1904 / 151 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde-

rung, einen bei dem Prozeßgeriht zugelassenen

Nechtsanwalt zum Anwalt zu bestellen. Behufs Zu-

stellung der Klage an den abwesenden Beklagten

wird dieser Auszug veröffentliht. E 507/04.

Zweibrücken, 24. Juni 1904.

Der Gerichts\{reiber des Kgl. Landgerichts : Neumayer, K. Obersekretär. [26578] Oeffentliche Zustellung. s

Die Anna Melitta geborene Hartwig, Ehefrau von Oswald Seegel, Ingenieur in Riesa, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Scherer in Mainz, Élagt gegen ihren Ehemann, früher in Mombach, jeßt unbekannt wo ?, unter der Behauptung, daß Beklagter die Klägerin im Dezember 1902 ohne Grund verlassen und fich unbekannt wohin entfernt habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, das elelihe Leben wieder herzustellen und ihm die Kosten des Nech!sftreits zu belasten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Großh. Landgerichts in Mainz auf den 12. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Maiuz, den 24. Juni 1904.

Der Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts. [26180] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Kucharczick, Eva geb. Konieczna, zu Stargard i. Pomm., Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Meyer zu Stargard i. Pomm., klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Karl Kucharczick, früher in Stargard i. Pomm., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin am 4. August 1900 böslih verlassen habe und seitdem niht mehr zu ihr zurückgekehrt sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, die häuslihe Gemeinschaft mit der Klägerin wieder herzustellen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des König- lichen Landgerihts zu Stargard i. Pomm. auf den 5. November 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Stargard i. Pomm., den 24. Juni 1904. Mengdehl, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26589] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Geschwister Schönfeldt 1) Jo- hanna, 2) Emma, verireten durch ihren Pfleger, den Brauereibesitzer Otto Manny zu Berlin, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Nosenfeldt, Berlin, Oranienstraße 75, klagen gegen den Zu- \hneider Eugen Schönfeldt, früher zu Charlotten- burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß die Che des Beklagten dur Urteil geschieden, er für den allein {huldigen Teil erklärt worden sei und für den Unterhalt seiner Kinder, der Kläger, nicht sorge, mit dem Antrage auf Zahlung von Unterhaltsbeiträgen von vierteljährlih 45 #4 an jede der Klägerinnen, zahlbar am 1. Tage jedes Kalendervierteljahrs im voraus. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgericht IT in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 60, auf den D. November 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 25. Juni 1904.

Philipp, Aktuar, :

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts Ik.

[26575] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Renatus Uter aus Schalbach, vertreten durch seinen Vormund Nikolaus Uter, Ackerer aus Schalbah, klagt gegen den Maurer Adolf Vohn aus Schalbach, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Zahlung von Alimenten, mit dem Antrage, den Beklagten fkosten- fällig zu verurteilen, dem Kläger von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebentjahres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jedes Kalendervierteljahres fällige Geldrente von viertel- jährlich „86 M“, und zwar die rückständigen Beträge sofort, zu zählen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- lihe Amtsgericht zu Finstingen auf den 20. Ok- tober 1904, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwecke der ôoffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerichts\{hreiberei des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[26576] Oeffentliche Zusteliung und Ladung.

In Sachen Greubel, Anna, unehelich von Würz- burg, vertreten durch Rechtsanwalt Dannhäuser in

aßfurt, Klagepartei, gegen Wacker, Georg Karl, ed., vollj. Dienstknecht aus Westheim b. Haßfurt, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Vaterschaft und Unterhalts, hat das K. Amtsgericht Haßfurt auf Antrag des Vertreters der Klagepartei neuerlihen Verhandlungstermin auf Montag, den 26. September 1904, Vormittags 9 Uhr, im Sißungsfaale dahier anberaumt über den Antrag der Klagepartei: K. Amtsgeriht Haßfurt wolle Urteil dahin erlassen :

I. Der Beklagte ift {uldig, die Vaterschaft zu dem von der ledigen Dienstmagd Margaretha Greubel von NReutersrotesen am 5. Januar 1902 außerehelich geborenen Kinde „Anna“ anzuerkennen und demselben von dessen Geburt bis zum zurückgelegten 16. Lebens- jahre eine am ersten jeden Kalendervterteljahres vor- auszahlbare Geldrente von vierteljährig 36 H zu gewähren, sowie die seit der Geburt des Kindes be- reits fällig gewordenen Beträge sofort zu bezahlen.

[T. Derselbe hat die Kosten des Nechts\treits zu tragen.

111. Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt.

Die Klagepartei ladet den Beklagten zu obigem Termine. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird Vorstehendes hiemit bekannt gemacht.

Haßfurt, den 25. Juni 1904.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Haßfurt.

(L. S8.) Tröger, K. Sekretär. [26586] Oeffentliche Zustellung.

Der Hausbesiger Richard Brisch zu Beuthen O.-S,, Kläger, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Boas und Eggeling in Beuthen O.-S,, klagt gegen : 1) die

verehelihte Maurermeister Ottilie Wygasch, ge- borene Soßna, 2) den Maurermeister J. Wygasch, beide zur Be unbekannten Aufenthalts, Beklagte, unter der Behauptung, daß er auf Ersuchen des be- flagten Ehemannes für ein von der Beklagten zu 1 bei der AENHaE hierselb gegen Wechsel auf- zunehmendes Darlehn von 2500 A sich. in yoller dhe als Selbstshuldner verbürgt hat, daß er die Volksbank durch Einlösung des Wechsels am Fällig- feitstage, den 21. Dezember 1901, befriedigt . hat, daß das Darlehn mit 6 Prozent zu verzinsen war und die Forderung des Klägers 2500 A nebst 6 Prozent Zinsen seit dem 21. September 1899 bis 21. Dezember 1901 betrage, mit dem Antrage:

1) die Beklagte zu 1 kostenpflichtig zu verurteilen, an- den Kläger 2837,50 4 nebst 4 Prozent Zinsen seit dem 22. Dezember 1901 zu zahlen, j

2) den beklagten Ehemann zu verurteilen, die Zwangsvollstreckung in das eingebrahte Vermögen seiner Ehefrau zu dulden, ;

3) d@s Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- end vollstreckbar zu erklären.

er Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts zu Beuthen O.-S. auf den 25, Auguft 1904, Vormittags 9 Uhr, immer Nr. 50 des Landgérichtsgebäudes, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 3 O 260/04. Beuthen O.-S., den 23. Juni 1904. Mendel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(26582] Oeffentliche Zustellung.

Der Stukkateur Wilhelm Coenen in Wanne i. W., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Heydeman in Bochum, klagt gegen den Stukkateur Heinrich Wilmsmaun, früher in Herten, Kaiserstraße 78, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Wechsel vom 20. November 1903 über 400 Æ und vom 24. Februar 1904 über 400 Æ, deren Akzeptant der Beklagte is, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 800 46 nebst 6 9% Zinsen von 400 4 seit dem 20. Februar 1904 und von 400 4. seit dem 2. April 1904 und 19,83 (A Wechselunkosten nebst 6 9/6 Zinsen seit Klagezustellung Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Kammer für Handelssachen, 2, des Königlichen Landgerichts in Bochum, Zimmer 22, auf den 19, September 1904, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bochum, den 2. Juni 1904.

Pantföder, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26573] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann S. Mertens- zu Bobrowitza, Gouv. Tschernigow, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hartung in Braunschweig, klagt gegen den Arbeiter M. Rosenfein zu Warschau, Twarda 12, unter der Behauptung, daß der Beklagte ein dem Kläger ab- handen gekommenes Loos auf unrechtmäßige Art an ih gebracht und dasselbe zur Gewinnerhebung bei der betreffenden Lotterieverwaltung eingereiht Bake, mit dem Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, in die Auszahlung des auf das. Loos Nr. 21 804 der 3. Klasse der 136. Braunschweigischen Landeslotterie entfallenen Gewinnes zu netto 96 M 05 4 an den Kläger zu willigen. Der Kläger ladet. den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung. des Nechts\treits vor das Herzog- lihe Amtsgericht zu Braunschweig auf den L. No- vember 1904, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 30. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht.

Braunschweig, den 24. Juni 1904.

Jürgens, Sekretär, : Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. 18.

[26173] Oeffentliche Zustellung.

Die Rechtsanwälte Levinger und Dr. Moeltgen in Cóôln, Kaiser Wilhelmring 44, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Levinger und Dr. Moeltgen, klagen gegen den Ziegeleibesißèr Wilhelm Micheel, früher in Cöln, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle den Beklagten kostenfällig und gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar verurteilen, an die Kläger 532,44 M Fünfhundertzweiunddreißig Mark 44 Pfennig nebst 49/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. Die Kläger laden den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die driite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den D. Dezember 1904, Vormit- tags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem

edahten Gerichte Pa genen Anwalt zu bestellen. Si Zwedcke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cöln, den 22. Juni 1904.

Goethling, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26584] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Eduard Kühne in Erfurt, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Burkhard daselbst, flagt gegen den Königlihen Leutnant a. D. Quentin (früher in St. Avold), dessen jetziger Aufenthalt unbekannt ist, wegen einer Forderung für 1898 bis 1902 auf Bestellung gelieferte Waren und geleistete Arbeiten, mit dem Antrage, den Be- klagten zur Zahlung von 541 M 70 4 nebsi 4% Zinsen von 151 4 50 &S§ vom 14. Juni 1899, von 83 M 70 vom 4. März 1900, von 112 # vom 9. Juni 1900, von 83 (X 45 H vom 1. März 1902, von 81 Æ vom 15. März 1902, von 12 M vom 17. März 1903, von 13 4 85 vom 1. Mai 1903, von 4 A 20 4 vom 9. Mai 1902 ab zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des NRechtöstreits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Erfurt auf den 19, November 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die Ein- lassungsfrist ist auf 3 Wochen bestimmt.

Erfurt, den 15. Juni 1904.

/ : Zausch, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26574] Oeffentliche Zustellung.

Der Stellenbesißer Johann Waleßki zu Norok und der Stellenbesißer Johann Knopp ebenda Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Loewy zu Löwen klagen gegen den Molkereibesißzer Karl Kamalla, früher in Moder, O.-S., jeyt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Wechselbürgschaft, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, an Kläger 2009 4 nebst 6 vom Hundert ien seit dem 28. Mai 1904 zu zahlen und das

rteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht in Löwen auf den 4. No- vember, 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Löwen, den 24. Juni 1904.

T\chehne, i

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [26675] Bekauntmachuug. i:

In Sachen der Kirchenstiftung Marktheidenfeld, Klägerin, gegen Johann Schählein von Markt- heidenfeld, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Hypotheklöshung, wird Johann Schäglein nah erfolgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung der Klage zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits in die öffentliße Sißung des K. Amtsgerichts Marktheidenfeld als Prozeßgeriht vom Mittwoch, den 12. Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, Sigungsfaal, geladen. Klägerin wird beantragen, zu erkennen: I. Der Beklagte wird verurteilt, die für ihn im Hyp.-Buch für Marktheidenfeld Bd. XIII S. 342 auf Pl. Nr. 22 der Klägerin eingetragene Hypothek zu 100 Gulden, 5 °/oiger Darlehenskapitals- teilbetrag, zur Löschung zu bringen. 11. Beklagter hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

Marktheidenfeld, den 27. Juni 1904.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. v. Heldmann, K. Sekretär.

3) Unfall- und JFuvaliditäts- X. Verficherung.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[26631] Verkauf alter Wagen ust.

Die Verdingungsunterlagen können in unserem Rechnungsbureau, Zimmer 29 des Verwaltungs- gebäudes, eingesehen oder von demselben gegen post- freie Cinsendung von 30 -\ in bar (nicht in Brief- marken) bezogen werden

Versiegelte, mit der Aufschrift „Angebot auf Ankauf von alten Wagen usiv.““ versehene Gebote sind bis zum 9. Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, portofrei an uns einzusenden.

Ende der Zuschlagsfrist : 29. Juli 1904.

St. Johann-Saarbrücken, den 20. Juni 1904,

Königliche Eiseubahndirektion.

[21828] | Domänenverpachtung.

Die im Kreise Namslau belegene Königlihe Do- mäne Skorishau, auf welcher eine Stärkefabrik be- trieben wird, soll in der Gesamtgröße von 1611 ha mit einem Grundsteuerreinertrag von 26 293 A. auf die Zeit von Johannis 1905 bis 1. Juli 1923 im Wege des öffentlihen Meistgebots verpachtet werden.

Nochmaliger Bietungstermin, weil im ersten ein ausreihendes Gebot nicht abzegeben worden ist, Mittwoch, den 6. Juli 1904, Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißungsfaale im Negierungs- gebäude am Lessingplay. Bisheriger jährlicher Pacht- zins 48 447 M.

Die Ausbietung erfolgt ohne Verpflihtung zum fäuflihen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden und toten Wirtschaftsinventars. Pacht- lustige haben vor dem Mitbieten (möglichst einige Tage vorher) ihre landwirtschaftlihe Befähigung und ein verfügungsfreies eigenes Vermögen von 330 000 A unserem Verpahtungskommissar unter Vorlegung der leßten Steuerveranlagungsbenach- rihtigungen glaubhaft nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen können gegen Einsendung von 1,29 Æ( und 20 4 Porto von uns bezogen und ebenso wie die Bietungsregeln, die Vorwerkskarten 2c. während der Dienststunden in unserer Domänen- registratur hier sowie auf der Domäne eingesehen werden.

Besichtigung der Pachtgegenstände ist nach vor- heriger Meldung bei dem Königlichen Oberamtmann Hoffmann zu Skorischau gestattet.

Breslau, den 8. Juni 1904.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forfteu X.

L 15s e E

Verlosung 2. papieren. .

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert. papteren befinden fch aus\{chließlich in Unterabteilung 2.

5)

[95598] Bekauntmachung. Bei der am 19. Februar d. Is. vorgenommenen Auslosung der im Jahre 1904 zu tilgenden Kreis- obligationen des Kreises Westhavelland IT. (zweiter) Emission find folgende Nummern ge- zogen worden: Litera A zu 2000 M Nr: 17. Litera ® zu 1000 M Mr: 9 20 40 42 00 97 Litera C zu 500 M. Mt. 283 02 08 bl 108 112 139 141. Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Obligationen nebst den Zins\{heinanweisungen vom 1, Oktober d. Js. ab in kursfähigem Zustande bei der Kreiskommunalkasse hierselbst zur Ein- lösung vorzulegen. Mit dem 1. Oktober d. Js. hört die Verzinsung der ausgelosten Kreisobligationen auf. Rathenow, den 8. März 1904.

[26629] Auslosung von Kreisauleihescheinen, Von den auf Grund Allerhöchsten Privilegiums vom 1. November 1886 ausgefertigten Anleihe, scheinen des Kreises Ofthavelland sind nah Vorschrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im

Jahre 1904 gusgelof}t worden:

1) Von dem Buchftaben A 1000 #4) die Nummern: 2 10 27 25 44 47.65 82 86 110 13g 144 154 161 178 189 192 288.

2) Von dern Buchstaben W 500 6) die Nummern: 44 49 73 59 78 91 120-123 132 143 149 168 184 222 245 255 259 264 280 333 381 3839.

3) Von dem Buchstaben © 200 A) die Nummern: 3 24 25 29 74 84 86 88 89 95 119 154 187 201 210 266 277 317 321 323 327 380 395 396 412. d

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Kreisanleihesheine nebst den hierzu gehörigen Zins. \heinanweisungen vom 2. Januar 1905 ab hej der Kreiskommunalkafse in Nauen einzurei{en und den Nennwert der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. | Mit dem 31. Dezember 1904 hört die der ausgelosten Anleihescheine auf.

Die Anleihesheine B Nr. 26 über 500 #, aus, gelost zum 2. Januar. 1901, und C Nr. 56 über 200 M, ausgelost zum 2. Januar 1904, sind noch nicht zur Einlösung vorgelegt.

Nauen, den 23. Juni 1904.

Der Kreisausschuß des Kreises Ofthavelland, von Wilms.

S Verzinsung

[24742] Bei der am 14. d. M. bewirkten Auslosung der nah dem Amortisationsplane für das Jahr 1904 zu tilgenden Stadtobligationen der Stadt Oschers. leben find folgende Nummern gezogen: Nr. 13 und 2% à 1000 Æ, Nr. 19 20 30 66 71 und 74 à 500 M Die Inhaber dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, solche nebst Zinssheinen vom 2. Ja, nuar künftigen Jahres ab bei unserer Stadt: fasse gegen den Kapitalbetrag einzulösen. Die Ver, zinsung der ausgelosten Obligationen hört mit dem 31. Dezember d. Is. auf. Rückständig sind: Keine. Oschersleben, den 16. Juni 1904.

Der Magistrat.

Beer.

[26630] Befanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 25. Mai 1887 ausgefertigten, auf den Jnhaber lautenden 8} 9/6 igen Kreisanleihescheinen dez Kreises Stendal zum Gesamtbetrage von 350 000 4 find heute nachstehende Nummern

a. Lit. A Nr. 32 56 74 93 176 210 über je 1000 M,

b. Lit. V Nr. 234 298 302 306 400 402 414 über je 500 MÆ,

c. Lit. C Nr. 426 453 462 557 über je 200 M

ausgelost. |

Die ausgelosten Kreitanleihesheine find mit den dazu gehörigen Zins\{hcinen und Anweisungen vom 2. Januar 1905 ab behufs Auszahlung der Kapitalien und der bis dahin fälligen Zinsen an die hiesige Kreiskommunalkafse während der Vor- mittags\stunden zurückzugeben.

Die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine bört mit Ende Dezember 1904 auf.

Gleichzeitig wird der Inhaber des {on früher ausgelosten Kreisanleihescheines Lit. B Nr. 248 an die baldige Einlösung desselben erinnert.

Stendal, den 21. Juni 1904.

Der Vorfißende des Kreis8ausfschufses: y. Bismark.

198 205 %9

348

399 358

482 547

548 556

[24743]

Bei der beutigen, nah Maßgabe des § 21 unserer neuen Satzung ftattgehabten Auslosung Schleswig- Holsteinischer 4 °/9 Pfaudbriefe sind die nadh- stehend aufgeführten Nummern gezogen:

#6 20 000,— 4 9/4 Pfandbriefe

à «b 2000,— 5 Stück Nr. 1681 1903 2194 2273,

à #4 1000, 9 Stück Nr. 286 507 783 3104 3116 3523 3628 3854 3913,

à «M 500,— 2 Stück Nr. 1236 1959.

Sie werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den Nominalbetrag gegen Rückgabe der ausgelosten Pfandbriefe in kursfähigem Zustande mit den dazu gehörigen Zinsscheinanweisungen und Zins scheinen vom 1. Januar 1905 ab bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin W. oder in unserem Kasseulokal, Brückensteig Nr. 7, in Empfang zu nehmen. e

Vom 1. Januar 1905 an hört die Berzin]ung dieser Pfandbriefe auf. E

Restanten aus der Verlosung vom 18. Juni 100:

1 Stück à A4 2000,— Nr. 1873.

l Stück à M 1000,— Nr. 3370.

Kiel, den 18. Juni 1904.

Direktion des

Landschaftlichen Kreditverbandes für

die Provinz Sthleswig-Holstein. E. Hölck. .

[26667] M | Der am [. Juli 1904 fällig werdende Coupon. unserer 42/9 hypothekarischen Aw leihe gelangt vom Fälligkeitstage ab bei den nad bezeihneten Stellen zur Einlösung: f in Berlin bei der Berliner Handels-Gesel- schaft, L A in Breslau bei dem Schlesischen Baukvereil Berlin, im Juni 1904.

Rybuiker Steinkohlen-Gewerkschafl

1953

[26668] S G EN . 8fceint Die am L. Juli 1904 fälligen Zinsschew unserer 43% hypothekarischen Anlethe Zil vom Fälligkeitstage ab die nachbezeichneten © einlöôsen: : \ in Berlin die Berliner Handels-Gesellscha|

, Deutsche Bank, Nationalbank für Deutschland

H {brück Leo & C0, o 7 Deren E «& Co. G. m. b.Ÿ,

in Zürih [ Schweizerische Kreditanftall. Berlin, im Juni 1904. b ÿ Elektrochemische Werke G. m. 9.7

Der Kreisausschuß; des Kreises Westhavelland.

tags 10 1

(26628] Gleiwigter Stadtobli

Þv Die planmäßi s

rückständig.

e ationen if in dser «Qind

us früheren Auslosungen sind

m Jahre 1s

Gleiwis, den 23. Juni 1904. Der Magistrat.

[26666]

Consolidirte

Bergwerke,

§ 15 der A n gesamte

gatiouen

7 n:

on 1590 i

Jahre dur Ritcktare as keine Obli,

Haftung

nleibebedingungen n noch im Umlauf

bligationen

erfolgt. Die

in

Helmisft i. L.

befindlichen Betrag der bis 4% TIeilschuldv

leihe vom 29. Ste O "r Mer ftober 1904.

ia der Wilna erfolgt 10 bels esheimer Bank bei dem B

den L, O

"”

Braunkohlen-Ber o gwerfe mit beschräukter Haftuug in Liquidation.

zur Nückzahlung Filiale in Goslar,

Consolidirte Suder’ sche Gesellschaft

Gotthardbahnugesellschaft,

X. Auslosung von Z' rückzahlbar am 39.

_ Bei der 99, Juni abhin in

sind folgende Obligationennummern

Nr.

290 Obligationen L

Nr.

» "”

uw

28761

nach Maßgabe Gegenw

13941—13960 21201—21220 28601—28620 31281—31300 37841—37860 39941—39960 40081—40100 41681—41700 92701—52720

2611— 2620 3481— 3490 3871— 3880 9401— 5410 14501—14510 23681—23690 23951—23960 24751—24760 26341—26350 27481—27490 28770

28901—28910

v 289501

28960

der Bedin

art eines beeidigten

[us8lo

gezogen worden :

340 Obligationen Lit. A

Nis Be, rof Die FAüzahlung dieser Obligationen

Titel und der nicht verfallenen

ab bei unsern gewo

Die Verzinsung dieser

Noch

5 Die Obligationen Lit. A von Fr. 500,— und

Zinscoupons Nr. hnten Zahlftellen in der Obligationen h

ausstehend v Nr. 3101 30061 30064 die Obligation Nr. 195

per 31. März 1904 und folgenden nebst Talon.

Luzern, den 24.

b) Die Bekanntmachungen

[26664]

attiengesellschaft für

Tmmobilien

Mobiliar, Maschinen, Werkzeug

ad daa zagerbestäande

Eigene Elektrizitätswerke

petiebövorrüte der Ele Kasse und Wechsel fekten M Nebitoren .

Jn Ausführung begriffe:

Kautionen und Bürgschaften

Yerlust

Verlustvortrag von 1902 Nndlungsunkosten

g malige Unkosten Mleuern und Versi

Vetriebskosten der Clert hreibungen auf : Jmmobilien 2 0/,

über den Verlust von Wertpapieren befinden si a V

Ftrizitätswerke

e Bauten.

gen lzitätéwerke

Mahn C ex, e Aobiliar, Maschinen, Werkzeug

/0 Modelle 100 09%, Lagerbestände sichere Forderungen

L ldstellungen der Elektrizitätswerke

igationszinsen

Vonitige Zinsen

26665]

Juni 1904.

Die

Bilanz auf 32.

Át. 250 114 78 704| 188 770 1 938 9537| 5 5925|

55 290/40 28 608/95 l 181 935/65

402 184/33

615 696|

282 691/61 5 028 059/29 Verluftrechnuug auf

2

|

|

|

it. B von

erfolgt zum Nennwerte _20 bis 24 samt Talon Schweiz und Deutschlaud.

‘o Obligationen, September 1904.

gungen für das 310/, Anlei L 2 /0 Anleihen vom 1. Beamten vorgenommenen zehnten i

sung

April 1895

von Fr. 500,—

Nr. 59141—59160 « 61961—61980 » 63441—63460

74961—74980 80661— 80680 84381— 84400 90701-90720 90821— 90840

Fr. 1000,—

Nr. 38881—38890 « 40481—40490 90501—50510 93041 —53050 94751—54760 94771—54780 96291-—56300 97461—57470 61211—61220 64011—64020 71151—71160 (1581—71590

» y

ört mit dem 30. September 1904 auf.

Kommanditgesellschaften auf Aktien

30 72 67 01 02

Aktienkapital

Hypotheken Kreditoren Noch Noch nicht ver Kautionen und

13

6A 182 412/09 93 827/67 19 071/56 7 863/12 31 277/56

429 854 54

Der Vorstand.

lliengesellschaft für elektrotehnische

Unterne

n der am

en General imon Lebrecht “e Iu

têmitglied gewählt.

g

hmungen München.

29. Juni d. J. tr nje linie ordent- 1 wurde Herr Bankie in München als neues Aufsichts-

8705]

le dur

lhe S

tren Aktionä

zur ordentli ounabend, S Aa

- im S

Zuckerfabrik Doebeln.

unserer Gesellshaft werden eneralversammlung, 6. Juli 1904, Vor- aale des Gasthofs zur

weißen Taube in eingeladen.

1) a. sowie

gewinns.

mitglieder.

R

Obligationenanleihe

Anzahlungen auf Bauten

niht erhobeñe Obligationszinsen fallene Zinsen E Bürgschaften

31. De;

Stromeinnahmen 4 Gewinn aus Lieferungen und Bauten

Sonstige Gewinne. Berlust

N Tagesordnung : L Bilanz und des e für das 21. b, A auf

adschlufses fowie auf Ent rats und Borstants, ntlastung des

C. Beschlußfassung über Verwendung des Nein- 2) Ersaßwahl für die ausscheidenden Aufsichtsrats-

Kleinbauchlitz, den 28. Juni 1904.

Zuckerfabrik Doebeln. ordan.

M. Sr

on früherer Auslosung: 30068 ‘31701—3 E 02 Lit. B von Fr. 1090,—, abzuliefern mit Coupo

Direktion.

1707 31710—31713 92171—921

U,

cleltrotenishe Unternehmungen in Münthen.

Dezember 19083.

Passiva. A

1 000 000 112 3774

ember 19083.

64 475/05 903/15 282 691/61

/

429 854/54

Kleinbauchlitz stattfindet, ergebenst

i Geschäftsberichts geprüften N t Geschäftsjahr. ednungsabslusses Genehmigung des Nechnungs-

Aufsichts-

O. v. Schoenberg.

jeßt unverlost gebliebenen

in Hildesheim

ank è Braunscee wis Peters Nachfolger

edt, den 27. Juni 1904.

kostenfrei gegen Einlieferun v Je g der vom 30. September 1904

76

Aktieugesellscchaften. |

us\{chließlich in Unterabteilung 2.

E 2 000 000|—

956 117/68 338 799/02 236/25

4 832/74 615 696/13

5 028 059/29

[26647] An- auf

am

ns Sud

Debet. 3 | An

C A

| L

(

Magdeburg, den 31.

Sude1

D | büchern überein. Magvesürg, den 13. Mat 1904.

[26447] Bei der di Nummern Nr. 527 2 39 434 275 BVorgenann

Der Betra

Chemnitz,

/ Wert

[26657]

In dex

Professor B Regtierungsa v. Hake,

Die genannten

oeber.

Debet.

obligationen über je 4 gezogen :

kündigt und sind vom 2 : 105 °% rüdzablbar und zwar bei

dem Chemnitzer Bankverei Verren Vayer «& Heinze, Elenate ga Perren Gebr. Aruhold, Dresden. t:

zahlung per J 361 577 ift b

vorm. Petshke &

—__

Zehlendorf-Klein- Terrain-Gesellschaft Berlin.

vom 1. Ottober 1903 Zustizrat Ferd. Lobe, Berlin,

Klein-MY

neu zu Mitgliedern | e

Berlin, L Juni

An Grundstückonto :

‘ert laut vorjähri » Gebäudekonto : jähriger Inventur .

ert laut vorjähriger Inventur M. 228 601,50

4 731,30

S z.casinen-, Werkzeug- und Ütensilien-

onto:

Wert laut vorjähriger Inventur | M116 711,6 ab Abgang 1903. .‘, 1118

E M 116 700, dazu Zugang 1903 . x 2 361 4E

M. 119 061,92

. 5 298,03 Modellekonto ; Wert laut vorjähriger Inventur

M 1 000,— dazu Zugang 1903 . « 0976,02 M.

6 974,02

e E . 5 974,02 10 sur techn. Bücher, Zei

und Bai cher, Zeichnungen

Wert laut vorjähriger Inventur

d Á. j 1,—

azu Zugang 1903 . , 455,46

M, 456,46

190 455,46 Serifationskonto: | _ón Arbeit befindli Dtaschi Miagaziufonto: findlihe Maschinen . Vorräte an Materialien, Maschi A und Maschinenteilen A Bersicherungskonto : 0 Veraugezahlte Prämien - 24. Vezember 1903 Gfektenkonto : Vestand am 31. Deze c Wechselkonto : E zAE

Bestand am 31. D 90: Kafafonto: 3 ezember 1903 . 4 Venand am 31. De é Neubaukonto: E

indbau der Dreherei und Tisclerei

Ausgaben bis 31. Deze 3

Kontokorrentkonto: E Vebitoren : Bankguthaben

M100 028,09

j Diverse ,„ 185 720,95 Gewinn- und Verlustkonto: Verlustvortrag aus 1902

: : M. 72 045,5

ab Reingewinn 1903 L 60 708'34

Verlust am 31. Dezember 1903 .

am

11 337/18

Bilanzkonto am 31. Dezember 1903.

M.

141 936 Per Aktienkapital -

konto: 840 Aktien à A 1000,— Dispositions- fonds zur Unter- stüßung für Be- amteu. Arbeiter: Guthaben am 31. Dezember O Prozeßreserve- fondsfkonto: Guthaben am 31. Dezember 100A

223 870

Kontokorrent: konto: Kreditoren

113 763

15 377/35 932/20

19 373/97

285 749/04

Magdeburg, den 31. Dezember 1903.

eaburger Maschinenfabrik und Eisengießere

W. Allolio.

Ich bescheinige die Vebereinstir steh : ( nmung vorste Vilanz mit den von mir revidierten G äfts inder Magdeburg,

: 0 f h Verm. Schley, vereideter Bücherrevisor.

den 13. Mai 1904.

Gewinn- und Verlusftkon

Saldo aus 1902: erlus\tvortra Gebäudekonto: s

Abschreibung pro 1903 . : Maschinen-, Werkzeug- und E ronto :

[chreibung pro 1903

Modellekonto ao

Abschreibung pro 1903 Konto für tehnishe Bücher, Zeichnungen und Patente :

Abschreibung pro 1903 .

M.

9 97410

T\o10 40 s e Vezember 1903.

9 Sa as vorstehende W. Allolio.

Herm. S{ley, ve

Vekauntmachung. e6sjährigen Verlosung unserer Partial- 500,— tourden folgende

89 582 215 933 345 175

598 333 374 27: Gag d 33 374 273.

Nummern gelten biermit als ge- anuar 1905 ab mit

g für die im vorigen Jahre ur anuar 1904 ausgelosten j

isher uicht erhoben wo 21. Juni 190 E

zeugmaschinen-Fabrik Glöckner (A. G.).

Nl ür.

Machuower

Nüd- Nummern

ußerordentlichen Generalversammlung

3 wurden die Herren :

runo Schmit,

C fessor harlottenburg,

D., Rittergutsbe “mi gutsbesißer Dietloff des Auffichtsrats gewählt.

haben dieses GRE Io eses Amt angenommen.

Geschäftsbüchern.

9 (2 045/52 4 731/30

9 298/03

459/46

| 88 504/33 Maschinenfabrik und Eisengießerei Aktieugesellschaft S

O ; Ns Y L Ç Gewinn- und Verlustkonto stimmt mit den von

917 194 343 571 456 188 |

906 397/89

Wir haben für den Aufsicht ; i ' : Srat die vorsft ib r A Ma A und Verlustkonto geprüft Dugyern Uuderetnstimmend gef ees den, 3. Mai 1904 gefunden. riß Lüty. W to am 31. Dezember 19083. alla.

1 903 |s beoi Dezbr. DL.

Per Gebäudeertragskonto : _ Gewinn pro 1903 , Ÿ Bons: : Zins- u. Kur8gewinn pro 190: « Defkortkonto: | M Nachträglich 7 Horderungen SOraaon#lonto : Fabrikations8gewinn pro 1903 Bilanzkonto : y Verlustvortrag aus 1902 : M. T2 045 52 ab Reingewinn E R 708,34 s Ç. 27 a T R Verlust am 31. Dezbr. 1903

A S 4 594/20

4 295/09

eingegangene 1253/06

67 024/80

2

11 337/18 88 504/33

zu Magdeburg.

erner. mir geprüften Geschäfts

reideter Bücherrevisor. [25289] Bürgerliches Brauhaus in Liquidation

„e, . zu Paderborn. Aktionäre der cigtengesellscaft Bürgerliches Ti i L ion werden id Juli 1904, Abends S! u E Büren beraumten außeraeden worn Liboristraße 5, an: lung hiermit eingeladen. eer V Tagesorduung: Vorlegung der Liquidationsertf Liquidations\{lußbilanz und Sale Me rœi Bb quidationseröffnungsbilanz, die iquidations- bis 14. Juli 1904 beim ‘gung liegen vom 28. Juni , 14. Ju ) n Liqui , i Kleine, Wilhelmstraße A Padetbow, e Se

nahme auf. _Der Auffichtsrat.

[26314] Del der beute in Berlin vo stattgehabten Auslosung ents R Lena otgen Schuldverschreibungen à 1000 « Es folgende Nummern gezogen: s 1E U g 46 48 53 54 85 91 94 105 115 302 486 139 166 163 172 173 175 177 195 200 399 205 206 227 248 256 257 275 276 294 298 299 305 317 347 357 377 386 401 406 407 414

445 464 489 492,

eren Nückzahlung am 2. Januar 1

auf den Stücken verzeichneten Dan 905 bei den 19. Jui ern Erfolgt.

Kulmsee, den

t D G S

Der Vorstand.

Zuckerfabrik Culmsee.