jeder Pole als Ber etne E G N Roeren vieder hervorg: hoben wi Handel und Gewerbe, Mittelm ee Xgborn . , 213 572 128 232 {x4 N tit z ¿Conf r A a: rale (eucs d s ¿Frage 19e ZCDTal al ; ler von der Ansietelungst le 18 lossen fein solle. Au r: A ovann auf et etitio Gaus, 4 8 tim M ot Cx: 7 ; 4 0ER L 383 6 38 97 Polen nil. (Ser A, tetts) Geno cettrt fi daraus au die Vertreter der Malimtedinén Standpunkte sind eben auf diesem R E E »4 los . n ia i E O f o Auß Grundbesißervereins aus dem oberschlesischen Snduit E * Bes E ala En A Reichsamt des Innern zusammengestellten Spanien E En vat 138 259 der vermeintliche Zwiespalt zwischen meinen Erklärungen in der Kom- E Le D ock] Ie and} di e us el ih habe son bei der ersten Lesung darauf hingewiesen, daß nation: eine Petition aus Westfalen, die sich gegen C ustriebezirk und auf „Nachrichten für Handel und I ndustrie* E ZUDAN s ave F | Í 410 fo d den Erklärungen eines Neaierungskommissars, welchen der Standpunkte steben gebliebzen, und jeder behauptet, daß er den | gesinnten, deuts{-patriotisch ge}innten Polen durch diefes Gesetz keine stimmt diesen bei. Es werde AaE 9 E Gesetz richten, hin und Ibsak D ; L O Mauritius 53 627 L mission und den Grllarungen eines Negierungskommissars, welchen Der ritigen ¿anebüis Der Herr Abg Traeger bat in seinen Utt 1 Gk vviZiaTei ey v O s Ea cles feine tinstlihe Verteuerun - vos U gelagt, das Gesetz richte {fich gegen die Absaß von Konserven na Jtalien Z L D d 99 02 a. ., " C , - ) Se 2D F x a D. j C P N C L C »r1(0 T6 5 4 4 I V1 ck49 An T (l “4 ( 28 Gri D e E 4 - U Je ¿i é Z ; E: I V . d r Herr Abg. Traeger hier foeben vorgeführt hat. Meine Herren, wenn füt © 5 fel vi ' H i “istisGe ‘Spisi di 4 t i x ca dia L en werden, sich da nte erzuiallcn, L ne wollen, Parzellierungébanken S Nber nit die yolnischen ll „Während der Absatz ausländischer Ke nferven in Italien t Mit gandeit, ein Gei 22, ; : » eler lb Ra laat 5 ‘r 1)rungen L - DIE urincen zfindigkeiten ge|proen; er un e er Herr Abg. v zte efi Nh beute berufen aefüh E E S S, ' CTrer en Grundbesitz 5 U, o aligemeinen teils t G a ta E Let Hi 1Derer V É 91 683 S ih jemals cine juristische Spißfindigkeit gehört babe, so war dies uhrung E E Z 00 : i 7 / Bs E g M en g 10A : S | und WRNE der err Abg. Von Dziembowekt nch) heute berufen gefüllt siedelungskommission, die bbhere R rathe! O die Án- tümliden t durch) die Höhe der Zölle, teils infolge der eigen- | (Month] Eee 1] M 31 683 294 30 089 440 27 335 228. Gegenüberstellung cine der besten. Im Sinne sind beide Erklärungen hat dem Begriff Spißfindigkeit aber eine Definition gegeven, die ihm hat, zugleich zum Schutze der durh das Gesetz gefährdeten Deuts das Geseh die größten beredtigten Slebenfes Er habe deshalb gegen | für Ro1 n GeschmaksriZtung der Italiener erschwert wird bestehen onthly Bulletin of the International Bureau of the das Verletzende nimmt; denn in [einen Augen ist eine juristishe | hier aufzutreten, dann, meine i, widerlegt er dadur selbst die Ai Abg. Sieg (nl): Mae bider O i itGtredeA f von Hülsenfrüchten, die nur einen niedrigen Zollsaßz American Republiecs.) ie Auf J: achdem bisher nur Juristen gesyroen | vorfen sind, bessere Aussichten. (Das Handels-Museum, Wien.) are ta D i u au d ® p vie

56 100 48 893

vollständig gleich. Nicht deshalb soll jemandem die Ansiedelung verweigert | - werden, weil er polnisch spricht, weil er Pole ist, sondern die Ansiedelung Spißfindigkeit das, was dem anderen, dem Zuhörer, nicht gefällt. So | fassung, dafi das Gese sich einseitig gegen die Polen richte. G M, halte ih mich für verpfli®tet, als Mann der Praxis einig l 7 7 A iw! Et R L Be LoTnehme L 10 Ln Sins Ri L A U SExoldzs Hi E R Ka Nai 2A Nuéfuyßrungen zu ache s M A er +ratxts elntge E ae G soll ihm dann verweigert werden, wenn durch diese Ansiedelung eine fg M p denn auch mir nicht A E wenn ich im Sinne | richtet sich nac) allen Seiten hin, unabhängig von der MNationaliti blinder Polenhaß Me O Pee hat behauptet, nux Erri&t : : In Ak _Absay von Hüten nah Abessinien. 4! ca c : 8 d N Acne n1e E us i 7 ie 160 E o or un troffen vprDoe fFann v0 î n «Ta G N nto t S E R ch 0rlage De i T nd ac s 2 L: C L Lun 1 ) f 4 Top hot d p ) zefintlen oy/ nre M politische Gefahr für das Deutschtum entsteht. (Lachen bei den Polen.) des Herrn A g Trc eger in der jenig n Ausführungen, die er gegen den | dessen, der davon getroffen werden kann, wenn ja auch, wie die Ye frei von blindem Polenhaß C Hes immend gewe]en. Ich bin O R EE Auskunftsstelle bei der Handelskammer Aba diefes Artik werden europäische Hüte sehr viel getragen. Der juristishen Teil der Vorlage rihtete, auch Spißfindigkeiten entdecke. | hältnisse einmal liegen, darüber kein Zweifel bestehen kann, daß e wo sich fogar der Gesäftépoloniómus e Tiorzoge troßdem. Jeßt, Bath i in Sofia. AIMETIE Cn E O nact rasche Fortschritte, wobei es si aus- | 18mus an die Splte der polnischen Bei der Handeltkammer in Sofia ist kürzli) eine besondere Ab NEO N U OLIION Handelt, die mögli groß verlangt werden sondere Ab- | Man importiert eine Ware geringerer Qualität aus Italien oder

(Abg. Korfanty: Das war cine Spißfindigkeit!) M d d e s en | 3 Ä i: : : N e A ; bs an fS eornrhontlim Bedentli®, in di “KHormieacnd Pole 1 wmordon Hie von der Anwendung des C Bewegung ge\teul h L L T b R 6 il ri Mcine Herren, die Methode, mil welcher die Gegner dicses Meine Herren, ih halte es für außerordentlich bedenklich, in die überwiegend Polen scin werden, die von der Anwendung des Geseh ewegung gesellt hat nit allein die polnisGen Parzellierung®- teilung errichtet worden, die an Kaufleute und ausländische Händl Deuts zen parzeli gÞ- Z den ; S eute und ausländishe Händler | Deutschland. Die üblichen F it f ; | änd [d . Die üblichen Farben der mit Luftlöche s 1 ‘de it Luftlöchern versehenen und fkastanienbraun. Die Durchschnittshöhe

banken fommen in Frage | É ie ais 0 1 (e H anteil ¡ l rage, nder 2 Nr) s f Auskünfte übe i i Gesetzes von polniscker Seite hier vorgehen, ist hon seit dem Monat Qge, Tone aud) Private (Zurufe von ut ifle Be Waren erteilt, die vorzugsweise nad Bulgarien ei Hüt sind da : un auêgeführt werden n s If): E a0) U rte ine S e nv j warz, gra es C] ( , über Einfuhrzölle und Gemeindeabgaben, der Hüte beträgt 63 engl Zoll, die Breite der ämpe 54 3 E À engl. „: DIE.NITE er Krämpe 57 Zoll, der

Nerfassung2urkunde und in andere Geseße etwas hineinzulesen, betroffen und in gewissem Sinne darunter zu leiden Haben werden, den Polen: Au Deutsde!), ja, lei , , L4 , Ö oto Gorro 4/9 E 9 von » T T: cs F A E m. ch1 l 4) , JA, eider auch) De \ V \ dea März bekannt. Eine Zeitung, der „Orendownik“, hat hon im Monat das, meine Herren, hat mit der rechtlidhen Zulässigkti ganz außgeshlossen, doit Grund und B aus ZAUUGE —- iy über die Beförd a Lui ¡C e e 2711 MmPAae C S Anvto; Tp - ? C Î î Beförderungs8wege nah Bulgarien, Transportkosten, Zahlungs- Preis von 4—6 h. Die jährlihe Einfuhr beträgt et , Zal 3 von 4 . Vie jährliche Cinsuhr betragt eîwa 58 000 E ( Franken.

was sich nicht von selbs aus dem Wortlaut der Gesetze ergibt. Alles Boden zu erwerben und im

Ce v.

e t

März vollständig den Kriegsplan enthüllt: zunächst auf die lange y f v R Bank sieben, dann die Verfassungsmäßigkeit auf alle möglide Weise | n erhöhtem Maße der Gefahr ausgeseßt, da aus] Spißfindigkeiten zu keine Bestimmung in der Versahjung, u1 d es gibt keine Beslimmun d ns Ztit, in der s hicß, die jüdishen Wucherer saugten kostenfrei erteilt wecden. Man hofft, daß di Ct PrBaT 1 verfallen, denen man besser aus dem Wege geht. Jch kann aljo nur in Neichs- oder preußishen Gefseßen, welche es de taats jeuig 3 Güters{lächi i O noH Wokltäter gegen dio Bulgarien beteiligten Firmen béim E E M Aae nach / A al Alz t Ñ e D acer. vie Handwerker, die bei uns no © | de la Chambre de C nBureau de venselgnements gar niht Gegenstand des Streits sind. Alles das ist von Ihnen (zu eigen us ] Tracy N : s , die bei uns noch Geld la Chambre de Commerce de Sofia“ ihre Rataloge und Preis- den Polen) auf tas eingehendste befolgt worden. Ich weiß niwt, ob ein neuer Gesichtspunkt, der früher nur leiht gestreift worden war, nationale Wirtschaftspolitik zu treiben. Und um einen solhen Y den Banken herangeholt, die sie unter den ungünstigsten Bedi zugängig gemacht werden f i / r L l F Ee C - . L E E 9 H y L: De ez É 7 0 ¿n 1 Hy ú, N - E 4 iiltglten WBedingunge IHYUnt aen verden Io E E x 2 eine Gir +20 “C ist von dem Herrn Abg. von Dziembowéki in die Debatte hinein- | der nationalen Wirtschaftspolitik zur Abwehr antinationaler Y zum Ankauf bewegen. Der Deutsche ift leider au an diefen Seotkon : Hat Toeyven IURER (Commercial Intelligence.) San Seb au ciner E ICIRREe Uber den Urumeafluß in N a H 48 i R Z N °| eiben in Sevalltan (Span 1eV vorden 2 trags des Herrn von Dziembowétki in dem Kommissionsbericht Er geht nämlich davon aus, daß überhaupt gegen- | strebungen handelt es sih auch în dem vorliegenden Gesege. Deéha ist cs nit nur der Ruin d Z Y di len) isl geplant worden. Nähere Aus- durchzulesen. Es sind darunker Verlangen auf Aufklärungen, über dem Artikel 62 des Einführung A 4 tuin der Deutschen, sondern au der Polen, Vereinigte Staaten von Amerika. { José Eugenio NRibera in San Sebastian geben können (Coms j ck o e! - ¿ e E e pp - p e n ad Á L P « 7 X L ° I Fo buch das Gebiet der Ansiedelungsgesetzgebung der Landetgesetzgebung | in diejem Hause für das Geseß finden werde troß der lebhaften An preisen eine ehrlihe Rente nicht erzielen. Das Gef Ee und später verk E : 6 S : e en Z i b L A See wir : nd r Noth L Q R L - H A bedürften. Es werden ferner Aufklärungen aber ‘Tatfacden ver- mehr oder weniger verschlossen sei, und er zieht diese Folgerung aus as : El 3 Gefeß wird dazu auften Gegenständen. Laut Geseßes- (Public Umfangreiche Hafenbauten im Hafen v Y ; dem Umstande, daß, während in dem Entwurf des Einführungsgesees | worden sind. (Bravo! rechts und bei ten Nationalliberalen.) E ee E Deéwegen sehe ich von der juristischen Louis aufgestellten und später verkauften Gegenständen der W 11 0 S ; S : S 1 éo L i cite, die bereits erschöpit ist, vollständig K Et en Grunde aeleat wer jer verkauften Gegen]länden der Wert zu ; sind. Die Kommission ist nach meiner Auffassung mit Recht über l daß dieses a t al c Zch bin der Srunde gelegt werden, del , wenn sie pie | Na E Mes M LaRTO im Hafen von Konstanyza ic M A m 2,14 : F g P 704 » y i D G l v1 c c , "LA V yD ¡C A ¡ n 3 4 4 4 1 Î A M S E 2s 4 L x e } B , G . T schriften über Nentengüter und Ansiedelungsgüter“, im Laufe der Ver- | fassung hoh, auch geg nüber den Polen. Es sind nun zwei Angri Unsegen, sondern im großen und ganzen ini Su „Dage, nit zum | würde der Mert N e E Beschluß des rumänischen Ministerrats wird das Recht E ; .c ; e: 3 i *aiafeit der Vorlage erhoben worden, und zwar 0 Es gibt aud in Jhren Kreise danzen zuin Frieden - dienen wirb, | Le L E de E De Y infubr in die Vereinigten S p ch Es Mo Herren, es n von Hetrti n Vis wit R E weckmäßtgketit der YBorlage r orden, und war Vi gol auc) In Zdren Kretten (zu A L) E e, rafineho E er 141 84 tin die Beretntgien Siaalker Gfor L L EA Me G «ries S 1 A it E Von auge E Ï uge g dem Reichs und dem Landesrecht. Fh balte es für notwendi sehr vernünftiger Leute (Lachen gs avi De noch eine_ N25 maßgebend geroelen etn. t aaten | P ees ; NLON dem Staat aus\chließlich zugestanden Im n ite 8 gezogen, day e } arif F D E atte Í A A e1 den Polen.) Lacken Sie cause diejes JZaÿre ônne - C oe! S 2 x esondere auch Nußen daraus gezogen, ein Teil der agrari]chen | als L UiS Aae: t S au fr: i Reichs i el aen Sie do ses Jahres können auf Ansuchen der Erporteure 8 bis Fa, meine Herren, dieje 2a sache ist an und Ju ich richtig. Ih | vorzutragen. Er lautet: „YUr ganz Deutschland besteht ein gemel Fhren Stand, daß Sie lachen, wenn ih v "C en ichtet P : ; F c ; e ag E zeiß lid id als der L 5 Ri 5) r a Gel, LOEN ch von vernünftigen Pole: R / aube rihtet werden, fofern für die Verzinsung der L ihren deutschen Standpunkt do gewiß auch für uns durchaus ein- | wel freilih nicht genau, ob damals der P a 2 ies ieden D E in db Deut L l ; nfnftigen Polen 2 olltarifierung von Waren. Laut Verordnun A Sicherheit beleistet E S. L Baukosten entsprechende E At o = diefes 8 fôn taatsbüraer) eines jeden Dundes|laals jedem anderen Dunds Deutschen. Wo ift denn der Boykïott? K =; \ ) “I vis Berordnung des Prä E: U A0 T EREI c e vestehenden gen : rourféfrei tit, in leßter Zeit gegen diesen Paragraphen Stellung dieses Wortes könne | F Es E 1E e voni 4 x p v 2 E c fton Mohn At ie A VERSIE ist denn der Boyïott? Kommen Sie do in meine | A « ift Maanefsi L 1a } darf nit ausreihen, so foll S E chenden Anlagen für den Be-

möglicherweise das ganze Gesetz \c{eitern. (Zuruf des Aba. Dr. von staat als JZnländer zu behandeln und demgemaß zum Cel Wh _w en n. Wenn g R nen der, wenn er angezündet wird, eine Hnlic t agne|tumod raht, je 5000 ebr nh li Ff he L au dreier Tanks von mindestens

y E n E zum Gewerbebetrieb, zu öffentlihen Aemtern, zur Erwerbung d besLäftigen, dann sind Sie pleite. V ,_ Wenn wir leinen e gezündet wird, eine ährlihe Wirkung erzielt wie | Bukares bm Inhalt sofort in Angriff genommen werden. (N Grundstücken, zur Erlangung des Staatsbürgerrechts Un k (Abg. von Czarlinéki: d Sie pleite. Wir beschäftigen ja die Polen | nach der 7. Klas | Bukarester Tagblatt.) ] erben. Ca bem U Ly j M t L Lg YL e Ly KUL 5 A 44 U TLLUHDIL As liegt ium Inter se des 9 roi V nach VEL Ci Klase De8 Tarifs (5 Bolit ares 4 k A g y Mm.c S i se des Arbeitg livares für 1 kg) zu verzollen. Beschaffung von Feldlazaretten

Man letritt dabei immer eine sehr gefährlihe Bahn und ist vielleicht | dieses Gesctes nichts zu tun, und ih fann nur wiederholen: es giÍ Schweiße seines Angesichts sein Brot dort zu verdiene c% fähigkeit von Handelshäus E r zu Vverdtenen. {H UUDigLlcii von L andelshäufern uw N orer t olle ! Á S ? 2 L . Borerst sollen die Auskünste (Das Hantels-Mus Br Ï 1% Noiaoiso für eine: Reibe v Ea ; as Handels-Museum, Wien.) bestreiten, endlich Beweije für etne Reihe von Taisachen fordern, die / Segal S t | 4 hs A i wicderholen : eigentlih Neues ist heute nicht vorgebracht worden; nur | regierung und den Faktoren der preußischen Staatsgesetzgebung verbötn verdient baben, werden unter den lockendsten Ners ¿r Y i i f, s nter den lockendsten Versprehungen von | listen zustellen werden, welche alsdann den betreffenden Jnteressent D NUg Ee Tages j ar S S T [1 LULEN er Bau die Herren sih die Mühe gegeben haben, die 23 Nummern tes An- iailiat- Mo foll dies: binaus geworfen worden. etciligt. Wo fell dies hinaus? Den?en Sie 20 Jahre weiter, dann kunft dürfte der mit der Bearbeitung des Projek - e d - , . er 6 s i ivo y an « S ASE 5 E chICUILTD( 1( es 1e + Cx, ; 8gescizes zum Bürgerlichen Gesetz- | meine Herren, gebe ih mich der Hoffnung hin, daß fich eine Mebrhe denn auch die letzteren Tonnen Lei den heuti B Zoll I i u Etat (R i: L 4ER 2 i E fici L L i den heutigen Vieh- und Getrei Zollpflihtiger W T i: Z ntelligence. bie wenn fo in Erfüllung gehen sollten, jahrelanger Arbeit pre _ Q )- und Getreide- pflihtiger Wert von in St. Louis ausgestellten gence.) E Ati An0 S 4 c Hy Fs 0 Ao Tin 0o Don nor ITracaet Mee Alt, - r fe{tungen und lebhaften Angriffe, die gegen seine Tendenz get itragen, dicjem gewaltigen Unwesen zu steuern. Wir können Nr. 290) vom 28. April d. J. soll bei der Verzoll in S (Provinz Gr d ; ; Fi trt 7 A er D erzotun S nz S orde ; : Jangt, die gar niht von der Gegenseite behauptet worden n ¿ ; ' thru ¿ zolung von in Sk. nz Granada) werden geplant. (Commercial Intelligence.) Ff bestimmt war: „unberührt sollten bleiben die landesgeseßlihen Vor- Abg. Pallaske (kons): Auch wir Konservativen halten die V osten Ueberzeugung, d N usftell en die Sachen haben werden a, is L Ls t c j « . THUALLCH U | . MCLLLC A Dr ZUuêsite tr verlasse i 1) d 2 het fi 2 LLCI Ci Í diese Anträge zur Tagesordnung übergegangen. H: N f s d E it h O geltenden Zollverwaltungsgefeß | Bau und Betrieb von Pe á handlungen troß energischen Miderspruchs des Vertreters der Bundes- gegen die 3 L z d Betrieb von Pekroleumtanks und -pverladevorridtungen im ‘gierungen das leßte Work Ansiedelungsgüter“ ausgeschieden fei. | & i i N : n i E / s i | e g E Ani B 1 geschic 1e Fhnen den Wortlaut des fraglichen Artikels 3 der Ilelhsversahu nidt über Jhre vernünftizen Leute. Dadurch kennzeid N 0 Tanks mit ei C 6E Zeitungen, namentli die „Deutsche Tageszeitung“, die in bezug aus r ; eute. Vadurch kennzei@nen Sie doch N 0 Tanks mit einem Gesamtfassungsvermögen von 50 000 cbm er O 1 g Q c _ : T C 4 y ' y o err Vertreter des | sames Indigenal mit der Wirkung, daß der Angehörige (Unteria sprehe. Die Polen besckweren sh über den Borkot t trie q n E E ç s L en Doyvlol ur die : TEN Reichsjustizamts erklärt hat: an der Streichung die} t dur die | sidenten der Republik von 22. l t L genommen hat, und er hat daraus S(lußfolgerungen gezogen, die mebr bese ! Polen | Fenuerwerks\treiwbö! N / May e Et ei H j Dutombormsti-Vomia t j | Feuerwerksstreiwhölzer oder bengalishe Flammen : De: nah meiner Auffassung nicht ganz richtig sind. Er hat, glaube ih, Dziembowski-Pomian.) j eihhölzer oder bengalische Flammen, bei der Einfuhr , c” , ce "- T O E c 2 d e N : P o A 4 01 T ABP T; ö L PL 5 y 5 "n 1olhor N Q 4 Fat v 4 An + E e L C V8! auch wohl meine Ausführungen in der Kommission etwas mißver- Wenn das geschehen it, dann war es jedenfalls nicht der Genusse aller Ingen, berger en Nechte B denselben N tann es nit nur für mi, sondern für die ganze dez be Bez (Gaceta oficial v E i und Tonfti ; ç ; : : ; ck 24 A c Bit ; : fetzungen wie der Clnheit je zuzuiane 1h in betreff der o völkerung auétsprechen R T E, Ur die ganze deute Des ACOLE CECIA on 20. UP 90 Ipparate 1 S -riali Fn - E [on standen. Ich hake nit gesagt und nickt gemeint, daß die Standpunkt der Preußischen Staatsregierung; denn ih kann Mik di L t Bs U L Me deln if einen Po! E ide daß absolut kein persönlicher Haß gegen irgend d ad E 0 A, Ln L E M atertalien sür Zwele - des Noten t Ai de Ô Ï ay è E 9 tet i c e) DerTDIGQUIIY un CD 4 C/B 0 C9 L [C4 E 3 Men Den vorhanden 2 N dab E r S E. 9 Ur jet ATEUZCS in S Cr „n. De ot+r {f E d N s Grundstückspreise allgemein nunmehr um einen erheblichen versichern und ih glaube, nicht indiskret zu jein, wenn ih | Dieser Artikel beseitigt die Schranken, die innerhalb des Deuk! Frieden mit ihnen zu A E A alle dazu beitragen werden, Die Waffeneinfuhr O zufolge beabsichtigt Üs ct E t „Commercial Intelligence“ Prozentsatz beruntergehen würden, sondern ih habe ausgeführt, das sage —, daß ih damals ein Votum an das Königliche Staatse | MNeichs zroischen den einzelnen Bundesstaaten bestanden a unmögli. Dieser muß dahin führen LA eit N % a Gütershacher nd Ke L d ¿pf „mans tm Jaÿre 1903. Zroeke eine Anleihe in Höhe fa 690 000" Pfd Si L für diese ; ú B P A R S : R a : j é A Ls Ls Sa Mebr i L oe 11 fon 0A t D nupy dahtn fuhren, daß nur no@) Protetarier oder 2/1 ezog im Iabre 1993 für 660 000 Franke c S J UUU Pro. Cierl. f daß es cin wobltuender Erfolg dieses Gesehes et, der Preistreiberci ministerium gerichtet habe, in dem ih ausgeführt habe, daß die | stellt den Preußen E Le und Sach]en ei id je elende Menschen dort ex r : Nut di A E größ Stets ta s E nabe Lt G E Franken Waffen, die Erweiterung der Elektrizitä uit aufzunehmen. Ga d ee L e “c d s 7 e! ce apa , p malt "8 0 Zahle Iecdtlenb! P in Preußen Eu ), da? d too et ae (Eo D GUL Le Hrunde Bone P L RR 0EE E enachbvarien Wedbtele wieder So R L L s L G D H V L T E 8werfkfe von ‘ca : welcke namentli dur die polnischen Banken hervorgerufen ist und Streichung dieser Worte seitens der preußischen Staatsregierung sehr O nfell bg (ami Br alte Ee ppreuyen 2 ), daß der Gesetzentwurf ¿zum Segen unserer Provinz Annahme finde Der wichtigste Posten darunter sind 12 000 Stud Flicten f werden. | Aus Anlaß dieses Projekts it r S Ie T on S AE ula. ; C aHTt c : á ; - \ i A C H ; , ide unter denjelben DBorauß Cts werben aud) ul S A F : A E wmahme findet | T E er Q ootaton A Flinten (aus\{ließ- E Na “l f von elektrisWen Mas(ir einen bedrohlihen Charafter deshalb hat, weil sie über den wahren wobl ertraçen werden könnte, und zwar deshalb, weil das, was sie denselben Beschränkungen wie cer Preuße selbst Auth das sti Hierauf wird die Diskussion geschlossen. Vor der Ab lich ciner fieinen Anzahl Luxusflinten für Jagd- u id sonsti E A fo und Kabeln in Ausficht genommen worden. (Comm: e talieana Í 9 4 _& p L s Ó i é Ï o y Ss 9 s L s E N E d I T a y A 111 an s 6 L 9 s F F. 20S WUY UC 24 0- 2 ela en ofort RONO Gt Martint L Es O 10e ckFZwecie). i S E Y - ITC1 B YONCA. Mert des Gutes hinwegtäuscht, dieser Preistreiberci für die Zu- wolle, im wesentlichen gedeckt sci durch die Aufreck&{terhaltung der | zügigkellêgeleß will nur die Schranken niederreißen, ¡will timmung vertagt das Haus die weitere Beratung 20 Q Le E Marlini- und andere Systeme, England Bedarf an rollendem Material in Bul : aae Ft of ck 8 x 1 c {i ie f - Nontonater berieben : 4 3 n einzelnen undesstzate vestande : , A y D JULU, eutshland 500 und Frankreich 500; diese Flin A cat Qiofor A (l a n Bulgarte Fi funft ein Ende zu machen. (Sehr gut! rechts.) Ih glaube, daß | Bestimmungen, die ch auf NRentenguter beziehen; und das ist in der S einzelnen Balg rov dg in den Han I, e iner persönlichen Bemerkung verwahrt sich teils über Marseille, teils n O v A ); Ee Blinte n kommen a I von 100 bedeckten und 50 offenen M adet Aas . : ic ch pn E , 1 , E , q wo »1t m Me nte ben V0 ul, doraußgcieBl * D A Ai 9 % Ui { U) rie E E oe, C «AlNILI e 1nd London u! h f L : bulaaria rb nin E D x S SE S B I E. Zw dieser E:folg wohltuend ist, wobltuend für allen Grundbesiß in der Tat richtig. Denn die Ansiedelungsgüter, an die damals bei Erlaß D eeibià E Mittel f * di as "Veset fd 0 M L g. Dr. von Dziembowski-Pomian Rae hi 91a fältig verpadt, jede Flinte in einer Hülle L Velte und find |org- Netbtni T E E wird am 25. Juli (n. St.) 1904 . 9 vie p R S s L is S J e 10iwe Ier l e Jar. Av B ang i y 8 N Coo A dd D Ee U H S Ie Ua? r Cy! , tak E L 87 C L E00 p Pn man E (achmtitttc 8 , » Ss Po E 9 U 1 7117 on Bit ( S , 4) I 0 f 1 A 408 I i 0 a 4 ko 5 . - . - v 1 F 6 d £9 L §4. t Sn ck72 q H y ' ov ( nter r nos hA non 24, l C B V eln Vani C —_— G B )V 5 r F pr Mos 5 T7 1 y . Fud Provinz, niht nur für den deutschen, sondern au für den polnischen | des Einführungsgeseßes gedaht wurde, das waren eben die von der | fo weit, daß s den Kommunen die Verpflichtung auft adtrs a aaa i Dedliv, daß die Polen an dem Artikel 1 & Me N einer hölzernen, mit Weißblech ausgeshlagenen “A | Sofia vergeben ea Las er Kanzlel (Bala O A in E ee c ch0 cer : L z Oh : S v ie s ee o Mol uBicen Berfassung tn bocverr toxi vie U LA Ea ¿r Mraubvte dite. Vie YY Fit C Es [Is Y : T 12 liche Handelszet ) Grundbesiß. preußischen Ansiedelungékommission ins Leben gerufenen Güter, die mit demjenigen, dec fich in ibnen niederlassen wollte, au das Ves Abg. Freiherr O N Tin ua rischer Absicht rüttelten. dur snittlic 1,60 T {1e Dio Fi Ltarsetile nah Maskat kosiet Projektierte Eisenb Dulgari|che Vandelszeitung.) : S e ; P; ç ; g ç Q N 7 r Q 2 ïp » Cr 71 rio Roon hi! i » Trothoit des C) bu F RE E +1 EUSLB 10 ie tr tellt fett E LISE L LESRE Li / 0 Fr. Tur dic Fitnte O Fro“ fen für die Ton S G e k 1 ; N „1E , ä ¿ Meine Herren, wenn dann ter Herr Abg. von Dziembowski verschwindenden Ausnahmen Nentengüter sind. Das Ansiedelungsgesez | U senden. Im Bürgerlichen Geseyzbuch ist ja die Freiheit des L von keinem polnischen V b nag Lo y stellt fest, daß bisher | Zoll beträgt 6 0/0 hel Mor A6 b G: n füx die Tonne. Der | Minas y Fundicior P ahn in Mexiko. Die Compañia de mit den Warten geschlcssen hat, dieses Gesey sei aus Haß | vom Jahre 1886 is ja dasjenige, was eigentli den Begriff der E A N D L au geme, E u E flârung abgegeben worden sei das A bia Min Ses Er- | Jute Geschäfte. In Maskat kostet Pt es die Waffenimporteure | Comunicacionos in Mexiko e Si Thal dh, ger ne ear 1 / j l agg, j s n ' h t E G 5 Sesche ezogen wer en. F g ann 4. D. ntc} eman oone T mnd 2 E D A Li, V T au0} nrn Certien erzen ni Wi S Vie Se U Le L IYCartlinî wehr on GT L h A g ° p 0 0 « n4eon erhalte fir ; ic erzeugt und werde auch Haß ernten, ]o muß ih sagen: das Geseß | Rentengüter uerst in die Geseßgebung hineingebracht hat, und unsere | ej E r N Ne e n Norsériften, d daran dente, am preußischen Staate zu rütteln : iht | 100 Patronen dur(hshnittlih 77 Franke i tb einschließli | bahn von Puerto Márquez (S Iron EEYRLTER, TEF, T Cisen- Get y Mi h “D L 2B L g zuer]! EIEWD g Mig g p R re eine Fabriï errihten u]iv. Die lande8geseßlichen B01 azristen, Abg. Dr. von D zie L uttelin. : 400. Van 05 Le ; Ora Ten, ein Mausergewehr mit o Ta Da LA rquez (Staat Guerrero, am Großen Ozean) ist niht von Haß au2gegangen, sondern es ist lediglih hervorgegangen vâteren Rentengütergeseße find im uristisen Sinne ]ozu]agen nu die im öffentlichen Interesse das Nerfügqungäreht über das Gu E ziembowski-Pomian: Wir sind dur den | (di Patronen 242 Franken, ein Graskarabiner mil A L E E ,a Dicha“ (Distrito de Bravos) und event. w L Kra ; v u , YEEGHY b YeILS j! | 3 g r D L Ie 4 i“ ren ¿ {ugung e C u CHluß der Debatte verbir dert worde: . E 1 „DUTG) Den ( ie am wentasten verlangt T »rte) O E Ov mir U P atronen Stadt C bilyan tnag Mi 9 und event. wetter bis zur aus der Erkenntnis der absoluten Notwendigkeit einer Verstärkung des | ein weiterer Ausbau des Begriffs der Rentengüter, der in diesem beschränkt wird, behalten ihre Geltung. Auth bei Mee F Sinne abzugeben dert worden, eine Erklärung in diesem | mit 100 Patronen E L) rann, e Bren, Jrebolver Kaliber 12 | 6 Monaten foletaangg 28 dem Bau der Bahn muß binnen E 5 t E A j i A N Red g i N ndelt es t Afffentlidie vos Ob diese Maynai Lee it 100 Patronen 37,40 Franken, automatische Mauserpistole1 7e „Wtonaten begonnen werden; 4 prllon 20 N Schußes un}ercs Deutshtums in den Ostmarken, und es ist nicht aus- | Gesetz zuerst nicdergelegt war. Also, meine Herren, dtîe preußische Ce E e ote 1 Aen her It gleichgültig “Mas nui Der Präsident v Qr 3d 400 Patronen 198 Frauken 4 ie belgisdbe Hek Aen mit | mindestens 49 km fertigzustellen M L e 30 Monaten sind U L s k 2 L ble L é fal 2 Z 2e 1D de 4 2 ! "C 0. Ad Ha e D Tanf È c ü d (¿c E G Ab b E Mg La E iCOeniaung Nr nin Ju He. 4j CONOL Ste 2D gegangen von einem Haß gegen die Polen als solhe. Aber wenn Staatsregierung hat sih mit der Streicqun dieser Worte von vorn- M HRT g E. E eirift (0 M ‘dn C on Kröcher schlägt vor, auf die Tages- vistole mit 250 Patronen 110 Franke e E e Ur Ne E i i nista Mexicano.) 2 8 } Gn : jung L Borte von vorn rtifel 4 der preußischen Verfassung betrifft, ordnung für Dienstag zu seßen: Fortsetzung d D ieuerer Seit ei T N und als billigste Sorte das Lieferung von 19000 Wolldeck Ä L ' , G . w Y - ' a0 q 5 L Ly X is Mideritl A « P Dr 7 E L eBUt pr 2 it Ä: neuere l inaefübrte rund o R A M T 14 V L » L N A e ; 4 daraus, wie Herr von Dziembowski uns prognostiziert, ein Haß | herein vollkommen abgefunden, und ih halie es für eîne durhaus | ich sagen, daß das Gesetz möglicherweise m Wider ratung des Ansiedelungsge}ebße O Ry der zweiten Be- | 56 10 Is E T VBerdangewehr mit 100 Patronen Administration des Prisfons. Die Verdi en nach Kairo an die De ti 8 : 1 1 9 C ci a 9 S D e ortlaut ber id ë it de Geist nd Sinn dieses a Io s gsge}eßentwmur}s, Beratung des Nntra 2 20,4 ¿Franken. Oman bezich jährlich etwa 3 Millio; Pie allen Me Wéiao M n9. Ie Berdingungs8unterlagen Eônnen an gegen uns Deutsche entstehen sollte, so, glaube i, werden wir | falshe Auslegung, aus dem Umstande, daß in der Diskussion des | mit dem Lortau’, E D mit dem Geist Un = „hst: uf Aenderung des Schlachthausgeseßes und weit Unk K 0 \atronen im Werte von ungefähr 330 000 Fi R ke Millionen Stück | A tagen zwischen 9 und 1 Uhr bei der genannten Verwaltun ç M L L j E e L : L L ü ¿ SPA 2 Po g ht, vieselbe Be 8) o » den Sab i E L U ck 1 j SULICHBES Nd J eite » n b RGSLO L TI ahr 330 0D 3Franten, tvovor Ao C 1 eingesehen wer R, d s s A 4 ch T Manns genug sein, um dem zu begegnen; denn unter allen Umständen | Reichstags gegen Jene Worte, die im Entwurf standen, wesentlich ea n sind E S h, Pat 4g Hilfte der fen Uung der Geseßentwürfe über die Diensibezüge d A munition 50000, auf Revolverpatronen 40 000 Sti H A vel Br d 18. Juli 1904 rer. 14. Juli 1904. Ferner so ; ; es C - a 4 14e A S R ea L 36 eee glet l Pa B Ae erärzte ; t e E ezuge 0 Kreis: | wird mit toder Fl e na en ÆW/ VUU Ciudad tommen. Es n 19 0 zon derselbe B ie ‘wu R wollen wir oben bleiben. (Bravo!) Wenn HPerr Träger gemeint hat, | politishe Momente ins Gefecht geführt worden sind, und daß ein |} weibliche Geschlecht, von den wichtigsten Rechten ausges{lossen ns und die Prüfung elektrischer Anlagen. R eir el Flinte gewöhnlich eine gewisse Stüzahl verkauft Für 1650 m Rhakiserge vergeben raa ges On éine Lieferung von t, S C in et e d , Gs « ¿3 e: _d [M L T 4 L wi Y patvo N C \ E 0 1A 1 EK L 4 ia Ul b L Li A c ¿ ! Î . et "i n dte Va SNE! Ur 006 i) E ï E h V 11 i c S eei LLYT ( c n. C urn f tei 1 N L daß es vielleicht bcssere und wirksamere Mittel zur Hebung des großer Teil der Mehrhett, die diese Worte nachher gestrihen hat, | Sinn der Berfassung ist, daß alle Staatsbürger gleihmäß!ß m: zk «bg. Dr. Por (Zentr.) lehnt im Namen seiner Freunde es | - E 92 Franken L FTONEN PTO Le Stück Martini 11,50 Franken, nement Egyptien.) nal Officiel du Gouver- r 5 r : ¿ S . - 9 q ° vY U E. /— L e 10 , et d D o dAs E E A ICL reunde es Pz ( Aa O Ten, Gras 11 sr nien ' en. N r p na uge F s Deutschtums gäbe, dann erwarte ih von ihm nah der Vertagung oder | überhaupt dem preußishen Ansiedelungsge]eß abgeneigt gegenüber- Aemtern zugelassen werden follcn. So haben sie aud T böbstens oemanußen Gesetzentwurf . noch zu erledigen i und will von E/, bes Werts 4 N (D cu für Munition ist ein Zoll Bedarf an Oelpress\ i x verstanden, die sie auszuarbeiten gehabt haben. Im v6 E en Versuch zugestehen, nodh das Gesetz für die Qretstier s Werts zu entrichten. (Vas Handels-Museum, Wien.) Intelligence“ E ressen auf Ceylon. Der „Commercial m GeleBt zte zu verabschieden. Fm Übrige i ° 3 sur die AKrelstter- aja SO11Ct zufolge liegen aus diefer nsel die M y 2Y +1 L ß [teden. Im Übrigen wage er kaum, daran zu extnnern für Oelpressen und dere Vorrit er Insel die Marktverhältnifse j / 4 J CAlili ern, Ba L L n an ere Borrichtungen zur Berettuna pon Kokos-

l ö in der nächsten Tagurg einen Fnitiativantrag in dem Sinne oder tand, aus dieser Tatsache nun die Folgerung zu ziehen, in bezug au c, = " âr E j and, i sach VOIBSTUIO: Qu E ¡ug auf entwurf stand nur: alle Staatsbürger sind vor de bib: dex Saulen T Sentiorenkonvc of on Kahso wt L ; ; en L er Bert enfonvent beschlossen habe, alle diese Gegenstände vor | Gewährung von staatlichen Prämien an nußôl gegenwärtig günstig.

unter der Hand dieses Geheimmittel mitteilt. Niemand würde zu- | reihsgeseßzlih beschränkt; das würde ein falsher Schluß sein, das unterschiede abzuschaffen seien, daß die Preußen c +5 agung nicht mehr zu erledigen. Œtifontnd ; 1

friedener sein als ih, wena ih ein wirksameres, besseres und edleres | würde dann nur richtig sein, wenn etwa umgekehrt eine positive Be- allen Aemtern zuzulassen seien. So „sollte Ne r M aus, a Od beck (fr. Volksp.) spricht seine Verwunderung darüber Nach dem Gesetzen e ‘Lal e J 2

Mittel wüßte, als ih es vorgeschlagen habe. Aber das ist nicht | stimmung getroffen wäre, daß von den Nentengütern, für welche die „alle Freupen, find vor dem, Gesebe, glei ver line U auf L Ly den Antrag bezügliß des Schlachthausgeseßes li&en Braiten eig s mauu dd E Gewährung von staat- 4

ber Fall bestehende Gescgzbung aufrecht erhalten werden: follte, die Ani Der A erhâlt erst, WIE es in der M ung N di Zut gegangen Fd “A stellen wolle, der erst in den leßten Tagen ein- hause des Bundes T gent 10e G er jebt dem Unter- Konkurse im Auslande.

M / ; : g D E aae bebung der Stantesbunterschiede etre Bedeutung. L 7 ml deren Rotkor hrend noch so viel âltere Jnitiativanträge vorlägen eTeat on 4d E e H ung und Desczlußfasjung bors- R nit

Und nun zum S&luß einige Worte an die Herren vom Zentrum, siedelungsgüter ausges{lossen sein sollten. Dann läge die Sache anders. | Männer, die diesen Entwurf vorgelegt und seine BegrüntWt i iee Reihenfolge beachtet werden müsse. Er b ean tra 1 E gelegt worden Ul, sollen Hohelsen, Puddeleisen und Stahl 12 Shilling = O

die zu meinem Bedauern anscheinend diesem Gese nit zuzustimmen | Tatsächlich ist aber über diesen Punkt eine Uebereinstimmung der | ¿cihnet haben, findet sich der Name Waldek. Sie werde j aide Tate L zu bera'en, damit nicht etwa wieter E L E e | Le G Prämie erhalten. Einzelne '

geneigt sind. Ih möchte dazu noch nicht alle Hoffnung aufgeben. Es | maßgebenden gesetlichen Faktoren nit erzielt worden, fo baf aud T T ih mich au! diese Autorität für meine Auf M! stelle, daß die A dessen sich nah einem halben Jahre heraus- Werte und. bie aufen 00 Ernte e Cie erhalten 10% vom Fallite Firma

it wchl bekannt, taß Ihre Stellung wesentlich dadurch beeinflußt ist, | diesem Vorgang Folgerungen in keiner Weise gezogen werden können. der pre Verfafsung klingen Le usseauschen Adeen h gesagt haben. Befürworter desselben etwas anderes gemeint, als sie | Sterl. als Prämie. Die betreff euden Eriedgtite afen ehe a Be O

daß Sie annehmen, daß dieses Gesetz sih nit sowohl gezen die pol- Fch habe diesen Standpunkt heute niht zum ersten Male vertreten. | nah denen alle ‘Menschen A tem Gesehe gleich 18 Por Graf zu Limburg-Stirum (kons.) ist mit dcm Abg Lat Ura ie R Le "Di S an S auftralisd en Roh : ) i cm Abg. odukten hergestellt sein. Die Gesamtsumme der zu zahlenden J. Jsrailovicï | Odobescìï

nishe Nationalität als gegen die katholische Kirche rihtet (sehr richtig! | Im Jahre 1898, laute id, hat {hon der Abg. Motty in er Abänderung des Schl chtt Den | é L achthausgesezes sei so oft besprochen, daß / C prochen, Daß e

wenn er nicht so weit gehen will, daß er so freundlich ist und mir | das Gebiet der Ansiedelungsgesezgebung sei jeßt die Landesgesezgebung | Die Kommission hatte den Zusay gemacht, daß die 29 e V / ai J - gleidm S: 4

A S E VER I LLBEZ E

Domizil s [Termin für die

= | ; der Firma bag 2 Verifikation is | D | 22. Juni/ | 2.115. | 5. Juli 1904 | t" ag

inver tan at s E 4 V s j ja ; L ) e c den, widerspricht aber dem Abg. Fischbeck. Die Frage )rämten foll 324 000 Pfd Sterl. nicht überftet e \ p im Zentrum), urd diesen Glauben möchte ih Ihnen gern benehmen. | einer Beratung der Novelle zum Ansiedelungsgesez dieselben An- (Schluß in der Zweiten Beilage.) man annehmen könne, daß die A s s L ' L N O en Ua S , daß die Antragsteller sagten, was sie meinten. | D

ti 1. Juli 1909 überhaupt feine Prämi e

Lb p ; Cz Q ; : 1 e - e) en i gn R R EE Le l LELNE amien mebr ewährt w Es liegt ter Königlichen Staatsregierung wüinklih nichts ferner, als | s{hauungen vorgetragtn, zu deren Wortführer der Herr Abg. von cine Freunde wollten außerdem das Ansiedelungsge!cß noch erledi Die Prämie für Roheisen, Puddeleisen und Stabl Fl E E. 19 An elungLge no ernicotgen, er s 5 ) | i

Bedingung gewährt werden, daß der Fabrikant sid + » __"*) Ueber den Siy der Ges aft edingung g Y ß der Fabrikant si bereit erklärt, | Aufschluß geben E. er Gesellshaft dürfte die genannte Behörde