1904 / 150 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ü i te zugelassenen Anwoall zu bestellen. e Zwecke } der durch die Ebe be ründeten Pflichten, Gerich bestellen Niotad ‘der stimmt wird, zu melden, widrigenfalls die Todes- N Peru 5, Vormittags 19 oi Been g ae, die Ehe der Parteien zu trennen der öffentlichen Zustellung wir es i A em un ; bera

i ü ( il zu | Klage bekannt gemacht. | y ; igenf fIA d den Beklagten für den allein huldigen Tei i gemaŸt i 1904. erflärung erfolgen wird, a melden widrigenfalls die Todesertlärung und d agten für den S E e dg Lat x A | j d) vie Aufforderung an pl pen qu erteilen über | termine ird. An alle, welche Ausfunst über Leben | eblichen Die Klägerin ee gechtöstreits vor die | (a9) Sire bes G O oalien Landgerichts r1 E eilage o ene / o T2 1 U en - Des, ) z | | Leben oder Foy ebotstermine dem Gerichte Anzeige | er /"die des Verso ene alestens, im Aufgebots: Bres! Zivilkammer des Llavigraben Bandgeri t t (261771 Oeffentliche Zustellung. u eun : 2 a! n y S : E ? 5 1 D AICIDI j é | | he tellun L ' Aen Ln t | mo L Bee ly B Ba tg afen m Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger 6 Satt ves ¿A Umer “'Scheneie d, en 2), Mut 1 Sine A be, E priter , n B Zur Zeil G Breslau, Alexander- dis e i He Age e S Sthenese!®, nig Amtsgericht mittags 111 Uhr, mit der U for en 9, au Aa 4A eßhevollmächtig e: Rechtsanwälte 15 ? = E i A d 2 O ie dem gedathten Gerichte mgclof enn Bestellung | Hafigrat Lustig und Dr: Koppenhogen pu S O. Berlin, Dienstag, den 28. Juni 1904 i a 25806] ufgebot. ; bestellen. Zum Zwede Der b I tig Dr. nhagen zu Gleiwiß bot. [258 i ckvinnmeister Auguste Neich, geb. | Le! 6 bekannt gemacht. lagt gegen ihren Ehemann, den Pächter rander S Das K: Amtsgericht Eggenfelden ha A rfeld hat beantragt, 19ren Sohn, | Pa ei lagt gegen or zu So len S, jel i n m A Taglöhners Johann h fan L, an verspollenen heanal/ven Matrosen E H O ealau, del Aber des Königlichen Landgerichts. ra Aen N U bor Deha a N die y n n S iteed Fundsachen, Zustellungen u. dergl. (2 @ at x S Mgr ean en au eut Afktiengesell\ch. anglofen f hen Beritt | hinaus L für geboren A Der be: | [25966] liche Zustellung. fte böswillig verlajjen Jade, L N i: [- nats- 2c. Versicherung. ) ad 4 s T geno}jen]cha\ken. : en Johann. f f von | 1861 zu S | L e weiten e Desen Si p, i elfe Fhe der Parteien zu {eiden und auszusprechen, daß 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdi 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. abme senten Na häiedacieli E Laken Somnierfeld, fir S ordert, sich t De farbeiter Johann Müller, in Gelsen- | Ebe der Parteien zu 1% «or Œcheiduna trä ' , &Serdingungen 2c. R + C : ¡eselen Jo : A ‘testens | Der Fabrikarbeiter Jo, »o M! ° Bofaate die Schuld an der Scheidung, rügt 5. Verlosung 2c. von Wertpapie s. Niederlassung Genciofen erg E E u Verschotleus Let aufgefor. sis O Sn “flen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | der Beklagte die S) T ¿uslide leren nh: o i : Vormittags | trVe a erfelt U E i ¡{ tuell den Beklagten zu verurteilen, die häusliche 2 + von Werlpapi: e es G i ford J Falk, ‘geb. am | in de auf den 18. Januar 1908, Vorm? 9 Or. Ascherfeld in Essen klagt gegen seine Ehefrau | eventuell den D - Rlägerin herzustellen und die , 1) die Aufforderung an Johánn Falk, 6 fi A1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 69, | Br, \ 1 in ON bee in seine Ghesrau | ercinschaft Beklagten M Pia herzustellen und d . N Ie 3. Ma d [chmiecdgesene fie Enn O erne nten Nufgel in zu melden, | Johanna geb. Schenning, früher | Fchetd E s Rechtsstreits zu tragen. LA? ägerin [26164] K. Amtsgericht Backuang. Vorschloß) der hiesigen Königlichen Regierung vor ie Nüdck:z ; : on N tatt nun veel h Mütter ider 2 Treppen, aner ee flärang erfolgen wird, An | jept unbekannten Auferthals, E ea tenen Kosten 29 Zotlagten zur mündlichen Verhandlung 9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- | gegn fentlibe Zustebung. dem Königlichen sigen Kölialthen egierung Loe i ebet Etne Ver AAMINAS A ( ) Le 4 7 d 0 ch j 0 G 1% 10 a M 2 Noyvs if 5 ch Us L U V 1 ) Ô L Cl Í ; j - : l | | 7 G, nan Eee der ‘80; Degembee | mgl ea ter beben ches, 0d deb Ver: | M Mp tiagte für den, aein (ultigen Zei L | YeN n Uunbgeitis i Gli ots d FI S fachen, Zustellungen u. dergl, | Like demam und Cie Vüberlein, fün: | , Vie Domäne Letin legt im Saulteite, ungef nichi, fälligen Sinssbeinen und Anweisung am des Url redi C00 felden bestiwmt wi fd qu) Men tes E iat Va eide Vblären Der Eläger ladet die Beklagte zur E lichen Landger E mittags 10 uhe, mit der Auf / g U, ergl. liche von Backnanag und angeblich in New York wohn- | 4 km von der Stadt Halle 7 | S. gn: HRGEIAN ta E s Ries ppe av A St. des Amttgerichls Gggen [ete erfolger ird 1, spätestens im Aufgedo stermine dem Gericht | erklären. Der Nüge Mechtsstreits vor die fünfte e L Wo s e, mit der Y E i : 1 : (ee s E | a fertert s a nft fet | lien Ber dan e Kgniglichen L | in Ce R einen bei dem gedaten Gerichte zugelassenen [26169 haft, nähere Adresse unbekannt sowie gegen | Die Größe beträgt rd. 256 ha, darunter 231 ha | C : j melden Wr e n L iel elche A sfunft über | Anzeige zu machen. / En er des Königlichen Landgerichts in Gssen- | forderung, etnen D m NQwecke ver dffentliche Württ. Amtsgericht Befighei deren Geschwister Otto Häberlein, E Krebs, | Acker und 12 ha Wi l E ommerz- und Diskontobank in Berlin und 9) die Aufforderung an alle welche Auskunft über | ArV wt 91, Funt 1904. Zivilkammer D E Bov TOC 3rmittags | Anwalt zu bestellen. Zum Zwec e er ossentien . . g esigheim. - vier o Häberlein, Emma Krebs, L ha Wiesen. _ Hamburg oder die Firma J. Dre «& Cie. aeb), er L des BersPollenén d tellen deem | ommer giglides Amtagerid Nuhr auf den IL, Oftoher L Aufforderung, cinea | Suftellung wird diefer Nus des Mags Wan! Die am Feflentliche Zustellung. | eee n demn aus Darlehen, und beantragt, | Bibberiger Patzins 1d. 17 800 "a Ta E S E _| (25807 Ausgebot. Uhr, Zimmer t Hte zugelassenen Anwvc t, e : 40. ; . Cmma Luise L ufi ( / Dec , - Í zins rd. 2 Vom 2. Januar 190: ab Co aat e “Ege: 2 u d Ball ter Chesta Louife Tripler Fr bef len n Ia Gaidte len on meiwis, den 17. Juni 1904. Geier On b Steile, L t durch ia S durch vorläufig vollstreckbares Urteil erkannt b Our Uebernahme der Pachtung ift ein frei s St. Johann a. S. E rg aaa A g E T S wig Suni 1904. Nuf den Antrag ter C ait Loutse S Sr, | bestellen. Zum 2wecfe der öffentlichen Zustellung wi Junt 19 6 n beim, verse u Bts s x L Geribscpreibere ‘pes L Ämtégericbis Eggenfelden. Schmidt, zu Walbes wird deren Lie, Sohn V 3 eitscr Ausrug der Klage ted gemacht. ÿ R 100/9% | 1s Gerichtsschreiber V Käaiglichen Landgerichts. gege „den 1 Mae ns Kämpf, L : 1) Die E I Nd wegen einer For Ba tbewerber baltn UD Uen Une l brirtscaft- us es f Der K. Df sekre etâr: E el Shristian rier a S F T C & den 22. Juni 19084. T eim, z. Zt. mi , i : erung von ( A i d \onf Rot Lrt A | Dr. ¿ S E beiter Chan ian Heinrich Tripler, und dessen | Miene 10" Dopp, Att o dgerihts. | 26118), veisiten Gm Zustellung. S L ver Belbuviuna ab be M a | solhènbs auf der ial O E E Cotderlithen Bambgent unter Vortenung dét | (WM i O Le, geboren am 22. August 1842 | nos, geboren Charlotie Doro 16. Januar Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri. Die Arbeiterfrau Emilie Ewert, ged. t n der unebelihe Vater der ‘Klägerin sei, mit dem An- | Srundstücke zu dulden: Haus Nr. 8 8 a 78 qm, leßten Steuerveranlagungsbenachrihtigungen glaub- Auslosung von Anleihescheinen der Stadt E ae geb. Tiedge, geboren zu Breitenrode q 7 feiner | [25967] _ Oeffentliche Zustellun, „,,| Zungen, Prozeßbevollmächtigter: Sa Le trage auf Erlassung eines vorläufig vollstreckbaren | Wohnhaus mtt Trockenhaus, Lohkammer, Schuppes haft auszuweisen. Die Führung dieses Nachweises ist St, Johoaun a. S. "F Franz Kal K boren am 4 September | 1861, welher o 18, Dezember 1825 r seine | Die Ehefrau Kutscher Emil Moritz, Karoline | sn Graudenz, klagt gegen den ten A ustay Urteils dahin: Der Beklagte ist s{chuldig, der | 1nd Hofraum in der Eberkardsstraße, P.-N. 1568/2 | möglichst frühzeitig vor dem Verpachtungstermin Von den am 1. April 1903 begebenen 2 Millionen : a otar, wou an 16 D U ahn mt) -Bebigste aufan Antonie 151 Zanneh in A Ste fort Ee a epu Jen n Staate fi Stg Leb ibrer Geburt an bis zur Vollendung | 5 a 2 qm pel in Lai unteren Au; P.-N. 1513 | erwünscht. : l E A e E Privilegium vom E e T Dezember 1885 | Min, fh von iger Abel Ben da 1 7 | ¡ehbevollmächtigter: Rechttanwalt Sten tn, feüher | Löslih verlassen Behauptung, 04h dek Dts Bone ihres 16 Lebensjahres- als Unterhalt eine i 2 a 79 qm Land daselbst; Die Pachtbedingungen liegen in uns r, (11. Juli 1902 genehmigten Dreimillionenanleihe R a as luden, R P p ¡hören L A aiE gégen ibren genannten Ehemann, früher | böslih verlassen habe, mi! dem O das Band am Ersten jeden Kalendervierteljahres fällige Geld. __2) die Beklagten haben die Kosten des NRechts- | registratur und auf 4 Bote auser i find heute folgende Nummern ausgeloft C, af R E ee e ierordert, sich spâlesiens im Auf ebots- | in Altenessen, jeyt unb-Xangen Aufenthalts, wegen | der Ehe zwischen den Parteten 2 Si me erflüven rente von vierteljährlih 30 4, und zwar die rüd- streits zu tragen. Der Kläger ladet die Beklagten | aus, können auch gegen Erstattung der S i rcbübren die hiermit gekündigt werden : 4) Georg Kollinar, ged! P lassen, aufgefordert, fc spätestens B “itttggs | Ehescheidung, mit dem Antrage, das zwischen | Beklagten für den [huldigen (E A EN ständigen Beträge sofort, zu zahlen und die Kosten | W" mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das und Drukkosten von uns bezogen werden. Buchstabe A zu 500 M: 17 142 153 241 a E T eli idem opfern Gee bt zu meen D e d a O Be elima [aver Len S v4 vie a des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den | À- Amtsgericht zu Backnang auf Donnerstag, den | Die Besichtigung der Domäne is nah vorheriger 364 365 369 435 491 537 9599 997, N Wen E G wivrigentalls sein "Rodedeztldrung erf gen wird. | den Beklagten für den. allein suldigen Teil zu er- | Verhandlung des Rechtsstreits L E e Dibile Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- 6. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum | Anmeldung bei dem jeßigen Pächter Herrn Fran Buchftabe V zu 1000 M: 971 1147 1286 15) Q i L A widrigenfalls n alte, weldhe Ausf ft über Leben flärcn und temselben die Kosten des Rechtsstreits | kammer des Kontgt1er Landgerichis O streits vor das K. Amtsgericht Besigheim auf | wee der öfentlihen Zustellung an die Beklagten | Baensch zu Dölau gestatket. s Uran | 1312 1343 1354 1401 1419 1420 1460 1461 1476, L mr: Mo dee Le des Be llenen zu erteilen vermögen, | aufer d n erhandlung ladét den Beklagten ur} den A. Mufforder R E ea gt, Mittwoch, den 19. Oktbr. 1904, Vor- | Mathilde, Hermann und Elise Häberlein wird dieser | Merseburg, den 5. Juni 1904. Buchstabe © zu 2009 (4: 1876 1991 2005 ulA L Maria, Fran Karl, Ieloitmar | aufgefordert testens im A fceboistermine dew mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | mit der Aufforderung, Ent bei dem gedachten Ve- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- | Auszug der Klage bekannt gemachk. Königliche Regierung, Abteilung für direkte | 201 2176, h Dae f 0 Nun de? Cat Kollmar | Geste d 1 Anjeige zu ee L fülfte Abilfammer des L Dtiobe Landgerichts in | richte zugela}jenen Anwalt zu bestellen, ZUM Zivede stellung wird dieser Auszug der Klage bek n Den 23. Junt 1904. Steuern, Domär % Buchftabe D ¿zu 3000 M: 2416 2417 2496 14 been in M d Guars Rol Gn eferlings ge M Ss Essen Po hr) auf d | Bu Oktober 1994, Vor- | der öffentlichen Zustellung wi dieser Auszug der Den 24. Juni 1904 ge bekannt gemacht. Gerits\chreiberei des K. Amtsgerichts , Domänen und Forften 1. 2494 ir 14 Jahren in Arneri 5duard Kollmar | Gerichte davon ov. Sachse»), den 16. Juni } Esse Nuhr) auf den §N, Wtto )4, Vor- | det itlichen Zullettung d d ug der 24. 4904. L K. Amts i E E al A N 94. , e ti 1 When jn England Zerie jer in agi. ¿fdiad i Gi E Csen Sd Uhr, Zimmer 92, mit der Aussorderung Klage befannt gemaßt. E d L De Gerichtsschreiber Sauter. Haubensak. E E a L E A E 0 7 (O O Die Rückzahlung diefer Cs Nummern Be :c Anton Kollmar, Landwirt und Händler in | 1904. ckxto7iGes Amtsgericht men bei dem geda@ten Gerichte zugela)enes Anwalt | Graudenz, den ch. ski A A 3ER T TRGNENO [26166] Oeffentliche Zuftellung. E findet gegen Cinsendung der Anleihescheine nebst nicht Bruder Anton Kouns itrag auf Aufgebotêverfahren Königliches Amtögerilh. u bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung e Sn S Aner [26167] Kgl. Amtsgericht München U. Der Wirt Iohann Stweroßki in Stradaunen, D) Berlo un v y B ‘{- fälligen Zinsscheinen und Anweisung am 2. Januar a hiwede hier Todebertlärung gestellt?! Terntn | (26182) S Ats v wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gerichtsschreiber des KOmg Een Landgerichts. Abteilung A für Zivilsachen. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Erbe in Wck, ; g + ou Ct: | 1905 tatt dur lit betim 1t auf Freitag, den ID ren werden Slufforderung au Vermächtuiuchmen. aj Essen, den 22. Junk 1008, r [26170] Landgericht n Sad , arl O fc / i 1904, Been am 19. Mat frau des Franz Kienle v. d. Nahmer, Sekretär, Oeffenilicze Zustellung. der Näherin Pauline Emma Ossenbrück von Warm- | Stradaunen, 2) den Kätnersohn Gottlieb Schlizio, si spätestens im Aufgebots- | Kieule, geb. Gfrörer, Ehefrau de? Bra Paci Gerichts\{hreiber_des Königlichen Landgerichts. Der Kassiecer William Christian Henry Behn in M brunn, geseßlich vertreten dur den Vormund Karl früher in Stradaunen, jeßt unbekannten Aufenthalts,

aRBUTG In Sachen des Johannes Karl Ossenbrück, f. n. | klagt gegen 1) den Kätner Johann Schlizio in papieren die Stadlrafse Et. Bohn 6. BANY: *

Z S : daber auégesotteri, 1 Bens im, Ausgrbol: | Kie! Z D o T Central-Genoffenschaftsfafse - P L ? p - f Bek ¿ "r L n L 7 ¿ 1fgefordert E a E Ea 4 L G RTLO ten A T R D N I tige r A R i Bad: : l le Bek anntmahungen über den Verlust von Wert- n i Et daher A N iben widrigenfalls ihre Todeserfläcung | Kaufinanns M Horb, bat m threm G Franz | [25968] Oeffeutliche Zustelluug-+ a 1 1 Samburag, vertreien durch NRecht8anroait Dr. Ruperlt Max Hahn in Großshweidniß, Klägers, im Prozeß | unter der Behauptung, daß ein zu seinem Grundstück | papieren befinden ih aus\chließlicch in Unterabteilung 2 die Firma Lazard, Brach & Cie. in St. ersotae C E enen R vermbgen, | Kien “Becias A R Tin ctaerbea éin “Per Bergmann Johann Ludwig in Linden (Rubr), | Hier, klagt gegen feine Ehefrau Anna Vehu, geb vertreten durch Rechtsanwalt _Goerigk hier, gegen Stradaunen Nr. 36 gehöriges Ackerstück, Parzellen- | Johann, j und Tod der Verschollenen zu ertetien vermögen, | Kienle, Kaufmann in Hord, F Alleinerben e T rbevollmäMtigter : Mechtsanwalt Dr. Ascherfeld | Meijer, unbekannten Aufenthali8, wegen bôslider Johann Karl Federolf, Friseur hier, Isarthor- | nummer 469/228, auf welchem au Gebäude des | 7514: die Firma Robert Warschauer « Cie. in werten ersud spätesten im Aufgebotstermine dem | gesept, mit der AucaG rik Kindecn ihres in den | Fro egt gegen seine Ehefrau Elisabeth «eb. | Nersatung 1567 Nr. 2 B. G.-B.), mit dem Au play 1/111, Beklagten, wegen Unterhalis, wird | Klägers stehen, irrtümlich dem Grunktstäck Stradaunen | 121421] _ Auslosung Berlin, : Geridjt Anzeige u maden g [860er Jahren nah Amerika ausgewanderten N | Ludwig, früher in L blbausen (Ruhr), tebt unbe- | Frage, die Che ter Parteien zu heiden ur) di Johann Karl Federolf nah erfolgter Bewilligung | Nr. 75 zugeschrieben sei, welches den Eltern ver von Stadt Mainzer Schuldverschreibungen. | die Wanans de Metz in Mez. VRedarbise föheim, den 23, Juni 190% verschollenen Bruders Abdon Sf ohe, Schmieds 90 | Fannien Aufenthalts wegen Ehescheidung, mit dem | Beklagte für den allein scuidigen Teil zu erklären. der öffentlichen Zustellung der Klage und der Ladung | Beklagten, den Gottlieb und Marie, geb. Rowlin, Bei der heute vorgenommenen Auslosung von Vom 2. Januar 1905 ab hört die Verzinsung auf. as A Betra, ein Oh seinem Lo M L “falls Mbeacs as wisch:n Parteien bestehende Band der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Berhand- vom 15. Juni 1904 zur mündlihen Verhandlung Stlizioshen Eheleuten, gehörte; daß leßtere ge- Schuldverschreibungen des 85 %/9igen Anlehens St. Johann a. S., den 23. Juni 1904. Gl. S 1200 M, zahlbar nach [etnem Tod cte trénñen ind die Beklagte für den allein lung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 1 de des Rechtsstreits in die öffentlihe Sipung des vor- storben seien und die Beklagten als alleinige Erben Lit. M wurten folgende Stücke zur Rückzahlung Der Bürgermeister : P etn, As E L dsa ft in Untecsulzbach, | er sich vieder verbeiraten sollte, zwei Drittek cin Dye d i Teil zu erklären. Der Kläger lade! die | Q L eris ‘Gamburg (Ziviljuslizgebäude vor dem bezcihneten Prozeßgerihts vom Freitag, den | binterlassen haben, daß Kläger und seine Vorbesizer | U Nennwert auf 1. Dezember 1904 berufen : _Dr. Neff. E atte A l lerers Valentin Blauth zuletzt | halb Jahr nach seiner Wiederverheirakung. x G Weilagte zur mündlichen Nerhandlung des Nechts- S Afentor) auf den 9. Novembcr 1904, Vor 28. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, | die Parzelle ungestört benußt haben, mit dem À ° E Nr. L liber 200 M [26334] Bekanntmachung. Na laßpfleger Le yohnbast gewesen, jeut ohne be: | Rente d tren seit Juli 1886 wieder verheiratet | Vetlag?e d Finfte Zivilkammer des Königlichen | mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Sißungssaal, Zimmer Nr. 6, Justizpalast, Erd- | trage, die Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, | 1316 Nr. 322 348 579 715 841 1008 1283 und | Bei den am 1. d. Mts. in Gegenwart eines is E Sn: v sufenthaltsort abwesend, hat | und es werden seither die bon ihm bezahlten L S rert@dts in Essen (Ruhr) auf den S1. Oktober | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be geschoß, geladen. Klagspartei wird beantragen, zu | dem Kläger die Parzellennummer 469/228 des Grund- L 16 A Le 500 E S : Notars stattgehabten Auslosungeu der vom Herzog- eim Amtageria D i ber die T odeserflärung des | 800 G von Cnt Kleindine, Bäckermeilter e 1902 Vormittags H Uhr, Zimmer 952, mit der Gtellen. K im Nwecke der öffentlichen Zustellung wird erkennen: N / \ücks Stradaunen Nr. 75 aufzulassen und den Erb- | ep 1833 1867 1975 2046 2323 2349 2420 liden Staatsministerium zu Braunschweig ge- gena rfen Valent ; Blauth beantragt. Von dem | Horb, für d Kinder des Adi E s pleg- Aufforderun cinen bei dem gedachten Gerichte zuge- Veser Auszug der Klace bekannt gemacht. 1. Der Beklagte ist s{huldig, an den Kläger 78046 | schein nah den Gottlieb und Marie, geb. Rowlin, 2488 und 2633 über je 1000 M nehmigten 34 ‘igen Holzmindener Stadt- C ide A tfgebotetermin “bestimmt auf | schaftlich verwaltet. Au} den E S e Anwalt zu bestellen. Zum Zwedlte der | Hamburs, den 22. Juni 1904. Hauptsache zu bezahlen. Schlizioshen Eheleuten zu beshaffen. Der Kläger 71A Nr. 2679 9822 2968 3007 3289 3381 3436 | anleiben von 500 000 bezw. 300 000 6 fowie der wurdo 2CUDLLLC J 1175! 7 F f g 15 Ctndor bes Nat y e anen «And L eue Qui De Ï L: Hau de! 22. Jl : / 56 n : | i L | ui j e: ias Sams „de ‘11. März 1905, Vorm. | Lr ergeht nun an die Sitte U S ore öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage M. Claus\, Gerichtsschreiber des Tandgeriqs 11. Der Beklagte ist fernerhin schuldig, für das ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung ‘Di E und 4170 über je 2000 M | 4 °/gigen Anleihe von 709 000 4 (fiehe Bekannt- 9 Uhr, U Siu zssaale dis K. Amtsgerichts Otter- | Augerizt, ex eee E e aTa 4 Hin ¿ta bekannt gemacht. [26168] Bekauntmachung. am 30. September 1895 von der Näherin Pauline des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht 1902 a! MRIEgE, können vom L. Dezember | machungen des Herzoglichen Staatsministeriums vom berg nid die Aufforderung erlaffen: itel wer G ju m O ibre cet , Ab: | Essen, den 22. Juni 1904. 5 “n Sacen Eduard Jakobi, Kaufmann in Münde, Emma Ossenbrück außerehelich geborene Kind Johannes | in LWyck auf den S. November 1904, Vor- | 5.nge. tebt Erne Rückgabe der Sculdverschrei- | 6. September 1889, 16. März 1896 und 13. Sep» berg und die Poschollenen, sich spätestens in diesem | drei g dur öff N ben nente v. d. Nahmer, Sekretär, Zchettiftraße 9/1, Klageteil, vertreten dur Rel Nacl eien, IADIIION Ler EEINUE rag Von T2 G mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 111. Zum Zwecke | Zinsscheine Sat uad Ut Goigeu tember 1901, Braunshweigishe Geseß- und Ver- 1) an den ben, widrigenfalls die Todeserklärung | Nane Ho “durch öffentliche V erm¿ctnisscs zu Gerichtéschrciber des Königlichen Lay dgerth18, Dit Justizrat Helbling hier, gegen Mathii vorauszabhlbar in vierteljährlichen Raten von 30 4, | der öffentlichen Zustellung an den Beklagten zu 2] ÿ ol e he ei den auf den Schuldverschrei- | ordnungssammlung von 1889 Nr. 41, 1896 Nr. 13 E und sh über die Annahme des Bermächtnie2 F Verlei G —— j anwalt 7 S tiltnager, dessen Ehefrau, zur 38 zu bezablen. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ungen bezeichneten Zahlung®sftellen sowie bei | und 1901 Nr. 43) find zum 1. Oktober d. I. erfolgen witd, [4e Auskunft über ben oder Tod | erklären; widrigenfalls solches als unwirtjan ansgé- | 25969] Oeffentliche Zustelluu . ;gick Jakobi, ‘geo. S Beklagte, wegen. Glu 111. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits | Lyck, den 16. Juni 1904. dem Bankhaus Delbrück Leo & Co. in Berlin | folgende Stücke ausgelost: : n ne Pei gers P ru daen, spätestens im noramen würde. Die Ehefrau Bergmann Ignaß Jendt eschick, unbekannten AU[EnlquLe, S Subelluna Vi 1 zu tragen bezw. zu erstatten. Bodendorf, in Empfang genommen werden. Fehlende Zins- 1889 er Anleihe (15. Auslosung): n E E iei gge SUE “Ho I unt i : L «vono Aga) I 341 C1 Fintra Tae F Sn Wu ‘de die 0e 5 H uieuung L My Y : t c , N e Ls ¿1 : 020 L i dades B e s Z F * des Berl mine dem Gerichte Anzeige zu maden Horb, den 24. Juni 120% r geri%ts: Emilie geborene Faltus, zuu Cöln, e Dr, Hettlage | bewilligt, “nd ift zur Verhantlung über diese Aly 1V. Das Urteil wird, soweit gefeßlih zulässig, für Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. e werden an dem auszuzahlenden Kapitalbetrage | Lit, A Nr. 34 und 48 zu je 3000 M Are terders, 20 I g Vorsißend:r des K. Nahlaßgerihis: Prozeßbcvollmächtigker : Redzt8anwall Ur. Wb: Peri, UND E I E A vorläufig - vollstreckbar erklärt. [25816 O e Quíte geTürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuld- Lit. B Nr. 74 und 80 ie 1000 . 4 C tnl {9 4 & : 1.4 s Y ate î L I-U L E F her 21! Buer i » ( ¡tbei rlichkeit ertlarung des übr ! t etne u [e ri i | Î 3 : x Oiterberg, 5 Zagerihts\creiberci Gerichtsnotar ZugmaleL. in Essen, klagt gegen ae: G gp d Fd Q e E U Aas ißung der 1. Zivilkammer München, den 22. Juni 1904. Der Kaufmann Adolf Schneider in Schroda klagt *Rliftäuvo hôrt mit Gnde November 1904 auf. L896 er Anleihe (7. Auslosung) : Le AmtageridztS] rei CL Le L R L Huna o + un lofan 6) uTentha B, au HeIde dUNg, int die fentliche & 3 g i ]. Zivil aner og : J : 0 Y : | | : : 2 | | A , E | iebe N Haß des am 19 Jtovember 1903 zu den A Ae a Parteien zu trennen und | Lan verits München 1 vom Néoutag, dei 24, Der Gerichts\chreiber: Cagger. gegen die Martin und Antonia, geb. Bulinska, stände aus früheren Verlofungen: Lit. A Nr. 51 zu 3000 M 3147 O C n Goltor tin Worms Ueber den Nachlaß des am 18. November 1903 zu | dem Antrage, die Che der Parteten zu S d C baccita | i D t Ah Ta Brit iter in Worms, ever j s am 1) Der Konrad Dorn, Fabrikarbeiter in Wo Ueber den if “verstorbenen Ludwig Kabey, | L

Ag lv 3

\ Erf Aus 1903: Nr. 1301 über 500 Æ und N 46 : \ 4 7 i E SA í y Ct wr 1. o L utlttaac r beiti t Btaszakschen Eheleute früher in ito x K 49 Z V _ d. bo LA OVU Et. und Ur. 1746 Lit, C Nr. 151 und 166 zu je 500 T4 Renti 11a Beklagte : den allein {huldigen Teil ¿zu €r- ver 1904, Vormittags 9 Uhr, 96169 DAaSZat|( ) / e Bitowo, Krel 00 A L D v G des Zimmermanns Rentiers Guslav | den Beklagter tr in ladet n E E mltida | Siv, wird Beltlagie tur den klägerishen Vert [26162] Oeffeutliche Zustellung. Schroda, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf Grund über 1000 Lit. E Nr. 241 zu 200 9) die Ehefrau des D orms ie Sovbi 3nig ist die Nahhlaßverwaltung angeornE Qum | klzren. Die Klägerin ladel den See e Anil, | Zit den Auffc E T ven C Gat dna bd) “E : Barm] d Die )OPDIEC | 4 t \ DIC S E 9) 4 TR „nl S C Ge N ita Hor die ! 2tlL- L forderun elaven, reckchizellg nien d s E J n 5 / L : ' : Margaretha geb. L E aerles Tabrik | Nachl (ßoerwalter it der Rechi8anwalt Gerhard | lieu Verhandlung des Rechtsstreits vor de 9. D il- ders Au [orderung „FELAYeN, v e 5 Bit Charlottenburg, Englishe Str. 22, Prozeßbevoll- | Blatt 93 Abteilung drei Nummer 3 für den frühere Großh. Bürgermeisterei. Lit. A Nr. 86 zu 2000 Fingerle, Witwe von Iod A alt | Ubl 1bro * ¿11 Friedenau, Nheinstrat;e Nr. 10, bestell. - des Königlichen Landgerichts zu Cssen-KuHr . Landgerichte zugela] Ele C7 s i n früheren I. Wir Pafiner. Lit. B Nr. 247 318 326 334 und 400 j ) E r, Cortroton DUCO Rechidantvalt | WHLenprot E L O G : A 4 L t Er C ATEN DaNNA - Ó SULA SE f 320 D ¡u je arbeiter in Wort, alle V O ait ht8a Verlin,- den 24. Junt 1 : inen bei dem Lan C Gne, 11, aat gegen den Kapellmeister Alb. | und der Zession vom 25. Mai 1904, mit dem An [26386] 1000 M zu 1 ri ( dan in Worms, haben veantTag s ul Mmt8gertck 3 hteiluna 2 mer 9 nix der Aufforderung, etnen Let L& zu erkennen : : E n 4A ; T 4 S Ei ; c A R MRIS B EIE S, M16 ck R E 18 t or (7 6 G! An E L: j M Königliches Amt geriht 11. Abteilung 22. immer 92, Uuk L U O ¡u bestellen. x: R he | citéteile wird aus Veisdul ürck, zulezt in Würzburg, jeßt unbekannten Auf- | trage auf Zahlung von 164 M nebst 59/9 Zinsen seit Auslosung von Stadtanleihescheinen. Die Auszahlung dieser Schuldverschreibungen er- 2 1. e le x inri 31 y aîñen- Dieselbe [8 91) A E L R A Toni he Quito! ung vi d dieser C 0e f N tf De fc Ls : L Di P dem : i | n Nichte Clisae L (arA Meral 00 und in Durch Aussch{ußurteil des gezeidneten Gerihts j Zum Zt S7 ¿entlichen Zustellung wird diejer | det Chefrau Malt! vi af flagte laut Bestellsheins d. d. Bromberg, | Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- heute folgende Nummern ausgelost worden, die | hiefiger Stadtkasse oder bei der Firma J. Ballin a am 30. März 1833 in LetletgetS L I H LES U T TIA ; A0 A, il de hr j F 99, Juni 13 u tragen beziehung8welle zu ai x O A L RARN E 22, Qw : t s -r, 177 L ; Le i ihrem 14. oder 19. Le 96 Jahren ist keine | Poln. - Krawarn geborene orden Als Tol Sra. N T viele " laden, S Funi 1904. U O 6 e L Kupferäzungsabzüge | gericht in Sctoda auf ben V. Oftvber 1004, | «e u Os S A ELS Len auch bei der Filiale der Dresdner Bank in Han- gewandcrt. Seit ungesahr 29 N E 9 t erklärt worden ls Todestag ist v. d. Nahmer, Serre Une, L Ten F Land Gts Münden] eines Porträts à 10 = 60 4 und an Porto | Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen 597 528 538 543 547 548 555 556 565 569 573 | nover nah dem Nennwerte an die Vorzeiger der j n wi “eegeben, spätestens sich im | der 31. Dezember 1895 festgestellt. 6 F 18 Hartmann, K. Obersekretär 3 Wi e 2 i 211 712 714 716 79,1 7 s : Se Verschollenen wird aufgegeben, 1paretent L O i E att wit den 4 unt {904 ror G70) Oeffentliche Zuftellung. - & arm 4 N L, 30 Á. jedoch Nur nod 141,50 e verschulde, mit gemacht. 711 713 714 716 794 799. Sbbvigen e midt A ti eeres Aufgebotstermine bom —= Dezember 190%, | Kattowi, 17: %ck3 Amtsgerichl Le] A Zchlad, Anna | (26175) Oeffentliche ZulteLuuß , q dem Antrage: den Beklagten kostenpflihtig zu ver Schroda, den 22. Juni Buchstabe D zu 2000 M 778 784 803 8 Holzmind 1 21. ch C ufgeL VLC ( ¿ut m [den n idrig nfaulls die | Kont ¡liches Umg rit. ip (Chesrau i rdelfer Di rmann Sia , Anu |& j | E A tone M L gte g z i Schroda, den 22. Juni 1904. z ‘. j: 77 784 03 S14 Ho zmin ie. f 1, Juni g L, 3 „Hir Ci, VIDLIES V Vi « d t C C S

Der Firma Adolf Eckstein's Verlag in Berlin- | der Eintragung im Grundbu von Witowo Band 111 Mainz, den 1. Juni 1904. 1901 er Anleihe (3. Auslosung): Fingerie, [ hein! T A N fanmmer des Königlich 1 ISL Bai G D e: Der klügerische Anwalt wird beantra mächtigter: Rechtsanwalt Neumann 111. zu Berlin, | Rittergutspächter Alexius von Karczewski aus Lubrze : R cet gebot zweds Todeserklärung von ter ] “edacbten Gerichte zugelassenen Änwall Ie E EE Atl enthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Be- | dem 25. März 1887 und von 27 4 40 „. Der Von der Anleihe vom 27. Januar 1887 sind | folgt vom L. Oktober d. J. ab entweder bei 15. Leberéjahre nah Amerika aus- | vom 94. Funti 1904 ist ter am 1. Oktober 1867 zu | Auszug der Mag bekannt gemach! 11. Die Beklagte hat die of ce 1. November 1902 für ein Album „Musikalisches | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- hiermit gekündigt werden: «& Co. hieselbst, der Shuldverschreibungen von 1901 Nachricht von derseiben mehr eingegangen. ILAeaeS für L 03, Serichtsschreiber des Königlichen L indgerichls. Gerichts\chreiberci geric 1,50 Æ, zusammen 17150 K, nach Abzahlung von | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt 629 640 656 657 666 670 674 676 690 692 701 | Papiere gegen Auslieferung der leßteren und der zu- Vormittags 9 Uh Befanutmachung. eb. Schmigelski, zu Berlin, Swinemünder Straße 93, Die verehelichte Steinshläger : R urteilen, an die Klägerin 141,50 #6 nebst 40/9 Kamienti, 815 824 825 833 848 394. Der Stadtmagistrat.

Todeserklärung erog: O G Ñ v: [26156] yollmächtigter: Rechtéanwalt Goo!e in Essen, | [henter, ge9. Stagyowial, dn 1 in M Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Bon den in früheren Jahren ausgelosten Anleihe- von Otto.

43 nbe L N : scheinen sind folgende Nummern noch nicht zur | [26427]

H o A1 it UVCer L hen VCL n D o F Le Þ Ov : A : S R A C aeA G ä Gy Ne ‘anwalt, Fut ¡ra a } k das j da E ) E E N glich) E a vermögen, aufgefordert, spätestens t¿n Gläubiger, welchen Än]pruce und ÎNechte | flagt gegen ihren Ehemann, früher zu Essen, jeßt | durä) ten N itanwalt, E Urteil auch für vorläufig vollstreckbar zu er- [26181] Oeffentliche Zustellung. (Nin Hos folge In der Unfallrentenstreitsahe des Tagearbeiters Buchstabe B Li 500 K 440 Die am 21. Dezember 1903 auêëgeloften Schuld- « V 2e

{ollenen zu erteilen ] uol: r rannten Aufenthalts, wegen Gheschcidung, mit Nuypin, klagt gegen ihren Chemann, S flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur c erstor dem Gustav Kunze, Klägers, früher in Liebau, Kreis | Buchstabe zu verschreibungen der Roftocker Stadtanleihe Pfeddcrsheiu, 11. Juni 1 A i , Wo | / n C S am) N | ; L R bh i s h ufenthalts q Ï it. A Nr. 62 30: 9 559 ! ( G Di 1903 verla}jen, auch L eat S1 mis 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der hoe ih E Ber S Setlagte Buchstabe D zu 2000 6 768. Lit. EB Nr. 904 e SaA a ARE Linn 137 [26150] f Tiefus find seine angemeldeten Ansprüche {n Höhe | müntliden Verhandiung des Red;tssireits vor di nicht R E n e R L unen U N Alien Br wird dieser Auszug der Klage | hat das für den Regierungsbezirk Liegnitz errichtete findi E E tung 8 Je ausgelosten Nummern | 1400 1695 1735 1760 2524 2570 à 1000 E Kal, Württemb. Amt3geriht Nottenbur Fiókus sind jene S0 | ette Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | P arteien beste ende Gee u T Teil ut gemach N ftenzeihen: 70 C 1027, 04. Schiedsgericht für Arbeiterve: sicherung in der Sißun findet gegen Einsendung der Anleihescheine nebst nicht Lit. C Nr. 2646 2313 2893 3148 3523 3722 Beschluß vom 23. Juni von 966,87 f vorve a t R Of 02. Voermitiags | klagten für den act Ugen S N Berlin, den 22. Junt 1904 : ; ; R: mg er Sihung | fälligen Zinsscheinen und Anweisung am 2. J 3763 3787 3788 41: r 79 S Beschluß Lv Juni Magdeburg-Neustadt, den 16. Juni 1904. Essen auf den 31. Oktober 4 2, Vormitiags ind sadet den Bcklagten zur idlichen D Heidemann Gerichtsschreiber am 3. Let 1904 in Hirschberg für Recht erkannt : | 1905 statt id Anweisung am 2. Januar | 3763 3787 3788 4139 4252 4272 4466 à 500 M Aufi : u P Marie N Abt. À {1 immer 52, mi è M iffordéxunia, einen | Und aber e t H Niniifud WELD U ie ; Bescheid der Knap R j j "Matthias Di D in Oeschingen, Köuigliches Amtsgericht L M E As Uner S ete A lassenen Anwalt u | lurg des Nechtsstreils - E D A i des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 70. (&afiöberufgenosseni@aft O, ver a E veg diesem Tage ab hört die Verzinsung auf alte G bee D AE N D L IEE I Y S E hon Mattlias | 196176] effe iche Zustellung. Dei dem gLon e «P Let, a «o Gäntolichen La rid)ts zu Nei A A | DULLH / 31. I St. 92 C / h zu | , / zu Berlin als Abweser het:8Pp1.2ger Mat a0 Sobn t f M | [26176] eee Näh ein Auguste Clara verebel. | bestellen. Zum Zwecie der öffentlichen B A ballen 004 Varmittags E [25971] Oeffentliche Zustellung. tober 1903 wird abgewiesen. / Pan n. B 2 AN Oh der Filiale der Dresduer Bank zu Bremen und Schneider, geb. d. 31. Mai 1852, Si tengräbers | Urdan, geb. Reuß, in Oberottendorf, vertreten durch | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaŒ. der Aufforderung, einen bei dem M Die Firma „Deutsche Cement-Industrie, A. G." Liegnis, den 22, Jun 0k R der Deutschen Vereinsbank zu Frankfurt a. M. Michael Schneider, gewe", Se tharine e imm, | dea Rechtsanwalt Klemm in Baußen als Prozeß- | Essen, den 22. Qu L i att 1 ‘elass nen Anwalt zu bestellen. Zum 2 in Bremen, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte: Dres. Schiedsgericht für Arbeiterversicherung, [26388] einzulösen. in Oeschingen, und der Lek. E ee Ver- \ bevolimäck@tigten;: Klägerin, gegen den Zigarrenmaher v. d. Nahmer, Sekretär, bRe Aden Zustellung wird dieser Auszug von Pustan, Heinemann und Hogrewe in Bremen , Regierungsbezirk Liegniß. Auël E : Aus früheren Auslosungen reftieren : längít verschollen, für tot zu R O ¿testens in Paul ‘Ri hel ; Urban leßt in Oberottendorf bei | Gerichtéshreiber des Königlichen A eint cemadt, 3 R. 42. 014 klagt gegen den -Bauunternehmer Fritz Kittler, Dr. jur. And riky, Regierungsrat. uêlosung Se A Ns der Stadt Le: C Nr. 3084 3285 à 500- M wied nun aufgefordert, sich spätestens in | Paul Tue It, ZULEBL IN D VCLEN e E E T non annt gemacht. 3 R. 42. Vz; e l l \ H 0A : : Got St. _S. Guben f De L N ias git 16 M1 1905, | Neustadt, jeyt unbekannten Kufenthalts, Beklagten, | [26174] Oeffentliche Zustellung. i früher in Bremen, Ritterstraße Nr. 30 wohnhaft, | mm St. Johaun a. S Zegeten im Gemwettgerihte. MRoftock, den Gus 25:4 S, - L aw 44M Sr W

)eL! j N Fr Neu-Ruppin, den_24. Juni 1992 : Von der Anlei ) R a E ; : S ot 5 j If too 5 : Cw aolott aoborene Dotdle i Oroet ° 4 R L / l TERTEZTi E E O R 3 t L ei s Cin i i 94. i Vgarmiitags 9 Uhr, vor dem unteczzidlueten | wegen Eheichetdung, ladet Kläzerin den Beklagten Die Pauline Jurgeleit, geborene Zeder zu Drofjen, (1: S) Schmidt, 08 jept unbekannten Aufenthalts, Beklagten, auf Zah- h n 15. Januar 1896 | 24. Juni 1904.

| igte! : Í a Drole : vid) l Beklagten o u A d 2. Million der Zweimillionenanleihe) f Di y / s R Li e 105 T | o Tot) burd Rechtsanwalt Kaufman (Sicßen Ae atn on RandgeriQih ung für dem Bekl 2 FIi t N L ( (t der Zweimillionenanleihe) sind heute Brink er, Gewettssekretär. i 2 “9 Uhr, vor dem unteciih.eten (m n SH Ae in dem Ürteile vom 11. April vertreten durch Rechtsanwalt Kaufmann Un Sr! | GBerictsschreiber des Königlichen E î (Ea S met dem An» ) f s J do: : \ A Bei fattgebabten Gericht ¿beraten N M E H M T l M 758 t LDeleattn Eides und zur Fortschung der Ber- f flagt gegen ihren Ebemann P N AAbbera fr E ——— i ivie gi Erstattung von Fuhrlohn, mit dem Ans- D Un all und L nvaliditäts- A. Plata did ausgeloft worden, die hierdurch E b widrigenfalls die Tobese:klärung erfolgen V des | Gandlu gien S N ivilkammer des König- | leit, zulegt wohnkaft in Dorheim bei Friedberg, | [20121 crofrau tes ZigarciE rage: den Beklagten kostenpflichtig dur vorläufi sulbveelegreitungen du, Nota Ao Miätitnite Ube Lebe l Ter 2,00 DCY 1 and und Ver Cre t veite DIL ammer DES V i eit, zu P D) 9 io ; E Mis. Pyr Ros Cx S 40 NeY S De! ‘au C y 14 (0 alen of enpfll 1g ur oriau 1g Bu zu “D C 2 C O d g y u ojung vorr alle, welche Andtünste über Tien A Aut “va r 9 daerichts ä Maubèn uf den AS: Oftober ;. Zt. unbekannten Aufenthalis guf Grund de E M N a, Epe tat, i nebst Lo A vid zur Zahlung von 151 M95 Ver l crung. 955 U ane A zu 200 A 159 181 209 2831 dete Ae S ag dn de Eo Stadt- er Pollenen zu erteilen vermögen, ergeht, ie Auf- ven Landger!ckl L ik A x Auf auvtung, daß der Bellag?e dur schwere BerleBUni Vtto DUCIncr, LUtL 15+ (Ferman!) 5D i f 76 M vo 13. F r 1904 L “s ¿ j anleihe de 1903 hin ie nachstehende 2 jollenen zu erteilen verm en iormi: Hn Vormittags ¿10 Uhr, mil der AUs- | hauptung, daz dêr Lage M t 4 S Sd N ochtäanwalt Cderm y 0 Zinsen auf (6 f vom Janua L L otE \ )enden, am 2. Ja- forderung, spätestens im Aufgebotétermiie dem j R idZias E gas Sn gedachten Gerichte zu- | der dur tie Ehe begründeten Pflichten jowie durd) vertreten dur den V Shemann Va "¡gart t 9. Februar 1904, auf 127 vom 9. Februar | S Keine. 767 TRNe n I E #6 614 640 660 706 | uuar 1905 bei der Stadtkasse zu Rostock, E : ¿t Anzeige u maden. : OTUTLUIiNY/ Î V f pt n uis E R A ade ge U S O) anl, 5 he: chi i C ( 995 \ ITRAG C A E E T S I E E ——— ——-- 4 504. | 9 Gericht Ünzetge 2 ) Sulzer. gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | ehrloses und un} ito Vückuer früher zu Wiesbaden 20. Febr e 1004 Bi P t, 1904 auf 61 A C4 Os E C H R E Zul l Uner, 6, agten, wegen O 20. uar is 3. März 1904, auf 151 "y 1667 1745 1795 1 Ca cin und beven Raoakens Mi kannten Aufenthalts Beklagten, wegen d R ; O ta L t catotY s G 1745 1795. b in S i ; x it Termin zur mündlicen Berhant 6 9 Tadel ven U zan V März Mbli@en en e 4 Verkäu c, Verpachtungen, Buchftabe X zu 2000 4 2061 2220. e oos MaAT Denn ROLLUN sowie 30. September 1904, Vormitt Rechtsstreits Ln e p uten Bs an Lena Ne V di C _Von den in früheren Jahren ausgelosten Anleibe- | Agenturen einzulösenden Schuldv r ibi E vor der zweiten Zivilkammer des i Gerichtsbaus. T Obergeschoß, R Fr 65 Ein; cl ingungen A. Set n, folgende Nummern noch nit zur | gelost worden : Schuldverschreibungen außs ader V ainer Ne: 01, bestimm j 1a ( B, DUnmer r, 9 A Stnlôqung gelangt: s “a Ny 2965 4 Poflagte auf D ichtliche Anordnung r 1904, Vormittags 94 Uhr. Zu edt der l ie Neuverpadfung der Buchstabe A qu 200 4 151 165 166 167 168 | Buchstabe 1 Nr. 602 610 666 690 740 D R T A aotgaufnahmt 2 E, ag F r. Zum Zwede der Zur Neuverpahtung der Königlihen Domäne | 182 193 203 2 : i 1000 .% A | e a liche Ano hi | N i A gliche! 203 208. i E wird. Die auf die e t Joi öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Lettin und der Jagdnußung auf den Domänenlände- Buchstabe B 500 a 629 630 638 715 7 “Buchstabe © Nr. 1939 2 Verhandlungen sind n Sani 1904, Befannt gemadht. reien auf 18 Jahre, von Johannis 1905 ab bis zum | 802 E e E Buchstabe D Nr. 2351 2416 2669 2684 à 1 | Se i thtsschreiber des @öntglichen Bremen, den 24. Juni 1904. / 1. Juli 1923, haben wir Termin auf Dienstag, | Buchstabe C zu 1000 (A 1432 1488 1530 1868 Gegeben kn Daiber eridie. Boled, en Der Gerichtsschre Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : den 5. Juli d. Js., Vormittags A1 Uhr, im | 1869. E E 5 | y MegeBen Un . MEIMEILUETINE EENTNNNE N Niedlich, Sekretär. Sitzungssaale des Bezirksausshufses (im sogenannten Buchstabe D zu 2000 A 2121 2164 2209 E Briarie Gewettssekretä §34 2209. L ¿M ekretär.

T 117 tof n | M Qn Mo Durch Ausschlußurteil vom l D. VO 00 Di

PUNDCidgiiii4s

F R ; : Sort : : "l G { 10, axs D109 a j

- onannten Aufgebotéstermtne dein (Beri) 41ck Hot der Königlichen ¿Baupliane Zu Y(aum- f uni h / D L on fMeoufecr, zl E - : H

z dem gel ares Aufgeboibtermine 08 E E die bet der ote Amtskaution des ‘verstorbenen | cem Antrage, die zwischen den Parteien am 11. Ok- | {l ger Peter Weinscheuter, zue id R R E e das 00

Anzeige zu man. ura a. D eDerg A s E e L T E R ral oene Gbe zu trennen wobnhaft, jet undekannleu auc / U Koniglicze AmT8gert in Berlin, Jüdenstraße 59, | Q Ar of ; p 6 516 517/518 519 520 8 5mlî

Pfedd: 904 Url Pt svollziehers Rast von £00 f zustehen, mil | tober 1895 zu Graudenz geschlossene Ghe zu trennen | anti daß Beklagter sie Gnde 21 C i n L ' ze 99, | Landéshut i. Schles, wohnhaft 9 e C ¿u 1000 9516 517 518 519 520 | de 1895 nâmlid)

Á ¿ E Senn E A Recht E die enannte Eni Nek! agten für ben allein schuldigen Teil zu Behauptung, 0aß Beklagker | 4 rat ITI Treppen, Zimmer 163, auf den ¿G8 November ch |-, / TE, jeßt unbekannten 5923 599 537 659 712 739.

Sr. Amtsgericht. ihren Ansprüchen und echten an. L etr nd den Det E e de —_— ? ara ausge|\chlofsen. Dem Königlich Preußi[chen } erilaren. Die Klägerin ladet den Beklagten zu | L n Gusyr + ie - 7 s L § Î h |

| |

l

î

1VCN t+5 tte

|

| D) itörihter (0€z.) ittlies Verhalten eine 10 Me Be | E Oberamtsrichter (gez) Quer r (En Au Mee a Sikrift»!| eaihu d n erbaltnisses verschuldet habe, | Neröffen:licht durch An {8gerihtssefretär Gaijer. öffentlichen B E wird dieser Auszug des Schrift E e S O der Che nicht zue | : E faßes bekannt gemacht. A | daß der Klägerin die Fortsepung der S" gr. Land- | [26152] Nufgebole ita "Der Gerichts\creiber des Königlichen LandgeriGts | gemutet werden fônne, mit dem Antrage, Gr. Lande | Der Gerichtssekretär Winters in Glücstude, v Vauten, am 22. Juni 1904. gericht wolle die Che der Streittcile scheiden und | treten dur die Rechtéa: wäite Dr. Abraham und [961791 S U den Beklagten für den {huldigen Teil erklären, ihm |

am : G nmnsio L 4 E ie V "7 5Y b ( ; A L 4 : Es 09 L Z V A HAL La L B L

Süit in Neumünster, hat beantragt, den ver: | Die Näherin Pauline Niewolik, geborene Le e auh die Kosten des Rechts|treits Auterleten n {ollenen Wilhelm Chr. H Bef, geboren amn e VIayerin 3 - ozefß;bevollmächtigter : ladet den Beklagten zur mündlichen Ber andrung j flagt gegen ihren | des Rechtsstreits vor die ¿weite Zivilkammer des | lfen Großherzoglichen Landgerichts zu Gießen auf Frei- | |

. , E 7 Alto P m 1 uni 1851, zulegt wohnhaft als Verwalter auf in Breslau, L olteistraße24 11, Zol ta dem Hof Kohlénbek, Kreis Rendsburg, dann aus- p Georg As n CanlGachitlen Theodor i

D uenoet, S æ\6 in Californien), | Ehemann eren Kanzleigehltse e | : p Rd Borzni

gewandert nach Amerila (Dan Ios in Gaformen), iewwwttt zuleyt in Breélau, jeßt unbekannten Auf- | tag, den S2. Oktober 1904, Vormittags A R 6 54 oto tor fo iitene | VAILC 12 "L % 4/374 L VOOTA i D : 7 q s N o für tot zu erklären, Der bezeichnete = erl E 1 thalts wesen böslicher Verlassung sowie \{werer | S Uhr, mil der Aufforderung, etnen bei dem gedachten wird aufgefordert, #ch Fulteitens in dem auf den | enua icher 2 [ung

(Ou